DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

***Thieler, neue Gerüchte bezüglich Bilanzmanipulation*** - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Thielert AG: Dokumente deuten auf zweifelhafte Forderungen hin!

Zürich, 01.02.2007. - In Ihrer heutigen Ausgabe veröffentlichen die helvetischen
Aktienexperten vom SMALL CAP SCOUT neueste Erkenntnisse über die Thielert AG
(ISIN:
DE0006052079). Gegen den Flugzeugmotorenhersteller ermittelt seit Ende des
letzten
Jahres die Staatsanwaltschaft Hamburg unter anderem wegen Kreditbetrugs. Eine
Aktionärsschutzvereinigung (SdK) wirft Thielert vor, durch Scheinrechnungen die
Umsätze und damit den Gewinn künstlich aufgebläht zu haben.

Den Analysten des SMALL CAP SCOUT wurden Dokumente des Wirtschaftprüfers der
Thielert AG, BDO Deutsche Warentreuhand AG, zugespielt, die laut Informationen
bereits im Aufsichtsrat diskutiert worden sind. Basierend auf diesen Dokumenten
der BDO ist die in der Buchhaltung der Thielert AG ausgewiesene Forderung gegen
einen Kunden in Frage zu stellen. Bei dem Kunden handelt es sich um die
kanadische
21st Century Airships Inc., die schriftlich den Forderungssaldo nicht bestätigen
konnte. Damit ist äußerste Vorsicht bei dem Unternehmen geboten, da hier
Widersprüche
vorhanden sind, die einer Aufklärung bedürfen!

Da die Thielert AG seit Jahren einen negativen Cashflow aufweißt, muss der
Gesellschaft ständig Kapital zugeschossen werden. Das klappte in der
Vergangenheit
prächtig durch den Börsengang und Vergabe von Krediten durch Banken! Ob das vor
dem Hintergrund der Untersuchungen so weiter läuft, mag bezweifelt werden. Die
Thielert AG hat in dem abgelaufenen Geschäftjahr bereist knapp 34 Mio. Euro an
Liquidität verbraucht. Fakt ist, dass Sie per Quartalsbericht zum 30. September
2006 nur noch über 4,5 Mio. Euro Liquidität verfügt hat.

Investment meiden!

Die Aktienexperten des SMALL CAP SCOUT gehen von weiteren negativen Nachrichten
in den nächsten Wochen aus. Thielert-Aktionäre könnten daher auch mit einem
Totalverlust ihres Investments konfrontiert werden, falls diese Widersprüche
sich
zu ungunsten der Thielert AG auswirken. Aktionären der Thielert AG wird daher
geraten, zur Sicherung Ihres Vermögens, Ihre Position abzubauen, solange
Staatsanwaltschaft, Bafin und Bilanzpolizei ermitteln. Aus diesem Grund wird
auch von
einem Neuengagement abgeraten!

Die aktuelle Ausgabe von SMALL CAP SCOUT mit allen Dokumenten kann ab sofort
unter
redaktion@smallcapscout.com angefordert werden.
09.02.2007 - 11:34 Uhr
Staatsanwalt: Weitere Anzeigen gegen Thielert eingegangen
HAMBURG (Dow Jones)--Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat weitere Anzeigen gegen die Verantwortlichen der Thielert AG, Hamburg, erhalten. Über Absender und Inhalte würden keine Angaben gemacht, sagte Oberstaatsanwalt Rüdiger Bagger am Freitag Dow Jones Newswires auf Anfrage. Wegen der neuen Anzeigen würden die Ermittlungen noch umfangreicher und benötigten noch einige Zeit.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits gegen die Verantwortlichen des Flugzeugmotorenherstellers wegen des Verdacht des Kreditbetruges. Das Verfahren war aus Chemnitz übernommen worden. Dort war eine anonyme Anzeige eingegangen. Vorstandsvorsitzender Frank Thielert hatte diese Vorwürfe stets als haltlos bezeichnet und den Behörden seine volle Unterstützung zugesagt.

Webseite: http://www.thielert.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.553.273 von GrafVonMonteCristo am 09.02.07 18:01:58Übersicht bedeutender Stimmrechtsanteile an inländischen Gesellschaften - Stand 31. Januar 2007

Thielert AG Global Opportunities (GO) Capital Asset Management B.V. Amsterdam / NL 10,66
10,66 Börsenzeitung 05.09.2006
Thielert AG Global Opportunities (GO) Capital Asset Management N.V. Amsterdam / NL 10,66
10,66 Börsenzeitung 05.09.2006
Thielert AG Global Opportunities Fund Amsterdam / NL 10,66
10,66 Börsenzeitung 05.09.2006
Thielert AG Schroder Administration Limited London 5,21
5,21 Börsenzeitung 23.12.2006
Thielert AG Schroder Investment Management Ltd. London 5,21
5,21 Börsenzeitung 23.12.2006
Thielert AG Schroders plc London 5,21
5,21 Börsenzeitung 23.12.2006

Stimmrechtsdatenbank
Durch die Mitteilungs- und Veröffentlichungspflichten der §§ 21 ff. des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) werden der Öffentlichkeit genaue Zahlen über die Zusammensetzung der Aktionärskreise von börsennotierten Gesellschaften zur Verfügung gestellt. Natürliche und juristische Personen sind gemäß § 21 WpHG verpflichtet, der BaFin und der börsennotierten Gesellschaft ihre Stimmrechte mitzuteilen, sofern sie einen der Schwellenwerte von 5%, 10%, 25%, 50% oder 75% erreichen, überschreiten oder unterschreiten. Hat die börsennotierte Gesellschaft eine Stimmrechtsmitteilung von einem Aktionär erhalten, so hat sie diese unverzüglich, spätestens jedoch nach neun Kalendertagen, in einem der überregionalen Börsenpflichtblätter zu veröffentlichen und der BaFin unverzüglich einen Beleg über die Veröffentlichung zu übersenden.

Die hier verwendeten Angaben zu den Stimmrechtsanteilen beruhen ausschließlich auf Daten der BaFin.
Die Daten werden auf der Grundlage der Veröffentlichungsbelege aktualisiert, die die börsennotierten Gesellschaften der BaFin übersandt haben. Dabei erfolgt die Aktualisierung wegen der üblichen Bearbeitungszeit und der häufig notwendigen Korrektur von Mitteilungen und Veröffentlichungen regelmäßig erst einige Zeit nach dem Eingang des Veröffentlichungsbelegs bei der BaFin.

