checkAd

Commerce Res. Der etwas andere Rohstoffwert - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 04.12.06 13:45:10 von
neuester Beitrag 24.12.09 11:22:10 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
04.12.06 13:45:10
Beitrag Nr. 1 ()
Hallo liebe WO-Gemeinde,

habe heute mal einen Rohstoffexplorer gefunden ( bzw. wurde aufmerksam gemacht )... Es handelt sich um Commerce Res. WKN A0J2Q3 Dieser exploriert Tantal und Niob ( sehr sehr selten )... Dies sind Rohstoffe die in jedem Handy, IPod Laptop oder ind jeder DigiCam zu finden sind...

Dieses Unternehmen wurde heute von einem BB vorgestellt. KZ 0,50 €

Commerce hat keine langfristigen Verbindlichkeiten ( selten bei explorer ) und möchte schon in 1,5 Jahren zu Produzenten wachsen.

Nach schätzungen der Unternehmensführung werden sie der kostengünstigste Explorer der Welt sein ( in dieser Rohstoffbranche )

Noch in diesem Jahr sollen weiter News zu Proben veröffentlicht werden... Man darf also gespannt sein...

Meinungen sind sehr erwünscht ob positiv oder negativ...

MfG RiseTrade
Avatar
04.12.06 14:11:20
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.924.519 von RiseTrade am 04.12.06 13:45:10Von wem kam hier eine Empfehlung ?
Avatar
04.12.06 15:40:53
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.924.930 von klugerschachzug am 04.12.06 14:11:20alpha-investments.de
Avatar
04.12.06 18:08:19
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.926.994 von RiseTrade am 04.12.06 15:40:53Ach nein?

Wieso ich das wohl schon geahnt habe...

:laugh:

Liebe Grüße an den Chef vom Dienst!
Avatar
04.12.06 18:26:13
Beitrag Nr. 5 ()
Auf einem Gebiet von der Größe 4,1 mal 4,1 Kilomter werden 1.000 Tonnen Tantalum und 5.000 Tonnen Niob vermutet.

Ich habe keine Ahnung, zu welchen Kosten das Material abgebaut werden kann, noch kann ich abschätzen, wie der Marktpreis, bzw. die Marktlage ist.

Doch glaube ich, dass zwei Projekte zu wenig sind.

Mich irritiert der "Stupid-German-Money" Button oben links ein wenig.

Offensichtlich hat man sich bewusst an einen Deutschen Börsenbrief gewandt, um Käufer aus Deutschland zu gewinnen.


Grundsätzlich bin ich aber eher vorsichtig neutral eingestellt.
Avatar
04.12.06 18:32:39
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.932.880 von Panem am 04.12.06 18:26:13Chef vom Dienst? naja ich poste halt gerne :D

Bin Abonennt und fand den Bericht richtig gut...

Außerdem ist Commerce ein Kunde von Axino ich glaube da haben die schon genug "Marketing".

Finde es aber gut dass du "obwohl" ein BB darüber geschrieben hat du "neutral" eingestellt bist.

Die 2 Projekte sind aber ja nicht schlecht dadurch kann man sich auf diese konzentieren...
Avatar
04.12.06 18:34:21
Beitrag Nr. 7 ()
Leider mal wieder ohne Bilder... Ich kapier des kopieren noch net so... :D



Alpha-Investments - Profitieren Sie vom Wissen der Profis!
--
-- -- --


COMMERCE RESOURCES CORP.
--------------------------------------------------------------------------------

WKN: A0J2Q3
Symbol: D7H; TSX-V: CCE
ISIN: CA2006971006
Akt. Kurs:(FSE, 01.12.2006; 20:00 Uhr) 0,25 EUR
52W-hoch/-tief: 0,340 EUR / 0,200 EUR
Kursziel: 0,50 EUR binnen 12 Monaten

--------------------------------------------------------------------------------



Mögliche Verdopplung!!! - mit dem etwas anderen Rohstoffexplorer


Liebe Leserin, Lieber Leser,

heute stellt Ihnen Ihr Alpha-Investments.de Team ein etwas anderes Rohstoffunternehmen vor, das gute Chancen hat vom Explorer zum Produzenten aufzusteigen, was normalerweise nur einem Bruchteil aller Explorationsgesellschaften gelingt.
Warum anders? Kennen Sie die Rohstoffe "Tantal" und "Niob" ? Nein? Macht nichts, wir werden Ihnen diese beiden Rohstoffe und weitere interessante Facts über diese Firma im weiteren Verlauf noch vorstellen. Wir können aber schon soviel versprechen... Sie werden absolut überrascht sein in wie vielen Alltagsgegenständen diese Metalle zu finden sind. Die Firma, die sich in diesem spektakulären Marktsegment bewegt, heißt Commerce Resources ( WKN A0J2Q3 ).



http://www.commerceresources.com


--------------------------------------------------------------------------------


Über das Unternehmen:

Commerce Resources ist ein kanadisches Junior-Explorationsunternehmen mit Sitz in Vancouver. Der Schwerpunkt der Tätigkeiten der Gesellschaft liegt auf der Exploration der High-Tech-Metalle Tantal und Niob. Diese Metalle aus der Vanadium-Gruppe spielen eine wichtige Rolle in der Elektronikindustrie ( Kondensatoren ), sowie beim Einsatz in der Luft- und Raumfahrt und in der chemischen Industrie. Commerce ist die aktivste Firma in der Exploration und Entwicklung von Tantal und Niob Lagerstätten in ganz Nordamerika.

Die Explorationsarbeiten konzentrieren sich auf die beiden Karbonatite (Vulkanschlote in denen diese Metalle gefunden werden, ähnlich wie beim Rohstoff Diamant) "Fir" und "Verity". Sie sind unter dem gemeinsamen Namen Blue-River-Tantal-/Niob-Projekt bekannt und liegen 300 km nördlich von Kamloops (British Columbia), etwa 30 km von der Kleinstadt Blue River entfernt.

Diese Projekte gehören zu 100 Prozent dem Unternehmen; Commerce konnte die Explorationslizenz für den Blue River Karbonatiten glücklicherweise ohne Zahlung eines Kaufpreises erwerben. Der Vorbesitzer hatte Anfang der 80er Jahre in diesem Gebiet massiv gebohrt und Ressourcen von 2,1 Millionen Tonnen Gestein mit einem Tantaloxidgehalt von 0,02 Prozent und einem Niob-Oxid-Gehalt von 0,126 Prozent festgestellt. Aufgrund einer kurzfristigen Schwächephase des Tantalpreises entschied man sich jedoch die Exploration einzustellen und die Lizenz zurückzugeben.

Ein schwerer Fehler, wie man heute rückblickend konstituieren kann. Commerce Ressources hat mittlerweile selbst gebohrt und eine unabhängig geprüfte Studie nach kanadischen N 43-101 Standard hervorgebracht. Aus dieser geht hervor, dass die Liegenschaft mindestens 15 Millionen Tonnen Erz mit einem Tantal-Gehalt von 200 Gramm pro Tonne und einem Niob-Gehalt von 1.200 Gramm pro Tonne enthält. Rein rechnerisch könnte man den mit dieser Menge den gesamten Weltverbrauch an Tantal für mehr als ein Jahre decken.


--------------------------------------------------------------------------------


Über die Ressource Tantal:

Tantal ist ein äußerst seltenes Metall, Hauptförderungsländer sind: Australien, Kanada, Brasilien und Zentralafrika.

Tantal ist dunkelgrau, schwer, weich und mechanisch leicht zu bearbeiten. Es leitet Wärme und Strom mäßig gut. Unter 150 °C ist Tantal durch Schutzschichtbildung beständig gegen die meisten Säuren; Ausnahmen sind Flusssäure, saure Fluoridlösungen und freies Schwefeltrioxid. Nur Wolfram und Rhenium haben einen höheren Schmelzpunkt. Tantalerze werden in erster Linie in Australien, Kanada, Brasilien und im zentralen Afrika abgebaut. Kleinere Mengen stammen auch aus Südostasien. Die seit 1995 jährlich um 8 bis 12% steigende Tantal-Nachfrage zieht einen signifikanten Anstieg der Explorationsaktivitäten nach sich.

Die Tantalvorkommen mit der größten wirtschaftlichen Bedeutung sind Tantalit, Microlit und Wodginit. Es ist jedoch allgemein üblich, jedes tantalhaltige Mineralkonzentrat als Tantalit zu bezeichnen. Dies erfolgt in erster Linie, da es für die Tantalgehalte aufbereitet wird und auf dieser Basis verkauft wird. Tantalmineralkonzentrate aus der selben Mine können 2 bis über 5 unterschiedliche tantalhaltige Minerale enthalten. Der Verkauf der Tantal-Mineralkonzentrate basiert auf der zertifizierten Analyse des Tantal-Oxids, das sie enthalten. Der Tantal-Oxidgehalt kann je nach Quelle von 10 - 15% bis hin zu über 60% betragen.

Der größte Produzent von Tantal-Mineralkonzentraten ist Sons of Gwalia Ltd. mit ihren Minen Greenbushes und Wodgina in West-Australien. Diese beiden Minen produzieren gemeinsam zwischen 25 und 35% des Weltangebots. In 2001 erreichte ihre Produktion ungefähr 1,8 Millionen Pfund. Weitere sich in Betrieb befindliche Minen sind die Tanco-Mine (Cabot) in Manitoba, Kanada, die Kenticha-Mine (Ethiopia Minerals Development Authority) in Äthiopien, die Yichun Mine in China und die Pitinga-Mine (Paranapanema) sowie die Mibra-Mine (Metallurg) in Brasilien. Zusätzliches Konzentrat stammt aus Brasilien, das durch den Abbau kleiner Seifenlagerstätten gewonnen wird sowie aus vielen afrikanischen Ländern wie Ruanda, Namibia, Uganda, dem Kongo, Gabun, Nigeria, Südafrika und Burundi. Die Bergbauinvestitionen in Afrika sind aufgrund der politischen Instabilität und den damit verbundenen Risiken gekürzt worden.


Verwendung von Tantal:

Der Grund für seine Popularität liegt darin, dass Tantal ein extrem leitfähiges und hitzebeständiges Metall ist. Die aus ihm hergestellten Kondensatoren werden vor allem für die Herstellung von Handys, Videokameras, Playstations, Servern sowie Laptops verwendet.

Alleine der Handymarkt dürfte schon reichen um von enormem "Tantal-Hunger" zu sprechen... Lassen Sie sich doch mal von folgenden Zahlen beeindrucken: 229 Mio. Handys wurden im zweiten Quartal 2006 weltweit verkauft. Mit 18,3 Prozent ist dies zwar eine geringere Wachstumsrate als im ersten Quartal (23,8 Prozent), trotzdem rechnen die Analysten des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner bis Jahresende mit 960 Mio. neu verkauften Mobiltelefonen.

Dieses vielseitige Metall hat aber noch viele andere Verwendungsmöglichkeiten, z.B. wird es zum Bau von Elektrolytkondensatoren gebraucht, die sich durch ihre geringe Größe und eine vergleichsweise hohe Kapazität auszeichnen. In dieser Bauform wird Tantal in vielen elektrischen Schaltkreisen verwendet.
Seine elektrische Leitfähigkeit ist indes nur eines der Qualitätsmerkmale von Tantal. Dank des hohen Schmelzpunktes von fast 3 000 Grad Celsius und seiner Resistenz gegen Rost wird Tantal auch als Legierung für die Produktion von Düsenmotoren für Flugzeuge, von Turbinen für Kraftwerke und zur Härtung von Weltraumkapseln eingesetzt. Das amerikanische Verteidigungsministerium erklärte Tantal bereits vor 30 Jahren zum strategischen Rohstoff und steigerte damit noch seinen Wert.


--------------------------------------------------------------------------------


Über die Ressource Niob:

Das selten vorkommende Schwermetall hat eine graue Farbe und ist gut schmiedbar. Niob kann aus dem Mineral Niobit gewonnen werden. Es wird hauptsächlich in der Metallurgie verwendet, um Spezialstähle herzustellen und die Schweißbarkeit zu verbessern.
Niob ist ein grau glänzendes, duktiles Schwermetall. Es überzieht sich nach längerer Lagerung an Luft mit einer bläulich schimmernden Oxidschicht, die als Passivschicht (Schutzschicht) wirkt. Von den meisten Säuren wird es daher nicht angegriffen. Nur Flusssäure und heiße konzentrierte Schwefelsäure korrodieren metallisches Niob. In heißen Alkalien ist Niob ebenfalls unbeständig, da sie die Passivschicht auflösen. Bemerkenswert ist, dass Niob noch bei 9,2 Kelvin supraleitend ist.

Das chemische Verhalten des Niobs ist fast identisch dem des Tantals, das im Periodischen System direkt unter Niob steht.


Verwendung:

Niob wird als Legierungszusatz für rostfreie Stähle, Sonderedelstähle und Nichteisenlegierungen verwendet, da sich Niob-legierte Werkstoffe durch eine erhöhte mechanische Festigkeit auszeichnen. Solcherart veredelte Stähle werden häufig im Rohrleitungsbau eingesetzt. Als starker Karbidbildner wird Niob auch in Schweißzusatzwerkstoffen zum Abbinden von Kohlenstoff zulegiert.


--------------------------------------------------------------------------------


Die Projekte von Commerce Res:

Fir-Liegenschaft:
Das Fir-Projekt besteht aus 12 zusammenhängenden Claims und bedeckt eine Gesamtfläche von etwa 1.725 Hektar.
Die Liegenschaft gehört Commerce alleine und unterliegt keinerlei Förderabgaben, Back-In-Zahlungen oder anderer Abkommen.
Der Fir-Karbonatit umfasst einen Durchschnitt von bis zu 75 m und liegt beinahe flach unter der Oberfläche. Er wurde durch 15 Bohrungen erkundet und an der Oberfläche wurde er über eine Streichlänge von ungefähr 400 m verfolgt. Signifikante Bohrergebnisse aus der Vergangenheit schließen ein: Bohrung BC-19 mit 318 g/t Ta2O5, 1400 g/t Nb2O5 und 3,15% P2O5 über 8,2 m.. In Anbetracht dieser Tatsachen besitzt dieser Karbonatit-Körper das Potenzial für ausgezeichnete Gehalte und Tonnagen.

Projekthöhepunkte:


Die Fir-Liegenschaft enthält angezeigte Ressource von 5,65 Mio. Tonnen bei einem Gehalt von 203 g/t Ta2O5 und 1.074 g/t Nb2O5 (Verzosa, 2003).
Die geschlussfolgerte Ressource auf der Fir-Liegenschaft beträgt 6,74 Mio. Tonnen bei einem Gehalt von 203 g/t Ta2O5 und 1.074 g/t Nb2O5 (Verzosa, 2003).
Das Projekt bleibt zur Erweiterung offen.

Aufgrund des geologischen Aufbaus und der Oberflächennähe des Vorkommens gehen die Metallurgen von SGS-Lakefield davon aus, dass 83-91 Prozent des vorhandenen Tantals gefördert werden könnten. Das ist ein Wert, der weltweit seinesgleichen sucht!
So kann in den weltgrößten Minen von Sons of Gwalia (siehe: Die Ressource Tantal) in Westaustralien nur eine durchschnittliche Effizienz von 55 Prozent erreicht werden. Das heißt: fast die Hälfte des dort im Erz vorkommenden Tantals geht verloren!
Commerce hat dagegen die Chance auch bei etwas geringeren Mineralisierungsgraden eine wesentlich höhere Output-Menge zu erreichen.



Infrastruktur:

Das Projekt profitiert von der ausgezeichneten bestehenden Infrastruktur. Der Yellowhead Highway, eine Eisenbahnlinie der Canadian National Railway und Hochspannungsleitungen der BC Hydro überqueren Commerces Liegenschaft. Der Fir-Karbonatit ist ganzjährig von einer Forststraße aus zugänglich, die von der Staatsstraße 5 ungefähr 23 km nördlich der Stadt Blue River abzweigt. Die Hauptstrecke der Canadian National Railway verläuft durch die westlichen Teile der Liegenschaft. Ferner verläuft eine Hochspannungsleitung der B.C. Hydro über den mittleren Teil der Fir-Mineralansprüche.


--------------------------------------------------------------------------------


Verity-Karbonatit-Liegenschaft:



Zusammenfassung der Verity-Liegenschaft:

Das Verity-Tantal-Niob-Projekt des Unternehmens besteht aus 13 Mineralansprüchen mit einer Gesamtfläche von 325 Acre, die den Verity-Karbonatit abdeckt. Der Verity-Karbonatit liegt 30 km nördlich von Blue River, British Columbia. Die Minaralansprüche wurden von Commerce Resources Corp. zwischen Februar und Oktober 2000 abgesteckt. Commerce besitzt die Mineralansprüche ohne Grundförderabgaben zu 100%.

Am 22. Oktober 2001 veröffentlichte das Unternehmen die Ergebnisse seines auf dem Verity-Karbonatit durchgeführten Bohrprogramms, das die bisher bekannten Vererzungen, zurückgehend auf die Bohrungen des Vorbesitzers, sogar teilweise übertroffen hat.

Projekthöhepunkte:


Eine geschlussfolgerte Ressource von 3,06 Mio. Tonnen Erz mit einem Gehalt von 196g/t Ta2O5, 646g/t Nb2O5 and 3.20% P2O5.
Das Projekt bleibt zur Erweiterung offen.
Liegt in der Nähe zu Infrastruktur, Eisenbahn, Straßen und Hochspannungsleitungen.
Teile des Verity-Karbonatits können eventuell im Tagebauverfahren abgebaut werden.

Infrastruktur:

Verity ist über die British-Columbia-Staatsstraße 5 zu erreichen. Die Verity-Liegenschaft liegt ungefähr 60 km südlich der Stadt Valemount und ungefähr 30 km nördlich von Blue River. Eine beschränkte Auswahl an Zubehör und Unterkünften ist in beiden Orten erhältlich. Die Hauptstrecke der Canadian National Railway verläuft durch die westlichen Teile der Liegenschaft, während das Nebengleis bei Lempriere Station ein paar Kilometer nördlich liegt. Ferner verläuft eine Hochspannungsleitung der B.C. Hydro über den westlichen Teil der Verity-Mineralansprüche.



--------------------------------------------------------------------------------


Das Management:

David Hodge Präsident, Direktor:

David Hodge bringt viele Jahre an Management-Erfahrung bei Aktiengesellschaften in Commerce Resources ein. Er ist seit 1996 ein Direktor bei Mineralexplorationsgesellschaften gewesen und hat das Blue-River-Projekt von der Akquisition in 2000 bis hin zu den aktuellen Akquisitionen geleitet.


Jody Dahrouge Vizepräsident Exploration, Direktor:

Herr Dahrouge ist ein Absolvent der University of Alberta (B.Sc. in Geologie, Diplom in Informatik). Herr Dahrouge hat seit 1998 Dahrouge Geological Consulting Ltd. erfolgreich geleitet. Die Kombination aus seiner Erfahrung, seiner Kenntnisse und Energie sind für Commerce bei der Akquisition und Leitung von Ressource-Projekten von unschätzbarem Wert.


Shaun Ledding, B.Comm Vizepräsident Unternehmensrichtlinien, Direktor:

Shaun Ledding wurde in 2002 in den Aufsichtsrat der Commerce Resources ernannt. Er ist weiterhin in den Bereichen Unternehmensfinanzen, Unternehmensrichtlinien und Marketing ein aktives Mitglied des Managementteams. Er ist ein Absolvent der University of British Columbia (Bachelor of Commerce).


--------------------------------------------------------------------------------


Interessante Facts:

Aus dem letzten SEDAR-Filing der Firma geht hervor, dass keinerlei langfristige Verbindlichkeiten bestehen. Zudem weist man zum 31.07.2006 einen Cash -Bestand von 924.521,00 USD aus. Dies dürfte genügen, die anstehenden Explorationskosten der nächsten Zeit zu decken. Wie fast jeder Junior-Explorer besitzt man derzeit aber keine Einnahmen, konnte aber kürzlich die erfolgreiche Akquisition von über 3 Mio. CAD aus Privatplatzierungen vermelden.


--------------------------------------------------------------------------------


Der Chart:



Sieht man sich den 6-Monats US-Chart genauer an, erkennt man eine interessante Konstellation:
Zum einen besteht seit Mitte November eine erhöhtes Anlegerinteresse was man schön am gestiegenen Volumen erkennen kann. Zum anderen bewegt sich der Chart in der letzten Zeit stabil über der Marke von 30 US-Cent, er hat also ein relativ solides Fundament. Interessant ist die Tatsache, dass Anfang letzter Woche mit dem sprunghaften Anstieg auf über 40 US-Cent das obere Bollinger-Band gekreuzt wurde, was im allgemeinen als Ausgangspunkt für einen positiven Trendverlauf oder auch als Kaufsignal interpretiert wird.


--------------------------------------------------------------------------------


Die nächsten Ziele von Commerce Resources:
Vom Explorer zum Produzenten aufzusteigen.

Weiterentwicklung der Projekte.
Durchführung der Hydrometallurgische Runde ( in kommerzieller Größe ) um nachzuweisen, dass Commerce Res. wohl der kostengünstigste Tantalum-Produzent der Welt ist.
Abschluss der kommerziellen Proben.
Mit diesen Daten soll dann eine Vorstudie zur Machbarkeit erstellt werden (Pre-Facility).
Umweltschutzuntersuchungen für die Umweltschutz- und Schürfgenehmigungen.

Der Plan des Managements für das Blue-River-Projekt ist jetzt die Durchführung einer weiteren Exploration auf den Liegenschaften Verity und Fir, um die geschlußfolgerte Ressource hinsichtlich der Größe und des Metallgehalts weiter zu definieren.

Der CEO von Commerce Resources, David Hodge, hat in mehreren Gesprächen betont, dass man den Weg zum Produzenten uneingeschränkt beschreiten will. Auch ein Verkauf der Liegenschaften nach der erfolgten Exploration kommt für ihn nicht in Frage.
Nach einem ungefähren Zeitrahmen gefragt, gibt er an, dass man bereits in 1,5-2 Jahren den Sprung zum Produzenten gemeistert haben will.


--------------------------------------------------------------------------------


News:

Am 16.10.2006 gab Commerce bekannt, dass man sich durch eine private-placement Finanzierung bei einem breiten Publikum von 195 Investoren zusätzliche Mittel zur weiteren Förderung der Projekte sichern konnte.

Commerce Resources Corp. schließt für die Blue-River-Tantal-/Niob-Liegenschaft Privatplatzierung über 3.883.343 CAD bei 195 Investoren ab.


--------------------------------------------------------------------------------


Fazit:

Liebe Leser, wir hoffen dass wir Ihnen annähernd das Potenzial von Commerce Resources ( WKN A0J2Q3 ) deutlich machen konnten. Der Markt für Tantal und Niob ist bereits riesig und wächst beständig weiter - und diese Rohstoffe sind extrem selten. Commerce kam in die glückliche Lage die Blue-River Formation zu akquirieren und hat nun alle Trümpfe in der Hand. Das Unternehmen hat das Potential mit Hilfe seiner Liegenschaft zu einem Global-Player im Tantal-Geschäft zu werden. Zwar befindet sich das Unternehmen noch am Anfang auf dem langen Weg zum Produzenten, jedoch stimmen uns der Ressourcenreichtum der Projekte, zusammen mit der hervorragenden Infrastruktur und dem kompetenten Management äußerst zuversichtlich, dass dieser Weg erfolgreich beschritten werden kann. Hier bietet sich einmal frühzeitig die Chance sich am Tantal- und Niob-Boommarkt zu beteiligen, die Chancen haben wir ausfühlich dargelegt. Wir setzen unser erstes Kursziel bei 0,50 € binnen eines Jahres. Natürlich befindet sich Commerce Resources noch im Early-Stage Level und erwirtschaftet noch keine operationellen Einnahmen. Die Einkommenssituation ist wie bei jedem Juniorexplorer noch defizitär. Die aktuelle Marktenge sollte beachtet werden, wir raten davon ab unlimitiert zu ordern. Der Stop-Loss Kurs sollte bei 0,17 € gesetzt werden.


Vielen Dank für Ihr Interesse,

Ihr alpha-investments Team


--------------------------------------------------------------------------------

Bitte beachten Sie:

Die Publikationen von alpha-investments.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Die veröffentlichten Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung der Redaktion bzw. Dritter zum Zeitpunkt der Publikationserstellung. Eine Beratung bei der jeweiligen Hausbank sollte vor jeder möglichen Anlageentscheidung vorgenommen werden. Die Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen, die alpha-investments.de veröffentlicht, stellen weder ein Kauf- oder Verkaufsangebot für die behandelten Wertpapiere noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren im Allgemeinen dar.

Bitte beachten Sie unbedingt unsere ausführlichen AGBs

Unsubscribe: Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie hier.
Avatar
04.12.06 18:36:46
Beitrag Nr. 8 ()
Avatar
04.12.06 18:37:56
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.933.099 von RiseTrade am 04.12.06 18:32:39Ach, naja, das mit den Projekten...

SAP hatte damals auch nur EIN Produkt.

Jeder BWL-Student wäre vor 20 Jahren glatt durch die Prüfung gerauscht, wenn er gesagt hätte, dass man mit nur einem Produkt zum milliardenschweren Marktführer werden kann, noch dazu aus einem Kaff in Deutschland.

Man sollte trotzdem erst einmal die Zahlen abwarten.

Und unterschätze nicht die Komplexität des Marktes bei exotischen Produkten.

Ich habe mich bei meinem Palladium-Call ordentlich auf den Hintern gesetzt, weil ich auf Preise über 400 Dollar spekuliert habe.

Das WÄRE auch logisch, wenn man den Platinpreis betrachtet.

Nur ist er nie über 330 gekommen.

Schwer einzuschätzen das alles.

Silber und Uran sind da bedeutend einfacher.
Avatar
04.12.06 22:24:06
Beitrag Nr. 10 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.933.304 von Panem am 04.12.06 18:37:56Sicherlich daher bin ich auch in beiden Rohstoffen in Explorern bzw. Produzenten investiert. UPC und fst Maj.
Avatar
04.12.06 22:33:22
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.940.939 von RiseTrade am 04.12.06 22:24:06Sehr gut!

