DAX+1,07 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+1,87 %

Commerce One - Potenzial in 5 Jahren: 17.500%! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Amerikaner gehen davon aus, dass Commerce One in 3 bis 5 Jahren das größte Unternehmen der Welt sein wird. Derzeit ist das Microsoft mit 550 Mrd. US-$. Gehen wir einmal davon aus, dass Microsoft in den nächsten Jahren - konservativ gerechnet - um durchschnittlich 30% pro Jahr im Wert steigt, dann läge die Marktkapitalisierung in 5 Jahren bei über 2 Billionen US-$. Die aktuelle Marktkapitalisierung von Commerce One beträgt 11,5 Mrd. US-Dollar. Würde der Unternehmenswert in 5 Jahren auf 2 Billionen US-Dollar steigen, entspräche das einer Steigerung um 17.500%. Als Langfristinvestor werde ich vermutlich mehrere Jahre in diesem Wert investiert bleiben. Die aktuell gedrückten Kurse sollten zum Aufbau von Positionen genutzt werden.

Homepage: http://www.commerceone.com



Gigaguru: long
short term opinion: strong buy
long term opinion: strong buy

Gigaguru
Woher nimmst Du diese Zuversicht, bzw. was ist mit dem Konkurrent Ariba & Co

Mich würde noch brennend interessieren, ob der Aktiensplit trotzdem stattfindet.
An Gigaguru: Hoffentlich liegst Du bei der Prognose nicht wieder so stark daneben wie bei Infomatec!!
Das größte Unternehmen der Welt ist seit neustem Cisco und nicht Microsoft!
Einspruch!

Die Nummer 1 wird Infospace(INSP) sein.
Aber CMRC darf gern direkt dahinter sein ;-)

MfG
Skini
Marktkapitalisierung auf Basis der US-Schlußkurse am 31. März 2000:

Microsoft 553,0 Mrd US-$
Cisco Systems 536,4 Mrd US-$

Gigaguru
Nichts für ungut Giga-Guru:

Die Japaner, Chinesen und Malayen sagen das Gegenteil.
Das ist die Mehrheit !!
15.03.2000: Commerce One baut in China ersten Internetmarktplatz auf

WALNUT CREEK (dpa-AFX) - Commerce One wird mit sieben chinesischen Firmen in der Volksrepublik den ersten elektronischen Marktplatz für den Handel mit Geschäftskunden aufbauen. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Walnut Creek mitteilte, rechneten die acht Unternehmen mit Anlaufkosten von rund 40 Mio. USD./so/ph
So ein Schwachsinnsthread !
Was soll dieser Scheiß, hier Kaufempfehlungen von Würstchenbuden wie
Infotech Report zu posten ? Glaubst Du hier richtet sich jemand nach
solchen Empfehlungen ? Du findest zu jeder Aktie eine Kauf- und eine
Verkaufsempfehlung. Also spar Dir solchen Bockmist mit 17500%, dass ich nicht lache...
Hallo GIGAGURU,

Deine mit viel Arbeit zusammengetragenen Informationen, auch
hinsichtlich Infomatec, schätze ich insgesamt als zu den
Wertigen in diesem Board.
Übrigens glaube ich, daß Du mit Infomatec im Großen und Ganzen
gar nicht falsch liegst, lediglich der Zeithorizont wird von
vielen mißverstanden, da die Strategie von IFO für Aussenstehende
schwer erkennbar ist. Ich denke, daß wir ab Sommer klüger sind.

Selten habe ich jedoch einen so emotional getragenen Thread wie
den von CMRC von Dir gesehen. Was hat Dich gebissen, bei aller
spekulativen Akzeptanz, CMRC in 5 Jahren mit solch horrenden
Market-Caps zu sehen?

Auch im B2B-Bereich wird es enormen Konkurrenzdruck geben, der
die im wesentlichen aus 3 Teilbereichen generierten Margen unter
Druck bringen wird. Folglich werden heute erzielte Margen im
Einzelgeschäft in Zukunft über die Masse generiert werden müssen.

Glaubt denn wirklich auch nur einer auf diesem Board, daß der
Betreiber einer Platform mit einem GM/Ford/DCX Deal 0.5-1%
Transaktionsgebühr erhält?
Wo arbeitest Du eigentlich wenn Du nicht virtuell bist?
Ein wenig Sinn für die Realität, täte einigen gut.

Das Unternehmen wird seinen Weg machen. Die aktuellen Geschäfts-
abschlüsse geben Hoffnung, daß CMRC einmal zu den ganz Großen
B2B-Playern zählt. Sollten die Großen darüberhinaus in der Lage
sein, einen gemeinsamen technologischen Standard zu setzen, sind
phantastische Kurse denkbar.

Eine Market-CAP von CISCO ist jedoch aufgrund des erreichbaren
Volumens ( und der dabei generierbaren Provisionen)in Verbindung
mit dem kommenden Druck vieler Anbieter unmöglich.

Dennoch sollten die aktuellen Kurse den Aufbau erster Positionen
rechfertigen und ein erstes Kursziel für 12.00 von 500€ seriös
erscheinen lassen.
Es geht nicht darum, wer sich wonach richtet, sondern welchen Informationsgehalt bestimmte Beiträge haben, die einem Anleger bei seiner Entscheidung eventuell helfen könnten. Der Informationsgehalt des Infotech Reports ist relativ hoch, der Deines Postings, Turnvater Jahn, ist gleich Null. Schwachmaten wie Turnvater Jahn werden aufgrund ihres begrenzten Horizonts nie begreifen, dass es an der Börse nicht darauf ankommt, was jemand sagt, dem dann alle nachlaufen, sondern dass es auf Informationen ankommt.

Gigaguru
Ich habe lediglich Wenn-dann-Aussagen gemacht, millionaer, die im übrigen vollkommen emotionslos vorgetragen wurden. Ich beziehe mich auf diverse US-Quellen, die erwarten, dass Commerce One in einigen Jahren das größte Unternehmen der Welt sein wird. Dies halte auch ich für denkbar und durchaus für realistisch. Man kann zwar auch anderer Meinung sein, wer richtiger liegt, wird sich zeigen. Richter werden aber keine Analysten, sondern wird der Markt sein - und der hat bekanntlich immer recht. Wie Du erkannt hast, wird mir der Markt bezüglich Infomatec - wenn auch etwas zeitversetzt - ebenfalls recht geben.

Gigaguru
Ja beeilt Euch bloß, das sind Einstiegskurse !!!!!
Commerce One bald bei 1000€ ! Microsoft und Cisco sind ein Dreck dagegen !
Schade, der Markt sieht es halt momentan ein bissle anders, gell ?
An Turnvater Jahn,

ich halte die Informationen und Empfehlungen von Gigaguru in diesem Thread für sehr wertvoll und werde mich danach richten.

Gruß Wachsi
...eigentlich müsste CMRC doch schon längst bei 1000$ stehen, denn jeder den ich kenne und der ein bisschen Ahnung hat, ist stark in CMRC investiert, oder haben die sich alle von mir beeinflussen lassen;), allein Deutschland gibt es doch schon unzählige CMRC Aktionäre, allein mein Bekanntheitskreis hält ca. 1000 Aktien....
Oder kommt es so weit, dass ich demnächst die Tür nicht mehr öffnen werde, wenn es klingelt, werden sie überhaupt noch klingeln?, oder gleich die Tür eintreten?
CMRC ist sicherlich ein gutes Unternehmen, aber Turnvater hat Recht,
man soll mal die Kirche im Dorf lassen. Die Bude ist ja jetzt schon 12 Mrd Dollar wert, glaube ich, und außerdem halte ich die momentane Skepsis nicht für unberechtigt. Warum sollen große Konzerne nicht auch zum Aufbau virtueller Marktplätze in der Lage sein ?
Schade, daß zwischen informativen Postings immer wieder Schwachköpfe
das Board vollmüllen.

An GIGAGURU,

nach dem Zusammentragen der aktuellen Informationen liegen wir
eigentlich gar nicht so weit auseinander.

Wenn auch in U.S. einige (sicher auch ernstzunehmende) Leute
C1 als eine der größten Unternehmen der Welt in einigen Jahren
sehen wollen wehre ich mich strikt dagegen, solche Zeiträume
als Teil einer Anlagestrategie anzuerkennen.

Obwohl einige dieser Unternehmen bereits seit mehr als einem Jahr
an der Börse sind, können selbst seriöse und dem Geschäftsmodell
positiv entgegensehende Analysten ( Bsp. Blodget ) noch nicht
exact den weiteren Verlauf dieser neuen Sparte prognostizieren.

Aus Eventualitäten die späteren Global-Player abzuleiten, halte
ich für sehr gewagt. Es ist in Zukunft noch viel möglich.

An den Aussichten, und hier stimmen wir überein, ändert dies sicher
nichts. Bedenke bitte, daß es im I-Net in der Vergangenheit viele
vielversprechende IPO s gegeben hat, Global-Player wurden sie indes
nicht. CMRC wird es schaffen oben mitzuspielen, das glaube ich auch,
aber die Unternehmen mit den >MRD. auf dem Konto aus dem Sattel heben? Warten wir es ab.

Mir persönlich gefällt übrigens die strategische Aufstellung, das
etwas andere Modell, vor allem aber das phantastische Managment von
Verticalnet besser.
Da die geistigen Kapazitäten einiger hier offensichtlich sehr überschaubar sind, nochmal ein kleiner Denkanstoß der selbst Unterbemittelten zu denken geben sollte:
Kurs am 18.8.99 14$
Kurs am 31.3.00 149$, und das nach Korrektur sind 1000% in 7 Monaten!
äh was soll das jetzt heissen, CMRC schon viel zu teuer oder riesiges Potential, oder bin ich zu blöd, ähhh?
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRGGGGGGGGGGHHHHHHHHHHH
Gigaguru ?
Ich glaub mit dieser Aussage vom ersten Beitrag hat er sich als absolut boersenunmuendig geoutet. Aber gaaaaaanz KRASS EY.
2 Billionen...ja die Zahl kommt schon hin....kommt schon hin an den UMSATZ, UMSATZ (!!!!!!) der im B2B Geschaeft laeuft in den naechsten Jahren. Aber da haben wir noch Ariba...egal...nehmen wir ruhig beide zusammen in die Kalkulation...is voellig nebensaechlich.
2 oder 3 oder 4 Billionen Umsatz...spielt keine Rolle, Fakt ist, dass das der Wert ist, der ueber dem Begriff "B2B" schwebt und die Firmen die die Software, quasi die Huelle um die Plattform spannt mit den Firmen fuer die sie diese Plattform bauen, umsetzen.
Das ganze jetzt auf den Gewinn mit den anzunehmenden Provisionen von
maximal 0,5% projeziert wuerde bedeuten, dass bei diesem Umsatz ein Gewinn von 10 Milliarden herauskommt. Bei 2 Billionen Umsatz wohlgemerkt und das waere ALLEIN fuer CMRC schon viel.

Egal, auf jeden Fall ist die Annahme mit den Billionenzahlen absolut daneben "gerechnet".
Ich wuerde fast schon sagen hausfrauenhaft....B2B...Commerce One ... 2 Billionen...diese 3 Begriffe zusammengemixt und dann daraus gefolgert, dass CMRC 2 Billionen wert sein wird.
Au mann....das is uebel.

Naja CMRC und v.a Ariba (die noch mehr) werden steigen aber auch in
2 Billionen Jahren ;-)))) nicht den Marktwert von 2 Billionen Dollar haben.

Gruss
BB
wer kann das jetz schon sagen, ständig neue news die bisheriges Denken über den Haufen werfen, das ist bei solchen Werten halt so, man muss einfach dabei sein....
Hallo boersenbauer,

ich rätsele z.Zt.,was Du mit Deinem orthographisch feinen
Posting sagen willst? Hilf mir!!!!
Es ist bedauerlich, dass man Threads nicht säubern kann. Durch Psychopathen wie z.B. Boersenbauer oder Turnvater Jahn vergeht einem jede Lust, hier überhaupt noch was zu schreiben. Solche Idioten sollten gesperrt und deren Beiträge gelöscht werden.

Gigaguru
Hi Millionaer,

Ok, ganz kurz und buendig, er verwechselt Umsatz mit Marktwert.
Stell dir vor der Tante Emma Laden um die Ecke macht 10000 DM pro Monat GEWINN...soll heissen, dass er in dieser Zeit Waren vom Bauern kauft und teurer verkauft..logo...insgesamt halt 10000 DM teurer.
AAAAber auf seiner antiken Kasse rasseln die Einkaufszettel raus, also 1 Kopfsalat, 1 Gurke, 1 Mischbrot, 200ml Senf und 1 Bildzeitung, das zusammen 8,49 DM kostet. Jetz hat der Laden natuerlich nicht 8,49 Gewinn gemacht oder seinen Marktwert um 8,49 DM gesteigert, da er ja selber das Zeug einkaufen muss fuer 3,28 DM.
Das ganze mehrmals am Tag, mehrmals in der Woche und im Monat, zusammen steht also am Monatsende ein UMSATZ von 51265 DM an, aber kein GEWINN.
Prozentual kommt das ganze nicht hin, das B2B Geschaeft ist ja lang nicht so ertragreich, wie der Tante Emma Laden, aber das Beispiel macht es wohl deutlich, wo das Paradoxon liegt.

Gruss
BB
Ich habe in diesem Board ja schon viel Schwachsinn gelesen, sehr viel sogar, aber Boersenbauer hat offenbar den Anspruch, alles in den Schatten zu stellen.

Gigaguru
Commerce One ist und bleibt ein Super-Unternehmen, aber erst in einem Jahr etwa werden viele begreifen, welch` eine Bedeutung die vielen Verträge in den letzten Monaten hatten.

Die Börse hatte nunmal sehr viel Zukunft schon voraus genommen, aber ist es nicht auch "normal" an der Börse, daß man mit der Zukunft handelt? Commerce One hat sicherlich das Zeug, irgendwann in einigen Jahren in die Fußstapfen von Microsoft zu treten, aber noch müssen sie sich im riesigen B2B-Markt richtig behaupten, und da sind eine Ariba oder eine Oracle sehr ernstzunehmende Kontrahenten.
Was allerdings sehr für CMRC spricht, ist die Anerkennung deren Software unter den Großen der Old Economy. Nicht grundlos werden sich die Autoindustrie, die Flugzeug- und die Rüstungsindustrie für CMRC entschieden haben und nicht für Ariba!!!
Wie dem auch so, der B2B-Markt wäre auch groß genug für 2 BigPlayers, aber nach den letzten Verträgen sieht es sehr nach Commerce One aus, der sich den größeren Kuchen in Zukunft abschneiden dürfte.

Die aktuellen Kursverluste sind die beste Gelegenheit um nachzukaufen. In diesem Punkt stimme ich Gigaguru 100%ig zu.
Ob es in einigen Jahren dann 17.500% sind, das mag ich im Moment noch bezweifeln. Mir würden auch 1000% erstmal reichen ... Ihr seht, daß ich wesentlich bescheidener bin. ;)

Gruß Broker
Hi Gigaguru,

finde ja die Werte zu denen du dich positiv äußerst auch meist nicht schlecht (NBCi,IFO,CMRC) doch deine Kursziele sind immer absolue Phantasterei.
Wie ich die Überschrift gelesen habe,habe ich gedacht: naja soll ja nur eine Überschrift sein, schön reiserisch damit man den thread auch liest! Doch jetzt rechnest du schon aus, wie stark Microsoft in den nächsten 5 Jahren wachsten wird, berechnest dadurch deren Marktkapitalisierung ab und verweist damit auf die Kurschance vonm CMRC ! Selten so ein Schwachsinn gelesen.
Und wie du mit Kritik umgehst ist auch absolut lächerlich - bist du wirklich so unfehlbar; wenn ja frage ich mich warum man als Milliadär (must du ja sein,wenn du immer richtig liegst) mit soviel starrsinn seine meinung vertritt und sich davon auch durch nichts abbringen läßt ?!
Manchmal kommst du mir vor, als stündest du unter Drogen :-)

Nix für ungut

thefragile
Denkt Ihr dass man jetzt bei ca.150 euro schon mal was nachkaufen soll oder besser noch etwas warten? Ich sehe auf alle Fälle ein riesiges Potential für CMRC in den nächsten Jahren!

schöne grüsse

gorbisteff
Hallo gorbisteff,

ich würde zu den aktuellen Kursen vielleicht etwa 50% des geplanten Einsatzes investieren und später weitere 50% kaufen.

Wenn sie weiter fallen sollten, dann hast Du genügend Cash nachzukaufen. Sollten sie steigen, dann bist Du schon mal mit einem Fuß drin gewesen. :)

Gruß Broker
Kaufe lieber gleich 100% und lasse sie 3 Jahre liegen, gorbisteff!

Gigaguru
DEPARTMENT:The Ramp

Ramp Champs

The best-managed, fastest-growing tech companies in the world

By Clint Willis


Separating the well-managed from the poorly managed company isn`t easy when both are ramping at incredible rates. A lot of mistakes, after all, can be masked by 100% sales growth in a single year. But making such a distinction isn`t impossible, either.

In this first-ever survey, we looked beyond those huge sales increases and picked the 20 firms most likely to continue their success in the near future. To get those 20, we began with an initial list of the 100 fastest-growing technology, telecommunications, and biotech companies, based on year-over-year sales growth (courtesy of IBES International; see "The Total 100," page 98).