Die Datenbank kann daher in keinem Fall als Nachweis dafür dienen, dass die Mitteilungspflichten erfüllt oder nicht erfüllt wurden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.553.273 von GrafVonMonteCristo am 09.02.07 18:01:58@ GrafVonMonteCristo

Wo steht den dieser Beitrag auf der HP??
Konnte ich leider nicht finden!!!
:rolleyes:



"09.02.2007 - 11:34 Uhr
Staatsanwalt: Weitere Anzeigen gegen Thielert eingegangen
HAMBURG (Dow Jones)--Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat weitere Anzeigen gegen die Verantwortlichen der Thielert AG, Hamburg, erhalten. Über Absender und Inhalte würden keine Angaben gemacht, sagte Oberstaatsanwalt Rüdiger Bagger am Freitag Dow Jones Newswires auf Anfrage. Wegen der neuen Anzeigen würden die Ermittlungen noch umfangreicher und benötigten noch einige Zeit.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits gegen die Verantwortlichen des Flugzeugmotorenherstellers wegen des Verdacht des Kreditbetruges. Das Verfahren war aus Chemnitz übernommen worden. Dort war eine anonyme Anzeige eingegangen. Vorstandsvorsitzender Frank Thielert hatte diese Vorwürfe stets als haltlos bezeichnet und den Behörden seine volle Unterstützung zugesagt.

Webseite: http://www.thielert.de "




Gruß JONNY
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.668.560 von Jonny666 am 12.02.07 21:27:17habe es unter www.manager-magazin.de gefunden ;)

Haben die den Beitrag etwa auf der HP gelöscht??

Gruß Jonny
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.668.730 von Jonny666 am 12.02.07 21:36:37Das ist nicht das einzige, was nicht mehr auf der Website ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.668.560 von Jonny666 am 12.02.07 21:27:17Jonny666

SIEHE QUELLDATEI: http://www.finanztreff.de/ftreff/kurse_einzelkurs_uebersicht…

ZU FINDEN UNTER UNTERNEHMENSMELDUNGEN
09.02 Staatsanwalt: Weitere Anzeigen gegen Thielert eingegangen
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.680.743 von GrafVonMonteCristo am 13.02.07 14:47:15Ja, ich habe es dann auch auf anderen Finanzseiten gefunden. Aber warum hat die Thielert-HP diese Mitteilung gelöscht??:rolleyes:

Gruß Jonny
irgendwie ist das aber schon sehr merkwürdig- nur negative meldungen über thielert- und der Kurs steigt?
kauft sich da jemand ein?
wer kann mir das erklären?

danke
Welche Möglichkeit besteht denn auf fallende Kurse zu setzen?
Bei Comdirect/ ING-Diba/ DAB?

Danke.
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.709.220 von Murcia am 14.02.07 18:30:0516.02.2007 11:14

AKTIE IM FOKUS: Thielert verlieren 2,6% - Prior: Angeblich will Chef flüchten

Die Aktie von Thielert <T3C.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs) hat am Freitag nach einem Bericht in der "Prior Börse" deutlich nachgegeben. In dem Artikel wird aus einem Schreiben der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) zitiert.

In dem Brief wird laut Prior vermutet, dass Unternehmenschef Frank Thielert wegen finanzieller Verschiebungen und bedrückender Faktenlage in Sachen Urkundenfälschung sowie Prospekt-und Bilanzbetrugs seine Flucht vorbereiten könnte. Angeblich habe der Thielert bereits Vermögen in die Schweiz transferiert und sein Anwesen in Winterhude im Oktober 2006 auf eine Verwandte übertragen.

Das Papier des Flugzeugmotoren-Herstellers sank bis 11.00 Uhr um 2,55 Prozent auf 20,99 Euro, während der SDAX <SDXP.ETR> zugleich um 0,30 Prozent auf 6.083,36 Punkte fiel.

Dass die Aktie trotz der heftigen Vorwürfe gegen Thielert relativ moderate Verluste verzeichnete, begründete Analyst Jochen Klusmann von der BHF-Bank damit, dass die Ermittlungen noch liefen und "in alle Richtungen offen" seien. "Auch wie lange das Ganze dauert, ist noch gar nicht absehbar", fügte er hinzu.

Im Aktienkurs sei daher seit dem rund 40-prozentigen Kurssturz im Oktober 2006, als Thielert erstmals unter Beschuss geriet, "sehr viel Unsicherheit" enthalten. "Wer der SdK glaubt, ist bestimmt nicht mehr in der Aktie investiert und solche Berichte wie der neueste sind bereits mehrfach in verschiedenen Varianten veröffentlicht worden."

Ein Händler sagte zu den Verlusten: "Ich bin überzeugt, dass die Hedgefonds, die zu mehr als 15 Prozent in der Aktie investiert sind, den Kurs stützen. Das ist jetzt ein Alles-oder-Nichts-Spiel für die Hedgefonds und mit hohem Risiko verbunden. Es heißt jetzt nur noch hopp oder topp."

"Der Bericht führt nur zu ein paar weiteren Irritationen beim heutigen Handel", sagte ein weiterer Händler, der ebenfalls nicht erstaunt war, dass die Aktie im Vergleich zur Schwere der Vorwürfe gegen Thielert nur moderat nachgab. "Der Artikel ist meines Erachtes fragwürdig und zweifelhaft", argumentierte er./ck/tw

ISIN DE0006052079

AXC0063 2007-02-16/11:11
München (aktiencheck.de AG) -

Die Analysten von VISCARDI Securities bewerten die Thielert-Aktie (ISIN DE0006052079/ WKN 605207) mit "sell".