Ich habe mir nach ausführlicher Lektüre
der Quartalszahlen
Hecla zugelegt.

Also, an Deiner Stelle würde ich bei Commerce jetzt nicht unbedint zuschlagen.

Es haut mich einfach nicht vom Hocker.

Ich kaufe grundsätzlich nur Werte,
die mich mehr als total überzeugen:

Ich brauche Werte, die substantiell so gut sind, dass der Kurs in keiner Weise den Wert des Unternhemns widerspiegelt.

Z.B eben First Maj. Oder Globe Uranium, Eventuell Ecu, auch Moto ist bezogen auf die Substanz im Boden unfassbar günstig.

Um Gottes Willen, verstehe mich jetzt nicht falsch: Ich mache NIE und AUF GAR KEINEN FALL in irgend einem Thread Werbung für irgendwelche Werte.

Ganz im Gegenteil: Die Werte, die ich vorstelle, habe ich bis auf eine Ausnahme nie im Depot - so wie sich das auch gehört.

Mensch, ich hätte nicht gedacht, dass man mit Dir so nett reden kann...
Avatar
05.12.06 11:46:07
Beitrag Nr. 12 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.941.106 von Panem am 04.12.06 22:33:22;):laugh: Warum denn bin ich sonst irgendwie bös? :D

Moto habe ich mal getradet und habe dann verkauft und nie mehr gekauft... Eigentlich schade...

Keine Angst ich versteh die Titel net als Werbung sondern als anregung!
Avatar
06.12.06 18:07:35
Beitrag Nr. 13 ()
Avatar
06.12.06 18:11:08
Beitrag Nr. 14 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.976.763 von RiseTrade am 06.12.06 18:07:35Danke!

Sehr gut!

War ja gar nicht Deine Überschrift, sondern Herrn Alphas!
Avatar
06.12.06 18:51:44
Beitrag Nr. 15 ()
Naja bin nicht grade der kreativste :laugh:

Habe mich gester noch a weng mit Hecla beschäftigt... Sehr interessant kommt zumindest auf meine WL
Avatar
06.12.06 18:54:51
Beitrag Nr. 16 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.977.990 von RiseTrade am 06.12.06 18:51:44Die Aktie hat jedenfalls Substanz.

Kann nicht falsch sein.

First Majestic hast Du schon?
Avatar
06.12.06 19:01:24
Beitrag Nr. 17 ()
Jep bei First bin ich bei Alphas vorstellung eingestiegen... Scho gut im Plus.

Bitte auch mich nich falsch verstehen ich will keine Webung für BB`s machen sondern halte diese nur für eine sinnvolle Ergänzung ( in einem gesunden Rahmen ) jeder der total kopflos kauft ohne sich 2 min selbst mit dem Unternehmen zu beschäftigen ist selbst schuld...

Kennst du West Hawk?
Avatar
06.12.06 19:07:48
Beitrag Nr. 18 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.978.263 von RiseTrade am 06.12.06 19:01:24Jau. Hatte ich mir sicher auch genau angesehen (kann mich nicht erinnern), aber nicht weiter verfolgt. Müsste da also einen Haken geben. Ich schaue mal nach...
Avatar
07.12.06 13:20:16
Beitrag Nr. 19 ()
:kiss:
Avatar
19.12.06 18:08:56
Beitrag Nr. 20 ()
Avatar
22.12.06 15:39:36
Beitrag Nr. 21 ()
Quelle:goldinvest.de

Commerce Resources Corp. (WKN A0J2Q3) besitzt das weltbeste Tantal-Projekt in British Columbia, Kanada. Allerdings wissen nur ungefähr 0,01 Prozent aller Marktteilnehmer überhaupt, was Tantal ist und wofür dieser Rohstoff benötigt wird. Commerce wird in Kürze eine Scoping Studie veröffentlichen, die vielen die Augen öffnen dürfte. Es muss nicht immer Gold sein, auch mit Tantal, einem unverzichtbaren Rohstoff für die Elektronikindustrie, lässt sich hervorragend verdienen. Wir erwarten für 2007 eine so genannte "Small Mines Permit" mit erster Produktion. 2008 sollten dann im Tagebau eine Million Tonnen Erz abgebaut werden. Das ist vergleichsweise winzig und wird daher auch keine riesigen Kapitalkosten zur Folge haben. Wir erwarten bei Commerce Gewinnmargen, von denen viele Goldproduzenten nur träumen können. Sobald die Scoping Studie fertig ist, können wir dazu mehr sagen. Kurs heute: 0,37 CAD. Unser Ziel: 1,00 CAD. (www.commerceresources.de )
Avatar
22.12.06 17:55:17
Beitrag Nr. 22 ()
Jep geiles Teil... aber wie schon erwähnt... die Aktie kennt kaum jemand
Avatar
22.12.06 18:21:20
Beitrag Nr. 23 ()
Quelle: TSX.com/News

Die neuesten Bohrergebnisse vom Commerce:

http://www.cnxmarketlink.com/en/releases/archive/December200…
Avatar
23.12.06 18:53:27
Beitrag Nr. 24 ()
#23 - Hier die Übersetzung ins Deutsche

Die neuesten Bohrergebnisse von Commerce:

http://www.axino.de/public/story_detail.asp?sid=1&mm=23&msub…
Avatar
28.12.06 13:50:34
Beitrag Nr. 25 ()
Lou Schizas von Report on Business Television berichtet über Commerce Resources Corp.

Um den Beitrag zu öffen, klicken Sie bitte hier.

http://www.robtv.com/servlet/HTMLTemplate/!robVideo/robtv072…
Avatar
28.12.06 17:46:28
Beitrag Nr. 26 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.519.799 von break-out am 28.12.06 13:50:34Super langsam regt sich was :D
Avatar
28.12.06 17:49:28
Beitrag Nr. 27 ()
Avatar
29.12.06 09:55:42
Beitrag Nr. 28 ()
Wed Dec 27, 2006
Commerce Resources Corp. Announces $300,000 Flow-Through Private Placement

--------------------------------------------------------------------------------

December 27, 2006, Vancouver, Canada - Commerce Resources Corp. (TSXv: CCE) (FSE: D7H) ("the Company") announces a private placement of up to 937,500 units for gross proceeds of $300,000. The 937,500 units will be issued at a price of $0.32 per unit. Each unit will consist of one flow-through common share and one share purchase warrant entitling the holder to purchase one additional common share of the Company at a price of $0.42 per share for a period of two years from the date of issuance. The offering is subject to the approval of the TSX Venture Exchange. A finder's fee may be payable in accordance with the policies of the TSX Venture Exchange.

The proceeds of the private placement will fund the Company's continued exploration and development program on its tantalum properties located near Blue River, British Columbia .


Commerce Resources Corp. (http://www.commerceresources.com)

Commerce Resources Corp. konzentriert sich weiterhin auf die Entwicklung und Exploration seiner Fir- und Verity-Tantal- und Niobprojekte, die 49 Quadratkilometer in der kanadischen Provinz British Columbia bedecken. Das Unternehmen ist eine der aktivsten Tantal-Explorationsgesellschaften in Nordamerika. Es führt detaillierte Explorationsarbeiten auf seinen Lagerstätten Fir und Verity durch. Die Explorationsarbeiten auf der Fir-Lagerstätte haben bis heute eine angezeigte Ressource von 5,65 Millionen Tonnen mit 203 g/t Ta2O5 und 1.047 g/t Nb2O5 (Verzosa, 2003) abgegrenzt. Die Verity-Lagerstätte, 10 km nördlich der Fir-Liegenschaft, beherbergt eine geschlußfolgerte Ressource von 3,06 Millionen Tonnen mit 196 g/t Tantal, 646 g/t Niob und 3,2% P2O5 (McCrea, 2001).

Detaillierte Informationen für beide Ressource-Berechnungen können den vom Unternehmen publizierten Unterlagen bei SEDAR entnommen werden.
Avatar
02.01.07 15:05:32
Beitrag Nr. 29 ()
Umsätze jetzt auch in Frankfurt steigend.

Tages-Vol.: 19.633,00
Stück: 70.300

Noch nicht die große Welle, aber doch schon ganz passabel. :cool:
Avatar
02.01.07 16:27:39
Beitrag Nr. 30 ()
Naja es wird langsam ;O)
Avatar
05.01.07 13:45:51
Beitrag Nr. 31 ()
Ja, was die Umsätze in den letzten 10 Tagen anbetrifft, kann man ganz zufrieden sein.

Der Kurs ist derzeit in Kanada etwas unter Druck, wohl noch die Nachwirkungen der Kapitalerhöhung.

Spätesten nach der Scoping - Studie (hier nachzulesen: http://www.goldinvest.de/public/story_detail.asp?l=1&c=10,20…) werden wir aber deutlich höhere Kurse sehen.

:cool:
Avatar
13.01.07 13:06:04
Beitrag Nr. 32 ()
Commerce Resources Corp. erhält 2,3 Mio. CAD durch Ausübung von Optionsscheinen

Vancouver, British Columbia, Kanada. 12. Januar 2007.
Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN: A0J2Q3, TSX-V: CCE) gibt bekannt, dass das Unternehmen durch die Ausübung von 13.570.283 Optionsscheinen zu einem Preis von 0,18 CAD und 0,12 CAD insgesamt 2.317.650 CAD erhalten hat. Die Verfallsdaten der Optionsscheine waren der 25. November 2006 (3.351.950 Optionsscheine), der 6. Dezember 2006 (535.000 Optionsscheine), der 20. Dezember 2006 (7.600.000 Optionsscheine) und der 18. Januar 2007 (2.083.333
Optionsscheine).

´Wir möchten uns bei allen unseren Aktionären für ihre anhaltende Unterstützung während der laufenden Entwicklung des Blue-River-Projekts bedanken,´ sagte David Hodge, der Unternehmenspräsident.

Der Erlös aus dieser Ausübung der Optionsscheine wird für das laufende Explorations- und Entwicklungsprogramm des Unternehmens auf seinen Tantal-Liegenschaften in der Nähe von Blue River, British Columbia, und als allgemeines Betriebskapital verwendet werden. Das Unternehmen ist hinsichtlich seiner für 2007 geplanten Explorations- und Entwicklungsarbeiten gut finanziert.
Avatar
18.01.07 19:15:44
Beitrag Nr. 33 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.924.519 von RiseTrade am 04.12.06 13:45:10Der Titel ist total unbekannt bei WO. Zu Unrecht. Gerade eben scheint der Titel auszubrechen. 4 Leser......
Avatar
18.01.07 19:17:05
Beitrag Nr. 34 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.924.519 von RiseTrade am 04.12.06 13:45:10Ja, kein Zweifel. Sie läuft an!
Avatar
18.01.07 19:42:00
Beitrag Nr. 35 ()
geht ja heute wirklich gut ab in Ca
vielleicht sind ja schon details des ausstehenden metallurgischen tests im umlauf
gruß
Avatar
16.04.07 21:27:16
Beitrag Nr. 36 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.924.519 von RiseTrade am 04.12.06 13:45:10:eek:
Avatar
16.06.07 21:18:21
Beitrag Nr. 37 ()
Niob und Tantal sind sicher interessant und noch nicht im allgemeinen Blickfeld.
Aber schon wieder ein Private Placement. Das wird allmählich etwas wässerig !?

:confused:
Avatar
17.06.07 22:34:44
Beitrag Nr. 38 ()
Hier nochmal eine etwas ausgefeiltere Zusammenfassung mit noch wesentlich mehr Infos - insbesondere hinsichtlich des Managements und den Konkurrenten und einigen anderen interessanten Details wie der Punkt "Strategische Allianzen". Viel Spass damit.

Stand: 17.06.2007 (Börsenkurse/Marktkap. sind allderdings noch Stand 14.06.2007).


Commerce Resources - CCE (Stand 17.06.2007)

CAD-Kürzel: CCE
WKN: A0J2Q3

Zusammenfassung des Vortrages vom 26.05.2007 - Rohstoffkonferenz von Dave Hodge (President) und Chris Grove von der IR:
+
Und Überblick / Fakten über die Firma:


(O-Ton RSR:) Lt. RSR einer der interessantesten Märkte in de nächsten Jahren überhaupt - Seltene Erden!

1) Zuerst die Präsentation vom 26.05.2007:

CCE hat sich vorgenommen zum niedrigst produzierenden Produzenten von Tantal u. Niob zu werden.

Tantal hat die höchste Speicherkapazität von allen Metallen, daher braucht man Tantal für alle Elektronikprodukten.

Niob benötigt man für die Produktion von Stahl.

Wenn man 2% Niob dem Stahl hinzufügt, verdreifacht man die Stärke des Stahls.

3 Projekte in Kanada (kein politisches Risiko)! 500 Km2 Land in Britsh Columbia. Keine Lizenzgebühren sind zu zahlen. 100% Besitz. Ein 4. Projekt wurde am 25.05.2007 erworben - siehe News.

Sehr gute Infrastuktur

Das Gestein was abgebaut wird nennt sich Carbonatite (weicher Stein = günstige Kosten!).

CCE hat die höchste Gewinnrate weltweit.

In 2004 hat man bei einer Untersuchung gezeigt, dass man die geringsten Kosten für die Produktion von Tantal hat.

Im Moment wird eine größere Studie durchgeführt und man erwartet die Ergebnisse in den nächsten 6-8 Wochen!

(Anmerkung von mir / hier geht es um folgendes:
Je nach Verarbeitungsstufe bzw. Reinheit der Rohstoffe lassen sich unterschiedliche Preise erzielen.
In der ersten Verarbeitungsstufe wird aus dem Erzgestein durch
Zerkleinerung und Schwerkraftkrafttrennung/Flotation ein Konzentrat
gewonnen, das verkauft werden kann für 25 bis 70 USD pro Pfund (= 454
g) enthaltenes Tantal und 6,50 bis 13 USD (aktuell 21 USD) pro Pfund
enthaltenes Niob.

In der zweiten Verarbeitungsstufe werden aus dem Konzentrat chemisch die einzelnen Rohstoffe in hoher Reinheit gewonnen, die dann höhere Preise erzielen von z.B. 140 bis 150 USD pro Pfund Tantal. Derzeit steht noch nicht fest, ob Commerce nur die erste oder auch
die zweite Verarbeitungsstufe durchführen wird.)

Weitere Anmerkung von mit: Lt. Gespräch mit Chris von der IR:
Die 1. Verarbeitungsstufe ist soweit klar.
Nun hat man größere Gesteinsproben in ein Labor geschickt um zu sehen ob es wirtschaftlich ist die 2. Verarbeitungsstufe zukünftig durch zu führen. Das würde ja einen wesentlich höheren Preis bedeuten, was CCE verlangen kann, da der Rohstoff dann rein ist.
CCE hat in 2004 schonmal solch eine Probe vorgenommen - und man weiß eigentlich schon, dass es sich rechnen wird!!! Man macht das jetzt eben nochmal nach gewissen Standards damit die Investoren auch sicher sein können.
Wenn diese Ergebnisse vorliegen - und sie sollten positiv ausfallen, - dann dürfte der Kurs einen Satz nach oben machen!


Die Industrie funktioniert so, dass CCE oder der derzeit größte Tantal Producer "Sons of Gwalia" das Tantal produziert und an Tantal Processors weiter veräußert (das sind z.B. HC Starck, Cabot Corp .a.). Die verkaufen es an an die Kondensatorenhersteller wie Samsung, NEC und Co weiter und diese Kondensatoren werden dann an die Industrie weiter verkauft. Abnehmer: u.a. Nokia, Samsung, Canon usw.
Die Endabnehmer wie Nokia haben sich langfristig dazu verpflichtet diese Kondensatoren die aus Tantal bestehen zu kaufen.
Aus den Verträgen (langfristig) läßt sich auch schließen, dass für das Tantal was aus Kanada kommt höhere Preise gezahlt werden, da es aus einer krisensicheren Region kommt!

Tantal Markt/Preis:
Die Preise werden immer langfristig festgelegt und das sind geheime Absprachen.
Dave Hodge teilte trotz der Geheimabsprachen mal die aktuellen Preise mit:
Tantal Konzentrat kostet derzeit 60 USD je lb. (1. Verarbeitungsstufe)
Tantal Oxide kostet 140 USD je lb. (2. Verarbeitungsstufe)

Anmerkung von mir: Für das so genannte Capacitor-Grade Tantal zahlen Abnehmer 400 USD je Pfund!


Niob Markt/Preis:
Der Niobmarkt ist im Vergleich zu Tantal sehr viel offener.
In 2006 stieg die Nachfrage nach Niob in USA um 38%!
Im Jan. 2007 kostete der Preis je lb für Ferrocolumbium (eben - Niob) bei 7,62 USD je lb liegt.
Schon im Mai 2007 kostete Niob schon 26,55 USD je lb.

Die Nachfrage nach Niob sieht sich einem starken Anstieg gegenüber.

Anmerkung von mir: (Quelle CCE Homepage)
Derzeitige Hinweise auf die Preisentwicklung von Tantal und Niob sind positiv: Die Lager werden abgebaut, da Konsumenten mehr für Elektronik-Produkte ausgeben und die Nachfrage von der Stahl-Branche zugenommen hat. Außerdem richtet sich das Interesse auf alternative Tantal-Quellen, da es kürzlich zu Marktinstabilitäten kam durch den möglichen Besitzerwechsel beim weltgrößten Produzenten Sons of Gwalia. Das meiste Tantal wird über langfristige Verträge verkauft. Tantalpreise aus konfliktfreien Quellen erhalten einen Aufschlag. )

Wir führen sehr viel Marktforschung im Bereich Tantal u. Niob durch.
Und wir haben hier wirklich weltklasse Experten wenn es um die Beurteilung der Zukunftspreise von Niob und Tantal geht.
Der Preis für Tantal wird in den nächsten 5-10 Jahre um ca. 8% p.a. steigen aufgrund der erhöhten Nachfrage!!!!!

Und im Bereich von Niob sieht es genauso aus. Experten erwarten hier auch einen starken Anstieg und das wird sich lt. Hodge sehr positiv auf die Aktie von CCE auswirken.

Die Infrastuktur für alle Projekte sieht sehr sehr gut aus.
Zugang für Eisenbahn ist vorhanden. Genügend Wasser ist vorhanden, da ein Fluss an dem Projekt vorbei geht. Strasse sind vorhanden. Und auf den Gebieten kann CCE auch Wasser nutzen, was vorhanden ist. Elektrizität ist vorhanden.

Dann werden kurz die Liegenschaften vorgestellt.
Verity, Fir und Upper Fir. (auch Blue River Liegenschaften genannt)

Upper Fir ist die beste Liegenschaft. Auf diese Konzentriert man sich derzeit und hier wird auch die potenzielle Mine gebaut!

Anmerkung von mir:
Es wird im Allgemeinen davon ausgegangen, dass das Vorkommen Upper
Fir bevorzugt entwickelt wird, weil es technisch am einfachsten ist. Upper
Fir soll sich insbesondere für den kostengünstigen Tagebau eignen, die
anderen beiden Vorkommen wahrscheinlich nicht!!!

Hier hatten wir 14 mio. To Erz alleine in dieser Liegenschaft (Indicated resource)
Und wenn wir das nicht ganz so konzentrierte Erz hinzu rechnen, dann haben wir sogar 36 Mio. to. (also Inferred)

Wenn wir das alles abbauen, dann sprechen wir von einer Menge die 10% des Tantal Marktes der nächsten 10 Jahre entspricht.

Aktivitäten 2007:

Im Januar wurde eine Präsentation für das Ministerium für Minien in BC durch geführt.

Am 5. März wurden die Resourcen nach NI 43-101 veröffentlicht - Upper Fir.

Jetzt ist man dabei nochmal den Test für die Verarbeitungsstufe 2 durch zu führen,
welchen man in 2004 durch geführt hatte und diese Ergebnisse hatten damals schon gezeigt, dass CCE mit den geringsten Kosten produzieren kann !
Weitere Studien (u.a. Scoping Study) werden durch geführt und es werden die Grunddaten (sonstige Daten) für die Machbarkeitsstudie vorbereitet.

Gebohrt werden soll in den nächsten 1-2 Wochen, wenn der Schnee weg ist - Upper Fir.(d.h. Anfang/Mitte Juni 2007)

Summary:
CCE ist eine einzigartige Chance, sie haben 3 Lagerstätten für Tantal u. Niob - es gibt weltweit
keine vergleichbare Firma!

100% Eigentümer der Liegenschaften

Sehr gute Infrastruktur

Das Carbonatite Gestein ermöglicht es zu geringen Kosten zu produzieren!

Wir haben höhere Gewinnraten als die sonstigen Player in der Industrie.
Und wir haben niedrigere Kosten als vergleichbare Unternehmen.

Am 25.05 konnte man eine ganz erfreuliche Mitteilung machen man konnte eine weitere Liegenschaft in Quebec erwerben, die ähnliche (bzw. noch bessere) Tantal u. Niob Werte hat wie die anderen 3 Liegenschaften.

Und bei unserer neuen Liegenschaft haben wir einen Niobgrad von 11%. Die größte Niobmine in Brasilien hat Gehalte von 2,5-3%!!!
Anmerkung von mir: Dieses Projekt könnte sich nach Upper Fir zum neuen Top Projekt entwickeln.

Ende der Präsentation.


Am Stand habe ich von Chris Grove noch folgendes erfahren können:

>In den nächsten 1-2 Wochen starten die Bohrungen auf dem Hauptprojekt Upper-Fir. (Anfang / Mitte Juni 2007)
>Machbarkeitsstudie wird schon im Sep/Okt. 2007 kommen für Upper Fir.
>Produktionsbeginn in 1-2 Jahren. Ggf. schon Ende 2008.

>Die Umweltgenehmigungen stellen eine große Hürde vor der Produktion dar. CCE ist seit 2006 schon aktiv an dem Thema dran und es sieht lt. Management sehr gut aus. Man hat gute Kontakte. In 2006 wurden dafür schon 3 Mio. CAD ausgegeben.

>Lt. Chris ist CCE - wenn produziert wird bzw. kurz davor steht - mind. eine 10 CAD Aktie! Sollte sich der Niob und Tantal Markt weiterhin so positiv entwickeln, dann haben wir wie bei TCM mit Moly - bei CCE auch einen gewaltigen Hebel.

2) Aktionärsstruktur: (lt. Info Chris G. von der Rohstoffkonferenz)
>40% der Aktien liegen bei langfrist Investoren, die schon länger als 5 Jahre dabei sind!!!
>weitere 17% hält das Management! Eine Übernahme dürfte somit schwierig werden!

>Aktuelles Cash: 6 Mio. CAD auf der Bank. Warrants u. Optionen sind vorhanden. Weitere Private
Placements dürften inzwischen einfach zu bekommen sein.
Das war bzw. ist Stand Anfang Juni 2007.

Nun hat man am 12.06.2007 bekannt gegeben, dass man 15 Mio. CAD privat platziert hat mit einem Warrant, der in den nächsten 2 Jahren dazu berechtigt für 1,50 CAD das Stück weitere 12,5 Mio. Aktien zu zeichenen. Damit werden weitere 18,75 Mio. CAD in die Kasse gespült.

Dieses PP war bisher die größte Platzierung in der Unternehmensgeschichte von Commerce! Das unterstreicht, dass man mit den Projekten auf einem sehr guten Weg ist und schon weit fortgeschritten ist!!!

CCE ist also liquiditätstechnisch sehr gut aufgestellt. Mit den rd. 21 Mio. CAD aktuell kann man sehr aggressiv seine Ziele in Richtung Produktion focieren! Das PP über 15. Mio. CAD war m.E. der Finale Startschuss für die nächsten Monate.
Cash ist da. Management ist fähig. Projekte sind absolute Weltklasse. Resourcengegenwerte im Milliardenbereich liegen vor. Und 2 starke Abnehmer hat man bereits im Boot (siehe Punkt 9). Bald heißt es produzieren!!!

Lt. Bloomberg sieht die Aktionärsstruktur so aus (Danke an Privateer!)
1. RAB Spec Situation 3,093 M 4,362 %
2. Ledding Shaun 2,261 M 3,189 %
3. Intl. Zimtu Techs 1,576 M 2,223 %
4. Dahrouge Jody 611.727 0,863 %
5. Hodge David 535.356 0,755 %
6. Core Development 84.000 0,118 %
Von wann diese Daten sind kann ich nicht sagen.


3) Sonstiges:
>Sons of Gwalia - größter Tantal Produzent weltweit (Australien) ist insolvent. Hat sich mit Gold Hedging verspekuliert. Sons beliefert den Weltmarkt mit 80% und ist insolvent!
Was passiert wenn ein großer kommt (z.B. einer aus China) und kauft das Ding auf? Dann noch eine Dicke Exportsteuer von den Chinesen drauf! Dann gibt es riesen Probleme und der Tantalpreis knallt nach oben ( ist nur eine Zukunftsspekulation - könnte aber durchaus passieren).

> CCE hat eine sehr sehr gute Infrastruktur( Strassen, Strom, Eisenbahn vorhanden und ein Fluss auf dem sie soviel entnehmen dürfen wie sie wollen!)

>Insgesamt hat CCE 3 Lagerstätten. Am 25.05.2007 wurde die 4. Top Lagerstätte erworben mit Weltklasse Niobgehalten! Alle Projekte gehören CCE zu 100%!

>CCE wird die geringsten Förderkosten und höchsten Gewinnungsraten weltweit haben (für Tantal u. Niob Produktion)!

Associations:
Auditing Firm: Amisano Hanson
Investor Relations: Renmark Financial Communications Inc. und Axino AG
Wisst ihr was das beste ist??? Associated with a Company Finance: Blue Pearl Mining Ltd., d.h. Renmark ist auch für Blue Pearl (jetzt Thompson Creek)tätig!!!!
Lawyer: Bernard Pinsky (der ist auch für Hard Creek Nickel tätig)
Law Firm: Clark Wilson LLP
Sponsor: Canaccord Capital Corp.
Transfer Agent: Pacific Corporate Trust Company
Das Geschäftsjahr endet am 31. Oktober eines Jahres

4) Shares und Optionen

>71,8 Mio. Share sind derzeit ausgegeben. (Stand 10. Mai 2007 - Quelle Unternehmenspräsentation Mai 07)
4,1 Mio. Optionen (Stand Jan. 2007).
14,5 Mio. Warrants (Stand Jan. 2007 - Quelle jeweils Sedar).

