DAX-0,01 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,30 % Öl (Brent)-0,36 %

!!CDE!!COEUR D ALENE--- SILBERAKTIE-mit viel Potenzial.! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bin hier rein weil ich denke das wir hier vor einem schönen MOVE nach oben stehen !!

Heute komen noch dazu Zahlen und der SilberPREIS ist nicht weit von seinen ALLTIMEHIGHS entfernt.......! Ist laut Angaben ungehedged........!

KÜRZEL CDE



In FRANKFURT in EURO sieht der CHART so aus


bin Mal rein mit ein paar Stück !!!
FALLS ihm das ZU FAD ist hier ein PAAR MINIS für den RICHTIGEN HEBEL !

AA0ED3 MINI Long Zerti... Call Coeur D Alene 3,4500 3,8000 endlos 1 ABN-Amro
AA0ED4 MINI Long Zerti... Call Coeur D Alene 2,8100 3,1000 endlos 1 ABN-Amro
ABN8PL MINI Long Zerti... Call Coeur D Alene 3,1400 3,5000 endlos 1 ABN-Amro

MfG

maRchinese


sieht doch gut aus !!

10 und 50 EMA ! MAL als SL nehmen !!°
und zurücklehnen ..ich denke sie ist nach unten gut abgesichert !
anscheinend schon zuviele angeblich GOLD und SILBERMININE SUPER EXPLORER...mit unendlich vielen Bodenschätzen für nur 0,05 cent --> 5000 % RAKE mindestens ;-):lick::laugh:!

kein Interesse für CDE anscheinend!!

wies aussieht...

naja
bis dann
marchinese
was meinst du mit wie meinen !?

achja amerka simma vorbörslich auf der 4,84

schaut gut aus
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.898.797 von borazon am 22.02.07 15:08:59kann ich Dir bei Unklarheit helfen !?:look:

lg

m
Coeur Reports Record-Setting Full-Year Financial Performance and Strong Results for Fourth Quarter of 2006
Full Year 2006 (Comparisons to 2005)


Net income increased eight-fold to a record $88.5 million ($0.30 per fully diluted share)
13.6 million oz consolidated silver production, including discontinued operations
12.8 million oz silver production from continuing operations (excludes partial-year production from high-cost mine at Coeur Silver Valley, sold in 2Q06)
6% decrease in silver cash cost to $3.33/oz
116,254 oz gold production
16% increase in gold reserves year-over-year
Increase in silver reserves for continuing operations

Fourth Quarter of 2006 (Comparisons to Year-Ago Quarter)


Net income more than doubled to $23.2 million ($0.08 per fully diluted share)
3.4 million oz silver production
31,700 oz gold production

Other


Revised capital and operating costs for San Bartolome and Kensington
Company gearing up for record-level exploration spending in 2007
Completing feasibility study on new mill in Argentina

COEUR D'ALENE, Idaho--(BUSINESS WIRE)--Feb. 22, 2007--Coeur d'Alene Mines Corporation (NYSE:CDE) (TSX:CDM) today reported record net income for 2006 of $88.5 million, or $0.30 per diluted share, compared to net income of $10.6 million, or $0.04 per diluted share, for 2005. Results for 2006 include a gain of $11.1 million from the strategic sale of Coeur Silver Valley (CSV), as well as $1.9 million of income generated from CSV prior to the sale. Cash provided by operating activities increased more than 13-fold to $91.2 million for the full year 2006 as compared to $6.7 million in 2005.

For the fourth quarter of 2006, the company reported net income of $23.2 million, or $0.08 per diluted share, compared to net income of $9.9 million, or $0.04 per diluted share, for the year-ago period. Cash provided by operating activities increased 47 percent to $21.2 million in the fourth quarter of 2006 as compared to $14.5 million in the year-ago quarter.

Metal sales in the fourth quarter and full year of 2006 were $67.1 million and $216.6 million, respectively, compared to $51.3 million and $156.3 million for the year-ago periods.

In commenting on the company's full-year performance, Dennis E. Wheeler, Chairman, President and Chief Executive Officer, said, "For the full year 2006, Coeur reported record-setting performance in terms of revenues, net income and cash flow, and gold reserves. Silver production from continuing operations was up by 10 percent, while our silver cash production cost per ounce declined by nearly 6 percent. In addition, we reported a 16 percent increase in our gold reserves. We remain focused on additional growth initiatives designed to build upon this momentum in the areas of silver and gold production, exploration, potential acquisition, and continued management of our cash costs."

Wheeler added, "Net income in the fourth quarter of 2006 was more than double that of the year-ago period due largely to higher silver and gold prices, aided by stronger performance at the Martha and Endeavor mines."

Wheeler said, "We expect silver and gold markets to remain robust during 2007. We believe that strong demand for silver is likely to support healthy market prices well beyond this year. Such market conditions, combined with our ongoing strategic initiatives, should enable the company to continue to generate attractive earnings and cash flows. In addition, we are actively evaluating acquisition opportunities that would bring additional low-cost silver production into our system."

Coeur currently expects its existing mines to produce approximately 13 million ounces of silver in 2007 with a cash cost of approximately $2.35 per ounce, which would represent the lowest cash operating cost at Coeur in at least a decade. The company expects full-year gold production to increase roughly 17% to approximately 136,000 ounces, including approximately 21,000 ounces from the Kensington gold mine, which is expected to begin producing metal near the end of 2007. During 2007, Coeur expects to complete construction of the San Bartolome project, which will significantly contribute to the company's silver production commencing in 2008. With the commencement of production at San Bartolome and Kensington, the company's production profile in 2008 would be sharply higher than 2007.
sieht doch gut aus oder !!??

Zusammenfassung::rolleyes::p

NEW YORK, Feb 22 (Reuters) - Coeur d'Alene Mines Corp. (CDE.N: Quote, Profile , Research) said on Thursday that fourth-quarter earnings more than doubled as higher prices for silver and gold offset lower production.

The U.S. silver company said its quarterly profit rose to $23.2 million, or 8 cents a share, from $9.9 million, or 4 cents a share, a year before.

Analysts, on average, had forecast earnings of 8 cents a share, according to Reuters Estimates.

Reuters Pictures
Photo

Editors Choice: Best pictures
from the last 24 hours.
View Slideshow

Revenue in the quarter rose to $67.1 million from $51.3 million a year before, also outpacing Wall Street expectations of $64.9 million.

Coeur currently expects its existing mines to produce about 13 million ounces of silver in 2007 with a cash cost of about $2.35 per ounce.

The company expects to complete construction of its San Bartolome project in Bolivia later this year.

"We expect silver and gold markets to remain robust during 2007. We believe that strong demand for silver is likely to support healthy market prices well beyond this year." said Dennis Wheeler, its chief executive.
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.917.445 von marchinese am 23.02.07 09:40:30Die Aktie könnte man als konsevativ bezeichnen. Gar nicht daran zu denken, wenn der Silberpreis weiter steigt. Jeder USD den er weiter steigt erhöht den Gewinn um ca. 10% (13 USD Preis Durchschnitt im 4Q2006 - 3USD Kosten = 10 USD)

Anmerkung: meine 3,00 USD sind höher als die realen 2,35 USD die das Unternehmen für 2007 nennt.

Was noch interessant ist: Bisher interressiert sich keiner für die Aktie

Man hat 88,5 Mio UDS 2006 verdient bei 760 Mrd USD Mkap.
Das KGV liegt unter 10 - was will man mehr.

So findet man auch seine eigenen Kursraketen und das ohne selbsternannte "Wertpapierexperten"
interesssant ...eine PAAS macht heut + 6 % und CDE fast nix !!

lg

marchinese:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.931.912 von marchinese am 23.02.07 19:17:09man sagt zwar immer der Markt hat Recht. Anderseits läuft die Herde auch manchmal in die falsche Richtung. Ich denke wenn man COEUR D'ALENE besitzt, sitzt man nicht im falschem Zug. Manchmal braucht Gut Ding Weile. Ruhe und abwarten ist angesagt.
Zur Rechtfertigung vielleicht noch zwei Sätze: Die Aktie klemmt auf USD-Basis genau unter der 200 Tage-Linie und knapp über der 100-Tage Linie. Das heißt - charttechnisch klemmt es noch.
Genco Res. heut + 5% und Coeur - 2% ... leider ein Trauerspiel... denke persönlich, bevor die Unsicherheit mit Bolivien nicht raus ist wird sich nichts zun... :-/

Was denkst du denn auf der anderen Seite des Bildschirms..

Welche Fakten heben coeur als Produzent von allen anderen ab?!

BA
Ja die Unsicherheit.machts nicht leicht das CDE.anspringt anscheinend...

Hervorzuheben sind die biligen Förderkosten von 3 USD

Enorme Vorräte

und Übernahmephantasien...Sie ist absolut nicht teuer .....

bin gspannt in welche Richtung der KICK losgeht....es wird spannend!


marchinese
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.979.832 von marchinese am 26.02.07 14:17:13das Ratin bei Consors ist schon angesprungen CDE hat jetzt 3 Stern , vor kurzeN lag diese bei 1.


1. Bewert.

Leicht unterbewertet - Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet

2. mittelfrist. Mkt. Trend

Positiver Markttrend seit dem 21. Februar 2007 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 21. Februar 2007 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) ist USD 4,50

3. rel. 4 Wo. Perform.
1,9% vs. SP500 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt 1,9%.

4. revid. Gew. Prognose - NOCH NEGATV - Analysten schlafen noch
Negative Analystenhaltung seit 24. Januar 2007 Die Gewinnprognosen pro Aktie sind heute tiefer als vor sieben Wochen.
Dieser negative Trend hat am 24. Januar 2007 bei einem Kurs von USD 4,50 eingesetzt.
There's light at the end of the tunnel concerning CDE and Bolivia.
Snip from a comment from Bolivia's Mining Minister,
Santa Cruz, Bolivia, Feb 26,

"Bolivian Mining Minister Guillermo Dalence the State may adjust taxes but without issuing measures that suffocate the mining enterprise.
Jindal will remain if it recognizes the Bolivian legislation, said the Minister, adding that the mining policy developed by President Evo Morales is aimed at boosting foreign investment."
Link: http://www.plenglish.com/article.asp?ID=...

http://www.shareholderz.com/preciousmeta...
DAS KÖNNTE ENDLICH KLARHEIT BRINGEN und die Aktie zur NORMALEN Bewertung führen!!

So jetzt hab ich noch nachgelegt..
@martinsgarten..

kleine Bewertung mach ich sobnald ich Zeit hab niederschreiben !!
lg
marchinese
Bin letzte Woche bei Coeur eingestiegen. Gehe davon aus, dass mit 4$ der Boden erreicht wurde. Doe Firma ist mit einem KGV von unter 10 günstig bewertet und bei sinkenden Abbaukosten und steigenden Gold-/Silberpreisen(bei derzeit turbulenten Börsenumfeld gehe ich von steigenden Silber/Goldpreisen aus) wird die Bewertung weiter sinken, die den Kurs wieder nach oben bringen sollte.
ja herlich !
Genau das meine ich auch .endlich meldet sich wer hier !!

Die Meldung die da am WE rausgegangen ist könte aber noch zu einem weiter en Dip nach unten führen !
Aber als investment ist CDE super denke ich !

lg
marchinese
insider kauft im März 40.000 Stk.:

http://206.222.29.162/history/company.jsp?company=cde

habe leider am Freitag 1 Tag zu früh gekauft - heute ist der richtige Tag
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.366.853 von marchinese am 19.03.07 10:24:54Mein Einstieg war ein bisschen unglücklich habe vor der Meldung gekauft. Gehe aber davon aus, dass das Rückschlagspotenial gering bleibt, was auch an dem Kurs gestern und heute zu sehen ist. Der Gold- und Silberpreis entwickeln sich auch freundlich, denke, dass der Kurs mittelfristig wieder nach Norden geht.
so eute wird es spannend!!