Thielert fertige Diesel-Hochleistungsmotoren für leichte Motorflugzeuge und unbemannte Flugzeuge (UAV). Der Konzern sei ebenfalls Anbieter einer Reihe von Motorenkomponenten. Seit dem Listing 2005 habe der Konzern über ein starkes Wachstum und eine Erweiterung der Produktionsstätten berichtet. Die Betrugsvorwürfe in der Bilanzierung in der Vergangenheit hätten die Aktienkursentwicklung jedoch negativ beeinflusst. Ungeachtet dessen reflektiere der Aktienkurs bereits die langfristigen Aussichten in vollem Maße. Es seien anonym Betrugsvorwürfe gemacht worden in Bezug auf Richtigkeit des IPO-Prospektes. Diese seien der SdK Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre zugesandt worden, die die Vorwürfe veröffentlicht habe. Thielert habe die Vorwürfe aufs schärfste zurückgewiesen und ein unabhängiges Gutachten in Zusammenhang mit dem betreffenden Betriebsmittelkredit sei zu völlig unproblematischen Ergebnissen gekommen. Weltweit seien 240.000 Motorflugzeuge im Einsatz, aber nur 2.500 würden jedes Jahr gebaut. Dies impliziere einen Markt von 17.000 Ersatzmotoren oder neuen Motoren pro Jahr. Einschließlich aller MotorkoFmponenten und Installationskosten sei der Markt kleiner als 850 Millionen EUR pro Jahr. Die Analysten von VISCARDI Securities würden glauben, dass die unbemannte Luftfahrt weitere 10% hinzufügen könne. Die anderen Geschäftsfelder Thielerts könnten 50 Millionen EUR Umsatz einbringen. Insgesamt seien diese Märkte aber relativ klein. Dieselflugmotoren seien in der Luftfahrt der 30er Jahre weit verbreitet gewesen. AVGAS Kraftstoff habe anschließend in der Allgemeinen Luftfahrt dominiert. Neue Legierungen hätten seither das Thema Fluggewicht vereinfacht und die Kosten und langfristige Verfügbarkeit von AVGAS hätten Alternativen gestärkt. Ein leichtere Motorsteuerungssystem und größeres Potenzial der Reichweite habe die Attraktivität der innovativen Jet-Fuel-Kolbenflugmotoren erhöht. Thielert habe einen Mercedes-Dieselmotor zur Nutzung in modernen leichten Flugzeugen und unbemannten Flugzeugen adaptiert. Dies habe einige technische Hürden geborgen und die Erreichung der Flugzulassung bei der Luftfahrtbehörde stelle eine weitere Barriere für den Wettbewerb dar. Textron sei der führende Hersteller mit der Cessna und Lycoming-Motoren. Eine Reaktion auf neue Mitstreiter würde erwartet, jedoch seien die meisten anderen aufstrebenden Mitbewerber Privatunternehmen und müssten noch einige Stufen überwinden, um den Markt zu erreichen. Sie könnten jedoch Thielerts sehr hohe Margen schmälern. Die Analysten von VISCARDI Securities stufen die Aktie von Thielert mit "sell" ein. Das Kursziel liege bei 16,00 Euro.
22.01.2007/ac/a/nw
Also, ich bin ja nun nachweislich kein Fürsprecher von Thielert, aber zu dem letzten post von MonteCristo fällt mir spontan nur der Spruch ein: "Who the f.. is Viscardi Securities ???".

Eines der gröberen Probleme bei w:o seit jeher ist, dass jede Pappnase sich ein Schild "Analyst" umhängen und hernach schlaue Studien verfassen oder gar bei w:o im Prämium-Bereich als "Experte" schreiben darf. Dann kommt so ein Müll zustande.

Ich habe bei der SdK jedenfalls kein solches Schreiben ausfindig machen können, und ich bezweifle aufs alleräußerste, dass die derartige Formulierungen gewählt hätten. Weil damit würden sie definitiv ein juristisches Fass aufmachen, mit dessen Inhalt sie kaum glücklich werden würden.

Angesichts der in letzter Zeit gehäuften Dumm- und Schwachsinns-Meldungen zu Thielert bin ich jetzt schon fast geneigt, mir contrarian-mäßig ein paar shares zuzulegen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.709.220 von Murcia am 14.02.07 18:30:05Leute, wo ist datt Problem?

Macht doch jeder schon mal. Willse wat verkaufen, ja dann machset natürlich vorher 'en bisschen nett.

Kühlschrank soll wech? Na, dann gehse vorher mal mitten Dampfstrahler ran. Oder so.

Watt anders hat der Frankie bestimmt auch nicht gemacht. Man muss auch mal vertrauen können.

Wenn soll man denn noch vertrauen, wenn den Frankie nich?

Und wer da käuft? Is doch klar: Boeing hat schon immer eine preiswerte Alternative - auch im Unterhalt - für Ihre GE-Triebwerke gesucht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie eine gefunden haben.

Also, nich imma allet so schwarz sehen, wohl?

Schönen Tach noch.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Der-Druck-waechst_id_2…

"...Der Druck wächst

Die Negativschlagzeilen um die Thielert AG häufen sich. Mittlerweile wird Presseberichten zufolge sogar eine Flucht von Unternehmenschef Frank Thielert nicht mehr ausgeschlossen.

Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre, die schon seit geraumer Zeit schwere Vorwürfe gegen die Thielert AG erhebt, fährt erneut schwere Geschütze auf. Wie die Prior Börse berichtet, hält die SdK eine Flucht von Unternehmenschef Frank Thielert für möglich. Die Prior Börse zitiert wörtlich aus einem entsprechenden Schreiben der Schutzgemeinschaft an die Staatsanwaltschaft Hamburg: „Aufgrund der bedrückenden Faktenlage und der finanziellen Verschiebungen halten wir es für möglich, dass Herr Thielert bereits seine Flucht vorbereitet.“ Angesichts der Tatsache, dass der Vorstandschef über ein Privatflugzeug verfüge, sei es praktisch jederzeit möglich, sich dem Zugriffsbereich der Strafverfolgungsbehörden zu entziehen, heißt es weiter. Ein Sprecher jener Behörde lehnte jeden Kommentar bezüglich der Flucht- oder Verdunkelungsgefahr ab. Allerdings teilte er mit, dass die Ermittlungen gegen den Vorstandschef wegen des Verdachts auf Urkundenfälschung, Prospekt- und Bilanzbetrug andauern. Auch die Prior Börse hegt nach einem Gespräch mit Frank Thielert Zweifel an den vorgelegten Verkaufszahlen der Flugzeugmotoren. Die SdK geht mittlerweile sogar davon aus, dass über 50 Prozent der ausgewiesenen Umsätze, Forderungen und Gewinne frei erfunden sind. Bis dies bewiesen ist, gilt selbstverständlich die Unschuldvermutung. Die Thielert-Aktie sollte jedoch bis auf weiteres gemieden werden...."
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.819.968 von GrafVonMonteCristo am 19.02.07 09:40:42und wieso sollten die hedgefonds das niveau so relativ hoch halten?
für sie wäre es doch wesentlich günstiger bei 17-18€, wenn sie schon geld reinpumpen müssen, ihren anteil massiv aufzustocken?
außerdem gilt von goldmann sachs immer noch ein kursziel von 28,5€.
und ob die hedgefonds wirklicklich massiv aufstocken, müsste man doch ihren newslettern entnehmen können?-so stabil wie der kurs seit wochen
gehalten wird, müssten dass auf jeden fall ein paar prozent sein.