Nun ist es so dass für Eldor weitere 710.000 Aktien und 290.000 Optionen ausgegeben wurden - zwecks Bezahlung
.
Und durch die Kapitalerhöhung vom 12. Juni wurden weitere 12,5 Mio. Aktien ausgegeben + 12,5 Mio. Warrants.

Macht zusammen:
Aktien: rd. 85 Mio.
Optionen: 4,39 Mio.
Warrants: 27 Mio.
=gesamt: 116,39 Mio. Stück.

Ist zwar schon einiges aber:

Auf voll verwässerter Basis stünden folgende liquiden Mittel zur Verfügung:
6 Mio. CAD cash - aktuell
15 Mio. CAD aus dem PP vom 12.06.
7,9 Mio. CAD aus den Optionen u. Warrants wenn diese ausgeübt werden (ohne das PP)
18,75 Mio. CAD aus dem Privat Placement vom 12.06.2007.
=47,65 Mio. CAD auf voll verwässerter Basis.

Man ist somit sehr gut finanziert. CCE befindet sich schon in einem sehr fortgeschrittenen Stadium.
Für die Inbetriebnahme der Tagebaumine auf Upper Fir werden ca. 30 Mio. (1. Verarbeitungsstufe) benötigt - also auch sehr moderat.
Mit dem Geld kann man weiter stark explorieren und Value (Resourcengegenwerte) für die Aktionäre schaffen. Von daher ist die Höhe der Aktien, Optionen u. Warrants absolut gerechtfertigt.


5) Resourcen: (Indicated und Inferred) (Quelle Goldinvest u. Präsentation !)

Bei allen drei Objekten handelt es sich um den weichen Carbonatite Stein!!!
1. Fir:
Tantal: 5,4 Mio. lb
Niob: 28,5 Mio. lb.

2. Verity
Tantal: 1,5 Mio. lb
Niob 4,5 Mio. lb.
Hier gibt es noch 216 Mo. lb Phospahat und noch Uran (Menge?) - ohne Ansatz.

3. Upper Fir (Hauptprojekt)
Tantal: 6,5 Mio. lb
Niob 42,5 Mio. lb.

4. Eldor Niobium Bearing Carbonatite (erworben am 25.05.2007)
Resourcen noch nicht bekannt. Aber hervorragende Niob Werte mit 11%!

Tantal gesamt: 13,4 Mio. lb
Niob gesamt: rd. 75,5 Mio. lb.

Tantal Preis: 60 USD je lb (1. Verarbeitungsstufe) und 140 USD je lb (2. Verareitungsstufe).
Niob: 26,55 USD je lb (per Mai 2007) . (Anstieg von 7,62 USD je lb im Januar 2007)

2 Szenarien:

1. Szenario: (aktuelle Preise)
1) 13,2 Mio. lb x 60 USD = 792 Mio .USD oder wenn die Ergebnisse in 6-8 Wochen erfolgreich sind
1.1.) 13,2 Mio. lb x 140 USD = 1,848 Mrd. USD
2. 74,9 Mio lb x 26,55 USD = 1,988 Mrd. USD
Gesamt: 2,78 Mrd. USD (1. Verarbeitungsstufe) oder 3,836 Mrd. USD (2. Verarbeitungsstufe).

2. Szenario: (vorsichtige Bewertung)
Gehen wir davon aus, dass Tantal mit 40 USD bzw. 100 USD bewertet wird und der starke Anstieg bei Niob nicht nachhaltig ist und von 26 USD auf 10 USD fällt.

Gesamt dann: 1,277 Mrd. USD (1. Ver.stufe) bzw. 2,069 Mrd. USD (2. Ver.stufe).

Resourcen lt. Rohstoffraketen

Die bis jetzt durchgeführte Exploration auf der Upper-Fir-Lagerstätte hat folgendes Nachweise
ergeben:
· Angezeigte Ressource von 8,6 Mio. Tonnen mit 208,2 g/t Ta2O5 und 1.372,6 g/t Nb2O5
· Abgeleitete Ressource von 5,5 Mio. Tonnen mit 208,2 g/t Ta2O5 und 1.349,9 g/t Nb2O5
Die bis jetzt durchgeführte Exploration auf der Fir-Lagerstätte hat ergeben:
· Angezeigte Ressource von 5,65 Mio. t mit 203,1 g/t Ta2O5 und 1.047 g/t Nb2O5
· Abgeleitete Ressource von 6,7 Mio. t mit 196 g/t Ta2O5, 646 g/t Nb2O5 und 3,2 % P2O5

Verity-Lagerstätte: (liegt 10 km nördlich der Fir-Liegenschaft)
Geschätzte geschlussfolgerte Ressourcen von 3,06 Mio. t mit 196 g/t Ta2O5, 646 g/t Nb2O5 und 3,2 % P2O5.

Eldor-Karbonatit ergaben
Nb2O5-Gehalte zwischen mehr als 1,0 % und 11,4 % (10.000 g/t und 110.000 g/t) und Ta2O5-Gehalte zwischen mehr als 0,01 % und 0,21 % (100 g/t und 2.100 g/t).
Das macht deutlich, dass Eldor ein (mega) TOP Projekt ist! Hier werden wir noch Überraschungen erleben. Auch hier haben wir den weichen Karbonatit Stein!


Also lt. RSR liegen insgesamt
14,25 Mio. Pfund Tantal und
91,7 Mio. Pfund Niob vor. Ich gehe davon aus, dass die Werte von der Präsentation die richtigen sind. Daher gehe ich auf diese Werte nicht näher ein.

Es dürfte in naher Zukunft eine extreme Resourcenausweitung anstehen.
Man geht von einer Verdoppelung bei dem Upper Fir Projekt aus!!!!!!!
Derzeit geschätzte Minenlaufzeit rd. 15 Jahre - je nach dem wieviel man pro Jahr abbaut! Man hat aber auch erst 10% der Länderein exploriert - d.h. das Potenzial ist noch riesig.


Das Umwelt / Geländeprogramm welche von Gartner Lee absolviert wird (im Auftrag von CCE) ist im Sommer 2007 beendet. Diese Daten werden auch für die Machbarkeitsstudie benötigt.

Hier noch etwas zum Thema Gartner Lee:
July 10, 2006
Commerce Resources Corp. startet Genehmigungsverfahren für das Tantal-Niob-Projekt Blue River

Vancouver, British Columbia, Kanada. 10. Juli 2006. Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN: A0J2Q3, TSX-V: CCE) hat in Anbetracht des Beginns des Genehmigungsverfahrens für den Start der Produktion auf dem Tantal-Niob-Projekt Blue River in der kanadischen Provinz British Columbia die Firma Gartner Lee Ltd. mit Arbeiten im Zusammenhang mit dem Genehmigungsverfahren beauftragt.

Unter Führung von Charlotte Mougeot aus Calgary wird das Umwelt-Team eng mit dem geologischen und dem Ingenieur-Team zusammenarbeiten mit dem Ziel, öffentliche Informationsquellen und Standort spezifische Daten zu nutzen, um einen Prozess einzurichten, der zum Start der Produktion beiträgt. Vor kurzem hatte das technische Team von Commerce eine Überprüfung am Standort durchgeführt.

Umweltschutz-Untersuchungen am Standort werden voraussichtlich spät im August begonnen und umfassen die Anfertigung von Wasserproben, Untersuchungen von Fischbeständen, der Erde und der Vegetation. Diese Arbeiten werden zeitgleich mit der Ziehung von Schürfgräben und Bohrungen aus dem laufenden Arbeitsprogramm durchgeführt.

Der technische Berater Charles Pitcher hat Gartner Lee ausgewählt aufgrund dessen Erfahrung und erfolgreichen Fertigstellung vergangener Projekte. Charles Pitcher sagt: "Ich habe mit Gartner Lee in der Vergangenheit gearbeitet und das Unternehmen war stets sehr professionell, effizient und gründlich in der Umsetzung des Prozesses der Umwelt-Untersuchung."

Herrn Pitchers bedeutende Erfahrung in der Projektentwicklung in British Columbia ist ein Schlüssel zur Entwicklung des Blue-River-Tantal-Niob-Projekts, um die bestehenden Chancen zum Wohl der Aktionäre zu maximieren.

Über Gartner Lee Ltd. (http://www.gartnerlee.com)

Gartner Lee ist eine Beratungsgesellschaft in den Bereichen Umweltschutz, Wirtschaftlichkeit, Planung und Ingenieurwesen. Das Bergbau-Team des Unternehmens besitzt umfangreiche Erfahrung, die ihm ein gründliches Verständnis für Umweltschutz, sozio-ökonomische und wirtschaftliche Aspekte gibt, die sowohl die Unternehmen der Branche als auch staatliche Stellen beschäftigen. Seit seiner Gründung 1973 hat das Unternehmen Büros in ganz Kanada errichtet und tausende Projekte für einheimische und internationale Kunden in mehr als 30 Ländern erfolgreich abgeschlossen.


6) Aktuelle Börsenbewertung:
(Stand 14.06.2007 - Schlusskurs Kanada, Umrechnungskurs 0,703)
85 Mio. Aktien x 1,40 CAD = 119 Mio. CAD Marktkapitalisierung bzw. rd. 83 Mio. EUR.

Egal welche der o.g. Szenarien man nimmt, - CCE ist stark unter bewertet - zumal die Produktion bald beginnen kann und die Kosten dafür nur bei 30 Mio. USD liegen!

Lt. Chris IR würden diese Kosten durch das vorhandene Phosphat und Uran abgedeckt sein.
Die Latte für den Markteintritt liegt also nicht besonders hoch. Im Vergleich zu einer anderen Mine (z.B. Moly) - da kostet die Inbetriebnahme einer Mine 500 Mio. USD + X.

Wenn man auch die 2. Verarbeitungsstufe rentabel wäre (Auswertungen laufen ja derzeit)- dann kostet das nochmals ca. 25-30 Mio. CAD um dafür die Voraussetzungen zu schaffen. Dann könnte CCE aber anstatt 60 USD - 140 USD je lb verlangen!! Und das ist ein gewaltiger Hebel. Es kommt dann noch dazu, dass von Tantalproduzenten die in einem politisch sicherem Land sind - Aufpreise gezahlt werden!

7) Shortpositionen: (Danke an Schnucksche!)
CCE - V 2007-05-31 -260,001 - also per 31.05. keine Aktien Short!!!!

CCE - V 2007-05-15 260,001 200,001

CCE - V 2007-04-30 60,000 59,650

CCE - V 2007-04-15 350 -8

CCE - V 2007-03-31 358 -24,887

CCE - V 2007-03-15 25,245 25,245

Die neusten Shortzahlen per 15.06.2007 dürften in wenigen Tagen kommen!

8) Letzte Insider Käufe/Verkäufe: siehe canadianinsider.ca

9) Wichtige strategische Allianzen:
Mit Fogang Jiata Metals (China) und KazAtomProm (Kasachstan).
2 führende Gesellschaften aus der verareitenden Industrie.
Diese kommen als zukünftige Abnehmer in Frage.
Und siehe da - China sitzt auch wieder mit im Boot.
Beide Konzerne sind an CCE heran getreten. Geplant ist, dass nach China 20 To Tantal/Niob Konzentrat geliefert werden soll und nach Kasachstan 50 Tonnen.
Die chinesische Regierung hat die Sicherung des Imports von seltenen Erden zu ihrem Hauptanliegen gemacht und die Firmen aufgefordert sich über entsprechende langfr. Abnahmeverträge diese Vorkommen zu sichern.


1) Fogang Jiata Metals (China)
May 08, 2006
Commerce Resources schließt strategische Allianz mit Tantal-Verarbeiter in China
Commerce Resources Corp. (TSX Venture: CCE) gibt bekannt, dass es mit Fogang Jiata Metals Co. Ltd. ("Jiata") eine strategische Allianz geschlossen hat. Gemäß dieses Abkommens wird Jiata das typische Konzentrat aus einer demnächst gewonnenen Großprobe aufbereiten. Die Konditionen dieser strategischen Allianz werden in einem förmlichen Abkommen dargelegt werden, das innerhalb von 60 Tagen ausgearbeitet wird.

Die von Commerce und Jiata für diese strategische Allianz unterzeichnete Absichtserklärung deckt unter anderem folgende Punkte ab:

a) die Gewinnung und Lieferung von anfänglich 20 Tonnen Tantal-/Niob-Konzentrat,
b) Verarbeitung des Konzentrats durch Jiata in von beiden Parteien festgelegte Endprodukte, von denen Commerce insgesamt 50% zurückerhalten wird, und
c) der Austausch der technischen Information aus dem Trennungsprozess zwischen Jiata und Commerce zum Zwecke des Abschlusses einer vorläufigen Durchführbarkeitsstudie.

"Diese Allianz mit Jiata ist für Commerce von großer Bedeutung, da sie im Einklang mit unserer Strategie steht, Partnerschaften vertikal in der Versorgungskette zu entwickeln. Die kooperative Art dieses Informationsaustauschs ist eine wichtige Basis für Gespräche hinsichtlich langfristiger Lieferverträge. Commerce ist optimistisch, dass die Blue-River-Tantal-Lagerstätten eine wichtige Rolle in der Tantal-Versorgung der wachsenden Märkte in China und weltweit spielen könnten," sagte David Hodge, Präsident der Commerce Resources.

Fogang Jiata Metals Co. Ltd. (http://www.jiayagroup.com/gywmen.html)
Fogang Jiata Metals Co. Ltd. wurde 1999 gegründet und hat mehr als 180 Angestellte. Das Unternehmen ist mit der Produktion, dem Marketing und Export von Tantal- und Niob-Produkten für den Verkauf in den Vereinigten Staaten, Hongkong und China beschäftigt. Jiata ist der führende Hersteller von Tantal- und Niob-Produkten in China und hat von seinen Kunden für seine Technologie, Qualitätsprodukte und Dienstleistungen eine weltweite Anerkennung erhalten. Jiatas Hauptkunden sind Cabot Corp. und Ningxia Nichteisenmetall-Hüttenwerk.



2. KazAtomProm (Kasachstan)
Commerce Resources schließt strategische Allianz mit NAC KazAtomProms Tantalabteilung, dem Metallurgiebetrieb OJSC Ulba
09.06.2006
Commerce Resources schließt strategische Allianz mit NAC KazAtomProms Tantalabteilung, dem Metallurgiebetrieb OJSC Ulba
Vancouver, British Columbia, Kanada. 7. Juni 2006. Commerce Resources Corp. (TSX Venture: CCE) ("Commerce") gibt bekannt, dass es eine strategische Allianz mit NAC KazAtomProm geschlossen hat. Gemäß diesem Abkommen wird NAC KazAtomProms Tantalabteilung, der Metallurgiebetrieb Ulba OJSC ("Ulba"), das typische Konzentrat aus einer demnächst gewonnenen Großprobe aufbereiten. Außer seiner Stellung als eines der führenden Unternehmen zur Aufbereitung von Tantal und Niob in der Welt ist KazAtomProm der drittgrößte Uranproduzent der Welt.
Die von Commerce und Ulba für diese strategische Allianz unterzeichnete Absichtserklärung deckt unter anderem folgende Punkte ab:
a) die Gewinnung und Lieferung von anfänglich bis zu 50 Tonnen Tantal-/Niob-Konzentrat, b) Verarbeitung des Konzentrats durch Ulba in von beiden Parteien festgelegte Endprodukte, von denen Commerce ein ausgehandeltes faires Marktäquivalent an aufbereiteten Endprodukten zurückerhalten wird, und c) der Austausch der technischen Information aus dem Trennungsprozess zwischen Ulba und Commerce zum Zwecke des Abschlusses einer vorläufigen Durchführbarkeitsstudie.
"Die Aufbereitung des Konzentrats aus Commerces Großprobe durch Ulba wird zuverlässige Informationen über die Kosten und die besten Methoden zur Veredelung des Materials in reine Endprodukte liefern. Dieses anfängliche Abkommen wird die Information liefern, um die Verhandlungen über langfristige Abkommen für eine vollständige Tantal-Niob-Versorgungskette von der Lagerstätte bis zum Endprodukt zu erlauben," sagte David Hodge, Präsident.
Die Konditionen der strategischen Allianz werden in einem förmlichen Abkommen dargelegt werden, das innerhalb von 60 Tagen ausgearbeitet wird.
NAC KazAtomProm (http://www.kazatomprom.kz)
NAC KazAtomProm wurde im Juli 1997 durch Erlass des Präsidenden der Republik Kasachstan gegründet, um die Produktion von Uran und seltenen Metallen in einer Wirtschaftsstruktur zu vereinen, die die Interessen Kasachstans auf den Weltmärkten für spaltbare und seltene Metalle vertritt. KazAtomProm produziert natürliches Uran, Kernbrennstoff für Atomkraftwerke, Tantal, Beryllium, Niob und seine Legierungen. Einige der Industriepartner KazAtomProms schließen Cameco Corp. (NYSE: CCJ), AREVA und Exelon Corp. (NYSE: EXC) ein. KazAtomProm ist die Muttergesellschaft des Metallurgiebetriebs Ulba.
Metallurgiebetrieb OJSC Ulba (http://www.ulba.kz)
Der Metallurgiebetrieb Ulba ist ein einzigartiges Unternehmen mit über 50 Jahre Erfahrung in der Aufbereitung und Produktion von Tantal-Niob, Beryllium und Uran. Die Anlagen des Unternehmens sind in der Lage, einen vollständigen Produktionszyklus von der Aufbereitung des Rohmaterials bis zur Herstellung der Endprodukte zu durchlaufen. Ulba produziert Materialien für High-Tech-Produkte in der Nuklear-, der Luft- und Raumfahrt- sowie der Elektronikindustrie. Ulbas Hauptkunden sind General Electric Co. (NYSE: GE), TVEL Corporation und Tosoh Corporation.

In diesem Bericht geht es auch nochmal um die Allianzen:
Commerce Resources mit großem Hebel 10.08.2006 Sven Olsson - GOLDINVEST.de Daily - http://www.goldinvest.de Erinnern Sie sich noch an Ihr erstes Mobiltelefon? Es war schwer und groß wie ein Backstein. Das Wunder der Miniaturisierung, das wir seit der Jahrtausendwende erleben, hat den Aufstieg eines Metalls ermöglicht, dessen Namen die wenigsten kennen und das bis in die 80er Jahre als Abfallprodukt der Dosenproduktion (Zinnschlacke) galt. Die Rede ist von Tantal, einem sehr seltenen Element, das wegen seiner hohen Hitzebeständigkeit (Schmelzpunkt 2996 Grad) als High-Tech-Metall für die Elektronikindustrie verwendet wird. Praktisch jeder Kondensator in Mobiltelefonen, I-Pods und Digitalkameras erhält Tantal. Der Bedarf steigt mit der Zahl der elektronischen Geräte und der Tendenz zur Miniaturisierung. 

Die Exploration nach Tantal ist mit der Goldsuche nicht zu vergleichen. Anders als bei den meisten Explorationsgesellschaften stellt sich bei dem in Kanada aktiven Tantal-Unternehmen Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN A0J2Q3/ TSX.V: CCE) deshalb nicht in erster Linie die Frage, ob die Ressource groß genug ist und die Gehalte hoch genug sind. Über dieses Stadium ist Commerce bereits hinaus: Die Lagerstätte von Commerce verdient mit Leichtigkeit das Prädikat Weltklasse. Die Ressourcen würden schon heute genügen, um 15 bis 20 Jahre lang rund 20 Prozent des Weltmarktes zu bedienen. Hinzu kommen die herausragenden geologischen Eigenschaften des weichen und sehr seltenen Muttergesteins Karbonatit, die einen sehr kostengünstigen Abbau und eine überdurchschnittliche Gewinnungsrate bei wiederum niedrigen Kosten ermöglichen. Diese Dinge sind grundlegend. Entscheidend für den Erfolg aber ist die Frage, ob und wann Commerce Kunden und sichere Abnehmer findet. Deshalb war es enorm wichtig, dass Commerce in diesem Sommer zwei strategische Partnerschaften in der überschaubaren Tantalindustrie abgeschlossen hat, die eine mit der chinesischen Fogang Jiata Metals Co. Ltd, die zweite, noch bedeutendere mit KazAtomProm. Das kasachische Unternehmen beschäftigt 30.000 Mitarbeiter und ist weltweit die Nummer zwei bei der Aufbereitung von Uran. KazAtomProm verfügt u.a. über ein Joint Venture mit dem führenden Uranproduzenten Cameco.
An seine Partner wird Commerce noch in diesem Herbst erste industrielle Großproben (Bulk Samples) in der industrieüblichen Form eines Tantal/Niob-Konzentrats liefern. Das Konzentrat wird auf rein physikalische Weise durch Schwerkrafttrennung und Flotation auf der Lagerstätte selbst gewonnen. Die Verträge sind so gestaltet, dass Commerce sowohl die Hälfte des gewonnenen Tantal Oxids erhält wie auch die genauen Produktionsdaten. Wir sehen die Großprobe als eine Art Realitätstest. Die künftigen Kunden werden entscheiden, ob sie das gelieferte Material mögen oder nicht. Selbstverständlich weiß Commerce genau worauf es ankommt. Der entscheidende Faktor bei der Aufbereitung des gelieferten Konzentrats zu reinem Tantal Oxid und Niob Oxid ist der Verbrauch von Chemikalien (hydrofluoric acid / Flusssäure). Wird viel Säure verbraucht, ist die Ausbringung teuer, bei wenig Säure wird die Ausbringung wirtschaftlicher. Metallurgische Versuche haben ergeben, dass das Konzentrat von Commerce deutlich weniger Chemie verbraucht als das Material anderer Minen, insbesondere der des führenden Lieferanten Sons of Gwalia. Die Chancen für ein erfolgreiches Bulk Sampling stehen damit sehr gut.
Das Bulk Sampling wird zum Ende des Jahres in eine Pre-Feasibility-Studie münden, die erstmals gesicherte Zahlen für die Wirtschaftlichkeit bieten wird. Selbstverständlich gibt es aber vorläufige Berechnungen, die zwar noch nicht den Realitätstest durchlaufen haben, aber doch eine Richtung vorgeben. So rechnet man damit, dass die Förderquote bei einer Million Tonnen pro Jahr liegen soll, was rund 3000 Tonnen Erz pro Tag entspricht. Bei den durchschnittlichen Gehalten von rund 200 Gramm Tantal und 1.000 Gramm Niob pro Tonne Erz ergeben sich daraus 200.000 Kilogramm Tantal und 1.000.000 Kilogramm Niob pro Jahr. Umgerechnet in Pfund (1000 Kilo entsprechen 2200 Pfund) bedeutet dies, dass 440.000 Pfund Tantal im Konzentrat enthalten sind, die einen ungefähren Verkaufswert von 26,5 Millionen USD darstellen, weitere 2,2 Millionen Pfund Niob im Konzentrat addieren nochmals rund 13 Millionen USD hinzu. Entscheidend sind die Kosten: Für den Abbau und die Herstellung des Konzentrats veranschlagt Commerce Kosten von rund 12 Dollar pro Tonne Erz. Da zwei Tonnen Erz rund ein Pfund (nicht die deutsche Maßeinheit!“) Tantal enthalten, stehen Kosten von 24 USD einem Verkaufswert von 60 USD pro Pfund Tantal im Konzentrat gegenüber. Schon für das Tantal allein wäre damit eine Marge von mehr als 100 Prozent erreichbar. Würde das Beiprodukt Niob ebenfalls für den durchschnittlichen Weltmarktpreis von 6,50 USD pro Pfund verkauft, könnten nochmals rund 20 USD zur Marge hinzukommen. Anders ausgedrückt: Im günstigsten Fall könnte der Verkauf des Beiprodukts Niob annähernd für die gesamten Bergbaukosten aufkommen. Der gesamte Erlös aus dem Tantalverkauf (rund 26 Millionen USD, siehe oben) flösse damit direkt in die Marge. Selbst wenn diese Zahlen in der Realität um 50 Prozent verfehlt würden, handelt es sich immer noch um ein sehr einträgliches Geschäft. Wettbewerber wie die australische Sons of Gwalia kommen an solche Margen nicht heran. In der australischen Hard Rock Mine liegen die Kosten pro Pfund Tantal im Konzentrat bei 55 bis 70 USD. Commerce besitzt daher einen geradezu sensationellen Wettbewerbsvorteil.
Das aus unserer Sicht wahrscheinliche Szenario ist, dass die strategischen Partner nach dem erfolgreichen Test der Großproben Interesse an langfristigen Verträgen anmelden werden. Im Falle von KazAtomProm könnte das Interesse sogar noch weiter gehen. Die Kasachen sehen die sichere Versorgung durch Commerce als Chance, sich neben den dominierenden Marktteilnehmern Cabot und H.C. Starck aus Deutschland als dritte Kraft zu etablieren. KazAtomProm könnte deshalb ein strategisches Interesse haben, sich an Commerce zu beteiligen oder das Unternehmen vollständig zu übernehmen.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Spätestens wenn die Ergebnisse der Großproben veröffentlicht werden, sollten aber auch die Marktführer Cabot und H.C. Starck selbst nochmals einen genauen Blick auf Commerce werfen. Sie beherrschen zwar den Tantalmarkt ähnlich wie Pepsi und Coca Cola den Getränkemarkt. Sie werden sich aber fragen müssen, ob sie einem Dritten, beispielsweise KazAtomProm, den Weg in den Markt ermöglichen wollen. Mehr noch, beide Marktführer sind in der unangenehmen Situation, dass sie ihren Rohstoff von der australischen Sons of Gwalia beziehen, die sich - wegen Spekulationsgeschäften im Zusammenhang mit Goldminen - in der Insolvenz befindet. Sons of Gwalia kann daher in der auf Liefersicherheit angelegten Industrie langfristig nicht mehr als 100prozentig sicherer Lieferant eingestuft werden.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Auch diese beiden Großunternehmen sollten also ein Interesse an Commerce haben.
Commerce ist auf dem heutigen Stand sicher ein spekulatives Investment. Andererseits liegt die Marktkapitalisierung des Unternehmens bei gerade einmal bei 10 Millionen CAD. Bei einer Goldmine mit ähnlichen Eigenschaften würden Investoren leicht ein Vielfaches bezahlen. Für risikobewusste Investoren ist Commerce daher eine hervorragende Beimischung im Portfolio, die im Erfolgsfall einen enormen Hebel haben kann.


