Commerce One - News - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Commerce One and PricewaterhouseCoopers Launch New Joint Service to Extend Benefits of Global B2B Internet Trade Exchanges
PricewaterhouseCoopers Commits Significant Resources to Deploy Commerce One B2B Trade Exchanges
PLEASANTON, Calif. and NEW YORK--(BUSINESS WIRE)--April 4, 2000-- Commerce One, Inc. (NASDAQ: CMRC), a leader in global electronic commerce solutions for business, and PricewaterhouseCoopers, the world`s largest professional services organization, today announced a new joint service offering to implement and deliver Internet trade exchanges to global companies. This new service offering is intended to enable companies to gain a competitive advantage by combining their buying and selling power.

PricewaterhouseCoopers, a preferred Commerce One implementation partner, will help companies and industry consortiums quickly and effectively create trade exchanges by leveraging the organization`s work in e-business strategy design and infrastructure consulting, and its systems integration experience. Through a dedicated Commerce One practice, PricewaterhouseCoopers is expected to enable Commerce One meet the growing market demand for its e-commerce applications. In addition, Commerce One and PricewaterhouseCoopers intend to develop and enhance functionality in the areas of invoicing, payment, tax and auction for the Commerce One MarketSite Portal Solution. It is expected that the relationship will allow both organizations to deliver products and services to the marketplace faster.

"We believe that PricewaterhouseCoopers and Commerce One are in a unique position to help global companies or consortiums of companies design and implement real-time, virtual marketplaces that effect the bottom-line and that address the complexity of these organizations," said Chuck Donchess, executive vice president and chief strategy officer of Commerce One.

"As a leading implementor of Commerce One solutions, PricewaterhouseCoopers already has nearly 400 consultants worldwide who are focused on this practice," said Jeff Brugos, the PricewaterhouseCoopers` Global Commerce One Practice Leader. "We hope to double the size of this practice within the next year."

Leveraging PricewaterhouseCoopers` consulting experience and Commerce One`s market momentum through more than 50 Internet trade exchange clients to date, the new joint solution will help companies maximize the benefits of both the Commerce One MarketSite(TM) Portal Solution and the Commerce One BuySite(TM) e-procurement application for enterprises, Internet market makers and many other industry-leading businesses.

About PricewaterhouseCoopers


The Management Consulting Services (MCS) practice of PricewaterhouseCoopers helps companies harness the competitive benefits of E-Business by integrating strategic change, performance improvement and technology solutions. MCS provides a range of industry-specific services designed to provide innovative, reliable and scaleable e-solutions to global companies and Internet start-ups. These services include three key components: strategy, design and infrastructure. To augments its services, MCS is making investments in and forming relationships with companies in three key areas: web design and development, e-business technology and tools, and e-transaction businesses.

PricewaterhouseCoopers (www.pwcglobal.com) is the world`s largest professional services organization. Drawing on the knowledge and skills of more than 150,000 people in 150 countries, we help our clients solve complex business problems and measurably enhance their ability to build value, manage risk and improve performance in an Internet-enabled world. PricewaterhouseCoopers refers to the member firms of the worldwide PricewaterhouseCoopers organization.

About Commerce One


Commerce One (NASDAQ: CMRC) is the leader in global e-commerce solutions for business. Through its products, portals, and services, Commerce One creates access to worldwide markets, allowing anyone to buy from anyone, anytime, anywhere in the world. The Commerce One Solution(TM), comprising Commerce One BuySite(TM) and Commerce One MarketSite(TM), enables companies to significantly reduce operational costs and increase efficiency by automating the entire indirect goods and services supply chain. As a result, enterprise organizations are able to realize a strategic competitive advantage as well as a rapid return on investment. The Commerce One Global Trading Web allows organizations to buy and sell around the world as easily as they do at home through access to a network of interconnected marketplaces on six continents. Commerce One is located in Walnut Creek, Calif., and can be reached by phone at (800) 308-3838 or (925) 941-6000 or via the Internet at http://www.commerceone.com.

Forward Looking Statements


Certain statements made in this press release by Commerce One are not historical facts but are "forward looking statements" and may involve risks and uncertainties which could cause actual future results to differ materially and adversely from those anticipated by such statements. Included among the factors that could affect Commerce One`s performance are: general economic conditions; fluctuations in operating results; the successful continuation of the PricewaterhouseCoopers/Commerce One relationship; its ability to effectively manage future growth, to retain and efficiently integrate our executive management team, and to identify, hire, train and retain, in a highly competitive market, individuals highly skilled in the Internet and its rapidly changing technology and significant revenue concentration in a limited number of clients. For a discussion of these and other risk factors that could affect Commerce One`s business, see "Risk Factors" in Commerce One`s filings with the Securities and Exchange Commission, including its Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 1999.

Commerce One, Many Markets. One Source., Global Trading Web, BuySite, MarketSite, Global Trading Platform, Common Business Library, XML Development Kit, XML Commerce Connector, MarketView, and SupplyOrder are either trademarks or registered trademarks of Commerce One, Inc. All other company, product, and brand names are trademarks of their respective owners.
Am 6.4.ADVISORY/Commerce One`s eLink News Conference
--(BUSINESS WIRE)--


What: Press Conference
Commerce One (NASDAQ: CMRC), the leader in global e-commerce
solutions for business will hold a webcast/news
teleconference during eLink 2000 to announce significant
partner, customer and strategy news.

eLink 2000, the Commerce One-hosted conference being held
this week in Orlando, Florida, will focus on e-commerce
solutions for global trading and is expected to draw over
1,300 registered attendees

Q&A Session
Following the news conference there will be a Q&A session
where you will be able to speak with Commerce One executives
regarding the announced news and future developments for
Commerce One.


Participants: Robert Kimmitt, President and Vice Chairman of the
Board, Commerce One

Chuck Donchess, Executive Vice President and
Chief Strategy Officer, Commerce One

Peter Pervere, Senior Vice President and Chief Financial
Officer, Commerce One


Date: April 6, 2000

Time: 12:30 p.m. PST/3:30 p.m. EST

Teleconference Dial-in Information: (913) 981-5509

Webcast
URL: http://webevents.broadcast.com/commerceone/pressconf040600/

Playback URL: Playback of the press conference will be available
2 hours after the actual event ends. Simply click
onto the webcast URL.
Commerce One Expands Worldwide Headquarters
Moves to Pleasanton, California; Employee Count Up 500 Percent Over Previous Year
PLEASANTON, Calif.--(BUSINESS WIRE)--April 4, 2000--Commerce One, Inc. (NASD: CMRC), the leader in global e-commerce solutions for business, today announced it will shortly complete its move to its new worldwide corporate headquarters in Pleasanton, California, to keep pace with its explosive growth. The company was previously headquartered in Walnut Creek, California. The corporate headquarters is now located in Pleasanton at 4440 Rosewood Drive.

"As we continue to extend our lead in global business-to-business e-commerce, we believe that our new worldwide headquarters gives us the space we need to aggressively grow our business," said Mark Hoffman, chairman and CEO of Commerce One.

Commerce One currently employs approximately 1,110 people, up approximately 500 percent from January 1999 and maintains 15 satellite sales offices in North America, Asia-Pacific, Europe, the Middle East and Africa.

Located in the Hacienda Business Park, Commerce One`s corporate headquarters comprises approximately 280,000 square feet of office space in three buildings. This is a significant increase from the Walnut Creek facility, which as of December 31, 1999, was only approximately 34,000 square feet. The new facility provides Commerce One employees with several amenities including a 20-acre campus, an onsite cafeteria, fitness centers, nearby daycare, and a Bay Area Rapid Transit (BART) shuttle.
Poet Software und Commerce One unterzeichnen Partnerschaft
05.04.2000 Poet Holdings Inc. (NEMAX, WKN: 928040): Die zur Poet Holding gehörende Datenmangament-Spezialistin Poet Software GmbH und der amerikanische B2B e-Commerce-Softwareanbieter Commerce One wollen ihre im Februar geschlossene Allianz weltweit ausbauen. Dies teilte Poet Software am Mittwoch in Hamburg mit. Den Kunden soll eine Lösung für die elektronische Beschaffung angeboten werden. Diese Lösung beinhaltet Produkte und Dienstleistungen. Weiter wurde eine Zusammenarbeit in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Systemintegration vereinbart. Ziel der Kooperation ist die Integration von Lieferanten in das Portal von Commerce One. Auch die Partner von Commerce One können auf ihren eigenen elektronischen Marktplätzen von der Poet Software Technologie profitieren. Außerdem wird Poet als einer der Hauptsponsoren bei der Commerce One Anwender-Konferenz "eLinks eCommerce Conference" auftreten. Die Konferenz findet ab Mittwoch bis zum 7. April in Orlando statt.


CMRC + Compaq
Everything to the Internet ist die Vision des Computer- und Peripherieherstellers Compaq Computer Corp. (CPQ). Heute konnte man ein weiteres Stück auf dem Weg dahin zurücklegen. Der globale Marktführer in der PC-Sparte weiter kündigte eine neue B2B-Lösung für Compaq-Kunden an. Die buying-solution wird in Verbindung mit dem bekanntesten B2B-Unternehmen Commerce One CRMC angeboten. Sie basiert auf der Commerce One BuySite(TM) Portal-Edition und dem Commerce One MarketSite(TM) Global Trading Portal. Diese skalierbare und hosted Lösung erlaubt eine Vielzahl der verschiedensten E-Commerce-Aktivitäten, vom Ankauf bis zur Auktion.
Innerhalb des Compaq-Unternehmens wird dem Kunden nun eine Kaufanwendung zur Verfügung gestellt, die auch den Wiederverkauf von Comapq-Computern oder anderen Compaq-Produkten erlaubt. Im Gegenzug liefert das Unternehmen eine schlüsselfertige Implentierung und einen Dienstleistungsservice einschließlich der Installierung, Betreuung, Ausbildung und ERP-Integration. Dieses neue Compaq-Angebot gibt den Kunden einen einzelnen log-on, eine gleichbleibende Benutzerschnittstelle und einen hochentwickelten workflow, sowie die bereits erwähnte back-end Integration für alle Lieferanten.
Commerce One MarketSite(TM) Global Trading Portal ist eine Internetseite zum weltweiten Handeln von Waren und Dienstleistungen zwischen verschiedensten Unternehmen.
Commerce One mit südkoreanischen Joint Venture
10.04.2000 Commerce One Inc. (NASDAQ:CMRC, WKN: 924107): Commerce One hat mit sechs südkoreanischen Unternehmen ein Abkommen geschlossen. Kooperationspartner sind u.a. LG International Corp. und Dacom. Gemeinsam soll ein B2B-Internetportal für SüdKorea aufgebaut werden.