mfg
murcia
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.001.103 von GrafVonMonteCristo am 27.02.07 13:18:20Meinst Du als Vergleich, daß auch hier der Kurs gestützt wird??
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.006.065 von Jonny666 am 27.02.07 16:28:02JA, DIE VERMUTUNG IST NAHELIEGEND, ODER?
01.03.2007 - 14:38 Uhr
Threadneedle ist neue Thielert-Großaktionärin
HAMBURG (Dow Jones)--Die Thielert AG, Hamburg, hat mit der britischen Threadneedle Asset Management Ltd eine neue Großaktionärin bekommen. Die Beteiligung liege seit dem 23. Februar bei 3,08%, teilte der Flugzeugmotorenhersteller am Donnerstag mit.
Webseite: http://www.thielert.de/

-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires; +49 (0)40 - 3574 3116,
kirsten.bienk@dowjones.com
DJG/kib/rio -0-

( KOPIERT BEI FINANZTREFF )





WEITERFÜHRENDE LINKS:
http://www.threadneedle.com/de/global/history.aspx

http://www.threadneedle.com/de/global/apps/SiteMap/sitemap.a…

http://www.google.de/search?hl=de&q=Threadneedle+Asset+Manag…
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.170.958 von GrafVonMonteCristo am 07.03.07 18:46:34Aber nicht bezüglich der Hahn-Gruppe !!
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.176.849 von Jonny666 am 08.03.07 08:16:15IM HINBLICK AUF DIE MELDUNGSINHALTE BZGL.:
dpa-afx
ots.CorporateNews: Thielert AG / Thielert geht in die Offensive und klagt
Mittwoch 7. März 2007, 07:33 Uhr

ZU FINDEN UNTER:
#993 von Mittachmahl 07.03.07 07:50:57 Beitrag Nr.: 28.158.196

UNTER ABSCHNITT:
Hamburg (euro adhoc) - Die Thielert Vermögensverwaltung GmbH (TVV) hat juristische Maßnahmen gegen den ehemaligen Investor Marco Hahn und zwei seiner Beteiligungsgesellschaften eingeleitet. Bereits am 07. Dezember 2006 hat Frank Thielert Strafanzeige wegen Untreue gegen Marco Hahn und die Vorstände der Flensburger Sparkasse gestellt (StA Kiel, Aktenzeichen 545 Js 67249/06). Am 28. Februar 2007 wurden außerdem Leistungsklagen in Höhe von über 60 Mio. Euro gegen Herrn Marco Hahn und seine Beteiligungsgesellschaften Motent und Flymot sowie die Flensburger Sparkasse eingereicht (LG Flensburg, Aktenzeichen 2 O 97/07 und 2 O 98/07).










INTERESSANT SIND EINIGE SOPNSOREN/UNTERNEHMEN & PERSONEN
( BZGL. ARTIKEL: http://www.shz.de/index.php?MID=30&RUBRIKID=890&REDID=129335… ),
DIE SICH DORT FINDEN LASSEN UND HIER IN DEN MELDUNGEN DER LETZTEN TAGE GENANNT WURDEN.

SIEHE MITGLIEDERLISTE A-Z:
http://www.club100flensburg.de/index.php?id=22
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.182.164 von GrafVonMonteCristo am 08.03.07 13:17:3307.03.2007 - 11:31 Uhr
Thielert: Staatsanwaltschaft hat Büro durchsucht
HAMBURG (Dow Jones)--Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Räume der Thielert AG, Hamburg, durchsuchen lassen. Es seien einige Unterlagen mitgenommen worden, sagte Thielert-Sprecher Sebastian Wentzler am Mittwoch. Die Durchsuchung stehe im Zusammenhang mit den gegen den Flugzeugmotorenhersteller erhobenen Vorwürfen des Kreditbetruges, sagte der Sprecher weiter.


Webseite: http://www.thielert.de

-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116,
kirsten.bienk@dowjones.com
DJG/kib/mim
-0-


Wahrscheinlich hat Herr Thielert um die Durchsuchung wieder gebeten!
http://www.anleger-fernsehen.de
1. DAF VIDEOSUCHE;
2. THIELERT EINGEBEN & GO;
3. ENTSPRECHENDEN VIDEOBEITRAG STARTEN
lohndirekt.de/aktiengesellschaft

Flensburg
Einladung zur Hauptversammlung
der lohndirekt.de/aktiengesellschaft

Hiermit laden wir unsere Aktionäre zu der am Donnerstag , den 05.02.2004, 10:00 Uhr in den Räumlichkeiten der lohndirekt.de/aktiengesellschaft, Lise-Meitner-Str. 19, 24941 Flensburg stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung ein.

Einziger Tagesordnungspunkte:

Beschlussfassung über die Zustimmung der Anteilsübertragung von 735.490 Stück Aktien der lohndirekt.de/AG von der Capital Stage Trade GmbH auf die Thielert Beteiligungsgesellschaft mbH.
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

Die Hauptversammlung stimmt der Aktienübertragung von 735.490 Stück Aktien der lohndirekt.de/aktiengesellschaft von der Capital Stage Trade GmbH auf die Thielert Beteiligungsgesellschaft mbH zu.