19.03.2007 08:37
Achtung siedend heiß! Diese Aktie hat Verdoppelungspotential

Liebe Leser,
seit Wochen bin ich an einer siedend heißen Geschichte dran. Sie ist so Erfolg versprechend, dass ich sehr viel Energie in die Recherche gesteckt habe. Ich wollte mir 100%ig sicher sein, ehe ich eine Kaufempfehlung ausspreche.
Die Telefonkonferenz mit dem Management dieses Unternehmens hat am letzten Donnerstag nun meine letzten Fragen geklärt und mich in meiner extrem positiven Haltung für das Unternehmen bestätigt - ja sogar mehr als bestätigt.
Die Aktie ist zwar nicht direkt in Asien notiert, Ihre Geschäftserfolge aber sind untrennbar mit Asien verbunden.
Das Unternehmen hat den Stoff, um den sich China reißt
Das Unternehmen hat einen unschätzbaren Vorteil. Es handelt mit einem Element, das seltener ist als Gold. Ich spreche von Tantal, einem Material, welches unverzichtbar für die Elektronik- und Rüstungsindustrie ist. Ohne es zu wissen, sind wir tagtäglich von diesem Element umgeben. So wird es für den Bau sehr kleiner Kondensatoren mit hoher Kapazität verwendet. Diese Elektrolytkondensatoren werden überall in der modernen Mikroelektronik, zum Beispiel beim Bau von Mobiltelefonen, oder IPods verwendet. Ohne Tantal müssten Sie ein Handy in der Größe eines Backsteins mit sich herumtragen. Bei der Gewinnung von Tantal wird auch immer Niob gewonnen. Die chinesische Stahlindustrie reißt sich um Niob. Der Niob Markt gehört zu den weltweit am schnellsten wachsenden Märkten überhaupt.
Wie Sie wissen, verfügt China nicht ansatzweise über die Rohstoffe, die es braucht. Folglich ist es auch keine Überraschung, dass China Nettoimporteur von Tantalum ist und die Nachfrage treibt! In China bzw. Südostasien selbst gibt es derzeit keine handelbaren Unternehmen aus diesem Bereich.

Heißbegehrte Ressourcen ohne Ende! Reagieren Sie jetzt!
Die "Hauptdarsteller" dieses Marktes sind Fogang Jiata, die Gui-Familie, Malaysia Smelting Group und Ningxia Non-Ferrous Metals. Und jetzt kommen wir zum entscheidenden Punkt. Das letztgenannte Unternehmen versucht meine heutige Empfehlung durch langjährige, hochlukrative Lieferverträge an sich zu binden. Aber auch Fogang buhlt um ihre Gunst. Selbst die Malaysia Smelting Group, eigentlich ein Zinkförderer, versucht unsere heutige Empfehlung mit ins Boot zu nehmen. Hinter vorgehaltener Hand wird bereits gemunkelt, dass diese den Asiaten als potenzieller Übernahmekandidat gilt.
Doch das Entscheidende ist, die Gesellschaft verfügt über ein Areal in British Columbia, welches den wirtschaftlichen Abbau von Tantal und Niob im Tagebau ermöglicht. Die Produktion wird im Jahr 2009 aufgenommen. Für Tantal und Niob liegen der "Metal value contained per tonne" sehr konservativ bei 100 US-Dollar - das wiederum lässt sich in ein 5 g/t Goldprojekt Open Pit übersetzen. Das ist ein phantastischer Wert, vor allem, wenn Sie die Marge von 60 US-Dollar/t berücksichtigen, die in den Kassen hängen bleiben.
Das Unternehmen verfügt mit seinen Liegenschaften über das einzige Tantal-Projekt in einem politisch sicheren Land. Die Projektlebensdauer liegt bei mehr als 40 Jahren. Das Unternehmen verfügt im Abbaugebiet über ein potentielles Tantalvorkommen das ca. 15 - 20% der Weltproduktion abbildet. Wie wichtig die beiden Elemente sind haben auch die USA erkannt: Diese haben Tantal zum "strategischen Rohstoff" deklariert.
Ich bin mir sicher, dass diese Aktie ihren Wert schon bald verdoppeln wird. Und wie ich aus meinen Gesprächen heraushören konnte, ist in den kommenden Wochen mit guten Nachrichten zu rechnen.
Ich möchte Sie unbedingt an dieser brandheißen Kaufempfehlung beteiligen.
Die Leser des "Asien Inside-Traders" kennen meine Empfehlung bereits. Und Sie können von diesem Trade jetzt auch ganz leicht profitieren. Nutzen Sie dazu einfach den kostenlosen und unverbindlichen 30-Tage Test des "Asien Inside-Trader".
Herzlichst,
Ihr Heiko Seibel


10) Thema: Einzigartigkeit des Gesteins auf Blue River (Quelle: Axino)
Und nun genau lesen - das macht den Unterschied zwischen Commerce und seinen Konkurrenten aus:
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Die metallurgischen Untersuchungen von SGS Lakefield (2004/5) haben
ergeben, dass Commerce eine herausragende Tantal-Gewinnungsrate
von zwischen 83 und 91 Prozent erzielen könnte.

Diese Werte liegen weit oberhalb des Industriedurchschnitts. In den weltweit führenden australischen
Minen von Sons of Gwalia wird eine durchschnittliche Ausbringungsrate von
gerade einmal 55 Prozent erreicht.

Anders ausgedrückt: 45 Prozent des im Muttergestein enthalten Tantals gehen bei der Aufbereitung verloren. Zwar liegt der Tantalgehalt in den australischen Minen bei 250 Gramm pro Tonne
gegenüber 200 Gramm pro Tonne bei Commerce. Am Ende gewinnen die
Australier aber nur rund 137,5 Gramm Tantal pro Tonne Gestein, wogegen
Commerce 180 Gramm pro Tonne erzielen könnte. Diese dramatische
Abweichung hat mit dem unterschiedlichen Muttergestein zu tun.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Weit über 90 Prozent aller Minen auf der Welt gewinnen Tantal aus Pegmatit-Lagerstätten.
Pegmatit ist sehr hartes Gestein, das mit hohem Aufwand (und Kosten) fein
zermahlen werden muss, um anschließend das enthaltene Tantal chemisch
zu lösen. Ein Gutteil des enthaltenen Tantals bleibt dabei züruck. Der viel
seltenere Karbonatit ist dagegen ein weiches Muttergestein, das sich leicht
zerkleinern lässt. Bereits auf pyhsikalischem Wege kann ein hochwertiges
Konzentrat gewonnen werden. Die anschließende Lösung des Tantal-Oxids
verbraucht wesentlich weniger Chemikalien.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hier noch eine passende Meldung zu diesem Thema:
June 28, 2006
Commerce Resources Corp. gibt Aktualisierung des Großprobenprogramms
Vancouver, British Columbia, Kanada. 28. Juni 2006. Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN: A0J2Q3, TSX-V: CCE) gibt die folgende Aktualisierung über die Explorationsarbeiten auf seinem Blue-River-Tantal-Niob-Projekt (100% Commerce Resources) bekannt. Basierend auf den Ergebnissen der Bohrungen von 2005 und auf historischen Arbeiten erwartet das Unternehmen, eine Großprobe von ungefähr 10.000 bis 20.000 Tonnen aus dem Upper-Fir-Karbonatit zu entnehmen und aufzubereiten. Dieses Arbeitsprogramm ist durch die Notwendigkeit einer Wiederholung der von SGS Lakefield (2004) ausgeführten metallurgischen Arbeiten an einer großtechnischen Probe gerechtfertigt. Dies dient zur Bestimmung, dass das Karbonatitgestein der Commerce Resources eine höhere Gewinnungsrate (83% - 91%) als die Industrienorm (55%) liefert und die Kosten für die Hydrometallurgie unter dem Industriedurchschnitt liegen.

Das Großprobenprogramm ist für die Explorationssaison in diesem Sommer geplant. Dem Programm ging über der vermuteten Erweiterung in Richtung auf die Upper-Fir- und Bone-Creek-Vorkommen eine geochemische Bodenerkundung und radiometrische Erkundung (8. -- 15. Mai 2006) voraus. Basierend auf positiven Ergebnissen werden die Erweiterungen zu diesen Karbonatiten durch Schürfgräben und Kernbohrungen überprüft werden, die für Juli und August geplant sind. Nach Erhalt der entsprechenden Genehmigungen wird die Großprobe dann aus den bekannten zutageliegenden Teilen in der Nähe der Verity-, Fir- oder Upper-Fir-Karbonatite entnommen werden.

Das entnommene Material wird vor Ort durch ein Zerkleinerungsverfahren und Schweretrennung vorangereichert und durch Flotation bis auf einen Tantal-/Niobgehalt von ungefähr 60% weiter angereichert. Dieser Arbeitsvorgang erfolgt unter Aufsicht von Jeff Austin, P. Eng (International Metallurgical Consulting). Das Konzentrat wird dann zu Aufbereitungsanlagen der eventuellen Industriepartnern transportiert, einschließlich Fogang Jiata Metals (China) und NAC Kazatomprom/Ulba Metallurgical Plant (Kazakhstan). Commerce erwartet, von diesen großen Aufbereitungsunternehmen vollständige Daten über die Betriebskosten zu erhalten. Diese Ergebnisse für die Großprobe werden für den Abschluss der anfänglichen Machbarkeitsstudie grundlegend sein.

Der Zugang zu diesem Gebiet ist ausgezeichnet. In der Nähe der geplanten Bodenerkundung gibt es Zufahrtsstraßen und Kahlschläge. Außer der Benutzung sanierter Forststraßen und Pfade gibt es in diesem Gebiet Holzablage- und Wendeplätze von ausreichender Größe. Folglich stehen Plätze für die Voranreicherungsarbeiten zur Verfügung.

Die Ergebnisse der Bohrungen in 2005 zeigten, dass der durchschnittliche Metallgehalt der Vererzung in dem Upper-Fir-Karbonatit mit der früher im Fir-Karbonatit angetroffenen Vererzung vergleichbar ist. Im Upper-Fir-Karbonatit variieren die vererzten Abschnitte in ihrer Mächtigkeit zwischen 8,75 m und 17 m über eine Streichlänge von ungefähr 250 m. Da die Bohrungen in 2005 senkrecht niedergeracht wurden und die Karbonatite beinahe flach liegen, entsprechen die Bohrabschnitte ungefähr der wahren Mächtigkeit. Die Lagerstätte bleibt in alle Richtungen offen. Eine Karte mit den in 2005 niedergebrachten Bohrungen ist auf der Webseite des Unternehmens (www.commerceresources.com) zu sehen.

Jody Dahrouge, qualifizierter Geologe und Direktor der Commerce, ist für den Entwurf und die Durchführung der Explorationsprogramme und der Überprüfung der Analysenergebnisse und deren Qualitätssicherung verantwortlich. Herr Dahrouge ist gemäß des National Instrument 43-101 eine qualifizierte Person.


Anmerkung von mir: Bislang wurden hierzu noch keine Ergebnisse bekannt gegeben! Lt. Präsentation und Info von der IR von CCE sollen die Ergebnisse hieraus Ende Juni 2007 bekannt gegeben werden!!!!


11) Thema Wettbewerb und Angebot/Nachfrage: (Quelle Alpha-Investements)

In den 80er Jahren wurde das meiste Tantal als Beiprodukt der malaiischen
Zinnproduktion gewonnen. Seit der Entdeckung und Entwicklung der
Greenbushes Mine in Australien dominiert die Tantalproduktion aus hartem
Pegmatitgestein die Industrie. Tantal wird in Australien, Ägypten, Ätiopien,
Brasilien, China, Russland, Mozambique und Kanada gefördert, hinzu
kommen sekundäre Produktion aus Zinnschlacke in
Thailand und Nigeria. Die mit Abstand größte Produktion
von Tantal-Konzentrat liefern die Sons of Gwalia Minen
Greenbushes und Wogdina in West-Australien. Die im
Besitz von Cabot befindliche Tanco Mine in Manitoba
enthält rund 8 Prozent der weltweit bekannten Reserven.
Die Tantalindustrie funktioniert als eng verzahnte, komplexe
Lieferkette von der Mine über die verarbeitende Industrie bis
zu den Elektronikkonzernen. Preise werden von keiner
Seite öffentlich bestätigt. Es gibt dagegen Bemühungen der
Industrie, nach außen ein möglichst klares Bild zur
Versorgungslage zu geben. Als zuverlässige Quelle darf
eine Studie gelten, die die Bayer Tochter H.C. Starck auf
ihrer Webseite veröffentlicht hat. Der Autor der Studie,
William A. Serjak, war bis Oktober 2005 Vorsitzender des
Internationalen Verbands der Tantalhersteller, TIC
(www.tanb.org). Er ist ebenfalls beratend für Commerce tätig und gilt als
Kandidat für einen Sitz im Verwaltungsrat (Board) der Gesellschaft. Laut
Serjaks Aussage würde der Markt ein zusätzliches Angebot von 20 Prozent
der derzeitigen Jahresproduktion bei stabilen Preisen verkraften. Würde mehr
auf den Markt geworfen, könnte es laut Serjak zu dramatischen
Preisverwerfungen kommen, woran die Industrie kein Interesse hat. Serjak
geht weiterhin von einem wachsenden Bedarf zwischen 6 und 8 Prozent pro
Jahr bis zum Jahr 2010 aus. Die größte Unbekannte für die Industrie ist nach
Auffassung von Serjak die Frage, wie Asien in Zukunft seinen Tantalbedarf
decken wird, nachdem das Recycling von Zinnschlacke ausläuft. Nach den
unguten Erfahrungen des Jahres 2000, als die Rohstoffpreise durch
Tantalaufkäufe von Spekulanten in die Höhe getrieben wurden, hat die
Industrie höchstes Interesse an Liefersicherheit und berechenbaren Preisen.
Auch darum spricht viel dafür, dass die Marktteilnehmer bereit sind,
zusätzliches Angebot zu akzeptieren.
Es gibt weltweit zwar eine Reihe von neuen Tantalprojekten.
Branchenanalysten glauben jedoch, dass keines davon in der nächsten Zeit
entwickelt werden kann. Einige der bekannten Tantallagerstätten haben
technische und geopolitische Risiken. Eines der weiter fortgeschrittenen
Projekte ist das Abu Dabbab Joint Venture zwischen dem australischen
Tantal-Produzent Gippsland Ltd. und der ägyptischen Regierung. Die
Gesellschaft arbeitet seit 2004 an einer Durchführbarkeitsstudie. Die größte
noch nicht entwickelte Ressource gehört Tertiary Resources, die die
Ghurayyah-Lagerstätte in Saudi Arabien entwickelt. Branchenanalysten
gehen jedoch davon aus, dass diese Lagerstätte wegen der Feinkörnigkeit
der Vererzung metallurgische Schwierigkeiten bereiten wird.

Commerce hat vor diesem Hintergrund hervorragende Chancen von der
Industrie als die kommende große Tantal-Mine außerhalb von Australien
akzeptiert zu werden. Für Commerce sprächen ökonomische Gesichtspunkte
wie der vorteilhafte Ausbringungsgrad, aber auch geopolitische Argumente
wie die Rechtssicherheit in Kanada.


12) Thema Vorkommen/Projekte: (Quelle Goldinvest)

Bereits in ihren Gutachten weisen die Geologen darauf hin, dass das
Potenzial für eine Erweiterung bzw. für weitere Vorkommen auf der
Projektfläche groß ist und beziffern diese auch. Über die drei Vorkommen
Fir, Verity und Upper Fir ist jeweils ein Gutachten angefertigt worden. Das
Gutachten für Upper Fir ist erst vor kurzem fertiggestellt und wurde im März 2007 veröffentlicht.

Auf der Grundlage des Gutachtens über das Upper-Fir-Vorkommen
erklärte Commerce Resources in der Pressemitteilung vom 5.3.07, dass
das Erzgestein anscheinend nach Osten und Süden an Mächtigkeit (Dicke)
zunimmt und in beide Richtungen für Erweiterungen offen ist. („The Upper
Fir Carbonatite appears to thicken to the east and to the south, and
remains open in both of these directions.“)

In vorausschauender Weise hat das Unternehmen bereits im Januar 2007, bald nachdem die Ergebnisse der Bohrungen zur Bestimmung der Ressource auf Upper Fir vorlagen, das
Projektgebiet durch den Erwerb weiterer Flächen ca. verfünffacht auf
nunmehr ca. 532 km². Denn es scheint klar, dass die bisherigen
Bohrungen und definierten Vorkommen nur die nordöstliche Spitze eines
noch viel größeren Vorkommens sind. Denn das Projektgebiet umfasst
jetzt auch ein Bergmassiv, auf dessen anderer Seite auch bereits
Vorkommen durch erste Explorationsarbeiten gefunden wurden. Es gibt
also weiteres Potenzial für eine Ausweitung der definierten Ressourcen.

Wir gehen davon aus, dass die derzeit vorhandenen Ressourcen völlig für
einen wirtschaftlichen Betrieb von mind. 14 (bzw. nach aktuellem Stand 15 J.) Jahren Dauer ausreichen (=14,1 Mio. t Erzgestein / 1 Mio. t/Jahr Verarbeitung). Weitere Ressourcen
würden entweder den Betrieb um weitere Jahre verlängern oder die
Jahresproduktion erhöhen. (Anmerkung von mir: Und so wie gemunkelt wird, stehen gewaltige Resourcenausweitungen an!!!)


In seinem Gutachten zum Fir-Vorkommen erklärt der Geologe Ruben S.
Verzosa: „Die Geologie deutet stark auf eine Kontinuität der Fir-Karbonatit-
Zone [= Erzkörper] in Streichrichtung und bergauf in Richtung der Upper-
Fir-Zone in 1.200 m Entfernung östlich des bebohrten Bereichs hin, in der
das rohstoffhaltige Gestein an die Oberfläche tritt. Folglich ist es plausibel
darauf zu spekulieren, dass mindestens das Vierfache des Volumens an
Karbonatit [= Erz] vorhanden ist wie in der bereits durch Bohrungen
geprüften Zone. Das wäre eine Ressource von 50 Mio. t.“ (Frei übersetzt
aus dem Gutachten über Fir, S. 12: „Geological interpretations strongly
suggest the persistence of the Fir carbonatite zone along strike and up dip
towards the Upper Fir that outcrops 1,200 m east of the drilled area. It is
therefore, not unreasonable to speculate on the possible presence of
volumes of mineralized carbonatite at least four times that contained in the
drilled area representing a potential resource of 50 million tonnes.“)


Auch für das Verity-Vorkommen bescheinigt der zuständige Geologe
James A. McCrea ähnliches Potenzial in seinem Gutachten. So heißt es
darin, dass sich der Erzkörper über weitere 5.500 m nach Osten hinzieht,
wobei das Gebiet mit der ursprünglich definierten Ressource nur 1.000 m
breit ist. Falls also der Erzkörper auf seiner ganzen Länge kontinuierlich in
Richtung Osten verläuft, dann könnte auch auf Verity mit einer
Versechsfachung der Ressource durch weitere Exploration gerechnet
werden.

Neu seit Ende Mai: Eldoro-Karbonatit:
Hier nochmal die Pressemitteilung - da steht alles wesentliche drin:
Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN: A0J2Q3, TSX-V: CCE) ("Commerce") gibt bekannt, dass sie durch Abstecken und durch ein Kaufabkommen mit Virginia Mines Inc. (TSX: VGQ) einen 100%-Anteil an dem Eldor-Karbonatitkomplex im Labrador-Trog in Quebec, Kanada, erwerben wird. Eine brenzte Exploration des Eldor-Karbonatits in der Vergangenheit hat gezeigt, dass er eine elliptische Form von 7,75 x 2,5 km besitzt und stellenweise hohe Niob- und Tantalkonzentrationen aufweist. Mehrere wahllos aus dem Karbonatit entnommene Proben und Schlitzproben enthielten von >1% bis 11,4% Nb2O5 und von >0,01% bis 0,21% Ta2O5.

Die Eldor-Liegenschaft befindet sich in einem relativ frühen Explorationsstadium. Die historischen Explorationsergebnisse deuten ein beachtliches Potenzial für eine im Karbonatit beherbergte Niob- und Tantalvererzung an. Commerce plant ein umfassendes Explorationsprogramm im Laufe des Sommers 2007, um die historischen Daten der Vererzung auf der Liegenschaft zu bestätigen. Der Eldor-Karbonatit hat eine ähnliche Größe oder ist etwas größer als die gegenwärtig und in der Vergangenheit produzierenden kanadischen Karbonatit-Komplexe Oka und St. Honore. Beide liegen in der Provinz Quebec. Die Größe ist ebenfalls mit der Größe des Araxa-Karbonatitkomplexes in Brasilien vergleichbar, der einen Durchmesser von ungefähr 4,5 km besitzt.

Das Hauptmineral, in dem das Niob enthalten ist, ist Pyrochlor, der weltweit in allen Karbonatiten auftritt. Die größte Lagerstätte der Welt befindet sich in Araxa, Brasilien, und wird von CBMM abgebaut. Sie enthält im Durchschnitt zwischen 2,5% und 3,5% Nb2O5. Zwei weitere gegenwärtig aktive Pyrochlor-Minen sind die Anglo American Brasil Mineracao (Brasilien) mit 1,34% Nioboxid und die Niobec-Mine der Iamgold in St. Honore (Quebec) mit 0,67 % Niob. Das Niob wird hier unter Tage abgebaut.

Dave Hodge, President und CEO, erklärte: "Wir sind mir der einstimmigen Entscheidung des Board sehr zufrieden, sich auf die Metalle Tantal und Niob zu konzentrieren. Commerces Schwerpunkt hat das Unternehmen mit einer Anzahl von qualitativ hochwertigen Projekten in einem Markt positioniert, der eine robuste Nachfrage für die Zielminerale des Unternehmens besitzt. Der Eldor-Karbonatit ist ein signifikantes neues Projekt in Commerces Projektbasis. Zusammen mit dem Blue-River-Karbonatit besitzen wir jetzt das Potenzial, Tantaloxid, Nioboxid und Ferro-Niob-Metalle zu produzieren."

Entdeckung und Exploration in der Vergangenheit
Die Eldor-Liegenschaft wurde Anfang der 1980er-Jahre von Eldor Resources Limited ("Eldor") während einer regionalen Exploration entdeckt, die durch den Uran-Boom im nahe gelegenen Kitts-Michelin, Labrador, angetrieben wurde. Eldors Arbeiten schlossen ein die Beprobung von Seesedimenten und luftgestützte radiometrische Erkundungen, auf die Prospektionsarbeiten, Kartierungen und das Sammeln von Gesteinssplitterproben folgten.

Die Eldor-Liegenschaft erregte die Aufmerksamkeit der Unocal Canada Ltd. ("Unocal") in 1983, die Gesteinsproben von Eldor erhielten und neu analysierten, um die berichteten Gehalte von bis zu 4,1% Niob und 0,15% Tantal zu bestätigen. Die Proben wurden ebenfalls petrographisch untersucht und als Sövit (Calcit-Karbonatit) und Beforsit (Dolomit-Karbonatit) identifiziert, die Pyrochlor und Columbit enthalten.

In 1985-86 führte Unocal ein kurzes Geländeprogramm in dem selben Gebiet durch, um die historischen Vorkommen weiter zu bewerten und das Potenzial des Karbonatits als Wirtsgestein einer signifikanten Nioblagerstätte zu bewerten. Die Exploration umfasste das Sammeln von Gesteinssplitterproben, Prospektionsarbeiten sowie Boden- und radiometrische Erkundungen, die von mineralogischen und petrologischen Erkundungen gefolgt wurden. Für analytische Zwecke wurden 30 Gesteins- und 63 Bodenproben gesammelt.

In 2001 führte Virginia Mines Inc. ("Virginia Mines") eine viertägige geologische Erkundung und Gesteinssammlung durch.

Der Eldor-Karbonatit besitzt laut Arbeiten der Eldor, Unocal und Virginia Mines Inc. eine Niob- und Tantalvererzung zwischen 1,15% Nb2O5. und 0,046% Ta2O5, die bis 11,4% Nb2O5. und 0,21% Ta2O5 reicht.

Vererzung
Die in der Vergangenheit durch die unterschiedlichen Besitzer durchgeführte Exploration grenzte ein 1,5 x 0,5 km großes Gebiet mit einer Niob- und Tantalvererzung ab. Innerhalb dieses Gebietes, das nur sehr wenige und schlechte Aufschlüssen hat, zeigten der anstehende Karbonatit, das umgewandelte Nebengestein und die erratischen Blöcke aus der Eiszeit anomale bis sehr hohe Nb- und Ta-Gehalte.

Die Explorationsarbeiten der Unocal identifizierten signifikante Niobgehalte in zwei Bereichen: die Zonen Southeast und Northwest. Schlitzproben, die mit Hilfe einer Diamantsäge in Schürfgräben der Southeast-Zone entnommen wurden, enthielten über Probenstrecken von 0,6 bis 1,6 m 0,20 bis 1,15% Nb2O5. Der beste Abschnitt enthielt 1,15% Nb2O5. und 460 ppm Ta2O5 über 1,2m. Die signifikante Niobvererzung ist auf den Karbonatit begrenzt.

In der Northwest-Zone wurden in drei kleinen Schürfgräben in einem Gebiet mit wenigen Aufschlüssen magnetisches, biotitreiches Gestein ("Glimmerit") freigelegt. Eine 1,3 m lange Gesteinsprobe, die Unocal in einem der Gräben einsammelte, enthielt 5,4% Nb2O5. und 0,11% Ta2O5. Eine über 2 m² gesammelte repräsentative Gesteinsprobe aus einem anderen Schürfgraben enthielt 2,3% Nb2O5. und 0,18% Ta2O5.

Eine mit der anomalen Radioaktivität assoziierte Niobvererzung wurde an fünf anderen Stellen in der Northwest-Zone beprobt. Die besten Ergebnisse stammten aus biotitreichen Gesteinsbruchstücken, die in dem Überlagerungsschutt 360 m nördlich der Schürfgräben auf der Northwest-Zone gefunden wurden. Diese Bruchstücke enthielten 11,4% Nb2O5. und 0,18% Ta2O5.