CommerceOne ist im B2B-Geschäft tätig. Das Unternehmen bietet Software und Services, welche Käufer und Lieferanten von Gütern und Dienstleistungen über das Internet miteinander verbinden, um einen fehlerfreien Ablauf des B2B-e-Commerce sicherzustellen.

Die B2B-Euphorie hat in der letzten Zeit spürbar nachgelassen, was zu einem Kursrückgang der B2B-Unternehmen führte. Commerce One notiert derzeit bei 148 Euro (Montag, 11.15 Uhr). Damit ist die Aktie um ca. 48% von seinem Jahreshoch von 282 Euro entfernt.
Aktie derzeit bei 119,50$, noch ein paar Prozent drunter.
Buckweiser mach mal ein Thread mit unverständlichen Bildern.

Gruß
Struwwelpeter
Hallo
Habe ich gerade aus dem Yahoo und Ragingbull board aufgeschnappt.
Wenn das richtig ist, eine absolute Top-Nachricht..

Links:

Postings:
http://www.ragingbull.com/mboard/boards.cgi?board=CMRC&read=4367

http://messages.yahoo.com/bbs?action=m&board=21750636&tid=cmrc&sid=21750636&mid=37550

Einschätzung:
http://biz.yahoo.com/rf/000411/4a.html.
Zu diesem Zeitpunkt war scheinbar noch nicht bekannt, welches B2B-Unternehmen das Rennen macht. Ich dachte mir noch als ich das gelesen habe, nicht auszudenken wenn C1 den Deal bekäme.

C1 gibt bekannt, daß eine Gruppe von 14 weltweit führenden Energie und petrochemischen Firmen Commerce One`s MarketSite™ Portal Solution einsetzen will.

Leading Energy and Petrochemical Companies to Launch Global Procurement Exchange With Commerce One

Founding Partners Include Royal/Dutch Shell, BP Amoco, Conoco, Dow Chemical, Equilon Enterprises, Mitsubishi Corporation, Motiva Enterprises, Occidental Petroleum, Phillips Petroleum, Repsol YPF, Statoil, Tosco, TotalFinaElf and Unocal.

Pleasanton, Calif. - April 11, 2000 - Commerce One, Inc. (NASDAQ: CMRC), the leader in global e-commerce solutions for business, announced today that a group of 14 leading energy and petrochemical companies from across the world-wide industry will launch an independent industry procurement exchange based on the Commerce One MarketSite™ Portal Solution. Discussions are already underway with further important partners and participants, including members from the supplier community.

The exchange will provide a global electronic marketplace open to buyers and sellers both large and small. In addition, the exchange will develop technologies to remove inefficiencies in procurement, supply chain management and capacity utilization. The founding partners will work together to make the exchange attractive for all companies across the industry to use.

The scope of the exchange will initially include all procurement activities related to goods and services used within the oil and gas exploration and production business and the petrochemicals, refining, marketing and retail sectors of the industry.

Sir John Browne, BP Amoco’s Group Chief Executive, said, “The leading players within the industry have come together to improve performance, productivity and capital efficiency. Exchanges are a very exciting example of the application of Internet technologies to drive efficiency and innovation across the supply chain.”

Harry Roels, a Royal Dutch/Shell Group Managing Director, said, “Shell attaches great importance to eBusiness and so is delighted to play a leading role in the formation of this global exchange. By working together with industry partners and suppliers, we can deliver greater savings in a shorter time.”

The collective annual procurement spend of the founding partners exceeds $125 billion: 40% of this spend is in North and South America, 40% in Europe and Africa and 20% in Asia Pacific and the Middle East. The partners plan to use the exchange for a significant amount of their procurement.

An independent company will be created to own and operate the exchange. Initially at least three-quarters of the equity in the new company will be owned by the energy and petrochemical companies. The remainder will be allocated to staff and technology providers, including Commerce One.

It is intended to prepare the company for initial public offering (IPO) in the future. The exchange will be launched using the Commerce One MarketSite platform. Other technology providers will be selected by the exchange to ensure sufficient flexibility to meet the needs of the industry.

Morgan Stanley Dean Witter has advised in the formation of the exchange.


Grüße
Andy

p.s. wenn das dem Kurs morgen keine Beine macht, dann weiß ich auch nicht.
p.p.s wie üblich funktionieren manche Links nicht, deshalb kursiv
aaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh !!!!!!



Company Press Release
Leading Energy and Petrochemical Companies to Launch Global Procurement Exchange With Commerce One
PLEASANTON, Calif.--(BUSINESS WIRE)--April 11, 2000--


Founding Partners Include Royal/Dutch Shell, BP Amoco, Conoco, Dow

Chemical, Equilon Enterprises, Mitsubishi Corporation, Motiva
Enterprises, Occidental Petroleum, Phillips Petroleum, Repsol YPF,

Statoil, Tosco, TotalFinaElf and Unocal

Commerce One, Inc. (NASDAQ:CMRC - news), the leader in global e-commerce solutions for business, announced today that a group of 14 leading energy and petrochemical companies from across the world-wide industry will launch an independent industry procurement exchange based on the Commerce One MarketSite(TM) Portal Solution. Discussions are already underway with further important partners and participants, including members from the supplier community.

The exchange will provide a global electronic marketplace open to buyers and sellers both large and small. In addition, the exchange will develop technologies to remove inefficiencies in procurement, supply chain management and capacity utilization. The founding partners will work together to make the exchange attractive for all companies across the industry to use.

The scope of the exchange will initially include all procurement activities related to goods and services used within the oil and gas exploration and production business and the petrochemicals, refining, marketing and retail sectors of the industry.

Sir John Browne, BP Amoco`s Group Chief Executive, said, ``The leading players within the industry have come together to improve performance, productivity and capital efficiency. Exchanges are a very exciting example of the application of Internet technologies to drive efficiency and innovation across the supply chain.``

Harry Roels, a Royal Dutch/Shell Group Managing Director, said, ``Shell attaches great Leading Energy and Petrochemical Companies to Launch Global Procurement Exchange With Commerce One Page 5 importance to eBusiness and so is delighted to play a leading role in the formation of this global exchange. By working together with industry partners and suppliers, we can deliver greater savings in a shorter time.``

The collective annual procurement spend of the founding partners exceeds $125 billion: 40% of this spend is in North and South America, 40% in Europe and Africa and 20% in Asia Pacific and the Middle East. The partners plan to use the exchange for a significant amount of their procurement.

An independent company will be created to own and operate the exchange. Initially at least three-quarters of the equity in the new company will be owned by the energy and petrochemical companies. The remainder will be allocated to staff and technology providers, including Commerce One.

It is intended to prepare the company for initial public offering (IPO) in the future. The exchange will be launched using the Commerce One MarketSite platform. Other technology providers will be selected by the exchange to ensure sufficient flexibility to meet the needs of the industry.

Morgan Stanley Dean Witter has advised in the formation of the exchange.





CMRC nimmt SAP Statoil ab und schafft hier eine Plattform, die den Standard im Energiesektor schaffen wird. Wann Ariba Chevron davonläuft, ist nur eine Frage der Zeit.

stay long
Hallo DimStar
Ich muß noch in die Tankstelle :( um ein paar Weißbier zu holen. Ich glaube eines reicht heute nicht.

Grüße
Andy
Bis morgen.
...danke Andy, mittlerweile hat jeder den ich kenne CMRC, und sie werden mir noch dankbar sein - obwohl ich das mit den heissen Tipps in Zukunft etwas einschränken werde, kostet Nerven, wenn es gut geht OK, falls nicht Oh je....
Hi Jungs,

danke! Der Kurs kann es wahrlich gut gebrauchen. Da es schon spät ist und mein Englisch um diese Zeit noch schlechter als sonst ist . . .
Frage: Haben die es schon in "trockene Tücher" gebracht oder wird nur vermutet, daß das was werden könnte?
Danke für eine Antwort.

millionen
...das ist amtlich, geil, hab es mir gleich nochmal reingezogen....
CMRC ist einfach genial!!! Jetzt entdecke ich erst meine Sammlerleidenschaft, denn eines ist sicher, diese Firma ist Top.

In Anbetracht der vergebrachten Argumenten gegen CMRC kann ich nur lachen, denn die Weltwirtschaft schreit nach Gewinnmaximierung und diese erreicht man unter anderem durch eine günstige und effiziente Beschaffung der zu verarbeitenden Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe.

Habe in Unwissenheit dieser guten Nachrichten schon mal richtig vorgefeiert. *ggg* Und jetzt? Jetzt wird weiter gefeiert!!!
Dies ist wohl eine Absichtserklärung, ist aber wohl kaum aufzuhalten, da die Überlegungen für das b2b-e-commerce eine gewichtige strategische Bedeutung für alle Beteiligten einnimmt. Angesichts der Größe der Gruppe würde es der Plattform auch nichts anhaben, wenn einige Partner nur mit Verzögerung aufkreuzen.


Energy, chemical companies to build procurement Web site
By Bloomberg News
April 11, 2000, 9:40 a.m. PT
LONDON--A group of 14 energy and chemical companies led by BP Amoco and the Royal Dutch/Shell Group said it will create an Internet-based procurement exchange designed to help members reduce costs.

The Web site will allow members to buy and sell equipment for both oil exploration and refining. The founding companies are committed to using the Web site for a "significant amount" of their $125 billion in combined procurement each year, Shell said.

Oil companies such as BP and Shell have set up several Web sites in recent months that they say will help them slash costs and win new business. BP Amoco chief executive John Browne has said 95 percent of the company`s procurement could be done over the Internet by the end of this year.

"Exchanges are a very exciting example of the application of Internet technologies to drive efficiency and innovation across the supply chain," Browne said in a statement.

The Internet site will use Commerce One`s CommerceOne Marketsite platform. The group intends later to hold an initial public offering for shares in the site`s operating company, Shell said. It didn`t give details on the timing or size of any sale.

The founding group will own 75 percent of the equity of the newly formed company with staff and technology providers holding the remaining quarter.

Morgan Stanley Dean Witter advised the group building the Web site.