Narrowing the list was tricky. It`s not always easy to predict when a fast-ramping company is likely to lose momentum. For one thing, companies like Hotjobs.com (whose stock price rose 473% last year) and IXL Enterprises (up 210% in 1999) have been very good to the analysts who backed them, as well as to the investors who bought their shares. Past exploits have created a core of sometimes mindlessly devoted fans whose opinions on such firms aren`t worth much.

We bore that in mind when we asked almost 200 analysts to help us rate the 100 fastest growers. We asked them to score each company based on four factors, and to back up their scores with facts and analysis. We combined those scores with a score based on each company`s growth rate. In the end, we had 20 fast-growing firms that achieved high scores in these categories:

Management. They don`t teach you in business school how to manage triple-digit revenue growth. "When your sales double, it`s like adding another company the size of your old company," notes Bill Keithler, manager of the Invesco Technology II fund. "That is a huge management challenge."

Finances. These firms need giant amounts of cash to get off the ground and stay there. That cash is coming from investors rather than earnings, which makes credibility on Wall Street and with other investors a sine qua non of rapid growth for firms like JDS Uniphase (No. 16, which raised $715 million at its July 1999 follow-on offering) and VerticalNet (No. 4, in which Microsoft invested $100 million in late January).

Market opportunity. All of the firms on our list are involved with the Internet, history`s greatest market opportunity. For many, the trick to maintaining ramp is to identify and then conquer fast-growing niches such as the application service provider market (FutureLink [No. 8], USinternetworking [No. 5]) or email services (Critical Path [No. 1], Kana Communications [No. 19]).

Competitive position. Rapid growth attracts competition, which tends to impede further growth. Exceptions occur when companies create barriers to entry, such as established brand names or superior products. These barriers traditionally take years to erect, but not for these firms.

That brings up another question about ramp. These 20 companies aren`t yet in a position to finance their growth from internal sources, i.e., profits. Only two firms, JDS Uniphase (on a pro-forma basis) and eBay (No. 17), were in the black for their most recent fiscal years. Until the 20 make money, their growth will depend largely on Wall Street`s willingness to finance them. So far, that`s no problem. That may change in the coming months, with potentially devastating results. We can say this: The risk is considerably lower for our Ramp 20 than it is for many of their fast-growing peers.

...

9 COMMERCE ONE Walnut Creek, CA
1999 FY revenues: $33.6 million
1999 FY revenue growth: 1,209%
1999 stock market performance: 866.4%
2000 estimated revenue growth: 291%

CEO Mark Hoffman took enterprise software firm Sybase from zero to $1 billion in annual sales, and he`s not slowing down. Neither is the latest company he`s heading, Commerce One, which developed the world`s first Internet-based B2B procurement network, where companies can buy or sell everything from office supplies to telecom equipment. The firm is expanding that network through partnerships with blue chips in the United States (Microsoft, General Electric, General Motors) and overseas (Nippon Telephone and Telegraph, British Telecommunications, Optus). "Commerce One is in the best position in this industry because of its amazing global trading web," says one analyst. All of which means Commerce One should grab a fat piece of the B2B e-commerce market, slated to grow from less than $5 billion in 1998 to $1.3 trillion by 2003.

und wieder eine Kaufempfehlung von heute...Commerce One: "Buy"


Needham & Co. nennt für Papiere von Commerce One (Ticker: CMRC) ein 12-Monats-Kursziel von 250 Dollar. Gleichzeitig bekräftigen die Analyten ihr "Buy"-Rating für den Titel der E-Commerce-Firma. Kurs am 31. März: 149 1/4 Dollar.


Ist von heute morgen.

Stay long
Inzwischen wird Commerce One von 16 Investmenthäusern beobachtet und geratet: Alle stufen den Wert mit „buy" oder „strong buy" ein, was auch bei Höchstkursen bereits der Fall war. Durchschnittsbewertung: 1,6!

Gigaguru
Sorry, aber wenn alle hier nur noch von Dingen reden wuerden, von denen sie etwas verstehen, wäre es dann nicht manchmal ganz schoen still hier????
Weniger komplizierte Satzaufbauten u. ellenlange Zeilen waeren schon sehr angenehm.
Bezüglich dieser Aktie, die ich leider bei 224 € "geschossen" habe, kann mir zwar keiner 100-prozentig sagen ob es eine "Selbsttoetung" war, aber für einen netten Trost waere ich dankbar.
WO-Community-Rating „Commerce One":

39 x strong buy
2 x buy
2 x hold
1 x sell

Kursziel-Durchschnitt: 331 Euro

Gigaguru
Zwei Anmerkungen:

1. 17.500% in 5 Jahren entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Steigerung um etwa 180%.

2. Der ein oder andere hat die 17.500% offenbar als Kurspotenzial interpretiert. Es ging hier aber um die Steigerung des Unternehmenswerts. Da Commerce One laufend Akquisitionen tätigt, wird der Unternehmenswert zum Teil also auch durch Zukäufe gesteigert. Dies zieht zwangsläufig Kapitalerhöhungen und damit einem gewissen Verwässerungseffekt nach sich. Die Steigerung des Aktienkurses wird somit hinter der des Unternehmenswerts zurückbleiben.

Gigaguru
An Gigaguru,

so wie die Sache liegt, sind wir beide Aktionäre von CMRC.

Die Nachrichtenlage der Firma in der letzten Zeit ist ja wirklich 1a.

Aber kannst du mir bitte erklären, warum Prudential Sec. und andere Analysten nicht nur CMRC, sondern gleich die ganze B2B-Branche abwerten ?

An verkaufen habe ich noch nicht gedacht. Nur frage ich mich warum dieser Zirkus auf einmal. Vorher haben alle sich mit B2B geschmückt und die Zukunftsaussichten der Marktführer ( ARBA, ORCL, CMRC )glänzend dargestellt.


paparazzo
Viel neue Informationen sind hier ja jetzt nicht rausgekommen. Wie ist denn
jetzt die allgemeine Einstellung?? Wer hat schon, wer kauft noch und
wer verkauft??

Ich bin mit Commerce One investiert und werde auch nachkaufen...

Ansonsten gibt es keine neuen News oder??
Hey joekramer,

zu Deiner Info:

Bin investiert und habe soeben nachgekauft.

No risk, no fun!!!
In diesem Sinne....
Dazu wurde in anderen Threads bereits einiges ausgeführt, Paparazzo. Offenbar wollen einige Institutionelle einsteigen, die bisher nicht investiert waren. Diese brauchen aber entsprechende Einstiegskurse, die derzeit von Barron’s, Prudential Securities, Möbius, Cohen und anderen vorbereitet werden. Wenn Du hier von kriminellen Machenschaften sprechen würdest, könnte ich Dir vermutlich nicht widersprechen.

Gigaguru


Im folgenden eine von Fiumicino am 14.02.2000 gepostete Chartanalyse zu Commerce One:

Der Kurs con Commerce One befand sich von Anfang August 99 bis Ende Dezember 99 in einem intakten Aufwärtstrend mit einer sehr großen Steigung. Die untere Trendlinie dieses Aufwärtskanals verdoppelte sich ca. alle 5 Wochen, was einem durchschnittlichen Wertzuwachs von 75% pro Monat entsprach. Der Wert entwickelte sich dabei von ca. 10 $ im Tiefpunkt bis 310 $ Ende Dezember 99. Das entspricht einem Wertzuwachs von rund 3000%. Daß ein solcher Anstieg auf Dauer nicht gehalten werden konnte, ist klar. Die Folge war, daß dieser erste und sehr steile Aufwärtstrend Anfang Januar 00 verlassen wurde. Fortan war der Kurs in einem Dreieck gefangen, das zum einen durch eine sehr starke Unterstützung bei 150 $ und zum anderen durch eine abwärts gerichtete Widerstandslinie gebildet wurde. Hierin befindet sich der Kurs noch bis zum heutigen Tag. Durch die sehr starke Unterstützung bei 150 $ und dem langsam deutlich überverkauftem Zustand der Aktie ist ein Ausbrechen des Kurses nach oben bei Erreichen der Dreiecksspitze sehr wahrscheinlich. Die Spitze dieses Dreiecks würde somit einen neuen, diesmal etwas flacheren Aufwärtstrend ausbilden. Dieser „flachere" Trend hat immer noch einen durchschnittlichen Wertzuwachs von stolzen 60% pro Monat! Der Kurs trifft dann auf einen schwachen Widerstand bei 220 $, den er jedoch spätestens in der ersten März-Woche überwinden dürfte. Dann ist ersteinmal wieder Luft bis ca. 300 $. Sollte der neu ausgebildete Trend intakt bleiben, so dürfte jedoch auch diese 300 $ Marke noch im März geknackt werden. Sollte jedoch die sehr starke Unterstützung bei 150 $ nicht halten, so wird der Kurs auf die nächst niedrige Unterstützungslinie bei 110 $ fallen. Dies ist eher unwahrscheinlich, jedoch nicht ausgeschlossen.
Da dieser Möchtegernguru hier das Wort Psychopath und Idiot benutzt hat, möchte ich hier mal eine kleine Definition abgeben. Ein Psychopath ist jemand, dessen geistig-seelisches Verhalten von der Norm abweicht. Ich habe hier lediglich meine Zweifel geäußert und niemanden beschimpft oder diffamiert, im Gegensatz zu diesem G. Nicht ich bin der Psychopath oder andere, sodern Gigaguru:
letztes Posting 0.37 Uhr
erstes Posting heute 9.03 Uhr
Das ist für mich ein ein wahrer Psychopath, der Rund um die Uhr nichts bessres zu tun hat als bei WO über CMRC zu posten ! Das weicht im Gegensatz zu meinem Verhalten in der Tat von der Norm ab.
O.k., Turnvater Jahn, Du hast jetzt Deine Meinung gesagt, jetzt kannst Du verschwinden, und zwar für alle Zeiten, sonst lasse ich Dich sperren. Es posten hier genügend Schwachköpfe in anderen Threads, zu denen kannst Du Dich gerne gesellen. Du solltest aber keine von mir eröffneten Threads mehr mit Deinem sachfremden Schwachsinn zumüllen.

Gigaguru
Wahnsinn...Postet den ganzen Tag über Aktien...was für ein Kranker...
scheissegal bei welchem kurs ihr kauft! Seid ihr denn alle spinner, die sich supergewinne in ein paar monaten erhoffen ???

ich habe C1 bei 250 gekuauft ... zwar bin ich jetzt damit im minus, das ist aber irrelevant, wenn ich bedenke, welchen wert C1 in 3-5 Jahren hat !

Ciao, Euer Gizmo23
Hallo Jungs und Mädels ,

ist das jetzt eine gute oder schlechte Meldung ?

Neuer Präsident bei C1:

siehe http://biz.yahoo.com/bw/000403/ca_commerc_1.html

Gruß Kult
Hallo Gigaguru und Turnvater Jahn,

ich glaube wir sitzen doch alle im selben Boot. Wir glauben an C1 und kaufen oder halten deshalb die Aktien. Da ich davon ausgehe, daß ihr beiden das Kindergartenalter hinter euch habt, wäre ich ausgesprochen dankbar, wenn ihr euch wie Erwachsene unterhalten könntet.
Wenn ihr mal in der Lage seid und mit den Beschimpfungen aufhört, hättet ihr nämlich sehr interessante Beiträge.

in diesem Sinne cats
Also Gigaguru !

17000% in 5 Jahren hätte ich glatt geglaubt. Jedoch 17500% machen dich unglaubwürdig !!!!!!!!!!

Wadde hadde dudeda für einen Warsager?
KLEINE ANMERKUNG ZU DER GANZEN GESCHICHTE : ACHTET ALLE AUF DIE UMSÄTZE MIT DEN DIE WERTE IM MOMENT FALLEN.
WO NOCH AM FREITAG UMSÄTZE IN MILLIARDENHÖHE ZU VERZEICHNEN WEREN,SIND0 ES NUR NOCH ZWEISTELLIGE MILLIONENBETRÄGE.
ANSCHEINEND VERLASSEN DIE LETZTEN ZITTRIGEN DAS SCHIFF.
VERKAUFSORDERN VON INSTITUTIONELLEN KÖNNEN ES NICHT SEIN.
ICH GEHE MAL STARK DAVON AUS, DAß DAS SCHLIMSTE SCHON VORÜBER IST.


VERTRAUT MIR, ICH WEIß WAS ICH TUE

EUER SLADGE HAMMER
Abend !

Ich sehe Commerce One auch sehr positiv ! Habe mich lang und interniv damit auseinandergesetzt!
Commerce One ist für mich ein LONG TERM BUY mit Kursziel 12 MOnate von 350 .- $

JOE
[www.lightinvest.de]
„So ein Schwachsinnsthread ! Was soll dieser Scheiß, hier Kaufempfehlungen von Würstchenbuden wie Infotech Report zu posten ? Glaubst Du hier richtet sich jemand nach solchen Empfehlungen ? Du findest zu jeder Aktie eine Kauf- und eine Verkaufsempfehlung. Also spar Dir solchen Bockmist mit 17500%, dass ich nicht lache..."

Das war das erste Statement von Turnvater Jahn in diesem Thread, die weiteren waren noch destruktiver. Ich weiß nicht, was Du an diesen Beiträgen interessant findest, cats. Es bedeutet einen gewissen Aufwand, relevantes Material in einem solchen Thread zusammenzutragen. Ich verlange von niemandem, dass er sich deshalb nicht kritisch damit auseinandersetzt, vielmehr soll genau das getan werden, denn das ist u.a. der Sinn dieses Boards. Es nervt aber total, wenn man immer wieder Leute dabei hat, die auf niedrigstem intellektuellen Niveau nur rumpöbeln, da sie zu keinen konstruktiven Beiträgen in der Lage sind. Ansonsten ist mir dieser Turnvater vollkommen egal und ich wollte ja gerade darauf hinwirken, dass solche unsinnigen Auseinandersetzungen beendet werden und sich Poster vom Kaliber von TJ möglichst von vornherein raushalten. Hoffentlich wird es dazu kommen und somit bei einer konstruktiven Diskussion bleiben.

Ich gehe auch davon aus, dass das Schlimmste überstanden ist, denn bald werden diejenigen sich eindecken, für die die Kurse nach unten manipuliert wurden (was sie vermutlich zum Teil bereits in fallende Kurse hinein getan haben) bzw. jene wieder zurückkaufen, die in Panik verkauft haben (der Rest bleibt halt auf der Strecke).

Gigaguru
Hallo Gigaguru !

Ich habe gerade diesen Thread zum ersten Mal gelesen und kann es echt nicht glauben. Das Board ist doch dazu da, Meinungen auszutauschen und sich auch mal Meinungen anzuhöhren, die von der eigenen abweichen. Eigentlich sind mir die sowieso viel wichtiger bei meiner Meinungsbildung über die Aktie.

Was du aber hier abläßt und wie du die Leute beschimpfst, die ganz sachlich eine gegensätzliche Meinung vertreten ist wirklich unglaublich. Nicht Turnvater Jahn oder Boersenbauer sollte man sperren, sondern dich !!!!

Und wenn ich mir dein erstes Posting durchlese......es ist wirklich Schwachsinn zum Quadrat.

Was CMRC betrifft: Sicherlich hat die Firma Zukunft, aber der Wert war doch sehr aufgeblasen. Deshalb habe ich mich auch von 3/5 meiner Aktien am Freitag für 176 Euro (mit leichtem Gewinn) getrennt. Den Rest behalte ich auch über die Korrektur . Ariba wurde ebenfalls heute mit Gewinn verkauft.

Und wenn hier jeden Tag gepostet wird, daß die aktuellen Kurse die glasklarsten Nachkaufchancen sind, so sehe ich, daß die Gier immer noch rieeeesengroß ist und die Korrektur noch lange nicht beendet ist.
Bester Beitrag von NM-Broker !
Wer der tollen(?) Empfehlung von Mikroguru gefolgt ist, liegt leider schon mit 10% im Hintertreffen, tstststststs.....
Schaut Euch doch mal seine anderen Postings an, damit Ihr sehen könnt wie er auf Kritik reagiert.
Trotzdem möchte ich mich bei ihm bedanken, dass er so viel "relevantes
Material" zusammengetragen hat:
Uralte "News"(gähn!) vom Januar oder Februar, die sowieso schon jeder kennt und Kaufempfehlungen von Infotech Report, die auch Entrust noch
bei 150$ empfohlen haben(inzwischen 78$). Leider haben wir die Emissionsdaten von 1999 hier nicht lesen können, aber die können ja noch kommen.
Wahrscheinlich sind seine Aggressionen darauf begründet, dass er
Commerce One bei 250$ gekauft hat und jetzt verzweifelt darum bemüht ist seinen Einkaufskurs zu verbilligen bis CMRC bei 100$ notieren.
Aktien die 1000% in einem halben Jahr steigen haben gewöhnlich die Eigenschaft stark zurückzufallen, dass dürfte auch Hirnprinzen wie Mikroguru nicht entgangen sein.