Ungefähr 500 m nördlich der Northwest-Zone enthielten Proben, die von Virginia und Eldor in zwei Gebieten mit Karbonatit-Blöcken wahllos entnommen wurden, bis zu 3,2% Nb2O5. und 2.110 ppm Ta2O5 bzw. 7,7% Nb2O5. und 1.890 ppm Ta2O5.

"Basierend auf meinen Beobachtungen und der Arbeit von Wayne Wright können wir schließen, dass es ein großes Potenzial für einen sehr günstigen Pyrochlor-Vererzungstyp in dem Eldor-Komplex gibt. Dieser Pyrochlor ist reich an Tantal und Niob und ist grobkörnig. Die Korngrößen sind dem Pyrochlor in dem Blue-River-Karbonatitkomplex ähnlich. Außerdem ist der Pyrochlor auf Eldor in einem Glimmerit (Glimmerreiches Gestein) beherbergt und ist daher während der Mineralaufbereitung einfach aufzuschließen. Der Eldor-Komplex rechtfertigt eindeutig eine gezielte Exploration, um dieses große Potenzial weiter zu steigern," erklärte Anthony N. Mariano, PHD, Mineralogy and Economic Geology, Boston University.

Alex Knox, P.Geol., laut National Instrument 43-101 eine qualifizierte Person uberwachte die Zusammenstellung der technischen Information in dieser Pressemitteilung.



Eine Vervielfachung der Ressource sollte eine entsprechende Entwicklung
des Aktienkurses nach sich ziehen.

13) Thema Projekt Upper Fir: (Quelle CCE)

Neues Explorationspotenzial für Upper Fir

Der erkundete Teil des Upper-Fir-Karbonatits ist laut Interpretation ein Netzwerk mehrerer linsenförmiger Körper, die leicht nach Süden und Osten einfallen. Der Karbonatitkomplex scheint nach Norden auszudünnen, wobei die größte durchgehende Mächtigkeit eines einzelnen Karbonatitkörpers, der bis dato durchteuft wurde (83,05 m in Bohrung CF-06-15), im Bereich der am südlichsten liegenden Bohrungen auftritt. Östlich der Bohrung CF-06-15 durchteufte die Bohrung CF-06-16 insgesamt 83,14 m an Karbonatit und zwei geringmächtige Nebengesteins-Xenolithen.

Die Mächtigkeit der in diesen Bohrungen durchteuften Karbonatite ist aus folgenden Gründen von Bedeutung:

1. sie öffnet das Explorationspotenzial für weitere signifikante Karbonatitmengen nach Süden und Osten;

2. die Oberflächennähe der Lagerstätte würde einen Tagebau ermöglichen;

3. das Gesamtverhältnis von Nb/Ta scheint von Norden (6/8) nach Süden (3/4) abzunehmen;

4. die Tantal-Gehalte sind nahezu konstant; und

5. die Mineralogie des Karbonatits und seiner Erzminerale dürfte sich von Norden nach Süden ändern.


14) Thema Verarbeitungsstufen:
***********************************************************************************
Hier jetzt auch genau lesen - ist auch von großer Bedeutung.
**********************************************************************************
Für die Herstellung des Konzentrats in der ersten Verarbeitungsstufe sind
technisch einfache Anlagen erforderlich, wie eine Zerkleinerungsmühle und
eine Anlage zur Schwerkrafttrennung/Flotation. Laut einem Interview mit
einem Unternehmensvertreter sollen diese nicht mehr als 30 Mio. CAD
kosten. Umgelegt auf die 14,1 Mio. t Erzgestein auf Upper Fir ergeben sich
Kosten pro Tonne von lediglich 2,13 CAD bzw. 1,82 USD. Hinzu kommen
variable Kosten, wie Löhne.

Die Kosten für die Gewinnung eines Konzentrats (erste Verarbeitungsstufe) im Tagebau sind üblicherweise 12 bis 15 USD pro Tonne, aber selten mehr als 20 USD.

In diesem Rahmen schätzen wir auch die Kosten für Upper Fir.
Die Kosten für die chemische Trennung des Konzentrats in seine
einzelnen Rohstoffe, mit dem Ziel höhere Verkaufspreise zu erzielen
(zweite Verarbeitungsstufe = Ertrag je lb - derzeit 140 USD - anstatt 60 USD!!!), können noch nicht abgeschätzt werden. Das Unternehmen lässt derzeit genau diesen chemischen Prozess anhand einer Großprobe von mehreren Tonnen in einer Industrieanlage prüfen, um
die Kosten zu ermitteln. Solange diese Daten nicht vorliegen, kann der
Wert von Commerce Resources bzw. des Upper-Fir-Vorkommens nur für
den Fall des Verkaufs des Konzentrats geschätzt werden.

Falls die Verarbeitung der Großprobe zeigt, dass die zweite
Verarbeitungsstufe wirtschaftlich durchgeführt werden kann, dann sind viel
höhere Bewertungen zu erwarten.

15) Thema Abbau/Gewinn je Aktie: (Quelle Goldinvest)

Ab 2009 (vielleicht auch etwas früher wenn man weiterhin so gut voran kommt) könnte Commerce Resources pro Jahr ca. 1 Mio. t Erz abbauen, daraus ein Tantal-Niob-Konzentrat gewinnen, das für 75 Mio. USD verkauft wird.

Nach Abzug von Kosten ergibt sich ein Gewinn von 33 Mio. USD bzw. 0,38 Euro pro Aktie. Beim derzeitigen Kurs von 1,11 Euro ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2009 von 2,92, was tatsächlich äußerst günstig ist.

Anmerkung von mir: Diese Daten beruhen noch auf dem Stand vor dem Privat-Placement und der Eldor Übernahme sowie auf Basis des Aktienkurses Ende Mai 2007.
Aber für die grobe Richtung KGV 3 reicht das schon.

Aus einem Interview mit Chris G. habe ich die Zahlen wie folgt bestätigt:
Abbau 1. Mio. Tonnen pro Jahr.
Daraus sollen 500.000 Pfund Tantal pro Jahr gewonnen werden.

Ein steigender Tantal/Niob Preis wirkt als Hebel auf CCE und den Aktienkurs (genauso natürlich auch ein fallender). Ähnliche Situation wie bei Thompson Creek!

Die v.g. Zahlen beruhen nur auf der Annahme, dass Upper Fir produziert. Hierbei sind noch nicht die anderen Projekte berücksichtigt, welche in den nächsten Jahren noch weiter entwickelt werden und auch in Produktion gehen dürften (lt. Management).

16) Thema - Vergleich Tantal / zu Gold

Die Größe der Ressourcen von Commerce lässt sich für einen Goldminen-
Investor auch wie folgt veranschaulichen: Die Vorkommen entsprechen
einer Goldlagerstätte von 3 Mio. Unzen bzw. 4,8 Mio. Unzen Größe (bei
einem Goldpreis von 600 USD pro Unze und auf der Grundlage der
Marktwerte der Rohstoffe von Commerce von 1,4 Mrd. Euro bzw. 2,2 Mrd.
Euro). Eine erste Einschätzung: Der umgerechnete Börsenwert pro
Ressource ist 27,29 bzw. 17,06 USD pro Unze Goldäquivalent. Dabei ist
der Goldpreis derzeit 690 USD pro Unze! Außerdem liegt der Börsenwert
der meisten Gold-Unternehmen sehr weit über diesen Werten pro Unze
Goldressource. Der Grund für diese Unterbewertung liegt mit darin, dass
Investment die Rohstoffe von Commerce Resources Tantal und Niob am Finanzmarkt
wenig bekannt sind.

Ein anderes Beispiel: (aus einem Interview mit Chris)
Gegenwert von 1 To Gestein.
Wenn z.B. in einer Tonne 1 gr. Gold enthalten ist = 20 USD (je nach Goldpreis).
In einer Tonne Gestein von Commerce befindet sich Tantal, Niob, Uran u. Phospat
im Gegenwert von 100 USD!
D.h. es wäre quasi so, als hätte Commerce große Strecken Gold gefunden mit 4-5 gr.
je Tonne. Und das wäre doch super, oder???

Und das beste: Es sind erst rd. 10% der Ländereien exploriert. Hier ist noch ein riesiges Potenzial vorhanden - und dann nun noch das neue "Niob-Projekt" (so nenne ich das mal).


17) Thema - Management und Berater:

1. David Hodge: President, Director
Der Unternehmenspräsident, David Hodge, hat das Blue-River-Projekt von
der Akquisition in 2000 bis hin zu den aktuellen Akquisitionen geleitet. Er
bringt seine vieljährige Erfahrung aus der Bergbaubranche in Commerce
Resources ein.
David ist ausschließlich für Commerce tätig und sitzt sonst nirgendwo im Board.
Ich denke das ist auch gut so - dann kann er sich wenigstens auf CCE voll konzentrieren.

2. Jody Dahrouge: VP Exploration, Director

Der Vizepräsident der Exploration, Jody Dahrouge, leitet seit 1998 Dahrouge Geological Consulting Ltd., eine geologische Beratungsgesellschaft.
Er war mal bei Trivvelo Energy im Board. Gem. Homepage von Trivello ist er da aber nicht mehr tätig.
Jody D. hat auch eine eigene Consulting - die Dahrouge Geological Consulting Ltd.
Diese ist u.a. auch für: Amarillo Gold, Blue Diamond Mining Corp., Commerce Res. natürlich, International Arimex Res., Solitaire Minerals und auch für International Zimtu Technologies Inc.
tätig.
Die Int. Zimtu Techn. ist auch einer der größeren Aktionäre von Commerce Res.
Siehe Insidertrading bei Canadianinsiders!!! Die waren im Mai/Juni aktiv.
Diese Zimtu war auch mal an der Börse gelistet - ist aber inzwischen nicht mehr notiert.

3. Shaun Ledding, B.Comm - Director
Shaun Ledding was appointed to the Board of Directors of Commerce Resources in 2002. He continues to be an active member of the management team in the areas of corporate finance, regulatory compliance and marketing. He graduated with a Bachelor of Commerce (Finance) degree from the University of British Columbia.
Shaun L. ist auch nur bei CCE im Board.

4. Alicia Cumming, Secretary of the Board



Im Februar 2006 hat die Gesellschaft einen so genannten Advisory Board
einberufen, der bei der Entwicklung des Blue River Projekts unterstützen soll.
Die ersten Mitglieder dieses Gremiums sind


5. Charles Pitcher, P. Eng. Beratungsausschuss
Charles Pitcher verfügt über 35jährige Erfahrung in leitenden Funktionen im Bauwesen und in der Entwicklung von Minen. Er hat u.a. in Nordamerika, Afrika sowie in der früheren Sowjetunion sowohl bei
Tagebau- wie bei Untertagebauprojekten gearbeitet. 2002 wechselte Charles Pitcher als CEO zu Western Canadian Coal Corp. (TSX: WTN), um dort die Fertigstellung der Durchführbarkeit sowie den Produktionsbeginn zu begleiten.

Derzeit leitet Charles Pitcher ein Joint Venture mit NEMI (Northern
Energy & Mining), das Kohleexploration in British Columbia betreibt.

und

6. Jeffrey Austin, P.Eng. - Beratungsausschuss
Jeff Austin besitzt einen Abschluss der Universität British Columbia als Bergbauingenieur (Mining and mineral process engineering). Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Industrie. Er war u.a. Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft „International Metallurgical and Environment Inc.“.
Unter seiner Anleitung wurden die metallurgischen Tests zum Blue River Projekt von Commerce durchgeführt. Jeff Austin ist derzeit President von Western Canada Limestone Ltd.

7. Alexander Gagarin: Beratungsausschuss

Commerce Resources ernennt Gagarin in den Beratungsausschuss 
21.08.2006 Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN: A0J2Q3, TSX-V: CCE) gibt die Ernennung von Herrn Alexander Gagarin in den Beratungsausschuss des Unternehmens bekannt. Als Mitglied des Beratungsausschusses wird sich Herr Gagarin aktiv an den metallurgischen Untersuchungen, Laborarbeiten, Analysen und der Berichterstattung beteiligen. 
Ferner wird er eine Schlüsselrolle bei der Planung und Betreuung des bevorstehenden Großprobenprogramms des Unternehmens auf der Blue-River-Liegenschaft spielen.
Alexander Gagarin bringt Jahre an technischer Erfahrung bei der Verarbeitung und der Entwicklung neuer Materialien auf Tantal-, Niob- und Beryllium-Basis zu Commerce. Herr Gagarin ist ein erster stellvertretender Generaldirektor – Chefingenieur der NAC KazAtomProms Tantalabteilung, des Metallurgiebetriebs Ulba JSC. In dieser Rolle ist er für die strategische Entwicklung, das Marketing und die Produktion von Ulbas Tantal-, Niob- und Beryllium-Endprodukten verantwortlich. Herr Gagarin ist ein Absolvent des Moskauer Instituts für Chemische Verfahrenstechniken. Er spezialisierte sich auf chemische Verfahrenstechniken bei Materialien für die Elektronik.
Mit seiner technischen Erfahrung in der Verarbeitung von Tantal und Niob wird Herr Gagarin maßgeblich daran beteiligt sein, eine geeignete Methode zur Entwicklung des Blue-River-Projekts zu finden. Sein Fachwissen wird dabei helfen, die bestehende Möglichkeit zum Vorteil der Aktionäre zu maximieren.
Am 7. Juni 2006 gab Commerce bekannt, dass es eine strategische Allianz mit der NAC KazAtomProms Tantalabteilung, des Metallurgiebetriebs Ulba JSC, zur Aufbereitung des typischen Konzentrats aus einer demnächst gewonnenen Großprobe geschlossen hat.
„Ich glaube, dass mein Fachwissen und meine Erfahrung für Commerce Resources wertvoll bei der Entwicklung dieser Weltklasse-Lagerstätte sein werden, während gleichzeitig die Nachfrage nach Tantal und Niob weiter steigt,“ sagte Alexander Gagarin. „Ich sehe dies als signifikanten zweiten Schritt in der Förderung der strategischen Allianz zwischen KazAtomProm und Commerce. Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit mit den Direktoren des Unternehmens und den anderen Mitgliedern des Beratungsausschusses.“
Das Unternehmen plant weitere Ernennungen in seinen Beratungsausschuss, das aufgrund der laufenden Entwicklung der Blue-River-Liegenschaft und zukünftiger Projekte gerechtfertigt ist.

8. Mark Reynolds: Beratungsausschuss
September 05, 2006
Commerce Resources Corp. beauftragt Mineral Development Advisory Group Inc. zur Entwicklung des Blue-River-Tantal-Niob-Projekts

Vancouver, British Columbia, Kanada. 5. September 2006. Commerce Resources Corp. (Frankfurt WKN: A0J2Q3, TSX-V: CCE) ("das Unternehmen") gibt bekannt, dass das Unternehmen Mineral Development Advisory Group Inc. ("MINDEV") zur Unterstützung der Entwicklung des Blue-River-Tantal-Niob-Projekts im Osten der kanadischen Provinz British Columbia beauftragt hat. MINDEV ist ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Explorationsprojekten, die fortgeschrittene geologische, technische, umwelttechnische und finanzielle Dienstleistungen benötigen, um Projekte bis zur Machbarkeitsstudie und Produktion zu entwickeln. MINDEV wird die Scoping- und Machbarkeitsvorstudien des Unternehmens betreuen, sowie die an Gartner Lee Ltd. vergebenen Arbeiten für das Umweltgutachten und die Genehmigungen beaufsichtigen.

Herr Mark Reynolds von MINDEV schließt sich Herrn Charles Pitcher, P. Eng. von MINDEV, Herrn Jeff Austin, P. Eng. (siehe Pressemitteilung vom 22. Februar 2006) und Herrn Alexander Gagarin von KazAtomProm (siehe Pressemitteilung vom 21. August 2006) im Beratungsausschuss des Unternehmens an. Herr Reynolds besitzt über 20 Jahre an Berufserfahrung in der Bergbau- und Finanzbranche sowie mit der Entwicklung zahlreicher Ressource-Gesellschaften, einschließlich Western Canadian Coal Corp. (TSX: WTN) und Niko Resources Ltd. (TSX: NKO). Herr Reynolds hat durch zahlreiche Kontakte zu internationalen Geldinstituten und Maklerfirmen strategische Beziehungen entwickelt, die er weiter aufrechterhält.

Diese entscheidenden Ernennungen in den Beratungsausschuss unterstreichen die bis heute erfolgreiche Ausführung der Entwicklungspläne des Unternehmens und entsprechen Commerces langfristigen Zielsetzungen. "Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit mit der Mineral Development Advisory Group. Ihre Erfahrung und Branchenkenntnis werden uns dabei helfen, die außerordentliche Gelegenheit zu einer beschleunigten Entwicklung unseres Blue-River-Tantal-Niob-Projekts aggressiver auszunutzen," sagte der Unternehmenspräsident David Hodge.



18) Und warum sind wir in dem Bereich Tantal / Niob richtig?
Weil es erst richtig los geht - wir stehen noch ganz am Anfang!!!! Der Bereich Tantal/Niob ist noch kein großes Thema, was sich in einigen Wochen/Monaten ändern dürfte wie nachfolgender Bericht eindrucksvoll dokumentiert:

HANDELSBLATT, Donnerstag, 10. Mai 2007, 15:44 Uhr
Emerging Markets
Neben Aktien- und Anleihemanagern gehen auch Rohstoffexperten auf Entdeckungstour. Werner Ullmann von der deutschen ERA Euromerica Resource Advisors hat soeben einen Investmentfonds für Uranaktien aufgelegt. Er will jetzt das nächste Nischenthema angehen: „Wir lancieren ein Aktienprodukt für Spezialmetalle wie Niob und Tantal, die in der Hochtechnologie wichtige Rollen spielen.“


Werden bald Engpässe bei den strategischen Metallen und Mineralien?
(Quelle: Goldseiten.de)
Eine weitere Entwicklung, die in jüngster Zeit die Fachleute beschäftigen, sind Hybrid-Autos. Toyota verzeichnet weltweit ungeahnte Absatzsteigerungen mit seinen Hybrid-Fahrzeugen; andere Hersteller, die diesen Trend verschlafen haben, werden folgen.

Australien, das das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnet hat (es ist einer der großen Umweltverschmutzer pro Kopf der Bevölkerung), verfügte gestern das Verbot herkömmlicher Glühbirnen und schreibt vor, energiesparende (Philips oder LED-analoge) Systeme zu verwenden. (Diese brauchen aber eine Menge Seltene Erden!)

Warum ich Ihnen das alles erzähle? Weil alle diese Entwicklungen zu einem Nachfrageboom bei Metallen führen werden, deren Ressourcen äußerst knapp sind. Und: Weil bei allen diesen Metallen die schon weiter oben erwähnten chinesischen Kontakte weit fortgeschritten sind. So hörte ich aus Australien, dass der Administrator des weltgrößten Tantalproduzenten, die wegen ihrer unvorstellbar dummen Goldvoraus-verkäufe in Insolvenz geratene Sons Of Gwalia Ltd. (ca. 35-45% Weltmarktanteil bei Tantal) von Verhandlungspartnern aus China aufgesucht wird, um Lieferverträge für die Zukunft zu sichern.

Noch viel schlimmer ist es bei den Seltenen Erden (Rare Earths Oxide), einer Metallgruppe, die häufig in der Erdkruste vorkommt, aber nur zu so geringen Anteilen, dass eine Produktion (zu heutigen Preisen) nicht ökonomisch ist. Seit einem halben Jahr sammele ich Informationen über diese Seltenen Erden; ich fand nur wenige Standorte, an denen diese Metalle gewonnen werden können, zwei in China, zwei in Australien und eine in den USA; der letztere musste aber stillgelegt werden, weil ein hoher Thorium-Anteil in der Lagerstätte enthalten ist und Thorium den Nachteil hoher radioaktiver Strahlung hat. Ohne Seltene Erden geht heute in der Technologie-Entwicklung nichts mehr: Kein Flachbildschirm, keine Brennstoffzelle, kein Hybridmotor, keine LED´s, LCD´s und viele anderen Anwendungen kommen ohne Seltene Erden aus.

Wer produziert diese Erden? China zu 95% - und was noch viel schlimmer ist - China hat die Reduktion der Förderung um 30% verfügt und gleichzeitig eine Exportsteuer von 10% erlassen. Die Verantwortlichen in Peking wissen wohl, dass die chinesische Produktion von Seltenen Erden wohl gut für deren eigene Industrie ausreicht. Da der Weltmarkt derzeit knapp 100.000 Tonnen pro Jahr braucht, dürften sich die Auswirkungen dieser Maßnahmen bald zeigen.

Ich kann Ihnen natürlich nicht die Ergebnisse meiner Untersuchungen von einem halben Jahr in einem Essay erläutern; daher rege ich an, dass Sie sich bei www.google.de unter Seltene Erden, Rare Earths, Tantal und Wolfram (im Englischen: Tungsten) unterrichten, wenn Sie das Thema interessierten sollte. Alle diese genannten Metalle haben ein gleiches Schicksal: Sie sind extrem wichtig für die Industrie und für neue Technologien, kommen nur in sehr wenigen Lagerstätten vor und China hat mehr als nur eine Hand darauf...

Wenn sich die Regierungen der Industriestaaten schon keine Gedanken zur Rohstoffversorgung in diesen extrem wichtigen Rohstoffen machen, dann sollten Sie es tun und fragen, wer wohl außerhalb von China diese wichtige Rohstoffversorgung sicherstellen könnte.

Wenn Sie mir die Frage stellen, wie Sie an den sich daraus resultierenden Entwicklungen profitieren können, dann darf ich Ihnen meine Ideen vortragen, bitte Sie aber zu beachten, dass ich keine Anla-geberatung durchführe, für die Vollständigkeit der Informationen keine Haftung übernehmen kann und Sie auffordere, sich anhand der vorhandenen und von mir geschilderten Kontaktanschriften Informationen zu sammeln und sich über die Investitionsmöglichkeiten ein eigenes Bild zu machen.

Für die physischen Metalle gibt es einen Vorschlag, der mir kürzlich von einem Marktteilnehmer offeriert wurde; dieser Vorschlag bezieht sich auf den Erwerb und die versicherte Lagerhaltung solcher Metalle in Deutschland. Wenn Sie hierzu weitere Informationen benötigen sollten, sprechen Sie mich an.

Aktien, die von den von mir erwarteten Wertsteigerungen bei Tantal und den Seltenen Erden und im Zusammenhang mit den neuartigen Batteriesystemen stehen, sind nachstehend aufgeführt. Suchen Sie für Informationen die Internet-Seiten dieser Gesellschaften auf:
Gippsland Ltd., Australien (Tantal-Lagerstätte in Ägypten)
Arafura Ltd., Australien (Seltene Erden in Australien)
Lynas Ltd., Australien (Seltene Erden in Australien)
Commerce Resources, USA (Tantal in Kanada)
Rare Element Resources Ltd., USA (Seltene Erden in den USA)


Meine Favoriten? Alle genannten Gesellschaften sind dabei, Ihre Lagerstätten (außerhalb von China) zu erschließen, am frühesten werden wohl Gippsland und Lynas zur Produktionsreife gelangen; Commerce wird bald danach folgen und die beiden anderen werden von der hohen Nachfrage sicherlich profitieren, wenn die Welt entdecken wird, dass es hier zu Engpässen kommt; Lynas hat eine extrem interessante Analyse eines unabhängigen Fachinstituts veröffentlicht, die ein MUSS für einen Investoren in diesen seltenen Metallen ist.

Eine Warnung: Die Märkte in diesen Titeln sind eng. Die Metalle selbst und die Aktien von Explorationsunternehmen in diesen Metallen sind den üblichen Anlegern nicht bekannt. Nur Insider kennen die Titel, was ja nicht unbedingt ein Nachteil sein muss...

Und was ist mit China? Wenn die chinesischen Verhandlungsführer mit dem Insolvenzverwalter von Sons of Gwalia weiterkommen, dann beherrscht China mehr als die Hälfte des Tantal-Marktes (wir wissen ja noch nicht, wer bei Gippsland der Gesprächspartner ist, der mit dieser Gesellschaft einen langfristigen Abnahmevertrag geschlossen haben soll - vielleicht wieder eine chinesische Schmelze?) und - wenn Lynas in Produktion geht - an die 65% des Weltmarktes bei seltenen Erden. Beide Märkte sind von extremer Unterversorgung gekennzeichnet, was China alle Möglichkeiten geben kann, die Märkte zu beherrschen. Ähnliches gilt für den Wolfram-Markt.

Meine früheren Fehleinschätzungen für die Preisentwicklung bei Nickel, Kupfer und Uran haben mich vor einem halben Jahr veranlasst, mich dieses Mal im Bezug auf Tantal und Seltene Erden besser, intensiver und detaillierter um die Hintergründe dieser Märkte zu kümmern. Sie werden jetzt sicherlich verstehen, warum ich mir diese Arbeit gemacht habe.
© Dietmar Siebholz

Seltene Erden wird der nächste Super-Trend nach Moly und Uran!


19) Die Konkurrenten und der Tantal/Niob-Markt!
siehe auch Punkt Nr. 11
1) Sons of Gwalia: (West Australien)
1.1. Greenbushes Mine
1.2. Wogdina

Australia is the world’s largest producer of tantalum in the form of tantalum concentrates, producing 2.2 Mlb of tantalum pentoxide. Sons of Gwalia is the world's largest producer of tantalum and accounts for 92% of the Australian tantalum production.
Sons of Gwalia’s Wodgina operation in Western Australia’s Pilbara region was the leading producer, with an output of 1.05 Mlb of Tantulum Pentoxide, a reduction on the 1.3 Mlb produced in 2002. The other major producer was Sons of Gwalia’s Greenbushes mine south of Perth, Western Australia. Production at Greenbushes in 2003 was just over 1 Mlb of Ta2O5, nearly 18% lower than in 2002.
At its Bald Hill operations in the Kambalda region, Western Australia, Haddington Resources increased production to 181,623 lb of tantalum pentoxide compared with 153,294 lb in 2002.