The other partners in the Web site are: Phillips Petroleum, Conoco, Dow Chemical, Equilon Enterprises--a joint venture between Shell and Texaco--, Mitsubishi, Motiva Enterprises--a fuel-sales venture owned by Texaco, Shell and Saudi Refining, Occidental Petroleum, Repsol, Statoil, Tosco, Total Fina Elf and Unocal.
jetzt alles verkaufen und alles in CMRC, das ist jetzt schon der dritte Megadeal + unzählige andere
MARKTKAPITALISIERUNG NUR NOCH 8,5 MRD. $
Hallo
Jetzt kommen sie wie die Würmer aus den Höhlen.
http://boards.fool.com/Message.asp?id=1080951000400000&sort=….

Bill Epifanio (tech analyst) of JP Morgan on CNBC just now says he`d be a BUYer of B2B stocks right now, that the model is a proven -- all the input he`s gotten from CMRC and ARBA has him bullish. He says with, especially CMRC, despite the power on the other side on the table (their big cap clients) they`ve managed to negotiate equity shares, revenue shares, and licensing fees. The model works. Says it`s hard for him to say whether B2B`s are done falling, whether their ready to come back UP over the summer, etc., or where the floor is. He most likes and recommends the leaders -- CMRC, ARBA, and ITWO. --Aces


Grüße
Andy
p.s. mein letztes Posting für heute (das Weißbier)
p.p.s mir geht es genauso wie dir buck mit den Empfehlungen. Ich habe die C1 auch weiterempfohlen. War mir schrecklich peinlich. Gebe nie wieder Tips.
p.p.s. Hallo DimStar: hab ich vorher vergessen: Prost
Hallo,schön euch wieder zu lesen!Wie lange kann der Nasdaq noch fallen?Dann ist egal,welche Deals C1 bringt,und die news sind dann Schnee von gestern.Hoffentlich werden wir morgen wieder nach oben korrigieren,aber so werde ich doch noch paar Stück C1 kaufen um meine Einstiegskurs zu verbilligen!Hoffentlich ist es die letzte Möglichkeit!(Eigentlich wollte ich Bea Systems kaufen,jetzt komme ich erneut nicht dazu).Ich wollte heute gar nicht hinschauen,wir sind schon fast resistent,nicht?Andy,hoffen wir,das deine News die Kurs in nächster Zeit endlich nach oben treiben!
Hallo dorka
Ich darf ;) jetzt wieder posten. Ist ja schon morgen.
Wenn ich mir mein Depot anschaue, dann habe ich den Eindruck, daß der Tech-sell-off schon stattgefunden hat. Psychologisch (Magie der runden Zahl) - nicht chart-technisch - war wichtig, daß die 4000 heute im NAZ gehalten hat.
Zur Zeit haben wir eine Schaukelbewegung von New in die sog. Old Economy.
Bald werden sich diejenigen, die heute z.B. in Gillette oder Coca Cola (KO - nomen est omen ;) ) reingegangen sind, fragen, ob Rasierklingen wirklich ein Wachstumsmarkt ist. In anderen Worten: genauso schnell wie das Geld jetzt in die sog. Old economy schwappt, wird es IMO auch wieder in die New Economy zurückfließen.

=> Nicht so viele Sorgen machen. Wird schon schiefgehen ;).

Grüße
Andy
Hallo
Schon gelesen ?
Schlumberger - ein weltweit führendes Unternehmen in Technologie und technischen Dienstleistungen - und C1 geben bekannt, daß man beabsichtigt, gemeinsam e-commerce Lösungen für verschiedene Branchen insbesondere in der Öl- und Gasindustrie zu entwickeln und zu vermarken.
Die Unternehmen unterzeichneten eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) und wollen demnächst einen festen Vertrag schließen.

Link:
http://biz.yahoo.com/bw/000411/ny_schlumb_1.html.

Grüße
Andy
Hallo Andy,ich sehe,du kannst auch nicht schlafen...Ich habe nach eurem Vorschlag auch ein Bier geholt (vom Kühlschrank),jetzt geht es besser.Morgen werde ich meine letzte Pennys in C1 investieren,glauben wir daran,das es jetzt endlich bergauf geht !
Gegen eine kranke Nasdaq-Strömung kann aber C1 auch nicht schwimmen!
Es gibt aber sehr viele Technologie-fonds,die nicht in Dow investieren dürfen,und die anderen können sich mit einer
Jahresperformance von 10 - 25 % auch nicht rechtfertigen nach der Entwicklung vom letzten Jahr!
Also gute Nacht ... dorka ;)
Hi,

bzgl. old oder new economy geht es natürlich nicht nur um Wachstum oder nicht, sondern darum, wie teuer das Wachstum erkauft werden muß bzw. welche Umsätze und vielleicht auch mal Gewinne (!) damit eines Tages erreicht werden können, um entsprechende Kurse zu rechtfertigen.
Solange es nach mir natürlich noch Käufer gibt, denen das auch egal ist, kann ich natürlich trotdem an den Aktien noch gut verdienen. Wenn diese nach mir aber mal ausbleiben und die, die mit mir gekauft haben, auch an der Rechtfertigung der enormen Marktkapitalisierung zweifeln, dann kanns eine Weile korrigieren, bis ein gerechtfertigter Wert erreicht ist oder keiner mehr verkaufen will oder wieder genügend andere da sind, denen die extrem hohe Bewertung egal ist. Wenn man dabei wie bei C1 auf einen möglichen Marktführer gesetzt hat, was jetzt durch den Erfolg im Oil & Gas Bereich mit der Formierung einer großen Kooperation (nachdem kleinere mit Ariba und SAP ja auch bereits existieren) eindrücklich untermauert wird, könnte dieser Umkehrpunkt natürlich (hoffentlich) sehr bald gefunden sein. Wichtig ist jetzt nach dem Ankündigen der Marktplätze der produktive Betrieb mit echten Transaktionen und echtem, hohem Umsatz!

HiFly
Aber wieviel werden die Investoren für eine Rasierklinge oder eine Dose Cola noch bezahlen?Und wie lange kann noch die Abwertung der Technologiewerte dauern?Meiner Meinung nach war die Korrektur nötig aber weit übertrieben,natürlich gibt es noch eine Unsicherheit auf dem Markt,viele Kleininvestoren trauen sich noch nicht wieder in High-Tech zu investieren,darum rechne ich auch nicht mit sprungartig nach oben laufenden Kursen.Diese Werte sind jetzt doch auf diesem Preisniveau überaus kaufenswert,nicht war?
Die neue News:

www.quicken.com/investments/news/?symbol=CMRC

Nur die Ruhe bewahren,und aussitzen !!

Grüsse,Dorka :)
Habt ihr es heute miterlebt?Die 100-$- Unterstützungslinie ist gebrochen.Geht es noch weiter nach unten?J.P.Morgen hat heute gesagt:"its time to buy".Scheint so,das niemand diese Worte befolgt hat,und auch keine super news nützen können.
Jetzt höre ich gerade bei NTV,das es Goldman Sachs war,der heute seine Warnung losgelassen hat,das Microsoft die Umsatzerwartungen wohl nich bringen kann.War das der Auslöser für dieses Desaster?
Ja,und warum sollten auch die Fonds eine Aktie für 100 $ kaufen,wenn sie es auch für 50 kriegen können.Kommt es jetzt wirklich so?Ist jetzt jeder sprachlos?

Gruß,Dorka :( :(
Aber den Typ um halb Zehn auf cnbc hast du wohl nicht gesehen. Der hat was anderes gesagt.
Für diese Arroganz von diesem Typ ( er empfahl british steel) hätte ich ihm am liebsten eine in die fresse gehauen.
Er sagte (sinngemäß ), daß die ganzen Firmen ohne Gewinn noch viel weiter runter gehen und empfahl mit einem breiten Grinsen seine british steel.
Ich reg`mich jetzt noch auf über den.

Gruß
Struwwelpeter
Kann man CMRC nicht verbieten, dauernd Supernews rauszubringen? Jede News treibt den Kurs um 15% in den Keller. Bitte´nur noch schlechte Nachrichten, vielleicht bringen die uns wieder nach oben.
;) kpk
Ich versteh`das auch nicht mehr,
die Börse übertreibt nach unten, das ist meine einzige Erklärung.
Aber wie weit das noch geht?

Hat den Typ von Raymond James keiner ausser mir gesehen?
Der Typ war so wiederlich.

Gruß
Struwwelpeter
Hallo dorka
Eigentlich bin ich sprachlos.
Sah lange bei ISLAND so aus, als ob die 100 $ halten. Kamen dann sogar wieder bis auf 107 $ hoch und dann der sell off.

Was ein bißchen Hoffnung macht, sind die guten Zahlen von ARBA.
Der NAZ sagen die "Charties" sollte seinen Boden bei ca 3650 finden.
C1 kann sich leider nicht der scharfen NAZ-Korrektur entgegenstemmen.

Aber auch der DJI hat heute etwas nachgegeben:
Es kann spekuliert werden, ob Cash-Positionen aufgebaut werden, um wieder in NAZ-Titel reinzugehen ?? oder ob die Marktteilnehmer schlichtweg verunsichert ist.

Wenn ich morgen um die 100 Euro reinkomme, werde ich in C1 eine weitere Position aufbauen. Verbilligen habe ich nach dem jünsgten Kursrutsch dringend nötig :( .
Ich denke/hoffe, dass von einem steigenden NAZ auch C1 überproportional profitieren.
kpk hat nicht ganz Unrecht: Vielleicht sollte C1 mal einige Zeit überhaupt keine Nachrichten herausgeben.
Nach den in einigen Postings weiter oben erwähnten News habe ich heute eigentlich mit einer Kurs-Rally gerechnet.
Wie so oft: und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Grüße
Andy
Hallo Anton
Ich kann mir nicht vorstellen, daß C1 den Split wieder abbläst.
Mir fällt im Augenblick auch kein Beispiel einer Firma ein, die einen Splittermin so kurzfristig verschoben oder aufgekündigt hätte.
Allerdings: der Grund für den Split ist z.Z. weggefallen.

Daß Splits immer weniger quasi eine Garantie auf steigende Kurse sind sieht man an jüngsten Beispielen wie VERT, ARBA, CSCO, NTAP, ...