Sollten Sie mit dem Vorschlag der Verwaltung einverstanden sein, an der Hauptversammlung aber nicht selbst teilnehmen können oder wollen, wird angeboten, das Vorstandsmitglied Herrn Frank Burghardt Meier oder eine Person Ihres Vertrauens schriftlich zu bevollmächtigen, Ihr Stimmrecht wie in der Vollmacht formuliert in der Hauptversammlung auszuüben.

Flensburg, den 19. Dezember 2003
lohndirekt.de/aktiengesellschaft
Frank Burghardt Meier
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.420.872 von GrafVonMonteCristo am 21.03.07 22:08:37lohndirekt.de/aktiengesellschaft
Flensburg

Einladung zur Hauptversammlung
Hiermit laden wir unsere Aktionäre zu der am Dienstag , den 06. April 2004, 10:00 Uhr in den Räumlichkeiten der lohndirekt.de/aktiengesellschaft, Lise-Meitner-Str. 19, 24941 Flensburg stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung ein.
Tagesordnungspunkte:

1. Beschlussfassung über die Zustimmung der Anteilsübertragung von 222.223 Stück Aktien an der lohndirekt.de/aktiengesellschaft von der Futura Capitalis AG auf die Thielert Beteiligungsgesellschaft mbH, Hamburg.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:
Die Hauptversammlung stimmt der Aktienübertragung von 222.223 Stück Aktien an der lohndirekt.de/aktiengesellschaft von der Futura Capitalis AG auf die Thielert Beteiligungsgesellschaft mbH, Hamburg, zu. Der Vorstand wird ermächtigt und beauftragt, die Zustimmung gegenüber der Futura Capitalis AG und der Thielert Beteiligungsgesellschaft mbH zu erklären.

2. Beschlussfassung über die Zustimmung der Anteilsübertragung von 3.277.904 Stück Aktien an der lohndirekt/aktiengesellschaft von Herrn Marco Hahn auf die Gallo Beteiligung GmbH, Hamburg, zu.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:
Die Hauptversammlung stimmt der Aktienübertragung von 3.277.904 Stück Aktien an der lohndirekt.de/aktiengesellschaft von Herrn Marco Hahn auf die Gallo Beteiligung GmbH, Hamburg, zu. Der Vorstand wird ermächtigt und beauftragt, die Zustimmung gegenüber Marco Hahn und der Gallo Beteiligung GmbH zu erklären.

3. Beschlussfassung über die Zustimmung der Anteilsübertragung von 1.250.000 Stück Aktien der lohndirekt/aktiengesellschaft von Herrn Marco Hahn auf Herrn Dirk Kessemeier, Hamburg, zu.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:
Die Hauptversammlung stimmt der Aktienübertragung von 1,250.000 Stück Aktien der lohndirekt.de/aktiengesellschaft von Herrn Marco Hahn auf Dirk Kessemeier, Hamburg, zu. Der Vorstand wird ermächtigt und beauftragt, die Zustimmung gegenüber Marco Hahn und Dirk Kessemeier zu erklären.

4. Beschlussfassung über die Zustimmung der Anteilsübertragung von 957.713 Stück Aktien an der lohndirekt.de/aktiengesellschaft von der Thielert Beteiligungsgesellschaft mbH auf die Gallo Beteiligung GmbH, Hamburg.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:
Die Hauptversammlung stimmt der Aktienübertragung von 957.713 Stück Aktien der lohndirekt.de/aktiengesellschaft von der Thielert Beteiligungsgesellschaft mbH auf die Gallo Beteiligung GmbH zu. Der Vorstand wird ermächtigt und beauftragt, die Zustimmung gegenüber der Thielert Beteiligungsgesellschaft und der Gallo Beteiligung GmbH zu erklären.

5. Beschlussfassung über eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft mit unmittelbarem Bezugsrecht der Aktionäre:

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:
Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 6.000.000,00, das eingeteilt ist in 6.000.000 auf den Namen lautende Stückaktien, wird gegen Bareinlagen um bis zu EUR 500.000,00 auf bis zu EUR 6.500.000,00 erhöht durch Ausgabe von bis zu 500.000 neuen, auf den Namen lautende Stückaktien mit Gewinnberechtigung ab 01. Januar 2004 zum Ausgabebetrag von EUR 1,00 je auszugebender Aktie. Der auf jede neue Aktie entfallende anteilige Betrag des Grundkapitals beträgt EUR 1,00.
Die neuen Aktien sind zunächst den Aktionären im Verhältnis 12:1 zum Bezug anzubieten. Die Bezugsfrist wird zwei Wochen betragen.
Der Vorstand wird ermächtigt die weiteren Einzelheiten der Kapitalerhöhung, ihrer Durchführung und der Bedingungen für die Ausgabe der Aktien festzusetzen. Dazu gehört auch die Festlegung der Bedingungen, zu denen nach Ablauf der für alle Aktionäre geltenden Bezugsfrist Aktionäre über ihr Bezugsrecht hinaus und Dritte die nicht gezeichneten Aktien ihrerseits beziehen können, jedoch spätestens bis 23.04.2004.

Der Beschluss über die Kapitalerhöhung wird ungültig, wenn nicht bis zum Ablauf des 23.04.2004 mindestens 100.000 neue auf den Namen lautende Stückaktien gezeichnet sind.
Der Aufsichtsrat wird ermächtigt, die Fassung des § 3 der Satzung (Höhe und Einteilung des Grundkapitals) entsprechend der Durchführung der Kapitalerhöhung anzupassen.
Sollten Sie mit dem Vorschlag der Verwaltung einverstanden sein, an der Hauptversammlung aber nicht selbst teilnehmen können oder wollen, wird angeboten, das Vorstandsmitglied Herrn Frank Burghardt Meier oder eine Person Ihres Vertrauens schriftlich zu bevollmächtigen, Ihr Stimmrecht wie in der Vollmacht formuliert in der Hauptversammlung auszuüben.
Flensburg, den 27. Februar 2004
lohndirekt.de/aktiengesellschaft
Frank Burghardt Meier
THIELERT strebt an die BÖRSE [06.11.2005 - 14:49]

http://www.boersenreport.de/neuemissionen.asp?msg=0051223000…

AUSZUGSWEISE!
...Das Angebot umfasst bis zu rund 10,5 Millionen (von insgesamt 19,9 Millionen Aktien) auf den Namen lautende Aktien. Davon stammen bis zu rund 4,6 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung und bis zu rund 5,0 Millionen Aktien von abgebenden Aktionären...

