checkAd

SPARTON RESOURCES INC mit China Fantasie in Gold und Uran - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 20.12.06 16:53:46 von
neuester Beitrag 28.12.12 17:57:27 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
20.12.06 16:53:46
Beitrag Nr. 1 ()

Ein Rohstoffexplorer ungepusht mit viel China-Fantasie in Gold und Uran

Sparton Overview:
Sparton Resources Inc (SRI - TSX Venture Exchange) is a diversified mineral and energy royalty company which has been an active participant in the Canadian junior resource sector for over 20 years.

Sparton focuses on the acquisition and development of projects and properties with readily identifiable mineral occurrences that require either advanced exploration or technical research and development to bring them to a higher level of in-situ value. Sparton's strategy is to greatly increase shareholder value by bringing these projects to full feasibility evaluation or, with partners, into commercial production.

Sparton's precious metal portfolio concentrates on exploration in proven producing areas in China, Nevada (USA), and Mexico and avoids high risk grassroots programs. In China, Sparton's Chinese Joint Venture Company along with its partner is actively exploring a 250 sq. km. exploration licence area along a 45 km long zone covering most of the Luxi Gold Belt.

Sparton's early stage Luxi Gold Project in Yunnan Province have proven the potential for this project area, to contain significant additional gold resources in a recognized ‘Carlin Nevada style' geological environment with ongoing local gold production. A minimum possible deposit size of 320,000 oz. gold has been reported from one of 5 key areas on the 250 sq. km property.

Its energy related assets include a minority interest (with major partners ExxonMobil and Shell) in the undeveloped Chebucto natural gas field in offshore Eastern Canada and a production royalty on the Blizzard uranium deposit in British Columbia and an large equity interest in Santoy Resources Ltd. which now owns a share of this deposit.

Also in the energy sector, Sparton has spearheaded the evaluation of non conventional sources for uranium in China and other markets and plans to develop into a royalty holder for its energy asset portfolio. In China, Sparton has established an agreement with the Chinese state organization responsible for all nuclear related issues to identify non conventional uranium resources that country. Sparton will provide technical and commercial expertise for uranium extraction and intends to negotiate future strategic alliances with international consumers of nuclear fuel.

Sparton operates selectively, targeting projects with high technical potential as they arise. It is managed by a seasoned board of directors comprised of mining industry professionals with a successful track record of mineral resource discovery, development and production. The Company has no debt, over $600,000 in capital assets (mainly drilling equipment) in China. ,

Sparton's common stock trades on the
TSX Venture Exchange under the symbol SRI
http://www.spartonres.ca/
http://www.spartonres.ca/pressreleases/PR2006Dec19.htm
http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…



Würde mich freuen wenn wir hier SPARTON RESOURCES, einen Explorer mit m.E. gewaltigem Potentzonal, entspannt und informativ auf, wie ich hoffe, einem erfolgreichen Weg verfolgen würde zum Nutzen aller Anleger.

Eine schöne und erfolgreiche Vorweihnachtswoche wünscht JoJo49
Avatar
21.12.06 10:15:45
Beitrag Nr. 2 ()
Properties outside of Canada
Luxi Gold Project, Yunnan China
Non Conventional Uranium Resource, China


Sierra Rosario Property, Mexico


Battle Mountain Project, SBD Claims, Nevada, USA


-------------------------------------------------------------------
Properties in Canada

Chebucto K-90, Nova Scotia
Folson Lake, Ontario
Blizzard Uranium Property, British Columbia




http://www.spartonres.ca/Projects.htm

JoJo49
Avatar
21.12.06 18:07:25
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.342.785 von JoJo49 am 20.12.06 16:53:46@JoJo49

ich nehme mit Freude zur Kenntnis, daß es nun einen Sparton-Thread gibt und möchte gerne in Folge meinen Beitrag leisten, nicht nur weil ich glaube, daß der 75 %-Tagesanstieg von vorgestern erst ein kleiner Schritt aufwärts war, sondern weil ich weiß, daß aufgrund der Assets schon jetzt ein Vielfaches gerechtfertigt wäre.

Ein Beispiel: Am 21. November, also vor einem Monat, verkauft Sparton die Hälfte seiner Beteiligung an YSM (Yunnan Sparton Minerals Limited). Für diese Anteilshälfte kassiert Sparton CA$ 2,81 mio.
Nun war der Aktienpreis an diesem Tag 0,14; die MK demnach ganze 7,4 mio., also gerade etwas höher als Sparton bekommen hätte, hätten sie die ganze Beteiligung verkauft.

Sowas von undervalued wie Sparton findet man selten.

Nehmen wir mal die Beteiligung am "Chebucto K-90 Natural Gas Field 12 1/2 per cent Working Interest, Nova Scotia;
Based on 20.1 billion cubic feet of Probable recoverable gas reserves, a 2010 startup date, and representing Sparton's estimated 6% unitized share, the revised net present value (NPV) reported by APA, calculated before tax, and discounted at 10%, is $18.0 million."

Oder die Beteiligung am Uran-Projekt Blizzard Deposit:
Zitat: "SRI holds 1 million shares of Santoy Res. presently trading at .72 cents? and Santoy is working on an Uranium project in BC. It seems the more you search the more you find."

Die Nachricht, dass in der Asche der Chinesischen Kohlekraftwerke für zig Millionen U308 lagert, hat endlich die Shareprice-Explosion von vorgestern verursacht.
Das Argument der Einsteiger war auch wirklich trifftig, der Explorer Sparton braucht in diesem Fall nichts finden, die uranangereicherte Kohlenasche ist ja vorhanden.

Und was ist mit den anderen Properties?

Sparton ist eine Value-Aktie unter den Explorern.

Genug für heute nach dem Motto: Do your own DD.

Gruß BWK
Avatar
21.12.06 18:31:24
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.376.222 von blackwhiteknight am 21.12.06 18:07:25;):) - Ich danke Dir für Deinen ausführlichen Beitrag, ist sicher für alle, die sich für SPARTON interessieren sehr aufschlußreich.

Was mich pers. wundert, ist das überhaupt noch keine Empfehlungen, Börsenbriefe usw. zu SPARTON gekommen sind.
Finde das gut, denn von dieser pusherei, wenn erst mal die Zocker auf SPARTON aufmerksam werden, halte ich überhaupt nichts.

Leider wir das m.E. auf Grund der Unterbewertung nicht so bleiben.

Die letzten Kurssprünge sind, wie Du gerade berichtet hast, auf Fakten zurückzuführen.

Ich bin mir sicher, das wir hier mit SPARTON noch viel Freude haben werde, denn ich sehe SPARTON als Long-Investment mit viel Zukunfts-Potentional.


Hier noch der Link zum 2005 ANNUAL REPORT der die ganzen Aktivitäten von SPARTON aufzeichnet -
http://www.spartonres.ca/download/Sparton2005-sm.pdf

Ansonsten allen Anlegern noch eine schöne Vorweihnachtswoche und da ich erst im neuen Jahr wieder einsteige, schöne Feiertage und einen guten Rutsch
Gruß JoJo:)
Avatar
21.12.06 18:38:34
Beitrag Nr. 5 ()
;) - Hier noch der Link zur Kursverfolgung und News in Canada:
http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…
Avatar
22.12.06 12:14:39
Beitrag Nr. 6 ()
:)...hier noch die Threads über Uranexplorer die ich kenne und in die ich auch investiert habe:

1. WEALTH MINERALS LT Thread: Wealth Minerals - ab sofort nicht mehr nackt!
2. NORTHN CANADIAN MI Thread: Northern Canadian Minerals - Kurz vor supersteilen Kursgewinnen!!
3. FORSYS METALS CORP Thread: New Uranium play !
4. und natürlich hier,
ich pers. halte alle für ein sehr gutes Changen-/Risikoverhältnis...
... wünsche allen Anlegern schöne Feiertage, einen guten Rutsch, Gelassenheit, Ruhe und das alle Wünsche in Erfüllung gehen (außer die, die schaden könnten)

Ich verabschiede mich jetzt bis ins neue Jahr, Gruß JoJo:)


Uran ist nicht aufzuhalten
von Andreas Lambrou
Liebe Leser,

wir alle, die wir die Rohstoffe aufmerksam und gespannt beobachten, wissen um die grosse Bedeutung von Uran. U308 im Kassamarkt steigt unaufhörlich. Gegenwärtig steht der Spotpreis bei 72 US Dollar pro Pfund, mit einem Plus von 9,9 % gegenüber der Vorwoche.

Ein Grund : Cigar Lake

Am 23. Oktober hatte Cameco, die weltweite Nummer 1 der Uranproduzenten ein grosses Unglück bekannt gegeben und damit eine Investitionswelle ausgelöst.

Sie mögen sich erinnern: Cameco gab an jenem Schicksalstag bekannt, dass der Hoffnungsträger, die Cigar Lake Mine, aufgrund eines Einsturzes einen signifikanten Wassereinbruch erlitten hat.

Cigar Lake, an dem Cameco einen Anteil von 50 % hält, sollte 17 % der momentanen weltweiten Produktion an Uranoxid abdecken.Cigar Lake liegt im Norden Sasketchewans /Kanada und war nicht nur der Hoffnungsträger Camecos, sondern der halben Welt.

Denn wie wir alle wissen befinden wir uns immer noch in Uranengpässen.

Die Hoffnung, dass Cigar Lake je wird fördern können ist äusserst gering und schon fast unmöglich im ursprünglichen Zeitrahmen. Denn die Mine sollte 2008 in Förderung gehen.

Nach diesem schicksalsträchtigen Tag sank natürlich zunächst de Kurs der Cameco Aktie, doch der Uranpreis schoss in die Höhe. Um fast dreissig Prozent seit dem Minenunglück, um genauer zu sein.

Junior Unternehmen

Doch dies ist noch lange nicht alles. Noch andere profitierten von Camecos Unglück: Fast alle weiteren Produzenten.

In erster Linie verfielen die Anleger den Produzenten, bei denen die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sie künftig tatsächlich produzieren.

In zweiter Linie profitierten die Junior Explorer ebenfalls sehr stark.

Doch, liebe Leser, vergessen darf man vor allem nicht, dass diese Junior Unternehmen äusserst spekulative Anlagen sind und kein langfristiges Investment rechtfertigen. Solche Unternehmen, bieten eigentlich eher als kurzfristige Trades einen Anreiz für gewiefte Spekulanten.

Denn die Junior Explorer haben oft nur eine Machbarkeitsstudie in der Hand, also ein Gelände auf dem sie einige Tests vorgenommen haben. Hier ist Vorsicht geboten. Es gibt sehr aussichtsreiche Junioren, aber auch eben so viele die nicht einen Cent an Investition wert sind.

Die Junioren versuchen schliesslich lediglich an den Börsen Geld zu sammeln. Erst nachdem dies geschehen ist, können sie überhaupt erst einmal mit dem Bau der Mine beginnen.

Liebe Leser, denken Sie hierbei immer an den alten Spruch : Vertrauen ist gut, Kontrolle noch besser.
Avatar
01.01.07 16:48:58
Beitrag Nr. 7 ()
:)...ein erfolgreiches 2007 für SPARTON und alle investierten Anleger....

Gruß JoJo:)

Avatar
01.01.07 17:04:47
Beitrag Nr. 8 ()

Luxi Gold Project, China (39%)

Sparton and its partner Yunnan Nuclear Brigade 201,operating through their Chinese joint venture company Yunnan Sparton Minerals, carried on the exploration program at Luxi through 2006 and continues to identify new targets within the 250 sq. km licence area as well as increase the potential mineral deposit size in the immediate Guanlingpo Mine area. Geophysical and geochemical surveys, and auger drilling were used to extend known mineralized trends in 5 areas, and core drilling continued in two programs at Guanlingpo. As of September, 2005 the Company reported that the results of the first 34 drill holes at Guanlingpo had indicated a minimum “possible mineral deposit” (a National Instrument 43-101 compliant term) of 320,000 ounces (about 10 tonnes) of gold within the drilled area. This represented the testing of only about 900 metres of strike length of the 2.3 km long favourable structure identified to date, and the area has the potential to host significant amounts of additional gold mineralization. Sparton vested its 80 % interest in the Chinese joint venture company holding the Luxi licences late in 2005.

Sparton brings international exploration and commercial expertise into the relationship and has clearly demonstrated that it can function successfully in China as well as elsewhere.

The Luxi Gold Belt is located in the western part of Yunnan Province, approximately 40 km west of the town of Mangshi (population approximately 300,000), a regional centre serviced by domestic commercial jet aircraft. Mangshi is approximately 500 km west by paved highway from Kunming, the provincial capital, and 70 km east of the Myanmar border.

Gold mineralization was first discovered in the area by Yunnan Nuclear Geological Exploration Brigade 201 during a follow up of regional surveys in the early to late 1980s. This work defined a number of oxide gold deposits developed in soils overlying primary mineralization in weathering “pockets” associated with fault zones, silicification, and hydrothermal alteration. Primary gold mineralization is hosted in high angle structures associated with the contact zone between Permian carbonate rocks and Jurassic clastic sediments. Over 7 tonnes (200,000 ounces) of gold have been produced from the oxide deposits since 1989.
YUNNAN PROVINCE, CHINA - GEOLOGY

As a result of this comprehensive exploration program, at least seven strong gold-in-soil anomalous zones have been identified in four main areas. The anomalous areas vary in size from about 8.0 km long and 200 meters wide to 400 meters long by 75 meters in width. No systematic drilling has been carried out on any of these anomalies with the exception of one drill hole which tested a structure with intense hydrothermal alteration and pyrite rich jasperoid developed in carbonaceous sediments favourable for hosting gold mineralization in the Mabozi area.
usw.
http://www.spartonres.ca/ProjectLuxiGold.htm

-------------------------------------------------------------------

Non Conventional Uranium Resource, China
Following several months of negotiation and research, Sparton signed an agreement in early 2006 with the remote sensing and research branch of the China National Nuclear Corporation known as “ARCN”, to evaluate the possibility of commercial extraction of uranium from domestic non conventional sources such as coal ash and phosphate rock in China. Once again this was an historic agreement and serves to emphasize the measure of credibility the Company has achieved operating in this country. China is the world's largest generator of electricity from thermal coal power plants and is in the process of building approximately 25 new nuclear power plants over the next 10 years. It has been negotiating international agreements to purchase uranium fuel for these new stations. Uranium is a well known trace metal in low grade coal deposits such as brown coal and lignite. The burning of coal concentrates the metal content by 10-15 times and can result in contents of uranium in coal ash equal to or greater than many primary bedrock hosted uranium deposits.
The leaching of this ash and recovery of uranium oxide has been done on a commercial basis in the past in a number of international locations when uranium prices were similar or lower than at the present time. Similarly, large amounts or uranium have also been recovered from phosphoric acid production used to make fertilizer. China has never utilized these possible domestic sources for uranium and although uranium is considered a strategic metal and off limits to foreign exploration companies the ARCN-Sparton agreement is consistent with government policy. The joint project will initially work to locate coal ash waste deposits or phosphate rock with potentially commercial amounts of uranium and if successful organize production facilities for extraction. Sparton will benefit from this by being an equity and technical partner in the new organization set up to build and operate the extraction facilities. Licensing fees or royalties on production may also be associated with these operations as additional benefits to the Company and its partners. The Company is also evaluating similar opportunities for non conventional uranium resources in other areas outside of China

http://www.spartonres.ca/Projectsuranium.htm

JoJo:)
Avatar
01.01.07 17:12:27
Beitrag Nr. 9 ()
Hier noch der
Technical Report
For the
SBD Property
Lander County, Nevada, USA
Prepared for:
Sparton Resources Inc.
55 University Avenue
Suite 605
Toronto, Ontario M5J2H7
by
Arthur R. Leger, P. G.
May 26, 2006


http://www.spartonres.ca/download/43_101_Technical_Report___…
Avatar
18.01.07 22:03:28
Beitrag Nr. 10 ()
;)Trotz pos. News und Kursverlauf in Canada hier im Minus, wird sich m.E. aber sehr bald zum Besten wenden...

http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…


Sparton Resources partners with Reds to extract green
2007-01-16 12:02 ET - News Release

Mr. Lee Barker reports

SPARTON SIGNS LETTER OF INTENT WITH XIAOLONGTANG GUODIAN POWER STATION FOR COAL ASH URANIUM EXTRACTION TESTING

Sparton Resources Inc. has signed an agreement with the Xiaolongtang Guodian Power Co. of Yunnan, China, for a three-phase program to test and possibly commercialize the extraction of uranium from waste coal ash at that company's thermal power station in central Yunnan province. As reported in Stockwatch on Dec. 19, 2006, Sparton and its partner ARCN, the remote sensing and research branch of the China National Nuclear Corp., had previously identified the Xiaolongtang and nearby power stations as a possible major supply of uraniferous coal ash that, if amenable to economic uranium extraction methods, could develop into a significant supply of uranium for China's developing nuclear power program.

This document is believed to be unique in the Chinese nuclear industry in that it may be the first time a Western organization has entered into an agreement that may result in uranium production in China.

Under the terms of the letter of intent, XLT and the Sparton-CNNC group will undertake a three-phase program to evaluate the coal ash at the XLT station for uranium extraction. The first phase will involve various methods of leach testing of ash samples taken from all the burners at the station, and this work is currently under way. XLT has provided over 100 kilograms of material and all technical data related to the waste ash production. Sparton will also investigate the possibility of extracting other valuable heavy metals from the ash including such metals as strontium and rare earths during this program. Duplicate samples will be tested in China at the Beijing Central Analytical Laboratory and also in North America for quality control.

The second phase will involve detailed process engineering and preparations for a bulk test of a larger volume of ash material which will be managed by Sparton. XLT will provide local site infrastructure and engineering assistance in construction and permitting of a pilot scale test plant and will co-ordinate the program with the Yunnan environmental authorities.

If phases one and two are encouraging, XLT will have the option in phase three to join with Sparton and its partners in the formation of a separate company to commercially develop production of uranium from its ash material, or become a supplier of the ash to the production plant on agreed terms. The relevant agreements in phase three will involve sales contracts as well as financing of a production plant which will be managed by the Sparton. The company and its partners have already successfully registered a process application with the Chinese patent authorities for uranium extraction from waste coal ash material which has been accepted.

Sparton's exploration and evaluation programs in China are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, PEng, PGeol, the company's president and chief executive officer, who is a qualified person under National Instrument 43-101.
http://www.stockwatch.com/swnet/newsit/newsit_newsit.aspx?bi…
http://www.stockwatch.com/swnet/newsit/newsit_newsit.aspx?bi…

Recent Trades - Last 10
Time Ex Price Change Volume Buyer Seller Markers
14:03:51 V 0.27 - 200 14 ITG 36 Latimer E

14:03:51 V 0.27 - 300 14 ITG 36 Latimer E

14:03:51 V 0.25 - 18,000 7 TD Sec 19 Desjardins K

13:46:54 V 0.25 - 10,000 7 TD Sec 57 Interactive K

13:10:18 V 0.25 - 10,000 7 TD Sec 57 Interactive K

13:03:38 V 0.26 +0.01 500 88 E-TRADE 1 Anonymous K

13:03:38 V 0.26 +0.01 2,500 88 E-TRADE 19 Desjardins K

12:39:10 V 0.25 - 2,000 7 TD Sec 80 National Bank K

12:37:06 V 0.25 - 10,000 7 TD Sec 2 RBC K

11:58:08 V 0.26 +0.01 3,500 33 Canaccord 19 Desjardins K


Gruß JoJo:)
Avatar
22.01.07 15:01:27
Beitrag Nr. 11 ()
NORTH AMERICA´S MINING NEWSPAPER vom Januar 8-14, 2007

http://www.spartonres.ca/download/NorthernMiner-01-07.pdf

allen Anlegern eine erfolgreiche Woche, Gruß JoJo:)
Avatar
23.01.07 10:01:32
Beitrag Nr. 12 ()
:).... Info-Bericht: finanzen.net
Rohstoff-Trader-Kolumne: Uran - Kaufen?
Dienstag 23. Januar 2007, 09:24 Uhr

http://de.biz.yahoo.com/23012007/85/rohstoff-trader-kolumne-…

und der Goldpreis spielt auch mit:
Gruß JoJo:)
Avatar
24.01.07 09:10:23
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
25.01.07 12:26:40
Beitrag Nr. 14 ()
:) - langsam aber sicher kommt unser Wert immer besser auf die Sprünge.
Ist auch kein Wunder, kenne z.Z. keinen Explorer mit einen höherem
Potentzonal bei dem man noch so günstig einsteigen kann...

http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…
http://www.spartonres.ca/

LONG and STRONG
Have a successful day,
Euer JoJo:)
Avatar
29.01.07 19:36:07
Beitrag Nr. 15 ()
THE COMPANY

Sparton Resources Inc (SRI - TSX Venture Exchange) is a diversified mineral and energy royalty company which has been an active participant in the Canadian junior resource sector for over 20 years.

Sparton focuses on the acquisition and development of projects and properties with readily identifiable mineral occurrences that require either advanced exploration or technical research and development to bring them to a higher level of in-situ value. Sparton's strategy is to greatly increase shareholder value by bringing these projects to full feasibility evaluation or, with partners, into commercial production.

Sparton's precious metal portfolio concentrates on exploration in proven producing areas in China, Nevada (USA), and Mexico and avoids high risk grassroots programs. In China, Sparton's Chinese Joint Venture Company along with its partners is actively exploring a 250 sq. km. exploration licence area along a 45 km long zone covering most of the Luxi Gold Belt.

Sparton's early stage Luxi Gold Project in Yunnan Province have proven the potential for this project area, to contain significant additional gold resources in a recognized ‘Carlin Nevada style' geological environment with ongoing local gold production. A minimum possible deposit size of 320,000 oz. gold has been reported from one of 5 key areas on the 250 sq. km property.

Its energy related assets include a minority interest (with major partners ExxonMobil and Shell) in the undeveloped Chebucto natural gas field in offshore Eastern Canada and a production royalty on the Blizzard uranium deposit in British Columbia and an large equity interest in Santoy Resources Ltd. which now owns a share of this deposit.

Also in the energy sector, Sparton has spearheaded the evaluation of non conventional sources for uranium in China and other markets and plans to develop into a royalty holder for its energy asset portfolio. In China, Sparton has established an agreement with the Chinese state organization responsible for all nuclear related issues to identify non conventional uranium resources that country. Sparton will provide technical and commercial expertise for uranium extraction and intends to negotiate future strategic alliances with international consumers of nuclear fuel.

Sparton operates selectively, targeting projects with high technical potential as they arise. It is managed by a seasoned board of directors comprised of mining industry professionals with a successful track record of mineral resource discovery, development and production. The Company has no debt, over $600,000 in capital assets (mainly drilling equipment) in China. ,

Exploration continues in 2006 on its key properties.
http://www.spartonres.ca/Qwik_report.htm

langsam aber sicher steigt unser weitgehend unbekannter SPARTON


Allen Anlehern eine erfolgreiche Woche, Gruß JoJo:)

Avatar
31.01.07 12:31:34
Beitrag Nr. 16 ()



Spot Uranium Moves To US$75/lb
FN Arena News - January 31 2007
By Rudi Filapek-Vandyck

http://www.uxc.com/review/uxc_Prices.aspx
http://www.stockinterview.com/uranium-index.html

allgemein inter. Info:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,463317,00.ht…

Gruß JoJo:)
Avatar
31.01.07 12:42:44
Beitrag Nr. 17 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.629.777 von JoJo49 am 01.01.07 17:04:47:look:
Avatar
01.02.07 11:36:18
Beitrag Nr. 18 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.317.363 von JoJo49 am 31.01.07 12:31:34Hallo JoJo49,

habe für diese Aktie bei Ariva einen Thread aufgemacht. Einbisschen Werbung kann nicht schaden!:look:

Ich denke das ich hier auch bald dabei sein könnte!:rolleyes:
Avatar
01.02.07 13:51:17
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.343.020 von Albatossa am 01.02.07 11:36:18:)- Hallo Albatossa,

Super, wusste garnicht, das Du bei Ariva schon so lange dabei bist...
Danke Dir...

Gruß JoJo:)

http://rohstoffe.onvista.de/news/rohstoffe.html?SEARCH_VALUE…

01.02.2007 09:29:00 (AKTIENCHECK.DE)

Geldanlage-Report-Kolumne: Uran - warum die Mega-Rallye weitergeht!

Lieber Geldanleger,

ich gebe zu, ich bin fasziniert: Der Bullenmarkt bei Uran stellt derzeit sämtliche anderen Rohstoff-Märkte in den Schatten. Kein Rohstoff ist in den letzten Jahren derart stark gestiegen und keiner steigt so konstant und ohne Rücksetzer. Lesen Sie, warum ich davon überzeugt bin, dass sich dieser Mega-Trend fortsetzen wird und wo Sie jetzt noch investieren können.

Ich will wie gewohnt nicht lange um den heißen Brei reden. Die Fakten sprechen für sich:

Die derzeit mögliche Uranproduktion aus Minen reicht gerade einmal aus um 60 Prozent der jährlichen Nachfrage durch die momentan existierenden 440 Atomkraftwerke (AKWs) weltweit zu bedienen. Der Rest muss aus den Lagerbeständen beschafft werden. Doch die Reserven, die letztmals nach dem Ende des Kalten Krieges durch auseinander genommene russische Atomsprengköpfe aufgestockt wurden, schwinden rapide.

Uran an sich ist zwar ein relativ weit verbreiteter Bodenschatz. Allerdings braucht es viele Jahre Vorbereitungszeit bis neue Minen-Projekte starten können und in der Vergangenheit wurde auf Grund des dümpelnden Uranpreises kaum in diesen Bereich investiert. Jetzt fehlen die Ressourcen umso mehr. Frühestens 2010 wird neues substantielles Angebot in den Markt kommen.

*Die Nachfrage steigt immer weiter

China und Indien bauen zudem rund 26 neue Atomkraftwerke. Das heißt die Nachfrage nach Uran wird weiter signifikant steigen. Zusätzlich diskutieren einige weitere Nationen darüber, neue Reaktoren zu bauen oder haben bereits mit dem Bau begonnen.

Dabei müssen Sie immer im Hinterkopf behalten: Atomkraftwerke können nur mit Uran betrieben werden. Das heißt anders als bei Öl, Gas oder Kohle kann der Kraftstoff nicht substituiert werden. Das heißt: Sobald ein Reaktor gebaut ist, braucht er unbedingt Uran, sofern er nicht still stehen soll. Letzteres wäre auf Grund der hohen Kosten für einen Bau ökonomisch kaum vertretbar.

Auf Grund seiner tollen Energiebilanz wäre Uran selbst bei einem Preis von 100 US-Dollar je britisches Pfund noch günstig. Kanadische Analysten haben errechnet, dass der Uranpreis bis auf 500 US-Dollar steigen könnte bevor der Yellow Cake (wie Uran in seiner pulverförmigen Form wegen seiner gelblichen Farbe genannt wird) gleich teuer wie Erdgas werden würde. Erst dann wären damit höhere Strompreise für den Verbraucher notwendig.

Also ob das nicht genug Zündstoff für steigende Preise wäre, sorgte vor kurzem ein Naturunglück für eine weitere Zuspitzung der Situation: Das Cigar Lake-Projekt, in dessen Rahmen ab 2008 acht Millionen Pfund Uran pro Jahr produziert werden sollten, wird mit mindestens drei Jahren Verspätung starten müssen. Die Mine ist überschwemmt worden und nach Expertenmeinung ist es sogar fraglich, ob das Problem jemals so umfassend behoben werden kann, dass ein Abbau dort möglich wird.

*Beeindruckender Chart

Die Zeichen stehen also weiter auf Sturm und vieles spricht dafür, dass der Bullenmarkt bei Uran weitergehen wird. Schauen Sie sich diesen Langfrist-Chart an. Seit Anfang 2005 hat sich der Preis für ein britisches Pfund auf über 70 US-Dollar verdreieinhalbfacht - ohne einen Rücksetzer:

*Wenig börsennotierte Unternehmen

Es gibt nur relativ wenig börsennotierte Unternehmen über die Sie als Anleger direkt vom Boom profitieren könnten. Der Klassiker unter den Uran-Aktien und das mit Abstand größte Unternehmen, Cameco Corporation (US-Kürzel CCJ; WKN 882017 ), sollten Sie auf Grund der Produktionsausfälle wegen des Cougar Lake-Desasters aber meiden. So müssen wir auf spekulativere Junior-Explorer ausweichen. Ich habe drei explosive Top-Picks für Sie ausfindig gemacht, möchte Sie aber vorab warnen:

Alle drei Werte sind hochspekulativ. Teilweise ist nicht vor 2010 mit Umsätzen zu rechnen.

Andererseits ist aber der Hebeleffekt auf den Kurs bei steigenden Uranpreisen umso höher.

Pele Mountain Resources ist ein Geheimtipp in der Branche, weil das Unternehmen bislang nur als Diamanten-Explorer aufgefallen war. Aber vor kurzem übernahmen die Kanadier eine hochwertige Mine mit dem Namen Pardee Property, die im bekannten Uranabbaugebiet Elliot Lake im Norden Ontarios liegt. Dort wurden in der Vergangenheit insgesamt bereits rund 270 Millionen britische Pfund Uran abgebaut (ein britisches Pfund entspricht 453 Gramm, ist also etwas weniger als ein "deutsches Pfund").

Durch eine Verkettung glücklicher Umstände kam Pele Mountain in den Besitz von Pardee Property. Die Mine ist bereits gut erforscht, weil andere Uran-Miner dort in den letzten Jahren viele Probebohrungen vorgenommen haben.

*Wichtige News

Brandneu ist allerdings die Bestätigung der vorhandenen Ressourcen nach den kanadischen Regulierungsstandards (National Instrument 43-101): Sie liegen laut Meldung vom Dienstag mit 33 Millionen britische Pfund und einem Urangehalt von rund einem Pfund je Tonne sogar noch höher als die ursprünglich angenommenen 28 Millionen Pfund. Experten gehen davon aus, dass die Ressourcen sich durch weitere Bohrungen auf 50 bis 60 Millionen Pfund erweitern lassen.