Silber und Gold hat sich aus der Range nach oben abgelöst !! Coeur d !álle sollte jetzt zumindest in den 4,15 bis 4,20 Bereich in USD gehen !!

dann wirds lustig !!

Süber deer 4,20 USD MArke könnte das Shortcovering Anfangen und dann gehts erst richtig zur Sache !!

lg

marchinese
CDE trades at a large discount to its peers. Take a look at some forward PE numbers of CDE compared to other PM stocks:

CDE - 9.57
HL - 16.51
PAAS - 18.97
GG - 25.47
AUY - 15.87
HMY - 16.85
GOLD - 23.43
RGLD - 31.05



also die günstigste Aktie ..... !!!
natürlich ist da das Bolivien Risiko mit 75 % Fördermenge !!!

aber das wirds nicht spielen !! ich denke wir sind jetzt gut abgesichert nach unten !! und jetzt die Teile nicht einzusammeln wäre Schwachsinn.... Risiko zu Reward ist hervorragend meiner Meinung

grüße

marchinese
Die kleine Schwächephase scheint überwunden, jetzt kann es wieder nach oben gehen.
und was sagt ihr dazu !! jetzt die 50 MA nehmen und wir gehen erst Richtig ab ....

oder !!?

viel Spass mit CDE !!

lg



marchinese
Obwohl sich der Silberpreis recht gut entwickelt kommt Coeur nicht so recht vom Fleck. Hat jemand eine Erklärung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.784.792 von H0350 am 12.04.07 21:52:29scheinbar traut man dem Managment nicht viel zu. Weiterhin max Leerverkäufe:

Shares Short 21,980,900
Short % of Float 7.94 %
Days to Cover (Short Ratio) 2.7
Shares Short - Prior 19,675,900
Short % Increase / Decrease 11.71 %

siehe auch: http://www.shortsqueeze.com/index.php?symbol=cde

Wenn hier die Post abgeht, dann gute Nacht für die Leerverkäufer
Tja langsam bin ich schwer am verzweifeln was da los ist ....

da muss anscheinend gewaltig was nicht stimmen .....

oder naked short seller !?

keine Ahnung bin täglich am stöbern aber nur "kopfschüttel und unwissenheit"

lg

marchinese
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.794.233 von marchinese am 13.04.07 14:17:43wie heißt es so schön - der Markt hat immer Recht - aber manchmal liegt er auch schön daneben
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.784.792 von H0350 am 12.04.07 21:52:29Obwohl sich der Silberpreis recht gut entwickelt kommt Coeur nicht so recht vom Fleck. Hat jemand eine Erklärung?

@HO350

ist dies nicht bei vielen Minenwerten so? Gold hat ebenfalls einen schönen Aufwärtstrend, die Goldminen wie Barrick, Newmont oder Goldcorp schauen dagegen richtig alt aus. Zumindest die großrn Minen, kleine interessieren mich nicht.
Ich nehme jetzt die Gelegenheit war, um in diese Minen zu investieren, nachdem ich bisher die Edelmetalle nur physisch gekauft habe. Werde ab jetzt aufmerksam mitlesen.

Schönen Sonntag noch
samsing
na das war ja noch ein versöhnlicher Wochenausklang...
schaut jetzt wieder viel besser aus....
hoffe es bleibt so....

...bin gespannt wies aheut in AMILAND weitergeht !

lg
marchinese
der Markt scheint diese Meldung in Bezug auf CDE nicht zu mögen.

Coeur d'Alene Mines, Bolnisi and Palmarejo Announce Agreement to Merge in Transaction Valued at Approximately $1.1 Billion
To Create World's Leading Primary Silver Company

http://www.marketwatch.com/news/story/coeur-dalene-mines-bol…
Ich glaube das wird sich noch ändern. Bei Urasia und SXR Uranium war das genauso in den ersten beiden Tagen, dann gings plötzlich schnell nach oben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.117.412 von martinsgarten am 03.05.07 18:40:34Der Kursverlauf ist deprimierend. Nun hat sie die 4 $-Marke auch gerissen. wo ist da der Boden?
Kann jemand etwas zu dem Inhalt der jüngsten Veröffentlichungen sagen?
Ziel für 2009 sollen 39 mio Unzen Silber und 294.000 Unzen Gold sein. Ich versuch mal kurz zu überschlagen:

1,1 Mrd in neue Aktien + momentane 1,2 Mrd Marktkapitalisierung = 2,3 Mrd $ .
Annahme Gewinn von einer Unze Gold = 360 $ und Gewinn von einer Unze Silber = 10$ (bei steigendem Silberpreis bis 2009 könnte man spekulativ auch 15$ annehmen).
Macht 2,3 Mrd $ / (39 Mio * 10$ + 294.000 * 360 $) = KGV von 4,6 in 2009
Bei Gewinnen von 15$Silber und 500$Gold wären wir bei einem KGV von 3,1
Für langfristige etwas konservativere Anleger sicher nicht schlecht.
Hoffe habe richtig überschlagen
Ich denke, die Tatsache, dass man zum größten Silberproduzenten der Welt aufsteigen will, ist schon ein Bonus wert. Ich glaube da kommt noch was in den nächsten Tagen. Hoffe am Wochenende wirds einigen Großen klar und steigen ein.
Da "läuft" hinter den Kulissen ein Aktientausch! Wenn man die Kursentwicklung der letzten Tage anschaut, dürfte diese Transaktion in Kürze abgeschlossen sein. Dann wird der Kurs drehen. Denn CDE ist im Peer Group-Vergleich viel zu billig! Eigentlich müsste da sogar noch ein Zuschlag für die Marktführerschaft hinzukommen. Und mit steigenden Silberpreisen in den Herbst hinein, haben wir da auf Jahressicht einen konservativen "Verdoppler". Denn letztlich findet der Markt immer den richtigen Preis.
Schlechte Aussichten lesen sich anders...


dowdy old silver is suddenly chic.

Silver prices are at their highest in more than 25 years, and mining companies are riding an economic boom. Silver -- heavily used in computers, cell phones and other electronics, plus jewelry and photography -- is suddenly one of the hottest commodities in the world.

Here in Idaho's Silver Valley, the handful of surviving mining companies are enjoying record revenues and big expansions. Two publicly traded companies -- Hecla Mining and Coeur -- are having banner years.

"In 2006, we reported the highest earnings and lowest cash costs for silver in the history of our 116-year-old company," said Phil Baker, president of Hecla Mining Co. "We now have the potential to set another record in 2007."

The worldwide price for silver is more than $13 an ounce, highest since the metal reached $20 in 1980. Before last year, silver hadn't been in double digits since 1983.

At The Silver Institute in Washington, D.C., they call silver "the indispensable metal," because a bit is used in every computer and cell phone, and in many other industrial applications. Silver is a superior conductor of electricity and is very durable, said Michael DiRienzo, director of the institute.

As a result, stockpiles of the metal have disappeared even as demand is rising.

Silver jewelry is also popular in China and India, two huge markets with growing numbers of affluent consumers. The worldwide market for silver jewelry soared from $1.4 billion in 2000 to $2.6 billion in 2005, he said.

That demand makes up for big drops in the market for photographic paper and for silver in currency, he said.

The amount of silver used for jewelry exceeded the amount used for photographic paper for the first time in 2005, he said.

Many experts say silver remains a good investment. Mark O'Byrne, managing director of Gold and Silver Investments Ltd. in Ireland, speculated that silver prices could reach $20 in 2007, as demand grows while the supply does not keep up.

"It is estimated that 95 percent of the silver ever mined has been consumed by the global photography, technology, medical, defense and electronic industries," he wrote in a recent commentary. "This silver is gone forever."

Silver production worldwide remains flat, and the amount of silver mined has been less than demand every year for the past 15 years, O'Byrne said. The difference was made up by stockpiles that are now depleted.

That means production is not likely to grow much even as prices go up, O'Byrne said.

Peru and Mexico are the two largest silver producers in the world. The United States ranks eighth. Two of the nation's largest silver producers are based in Coeur d'Alene, Idaho.
Nachbörsliche News:

LONGUEUIL, QUEBEC--(CCNMatthews - May 15, 2007) - Palmarejo Silver and Gold Corporation (TSX VENTURE:PJO) ("Palmarejo"), Coeur d'Alene Mines Corporation (NYSE:CDE) (TSX:CDM) ("Coeur") and Bolnisi Gold NL (ASX:BSG) ("Bolnisi") today jointly announced that, in connection with their previously announced agreements to merge, they have formed a Joint Management Committee (the "Committee") to oversee the management of the Palmarejo Project through the close of the transaction. The Palmarejo Project, located in the state of Chihuahua, Mexico and 100% owned by Palmarejo, is one of the highest-quality primary silver projects in the world today.

The Committee, which is authorized to ensure the continued progress at the Palmarejo Project until the completion of the transaction, is comprised of three senior management and operating personnel from each of Coeur, Bolnisi and Palmarejo (including the chairman of the special committee of the Palmarejo Board of directors). Coeur's Richard Weston, Senior Vice president - Operations, will serve as Chairman of the Committee.

The Committee has identified the following initial priorities:

- Establishing Coeur's on-site presence at the Palmarejo Project and facilitating the integration of Coeur personnel with the Bolnisi and Palmarejo teams already in place;

- Completing an assessment of the present status of construction activity at the Palmarejo Project;

- Investigating the development of a combined open pit and underground mine plan and completing an initial estimate of proven and probable reserves at the Palmarejo Project; and

- Continuing exploration initiatives at Palmarejo, which totals over 12,100 hectares of prospective terrain, and formulating a strategy for future exploration activities.

"The formation of the joint management committee is an important step towards realizing the potential of this important transaction," said Dennis E. Wheeler, Coeur's Chairman, President and Chief Executive Officer. Mr. Wheeler added: "We are confident that we can deliver significant additional value by bringing Coeur's extensive exploration, development, and underground and open pit mining expertise to the Palmarejo Project. We look forward to continuing our progress in reinforcing Coeur as the clear leader in the silver mining industry."

As previously announced on May 3, 2007, Coeur, Bolnisi and Palmarejo entered into agreements to merge to create the world's leading primary silver producer. Pursuant to the agreements, which are subject to Coeur, Bolnisi and Palmarejo shareholder approvals and certain other customary conditions, Coeur will acquire all of the shares of Bolnisi, and all of the shares of Palmarejo not owned by Bolnisi.

Cautionary Statement

This press release contains forward-looking statements within the meaning of securities legislation in Canada and in the United States, including statements regarding a possible transaction. Such statements are subject to numerous assumptions and uncertainties, many of which are outside Palmarejo's control. There are risks that the parties will not proceed with the transaction.

Forward-looking statements are not historical facts and are subject to a number of risks and uncertainties beyond Palmarejo's control, including statements regarding the completion of reserves and resource estimates, potential mineralization, exploration results, completion of work program and studies, and future plans and objectives of Palmarejo. Resource exploration, development and operations are highly speculative, characterized by a number of significant risks, which even a combination of careful evaluation, experience and knowledge may not eliminate, including, among other things, unprofitable efforts resulting not only from the failure to discover mineral resources but from finding mineral deposits which, though present, are insufficient in quantity and quality to return a profit from production. Readers are cautioned not to put undue reliance on forward-looking statements. Palmarejo disclaims any intent or obligation to update publicly such forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise. Additionally, Palmarejo undertakes no obligation to comment on analyses, expectations or statements made by third parties in respect of Palmarejo, its financial or operating results or the possible transaction.