Frank Thielert, Firmengründer und Vorstandsvorsitzender, hält derzeit über die Thielert Vermögensverwaltung GmbH 56 Prozent der Thielert-Anteile und wird lediglich in geringem Umfang Aktien abgeben. Trotz Verwässerung seines Anteils im Zuge der Kapitalerhöhung bleibt er auch nach dem Börsengang bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option mit rund 33 Prozent größter Einzelaktionär. Bis auf die beiden Finanzinvestoren Thielert Beteiligungsgesellschaft und Motent Beteiligungsgesellschaft mbH, die derzeit zusammen knapp 30 Prozent der Anteile halten, bleiben den Angaben zufolge auch alle weiteren bestehenden Anteilseigner nach dem Börsengang an dem Unternehmen beteiligt....

WO IST DIE MOTENT BETEILIGUNGSGESELLSCHAFT mbH ABGEBLIEBEN?
LETZTMALIG WIRD DIE MOTENT BETEILIGUNGS mbH IM THIELERT VERKAUFSANGEBOT AM 4.11.2005 ERWÄHNT!
...Die Hauptversammlung stimmt der Aktienübertragung von 957.713 Stück Aktien der lohndirekt.de/aktiengesellschaft von der Thielert Beteiligungsgesellschaft mbH auf die Gallo Beteiligung GmbH zu...

SIEHE Beitrag Nr.: 28.421.002

WEM GEHÖRT / GEHÖRTEN DENN EIGENTLICH DIE 957.713 AKTIEN?
DER LOHNDIREKT.DE AG?
DER GALLO BETEILIGUNG GmbH?
ODER DER MOTENT BETEILIGUNGSGESELLSCHAFT mbH?
UND WEM GEHÖREN O.G. UNTERNEHMEN???
Handelsregister

Motent Beteiligungsgesellschaft mbH
Flensburg

(HRB 4520 FL)
Bundesanzeiger (Zentralhandelsregister) 12.07.2005
Trefferumgebung
Trefferumgebung
[...] 1. Grün, Arne. Nicht mehr Geschäftsführer: 2. Baumann, Christoph. Geschäftsführer: Hahn, Marco, * 20. 10. 1968, Glücksburg; mit der Befugnis, die Gesellschaft allein zu vertreten. [...]


Flymot Beteiligungs GmbH
Glücksburg

Bundesanzeiger (Zentralhandelsregister) 06.01.2004
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Typ der Eintragung: Veränderungen
Trefferumgebung
Trefferumgebung
[...] HRB 4694 -- 21. 11. 2003: Flymot Beteiligungs GmbH , Glücksburg . Thomas Petersen ist nicht mehr Geschäftsführer. Marco Hahn, geb. 20. 10. 1968, Glücksburg, ist zum Geschäftsführer bestellt. Er ist stets [...]

___________________________________________________________________


GA Holding GmbH
Glücksburg
Bundesanzeiger (Zentralhandelsregister) 20.11.2003
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Typ der Eintragung: Veränderungen
Trefferumgebung
Trefferumgebung
[...] HRB 931 -- 15. 10. 2003: GA Holding GmbH , Glücksburg . Marco Hahn ist nicht mehr Geschäftsführer. Arne Grün, geb. 26. 08. 1972, Flensburg, ist zum [...]



CMH Consulting und Vermögensverwaltung AG
Glücksburg
Bundesanzeiger (Zentralhandelsregister) 26.09.2003
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Typ der Eintragung: Veränderungen
Trefferumgebung
Trefferumgebung
[...] HRB 3734 -- 22. 08. 2003: CMH Consulting und Vermögensverwaltung AG , Glücksburg . Marco Hahn ist nicht mehr Vorstandsmitglied. [...]


Capital Stage AG
Hamburg
Bundesanzeiger (Zentralhandelsregister) 07.08.2003
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Typ der Eintragung: Veränderungen
Trefferumgebung
Trefferumgebung
[...] HRB 63197: Capital Stage AG Hamburg (Domstr. 17, 20095 Hamburg ). Nicht mehr Vorstandsvorsitzender: Hahn, Marco, Glücksburg, *20.10.1968. Vertretung geändert, nun Vorstand: Lucht, Michael, Hamburg, *19.05.1961, [...]


CapitalStage Trade GmbH
Hamburg
Bundesanzeiger (Zentralhandelsregister) 15.04.2003
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Typ der Eintragung: Veränderungen
Trefferumgebung
Trefferumgebung
[...] HRB 83271: CapitalStage Trade GmbH Hamburg (Domstraße 17 (Zürich-Haus), 20095 Hamburg ). Ausgeschieden als Geschäftsführer: Hahn, Marco, Hamburg, *20.10.1968. Bestellt als Geschäftsführer: Steinmann, Detlef, Hamburg, [...]


CapitalStage Consult GmbH
Hamburg
Bundesanzeiger (Zentralhandelsregister) 20.02.2003
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Typ der Eintragung: Veränderungen
Trefferumgebung
Trefferumgebung
[...] HRB 73102: CapitalStage Consult GmbH Hamburg (Domstr. 17, 20095 Hamburg ). Ausgeschieden als Geschäftsführer: Hahn, Marco, Hamburg, *20.10.1968. [...]
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.457.269 von GrafVonMonteCristo am 23.03.07 17:46:49was solls?
Unternehmen

23.03.2007

Was schon am 7. März 2007 in einer Pressemitteilung vermutet wurde,
ist der Thielert Aktiengesellschaft nun bekannt geworden, dass gegen
die Jahresabschlüsse 2003 bis 2005 der operativen Gesellschaften des
Konzerns Nichtigkeitsfeststellungsklagen eingereicht wurden. Klägerin
ist die Kreuz Consulting AG - eine Gesellschaft des ehemaligen
Thielert-Investors Marco Hahn
.

Der Vorstand


Ende der Mitteilung euro adhoc 23.03.2007 17:58:29
-------------------------------------------------------------------


ots Originaltext: Thielert AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de
Thielert: Nichtigkeitsfeststellungsklagen gegen Jahresabschlüsse 2003 bis 2005



Hamburg (aktiencheck.de AG) - Dem Flugzeugmotorenhersteller Thielert AG (ISIN DE0006052079/ WKN 605207) steht ein Rechtsstreit bevor.