Die Netto-Nutzungsgebühr, die Pele an den Grundbesitzer abführen muss, beträgt 1,75 Prozent der künftig erzielbaren Umsätze, von denen aber ein Prozent für einen Betrag von einer Million Euro zurückgekauft werden kann. Das heißt der Großteil der zukünftigen Gewinne bleibt in der Unternehmenskasse von Pele. Und die könnten beträchtlich sein, denn der Wert der Ressourcen des kanadischen Newcomers entspricht beim aktuellen Urankurs nicht weniger als 2,38 Milliarden US-Dollar. Hinzu kommen Peles Reserven in den eigenen Gold- und Diamant-Minen. Die aktuelle Marktkapitalisierung liegt demgegenüber nur bei 79 Millionen US-Dollar.

Trotz einer Kursverdreifachung in den letzten Monaten bleibt die Aktie beim aktuellen Uranpreis extrem chancenreich.

Uranerz ist ein ausschließlich auf Uran fokussiertes Explorationsunternehmen, das momentan mit eigenen Abbaugebieten in Saskatchewan (Kanada), Wyoming (USA) und in der Mongolei vertreten ist.

Das mit Abstand wichtigste Projekt liegt im Powder River Basin und der Red Desert im US-Bundesstaat Wyoming. Dort kauft das erfahrene Management-Team um CEO Glenn Catchpole und dem aus Österreich stammenden Gerhard F. Kirchner momentan ständig neue Landparzellen direkt von der Staatsverwaltung hinzu.

Diese Vorgehensweise ist erfolgsträchtig, denn zum einen liegen bereits alte Produktionslizenzen vor, so dass absolute Rechtssicherheit besteht.

Zum anderen sind Uran-Ressourcen in Höhe von 11,1 Millionen Pfund bereits nachgewiesen. Der durchschnittliche Uran-Gehalt im Gestein beträgt 0,1 Prozent, was überdurchschnittlich hoch ist. Ein zusätzlicher Vorteil: Uranerz kann im Powder River Basin mit dem kostengünstigen "in-situ"-Laugungsverfahren abbauen, was die Produktionskosten massiv absenkt.

Selbige sollten dort laut Experten-Statements im Bereich 20 bis 25 US-Dollar liegen. Beim aktuellen Uran-Preis ergäbe sich also eine gigantische Gewinnspanne von rund 200 Prozent.

Selbst wenn man konservativ mit einem Uranpreis von 60 US-Dollar rechnet, würde Uranerz einen Vorsteuergewinn von 26 Millionen US-Dollar im Jahr 2010 erzielen, wenn dann wie geplant 750.000 Pfund Uran produziert werden.

*Trumpfkarte Mongolei

Zudem hat man mit dem Khavtsal Projekt in der Mongolei noch einen zusätzlichen Trumpf im Ärmel. Der Standort erstreckt sich über eine Fläche von 16.000 Hektar und wurde in den 80er-Jahren bereits von russischen und mongolischen Explorer-Teams bearbeitet, so dass konkrete Angaben über die wahrscheinlich vorhandenen Ressourcen vorliegen. Allerdings herrscht in der Mongolei die Gefahr von Enteignungen, so dass das Projekt tatsächlich nur als "Joker" betrachtet werden kann.

Die Aktie hat dennoch Vervielfachungspotenzial.

Fronteer Development ist ein Uran- und Goldexplorer und in Kanada, der Türkei und in Mexiko aktiv, also in politisch relativ sicheren und explorer-freundlichen Ländern. Im Uranbereich ist das Unternehmen indirekt über die Ausgliederung Aurora Energy Resources (AXU) aktiv, an der Fronteer 47 Prozent hält. Im so genannten Michelin Deposit sind 22 Millionen Pfund Uran nachgewiesen und weitere 13,4 Millionen Pfund wahrscheinlich. Zusätzlich gehören Aurora vier weitere Lagerstätten. Neueste Bohrergebnisse unterstreichen den hohen Gehalt an Uran (0,1% bis 0,31%).

Gleichzeitig meldete Fronteer zuletzt aber auch große Erfolge im Bereich der Kupfer- und Goldexploration. Über eine Länge von 105 Metern wurde Gold und Kupfer mit einem Gehalt von 1,03 Gramm je Tonne entdeckt.

Die Aktie schaffte nach diesen beiden Meldungen gestern den Ausbruch über das alte Allzeit-Hoch und notiert nun erstmals im zweistelligen Bereich. Die Aktie hat damit ein neues Kaufsignal generiert. Meinen Lesern habe ich Fronteer übrigens bereits im Oktober 2005 als Aktie der Woche bei einem Kurs von 3,24 US-Dollar zum Kauf empfohlen.

MEIN FAZIT:

+ Beim Uran-Boom ist kein Ende in Sicht. Kurse um 100 US-Dollar bis Jahresende sind möglich.

+ Das Cigar Lake-Desaster verknappt das zur Verfügung stehende Angebot weiter

+ Uran-Junior-Explorer bieten bei weiter steigendem Uranpreis extrem hohe Kurschancen von mehreren 100 Prozent sind aber auch entsprechend riskant

- Sie können ein bis zwei der genannten Werte als Depotbeimischung kaufen. Die Gewichtung sollte aber nicht mehr als zwei bis drei Prozent des Gesamtdepots betragen.

Armin Brack ist Chefredakteur des Geldanlage-Reports. Gratis anmelden unter: www.geldanlage-report.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die Smarthouse Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

-ab-

© Aktiencheck.de AG
--------------------------------------------------------------------
Sehr interessanter Artikel, allerdings ist m.E. das Changen-/Risikoverhältnis bei SPARTON, u.A. auch bezogen auf das Kursverhältnis, wesendlich besser.
Avatar
03.02.07 17:39:11
Beitrag Nr. 20 ()
31. Januar
www.Rohstoff-Trader.de


Königsweg aus der Klimakrise?

Atomkraft und Uran sind für viele Menschen hierzulande einklassisches „rotes Tuch“. Aktuellen Umfragen zufolge lehnen über 60 Großbritannien oder den USA und mittlerweile sogar in Russland Atomreaktoren wie die sprichwörtlichen „Pilze“ aus dem Bo-den. Diedortigen Politiker haben scheinbar erkannt, dass Kernkraft nicht nur ein probates Mittel ist, um die sich abzeichnende globale Energiekrise zu meistern sondern gleichzeitig auch einen Ausweg aus der globalen Klimakatastrophe darstellt. Als Folge der „Reaktoren-Renaissance“ hat sich der Uranpreis in den letzten fünf Jahren mehr als verzehnfacht. Grund genug, diesen Rohstoff einmal etwas näher unter die „Lupe“ zu nehmen.

Uran

Der Uranpreis vollzog seit Anfang 2001 eine atemberaubende Rallye!

Verbreitung und Vorkommen

Reines Uran ist ein silberweiß glänzendes, relativ weiches und radioaktives Schwermetall. In der Natur kommt Uran nicht als reines Metall vor sondern in Form von über 200 Uran-Mineralien. Am häufigsten findet man das so genannte Uraninit (Pechblende, UO²). Relativ verbreitet ist darüber hinaus auch Coffinit. Die Erdkruste enthält mit durchschnittlich vier mg/kg einen bemerkenswert hohen Anteil an Uran. Im normalen Boden kommen Uran-Verbindungen zumeist nur als Spurenelemente vor. Insgesamt rangiert das „strahlende Metall“ in der Elementhäufigkeit an 54. Stelle und ist damit häufiger als beispielsweise Gold, Silber oder Quecksilber.

Die größten Uranreserven liegen nach Angabe der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in den USA, Niger, Australien, Kasachstan, Namibia, Südafrika, Kanada, Brasilien, Russland, Ukraine und Usbekistan. Die derzeitigen Gesamtreserven (nach dem heutigen Stand der Technik wirtschaftlich nutzbaren Vorkommen) beziffert die IAEA – je nach Höhe der unterstellten Förderkosten – auf 1,73 bis 3,17 Millionen Tonnen. Rechnet man die vermuteten Vorräte hinzu, beläuft sich das Volumen der Ressourcen auf 11,28 Millionen Tonnen. Uran ist damit weit weniger knapp als manch einer vielleicht denken mag.

Förderung auf wenige Länder begrenzt

Trotz seiner weiten Verbreitung wird Uran aktuell nur in wenigen Ländern gefördert. Allein Kanada produziert gut ein Viertel des weltweiten Minen-Outputs von etwa 42.000 Tonnen jährlich. Der Rest wird in den bereits angesprochenen Staaten mit großen Vorkommen gewonnen. Aktuell sind 94 Prozent der globalen Uran-Erzeugung gegenwärtig auf nur zehn Staaten begrenzt. Ein Grund hierfür ist der Umstand, dass nur in diesen Regionen der preisgünstige Tageabbau möglich ist. Der erheblich kostenintensivere Untertageabbau ist ungeachtet der stark gestiegenen Weltmarktpreise für Uran momentan nicht wirtschaftlich.

Uranabbau: Zehn Staaten fördern 94% der weltweiten Urangewinnung Zum anderen kann der Uranabbau zu Schäden bei Mensch und Umwelt führen, da durch den Bergbau radioaktive Substanzen (wie z.B. das Edelgas Radon) freigesetzt werden und an die Oberfläche dringen.

Versorgungslage schon heute kritisch

Als Folge der wenig populären Minen-Produktion weist der Uranmarkt bereits heute ein massives Angebotsdefizit auf:
Die 440 weltweit existierenden Kernkraftwerke verbrauchen mehr als 70.000 Tonnen Uran pro Jahr. Damit deckt der Bergbau gerade einmal 60 Prozent des Gesamtbedarfs. Tonnen. Geschlossen wurde diese beträchtliche Lücke bislang hauptsächlich durch die Wiederverwertung alter russischer Nuklearsprengköpfe aus ausgemusterten Atomwaffen. Doch diese Reserven schwinden rapide und gehen bereits langsam aber sicher zur Neige. Eher früher als später könnte es daher zu echten Versorgungsengpässen kommen.

Mittelfristiger Angebotsrückgang wahrscheinlich

Der Bergbau kann diesen vorprogrammierten Angebotsrückgang nicht einmal ansatzweise kompensieren. Denn kurzfristig lässt sich der Minen-Output kaum in einem nennenswerten Ausmaß steigern. Zwar reichen die globalen Reserven bei stagnierendem Verbrauch im günstigsten Fall noch mehr als 40 Jahre. Allerdings haben neue Uran-Minen eine Vorlaufzeit von wenigstens vier bis fünf Jahren. In den allermeisten Ländern sind wegen der potenziellen Gefährlichkeit der Substanz komplizierte und langwierige Genehmigungsverfahren erforderlich. Auch wenn 2005 und 2006 in einigen Regionen teilweise mit der Planung neuer Minen begonnen wurde, wird frühestens 2010 neues substantielles Angebot in den Markt kommen.

Permanentes Nachfrage-Wachstum

Die Nachfrage wird in dieser Zeit demgegenüber kontinuierlich dynamisch zunehmen. Allein China und Indien bauen momentan 26 neue Kernkraftwerke, um ihren explodierenden Strombedarf wenigstens ansatzweise sichern zunahme von Deutschland) findet Atomkraft angesichts der sich abzeichnenden Energiekrise immer mehr Anhänger.
Schätzungen zufolge werden weltweit längerfristig zwischen 200 und 300 zusätzliche Meiler benötigt. Selbst wenn man davon ausgeht, dass die nächsten Generationen von Kernkraftwerken effizienter arbeiten und somit für ihren Betrieb etwas weniger Uran benötigen sollten, dürfte die Nachfrage in einem absehbaren Zeitraum auf mindestens 100.000 Tonnen jährlich ansteigen.

Uran immer noch spottbillig

Einige Leser mögen vielleicht annehmen, dass der Uranbedarf auf Grund der massiven Preissteigerungen in der Vergangenheit zurückgehen könnte. Dieses Phänomen lässt sich an den Rohstoffmärkten in der Tat regelmäßig beobachten. Bei Uran wird es jedoch aus zwei Gründen nicht dazu kommen: Zum einen können Atomreaktoren nun einmal nur mit dem „strahlenden“ Metall betrieben werden. Eine Substituierung ist daher schlicht und ergreifend – zumindest bislang – unmöglich. Darüber hinaus verfügt „Yellow Cake“ (wie der Rohstoff in pulverisierter Form wegen seiner gelblichen Farbe genannt wird) über derart hohe Energieeffizienz, dass selbst Preise von deutlich über 100 US-Dollar je Pound noch günstig wären. Kanadische Analysten haben errechnet, dass die Notierungen bis auf 500 US-Dollar steigen könnten bevor Uran gleich teuer wie Erdgas werden würde. Erst dann wären höhere Strompreise für den Verbraucher notwendig.

Uran in Zahlen

Reserven: 1,73 – 3,17 Mio. Tonnen
Ressourcen: 11,28 Mio. Tonnen
Verbrauch heute: 71.450 Tonnen p.a.
Produktion heute: 42.120 Tonnen p.a.
Verbrauch 2017 (geschätzt): 100.000 Tonnen p.a.
Produktion 2017 (geschätzt): 50.000 Tonnen p.a.
Kernkraftwerke heute: 440
Kernkraftwerke 2017 (geschätzt): 650

Fazit:

Der schon heute dramatische Nachfrageüberhang dürfte sich durch den weltweiten Ausbau der Kernenergie in den kommenden Jahren weiter verschärfen. Auf Grund der unelastischen Minenproduktion sind dreistellige Notierungen bei dem „strahlenden Metall“ wohl nur eine Frage der Zeit.
paumax
http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…
http://www.spartonres.ca/




Allen Anlegern ein schönes Wochenende und weiterhin viel Erfolg,

Gruß JoJo
Avatar
04.02.07 16:24:16
Beitrag Nr. 21 ()
;) - m.E. einfach mal ein guter Link um sich über div. Uranexplorer und Prduzenten einen Überblick zu verschaffen:

Canadian Uranium Stocks List
http://latesturanium.com/

Allen Anlegern eine erfolgreiche Woche, Gruß JoJo:)
Avatar
05.02.07 15:24:13
Beitrag Nr. 22 ()
:) - hier einen Link mit der Marktkapitalisierung, Zahl der Aktien etc. aller kanadischen Uranexplorer und Produzenten.

http://www.preciousmetalresources.com/canadian/uranium/marke…
Allerdings ist SPARTON RESOURCES, die ja auf mehreren Standbeinen stehen noch unbeachtet und damit so günstig wie kein anderer...

Allen eine erfolgreiche Woche, Gruß JoJo :)
Avatar
05.02.07 16:24:47
Beitrag Nr. 23 ()
Bin ab heute auch dabei - und gleich mit news:

Sparton Resources Inc.: China Gold and Uranium Programs Underway
Monday February 5, 9:00 am ET
SPARTON AND PARTNERS APPROVE NEW OPERATING BUDGET OF 2 MILLION RMB FOR LUXI GOLD PROJECT, YUNNAN CHINA
3000 METRE LUXI DRILL PROGRAM TO BEGIN SHORTLY
COAL ASH URANIUM LEACHING TESTS STARTING

TORONTO, ONTARIO--(CCNMatthews - Feb. 5, 2007) - Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE:SRI - News; the "Company") reported today that a 2 million RMB operating budget (approximately $300,000 Canadian dollars) has been approved by the Yunnan Sparton Minerals ("YSM") directors for the first quarter of 2007. The Company owns a 39% interest in YSM along with partners Starry Limited (51%) and Yunnan Nuclear Exploration Team 201 (10%). The exploration program will continue to be operated by Sparton technical staff. In addition uranium leaching tests have commenced on the coal ash samples collected from the Xiaolongtang power station.

LUXI PROGRAM

The approved expenditures will be used for YSM administrative costs as well as a 3000 metre reverse circulation and core drilling program which will begin this month. A minimum 2000 metre contract has been signed with Citation Drilling Services for reverse circulation drilling, and approximately 1000 metres of core drilling will be done with YSM owned equipment. The drilling will initially concentrate on extending (outside the mine area) the mineralization previously located in the Guanlingpo Mine (see news release dated September 14, 2005). Subsequently the approved exploration plan is to undertake similar work in the Bajaowa (see news release dated May 31, 2006) and Mabozi targets in the larger YSM 250 square km. exploration area.

At Mabozi strong IP anomalies were located in the geophysical program completed in late 2005, in the area where very limited drilling done by an earlier program in 1997 indicate strongly anomalous gold values (0.44 grams over 58 metres including 9.5 metres of 0.9g/t and 7.1 metres of 1.0 g/t gold). No follow up drilling was ever done in this area. The detailed exploration completed by YSM has extended the Mabozi mineralized area over 600 metres to the north east for a total known length of over 1.5 km.

Due to the Chinese Spring Festival holiday period results are not expected from the initial work until late March. Initial assaying will be done at the YSM laboratory at the Guanlingpo mine site with quality control check analyses to be performed by SGS Laboratories in either China or Canada as per previous programs.

COAL ASH LEACHING TESTS

Elsewhere in Yunnan, Coal ash samples from the various burners at the Xiaolongtang Power station have been delivered to laboratories in both North America and China for detailed chemical analyses and uranium recovery leaching tests. (See news release dated December 19, 2006 for details.)

Ash sample collection from other power stations in the area as well as the newly commissioned burners at Xiaolongtang is also underway. The results of these programs will be reported when available.

Sparton's exploration and evaluation programs in China are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.
Avatar
05.02.07 17:08:37
Beitrag Nr. 24 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.445.600 von MONSIEURCB am 05.02.07 16:24:47:)....Willkommen und Danke für die News....

habe Heute auch nochmal nachgelegt....

http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…
http://www.spartonres.ca/

Gruß JoJo:)
Avatar
05.02.07 17:58:25
Beitrag Nr. 25 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.444.006 von JoJo49 am 05.02.07 15:24:13;).....COAL ASH LEACHING TESTS

Elsewhere in Yunnan, Coal ash samples from the various burners at the Xiaolongtang Power station have been delivered to laboratories in both North America and China for detailed chemical analyses and uranium recovery leaching tests. (See news release dated December 19, 2006 for details.)

Ash sample collection from other power stations in the area as well as the newly commissioned burners at Xiaolongtang is also underway. The results of these programs will be reported when available.

Sparton\'s exploration and evaluation programs in China are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company\'s President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.
(Googleübersetzt)

...das Gute an unserem Wert ist, dass die Chinesen bei pos. Ergebnissen überhaupt kein Problem haben schnell die Genehmigungen zur Produktion zu erstellen um schnellstmöglich zu Produzieren und das nicht nur wegen ihrer Energieknappheit sonder auch aus Kosten-und Abhängigkeitsgründen.
Was das für unseren Wert für Folgen haben wird kann sich, glaube ich, kaum einer Vorstellen.

Gruß JoJo
Avatar
05.02.07 22:17:45
Beitrag Nr. 26 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.447.761 von JoJo49 am 05.02.07 17:58:25@JoJo49

der aktuelle Kursverlust lässt mich gerade überlegen, morgen nochmals nachzukaufen. Den Grossteil meiner Position habe ich vor 1,5 Jahren eingesammelt, doch dieses chinesische Uran-Play hat beträchtliche Phantasie.

Doch ist China auch ein schwieriges Pflaster: Voriges Jahr hat Sparton vermutlich kein Geld, aber viele Monate Entwicklung verloren, als sie vom möglichen Partner Zhao Jin Mining Ind. getäuscht und vertröstet worden sind. Dieses Problem mit dem Luxi Gold Projekt ist zwar vom Tisch, aber wie heikel ein Uranprojekt in China ist, sieht man am Umstand, dass ausländische Eigentümerschaft von Uran Ressourcen in China verboten sind.
Nicht jedoch "non conventional uranium" play.

Der chinesische Gesetzgeber hat offensichtlich nicht in Erwägung gezogen, dass in den riesigen Kohleasche-Rückständen der kalorischen Kraftwerke auch Uranrückstände zu finden sind. Da 70 bis 80 % des chinesischen Strombedarfs aus Kohlekraftwerken stammen, – nur 3 % aus Atomkraftwerken – sind für die 1,3 Milliarden Chinesen gigantische Kohlekraftwerke gebaut worden. Und die coal ash waste deposits liegen ungenützt herum.

Der Explorationserfolg von Sparton lag einzig im Know-how, dass in der Asche Uran lagert.

Doch im Nachahmen sind die Chinesen schnell und unverschämt. Spartons CEO Barker hat zwar schon mehrfach eine gute Hand für heikle Verhandlungen und juristische Details gezeigt, doch Vorsicht bleibt geboten. Wir werden bald sehen, was die Leaching Test-Ergebnisse bringen werden, und wenn positiv, was die Installation einer Extraktionsanlage mit der kommerziellen Yellowcake-Produktion kostet.

Hier eine Frage an die Spartoncommunity:
Weiss einer von Euch etwas über Erfahrungswerte im Umgang und über die Investitionskosten von Leaching Uran-Extraction-Anlagen und deren Installation inkl. nachfolgender Produktion?

Ich würde gerne mehr darüber wissen.
Danke im Voraus
BWK
Avatar
06.02.07 13:31:23
Beitrag Nr. 27 ()
Ich weiss leider auch nicht mehr als wie die Seite aus der Homepage hergibt.
http://www.spartonres.ca/Projectsuranium.htm

So wie es aussieht ist bisher die Nutzung der unglaublich großen Mengen der Kohleachse zur Herstellung von Düngemitteln und Uran in China weder genutzt worden noch war das Verfahren dort bekannt.

meines Wissens ist SPARTON das erste Unternehmen, das Anfang 2006 mit Chinas National Nuclear Corporation (ARCN) einen Vertrag zur Nutzung abgeschlossen hat.
Alles hängt jetzt von den Ergebnissen ab und wenn diese pos. ausfallen wird die ARCN-Sparton Vereinbarung mit der chinesischen Regierung schnell zur Pruduktion führen.
Das Geld scheint dabei keine Rolle zu spielen.

Wäre natürlich schön, wenn ein Fachmann Deine Frage: Weiss einer von Euch etwas über Erfahrungswerte im Umgang und über die Investitionskosten von Leaching Uran-Extraction-Anlagen und deren Installation inkl. nachfolgender Produktion?
beantworten könnte.

Der Explorationserfolg von Sparton ligt m.E. nicht mehr einzig im Know-how, allerdings in allen anderen Punkten kann ich Dir nur zustimmen und diese Problematic spiegelt sich ja auch deutlich im Kursverlauf wieder.

...dieser chinesische Uran-Play verbunden mit dem Luxi Gold Projekt und den ARCN-Sparton Vereinbarung mit der chinesischen Regierung bietet gewaltige Changen die m.E. das Risiko bei weitem überwiegen und dabei sind die anderen Projekte in http://www.spartonres.ca/Projectsbd.htm - http://www.spartonres.ca/Projectsierra.htm - http://www.spartonres.ca/ProjectChebucto.htm und http://www.spartonres.ca/ProjectBlizzard.htm noch garnicht berücksichtigt.

Gruß JoJo:)
Avatar
06.02.07 19:43:51
Beitrag Nr. 28 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.461.022 von JoJo49 am 06.02.07 13:31:23d'accord mit dem was Du schreibst, JoJo.

Der Erfolg in China wird ausschliesslich über die persönlichen Beziehungen passieren, oder eben scheitern. Es ist die grosse Chance für Sparton, wenn der CEO A.Lee Barker das persönliche Vertrauen einiger Chinesen, das offensichtlich bereits vorhanden sein muss, nutzen kann, um eine Yellowcake-Produktion hochzuziehen.

Ich glaube wie Du, dass das Geld von den Regierungsstellen sofort zur Verfügung gestellt wird, wenn die Machbarkeit gesichert, der ökonomische Nutzen gegeben, sowie die Uranquelle möglichst bald in Produktion gehen kann.
Da wird man keine feasibility-Studie brauchen, um an einen Bankkredit heranzukommen.

Mit geht das auch deshalb durch den Kopf, weil im stockhouse board zu Recht ein kritischer Kommentar zur Führung von Sparton geschrieben wurde. Zitat:

"Does Sparton seems to be a one man show with a broad, all-reaching repertoir? I wonder if there are any emergency plan for succession/decision making in place just in case something happens with Lee Barker. Cause it seems he is involved in every little detail and there is a lack of delegating jobs to other management personnel. All you hear is Lee this, Lee that, as if there is no one else."

Der Mangel an Delegierung ist möglicherweise ein berechtigter Vorwurf, andererseits bin ich überzeugt, ohne die persönlichen Beziehungen von Lee Barker gäbe es für Sparton in China keine Chance.

Aber die Chance, dass Sparton schneller Uran produziert (bzw. an einer Produktion mitschneidet), als all die anderen kleinen Explorer, ist klar gegeben.

Gruss BWK
Avatar
07.02.07 15:35:11
Beitrag Nr. 29 ()
NEWS!

Sparton Begins Work Program at Exciting New Copper-Uranium Property in New Brunswick
Wednesday February 7, 9:00 am ET
Historical Information Reports Values of Up to 1% Copper and 0.3% Uranium

TORONTO, ONTARIO--(CCNMatthews - Feb. 7, 2007) - Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE:SRI - News; the "Company") reported today that it will shortly begin an exploration program on the company's wholly owned +150 claim (2400 ha) "Whiskey" copper- uranium property in central New Brunswick. The claim areas are easily accessible by a network of main and secondary roads and trails.

The property acquisition was made as a consequence of Sparton's research into non conventional metallic resources, and the association of copper and uranium occurrences with phosphate rich host rocks.

The area was the subject of several exploration programs from about 1970 until the early 1980's by various large companies such as BP Oil Ltd. and Aquitaine Company of Canada, as well as a number of smaller organizations and private individual prospectors. There is no record of any significant exploration in the past 20 years.

Limited historical data indicates that numerous boulders of altered mineralized conglomerate, altered phosphatic shale and impure sandstones were found in several areas of the claims which typically assayed (wet chemical analysis) on average, 1% copper, 0.3 % uranium ( approximately 0.4% U3O8) and 0.1% yttrium (all data from NB Provincial Assessment files) . Despite at least one drilling program the source(s) for these float fragments were never located. The mineralization is described as consisting of copper oxides (chalcocite, covellite) and pitchblende in iron oxide stained conglomerate with a high content of basement fragments. Many float fragments were located near the conglomerate contact with radioactive phosphatic shales. Alteration consists of strong iron oxide (hematization), secondary calcite, clay alteration with local sulphides including pyrite.

Elsewhere on the claims sampling from other work programs has reported values of up to 0.05% lead, 0.04% zinc, 0.095% U3O8, 13.2% P2O5 and 0.04% zinc with 0.055% U3O8 and 9.1% P2O5.

The various soil water and rock sample geochemical and surveys that were also completed in the period 1972-1982 and located several areas of anomalous base metals and uranium which are within the claim areas. Several of the showings appear to be associated with fracture and shear zones in the favourable host rocks.

Past geophysical programs were generally restricted to radiometric methods and in one case induced polarization was utilized to locate conductive zones that might be associated with the metallic mineralization found in the boulder samples. This latter technique was unsuccessful in locating discrete targets while the radiometric work did locate numerous anomalous areas.

Geologically the area is underlain by continental and shallow marine clastic sediments of Carboniferous and Mississippian age which unconformably overly sheared and fractured basement rocks of the Kingston Uplift. These rock units and basal zone of this unconformity are excellent targets for "red bed style" copper - base metal mineralization as well as unconformity hosted uranium mineralization analogous to the prolific Athabasca Basin of Northern Saskatchewan. The base metal and uranium mineralization is co-extensive and mineralogy is consistent with a structurally or stratigraphically controlled style of secondary hydrogene type mineral emplacement.

NEW WORK PROGRAM

The winter work program will consist of detailed ground magnetic and VLF (Very Low Frequency) geophysical surveys which will be used to locate shallow and deep seated structural elements which could be related to mineralized areas. It may also be used to interpret the form of the underlying unconformity surface. These methods may be useful to locate such features in both the basement near the unconformity as well as in the near surface environment. Following interpretation and compilation of this information and all historical data a summer field program will be organized and implemented. Locating the source of the high grade boulders will be the first priority of the program.

Sparton's exploration and evaluation programs are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.
Avatar
07.02.07 23:14:15
Beitrag Nr. 30 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.487.459 von MONSIEURCB am 07.02.07 15:35:11:) Danke für Dein Posting -

Gruß JoJo:)

http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…
http://www.spartonres.ca/
Avatar
09.02.07 08:50:25
Beitrag Nr. 31 ()
...generelles über Uran von Andreas Lambrou:

Thema: Uran - und die Welt strahlt schon gleich viel freundlicher
Energiegewinnung mittels Uran

Alles beginnt mit dem Förderprozess. Hierbei wird das Uranerz aus der Erde gefördert. Hierauf folgt der Mahlprozess. Das Uranerz wird dabei zu einem Pulver verarbeitet, dem so genannten „Yellowcake“. Dieser Yellowcake ist das handelbare U308. Hier habe ich im Übrigen ein Bild von U308 für Sie:

Hernach folgt der Konversionsprozess. Hierbei wird Uran mit Flourin kombiniert und zu Uran Hexaflourid Gas umgewandelt. (UF6). Jetzt folgt der Prozess der Anreicherung. Im UF6 ist nämlich das Isotop U235 enthalten. Dieses wird bei der Anreicherung von seinem natürlich enthaltenen Level von 0,7 % in UF6 auf ein Level von 4 – 5 % angereichert. Dieses Level wird für die Verarbeitung in Kernkraftreaktoren verwendet. Nun kommt der Fabrikationsschritt. Hierbei wird das angereicherte UF6 in Urandioxid Pulver konvertiert, zu zylindrischen Pellets geformt und hernach in Brennstäben versiegelt. Die Brennstäbe werden schliesslich gebündelt. Nun kommt der letzte Schritt: Die Energieerzeugung. Hierbei werden die Brennstabgruppen in den Kernreaktor geladen, wo die Spaltung des U253 Atoms Hitze, welche wiederum Dampf erzeugt, welcher schliesslich genutzt wird um Elektrizität zu erzeugen.