2) Cabot
http://w1.cabot-corp.com/index.jsp
2.1. Tanco Mine in Manitoba (Canada)

Die im Besitz von Cabot befindliche Tanco Mine in Manitoba enthält rund 8 Prozent der weltweit bekannten Reserven.

the Tantalum Mining Corporation of Canada Limited was formed as a Joint Venture, and C.T. (Dibs) Williams was appointed as Manager. Additional
diamond drilling was carried out, with four drills on the property, and in 1968 a concentrator was designed to produce tantalum concentrates, and
construction was started. In March 1969 the first concentrates were produced, and by September 1969 the plant was in full production, mining and milling over 500 tons of ore per day. By this time nearly $9.0 million had been spent on the property. Since beginning production in 1969 the tantalum plant has been expanded to include better machinery for recovering the tantalum and the capacity has been increased to process 700 tons of ore per day. Minor amounts of other ores have been produced and shipped, such as lithium ore, rubidium ore and cesium ore. Much metallurgical and chemical research had been done on the Lithium ore, and it was expected that the not too distant
future would see the construction of a multi-million dollar chemical plant to process this ore into a lithium carbonate. By the end of 1977 about 2.6
million pounds of tantalum oxide had been produced from a million and a quarter tons of ore extracted from underground, just slightly more than two
pounds for each ton processed. Over 90 people are continuously employed, contributing more than $1.5 million per year in payroll alone into the economy of the Lac du Bonnet area. In the 1920’s the Bernic Lake pegmatite was
referred to as "The Geologist’s Paradise" and today over fifty different minerals have been identified, and a new one, name Cernyite after the discoverer, Dr.Petr Cerny of the University of Manitoba, was first
discovered in Bernic Lake ore. Geologists from all over the world, including Russia, visit the mine to study its structure. Cesium ores shipped to Russia have been used in the generation of electricity by magnetohydrodynamics, a method still under experimentation in North America. Lithium ores have
been shipped to Corning N.Y. and used to make the famous Corningware. Tantalum concentrates have been shipped to Russia, to the Peoples Republic of China, to Britain, but mostly to Germany and the U.S.A. The bright red drum with the trademark showing TANCO, LAC DU BONNET, MANITOBA
has become recognized throughout the world, helping to place Lac du Bonnet "on the map" The late C.T. Williams former General Manager of Tanco provided the above summation on November 15, 1978.
The Production Process
The final packaging of the various products is just the final step in a complex process, which starts with the original discovery of the different ores, and
includes its mining, and its mineral processing, or treatment, to concentrate the ores to their final state.
Geology
The Bernic Lake pegmatite is located in the Bird River greenstone belt within the Superior geological province in the Canadian Shield, and is composed
of metavolcanic and derived metasedimentary rocks and synvolcanic to late tectonic intrusive rocks. The TANCO pegmatite is one of a number of subhorizontal pegmatite sheets, which make up the Bernic Lake pegmatite group and is hosted by a synvolcanic metagrabbro intrusive. Over the years
since its discovery, the deposit has been the subject of many studies because of its uniqueness. Internally, the pegmatite is composed of eight discrete mineralogical zones with the different ores of economic interest – those of tantalum, Spodumene, cesium and rubidium – each essentially occurring in different zones. The pegmatite is the host of more than 80 different
minerals, some of which were first identified at TANCO; the most important, economically, are listed
as follows:
Mineral Chemical Formula
Spodumene Li Al (SiO6)
Montebrasite Li Al PO4 (F9OH)
Wodgonite Mn4(Sn>Ta, Ti, Fe)4 (Ta>Nb)8O32
Microlite (Na, Ca)2Ta2O6(O,OH,F)
Pollucite (Cs,Na) (AlSiO6) H2O
Lepidolite (K, Rb) (LiAl)2 (Al, Si)4 O10 (OH, F)2
FeldsparK (AlSi3O8)
Mining
The pegmatite is situated some 60 metres below Bernic Lake, and is accessed by both a shaft and a 20-degree decline from the surface.
Mining is carried out using the room and pillar method. Originally rooms were 16 m square; however, rock mechanics studies have shown that
the rooms can be increased to 22m square, by shaving the pillars. The roof averages 20-m above the current working levels, and in places reach 30-m; due to the nature of the ore and the mining method, rock bolting is rarely required. However the back is carefully monitored from custom designed
Giraffes (areal lifting devices) and present geological pressures are actually pushing up. Mining is carried out using two boom hydraulic jumbos for drifting and benching, and a single boom Simba long-hole drill for pillar recovery. Broken ore is transported by 3.8m3 L.H.D. units to the various orepasses, from which it is transported to the shaft by train and hoisted to the coarse ore bins on surface. Ventilation is downcast through the old Jack Nutt shaft and a 1.2-m diameter raise and then upcast through the decline. Fresh air volume exceeds 3,400 m3 per minute.
Processing
Due to land constraints, the concentrator is constructed on a peninsula formed by two inlets on Bernic Lake. The building is multi-floored, with
equipment on a total of six levels. The major items of concentration equipment are on two levels, with feed preparation equipment, filters and driers, on theupper levels, with pumps on the lower levels.
The first stage of processing, common to all four mineral products, is crushing, where the coarse ore from underground (-300 mm in size) is broken down to –12 mm in size. The Tantalum and Spodumene ores are crushed into separate fine ore storage bins; the pollucite and rubidium ores are crushed into covered stockpiles for direct sale. The new dry grinding plant supplies ground pollucite for the cesium formate pilot plant. Each ore is concentrated by different processes. Tantalum is processed by gravity concentration, a process that makes use of the fact that tantalum
minerals are much heavier than the waste minerals. Spodumene, on the other hand, is primarily processed by flotation, which makes use of the different physical and chemical characteristics of the surfaces of the various minerals. Pollucite is ground and then subjected to acid leaching and other
chemical processing to produce cesium chemicals.
Plant Control
With such a complex plant, effective Statistical Process Control, instrumentation and metallurgical accounting regimes are essential.
Instrumentation
Whilst the type of plant and processes do not lend themselves to fully instrumented control, various segments of the plant are being instrumented.
Such areas as density controlin the heavy medium circuit, flow and density control in the tantalum cleaner circuit, and an integrated control system
linking the filtration, drying, and pneumatic handling sections of the spodumene plant are already in operation. Other control circuits are being designed and installed.
Metallurgical Accounting
Complete daily metallurgical accounting of both the tantalum and spodumene plants is carried out. Analyzes are carried out by X-ray fluorescene, Atomic Absorption spectrophotometry, or Ultraviolet spectrophotometry, and metallurgical balances computed on an IBM microcomputer system.
Support Services
The minesite is some 50-km from the nearest community, Lac du Bonnet, and full ranges of support services have been installed. Power is supplied by Manitoba Hydro from a nearby hydroelectric power generating station. Half of the water required for the operation is drawn from Bernic Lake; the other half recirculates from the tailings pond discharge. Fully equipped machine and diesel repair shops, and equipment repair bays, maintain the mining and processing equipment at peak efficiency, and a large inventory of spare parts is held in the Company warehouse. Financial accounting, cost analysis and inventory functions are computerized on a Local Area Network, which is
itself directly connected to Cabot Corporation’s Wide
Area Network. TANCO has embraced the concept of TOTAL
QUALITY, and all operations are judged against our
requirement to be better every day.
©2001 Cabot Corporation -

3) Gippsland Lt.:
3.1. Abu Dabbab Joint Venture:
Eines der weiter fortgeschrittenen Projekte ist das Abu Dabbab Joint Venture zwischen dem australischen Tantal-Produzent Gippsland Ltd. und der ägyptischen Regierung. Die Gesellschaft arbeitet seit 2004 an einer Durchführbarkeitsstudie.

Abu Dabbab - Tantalum-Tin-Feldspar (50% Gippsland)
Introduction

The Abu Dabbab tantalum-tin-feldspar deposit is located within the Central Eastern Desert in Egypt. The deposit is located about 16km inland from the western shore of the Red Sea. The deposit is covered by two Exploitation Leases (1658 & 1659) granted in the name of Tantalum Egypt JSC, a company incorporated in Egypt and owned 50% by the Egyptian Government via the Egyptian Mineral Resources Authority (EMRA) and 50% by Tantalum International Pty Ltd which is a 100% owned subsidiary of Gippsland Ltd. The proposed plant site located 6km from the Red Sea coast has been secured under Ministerial Decree No. 11/2003 and provides for an area of 14km².

Tantalum applications

Tantalum is a grey metal, classed as a refractory metal because it is resistant to chemical attack. For industrial use, its important properties are a high melting point, ductility which allows it to be drawn into wire, and malleability which allows sheets and tubes to be made. Once exposed to air, the metal is covered with a thin layer of oxide which allows it to resist fluids in the human body, and also acids and other corrosive liquids, in the chemical industry. It has a high dielectric, which makes it so valuable in capacitors for the electronics industry. Tantalum capacitors form an integral component in the production of mobile telephones, telecommunication infrastructure, laptop computers, auto-electrics plus still and video digital cameras.

Because of the metal’s resistance to corrosion it is used in chemical plant and equipment. Its high melting point (2,997oC) and low thermal coefficient of expansion make it a crucial component of jet engine turbine blades. As tantalum carbide, one of the hardest substances known to man, it is used for cutting tools.

TANTALUM MARKET

The majority of the world’s tantalum is sold by way of long-term offtake agreements between the miner and the tantalum refiner/metal producer. Tantalum is not sold via a regulated market as is for gold, copper, zinc and tin. The global tantalum Ta2O5 market is estimated to be in the order of 4.7 – 5.1 million pounds (approx. 2,200 tonnes) per annum for the years 2005 - 2006. Industry commentators suggest that the market is growing at a rate of about 7% per annum.

HC Starck GmbH, a subsidiary of the German company Bayer AG, is generally considered to be the world’s leading tantalum concentrate consumer/processor followed (not in order) by Cabot Corporation (USA), Ulba OJSC (Kazakhstan), Mitsui-Kinzoku (Japan) and Ningxia Non-Ferrous Metals (China) plus various other Chinese groups.

Previous exploration

Tin-tungsten mineralisation at Abu Dabbab has been known since the 1940s but it was not explored until the early 1970s when a joint Soviet-Egyptian team, completed an extensive exploration programme. In the early 1990s the project was further explored by a joint venture between the Egyptian Government and Geominera Italiana. The previous work included 28 diamond drill holes, three adits, one crosscut, numerous trenches, surface sampling, bulk sampling and metallurgical tests. Gippsland carried out some re-sampling of the adits to verify the previous results, collected bulk samples totalling 43 tonnes which were used to conducted additional detailed metallurgical test work in Australia. Encouraged by the results of the test work, Gippsland commenced a Bankable Feasibility Study which was completed in October 2004 by the international engineering Group Lycopodium Pty Ltd.

Geological setting

The Ta-Nb-Sn mineralization of Abu Dabbab is represented by disseminated cassiterite and niobio-tantalite, hosted in a stock of apogranite. The apogranite at Abu Dabbab is leucocratic, holocrystalline, white grey to greenish blue and with manganese oxide spots and dendrites. It is mostly fine to medium grained and occasionally has a porphyritic texture.

The characteristic alteration processes in the apogranite are greisenisation, microclinisation, silicification and albitisation.

The shape of the host apogranite intrusion is generally ellipsoidal except in the north-western part where there is a narrow off-shoot, about 150m in length. The apogranite mass is elongate in an east-west direction with a maximum length of about 400m. Maximum width in a northeast-southwest direction is nearly 200m. The body extends about 130m above the level of the adits and has been intersected in drilling at a depth of 350m below the adits.

No significant disseminated mineralisation is present is the country rocks surrounding the intrusive mass, therefore the ore deposit limits correspond to the limits of the apogranitic body.

Resources

Abu Dabbab resources at 0.01% Ta2O5 cut-off.

Resource Tonnes (M) Ta2O5 (%) Nb 2O5 (%) Sn (%)
Measured 12 0.0274 0.0126 0.13
Indicated 2.1 0.0260 0.009 0.16
Inferred 26 0.0240 0.011 0.06
Total 39.9 0.0252 0.0116 0.089


Bankable Feasibility Study – 2Mtpa
The BFS completed during October 2004 by the international engineering group Lycopodium Engineering Ltd determined that the world-scale 40Mt Abu Dabbab deposit has the potential to become a major global supplier of tantalum whilst operating from a low cost basis. Based upon the scheduled mill feed-rate of 2 million tonnes per annum the sUmarised results of the BFS are:
2Mtpa production
>650,000lb of Ta2O5
1,530tpa of tin
Gross sales revenue in excess of US$500 million over initial 13 years of its estimated 20-year mine life (based upon tantalum and tin sales alone; upside with feldspar)
Net free cash flow of US$127 million over initial 13 years of estimated 20¬year mine life
Potential for >1.5Mtpa ceramic grade feldspar production
Majority of annual tantalum production covered by 5 year offtake agreement



3.2. Nuweibi:
Nuweibi – Tantalum, Niobium, Feldspar (Gippsland 50%)

Location
Nuweibi is located 17km to the south-southwest of the Abu Dabbab deposit and 30km inland from the western shore of the Red Sea.
Previous exploration
Tin mineralisation was first discovered at Nuweibi in 1944 but it was not until 1970 that tantalum was recognised. The deposit was the subject of detailed exploration by the same joint Soviet-Egyptian team that explored Abu Dabbab. The work included 23 diamond drill holes totalling 2,746m, four surface trenches and four bulk samples for metallurgical testwork.
Resources
Nuweibi resources at a 0.01% Ta 2O 5 cut-off.
Resource Tonnes (M) Ta 2O 5 (%) Nb 2O 5 (%)
Indicated 48 0.0147 0.009
Inferred 50 0.0138 0.0095
Total 98 0.0143 0.0095

There is the potential for a significant increase in Nuweibi resources to the east as most of the eastern diamond drill holes bottomed in mineralisation.
Geological setting
The Nuweibi mineralisation is hosted by an apogranite intrusive within a sequence of schists, gabbro, serpentinite older granites and dykes of varying composition. The apogranite that hosts the mineralisation is comprised of three main facies, an upper, middle and lower, each separated by transition zones.
Exploration
The nearby Abu Dabbab has adequate resources for at least a decade of mining such that immediate exploration is not warranted. Exploration will in time focus on infill drilling to upgrade the resource categories. This will involve the completion of a series of lines of RC drilling to 150m.



4) Tertiary Resources (Explorer)
4.1. Ghurayyah in Saudi Arabien (Tantal/Niob Deposit)

Bankfähige Machbarkeitsstudie für 2007 geplant.
2008/9 Financing + Mining Decision

Die größte noch nicht entwickelte Ressource gehört Tertiary Resources, die die
Ghurayyah-Lagerstätte in Saudi Arabien entwickelt. Branchenanalysten
gehen jedoch davon aus, dass diese Lagerstätte wegen der Feinkörnigkeit
der Vererzung metallurgische Schwierigkeiten bereiten wird.

5. Reefton Mining (neu: Name geändert in Magna Mining)
(Explorer)
http://www.reeftonmining.com.au/old/index.html
5.1. Base Metals - Erongo, Namibia

Reefton became active in Namibia in mid 1999 and acquired 7 Exclusive Prospecting Licences (EPL) in the Erongo region. The Erongo region was targeted due to the presence of wide spread mineralisation, the vast scale of geological structures, and the close proximity to world class mines such as the world's largest hard rock tine mine (Uis), the world's largest hard rock uranium mine (Rössing) and the huge Navachab Gold Mine. Also located along the same geologic corridor is the famous Tsumeb Copper Mine.
Geological evaluations have identified four (4) different styles of gold mineralisation along strike from, and on parallel structures to, the Navachab gold resource located adjacent to the tenements. These gold occurrences are the target of current exploration along with associated copper in many cases.
Also, within Reefton's Erongo project area is known tantalite mineralisation that extends over a 50 kilometre length of the Sandamap-Erongo pegmatite belt. Exploration and evaluation of the known tantalite deposits is currently on hold while the Company focuses it's efforts on the gold and copper potential of the region
The following table summarises known mineralised prospects in the Erongo project:
Graphite 13,750,000 tonne resource grading 4.52% C as graphite.
Rare Earths A 400 metre long mineralised zone of up to 20 metres width containing up to 24.5% monazite (Lanthanum, cerium, neodymium oxide).
Tungsten The old Krantzberg Tungsten Mine which produced 1,000,000 tonnes of high grade tungsten ore. Unmined extensions of the ore and new zones of mineralisation are objectives of exploration.
Gold Auriferous mega-shears with gold mineralisation of up to 46/t gold on the surface have been identified. Numerous shears, veins, and gossans are known to contain gold, and these are being evaluated in upcoming field work.
Tin/Tantalite Rare metal pegmatites containing up to 4,200 g/t Ta2O5.
Semi-precious Gemstones All shades of Tourmaline, Aquamarine, Demantoid garnet, and Topaz can all be found with the Erongo project area.




6. Solid Resources (Explorer)
http://www.solidresources.com
6.1. Doade-Presquerira (Spanien)

The Doade-Presqueira property is located in northwestern Spain – about 25 kilometers east of the port city of Pontevedra in the province of Galicia. The Company’s property position here covers approximately 15,744 acres (6,371 hectares). Following the acquisition of Pride Resources Ltd. in July 2003 for 1,000,000 shares of the Company’s Common Stock, Solid Resources now controls 100% of this property which includes a mineralized belt of pegmatite dikes approximately 0.6 kilometers wide and over 15 kilometers in length. These pegmatites contain significant quantities of tantalum, tin, lithium, rubidium, cesium and niobium and were mined in the past for tin. Assays are currently in progress for beryllium and gallium as well. It has recently been determined that the surrounding schist, into which these pegmatites have been intruded, also contains unexpectedly high concentrations of lithium, rubidium and cesium.
The mineralized material is well exposed at the surface and should be amenable to low cost mining and processing methods with only minimal stripping of the overburden. Due to weathering, alteration and the good cleavage of many of the minerals, this rock will probably require only minimal blasting and minimal crushing. New processing equipment available today should facilitate separation of the various mineral phases in this deposit without the use of chemicals. Most importantly, the development cost for this deposit should be relatively inexpensive, and development, once funded and permitted, should be rapid.

The property is very accessible. There is a good highway through the northern end of the property and good access roads. Power lines cross the property, and the seaport at Pontevedra is only a 30 minute drive.

The Company has completed 10 diamond drill holes. Numerous assays have been reported in press releases over the past 12 months, and additional samples from these cores are still being assayed. A new program of infill drilling and assaying will commence in October. Drilling, sampling and assaying will be conducted on both the pegmatites as well as the surrounding schist. The mineralogy of the pegmatites and the schist will be studied by independent mineralogists and the grade and optimal method of processing the mineralized material will be studied by an independent engineering firm, leading then to the preparation of a feasibility study. The width and linear extent of these pegmatites augurs well for this property to develop into a major deposit of rare metals in the next few years.


7. Niogold Mining (Explorer)
7.1. Montviel Property (Niobium and Rare Earth)


8. Pinnacle Resources
TANTALUM PROJECT
In July 2001, Pinnacle entered into a memorandum of understanding and agreement with Professor Becker of South Africa to produce and market a tantalum oxide concentrate. Professor Becker was a senior lecturer in the department of metallurgical engineering at the University of Pretoria, South Africa, and is a consultant to major steel companies of the world.
Professor Becker has provided Pinnacle with his cutting-edge technology and use of his world patents for the construction of a tantalum (Ta) beneficiation plant in South Africa. Financing for the facility has been provided by Pinnacle.
Sources of tantalum ore have been identified by Professor Becker in Zambia, Mozambique, Nigeria and South Africa that will have the capacity of providing a reliable feedstock for the plant. Since the United States has no domestic source of tantalum, Ta can be deemed a strategic metal adding further significance to Pinnacle's tantalum project.
Tantalum is an excellent conductor of heat and electricity and has a very high melting point. Because of these qualities Ta's major use is in the production of electronic components and high temperature alloys. A major application of tantalum is for capacitors used in portable telephones, personal computers and automotive electronics. Alloyed with other metals, tantalum is used for making carbide tools for metalworking and in the production of super-alloys for jet engine components. The Company believes that the anticipated purity of the tantalum concentrate yielded by the Becker process will enable Pinnacle to become the preferred provider of superior quality tantalite.
Titan Processors, The Company's South African subsidiary, in January of 2004 began production of high purity tantalum pentoxide.

9. Avalon Ventures
http://www.avalonventures.com/key_projects/rare_industrial/s…
Separation Rapids Lithium-Tantalum Project, Kenora, Ontario
Project Background
The Separation Rapids property is host to one of the largest rare metal pegmatite deposits in the world. Known as the “Big Whopper” it is only the fourth example in the world of a rare metal pegmatite with the size required to be of major economic importance and only the second to be enriched in the rare lithium mineral called petalite. The deposit is a potential source of lithium minerals for use in the glass and ceramics industry and is now also being evaluated for a new application in a high-strength, non-combustible composite material.
The Separation Rapids property now consists of ten mineral claims totalling 90 claim units, covering approximately 3,600 acres owned 100% by Avalon. The property is located in the Paterson Lake Area, Kenora Mining Division, Ontario. The original vendors retain a 2.0% net smelter return (“NSR”) royalty interest in the property, of which 1.0% can be bought back at any time for $1,000,000.
The Separation Rapids property is situated approximately 70 kilometres (“km”) by road north of Kenora, Ontario and is directly accessible via a newly-constructed private road. The main line of the Canadian National Railway passes through the village of Redditt, just 50 km by road south of the Separation Rapids property. The property lies within the traditional land use area of the Wabaseemoong Independent Nations of Whitedog, Ontario, an aboriginal community located approximately 35km southwest of the property.
Project History
Since acquiring the property in October 1996, Avalon has expended over $4 million on exploration and development work including a comprehensive pre-feasibility study that was completed in 1999 by independent consultant Micon International Inc. This study was based on a business model involving production of high purity concentrates of petalite for sale to glass-ceramics manufacturers such as Corning for use in its famous Corningware cookware. The Company was unsuccessful in advancing the project on this basis following the shutdown of the Corningware manufacturing facility in the U.S. in 2001.
In 2000-2001, during a period of increased demand for tantalum, the Company completed follow-up work including additional exploration drilling and metallurgical testwork for tantalum, follow-up market studies and a plant design study to provide more detailed capital and operating cost estimates for both the pilot scale and full scale ore processing facilities. However, the tantalum grades in the deposit did not justify development as a tantalum producer on a stand-alone basis, particularly once demand and prices for tantalum began to fall in 2002.
In 2002-2003, Avalon completed a Scoping Study to evaluate an alternative development concept for the project which involved producing a diluted petalite product called “high-lithium feldspar”. The concept was based on application of a simple dry processing technique to remove the iron and tantalum-bearing minerals by magnetic separation and aggregating the feldspar and quartz with the petalite into a material to be marketed as a low-cost lithium-enriched glass sand. Subsequent process testwork on a six tonne bulk sample and crucible melt studies demonstrated that an acceptable quality product could be produced which would have the advantage of lowering the melting temperature of the glass batch, thereby reducing the manufacturers’ energy costs and emissions of greenhouse gases.
With increasing energy prices and concerns about climate change related to greenhouse gas emissions, interest in lithium additions to glass formulations is increasing, creating new opportunities for lithium minerals producers. The Company is continuing to investigate these opportunities and anticipates producing test samples for potential customers in the glass and ceramics industry in 2007.
In 2005, an entirely new market for the petalite ore was identified in a material which is understood to be a new invention with application as a “high-tech” construction material. This material can accept the untreated crushed ore directly in its manufacturing process, creating a very attractive new development opportunity for Avalon. In 2006, a 300 tonne bulk sample of the ore was extracted and crushed for delivery to the customer for its own product development purposes. Deliveries of this material are expected to commence in early 2007 and small scale commercial production of material for this customer could commence as early as 2008.
Geology and Resources
The geological mapping and diamond drilling work done by Avalon have delineated the Big Whopper pegmatite system over a strikelength exceeding 1.5 km, with widths ranging from 10 m to 80 m and to a vertical depth of close to 300 m, where it remains open. It consists of a vertically oriented massive petalite pegmatite dyke striking 280º, hosted by metamorphosed mafic volcanic rocks (amphibolite) and flanked by a swarm of narrower albite and petalite dykes. These have all undergone intense deformation in a high strain zone resulting in folding, boudinage, and shearing.
The 1997-98 drilling program delineated an indicated petalite resource of 8.9 million tonnes and an inferred petalite resource of 2.7 million tonnes both grading 1.34% Li2O, 0.007% Ta2O5 and 0.30% Rb2O. These resources are delineated over a strikelength of 600 m, to a maximum vertical depth of 250 m and remain open for expansion both to depth and along strike. The lithium and rubidium grades are consistent with a petalite content averaging 25±5% and an Rb-K-feldspar content averaging 10 to 15%, with the rest of the rock consisting mainly of albite, muscovite, lepidolite, and quartz. Important accessory minerals include spodumene, spessartine, cassiterite, and columbite-tantalite, the principal ore mineral for tantalum.
The mineralized zone is well exposed at surface in a low dome-shaped hill, where it averages 55 m in width over a 400 m strikelength, and will, therefore, be readily amenable to mining by low-cost quarrying methods. A conceptual open pit designed for the pre-feasibility study by Micon International contains a probable reserve of 7.72 million tonnes grading 1.4% Li2O, (NI43-101 audited) which is the reserve used for present planning purposes.
Marketing
The Big Whopper is unusual in its enrichment in petalite as the dominant lithium mineral in the ore and in the degree of structural deformation that it has undergone. This resulted in homogenization of the original mineralogical zoning characteristics of the pegmatite into a relatively uniform chemical composition, a circumstance that appears to be unique in the world. Under the original development scenario, this characteristic presented a challenge in processing the ore to produce a high quality petalite concentrate, a challenge that was eventually overcome with the development of an efficient froth flotation process at Lakefield Research Limited.
The subsequent development concept took advantage of the inherent homogeneity of the ore to produce the blended high-lithium feldspar product using a low-cost dry milling process and potential markets for this potential product are still being investigated. The project is well-situated in terms of proximity to major railway lines providing ready access in to the main target markets in the glass and ceramics industry which are located in the midwestern and southwestern U.S.
In 2002, Avalon engaged the services of Amalgamet Canada (“Amalgamet”) as its sales and marketing agent. Amalgamet is experienced in the marketing of similar products to the glass and ceramics industries, including lithium minerals. Amalgamet continue to actively promote the use of lithium minerals in the glass and ceramics industry, and was responsible for identifying the new market opportunity in 2005. Increasing demand for lithium ion batteries has increased prices for lithium carbonate making it less competitive with lithium minerals in many glass applications.
Environmental and Permitting
The project benefits from a lack of environmental issues due to the fact that the ore is environmentally benign, containing no toxic, radioactive, or acid-generating minerals. Under the current development scenario of direct-shipping ore, the only waste material to dispose of will be the amphibolite host rocks, but it is possible that a market could be developed for this material as well. Avalon completed environmental baseline studies in the project area in 1999, ensuring that local environmental sensitivities were identified at an early stage.
Current bulk sampling and site development work is being done under an Advanced Exploration permit originally granted by the Ministry of Northern Development and Mines in 2000. The Company plans to take the property to lease in 2007 in anticipation of advancing the project to initial production in 2008, once a supply contract has been entered into with the new customer.
Avalon has also been proactive in establishing a dialogue with the First Nations of the area, and in August, 1999 signed a Memorandum of Understanding with the Wabaseemoong Independent Nations of Whitedog, Ontario to address community concerns regarding new resource development in their traditional land use area, access to employment opportunities and other benefits. Whitedog is situated just 35 kilometres southwest of the Separation Rapids property and is the closest community to the project site. Avalon fully intends to develop the project in co-operation with Wabaseemoong and anticipates negotiating an Impacts and Benefits Agreement with the Band in 2007.
Current Work and Future Plans

In April, 2006, Avalon completed a second phase bulk sampling program by producing 300 tonnes of the crushed ore for the new prospective customer for use in its product development work. Deliveries of this material have commenced and are expected to continue through 2007. If results continue to be positive, then extraction of additional bulk samples later in 2007 is likely. Ultimate product pricing and potential sales volumes have not yet been established, but the low capital and operating costs associated with production of a direct shipping ore should allow for a healthy profit margin, once commercial operations commence.
In 2007, Avalon also expects to produce test samples for potential customers in the glass and ceramics industries. A toll-milling facility identified in southern Alberta could be used to produce large volume product samples if required. Ultimately, the project could produce a number of different lithium minerals products depending on customer requirements.
Prospects for achieving commercial production of lithium minerals products from the Separation Rapids project are steadily improving as more and more potential new markets for the material are identified. Accordingly, the Company will be accelerating its project permitting efforts in 2007 to ensure that no delays are encountered and local community interests are accommodated.