Wie der im SDAX notierte Konzern am Montag bekannt gab, wurden gegen die Jahresabschlüsse 2003 bis 2005 der operativen Gesellschaften des Konzerns Nichtigkeitsfeststellungsklagen eingereicht. Klägerin ist die Kreuz Consulting AG - eine Gesellschaft des ehemaligen Thielert-Investors Marco Hahn.
Bisher fielen die Aktien um 3,59 Prozent und notieren aktuell bei 21,50 Euro.
(26.03.2007/ac/n/nw)
Na ja,

dass Hahn und Thielert nicht mehr die dicksten Freunde sind, das wissen wir jetzt ja alle.

Die Frage ist: Was ist dran an der Sache? Spätestens seit heute, als auch die 2006er Zahlen sich als offensichtlich nicht valide herausgestellt haben -- übrigens ganz ohne den Streit Hahn - Thielert --, wird einem mulmig.

Oder?
SOEBEN ERFAHREN...

DASS IN DER HEUTIGEN AUSGABE DES FLENSBURGER TAGEBLATTES STEHEN SOLL, DASS M.HAHN DEN THIELERT-CHEF WEGEN ANGEBLICHER BILANZKOSMETIK AUF SCHADENSERSATZ VOM MEHR ALS 23 MILLIONEN EURO VERKLAGT HABEN SOLL.
Quelle: http://www.wallstreet-online.de/informer/community/thread.ht…

#231 von PAFisher 10.05.07 17:51:17 Beitrag Nr.: 29.255.274
Dazu passend:


euro adhoc: Thielert AG / Veröffentlichung gemäß § 26 WpHG Abs. 1 mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung



--------------------------------------------------------------------------------
Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen:
-----------------------------------
Name: Thielert Vermögensverwaltung GmbH
Sitz: Hamburg
Staat: Deutschland

Angaben zum Emittenten:
-----------------------
Name: Thielert AG
Adresse: Helbingstraße 64-66, 22047 Hamburg
Sitz: Hamburg
Staat: Deutschland


10.05.2007

Nach § 21 Abs. 1 WpHG wurden uns am 09. Mai 2007 von Thielert
Vermögensverwaltung GmbH, Helbingstr. 64-66, 22047 Hamburg, folgende
Mitteilungen gemacht:

1. Herr Frank Thielert, Andreasstr. 4, 22301 Hamburg, teilt gemäß §
21 Abs. 1 WpHG mit, dass sein Stimmrechtsanteil an der Thielert
Aktiengesellschaft (ISIN DE0006052079, Helbingstr. 64-66, 22047
Hamburg) zwischen Anfang Juli und Ende September 2006 die Schwellen
von 30%, 25%, 20% und 15% unterschritten hat und nunmehr 14,85%
beträgt.
Dies entspricht 2.953.552 Stimmen. Sämtliche Stimmrechte
sind Herrn Frank Thielert über die Thielert Vermögensverwaltung GmbH,
Hamburg gemäß § 22 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen.

2. Ferner teilt Herr Frank Thielert in seiner Funktion als
alleinvertretungsberechtigter Geschäftsführer der Thielert
Vermögensverwaltung GmbH, Helbingstr. 64-66, 22047 Hamburg, gemäß §
21 Abs. 1 WpHG mit, dass der Stimmrechtsanteil der Thielert
Vermögensverwaltung GmbH an der Thielert Aktiengesellschaft (ISIN
DE0006052079, Helbingstr. 64-66, 22047 Hamburg) zwischen Anfang Juli
und Ende September 2006 die Schwellen von 30%, 25%, 20% und 15%
unterschritten hat und nunmehr 14,85% beträgt. Dies entspricht
2.953.552 Stimmen.

Anmerkung zur Mitteilung durch die Thielert Vermögensverwaltung GmbH:

Die Thielert Vermögensverwaltung GmbH (TVV) geht davon aus, dass sie
das Eigentum an 3.682.952 Aktien an der Thielert Aktiengesellschaft
zwischen Anfang Juli und Ende September 2006 verloren hat
und somit
nur noch mit 2.953.552 Aktien, entsprechend einer Beteiligung von
14,85%, beteiligt ist.


Die Kenntnis darüber erlangte sie am 7. Mai
2007 nach Akteneinsicht in Protokolle der Vernehmung des früheren
(mittelbaren) Gesellschafters Marco Hahn
durch die Staatsanwaltschaft in Kiel. Die TVV hatte Strafanzeige wegen des Verdachts der Untreue in einem besonders schweren Fall gestellt. Ebenso hat die TVV Herrn Marco Hahn, zwei von ihm beherrschte Gesellschaften und die Flensburger Sparkasse vor dem Landgericht in Flensburg auf Rückgabe der Aktien verklagt. Der vorläufige Streitwert beläuft sich auf EUR 70 Mio..
Die TVV vertritt die Rechtsauffassung, dass die Flensburger Sparkasse gleichrangig neben Hahn und dessen Gesellschaften für den entstandenen Schaden haftet.


Hamburg, Mai 2007

Thielert Aktiengesellschaft
Der Vorstand


Ende der Mitteilung euro adhoc 10.05.2007 17:25:00
--------------------------------------------------------------------------------


ots Originaltext: Thielert AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:

Branche: Maschinenbau
ISIN: DE0006052079
WKN: 605207
Index: SDAX, CDAX, Prime All Share, Classic All Share
Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard
Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Bayerische Börse / Freiverkehr
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.255.923 von GrafVonMonteCristo am 10.05.07 18:21:42BERICHTIGUNG: http://www.wallstreet-online.de/informer/community/thread.ht…

ZU FINDEN UNTER:
Thema: "Anwälte" veranlassen die Löschung von W:0-Beiträgen zur Capital Stage AG [Thread-Nr: 942606]
HANDELSBLATT, Freitag, 29. Juni 2007, 14:06 Uhr
Keine Motorenlieferung vereinbart

Cessna stutzt Thielert die Flügel


Mit der Aussage, in den nächsten Jahren wohl „Tausende von Motoren“ an Cessna liefern zu können, hatte der deutsche Antriebsbauer Thielert seinen Aktienkurs um mehr als 20 Prozent in die Höhe getrieben. Doch der genannte Flugzeughersteller aus Übersee reagiert reserviert: Er habe etwas anderes mit Thielert abgemacht.