Akzeptanz als saubere Energie

Die Energiegewinnung mittels Uran ist an sich eine saubere Sache. Hierbei entstehen keine giftigen oder die Atmosphäre belastenden Emissionen. Das einzige Problem ist die Restmüllendlagerung, doch angesichts vorherrschender klimatischer Veränderungen aufgrund der CO2 Emissionen, ist die Kernenergie die einzige vernünftige Alternative zur Stromerzeugung. Wind und Wasserkraft haben weder die nötige Effizienz, noch Kapazität um den Energiehunger der Welt zu befriedigen. Und auch die Solarenergie hat noch immer mit argen Kinderkrankheiten zu kämpfen.

Steigende Nachfrage

Deshalb steigt die Nachfrage nach der Kernenergie unaufhörlich. Seit 2003 hat sich der Preis für U308 von 11 auf 75 US Dollar pro Pfund fast versiebenfacht.

Gegenwärtig werden 16 % des weltweiten Strombedarfs mittels Kernenergie gedeckt. Doch der Energieverbrauch der Welt steigt unaufhörlich, besonders neu durch die asiatischen Staaten, allen voran China. Bis zum Jahr 2030 dürfte sich der Energieverbrauch der welt verfünffacht haben.

Keine Wunder, dass die internationale Atomenergiebehörde in den nächsten 15 Jahren den Bau von weiteren 168 neuen Atomreaktoren erwartet. Vor allem in China, Russland, Indien, Japan und den USA.

Im Übrigen: Auch kein Wunder, dass Herr Ahmadinedschad aus dem Iran ebenfalls endlich auch einen Reaktor bauen möchte. Eigentlich eine nachvollziehbare Überlegung.

Geringes Angebot

Doch leider wächst das Angebot nicht auch parallel zur Nachfrage. Im Gegenteil die Angebotsseite wächst derartig langsam, dass ab 2015 mit einem Nachfrageüberhang zu rechnen ist.

Uran ist nämlich nicht so einfach zu fördern, überdies werden zu wenig neue Lagerstätten entdeckt. Hinzu kommen Projektfehlschläge, wie die Überflutung der Cigar Lake Mine zeigt. Dieses hätte das einzige neu erschlossene und in Förderung gehende Vorkommen für die nächsten Jahre sein sollen. Doch leider liegt es nun unter verstrahltem Wasser.

Auch das Cigar Lake Desaster hilft natürlich die Preise zu stärken.

Doch schon heute werden 37 % des weltweiten Bedarfs nicht durch primäre Vorkommen (also neu gefördertes Uran) gedeckt, sondern durch alternative Uranquellen.

Solche sind zum Beispiel staatliche Lagerbestände, Uran aus der Abrüstung von Waffen und durch die Anreicherung von ausgebranntem Uran in Kernkraftwerken.

Es ist sehr gut möglich, dass in Zukunft der Anteil der alternativen Uranquellen weiter ansteigen wird. Doch wenn diese Alternativen aufgebraucht werden und die Förderunge noch immer nachhinkt, wird die steigende Nachfrage die Uranpreise noch weiter in ungeahnte Höhen treiben.

Uran verspricht eben doch eine strahlende Zukunft.

allen Anlegern ein schönes Wochenende und weiterhin viel Erfolg,

Gruß JoJo:)
Avatar
19.02.07 13:09:32
Beitrag Nr. 32 ()
Hier sind immer noch zu viel Zocker am Werk...
in Übersee ohne News -10%...

Symbol Last Trade $ Change % Change Volume Exchange*
SRI 0.225 -0.025 -10.00 211,100 V


http://www.tsx.com/HttpController?GetPage=QuotesViewPage&Det…
http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…
http://www.spartonres.ca/
und in Frankfurt verkaufen zittdrige Hände zu 0,132 -26,26% 10:02 19.02. 3.500 letzte Umsätze
weit unter Wert...

Kaum zu glauben...

m.E. kann man keinen größeren Fehler machen, außer man will unbedingt arm werden.

SPARTON ist für mich ein long Investment und der Kurs wird sich, bei entsprechenden pos. Ergebnissen die in Kürze veröffentlicht werden, schnell aus dem Bereich eines Pennystockwertes verabschieden.

Dazu ein inter. Bericht von GOLDINVEST-Kolumne: Uran im Superzyklus - mit Aktien gewinnen

Quelle: Finanzen.net
19. Februar 2007 240 US-Dollar je Pound (454 Gramm) - diese Zahl dürfte in den nächsten Monaten die Uranbranche weiter beflügeln. Denn genau an dieser Marke liegt derzeit die Schwelle, an der es lohnt statt mit Kohle mit Kernenergie den Strom herzustellen. Der Uranpreis hat also noch Platz nach oben - und damit auch die Aktienkurse der Produzenten und Explorationsunternehmen. Fusionen und Aufkäufe wie jüngst wieder erlebt, sprühen zusätzlich Funken in das Kraftwerk.

Da staunten die Experten nicht schlecht: SXR Uranium One kauft UrAsia. Damit tun sich zwei der führenden beziehungsweise künftigen Uranproduzenten zu einer sehr schlagkräftigen Gruppe zusammen. Der neue Konzern könnte in ein paar Jahren sogar dem größten der Branche, Cameco Paroli bieten. Der CFO von SXR kann sich vorstellen in zirka fünf Jahren rund 19 Millionen Pound Uran aus dem Boden zu schürfen. Damit wäre die neue Uranium One, wie das neue Unternehmen heißen soll, nur knapp hinter Cameco, die auf 21 Millionen Pound kommen.

Logisch, dass das kanadische Unternehmen SXR mit der starken südafrikanischer Präsenz 2,4 Milliarden Euro in die Hand nimmt, um den Konkurrenten, ebenfalls aus Kanada, und mit Präsenz in Kasachstan zu begegnen. Wer jedoch so nahe der Nummer eins der Branche kommt, dürfte versuchen diesen Platz für sich selbst zu erreichen. Weitere Übernahmen durch Uranium One können wir also erwarten. Cameco sollte dagegen halten. Eine Konsolidierungsflut in den kommenden Monaten und Jahren ist also eher wahrscheinlich als undenkbar. Für künftige Akquisitionen ist ebenfalls gut, dass der SXR-Deal zu einem relativ hohen Preis kam: Knapp 32 Dollar je Pound Ressourcen. Die meisten kleineren Explorer werden günstiger notiert. Sie sind also potenzielle Aufkaufobjekte.

Zum weiteren dürfte der Uranpreis die Branche anheizen. Heute kostete ein Pound Uran (U3O8) 75 US-Dollar. Erst kürzlich gab die RBC Dominion Securities aus Kanada ein Kursziel für Uran von 100 US-Dollar 2007 aus. Die US-Tochter des kanadischen Brokers Canaccord, Canaccord Adams, erwartet einen Preishöhepunkt 2009 bei 103 Dollar je Pound. Doch auch das muss nicht das Ende der Fahnenstange sein. Bereinigen wir den Hochpunkt des Uranpreises von 1979 bei 43 US-Dollar je Pound mit der Inflationsrate, so läge dieser Wert heute bei 145 Dollar je Pound.

Warum sollte Uran nicht dorthin zurückkehren? Nicht langfristig vielleicht, da ja neue Produktionsstätten bei steigendem Kurs eröffnet werden. Aber zumindest kurzfristig, bis dieses zusätzliche Angebot kommt. Und wir wissen ja: Bis 240 Dollar je Pound lohnt es Uran statt Kohle in Strom zu verwandeln. Wer könnten also die nächsten Ziele einer weiteren Konsolidierung in der Uran-Branche sein? Cameco, Uranium One und auch die - jetzt - dritte Kraft, ERA (Energy Resources of Australia) aus Australien, eine Tochter von Rio Tinto, sowie die Bergbaukonzerne BHP Billiton und Rio Tinto, dürften es vor allem auf große Lagerstätten abgesehen haben. An erster Stelle steht wohl Paladin Resources aus Australien. Paladin besitzt mit dem Langen Heinrich ein ausgezeichnetes Projekt in Namibia. Rio Tinto holt aus der nahe gelegenen Rössing-Mine bereits große Mengen Uran heraus. Es könnte Rio Tinto also durchaus einfallen die eigene Börsen gelistete Tochter ERA mit Paladin zusammen zu bringen. Ein drittes Unternehmen, das ebenfalls in diesen Verbund passen würde, ist Forsys Metals. Forsys (www.forsysmetals.com) exploriert derzeit eine große Uranlagerstätte etwas nördlich von Langer Heinrich und Rössing.

Ebenfalls als Übernahmekandidat zu handeln ist Strateco Resources (www.stratecoinc.com). Die Lagerstätte Matoush in dem Otish-Gebirge grenzt an Gebiete von Cameco an. Um sich zukünftige Produktion zu sichern könnte Cameco bald zuschlagen. Beim heutigen Börsenkurs von rund drei kanadischen Dollar dürfte dies jedoch nicht geschehen. Zu stark scheint das Bekenntnis einer großer Anzahl von Aktionären zur weiteren Entwicklung des Unternehmens. Sobald Strateco im Spätsommer mit ihrer 43-101 konformen Ressourcen-Definition herauskommen, dürfte der Aktienkurs von alleine bei fünf bis sieben Dollar liegen. Eine Übernahme scheint daher unter sieben bis zehn Dollar nicht mehr möglich für Cameco.

Fazit: Uran bleibt eine heiße Geschichte. Wer noch keine Aktien aus diesem Bereich hat, sollte nicht mehr lange warten. Kleine Explorer sind jedoch zu riskant. Die etwas weiter entwickelten wie Forsys und Strateco oder sogar die in Produktion gehenden Paladin und die produzierende ERA scheinen Risiko ärmer, wenn auch nicht spekulationsfrei.

Allen Anlegern eine erfolgreiche Woche, Gruß JoJo:)
Avatar
26.02.07 16:48:45
Beitrag Nr. 33 ()
;) - m.E. z.Z. noch günstiege Einstiegskurse und bis dahin Quellen die sich ausschließlich mit der Info/Bewertung von Uranexplorern/Prduzentenbe schäftigen...
sind m.E. sehr hilfreich bei der Auswahl von URAN-Playern ...

http://www.u3o8.biz/s/UraniumStocks.asp?ListSortOrder=Custom…
http://www.theaureport.com/cs/user/query/q/21

viel Spass und allen Anlegern eine erfolgreiche Woche, Gruß JoJo :)

der Uranpreis soll Morgem auf 85$ angehoben werden

Avatar
26.02.07 16:51:40
Beitrag Nr. 34 ()
Heute +11% in CA .... ist was im Busch???
Avatar
01.03.07 10:24:45
Beitrag Nr. 35 ()
Schon etwas seltsam hier, habe eine Kauforder laufen die höher ist wie der jetzige Geldkurs in Frankfurt und diese wird nicht angezeigt!:rolleyes:

Bei einem Spread von 23% will man ja nicht unbedingt mit jeden Preis hier einsteigen!:rolleyes:
Avatar
01.03.07 14:01:20
Beitrag Nr. 36 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.041.808 von Albatossa am 01.03.07 10:24:45Genau, ist ja auch eine Wette in die Zukunft mit zwei Unbekannten...
1. die Untersuchungen der Kohleasche stehen noch aus und wenn diese pos. sind (davon gehe ich aus) stehen
2. noch die weiteren Verhandlungen zur Produktionsaufnahme mit den "Schlitzaugen/ohren" aus.

Kann alles pos. verlaufen, muss aber nicht.

Gruß JoJo:)


http://www.resourceinvestor.com/pebble.asp?relid=29356
Avatar
01.03.07 18:31:40
Beitrag Nr. 37 ()
Long-Term Uranium Price to US$85/Pound
Utilities Start Buying Again: $100/Pound Next?

Transaction volume in both the spot and long-term uranium market in February confirmed the US$10/pound price jump to $85/pound, according to TradeTech’s monthly Nuclear Market Review (NMR) report. Six transactions in the spot market for slightly less than 950,000 pounds U3O8 helped legitimatize the sealed-bid auction conducted by privately held Mestena Uranium LLC, where a modest amount of 100,000 was fiercely bid, according to NMR editor Treva Klingbiel.

“New demand emerged in the long-term market in February,” Klingbiel wrote. More than five million pounds U3O8 were purchased by a non-U.S. utility, to be delivered over a five-year period. Another non-U.S. utility asked to receive offers to buy two million pounds for delivery starting in 2008. One U.S. utility is evaluating offers to buy 3.5 million pounds U3O8 for delivery between 2012 and 2016. Another 13 utilities are evaluating offers to buy about 37 million pounds, starting as early as 2007.

TradeTech publishes the weekly Nuclear Market Review and the monthly version at month end. The weekly uranium spot price appears after Friday\\\'s spot uranium price indicator is determined on the consulting service\\\'s website at http://www.uranium.info

Klingbiel wrote, “Long-term demand remains strong and several utilities are expected to enter the market in coming weeks to secure long-term uranium supply.” As a result long-term suppliers have raised their offer prices. TradeTech increased the consulting service’s Long-Term Uranium Price Indicator to US$85/pound to reflect the current market demand for U3O8 equivalent. Monthly transaction volume for year-to-date in 2007 continues to lag recent years (2002 through 2006) and remains at the low levels of 2000 and 2001.

TradeTech’s calculated worth of enriched UF6 (unrestricted) reached a record US$3,219 kg in February, up from US$1,807 one year ago. In August 2006, enriched UF6 sold for US$2,226.

Rumors have begun from very reliable sources that the next spot uranium sale, offered by Mestena Uranium LLC, should result in a triple-digit result: US$100/pound. Attempts to reach Mestena president George Tanner by telephone were not returned.
Avatar
05.03.07 09:00:19
Beitrag Nr. 38 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.053.339 von JoJo49 am 01.03.07 18:31:40So, jetzt bin ich seit Freitag mit dabei, die Kauforder wurde ausgeführt!:)
Avatar
05.03.07 13:32:20
Beitrag Nr. 39 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.119.071 von Albatossa am 05.03.07 09:00:19Hallo Albatossa,

hoffe Du hast den richtigen Einsteigszeitpunkt erwischt obwohl es Momentan nicht gut aussieht.
Allerding hat sich der Kurs bisher ganz gut gehalten.

Für mich ist der Kursrutsch, gerade auch bei Rohstoffen, hauptsächlich auf massive Fehlspekulationen auf Kredite von Großinvestoren, vor allem bei Hedge Fonds zurückzuführen.

Andere fundamentaler Hintergrund sind m.E nicht gegeben.

Gruß JoJo :)

PS unser Phoenix ist bisher kaum betroffen, hoffe es bleibt so und er wird sich nach der Marktkonsolidierung pos. entwickeln.
Avatar
05.03.07 18:07:41
Beitrag Nr. 40 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.124.094 von JoJo49 am 05.03.07 13:32:20Hallo JoJo49,

wenn man das immer wüßte wann der richtig Einstiegstag bei Aktien wäre dann were es wirklich sehr einfach! Und wie es scheint ist hier kein Hedgefond weit und breit zusehen!

MfG

Albatossa
Avatar
06.03.07 12:40:40
Beitrag Nr. 41 ()
Hallo Albatossa,

meine Anmerkung zu den Hedgefond bezog sich auch auf den DAX und Dow Jones, die haben sich verzockt und damit u.A. auch kurzzeitig die Rohstoofe mit runtergezogen.

Hier müssen wir auf die News zu ausstehenden Untersuchungsergebnissen zur Kohleasche abwarten und schaun mir mal wie sich der Kurs Heute in Kanada entwickelt.

Gruß JoJo:)
Avatar
07.03.07 10:59:41
Beitrag Nr. 42 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.124.094 von JoJo49 am 05.03.07 13:32:20Hallo JoJo49,

hab mir auch gerade mal ein paar ins Debot gelegt. Hoffe dass ich einen guten Einstieg erwischt habe.

Gruß Hope:)
Avatar
07.03.07 11:00:32
Beitrag Nr. 43 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.161.069 von Hopeful-star am 07.03.07 10:59:41Sorry, natürlicht ins Depot.
Avatar
07.03.07 11:08:16
Beitrag Nr. 44 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.161.069 von Hopeful-star am 07.03.07 10:59:41Man kann es zwar nie wissen wann der richtige Moment für den Einstieg gekommen ist, aber es könnte diesmal vielleicht richtig sein!:rolleyes:
Avatar
07.03.07 11:15:29
Beitrag Nr. 45 ()
Stehen in nächster Zeit News an? Was genau hat es mit dem neuen Projekt in New Brunswick auf sich?
Bin noch neu im Aktiengeschäft, daher bitte ich um Verzeihung für die vielleicht "dummen" Fragen.;)
Avatar
07.03.07 11:38:36
Beitrag Nr. 46 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.161.402 von Hopeful-star am 07.03.07 11:15:29In New Brunswick hat man schon mal U308 mit einen Gehalt zwischen 0,3 bis 0,4% in 70/80er Jahren recherchiert und außerdem auch noch etwa 0,1% Yttrium Y39.

Aber lies mal selber den nachfogenden Bericht in Googledeutsch!


Sparton Resources Inc. (TSX WAGNIS: SRI) (die „Firma“) berichtete heute, daß es kurz ein Erforschungprogramm über die besessene +150 Anspruch der Firma insgesamt (2400 ha) kupferne uranium Eigenschaft „des Whiskys“ in zentralem New-Brunswick anfängt. Die Anspruch Bereiche sind leicht durch ein Netz der Haupt- und Sekundärstraßen und der Spuren zugänglich.

Der Eigenschaft Erwerb wurde als Folge der Forschung Spartons in nicht herkömmliche metallische Betriebsmittel gebildet, und die Verbindung des kupfernen und uranium Auftretens mit Phosphatreichem Wirt schaukelt.

Der Bereich war das Thema einiger Erforschungprogramme von ungefähr 1970 bis die frühen achtziger Jahre durch verschiedene große Firmen wie BP Oil Ltd. und Aquitaine Company von Kanada, sowie eine Anzahl von kleineren Organisationen und Privatpersonprospektoren. Es gibt keine Aufzeichnung jeder bedeutenden Erforschung in den letzten 20 Jahren.

Begrenzte historische Daten zeigen an, daß zahlreiche Flußsteine des geänderten mineralisierten Konglomerats, des geänderten phosphatic Schiefers und der unreinen Sandsteine in einigen Bereichen der Ansprüche gefunden wurden, die gewöhnlich (naß-chemische Analyse) auf Durchschnitt prüften, das 1% Kupfer, das 0.3% Uran (ungefähr 0.4% U3O8) und 0.1% Yttrium (alle Daten Notiz: von den provinziellen Einschätzung Akten). Trotz mindestens eines bohrenprogramms sassen die Quellen für diese Hin- und Herbewegung Fragmente nie. Die Mineralisierung wird beschrieben, wie bestehende Kupferoxide (chalcocite, covellite) und Pitchblende im Eisenoxid befleckte Konglomerat mit einem hohen Inhalt der Kellerfragmente. Viele Hin- und Herbewegung Fragmente befanden sich nahe dem conglomerate Kontakt mit radioaktiven phosphatic Schiefer. Änderung besteht aus starkem Eisenoxid (hematization), Sekundärcalcit, Lehmänderung mit lokalen Sulfiden einschließlich Pyrit.

Anderwohin über die Ansprüche hat das Probieren von anderen Arbeit Programmen über Werte von bis 0.05% Leitung, von 0.04% Zink, von 0.095% U3O8, von 13.2% P2O5 und von 0.04% Zink mit 0.055% U3O8 und 9.1% P2O5 berichtet.

Das verschiedene Bodenwasser und -felsen probieren geochemische und übersichten, die auch in der Periode 1972-1982 durchgeführt wurden und lokalisierten einige Bereiche der unregelmäßigen unedler Metalle und des Urans, die innerhalb der Anspruch Bereiche sind. Mehrere der Vertretungen scheinen, mit Bruch verbunden zu sein und Scherzonen im vorteilhaften Wirt schaukelt.

Hinter geophysikalischen Programmen wurden im Allgemeinen auf radiometrische Methoden eingeschränkt und in einer Fall verursachten Polarisation wurde verwendet, um leitende Zonen zu lokalisieren, die mit der metallischen Mineralisierung sein konnten, die in den Flußsteinproben gefunden wurde. Diese letzte Technik war erfolglos, wenn sie getrennte Ziele lokalisierte, während die radiometrische Arbeit zahlreiche unregelmäßige Bereiche lokalisierte.

Geologisch wird der Bereich durch die kontinentalen und flachen zerlegbaren Marinesedimente des kohlestoffhaltigen und Mississippialters zugrunde gelegen, die unconformably übermäßig Kellerfelsen von der Kingston Erhebung schoren und zerbrachen. Diese schaukeln Maßeinheiten und basale Zone dieses Unconformity sind ausgezeichnete Ziele für Kupfer „der roten Bettart“ - Metallmineralisierung sowie die Unconformity bewirtete uranium Mineralisierung, die dem reichen Athabasca Bassin von Nordsaskatchewan analog ist. Die Metall- und Uranmineralisierung ist co-extensive und Mineralogie ist gleichbleibend mit strukturell oder stratigraphically kontrollierte Art der Sekundärhydrogene Art Mineral-Stellung.

NEUES ARBEIT PROGRAMM

Das Winterarbeit Programm besteht aus genauen magnetischen und sehr niedrige Frequenz (sehr Niederfrequenz) geophysikalischen Grundvermessungen, die verwendet werden, um die flachen und tiefliegenden strukturellen Elemente zu errichten, die mit mineralisierten Bereichen zusammenhängen konnten. Es kann auch verwendet werden, um die Form der zugrundeliegenden Unconformityoberfläche zu deuten. Diese Methoden können nützlich sein, solche Eigenschaften in beiden der Keller nahe dem Unconformity sowie im nahen Oberflächenklima zu lokalisieren. Folgende Deutung und Kompilation dieser Informationen und aller historischen Daten, ein Sommer Programm auffangen, werden organisiert und eingeführt. Die Quelle der hochwertigen Flußsteine zu lokalisieren ist die erste Priorität des Programms.

Erforschung- und Auswertungsprogramme Spartons werden unter der direkten überwachung der A. Schutze Barker, P. Eng., P Geol., der der Präsident Firma und der CEO durchgeführt, der eine qualifizierte Person unter nationalem Instrument 43-101 ist.

KONTAKT FÜR WEITERE INFORMATIONEN BITTE:



A. Schutze Barker, Präsident und CEO
Telefon.: 416-366-3551 Mobile: 416-716-5762
Telefax: 416-366-7421
E-mail: info@spartonres.ca Edward G. Thompson, Vorsitzender
Telefon.: 416-366-6083
Telefax: 416 - 366-2713
E-mail: egt@interlog.com
Avatar
07.03.07 11:49:42
Beitrag Nr. 47 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.161.402 von Hopeful-star am 07.03.07 11:15:29Viel interessanter ist diese Meldung vom 19. December 2006

Wieder in googledeutsch


19. Dezember 2006



SPARTON LOKALISIERT HAUPTquelle DER HOHEN URANIUM KOHLE-ASCHE FÜR SEIN NON-CONVENTIONAL URANIUM PROGRAMM IN CHINA

POTENTIAL FÜR SOVIEL WIE 273.000 ZERSTÖSST PRO JAHR DER YELLOWCAKE-PRODUKTION MIT ZUFRIEDENSTELLENDEN LAUGE-TESTERGEBNISSEN

TECHNISCHER REPORT UND AUSLAUGEN DES TEST-PROGRAMMS, UM ANZUFANGEN





Sparton Resources Inc. (TSX WAGNIS: SRI) (die „Firma“) Sparton Resources Inc. (TSX WAGNIS: SRI) (die „Firma“) hat berichtetes heute, daß es Achtmonate ist, altes Forschung Programm in China, geleitet zusammen mit ARCN, in der Fernabfragung und in der Forschung Niederlassung des Porzellans National Nuclear Corporation („CNNC“) ein Haupt-Versorgungsmaterial der uranhaltigen Kohleasche gekennzeichnet, das zu einem bedeutenden Versorgungsmaterial Uran („U“) für sich entwickelndes Programm Kernenergie dieses Landes sich entwickeln kann.

Gegründet auf einem kompletten Bericht der archivierten analytischen Daten für die meisten von Kohle Chinas legt die ARCN-Sparton Mannschaft durchführte ein auffangeneProgrammbeispiel der Flugasche und der Unterseite Asche von einer Anzahl von den kohlebeheizten Kraftwerken nieder, die lignitic Kohlen mit anomal hohem uranium Inhalt brennen. Die analytischen Daten für die Kohleasche, die geprüft wird, haben die Firma ergeben, die vor kurzem auf drei Kraftwerke konzentriert (zwei funktionierend und eins unter abschließenden Stadien des Aufbaus) gelegen innerhalb 20 Kilometer von einander in der zentralen Yunnan Provinz. Diese Stationen alle brennen die gleiche hohe uranium zufriedene lignitic Kohle von einer zentral lokalisierten Tagebaugrube. Diese schließen das Xiaolongtang, Dalongtang mit ein und Kaiyuan Stationen lokalisierten ungefähr 250 Kilometer Südosten des Yunnan provinziellen Kapitals von Kunming. Bis jetzt sind nur Proben von Xiaolongtang analysiert worden, und Musterstück der anderen funktionierenden Station (Dalongtang) ist z.Z. unterwegs. Die Kaiyuan Station ist in der beauftragenphase und Proben werden gesammelt, wenn Testmaterial vorhanden ist.

Die lokale Kohle hat einen hohen Aschengehalt (ungefähr 20-30%) und der uranium Inhalt der Kohle schwankt von ungefähr 20-315 Teilen pro Million („PPMs“) und Durchschnitte über 65 PPMs U (historische und gegenwärtige Daten). prüften die unteren Asche und Flugascheproben durch die Sparton zurückgebrachten Werte, die von 123-142 PPMs U. schwanken. Zwei Kohleproben prüften durch Sparton zurückgebrachte Werte von 20 und 105 PPMs U beziehungsweise. Analysen wurden durch das Beijing zentrale analytische Labor mit verursachten verbundenen Methoden des Plasmas (ICP) erfolgt. Die analytischen zuerstresultate in China wurden durch Analysen an den SGS Labors in Toronto, Kanada bestätigt und zusätzliche überprüfung Analysen z.Z. verwenden unterwegs SGS. Alle vorhandenen gegenwärtigen Daten werden Spartons vom technischen Personal geglaubt, um zuverlässig zu sein, während sie gut mit berichteten Werten von den historischen Literaturforschung Informationen aufeinander beziehen.

Wegen seiner hohen Radioaktivität Niveaus ist die überschüssige Asche von diesen Stationen nicht für Verkauf zu den Kleberbenutzern für Wohnanwendungen verwendbar. etwas werden mit Erlaubnis des Yunnan Büros des Klimamanagements für im Freienanwendungen wie Brücke Angrenzen verkauft, aber die meisten wird in den trockenen Re-vegetated Beseitigung Bereichen gespeichert. Z.Z. produziert die Xiaolongtang Station, die für sechzehn Jahre in Kraft gewesen ist, 600.000 bis 800.000 Tonnen pro Jahr der kombinierten Fliege und Unterseite Asche und hat zugängliche Schotterhaufen, ungefähr 5 Million Tonnen der wiedergutzumachenden Asche zu enthalten. Wenn ein 6. Brenner bei Xiaolongtang in 2007 funktioniert, wird die Station erwartet, um ungefähr 900.000 Tonnen der Asche jährlich zu produzieren (die Informationen geliefert von Xiaolongtang Guodian Betriebspersonal). In 2008 hat die EinheimischKohlengrube angezeigt, daß sie seine Zuteilung des Zufuhrmaterials auf Xiaolongtang vom Strom 9000 Tonnen Kohle pro Tag bis 15-16.000 Tonnen pro Tag abhängig von Leistungsbedarf erhöht. Dieses erhöht die Produktion der Kohleasche erheblich und effektiv zu dieser Zeit verdoppelt den Ausgang der Asche bei Xiaolongtang.

In der Gesamtheit bis 2008, alle drei Stationen im Bereich erwartet sind, um einen Durchschnitt von ungefähr 1.2 Million Tonnen der Asche zu produzieren jährlich basiert auf prognostizierten Zeitplänen für die Stromerzeugung, die von den Xiaolongtang Beamten geliefert wird.

Uranium Inhalt und Potential-Wert der Asche

Mit vorhandenen analytischen Daten enthält die jährliche Kohleasche, die aus diesen Stationen, einen durchschnittlichen U Inhalt von 125 PPMs annehmend produziert wird, ungefähr 150 Tonnen, oder 330.900 Pfund Uran oder 390.000 zerstößt von U3O8 (Yellowcake). Zu gegenwärtigen Weltpunkt Yellowcakepreisen von C75 pro den groben Wert des enthaltenen uranium Oxids in diesem Material ungefähr zerstoßen wird bewertet an über$C29 Million. Mit einer U Wiederaufnahme Rate von 70% (mit geplanten auslaugenden Tests bestätigt werden) würde der gegenwärtige Wert des uranium Oxids (273.000 zerstößt), in aller Asche, die jährlich verarbeitet werden könnte, ungefähr C20.5 Million sein. Mit ähnlichen Annahmen ist der Wert der 5 Million Tonnen zugänglicher Asche Schotterhaufen ungefähr C72.38 Million. Gegründet auf Spartons analytischen Resultaten enthält die Asche auch möglicherweise wertvolle Mengen der seltenen Masse, des Strontiums und des Vanadiums, die ausziehbar auch sein können. Das Potential für Wiederaufnahme dieser Metalle wird auch im geplanten Testprogramm festgestellt.

Lauge-Testprogramm und technischer Report

Sparton hat einen vollen unabhängigen technischen Report und das Auslaugen des Testprogramms für das Xiaolongtang Bereich Asche Material unter der Richtung von Lyntek Inc. von Denver, Kolorado USA beauftragt. Diese Technik und Mineralprozeßdesignfirma ist innen über 30 uranium Wiederaufnahme Projekte in 10 unterschiedliche Länder miteinbezogen worden und ist ein anerkannter Führer in der Prozeßtechnik der uranium Extraktion. Älterer Lyntek Personal hat den Bereich besucht und z.Z. auf Empfehlungen für die Laugetestparameter für verschiedene Arten der Asche von den unterschiedlichen aktiven Brennern an den Kraftwerken arbeitet.