About Palmarejo

Palmarejo Silver And Gold Corporation is a silver/gold exploration company listed on the TSX Venture Exchange under the symbol "PJO". Palmarejo's principal activity is to explore and develop gold and silver properties located in the Temoris District of Chihuahua, Mexico within the Sierra Madre Occidental mountain range.

For more information about Palmarejo and its projects, please refer to the NI 43-101 Technical Report dated October 1, 2006 and other documents available on SEDAR (www.sedar.com) or via the Company's website at www.palmarejogold.com). A copy of the merger implementation agreement and certain related documents will be filed with the Canadian securities regulators and will be available at www.sedar.com.

About Coeur d'Alene Mines

Coeur d'Alene Mines Corporation is one of the world's leading primary silver producers and a growing gold producer. The company has mining interests in Alaska, Argentina, Australia, Bolivia, Chile, Nevada, and Tanzania.

About Bolnisi

Bolnisi Gold NL is an Australia-based company engaged in mining and exploration for gold and minerals. The Company's activities are all Mexican precious metals operations with an existing portfolio of projects, which include the Palmarejo Silver-Gold project (including Trogan), Chihuahua; the Yecora Gold-Silver project, Sonora, and the El Realito Gold-Silver project, Chihuahua.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.381.374 von hoschmi am 18.05.07 23:30:06Sieht ganz so aus als ob wir das Tal der Tränen durchschritten haben. Den Rückgang fand ich auch völlig überzogen. Coeur ist auf dem Weg zum größten Silberproduzenten in der Welt mit einem KGV von unter 10. Für einen Langfristanleger ein klarer Kauf.
MAY 29, 2007 - 14:33 ET

Palmarejo Silver and Gold Corporation Announces Its Financial Results for the Third Quarter Ended March 31, 2007

LONGUEUIL, QUEBEC--(CCNMatthews - May 29, 2007) - Palmarejo Silver and Gold Corporation (TSX VENTURE:PJO) (the "Company") announces that its Interim Consolidated Financial Statements and Management's Discussion & Analysis for the third quarter ended March 31, 2007 have been filed on SEDAR (www.sedar.com). They are also available through CCNMatthews' website at http://www.ccnmatthews.com/docs/pal_complete.pdf and on the Company's website (www.palmarejogold.com).

Financial highlights (in Canadian dollars) for the quarter include total capitalized exploration and project development expenditures of $16,186,000, administration costs of $316,000 and interest income of $360,000. A total of 242,000 stock options were exercised during the quarter for cash proceeds of $367,500.

Capitalized exploration and project development expenditures incurred on the Company's Palmarejo and other silver-gold projects located in the Temoris District of Chihuahua in Mexico include $2,148,000 for drilling activities and the balance represented by various construction and engineering activities, including road upgrade, earthworks, camp construction, fabrication and assembly of various mill components and modification of the ball and SAG mills.

At March 31, 2007, the Company's assets stood at $119,880,000 and included $28,071,000 in cash and short-term investments, $42,226,000 in capital assets and $44,469,000 in capitalized exploration expenditures. At March 31, 2007, the working capital totaled $23,375,000 and shareholders' equity amounted to $104,059,000.

As at May 29, 2007, the Company has 91,140,738 common shares issued and outstanding, 3,947,368 warrants outstanding at an exercise price of $12.50 per share, expiring on October 19, 2007 and 4,160,000 outstanding stock options at an exercise price varying between $1.00 and $3.90 and expiring by December 2010. As at the same date, Bolnisi owns 66,855,237 common shares, representing 73.4% of the total number of issued and outstanding common shares of the Company. Bolnisi also holds 1,052,618 warrants acquired from their participation in the April 2006 private placement.

Palmarejo Silver and Gold Corporation is a silver and gold exploration company with projects in Mexico. Additional information is available on SEDAR and on the Company's website.
Ganz sicher ist, das Coeur ein value Investment ist !

Coeur ist Marktführer und will es auch bleiben, deshalb die Übernahmen die leider aktuell auf den Kurs drücken. Langfristig wird, ja muß das Silber im Preis regelrecht explodieren, die Folgen für die Minen sind klar. Dann geht hier richtig die Post ab und man wird froh sein , wenn man die Shares noch für 6 Euro bekommt.

So long,

grüße vom valueandi ;)
EZB beendet diesjährige Goldverkäufe vorzeitig!


Die Europäische Zentralbank EZB lies heute in einer Pressmeldung verlauten, dass sie in den letzten zwei Monaten 37 Tonnen Gold verkaufte. Zusammen mit den Verkäufen vom letzten Herbst veräusserte die EZB insgesamt 60 Tonnen. Die in den letzten Monaten anhaltenden Gerüchte über Zentralbankverkäufe erwiesen sich damit als korrekt.
Viel wichtiger aber ist, dass sie für dieses Jahr des Washingtoner Abkommens, welches am 26. September endet, keine weiteren Goldverkäufe zu tätigen plant! Und dies, obwohl sehr viel dafür spricht, dass die Teilnehmer am Agreement auch dieses Jahr ihre Goldverkaufs-Quote nicht voll ausnutzen werden.

Der Goldmarkt reagierte mit einem Kurssprung auf die guten Neuigkeiten, nachdem der Goldpreis schon gestern Avancen verbuchen konnte. Aktuell (15:30) steht der Goldpreis bei 667,00 USD/Unze. Sollte der mittelfristige Aufwärtstrend wieder zurückerobert werden, dürfte dies das Ende der Mai-Korrektur bedeuten.
Der Silberpreis konnte ebenfalls die wichtige Marke bei 13,40 USD/Unze zurückerobern und steht aktuell (15:30) bei 13,51 USD/Unze (01.06.2007 si/as/tw).
jetzt schauts langsam wieder guad aus !!

sieht nach Boden aus 3,65-3,68 geh ich long !! hoffe sie kommt noch runter ;-)
marchinese

Will wieder dabei sein:rolleyes::cry::cool:
Ich bin aktuell eingestiegen zu 2,77 Euro.
Couer mein altes Baby. Hat mir mal mit Hecla zusammen meinen Roller und meine Urlaub finanziert.

Für mich sind das absolute Kaufkurse
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.028.290 von schuh am 19.06.07 21:43:16-- 4,7 Mio$ Umsatz zu $3,72 mit dem Schlußgong in NewYork --

charttechnisch könnte somit doch endlich die Trendwende in greifbare Nähe gerückt sein. Kann jemand noch etwas neues, fundamentales zu meiner Hoffnung beisteuern??

VG julius96 :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.212.153 von julius96 am 23.06.07 21:22:43Hi, glaube das die 2,60 Euro jetzt der Boden sind. Ein Investment auf diesem Niveau könnte daher lohnend sein. Sucht du Fundis schau auf goldseiten.de . Da kannst du stundenlang über Silber etc. lesen. Irgendwo stand da auch was über die momentane Leerverkaufssituation beim SIlber. Es sind da glaub ich 2 Monate der Weltproduktion von SIlber leer verkauft. Irgendwann wirds hier richtig bergauf gehen mit dem SIlberpreis-muß man halt Geduld haben.;)
....momentane Leerverkaufssituation beim SIlber. Es sind da glaub ich 2 Monate der Weltproduktion von SIlber leer verkauft.....

lt. Buttler sind es 150 Tage - also sage und schreibe 5 Monate.

http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyi…
Plane heute hier einzusteigen, denke das ist jetzt ein guter Einstiegspunkt - auch im Bullboard in Kanada ist man wohl der Meinung, das jetzt ein Boden gefunden wurde.

Hier noch ein nicht mehr ganz neuer Artikel von April 2007 über Vor- und Nachteile von Coer.

http://gold.seekingalpha.com/article/33465
Silber wird in der Natur gediegen gefunden. Es tritt dabei meist in Form von Körnern oder als drahtig verästeltes Geflecht in hydrothermal gebildeten Erzgängen auf. Neben gediegenem Silber findet man es vor allem in sulfidischen Mineralien. Zu den wichtigsten sulfidischen Silbererzen zählen Silberglanz (Argentit) Ag2S und Kupfersilberglanz (Stromeyerit) CuAgS. Silber findet man seltener auch als Silberhornerz (Chlorargyrit) AgCl und als Silberantimonglanz (Miargyrit) AgSbS2. Die wichtigsten Silbervorkommen befinden sich in Nordamerika (Mexiko, den USA und Kanada) und in Südamerika (Peru, Bolivien).

Neben diesen Silbererzen findet man noch so genannte silberhaltige Erze, die meist nur geringe Mengen Silber (0,01-1 %) enthalten. Dies sind häufig Bleiglanz (PbS) und Kupferkies (CuFeS2). Aus diesem Grund wird Silber häufig als Nebenprodukt bei der Blei- oder Kupferherstellung gewonnen.

Silber ist ein seltenes Element, es kommt mit etwa 0,079 ppm (entsprechend 0,0000079 Prozent) in der Erdkruste vor. Es ist allerdings ca. 20 mal häufiger als Gold.

Wenn man annimmt das Gold zu 650 US-Dollar notiert, dann müßte Silber zu 32,5 US-Dollar notieren, wenn man nur die Seltenheit des Metalles ansetzt.

EIn physisches Investment in Silber ist riskant, 19 % Mwst. und Aufschlag der Banken bzw. Silberhütten erfordern das man erstmal 25 % mindestens verdienen muß um in die Gewinnzone zu kommen. Hier lob ich mir Coeur, da ich auch physisches Silber besitze, gebunden in den Silbererzen und Barren dieser Firma.
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.501.006 von Valueandi am 05.07.07 10:57:02interessanter Beitrag. Die 19% Mwst kann man allerdings beim Kauf von Münzbarren auf 7% senken.

1 kg Silber-Kookaburra-Münze
(Verkaufspreis enthält 7 % Mwst) 372.00 EUR
Bin heute mit 450 Stck dabei zu 2,76 € . Ich hoffe, es war ein günstiger Zeitpunkt.
#56 Valueandi

Ein physisches Investment in Silber ist riskant???????????:laugh:



Es gibt meineserachtens kein risikoärmeres Investment als physisches Silber. Ich habe auch wieder CDE, aber der Hauptteil bleibt physisch, da es nicht riskant ist.

Mein Barren ist auch in 2020 noch ein Barren, ob es bis dahin bestimmte Aktien noch gibt ist fraglich
Da gab es ja noch eine steile Kurve in Canada nach oben mit 9,5 %. SK 4,26 C$ = 2,96 Euro.

Da hatte ich wohl zum richtigen Zeitpunkt gekauft und einen Riecher.

Bin gespannt, ob dies jetzt die Wende für CDM bedeutet und sich der Aufwärtstrend fortsetzen wird.

Wenn der Silberpreis auch mitzieht, wird es gut aussehen.:)


Hier ist eine gute Firmen Präsentation:

http://library.corporate-ir.net/library/86/864/86472/items/2…

An der NYSE ging es leicht aufwärts , an der TSE 2,1 % abwärts.

Wahrscheinlich ist das listing in New York wichtiger als TSE, denn in Deutschland waren die Kaufkurse höher. 2,99 Euro Briefkurs L&S über pari von Kanada und USA.


Heute auch wieder sehr stabil mit leichter Tendenz nach oben.
Das sieht sehr gut aus.