Mit sportlichem Gruß verbleibt
Turnvater Jahn
Mir ist ab sofort egal, was hier zu meiner Person geschrieben wird, da dies ohnehin absolut nichts mit dem Thema zu tun hat. Egal ob die Typen Turnvater Jahn, Boersenbauer oder NM-Broker heißen, ich orientiere mich einfach wieder an dem Spruch von Carl Valentin:

„Nicht einmal ignorieren!"

Gigaguru
An Turnvater Jahn :
normalerweise mische ich mich ja nicht ein so nen Müll ein, aber sag mal was für ein Problem hast Du eigentlich ?! Zu Gigaguru kann man stehen wie man will, aber eines kann man ihm nun wirklich nicht absprechen: Er hat, hatte und wird wahrscheinlich auch bis in alle Ewigkeit mehr Ahnung von der Börse haben wie Du ! Eine Begründung dafür ergibt sich eigentlich aus Deinem letzten Beitrag in diesem Thread !
Ich glaube, daß Du verdammt die Hosen voll hast. ich sag Dir mal was:
Erstens sind solche Tage wie diese normal und gehören zur Börse dazu, wer sowas nicht aushält ohne anderen ans Bein zu pinkeln sollte vielleicht doch besser mit Bauklötzen spielen !
Zudem mal sagte Gigaguru nicht, dass man sofort, auf der Stelle , in dieser Sekunde sein ganzes Geld in CMRC setzen soll und er sagte auch nicht dass sein Kursziel in einigen wenigen Tagen erreicht sein wird !
Du bist ein absoluter Hornochse (wie einige andere auch hier) und ich weiss nicht welche Strömung Dich an die Börse, bzw. in dieses Board getrieben hat, aber Du solltest, falls überhaupt vorhanden, erstmal Dein Hirn einsetzen und vielleicht nur etwas posten wenn es sich nicht um sinnlose Verunglimpfung handelt !
Denke mal drüber nach !
Ausserdem: Auch wenn Gigaguru ab und an so tut, weiss er doch sehr wohl dass er kein Allwissender ist ! Solltest Du dir vielleicht auch mal überlegen !
PS: Bevor jetzte wieder ein Müll kommt, ich bin garantiert etwas länger an der Börse als Du, also spar Dir irgendwelche blöden Kommentare !
Sehr gut Gul Dukat !!!
Gefällt mir sehr gut was du da geschrieben hast und ich kann mich deiner
Meinung nur anschliesen.Ich kann sehr gut nachfühlen wie gereitzt jetzt
die meisten sind.Aber solche Beiträge wie sie Gigaguru schreibt finde
ich persönlich gut und geben auch einigen wieder Mut.
Mach weiter so Gigaguru.

mfG Hombree
Ich hätte gerne mehr Informationen zu dieser Aktie, echte Informationen, z.B. ob sie einen KGV hat oder nicht und welche Internetseiten es über diese Firma gibt ?

Vielen Dank.

P.S. Ich denke, die meisten in diesem Board wären froh, wenn sich die Streithähne gegenseitig ihre E-Mail-Adresse geben und dann im Privaten weiterstreiten.
Ich weiß nicht warum sich hier Leute einmischen, die das erste Mal in diesem Beitrag posten und gleich andere als Hornochsen bezeichnen.
Wollt Ihr Euch streiten wer länger an der Börse ist und mehr Ahnung hat, oder was ?
Hättest Du(Gul Dukat) wie Turnvater Jahn eine Softbank bei 70€ und eine Cisco Systems splitbereinigt bei 6$ gekauft, könntest Du Dir Deine Postings sparen...
Du bist nämlich der einzige, der hier die Hosen voll hat.

Gruß an Turnvater
Hallo Gul Dukat, Hombree und Gigaguru

Warum ist es Müll, wenn man sich mal etwas kritischer äußert, oder anzweifelt, daß CMRC in 5 Jahren eine Marktkapitalisierung von 2 Billionen US$ hat ????

Das, was hier gerade im Board zu lesen ist, entspricht übrigens genau dem, was Andre Kostolany beschreibt: Die starken Hände haben verkauft, die schwachen Hände wollen es noch nicht wahrhaben, daß es runtergeht und sind überzeugt, die Aktie nie wieder billiger zu bekommen. Manche Leute werden dabei sogar aggressiv und pöbeln andere Boardmitglieder an. Es soll sogar welche geben, die auf Pump gekauft haben. Denen zieht dann irgendwann die Bank den Stecker aus der Steckdose und es wird zu Niedrigstkursen verkauft. Das ist dann aber der Zeitpunkt wo die starken Hände wieder einsteigen......

Jetzt wird garantiert wieder ein Posting kommen, daß ich absoluten Müll schreibe und an der Börse nichts verloren hätte....ich kann über solche Postings nur lachen. Wie gut, daß ich zu wesentlich höheren Kursen verkauft habe :-)

Gruß an Turnvater Jahn und Boersenbauer, wenigstens seid ihr nicht so blöd !!!!!
gigaguru,
warum stellst du ungefragt irgendwelche Kursziele ins board(was war eigentlich dein kursziel z.B. für starnet - irgendwas bei 200$, jetzt bei 4$ ohne split - hat sich eh von selbst gesplittet)
mach bitte das wozu du lust hast, nur bitte nenne keine kursziele mehr.
als hellseher taugst du nix.
Also, wer bei diesem C1-Crash noch dringeblieben ist, tut mir wirklich leid. Meine Stop-loss Order hat bei 165 gegriffen, und ich bin froh darüber, daß ich diese Woche noch um 120 einsteigen kann.
Wer jetzt noch investiert ist, sollte jedoch nicht mehr aussteigen, da die C1-Konsolidierung bereits im abklingen ist.

Viel Spaß mit C1!
Mann oMann ...hier scheinen ganz schön die Nerven blank zu liegen. Bleibt doch ruhig Jungs. Ich bin zwar nur mit einer kleinen Position in Commerce1, (und seit Freitag in Verlust), überlege mir aber weiter azufzustocken - nur weiß ich nicht wie tief "das Messer fällt". Was meint ihr wie weit gehts noch runter? (... um einzusteigen)

Grüße

P.S. wer in diesen Zeiten mit SICHERHEIT(? Whisperearnings zum 12.4. 300% über Analystenschätzung) Gewinne machen will, sollte sich mal AMD anschauen (v.a. die Super-Threads, die zu dieser Aktie auf diesem Board laufen
:) köstlich dieses Aufblähen mit hochrotem Kopf :)
Aber es ist auch klar und menschlich, bei massiven Verlusten, verwirrte Emotionen zu zeigen bis hin zu Beleidigungen.

Fassen wir mal zusammen (gibt aber nicht viel) :
- wild in den Thread geworfene Verweise und Links auf irgendwelche Kaufempfehlungen von irgendwelchen Investmenthäusern
- 17500% (was auch immer) in 5 Jahren
- 2 Billionen Dollar in 5 Jahren

Das alles zusammengemixt (mit übelsten Beschimpfungen) ergibt ein
STRONG BUY.

Die letzten 2 Punkte sind reine Erfindungen (woher kommen solche Zahlen ? aus der Kristallkugel ?)
Der erste Punkt (Empfehlungen) gibts für zig andere Aktien auch
(sogar für Daimler ! ;) ) Und manchmal solls auch Investmenthäuser geben die einen Wert downgraden, alles schon vorgekommen ;)

Und Leute, denkt an das Exempel mit dem Tante Emma Laden !
Verwechselt nicht Gurken mit Kopfsalat. Gewinn, Unternehmenswert und Umsatz ist und bleiben 3 VERSCHIEDENE Dinge.
Wenn z.b durch CMRC 2 Billionen UMSATZ über B2B Plattform gemacht werden, bedeuted das ? Na ? Dass CMRC 2 Billionen wert ist ? ;) ;) ;)

special Gruss an Gigaguru (lustiges Pseudonym ;) )

BB
Hi NM-Broker, nichts ist dran falsch wenn man seine Meinung äussert und an Gigas Kursziel glaube ich auch nicht, doch Turnvater legt hier ein Verhalten an den Tag ..... Kann ich nicht verstehen ! Nichts dagegen dass er nicht an Gigas Kursziel glaubt, das ist jedem selbst überlassen, aber den aggressiven Ton kann er lassen ! Schliesslich hat ihn niemand provoiert ! Und zu F. Pfusch: Dein Name ist wohl Programm ?! Mehr sag ich dazu nicht ....
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Was hab ich gelacht, dank Börsenbauer !!!!!!!!!!!!
MACH WEITER SO !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Diesen Anfängern wird das Posten schon noch vergehen!
Das tat sooooo gut.

Gruß an NM-Broker, Börsenbauer, Turnvater
Friedhelm
Hier eine alphabethische Auflistung einiger Kunden und Ppartner von Commerce One:

Adexa, American Express, Andersen Consulting, Aspect Development, Banacci, Bae Systems, Bass Brewers, Bell South, B.I.C. Systems, Boeing, Booz Allen Hamilton, British Aerospace, British Telecom, Cable & Wireless Optus, California State University - Fullerton, Cambridge Technology Partners, Cephren, Ciber, Cisco Systems, Citigroup, CNet, Cognos, Commerx, Compaq, Concert, Corio, County of LA, DaimlerChrysler, Da Vinci, DelGro, Deutsche Telekom, Duke Energy, EAI, Eastman, Eli Lilly, empactHealth.com, Emplifi, Endesa, Ernst & Young, Extensibility, Extensity, Extricity, FHS, Fiat, Ford, General Electric Capital, General Motors, Guess?, H. B. Fuller, Hilton Hotels, Honda, Idaho Power, Image One Technologies, Ingram Micro, Intershop, InterWorld, Intraware, Ispat International, Isuzu, Lockheed Martin, MasterCard, Mazda, Microsoft, Mitsubishi, Modis, Moore, Neon, NetCommerce Corporation, Nissan, Nissho Iwai, Nokia, NTT Communications, OmniCell Technologies, Oracle, Paccar, Pacific Bell Network Integration, Pacific Gas and Electric, PeopleSoft, Pepsi-Cola, Peregrine Systems, Portugal Telecom, Praxair, PricewaterhouseCoopers, PRTM, Raytheon, Remedy Corporation, Renaissance Worldwide, Renault, RightWorks, RS Components, Rush Presbyterian, Sabre, Sagent, SAP, Sasol, Seagate, Schlumberger, Scotish & Newcastle Retail, SESAMi, Shell, Siemens, Signio, Simplexis, Sinar Mas, Solix, Staples, Subaru, Suzuki, Swisscom, Symix, TanData, Taxware, TD Bank Financial Group, The Boots Company, Toyota, UCLA, UPS, US Interactive, Vail Resorts, VA Palo Alto Health Care Systems, Ventro, VeriFone, Victaulic, Warner Lambert, Wells Fargo, WellPoint Health Networks, WebMethods, Weyerhaeuser, Xaman, Xerox

Gigaguru
hm.
Morgen bei 130 kaufen oder bis 110 warten?????????


HappyTrading

dw
Habe ich zwar schon dreimal gepostet, aber so bekommt man vielleicht
eine Vorstellung vom Potential der Firma.

Zur besseren Übersicht eine Zusammenfassung der Umsatz- und Verlustentwicklung:

in Mio.$ .Umsatz.....Wachs-....Verluste.....Ent-
.......................tum..................wickl.

I . / 98....125.............. - 4098...........
II ./ 98....698.... + 458%.. - 5554.... + 36%
III / 98....726....... + 4%.. - 5935.... + 7%
IV ./ 98...1014.... + 40%.. - 7403.... + 25%

I ./ 99...2104.... + 107%.. - 12763.... + 72%
II ./ 99...4202.... + 100%.. - 12563.... - 2%
III / 99..10363.... + 147%.. - 17524.... + 39%
IV ./ 99..16888.... + 63%.. - 37073.... + 112%

1996.........812.................. - 1810...........
1997........1746.... + 115%.. - 10032.... + 454%
1998........2563....... + 47%.. - 22990.... + 129%
1999.......33557.... + 1209%.. - 79923.... + 248%

(Verluste: vor Steuern und Beteiligungen)

Mit Ausnahme der Quartale 3/98 und 4/99 zeigt sich deutlich, daß die Umsätze schneller wachsen als die operativen Kosten.
Der überproportianale Anstieg der Kosten in 4/98 liegt zum einen in der Goodwill -8156 Mio.$ vs -1053 Mio.$ (3/98) und zum anderen erhöhter Produktentwicklungskosten -8172 Mio.$ vs -5353 Mio.$ (3/98). Dazu kommen -6337 Mio.$ zusätzlich für Forschung und Entwicklung on Top. Die zusätzliche Kosten zeigen sich in den Upgrades für ihre Beschaffungssoftware BuySite 6.0 und ihrer Entwicklungssoftware für Plattformen MarketSite Portal Solution 3.0.

Alleine in den letzten vier Quartalen wuchs CMRC um 100% im Umsatz.
Nun kommen noch die veränderten Bedingungen bei dem GM/Ford und Dymler/Chrysler Deal. On Top jetzt der Einstieg in Asien (das Wachstumssegment der nächsten Jahre - Horizont 10 Jahre) und die Flugzeugbranche.
Das CMRC nun genauso heruntergeprügelt wird wie alle anderen, zeigt deutlich das die Börsianer (also auch wir) sie nicht alle an der Waffel haben. Mit der gleichen Dynamik wie Aktien in den Himmel gelobt werden - begründet oder nicht -, mit der schicken wir sie auch wieder in den Keller.
Verdienen werden jetzt die, die die Nerven behalten.

Zum "guten" Ton dieses Threads möchte ich mich jetzt lieber nicht äußern, sonst müßte ich meine Tastatur reinigen, weil ich sonst drübergekotze.
Nur soviel: Hier geht es doch nicht um Gewinnen und Verlieren.
Die Psychofreaks werden schon wissen was ich meine.

Schön wäre das Comeback der Sachlichkeit.

Ich bleibe bei CMRC.

Ronny-D
Ich hoffe, die Rückkehr zur Sachlichkeit wird u.a. durch Deinen Beitrag sichergestellt, Ronny-D. Wie sehr einige Börsianer sie nicht alle an der Waffel haben, kann man in diesem Thread sehr anschaulich studieren. Einige Leute hier lösen bei mir mehr Kopfschütteln als die Kursverluste bei den B2B-Werten aus. Der Unterschied ist vor allem, dass die Kursverluste nur temporärer Natur sind, die hier von einigen an den Tag gelegte Dämlichkeit ist wohl eher angeboren und somit ein Dauerzustand. Übrigens weiß ich, wie „alphabetisch" geschrieben wird (den Schreibfehler weiter unten hätten Friedhelm Pfusch, Börsenbauer, Turnvater Jahn und Konsorten aber ohnehin nicht bemerkt).

Gigaguru
Wollte letzte Woche kaufen aber zum Glück nicht gemacht wie Commerce one eben abgeschlachtet wird ganz schön heftig.Denke mal bei 80 € kann man rein oder?

P.S Meine Primacom auch über 20% in den miesen
B2B Takes Another Blow to Its Pride
by Pat Dorsey

Looks like those pricey business-to-business, or B2B, companies got whacked with yet another blow to their pride earlier this week.

Some of the biggest boys in the aerospace industry -- The Boeing Co. {BA}, Britain’s BAE SYSTEMS plc {BTASY}, Lockheed Martin Corp. {LMT} and Raytheon Co. {RTN.B} -- got together and formed an online exchange, with B2B player Commerce One {CMRC} as a key technology partner.

But following a pattern established with the recent creation of an online exchange for the auto industry, it doesn`t look like Commerce One will be getting too much in the way of transaction fees from this deal. Although Commerce Once will own 5 percent of the newly formed aerospace exchange, which is to be set up as an independent company, the terms of the deal that were announced Thursday made no mention of an ongoing stream of royalties for Commerce One.

Royalties, of course, are the Holy Grail of B2B, and the prospect of a limitless stream of high-margin transaction fees is largely what is keeping the B2B stocks propped up at price-to-sales ratios of 250 or so. However, many of these industry exchanges are being structured in such a way that this royalty stream may not end up being as large as investors seem to be thinking.

Just for fun, let`s do some rough math on the aerospace deal.

The four companies that set up the exchange spend $71 billion a year on goods and services, and the aerospace industry as a whole does about $400 billion a year. So let`s be very generous and assume that two years from now, half of all aerospace spending -- $200 billion -- runs through this new exchange. Typically, the entity running a B2B exchange gets a transaction fee of about 0.75 percent or so, which would be $1.5 billion, in this case.

Because Commerce One will have a 5 percent stake in the aerospace exchange, it would get $75 million in revenue from this particular deal. Generously assuming gross margins of 85 percent and a tax rate of 35 percent, the deal yields a little more than $40 million in net income. If we then apply a generous multiple of 40 and a discount rate of 15 percent, we get a present value of about $1.2 billion for the deal. For reference, Commerce One`s current market capitalization is more than 10 times larger, at about $15 billion.

Yes, I know that Commerce One has sewed up a bunch of good-size deals lately – not the least of which was last month`s huge agreement with the Big Three auto makers to create the mother of all auto-parts markets. And no, this isn’t a slam on Commerce One in particular. It is just a reminder that the B2B business model seems to be changing shape almost daily, and B2B companies are getting increasingly cagey about just what percentage of these multibillion-dollar revenue streams they are actually going to get their hands on.