Das Testprogramm, erwartet, um über einigen Monaten zu verlängern, bezieht die Laugeprüfung der verschiedenen Arten der Asche Proben von allen aktiven Brennern an den Stationen mit ein und bemüht sich, die beste Prozeßmethodenlehre herzustellen, um Wiederaufnahme des Urans und anderer wertvoller Metalle von diesem Material zu maximieren. Ein in einem späteren Stadium wenn, Resultate auslaugend, positiv sein, daß es erwartet wird, daß die ausführliche Musterstück- und Laugeprüfung auch auf dem Schotterhaufenmaterial durchgeführt wird. Scoping studiert und Vormöglichkeit die waagerecht ausgerichteten Reports, zum eines uranium Wiederaufnahme Betriebes zu entwickeln sind dann werden beauftragt. Diese Arbeit wird völlig durch das Management der Xiaolongtang Station gestützt, die durch das Porzellan Guodian Power Corporation besessen wird.

Vorsichtsaussage

Während die vorhandenen Informationen, die bis jetzt erzeugt werden, positiv sind und bedeutendes Potential für Entwicklung eines Sekundärwiederaufnahme Programms des Urans vom Xiaolongtang Bereich Vergeudung Asche Material anzeigen, gibt es bis jetzt die unzulänglichen Daten betreffend sind tatsächliche uranium Wiederaufnahmen, der möglichen Verkauf Preise und der Geschäft und Betriebskosten die Strukturen, zum jedes möglichen ökonomischen Nutzens zur Firma und zu seinem Partner ARCN genau vorauszusagen in diesem Programm.

Der Zweck des Programms und technischen des Reports des Laugetests ist, die technischen Parameter herzustellen, die notwendig sind, angemessene Wiederaufnahme Rate zu erzielen und wird voraussagt innerhalb der angemessenen Begrenzungen eine Betriebskostenstrecke, damit eine mögliche industrielle Entwicklung Uran vom Asche Material extrahiert.

Geschäft Ausgaben und eine funktionierende Struktur für einen Extraktionbetrieb, der Vorwärts geht, sind abhängig von verhandelten Vereinbarungen mit den Kohleasche Lieferanten, CNNC, das lokale Yunnan und die Bundesklimabehörden und Sparton und seine funktionierenden Partner in diesem Programm.

Um ihre kommerzielle Position in diesem bahnbrechenden Unternehmen zu schützen, haben Sparton und ARCN das Geschäft des Extrahierens des Urans von den nicht herkömmlichen Quellen in China und gebildet Patentanfragen registriert damit spezifische Fließschemata Uran von Kohleasche und anderen nicht herkömmlichen Quellen erholen. Diese Anwendungen sind angenommen worden und angezeigt, daß es keine konkurrierenden Anwendungen gibt und jetzt unter abschließendem Bericht durch die China Patentberechtigung ist.

Vorwärts gehen

Zwingen Gründe für Erfolg zukünftig der Entwicklung eines uranium Extraktion-Service an dieser Position sowie andere in China. Nicht nur arbeitet dieser Service als Quelle des neuen inländischen uranium Versorgungsmaterials in China, aber sie dienen, herauf ein Potential zu säubern, oder bestehende Klimagefahren im radioaktiven Abfall veraschen Material. Sobald gesäubert, hat die Asche auch etwas Wert als Kleber und konkretes Füllermaterial für alle mögliche Anwendungen.

Nutzen zur Firma wird, um in Form von Managementprovisionen und möglichen bescheidenen Produktion Abgaben plus einen Billigkeit Besitz im Betreiber anzufallen erwartet, der bis zum Bau und eine Wiederaufnahme Betriebe laufen zu lassen eingestellt wird. Gegründet auf historischen Programmen für die Wiederaufnahme des Urans von der Kohleasche in Nordamerika, glaubt Europa und auch in China die Firma, daß es ein bedeutendes Potential für das Entwickeln eines neuen Geschäfts diesbezüglich auffangen gibt.

Es gibt einiges andere Kohleasche Produktion und vergeudet Schotterhaufenpositionen z.Z. unter Auswertung durch Sparton und seinen Partner in China, und dieses ausführliche Auswertung zuerstprojekt bei Xiaolongtang wird da ein Tretenstein zu einigen ähnlichen Programmen an anderen Positionen im Land gesehen.

Erforschung- und Auswertungsprogramme Spartons in China werden unter der direkten überwachung der A. Schutze Barker, P. Eng., P Geol., der der Präsident Firma und der CEO durchgeführt, der eine qualifizierte Person unter nationalem Instrument 43-101 ist.



Für weitere Informationen auf Sparton Resources Inc.

A. Schutze Barker, Präsident und CEO
Telefon.: 416-366-3551
Telefax: 416-366-7421
E-mail: info@spartonres.ca Charles GE Direktor
Telefon: 1+86 10 8559 0034
Email: Charlesge@vip.163.com


SPARTON RESOURCES INC. Firmaweb site: www.spartonres.ca
Aufgeführt: TSX Wagnis-Austausch
Handelndes Symbol: SRI.
Avatar
07.03.07 12:49:13
Beitrag Nr. 48 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.161.069 von Hopeful-star am 07.03.07 10:59:41;) - sieht so aus...

und langfristig kann man m.E. hier nichts falsch machen.

Den informatieven Postings von Albatossa ist nichts hinzuzufügen.

Danke an Albatossa!

Gruß JoJo:)
Avatar
07.03.07 13:18:40
Beitrag Nr. 49 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.163.342 von JoJo49 am 07.03.07 12:49:13Hallo JoJo49,

ist Dir schon mal aufgefallen das E.G. Thompson auch noch wo anders drin ist?


http://infoventure.tsx.com/TSXVenture/TSXVentureHttpControll…
http://infoventure.tsx.com/TSXVenture/TSXVentureHttpControll…

Und dann ist mir diese Firma aufgefallen!
http://de.finance.yahoo.com/q/bc?s=RZX.BE&t=2y:rolleyes:

Lese mir gerade die Berichte durch.

MfG

Albatossa
Avatar
07.03.07 14:07:01
Beitrag Nr. 50 ()
Danke für die Infos.

Gruß Hope
Avatar
07.03.07 15:41:30
Beitrag Nr. 51 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.163.859 von Albatossa am 07.03.07 13:18:40Hallo Albatossa,

danke für die Infos, werde ich mir auch mal anschauen.

und zum Thema Uran:
- Comeback der Atomkraft -

und weitere Artikel:

- Strahlendes Signal aus Finnland
- Nukleare Renaissance treibt Uranpreis auf Rekordniveau

und noch mehr...

http://www.ftd.de/politik/international/170167.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,469803,00.html
- URAN-INVESTMENTS -
Strahlende Gewinne


Uran erreicht neue Rekordhöhe: http://www.finanztreff.de/ftreff/news.htm?id=26950891&sektio…


Gruß JoJo :)
Avatar
07.03.07 19:24:22
Beitrag Nr. 52 ()
Hallo,

hier mal noch nen Link für den Chart in Kanada.

http://de.advfn.com/p.php?pid=qkquote&cb=1173291378&btn=s_ok…

Hoffe er funktioniert.

Gruß Hope:)
Avatar
07.03.07 19:28:17
Beitrag Nr. 53 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.171.824 von Hopeful-star am 07.03.07 19:24:22http://de.advfn.com/p.php?pid=qkquote&cb=1173291378&btn=s_ok…:look:
Avatar
08.03.07 19:51:17
Beitrag Nr. 54 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.171.889 von Albatossa am 07.03.07 19:28:17Danke, hast du den Link einfach reinkopiert oder wie? Ich hatte dieses "URL einfügen" davorgesetzt.

Habt noch etwas Geduld mit mir.:)

Gruß Hope
Avatar
08.03.07 23:38:03
Beitrag Nr. 55 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.190.771 von Hopeful-star am 08.03.07 19:51:17Du hast fast alles richtig gemacht, du hättest nur noch den kopierten Link genau in die Mitte der beiden URL - Klammer einfügen müssen anstatt dahinter!:)
Avatar
09.03.07 10:14:35
Beitrag Nr. 56 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.195.406 von Albatossa am 08.03.07 23:38:03Danke, beim nächsten mal klappts.;)
Avatar
09.03.07 18:55:40
Beitrag Nr. 57 ()
finanzen.net
DaxVestor-Kolumne: Uran - Die Reserven werden knapp
Freitag 9. März 2007, 16:21 Uhr


In Zeiten des Klimawandels wird wieder verstärkt über den Einsatz der Kernenergie nachgedacht. Doch die Grundlage der Kernenergie, das Uran, ist nicht unbegrenzt zu finden. Im Gegenteil: Die bekannten Lagerstätten sind endlich – und das nicht etwa in ferner Zukunft. Zwar kommt Uran fast überall auf der Erde vor, doch es gibt nur wenige Lagerstätten, die für einen Abbau im großen Stil geeignet sind.

Produktion hält Nachfrage nicht stand

Der Abbau von Uran wird nach einer Schätzung der World Nuclar Association rund 50.000 Tonnen betragen. Die 438 Kernkraftwerke weltweit haben jedoch einen Bedarf von 67.000 Tonnen. Nicht umsonst werden bereits (Anzeige)

seit geraumer Zeit die Reserven des russischen Atomwaffenarsenals den Energiekonzernen zugeführt. Doch auch diese Lager sind nur eine Zwischenlösung. Weltweit sind derzeit 22 weitere Kernkraftwerke in Bau und weitere 48 in Planung. Die Nachfrage nach dem Brennstoff Uran wird daher eher weiter steigen als sinken.

Preisdruck bleibt hoch

Daher überrascht es nicht, dass der Preis für Uranoxid (U3O8) seit einigen Jahren stetig nach oben zeigt. Kostete ein Pfund 2003 noch ca. 10 USD, so muss für die gleiche Menge heute bereits 85 USD bezahlt werden. Angesichts des Nachfrageüberhangs muss man kein Experte sein, um vorherzusagen, dass der anhaltende Preisdruck den Markt weiter nach oben treiben dürfte. Wer auf diesen Zug aufspringen möchte, kann seit Kurzem auch auf die Zertifikatebranche zählen. Da Uran an keiner Börse gehandelt wird, bietet sich vor allem der Einstieg in Aktien uranfördernder Bergbauunternehmen wie der kanadischen Cameco (CCO.TO - Nachrichten) oder der französischen Areva (Paris: FR0004275832 - Nachrichten) an. Inzwischen gibt es vier Zertifikate, die alle auf Aktienkörben basieren.

Fazit

Trotz der bereits immens gestiegenen Uran-Preise dürfte das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein. Mit dem World Uranium TR Index (Total Return, d.h. Dividenden werden eingerechnet) steht ein interessantes Branchenbarometer zur Verfügung, das vom Indexprovider Dow Jones berechnet wird. Die Zusammensetzung wird halbjährlich kontrolliert. Der DaxVestor analysiert und vergleicht die verschiedenen Anlagemöglichkeiten für Sie.

Stefan Böhm (Diplom-Volkswirt) ist Chef-Redakteur des DaxVestor Börsenbriefs
Avatar
12.03.07 13:48:42
Beitrag Nr. 58 ()
- und schon steigt der Uranpreis:

Weekly Spot Uranium Price Indicator Raised to US$90/Pound

http://www.stockinterview.com/News/03112007/Uranium-Spot-Pri…


allen Anlegern eine erfolgreiche Woche, Gruß JoJo
:)
Avatar
18.03.07 11:34:02
Beitrag Nr. 59 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.253.231 von JoJo49 am 12.03.07 13:48:42@JoJo

Die tiefen Kurse der letzten Woche habe ich genützt, um SRI nachzukaufen.

Alle scheinen auf weitere China-News zu warten und das ist es auch, was mich als Wette am meisten reizt. Gelingt es CEO A.Lee Barker unter Partizipation von Sparton und den chinesischen Partnern in China eine Uran-Produktion hochzuziehen? In China, wo es ausländischen Firmen verboten ist, primäre Uran-Minen zu betreiben!

Der Deal, den Barker vor 2 Monaten eingefädelt hat, hat für Sparton (mit 11,4 Mio MK) enorme "Phantasie".
Man muß sich das Ganze auch als Volumen vor Augen halten: China mit seinen 1,3 Mia. Menschen produziert seinen Strom zu 60 % aus kohlebetriebenen Kraftwerken.
Das heißt, doppelt so viele Menschen wie in der ganzen EU leben, bekommen ihre permanente tägliche Energie aus der steigenden Verfeuerung von Kohle.
(Klimaschutz hin oder her, das ist dort Faktum)
Die Asche wurde und wird auf wast deposits derzeit endgelagert.

Und nun kommt eine kleine kanadische Firma, die auch längst ihre Ableger in China hat und sagt, Freunde, in der bisher wertlosen Asche ist ökonomisch verwertbares Uran in beachtlichen Mengen vorhanden. Wir holen euch das Uran, das euch in China für eure in Bau befindlichen Atomkraftwerke sowieso fehlt, aus der Asche raus.

Ich bin gespannt, was die nächsten Tage, Wochen, Monate an Nachrichten bringen werden.

Gruß BWK
Avatar
19.03.07 10:57:51
Beitrag Nr. 60 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.349.350 von blackwhiteknight am 18.03.07 11:34:02Und nun kommt eine kleine kanadische Firma, die auch längst ihre Ableger in China hat und sagt, Freunde, in der bisher wertlosen Asche ist ökonomisch verwertbares Uran in beachtlichen Mengen vorhanden. Wir holen euch das Uran, das euch in China für eure in Bau befindlichen Atomkraftwerke sowieso fehlt, aus der Asche raus.:)


Genau deshalb sind wir hier alle investiert!;)
Avatar
21.03.07 01:35:41
Beitrag Nr. 61 ()
Sparton to Begin Drill Program at SBD Property in Battle Mountain Area of Nevada USA

3/20/2007

FLOW THROUGH FINANCING ARRANGED

TORONTO, ONTARIO, Mar 20, 2007 (MARKET WIRE via COMTEX News Network) --

Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE: SRI) (the "Company") announced today that it plans to begin drill testing its 100% owned SBD Gold Property in the Battle Mountain area of Nevada during the last week of March, 2007. A drilling permit has been received from the Nevada Bureau of Land Management and a contract signed with Diversified Drilling LLC of Missoula, Montana for a minimum of 1300 metres of reverse circulation drilling to begin on or about March 28, 2007. The Company has also arranged a new financing through the sale of flow through shares for expenditures on its new "Whiskey" copper-uranium project in eastern Canada and entered into an agreement with an investor relations firm to enhance investor awareness about Sparton's portfolio of energy and precious metals projects.

SBD DRILL PROGRAM

As reported in earlier news releases (Jan 5, 2007, March 22, and July 11, 2006 etc.) the recently completed geophysical program has highlighted strong structures hosting the three known gold zones at SBD as well as outlining four new zones which have never been drill tested. Previous drilling located wide intersections of 1.0 -1.5 g/t gold with local higher grade zones up to 5-9 g/t gold and the older exploration work emphasized a stratigraphic model (favourable rock types) as the hosts for the known gold mineralization without testing the structural zones and related intrusive rocks which are now known to be the dominant hosts for much of the gold in the Battle Mountain Area. SBD is centrally located in an area hosting nearly 15 million ounces of past, present, and planned gold production which is dominantly controlled by Newmont Mining.

Seven to ten holes are planned from four or five separate locations to test the North, West, and South Gold Zones. These will be located to both verify the past results and test for extensions of these zones. A comprehensive follow up drill program will be organized after the completion of the present work and compilation of all results. All past drill data has now been entered into a digital database to allow for more rapid interpretation of the information. Time permitting, this drilling program will also test at least one of the new geophysical targets.

Maps of the target areas and compiled geophysical results are available on the Company Website, www.spartonres.ca.

The drilling program is expected to take about three weeks to complete and results may be available within thirty days of completion subject to laboratory work loads.

SBD is an under explored area in the context of modern concepts of gold emplacement in this part of Nevada. This initial drill program will serve to confirm earlier exploration data and begin testing the exciting new targets located by the geophysical program.

FLOW THROUGH FINANCING

Sparton has entered into a subscription agreement with Mineralfields Group ("Mineralfields", the "Subscriber") wherein the Company will sell to Mineral fields up to $500,000 in Flow-Through Units (the "Units") at a price of $0.25 per Unit. Each Unit will consist of one common share and one-half (1/2) share purchase warrant with a term of 24 months exercisable at a price of $0.35 for the first 12 months and $0.50 in the second 12 months after closing. The warrant would contain a provision whereby the warrant will expire ( if unexercised) within 15 business days after Mineral fields has received written notice that Sparton's share price has traded and closed for 20 consecutive trading days at $0.50 or higher for the first 12 months and $0.70 or higher in the second 12 months after closing.

Limited Market Dealer Inc. will obtain a (cash) 7 % Finders Fee and Finders Fee Options equal to 5% of the number of Units subscribed for at an exercise price of $0.20 per unit.

Mineralfields Group (a division of Pathway Asset Management) is a Toronto-based mining fund with significant assets under administration. It offers super flow-through limited partnerships to investors in Canada and hard dollar resource limited partnerships to domestic and international investors. Information is available at www.mineralfields.com . This is the second financing arranged by Mineralfields on behalf of the Company. Final closing is subject to certain terms and conditions including a due diligence review on the part of the Subscriber and is anticipated to take place on or before March 30, 2007. Proceeds will be used to fund Sparton's exciting new "Whiskey" copper-uranium project in New Brunswick, where geophysical surveys are planned to begin shortly.

INVESTOR RELATIONS PROGRAM

Additionally, Sparton has finalized an arrangement with the Toronto based firm "Bay Street Connect" ("BSC") to provide investor relations ("IR") services to the Company. This organization specializes in providing communication services to publicly listed, resource sector organizations. The contract has an initial term of four months and may be extended monthly by Sparton or terminated on 30 days notice. The Company will pay a monthly fee of $5000 to BSC and grant BSC options to purchase 200,000 common shares of Sparton at a price of $0.215 per share. These options will vest in increments of 50,000 shares quarterly in arrears and a further 100,000 options will be granted if Sparton maintains the consulting agreement in effect beyond the initial four month period. All vested options will expire if not exercised within 30 days of termination of the service agreement. The Company looks forward to an enhanced investor awareness of Sparton's current projects in the coming weeks and months.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.

Contacts: Sparton Resources Inc. A. Lee Barker President and CEO (416) 366-3551 or Mobile: (416) 716-5762 (416) 366-7421 (FAX) Email: info@spartonres.ca Sparton Resources Inc. Edward G. Thompson Director (416) 366-6083 (416) 366-2713 (FAX) Email: egt@interlog.com Website: www.spartonres.ca
Avatar
21.03.07 19:17:15
Beitrag Nr. 62 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.400.741 von infight am 21.03.07 01:35:41Es tut sich was auch wenn es auf einen anderen Schauplatz ist!:)
Avatar
25.03.07 17:28:48
Beitrag Nr. 63 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.416.397 von Albatossa am 21.03.07 19:17:15;) - es war noc nie schlecht wenn man mehrere Standbeine besitzt!

...und der Anstieg des Uranpreises scheint unaufhaltbar zu sein...

Breaking News!
Spot Uranium US$95/Pound

http://www.stockinterview.com/
http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…

Gruß JoJo :)
Avatar
26.03.07 13:32:47
Beitrag Nr. 64 ()
guten tag

bin erst kürzlich auf dieses unternehmen gestoßen und muss sagen, die idee mit der urangewinnung aus der asche ist schon genial. was mich bisher noch ein bisschen stört (neben den politischen unwägbarkeiten)ist, dass ich noch keine infos gefunden habe, wie der deal mit den kraftwerksbetreibern aússieht. hat sparton und der chinesische partner, kostenlosen zugriff auf die asche (schwer vorstellbar), gibt es eine nsr regelung oder müsste die asche im falle einer industriellen uranoxidproduktion als grundstoff zugekauft werden.
falls mir da jemand auf die sprünge helfen kann wäre ich dankbar

gruß
Avatar
01.04.07 18:34:59
Beitrag Nr. 65 ()
April Uranium Price Outlook: Could Reach US$110/Pound
April 1, 2007
By Julie Ickes

http://www.stockinterview.com/News/04012007/April-Spot-Urani…


allen Anlegern für die kommende Woche viel Erfolg

Gruß JoJo :)
Avatar
04.04.07 20:11:13
Beitrag Nr. 66 ()
SPARTON REPORTS POSITIVE LEACH TEST RESULTS ON COAL ASH






Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE:SRI)Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE: SRI) (the "Company") reported today that it has received initial uranium extraction test results on coal ash from the Yunnan Xiaolongtang Power Station in southwest China (See news releases dated December 19, 2006, and January 7, 2007). The test work is being done under the direction of Lyntek Inc. of Denver, Colorado USA, and represents early stage testing of fly ash and bottom ash samples from Xiaolongtang that contain approximately 0.46 pounds of U308 per tonne of ash (160-180 parts per million uranium).

The first phase of test work involves several acid and alkaline leaching tests on both the fly ash and bottom ash samples which have different physical characteristics. Chemical reagent concentrations and test conditions are progressively adjusted in subsequent tests to work towards increased recoveries, and at this stage only very simple techniques have been used. Because the Xiaolongtang Power Station uses lime to reduce sulphur stack emissions the excess lime content in the ash is also a factor in determining the testing program. Current results indicate that acid leaching is the most effective method of uranium removal. Because fly ash represents over 90% of the ash production, and future work will prioritize tests on this material.

TEST RESULTS

The first simple test results on fly ash samples using weak sulphuric acid solutions averaged recoveries of about 45% of the contained uranium into the leach solution and residues. Further testing using different reagent concentrations has increased this now to 73% soluble uranium in the leach solution and residues. These results are considered very positive and compare favourably with realized and projected uranium recoveries from public documentation of currently operating and proposed new ISL (In Situ Leach) uranium mining operations, which average about 70% uranium recoveries.

DISCUSSION

The next phase will involve bench scale heap leach tests on agglomerated fly ash to lower the acid consumption and advanced leaching tests using oxidants and other methods to improve the overall uranium solubility in the test solutions. Once this has been optimized final recovery tests for U308 will be established in a preliminary flow sheet and larger scale tests will be commissioned leading towards a scoping or pre-feasibility study level of technical evaluation. This work will define the parameters for the possible commercialization of the Xiaolongtang program. As indicated in previous news releases the Xiaolongtang station is producing over 600,000 tonnes of fly ash per year containing over 275,000 pounds of U3O8.

As well, Sparton's China based team continues to obtain new samples of high uranium ash from other Chinese power stations and these are currently being analysed and will be sent for extraction tests in the coming weeks.

Sparton Management is extremely pleased how rapidly this program has developed. These initial tests indicate acceptable uranium solubility in the commercial range and the XLT project is expected to become a flagship for evaluating other high uranium waste deposits in China and elsewhere.


ist gut für 23% plus.
Avatar
04.04.07 22:24:40
Beitrag Nr. 67 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.666.536 von valueinvestor am 04.04.07 20:11:13 ..... und ich dachte schon, keiner interessiert sich heute an dem raschen Fortschritt an der von Sparton initiierten Urangewinnung aus Flugasche von Chinesischen Kohle-Kraftwerken.

Wenn das Tempo so weiter geht, wird Sparton schon U3O8 (mit)produzieren, bevor 95 % der anderen, teils hoch gehandelten, Uran-Junior-Explorer den ersten Bohrer in Gang setzten.

Falls das Projekt schlüssig vorliegt, die größere Testphase genehmigt und dann beendet, die technische und ökonomische Machbarkeit erwiesen ist, glaube ich, daß nicht lange von "scoping or pre-feasibility study" die Rede sein wird.
China braucht so dringend das Uran für seine im Bau befindlichen Atomkraftwerke, daß die Finanzierung meiner Meinung nach das geringste Problem darstellen wird. Falls die chin. Regierung eine im Land ansässige Uranproduktion will, wird das benötigte Kapital schneller aufgestellt werden, als wir im Westen uns das vorstellen können.

Die Phantasie, daß ich durch die Energie-Planwirtschaft chinesischen Zuschnitts eines Tages über Sparton Gewinne werde lukrieren können, hätte ich vor einem halben Jahr noch als absurd von mir gewiesen.

Hoffentlich klappts für uns alle, good luck – BWK
Avatar
05.04.07 12:06:28
Beitrag Nr. 68 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.668.794 von blackwhiteknight am 04.04.07 22:24:40Wenn das Tempo so weiter geht, wird Sparton schon U3O8 (mit)produzieren, bevor 95 % der anderen, teils hoch gehandelten, Uran-Junior-Explorer den ersten Bohrer in Gang setzten.



Könnte durchaus passieren!:rolleyes:
Avatar
05.04.07 23:03:47
Beitrag Nr. 69 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.498.171 von tyrionfg am 26.03.07 13:32:47@ tyrionfg

Deine Frage vom 26. März, wie der Deal Spartons mit den chin. Kraftwerksbesitzern aussieht, kann zum jetzigen Zeitpunkt vermutlich noch nicht einmal der CEO Barker beantworten.

Ein Stockhouse-Board-User namens Ulaver postet heute eine E-Mail-Antwort Barkers vom 7. März 07, die ich in einigen Punkten als neue Erkenntnis für mich abgespeichert habe. ... z.B. wie groß die Sparton-Mannschaft in China ist, oder das Eingeständnis der fehlenden/mangelhaften IR, ebenso seine Reaktion darauf, daß er, Barker, angeblich eine One-man-show liefere. ... für mich ist diese Art von ehrlicher Antwort ein Grund long zu bleiben.

Hier also der canadische O-Text:

I emailed Mr. Barker regarding the company's current projects, promoting plans (his recent trip to London), recent trading activities etc. He answered my email on the same day. Here's his email:
---------------------------------------------------------------------
Thanks for the questions-
- actually we had quite a rally in the stock in January with very heavy volumes and almost a triple in share price to 0.36 cents on the China uranium program in coal ash announcement
- the market has seemed soft since then waiting for the news on the initial uranium extraction testing which we expect shortly
-- we had a lot of shareholder interest this week at the PDAC and volumes have dropped sharply with little price movement likely still waiting for the news --
-attached are the last important news releases and most of our projects are at the stage where any kind of positive news should trigger more buying interest
- the Nevada program is ready to drill and now only waiting for the water permit --
- we are drilling at Luxi with the first two holes nearly finished after the China Holiday and the new uranium copper project in New Brunswick we feel is going to develop into a significant area play -

- The coal ash project in only beginning and until we get the initial leach tests and chemical reagent consumption parameters established the costs and other aspects cannot be accurately established --

- HOWEVER what the market does not really seem to understand is that this project in not a 'romantic 'exploration risk play with drill holes in the wilderness trying to find enough mineralized rock to build a Uranium orebody in some remote area
-it is really an industrial business we are trying to develop which is much more boring than drilling to find something new but also far less risky-?-it is not a new process it has been and is being done in many other places in the world including North America in the 1960'sto early 80's when the past high demand and pricing for uranium allowed for profitable production-

-this all died all nuclear power became politically incorrect after Three Mile Island and Chernobyl .

-the Uranium is in the ash which is being produced every day and cannot be sold due to its high radioactivity levels and there is not only a huge stockpile available to process but it gets larger every day. At today's prices the value of the uranium in this ash is nearly as valuable as the coal itself on a per tonne basis. There are many coal power staions around china and elsewhere in the world producing this material.

The chemical extraction process is exactly the same as for a bedrock uranium deposit except no costly mining or crushing or grinding of the rock is necessary- no permitting - no detailed drilling - no seasonal exploration etc etc - ...

IR has been our weak point and we are adressing this in the coming weeks- however as you saw in January one good news release had a significant impact on the share price -
We share your frustration and are embarking on a new initiative to make the investment community more aware of the opportunities in our company .

We are not really a one man show although it may seem so - we have 15 very competent employees in China, 4 in Canada and and utilize very competent consultants and contractors in the US with over half of these holding either masters degrees or doctorate level technical education. Our consulting company in Denver Colorado, Lyntek is a recognized international engineering firm with a very successful track record of uranium project design, construction management and operation.

Our China Partners in the uranium program are the largest remote sensing and research institute in the country and the third largest power company in that country respectively . We utilize the technical expertise of these organizations and their staff in our daily work -

Please pass on any more questions and we will continue try to make the company and its work more visible and attractive to investors. ?Best Regards ?Lee Barker

P.S.?We did discuss the Company with several London based investors and fund managers and all expressed positive interest in investing in the company if and when we seek new funding.
-----------------------------------------------------------------

BWK
Avatar
14.04.07 10:52:39
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
16.04.07 11:49:46
Beitrag Nr. 71 ()
Ein Werbelink mit informatieven Inhalten mit u.A. zur Uranpreisentwicklung:

http://www.swiss-gold.ch/php/artikel/uran_04152007.htm

Gruß JoJo :)
Avatar
17.04.07 16:06:56
Beitrag Nr. 72 ()
Avatar
22.04.07 11:15:11
Beitrag Nr. 73 ()
...auch die Chinesen werden weiter für eine steigende Urannachfrage sorgen:
China will strategische Uranreserve anlegen
2007-04-20

China plant, eine nationale strategische Reserve an natürlichem Uran anzulegen. Das Vorhaben ist Teil eines Fünfjahresplans für die Atomindustrie, heißt es in einem von der Kommission für Wissenschaft, Technik und der Verteidigungsindustrie veröffentlichten Dokument.

In dem "11. Fünfjahresplan für die Atomindustrie" betitelten Dokument heißt es weiter, dass China die umsichtige Erschließung der heimischen Uranvorkommen anstrebe und seine Produktionskapazität verbessern wolle.

China hoffe außerdem, seine internationale Zusammenarbeit bei der Uranförderung verbessern und mehr Uran vom internationalen Markt importieren zu können, um seine Vorräte zu vergrößern.

Die Reserve werde mit einem kommerziellen Bevorratungssystems verbunden, um eine angemessene Uranversorgung für die Stromproduktion sicherzustellen.

China hatte Ende der 1980er Jahre begonnnen, seine Atomindustrie auszubauen, um den Energiemangel im Land zu lindern.

Der chinesische Staatsrat hat eine Strategie entworfen, die garantieren soll, dass die Kapazität des Landes an Atomkraft bis zum Jahr 2020 40 Mio. kw erreicht und damit dann rund 4% des verfügbaren elektrischen Stroms des Landes ausmacht.