Gruß
Andy
Tja, eigentlich denke ich, dass Commerce One zur Zeit eine der besten
DV Aktien überhaupt ist. Wie gut die sind zeigt, dass sie vor kurzem
anscheinend Oracle den Boing B2B Deal weggeschnappt haben und jetzt den
Petrochemie - Deal nachgelegt haben und dass, während z.B. SAP noch immer
auf der Suche nach dem ersten Partner für das mySAP.com B2B Portal
sind :-)))

Das Problem ist nur, dass auf absehbare Zeit kein Gewinn zu erwarten
ist! Damit ist die Aktie - viel mehr als z.B. eine Oracle - sehr
starken Schwankungen unterworfen, da sich der Kurs ja nur auf
Gewinnprognosen in einigen Jahren sützt.

Jetzt, wo die 100$ Marke nach unten durchbrochen ist, frage ich mich
auch, ob es besser ist auszusteigen und dann zu einem günstigeren Kurs
nochmal einzusteigen. Die Frage ist nur, wie weit die Aktie noch fällt
und in welchem Zeitraum eine Erholung stattfindet.
Ich habe heute mit dem Leben abgeschlossen. Ich verstehe nichts mehr.
Es ist mir nun schon völlig egal,wo meine Tech Werte noch hingehen.
Ich schalte den Computer für eine lange Zeit aus und ziehe mich zurück.Was interessiert es mich, ob eine Microsoft Probleme hat.
Warum mistet man alle Tech Titel deswegen zusammen? Ich versteh das alles nicht.
Aber die Analysten haben es natürlich schon immer gewusst!!!
Die Medien Haben schon immer gewarnt !!!
Ich freue mich schon auf die Argumentation von der Kulmbachgang.
Aber eins ist klar , in 2 Wochen ist der Spuk vorbei, denn dann gibt es die Nasdaq nicht mehr. Es sei denn , die Analysten sehen die " kleine ,gesunde Korrektur " für beendet an und stufen wieder auf strong by.
mir geht es auch so

die amis spielen verrückter als je zuvor. das sind tage, an denen man sich fragt, was das ganze research überhaupt soll. doch irgendwann werden die leute auch wieder anfangen das gehirn einzuschalten und über die zukünftigen erträge dieser firmen nachzudenken. die zukünftigen erträge sind schließlich für einen anleger entscheidend, ob sich ein investment rechnet.
Hallo Andy,Struwwelpeter und die anderen, Der Grund für den Split: zB.Psinet hat auch vor kurzem um die 90 $ einen Split durchgeführt,schnell stiegen sie auf über 60 $ (bei 59 habe ich die verkauft,obwohl das Jahreskursziel von vielen Analysten 180$=90 nach Split war).Jetzt steht der Kurs bei 26.Keine Schadenfreude,aber den anderen geht`s auch nicht besser.C1 kann um die 100 $ noch ruhig splitten,vorausgesetzt,das der Kurs nicht weiter in den Keller geht(dann haben wir Pennystocks im Depot).Hoffen wir,das wir ab morgen einen Aufwärtstrend erleben(Hoffnung ist gut).
Die Börse ist schon zur Zeit (wie es scheint) absolut resistent auf die super News von C1.Nicht vergessen,das von diesen Deals auch die Old Economy sehr gut profitiert,niedrigere Beschaffungskosten -->größere Gewinne,bessere Quartalszahlen!

Gruß,bis dann,heute werde ich Alptraume haben :( :( Dorka
hallo leute,

was soll euer gejammer, gestern noch (wie ich aus den Beiträgen entnehme)
auch noch heute sind die $-zeichen in euren Augen. Nochmals aus der
Schule: Der Aktienmarkt ist kein Spielkasino!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Man muß unterscheiden: reich werden Strategie: per Sparplan kontinurierlich
in verschiendene Aktienfonds, d.h. mon. zu einem festgelegten Termin
Summe x in Fonds individueller Risikostruktur. beweis: viele Anleger
die hier nur mal reinschauen und sonst ihr Maul halten sind bereits
Millionäre

oder: arm werden Strategie: wenn man meint man wär im spielkasino

L e u t e k o m m t z u r B e s i n n u n g ! ! !



Viele Grüße, einer der es ehrlich meint: taxpert
Ich wurde erleuchtet...am besten ist wohl doch Festzins, da weiss man was man hat...

Mfg MH
LOL MH :)

Ich werd in dne nächsten Tagen nachkaufen, insbesondere CMRC. Ach 50% Cash sind doch was feines :D

MfG
Ingmar
taxpert,
kannst Du mir denn einen guten Geldmarktfonds empfehlen. Habe gehört, die sollen ziemlich sicher sein. 2% Zinsen p.a. sollten aber drin sein.
:) kpk
Hallo,
ein bisjen noch und das alte gute Sparbuch erlebt
ein neuen boooomm. bin seit 160 in c1,

habe mich fürs aussietzen endschieden.
heute nochmal verbiligen. und dann schau´n war mal.
Mein Durchschnittskurs (nach Einstandverbilligung) liegt bei 146.
Habe im Moment leider kein Geld mehr frei, um nochmal nachkaufen zu können. Schade.

Bin jetzt natürlich auch dick im Minus, aber entgegen meiner sonstigen Strategie (mit Stopp-Loss-Marken), bleibe ich in CMRC voll investiert.
Der Unterschied zu anderen Internetfirmen ist einfach der, daß abzusehen ist, wann die "dicken" Umsätze kommen und damit auch die Gewinne.
Das hier CMRC mit den anderen über einen Kamm geschoren wird, sollte uns nicht aus der Ruhe bringen. Die Börse übertreibt in beide Richtungen und wird jetzt wahrscheinlich über mehrere Wochen/Monaten seitwärts tendieren.
Es sei denn ..., die Marktstimmung schlägt nach Veröffentlichung der Quartalsergebnisse genauso schnell um wie vorher auf den Barron`s Artikel. Ein paar Wochen seitwärts wäre mir lieber, weil gesünder.
Bis dahin sind alle zittrigen Hände draußen.

Ronny
wann erfolgt die bekanntgabe der quartalszahlen?
wisst ihr näheres?

gruss
(aussitzender) brokerage24
Hallo Andy,hoffentlich hast du heute doch nicht nachgekauft !! Und hoffentlich sitzt du gar nicht am Computer und schaust gar nicht zu.
Was werden uns die Quartalszahlen bringen?Verursachen die dann einen weiteren Kursrutsch?Wie tief kann der Nasdaq noch fallen?Irgendwann wird die Stimmung sich schon drehen,aber wann?Viele Firmen haben heute angeblich unerwartete gute Ergebnisse gebracht,das hat aber auch nichts genutzt.
Lichtblick:ein Analyst von Merryl Lynch hat angeblich heute gesagt,das der Boden bei 3600 wohl gefunden wurde.
Übrigens,ich habe meinen Freunden auch C1 empfohlen...Tue ich nie mehr.
Gruß,warten wir auf bessere Zeiten !!!
Dorka :( :(
Hi an alle,
mittlerweile kann ich über die sog. Korrektur nur noch lachen, nicht weil ich so viel Cash habe, sondern reiner Sarkasmus. Ich halte C1 derzeit für einen der schwächsten Werte am Markt und muß inzwischen zugeben, daß ich mich mehr als getäuscht habe. Vielleicht hat Barrons ja recht und bis zum Jahreende kann ich den Verlust mit C1 vollständig ausbuchen. Aber was solls Geld macht nicht glücklich oder?
Jetzt lese ich garantiert als nächstes, daß jetzt aber die Wende kommen muß, weil mittlerweile alle negativ denken. Na ja, ich schaus mir weiter an und freue mich über neue Kursziele ( ab Mitte Mai rechne ich mit Strong buy mit Kursziel 50 Dollar auf Sicht von 12 Monaten). Wenn wirklich Substanz hinter diesem Wert stecken würde, wäre es nicht zu einem solchen Kursrutsch gekommen.
Also viel Spaß noch
Hi Leute,

den von ML heute um halb10 auf CNBC habe ich auch gesehen.
Der hat gesagt, es kommt eine Rally, danach ein Zürückfallen bzw. Seitswärtsbewegung, Boden soll aber halten.
Der war auf jeden Fall besser als der Spinner von gestern.

Gruß
Struwwelpeter
Hallo dorka,ich habe heute C1 gekauft zu 96.oo und kaufe bei fallenden kurs noch gerne nach.Morgen sicher unter 90.oo.Bin mir sicher so in kurzer Zeit 50% zu machen.Danke an die Leute die morgen unter 90,00 verkaufen.
Ich denke,dass ich bei 50€ auch noch mal nachlegen werde.

Gruss
Michael
Heute schon wieder -10 % an der Nasdaq!
Wenn das so weiter geht, denken alle der Splitt wurde schon gemacht!
Viel weiter kanns doch nun wirklich nicht mehr runter!
Mir ist schon ganz schwindelig!!!
Schaue erst wieder am Montag auf den Kurs!
hallo Leute,
wie wärs mit Kaufen, wenn der Kurs wieder steigt, denn besten Zeitpunkt (tiefstkurs erwischt man doch sowieso kaum). Und man spart den Verlust
Hallo
Die Zahlen werden mW. am 24.4. bekanntgegeben.
Ich bin heute doch schwach geworden und habe um die 100 Euro nochmal einen kleineren Bestand dazugekauft. Das war allerdings mein letzter C1-Kauf. Ich achte darauf, daß ein Wert nicht mehr wie 15 % in meinem Depot einnimmt.

Die Chart-Technik sieht nicht so überragend aus. Ich bin kein Spezialist, aber wenn ich anderen Chart-Technikern aus den US-boards Glauben Schenken kann, befinden wir uns chart-technisch im Niemandsland bis 50 $. Erst dann gibt es wieder starke Untersützung.

Aber ich denke, daß wir die 50 $ erst nach dem Split am 20.4. sehen.
Wichtig ist, daß im NAZ die 3650 (Schluß heute 3676) hält. Könnte sein, daß der Markt die 3650 testen will/wollte. Wenn die bricht soll die nächste Unterstützung bei 3300 liegen und die C1 wird sich möglicherweise - wie wir gesehen haben - dem Abwärtstrend nicht entziehen können.

Der Kauf heute war vom Timing her nicht so ideal (ins fallende Messer gegriffen). Aber ich erinnere mich noch gut an meine letztjährigen Singulus-Käufe.
Mein erster Kauf war splitbereinigt bei 47 Euro (schlechtes Timing), dann gings im Sommer-Blues 30 % runter bis auf ca 30 Euro. Bei meinem 4.Nachkauf habe ich dann endlich das lokale Tief erreicht, sozusagen 3 x ins fallende Messer gegriffen. Ich habs bis heute nicht bereut (Kurs ca 100 Euro). Ist aber nicht zur Nachahmung empfohlen.
Ich hoffe auf eine Duplizität der Ereignisse bei C1.