And for 250 times sales, B2B investors should want to have a slightly better idea of what it is they are buying.
Man könnte anhand Eurer Texte nicht denken, dass da einer eine Ahnung von Aktien hat.
Was hier abgeht ist das normalste, was es an der Börse gibt.
Aber ich denke, für die meisten hier, währe das Sparbuch die bessere Alternative.
03.04.2000 Commerce One und AppNet kooperieren

Das B2B-Unternehmen Commerce One und die Internetberatung AppNet gaben am Montag bekannt, gemeinsam an der Entwicklung eines virtuellen Marktplatzes arbeiten zu wollen. Die ersten Marktsegmente auf die man sich konzentrieren wolle, seien die Öl-, Automobil-, und Finanzdienstleistungsbranche.
Da HAST Du durchaus recht. Ich nehme an die, die jetzt jammern sind Kurzfristanleger und darüberhinaus im Bereich der Hochs eingestiegen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich gedacht habe, dass bei 150$ erstmal eine Bodenbildung stattfindet, da sehr große Unterstützung in diesem Chartbereich gelegen hat. Jetzt werden wir wohl die 100$-Marke testen. Vorher würde ich erst wieder einsteigen, wenn es charttechnische Kaufsignale vom seiten des MACD usw. gibt. Außerdem denke ich, dass es in ein paar Jahren CMRC nicht mehr die Nummer 1 geschweige denn das größte Unternehmen der Welt oder gar um 17500% gestiegen ist. Mit der derzeitigen Marktkapitalisierung könnte ein Großer ale DCX einfach daher kommen und das Unternehmen schlucken. Schon mal daran gedacht? Ich denke in 5 Jahren werden die beiden Firmen MSF und Cisco noch immer sein, die on the Top sind. Allerdings wird Microsoft dann nicht mehr nur als Betriebssystem-Monopolist daherkommen. Mit ihrem Cashflow könnten sie sich überall einkaufen. Ich mag das Unternehmen zwar nicht, aber so wirds kommen. Nebenbei: Vergesst mir mal Qualcomm nicht...und China Telecom. In 5 Jahren wird USA nicht mehr die heutige Rolle spielen...sondern China. Aber das würde zu lange dauern, auf alle Kleinigkeiten einzugehen. Gigaguru: 17500% in 5 Jahren sind absoluter Quatsch...
Auch ich glaube, daß Commerce one eine gute Zukunft haben wird; die Liste, der Kunden ist ja wirklich nicht zu verachten. Nur ist das Kurs/Umsatz-Verhältnis riesig und Gewinnen sind noch nicht absehbar. Zudem gibt es finanzstarke Konkurenz wie SAP und Oracle. Zwar hat Commerce one einen deutlichen Technologievorsprung, trotzdem ist das Risiko sehr hoch.

Und da der Gesamtmarkt megaschwach ist und die Aktie mehr als charttechnisch angeschlagen ist, würde ich nie auf die Idee kommen, hier jeden Tag etwas von „Jetzt unbedingt kaufen !!!“ durchs Board zu posaunen. Die Bewertung der Aktie läßt in einem pessimistischen Umfeld durchaus Kurse um 50 US$ zu. Ich sage nicht, daß es unbedingt so kommen muß, aber vor Neuengagements werde ich auf jeden Fall eine Bodenbildung abwarten. Hätte ich Gigaguru geglaubt, so hätte ich schon bei 180 US$ gekauft, wie gut, daß ich ein bischen nachgedacht habe.

Es gibt jedes Jahr eine große Korrektur und sämtliche Übertreibung nach oben wird abgebaut. Daß diese Korrektur nur eine Woche dauert, glauben nur die berühmten „Zittrigen Hände“.
Commerce One (Auszug eines Firmenprofils von boersenmagazin.de):


Dem Handel zwischen Firmen über das Internet wird eine rosige Zukunft vorausgesagt. Commerce One ist eine der führenden Firmen, die den Weg Richtung Handel im Internet ebnen.
Das Geschäft von Commerce One teilt sich in zwei Bereiche auf :

- Procurement Software " Buysite 6.0 " ist eine Lösung für Firmen für Intranets um interne Prozesse zu automatisieren

- Marketsite ist eine führende Plattform für den Handel zwischen Firmen über Internet; auf der Seite Marketsite.net werden Anbieter und Käufer zusammengebracht

Commerce wurde bereits 1994 unter dem Namen Distri Vision gegründet und 1997 in Commerce One umbenannt. Zweieinhalb Jahre lang war man bei Commerce One mit dem Aufbau und der Entwicklung der Infrastruktur und der Software beschäftigt. Dabei orientierte man sich frühzeitig an den Anforderungen globaler Unternehmen. So berücksichtigt die aktuelle Software verschiedene Währungen, Maßeinheiten, Steuerregelungen und Sprachen. Der Schwerpunkt der weiteren Entwicklung liegt jetzt auf dem Ausbau der Handelsplattform Marketsite. Ziel ist es, schnellstens möglichst viele Anbieter und Kunden für diese Transaktionsplattform zu gewinnen. Um das Angebot zu verbessern, bietet man deshalb Auktionen auf der Webseite an. Über die ist es Firmen möglich, Restbestände schnell und einfach zu versteigern.

Marketsite bietet den Nutzern verschieden Vorteile:

- Reduzierung des Zeitaufwandes für Bestellungen - große Auswahl unter vielen Anbietern und deren Produkten - einheitliche Benutzerführung und Einkauf an einem zentralen Platz

- Deutliche Kosteneinsparungen im Bereich von 10 Prozent

- Bessere Verkaufsmöglichkeiten für Anbieter, die mit Hilfe der Seite weltweit Kunden erreichen können
Alles fällt und fällt und fällt.Nasdaq -377 Punkte und die Amerikaner werden erst warm mit dem sinnlosen Ausverkauf. Denn eine gesunde Korrektur ist das schon lange nicht mehr. Ich könnte jedem Guru, der
bei dieser Marktlage von einer gesunden Korrektur redet in den Ar..
treten. Das ist ein Crash, den ich so noch nie gesehen habe.
Aber ein Lichtblick ist in Sicht, wenn der Nasdaq in diesem Tempo weiter fällt, dann ist in 10 Tagen dieser Schwachsinn vorbei.
Ich würde mich echt freuen , wenn die Amis uns heute noch einmal richtig zur Sau machen , aber dann ist Schluss mit dem Horror.
Denke mit Schrecken an den Neuen Markt morgen.
Blutbad an der Nasdaq

Eigentlich hatte alles sehr aussichtsreich ausgesehen: Die Zinsentscheidung lag hinter uns, die Quartalssaison stand bevor und der US-Markt legte auf breiter Front zu. Am Montag konnte sich der Nasdaq Composite Index dann auch noch sehr gut halten. Am Dienstag war die Party aber urplötzlich – und für den Großteil der Anleger wieder einmal vollkommen überraschend – vorbei. Abby Joseph Cohen, die Chefstrategin von Goldman Sachs & Co. , empfahl ihren Kunden, den Bestand an Aktien zu reduzieren. Im Nachhinein hat es den Anschein, als hätten die Anleger genau auf solch ein Zeichen gewartet. Ein Zeichen, um endlich ohne den Makel der „zittrigen Hände" aus dem Markt aussteigen zu können. Denn schließlich kam die Empfehlung von Abby Cohen. Der Ausverkauf ging los und er setzte sich Mittwoch und Donnerstag fort. Am Mittwoch sprach der umstrittene Fondsmanager Mark Mobius von einer spekulativen Blase bei asiatischen Internet-Aktien und warnte gleichzeitig vor einem globalen Crash in diesem Sektor.

Bis zum späten Donnerstagabend hatte der Nasdaq Composite bereits über zehn Prozent korrigiert. Einziger Lichtblick für die Anleger war, dass sich der Index am Donnerstag während der letzten halben Handelsstunde noch deutlich von seinen Tiefstständen erholen konnte. Der Freitag war zwar erneut von einer hohen Volatilität im Handel geprägt, endete aber dennoch positiv. Techniker wiesen im Anschluss voller Optimismus auf die Tatsache hin, dass der Index den letzten Handelstag der Woche über seinem gleitenden Durchschnitt (50 Tage) beendete. Insgesamt hat der Nasdaq letzte Woche 390,20 Punkte oder 7,9 Prozent auf 4.572,83 Punkten eingebüßt. Der Dow Jones Industrial Average hingegen gab lediglich um 190,80 Punkte oder 1,7 Prozent auf 10.921,92 Punkte nach.

Besonders verheerend gestaltete sich die vergangene Woche für die ehemaligen „Darlings" im Internet – die Business-to-Business-Aktien. Allem Anschein nach ist auch diese Branche trotz der geradezu unglaublichen Wachstumsperspektiven nicht vor Rückschlägen sicher. Ausgelöst durch eine Herabstufung von Prudential Securities, brachen die namhaften Firmen aus dem B2B-Segment teils deutlich im Kurs ein. Betroffen waren Commerce One (Nasdaq:CMRC), Ariba (Arba:ARBA), I2 Technologies (Nasdaq:ITWO), Internet Capital Group (Nasdaq:ICGE), Purchase Pro (Nasdaq:PPRO), Vertical Net (Nasdaq:VERT) und Ventro (Nasdaq:VNTR).

Vehement wurde darauf hingewiesen, dass etablierte Firmen wie Oracle und möglicherweise bald auch Microsoft (Nasdaq:MSFT) aggressiv in den B2B-Bereich einsteigen werden. Im Gegensatz zu anderen B2B-Firmen, insbesondere zu Commerce One, installiert beispielsweise Oracle B2B-Handelsplattformen gegen eine Einmalgebühr, d.h. das Unternehmen verdient zwar an seiner Technologie, nicht aber an den anschließenden Transaktionen. Gerade die kontinuierlichen Zahlungen der Kunden an die Plattformentwickler sind es aber, die die gewaltigen Umsatzprognosen überhaupt erst ermöglichen. Der eCommerce als niemals versiegende Umsatzquelle – so hatten sich das Analysten und Anleger gleichermaßen vorgestellt. Prudential Analyst Douglas Crook zweifelt angesichts aggressiver Wettbewerber wie Larry Ellison (Oracle) allerdings an der Verwirklichung solcher „Träumereien". Seine zweite Sorge betrifft allgemein das rasante Wachstum der noch jungen Firmen. Nach den teilweise gewaltigen Abschlüssen der vergangenen Wochen, müssen die B2B-Firmen nun beweisen, dass Sie sich mit den Deals nicht übernommen haben. Und das ist die eigentliche Herausforderung im Internet.

Die alles entscheidende Frage lautet nun natürlich wie es mit dem – erstmals deutlich angeschlagenen Technologiesektor – weitergeht. Kurzfristig spricht einiges für eine Erholung. Einige Analysten haben bereits am Freitag den düsteren Vorhersagen aus dem Hause Prudential widersprochen. Und noch steht die Ergebnissaison aus, von der sich Experten wie Anleger die eine oder andere (positive) Überraschung erhoffen dürfen. Laut First Call wird für die Standard & Poor’s 500-Werte ein durchschnittliches Gewinnwachstum von 22 Prozent erwartet. Im B2B-Bereich hat es in den letzen Monaten etliche Kooperationen, Joint Ventures und anderweitige Abkommen gegeben, die sich nun ebenfalls positiv in den Quartalszahlen wiederspiegeln sollten. Mittelfristig herrscht allerdings eine gewisse Unsicherheit vor. Big Player wie Oracle und Microsoft sind nicht zu unterschätzen.

In der kommenden Woche gibt es mindestens drei wichtige Ereignisse, die sich auf den Markt auswirken können. Am Montag wird der Einkaufsmanagerindex (NAPM) veröffentlicht und am Freitag folgen die vielbeachteten Arbeitsmarktdaten. Die bisherigen Konjunkturdaten haben noch keine Anzeichen für eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums liefern können. Wie auch, hält doch der Konsumrausch der Amerikaner noch immer unvermindert an. Greenspan’s Sorgen haben also durchaus ihre Berechtigung und dementsprechend könnte die Wall Street recht nervös auf die neuesten Daten reagieren. Am Mittwoch nach Marktschluss wird Yahoo sein Quartalsergebnis bekannt geben. Bisher hat das Unternehmen die Anleger noch nie enttäuscht. Das Ergebnis wird zweifelsohne von den Marktteilnehmern als Indikator für die ausstehenden Ergebnisse anderer Unternehmen im Internet genutzt werden und erhält dadurch einiges an Bedeutung. Ich für meinen Teil bin optimistisch.


03.04.2000

Mike D. Simon (www.stock-world.de)
Guten Abend, das war ja ein toller Bericht.
Was ich noch hinzufügen möchte, die Amis sind mit ihren Depot so verschuldet, dass dieser Crash ja irgenwann mal kommen musste,außerdem werden von den Banken bei Limitüberschreitungen und das wird bei vielen Depot heute so gewesen sein, automatische Verkaufsorder ausgegeben. Da braucht man sich dann über die Lawine nicht wunder. daxworld
Hallo ihr Blinden!

Aufgrund der fundierten Analyse von Gigaguru habe ich das
Potential von Commerce One für die nächsten 5 Jahre
minus 1 Tag errechnet. Es ergibt sich die sagenhafte
Chance eines 22.000% prozentigen Wachstums. Rechenfehler
müsst ihr mir zugestehen, denn ich bin sehr aufgeregt.
Aber daran werden wiederum wohl nur die kleingeistigen
Idioten und bettnässenden Psychopathen in diesem Board
Anstoss nehmen.

Da ich vor lauter Aufregung jetzt gar nicht mehr ausrechnen
kann, wieviele Millionen ich dann in 5 Jahren minus einem
Tag besitze, lasse ich es einfach. Aber es hört sich einfach
so prächtig an, zweiundzwanzischdausend Prozent.

Aber vorsicht! Wie ich gehört habe, intrigiert die Mafia
gegen Commerce One, weil die Angst haben, dass Commerce
One mit Starnet fusioniert. Und was dann mit der Mafia
passiert, muss ich selbst euch nicht lang und breit darlegen.
Also macht mir das jetzt wirklich Sorgen.

Aber damit mir die Mafia nicht meinen Porsche versaut,
habe ich ja immer noch Infomatec. Die werden, wie
ich sicher erfahren habe, rückwirkend den Aktionären,
die am 1. April 2000 Infomatec-Aktien besessen haben,
- wenn sie dann endlich Nr. 1 in der Welt sind -
jedem 1450 Euro je Aktie ausbezahlen. Und wer glaubt schon
daran, dass die echte Mafia irgendwas in Deutschland zu
melden hat. Das mit Infomatec ist also eine absolut
sichere Sache. Die einzige Gefahr, die uns hier droht,
geht von den Möchtegern-Mafiosis in Deutschland aus.
Die sollten aber mit einer konzertierten Sammelklage
des Boards zu packen sein. Wer macht mit?

Übrigens lasse ich mich an Tagen wie heute nicht aus der
Ruhe bringen, denn ich bin ein Langfristanleger. Ganz
im Gegenteil: je tiefer alles runtergeht, umso höher
ist später mein Gewinn.

Tscherno
Ich denke, und hier wirst du mir wahrscheinlich zustimmen, Gigaguru, man sollte einen Boardfuehrerschein einfuehren, dieser wuerde besonders bei volatilen Maerkten nuetzlich sein.

Wenn es ums eigene Geld geht, schlagen bei vielen die Emotionen hoch, wem das passiert, der ist noch nicht boersenreif, da nur das nuechterne Denken eine Erfolgsaussicht verspricht.

Selten so eine Panik gesehen, wie ein Boardteilnehmer richtig andeutete, wenn es weitere 10 Tage in diesem Tempo nach unten geht, stehen wir bei +-0, also kaltbluetiges Denken ist angesagt. Morgen werden von mir wieder die aufgebauten liquiden Mittel eingesetzt, hoffe, dass einige unlimitierte Verkaufsauftraege im Markt sind.

Und in ein paar Minuten kommt, nach Cohen, Mobius, und Prudential, der "Richter" zum Podest, und verurteilt MSFT zum Tode, naechste Woche wird dann wahrscheinlich das "Judgement Day" verkuendigt, fragt sich bloss, von wem? Werdet ernst.


SG
So etwas ähnliches wird es wohl geben, StarnetGermany. WO scheint endlich begriffen zu haben, dass es keinen Sinn macht, wenn dauerhaft hirnlose Typen wie Turnvater Jahn geduldet werden, die jegliche sinnvolle Diskussion unterminieren. Deren Uhr ist jedenfalls bald abgelaufen. Die von Turnvater Jahn könnte sogar noch heute ablaufen, wenn er weiterhin diesen Thread durch Junk-Postiongs sabotiert.

Gigaguru
Hier ist einigen wohl irgendwas durchgebrannt ... aber was ? Das könnt ihr Euch ja selbst beantworten. Etwas mehr Sachlichkeit, weniger Pushing und es könnte hier echt informativ und nett sein. Das gegenseitige Niedermachen bringt doch keinem was hier.