Im Jahr 2006 hat die Atomenergiekapazität des Landes 6,85 Mio. kw erreicht und machte 1,1% an der gesamten Energieversorgung des Landes aus.
Avatar
24.04.07 19:24:15
Beitrag Nr. 74 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.935.562 von JoJo49 am 22.04.07 11:15:11Hallo JoJo,

das klinkt wie Musik in meinen Ohren!:)

Gruß Albatossa
Avatar
24.04.07 20:35:45
Beitrag Nr. 75 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.976.840 von Albatossa am 24.04.07 19:24:15Hallo Albatossa,

wie immer muss man helle bleiben, es wird schon über eine Uranblase diskutiert:
Ist die Preisentwicklung im Uran gerechtfertigt ?! 1
von Andreas Lambrou

Liebe Leser,

Wir alle verfolgen fasziniert die Entwicklung der Uranpreise. Uran wird wie es scheint immer beliebter.

Gegenwärtig notiert U308 bei 113 US Dollar pro Pfund. Das entspricht einem Preisanstieg von über 105 % seit Oktober letzten Jahres.

Ist es da ein Wunder, dass bereits Stimmen laut werden die auf eine Blase hindeuten. Stimmen die besagen, der Uranmarkt sei überspekuliert?!

Einige Stimmen gehen inzwischen sogar so weit, den Uranmarkt mit der Internetblase zu vergleichen.

Doch ist dies wirklich gerechtfertigt?!

Zum Vergleich: Internet Bubble

In den Jahren 1996 /97 glaubten Viele, dass einige Internetfirmen eine Monopolstellung inne hätten. Man glaubte an die Revolution durch das weltweite Netz (war ja nicht falsch) und auch an die Aktien der Internetgesellschaften (dieser Glaube wurde später leider vielfach enttäuscht).

Mit rasender Geschwindigkeit entstanden neue Internetfirmen, die eben auch alle ein Stück vom schnellen Kuchen abhaben wollten.

Doch gerade diese Fülle war es, die die Internetblase schließlich zum Platzen brachte.

Die noch 1996 extrem hoch bewerteten Aktien waren im Jahr 2000 urplötzlich nicht mehr Monopolisten.

Auf einmal gab es einen ganzen Haufen Internetbuden, die alle das Gleiche konnten.

Und die Blase platzte. Die extrem überbewerteten Aktien reagierten mit einem extremen Absturz.

Im Grunde war einfach viel zu viel Geld in zu kurzer Zeit in einen Markt geflossen.

Ist dies auch möglich im Rohstoffbereich?

Nun grundsätzlich muss die Frage investmenttechnisch mit einem klaren Jein beantwortet werden.

Möglich ist im Markt ja nun fast alles.

Aber Rohstoffe weisen einen ganz besonderen signifikanten Unterschied zu zum Beispiel der Internetbubble auf.

Rohstoffe sind real. Sie werden immer verbraucht und gebraucht. Die Nachfrage Seite besteht immer, selbst dann wenn die Spekulanten das Interesse verlieren.

Und noch etwas : Die Angebotsseite ist abhängig von Faktoren die nicht (immer) dem menschlichen Willen unterworfen sind.

Die reale Angebotsseite kann eben nicht einfach über Nacht variiert und nach Gutdünken hochgefahren werden.

Dies gilt in besonderem Maße auch für die Minenindustrie.

Und eben auch für die Uranförderer.

Ist die Preisentwicklung im Uran gerechtfertigt ?! 2
von Miriam Kraus

Hintergründe der U308 Rallye

Bis zum Jahr 2005 vollzog sich die (ich würde es so nennen) Anfangsphase der Uranrallye. Hier bestimmt im Grund die große Kluft zwischen der Angebots – und Nachfrageseite die Preisanstiege.

Aber dann kamen Investoren und Spekulanten, die weiterhin einen großen Nachfragedruck auf die Angebotsseite ausübten.

Schließlich dann im letzten Jahr der Beginn der absolut heißen Phase der Uranrallye. Seit Oktober 2006 hat sich der Uranpreis mehr als verdoppelt.

Ausschlaggebend hierfür waren die Produktionsausfälle zweier bedeutender Uranminen.

Zwei sagen sie sich, das klingt nicht viel. Doch auf dem Uranmarkt mit seinem mit seinem ohnehin signifikant knappen Angebot bedeutet dies sehr viel.

Da ist einerseits Cigar Lake. Diese Mine sollte fast 12 % der weltweiten Nachfrage bedienen und steht nun unter Wasser. Das ist im Vergleich etwa so, als wenn Saudi Arabien plötzlich als Ölproduzent ausfallen würde.

Ob das Cigar Lake Problem tatsächlich bis 2010 gelöst werden kann steht in den Sternen, ebenso ob wie hoch der Kostenfaktor schließlich ist und ob es sich dann rentiert.

Und nun steht auch noch die drittgrößte Uranmine der Welt unter Wasser. Auch wenn die Probleme in der Ranger Mine wohl gelöst werden können, setzte dieses Debakel ebenfalls seinen Stempel auf den Uranpreis.

Fundamentale Lage

Gut, man mag sagen, die Minenausfälle haben den Hype erst richtig angeheizt, doch die fundamentale Datenlage spricht für sich.

Denn Tatsache ist, dass die Nachfrage nach Uran, besonders in Zeiten der gewollten Reduzierung fossiler Brennstoffe enorm steigt.

Allein China plant allen Ernstes 100 neue Atomkraftwerke. Zwanzig davon sind bereits über die reine Planungsphase hinaus.

Nun stellen sich einige die logische Frage ob Atomstrom denn bei derartig steigenden Uranpreisen überhaupt noch konkurrenzfähig bleiben kann.

Die Antwort ist ein klares Ja. Denn der Uranpreis spielt bei AKWs nur eine untergeordnete Rolle, macht er doch lediglich 5 -7 % der Kosten aus.

Das heißt selbst Uranpreise von 200 US Dollar pro Pfund erhöhen noch immer nicht den Strompreis für den Endverbraucher.

Zudem muss man sich bewusst machen, dass die Angebotsseite von Uran knapp bleiben wird so lange nicht kontinuierlich hohe Uranpreise erzielt werden.

Denn nur die Garantie von längerfristigen hohen Absatzpreisen macht den Abbau von schwierigeren und damit teureren Vorkommen rentabel.

Ergo: Sollte der Preis nicht über Jahre hinweg stabil hoch sein, werden viele Explorationsprojekte nicht in Förderung gehen. Dann aber kann die Angebotslücke auch nie geschlossen werden.

Und bedenken sollte man außerdem, dass Explorationsprojekte bis sie schließlich in dem Stadium angelangt sind, dass die Mine in Förderung gehen kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

Ein Circulus Vitiosus, denn wenn die Angebotsseite irgendwann extrem aufgestockt wird, sollte der Preis nach der Regel des Goldenen Dreiecks auch wieder sinken.

Es bleibt auf jeden Fall spannend. Eine wirkliche Blase dürfte sich hier noch nicht aufgetan haben, denn U308 hat sicher noch Potenzial für einen Preisanstieg.

Bei 150 US Dollar dürften sich schon ein paar Explorationsprojekte rechnen.

Interessant wird die ganze Thematik nach der Einführung des U308 Futures an der NYMEX. Noch mehr Spekulanten im Markt könnten dann aber tatsächlich ein ungewolltes Blasen -Szenario kreieren.

So long liebe Leser…vergessen Sie nicht sich für die nächste Demo der Klimagegner ein Transparent mit der Aufschrift : „Atomkraft! Ja, Danke !“ zu malen….:-)

Ihre Miriam Kraus und Andreas Lambrou

Gruß JoJo :)
Avatar
25.04.07 10:00:49
Beitrag Nr. 76 ()
@ JoJo+Albatossa+ ...

Der Sparton-Share-Preis rutschte gestern wieder runter und ich kann bei dieser Art von (Un)Logik wieder einmal nur ungläubig staunen.
Ein neuer News-Report erschien und ich versuche hier die relevanten Dinge in Deutsch zu fassen:

Zu den Reports von 19.12.06, 7.1.07 und 4.4.07 gesellt sich die Meldung, dass Sparton mit den Großversuchen der Extraktion des Urans aus der Kohle-Asche des Xiaolongtang-Kraftwerks (XLT) beginnen wird.

Der Test selbst wird unter der Ägide des 5. Pekinger Test-Instituts von der Lyntek Inc., Denver, Colorado, ausgeführt.

Wie bereits berichtet, haben vorhergehende kleinere Tests ergeben, dass pro Tonne Asche in dieser 0.46 Pfund U 308 enthalten und dass 70% davon mit chemischen Lösungsmittel extrahierbar sind. Der aktuelle Weltmarktpreis für das aus einer Tonne Asche lösbare Uranoxyd ist 35 US$.

Der Großversuch in der Zeitspanne von 3–4 Monaten mit ungefähr 25–50 t Flugasche soll 3,5 bis 7 kg Uranoxyd erbringen. Die Budgetierung wird gerade aufgestellt. (Anm.: Allerdings ohne Detailangabe)

Das 5. Pekinger Test-Institut ist eines der größten lizensierten Chinas und verantwortlich für Organisation und Ausführung der Extraktion unter der Leitung von Lyntac, USA.
Das Testprogramm wird voll von der CNNC, the China National Nuclear Corporation, unterstützt.

FAZIT

Die Beschleunigung der nächsten Mengen-Testphase resultiert aus den vorangegangenen positiven Testergebnissen zu Beginn dieses Monats. Dieser Mengen-Test wird die nächsten Schritte zu Machbarkeits- und Pre-Feasibility-Studien der technischen Evaluation beschleunigen. Der Mengentest wird auch die Parameter der möglichen kommerziellen Extraktion von Uran am XLT-Kohlekraftwerk definieren.
Die Halden der gelagerten Flugasche beinhalten 2,5 Millionen Pfund U3O8 und das Kraftwerk produziert jährlich 600.000 Tonnen Flug-Asche, das wiederum 275.000 Pfund Uranoxyd beinhaltet. Die angrenzende Mine kann das Kraftwerk die nächsten 20 Jahre mit Kohle bei derzeitiger Verbrennungskapazität versorgen.

Sparton's chinesische Mannschaft sammelt weiterhin urankontaminierte Asche von anderen chin. Kohlekraftwerken ein. Diese Proben werden zu Lyntek gesandt, um erste Extraktionstests zu machen.

Einmal mehr ist Sparton's Management und das Ingenieurteam über den schnellen Fortschritt, der bisher erzielt wurde, höchst erfreut. Die kommerzielle Nutzung der Uran-Extraktion aus der schon verfügbaren Kohle-Asche oder anderen Lagerstätten, erspart dem Investor Kosten für langwierige Explorationen, geologischen und technischen Risken, Aufbau einer Uranmine mit den entsprechend langatmigen behördlichen Genehmigungsverfahren für die Produktion, teilweise in einsamen Gebieten ohne Infrastruktur.

Sparton hat nun eine stetig verfügbare, anhaltend lieferbereite Quelle von ähnlich hoch uranhaltigem (Abfall)Material, wie es viele Explorationsprojekte anderer Firmen mit vergleichbarem Uran-Gehalt vorweisen, identifiziert.

Sparton ist voll überzeugt, es wird auch zukünftig ähnliche Möglichkeiten innerhalb und ausserhalb der Volksrepublik China ausfindig machen.

Tatsächlich kann die zukünftige kommerzielle Produktion des stark benötigten Urans, als eine Quelle von sauberer Energie aus dieser Art von (Abfall)Material, als die bessere und schnellere Methode mit weit niedrigeren Kosten und mit positiven Umweltaspekten, im Gegensatz zur Errichtung einer neuen Uranmine mit all den negativen Implikationen, angesehen werden.

CEO A. Lee Barker, P.Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.

-------------

Wenn ich das selber so lese – man möge mir meine Übersetzungs-Unsauberkeiten verzeihen –, dann frage ich mich, wieso steht Sparton nicht schon längst auf $ 2,- oder mehr die Aktie?

Gewiß, solange keine Verträge über Aufteilung des (Uran)Kuchens und Verteilung der Finanzierung vorliegen, werden die institutionellen Anleger sich zurückhalten. Aber CEO Barker hat in der Vergangenheit erstklassige Verträge hingelegt – offshore-Chebukto-Gasfeld oder Uran-Property an Santoy z.B. – sodass ich sehr zuversichtlich bin, dass innerhalb von 2 Jahren bei XLT Uran produziert und Value für Sparton generiert wird.

Naja, mehr als Aktien dazukaufen kann ich auch nicht.
Grüsse an alle BWK
Avatar
07.05.07 13:11:54
Beitrag Nr. 77 ()
All-Time Record Uranium Spot Price: US$120/Pound

http://www.stockinterview.com/News/05052007/Record-Uranium-S…

Allen Anlegern eine erfolgreiche Woche

Gruß JoJo :)
Avatar
07.05.07 13:34:52
Beitrag Nr. 78 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.983.269 von blackwhiteknight am 25.04.07 10:00:49Hallo blackwhiteknight,

das mit dem Kus wird noch einige Zeit brauchen. Keiner von uns kann hinter den Kulissen schauen, aber wenn sich mal was tun sollte geht alles sehr schnell. Wir alle sind doch schon drin und können warten bis es klappt oder auch nicht. Ich denke schon dass die Repubik China auf dauer bestrebt sein wird eigene Reserven zu heben als immer nur Auswärts zuzukaufen. Schließlich schafft sowas auch in China Arbeitsplätze und Unabhängigkeit von Fremdlieferungen.

Bleibe auf jeden Fall eine sehr spannende Geschichte nicht nur für Spadron, sondern auch für die allgemeine Energiesicherung der nächsten Jahrzehnte!

MfG

Albatossa
Avatar
07.05.07 20:38:29
Beitrag Nr. 79 ()
und steigt und steigt und ....

...der Uranium-Future an der Nymex steht schon bei 140$...

...und der Januar 2008´ Uranium Kontrakt steht bei 150Dollar

http://www.futuresource.com/quotes/quotes.jsp?s=XU&t=Future

Gruß JoJo :)
Avatar
08.05.07 13:42:40
Beitrag Nr. 80 ()
Steigende Nachfrage – nur noch Uran für 50 Jahre

und das für und wieder zur Atomkraft:

http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&ccc…

Veröffentlicht: 8. Mai 2007

Gruß JoJo :)
Avatar
08.05.07 23:05:09
Beitrag Nr. 81 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.186.900 von Albatossa am 07.05.07 13:34:52Hallo Albatossa,

ein Zeichen, dass es doch schneller gehen könnte als wir üblicherweise rechnen müssen, ist der letzte NR:

May 7, 2007) - Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE:SRI) (the "Company") announces that options to purchase a total of up to 850,000 common shares of the Company have been granted to directors and officers of the Company on April 30, 2007. The options are exercisable at $0.25 and expire on April 30, 2012.

A.Lee Barker und Co sichern sich Optionen, sollte der Aktienpreis nach Norden sausen.
Kein schlechtes Zeichen, sollen sie doch ihren Bonus bekommen, wenns läuft!

Gruss BWK
Avatar
15.05.07 15:00:29
Beitrag Nr. 82 ()
Teuer und schmutzig
Die Ära der Energiegewinnung aus Uranerz nähert sich aus verschiedenen Gründen unweigerlich ihrem Ende
Von Steffen Bogs
http://www.jungewelt.de/2007/05-14/017.php

Diese Schlussfolgerungen kann man m.E. nur schreiben wenn man techn. in den 60ger und 70ger Jahren stehengeblieben ist und pol. Links/Grün steht.

Gruß JoJo :)
Avatar
15.05.07 15:58:54
Beitrag Nr. 83 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.325.588 von JoJo49 am 15.05.07 15:00:29Wen juckt das schon wenn Deutsche Sonderlinge ihre abgeschriebenen Bericht vom ahnungslosen Beck wiedergeben. Von diesen Vögel wird auch behauptet das Braunkohlekraftwerke viel sauberer sind wie AKW's.

Nur als Anmerkung von mir siehe: "Deutschland hat die meisten Dreckschleudern in Europa" EU Bericht aus dem Spiegel.de
Thread: Kein Titel für Thread 1104325272

Fazit: Ist wie beim Kommunismus in ehemaligen DDR, die Leute glauben jeden Scheiß wenn man die Lüge nur oft genug wiederholt!
:cry:
Avatar
17.05.07 22:32:16
Beitrag Nr. 84 ()
Press Release Source: Sparton Resources Inc.


China National Nuclear Corporation Agrees to Buy Uranium Production From Sparton's Non-Conventional Uranium Program in China
Thursday May 17, 9:36 am ET
Approval Received For Advanced Uranium Extraction Test Program


TORONTO, ONTARIO--(CCNMatthews - May 17, 2007) - Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE:SRI - News; the "Company") reported today that the Company has received approval from the China National Nuclear Corporation ("CNNC") Comprehensive Planning Department to proceed with the advanced coal ash leaching tests commissioned with the Beijing Number 5 Testing Institute (see news release dated April 23, 2007). These tests are expected to recover small amounts of uranium oxide, and further CNNC has agreed to purchase any uranium oxide produced from these tests, as well as any future U3O8 production from the program at reasonable prices. These prices will reflect appropriate market conditions and will be negotiated between CNNC and the operating company organized for commercialization of production if the current tests are successful and lead to a production decision by the partners.

This approval and accreditation for the program by the senior department of CNNC plus the purchase confirmation at realistic prices are milestone accomplishments for the joint Sparton-ARCN non conventional uranium recovery program in China which was begun just over one year ago.

Samples of fly ash from the Xiaolongtang power station in Yunnan have now been sent to the Number 5 Institute in Beijing and the tests are being conducted under the process design supervision of Lyntek Inc., Sparton's process engineering consultants. Once these are completed, larger scale tests will be conducted at the Institute's licensed testing facility in central Yunnan.

The sampling program in China continues to target new areas of high uranium waste ash, and the Company is also actively evaluating new opportunities for non conventional uranium recovery programs in a number of other countries.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.
Avatar
17.05.07 22:37:05
Beitrag Nr. 85 ()
Es wird interesannt!! :D
Avatar
18.05.07 11:53:30
Beitrag Nr. 86 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.364.893 von sneake am 17.05.07 22:37:05Bisher hatten wir leider immer das Problem das gute Nachrichten sehr schnell im Markt verpufft sind. Der Umsatz war gestern nicht schlecht aber bei weiten nicht so hoch wie im Dezember 2006!

Die Frage die sich jetzt stellt ist da auch nur eine Eintagsfliege oder Fahnenmast der dann wieder vollständig abgebaut wird.


Und weil ich selber es nicht so genau weiß weil gestern ein Feiertag war ist die Frage kommt da nochmals Umsatz rein oder nicht und wird auch diese Meldung wieder vergessen.


Nachkaufen oder nicht nachkaufen that the question!:rolleyes:
Avatar
18.05.07 21:19:15
Beitrag Nr. 87 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.369.834 von Albatossa am 18.05.07 11:53:30Nicht kaufen war richtig und weiterhin cool bleiben!

Ich denke man kommt nochmals unter 0,15 Euro zum Zuge!:rolleyes:
Avatar
21.05.07 00:22:34
Beitrag Nr. 88 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.379.209 von Albatossa am 18.05.07 21:19:15Albatossa,
deine 0,15er Prognose ist möglich, aber wenig wahrscheinlich. Ein Chartbanause wie ich, glaube, dass ein Ausbruch nach Norden ebenso möglich ist.

Ich habe mir heute/gestern Sparton nach längerer Zeit wieder mal intensiv angesehen und auch rekapituliert, dass ich das erste Mal am 4. Juli 2005 36 kg SRI-shares um CA$ 0,12 eingekauft hatte.
Notiert habe ich mir damals: minimales Risiko, weil 6% participating interest am Chebucto offshore Gasfeld.
Allein der Wert dieses Anteils wird von einer unabhängigen Wirtschaftstreuhandfirma mit CA$ 0.40 (current net asset value at 10% discount rate) eingeschätzt.
2010 soll das Gasfeld unter der Führung von ExxonMobil + Shell in Produktion gehen.

Blizzard Uranium ging an Santoy um 1 Mio shares, 1 mio Warrants und $ 0.30 per pound Uran Tantiemen. Wert derzeit $ 2,5 Mio.

Dann gibt es nach wie vor den 39% Anteil an Luxi Gold in China. 41 % von Luxi hat Sparton um $ 2,8 mio vor einigen Monaten verkauft.
Seit Q1 07 läuft ein 3000 m Bohrprogramm.

Whiskey Uranium-Copper (100 %) in New Brunswick,
Sierra Rosario Gold/Silber (51 %) in Mexiko,
Battle Mountain Gold (100 %) in Nevada,
andere Goldproperties in China zwischen 30 und 70 %.
SBD-Gold-Property (100 %) in Nevada. Bei SBD beginnt in Q2 07 ein Bohrprogramm.

Verbleibt der Hoffnungsträger mit der größten Fantasie: Die Produktion von U3O8 aus der Asche von den Kohlekraftwerken. Die jährliche Produktion von 3 Kohlekraftwerken im Südwesten Chinas könnte 400.000 Pfund erreichen. China benötigt in den nächsten 15 Jahren über 50 Mio.Pfund U3O8.

Interessant: "Sparton has applied for patent protection in China for the extraction processing methods."
Und:
"Possible sale of business to major domestic uranium consumer."

Folgende Ankündigungen sind auch bemerkenswert:
in 2-3 Wochen ... possible acquisition of new uranium recovery projects in EUROPE and China.
In 6-8 Wochen ... Ergebnisse vom SBD-Bohrprogramm in Nevada.
In 6 Wochen ... Akquisition einer Goldproduktion in China.

Das alles sollen Gründe sein, um wieder auf CA$ 0,15 zu sinken?
Ich glaube eher, dass Sparton CA$ 1,00 erreicht, als dass es bis auf 0,15 sinkt.

Wir werden sehen. Gruß BWK
Avatar
25.05.07 19:53:00
Beitrag Nr. 89 ()
Wird U308 damit noch knapper ??

Rio Tinto: Uranmine vor dem Aus?
24.05.2007 | 13:31 Uhr | Sebastian Hell (EMFIS)
RTE London - (www.emfis.com) Die australisch-britische Rio Tinto Ltd. wird ein Uranförderprojekt nicht durchführen können. Die Mine im Northern Territory Australiens befindet sich auf dem Land der Aborigines. Diese hatten wiederholt mitgeteilt, dass eine Mine auf dem Land nicht erwünscht sei und das sie von diesem Standpunkt nicht abweichen werden.

Eine Tochter Rio Tinto Ltd., die Energy Resources of Australia Ltd., musste bereits im Jahr 1999 mit der Arbeit an der Mine aufhören.


Allen schöne Pfingsten und weiterhin viel Erfolg

Gruß JoJo :)
Avatar
26.05.07 23:08:37
Beitrag Nr. 90 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.398.127 von blackwhiteknight am 21.05.07 00:22:34Wenn sonst niemand die letzte Meldung vom 24.Mai reinstellt ... mach's halt ich:

Mit Spartons uranium recovery projects geht es nun in Europa weiter.

"Sparton's Secondary Uranium Recovery Program Expands Into Central Europe.
JOINT AGREEMENT SIGNED WITH WILDHORSE ENERGY."


Sparton hat ein Memorandum of Understanding mit der australischen WildHorse Energy Limited (ASX:WHE) ("WHE"), Perth, Australia unterfertigt.
Die beiden Firmen wollen ein (verlängerbares) 1-Jahr-Programm finanzieren, das bei europäischen Kohlekraftwerken die größeren Kohleaschehalden auf Uranhaltigkeit untersuchen soll.
Die australische Wildhorse hat ungarische Wurzeln und scheint mir als Partner Spartons in Europa dafür geeignet.

In der Meldung heißt es weiter:
The initial interests in the program will be 50% for each of Sparton and WildHorse and if commercialization of operations at one or more locations is recommended by future feasibility studies, the M.o.Understanding provides for a flexible operating structure to be developed by WHE and Sparton which will if necessary, incorporate local interests and financial partners.
WHE has already identified one target site where large quantities of waste ash are available that contain (historical analyses) similar amounts of uranium (approximately 150 parts per million) to that from the Xiaolongtang power station ash in southwest China where Sparton is currently conducting advanced leaching and recovery tests.
Sparton and its strategic process engineering partner, Lyntek Inc. of Denver Colorado USA, have pioneered the reactivation of secondary recovery of uranium from waste coal ash initially in China. Lyntek will also supply engineering and process consulting to the Europe program. Sparton has also developed a wide database on coal and coal ash chemistry that includes European data, and this information will be used in the joint program going forward.

Interessant fand ich auch folgende Anmerkung vor dem Hintergrund eines kürzlich erschienenen kritischen Kommentars, in dem darauf hingewiesen wird, dass derzeit etwa 500 Uranexplorationsfirmen weltweit unterwegs sind, von denen bestenfalls 50 den Weg zu einer produzierenden Uran-Mine finden werden (oder anders gesagt, 450 verbrennen nur das Geld der Anleger). Sparton:
Readily available ash deposits with sufficient extractable uranium could be exploited in less than 3 years from initial testing. This is less than one third the length of time that it normally takes to discover, explore, finance, develop, permit, and produce product from a conventional uranium exploration program.

CEO Barker scheint damit zu rechnen, dass innerhalb von drei Jahren unter Sparton-Beteiligung bereits eine Uran-Extracting-Fabrik (in China?) läuft.

------------

Was mich interessieren würde: Hat jemand von Euch Wildhorse Energy im Portfolio und kann was über diese Firma – außerhalb derer Homepage – berichten?

Gruß BWK
Avatar
26.05.07 23:45:55
Beitrag Nr. 91 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.482.607 von blackwhiteknight am 26.05.07 23:08:37Ergänzung:
Habe soeben den wo-thread zu Wildhorse nachgelesen. [Thread-Nr: 1103755] Von Panem eröffnet. Aber ganz klug werde über diese Wildhorse nicht. BWK
Avatar
27.05.07 17:16:29
Beitrag Nr. 92 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.482.607 von blackwhiteknight am 26.05.07 23:08:37Danke!;)
Avatar
28.05.07 12:54:37
Beitrag Nr. 93 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.482.801 von blackwhiteknight am 26.05.07 23:45:55Danke für Deine Infos.

China ist nach wie vor sehr am Uran interessiert:

u.A.
...Es ist möglich, daß Verschiebung Chinas zur Atomenergie den Preis des Urans auf dem Weltmarkt hochdrückt.
(Mögen. 27, 2007)

alles weitere:http://translate.google.com/translate?sourceid=navclient&hl=…

Gruß JoJo :)
Avatar
31.05.07 17:20:05
Beitrag Nr. 94 ()
Geht heute fett ab 0,365 CAD ATH + open sky!:lick:
Avatar
31.05.07 19:02:38
Beitrag Nr. 95 ()
0,43 CAD:lick:
Avatar
31.05.07 19:14:28
Beitrag Nr. 96 ()
Und keiner merkts :D
Avatar
31.05.07 19:29:34
Beitrag Nr. 97 ()



http://www.spartonres.ca/newsroom.htm

Sparton eyes uranium
in Chinese coal ash
PORTION OF LUXI GOLD PROJECT SOLD
Vancouver —Research by Sparton Resources (sri-v, spnrf-o) has identified
a major source of coal ash in China con-tainingsignificant amounts of uranium.
The research, conducted jointly with a branch of the China National Nuclear Corp., sampled ash from coal-fired gener-atingplants that burn lignite coals with known elevated uranium content.
Sparton has three power stations in its sights, all located in central Yunnan province and burning coal sourced from the same open-pit operation. Ash analysis completed on one of the stations, Xiaolongtang, returned values from 123-142 ppm(0.012-0.014%) uranium.
Based on historic and current data, the locally sourced coal has high ash content (about 20-30%) and contains 20-315 ppm(0.002-0.031%) uranium, averaging 65 pm (0.007%). As a result of the elevated
uranium content, the coal ash from the power stations is unsuitable for use in cement and is mostly stockpiled onsite.
Sparton estimates about 5 million tonnesof recoverable ash in Xiaolongtang’saccessible stockpiles.
All three power stations—Dalongtangand Kaiyuanin addition to Xiaolongtang
—are expected to produce an aggregate of 1.2 million tonnesof ash annually over the next couple of years. Based on an average 125 ppm(0.0125%) uranium content, annual ash output would contain about 150 tonnes(330,900 lbs.) of U3O8.
Sparton has started a leach testing pro-gram to ascertain recoverability of the uranium contained in the ash.
The “non-conventional”uranium pro-gram ignited investor interest, with Sparton shares gaining 78% on the news to close up 14.5¢to 33¢apiece on strong
trading volume of almost 4 million.
The company also recently reached an agreement to sell a partial interest in its Luxi gold project, also located in Yunnan province, to the British Virgin Islands -registered company Starry for about $2.81 million. Starry will acquire 41% in Sparton’s 80%-owned subsidiary Yunnan Sparton Minerals (YSM) which holds the exploration licencesto the project.
Sparton will retain 39% and Chinese partner Yunnan Nuclear Exploration Team 201 will hold a carried 10% after selling 10% of YSM to Starry, which will control YSM with a 51% interest.
Luxi hosts “Carlin-style”gold mineral-ization occurring in the contact zone of carbonate and clasticsediments. Since 1989, local miners have produced about 200,000 oz. gold from oxide deposits in the area.

http://www.spartonres.ca/download/SpartonApril2007.pdf

Sparton ist trotz all ihrer Projekte immer noch ein hoch spekulativer Wert, allerdings mit einem gewaltigem Potential und m.E. einem sehr pos. Changen/Risikoverhältnis und wenn das Projekt, wie hier schon ausführlich beschrieben, mit der Urangewinnung aus Kohleasche mit den Partnern China/Europa
sich als wirtschaftlich durchfürbar erweisen sollte wird das hier alles nur ein Anfang sein.

Gruuß JoJo :)
Avatar
31.05.07 19:42:20
Beitrag Nr. 98 ()
Avatar
01.06.07 17:40:27
Beitrag Nr. 99 ()
Läuft weiter in der Spitze 0,47 cad!:lick:
Avatar
02.06.07 09:43:16
Beitrag Nr. 100 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.398.127 von blackwhiteknight am 21.05.07 00:22:34@ Sparton- (SRI) und Murgor- (MUG) Aktionäre.