Irgendwie erinnert mich die Situation an den August/September 1998. Ich hatte damals gerade im sonnigen Kalifornien (Santa Clara) gearbeitet und habe die scharfe Korrektur (sagen wir ruhig Crash) hautnah mitverfolgt. Ganze Legionen von Analysten sind jeden Tag im CNN Financial aufgelaufen und läuteten das Ende des NAZ ein. Wirf mal einen Blick auf Cisco. Die ist damals regelrecht "abgeschmiert". Und trotzdem: Wer die Cisco genau am Tag vor dem Crash gekauft hatte, wurde in den folgenden Jahren reichlich belohnt (ich hatte bei Cisco damals auch kurzfristig ein schlechtes Timing wie immer :( und weiß wovon ich spreche !).
Was mich optimistisch stimmt, ist der Pessimismus im Markt insbesondere im B2B Bereich (siehe auch Postings weiter oben, oder im Yahoo-Board).
Frei nach Kostolany: die Hausse stirbt in der Euphorie und wird in der Depression wiedergeboren.

Am klügsten ist es wahrscheinlich z.Z. weder short noch long zu gehen. Einfach abwarten.

Das schlechteste Analysten-Kursziel für C1 das ich z.Z. kenne liegt bei 170 $ (CIBC) das Beste bei 370 $ (DLJ) auf Sicht von 12 Monaten. D.h. der Gewinn vom jetzigen Niveau aus könnte irgendwo zwischen 100 % und 300 % liegen.

Völlig untergegangen ist heute die Meldung, daß auch Swisscom auf C1 setzt. Aber das interessiert z.Z. eh niemanden. Die Bären sind los.

Und nochmal Kostolany zu den zukünftigen Aussichten an den Aktienmärkten in einem seiner letzten Interviews befragt: die Aussichten sind phantastisch, aber es wird immer wieder schärfere Korrekturen geben.
Auch der jetzige Salami-Crash wird vorbeigehen.

Ich bin nach wie vor von C1 überzeugt und werde mit ihr durch dick und dünn gehen, solange sich keine fundamentals ändern.
Für mich ist C1 eine Cisco im Kindesalter.

Noch ein Kommentar zu VW: Piech möchte sein eigenes Süppchen kochen. Wenn er keine weiteren Autofirmen ins Boot ziehen kann, kommt bestenfalls eine EDI-Lösung de luxe heraus oder anders gesagt wird es ein "Rohrkrepierer".

Grüße
Andy
Interwoven Content Management Solutions Selected by Commerce One to Enable Enterprise-wide Automation of XML-Driven Content Publishing
Interwoven TeamSite and TeamSite Templating to Empower Hundreds of Commerce One Web Contributors
SUNNYVALE, Calif.--(BUSINESS WIRE)--April 13, 2000-- Interwoven, Inc. (Nasdaq: IWOV), the leading provider of enterprise-class Web content management software, today announced that Commerce One (Nasdaq: CMRC), the leader in global e-commerce solutions for business, has selected Interwoven TeamSite to manage the development of content for Commerce One`s site available at www.commerceone.com, and Commerce One MarketSite(tm) Global Trading Portal, the U.S. portal for exchanging goods and services among businesses worldwide, available at http://www.marketsite.net. Web content, from rich multimedia files to XML code, will be managed within a single content architecture that will facilitate content reuse between the Web sites.

"Commerce One`s rapidly growing Web properties require continuous content contribution and publishing," said Judy Harris, CIO of Commerce One. "We believe that Interwoven TeamSite will allow us to automate much of that process by simultaneously empowering more content contributors and maintaining central control through workflow."

Interwoven provides an inclusive content architecture that will allow Commerce One to integrate all existing content, including XML documents, while ensuring content integrity. As a leader in XML-based Web B2B applications, Commerce One created XML Common Business Library (xCBL), an industry standard, that allows companies to trade with each other, anytime through end-to-end system integration and open XML document exchange. TeamSite software can not only manage XML content, but it can also leverage XML to allow for easy content re-purposing and to separate form from content with TeamSite Templating.

"By harnessing the power of XML, Commerce One has created adaptive building blocks for building XML-based Web B2B applications," said Jeffrey Engelmann, vice president of product marketing and technology partners for Interwoven. "By leveraging TeamSite`s ability to handle XML content, Commerce One will be able to further automate the publishing and re-purposing of XML-driven content."

Relevant, timely and compelling content are the three success factors for eBusiness. Commerce One expects to streamline their content development and accelerate its "time-to-Web" using TeamSite by allowing both technical and non-technical contributors to develop and test Web content prior to publishing.
hallo leute,

mich hat der scharfe kurseinbruch in dieser höhe und in so kurzer zeit völlig überrascht. bin bei 160e eingestiegen und dachte das wäre ein guter kaufkurs, die anfänglich tollen kursgewinne sind jetzt nicht nur zunichte gemacht, sitze jetzt ca. 40% mit cmrc in den miesen. gut 40% kursverlust ist natürlich bei einem risikoreichen wert wie c1 nichts besonderes, aber ein kursverlust vom top von ungefähr 70% in einem rutsch innerhalb ein paar wochen ist doch heftig. so etwas ist mir bisher noch nicht passiert und diese kurskapriolen machen mich total konfus was ich jetzt mit dieser aktie tun soll. zum glück kaufte ich mir nur nen kleinen depotanteil, der sich in letzter zeit entsprechend drastisch reduziert hat.
ich mache mir schon länger gedanken, warum der markt commerce one partout nicht mag, weshalb die market cap von c1 so niedrig im vergleich zu anderen technologiewerten ist, zumal die zukunftsperspektiven im b2b-bereich und von cmrc (mit seinen deals im bereich grosskunden) im besonderen hervorragend erscheinen. welche erträge kann commerce one in zukunft erwirtschaften?
um nicht zu optimstisch zu sein gehe ich mal von folgenden annahmen aus:
- das geschäftsmodell von c1 sollte hochprofitabel sein, wenn erst einmal grosse volumina auf den exchanges gehandelt werden und zulieferer sich daran beteiligen müssen, ob sie es wollen oder nicht, sie werden fast zwangsläufig auch cmrc-software benutzen müssen. der einfachheit halber gehe ich mal von einer (konservativen) gewinnmarge von 20% nach steuern aus.
- c1 sollte spätestens (konservativ) 2002 einen umsatz von sagen wir 500mio $ machen, welches auch ohne provisionserlöse aus transaktionen, nur durch lizenz- und servicegeschäft durchaus erreichbar scheint.
damit würde also c1 in 2002 einen nachsteuergewinn von 100mio$ erzielen, was bei einer derzeitigen marktkapitalisierung von grob 6.5 bio $ ein 2002er kgv von 65 entspricht.
allein aufgrund dieser einfachen milchmädchenrechnung erscheint mir die aktie von commerce one gerade im vgl zu anderen technologiewerten verhältnismässig billig, um nicht zu sagen unterbewertet. ein zukauf kommt für mich trotzdem (noch) nicht in frage da ich a) eine bodenbildung abwarte und b) der nasdaq meiner meinung nach seine höchststände so schnell nicht mehr sehen wird. verkaufen werde ich zu diesen kursen auf keinen fall, ausser es ändert sich was gravierendes an den fundamentals der firma.

gruss
inminki
Hallo
Übrigens falls ihr lesen wollt, was Steve Harmon z.Z. von den I-net-Aktien hält.
http://boards.fool.com/Message.asp?id=1080951000405000&sort=id.

Grüße
Andy

p.s. bei ISLAND sehe ich noch eine große Kauforder:
http://gritch.island.com/SERVICE/QUOTE?STOCK=cmrc
5950 82 5/8
Scheint ein geiziger Institutioneller zu sein. Bin gespannt, ob die morgen ausgeführt wird.
Hallo,
die Aktie befindet sich jetzt nicht nur charttechnisch in Niemandsland!Wenn der Nasdaq fällt,fallen die B2B-Werte noch mehr.Versetzt euch in die Lage von den Großinvestoren,würdet ihr solche Aktien kaufen,die so große Verluste bringen können?Nein,Finger weg !!
Versuche niemals gegen die Strömung zu schwimmen!Der Markt hat sein Vertrauen in diesen Gesellschaften verloren,niemand mehr will diese Aktien noch haben.Wir müssten langsam akzeptieren,das wir den Kampf verloren haben.Ich weiss jetzt wirklich nicht,wie tief die Kurse noch fallen könnten.Bis 50?20?Keine Ahnung.Damit sage ich nicht,das in der ferne Zukunft irgendwann wir die alte KUrse nicht mehr sehen,aber bestimmt nicht so lange,bis diese Gesellschaften in die Gewinnzone treten.Das dauert mindestens bis 2002.Können wir so lange ausharren?Oder nehmen wir unsere restliche Pennys doch mit,was bleibt,ist eine herbe Enttäuschung.Ich mache mir jetzt nichts mehr vor.
Wir hätten besser aufpassen sollen,fallende Kurse mit wenigen Umsätzen
bedeuten immer weitere Kursrückgänge.Wir hätten Stoploss setzen müssen.In der Zukunft kommt es bestimmt nicht mehr vor,das ich mein Stoploss rausnehme.Jetzt haben wir den Salat.
Hier noch ein Artikel dazu:

www.theinternetanalyst.com/min-tia/individual/000413sections/sellreport.html

Gruß an alle, Dorka
hallo

warum sind alle so negativ. commerce one geht den bach runter. kurse von 50-20 euro werden wir sehen. WARUM VERKAUFT IHR DANN NICHT. ich glaube an c1. die kurse sehn wir bestimmt, aber erst nach dem aktiensplit. der ist glaub am 19.4.00. 1:1 ist beschlossen worden.
an DORKA. hätte ich nur ein stopplos gesetzt. hätte, hätte ich doch nur.
bei mehr als 50% wird nicht mehr verkauft. sollen sie halt 100 jahre im depot liegen. dann werden meine nachkommen freude an ihnen haben. so ist das leben.
check it aut

DIE LUSCHE
Hallo CMRC-Gemeinde!
Ich hab auch schon eine Menge Minus gemacht, glaube aber weiterhin an CMRC!! Es soll ja Leute geben, die bei 280 Euro gekauft haben....
Ich sehe das Tief bei etwa 70 Euro, dann heißt es: nachkaufen bis zum abwinken...
Wartet mal ein halbes Jahr, dann steht Commerce One auch wieder da, wo wir sie sehen wollen. Ähnliche Erfahrungen mache ich übrigens derzeit mit China.com! Für die gilt das m. E. auch...mein Einstieg hier: 40 Euro, auch wenn die heute wieder mal kurz anziehen. Nicht blenden lassen, der Absturz geht vorerst weiter.
Hi Leute,
ich habe die letzten Beiträge mit etwas schmunzeln gelesen. Da einige von Euch jetzt auch schon zittern, kann es nicht mehr weit gehen.
Grüsse Paul
Aktien dann kaufen wenn niemand sie haben will !!!