Aber nun zur Sache :
Um nicht als "dummer Junge" hier zu stehen gebe ich zu, daß ich noch ein paar von diesen CMRC-Aktien besitze. Die Frage ist nun wirklich angebracht, wie das nach dem heutigen Blutbad - der Neue Markt folgt morgen nochmals - weitergeht. Die hier genannten Kursziele, Bewertungen etc. sind auf 5-Jahres-Sicht vielleicht etwas hoch gegriffen (oder Gigaguru ?), denn wer sagt uns denn das eine Microsoft fundamental gerechfertigt bewertet ist, oder eine Cisco. Bei dem Sprung in die Milliarden-Umsätze geht eines immer verloren : die Kursphantasie (siehe AOL + Yahoo). Dann wird nur noch seitwärts gedümpelt mit kleinen Ausschlägen nach oben. Die größten Zuwächse erlebt ein Markt immer am Anfang eines Trends - das ist halt so (wie schon unser Bundeskanzler sagt). B2B hatte seinen größten Push jetzt erlebt. Selbst wenn es positiv weitergehen wird - wovon ich ausgehe und ich zweifel auch keines dieser tollen Meldungen hier an - wird man sich zukünftig mit niedrigen Zuwachsraten als 300% - 1000 % pro Jahr begnügen müssen.

Fettes Geld wartet weiter ab, was passiert. Habe eine ausreichend hohe Cash-Position aufgebaut, um dann einzusteigen wenn das Messer seinen Boden - sprich das Herz des Anlegers - gefunden hat.
Ich Habe heute Commerce One gekauft. Ich hoffe es geht nicht noch weiter runter aufgrund den schlechten Vorgaben von Amerika. Was meint Ihr, fällt die Aktie noch weiter? (Nachkaufen?)
Im Moment wird CMRC bei einem Schlußkurs von 118 $ (Tagestief 108 $) und 72,186 Mill. ausstehenden Aktien mit 8,517 Mrd. $ bewertet.

Hoffentlich bekommt keiner der dicken Haie wie Cisco, Oracle oder Microsoft Hunger. Der 20%-Anteil von General Moters an CMRC mag zwar auf den ersten Blick ein Schutz sein, aber ein Angebot an GM für eine Einmalzahlung statt Transaktionsgebühren könnte auch GM locken.
Ist zwar Spekulation, bedenken habe ich trotzdem.

Ronny-D
Ich denke auch, dass es die US-Justizbehörden milde stimmen würde, wenn Microsoft jetzt auch noch den Weltmarktführer im B2B-Sektor schlucken würde. Schließlich könnte MSFT dann endlich die Zweifel ausräumen, dass das Unternehmen an einer marktbeherrschenden Stellung interessiert sei.

Gigaguru
OK. Microsoft und Cisco waren auf die schnelle nicht das richtige Beispiel, aber es gibt ja noch andere Fische.

Ronny-D
Der Nasdaq hat oberhalb der 100-Tage-Linie geschlossen, die bei etwa 4150 Punkten verläuft. Zudem befindet sich um die 4200 Punkte eine massive horizontale Unterstützungszone. Angesichts der guten Aussichten hinsichtlich der anstehenden Ergebnissaison stehen die Chancen gut, dass die Korrektur bei etwa 20% unterhalb des Höchststands ihr vorläufiges Ende findet. Bei den B2B-Werten ist von einer technischen Gegenreaktion auszugehen.

Gigaguru
Hi
Die schlechte Stimmung bei Microsoft übertrug sich auf die gesamte High-Tech-Welt. Mit einem Minus von 7,6 Prozent oder 348 Punkten verbuchte der Nasdaq den höchsten Punkteverlust in der Geschichte. Von seinem Rekordhoch am 10. März ist der Nasdaq inzwischen 16,3 Prozent gefallen. Und der Zuwachs seit Jahresbeginn ist auf 3,8 Prozent geschmolzen.

Indexschwergewichte wie Sun Microsystems, Cisco Systems, JDS Uniphase und Intel, oder Internetaktien wie CMGI, Amazon und Yahoo, fast überall gab es schmerzliche Kursverluste. Besonders hart wurden wieder Business-to-Business Aktien wie Ariba, Commerce One und Verticalnet getroffen. Der Nasdaq B2B-Index verlor rund 16 Prozent. Am Freitag hatten negative Kommentare von Prudential Securities den Kursverfall ausgelöst.

Schnäppchenjäger sollten sich weiter vorsehen. Der Nasdaq hat wichtige Unterstützungslinien nach unten durchbrochen. Es gibt warnende Stimmen, die jetzt einen Rutsch bis auf die 4000er Marke prognostizieren, einige malen sogar ein noch düsteres Bild.

Sieht im Moment nicht so gut aus.
MfG
Moneymonster
Wenn man überlegt,daß eine Klitsche am Neuen Markt namens INTERSHOP doppelt so hoch bewertet ist wie die Weltmarktführer im B2B-Bereich,die allesamt Allianzen mit der ganzen Welt haben,verstehe ich die Welt nicht mehr...........
P.S. Agressivität im Board ist gut,solange sie nicht destruktiv,sondern KONSTRUKTIV eingesetzt wird!!!!!!!
Außerdem sind die Beiträge von gigaguru nicht ohne (zu 80%),wenn man mal die pusherprognosen wegläßt wie :Potential 17500%. Der Hinweis auf eine mögliche Vervielfachung würde auch genügen!
Morgen Gigaguru,
vielen Dank für die Arbeit uns mit C1-Fakten zu beliefern.
Ist mir bei meinen Recherchen hilfreich, allerdings erscheint mir dein Kursziel sehr hoch gegriffen.

An Turnvater Jahn,
bevor du diesen Thread mit
So ein Schwachsinnsthread !
Was soll dieser Scheiß, hier Kaufempfehlungen von Würstchenbuden wie
Infotech Report zu posten ? Glaubst Du hier richtet sich jemand nach
solchen Empfehlungen ? Du findest zu jeder Aktie eine Kauf- und eine
Verkaufsempfehlung. Also spar Dir solchen Bockmist mit 17500%, dass ich nicht lache...
oder -21% ( sehr geistvoller Beitrag )
zumüllst solltest du dir deine eigenen Postings anschauen:
Wenn Ihr morgen AKAMAI TECHNOLOGIES kauft, werdet Ihr merken was
ein richtiger Rebound ist... ( Thread : "Morgen Schnäppchenjagd an der Nasdaq" von Friedhelm Pfusch)
Da du Akamai(IPO im November)so schätzt, und in deinem Thread (DirektAnlagebank ruiniert Kunden) diese loswerden wolltest und nicht konntest, so empfehle ich dir zumindestens Morgen zu verkaufen.
Denn der Schlusskurs an der Nasdaq Akamai liegt unter dem Kurs der Erstnotierung bei 119 $ -26%.


Und jetzt weiter mit Commerce One.
hallo, oder sollte ich besser ao schreiben, damit es auch alle verstehen.
ich kann mich nur wundern, wieviel energie turnvater hahn und konsorten für irgendwelche scheiß-polemik hier aufwenden. ihr müßt doch irgendwo ein rad ab haben. lest ein gutes buch oder sowas, vielleicht geht`s euch dann besser.

jetzt zur sache: "Offenbar wollen einige Institutionelle einsteigen, die
bisher nicht investiert waren. Diese brauchen aber entsprechende Einstiegskurse, die derzeit von Barron’s, Prudential
Securities, Möbius, Cohen und anderen vorbereitet werden. "

gigaguru, wenn deine vermutung zutrifft, dann solltest du auch nicht mit den unzähligen kaufempfehlungen für cmrc angeben, weil der logische schluß aus deiner obigen aussage ist, daß investmenthäuser die eine aktie empfehlen dies deshalb tun, weil sie diese aktie besitzen.

gruß tgfn
Der Nasdaq-Future liegt 1% im Plus. Sollte die Welt doch noch nicht untergehen? Heute könnte es allerdings erneut ein Blutbad geben - doch diesmal unter den Bären. Jedenfalls dürften sich einige blutige Nasen bzw. Tatzen holen und die ersten werden sich bereits wieder in ihre Höhlen zurückziehen. Besonders die ausgebombten B2B-Werte werden möglicherweise eine Short-Squeeze erleben, denn es handelt sich ja hier nicht um echte Kursverluste, sondern im wesentlich um Rückgänge, die durch den Aufbau von Short-Positionen bedingt sind. We will see!

Gigaguru
Geplatze „Internet-Blasen" (mindestens 75% vom Top verloren):

http://www.redmailorder.com/boerse/mag14b.htm

Es sind einige sehr interessante Unternehmen dabei (wie z.B. FlashNet Communications, BigHub.com sowie vor allem Ventro und Starnet Communications). Vielleicht findet der ein oder andere ein Schnäppchen (insgesamt sind über 60 Unternehmen aufgeführt).

Gigaguru
Das Problem liegt einfach darin, daß die meisten Leute nie Cash Positionen aufbauen und in solchen Krisen massive Verluste und Probleme haben. Die Übertreibungen der letzten Wochen in manchen Werten ist vielen zu Kopf gestiegen. Im Sommer scheint auch nicht 4 Wochen die Sonne, sondern zwischendurch gibt es Gewitter.
Viele halten es halt nicht aus, eine Cash-Quote von mind. 10% immer bereit zu haben. Die Börse haussiert und ich hab Geld "dumm rumliegen"! Jeden Tag sehen diese Leute verpasste Chancen, ohne daran zu denken, daß die richtigen Chancen demnächst vor der Tür stehen.

Schaut Euch VNTR, ENTU, oder auch CMRC an! Die sind so ausgebombt, ohne das sich die fundamentale Situation verändert hat. Prudential hat den Sturz der B2B forciert, aber keiner hat mitbekommen, daß Needham am selben Tag CMRC Ziel: 350$ "strong buy" gegeben hat. VNTR am selben Tag Str. Buy von Deutsche B. A.Brown!

Ich sehe bei CMRC ein deutliches Potential, gerade jetzt.
Auch wenn Prudential meint, die B2Bs werden nicht mehr gebraucht, weil die Firmen ihre Plattformen selber bauen.

Schwachsinn: Das würde ja "Insourcing" bedeuten, Schwachsinn!

Prudential hat schöne Kaufkurse beschert;)

Offi

P.S.:
Ich gehe auch nicht konform mit allem, was der GG sagt, jedoch haben Leute wir Turnvater es alles nicht geschnallt, weil sie kein Cash haben, sonst könnten sie nämlich schön einsammeln.

Und somit hat jede "Hausfrauenhausse" wieder ihre gleichen Verlierer, die wahrscheinlich noch 10 mal auf die Nase fliegen bis sie Pleite sind oder es endlich lernen!
So, gerade im WO Board zu lesen:
Prudential securities hat mit heutigem Datum CMRC "heruntergestuft"
Kursziel auf 12 Monate 200 Dollar.....ich pell mir gleich einen,
CMRC steht bei 126 Euro, und die Är.. bei Prudential die den ganzen sch...
verzapft haben geben so eine Meldung raus....
WER NOCH HAT STRONG BUY:::::
Also das mit den 17500 % in 5 Jahren ist wohl ein Lese-/Schreibfehler...
Gigaguru meint wohl 17500 % in 50 Jahren oder 1750 % in 5 Jahren!
Man sollte schon aufpassen was man so schreibt, sonst denken andere über einen, was eventuell doch gar nicht so ist...
Investmenthäuser wie Prudential Securities bewegen Milliarden Dollar. Wenn herauskommt, dass ein ehemaliger Bundeskanzler, der sich 16 Jahre für Deutschland und 25 Jahre für die CDU aufopferte und historische Leistungen erbrachte, ein paar Spenden gesammelt hat (die ihm ja wohl irgendwelche Leute freiwillig gegeben haben müssen), wird dieser in niederträchtigster Art und Weise öffentlich demontiert. Diese Milliardenbetrüger in den USA sacken hingegen das Geld ein, laufen trotz ihrer kriminellen Machenschaften weiter frei herum und machen „weiter so" (irgendwoher kenne ich diese Redewendung). Die Argumentation von Prudential ist absolut abwegig, da stimme ich Offi zu. Die haben von Arbeitsteilung in einer Volkswirtschaft noch nie etwas gehört. Darüber schrieb schon Adam Smith (1723-1790) - vielleicht sollten die einmal dessen Werke lesen. Den Begriff „Outsourcing" haben die offenbar auch noch nie gehört. Man könnte mit der gleichen Berechtigung auch sagen, Dell Computer hat keine Zukunft, da General Motors seine Computer auch selbst bauen kann. Totaler Schwachsinn - aber Schwachsinn mit Methode, denn damit verdienen diese Kriminellen von Prudential ganz gut Geld. Zudem geben sie jetzt also ein Kursziel von 200 Dollar raus, demnach sehen sie bei Commerce One ein Kurspotenzial von etwa 70%. Eigentlich ist das ja dann eine Kaufempfehlung. Entweder diese Typen gehören in eine geschlossene psychiatrische Anstalt oder - was wohl eher angemessen wäre - in den Knast. Man sollte vielleicht Alcatraz wieder restaurieren und zudem ausbauen, damit die Kapazitäten nicht zu schnell erschöpft sind.

Gigaguru
Schöner Vergleich Giga: Dell+GM - LOL

Ich hab noch was vergessen, hier redet ja noch keiner darüber wann der Sturz ein Ende hat!

Der Aktionär erscheint übermorgen, vielleicht rettet der US-Pusher Förtsch die Nasdaq? Ansonsten bleibt wieder alles an Dir hängen Giga. Du "Oberpusher";)

Verrate, wann Du wieder auf CNBC "Powerlunch" zusehen bist!!!

Grüße an alle Hausfrauen,

Offi
Ich werde es rechtzeitig bekanntgeben, Offi. Mein Einfluß speziell auf Hausfrauen oder auch auf andere „Anlegerinnen" scheint in der Tat nicht unbeträchtlich zu sein, darauf deuten jedenfalls zahlreiche mir zugetragene Reaktionen hin. Eins noch zur Richtigstellung:

Ich bin kein Pusher, erst recht kein Oberpusher, sondern ein Investor!

Gigaguru
Ist mir schon klar,

aber ich meine dies hier im Board schon öfter gelesen zu haben;)

Hast schon recht, stell das lieber richtig,

man kann hier wirklich nicht erwarten, daß die Turnvater jahns, Faydorn.Moertschs etc. das verstehen!

Grüsse

Offi
28.03.2000 Commerce One kaufen
Berliner Börsenbrief

Die Experten vom Berliner Börsenbrief empfehlen derzeit die Aktien von Commerce One (WKN 924107) zum Kauf.

Der Anbieter von Business-to-Business (B2B) Handelsplattformen im Internet dehne sein globales Netzwerk aus und erweitere es um zwei sehr interessante Handelsplätze.

Zum einen werde in Zusammenarbeit mit sieben verschiedenen ortsansässigen Unternehmen in Hongkong eine B2B-Plattform aufgebaut. Diese biete Unterehmen die Möglichkeit, auf das globale Handelsnetz von Commerce One zuzugreifen. Allein das Handelsvolumen der sieben beteiligten Unternehmen mache rund 20% des Bruttoinlandsprodukts von Hongkong aus.

Die zweite Handelsplattform decke den Markt Südafrika ab. Gemeinsam mit Sasol, Südafrikas größtem Produzenten von synthetischen Treibstoffen und Chemieprodukten, werde die bestehende Handels-Community erweitert.

Auch in anderen Bereichen könne Commerce One Zuwächse an Teilnehmern verzeichnen. Diese Neuigkeiten würden kräftig Geld in die Kassen von Commerce One spülen.
An Initiative2000:
Ich finde es ja ehrenrührig, dass Du so neugierig auf meine Beiträge bist und so schön alles nachliest, aber ich kann Dir zur Beruhigung mitteilen, dass ich meine Akamais schon längst losgeworden bin. Falls es Dir entgangen ist, gab es diesen Rebound tatsächlich.
Außerdem kann ich an meinem Beitrag(-21%) nichts hirnloses entdecken,
da ich lediglich die Kursentwicklung von Commerce One dargelegt habe.
Mag sein, dass das hier manchen Leuten nicht schmeckt, aber für den Ausverkauf bei CMRC kann selbst ich nichts....

Grüße an (fast) alle
Turnvater
Commerce one und Ariba werden zu den "Überlebenden" in der B2B-Branche gehören - so zumindest Merril Lynch (um 16.15 Uhr auf N-TV durchgekommen)
Hallo, Turnvater!
(Warum hast Du Dir als Alias einen deutschnationalen Wirrkopf ausgesucht?)

Wenn jemand interessiert Deine Beiträge liest, findest Du das, nehme ich an, "ehrenhaft" oder "ehrbar", vielleicht fühlst Du Dich auch "geehrt", oder Du findest es sogar "rührend", aber doch wohl hoffentlich nicht "ehrenrührig" (also ehrverletzend)?

Gruß

Zook
Hallo Leidgenossen,

ich habe aus einem Internet Newsletter folgende Passage herauskopiert (Hoffentlich durfte ich das und der Autor ist mir nicht böse). Den NL habe ich heute erhalten.


Der gestrige Absturz im Nasdaq war so stark, dass heute kaum
mit einer ploetzlichen Erholung gerechnet werden kann. Sollte
der Nasdaq nochmals weiter abrutschen und dabei unter die
4.050 Punkte geraten, so ist mit computergesteuerten
Verkaeufen zu rechnen, die ein weiteres Abrutschen des Nasdaq
bewirken werden.