Aktien beider Firmen besitze ich nun schon seit über 2 Jahren, nachdem mich bei beiden vor allem das Management, deren Berichte und die Akkumulierung der Assets überzeugt hatten.

Beide Firmen, die nichts miteinander zu tun haben, lieferten in den letzten Monaten erfreuliche Meldungen. Doch welch unterschiedliche Preisentwicklung! Siehe beispielsweise 2,5 Monate zurück:

16. März: MUG 0,36 SRI 0,215
1. Juni: MUG 0,22 SRI 0,465

Hat man am 16. März für etwa 1,5 SRI eine MUG-Aktie erhalten, kippte das Verhältnis in den letzten 10 Wochen total. Jetzt erhält man für 2 MUG-Aktien eine SRI.
Diesen Antagonismus habe ich gestern genützt. Einen Teil SRI um 0,47 verkauft und die doppelte Anzahl MUG gekauft, weil ich mittelfristig damit rechne, dass wie vor 2 Jahren eine 1:1 Parität möglich sein sollte.

Fundamental hat sich bei beiden Firmen nichts an der positiven Entwicklung geändert. Aber bei diesen Fahnenstangenkursen, wie in den beiden letzten Tagen bei SRI zu sehen, die nicht durch neue und spektakuläre News unterfüttert sind, darf Manipulation in beide Richtungen unterstellt werden. Rauf wie bei SRI und runter wie bei MUG, und die Institutionellen fahren ihre Busher/Basher-Strategien, um die Kleinen zuerst zum Kauf und dann am Tiefpunkt zum Verkauf zu verleiten.

Im Stockhouse Bullboard – im SXR Forum – hat ein gewisser capitalx einen Beitrag "THE ART OF STOCK MANIPULATION ..." geliefert (Post 14918482).
10 Regeln für den kleinen Investor, über die Kunst der Großen, den Markt zu manipulieren.
Köstlich und fundiert, aber zu lange, um hier reingestellt zu werden. Kann ich nur empfehlen zu lesen.

Wenn ich hier schreibe, dass ich gestern einen Teil SRI verkauft habe (um MUG zu kaufen), dann meine ich nicht, dass SRI langfristig fallen wird, ganz im Gegenteil, aber ich glaube auf Grund meiner Beobachtung, dass der Kurs wieder zurückkommen wird – selbst wenn es in der kommenden Woche bei SRI nochmals rauf gehen sollte – denn der fast 100% Anstieg ist durch keine großartigen News oder Fund-Ergebnisse unterfüttert.

Man verzeihe mir, dass ich hier eine zweite Aktie in einen Vergleich hereinziehe, aber ein zügiger, gleichmäßiger Anstieg sollte bei den meisten von uns mehr Interesse hervorrufen als manipulierte Ausschläge nach oben und unten, die einigen letztlich unnötig Geld kosten, weil sie bei fallenden Kursen dann die Nerven verlieren.

Schönes Wochenende, BWK
Avatar
02.06.07 12:43:24
Beitrag Nr. 101 ()
Cannacord hat bei Sparton fett eingekauft, darüberhinaus ist die Uranextrahierung das eigentlich interessante Geschäftsfeld.
Diese Tatsachen haben das Interesse der Anleger geweckt.
Warum ich hier etwas umschichten sollte entzieht sich meiner Logik,
da ich Sparton auf Sicht mehrerer Jahre sehe.
Avatar
04.06.07 15:24:22
Beitrag Nr. 102 ()
Sparton Increases Interest in Secondary Uranium Recovery Program in China
TORONTO, ONTARIO--(Marketwire - June 4, 2007) - Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE:SRI) (the "Company") and its China based partner Beijing John Hanseng Investment Consulting Company ("BJH") reported today that they have signed a Memorandum of Understanding ("MOU") with ARCN, the Airborne Remote Sensing Institute branch of the China National Nuclear Corporation ("CNNC"), to increase their current joint interest in the secondary uranium recovery program in China from 60% to 80%.

Under the original agreement (see news release dated April 6, 2006) Sparton had agreed to invest a minimum of CAD$100,000 dollars in the initial research program to identify and do initial field sampling of prospective waste ash and phosphate rock deposits or products in PRC. The Company has now exceeded this obligation and with the advanced testing program underway on ash from the Xiaolontang power station in Yunnan, a much higher level of expenditures is anticipated, leading to bulk sampling and prefeasibility level activities.

ARCN has indicated it does not wish to participate financially in this phase of the program but will continue to support the work with infrastructure, staff, and coordinated support from CNNC. As a consequence, ARCN has agreed to reduce its future commercial interest in the program from 40% to 20%. After completion of the bulk sampling phase and ongoing program activities and commissioning of a bankable feasibility study (Phase 2) ARCN will however, have the option to regain the diluted 20% interest by paying Sparton 2.5 times its total expenditures incurred in Phase 2 or remain a 20% interest holder. It is estimated that the Phase 2 program will cost approximately USD$500,000 and will be completed prior to year end 2007.

All the signatories to the MOU further agreed to allow Sparton to assign its joint 80% interest with BJH to its British Virgin Islands registered subsidiary, Sparton Resources International Inc.

Sparton's international exploration and evaluation programs are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information
Avatar
04.06.07 20:09:20
Beitrag Nr. 103 ()
s]Market Commentary: 04-Jun-07[/s]
U3O8 spot price up to US$138.00



http://www.u3o8.biz/s/Home.asp

Gruß JoJo :)
Avatar
08.06.07 12:37:45
Beitrag Nr. 104 ()
Sparton Resources Inc. Amendment to Agreement SBD Gold Project,
Nevada

TORONTO, ONTARIO--(CCNMatthews - June 7, 2007) - Sparton Resources Inc.
(TSX VENTURE:SRI) (the "Company") reported today that it has signed an
Amending Agreement with Crescent Valley Minerals Inc., Aquarian Mining
Exploration Inc., and William Fyvie Holdings Ltd. ("WFHL"), regarding the
original assignment agreement for the lease of the SBD claims in the
Battle Mountain area of Nevada. The Amending Agreement provides for
Sparton to have, annually, the right to satisfy the obligation to make
annual Advance Royalty Payments of US$75,000 to the Vendors, by issuing
common shares of the Company equal in value to the Advance Royalty Payment
cash amount determined by the weighted average trading price of Sparton's
common shares listed on the TSX Venture Exchange for the period of five
trading days ending on the due date of such Advance Royalty Payments.

The Advance Royalty Payment which was due on March 17, 2007 shall be
satisfied by the issuance of 271,449 common shares of Sparton calculated
by the value of the cash amount of US$75,000 divided by the Discounted
Market Price (as defined under TSX Venture Exchange rules) of Sparton's
common shares as of June 7, 2007 (being Cdn$0.295 per share), and divided
by the Cdn$ - US$ exchange rate as of June 6, 2007 (being Cdn$1.00 equals
US$0.9446). Issuance of the shares in satisfaction of the advance royalty
payment is subject to regulatory approval.

Sparton's international exploration and evaluation programs are being
carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P
Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under
National Instrument 43-101.
Avatar
08.06.07 18:19:56
Beitrag Nr. 105 ()
Sparton geht in Canada ab wie Zäpfchen.:lick:
Avatar
12.06.07 16:11:49
Beitrag Nr. 106 ()
seit dem 07.06.2007 keine News...nur weils so schön (In Gold und Uran) gelaufen ist hier der Chart:



Gruß JoJo :)
Avatar
13.06.07 11:40:17
Beitrag Nr. 107 ()
Wartum ist das Angebot an Uran so gering?
von Miriam Kraus

Warum das Angebot an Uran gegenwärtig so gering ist!

Uran ist ein Spurenelement, welches mit 4mg/kg in der Erdkruste und einer durchschnittlichen Konzentration von 3,3 Mikrogramm pro Liter im Meerwasser eigentlich recht häufig vorkommt.

Das Problem ist der wirtschaftlich rentable Abbau!

Bei Gewinnnungskosten von bis zu 130 US Dollar pro kg Natururan liegen die bekannten Reserven zwischen 1,7 und 9,4 Millionen Tonnen.

Was die Produzenten benötigen...

sind folglich konstant hohe Preise um teurere Abbaumethoden überhaupt erst einmal rentabel zu machen.

Dass die Produzenten offenbar nur auf steigende Preise warten zeigt sich in ihrer gegenwärtigen Taktik. Anstatt neue Vorkommen zu explorieren, haben sie damit angefangen sich gegenseitig zu übernehmen: Aflease kaufte Uranium Southern Cross und formierte SXR Uranium One, um erst kürzlich wieder mit UrAsia zu fusionieren. Denison Mines ging mit International Uranium zusammen und Paladin erwarb Valhalla Uranium.

Die Exploration überlassen sie statt dessen den, wie Pilze aus dem Boden schießenden, Junior Explorern, von denen die Hälfte vermutlich genau so schnell wieder verschwinden wird.

(Bei der Investition in Uranexplorer heißt es aufpassen, konkrete Empfehlungen auf der Aktienseite erhalten Sie im Börsenbrief Tiger & Dragon, sowie durch weitere durch den Investor Verlag angebotene Börsenbriefe)

Angebot und Nachfrage

Gegenwärtig liegt die weltweite Nachfrage nach Uran durch die 436 Kernreaktoren bei 68 000 Tonnen pro Jahr. Und die Nachfrage wird noch steigen. Allein China hat das ehrgeizige Ziel einmal 100 Reaktoren am Netz zu haben.

Man geht davon aus, dass ab 2010 pro Jahr etwa 10 neue Reaktoren ihren Dienst antreten. Wir haben also noch ein wenig Luft, könnte man sich denken. Doch das Gegenteil ist der Fall. Neue Reaktoren benötigen eine Anfangsladung von mindestens 1 Million Pfund Uran, bevor sie überhaupt in Produktion gehen können. Die Zeit in der der Reaktor auf seinen Dienstantritt vorbereitet wird beträgt etwa 2 – 3 Jahre. Die Reaktoren die 2010 ans Netz wollen, müssen also schon jetzt anfangen Uran zu kaufen.

Die Angebotsseite dagegen sieht äußerst knapp aus. Gegenwärtig produzieren die Minen weltweit etwa 43 000 Tonnen pro Jahr.

Die Differenz wird aus Lagerbeständen und recycelten Atomwaffen, hier allen voran russischer Herkunft ausgeglichen.

Aber im Jahre 2012 läuft der Vertrag über die Zerlegung der russischen Kernwaffen aus. Überdies ist Herr Putin inzwischen auch gar nicht mehr so glücklich über die „einseitige“ russische Abrüstung. Es ist daher sehr unwahrscheinlich, dass die Russen diesen Vertrag verlängern werden. Im Gegenteil, Putin- und mit großer Wahrscheinlichkeit auch sein Nachfolger- versuchen die alte Stärke des russischen Bären wieder herzustellen und der Welt ein Grinsen mit Zähnen zu offerieren. Da liegt eine Aufrüstung näher als eine Abrüstung.

Fazit

Nachdem mit Cigar Lake der Traum einer weiteren gegenwärtig rentablen, „konventionellen“ Mine ertrunken und die Ranger Mine inzwischen halb abgesoffen ist, warten die Produzenten auf nichts sehnlicher als stabil hohe Preise um das Angebot wieder zu vergrößern.

Die Future Kontrakte spielen dagegen das Spiel nach anderen Regeln und könnten einer der größten Gefahrenfaktoren für eine anstehende Blasenbildung sein.

So long liebe Leser...was halten Sie davon, wenn wir uns alle zusammenschließen, den Rohstoff Daily Hedgefonds bilden und uns ein bisschen Uran kaufen ?!... ;-)

Ihre Miriam Kraus
Avatar
13.06.07 20:39:42
Beitrag Nr. 108 ()
Sparton Reports Encouraging Drill Results From Initial Drilling Program SBD Gold Project, Nevada
Wednesday June 13, 1:17 pm ET
Highlights Include 10.7m at 1.91g/t Gold in Hole SBD O7-03 and 33 Metres of 1.12g/t Gold in Hole SBD 07-05


TORONTO, ONTARIO--(CCNMatthews - June 13, 2007) - Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE:SRI - News; the "Company") reported today initial assay results from the seven hole drill program recently completed at the SBD Gold Project in the Battle Mountain Area of Nevada, USA. The results are regarded as very encouraging and confirm earlier results reported from SBD drill programs by previous operators.
ADVERTISEMENT


Seven reverse circulation drill holes totalling approximately 1370 metres were completed in this initial work. Two holes were drilled on each of the North, West, and South Gold Zones and one hole tested a new geophysical target located in the central east part of the 29 claim (240 ha.) property. All holes intersected gold mineralization in the North West and South Zones in excess of 0.5g/t over widths of from 7 to 33 metres. For reference, the historical reported grades for the past and current production from the nearby Trenton Canyon (Newmont) and Marigold (Barrick) Mines are about 1.13 g/t and 0.90 g/t respectively.

All holes in the North, West and South zones were angle holes ranging from -55 to -70 degrees in dip, and were drilled eastwards against the indicated dips of the structural and alteration zones interpreted to control the gold mineralization in the various targets. As such, most of the intersections are interpreted to represent close to true widths. Hole SBD 07 -07, designed to test a new geophysical target to the east was drilled at -80 degrees in a south westerly direction to test a new magnetic and resistivity anomaly. None of the holes actually duplicated previous holes but were positioned to intersect the interpreted location of structural zones representing the mineralization located in the earlier work. The strike extensions of the intersections reported here are open for distances of up to 300 metres or more from the current hole locations.

Analyses were done by ALS Chemex Laboratories in Reno, Nevada and incorporated appropriate chain of custody, and use of standards, duplicates, and blank, analyses for quality control.




SUMMARY OF RESULTS
------------------

---------------------------------------------------------------------------
HoleNo.-Dip Zone From-To G/T Gold Remarks
----------- ---- ------- -------- -------
---------------------------------------------------------------------------
07-01, -55deg West 16.4-27.9m 0.53g/t /11.5m
------------- ---- ---------- --------------
---------------------------------------------------------------------------
07-02, -70deg West 23-36m 0.57g/t /13m Same location as 07-01
------------- ---- ------ ------------ ----------------------
---------------------------------------------------------------------------
07-03, -55deg North 62.5-82m 1.37g/t / 19.5m Includes 1.91g/t /11m
------------- ----- -------- --------------- ---------------------
---------------------------------------------------------------------------
07-03, " North 116.5-133m 1.72g/t / 16.5m Second zone
-------- ----- ---------- --------------- -----------
---------------------------------------------------------------------------
07-04, -60deg North 189-195m 0.46g/t / 6m Hole is approx 50m N
------------- ----- -------- ------------ --------------------
of 07-03
--------
---------------------------------------------------------------------------
07-05, -55deg South 126-159m 1.12g/t / 33m Includes 9.5g/t / 1.6m
------------- ----- -------- ------------- ----------------------
---------------------------------------------------------------------------
07-05, " South 175-178m 0.45g/t / 3m Second deeper zone
-------- ----- -------- ------------ ------------------
---------------------------------------------------------------------------
07-06, -70deg South 137-141.5m 0.69g/t / 4.6m Same location as 07-05
------------- ----- ---------- -------------- ----------------------
---------------------------------------------------------------------------
07-06, " South 148-149.5m 0.59g/t / 1.5m " " "
-------- ----- ---------- -------------- -----
---------------------------------------------------------------------------
07-06, " South 161.5-177m 0.37g/t / 15.5m Hole not completed to
-------- ----- ---------- --------------- ---------------------
full depth
----------
---------------------------------------------------------------------------
07-07 New 88.4-89.9m 0.84g/t / 1.5m New mineralization not
----- --- ---------- -------------- ----------------------
previously known
----------------
---------------------------------------------------------------------------


DISCUSSION

These results are considered very encouraging as they have confirmed the existence of wide widths of gold mineralization similar in grade to that currently being mined, and historically produced from operations now controlled by Newmont and Barrick in the immediate area of the SBD Property. The current holes were designed to follow up the past intersections using a structural model for control of the gold mineralization and the results reported here confirm this interpretation. The location of new mineralization in a portion of the claims previously unexplored, also opens up a completely new area for exploration.

A comprehensive follow up drilling program will be organized later this summer after the current results are compiled with the past data into a three dimensional model of all known gold intersections at SBD. The new drilling work will be designed to identify overall size and gold grade distribution in the known zones and further explore the new area identified in Hole 07-07.

Sparton's international exploration and evaluation programs are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.



Contact:
A. Lee Barker
Sparton Resources Inc.
President and CEO
(416) 366-3551
(416) 366-7421 (FAX)
Mobile: (416) 716-5762
Email: info@spartonres.ca

Edward G. Thompson
Sparton Resources Inc.
Chairman
(416) 366-6083
(416) 366-2713 (FAX)
Email: egt@interlog.com
Website: www.spartonres.ca


--------------------------------------------------------------------------------
Source: Sparton Resources Inc.
Avatar
10.07.07 21:13:32
Beitrag Nr. 109 ()
News!!
Sparton Secures Exclusive Rights to Process Uranium Bearing Coal Ash From Yunnan Power Station in China <SRI.V> 10.07.2007, 15:49 CEST

CCNMATTHEWS
Sparton Resources Inc.
July 10, 2007 - 09:49:09 AM
Sparton Secures Exclusive Rights to Process Uranium Bearing Coal Ash From
Yunnan Power Station in China
TORONTO, ONTARIO--(CCNMatthews - July 10, 2007) - Sparton Resources Inc. (TSX
VENTURE:SRI) (the "Company") reported today that it has secured exclusive
rights for its China based group to process all coal ash produced by, or in
storage at the Guodian Xiaolongtang Thermal Power Plant in central Yunnan
Province PRC. See earlier news releases dated April 23, April 4, and January
16, 2007.
Under terms of a confirmation letter from the China Guodian Xiaolongtang Power
Plant ("XLT") , Sparton and its China partners, ARCN (the Airborne and Remote
sensing Branch of the China National Nuclear Corporation) along with Beijing
Sparton Minerals Company, have been given exclusive rights to utilize existing
waste piles of ash, and ash produced at the XLT power plant for processing for
uranium extraction. This right is subject to any production of uranium
compounds complying with provincial and federal regulations related to such
operations and XLT having ongoing rights to use the processed ash for its own
commercial benefit. Following completion of the uranium extraction testing
program currently underway, and receipt of any required production permits,
XLT has also indicated an interest in becoming an equity participant in the
commercial operation on terms to be negotiated and confirmed prior to
production.
TESTING PROGRAM UPDATE
As reported previously, small ash samples from XLT were previously submitted
to the Beijing Number 5 Institute for uranium recovery tests and the
production of a small quantity of U3O8 material from the leach solutions.
Previous test work by Lyntek in North America has successfully put up to 73%
of the contained uranium in the ash into solution using acid leaching methods.
However, the Institute has now been requested to provide a proposal for design
and construction of a portable bulk sampling pilot plant to be used for the
larger scale testing of XLT ash, and larger samples are required. The smaller
samples have been reshipped to Lyntek in Denver Colorado USA for this work.
Large samples are now being prepared and sent to the Institute for the tests
needed for the pilot plant design.
WASTE PILE DRILLING PROGRAM
Historical records at the XLT station indicate there is an accessible dry
waste pile containing approximately 5 million tonnes of fly ash immediately
adjacent to the power station. Currently the station is producing 2000-2500
tonnes of new fly ash per day. Historical and recent analyses of the fly ash
provided by XLT and verified in numerous analyses by the Company at
laboratories both in China and Canada (SGS Lakefield) indicate the fly ash
contains an average of approximately 160 ppm uranium or 0.42 pounds of U3O8
per tonne. It has now been learned that XLT did not use lime to control
sulphur dioxide emissions until 2002, or 15 years after startup of the
original burners in 1987. It is likely that the lower portions of the waste
pile will not contain an excess of lime, thus reducing the acid consumption
and overall cost of extracting uranium from this part of the accessible waste
material. A drilling program will begin shortly to systematically test the
waste pile in order to establish the actual tonnage and volume of the waste
material available, its uranium content and bulk chemistry. An independent
technical report will be written on this program following its completion to
verify the results, and the daily ash production from the plant. Leaching
tests, including lab scale heap leach simulations will also be done on the
samples taken from the waste pile to establish if this low cost technique is a
viable processing alternative for future uranium production.
SPARTON REQUESTED TO PROVIDE COMMENTS ON NEW CHINA ENERGY CONSERVATION
LEGISLATION
As the first foreign member of the newly formed China New Energy Advisory
Council of the All China Federation for Industry and Commerce, Sparton has
been asked to provide comments to the Legislation Committee of the National
People' Congress on the newly drafted "China Energy Conservation Law"
currently being formulated by the Chinese Central Government. This new
legislation is designed to provide directives and incentives to all parts of
Chinese society, state and private, as well as commercial and industrial
consumers, for the more efficient use of existing and future power supplies.
As well, it will encourage new forms of alternative energy to be developed in
China, including clean, emission free nuclear power generation. The Company's
brief, which will be submitted shortly, will stress a more efficient approach
to power consumption using such methods as off peak load use by heavy
industry. Recommendations will also be made to encourage development of
smaller, efficient, local power generation centres in remote areas using
hydro, solar and wind power options. For the future it will be necessary to
reduce the overall amount of power produced by fossil fuel combustion to meet
the long term pollution reduction goals and make a transition into a higher
amount of energy generation overall using non green house gas producing
methods.
Sparton's international exploration and evaluation programs are being carried
out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the
Company's President and CEO who is a Qualified Person under National
Instrument 43-101.
FOR FURTHER INFORMATION PLEASE CONTACT:
Sparton Resources Inc. A. Lee Barker President and CEO (416) 366-3551 or
Mobile: (416) 716-5762 Email: info@spartonres.ca
Sparton Resources Inc. Charles Ge Director int'l +86 10 8559 0034 int'l +86
10 8559 0034 (FAX) Email: Charlesge@vip.163.com Website: www.spartonres.ca
The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility
for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.
Avatar
12.07.07 18:11:35
Beitrag Nr. 110 ()
:eek::laugh:
Avatar
12.07.07 19:03:23
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.657.929 von thurimo am 12.07.07 18:11:35Und keiner kriegt mit was hier läuft. :D
Avatar
12.07.07 19:26:00
Beitrag Nr. 112 ()
Also Cannacord hat heute fett reingelangt bei Sparton, hier muss etwas spektakuläres kommen!

0,37 € umgerechnet!!:eek::lick:
Avatar
12.07.07 20:31:32
Beitrag Nr. 113 ()
House Positions for V : SRI from 20070712 to 20070712
Ex House Bought $Value Ave Sold $Value Ave Net $Net
V 33 Canaccord 2,405,000 1,161,122 0.48 844,759 412,522 0.49 1,560,241 -748,600
V 7 TD Sec 370,200 174,220 0.47 320,100 156,561 0.49 50,100 -17,659
V 81 HSBC 15,000 7,650 0.51 0 15,000 -7,650
V 44 Jones Gable 10,000 5,100 0.51 0 10,000 -5,100
V 5 Penson 28,000 14,445 0.52 19,500 10,100 0.52 8,500 -4,345
V 19 Desjardins 60,500 28,184 0.47 52,500 25,237 0.48 8,000 -2,947
V 11 Orion 23,000 9,660 0.42 20,000 10,000 0.50 3,000 340
V 98 NBC 1,000 480 0.48 0 1,000 -480
V 36 Latimer 1,059 452 0.43 200 78 0.39 859 -374
V 95 Wolverton 10,000 5,100 0.51 10,000 4,950 0.50 0 -150
V 124 Questrade 0 2,500 1,075 0.43 -2,500 1,075
V 14 ITG 0 4,000 1,920 0.48 -4,000 1,920
V 59 PI 0 8,500 3,400 0.40 -8,500 3,400
V 58 Nomura 0 10,000 4,600 0.46 -10,000 4,600
V 79 CIBC 47,500 24,272 0.51 57,600 27,067 0.47 -10,100 2,795
V 80 National Bank 46,500 22,607 0.49 58,000 25,662 0.44 -11,500 3,055
V 9 BMO Nesbitt 22,000 11,630 0.53 44,000 21,160 0.48 -22,000 9,530
V 2 RBC 2,000 930 0.47 24,000 10,720 0.45 -22,000 9,790
V 62 Haywood 0 35,500 17,955 0.51 -35,500 17,955
V 85 Scotia 15,000 7,700 0.51 54,400 20,664 0.38 -39,400 12,964
V 89 Raymond James 0 40,000 19,200 0.48 -40,000 19,200
V 1 Anonymous 232,000 100,649 0.43 525,500 255,334 0.49 -293,500 154,685
V 83 Research Cap 244,500 122,250 0.50 559,500 278,600 0.50 -315,000 156,350
V 88 E-TRADE 80,000 35,955 0.45 922,700 425,601 0.46 -842,700 389,646
Total 3,613,259 1,732,406 0.48 3,613,259 1,732,406 0.48 0 0


steigt weiter!:lick: 0,58 cad
Avatar
12.07.07 20:33:54
Beitrag Nr. 114 ()
Avatar
12.07.07 23:29:06
Beitrag Nr. 115 ()
Vorläufiges ATH von 0,60 CAD!:lick:
Avatar
13.07.07 02:33:20
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.658.773 von jc1 am 12.07.07 19:03:23Wir geniessen das alles nur!:rolleyes::lick:


Die meisten werden doch schon vor einiger Zeit eingestiegen sein und @JoJo49 hat doch lange genug getrommelt als diese Aktie noch günstig zu haben war!
Avatar
13.07.07 08:02:04
Beitrag Nr. 117 ()
Zu Sparton SRI:

The TSX Venture Exchange has accepted for filing the company's proposal to issue 271,449 shares to settle outstanding debt for $75,000 (U.S.)

Now debt free
Last few trades

:59:34 V 0.60 +0.24 500 5 Penson 7 TD Sec K

15:59:34 V 0.60 +0.24 9,500 5 Penson 89 Raymond James K

15:59:17 V 0.60 +0.24 500 33 Canaccord 89 Raymond James K

15:59:17 V 0.60 +0.24 5,000 33 Canaccord 2 RBC K

15:59:17 V 0.60 +0.24 3,000 33 Canaccord 85 Scotia K

15:59:17 V 0.60 +0.24 30,000 33 Canaccord 88 E-TRADE K

15:59:16 V 0.58 +0.22 4,000 33 Canaccord 36 Latimer K

15:57:39 V 0.60 +0.24 5,000 80 National Bank 80 National Bank K

15:56:53 V 0.58 +0.22 4,000 33 Canaccord 9 BMO Nesbitt K
Avatar
13.07.07 12:50:00
Beitrag Nr. 118 ()
Pinnacle Digest: Exclusive Rights for China Based Group to Process Ash: Sparks Review
7/13/2007
Jul 13, 2007 (M2 PRESSWIRE via COMTEX News Network) --

To read this article in its entirety, visit us at www.pinnacledigest.com.

Sparton Resources Inc. (TSX-V: SRI) experienced an explosion in share value Thursday, soaring 66.67% coupled with over 4.2 million shares traded. On July 10th it was reported that they have secured exclusive rights for its China based group to process all coal ash produced by, or in storage at the Guodian Xiaolongtang Thermal Power Plant in central Yunnan Province PRC. This has spurred a review by our team at PinnacleDigest as we have decided to evaluate this company in respect to the uranium sector which is influencing their success. To read this article in full and to learn more about our expanding, multi-purpose online financial magazine, visit us at www.pinnacledigest.com.
Avatar
13.07.07 16:31:10
Beitrag Nr. 119 ()
Sparton may well inspire wannabees to copy what Mr. Barker has undertaken....when they see the overwhelming success in China and elsewhere, the coal ash technology will spread like a grassfire....

WHE.AX is an aggressive, well managed Aussie co. that can be bought as WHELF.PK [quote @ Yahoo]...

WildHorse and Sparton study coal ash
25 May 2007

WildHorse Energy has signed a joint agreement with Sparton Resources to study the extraction of uranium from coal ash from European thermal power plants. It has also been granted uranium exploration permits in Poland.

Australia's WildHorse Energy has signed a Memorandum of Understanding (MoU) with Canada's Sparton Resources to undertake and fund a one-year program to identify and evaluate the possibility of extracting commercial quantities of uranium from waste coal ash produced by thermal power plants in several central European countries. These plant burn lignitic or brown coals with high uranium content.

Europe produces more than 50 million tonnes of coal ash each year, some of which could potentially be developed into a significant supply of uranium. The uranium content of coal ash can vary from 100-300 parts per million (ppm) uranium oxide (U3O8). WildHorse sees the extraction of uranium from coal ash as a low cost and fast track path to uranium production.

The initial phase of the program will involve identification, sampling and leach testing of various types of ash samples from a number of power plants. WildHorse and Sparton will contribute up to A$500,000 ($410,000) for this phase, which is expected to take about six months. Afterwards, scoping studies and pre-feasibility reports to develop process engineering flow sheets and uranium recovery plant design would be commissioned.

WildHorse has already started evaluating one specific opportunity in Europe which will be reviewed as part of the activities planned under the MoU. Analyses on this material done between 1992 and 1995 indicate the ash contains between 90 and 150 ppm U3O8.

Sparton Resources is currently evaluating the large ash deposits stockpiled, and being produced at the Xiaolongtang Guodian Power Company in central Yunnan Province in China. This work has been ongoing for over 12 months and currently involves a three-phase program which is at the advanced bench scale testing stage. Bulk sample testing and actual test production of small amounts of U3O8 are expected to be completed by the end of 2007.

Meanwhile, WildHorse has been granted prospecting and exploration permits covering 198,000 ha in three blocks in the Sudetes Mountains of southwestern Poland. Twelve underground uranium mines were developed in the area during the Soviet era. The permits granted to WildHorse are valid for six years cover most of these former mines. In addition to two uranium projects - Sweetwater and Bison Basin - in Wyoming, USA, the company has three projects - Pecs, Dinnyeberki and Bataszek - in the Western Mecsek Mountains of southern Hungary.