:):)
Das dürfte irgendwie untergegangen sein: Termine! [3.7.]
:lick:
http://www.rttnews.com/sp/breakingnews.asp?date=7/3/2007&ite…
:lick:
...initial production from open pit mining is expected in the fourth quarter of 2008.
Ein Tunnel wurde fertiggestellt. Das waren die News.

"..today announced that construction work has been completed on the main access tunnel at the Kensington Gold Mine in Alaska"
:eek:

Coeur Provides Update on San Bartolome Silver Project in Bolivia
COEUR D'ALENE, IDAHO, Jul 16, 2007


(Canada NewsWire via COMTEX News Network) --

Construction Workers Surpass Milestone of One Million Man Hours Without a Lost Time Accident

Project Remains on Schedule and on Budget toward January 2008 Startup

COEUR D'ALENE, IDAHO, July 16 /CNW/ - Coeur d'Alene Mines Corporation (NYSE:CDE) (TSX:CDM)

The construction of San Bartolome, which is expected to produce approximately 9 million ounces of silver in its first year, currently employs approximately 1,100 workers through its South American Subsidiary Empresa Minera Manquiri, and its contractors, most of whom are Bolivians.

Site preparation work is essentially complete, and concrete foundation work is well advanced. Construction of the leach tanks is also well advanced, and all major contracts have been awarded.

SOURCE: Coeur d'Alene Mines Corporation
Habe schon öfter von Coeur d'Alene als eines der großen Rohstoffunternehmen dieser Welt gehört.

Fokus: Silber ? Oder ?

Ich bin US-Präsident, verstecke mich nur hinter einem Pseudonym und habe daher wenig Zeit, mir hier lange Postings durchzuschauen.

Bitte um kurze Zusammenfassung der Fundamentalzahlen. Auf meinen Präsidententisch.

Warum ist die Kursperformance hier noch so enttäuschend ?

Beste Grüße
AlbertSchweitzer
Wer die Postings nicht selber lesen und interpretieren will, der ist vielleicht bei einem Börsenbrief besser aufgehoben: Dort werden Infos in klaren, kurzen Sätzen so aufbereitet, dass sie wirklich jeder versteht. Als Präsident sollte man sich das leisten können..
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.996.043 von AlbertSchweitzer am 03.08.07 00:41:41meinste du kriegst auf so ein posting eine antwort?:rolleyes:
:eek:

Press Release

Source: Coeur d?Alene Mines Corporation

Coeur Reports Second Quarter 2007 Results and Reserve Increases
Wednesday August 8, 9:00 am ET


Bolnisi and Palmarejo transactions on track for fourth quarter close
Substantial construction progress at San Bartolome with new safety milestones
New veins discovered at the Cerro Bayo and Martha mines
-- HIGHLIGHTS --
-- Quarterly net income of $11.9 million, or $0.04 per diluted share
-- Cash provided by operations of $11.5 million during second quarter
-- 3.0 million ounces of total consolidated quarterly silver production
-- 25,453 ounces of gold production during second quarter
-- Record budgeted exploration program discovers new veins, expands silver mineral reserves by 64% at Cerro Bayo and 49% at Martha
-- San Bartolome construction progresses toward February 2008 startup, as workers surpass one million man-hours milestone without a lost time accident
-- Acquisitions of Bolnisi Gold NL and Palmarejo Silver and Gold Corporation, expected to nearly double company production levels and resources, on-track for fourth quarter closing
-- $272.5 million cash and short-term investments at June 30, 2007
COEUR D'ALENE, IDAHO, August 8 /CNW/ - Coeur d'Alene Mines Corporation (NYSE:CDE - News; TSX:CDM - News) today reported quarterly net income of $11.9 million, or $0.04 per diluted share, for the second quarter of 2007, compared to net income of $32.6 million, or $0.11 per diluted share for the second quarter of 2006. The second quarter of 2006 included the one-time gain of $11.2 million from the Company's sale of its Coeur Silver Valley (CSV) property, and income of $1.4 million from CSV operations.

ADVERTISEMENT
The Company also reported mid-year results from its 2007 exploration program, which resulted in significantly expanded mineral reserves levels at its Cerro Bayo and Martha mines, where several new veins were discovered. These increases, coupled with the previously announced increase to mineral reserves and resources at the Company's large San Bartolome silver project demonstrate the significant growth potential of Coeur's South American properties.

For the first six months of 2007, the Company reported net income of $25.9 million, or $0.09 per diluted share, compared to net income of $47.0 million, or $0.16 per share, for the same period in 2006. Excluding the one-time gain mentioned above and $2.0 million of income from discontinued operations, the Company's net income for the first six months of 2006 was $33.9 million, or $0.12 per diluted share.

Metal sales from continuing operations for the first six months of 2007 were $102.5 million, compared to $98.9 million in the year-ago period. Metal sales from continuing operations in the second quarter of 2007 were $51.7 million compared to $54.0 million in the year-ago quarter.

In commenting on the Company's performance, Dennis E. Wheeler, Chairman, President and Chief Executive Officer, said, "We are pleased with the performance of our operating properties in the second quarter as the operational results were consistent overall with the second quarter of 2006. Operating cash flow for the second quarter was $11.5 million while metals prices for both silver and gold remain strong and at levels that enable the Company to generate healthy earnings and cash flows."

"We are also very pleased to report significant reserve increases at both Cerro Bayo and Martha yielding from Coeur's strategic decision to invest a record $15.7 million in exploration this year," Mr. Wheeler continued. "This increased investment in exploration confirms a meaningful evolution in the entire Coeur Chilean and Argentinean exploration programs, building on years of geological information about new targets that are leading to discoveries. As this aggressive program continues, we are confident of achieving additional gains in mineral reserves to further extend the mine lives of these two important young mines, with a focus on finding new ore deposits to develop into new mines. The exploration success seen at Martha will have direct benefit to the standalone mill facility currently under construction and which is expected to be completed by the end of the year," Wheeler added.

Bolnisi Gold and Palmarejo Silver and Gold Transaction

"Finally, the next step in Coeur's global growth continued to move forward with progress with the acquisitions of Bolnisi Gold NL and Palmarejo Silver and Gold Corporation, which are expected to close in the fourth quarter. We believe this transaction will establish Coeur as the clear leader in the silver mining industry with the addition of the world-class Palmarejo silver and gold project located in northern Mexico. This transaction, combined with the Company's internal growth initiatives, represents an aggressive growth strategy designed to generate value for shareholders by dramatically increasing production and resources, decreasing companywide cash costs, and introducing long-life assets to Coeur's portfolio," Wheeler concluded.

During the second quarter, Coeur, Bolnisi Gold NL, and Palmarejo Silver and Gold Corporation announced that Coeur has completed its due diligence under the terms of the Merger Implementation Agreement with Bolnisi and that the companies expect to complete the transaction in the fourth quarter of 2007.

A Project Development Committee was formed, including Coeur personnel Stuart Mathews as Interim General Manager, Mark Moseley Williams as Interim Project Manager, and Ed Galindo as Interim Construction Manager.

While the initial focus will be to develop the Rosario deposit at Palmarejo using open pit mining methods, the Project Development Committee will also focus on a combined open-pit and underground mine development scenario.

Exploration and Reserve Increases

During the second quarter, Coeur's record $15.7 million 2007 exploration program made significant progress on all fronts, with expanded reserve levels at both Cerro Bayo and Martha. The reserve expansion represents further development and confirmation of the multi-year exploration programs in Chile and Argentina, which have led to new productive discoveries and resources.

* Cerro Bayo contained proven and probable mineral reserves increased

to 9.3 million contained silver ounces and 157,000 gold ounces at mid-year.
Taking into account first half 2007 mine production, this represents a 64%
increase in silver ounces and 46% increase in gold ounces from year-end 2006
reserve levels. In the expanded exploration program, three new vein systems,
Dagny, Fabiola, and Coyita, were identified during the second quarter. These
veins occur less than one kilometer east of the Cerro Bayo mill facility. At
quarter's end, a total of five holes were completed on Dagny, all of which
encountered ore-grade silver and gold. Further drilling is continuing in the
area, with anticipated potential for other new vein discoveries.

-- At the high-grade Martha mine, where the Company is constructing a
new mill facility, contained proven and probable mineral reserves increased to
7.6 million contained silver ounces and 10,500 gold ounces at mid-year. Taking
account of first half 2007 mine production, this represents a 49% increase in
silver ounces and a 43% increase in gold ounces relative to year-end 2006
levels. The focus of this year's drilling has been on the existing R4 and Del
Medio systems, which includes the Francisca and Catalina vein systems, as well
as drilling on new vein targets.

-- At the Rochester mine, which has produced over 119 million silver
ounces for Coeur since inception in 1986, the Company commenced a new
exploration effort. This program is designed to identify all opportunities for
new ore that may be conducive for processing in the current crushing and
leaching facilities and to test new targets for their potential to host
high-grade silver and gold deposits. Commencing in June, this work has already
identified targets for drill testing later this year.

2Q Production Highlights by Individual Property

-- Rochester (Nevada) - Silver production was slightly higher than the
previous year's second quarter, with a resulting decrease in cash costs to
$2.54 per ounce, compared to $2.61 per ounce in the year-earlier period. Cash
costs per ounce declined 48% from the first quarter of this year, which is a
trend the Company expects to continue during the second half of the year. Gold
production was lower in the recent quarter compared to a year ago, as
anticipated in the heap model.

-- Cerro Bayo (Chile) - Silver production was significantly lower and
gold production was higher as compared to the second quarter of 2006. Silver
production was down as a consequence of conditions experienced during the
Company's transition into wider mineralized zones which are more amenable to
mechanized mining methods: a process that commenced late in the second quarter
of 2007. Both silver and gold production levels are expected to increase for
the remainder of the year, with lowering cash costs.

-- Martha (Argentina) - Silver and gold production were above the levels
of the year-ago quarter - and sharply above the levels of the first quarter of
2007 - due to the mining of higher grade ores and an increase in tons mined.
Silver and gold production was up nearly 30% both from the previous quarter
and from the second quarter last year. Silver cash costs were just $0.04 per
ounce higher in the recent quarter from the year-ago period, due to higher
labor costs and taxes, including increased royalties resulting from higher
realized metals prices in the second quarter of 2007 compared to the first
quarter of 2006.

Construction continued on the new $13.9 million mill facility which is
expected to be operational by the end of the year. The mill will support the
company's ongoing success in expanding the reserve and resource base at
Martha.

-- Endeavor (Australia) -- Silver production increased by 54% from the
second quarter of last year, with cash costs modestly higher at $2.91 per
ounce due to higher smelting and refining charges. The mine continues to show
production improvement since last fall. Production levels are expected to
continue to show improvement as mine development accelerates into the fourth
quarter of 2007, with the expectation of sustaining those levels.

-- Broken Hill (Australia) - Silver production was 476,494 ounces, which
was 57% higher than the first quarter 2007, with cash costs of $3.20 per
ounce, which was consistent with this year's first quarter period.

The Company said it expects full year 2007 production from existing
operations of approximately 12 million ounces of silver. The Company expects
to produce 121,000 ounces of gold, which gives effect to the startup of the
Kensington project subsequent to 2007. Average cash operating cost are
expected to be $2.39 per ounce of silver.

Balance Sheet and Capital Investment Highlights

The Company had $272.5 million in cash and short term investments as of
June 30, 2007. Capital expenditures during the second quarter of 2007 totaled
$57.7 million, most of which was spent on the Kensington (Alaska) gold project
and the San Bartolome (Bolivia) silver project. The Company has sufficient
liquidity to complete the San Bartolome, Kensington and Palmarejo projects.