Sollte sich der Nasdaq heute stabilisieren koennen, so
erwarten wir bald einen starken Rebound. Werte, die besonders
stark von einem Rebound profitieren koennten sind diejenigen,
die aktuell am staerksten Verloren haben. Aus dem B2B Bereich
sind dies:

Commerce One (CMRC, 924107) $118,00
Ariba (ARBA, 923835) $ 88,69
Akamai (AKAM, 928906) $119,00




Ich hoffe das gibt Kraft.

cu
Beim Blick auf die aktuellen Kurse bleibt nur zu hoffen, daß niemand auff Gigagurus pusherei angesprungen ist und gekauft hat.
Hi Leute,
ich glaube, dass sich jeder von uns inzwischen erschießen kann. 105 an der Nasdaq!!!!!!!
War wohl nichts mit der Erholung. Mich erpackt so langsam die Panik, dass es auf die 50 zu geht. Ich hab 80% C1 in meinem Depot! Vor den nächsten 3 Jahren komm ich nicht aus dem Minus raus.
Gigaguru hat die letzten Tage so oft von Nachkaufkursen geredet, daß ihm bestimmt schon der gesamte freefloat gehört.

Und diese ganzen Trading-Chancen....wie gut, daß ich die nicht genutzt habe.
Habe doch gesagt, CMRC gibts nochmal billiger...
Bei 50$ sind sie allerdings wirklich ein Schnäppchen.
Wie hoch ist eigentlich zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Marktkapitalisierung???
Wieviele Aktien gibt es?
Gigaguru,

wieso denn GLATT 17.500% ???

Kannst Du als Gigaguru das kursziel nicht genauer angeben?

wieso verzichtst Du auf die Stellen hinter dem Komma und weieso gibst Du nur das Jahr 2004 und nicht den genauen TAg und die Uhrzeit an??? *g*

D.T.


Der Nasdaq-Index unterschritt die massive Unterstützung bei 3700 Punkten heute nur für wenige Minuten und drehte dann wieder nach oben. Wie der Graphik zu entnehmen ist, hatte sich der Nasdaq-Index zu weit von der 200-Tage-Linie entfernt, was jetzt korrigiert wird. That’s it! Der Bullenmarkt ist voll intakt, die Rallye geht weiter, nicht nur die nächsten Monate, sondern noch viele Jahre. Inzwischen hat der Nasdaq-Index sogar wieder die 100-Tage-Linie erreicht, die bei etwa 4150 Punkten liegt. Die 4000-Punkte-Marke wird jetzt einstweilen als psychologisch wichtige Marke zu erachten sein (Magie der runden Zahl), die vermutlich mehrfach von oben und von unten getestet werden dürfte. Wenn sie nachhaltig gehalten werden kann, wird der Index nach einer Seitwärtsbewegung von hier aus wieder steigen. Vorübergehende Korrekturen sind für die Börse mindestens so wichtig wie der Whiskey für einen Cowboy - anders ausgedrückt, sie sind absolut unverzichtbar und in einer Aufwärtsbewegung trendbestätigend. Seht Euch in der Graphik doch noch mal den Einbruch im Herbst 1998 an. Ich war damals am sog. „bloddy monday" persönlich den ganzen Tag an der Wall Street zugegen, um mir dieses Schauspiel anzusehen. Der Weltuntergang wurde seinerzeit verkündet und die Propheten der Apokalypse beschworen die Weltwirtschaftskrise herauf. Ein Mega-Crash auf unter 1000 Punkte beim Dow Jones war die damalige Prognose der EW-Sektierer. Das aktuelle fundamentale Umfeld ist hingegen - im Gegensatz zu 1998 - nicht von Krisen gekennzeichnet, sondern von einem Aufschwung der Weltwirtschaft, exzellenten Aussichten für die Unternehmensergebnisse, sinkenden Zinsen, extrem hoher Liquidität sowie einem Durchbruch der „New Economy". All dies ist der Nährboden für eine langjährige Hausse, die alles bisherige in den Schatten stellen wird.

Gigaguru
hallo leute,

keiner weiß,wie es wird.

aber daß c1 die chance hat, daß größte unternehmen
der welt zu werden, ist möglich.
wer hätte vor 6 jahren gedacht,was aus der
papierfabrik! nokia bis heute geworden ist.
da hätte ich mal die oberschlauen aus diesem
board sehen wollen, wenn ähnliches
prognostiziert worden wäre.

mfg. goodi

p.s. übrigens gab es die u.s.wireless heute für
unter 20 Dollar.
hallo gigaguru,

du hast neben verstand noch mut und herz .

solche leute braucht die börse. im übrigen bin ich
deiner meinung. heute sind die meisten zittrigen
rausgespült worden. absolute kaufkurse,sachlich
betrachtet.

viel anlegerglück mit den 3 großen G`s weiterhin.
Bei Commerce One gab es heute übrigens ein echtes Intraday-Reversal (über 20%): Der Tiefstand lag bei 100,5 Dollar, der Höchststand bei 123,75 Dollar und der Schlußkurs bei 121 Dollar (+2,5% gegenüber dem Schlußkurs des Vortags). Der Nasdaq-Index hat es schlußendlich nicht ganz geschafft, im Plus zu schließen. Immerhin hat er gegenüber dem Low dieses Tages aber um mehr als 10% zugelegt und exakt auf der 100-Tage-Linie geschlossen.

Gigaguru
C1 hat zwar Federn gelassen, das sind aber jetzt Kaufkurse !!!!
Am 6.4. ist eine Analystenkonferenz; und das wird der Startschuß gen Norden, MEINE ÜBERZEUGUNG; DIE BALDRIAN_SÜCHTIGEN SIND JETZT DRAUSSEN UND KOMMEN WIEDER; WENN ES WIEDER ZU SPÄT IST!!!!

SO LONG; ICH HABE ÜBRIGENS HEUT` abend über L&S zum Tiefskurs gekauft.

stally
Commerce One Expands Worldwide Headquarters; Moves to Pleasanton, California

Employee Count Up 500 Percent Over Previous Year

PLEASANTON, Calif. - April 4, 2000 - Commerce One, Inc. (NASD: CMRC), the leader in global e-commerce solutions for business, today announced it will shortly complete its move to its new worldwide corporate headquarters in Pleasanton, California, to keep pace with its explosive growth. The company was previously headquartered in Walnut Creek, California. The corporate headquarters is now located in Pleasanton at 4440 Rosewood Drive.
"As we continue to extend our lead in global business-to-business e-commerce, we believe that our new worldwide headquarters gives us the space we need to aggressively grow our business," said Mark Hoffman, chairman and CEO of Commerce One.

Commerce One currently employs approximately 1,110 people, up approximately 500 percent from January 1999 and maintains 15 satellite sales offices in North America, Asia-Pacific, Europe, the Middle East and Africa.

Located in the Hacienda Business Park, Commerce One`s corporate headquarters comprises approximately 280,000 square feet of office space in three buildings. This is a significant increase from the Walnut Creek facility, which as of December 31, 1999, was only approximately 34,000 square feet. The new facility provides Commerce One employees with several amenities including a 20-acre campus, an onsite cafeteria, fitness centers, nearby daycare, and a Bay Area Rapid Transit (BART) shuttle.

About Commerce One

Commerce One (NASDAQ: CMRC) is the leader in global e-commerce solutions for business. Through its products, portals, and services, Commerce One creates access to worldwide markets, allowing anyone to buy from anyone, anytime, anywhere. The Commerce One Global Trading Web™ is the world`s largest business-to-business trading community. Comprised of many open e-marketplaces, the Global Trading Web provides unprecedented economies of scale for buying organizations, suppliers, and service providers worldwide. Commerce One is located in Pleasanton, Calif., and can be reached by phone at (800) 308-3838 or (925) 941-6000 or via the Internet at http://www.commerceone.com.
April 6, 2000 - Commerce One`s eLink News Conference

Press Conference

Commerce One (NASDAQ: CMRC), the leader in global e-commerce solutions for business will hold a webcast/news teleconference during eLink 2000 to announce significant partner, customer and strategy news.

eLink 2000, the Commerce One-hosted conference being held this week in Orlando, Florida, will focus on e-commerce solutions for global trading and is expected to draw over 1,300 registered attendees

Q&A Session Following the news conference there will be a Q&A session where you will be able to speak with Commerce One executives regarding the announced news and future developments for Commerce One.

Participants:

Robert Kimmitt, President and Vice Chairman of the Board, Commerce One
Chuck Donchess, Executive Vice President and Chief Strategy Officer, Commerce One
Peter Pervere, Senior Vice President and Chief Financial Officer, Commerce One

Date: April 6, 2000

Time: 12:30 p.m. PST/3:30 p.m. EST

Teleconference Dial-in Information: (913) 981-5509

Webcast
URL: http://webevents.broadcast.com/commerceone/pressconf040600

Playback URL: Playback of the press conference will be available 2 hours after the actual event ends. Simply click onto the webcast URL.
wie geht das eigentlich mit den lustigen smylies, manche können die sogar in rot?
Hi
Neue Analyse von M.Meier bei Stock City über Commerce One.
Ist schon ziemlich optimistisch,der Mann.
Kursziel 1000$
:)oder:O
Hallo,
Commerce One hat folgende Verträge schon unter Dach und Fach:
1.) Daimler/GM/Ford und andere sorgen für mind. 250 Mrd. Umsatz auf der Plattform und das innerhalb der nächsten 5 Jahre. Konkret: In 5 Jahren werden hier 250 Mrd. US$ umgesetzt und das Jahr für Jahr!
2.) Boeing und Co. bringen einen Umsatz von 71 Mrd. US$ auf der Plattform. Auch hier ist das zwar noch ein wenig hin, aber dennoch gültig.
3.) Die Verträge mit Daimler/GM/Ford sowie mit Boeing und Co. sind abgeschlossen und wasserdicht. Von daher kann dieser Umsatz nicht mehr genommen werden. Das Kartellamt wäre der einzige Störenfried, aber ich denke das es nicht zu einer Verhinderung kommen wird, da hier ja kein Monopol entsteht. Es existiert ja durchaus Konkurrenz. Wer nun hier widerspricht (also annimmt das das Kartellamt eingreifen wird) der kann nicht an die Theorie das Oracle oder Microsoft gefährlich werden könnten glauben, denn das sind ja dann Konkurrenten und das Kartellamt muss nicht eingreifen. Wer annimmt das das Kartellamt nicht angreift kann zwar an die Konkurrenzsituation glauben, aber der hätte von Anfang an nicht einsteigen dürfen, da von jeher Konkurrenten am Markt waren (um nur mal ein paar bekannte zu nennen führe ich mal Ariba, Broadvision, VerticalNet, SAP und Co. an). Und die Theorie das die Autokonzerne durch den Zusammenschluss ein Kartell bilden ist absurd, denn der Sinn der Handelsplattform ist das Zulieferer Angebote auf die Gesuche der Konzerne machen (eine Art Versteigerung also) und dadurch ist so etwas ausgeschlossen. Denn die Preisfindung kommt über die Auktion zu Stande und da kann keiner seine Stellung nutzen sondern muss auf das günstigste Angebot warten.
4.) Die o.g. Verträge wurden abgeschlossen weil Daimler, Boeing und Co. Commerce One als die Nummer 1 im B2B ansehen. Sicher könnten diese auch eine eigene Handelsplattform aufbauen aber das kostet erstens viel mehr Geld und zweitens ist man dann eigenverantwortlich und das würde Riesenverluste bei Ausfall bedeuten. Es muss also sicher sein, dass man sich auf die Plattform verlassen kann (bei Ausfall entstehen Engpässe) und setzt somit auf hochwertige Produkte wie eben auf jene von Commerce One. Man hat dann nämlich die Sicherheit das die Plattform funktioniert und tut sie es nicht kann man Commerce One dafür verantwortlich machen und hat daher weniger Risiko. Das mag sich negativ für Commerce One anhören, aber das so viele Großunternehmen auf Commerce One setzen zeigt das deren Qualität die beste sein muss. Und das ist m.E. positiv. Des weiteren wird Microsoft oder Oracle sich von diesem Risiko befreien wenn Sie tatsächlich kostenlos solche Plattformen einrichten. Und das kann sich Daimler und Co. nicht leisten und zahlt lieber mehr um auf der sicheren Seite zu sein. Zumal es auch noch nicht mal sicher ist, dass Oracle und Microsoft kostenlos solche Plattformen einrichten, denn gerade Microsoft hat schon öfter solche sensationellen Ankündigungen gemacht ohne das Taten folgten. Ich erinnere an Internet kostenlos (was AOL damals stürzen ließ) oder anderes.
Aus 1.), 2.), 3.) und 4.) folgt nun das Commerce One in sagen wir mal 5 Jahren 250 Mrd US$ + 71 Mrd. US$ = 321 Mrd. US$ umsetzen wird und das Jahr für Jahr. Noch nicht einbezogen sind dabei evtl. neue Deals sowie schon existierende Verträge z.B. mit der Deutschen Telekom. Nehmen wir nun weiter sehr konservativ an, dass Commerce One ca. 5% dieser Umsätze als eigenen Umsatz verbuchen kann, so hat die Firma allein dadurch in 5 Jahren einen Umsatz von 16,05 Mrd. US$ (und die Verträge sagen das man mit 8% am Umsatz beteiligt ist was dann sogar 25,68 Mrd. US$ bedeuten würde). Wie gesagt sind diese dann übrigens schon Jahr für Jahr garantiert und steigen eher noch denn es werden ja immer mehr Verträge abgeschlossen weil immer mehr Firmen in den B2B eCommerce einsteigen werden. Nimmt man nun an, dass nur 0,5% des Gesamtumsatz als Gewinn ausgewiesen werden können (was eine sehr geringe Marge wäre, normal geht man von mind. 1% aus) dann ergibt sich selbst bei konservativster Rechnung ein Gewinn von 1,605 Mrd. US$. Bei 1% Gewinn würden sich 3,21 Mrd. US$ an Gewinn ergeben. Wir denken man sollte hier den Mittelwert wählen, denn weder Worst Case noch Best Case sollten eintreten. Der Mittelwert wäre demnach in 5 Jahren ein Umsatz von ca. 20 Mrd. US$ und ein Gewinn von ca. 2,4 Mrd. US$!
Damit hat die Aktie bei derzeitiger Bewertung unseres Erachtens erhebliches Potential und ist langfristig das interessanteste Investment im B2B Sektor neben Broadvision und INTERSHOP. Die aktuelle Bewertung von 9,3 Mrd. US$ ist daher unseres Erachtens nahezu lächerlich, denn wie gesagt wird hier unterstellt das Kooperationen mit Deutsche Telekom und etlichen anderen genau 0 an zusätzlichem Wert bringen und das Commerce One nur die nun abgeschlossenen Deals umsetzt. Auf Basis der damit für 2005 angenommenen Zahlen hätte die Aktie ein KGV von <4 und ein KUV von ca. 0,5. Unterstellt man nun die KGV`s einer Microsoft oder Oracle, die man da das Wachstum auch in 5 Jahren noch hoch sein wird, durchaus annehmen kann, dann müsste sich die Aktie mehr als ver20fachen, ja fast ver25fachen. Und das auf Sicht 5 Jahre ohne das es auch nur einen neuen Deal geben würde (was sicher nicht der Fall ist). Bei dem Kursziel von 1000 US$ haben wir ebenso konservativ gerechnet und die Planzahlen für 2002 zugrunde gelegt da unseres Erachtens die Börse immer 1 Jahr in die Zukunft blickt und somit in 2001 die Zahlen von 2002 berücksichtigt. Wir halten da sich an den fundamentalen Daten nichts aber auch gar nichts verändert hat auch an unserem Kursziel fest und sehen ebenso wie übrigens Merril Lynch keine Gefahr außer der kurzfr. schlechten Marktlage die dem Wert aber langfristig nichts ausmachen (denn wie schon Kostolany sagte setzen sich langfristig IMMER fundamentale Daten durch!). Aus o.g. Gründen sehen wir auch wie Merril Lynch nicht die Gefahr das Commerce One und Co. keine Umsatz- bzw. Gewinnbeteiligung durchsetzen können und haben da wir konservativ gerechnet haben (z.B. deutlich weniger als 8% Umsatzbeteiligung oder auch weniger als 1% Gewinn aus den Umsätzen) sind evtl. Gefahren zudem schon "eingepreist". Deshalb halten wir auch (und sollte es auf 100 US$ gehen was nun charttechnisch durchaus wahrscheinlich ist) unwiderruflich an unserem JAHRES-KURSZIEL 1000 US$ fest.
Bye...
MMeier
[Diese Nachricht wurde von M.Meier am 04-04-2000 editiert.]

Mit freundlichen Grüßen
Moneymonster
Ein Beitrag von „3DES" (aus dem Thread „Commerce One stellt sich") vom 01. April 2000:


- Potential von Transaktionsprovisionen (TP): e-Procurement (`btb`) *kann* eine Menge Verwaltungskosten sparen. Darin liegt hohes Sparpotential. Je nach Beschaffung sind das in der Regel so 100-300 Mark (auch wenn nur Kleinkram bestellt wird). Bei einigen 100.000 Transaktionen/Jahr eine Menge Geld. Deswegen wird es auch von den Unternehmen angegangen.
Aber: TPs in einer Größenordnung, um die MK zu rechtfertigen, sind schwierig zu realisieren, weil

-- dann mehr als nur Kleinkram vermittelt werden muß, also entweder hochpreisige Güter (schwer, weil sehr speziell gefertigt) oder direkte Güter (Autoteile). Und dann passiert folgendes: Selbst eine kleine TP würde die Margen sehr belasten. Also z.B. spart btb bei einer neuen Maschine (200 TDM) z.B. 300 DM Papierkram ein. Bei 1 % Provision müssen dann 2000 DEM an den Betreiber abgedrückt werden. Und werden die Autoteile nicht sowieseo schon per EDI just-in-time bestellt ?