„Unser Vertrag sieht vor, bei zukünftigen Programmen zusammen zu arbeiten“, sagte Cessna-Sprecher Doug Oliver am Donnerstagabend, „es gibt aber keine Übereinkunft, zur jetzigen Zeit Motoren zu kaufen.“ Mehr dazu wolle das Unternehmen im Laufe des Jahres bekannt geben..........

MEHR ZU DEM THEMA UNTER: http://www.handelsblatt.com/news/Unternehmen/Industrie/_pv/_p/200038/_t/ft/_b/1287521/default.aspx/cessna-stutzt-thielert-die-fluegel.html
Halten wir den Thread mal am Leben, bevor er als "historisch" geschlossen wird. Wer weiß, wann das Thema wieder aktuell wird ;)
22.04.2008 14:52 Thielert schon bald ein Pennystock?
von Angela GöpfertAls hätten Thielert-Aktionäre nicht schon genügend dreiste und intransparente Informationspolitik verkraften müssen: Nun werden auch noch Zweifel am operativen Geschäft laut. Doch allein damit lässt sich der Kursrutsch von bis zu 41 Prozent wohl kaum erklären.
Am frühen Nachmittag wird die Thielert-Aktie immer noch mit einem Abschlag von über 35 Prozent deutlich unter der Marke von zwei Euro gehandelt. Zwischenzeitig war sie bis auf 1,70 Euro abgestürzt. Als Erklärung wurde am Markt auf den US-Branchendienst "Defense Industry Daily" verwiesen: Der DID berichtete, die deutsche Polizei prüfe Aufträge, die Thielert angeblich erhalten habe. Dabei hätten sich Differenzen ergeben zwischen angeblichen Kunden und vermeintlichen Aufträgen an Thielert.

Fliegt Thielert aus dem SDax?
"Wir haben aber niemals Motoren für 400.000 Euro bestellt oder eine Rechnung über diesen Betrag erhalten", zitiert der DID zum Beispiel die kanadische Firma 21st Century Airships. Kürzlich seien dem Unternehmen von der deutschen Polizei dieselben Fragen gestellt worden. "Defense Industry Daily" nennt auch Northrop Grumman und Lockheed Martin in Zusammenhang mit möglicherweise unkorrekten Aufträgen.

Der Flugzeugmotorenbauer Thielert selbst bemühte sich bislang nicht, diese Zweifel an seinem operativen Geschäft auszuräumen. Und nannte auch keine Erklärung für den Kurssturz. Der Kurseinbruch der vergangenen Monate könnte Thielert schon in wenigen Wochen den Platz im Kleinwerte-Index SDax kosten. Seit Jahresbeginn hat die Akte knapp 79 Prozent an Wert verloren, seit April vergangenen Jahres sind es 87 Prozent.

"Eine reine Flipper-Aktie"
Dabei dürften die DID-Meldung wohl nicht allein Schuld sein an dem extremen Kurseinbruch der Thielert-Aktie am Dienstag. "Das ist eine reine Flipper-Aktie", meinte etwa ein Händler. "Diesen Wert sollte man nicht einmal mehr mit spitzen Fingern anfassen."

Tatsächlich war Thielert Anfang März in eine Liquiditätskrise geschlittert und hatte deshalb Anfang April eine Kapitalerhöhung angekündigt. Doch nun scheinen offenbar immer mehr Anleger zu befürchten, dass Unternehmen könnte bereits pleite sein oder kurz davor stehen.

Verspätete Anlegerinformation hat Tradition
Was an derlei Gerüchten stimmt, dürften Anleger allerdings wohl erst dann erfahren, wenn ohnehin schon alles zu spät ist. Zumindest unter der Voraussetzung, dass Thielert seine völlig intransparente Informationspolitik beibehält, für die es von Aktionärsschützern in der Vergangenheit mehrfach kritisiert wurde: So hatte der Flugzeugmotorenbauer seine Aktionäre erst am 9. April per Pflichtmitteilung informiert, dass die Firma bereits seit einem Monat "von einer akuten Liquiditätskrise bedroht" sei.

In der gleichen Adhoc-Meldung gab Thielert bekannt, dass der mittlerweile zurückgetretene Vorstandsvorsitzende und Firmengründer Frank Thielert seine sämtlichen 2.653.552 Aktien an die Investoren Sputnik Group, Pogan Invest, Stichting Bewaarbedrijf Guestos, Drake Associates L.P. und Butterfield Trust zum Preis von einem Euro verkauft habe.

Stoßen Großaktionäre ihre Anteile ab?
Diese Investoren würden nun ihre Anteile veräußern, vermutete am Dienstag ein Aktienhändler. "Da schüttet jemand seine Aktien auf den Markt - diese simple Erklärung ist offenbar die einzige Begründung, die es für diesen Kurseinbruch gibt", vermutete auch ein Analyst.

Tatsächlich spricht die Umsatzhistorie eine klare Sprache: Gleich zu Handelsauftakt wurde direkt ein Paket von über 30.000 Stück abgestoßen, weitere große Pakete von zweimal über 10.000, einmal 14.000 und 27.500 folgten allein in der ersten halben Stunde. Verunsicherte Privatanleger waren da wohl kaum am Werke.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.944.947 von zenman am 22.04.08 18:29:43Hi zenman,
biste hier schon dabei? Hatte das Teil nachmittags scharf im Blick, aber gezögert - zum Glück, denn da standen sie bei 2,13...
Irgendwo - ...wo?? - ist der Boden - oder Thielert versinkt in selbigem... - das aber unwahrscheinlich!
:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.946.075 von Klee77 am 22.04.08 20:21:52
is mir zu heiss
solange noch so weit über dem €

der laden is faul

thielert hat seine ja auch schon fürn € verkauft
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.946.435 von zenman am 22.04.08 21:01:18Danke für deinen comment... ;)
Ja, man hat wirklich noch kein gutes Gefühl dabei....


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.