Sonstiges:
Über die Hälfte des Tantalangebotes im Westen stammt aus Zinnsteinschlacken, vor allem aus Thailand (Thaisarco), dann Australien, Zaire und Malaysia.

Zinnschlacken sind in den 30-er Jahren in Mailaysia und Thailand im Strassenbau verwendet worden (wie noch früher im Pölstal, Österreich, die Silberschlacken); heute werden solche Strassen wegen des Tantalgehaltes (bis 17% !!) auch wieder aufgerissen und die Kofferung ersetzt...

50% des weltweit verwendeten Tantals gehen durch die Werke Goslar und Laufenburg der H.C.Starck GmbH (zum Bayer-Konzern gehörend). Sie extrahieren die Zinnschlacken aus Südostasien.

Geringere Mengen aus Westaustralien (Greenbushes), Kanada (Bernic Lake, Manitoba), Brasilien (Sao Jao del Rei), überdies noch aus Mosambik, Zaire, Nigeria.

20. Bisherige Empfehlungen:

1. Axino (07/2006)
2. Alpha Investements (12/2006)
3. Fundamental Research (01/2007)
4. Goldinvest (04/2007)
5. Rohstoffraketen (04/2007)
6. Rohstoffspiegel (06/2007)

21) Newsflow / was steht in nächster Zeit an:
>ab dem 15. Juni 2007 soll auf Upper Fir voraussichtlich wieder gebohrt werden.

>Veröffentlichung neue Resourcenschätzung nach NI 43-101 von dem Upper Fir Projekt - Zeitraum der Veröffentlichung: 11.-22. Juni 2007

>Machbarkeitsstudie für Upper Fir: ca. Oktober +/- 1 Monat 2007
Für die Machbarkeitsstudie müssen jedoch noch folgende Dinge erfüllt werden:

1. Die Bohrergebnisse der Bohrungen, welche am 15.06. starten sollen müssen vorliegen. Zeitraum: 6-8 Wochen, d.h.frühstens Ende Juli bzw. Mitte August 2007

2. Die Hydro-Metallurgical Test Resultate von SGS Lakefield müssen vorliegen.(Verarbeitungsstufe 2) Zeitraum: Ende Juni 2007

3. Die Scoping Study, d.h. wie rentabel wird das ganze sein, wieviel soll abgebaut werden, wie hoch sind die Abbaukosten etc., muß vorgelegt werden. Die Scoping Study kann man aber erst erstellen, wenn die Hydro-Met. Resultate von SGS Lakefield und die Bohrergebnisse zu Punkt 1 vorliegen. Zeitraum Abschluss Scoping Study: . 1-2 Monate nach Vorlage der Punkte 1+2. D.h. Mitte August kommen spätestens die Ergebnisse zu Punkt 1 - und dann benötigt man nochmal 1-2 Monate für die Scoping Study ---->somit Mitte September bzw. Mitte Oktober 2007.

> Abschluss des Umweltprogrammes welches von Gartner Lee bearbeitet wird. Zeitraum: Sommer 2007.

>Ebenso soll im Sommer 2007 auf dem Eldor-Karbonatit mit der Exploration begonnen werden. Die Ergebnisse von dem Projekt dürften m.E. nach noch viel gewaltiger werden als bei dem Upper Fir Projekt.

>geplanter Produktionsbeginn auf Upper Fir: ca. 1-2 Jahren. Ich gehe von Ende 2008 bzw. Anfang 2009 aus.

Hier ist also ein regelmäßiger Newsflow garantiert!


22) Fazit:
>Projekte 100% im Besitz - es sind an niemanden noch irgendwelche Gebühren zu zahlen
>532 km² Land
>4 sehr gute Projekte
>kein politisches Risiko
>Aktienanzahl mit 85 Mio. noch moderat (u. 116 Mio. full) - bei diesem Stadium absolut ok.
>Machbarkeitsstudie ca. Okt. 2007
>Produktion in 2008/9 geplant
>Kosten für Produktion - nur 30 Mio. USD (+weitere 30 Mio. bei Verarbeitungsstufe 2)
>Management hält lt. Chris von der IR 17% der Aktien - sehr hohe Identifikation!
>Langfrist Investoren halten 40%! Zusammen liegen quasi 57% in festen Händen, was eine Übernahme zu einem unfairen Preis erschwert.
>Das Management ist sehr fähig - hat bereits in 2000 gewußt was man für Projekte einkaufen muß - und mit dem neuen Projekt scheint man ebenfalls einen Volltreffer gelandet zu haben (trotz damaligem schlechten Umfeld für Rohstoffe - vorausschauend gehandelt wie z.B. J.Stoch von Globex und Ian Mc Donald mit dem Davidson Projekt von TCM).
>Einzigartiges Projekt mit Upper Fir - Tagebaumine geplant!
>Bohrbeginn in 1-2 Wochen (Anfang Juni 2007) auf Upper-Fir.
Hier gibt es ein Explorations- und Auffüll-Kern-Bohrprogramm die die bestehende Ressource hochstuft und nach Süden und Osten erweitert (da wo das Vorkommen anscheinend noch größer wird).
>Gute Preisentwicklung von Tantal und Niob.
>Im Bereich Tantal stehen technische Neuerungen im Raum (da Tantal die höchste Speicherfähigkeit aller Metalle hat - dann wird es ein sehr großes Angebot/Nachfrage Defizit geben - könnte allerdings noch etwas dauern bis das soweit ist)
>Resourcengegenwert zwischen 1,2 Mrd. USD und 3,8 Mrd. USD (konservativ/progressiv)
>Alle 3 Projekte definiert nach NI 43-101 !!!! (sehr wichtig). An dem 4. Projekt beginnen die Explorationsarbeiten im Sommer 2007!
>Marktkapitalisierung nur 120 Mio. CAD
>Seltene Erden könnten (werden) der nächste Supertrend nach Uran und Moly werden
>China ist sehr an seltenen Erden interessiert und hat die Industrie animiert sich an solchen Projekten zu beteiligen und diese für China für die nächsten Jahre zu sichern
>Bereits 2 strategische Allianzen vorhanden (Abnehmer) - schafft Sicherheit.
>Die USA hat in 2005 Tantal zu einem strategischem Rohstoff erklärt.
>Keine Verbindlichkeiten
>Cash inkl. PP vom 12.06.2007: rd. 21 Mio. CAD und auf voll verwässerter Basis 47,6 Mio. CAD!


Hier haben wir den definitiven Nachfolger von Blue Pearl Mining bzw. jetzt Thompson Creek! Die Rahmendaten sind noch besser als bei Blue Pearl vor 12 Monaten. Commerce ist heute schon weiter als Blue Pearl vor der Thompson Creek Übernahme war!

Aus meiner Sicht: Glasklarer Kauf mit Vervielfachungspotenzial und einem super Chance / Risikoverhältnis.

Nur meine Meinung. Stellt keine Kauf/Verkaufsempfehlung dar!


Firsteven
Avatar
22.11.07 14:39:40
Beitrag Nr. 39 ()
Nach einer kurzzeitigen Korrektur scheint die Commerce Resources Aktie nun wieder einen guten Einstieg zu bieten.

Was meint der Rest?
Avatar
06.12.07 17:23:17
Beitrag Nr. 40 ()
Bones grown in metal (engl.)
- Neue Anwendung bei Tantal in der Medizin
06.12.07 - Camden Advertiser

http://camden.yourguide.com.au/news/local/general/bones-grow…
Avatar
06.02.08 17:35:53
Beitrag Nr. 41 ()
Commerce Resources on track to become largest North American tantalum supplier

By Anne Fletcher, ResourcexInvestor.com
November 15, 2007


Commerce Resources Corp. (TSXV: CCE; FSE: D7H), bolstered by its latest drill results, is on track to break ground on North America’s first stand alone tantalum/niobium mine within two years.

However, that’s not going to happen fast enough to help The Boeing Company meet a 2008 year-end delivery deadline for its new 787 Dreamliner commercial aircraft. Chicago-based Boeing, in a move that points to a global shortage of tantalum, has recently pushed its Dreamliner schedule back by six months. The first 30 to 35 of the new passenger aircraft won’t be delivered until 2009, because of both software integration problems and a shortage of corrosion-resistant tantalum fasteners.

Commerce is still in the midst of a two-year-long provincial environmental assessment on its Upper Fir property, 300 kilometers north of Kamloops, in central British Columbia, which should be done by May or June 2008. With that certificate in hand, the Vancouver-based company will then turn to the British Columbia Ministry of Mines for a permit to work its Blue River property in the interior of the province. If all goes well, the permit will come through in time for a 2009 spring start.

Tantalum has the highest capacitance of any metal known, meaning the ability to hold and release electrical charge instantaneously. That makes it essential to most electronic devices as the material used for the capacitors found in most consumer goods such as mobile phones, computers and digital cameras as well as in automotive applications (anti-locking brakes, airbag-firing mechanisms) and medical technologies such as hearing aids and pacemakers.

The world’s largest tantalum producer, Sons of Gwalia Ltd., now known as Talison Minerals, has, historically, supplied up to 55% of the world market from its Greenbushes and Wodgina mines in Western Australia. In the West, that market percentage could run as high as 85%.

However, SOG disclosed in July, 2004 that it may have run out of its surface high grade (300 g/t with a 55% recovery rate), forcing capital spending on underground mining of lower grade deposits.

Shortly afterwards, the public company went into receivership, and was purchased and renamed by private American interests only this year.

Drill results since Commerce started staking its Blue River property in 2000 have established Upper Fir as a viable mine site with a 6-10-year life. The prospective mine life may double or even triple with the results from 18 more holes drilled this past summer. Those results not only confirmed that the Upper Fir carbonatite is sub-horizontal, allowing for open-pit mining, but also enlarged the strike area to more than a kilometer north-south and more than half a kilometer east-west. (Carbonatites are rare rock types containing equally rare minerals, including niobium and tantalum.)

As well, this past summer’s exploration turned up two new carbonatites - Lower Gum Creek and Lower Switch Creek - about two kilometers east of the Upper Fir deposit. Currently, the company is expecting the results back from the drilling of the Switch Creek site, spurred by one anomalous sample from the late 1980s containing 2,900 grams per tonne (g/t) tantalum. That compares to an average of 200 g/t in the Upper Fir deposit.

While work is now concentrated on the Upper Fir, Commerce had staked an area covering about 500 square kilometers, including the Fir and the Verity properties. Last month, the company doubled its property by staking another 95 claims covering more than 100,000 acres to the south of the Bone Creek watershed.

The new claims cover a large ultramafic area about 12 km southeast of the Upper Fir deposit, and give Commerce ownership of mineral tenures in areas where mine infrastructure may be built.

The Upper Fir property has an indicated resource of 8.6 million tonnes, grading 208.9 g/t Ta2O5 and 1,372 g/t Nb2O5, and an inferred resource of 5.5 million tonnes, grading 208.2 g/t Ta2O5 and 1,349g/t Nb2O5. The Fir deposit has an indicated resource of 5.65 million tonnes grading 203.1 g/t Ta2O5 and 1,047 g/t Nb2O5, with an inferred resource of 6.74 million tonnes, grading 203.1 g/t Ta205 and 1,047 g/t Nb2O5. The Verity property has an inferred resource of 3.06 million tonnes, grading 196 g/t Ta2O5 and 646 g/t Nb205.

The metal niobium has a wide range of properties - heat resistance, high thermal conductivity, elasticity, corrosion resistance, and the ability to form a stable and adhesive layer of oxide. But it is most prized for its use in steel alloys used in pipelines, cars and structural steels. A 2% alloy of niobium can triple the tensile strength of steel from a PSI (pounds per square inch) of 40,000 to a PSI of 120,000, making it a reasonable alternative to vanadium.

Niobium’s price has also skyrocketed this year, from US$7 per pound in January to its current level of around US$28/lb. Encouraged by the healthy market, Commerce last spring staked 88 claims in Quebec’s Labrador Trough, surrounding eight claims held by Virginia Mines Inc. (TSX: VGQ).

Those eight claims cover most of the Eldor Carbonatite Complex, an elliptically-shaped area approximately 7.75 km by 2.5 km with known, localized high concentrations of niobium and tantalum. Grab and channel samples have ranged from 1.15% to 11.4% Nb205 and 0.046%-0.21% Ta205.

In May, for the price of 710,000 shares and 290,000 share purchase warrants, Commerce took over those claims from Virginia Mines and embarked on a summer of soil sampling and line cutting. The results of those assays should be available by November.

The Eldor Carbonatite compares in size to the Araxa Carbonatite Complex in Brazil, which measures about 4.5 km in diameter. It contains the world’s largest known deposit of pyrochlore, from which niobium is obtained, and is mined by the Brazilian company, Companhia Brasileira de Metalurgia e Mineracao (CBMM).

CBMM, currently supplying up to 70% of the world market, says it has enough reserves to meet the global need for niobium for the next 500 years. But the private company may not be meeting the same disclosure standards as Canadian public companies. As well, buyers looking at the quality of CBMM’s product are known to be checking around for other suppliers.

While Commerce has had a standing invitation for partnership proposals, a recent private placement of $32.746 million, added to the $7.5 million already in hand, means the company can now manage on its own.

Another $45 million could be raised through the exercise of warrants bringing total financing to just over $80 million, enough to get Blue River into production.

With the Yellowhead Highway and the Canadian National Railway both crossing Commerce’s property, the company will have an easy choice of sending its tantalum concentrate, processed at the mine site, to either Vancouver or Edmonton. The next step would be to turn the concentrate into tantalum oxide, but Commerce hasn’t yet considered whether it would build its own processing plant, partner with another company or hand off the product at that point.

This article is intended for information purposes only, and is not a recommendation to buy or sell the equities of any company mentioned herein. It is based on sources believed to be reliable, but no warranty as to accuracy is expressed or implied. The opinions expressed in the article are those of the author except where statements are attributed to individuals other than the author, in which case the opinions are those of the individual to whom they are attributed.
Avatar
20.02.08 22:59:08
Beitrag Nr. 42 ()
COMPREHENSIVE STRATEGIC ANALYSIS OF THE TANTALUM INDUSTRY

by Joel Jeangrand


http://ir.lib.sfu.ca/retrieve/4028/etd1866.pdf
Avatar
27.04.08 13:30:50
Beitrag Nr. 43 ()
Die unterschiedlichen Endprodukte aus Tantal und ihre Anwendungsgebiete:

http://www.hcstarck.de/index.php?page_id=61&gclid=CICq7_6O-5…
Avatar
16.05.08 20:18:45
Beitrag Nr. 44 ()
#34445 von internetexplorer28 16.05.08 19:42:51 Beitrag Nr.: 34.113.709


Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 34.111.768 von Yoomann am 16.05.08 16:21:20
(Mal ne Frage:
Wenn cce in 2009-2010 anfangen möchte abzubauen, müssen die bei den heutigen Lieferzeiten nicht dieses Jahr schon die Gerätschaften dafür bestellen?
)

--------------------------------------------------------------------------------
Wie wäre es denn erstmal wenn die Auftrennung des Gesteins geklärt ist bevor Du dir die Maschinen holst. Sowas gibt es nicht von der Stange und so einfach wie Gold, Silber, Zink auswaschen wird das auch nicht, dazu muss das vorhandene Uran auch noch mittels Säure und Lauge gelöst werden. Das ist insofern gut, da Tantal und Niob säurestabil sind, also als Feststoff zurückbleiben. Aus der Lösung muss dann das auch vorhandene Phosphor und Uran ausgefällt werden. Dann kommt es bei dem Schritt darauf an, das möglichst wenig Uran im Phosphat zurückbleiben. Wenn das dann alles läuft, hat man also eine große Fraktionierungsanlage, wo wie bei einer Destillation aus jeder Fraktionseinheit das gewünschte Produkt gewonnen wird.

Gewinnung:
Da Niob und Tantal immer zusammen vorkommen, werden Niob- und Tantalerze zunächst gemeinsam aufgeschlossen und anschließend durch fraktionierte Kristallisation oder unterschiedliche Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln getrennt. Das erste solche industrielle Trennverfahren wurde 1866 von Galissard de Marignac entwickelt. Zunächst werden die Erze einem Gemisch von konzentrierter Schwefel- und Flusssäure bei 50–80 °C ausgesetzt. Dabei bilden sich die komplexen Fluoride [NbF7]2− und [TaF7]2−, die leicht löslich sind. Durch Überführung in eine wässrige Phase und Zugabe von Kaliumfluorid können die Dikalium-Salze dieser Fluoride gebildet werden. Dabei ist nur das Tantalfluorid in Wasser schwer löslich und fällt aus. Das leicht lösliche Niobfluorid löst sich leicht und kann so vom Tantal getrennt werden. Heutzutage ist aber eine Trennung durch Extraktion mit Methylisobutylketon üblich.[5] Eine dritte Möglichkeit der Trennung ist die durch fraktionierte Destillation der Chloride NbCl5 und TaCl5. Diese sind durch Reaktion von Erzen, Koks und Chlor bei hohen Temperaturen darstellbar. Aus dem abgetrennten Niobfluorid wird durch Reaktion mit Sauerstoff zunächst Niobpentoxid hergestellt. Dieses wird entweder mit Kohlenstoff zunächst zu Niobcarbid umgesetzt und dann mit weiterem Niobpentoxid bei 2000 °C im Vakuum zum Metall reduziert oder direkt aluminothermisch gewonnen. Werden Halogenide als Ausgangsstoff für die Reduktion eingesetzt, geschieht dies mit Natrium als Reduktionsmittel.

Markt:
Der Markt für Tantal-Oxid wird traditionell von dem australischen Unternehmen Sons of Gwalia dominiert. Es wird geschätzt, dass Sons of Gwalia bis zu 75 Prozent des Rohstoffs an die großen Verarbeiter Cabot in Nordamerika und HC Starck in Deutschland liefert. Die Geologie der Commerce Lagerstätte besitzt gegenüber den australischen Minen den Wettbewerbsvorteil, dass das Muttergestein nicht aus hartem Pegmatit, sondern aus weichem Karbonatit besteht. Dies verbilligt voraussichtlich den Abbau und verbessert die Ausbringung, weshalb Commerce das Potential zum Kostenführer besitzt. Außerdem kann die australische Konkurrenz ausschließlich Tantal fördern, während bei Commerce noch Niob in erheblichen Mengen gewonnen werden kann. Commerce will im Herbst 2008 eine Machbarkeitsstudie veröffentlichen, die detailliert Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit des Projekts geben wird. Nach den positiven Ergebnissen der 2007 Bohrkampagne erwarten wir mindestens eine Verdopplung, wenn nicht sogar eine Verdreifachung der Ressourcen sowie die Ergebnisse aus der Verarbeitung einer industriellen Großprobe. Voraussichtlich ab Sommer 2010 könnte im Tagebau eine Million Tonnen Erz abgebaut werden.

1 Mio. Tonnen Erz zu Gesamtabbaukosten von ca. 15 USD pro Tonne
abbauen und daraus 500.000 Pfund Tantal und 3,2 Mio. Pfund Niob gewinnen.

Preise Tantal 110$/kg


Preise Niob: 40$/kg

250000kg tantal x 110$ = 27,5mio$
1600000 Niob x 40$ = 64 Mio$

91,5$ abzgl 15Mio Förderkosten = 76,5Mio$ /Jahr brutto wenn wir von gleichbleibenden Preisen ausgehen)

Und das Ganze bei einer Minenlaufzeit größer als 20 Jahre, dazu kommen ja noch die anderen Gebiete und Beiprodukte sind auch nicht drin( bei 1mio Tonnen Erz mit 3% Phosphat sind das 30000t Phosphat im Jahr, die Preisspirale derzeit ist ja bekannt (Preis etwa 1000§ pro Tonne? ) Den Urangehalt hab ich gerade nicht auf dem Schirm, aber da es eh abgetrennt werden muss kommt da sicher auch noch was raus. Sorry für das lange Posting, aber so ab und zu muss man sich die Zahlen einfach mal wieder vor Augen führen, obwohl die meisten hier ja eh wissen um was es geht

Übrigens war cce gestern bei 0,85 genau am unteren Trendkanal, wenn jetzt das Volumen noch ansteigt...
Avatar
19.09.08 16:35:03
Beitrag Nr. 45 ()
Commerce Resources Corp.

Die Vorbereitungen für den ersten Probelauf im Herbst
laufen auf vollen Touren

Commerce Resources Corp. bietet seinen Aktionären und interessierten Investoren jedes Jahr die Chance, sich vor Ort auf dem Upper-Fir-Tantalprojekt bei Blue River, British Columbia, ein Bild von den Fortschritten zu machen. Am ersten Septemberwochenende (6./7. September) war es wieder soweit. 138 Personen waren diesmal der Einladung in die Rocky Mountains gefolgt, mehr als im vergangenen Jahr – nicht selbstverständlich angesichts der allgemeinen Börsenlage und des Kursverfalls der Commerce Aktie von dem später noch die Rede sein soll.

Für uns war es der zweite Projektbesuch. Im Vergleich zum Vorjahr war sofort zum bemerken: Es wird und wurde mehr gearbeitet als je zuvor, allein die Zahl der Geologen und Helfer hat sich gegenüber dem Vorjahr wohl annähernd verdreifacht, das Wegenetz ist um Kilometer gewachsen. In der laufenden Bohrsaison sind 2 Bohrgeräte kontinuierlich im Einsatz (gegenüber einem im vergangnen Jahr). Ein drittes Bohrgerät steht auf Abruf bereit. Zum Zeitpunkt der Site Visit waren bereits 65 Bohrungen mit insgesamt 12.500 Bohrmetern abgeschlossen. Es besteht eine gute Chance, dass die für dieses Jahr geplanten 20.000 Bohrmeter tatsächlich erreicht werden. Beim überwiegenden Teil der Bohrungen handelt es sich um so genannte Bestätigungsbohrungen (Infill Bohrungen), die dazu dienen, die Intervalle zwischen den bekannten Bohrlöchern zu verkleinern und die Datensicherheit der Ressource zu erhöhen. Bis auf eine einzige Bohrung haben, laut Aussage der anwesenden Geologen, alle Bohrungen die Ressource getroffen und den bekannten Verlauf der flözartigen Vorkommen bestätigt. Das Verständnis der Geologen für den Erzkörper hat sich nochmals im Detail verbessert, sodass man besonders hochgradige Zonen mit einem gewünschten Niob/Tantal-Verhältnis detailliert bestimmen kann. Die Tonnage wird nach dem diesjährigen Bohrprogramm mit Sicherheit weiter steigen, ebenso die Ressourcenqualität. Es ist der Punkt absehbar, wo eine weitere Steigerung des schieren Volumens gegenüber anderen Anforderungen wie Minenplanung, Metallurgie und Genehmigungsverfahren für eine Weile in den Hintergrund treten wird.