-- Großkunden wahnsinnige Preisdrücker sind. Würde mich nicht wundern, wenn die namhaften Kunden der letzten Zeit fast nichts zahlen. Und bei strategischen Projekten (Presse-Echo, Kurs !) könnte es sogar verschenkt werden. Die Großen haben es nicht nötig Risiko einzugehen. Sie werden bestimmt auf kostenlosen Pilotprojeten etc. bestehen. Jetzt könnte man das weiterspinnen: Wenn CMRC sehr hart landen würde, dann *muß* ein Industriekonsortium ihren ehem. Lieferanten kaufen. Kommt schon mal vor daß ein großer Kunde einen Lieferanten kaufen muß, um wichtige Projekte (Investitionen in die eigenen Prozesse) zu retten. Dabei sind die Großkunden ja nicht `böse`, aber der Markt gibt solche Konditionen nun mal her. Wer wollte seinem Boss erzählen, daß er Geld verschenkt hat ?

- Eigene Erfahrung: Ich bin in der Internetbranche tätig und wir haben uns mal um ein kleines btb Projekt beworben (haben es leider an den Mitbewerb verloren). Es sollte um einen Marktplatz für Kleinkram gehen. Wie immer zuerst mal Büroartikel, später PCc und Handies. Nicht gerade `das` btb, von dem alle reden, aber immerhin. Basis wäre bei uns ein elektronischer Katalog auf Basis Intershop gewesen, mit SAP-Anbindung und Zahlungsmodul eines Drittherstellers (ich weiß nicht mehr was im Gespräch war, Preisvorstellung war aber utopisch). Der Mitbewerb hatte ein komplett selbstgestricktes System. Naja, man kann nicht überall zum Zug kommen. Interessant, daß den btb Lead bei uns jetzt die SAP-Leute haben, nicht die Internet-Leute. Die Schnittstelle zu den ERP-Systemen (Warenwirtschaft, Finanz) ist nämlich meist das Hauptproblem. Und damit kennen sich unsere SAP-Leute eben am besten aus (und die SAP selber erst !). Digitale Katalogsysteme (aka `shopsysteme`) gibt`s ja wie Sand am Meer, sind auch relativ einfach zu implementieren. Aber Schnittstellen zur ERP-Finanz und Warenwirtschaft !! Deshalb denke ich wird SAP da noch viel Geschäft bekommen bei Integrationsprojekten. Auch wenn die lieber Lizenzen verkaufen würden: die Kunden werden es haben wollen, speziell die ganz großen, die eh lieber SAP selber Pflicht sehen. Oder sogar mit mysap . (Vielleicht reicht es ja um das ein verringertes Lizenzgeschäft auszugleichen).

- Unternehmen können tatsächlich btb Marktplätze aufbauen: Das hängt davon ab, welche Vorstellungen so ein btb-Anbieter von seiner Provisionshöhe hat. Wenn diese sehr hoch ist, dann würde ich als Großer selbst einen Marktplatz bauen. Rechnung: Ab wieviel Mio. Provisionsvolumen, die an btb-Anbieter zu zahlen wären, lohnt es sich, selber was zu machen und den lästigen Intermediär einzusparen ? Es gibt ja durchaus Alternativen (z.B. Marktplatz auf Shopbasis, oder komplett selberstricken/lassen, z.B. mit einem Applikationsserver. Oder Gründung eines profitlosen Jointventures mit anderen Branchengrößen...). Es gibt heute mächtige, sog. (objektorientierte) `Applikationsserver`, mit denen relativ schnell Software (natürlich Web-enabled) gebaut werden kann. Bsp. Bea Weblogic, www.bea.com. Wenn man wirklich gute Leute hat, ist es sogar denkbar, hiermit die nötigen Geschäftsprozesse mit wiederverwendbaren Softwaremodulen zu modellieren. Ein Appserver ist sowas wie ein Spezialwerkzeug zum Zusammenfügen von vielen vorgefertigten Softwaremodulen auf *relativ* einfache Art und Weise (im Vergleich zum komplett neuschreiben). Beispiel: die Dateiendung des Homebanking der Bank24 lautet .woa . Das bedeutet, es ist eine Apple WebObjects Applikationsserver-Anwendung. Selbstgestrickt von DeutscheBank-Tochter ! Ich sage *nicht*, daß jetzt ruck zuck jedes Fertigungsunternehmen 5 Leute schulen und dann dank des Wundertools `Applikationsserver` sofort einen btb Marktplatz aufstellen kann. Es gilt immer noch `A Fool with a tool is still a fool` (angeblich vom Papst der Objetorientierten SW-Entwicklung, Grady Booch)

- Vorteile von selbstgemachten Lösungen ohne Intermediäre (=Marktplatz*betreiber*): Natürlich kann hier auch SW von btb-SW-Anbitern zum Uige kommen, wenn sie nicht teurer als Selbermachen ist oder andere Vorteile bietet.

-- Man kann sich über eine sehr schöne oder besonders passende Lösung vom Wettbewerb differenzieren. Bei einem Marktplatz ist das nicht in gleichem Maße möglich, weil alle die gleiche Basis benutzt

-- Man hat keinen Intermmediär, der Gelegenheit hat, wertvolles Branchen-Knowhow aufzubauen. Wer weiß ob er mit seinem Wissen über meine Kunden und Lieferanten (d.h. auch meine Kostenstrukturen !!) nicht morgen von meinem Konkurrenten übernommen wird oder in der Not anfängt, Informationen zu verkaufen ? (klar, er hat Verträge unterschrieben, aber ....)

- Wachstumspotenzial:

-- Das btb Wachstum wird sicher stattfinden. Es macht sich niemand was vor: Unterschiedliche Geschäftsprozesse bedingen eine gewisse Bürokratie bei der Abwicklung. Und ein btb Markplatz *kann* man zum Anlaß nehmen, endlich mal einheitliche Prozesse `nebenbei` mit einzukaufen. Das spart Prozesskosten (man liest ab und zu was von bis zu 90%).
Aber es ist auch ein Unterschied, ob für 1 Mrd Produkte der Branche X an einem btb Marktplatz gehandelt werden (und in 2 Jahren vielleicht 200 Mrd) oder ob 1 Mrd. *Provision* erlöst wird. Ab wieviel % Provision wird die X-Branche selber einen Marktplatz bauen ?Oder einen eigenen Anbieter gründen, der bescheidener auftritt, weil er keine 10Mrd MK rechtfertigen muß ?) Vielleicht haben viele Analysten bisher da nicht so genau hingeschaut.

-- Sehr hohe btb MKs können nur gerechtfertigt werden mit irgendwann mal sehr hohen Transaktionserlösen (btb-Marktplatzbetreiber) oder sehr hohen Lizenzeinnahmen (btb-Softwareanbieter) oder Dienstleistungen (Beratertage abrechnen für Implementierungen und Prozeßberatung). Wenn die Lizenzkosten sehr sehr hoch sind, kann es billiger sein, selbst oder mit seinen wichtigsten Handelspartnern was in Auftrag zu geben. Prozeßberatung und Implementierung kann man bei jedem großen IT-Dienstleister kaufen. Sicher haben da die btb Anbieter auch ihren Anteil, sofern die Software was taugt, aber es gibt natürliche Grenzen.

-- geringe Skaleneffekte: Jeder btb Neukunde kostet bei btb viel Geld. btb sind schwierige Projekte, die eine Menge Anpassungen hinter den Kulissen (Prozesse !) erfordern können. Deshalb ist auch in der Pre-Sales Phase bei *jedem* pot. Kunden der Anbieter gefragt: Aufwendige Demos, Teststellungen etc. Das sind aber alles auch Personalkosten: Also je mehr Kunden (und Einnahmen), umso höher auch die Kosten. Ausweg wären die Transaktionsprovisionen (wenig % aber hohes Volumen) ! Aber kein btb Anbieter wird bei großen Produktionsunternehmen über Gebühr kassieren können. Was macht CMRC, wenn es auf eine Flatrate hinausläuft ? Z.B. 1 Mio/Jahr für jeden Teilnehmer inkl. Einrichtung und Schluß.

Das gleiche Problem der fehlenden Skaleneffekte hat auch Amazon: 1 Buch=1 Mark Gewinn, 10 Mio Bücher =10 Mio Gewinn. Preisfrage: Wieviele Bücher, um die derzeitige MK zu rechtfertigen ? Also wenig Skaleneffekte., außer es kommt noch was ganz gewaltiges. Bei Microsoft dagegen geht`s anders: 100 mal Win2000 verkauft=10 Mio Verlust, 10 Mio Win 2000=3 Mrd. Gewinn (bei `fast` gleichen Kosten). Und dann noch Office 2000....

- Verbreitung von btb: Es ist *leider* so, daß bei btb auch Geschäftsprozesse angepaßt werden müssen. Das ist ein ganz heißes Thema in den Unternehmen. Hier können 2 Welten aufeinanderprallen (Internet<-->bisher):

-- schlanke Abläufe, dezentrale Entscheidungen <--> zentralistische Strukturen

-- Intermediäre ergattern Markt- und Kundenwissen <--> sorgfältige Geheimhaltung des superwertvollen knowhow über die Kunden.

-- `Anarchie`, Chaos, buggy Software, schnellschnell, alles fließt <--> Ordnung, Perfektion, Zuverlässigkeit.

Es gibt also durchaus Gründe, nicht sofort voll mit btb loszulegen, sondern noch zu warten, was die anderen machen (oder erstmal halbherzig, wenn der Mediendruck es verlangt).
Nicht umsonst schreibt Gartner Group in Gartner Inside vom 22. März, daß die breite Akzeptanz für alles, was nicht MRO oder Auktion ist, erst 2002 einsetzen wird (80% Wahrscheinlichkeit).

- Geschäftzszahlen: CMRC z.B. hat lt. Annual Report vom 30.3. in 1999 31 Mio allein für Werbung und Vertrieb gebraucht (Entwicklung: 20,5 Mio.) Nachzulesen in `Item 8/income statement 2` unter:

http://www.freeedgar.com/Search/FilingsResults.asp?SourcePag…
Hi Giga,

was hängst Du Dich denn so stark ins Zeug für Commerce One?

Was ist mit all den anderen tollen Aktien, die ich auf einer Liste neben mir liegen habe (Deine Top Werte für 2000) ?

Werden die jetzt nicht weiter beobachtet, bzw. untersucht?

Gruß olcapri, der sich auch die Starnetchance nicht entgehen lassen wird. Beachte in diesem Zusammenhang doch mal Dein Posting im OTC-Board
Die kommen alle noch dran und werden permanent beobachtet, olcapri. Alles zu seiner Zeit.

Gigaguru
Hallo Gigaruru,

ich bin selbst in Verticalnet investiert, beobachte aber ständig die drei großen (Ariba, C1, Vertnet), wobei Vertnet seit dem negativen Bericht im Barrons täglich zerrissen wurde und ich nach einem zwischen zwischenzeitlichen plus von 200% jetzt knapp über meinem Kaufkurs liege.

Heute habe ich nach vielen der Buy-Empfehlungen der letzten Wochen erstmals eine Sell-Empfehlung von Gilmour & Associates gelesen.

Die Koperationen von Vert sind so schlecht ja auch nicht (Microsoft,
Softbank, British Telecom).

Meinst Du es ist sinnvoll umzuschichten oder auf bessere Tage mit guten Nachrichten zu warten?

Gruß Fritzle
Ich selbst bin nicht in Verticalnet investiert, sondern in ICGE (aus dem Grund habe ich beispielsweise auch keine Yahoo, da ich einen größeren Bestand Softbank besitze). Angesichts der Tatsache, dass vor allem Verticalnet besonders stark zerfetzt wurde, würde ich allerdings eher dabeibleiben. Barron’s oder Prudential wirken nur kurzzeitig und der Rebound wird bei den B2B-Werten definitiv kommen. Gleichwohl sind die derzeitigen Kurse sicherlich geeignet, zusätzlich Positionen bei Commerce One aufzubauen, wenn Du hier noch nicht investiert sein solltest, Fritzle. Ich halte noch in diesem Jahr eine Verzehnfachung für sehr wahrscheinlich.

Gigaguru
Cambridge Technology Partners and Commerce One Forge Global Alliance to Deliver Business-To-Business E-Commerce Solutions

4/5/00 7:44:23 AM

CAMBRIDGE, Mass. and PLEASANTON, Calif., Apr 5, 2000 (BUSINESS WIRE) --

Cambridge is named Global Alliance Partner of Commerce One’s solutions

Cambridge Technology Partners, Inc. (NASDAQ:CATP) (Cambridge), a global e-integration services provider, and Commerce One, Inc. (NASDAQ: CMRC), the leader in global electronic commerce solutions for business, today announced a non-exclusive global alliance to provide business-to-business e-commerce portal solutions, including strategy consulting and end-to-end systems integration services for organizations worldwide.

Under the terms of the alliance, Cambridge Technology Partners and Commerce One intend to establish a comprehensive sales, marketing, technology development, and solutions development program for the delivery of Cambridge’s integrated e-commerce solutions in conjunction with the Commerce One MarketSite Portal Solution to their mutual customers.

"Cambridge Technology Partners truly understands the strategic value of e-commerce in today’s global economy," said Chuck Donchess, executive vice president and chief strategy officer, Commerce One. "We believe that the alliance with Cambridge Technology Partners will significantly strengthen our ability to meet the worldwide demand for our products and services and that Cambridge Technology Partners has the e-commerce expertise needed to deliver total portal solutions to our customers."

"Commerce One is the leader in business-to-business e-commerce portal solutions," said Carv Moore, President North America, Cambridge Technology Partners. "According to Forrester the B2B transaction market will expand at an 86% compound annual rate to about $3.2 trillion worldwide by 2003. The combination of Commerce One’s industry leading e-commerce software with Cambridge Technology Partners powerful e-commerce consulting and integration capabilities will provide our joint clients with all the means necessary to take advantage of this tremendous business opportunity."


About Commerce One

Commerce One (NASDAQ: CMRC) is the leader in global e-commerce solutions for business. Through its products, portals, and services, Commerce One creates access to worldwide markets, allowing anyone to buy from anyone, anytime, anywhere. The Commerce One Global Trading Web(TM) is the world’s largest business-to-business trading community. Comprised of many open e-marketplaces, the Global Trading Web provides unprecedented economies of scale for buying organizations, suppliers, and service providers worldwide. Commerce One is located in Walnut Creek, Calif., and can be reached by phone at (800) 308-3838 or (925) 941-6000 or via the Internet at http://www.commerceone.com.


About Cambridge Technology Partners

Cambridge Technology Partners provides management consulting and systems integration services to transform its clients into e-Businesses. Working in collaboration with Global 1000, high-velocity middle market companies and dot-com companies, Cambridge combines a deep understanding of New Economy issues with integrated, end-to-end services, and a proven track record of shared risk and rapid, guaranteed delivery. Cambridge generated $628.1 million in 1999, with $243.3 million from its global e-Business solutions. Cambridge has more than 4,200 employees and 52 offices worldwide. Cambridge on the Web: http://www.ctp.com.
Hallo Gigaguru,

vielen Dank für Deinen guten Rat, Vert scheint sich heute wieder zu erholen.

Das mit der Verzehnfachung möchte ich ja gern glauben, bin aber von Natur aus eher Skeptiker.

In einem anderen Thread hat sich übrigens jemand zu dem Thema "Industrieunternehmen werden in Zukunft eigenhändig ihre eigenen Handelsplattformen aufbauen" geäußert. Seiner Ansicht bringt es den Unternehmen erhebliche Zeit- und Kostenvorteile wenn sie sich
den Diensten etablierter B2B-Gesellschaften bedienen. Der Mann behauptet von sich er sei Wirtschaftsinformatiker, ich glaubs ihm auch gern, hat auf jeden Fall keine Müll geredet wie man in viel zu häufig in den WO-Threads lesen kann.

Jetzt wünsch ich noch allen einen schönen Abend, und streitet euch nicht ständig wegen irgendwelcher Kursziele, hauptsache es geht wieder Richtung Norden.

Gruß Fritzle
Compaq and Commerce One Deliver Global B2B eCommerce Solutions

Compaq customers can choose hosted buying solution or enterprise deployment through Compaq Professional Services

HOUSTON, TX and PLEASANTON, CA April 5, 2000 -- Consistent with Compaq`s corporate vision to take "Everything to the Internet," Compaq Computer Corporation (NYSE: CPQ) and Commerce One (Nasdaq: CMRC) announced a new business-to-business buying solution for Compaq customers. Based on Commerce One BuySite™ Portal Edition and Commerce One MarketSite Global Trading Portal, this scalable, hosted solution with back-end integration capabilities that enables a range of e-commerce activities, from purchasing to auctions. In addition, for customers requiring a buying application deployed within their enterprise, Compaq plans to resell the Commerce One BuySite Enterprise Edition. Compaq Professional Services` eProcurement Practice will provide turnkey implementation and support services including basic setup, training and ERP integration. Compaq is deploying this solution to customers today and is actively taking orders.