Further information

Sparton Resources
WildHorse Energy

WNA's Naturally-Occurring Radioactive Materials (NORM) information paper

WNN: CNNC looks for new sources of uranium
WNN: Project to extract uranium from coal ash
WNN: WildHorse seeks uranium in Hungary
Avatar
13.07.07 16:48:25
Beitrag Nr. 120 ()
wie gewonnen, so zeronnen.
Heute gehtś genauso wieder runter wie gestern hoch.
Sk heute wohl wieder 0,40 CAD??
Avatar
13.07.07 19:24:00
Beitrag Nr. 121 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.672.181 von Boersenfallobst am 13.07.07 16:48:25Charttechnik siehe unten bemüht? Gar mit der Aktie beschäftigt? Glaube eher nicht!! aktuell 0,56 CAD

52 % in der Hand von Management und Fonds bei 25 Mio shares wird dieser Wert immer vola haben, wenn man traden kann.;)
Avatar
18.07.07 15:41:24
Beitrag Nr. 122 ()
Sparton Receives Second Payment for Sale of Share Interest in Luxi Gold Project; $1.67 Million Dollars Added to Working Capital
7/18/2007
TORONTO, ONTARIO, Jul 18, 2007 (MARKET WIRE via COMTEX News Network) --

Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE: SRI) (the "Company") announced today that it has received the second payment of 11.972 million RMB (C$1.67 million dollars) from Starry Ltd. for the purchase of a 41% share interest in SRI's 80% owned Yunnan Sparton Minerals Company Limited ("YSM"). Please see Company news release dated November 21, 2006 for details of the terms of the transaction.

YSM is the owner of all the Luxi Gold Project Exploration Licences and project assets in Yunnan Province. SRI will retain 39% of the shares in YSM. In the same agreement SRI's partner in YSM, Yunnan Nuclear Exploration Team 201 ("201") has also received a second payment of RMB 2.92 million (C$407,591) for the sale of 10% of its YSM shares to Starry. The total purchase price for a 51% share interest in YSM to be paid by Starry is RMB 24,480,000 or approximately $C3.5 million dollars.

The total amount payable to SRI for 41% of the shares is RMB 19,680,000 or approximately $C2.9 million dollars and the amount payable to 201 is RMB 4,800,000 or approximately $C690,000 dollars. The currency of the transaction is in Chinese RMB and the dollar amount of funds received is calculated based on currency rates on the dates of bank transfers.

The amount received in this payment represents the completion of the second and third parts of the transaction, namely the approval of the YSM share transfer to Starry by the Yunnan Government and the transfer of the Deep Exploration Licence (the "DEL") under the Guanlingpo Mine to YSM.

SRI received the first payment of RMB 3,772,000 or approximately $C540,000 dollars in late November, 2006.

The remaining payment of RMB 3,396,000 (approximately $C485,140) owed to SRI will be made within 7 days of cancellation of the 25% participation right (see News Release dated June 10 , 2004) held by the Luxi Gold Mine in the DEL, or a new agreement satisfactory to all YSM shareholders is made with the holder of the Luxi Gold Mine Mining Licence for the disposition of this 25% participation right.

Operating expenses for YSM are now paid as to 57% by Starry and 43% by SRI. The new cost sharing percentages are as a result of the 10% share interest held by 201 being a non-contributing, carried interest in YSM.

It is important to note that all funds received by Sparton in this transaction have been paid directly into the Company's Canadian bank account and are available for its working capital.

"We are very pleased to have successfully advanced this agreement with Starry," stated A. Lee Barker Sparton's President and CEO. "Starry is fully supported by one of China's largest integrated gold producers and ongoing exploration at Luxi, including further evaluation of the various new targets in the area will be organized and executed by a Joint Working Committee with representatives of all the Luxi stakeholders. Once again we have shown our ability to operate successfully in China having repatriated over 60% of our investment in Luxi to the Company treasury, while retaining a 39% equity interest and a strong technical participation in the project," Barker concluded.

(i) Note currency exchanges used are: RMB 7.621 equals US $1.0 : C $1.0 equals US $0.94

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.

Contacts: Sparton Resources Inc. A. Lee Barker President and CEO (416) 366-3551 (416) 366-7421 (FAX) Email: info@spartonres.ca Sparton Resources Inc. Charles Ge Director int'l +86 10 8559 0034 int'l +86 10 8559 0034 (FAX) Email: Charlesge@vip.163.com Website: www.spartonres.ca

SOURCE: Sparton Resources Inc.

mailto:info@spartonres.ca mailto:Charlesge@vip.163.com http://www.spartonres.ca
Copyright 2007 Market Wire, All rights reserved.
Avatar
18.07.07 15:41:58
Beitrag Nr. 123 ()
Stark in Canada!! 0,55 CAD


:lick:
Avatar
26.07.07 13:17:08
Beitrag Nr. 124 ()
SPARTON RESOURCES INC
Sparton Appoints Chief Financial Officer
7/25/2007
TORONTO, ONTARIO, Jul 25, 2007 (MARKET WIRE via COMTEX News Network) --

Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE: SRI) (the "Company") is pleased to announce the appointment of Mr. Jocelyn Cote as Chief Financial Officer.

Mr. Cote brings over 20 years of academic and industry experience in the financial sector to the Sparton team. He holds a Bachelor of Commerce degree, majoring in finance, from the University of Sherbrooke and a Canadian Securities Certificate.

From 1989 until 2000 he held senior positions with Credit Lyonnais, domestically, in Europe and in the United States, including the post of Vice- President Corporate Banking. More recently he held the position of Vice-President Finance and Administration for Aecon Group Ltd. a major civilian contracting organization involved in many major construction projects in various parts of Canada and elsewhere.

Mr. Cote is past President and Director of Melkior Resources Inc., a Canadian junior exploration company. He is currently president of Capital Production Inc. a management consulting company specializing in institutional debt and equity financing, and financial control management.

Fluent in both of Canada's official languages, he brings an excellent balance of financial experience and strategic financial planning and management skills to Sparton's management group.

Mr. Cote has been granted 200,000 incentive options to purchase Sparton Common Shares at a price of $0.44 :lick:expiring on July 25, 2012.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.

Contacts: Sparton Resources Inc. A. Lee Barker President and CEO (416) 366-3551 or Mobile: (416) 716-5762 (416) 366-7421 (FAX) Email: info@spartonres.ca Sparton Resources Inc. Edward G. Thompson Chairman (416) 366-6083 (416) 366-2713 (FAX) Email: egt@interlog.com Website: www.spartonres.ca

SOURCE: Sparton Resources Inc.
_________________
Avatar
26.07.07 13:41:21
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.858.324 von dukezero am 26.07.07 13:17:08Dank Dir für Deinen Beitrag....

Bin von einer Reise zurück und freue mich gerade über die Entwicklung von SPARTON, läuft wie geschmiert.

Gruß JoJo:)
Avatar
31.07.07 23:58:14
Beitrag Nr. 126 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.858.706 von JoJo49 am 26.07.07 13:41:21@ SRI-community

Eine NR von heute 31.7. könnte morgen den Shareprice wieder bewegen:
Sparton berichtet, dass die Schätzungen über das Volumen der Halden der bereits über 20 Jahren (ab 1987) gelagerten Flugasche des Xiaolongtang Kohlekraftwerks nach oben revidiert werden müssen.
"... which is nearly double the earlier estimates provided by the staff at the station."

Das heißt demnach auch, dass die ursprünglich angenommene Menge von etwa 2,5 Mio Pounds U3O8, die in den Halden lagern, auf 5 Mio. U3O8-Pounds erhöht werden müßte.

Kein schlechter Wertzuwachs!

Könnte ein schöner August für uns werden!
Gruß BWK
Avatar
02.08.07 10:33:56
Beitrag Nr. 127 ()
SPARTON RESOURCES INC
REPEAT: Sparton Resources Inc.: Drilling Program Begins to Evaluate Waste Piles at Xiaolongtang Power Station
8/1/2007
POSSIBLE LARGE INCREASE IN AVAILABLE ASH

TORONTO, ONTARIO, Aug 01, 2007 (MARKET WIRE via COMTEX News Network) --

Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE: SRI) (the "Company") reported today that it has started the drilling program to evaluate the quantity and uranium content of waste fly ash at the China Guodian Xiaolongtang Thermal Power Plant in central Yunnan Province PRC. (See earlier news release dated July 10, 2007.)

WASTE PILE DRILLING PROGRAM

POSSIBLE LARGE INCREASE IN WASTE PILE SIZE

A GPS controlled survey of the accessible fly ash piles has now been completed and drilling equipment has started systematic testing of the piles.

Based on the survey results it appears that there may be a large increase in the size of this pile relative to earlier reports provided by the power station staff. The survey data indicate waste fly ash covers an area of about one million square metres and appears to be approximately 10 metres in average thickness. Based on an average bulk density of about 1.4 tonnes per cubic metre there could be more than 10 million tonnes of ash in this storage area, which is nearly double the earlier estimates provided by staff at the station.

While this estimate needs to be confirmed by the drilling program it is consistent with the known ash production of the power station since 1987 when operations began. The station has been producing between 500,000 to 700,000 tonnes of ash per year depending on the level of power demand and coal deliveries from the adjacent coal mine, averaging about 600,000 tonnes of new ash produced per year.

Approximately 50 holes averaging about 10 metres in depth will be required to complete evaluating the entire pile and it will require about 30 days to complete the drilling work. The samples recovered will be systematically analyzed for uranium content and bulk chemistry, and leaching tests will be completed to estimate average uranium recoveries from the entire waste pile.

DISCUSSION

This is an important development in the program as it may provide additional low lime content ash for processing and uranium extraction, with lower acid consumption in the leaching process and overall lower production costs. (Please see news release dated July 10, 2007.). With a possible doubling of the amount of ash available in the waste piles for processing, the amount of available uranium that could be produced from them will increase proportionately and could have a favourable effect on project economics.

TESTING PROGRAM UPDATE

New ash samples totalling 200 kg have been sent to the Beijing Number 5 Testing Institute for additional leaching tests to finalize the design of the bulk sampling plant planned for large scale testing at Xiaolongtang. The work to produce a small amount of yellowcake (U3O8) from the smaller ash samples being tested by Lyntek in the US is underway with results expected shortly. An independent technical report will be written on these programs following their completion.

Sparton's international exploration and evaluation programs are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.

Contacts: Sparton Resources Inc. A. Lee Barker President and CEO (416) 366-3551 or Mobile: (416) 716-5762 (416) 366-7421 (FAX) Email: info@spartonres.ca Sparton Resources Inc. Charles Ge Director +86 10 8559 0034 +86 10 8559 0034 (FAX) Email: Charlesge@vip.163.com Website: www.spartonres.ca

SOURCE: Sparton Resources Inc.

mailto:info@spartonres.ca mailto:Charlesge@vip.163.com http://www.spartonres.ca
Copyright 2007 Market Wire, All rights reserved.

Daraus ergibt sich:

According to the latest press releases below just from this one project we're looking at $US55 per tonne x 10 million tonnes = $550 million. With 62 million shares fully diluted that's $9 worth of U3O8 per share at just this one location. Even with uranium prices consolidating I can't see how this stock can stay below a dollar for very long.

"As previously reported, the early stage testing of fly ash samples from XLT by Lyntek has indicated that the material contains approximately 0.46 pounds of U308 per tonne of ash (160-180 parts per million uranium), and that over 70% of this contained uranium is soluble in acid extraction solutions. At current world U3O8 prices the value of the recoverable uranium oxide in this material is over $US35 per tonne (now at $US55 per tonne)."

"Based on an average bulk density of about 1.4 tonnes per cubic metre there could be more than 10 million tonnes of ash in this storage area, which is nearly double the earlier estimates provided by staff at the station." :eek::lick:
Avatar
03.08.07 14:57:13
Beitrag Nr. 128 ()
SPARTON RESOURCES INC
Sparton and WildHorse Energy Acquire Rights to Evaluate Uranium Bearing Coal Ash Waste Material in Hungary
8/3/2007
20 MILLION TONNES AVAILABLE IN CURRENT STOCKPILES AT AJKA POWER PLANT

TORONTO, ONTARIO, Aug 03, 2007 (MARKET WIRE via COMTEX News Network) --

Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE: SRI) (the "Company"), and its partner WildHorse Energy Ltd. (ASX: WHE) (WildHorse) reported today that a two year agreement has been signed with Hungary's Bakony Eromu Zrt. ("Bakony"), a major electricity producer, to evaluate the possibility of extracting uranium and other heavy metals from Bakony's Ajka Power Station waste ash sites in west- central Hungary. The program will be managed by the Sparton - WildHorse (50/50) 'Eurash' joint venture. (See Sparton news release dated May 24, 2007, and WildHorse news release dated May 25, 2007.)

The agreement allows Eurash exclusive rights to complete a full geological and technical review, based on existing data, and to sample and collect additional data as required. If the test program is successful the agreement provides for the possibility of participation of Bakony as a partner in uranium production. The work will include systematic sampling of the waste piles, and determination of their overall uranium content and bulk chemistry. Leaching tests for uranium recovery will also be undertaken. This test program will continue over the next 3-6 months. It will be conducted under the direction of US based engineering and mineral processing company Lyntek Inc, which has been involved in over 30 uranium recovery projects in 10 different countries and is a recognized leader in uranium extraction process engineering.

AJKA WASTE ASH

Bakony has been burning large quantities of locally available lignitic coals with high uranium contents at Ajka since the power station came on line and currently has approximately 20 million tonnes of waste ash material in several stockpiles. These have been carefully engineered and maintained in good condition. Historical analytical data from the period 1992 to 1995 indicate that the fly ash in these deposits contains between 92 and 154 ppm U3O8. The bottom ash contains similar values. These are similar to those in a number of in situ leach type uranium deposits under evaluation in various parts of the world. New analytical work is expected to confirm these uranium contents.

DISCUSSION

Assuming the test results demonstrate the potential for economic recovery of uranium, Eurash intends to complete a feasibility study to determine the engineering and economic parameters for commercial development of uranium extraction at Ajka. Such a study will also address environmental and community issues inherent in the development of any future project.

Commercial uranium production would result in the potential for sales within the European Union, or internationally. There is also strong environmental support for the clean up of these waste heaps at the Ajka site.

This is an important development for the Company and WildHorse as the Eurash program is now established as the leader in this field in Central Europe. Research data by the two companies indicates that other very large radioactive waste ash deposits in the region may also be potential evaluation sites for the program. Work continues towards concluding additional agreements similar to the Ajka contract.

Sparton's international exploration and evaluation programs are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.

Contacts: Sparton Resources Inc. A. Lee Barker President and CEO (416) 366-3551 or Mobile: (416) 716-5762 (416) 366-7421 (FAX) Email: info@spartonres.ca Sparton Resources Inc. Charles Ge Director +86 10 8559 0034 +86 10 8559 0034 (FAX) Email: Charlesge@vip.163.com Website: www.spartonres.ca

SOURCE: Sparton Resources Inc. :eek:
Avatar
04.08.07 16:04:14
Beitrag Nr. 129 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.004.761 von dukezero am 03.08.07 14:57:13Erst bin ich drum rum geschlichen, dann hinterhergeschlichen, jetzt habe ich mich endlich durchgerungen - die Story gefällt mir einfach zu gut: Das Uran ist da, auf netten Häufchen, perfekte Infrastruktur ist vorhanden, wichtig auch die positiven Leachergebnisse vom 4.4.07 und jetzt sucht man weltweit nach ähnlichen "Lagerstätten", man ist in dem Bereich wohl first mover - das hört sich einfach zu verlockend an. Der Rücksetzer im Chart könnte auch gerade einen Boden gefunden haben.
Avatar
06.08.07 19:35:52
Beitrag Nr. 130 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.019.930 von valueinvestor am 04.08.07 16:04:14Willkommen im SRI-Club!!
Sparton wird noch eine aufregende Angelegenheit, eine Achterbahn, bei der man zum Schluß abhebt.

Gruß BWK
Avatar
08.08.07 12:44:15
Beitrag Nr. 131 ()
Die Entwicklung von Uran-Aktien und anderer Rohstoffe in
http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyi…
Bericht vom 08.08.2007 verfasst von Adam Hamilton

Gruß JoJo :)
Avatar
08.08.07 15:17:54
Beitrag Nr. 132 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.077.621 von JoJo49 am 08.08.07 12:44:15Schöner Artikel. Und sri braucht keine Brecher, keine Ländereien, keine geologischen Modelle, das Zeug liegt "einfach" da. :lick:
Avatar
08.08.07 15:21:58
Beitrag Nr. 133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.080.079 von valueinvestor am 08.08.07 15:17:54So ist es!;)
Avatar
13.08.07 18:56:31
Beitrag Nr. 134 ()
SPARTON RESOURCES INC
Sparton Confirms Zhaojin Mining's Direct Participation in Luxi Gold Project
8/13/2007
NEW EXPLORATION PROGRAM UNDERWAY

TORONTO, ONTARIO, Aug 13, 2007 (MARKET WIRE via COMTEX News Network) --

Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE: SRI) (the "Company"), reported today that Zhaojin Mining Industry Co. Ltd., a Hong Kong Stock Exchange listed company ("Zhaojin") has now assumed management and operational responsibility for Yunnan Sparton Minerals Company Ltd. ("YSM") and the Luxi Gold Project in Yunnan PRC.

In a recent transaction Zhaojin, through its 100% owned Hong Kong subsidiary Sparky International Trade Company Limited "(Sparky"), acquired all of the 51% share interest in YSM which was held by Starry Limited ("Starry"). Starry was the original vehicle used for the YSM share interest acquisition (for details please see Company news release dated July 18, 2007).

The new share interests in YSM are now Zhaojin (Sparky) 51%, Sparton 39% and Yunnan Nuclear Exploration Team 201 ("201") 10% (non contributing). Future costs of operating YSM and the Luxi Project will be paid as to 57% by Zhaojin and 43% by Sparton. The YSM new board of directors will have seven members, four from Zhaojin, two from Sparton, and one from 201. Lee Barker, Sparton's President and CEO will remain as Deputy Chairman of YSM and a technical advisor.

ZHAOJIN

Zhaojin in China is the largest integrated gold producer and refiner and received its Hong Kong Stock Exchange listing in December 2006, following a successful IPO which raised over USD$240 million dollars. This was up to that time, the largest mining industry related IPO completed in Hong Kong. The YSM transaction is the first new acquisition made by Zhaojin since its IPO. As an international gold producer Zhaojin plans to expand into other exploration areas outside of China, including other parts of Asia and North America.

NEW PROGRAM

Going forward, the new YSM management team are planning a new exploration program including 3000 metres of drilling to accelerate the identification of primary and oxide gold resources in the Luxi area with the objective of early production. The YSM head office for administration and operations will be moved from Kunming to Luxi-Mangshe in order to have a stronger presence locally in the working area and develop stronger ties to the local community there. The transition is expected to be complete by the end of August, 2007. Additional drilling equipment and staff will be mobilized to the work area.

DISCUSSION

The closing of this transaction and direct involvement by Zhaojin will enable major time and cost savings in the future development at Luxi. Having the program and company managed by a major Chinese gold producer will enable most local issues to be dealt with much easier and the move of YSM directly into the Luxi area will demonstrate a strong project commitment to the local government, as well as effect significant cost savings. There will be no changes in the original YSM Joint Venture Agreement and the Sparton's financial and commercial interests under the contract continue to be fully protected as before.

This transaction is without precedent in China. A majority interest in a China based project, developed by a foreign company has been sold to a major domestic mineral producer. It is expected that Sparton and Zhaojin will become strong strategic partners in future, and work together on new gold related projects outside of China.

Sparton's international exploration and evaluation programs are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.

Contacts: Sparton Resources Inc. A. Lee Barker President and CEO (416) 366-3551 or Mobile: (416) 716-5762 (416) 366-7421 (FAX) Email: info@spartonres.ca Sparton Resources Inc. Charles Ge Director +86 10 8559 0034 +86 10 8559 0034 (FAX) Email: Charlesge@vip.163.com Website: www.spartonres.ca

SOURCE: Sparton Resources Inc.

mailto:info@spartonres.ca mailto:Charlesge@vip.163.com http://www.spartonres.ca
Copyright 2007 Market Wire, All rights reserved.


Zum Partner:

Zhaojin Mining Industry Company Ltd - Company Profile Snapshot
Company Profile: Zhaojin Mining Industry Company Ltd
Ticker: 1818
Exchanges: HKG
2006 Sales: 1,164,400,000
Major Industry: Metal Producers & Products Manufacturers
Sub Industry: Gold Producers
Country: CHINA
Employees: 4345

Business Description
Zhaojin Mining Industry Company Ltd. The Group's principal activities are gold mining and smelting and processing of gold products. Other activities include exploration of mineral reserves. Operations of the Group are carried out in the People's REpublic of China.:lick:
Avatar
19.08.07 09:36:50
Beitrag Nr. 135 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.144.466 von dukezero am 13.08.07 18:56:31... mit all den positiven Meldungen der letzten Zeit: wenn das derzeit keine Kaufkurse sind, wann dann?
Avatar
04.09.07 15:33:38
Beitrag Nr. 136 ()
http://www.goldseiten-forum.de/print.php?threadid=1896&page=…
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.ipp.mpg.de/ippcms/eng/presse/pi/05_01_pi.html

u.A. (Kohleasche enthält die natürlichen Isotope Kalium-40, Thorium-232, Uran-235 und Uran-238.)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.verivox.de/News/articledetails.asp?aid=19252&g=po…

Sonnenfeuer auf Erden - Kernfusion für Energiehunger und Klimaschutz?
dpa-Meldung, 15.05.2007 (08:25)
Hamburg - Zwei Liter Wasser und ein halbes Pfund Gestein enthalten die Rohstoffe für den jährlichen Stromverbrauch einer ganzen Familie. Allerdings ist diese Energie nicht ohne weiteres zugänglich. Kernfusionskraftwerke sollen der Menschheit diese nahezu unerschöpfliche und klimafreundliche Energiequelle erschließen. \"Die Fusion kann wesentlich zur Stromversorgung in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts beitragen\", sagt Prof. Alexander Bradshaw, wissenschaftlicher Direktor am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP), Deutschlands größtem Zentrum für Fusionsforschung.

u.A. Zudem entsteht im direkten Fusionsprozess kein radioaktiver Abfall. Lediglich das strahlende Reaktorgefäß muss nach Betriebsende sicher entsorgt werden. Nach 100 bis 500 Jahren ist die Radioaktivität dieses Materials nach IPP-Angaben vergleichbar mit derjenigen aus der gesamten Kohleasche eines leistungsgleichen Kohlekraftwerks, die immer auch natürliche radioaktive Stoffe enthält.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.spartonres.ca/

http://www.ariva.de/U308_aus_Kohleasche_gewinnen_t281609?pnr…

http://plasma.physik.hu-berlin.de/publications/PlasmaphysikI…

Plasmaphysik und Fusionsforschung II
Gerd Fußmann

u.A.
...Ressourcen Energievorrat
(J)
\"Versorgungszeit\"
(Jahre)
Öl 1◊1022 30
Teersand, Schieferöl 1◊1022 30
Erdgas 0,7◊1022 20
Kohle 5◊1022 140
Leichtwasserreaktor (235 U) 0,5◊1022 14
Schneller Brüter (238 U) 5◊1023 (Land)
3◊1025 (Meer)
1 400
85 000
Kernfusion (Li) 2◊1024 (Land)
5◊1027 (Meer)
8 600
10 000 000
Tabelle 8.2: Energievorräte und voraussichtliche Versorgungszeiten auf der Basis des
derzeitigen Verbrauchs.
Wir entnehmen der Tabelle 8.2, daß die fossilen Vorräte an Öl und Erdgas relativ gering sind,
so daß es hier schon in den nächsten 20 Jahren zu einer erheblichen Verknappung kommen
wird. Die Kohlevorräte dagegen sind etwa fünfmal größer und könnten die Versorgung über
einige Jahrzehnte bis etwa 150 Jahre sichern.
Auch bei der Kernenergieversorgung durch die derzeit fast allein genutzten
Leichtwasserreaktoren kommt es zu einer schnellen Erschöpfung der Vorräte des Uranisotops
235. Eine wesentliche Streckung der Uranvorräte ist nur unter Verwendung der Schnellen
Brüter zu erreichen. Bei Extraktion der im Meerwasser gelösten Uranmengen (oder auch
Thorium) reichen die Vorräte für viele Jahrtausende. Noch günstiger liegen die Verhältnisse
bei der kontrollierten Kernfusion. Hier ist Lithium das kritische Element, das zum \"Brüten\"
des Tritiums benötigt wird. Die im Meer vorkommenden Mengen sind jedoch so groß, daß
hiermit ein gleichsam unerschöpfliches Energiereservoir vorhanden ist.
Beschränkt man sich allein auf den Verbrauch der fossilen Vorräte, so werden diese
spätestens in der Mitte des nächsten Jahrtausends erschöpft sein. Die Abb. 8-3 gibt den
Verlauf des Verbrauchs als Funktion der Jahreszahl wieder, wobei die Kurve über 2000
hinaus natürlich hypothetisch ist. Etwa im Jahr 2500 sind danach diese Vorräte aufgebraucht
und der Verbrauch geht auf null zurück. Die Fläche unter Kurve stellt den gesamten – in der
fernen Vergangenheit angelegten – fossilen Energievorrat dar, der erst mit Beginn des 19.
Jahrhunderts nennenswert abgebaut wird2. Bereits im Jahr 2000 war hiervon schon ein
beachtlicher Teil verbraucht (schraffierter Bereich unter der Kurve).
1 Häufig benutzt man die Energieeinheit 1 Q = 1022 J = 30 TWa = 3◊1010 t Steinkohleeinheiten (SKE)
2 Man schätzt, daß zur Zeit die in einem Jahr verbrauchten Vorräte innerhalb von einer Millionen Jahre durch Umwandlung
von Sonnenenergie entstanden sind.
Das Energieproblem
G. Fußmann, Plasmaphysik II WS 2002 7
Nach der Erschöpfung der fossilen Vorräte wird die Menschheit zwangsläufig auf eine oder
mehrere der verbleibenden Alternativen zurückgreifen müssen. Aus heutiger Sicht kommen
dafür in erster Linie Sonnen-, Wind-, Kernspaltungs- oder Kernfusionsenergie in Frage. In
gewissem Umfang mag auch Erdwärme und Wasserkraft genutzt werden, doch sind hier die
Möglichkeiten durch die naturgegebenen Quellstärken sehr begrenzt. So beträgt der insgesamt
aus dem Erdinnern an die Oberfläche dringende Wärmestrom 1021 J/a; er ist damit nur etwa
dreimal größer als der heutige Energiebedarf. Im Vergleich dazu ist die von der Sonne
empfangene Strahlungsleistung von 5,4◊1024J/a mehr als das 5000fache.
Abb. 8-3: Der Verbrauch der
fossilen Energievorräte in der
Vergangenheit und Zukunft
( e x t r a p o l i e r t ) . B e i
ungeänderten Verhältnissen
werden die Vorräte etwa in
der Mitte des nächsten
Jahrtausends verbraucht sein.
8.4 Langfristige Energieversorgung
In Anbetracht der Begrenztheit der fossilen Vorräte und der mit ihrer Nutzung verbundenen
Klimastörungen ist es höchste Zeit, die sich bietenden Alternativen genauer auszuloten und
ihre Entwicklung zu fördern.
Ohne auf die schwierige Aufgabe der Bewertung der verschiedenen Verfahren im Detail
einzugehen, sollen im folgenden doch einige wichtige Gesichtspunkte aufgeführt werden, die
im Zusammenhang mit der großökonomischen Nutzung von Bedeutung sind. Grundsätzlich
ist bei diesen in die Zukunft weisenden Energiegewinnungsverfahren eine alleinige
Beurteilung nach den Kosten pro Kilowattstunde nicht angebracht, da man zweifellos bereit
sein wird, auch höhere Preise hierfür zu zahlen, wenn die billigen Energiequellen nicht mehr
zur Verfügung stehen. Unabhängig von den Kosten gibt es jedoch auch eine rein energetische
Betrachtungweise auf der Basis der folgenden drei Begriffe:
tl = Lebensdauer einer energieerzeugenden Anlage
tR = Energierückgewinnungszeit (energy pay back time)
H = Energieerntefaktor (harvest factor)
Großtechnisch kann eine Anlage nur dann sinnvoll sein, wenn die Zeitspanne (tR), in der die
zu ihrer Herstellung aufgewendete Energiemenge zurückgewonnen wird, kürzer als ihre
Lebensdauer ist. Mit anderen Worten: Die Anlage muß mehr als die für ihre Errichtung
aufgebrachte Energie wieder einbringen. Der Energieerntefaktor (H = Erzeugte Energie pro
Lebensdauer / Energie für Herstellung) drückt dies in einer einzigen Zahl aus. S i n n v o l l
s i n d n u r A n l a g e n m i t H > 1 .
Im folgenden wollen wir noch einige kurze Anmerkungen zu den vier Hauptlinien
Solarenergie, Windenergie, Kernspaltungsenergie und Fusionsenergie machen.

usw., dass gesammte Spektrum der jetzigen und zukünftigen fossilen und alternativen Energiegewinnung.

Gruß JoJo :)
Avatar
04.09.07 20:45:28
Beitrag Nr. 137 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.385.634 von JoJo49 am 04.09.07 15:33:38Sehr interessant, JoJo, danke, auch wenn ich im Detail nicht viel verstehe, aber ich wollt schon immer mein Kernfusionskraftwrk im Keller haben. ... habe schon daran gedacht, die Iraner um Hilfe zu bitten. Ist nicht mehr notwendig, muß nur noch ein paar Jahrzehnte warten. :laugh:

Bis dorthin wird uns aber Sparton erlösen.
Kurs steigt wieder!
Gruß BWK
Avatar
08.09.07 11:30:46
Beitrag Nr. 138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.390.510 von blackwhiteknight am 04.09.07 20:45:28Aber Vorsicht - mit der Kernfusions im Keller ist das so ne Sache...
und nicht vergessen, SPARTON hat mehrer Standbeine u.A. auch in Gold.

Auszug aus: newsletter@investor-verlag.de und
http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyi…
Thema: Rohstoffe Wochenaus-und Rückblick
Datum: 07.09.2007 20:01:40 Mitteleuropäische Sommerzeit


Metalle

Edelmetalle

Wie erwartet setzte Gold seine starke Preistendenz auch in dieser Woche weiter fort und überwand zum ersten Mal seit Mai 2006 wieder die 700 US Dollar Marke.