Update on San Bartolome (Bolivia) Silver Project

Construction continues on schedule and on budget at San Bartolome. The
more than 950 construction workers on the project have surpassed a total of
1.3 million man-hours without a lost time accident. Commercial production is
expected to commence in February 2008, with approximately 9 million ounces
forecast to be produced during the first full year of production, after the
plant is fully commissioned.

During the first six months of 2007, construction work activity has
increased in all project areas including the process plant and tailings
facility. Current work includes concrete foundation work in the crusher,
stockpile and mill areas, tank installation in the leach and Counter Current
Decantation thickener areas and continued work at the tailings facility. All
major contracts for the project have been awarded. During the six months ended
June 30, 2007, Coeur spent approximately $27.7 million on San Bartolome and
plans to incur additional engineering, procurement and construction costs of
approximately $120.7 million in 2007.

The Company is pleased to report that Mike Clarke joined Coeur South
America as Vice President of Special Projects in July. Mr. Clarke has over 33
years of operating experience in the mining industry, including mining
projects in the U.S., Canada, Mexico, Peru, Cuba, and Chile and most recently
in Bolivia. Clarke will initially be responsible for the startup and
commissioning of San Bartolome.

Update on Kensington (Alaska) Gold Project

At Kensington, capital expenditures in the first six months of 2007
totaled $58.6 million. On July 10, workers achieved breakthrough and completed
the nearly two-and-a-half mile tunnel between the Kensington and the Jualin
property, where the mill and processing facilities are located. Contractors
from Kake Tribal/Redpath Native Corporation joint venture, along with Coeur
Alaska, completed the final 6,800 feet of tunneling over the past year. In
addition, the processing facility and mill are expected to be completed during
August. The Company is continuing to review its options, including engaging in
discussions with the plaintiffs, to resolve the Kensington litigation to
enable the mine to proceed to production.

Coeur d'Alene Mines Corporation is one of the world's leading primary
silver producers and has a strong presence in gold. The company has mining
interests in Alaska, Argentina, Australia, Bolivia, Chile, and Nevada.

Conference Call Information

Coeur d'Alene Mines Corporation will hold a conference call to discuss
the Company's second quarter 2007 results at 1 p.m. Eastern time on August 8,
2007. To listen live via telephone, call 866-853-4681 (US and Canada) or
660-422-4718 (International). The conference ID number is 11745658. The
conference call and presentation will also be web cast on the Company's web
site www.coeur.com. A replay of the call will be available through August 15,
2007. The replay dial-in numbers are 800-642-1687 (US and Canada) and
706-645-9291 (International) and the access code is 11745658.

Cautionary Statement

Company press releases may contain numerous forward-looking statements
within the meaning of securities legislation in the United States and Canada
relating to the Company's silver and gold mining business. Such statements are
subject to numerous assumptions and uncertainties, many of which are outside
the Company's control. Operating, exploration and financial data, and other
statements in this document are based on information the Company believes
reasonable, but involve significant uncertainties as to future gold and silver
prices, costs, ore grades, estimation of gold and silver reserves, mining and
processing conditions, construction schedules, currency exchange rates, and
the completion and/or updating of mining feasibility studies, changes that
could result from the Company's future acquisition of new mining properties or
businesses, the risks and hazards inherent in the mining business (including
environmental hazards, industrial accidents, weather or geologically related
conditions), regulatory and permitting matters, risks inherent in the
ownership and operation of, or investment in, mining properties or businesses
in foreign countries, as well as other uncertainties and risk factors set out
in the Company's filings from time to time with the SEC and the Ontario
Securities Commission, including, without limitation, the Company's reports on
Form 10-K and Form 10-Q. Actual results and timetables could vary
significantly from the estimates presented. Readers are cautioned not to put
undue reliance on forward-looking statements. The Company disclaims any intent
or obligation to update publicly such forward-looking statements, whether as a
result of new information, future events or otherwise.

Donald J. Birak, Coeur's Senior Vice President of Exploration, is the
qualified person responsible for the preparation of the scientific and
technical information concerning Coeur's mineral reserve information in this
document. For a description of the key assumptions, parameters and methods
used to estimate mineral reserves, as well as a general discussion of the
extent to which the estimates may be affected by any known environmental,
permitting, legal, title, taxation, socio-political, marketing or other
relevant factors, please see the Technical Reports for each project as filed
on SEDAR at www.sedar.com.

Additional Information

The proxy statement that Coeur plans to file with the United States
Securities and Exchange Commission ("SEC") and Ontario Securities Commission
and mail to its shareholders will contain information about Coeur, Bolnisi,
Palmarejo, the Palmarejo Project, the transaction and related matters.
Shareholders are urged to read the proxy statement carefully when it is
available, as it will contain important information that shareholders should
consider before making a decision about the transaction. In addition to
receiving the proxy statement from Coeur by mail, shareholders will also be
able to obtain the proxy statement, as well as other filings containing
information about Coeur, without charge, from the SEC's website (www.sec.gov)
and the Canadian securities regulators' website (www.sedar.com) or, without
charge, from Coeur. This announcement is neither a solicitation of a proxy, an
offer to purchase, nor a solicitation of an offer to sell shares of Coeur.
Coeur and its executive officers and directors may be deemed to be
participants in the solicitation of proxies from Coeur's shareholders with
respect to the proposed transaction. Information regarding any interests that
Coeur's executive officers and directors may have in the transaction will be
set forth in the proxy statement. The Coeur shares to be issued in the
transaction have not been and will not be registered under the Securities Act
of 1933, as amended, and may not be offered or sold in the United States
absent registration or an applicable exemption from registration requirements.
Coeur intends to issue such Coeur shares pursuant to the exemption from
registration set forth in Section 3(a)(10) of the Securities Act.

Copies of the merger implementation agreements and certain related
documents will be filed with the SEC and Canadian securities regulators and
will be available at the SEC's website at www.sec.gov and at the Canadian
securities regulators' website at www.sedar.com.

<<
Proven Mineral Reserves (June 30, 2007)
----------------------------------------------------------------
Grade
Short (ounces/ton) Ounces (000s)
Tons ------------------------------
Property Location (000s) Silver Gold Silver Gold
----------------------------------------------------------------

Cerro Bayo Chile 598.5 8.38 0.139 5,017 83.0
Martha Argentina 33.6 78.70 0.116 2,646 3.9

----------------------------------------------------------------
Probable Mineral Reserves (June 30, 2007)
----------------------------------------------------------------
Grade
Short (ounces/ton) Ounces (000s)
Tons ------------------------------
Property Location (000's) Silver Gold Silver Gold
----------------------------------------------------------------

Cerro Bayo Chile 552.3 7.74 0.134 4,275 74.0
Martha Argentina 80.1 61.52 0.082 4,930 6.6
>>

Mineral Reserves correspond to Ore Reserves per US SEC classification.
Metal prices used to determine ore reserves were $10.00/oz. Ag and $550/oz Au.

Cut-off grades: Cerro Bayo; variable between 4.46 and 5.26 grams/tonne Au
equivalent, Martha; variable between 900 and 1,200 grams/tonne Ag equivalent.
For an explanation of the determination of cut-off grades, please refer to
Coeur's Technical Reports on www.sedar.com.

January through June, 2007 mine production: Cerro Bayo; 157,500 tons
grading 4.82 oz/ton Ag and 0.133 oz/ton Au. Martha; 17,900 tons grading 84.77
oz/ton Ag and 0.115 oz/ton Au.

<<
Proven Mineral Reserves (December 31, 2006)
-----------------------------------------------------------------
Grade
Short (ounces/ton) Ounces (000s)
Tons -------------------------------
Property Location (000s) Silver Gold Silver Gold
-----------------------------------------------------------------

Cerro Bayo Chile 375 10.41 0.20 3,902 75
Martha Argentina 33 64.05 0.10 2,118 3

-----------------------------------------------------------------
Probable Mineral Reserves (December 31, 2006)
-----------------------------------------------------------------
Grade
Short (ounces/ton) Ounces (000s)
Tons -------------------------------
Property Location (000's) Silver Gold Silver Gold
-----------------------------------------------------------------

Cerro Bayo Chile 259 8.66 0.18 2,242 47
Martha Argentina 66 59.97 0.08 3,966 6
>>

Metal prices used to determine ore reserves were $8.00/oz Ag and
$475.00/oz Au at Cerro Bayo and Martha.

<<
COEUR D'ALENE MINES CORPORATION AND SUBSIDIARIES
CONSOLIDATED STATEMENTS OF OPERATIONS AND
COMPREHENSIVE INCOME
(Unaudited)
Three Months Six Months
Ended June 30, Ended June 30,
2007 2006 2007 2006
------------------------------------
REVENUES (In thousands except per share data)

Sales of metal $ 51,664 $ 54,041 $102,524 $ 98,895

COSTS AND EXPENSES
Production costs applicable to
sales 26,740 21,587 47,760 41,687
Depreciation and depletion 5,753 6,989 12,774 13,307
Administrative and general 5,710 4,528 11,884 9,618
Exploration 2,549 1,934 5,430 3,901
Litigation settlement - 469 507 469
------------------------------------

Total cost and expenses 40,752 35,507 78,355 68,982
------------------------------------

OTHER INCOME AND EXPENSE
Interest and other income 4,316 4,794 8,866 7,314
Interest expense, net of
capitalized interest ( 83) (367) (170) (888)
------------------------------------
Total other income and expense 4,233 4,427 8,696 6,426
------------------------------------

Income from continuing operations
before income taxes 15,145 22,961 32,865 36,339
Income tax provision (3,227) (2,829) (6,928) (2,481)
------------------------------------

INCOME FROM CONTINUING OPERATIONS 11,918 20,132 25,937 33,858
Income from discontinued
operations, net of income taxes - 1,357 - 1,968
Gain on sale of net assets of
discontinued operations - 11,159 - 11,159
------------------------------------

NET INCOME 11,918 32,648 25,937 46,985
Other comprehensive income 688 1,736 516 1,740
------------------------------------

COMPREHENSIVE INCOME $ 12,606 $ 34,384 $ 26,453 $ 48,725
------------------------------------

BASIC AND DILUTED INCOME (LOSS)
PER SHARE
Basic income per share:
Income from continuing operations $ 0.04 $ 0.07 $ 0.09 $ 0.13
Income from discontinued
operations - 0.05 - 0.05
------------------------------------
Net income $ 0.04 $ 0.12 $ 0.09 $ 0.18
------------------------------------

Diluted income per share:
Income from continuing operations $ 0.04 $ 0.07 $ 0.09 $ 0.12
Income from discontinued
operations - 0.04 - 0.04
------------------------------------
Net income $ 0.04 $ 0.11 $ 0.09 $ 0.16
------------------------------------

Weighted average number of shares
of common stock
Basic 277,763 277,474 277,720 265,049
Diluted 302,240 302,188 302,205 289,832
>>

Operating Statistics From Continuing Operations

The following table presents information by mine and consolidated sales
information for the three- and six-month periods ended June 30, 2007 and 2006:

<<
Three Months Ended June Six Months Ended June
30, 30,
2007 2006 2007 2006
----------- ----------- ----------- -----------
Rochester
Tons processed 2,065,481 2,737,547 4,148,753 5,269,447
Ore grade/Ag oz 0.59 0.76 0.67 0.72
Ore grade/Au oz .006 .009 .007 .011
Recovery/Ag oz (A) 100.7% 55.5% 86.2% 60.9%
Recovery/Au oz (A) 117.7% 75.1% 103.6% 58.3%
Silver production
ounces 1,227,233 1,153,295 2,410,029 2,301,658
Gold production
ounces 14,146 18,265 28,435 34,382
Cash cost/oz $ 2.54 $ 2.61 $ 3.71 $ 3.46
Total cost/oz $ 5.21 $ 5.80 $ 6.96 $ 6.70
Cerro Bayo
Tons milled 99,095 115,361 157,545 215,636
Ore grade/Ag oz 3.92 7.20 4.82 6.43
Ore grade/Au oz .110 .094 .133 .094
Recovery/Ag oz 95.1% 95.1% 95.0% 94.2%
Recovery/Au oz 93.4% 92.1% 93.7% 92.1%
Silver production
ounces 369,500 789,746 721,448 1,305,568
Gold production
ounces 10,218 9,935 19,646 18,729
Cash cost/oz $ 7.16 $ 1.82 $ 4.26 $ 2.47
Total cost/oz $ 10.91 $ 3.77 $ 8.07 $ 4.63
Martha Mine
Tons milled 9,663 6,817 17,864 15,666
Ore grade/Ag oz 89.12 97.79 84.77 79.75
Ore grade/Au oz .122 .134 .115 .105
Recovery/Ag oz 93.9% 95.0% 94.6% 94.2%
Recovery/Au oz 92.5% 91.8% 93.3% 92.0%
Silver production
ounces 809,026 633,014 1,432,124 1,176,500
Gold production
ounces 1,089 839 1,924 1,509
Cash cost/oz $ 5.18 $ 5.14 $ 5.59 $ 5.04
Total cost/oz $ 5.57 $ 5.61 $ 6.00 $ 5.50
Endeavor
Tons milled 251,785 118,775 537,865 221,778
Ore grade/Ag oz 1.03 1.11 0.96 1.20
Recovery/Ag oz 48.2% 61.3% 55.1% 62.1%
Silver production
ounces 124,441 80,890 284,718 165,170
Cash cost/oz $ 2.91 $ 2.79 $ 3.06 $ 2.45
Total cost/oz $ 3.89 $ 4.09 $ 4.04 $ 3.75
Broken Hill
Tons milled 447,771 525,888 749,388 1,106,911
Ore grade/Ag oz 1.28 1.32 1.22 1.35
Recovery/Ag oz 83.2% 75.8% 85.0% 72.2%
Silver production
ounces 476,494 528,041 779,342 1,085,353
Cash cost/oz $ 3.20 $ 3.27 $ 3.19 $ 3.07
Total cost/oz $ 5.16 $ 6.02 $ 5.15 $ 5.82
CONSOLIDATED
PRODUCTION TOTALS
Silver ounces 3,006,694 3,184,986 5,627,661 6,034,249
Gold ounces 25,453 29,039 50,005 54,620
Cash cost per
oz/silver $ 3.93 $ 3.03 $ 4.15 $ 3.46
Total cost/oz $ 5.94 $ 5.25 $ 6.45 $ 5.78
CONSOLIDATED SALES
TOTALS
Silver ounces sold 2,805,479 3,249,854 5,481,913 6,127,744
Gold ounces sold 25,520 29,157 50,152 54,891
Realized price per
silver ounce $ 13.47 $ 13.10 $ 13.60 $ 11.82
Realized price per
gold ounce $ 665 $ 649 $ 655 $ 620

(A) The leach cycle at Rochester requires an extended period to
recover gold and silver contained in the ore. The Company estimates
the ultimate recovery to be approximately 61.5% for silver and 93%
for gold. However, ultimate recoveries will not be known until
leaching operations cease which is currently estimated for 2011.
Current recovery may vary significantly from ultimate recovery.
>>

Operating Statistics From Discontinued Operation

The following table presents information for Coeur Silver Valley which
was sold on June 1, 2006:

<<
Three Months Ended Six Months Ended
June 30, June 30,
2007 2006 2007 2006
------------------- -------------------
Silver Valley/Galena
Tons milled - 20,224 - 52,876
Ore grade/Silver oz - 13.92 - 15.15
Recovery/Silver oz - 95.6% - 96.0%
Silver production ounces - 269,027 - 768,674
Cash cost/oz - $10.72 - $9.75
Total cost/oz - $11.04 - $10.64
Gold production - 58 - 180
>>

"Cash Costs per Ounce" are calculated by dividing the cash costs computed
for each of the Company's mining properties for a specified period by the
amount of gold ounces or silver ounces produced by that property during that
same period. Management uses cash costs per ounce as a key indicator of the
profitability of each of its mining properties. Gold and silver are sold and
priced in the world financial markets on a US dollar per ounce basis.

"Cash Costs" are costs directly related to the physical activities of
producing silver and gold, and include mining, processing and other plant
costs, third-party refining and smelting costs, marketing expense, on-site
general and administrative costs, royalties, in-mine drilling expenditures
that are related to production and other direct costs. Sales of by-product
metals are deducted from the above in computing cash costs. Cash costs exclude
depreciation, depletion and amortization, corporate general and administrative
expense, exploration, interest, and pre-feasibility costs and accruals for
mine reclamation. Cash costs are calculated and presented using the "Gold
Institute Production Cost Standard" applied consistently for all periods
presented.

Total cash costs per ounce is a non-GAAP measurement and investors are
cautioned not to place undue reliance on it and are urged to read all GAAP
accounting disclosures presented in the consolidated financial statements and
accompanying footnotes. In addition, see the reconciliation of "cash costs" to
production costs under "Reconciliation of Non-GAAP Cash Costs to GAAP
Production Costs" set forth below.

Reconciliation of Non-GAAP Cash Costs to GAAP Production Costs

The tables below present reconciliations between Non-GAAP cash costs per
ounce to production costs applicable to sales including depreciation,
depletion and amortization (GAAP).

Total cash costs include all direct and indirect operating cash costs
related directly to the physical activities of producing metals, including
mining, processing and other plant costs, third-party refining and marketing
expense, on-site general and administrative costs, royalties and mining
production taxes, net of by-product revenues earned from all metals other than
the primary metal produced at each unit. Total cash costs are a performance
measure and provide management and investors an indication of net cash flow,
after consideration of the realized price received for production sold.
Management also uses this measurement for the comparative monitoring of
performance of our mining operations period-to-period from a cash flow
perspective. "Total cash cost per ounce" is a measure developed by precious
metals companies in an effort to provide a comparable standard, however, there
can be no assurance that our reporting of this non-GAAP measure is similar to
that reported by other mining companies.

Production costs applicable to sales including depreciation, depletion
and amortization, is the most comparable financial measure calculated in
accordance with GAAP to total cash costs. The sum of the production costs
applicable to sales and depreciation, depletion and amortization for our mines
as set forth in the tables below is included in our Consolidated Statement of
Operations and Comprehensive Loss.


Quelle und vollständiger Artikel:

http://biz.yahoo.com/cnw/070808/coeur_d_alene_mines.html?.v=…
Hier die pessimistische Sicht dieser "tollen" Nachricht, so kann man es auch negativschreiben:
http://www.finanznachrichten.de/ext/goto.asp?id=8779750
Also nicht wundern, dass die, welche DIESEN Bericht lesen, vielleicht nicht kaufen :laugh:

Ich sehe die Entwicklung positiv, wenn nichts "Dummes" wie Enteignung etc. dazwischenkommt. Tolles "koservatives" Investment IMHO!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.091.041 von DrJerzy am 09.08.07 10:08:33Ich sehe das sehr ähnlich. Auf derzeitigem Niveau kann man mit CDE kaum etwas falsch machen. Die Übernhame von Bolnisi ist momentan noch nicht gewürdigt, da die Verwässerung im Vordergrund stand/steht. Mittelfristig wird der Markt aber dieses super Projekt sehen. CDE ist nichts zum traden,sondern zum investieren.
Jahrelang schrieb CDE rote Zahlen,stand vor der Pleite. Und heute machen sie sehr gute Gewinn und sind von der Marketcap zu niedrig. Vor allem dann, wenn der Silberpreis deutlich steigen sollte..............


LG
ADERA
Schätzungen für CDE:

Umsatz
2007: 286,60 Mio.
2008: 350,00 Mio.

Gewinn je Aktie
2007: 0,27
2008: 0,38

KGV
2007: 14,56
2008: 10,34

LG
ADERA
Folgender Artikel beschreibt mal wieder überdeutlich, was für einen Blödsinn Journalisten etc von sich geben, die überhaupt keine Ahnung von diesem Markt haben. Das was hier für Gold steht, steht für Silber natürlich auch!


13.08.2007 | 18:23 | (Die Presse)

Als „sicherer Hafen“ nicht mehr gefragt?

London (Bloomberg). Alte Mechanismen funktionieren offenbar nicht mehr: Gab es in früheren Jahren Turbulenzen an den Aktienmärkten, zog der Preis für Gold, das als „sicherer Hafen“ galt, sofort spürbar an. Jetzt sind die Börsen weltweit in Aufruhr und der Preis des Edelmetalls bewegt sich trotzdem kaum von der Stelle. Er verharrt bei knapp über 670 Dollar je Feinunze. Experten sprechen bereits von einem „Rätsel“.

- (Das ist kein Rätsel, dass ist pure Manipulation der Notenbanken! Verkäufe der Notenbank werden immer groß angekündigt um Gold sehr negativ darzustellen. Bedenken sollte man: Wer kauft das Zeug? Davon wird nie gesprochen! Und dazu wird dann über "Papiergold" der Preis unten gehalten. Kein Mensch verkauft sein Gold und Silber physisch)


Dabei gäbe es neben den unter Druck stehenden Aktienmärkten noch andere Faktoren, die den Goldpreis nach oben hieven könnten, es derzeit aber nicht tun. So steigen die Rohstoffpreise, der US-Dollar ist zum Euro schon seit längerem schwach, die Inflationsgefahr besteht weiterhin und die Goldproduktion sinkt weltweit. „Das alles sind doch eigentlich ideale Voraussetzungen für einen steigenden Goldpreise“, meint Peter Schiff vom Handelshaus Euro Pacific Capital. Dass die Goldnotierung dennoch nicht weiter anzieht, sei positiv zu werten, meint Schiff. Es gebe keine Anzeichen für eine Panik an den Märkten, es herrsche vielmehr Gelassenheit vor.

- (Ich lach mich tot wenn ich sowas lese. Die physische Nachfrage nach Gold ist auf einem Rekordhoch. Früher wäre der Goldpreis durch die Decke geschossen. Heute passiert das (noch) nicht, weil der Papierhandel mit Gold größer ist, als der physische Handel selbst(!). Darüber wirds Manipuliert! Nur so etwas wird in solchen Artikeln nicht mal erwähnt. Wahrscheinlich werden solche Leute sogar dafür bezahlt, um Edelmetalle schlecht zu schreiben, weil sie völlig unattraktiv für die Masse erscheinen sollen, damit der Papiermist weiter laufen kann! UNGLAUBLICH!)


Auch Analysten blasen inzwischen zum Rückzug. So hatte John Reade von der Schweizer Großbank UBS noch im Vorjahr einen Anstieg des Goldpreises auf 850 Dollar prognostiziert. Inzwischen sagt er nur noch 670 Dollar bis Ende 2007 voraus, was in etwa dem aktuellen Preis entspricht. 2006 war der Goldpreis um insgesamt 23 Prozent gestiegen. Als Grund galt vor allem der zum Euro nachgebende Dollar.