Frei nach Kostolany! :-)

Gruß Robad
Ich habe nicht gesagt,daß ich jetzt verkaufen werde.Dazu ist es viel zu spät.Habt ihr den Artikel gelesen?Er zieht eine Paralelle ziwischen B2B und B2C:damals hat man diese Werte auch hoxhgepuscht,und tief verloren.Sah ungefähr so aus,wie jetzt bei B2B.Trotzdem haben nach dem Verfall einige überlebt,zwar nich schlecht (siehe Amazon,Intershop).Ich habe nicht gesagt,daß wir bei C1
die alte Kurse nicht mehr sehen,es wird nur viel länger dauern,als wir dachten.Ein laaangfristinvestment eben.Hoffentlich wird C1 überleben - sie haben ein tolles Management,gute Verträge,super Kunden...nur daß die Firma bis dann von niemandem gekauft wird ( bei dieser Martktkapitalisierung!).Und die Kurse werden wieder steigen,wenn keine mehr da sind,die für diesen Preis ihre Aktien verkaufen.Nur jetzt ist B2B eben out,wer weisst,wie lange es noch dauern wird,bis die Gemüter auf dem Markt sich wieder beruhigt haben und die Leute wieder anfangen in risikoreiche Aktien zu investieren.
Ich habe lediglich gesagt,daß wir diesen Kampf verloren haben,aber der Krieg geht noch weiter!(Auch unter den B2B-Firmen!)
Gruß, Dorka
Also ich kriege ja bald das heulen ! Kann mich mal einer aufmuntern ? Habe bei 139 gekauft und liege einen Arsch voll im Minus ! Wann gehts denn wieder hoch ? Bin Anfänger und habe wohl aufs falsche Pferd gesetzt ! Aber aussteigen werde ich nicht, wenn Verluste, dann richtig
Ruhig bleiben ...
Zur Aufmunterung :
Ein Kumpel von mir hat bei 260 gekauft
Ein anderer bei 267, nachgekauft bei 160, nachgekauft bei 120 ....
hier trifft wohl der Satz zu: never catch a falling knife ;-)

Bin mir auch sicher das c1 wieder steigt, aber das wird halt noch ein bisschen dauern.

mfg Nick
Hallo C1-Gemeinde,
möchte mich heute auch mal zu Wort melden. Von den positiven Aussichten
des Unternehmens bin auch ich voll überzeugt. Bin bei 160 Euro eingestiegen
und habe noch keine Panik, kann aber diejenigen verstehen, denen der A... auf
Grundeis geht. Ein Boden aus charttechnischer Sicht ist ja auch nicht in Sicht.

Ich bin der Meinung, falls es heute wieder bedeutetend runtergeht, sollte man mal
über eine kurzfristige Auszeit nachdenken (Tradinggewinne sind auch nicht zu verachten).
Andererseits reizt natürlich die zweite Hälfte vom April mit Ergebniszahlen und dem Split.
Momentan wirklich eine dumme Situation - und aus Amiland wird man immer mit Kursverlusten
bestraft, keine Sur von Gegenreaktion. Also, weiterhin gute Nerven.
hi dorka, sorry habe aber selten so einen schwachsinn wie von dir gelesen. wo hast du den das abgeschrieben? wahrscheinlich bei mikey maus! ich glaube du hast null ahnung was c1 genau macht geschweige den, dass c1 gerade in dem feld was sie beackert die nummer 1 ist. hast du dir jemals die geschäftspartner und die letzten aufträge von c1 angesehen? wenn ja, würdest du hier nicht so einen müll schreiben. habe so langsam die schnautze voll von leuten die nur pessimistisches zeug schwafeln ohne auch nur einen funken ahnung zu haben. siamsi
Hallo siamsi,warscheinlich hast du nicht unsere Einstiegskurse.
Dann würdest du auch anfangen zu zittern.Du solltest aber die Tatsachen akzeptieren,das es den B2B-s jetzt nicht so rosig geht.Es hat natürlich nicht mit den Fundamentalen von C1,sondern eher mit den Panikreaktionen der Amerikaner,Steuerzahlung bis 15.April,usw.zu tun.Du kannst natürlich darauf hoffen,daß die Kurse übermorgen wieder in ungeahnte Höhen schiessen werden,aber wundere dich nicht,wenn es nicht dazu kommt.
Ich zitiere ungern Kosztolanyi,warscheinlich hat schon jeder gelesen,aber es trifft auf die jetztige Lage zu:
"Beim Tiefstand der Kurse haben nun die Hartgesottenen die Papiere und die Zittrigen das Geld,auf dem Höhepunkt des Booms die Hartgesottenen das Geld und die Zittrigen die Papiere"
Wir haben die Papiere.(aber wir hatten die auch auf dem Höhepunkt).
Zu den anderen:Merryl Lynch hat heute Ariba wegen den guten Geschäftszahlen von "buy" auf "strong buy" hochgestuft.
Bald bringt C1 auch ihre Zahlen raus,mal sehen,was dann passiert.Hoffentlich wird Ariba heute den Kursen ein bisschen nachhelfen.
Gruß,Dorka
hi dorka, habe beim lezten posting ein bisschen zuviel die keule geschwungen aber es nervt schon. was du argumentierst ist mir zu allgemein. entweder man ist von einem unternehmen überzeugt oder nicht. letztendlich ist es dann egal wann man eingestiegen ist. natürlich macht man sich gedanken wenn der kurs fällt, nur für mich zählt vorallem das unternehmen und seine aussichten. ich habe übrigens c1 zu 124 gekauft, bin also auch dick im minus. wenn ich mir jedoch die deals mit boing/lookheat/raytheon und gm/daimler/ford ansehe und die schon garantierten umsätze von über 320 mrd us dollar, (da ist der deal mit combaq und anderen noch nicht dabei)kann ich c1 nur sehr possitiv sehen. so und nun mein kz bis ende des jahres min. 500. mfg siamsi
sei froh dass sie noch nicht kommen ich denke umso später
umso besser da es dem markt dann auch besser gehen wird

zahlen voraussichtlich am 24.04.2000

sagt aber nicht unbedingt viel aus Emulex hätte sie auch erst
am 20.04.2000 bringen sollen. sind aber jetzt schon raus
Hi Siamsi. Wie Du auf Dorka geantwortet hast, ist jenseits von Gut und Böse. Das ist ein Schlag unter die Gürtellinie. Man kann ja optimistisch sein, aber sollte nicht die Augen vor der aktuellen Situation verschliessen. Viele Leute verlieren viel Geld und nicht jeder ist mit 126 eingestiegen. Noch vor einer Woche waren alle Leute der Überzeugung, dass das Schlimmste hinter uns ist.

B2B ist sicher die Zukunft. Wieviele Anbieter werden aber jemals rentabel? Heute habe ich den Newsletter von SAP erhalten. Im Ides-Testsystem können B2B-Szenarien durchgespielt werden. Ist SAP ein Konkurrent für C1? Schliesslich ist die SAP-Software in ca. 50% der 500 grössten Firmen der Welt implementiert. Kann mir jemand Auskunft geben?

Hugica
Hallo
Weiter oben wurde von Anton die Frage aufgeworfen, ob man eine Splitankündigung auch rückgängig machen kann.
Ich hatte daraufhin geantwortet, daß ich mir das nicht vorstellen könne und ich auch kein Beispiel kennen würde.
Aber es gibt doch ein Beispiel aus jüngster Zeit:
http://biz.yahoo.com/bw/000413/ny_track_d_2.html.

Ein Split dient in USA m.W. nicht nur der optischen Verbilligung. Wie ich gelesen habe erlauben es manche Broker nur in 100-ter Paketen zu kaufen/verkaufen. Das war vor Kurzem z.B. bei einer Softbank mit einem Kurs von 1800 $ nicht ganz unproblematisch. Mittlerweile hat sich auch das "Problem" gedrittelt. "Krumme" Stückzahlen sind in USA auch nicht sehr beliebt.
Ob es sinnvoll ist bei 70 $ zu splitten ist eine andere Frage. Dann gehts wie dorka schon anmerkte in Richtung penny-stocks. Im Gegensatz zu anderen Boardteilnehmern habe ich übrigens kein Problem mit kritischen Beiträgen, eher ein Problem mit persönlichen Angriffen.

Wieder ein gnadenlos schlechter Tag heute. Unglaublich, daß sich der Kurs seit letztem Freitag erneut halbiert hat. Das fatale ist, daß C1 in der Abwärtsbewegung reagiert wie ein NAZ-Call.
3650 im Naz haben nicht gehalten. Die psychologische Marke von 3500 nicht. Ich glaube, daß die 3300 auch noch getestet wird.
Die Spekulationen und verschiedentlichen Rechnungen über potentielle Einkünfte werden bald ein Ende haben. Am 24.4. kommt die Stunde der Wahrheit.
Ich rechne mit ähnlich positiven Zahlen wie bei Ariba, deren Verluste sich heute bis jetzt wengistens einigermaßen in Grenzen halten.

Nehmen wir es zur Kenntnis: B2B ist zur Zeit außer Mode. Ist vielleicht auf mittlere/langfristige Sicht nicht das Schechteste wenn sich der Fokus mehr auf andere Aktien richtet.