Gold zur Lieferung im Oktober notiert gegenwärtig bei 708 US Dollar pro Unze an der NYMEX.

Grund dafür war einerseits die allseits bekannte negative Korrelation zum US Dollar. Der US Dollar war in der vergangenen Woche gegenüber 9 der 10 wichtigsten Weltwährungen gefallen.

Eine bedeutendere Rolle spielte in der vergangenen Woche allerdings wohl auch die Besorgnis der Marktteilnehmer in Bezug auf eine Abschwächung der Weltwirtschaft. Nach der Aktienmarktkorrektur hatten die Marktteilnehmer einige Mengen an Cash generiert, die jetzt in die Edelmetalle, vor allem in Gold als Anlage zurückgeflossen sind. Gold gilt traditionell als Absicherungsmaßnahme gegen eine wirtschaftliche Abschwächung.

Zudem zeichnete sich – auch saisonal bedingt- wieder eine steigende Nachfrage aus der Schmuckindustrie ab.

Auch Silber profitierte von dieser Entwicklung, ebenfalls in Korrelation zu Gold und legte im Wochenvergleich 4,9 % zu bei gegenwärtig 12,73 US Dollar pro Unze zur Lieferung im Oktober an der NYMEX.

Basismetalle

An der NYMEX litten die Kupferpreise unter den Zeichen für eine mögliche Abschwächung der Nachfrage aus den USA und China.

Kupfer zur Lieferung im Oktober notiert gegenwärtig bei 3,31 US Dollar pro Pfund an der NYMEX.

Auf der einen Seite zeichnen sich hier insbesondere die Sorgen in Bezug auf eine mögliche US Rezession, angeführt durch die Hypothekenkrise ab.

Auf der anderen Seite wurden ebenfalls Zeichen aus China das rasante Wirtschaftswachstum etwas zu verlangsamen als negativ für die Nachfrage nach Industriemetallen umgedeutet.

Der chinesische Zentralbanker Zhou Xiaochuan erklärte am Donnerstag es befinde sich zu viel Geld im Finanzsystem. Chinesische Banken sind jetzt angehalten mehr Einlagen zurückzulegen um das Kreditgeschäft etwas abzukühlen. Geeignete Schritte zur Verhinderung einer Blasenbildung.

Tatsächlich befinden sich die Lagerbestände an der LME unverändert bei 137 775 Tonnen.

An der Shanghaier Futures Exchange dagegen fielen die Lagerbestände um 4,8 % auf 63 589 Tonnen.

Heute legten schließlich auch die Futures an der Shanghaier Börse wieder zu. Der aktivste Kontrakt kletterte um 1 % auf 65 100 Yuan pro Tonne.
von Miriam Kraus

Gruß JoJo :)
Avatar
11.09.07 12:15:50
Beitrag Nr. 139 ()
Marktbericht: Beginn der Herbstrallye?

Gold:
Der Goldpreis konnte seine Aufwärtsbewegung auch in der vergangenen Woche fortsetzen und ging mit 700,10 US$/Feinunze aus dem Freitagshandel. Gold notiert damit auf einem 16 Monatshoch und die Chancen, dass wir möglicherweise schon bald die Hochs vom Frühjahr 2006 sehen werden, stehen nicht schlecht. Unterstützend wirkte vor allem die weiterhin hohe Nachfrage aus Asien. Positiv für den Goldpreis war sicherlich auch die neuerliche Stärke des Euro, vor allem am letzten Freitag. Auch das Streikende in der Lihir Goldmine konnte dem Goldpreis nichts anhaben. Nachrichtentechnisch gab es einige positive Unternehmensmeldungen, so etwa den Beginn von Bohrungen im Curipamba Projekt von Salazar Resources und die Ankündigung von New Guinea Gold, die Produktion in der Sinivit Goldmine auf Papua Neu Guinea bis zum Jahresende deutlich ausweiten zu wollen. Aus technischer Sicht ist es positiv zu werten, dass der Horizontalwiderstand der letzten Woche, welcher bei 689 US$/Unze lag, mühelos überwunden werden konnte. Der Goldpreis befindet sich nun in überkauftem Terrain, so dass für kurzfristig agierende Marktteilnehmer eine gewisse Vorsicht angebracht erscheint. Die nächsten Widerstände liegen bei 710 bzw. 714 US$, Unterstützungen finden sich im Bereich von 698 und darunter bei 690 US$/Unze

Silber:
Auch der Silberpreis entwickelte sich recht erfreulich und beendete die Handelswoche mit einem Stand von 12,53 US$/Unze. Eine wichtige Meldung kommt aus China, wo man auf den Silberspotpreis mittlerweile Aufschläge von rund 10 % bezahlt. Insgesamt sieht es so aus, als ob die Investoren langsam wieder in den Silbermarkt zu strömen beginnen. Auch bei Silber stehen die Chancen nicht schlecht, demnächst deutlich höhere Kurse zu sehen. Von Unternehmensseite gibt es zu berichten, dass SilverCrest Mines die mineralisierte Zone in Santa Elena deutlich ausweiten konnten. Silver Eagle veröffentlichten ebenfalls Bohrergebnisse, welche berechtigten Anlass zur Hoffnung auf eine deutlich höhere Ressourcenschätzung im vierten Quartal 2007 geben. Auch von Genco Resources und Aura Silver gab es positive Nachrichten. Aus technischer Sicht betrachtet, befindet sich der Silberpreis im mittleren Bereich, tendiert aber höher. Wichtig ist es nun, dass die Widerstände bei 12,67 und darüber bei 12,81 US$ gebrochen werden können. Unterstützungen finden sich bei 12,38 US$ bzw. 12,24 US$. Deutlich erholen konnte sich auch der Silberindex SIX, welcher die Entwicklung von 16 Unternehmen aus dem Silbersektor abbildet. Dieser schloss am Freitag bei 111,65 Zählern und damit rund 11 Punkte höher, als eine Woche zuvor. Die Aktienkurse der Silberminen konnten sich weiter erholen; der Silberminen-Index SIX schloss am Freitag bei 100,38 Punkten, rund ein Punkt höher als eine Woche zuvor. Für den iShares Silver Trust Silber-ETF wird offiziell ein Inventar von 138'074’659 Millionen Unzen Silber angegeben.

Platin:
Die Platinnotierungen konnten sich weiter erholen und schlossen bei 1290 USD für die Unze, ein um +24 USD/Unze höherer Kurs als noch eine Woche zuvor. Charttechnisch muss der Platinpreis das Hoch vom Mai bei 1340 USD/Unze weiterhin überwinden, um danach zu weiteren Höchstständen anzusteigen.

Palladium:
Entgegen dem allgemeinen Trend schloss der Palladiumpreis am Freitag mit – 2,00 US$ bzw. – 0,60 % bei 336,00 US$/Unze leicht im Minus. Ein schneller Anstieg über die Marke von 357 US$/Unze scheint im Moment nicht in Sicht. Für langfristig orientierte Anleger könnte sich ein Einstieg auf dem aktuellen Niveau aber durchaus lohnen.


Quelle: silberinfo.de

Gruß JoJo :)
Avatar
13.09.07 12:54:42
Beitrag Nr. 140 ()
Der Goldexpress rollt!

von Robert Hartmann am 12.09.2007 veröffentlicht

http://www.goldseiten.de/content/marktberichte/marktberichte…

Gruß JoJo :)
Avatar
13.09.07 13:46:31
Beitrag Nr. 141 ()
Gold-Analyse vom 13. September 2007

13:30 Uhr

Wo liegen die nächsten Kursziele?





http://www.elliottwaves-online.com/de/content/070913-Gold.ph…

Gruß JoJo :)
Avatar
14.09.07 13:36:36
Beitrag Nr. 142 ()
Kurz und knapp: "Analyse von Eric Sprott zu Gold"

http://www.sprott.com/pdf/marketsataglance/09-2007.pdf

Gruß JoJo :)
Avatar
17.09.07 13:24:51
Beitrag Nr. 143 ()
Zukunft der WertMetalle eine neue Anlageklasse?


FCM Deutschland GmbH 25.08.07


30 Industrie- und Edelmetalle, plus Seltene Erden
FCM Deutschland GmbH, Dipl.-Ing. Roland Meid
Infos über das Kompetenz-Zentrum für WertMetalle
FCM Deutschland GmbH, Karlsruhe
Tel. 0721/9686 123, Email: info@FCMgmbh.de
www.wertmetalle.com
Erfolgsstory der WertMetalle
http://www.konstanzer-kreis.de/Publikationen/archiv/meid/200…

Gruß JoJo :)
Avatar
17.09.07 14:34:53
Beitrag Nr. 144 ()
Es ist ja dein Thread, aber brauchen wir wirklich jeden Tag ein Posting, welches nur entfernt mit dem Wert zu tun hat?
Avatar
17.09.07 15:17:51
Beitrag Nr. 145 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.631.555 von valueinvestor am 17.09.07 14:34:53Nein, brauchen wir nicht, würde auch lieber hier pos. News zu SPARTON posten, da müssen wir uns allerdings noch in Geduld üben.

Der Link von http://www.wertmetalle.com/ und speziell der letzte von mir gepostete Link ist m.E. interessant für Leser die sich noch überlegen ob bzw. in welche Rohstoffe sie investieren.


Eine Frage: Warum tust Dum dir das im CDU-Thread an, wird m.E. immer vergeblich sein, weil Du sofort "z.B. für eine verkehrt gesetzte Kommastelle" runtergemacht und mit Fragen bombardiert wirst.
Da zählt nur eine Meinung auch wenn Du mit noch so viel Fakten kommst.

Kann Dir dazu diesen Link http://aktien.wallstreet-online.de/2571/diskussionen.html empfehlen.
ist eine 3-Seiten Übersicht zu Threads nur über CDU.
Hätte nie gedacht, dass ein User so viele Threads zu einem Wert eröffnen kann ohne das WO einschreitet.

Hat mir vor Jahren schon zu denken gegeben und zeigt allerdings wie oft er bei der Beurteilung von CDU danebenlag.

Gruß JoJo :)
Avatar
18.09.07 18:34:55
Beitrag Nr. 146 ()
Leitthema Die Renaissance der Kernkraft

Rohstoff-Report Ausgabe 18/2007

http://data.boerse-go.de/rr/rohstoffreport_nr1807.pdf

Gruß JoJo :)
Avatar
18.09.07 18:58:26
Beitrag Nr. 147 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.632.180 von JoJo49 am 17.09.07 15:17:51Wenn ich in meine mailbox hier kucke, dann weiß ich warum. Es gibt eine ganze Menge nur-Leser. Neben den schmuddeligen Drohungen sind da viele Leute dabei, die dankbar für eine abweichende Meinung sind und durchaus registrieren, dass Threadbetreiber und Entourage gerade in der Diskussion mit mir ihr wahres Gesicht zeigen.

Mein Einstieg bei Sparton in Kanada zu 36 Cent ist auch schon Anlass gewesen, über mich zu spotten...
Avatar
18.09.07 19:04:10
Beitrag Nr. 148 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.648.356 von valueinvestor am 18.09.07 18:58:26Mein Einstieg bei Sparton in Kanada zu 36 Cent ist auch schon Anlass gewesen, über mich zu spotten...


Sowas kommt bei jeden vor das er nicht den richtigen Einstiegspunkt erwischt!


Und hier im Thread spottet niemand darüber!:cry:
Avatar
18.09.07 20:11:30
Beitrag Nr. 149 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.648.356 von valueinvestor am 18.09.07 18:58:26Mein Einstieg bei Sparton in Kanada zu 36 Cent ist auch schon Anlass gewesen, über mich zu spotten...

Zeigt doch nur das Interesse an Dir und Deinen Aktivitäten.

Als ich bei CDU im Frühjahr mit 1,25 € ausgestiegen bin hat Neono auch nach dem Kursanstieg gefeixt, z.Z. höre ich nichts mehr.

Übrigens war mein Begründung, dass CDU in den ganzen Jahren es noch zu keiner NI 43-101 konformen Ressourcenschätzung gebracht hat.

Die Reaktion kannst Du dir sicher vorstellen.

@ Hallo Alba, schön mal wieder was von Dir zu hören.


Gruß JoJo :)
Avatar
26.09.07 00:55:09
Beitrag Nr. 150 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.649.376 von JoJo49 am 18.09.07 20:11:30@ all sparton-friends

Die Diskussion über die 36 Cent/Aktie kann sich bei Sparton im Frühjahr schon geändert haben in die Frage, ob denn nicht CA$ 1,50 zu hoch sei.

Ich habe Anfang August einen Thread zu Noront begonnen und hätte nicht in den kühnsten Träumen anzunehmen gewagt, dass ich nach 6 Wochen beim 7fachen stehen werde (zwischendurch war es sogar etwa das 10fache).

Die Parallele bei Sparton und Noront sehe ich in einer sehr guten Führung und einer seriösen Geschäftsgebarung.
A. Lee Barker steht Richard Nemis in nichts nach. Barker hat sich irgendwann Charles Ge als Direktor geholt, in dessen Vita steht: Master Degree in Intern. Law from Beijing University. Die Möglichkeiten solch einer kleinen Firma in China sind aussergewöhnlich, neben Verhandlungsgeschick und Cleverness gehört natürlich auch eine Portion Glück dazu.

Also ich habe die letzte Zeit wieder kräftig Sparton aufgestockt. Ich bin überzeugt, wir sehen bald deutlich höhere Kurse.

Gruss BWK
Avatar
26.09.07 08:34:31
Beitrag Nr. 151 ()
Wäre es nicht mal wieder Zeit für eine Unternehmensmeldung?
Der Kurs hat sich so richtig schön eingedümpelt.
Avatar
26.09.07 12:44:51
Beitrag Nr. 152 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.744.368 von valueinvestor am 26.09.07 08:34:31blackwhiteknight könnte durchaus richtig liegen, allerdings ist das m.E. reine Spekulation, wir müssen uns in Geduld üben und ab und zu auf die Homepage schauen.
http://www.spartonres.ca/
Sparton Resources Inc. is a diversified mineral and energy company that focuses on the acquisition and development of projects and properties with readily identifiable mineral occurrences in advanced exploration stage or require development.
Sparton's precious metal portfolio concentrates on exploration in proven, low risk producing areas in Nevada, China, and Mexico. Its energy related business assets include an interest in the undeveloped Chebucto natural gas field in offshore Eastern Canada, a production royalty on the Blizzard uranium deposit in British Columbia, and evaluation and recovery of By-Product Uranium from non-conventional uranium sources such as phosphates and coal ash.
For the By-Product Uranium program, Sparton already has agreements in place in 8 countries worldwide including China, 6 countries in Central Europe, and the Republic of South Africa.
The company's strategy is to greatly increase shareholder value by bringing projects to full feasibility evaluation or, with partners, into commercial production.


http://www.stockwatch.com/swnet/utilit/utilit_snapsh_result.…

Da ich SPARTON als ein aussichtsreiches loong Investment betrachte sehe ich für mich hier kein Problem und lass mich gern überraschen.

Gruß JoJo :)
Avatar
04.10.07 21:41:20
Beitrag Nr. 153 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.747.657 von JoJo49 am 26.09.07 12:44:51August 13, 2007 - GOLD
SPARTON CONFIRMS ZHAOJIN MINING'S DIRECT PARTICIPATION IN LUXI GOLD PROJECT (more...)

August 3, 2007 - URANIUM
SPARTON AND WILDHORSE ENERGY ACQUIRE RIGHTS TO EVALUATE URANIUM BEARING COAL ASH WASTE MATERIAL IN HUNGARY (more...)

July 31, 2007 - URANIUM
DRILLING PROGRAM BEGINS TO EVALUATE WASTE PILES AT XIALONGTANG POWER STATION (more...)

July 25, 2007
SPARTON APPOINTS CHIEF FINANCIAL OFFICER (more...)

July 18, 2007 - GOLD
SPARTON RECEIVES SECOND PAYMENT FOR SALE OF SHARE INTEREST IN LUXI GOLD PROJECT; $1.67 MILLION DOLLARS ADDED TO WORKING CAPITAL (more...)

July 10, 2007
SPARTON SECURES EXCLUSIVE RIGHTS TO PROCESS URANIUM BEARING COAL ASH FROM YUNNAN POWER STATION IN CHINA(more...)

June 28, 2007
SPARTON GRANTS ADDITIONAL OPTIONS(more...)

June 25, 2007
SPARTON ISSUES INCENTIVE STOCK OPTIONS TO DIRECTORS AND CONSULTANTS (more...)

June 21, 2007
SPARTON TO EVALUATE URANIUM EXTRACTION POSSIBILITIES FROM WASTE MATERIAL IN SOUTH AFRICA WITH AKANANI INVESTMENT CORPORATION (more...)

June 13, 2007
SPARTON REPORTS ENCOURAGING DRILL RSULTS FROM INITIAL DRILLING PROGRAM - SBD GOLD PROJECT, NEVADA (more...)

June 7, 2007
AMENDMENT TO AGREEMENT SBD GOLD PROJECT, NEVADA (more...)

June 4, 2007
SPARTON INCREASES INTEREST IN SECONDARY URANIUM RECOVERY PROGRAM IN CHINA (more...)

May 24, 2007
SPARTON'S SECONDARY URANIUM RECOVERY PROGRAM EXPANDS INTO CENTRAL EUROPE (more...)

May 17, 2007
CHINA NATIONAL NUCLEAR CORPORATION AGREES TO BUY URANIUM PRODUCTION FROM SPARTON'S NON-CONVENTIONAL URANIUM PROGRAM IN CHINA
APPROVAL RECEIVED FOR ADVANCED URANIUM EXTRACTION TEST PROGRAM (more...)

May 7, 2007
SPARTON ANNOUNCES GRANT OF STOCK OPTIONS (more...)

April 23, 2007
SPARTON TO BEGIN BULK TESTING PROGRAM FOR URANIUM ON CHINA COAL ASH (more...)

April 9, 2007
SBD DRILL PROGRAM UNDERWAY IN BATTLE MOUNTAIN NEVADA; FLOW THROUGH FINANCING CLOSED(more...)

April 4, 2007
SPARTON REPORTS POSITIVE LEACH TEST RESULTS ON COAL ASH (more...)

March 20, 2007
SPARTON TO BEGIN DRILL PROGRAM AT SBD PROPERTY IN BATTLE MOUNTAIN AREA OF NEVADA USA (more...)
__________________________________________________________


Normal haben die alle 14 Tage mehr oder weniger wichtiges zu berichten gehabt. Warum halten die auf einmal - und zwar genau seit meinem Einstieg so konsequent den Mund? :cry:
Avatar
05.10.07 15:40:59
Beitrag Nr. 154 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.848.207 von valueinvestor am 04.10.07 21:41:20:laugh: Du kannst ja mal per E-Mail mailto:info@equitytransfer.com anfragen ob das was mit Deinem Einstieg zu tun hat.
http://www.spartonres.ca/thecompany.htm

Aber mal Spass beiseite, Sparton ist eine kleine Firma mit einer seriösen Geschäftsgführung.
Du kannst beim CEO A. Lee Barker per E-Mail nachfragen wann mit (Verhandlungs) Ergebnissen zu rechnen ist und wann veröffentlicht wird, wirst sicher eine Antwort bekommen.

Inzwischen für Dich und natürlich alle Interessierten wo ich nach bei meinem Ausstieg bei Cardero mit den Cash u.A. eingestiegen bin.

Musterdepot: RAREEARTHSELECT
http://www.comdirect.de/index.html?gourl=http%3a%2f%2fisht.c…
Weitere Investments/Musterdepot
http://www.comdirect.de/index.html?gourl=http%3a%2f%2fisht.c…
http://www.comdirect.de/index.html?gourl=http%3a%2f%2fisht.c…

Gruß JoJo :)
Avatar
05.10.07 16:31:23
Beitrag Nr. 155 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.856.605 von JoJo49 am 05.10.07 15:40:59Hallo JoJo49,

das bereit mir Schmerzen wenn ich gerade das erste Depotsansehen muss!:rolleyes: Seit es letztes Jahr im Mai mir das Depot durch den weltweiten Kurssturz zerlegt hat sieht es leider nicht mehr so gut mehr aus. Als ich dieses Jahr endlich wieder den DAX im Mai 07 in der perfomance überholt habe hat es dann gleich zum zweitenmal gekracht. Da fragt man sich sehr oft ob es nicht gleich besser ist in den DAX zugehen wenn kleiner Firmen immer stärker verprügelt werden wie die Sünder selber!

Trotzdem sehr interessant Aktien wobei einige mir sehr bekannt vorkommen!
:rolleyes:
Avatar
09.10.07 15:55:31
Beitrag Nr. 156 ()
SPARTON RESOURCES INC
Sparton Completes Data Compilation from Initial Drilling Program SBD Gold Project, Nevada
10/9/2007
700 METRE STRIKE LENGTH OF WEST ZONE UNTESTED

TORONTO, ONTARIO, Oct 09, 2007 (MARKET WIRE via COMTEX News Network) --

Sparton Resources Inc. (TSX VENTURE: SRI) (the "Company") announced today that is has completed a compilation of all previous drilling results combined with the seven hole drill program completed last May at its 100% owned SBD Gold Project in the prolific Battle Mountain Gold Area of Nevada, USA.

The new results have been integrated with the previously generated data available for the property and clearly indicate that the South Zone mineralization represents the extension of the West Zone, offset to the east, and down dropped approximately 50 metres vertically by prominent east - west fault.

Additionally, the new mineralization located in hole 07-07 (see news release dated June 13 , 2007) which tested a geophysical anomaly, appears to be the southern extension of the North Gold Zone, offset by the same fault structure. This new area also hosts several strong geophysical targets that require testing.

All drill holes on the property were entered into the GEMCOM mine planning computer program and plotted on a series of cross sections. The section to section correlation from south to north through holes drilled in the South and West Zones indicates that the projected strike and depth extensions of the wide zone of gold mineralization in the South Zone (15 to 33 metres wide in holes 07-05, 07-06, 19-93 etc) has never been intersected by past drilling along a 700 metre distance between the two zones.

Most of the previous holes drilled were actually completed above the projected extensions of the zones. As well, many past holes drilled in both zones were not oriented to properly cross the mineralization which, base on the new compilation dips westwards. The 700 metre gap in the effective drill pattern will be tested in a new 4000 metre drilling program planned for early 2008 at SBD. Subject to availability, core drilling will be the preferred technique for the new work in order to properly establish correlations in the various mineralized rock units.

Additional holes are also planned to test the southward extension of the North Zone and extend the new mineralization located in Hole 07-07 as well as test other geophysical targets on the 29 claim (240ha) SBD Property.

A series of cross sections and plan map illustrating the interpretation will be posted shortly on the Company Website www.spartonres.ca.

For reference, the tenor of mineralization at SBD is very similar to the historical reported grades for the past and current production from the nearby Trenton Canyon (Newmont) and Marigold (Barrick) Mines, which average about 1.13 g/t and 0.90 g/t respectively and SBD is strategically located in the heart of an area hosting over 16 million ounces of known gold mineralization.

DISCUSSION

This interpretation of the compiled data has confirmed the Company belief that much of the previous drilling done at SBD was not effective in actually developing a gold resource on the property. Assembling data from four different operators and four drill programs into a coherent picture involved challenges of properly locating drill hole coordinates and interpreting geologic data from several sources. Now that the apparent geometry and position of the zones has been established the new drilling work will be designed to identify overall size and gold grade distribution in the known zones and further explore the new area identified in Hole 07-07.

Sparton's international exploration and evaluation programs are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for adequacy or accuracy of the content of the information contained herein.

Contacts: Sparton Resources Inc. A. Lee Barker President and CEO (416) 366-3551 or Mobile; (416) 716-5762 (416) 366-7421 (FAX) Email: info@spartonres.ca Sparton Resources Inc. Edward G. Thompson Chairman (416) 366-6083 (416) 366-2713 (FAX) Email: egt@interlog.com Website: www.spartonres.ca

SOURCE: Sparton Resources Inc.

mailto:info@spartonres.ca mailto:egt@interlog.com http://www.spartonres.ca
Copyright 2007 Market Wire, All rights reserved.
Avatar
09.10.07 16:15:39
Beitrag Nr. 157 ()
nicht wirklich prickelnd. Aber wegen dieses Projekts ist wohl auch kaum einer investiert, oder?
Avatar
15.10.07 15:54:46
Beitrag Nr. 158 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.912.550 von valueinvestor am 09.10.07 16:15:39sowas will ich hören:


TORONTO, ONTARIO, Oct 15, 2007 (MARKET WIRE via COMTEX) -- Sparton Resources Inc. (CA:SRI: news, chart, profile) (the "Company") reported today that its ongoing uranium extraction testing program has successfully produced a small amount of yellowcake (U3O8) from fly ash samples taken from the China Guodian Xiaolongtang Thermal Power Plant in central Yunnan Province PRC). The test work is being done by the Company's processing engineering consulting firm Lyntek Inc. of Denver, Colorado, USA. Yellowcake (U3O8) is the uranium compound produced and sold by most uranium producers and is the uranium bearing raw material whose price is quoted in international markets.
This test, the first one to attempt to produce yellowcake, was qualitative in nature and used 6.1 kg of mixed fly ash currently being produced by the old and new burners at the Xiaolongtang station. The ash averaged about 160 ppm U or 0.40 lb/tonne U3O8. Leaching was done with sulphuric acid and the yellowcake was produced by passing the filtered leach solution through a standard ion exchange resin, stripping the resin and precipitating the uranium compound. This process is essentially similar to the uranium extraction and yellowcake production methods used by primary uranium ore processing plants or ISL (in situ leach) operations using an acidic leaching solution. A photo of the yellowcake precipitate is shown on the Company website www.spartonres.ca.
New test work currently in progress will focus on refining the leaching, filtering and ion exchange processes. The leach solutions contain significant amounts of gypsum and iron oxide which require removal by filtering prior to passing them through the ion exchange system. The next tests will evaluate uranium extraction from ash from the large waste pile at Xiaolongtang. A 20 kg representative sample taken from drill holes used to test the waste pile will be used for this work.
WASTE PILE DRILLING PROGRAM
42 drill holes totalling approximately 700 metres were completed in September in a systematic pattern over the entire fly ash waste pile at Xiaolongtang with a 50 metre average hole spacing. The pile averages about 17 metres in thickness, and contains about 5.3 million tonnes of ash. Systematic sampling of the ash has been completed and samples are currently being analysed at a laboratory in China. Duplicate samples have been taken and sent to SGS Lakefield Laboratories in Toronto, Canada for quality control. The results of the analyses will provide an average uranium content for the waste pile ash and also the content of several other trace heavy metals including molybdenum (similar to the uranium content) and vanadium (twice the uranium content) which have been identified in earlier analyses. Leaching and uranium extraction tests will begin shortly on this material.
DISCUSSION
The production of yellowcake from waste coal ash is another milestone in Sparton's ongoing secondary source uranium recovery programs in China and elsewhere. The Company and its process engineering consultants have demonstrated that U3O8 can be produced from this material. Refinement of the process methodologies for extraction will be a priority activity for future work. Elsewhere waste ash sampling programs are underway in Hungary and southern Africa, and new results will be reported as they become available.
Sparton's international exploration and evaluation programs are being carried out under the direct supervision of A. Lee Barker, P. Eng., P Geol., the Company's President and CEO who is a Qualified Person under National Instrument 43-101.
Avatar
15.10.07 16:20:08
Beitrag Nr. 159 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.000.728 von valueinvestor am 15.10.07 15:54:46Sprich, der Haufen hat 2,12 Mio Pfund Uran + 2 Mio Pfund Molybdän und 4 Mio Pfund Vanadium

wie sind denn so die Preise?
Wenn ich konservativ mit 80$ fürs Uran rechne, 20 fürs Moly und 13 für Vanadium (stimmen die Preise?) ist der Aschehaufen mehr als 250 mio $ wert.
Avatar
15.10.07 16:33:34
Beitrag Nr. 160 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.001.464 von valueinvestor am 15.10.07 16:20:08da isser:
Avatar
16.10.07 17:34:38
Beitrag Nr. 161 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.001.827 von valueinvestor am 15.10.07 16:33:34:rolleyes:
Avatar
16.10.07 17:49:13
Beitrag Nr. 162 ()
Ich habe natürlich keine Ahnung wie das logistisch anzustellen wäre, aber die Investitionen sind im Vergleich zu einer herkömmlichen Mine marginal. Keine Strassen bauen, keine Tunnels bohren, keinen Crusher installieren. Nur leaching und filtern. Schwefelsäure bekommt man aus den Abgasen des Kraftwerks wahrscheinlich auch recht günstig...
Wenn der Aschehaufen 250 Mio wert beinhaltet und Sparton selber nur knapp 20 mio kostet - mit einer Stange anderer Assets dahinter kann man doch ruhig schlafen.
Avatar
17.10.07 09:49:04
Beitrag Nr. 163 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.028.029 von valueinvestor am 16.10.07 17:49:13So ist es!:rolleyes:
Avatar
19.10.07 10:24:22
Beitrag Nr. 164 ()
http://www.spartonres.ca/download/World_Nuclear_News-October…

und das ganze etwas ausführlicher.

Negativ ist mir noch aufgefallen, dass Gips als Bestandteil der Asche und auch der Lösung aufgeführt wird - Kalkartige Bestandteile schlucken die Säure. Die ökonomische Machbarkeit bezweifle ich angesichts der infrastrukturellen Voraussetzungen nicht an. Ich vermute, dass in der Metallurgie das größere Problem liegen wird.
Avatar
19.10.07 17:22:19
Beitrag Nr. 165 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.080.020 von valueinvestor am 19.10.07 10:24:22Ist trotzdem sehr interessant!:rolleyes:
Avatar
22.10.07 14:34:52
Beitrag Nr. 166 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.086.760 von Albatossa am 19.10.07 17:22:19und der Uranpreis steigt auch wieder....

Uranpreis = October 19, 2007 US$80.00/lb

http://www.stockinterview.com/uranium-index.html

Gruß JoJo :)
Avatar
22.10.07 15:32:55
Beitrag Nr. 167 (