This new Compaq approach to B2B eCommerce purchasing gives customers a single log-on, a consistent user interface, advanced workflow and back-end integration capability to all of their suppliers, while simplifying administration, deployment and user training. Compaq`s rapid deployment process can implement the solution to a customer within weeks instead of months. Central to this partnership are the new Commerce One BuySite Portal Edition e-procurement application and access to the Commerce One MarketSite™ Global Trading Portal, a site for exchanging goods and services among businesses worldwide. Through enhanced functionality on Commerce One MarketSite, customers can browse, order and receive custom pricing on Compaq`s commercial desktops, notebooks, industry-standard servers and storage options through a single front-end buying application. Supplier catalog content and auction services are also provided through the Commerce One MarketSite Global Trading Portal, allowing Compaq customers the ability to purchase products and services from hundreds of other existing and future suppliers.

"Leading with the Commerce One BuySite Portal Edition as Compaq`s buying solution for its customers, we`re simplifying the effort and investment required by our customers while extending eProcurement opportunities and access to all of their suppliers," said Flint Brenton, vice president, eCommerce, Compaq Computer Corporation. "This move underscores Compaq`s ability to lead the industry in Internet access, infrastructure, services and solutions by presenting the world of e-commerce to businesses of all sizes." Combined with the newly acquired configuration and fulfillment capabilities of Custom Edge Inc. , Compaq offers a scalable end-to-end direct model.

"Compaq is an important platform and services provider to Commerce One, our customers and our partners," said Chuck Donchess, executive vice president, chief strategy officer, Commerce One. "We believe that the optimized performance of the Commerce One Solution on Compaq servers and the eBusiness expertise of Compaq`s worldwide services team, are a winning combination for our MarketSite operating partners, BuySite customers and supplier community worldwide."

Tightly aligned with the Compaq NonStop™ eBusiness solutions vision, Compaq Services will offer full lifecycle services to plan, design, implement, manage and support these e-procurement offerings on a global basis. "Compaq Services can help customers accelerate their deployments of Commerce One-based eProcurement solutions for quick payback and dramatic bottom-line results," said Jeff Lynn, vice president and general manager, Compaq Professional Services. "Compaq Services professionals have been trained on Commerce One`s applications to help our customers around the globe reduce costs, slash buying cycle time, and reallocate their resources to higher value-add purchasing activities."

For more details on this announcement and a portfolio of Internet and e-commerce solutions and services offered by Compaq, please visit Compaq`s website at: http://www.compaq.com/eprocurement." target="_blank" rel="nofollow">http://www.compaq.com/eprocurement.

About Compaq Computer Corporation

Compaq Computer Corporation, a Fortune Global 100 company, is the largest supplier of computing systems in the world. Compaq designs, develops, manufactures and markets hardware, software, solutions, and services, including industry-leading enterprise computing solutions, fault-tolerant business-critical solutions, and communications products, commercial desktop and portable products, and consumer PCs.

Compaq products and services are sold in more than 200 countries directly to businesses, through a network of authorized Compaq marketing partners, and directly to businesses and consumers through Compaq`s e-commerce Web site at http://www.compaq.com. Compaq markets its products and services primarily to customers from the business, home, government, and education sectors. Customer support and information about Compaq and its products and services are available at http://www.compaq.com.

About Commerce One

Commerce One (NASDAQ: CMRC) is the leader in global e-commerce solutions for business. Through its products, portals, and services, Commerce One creates access to worldwide markets, allowing anyone to buy from anyone, anytime, anywhere. The Commerce One Global Trading Web™ is the world`s largest business-to-business trading community. Comprised of many open e-marketplaces, the Global Trading Web provides unprecedented economies of scale for buying organizations, suppliers, and service providers worldwide. Commerce One is located in Walnut Creek, Calif., and can be reached by phone at (800) 308-3838 or (925) 941-6000 or via the Internet at http://www.commerceone.com.
Am 20. April 2000 wird - entgegen anderslautenden Online-Gerüchten - der im Verhältnis 1:2 vorgesehene Aktiensplit bei Commerce One selbstverständlich durchgeführt.

Gigaguru
Hi alle,

also dieser Thread ist ja (auch dank Giga) sehr informativ. Wenn man jedes 3 te Posting weglässt kommt man wirklich an die guten Infos.

Ich für meinen Teil war sehr unschlüssig welchen Wert ich kaufen sollte. Ich saß jetzt seit 3 Wochen auf 100% Cash in meinem Depot und habe immer wieder abgewartet. (Mal von kleiner Buecher.de Position abgesehn)

So eine geniale Einstiegschance kommt sobald nicht mehr. Dass die Börsenaufsicht bei einer Analyse von Prudential nicht wachsam wird und mal einige Verflechtungen nachprüft verstehe ich allerdings nicht.

Diese knallharte Manipulation der Aktien durch die Analysten ist wirklich unglaublich.

Heute habe ich mich dann doch entschieden 50% in CMRC zu stecken, bis ich die anderen 50% aus T Online wieder raushole (weil da sicher 30% drin sind innerhalb einer Woche).

17500% halte ich a.g. der fundamentalen Daten für völlig falsch und ich möchte GIGA bitten diesen Quatsch zu lassen, denn sonst sind die Mehrzahl seiner Beiträge gut.

Um hier fette Analysen reinzuposten fehlt mir eh die Zeit und ich freue mich immer wenn Leute wie er sich dafür Zeit nehmen, dann kann ich wenigstens nachlesen.
Auf jeden Fall wird in den nächsten 2 Jahren klar herauskommen wie stark CMRC wirklich ist. Ich bin überzeugt davon, daß eine verdoppelung bis Jahresende drin ist.

Grüße vom Wächter :)
Commerce One Announces the MarketSite Portal Solution for Net Market Makers

Provides Turnkey Solution to Build B2B e-Marketplaces and Speed Time to Market

Orlando, FLA.- April 6, 2000 - At eLink 2000 today, Commerce One, Inc. (NASDAQ: CMRC), the leader in global e-commerce solutions for business, announced the availability of the Commerce One MarketSite Portal Solution for Net Market Makers, a hosted e-commerce solution that allows industry leaders to quickly develop business-to-business e-Marketplaces. Cephren, Commerx, empactHealth.com, ePACCAR, eScout, Guess, Metique and Omnicell are some of the companies currently using MarketSite Portal Solution for Net Market Makers to build e-Marketplaces for a wide variety of industries including the building, plastics, healthcare, commercial vehicle, banking, apparel and metals industries
"The Commerce One MarketSite Portal Solution for Net Market Makers enables companies to quickly deploy e-Marketplaces, linking buyers and suppliers within any vertical or horizontal industry and generating new revenue sources," said Chuck Donchess, executive vice president and chief strategy officer at Commerce One. "Business today is moving at Internet speed. With this announcement, Commerce One continues to demonstrate its global leadership in e-commerce by delivering solutions that help companies stay competitive in the new economy."

Commerce One MarketSite Portal Solution for Net Market Makers is a turnkey solution to get users up-and-running quickly. As a hosted solution, it requires little or no infrastructure investment and enables portal operators to focus on adding value to their communities by leveraging Commerce One`s trading platform services - including transaction management, catalog management and auction services. Changes and updates to the site are easy, maximizing the ongoing value to users, and it can be easily expanded as the community grows. In addition, operators can privately brand the MarketSite, tailoring information and services to suit the target audience.

Commerce One MarketSite Portal Solution for Net Market Makers enables e-marketplace operators to compete effectively on the Web. This solution is based on an open, scalable platform that seamlessly integrates business services and provides connectivity to all other Commerce One trading partners. Buyers and sellers can easily locate trading partners and engage in transactions regardless of differences in software applications or connectivity standards. The Commerce One solution provides an innovative plug-and-play architecture that allows customers to quickly and easily incorporate additional business services such as auctions, payments, logistics and many others.

"The Commerce One MarketSite Portal Solution for Net Market Makers delivers on the promise of web interconnectivity," said Jeff Arbuckle, vice president of e-commerce for Omnicell.com. "The ability to customize the MarketSite Portal Solution and BuySite application has made it possible for the Omnicell Commerce Network to quickly deliver significant value to customers in the healthcare market."
Leading Energy and Petrochemical Companies to Launch Global Procurement Exchange With Commerce One

PLEASANTON, Calif.--(BUSINESS WIRE)--April 11, 2000--


Founding Partners Include Royal/Dutch Shell, BP Amoco, Conoco, Dow Chemical, Equilon Enterprises, Mitsubishi Corporation, Motiva Enterprises, Occidental Petroleum, Phillips Petroleum, Repsol YPF, Statoil, Tosco, TotalFinaElf and Unocal

Commerce One, Inc. (NASDAQ: CMRC), the leader in global e-commerce solutions for business, announced today that a group of 14 leading energy and petrochemical companies from across the world-wide industry will launch an independent industry procurement exchange based on the Commerce One MarketSite(TM) Portal Solution. Discussions are already underway with further important partners and participants, including members from the supplier community.

The exchange will provide a global electronic marketplace open to buyers and sellers both large and small. In addition, the exchange will develop technologies to remove inefficiencies in procurement, supply chain management and capacity utilization. The founding partners will work together to make the exchange attractive for all companies across the industry to use.

The scope of the exchange will initially include all procurement activities related to goods and services used within the oil and gas exploration and production business and the petrochemicals, refining, marketing and retail sectors of the industry.

Sir John Browne, BP Amoco`s Group Chief Executive, said, "The leading players within the industry have come together to improve performance, productivity and capital efficiency. Exchanges are a very exciting example of the application of Internet technologies to drive efficiency and innovation across the supply chain."

Harry Roels, a Royal Dutch/Shell Group Managing Director, said, "Shell attaches great Leading Energy and Petrochemical Companies to Launch Global Procurement Exchange With Commerce One Page 5 importance to eBusiness and so is delighted to play a leading role in the formation of this global exchange. By working together with industry partners and suppliers, we can deliver greater savings in a shorter time."

The collective annual procurement spend of the founding partners exceeds $125 billion: 40% of this spend is in North and South America, 40% in Europe and Africa and 20% in Asia Pacific and the Middle East. The partners plan to use the exchange for a significant amount of their procurement.

An independent company will be created to own and operate the exchange. Initially at least three-quarters of the equity in the new company will be owned by the energy and petrochemical companies. The remainder will be allocated to staff and technology providers, including Commerce One.

It is intended to prepare the company for initial public offering (IPO) in the future. The exchange will be launched using the Commerce One MarketSite platform. Other technology providers will be selected by the exchange to ensure sufficient flexibility to meet the needs of the industry.

Morgan Stanley Dean Witter has advised in the formation of the exchange.
Hallo Gigaguru !
Siehst du jetzt, was deine Nachkaufempfehlungen wert waren ???? Ich hoffe, daß auf dich keiner gehört hat. Meiner Meinung nach kann man jetzt (!!!!) anfangen erste Positionen aufzubauen (habe ich auch gemacht, allerdings von Ariba) und nicht bei Kursen um 170 $.

Allerdings denke ich, daß Kaufpanik nicht angesagt ist und wir die 50 $ möglicherweise noch sehen.

Bitte etwas mehr nachdenken in Zukunft !!!!!!!!!
High Folks,
B2B sucks. C1 bei 75 Dollar.
Bei 50 fange ich an zu kaufen.
Grüsse an DimStar, hast ein gutes timing.
Hallo Gigaguru und Starnet. Ihr nicht.
Zur Klarstellung, aus dem Gigagurus` Thread "Nasdaq-Index: Chart-Analyse und Ausblick!":

von StarnetGermany, 13.04.00 10:32:36

"Die Techaktien scheinen in eine Baerenstimmung zu verfallen. Ich habe meine Positionen, die ich bei der letztwoechigen Schwaeche aufgebaut habe, am Anfang der Woche wieder abgebaut, da mir das ganze nach eine Fake-Rally aussah, was sich in den letzten beiden Tagen bestaetigte. Dabei erlitt ich einen 10% Verlust, der heute, falls ich nicht verkauft haette, 25% betragen wuerde. Die Cashbestaende, die ich seit Januar aufbaute, musste ich irgendwann wieder einsetzen, und es schien mir ziemlich guenstig, letzte Woche kurz vor der Earnings Season einzukaufen, ich musste dann letzte Woche realisieren, dass die Erholung mit zu niedrigem Volumen stattfand und deshalb entschied ich mich, am Montag mit 10% Verlust rauszugehen, was sich jetzt als goldrichtig herausstellte.

Der Markt ist in extrem schlechter Stimmung, nun haben wir 2 konsequente Tage am Tagestief geschlossen, was die Fortsetzung des Abwaertstrend bedeutet. Dabei rechnete ich vor kurzem auf eine Earnings Season rally bis auf die alten Hoehen, aber es gibt kaum was, was die Nasdaq in diese Hoehen wieder stemmen koennte.

Nach ein paar Diskussionen mit den amerikanischen Investoren, kam ich zur Einsicht, dass der Markt sich nicht so schnell wieder erholen wird. Der Schaden ist schon naemlich zu gross. Die "Margin Calls", was soviel bedeutet wie "Broker ruft den Kunden an, um den Kredit zurueckzuholen, da die Aktie zu viel verloren hat", liquidieren die Liquiditaet (schoenes Paradoxon), und machen somit eine Erholungsaussicht kleiner, also ein Schaden entsteht. Die 200-Tageslinie verlaeuft bei 3500, und hier sollte sich die Nasdaq fangen, bei einem Ausbruch nach unten, gibt es eigentlich keine Unterstuetzungslinien, aber wir befinden uns auch in keiner Rezession, somit duerfte 3500 das "Bottom" sein. Wer einen Rebound erwartet, wird auch beglueckt, jedoch wird die 4000 wohl das Ende sein, die Nasdaq sollte dann die naechsten Monate zwischen 3500-4000 hin und herduempeln, falls kein positives Wunder geschieht. Das ist es auch, was die Nasdaq zur Heilung braucht, eine Ruhe bzw. Stabilisierungsphase in einer bestimmten Handelsspanne(10-15%). Bevor es wieder kraeftig nach oben geht, muss sich der Markt also erst finden, jetzt wieder in 2 Wochen alte Hoechststaende zu erwarten ist utopisch. Der Heliungsprozess beduerft erstmal einer Stabilisierung in einer festen Trading Range.

Wo soll denn der Anschub herkommen? Earnings? Yahoo schaffte es nicht, Motorola ebenso, Check Point war gut aber nicht gut genug. Ariba hatte einen kraeftigen Umsatzschub, Redback war auch nicht schlecht, Rambus enttaeuschte eher. Es kommen noch CMRC,BRCM,INSP,BVSN,SEBL,VIGN,VRSN und das in den naechsten Tagen, bzw. 1-2 Wochen. Aber irgendwie scheint mir so, dass der Markt z.Z. alles ignoriert, was passiert also, wenn in 2 Wochen die Earnings Season vorbei ist? Dann wird es nichts mehr geben, was die Techaktien anschieben koennte. "Sell in May and go away" wird dann die Devise sein, und im Juni ist die Deadline fuer Firmen, die ihre Buchungspraktiken den neuen SEC-Regelungen nicht angepasst haben. Juli traditionell schwach, es heisst also bis August/September ist an der Boerse nichts mehr zu suchen.

Es wird mich jetzt schwer etwas dazu bewegen, meinen 90%igen Cashanteil einzusetzen."

SG
High,
StarnetG**. netter Beitrag. Sell in May and go away.
DAT DING IS JA SOWAS VON ABGELATSCHT. Das kennt sogar
meine Mutter. C1 bei 70 Dollar und wenn du alles glatt
gestellt hast, selber schuld. 2000 ist alles anders.
Hallo Gigaguru,

WO BIST DU ????

Warum gibt es gerade jetzt, wenn die Kacke so richtig am dampfen ist, keine Beiträge von Dir ??? Ich weiß daß Du nichts dafür kannst, aber was sollten eigentlich die 1000 positiven Beiträge von Dir ? Schreibe lieber WANN (!!!) es sich lohnen würde wieder einzusteigen und in welche Werte besonders. Ich wäre Dir wirklich dankbar !

Gruß
Tom.
Ich habe schon im Januar so ziemlich alles glatt gestellt, da mit 200% Gewinn voellig ausreichend waren. Die Cashbestaende habe ich erst letzte Woche wieder eingesetzt, da ich mit einer Earnings Season Rally gerechnet habe. Die Indikatoren schienen mir aber dermassen negativ, dass ich die Positionen kurze zeit spaeter mit 10% Minus wieder glattgestellt habe. Und jetzt behauptest du, ich bin "selber schuld", dass ich dies gemacht habe? Gut, jetzt frage ich dich, was haettest du gesagt, wenn ich die Positionen gahelten haette, und jetzt statt 10%, einen 35%igen Verlust im Depot haette? Ich kann den Cash immer wieder einsetzen, der Satz "und wenn du alles glatt
gestellt hast, selber schuld" soll wohl bedeuten, ich habe den Anstieg verpasst, wobei ich eigentlich enorme Verluste vermieden habe. Etwas aufzubauen ist schwer, aber etwas Zerstoertes aufzubauen sollte noch schwerer sein.


SG