Grüße
Andy
Zur Zeit auf Tiefkurs.
68 Dollar. Gehe bei 50 REIN!
Wenn ´s weiter runtergeht, Stoppkurs bei 42
Hi folks,

ich möchte mich über die wirklich guten Beiträge in diesem
Board mal bedanken ! DimStar, Andy....
wer auch immer...

heute habe ich ARBA nachgelegt (zum 1. mal > C1 im Depot)

ich hoffe, dass alle genug "luft" haben um diese Situation
durchzustehen.....

die story ist verdammt gut bei den b2b`s nur 40 Mio Umsatz
bei 11 Mio Verlust.......

wie genau sieht es bei CMRC aus ????

ich habe heute SB verkauft um Cash aufzubauen......
(Fehler ;-) in JP max. 5000 Yen)
.
CMRC schafft das locker -10 +x .....

FAZIT: ich habe keine Ahnung, aber letztes Jahr
wollte um diese Zeit auch keiner YHOO od.
CMGI,DCLK ... und jetzt bin ich trotz :(((
Crash im Plus ......
stay cool....


ich wünsche uns allen viel Glück !!

war weiß eigentlich wie die "Shortie" Quote aussieht ?

so long whoknows
Baisse treibt Baisse.
Irrationale Übertreibung, ich will ja nicht schwarzsehen, aber vor 50$
sehe ich keinen Boden.

Gruß
Struwwelpeter
Hallo Struwelpeter,

$50 ??

hast Du heute mal des Handelsblatt gelesen ?

H.B. (Henry Glo.. mag scheibar nur ARBA ......

niemand spricht von CMRC ?? ich hatte auch Angst jemand könnte
YHOO schlucken (unbegründet..)

nur wiese hat niemand CMRC auf BUY od. SR. BUY wie bei
ARBA ??

nochmal, hat jemand eien shortie ratio des letzten mon.??

so long, whoknows
Sorry,

hatte ich doch wirklich ein "doublleyoou" vergessen, Danke !

doch ein ein profi ? struwwelpeter ;-)

GIB MIR DOCH MAL EINEN TIP:

Welche Sau wird als nächstes durchs Dorf getrieben ?

??? da ich leider noch (oder wieder nach den letzten 3 weeks
arbeiten muß)

so long whoknows
Click on ticker symbol to get more information from Quicken.com.

Item Ticker Company Name Month+ Shares Short Avg Daily Volume Ratio* Remark
1 CMRC Commerce One Inc. 03/00 2,100,145 4,635,055 0.45
02/00 1,481,022 3,443,787 0.43
01/00 2,600,184 4,999,026 0.52
12/99 2,866,191 434,144 6.60 S
11/99 3,129,024 2,671,161 1.17
10/99 3,203,892 3,093,537 1.04
...habe heute irgenwo aufgeschnapt, dass renault und nissan jetzt offiziell dem Marktplatz von GM/Daimler/Ford/CMRC/Oracle beitreten wollen
Die Unternehmen Renault (WKN: 893113) und Nissan schließen sich der Internet-Einkaufsplattform der Autokonzerne Ford, General Motors und Daimler Chrysler an. Daimler Chrysler, Ford und General Motors, die drei größten Automobilkonzerne der Welt, hatten Ende Februar für ihren Einkauf von Zulieferteilen ein gemeinsames Internet-Unternehmen angekündigt.

Der französische Autohersteller Renault teilte mit, dass es sich um die größte Online-Plattform für Autokonzerne auf der einen sowie Zulieferer und Ausrüster auf der anderen Seite handle. Höhe des Kapitals und der anteilsmäßigen Beteiligung der fünf Autokonzerne wurden nicht genannt. Renault und Nissan gaben bekannt, dass das Aktivitätspotential dieser neuen Austausch-Plattform mehr als eine Bio. Dollar beträgt.

Mit der „Business-to-Business“-Plattform wurde der weltweit größte elektronische Marktplatz geschaffen.

Die Renault-Aktie kann um 1,09 % auf 46,50 Euro zulegen.
oh nein
es geht noch weiter runter
Renault und Nissan und meine Mutter machen einen
B2B B2C B2D B2R B2sucks auf.
Hi whoknows,

wir können auf meinem Thread weitermachen, ich hol ihn mal hoch,
ich möchte den hier nicht versauen.

Gruß
Struwwelpeter
Hallo buckweiser
Ich blick da auch nicht mehr durch wer da alles an dem Auto-Marktplatz teilnimmt.
Aus dem Yahoo-board habe ich von boozcruise 2000 folgende Auflistung gelesen (deckt sich großenteils mit deiner).

Most of the world`s major players are lining up with the GM portal (GM, Ford, DaimlerChrysler,Nissan, Toyota,Honda Renault,possibly Mitsubishi,etc...). .

Was ich auch noch aufgetrieben habe ist ein Interview mit Mark Hoffmann:
http://216.175.136.30/feature.htm.
Liest sich nicht schlecht.

Grüße
Andy

p.s. Wenigstens hat heute der NAZ über 3300 geschlossen. Könnte sein, daß das der Boden war.
Hab nochmal die MMeier-Analyse(dem egozentriker) rausgeholt, zur Aufmunterung, demnach hätte CMRC jetzt ein quasi sicheres potential einer ver40-50fachung(in 5 Jahren)ohne die letzten deals(petrochemie...)MMeier - Analyse:

Hallo,
Commerce One hat folgende Verträge schon unter Dach und Fach:
1.) Daimler/GM/Ford und andere sorgen für mind. 250 Mrd. Umsatz auf der Plattform und das innerhalb der nächsten 5 Jahre. Konkret: In 5 Jahren werden hier 250 Mrd. US$ umgesetzt und das Jahr für Jahr!
2.) Boeing und Co. bringen einen Umsatz von 71 Mrd. US$ auf der Plattform. Auch hier ist das zwar noch ein wenig hin, aber dennoch gültig.
3.) Die Verträge mit Daimler/GM/Ford sowie mit Boeing und Co. sind abgeschlossen und wasserdicht. Von daher kann dieser Umsatz nicht mehr genommen werden. Das Kartellamt wäre der einzige Störenfried, aber ich denke das es nicht zu einer Verhinderung kommen wird, da hier ja kein Monopol entsteht. Es existiert ja durchaus Konkurrenz. Wer nun hier widerspricht (also annimmt das das Kartellamt eingreifen wird) der kann nicht an die Theorie das Oracle oder Microsoft gefährlich werden könnten glauben, denn das sind ja dann Konkurrenten und das Kartellamt muss nicht eingreifen. Wer annimmt das das Kartellamt nicht angreift kann zwar an die Konkurrenzsituation glauben, aber der hätte von Anfang an nicht einsteigen dürfen, da von jeher Konkurrenten am Markt waren (um nur mal ein paar bekannte zu nennen führe ich mal Ariba, Broadvision, VerticalNet, SAP und Co. an). Und die Theorie das die Autokonzerne durch den Zusammenschluss ein Kartell bilden ist absurd, denn der Sinn der Handelsplattform ist das Zulieferer Angebote auf die Gesuche der Konzerne machen (eine Art Versteigerung also) und dadurch ist so etwas ausgeschlossen. Denn die Preisfindung kommt über die Auktion zu Stande und da kann keiner seine Stellung nutzen sondern muss auf das günstigste Angebot warten.
4.) Die o.g. Verträge wurden abgeschlossen weil Daimler, Boeing und Co. Commerce One als die Nummer 1 im B2B ansehen. Sicher könnten diese auch eine eigene Handelsplattform aufbauen aber das kostet erstens viel mehr Geld und zweitens ist man dann eigenverantwortlich und das würde Riesenverluste bei Ausfall bedeuten. Es muss also sicher sein, dass man sich auf die Plattform verlassen kann (bei Ausfall entstehen Engpässe) und setzt somit auf hochwertige Produkte wie eben auf jene von Commerce One. Man hat dann nämlich die Sicherheit das die Plattform funktioniert und tut sie es nicht kann man Commerce One dafür verantwortlich machen und hat daher weniger Risiko. Das mag sich negativ für Commerce One anhören, aber das so viele Großunternehmen auf Commerce One setzen zeigt das deren Qualität die beste sein muss. Und das ist m.E. positiv. Des weiteren wird Microsoft oder Oracle sich von diesem Risiko befreien wenn Sie tatsächlich kostenlos solche Plattformen einrichten. Und das kann sich Daimler und Co. nicht leisten und zahlt lieber mehr um auf der sicheren Seite zu sein. Zumal es auch noch nicht mal sicher ist, dass Oracle und Microsoft kostenlos solche Plattformen einrichten, denn gerade Microsoft hat schon öfter solche sensationellen Ankündigungen gemacht ohne das Taten folgten. Ich erinnere an Internet kostenlos (was AOL damals stürzen ließ) oder anderes.
Aus 1.), 2.), 3.) und 4.) folgt nun das Commerce One in sagen wir mal 5 Jahren 250 Mrd US$ + 71 Mrd. US$ = 321 Mrd. US$ umsetzen wird und das Jahr für Jahr. Noch nicht einbezogen sind dabei evtl. neue Deals sowie schon existierende Verträge z.B. mit der Deutschen Telekom. Nehmen wir nun weiter sehr konservativ an, dass Commerce One ca. 5% dieser Umsätze als eigenen Umsatz verbuchen kann, so hat die Firma allein dadurch in 5 Jahren einen Umsatz von 16,05 Mrd. US$ (und die Verträge sagen das man mit 8% am Umsatz beteiligt ist was dann sogar 25,68 Mrd. US$ bedeuten würde). Wie gesagt sind diese dann übrigens schon Jahr für Jahr garantiert und steigen eher noch denn es werden ja immer mehr Verträge abgeschlossen weil immer mehr Firmen in den B2B eCommerce einsteigen werden. Nimmt man nun an, dass nur 0,5% des Gesamtumsatz als Gewinn ausgewiesen werden können (was eine sehr geringe Marge wäre, normal geht man von mind. 1% aus) dann ergibt sich selbst bei konservativster Rechnung ein Gewinn von 1,605 Mrd. US$. Bei 1% Gewinn würden sich 3,21 Mrd. US$ an Gewinn ergeben. Wir denken man sollte hier den Mittelwert wählen, denn weder Worst Case noch Best Case sollten eintreten. Der Mittelwert wäre demnach in 5 Jahren ein Umsatz von ca. 20 Mrd. US$ und ein Gewinn von ca. 2,4 Mrd. US$!
Damit hat die Aktie bei derzeitiger Bewertung unseres Erachtens erhebliches Potential und ist langfristig das interessanteste Investment im B2B Sektor neben Broadvision und INTERSHOP. Die aktuelle Bewertung von 9,3 Mrd. US$ ist daher unseres Erachtens nahezu lächerlich, denn wie gesagt wird hier unterstellt das Kooperationen mit Deutsche Telekom und etlichen anderen genau 0 an zusätzlichem Wert bringen und das Commerce One nur die nun abgeschlossenen Deals umsetzt. Auf Basis der damit für 2005 angenommenen Zahlen hätte die Aktie ein KGV von <4 und ein KUV von ca. 0,5. Unterstellt man nun die KGV`s einer Microsoft oder Oracle, die man da das Wachstum auch in 5 Jahren noch hoch sein wird, durchaus annehmen kann, dann müsste sich die Aktie mehr als ver20fachen, ja fast ver25fachen. Und das auf Sicht 5 Jahre ohne das es auch nur einen neuen Deal geben würde (was sicher nicht der Fall ist). Bei dem Kursziel von 1000 US$ haben wir ebenso konservativ gerechnet und die Planzahlen für 2002 zugrunde gelegt da unseres Erachtens die Börse immer 1 Jahr in die Zukunft blickt und somit in 2001 die Zahlen von 2002 berücksichtigt. Wir halten da sich an den fundamentalen Daten nichts aber auch gar nichts verändert hat auch an unserem Kursziel fest und sehen ebenso wie übrigens Merril Lynch keine Gefahr außer der kurzfr. schlechten Marktlage die dem Wert aber langfristig nichts ausmachen (denn wie schon Kostolany sagte setzen sich langfristig IMMER fundamentale Daten durch!). Aus o.g. Gründen sehen wir auch wie Merril Lynch nicht die Gefahr das Commerce One und Co. keine Umsatz- bzw. Gewinnbeteiligung durchsetzen können und haben da wir konservativ gerechnet haben (z.B. deutlich weniger als 8% Umsatzbeteiligung oder auch weniger als 1% Gewinn aus den Umsätzen) sind evtl. Gefahren zudem schon "eingepreist". Deshalb halten wir auch (und sollte es auf 100 US$ gehen was nun charttechnisch durchaus wahrscheinlich ist) unwiderruflich an unserem JAHRES-KURSZIEL 1000 US$ fest.
Bye...
MMeier
Hallo,
gerade gehört (NTV):Abby Cohen hat sich am Schluß zur Wort gemeldet,daß sie jetzt 35% Anteil von ihrem Depot in HighTech-Werte umstrukturiert.Vielleicht war das doch der Boden.
"Gut gemacht,Abby !!!?" ;)