- (Das ist sehr positiv! Analysten liegen eh fast immer daneben..........)


Druck auf den Goldpreis kommt nicht zuletzt von den steigenden Goldverkäufen europäischer Zentralbanken. Einige zeitlich und strategisch platzierte Verkäufe größerer Zentralbanken haben im Frühjahr 2007 den Goldpreis von einem Anlauf auf die magische 700-Dollar-Marke abgehalten.

- (Wie oben erwähnt. Es wird als großer Verkauf dargestellt, nur wer kauft wird NIE erwähnt. Wahrscheinlich kaufen sie das dann hinterher wieder zurück. Es soll halt nur negative Schlagzeile gemacht werden. Mit solchen Methoden arbeiten diese Verbrecher!)
("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.08.2007
Inmitten des Aufruhrs eine großartige Entwicklung.


Es ist kein Geheimnis, dass wir höchst ungewöhnliche Entwicklungen an den Finanzmärkten gesehen haben. Ich kann mich an keine Zeit erinnern, in welcher der Nachrichtenfluss derart intensiv und die Bewegungen so hektisch waren. Widersprüchliche Meinungen sind an der Tagesordnung. Immobilien- und Hypothekensorgen, Zusammenbrüche von Hedge Fonds, Zusammenbrüche von Krediten und die Rettung durch Zentralbanken, Inflation oder Deflation, Boom oder Crash, Korrektur oder Crash. Ich fühle mich erschöpft. Aber genau zu solchen Zeiten sucht man nach etwas beständigem.
Eine Konstante, auf welche ich mich seit langem verlasse sind die imCommitment of Trades Report enthaltenen Daten. Dies sind die wöchentlichen Zahlen die zeigen, welche der unterschiedlichen Gruppen von Händlern an den Futures Märkten long oder short positioniert sind. Kurz gesagt, die COT-Daten zeigen Ihnen, wie der Markt strukturiert ist, insbesondere wie der mögliche Verlauf sein wird, ob nach oben oder nach unten. Ich verfolge
die COT-Zahlen für viele Märke, beschränke mich in meinen öffentlichen Artikeln generell jedoch auf die Zahlen für die Gold- und Silbermärkte.

Die COT-Zahlen sind immer objektiv, deren Interpretation ist jedoch immer subjektiv. Was die Subjektivität ausmacht ist der Umstand, dass es ständig Veränderungen in Bezug auf die Positionierung der Händler gibt und den Zeitraum in welchem diese auf- oder abgebaut werden.

Erst vor kurzem haben sich die Positionen der Marktteilnehmer sehr schnell geändert. Während man in der Vergangenheit in der Regel lange warten musste, bis die COT-Daten Wirkung zeigten, haben sich die Positionen zuletzt so schnell geändert, dass ein Warten auf die Veröffentlichung der aktuellen Zahlen bedeutet hat, zulange gewartet zu haben. Anders ausgedrückt müssen Sie sich bei Ihrer Analyse darauf stützen, wie sie die Marktstruktur am Dienstag einschätzen und nicht bis zur Veröffentlichung der Zahlen am Freitag warten. Manche machen dies, indem sie die täglichen
Preise, das Volumen und die Änderung des open interest studieren. Das erhöht natürlich die Subjektivität.

Ich denke, dass die COT-Daten sowohl für Gold als auch für Silber
ausgezeichnet sind. Der, unter hohem Volumen, stattgefundene scharfe Ausverkauf vom letzten Donnerstag bei Gold und Silber hat die ohnehin schon konstruktive Formation deutlich verbessert. Der Rebound vom Freitag, ebenfalls unter hohem Volumen, schien nicht von technisch orientierten Käufen getrieben worden zu sein, sondern eher ein Kampf zwischen den commercials gewesen zu sein. Während ich das schreibe, verbessert die Preisschwäche am Dienstag die positive Marktstruktur weiter.

Das einzige was Sie bei der Analyse der COT-Zahlen berücksichtigen müssen ist, wenn ein Kaufsignal ertönt, wie es meiner Meinung nach aktuell der Fall ist, dass niedrigere Preise dieses Signal nur verstärken. In diesem Sinn sind die COT-Zahlen mit der Chartanalyse nicht kompatibel und wie meine langjährigen Leser wissen, verlasse ich mich auch nicht auf die Analyse der Charts. Der Grund dafür ist ganz einfach; wenn ich etwas kaufe, z.B. Silber und ich davon überzeugt bin, dass es drastisch unterbewertet ist, dann kommt für mich ein Verkauf nicht in Frage, wenn es noch billiger wird und die Verletzung charttechnischer Marken einen Verkauf nahe legt. Die Analyse der COT-Zahlen ist hingegen sehr mit der langfristigen, fundamentalen Analyse kompatibel.

Zusätzlich zur reinen Analyse der COT-Daten habe ich das Gefühl, dass wir davor stehen, einige wirkliche Überraschungen in Bezug auf die weitere Entwicklung von Gold und Silber, speziell jedoch von Silber, zu sehen. Wir haben uns bei beiden Metallen über eineinhalb Jahre in einer breiten Handelsspanne bewegt und es sieht so aus, als ob diese Zeit nun vorüber ist. Die COT-Zahlen suggerieren sehr stark, dass die nächste Bewegung nach oben gehen wird.

An diejenigen, welche mir geschrieben haben, eine neue Kampagne gegen die großen Leerverkaufspositionen zu starten; ich habe es nicht vergessen, auch wenn ich nicht die Zeit hatte, allen von Ihnen zu antworten.

Ted Butler
U.S. Silver Corporation

TSX VENTURE: USA

Aug 15, 2007 12:37 ET

U.S. Silver Corporation Reports on the Progress of the Repairs in the Galena and Coeur Mines by Procon Mining Contractors

TORONTO, ONTARIO--(Marketwire - Aug. 15, 2007) -

U.S. Silver Corporation (TSX VENTURE:USA) is pleased to update the progress of the underground work conducted by Procon Mining Contractors at the Company's Galena and Coeur underground mines near Wallace, Idaho. Procon has been working on four primary development and rehabilitation projects within U.S. Silver's Galena mining complex over the past 2 months. Each project is designed to provide necessary development and rehabilitation activities in advance of the expansion of silver-copper production as well as for the development of the vast silver-lead zones recently discovered in the Galena mine.

Silver-lead ore is currently being stockpiled in anticipation of the September startup of the Coeur mill. Procon crews are advancing the drift rehabilitation on the 3400 level of the Coeur mine. The 3400 level connects to the 3700 level of the Galena mine and will allow for the underground haulage of the silver-lead ore from the Galena mine to the Coeur shaft for hoisting to the Coeur mill. Haulage through the rehabilitated drift is anticipated to begin in September.

ausführlicher Artikel:

http://www.marketwire.com/mw/release.do?id=761129&sourceType…
Erste Sahne! CDE muss man im Depot haben, dass ist Fakt!

Analyse

16.08.07 Bolnisi (AUS, Kurs 2,70 A$, MKP 771 Mio A$) meldet für das Juniquartal die Vereinbarung der Übernahme durch Coeur d’Alene (NA). Gleichzeitig übernimmt Coeur d’Alene die Anteile der Palmarejo. Die Bolnisi Aktien werden im Verhältnis von 1 Bolnisi Aktie in 0,682 Coeur d’Alene Aktien getauscht. Mit der Produktion der Palmarejo Mine, die jährlich 12 Mio oz Silber und 110.000 oz Gold produzieren soll, plant Coeur d’Alene die jährliche Produktion bis 2009 auf 32 Mio oz Silber und 290.000 oz Gold zu erhöhen. Die Ressourcen würden sich auf 364 Mio oz belaufen, was einer Lebensdauer von 11,4 Jahren entsprechen würde. Die Investitionskosten des Palmarejo Projekts, das im 4. Quartal 2008 in Produktion gehen soll, werden auf 200 Mio $ geschätzt. Da die Gesellschaft keine Vorwärtsverkäufe eingehen will, kann sie von jedem Silberpreisanstieg in vollem Umfang profitieren. Die Fusion kann voraussichtlich im Oktober mit der Zustimmung aller 3 Gesellschaften abgeschlossen werden. Am 31.12.06 verfügte Bolnisi über einen Cashbestand von 52,1 Mio A$ und war mit Krediten von insgesamt 10,6 Mio A$ belastet. Beurteilung: Bolnisi präsentiert sich mit dem Palmarejo-Trogan Projekt als interessanter Gold- und Silberexplorationswert mit einer bereits jetzt relativ hohen Bewertung. Positiv sind der hohe Silbergehalt der Erze und das verbleibende Explorationspotential. Negativ sind die erforderlichen Investitionskosten und das mittelmäßige Management der Coeur d’Alene. Durch den Kursanstieg über 3,00 A$ wurde Bolnisi zwischenzeitlich zu einer Verkaufsposition. Die Aktionäre können das Übernahmeangebot der Coeur d’Alene annehmen und die Aktien der Coeur d’Alene halten. Empfehlung: Über 3,00 A$ verkaufen, aktueller Kurs 2,70 A$, Rückkauf unter 2,00 A$. Bolnisi wird auch in Deutschland gehandelt (vgl. Halteempfehlung vom 13.03.07 bei 2,64 A$)



© Martin Siegel
Weiß jemand warum der Silberpreis heute um 10% einbricht? CDE auch gleich um 15%.
HEFTIG!!!!!!!!!!!!!!!!!

TED BUTLER COMMENTARY

22. August, 2007

Es wird zurückgeschlagen

Machen sie sich da nichts vor, mit dem letzten Silber Sell-Off wollte man so viele Händler, die mit Hebelwirkung arbeiten, wie möglich liquidieren. Das traf nicht nur auf Silber zu, sondern auch auf viele andere Rohstoffe und Währungen. Wenn man einen kurzen Blick auf die Marktstrukturen der Commitment of Traders (COT) der beteiligten Märkte wirft, stellt man fest, dass auf welcher Seite des Marktes auch immer die großen nicht-kommerziellen Spekulanten (Hedge Fonds und andere Händler) am stärksten positioniert waren, bewegte sich der Markt scharf in die entgegengesetzte Richtung. So bewegte sich der Preis auf einer großen Anzahl von scheinbar nicht-verwandten Märkten, von Metall über Sojabohnen bis Öl, gegen die großen Spekulanten. Es war eine perfekt ausgeführte Kampagne gegen die Spekulanten.

Ohne Frage, diese Kampagne war ein durchschlagender Erfolg für die kommerziellen Händler und ein vernichtender Sieg über die Spekulanten. Das kann man an den rekordverdächtigen Handelsvolumen und der heftigen Preisentwicklung deutlich sehen. Wir müssen auf die nächsten COT-Berichte für diese Rohstoffe warten, um zu sehen wie groß der Ausverkauf tatsächlich ausgefallen ist, aber ich bin mir sicher das er erheblich war, besonders was Silber anbelangt.

Silber erfuhr den extremsten und heftigsten Sell-Off von allen. Wenn man es in Prozenten ausdrückt, fiel der Silberpreis im vergleich zu allen anderen Märkten am meisten. Niemals zuvor in der Geschichte von Silber kam es zu so einem Ausverkauf, wenn man dem Relative Strenght Indicator RSI( Relative-Stärkte Indikator) und dem Betrag, den Silber unter die Gleitenden Durchschnitte fiel, glauben schenkt.

Die Silber-Manipulierer standen bereit in den Startlöchern um die Schwäche auf anderer Märkten auf eine unfaire weise auszunutzen. Gemeinsam zogen sie ihre Gebote für Silber aus dem Markt, um dadurch die Preise stürzen zu lassen und damit die Händler, die mit Hebelwirkung arbeiten, dazu zu zwingen ihre Long-Positionen aufzugeben.