Der Startschuss in Richtung Minenprojekt wird noch zum Saisonende mit der Entnahme einer Großprobe erfolgen. An bis zu acht verschiedenen Stellen der Lagerstätte wird Niob und tantalhaltiges Material gesprengt und abgebaut. Ein Vorteil des Projekts besteht unter anderem darin, dass die Mineralisierung direkt unter der Oberfläche beginnt und kaum taubes Gestein beiseite geschafft werden muss. Commerce hat die Erlaubnis bis zu 10.000 Tonnen abzubauen, wird aber wohl zunächst mit geringeren Mengen beginnen. Der Plan sieht vor, dass dieses Material am Fuß der Liegenschaft zwischengelagert und nach Bedarf zu einer Verarbeitungsanlage nach Vancouver gebracht werden soll. Das Ziel dieses Probelaufs, der im Herbst stattfinden soll, ist der Abschluss der Metallurgie sowie die Festlegung eines gültigen Verarbeitungsverfahrens. Erste Ergebnisse aus der Verarbeitung der Großprobe könnten bereits vor Ende 2008 vorliegen. Die metallurgischen Untersuchungen bauen übrigens auf den Ergebnissen von SGS Lakefield auf. Aufgrund der räumlichen Nähe hat sich Commerce jedoch zur Zusammenarbeit mit PRA Labs, Vancouver entschieden. Die Ergebnisse des Bulk Sample Tests werden ihrerseits in eine umfassende Scoping Studie einfließen. Erst diese Scoping Studie wird belastbare Daten zu Investitions- und Betriebskosten liefern. Alle Aussagen im Vorfeld sind pure Spekulation. Ebenso wird die Scoping Studie Entscheidungshilfen bei der Abwägung liefern, ob im Tagebau oder unter Tage abgebaut werden soll. Beide Varianten werden diskutiert, wobei der Abbau unter Tage einige Vorteile zu bieten scheint: kleinerer Eingriff in die Umwelt und voraussichtlich leichtere Genehmigung, weniger Tailings und kürzere Wege sowie Unabhängigkeit von der Witterung. Der Karbonatit wird als stabil genug für den Abbau unter Tage angesehen. Die Scoping Studie wird die Alternativen detailliert gegene inander abwägen.

Commerce befindet sich sichtbar im Übergang von einer reinen Explorationsgesellschaft hin zu einer Projektentwicklungsgesellschaft. In diesem Sinne wurde das Team bereits verstärkt. Jenna Hardy, M. Sc, MBA, P.Geo, hat die Zuständigkeit für „Technical Services Regulatory & Environmental“ übernommen, was soviel bedeutet, dass sie die parallelen Prozesse von Genehmigungsverfahren, Bulk Sample Entnahme, Metallurgie und coping Studie überwacht und koordiniert. Aufgrund ihrer langjährigen praktischen Erfahrung bei Entwicklung und Genehmigung von Minenprojekten ist Jenna eine enorm wichtige Ergänzung für das Commerce Team. Die zweite Ergänzung für das Teams seit dem vergangenen Jahr ist selbstverständlich Dr. Axel Hoppe, Ex-HC Starck Chefchemiker und intimer Kenner des Tantalmarktes. Hoppe bildet die Brücke zum Tantalmarkt und zu den künftigen Kunden. Seine operative Rolle wird voraussichtlich nach der Entnahme der Großprobe und deren Verarbeitung durch PRA Lab deutlich an Gewicht gewinnen. Hoppe hofft, nennenswerte Mengen an Konzentrat zu erhalten, die anschließend sowohl potenziellen Kunden für deren Tests zur Verfügung gestellt werden können, aber auch für eigene Tests verwendet werden können. Last but not least erhält Commerce von Hoppe wichtige Einschätzungen zur Entwicklung des Tantalmarkts selbst. Die Tendenz für Commerce ist sehr erfreulich, nachdem der de facto Monopolist Talison Minerals Pty Ltd. in Australien (früher Sons of Gwalia) ab 1. Januar 2009 eine erhebliche Preiserhöhung durchsetzen möchte. Der Markt kommt Commerce also entgegen. Mehr denn je besteht die Chance, sich als Alternative oder als zweites Standbein im Tantalmarkt zu etablieren.

Im dramatischen Kontrast zu den fundamentalen Fortschritten des Projekts, steht der jähe Kursverfall der Commerce Aktie. Bei zuletzt 0,28 CAD handelt Commerce schon annähernd auf dem Niveau seines Barbestands. Offenbar muss man Tatsachen des Marktes und Tatsachen auf Seiten des Projekts streng von einander trennen. Tatsächlich kommen die Verkäufe kommen zum überwiegenden Teil von institutionellen Anlegern, die gezwungen sind, ihre Bestände zu liquidieren, sei es aufgrund von Mittelabflüssen oder wie bei einem bekannten Hedgefonds, weil er sich in Auflösung befindet. Just diese Fonds hatten vor etwas mehr als einem Jahr bei der Kapitalerhöhung bei 1,20 CAD mitgemacht. Gott sei dank, hat Commerce diese Kapitalerhöhung abschließen können. Denn das Asset, das Commerce nicht zu nehmen ist, heißt Cash. Mit mehr als 25 Mio. CAD an Barmitteln kann Commerce erstmal noch eine Menge an Arbeit leisten.

Exkurs zum Eldor Projekt, Quebec: Was im vergangenen Jahr gerade einmal die Idee eines Geologen mit ein paar vielversprechenden magnetischen Anomalien und einigen Gesteinsproben war, hat sich im laufenden Jahr definitiv zu einem eigenständigen Projekt gemausert. Chefgeologe Alex Knox berichtete von 26 Bohrungen auf dem Eldor Niob-Tantal-Projekt. Seine Erwartungen als Geologe seien mehr als erfüllt worden. Die Analyseergebnisse stehen noch aus. Anders als das Blue River Projekt muss Eldor außerordentlich hohe Erzgehalte aufweisen, um weiterverfolgt werden zu können, da das Projekt nicht über eine entwickelte Infrastruktur verfügt.


http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1106039-37021-370…
Avatar
08.01.09 14:11:16
Beitrag Nr. 46 ()
Jack Lifton: The Age of Technology Metals
Source: The Gold Report 01/06/2009
http://www.gold-speculator.com/gold-report/4685-jack-lifton-…
Avatar
18.03.09 16:31:56
Beitrag Nr. 47 ()
17.03.09

Kurz und bündig:

Was bringt 2009 für Commerce Resources Corp.?

Das Jahr 2009 hat gerade angefangen. Wir haben einige Unternehmen nach ihren Zielen gefragt und drei einfache Fragen formuliert. Nacheinander wollen wir die Vorstände an dieser Stelle zu Wort kommen lassen.


Unsere Fragen lauten:

Welches sind die wesentlichen Meilensteine, die Sie sich für 2009 vorgenommen haben?

Die Wirtschaftskrise hat sämtliche Bereiche erfasst. Welche Auswirkungen hat die Krise für ihr Geschäft?

Börsennotierte Gesellschaften leben von ihrer Fähigkeit, Kapital aufzunehmen. Wie ist die finanzielle Verfassung ihrer Gesellschaft, wie hoch ist der Barbestand und welche Herausforderungen sehen Sie hinsichtlich kommender Kapitalrunden?




David Hodge, CEO von Commerce Resources Corp.

1. Was sind die größten Meilensteine, die Sie 2009 erreichen möchten?

Commerce Resources Corp. hat das Ziel, sich als führender und zugleich kostengünstiger Produzent der Metalle Tantal und Niob zu etablieren und der zugehörigen Industrie eine sichere Versorgungsquelle zu bieten. In den vergangenen Jahren lag unser Fokus auf der Exploration. 2008 haben wir auf unserem Flaggschiff, der Blue River-Liegenschaft das bis dato größte Bohrprogramm mit 131 Löchern mit mehr als 25.000 Bohrmetern abschließen können. Darüber hinaus haben wir erste Bohrabeiten auf unserer Eldor-Liegenschaft in Quebec durchgeführt. Die Ergebnisse beider Bohrprogramme stehen noch aus und werden in den nächsten Monaten erwartet.

2009 wird Commerce beginnen, das Blue River-Projekt, insbesondere die Upper Fir-Lagerstätte, offensiv durch die technisch notwendigen Entwicklungsphasen hin zur wirtschaftlichen Produktion zu führen. Als erster Schritt wurde im vergangenen Herbst eine 2.000 Tonnen umfassende Großprobe („bulk sample“) von der Lagerstätte entnommen, um die metallurgischen Eigenschaften im Großmaßstab auswerten zu können. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen und weitere technische Auswertungen werden es uns erlauben, eine vorläufige Wirtschafts- oder Scoping-Studie zu beginnen und abzuschließen. Die Studie stellt einen entscheidenden Schritt in Richtung Produktion dar und wird uns konkrete Hinweise zur Wirtschaftlichkeit eines Bergbau- und Aufbereitungsbetriebes auf der Blue River-Lagerstätte geben. Eine positive Scoping-Studie liefert dann die Grundlage für die Machbarkeitsphase und schließlich zur Errichtung der Mine.

2. Die allgemeine Wirtschaftskrise betrifft jedes Geschäft. Inwieweit wirkt sie sich auf Ihr Unternehmen aus?

Commerce Resources sieht sich momentan mit einer Situation gegenüber, die im Kontrast zur allgemeinen Wirtschaftskrise steht. Der Tantalmarkt ist von den derzeitigen Marktbedingungen nicht bedeutend betroffen, da der Tantalpreis üblicherweise durch Langzeitverträge zwischen dem Produzenten und den Endnutzern festgelegt wird. Der derzeitige Preis in Langzeitverträgen beträgt ungefähr 60 USD pro Pfund (ca. 0,45 kg) Ta2O5. Wichtiger jedoch ist, dass der weltweit größte Tantalproduzent Talison Minerals Ende vergangenen Jahres seine Wodgina-Mine in Australien hauptsächlich aufgrund von gestiegenen Kosten stillgelegt hat. Dies kam für alle Beteiligten der Tantalindustrie überraschend zumal Verhandlungen für neue Langzeitveträge im Gange waren. Berichten von Kondensatorherstellern und Tantal-Endnutzern zufolge bestand Talison in diesen Verhandlungen auf einer erheblichen Preissteigerung. Da Talison über 30% des weltweiten Tantalbedarfs produzierte und es keine anderen fortgeschrittenen und ausreichend finanzierten Tantalexplorer gibt, sehen wir diese Entwicklungen als entscheidende Chance für Commerce. Die Versorgungskette ist angespannt und die Endnutzer wollen sich stabile Langzeit-Versorgungsquellen sichern. Hier will sich Commerce als Alternative anbieten.

3. Börsennotierte Unternehmen leben von ihrer Fähigkeit, Kapital aufzubringen. Wie geht es Ihrem Unternehmen finanziell? Wieviel beträgt Ihre aktuelle Cashposition und was sind die Herausforderungen für weitere Finanzierungen?

Commerce Resources befindet sich in der glücklichen Lage, dass wir im August 2007, kurz bevor der globale Kapitalmarkt enger wurde, eine Finanzierung über 32 Mio. CAD abgeschlossen haben. Wir befinden uns momentan in einer starken finanziellen Position mit Geschäftskapital von ungefähr 15 Mio. CAD. Dies wird es uns ermöglichen, den Betrieb für die nächsten 12 bis 24 Monate weiterzuführen und das Blue River-Projekt durch die Machbarkeitsphase zu bringen. Falls und wenn wir wieder Kapital aufbringen müssen, erwarten wir, dass sich das Blue-River-Projekt in einem fortgeschrittenen Stadium befinden wird und sich die Bedingungen für Finanzierungen verbessert haben werden. Wir sind sehr zufrieden, dass es uns möglich gewesen ist, in besseren Zeiten eine solide finanzielle Basis aufzubauen, die es uns nun erlaubt durch diese schwierige Zeit zu kommen.

http://www.goldinvest.de/public/interview_detail.asp?l=&c=10…
Avatar
23.03.09 23:24:50
Beitrag Nr. 48 ()
2009-03-09 16:03:06
PDAC 2009: Interview mit D. Hodge, Commerce Resources

http://aktien.wallstreet-online.de/225965/video.html
Avatar
21.07.09 07:36:44
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: auf eigenen Wunsch des Users
Avatar
22.07.09 16:04:10
Beitrag Nr. 50 ()
"Junior Mining Stock Report"
Interview with Commerce Resources
http://www.clifdroke.com/interviews/commerce_resources.pdf
Avatar
08.08.09 15:53:15
Beitrag Nr. 51 ()
streetwise
"The Gold Report"
investment coverage of gold and other precious metals, base metals and gems

Commerce Resources Corp.
TICKER: TSX.V:CCE, FSE.D7H, PK SHEETS:CMRZF
http://www.theaureport.com/cs/user/print/co/610
Avatar
08.08.09 16:16:03
Beitrag Nr. 52 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.738.306 von Videomart am 08.08.09 15:53:15...und die Übersetzung des Artikels von Bob Moriarty:
http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyi…
Avatar
15.08.09 00:38:27
Beitrag Nr. 53 ()
The time to tackle the tantalum supply chain is now
August 12, 2009
http://www.glgroup.com/News/The-time-to-tackle-the-tantalum-…
(Recherche: umkehrformation)
Avatar
21.08.09 01:48:22
Beitrag Nr. 54 ()
Commerce Resources:
Tantalizing Tantalum
August 12, 2009
By Victor Goncalves
Editor, Green Dollar Report
http://www.commerceresources.com/i/pdf/2009-08-12-GDR.pdf
Avatar
28.08.09 12:55:06
Beitrag Nr. 55 ()
Commerce Resources CCE (TSX Venture) – Tantalum, Niobium And Rare Metals Opportunity
by Olivier on August 5, 2009
http://www.tischendorf.com/2009/08/05/commerce-resources-cce…
Avatar
07.09.09 23:27:23
Beitrag Nr. 56 ()
07.09.09

Ausgezeichnete Ergebnisse:
Commerce Resources entdeckt neue Seltene Erden-Zone auf Eldor-Projekt

Mit einem Paukenschlag verabschiedete sich Commerce Resources am Freitag aus der vergangenen Börsenwoche. Mit mehr als 1 Million gehandelten Stücken schoss die Aktie um über 10 Prozent nach oben. Grund für diese Entwicklung: Das Unternehmen meldete die Entdeckung einer neuen Seltene Erden-Zone auf dem dem Eldor-Projekt in Quebec.

Unter hohem Volumen von mehr als einer Million gehandelten Stücken schoss die Aktie des Tantal- und Niobunternehmens Commerce Resources (WKN A0J2Q3) am Freitag an der Heimatbörse in Toronto in die Höher. Auslöser für diesen positiven Wochenausklang waren exzellente Untersuchungsergebnisse vom Eldor-Projekt des Unternehmens in Quebec.

Denn wie Commerce Resources meldete, haben die jüngsten Untersuchungen dazu geführt, dass man eine neue Seltene Erden-Zone innerhalb des Eldor-Projekts entdeckt hat. Auf dem neuen Gebiet, der so genannten Ashram-Halbinsel haben Proben auf einem Areal von einem Quadratkilometer eine Vererzung mit Werten von durchweg mehr als 1,00% Seltene Erden ergeben! Und: In der Nähe dieser Entdeckung wurden bei älteren Probenentnahmen Werte von bis zu 4.18% REE+Y. Das Gebiet ist darüber hinaus die vermeintliche Quelle einer Reihe an nahegelegenen Findlingen; vorherige Beprobungen haben Werte von bis zu 4,18% Seltene Erden identifiziert!

Die Bedeutung dieser Funde lässt sich auch daran ermessen, dass Commerce bereits beschlossen hat von Anfang bis Mitte September eine Crew auf das Gelände zu schicken, um weitere Geländeaufnahmen, Schürfungen und Probeentnahmen durchzuführen, damit neue Bohrziele definiert werden können.

Und das ist noch nicht alles. Commerce berichtet weiter, dass Schürfungen in der Nähe des einzelnen Bohrloches (EC08-025), das 2008 im Star Trench Areal gebohrt wurde, einen Gesteinsbrocken mit Werten von 1.408 g/t Tantal (Ta2O5), 6.171 g/t Niob (Nb2O5) und 0,16% Uran (U3O8) zu Tage geförder haben. Eine Vererzung mit dermaßen hohen Konzentrationen deutet darauf hin, dass das Niob- und Tantalpotenzial dieses Gebietes und der größeren Liegenschaft ganz erheblich ist.

Auch wenn der Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Entwicklung des Blue River-Projekts in British Columbia bis zur Produktion liegt, so sind die positiven Ergebnisse vom Eldor-Projekt unserer Ansicht nach ein absoluter Gewinn für die Aktionäre des Unternehmens.

Unserer Meinung nach sollten Sie bei Commerce Resources unbedingt dabei bleiben, kleinere Rücksetzer könnten Risiko bewusste Anleger auch zum Einstieg oder zur Aufstockung ihrer Position nutzen, denn wir sind überzeugt, dass Commerce seinen Weg machen wird. Dabei sollte das Unternehmen zudem vom steigenden Interesse am Thema Seltene Erden in der Öffentlichkeit und der Minenbranche profitieren können.

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…
Avatar
23.09.09 23:25:51
Beitrag Nr. 57 ()
Wednesday, September 23, 2009

Western world could be facing a severe shortage of tantalum over the next few years

(Larwence Williams, Mineweb.com)
According to a new special study report from UK metals research consultancy, Roskill Information Services, there are fears in the tantalum market that serious shortages are looming. Weak recent demand has kept prices low. As a consequence primary output has been cut dramatically and processors are increasingly relying on stock drawdowns to make up the shortfall. If there is even a modest recovery in demand for tantalum in the near future, the market faces a difficult period.

Tantalum's major usage at present is in the production of electronic components, mainly capacitors and some high-power resistors. Because of the size and weight advantages, tantalum capacitors are attractive for mobile telephones, personal computers, and automotive electronics. Tantalum is also used to produce a variety of alloys that have high melting points, are strong and have good ductility. Alloyed with other metals, it is also used in making carbide tools for metalworking equipment and in the production of superalloys for jet engine components, chemical process equipment, nuclear reactors, and for the military. Due to the fact that it resists attack by body fluids and is nonirritating, tantalum is widely used in making surgical instruments and implants. For example, porous tantalum coatings are used in the construction of orthopaedic implants due to the metal's ability to form a direct bond to hard tissue.

A key issue in the tantalum market, says Roskill, has been the continuing supply of low-cost columbite-tantalite (coltan) mined in Central Africa, in the DRC and Rwanda, mostly illegally, and sold to fund rebel militias. The major processors will not knowingly buy such material and almost all of it goes to China. The availability of large and growing quantities of cheap tantalum, at a time when global demand for consumer electronics is down and processors are holding substantial raw material stocks, has, however, placed the conventional tantalum industry under great pressure. Unable to win the large increase in prices it needed to be economic, the world's largest primary producer, Talison in Australia, suspended mining operations in late 2008. It was soon followed by two others. Within the space of a few months, close to 40% of global primary tantalum capacity was taken out of the market. There are no guarantees as to when, or even if, it will be brought back into production.

However, Roskill reckons that the market remains well-supplied in the immediate short term. A key characteristic of the tantalum industry in recent years has been that supply has nearly always been greater than demand. As a result, large inventories have been built up at most levels of the supply chain. Those stocks are not inexhaustible. In addition, the US strategic stockpile has gone for good and there are questions as how long tin slags can continue to constitute an important tantalum feedstock.

As has been the case in the past, processors are increasingly turning to scrap and other forms of secondary tantalum. Their receipts of secondary material grew by 70% in 2007 and by a further 25% in 2008. The growing use of scrap is evident in trade data.

The tantalum processing industry is attempting to develop systems to keep coltan out of the market by providing ways to physically indentify it before it is processed and becomes untraceable. Some processors are more committed to this than others, and the system is not yet fully in place, but the industry in general is facing mounting pressure from capacitor manufacturers and OEMs to ensure that coltan is not used. It is quite likely that the supply of coltan to the market will fall sharply over the next year or two.

What will compensate for the likely supply shortfall? Production is being expanded in several countries but probably not by enough to replace the coltan. Numerous new tantalum-niobium projects are in the pipeline and several would be very large producers. The big question is when they will come on-stream. Of the three mega-projects, one was originally planned to come into production in 2006, while another has been held up for over two years by red tape. The third may come into production in 2011.

The global economic downturn had a very marked effect on the tantalum supply/demand balance. Demand in 2009 will very probably prove to be 40% down on 2008, but Roskill considers it will fully recover by 2012, although much will obviously depend on the continuing strength of any global economic revival. Whether or not sufficient supply will be in place to meet that demand recovery is another issue entirely.

As Roskill summarises, a large part of the primary supply chain is not producing in 2009 and there are no clear indications as to when, or if, it will come back to the market. Inventories are running down, scrap is in shorter supply because of a fall in capacitor manufacture and it is quite possible that legislation under consideration in the USA could severely restrict or even halt the supply of tantalum from Central Africa.

It is almost certain therefore, Roskill reckons, that a tantalum supply squeeze is approaching. If demand picks up faster than expected, a spike in spot prices seems inevitable. Stability will probably not return to the market until the new projects come on-stream, or consumers accept contract prices at a level sufficient for Australia's Talison to reopen its mining operation.

For full details of the Roskill report go to www.roskill.com/reports/tantalum

http://proactiveinvestors.co.uk/companies/news/8438/western-…
Avatar
26.09.09 13:04:28
Beitrag Nr. 58 ()
Commerce Resources Corp.
"Ein kurzer Überblick"
http://www.goldseiten.de/content/firmen/commerce/index.php" target="_blank" rel="nofollow ugc noopener">
http://www.goldseiten.de/content/firmen/commerce/index.php
Avatar
26.09.09 13:15:32
Beitrag Nr. 59 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.062.957 von Videomart am 26.09.09 13:04:28Das ist natürlich schon ein etwas älterer Artikel.
Die Wodgina-Mine, bis dahin weltweit der größte Tantal-Förderer, wurde bereits im Dezember 2008 geschlossen...
http://www.hcstarck.de/index.php?bereich_id=61&news_id=20081…
Avatar
26.09.09 14:43:41
Beitrag Nr. 60 ()
Talison could reopen tantalum mine
Article from: PerthNow
by Neil Dowling
September 24, 2009 01:24pm
http://www.news.com.au/perthnow/story/0,21598,26119209-50179…
Avatar
26.09.09 15:05:43
Beitrag Nr. 61 ()
Tantalum market uncertainty as serious shortages loom
The western world could be facing a severe shortage of tantalum over the next few years
according to a recent study from Roskill Information Services in the UK.

Author: Lawrence Williams
Posted: Wednesday , 23 Sep 2009
http://www.mineweb.com/mineweb/view/mineweb/en/page57?oid=89…
Avatar
28.10.09 17:35:24
Beitrag Nr. 62 ()
Sauberes Image für die Elektroindustrie:
Commerce Resources könnte dem Blut-Tantal ein Ende machen
26.10.09
http://www.goldinvest.de/public/kolumne_detail.asp?l=&c=10,9…
Avatar
16.12.09 11:21:55
Beitrag Nr. 63 ()
Am Candle-Stick- Chart sieht man bei Commerce - das GAP ist geschlossen.
und hat an der Unterstützungslinie aufgesetzt.
Der Slow-Stochiasik zeigt überverkauft an.
Für mich beginnt die Eichhörnchen-Phase - mit einsammeln
Ziel ist der obere Bollinger.
gruß upferdchen

Avatar
17.12.09 08:48:15
Beitrag Nr. 64 ()
Gestern in Kanada ein plus mit grünem Zeichen, fast ein Hammer
wenn der heute nach oben bestätigt wird, dann ist das - charttechnisch - ein
Wendsignal nach oben. bzw. Kaufsignal
gruß urpferdchen

Avatar
21.12.09 10:49:04
Beitrag Nr. 65 ()
Company Update: Commerce Resources
by admin on December 15, 2009


As you all know, I have been following Commerce Resources (TSXv:CCE) and its tantalum/niobium deposit near Blue River, British Columbia. The company has been working away adding shareholder value on multiple levels. I actually saw a particularly important news release when I was at the Exploration Quebec show about 2 weeks ago.

They released their updated NI43-101 resource calculation for the Upper Fir Deposit. This was accomplished with 114 drill holes added for an additional 23,000 meters of drilling. The key points to note are that the resource’s size has increased in varying amounts depending on the cut off grade:

44% increase in resources at the 100 g/t Tantalum cut off level

9% increase in resources at the 150 g/t Tantalum cut off level

37% increase in resources at the 200 g/t Tantalum cut off level

This increase in the deposit size just re-enforces the statement that this is a large, well-defined system that could have long term sustainability.

Commerce has also trekked in into the exciting world of Rare Earth Elements (REE) on two of its projects, the Eldor Tantalum-Niobium/REE project in Quebec and the Carbo REE project in British Columbia (BC).

The project in BC is held jointly between Canadian International Minerals and Commerce Resources and is located 80 kms northeast of Prince George. The summer work program was basically a grass roots program such as rock and silt sampling in order to get an idea as to what is there. They got some interesting numbers including greater than 1% Cerium. This certainly is a good indicator. The really interesting part about this is the results that the private company, Spectrum Mining, received. Spectrum’s project runs contiguous to that of Commerce. The drilling Spectrum did returned a 48.64 metre (”m”) interval which averaged 3.55% REE, a 72 m interval that averaged 2.92% REE, and a 144 m interval that averaged 2.20% REE in three separate drill holes. Very nice.

“The Eldor Property is situated in northern Quebec, approximately 130 km south of the town of Kuujjuaq. The property is 100% owned by the Company and is composed of 366 claims comprising approximately 17,100 hectares. It includes the Ashram Rare Earth Zone as well as the Northwest, Southeast, and Star Trench Zones where previous drilling discovered significant concentrations of tantalum and niobium.” – Commerce website

Commerce Resources collected 70 samples which are currently in for assay. Most of these samples where collected near the Ashram Rare Earth Zone. We’ll see what comes out of this, but seeing as it is near a rare earth zone, they should be good.

As a company, Commerce has strengthened its balance sheet with nearly 7 million dollars of financings, there is a new resource calculation on its main asset making it 37% bigger at the highest 200 g/t cutoff and there are encouraging results coming from its rare earth projects. This certainly makes this a stronger company than it has been and, yet, the share price is down from its highs of around 80 cents. Assuming the market doesn’t outright tank (which it shouldn’t yet) the 50 cent share price represents some good value.


http://greendollarreport.com/subscribersarea/2009/12/company…
Avatar
24.12.09 11:22:10
Beitrag Nr. 66 ()
Die haben gestern in Kanada ganz schön runter und rauf gespielt.
Und - charttechnisch - an der Unterstützungliene einen grünen Hammer gemacht.
wird der nächste Woche nach oben bestätigt, dann ist das ein Kaufsignal und
zusätlich im Linienchart ein - w - ein weiteres Kaufsignal -
Stopp-Kurs unter der Unterstützungslinie - charttechnisch -.
gruß uprferdchen



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Commerce Res. Der etwas andere Rohstoffwert