Gruß,Dorka
Hallo dorka
Analyst/in müßte man sein.

Das ist eine sehr gute Nachricht. Bin gespannt wie das nächste Woche von den Finanzmärkten aufgenommen wird.
Es gibt allerdings noch das Bedenken (bei CNBC), daß es aufgrund der margin calls am Montag ein klein wenig abwärts gehen könnte. Aber ich bin sehr optimistisch.

Grüße
Andy

p.s. und laß dich nicht anmachen ;)
Hallo Andy,das Problem ist,daß C1 heute wieder viel stärker gefallen ist,als die anderen (wie du schon gesagt hast).O.K.,die ML-Empfehlung hat heute Ariba geholfen,aber diese Analyse hätte doch C1 auch stützen können!Ich wage es nicht mehr nachzurechnen,wieviele 100-Prozente der Kurs steigen muss,daß wir wieder unser Einstiegsniveau erreichen.Es bleibt uns nur zum Hoffen,daß C1 bei steigendem Nasd.auch etwas nach oben übertreibt.Wenn nächste Woche ein paar strong-buy Analystenempfehlungen rauskommen würden,könnte es dem Kurs warscheinlich mehr nützen als 1000 neue super-News!Alles hängt natürlich von den Quartalszahlen ab.
Doch ein News:C1 baut in Deutschland mit der SytematicsAG eine Handelsplattform für mittelständige Unternehmen.Immerhin etwas.

Gruß,Dorka
Hallo
Berichtigung: Die Quartalszahlen sollen doch schon zum 19.April kommen.

Commerce One, Inc. Q1 2000 Quarterly Earnings Announcement
4/19/2000 2:00 PM Pacific Time


Dürfte bei uns dann Mitternacht sein. Sieht wieder nach einer langen Mittwoch-Nacht aus.

http://webevents.broadcast.com/financecalls/event/index.asp?….


Grüße
Andy
Hallo,
am 19.April wollten die auch den Split machen.Ich weiß nicht,ob der Kurs bis dann sich soweit erholen kann,daß es möglich ist.
Gestern konnte ich die Ereignisse, nicht verfolgen (Gott sei Dank),nur als ich das Ergebnis sah,war ich plötzlich schockiert.Danach bin ich wortwörtlich beim Computer eingeschlafen,so heute die Fortsetzung.
Es wäre viel zu schön,daß C1 plötzlich wie ein Phoenix aus der Asche wieder aufersteht.So schnell wird es nicht passieren,das amerikanische Fernsehen raten den Anlegern immer noch zu einer Warteposition,sie werden nur langsam einsteigen.Ob sie dann stark in B2B investieren,ist fraglich.Der einzige Grund dafür wäre nur,daß B2B besonders hart heruntergeprügelt wurde.Gut,daß die Quartalszahlen nicht früher gekommen sind.Hoffentlich werden die positiv ausfallen.
Schaut euch mal den Kursverlauf von Webmethods an!Der ist am Anfang,
als die B2B-s zum ersten mal gefallen sind,sogar gestiegen - und dann in einem Tag hat der Kurs sich halbiert,obwohl ihre Software bei B2Bi
schon fast Standard ist!
Und jetzt bräuchten wir eine strong-b.Empfehlung von dear Abby!
(Prudentials Empf.heisst jetzt auf jeden Fall str.b.,bei diesen Kursen).

Andy,danke,aber ich streite mich nicht mit dem auf diesem Niveau!
Ich werde in der Zukunft S-s Beiträge lieber überhaupt nicht lesen.
HUgica,danke dir auch! :)

Gruß, Dorka
Hallo Leute

Alle hacker derzeit auf die B2B rum. Ich bin vor 10 Tagen bei $124 eingestiegen. Ich glaube aber an diesen Markt und auch an C1. Möchte nun noch einmal nachkaufen. Kann mir jemand einen Tip geben, wann und zu welchen Preis ich das tun soll. Danke.

Grüsse
Hugica
Hallo Hugica,auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle mindestens so lange abwarten,,bis die Quartalszahlen kommen,und wie sie sich auf den Kurs auswirken.Dann würde ich vielleicht überlegen,ob ich nochmals B2B kaufe,oder doch etwas nicht so hochspekulatives.Abwarten mindestens bis Donnerstag!
Gruß.Dorka
Apr. 14, 2000 (InformationWeek - CMP via COMTEX) -- Essential Markets.com Inc.
has introduced a service that may help small suppliers get noticed by large
companies within online marketplaces. The service, called Essential Procurement,
was developed in cooperation with Ariba, Clarus, and Commerce One, which host
marketplaces or provide the technologies for creating them.

Essential Markets is aiming the service at companies with annual revenue of $25
million to $50 million. The vendor converts clients` product information into
searchable data formatted with the Extensible Markup Language, and presents
details on specific suppliers to larger companies that conduct a search within a
marketplace.

"Most large companies have 5,000 to 10,000 small-business suppliers that aren`t
connected to their E-procurement platforms," says Todd Ostrander, president and
CEO of Essential Markets. "This will provide larger corporations with a more
convenient way to reach a major part of their supply base."

The service is part of a broader group of hosted services and technologies that
the vendor recently made available to small suppliers. Essential Markets also
offers Internet access services and digital subscriber line connectivity, and it
will host E-commerce Web sites for small suppliers that include links to
marketplaces. Small-business suppliers will also have access to a regional
Essential Markets consultant who can provide contracted IT services.

Heather Ashton, a senior analyst at Hurwitz Group, says that although some
vendors have provided similar marketplace-access services to large suppliers,
Essential Markets` focus on small companies is unique.

The services will be available through the vendor`s Web site by the end of this
month, starting at less than $1,000 per month.
Hallo Buckweiser,
Ich kann es nicht interpretieren,aber schau mal die vorbörsliche Kurse an!Die Schnäppchen wurden alle aufgesaugt unter 66$,
( bei island oder 3dstockcharts )!Vorbörslich 69$.Hoffen wir,daß es aufwärts geht!Ich war auch fast in Panik geraten,aber gestern habe ich mit einem Freund geredet,der langjährige Erfahrung am Nasdaq hat,und er sagte,daß immer die Werte kommen am stärksten,die besonders hart geprügelt worden sind.Es werden natürlich jetzt viele Internetwerte verschwinden,oder sich in Penny-Stocks umwandeln,Hauptsache,daß wir in Werte investieren,die auf dem Weltmarkt eine besonders starke Position aufweisen können.Zu seinen absoluten Favoriten gehört C1!Ich bin jetzt beruhigt und wieder optimistisch :),warten wir es ab.Eine lange Seitwertsbewegung wird kommen,die Kleininvestoren müssen wieder Vertrauen zu dem Wert haben,bevor der Kurs wieder in die Höhe gehen kann.Und sie geben die Masse!KOsztolany hat gesagt: "Ich kaufe Werte,die niemand mehr haben will." Jetzt würde er B2B kaufen,bestimmt.
Kopf hoch!!
Gruß,Dorka
Dorka, hab da noch etwas entdeckt:

Continental (WKN: 543900), Cooper (USA), Goodyear (USA), Michelin (Frankreich), Pirelli (Italien) und Sumitomo (Japan), die sechs größten Unternehmen der Reifen- und Gummiindustrie, beabsichtigen einen globalen Marktplatz für Einkauf und Beschaffung zu entwickeln. Das teilte heute Continental in einer Presseveröffentlichung mit. RubberNetwork.com wird als Host tätig sein.

Das Ziel dieses Marktplatzes sei, die Wirtschaftlichkeit der Operationen zu erhöhen und Kosten bei der Durchführung der Geschäfte zu sparen. Der neue Marktplatz wird allen Herstellern und Zulieferern der Automobilindustrie zur Verfügung stehen. Ende des Jahres soll er betriebsbereit sein.

Der Kurs der Conti-Aktie sinkt um 1,74 Prozent auf 19,25 Euro.

Schade, dachte dass CMRC daran beteiligt ist,

Gruss, buckweiser


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.