Wenn man sich Angebot und Nachfrage anschaut, wird man absolute nichts finden, was den großen Silber Sell-Off verursacht haben könnte. Es gab keine signifikanten Erhöhungen der Produktion, oder einen Abfall der Nachfrage. Die Lagebestände blieben auch unverändert. Hier ging es rein um eine Neuordnung der Papierkontrakte.

Im Zentrum dieser Manipulation steht die herausstechende Tatsache, die Silber von allen anderen Märkten unterscheidet – die konzentrierten Short-Positionen für COMEX Silber Futures. Es sind diese konzentrierten Short-Positionen für COMEX Silber, die diese Manipulation definieren und es ermöglichen damit fortzufahren. Eliminieren sie diese konzentrierten Short-Positionen und die Silbermanipulationen werden ein Ende haben.

ZEIT ZUM HANDELN

Heute möchte ich ihnen von meinem privaten Unterfangen berichten, dass ich in den letzten Artikeln bereits angedeutet habe. Damit möchte ich Sie um Unterstützung im Kampf gegen die konzentrierten Silber Short-Positionen bitten, so dass die Silbermanipulationen endlich ein Ende haben. Viele von ihnen haben mir diesbezüglich schon geschrieben und mich gebeten ein bisschen den Weg zu bereiten.

Ich bin der Überzeugung, dass die konzentrierten Short-Positionen und damit die Silbermanipulationen aufgrund eines Lapsus in den Gesetzen bestehen konnten. Dieser Lapsus, oder Haken, besteht darin, dass das Gesetz den Behörden verbietet die Identität der größten Händler auf irgendeinem Markt zu veröffentlichen. Deswegen bezeichnet die CFTC die größten Händler auch immer nur als die „4 oder weniger“ oder „8 oder weniger“ größten Händler. Dieses Gesetzt wurde vor vielen Jahrzenten erlassen mit dem gut-gemeinten Ziel die Identität der großen Händler zu schützen und damit zu verhindern, dass sie aufgrund ihrer Bekanntheit zu Trading-Positionen gezwungen werden. Auch wenn die ursprüngliche Absicht dieser Identitätsprotektion durchaus gerechtfertigt war, so kann das gleiche Gesetzt nie die Absicht gehabt haben, diejenigen, die in Manipulationen verwickelt sind, zu schützen. Für mich sieht es momentan aber genau so aus. Schließlich muss die Hauptabsicht eines Handelsgesetzes sein, Manipulationen zu verhindern, und genau so sollte es auch sein. In den letzten Jahren gab es eine allgemeine Tendenz hin zu mehr Transparenz, als erwünschtes Merkmal eines modernen Markes. Die Identität der großen Händler auf den Future Märkten zu schützen steht in Konflikt mit der Transparenz, die wir auf allen anderen Finanzmärkten suchen.

Ich glaube, dass die CFTC und die COMEX durch dieses archaische Gesetz ‚zum Schutz der Identität‘ die Silber-Manipulierer schützen, genauso wie sie die Manipulierer dadurch schützen, dass sie die konzentrierten Short-Positionen nicht eingestehen. Meiner Meinung nach wollen die Behörden eine Offenlegung, und die damit verbundenen Debatten, vermeiden, genau weil sie die Konzentration nicht auf eine legitime Weise rechtfertigen können.

Das Ziel meines neuesten privaten Unterfangen war es die CFTC und die COMEX zu umgehen und direkt zu denen zu gehen, von denen ich glaube, dass sie erhebliche Short-Positionen für COMEX Silber halten. Das ist keine völlig neue Strategie. Vor ein paar Jahren habe ich sie schon einmal im Fall von AIG (dem großen Versicherungskonzern) angewendet. Ich habe öffentlich, aber auch privat an Eliot Spitzer geschrieben, den damaligen Justizminister von New York. Sinngemäß war meine Aussage: „Warum zur Hölle spekuliert eine Versicherungsgesellschaft am Silbermarkt?“ Seit dieser Aktion ist der Silberpreis erheblich angestiegen und AIG zog sich aus allen Geschäften am Silbermarkt zurück.

Ich habe mich dazu entschlossen den Fokus auf Mocatta zu legen; dafür gibt es mehrere Gründe. Mocatta hatte schon immer große Short-Positionen für COMEX Silber, sie hielten auch damals während der legendären Silbermanipulation in den 1980ern gegen die Long-Positionen der Gebrüder Hunt erhebliche Short-Positionen. Berichten zufolge war Mocatta damals zur Spitze des Silberpreises unter extremen finanziellem Druck und war maßgeblich an den Änderungen der Regulierungen an der COMEX beteiligt. Man sagt, dass dies für den folgenden Kollaps verantwortlich war. Meiner Meinung nach war Mocatta, mit Unterbrechungen, seit dem einer der großen Silber-Shorties.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Moccata einer der Führenden, wenn nicht sogar der größte Silberhändler auf der Welt ist. Sie sitzen an der Spitz des Londoner Silver Fixing, und sind auch eines der führenden Clearing-Mitglieder an der COMEX. Moccata wurde Ende 1997 an die Bank von Nova Scotia (Scotiabank) durch die Standart Chartered Bank of London verkauft, und läuft seit dem unter dem Namen ScotiaMocatta. Ich möchte hier ausdrücklich sagen, das Scotiabank ein zu höchst respektiertes Geldinstitut ist, mit einer beindruckenden Geschichte von 175 Jahren und einem ausgezeichneten Ruf, der seinesgleichen sucht.

Am 25.Juni schrieb ich an den CEO, Herrn Richard Waugh, der Scotiabank (per E-mail), um in davor zu warnen, dass der Silbermarkt durch konzentrierte Short-Positionen manipuliert wird, und dass meine Nachforschungen ergeben haben, dass seine Edelmetall-Tochtergesellschaft, ScotiaMocatta, wahrscheinlich darin verwickelt ist. Meine Absicht war es ihn darüber in Kenntnis zu setzen und mein möglichstes zu tun die Silbermanipulationen zu untergraben. Ich schrieb ihm, dass diese Unterhaltung vertraulich sei und es nicht meine Absicht wäre dem guten Ruf der Scotiabank zu schaden.

Ich war sehr überrascht am nächsten Tag (26.Juni) eine Empfangsbestätigung aus Herrn Waughs Büro zu bekommen, die besagte, dass sie meine Ausführungen mit der involvierten Abteilung überprüfen werden. Am gleichen Tag noch schickte ich ihnen meinen Artikel, „Blood From A Stone“, weil er ScotiaMocatta erwähnte und ich dachte dass es angemessen wäre und eventuell hilfreich.

Am 16.Juli erhielt ich dann eine Antwort von Scotiabank, die deutlich machte, dass sie meine Beschuldigungen untersucht hätten und keine Indizien für ein Fehlverhalten finden konnten. Die Antwort wies zudem auch darauf hin, dass sie meiner Lesart der COTs nicht zustimmen.

Insofern, als ich gar keine Interpretation des COTs angeboten hatten, außer darzustellen, dass von den 4 oder weniger größten Händlern konzentrierten Netto Short-Positionen über 250 Millionen Unzen gehalten werden, schrieb ich am nächsten Tag, den 17.Juli, an Herrn Waugh zurück. Ich erklärte ihm, dass es sich hier nicht um eine Interpretation handelt, sondern um eine unumstößliche Tatsache. Ich versuchte ihm klar zu machen, dass das einzige was hier wichtig ist, ob Mocatta signifikante Short-Positionen für COMEX Silber hält, egal ob für sich selber oder in ihrer Rolle als Clearing-Broker für einen ihrer Kunden. Wenn er mir sagen kann, dass Mocatta nicht short sei, würde ich ihn bei seinem Wort nehmen, und die ganze Sache fallen lassen. Aber wenn er dies nicht tun könnte, oder aber einfach nicht sagt, dass Mocatta nicht short ist, dann müsste ich – wie jeder andere auch - wohl annehmen, dass sie Short sind. Ich warnte ihn ein weiteres Mal vor den großen Risiken für die Finanzen und den Ruf der Bank, wenn herauskommen sollte, dass Mocatta Silber Short-Positionen hält, selbst wenn sie behaupten, dass es durch anderen Derivaten „gehedged“ ist.

Am 24.Juli schickte ich Herrn Waugh meinen Artikel „Still The Same“, der am gleichen Tag auch erschien. In diesem Artikel erklärte ich die Silbermanipulationen im Detail und beschrieb wie das Senior Management der großen Finanzfirmen wahrscheinlich gar nichts von einer Verstrickung in die Manipulationen weiß. Die Wahrheit ist, ich habe diesen Artikel auf Scotiabank zugeschneidert, auch wenn er sicherlich auf viele anderen beteiligten Firmen zutrifft. Am nächsten Tag antwortete Scotiabank, dass sie wegen meinen zusätzlichen Ausführungen noch einmal in die Sache schauen würden und mir dann antworten würden.

Am 9. August, nachdem ich nichts mehr von Scotiabank gehört hatte, schrieb ich erneut an Herrn Waugh, und drückte meine Verwunderung darüber aus, was den seine Antwort verzögerte, da ja Manipulation eines der schwerwiegendsten Delikte an einem Markt ist. Noch einmal schrieb ich, dass es einfach nur darum geht festzustellen, ob Mocatta Silber Short-Positionen an der COMEX hält oder nicht.

Zudem wiederholte ich ein weiteres Mal, dass selber wenn Mocatta Offset Hedges hält, dies Manipulation nicht entschuldigen wird, und dass es möglich sein kann, dass die Gegenpartei jegliche ausgleichende Offsets verweigert, wenn Manipulation belegt werden kann. Schließlich wies ich ihn noch drauf hin, dass Scotiabanksin ihren öffentliche Ertragsangaben nur ein Value at Risk (VaR; Wert im Risiko) von $1.5 Millionen für ihre gesamte Beteiligung im Rohstoffsektor angibt. Wenn Mocatta aber größere Silber Short-Positionen an der COMEX halten würde, könnte der wahre VaR um das hundertfache, oder sogar noch mehr, größer sein.

Scotiabank antwortete schließlich am 15.August, dass eine weitere und unabhängige Untersuchung keinerlei Fehlverhalten an den Tag legen konnten, und dass sie die Angelegenheit nun als erledigt betrachten. Ich antwortete ihnen am folgenden Tag, dass sie keinerlei Erklärung gegeben haben, um diesen Befund zu untermauern, noch dass sie eindeutig dementiert hätten, dass sie keine nennenswerten COMEX Silber Short-Positionen halten. Ich schrieb ihnen von meinem Plan über diese Angelegenheit in der nahen Zukunft zu schreiben, und bot ihnen an im Voraus eine Kopie von jedem Artikel, den ich über sie schreiben würde, zu schicken, falls sie es wünschten. So einen Wunsch drückten sie aber nicht aus.

Ich möchte hier deutlich meine Absicht erklären. Ich möchte helfen die Silbermanipulation endlich zu beenden, auf jede ehrliche und legitime Weise die mir einfällt. Meine Absicht ist es keineswegs Scotiabank zu schaden. Genau deswegen weil ich vermute, dass Mocatta einer der großen Silber Shorties ist, habe ich als erstes an Scotiabank direkt geschrieben, um eine Lösung für das Problem zu finden. Nach dem Schriftverkehr der letzten Wochen haben sich meine Vermutungen nur noch bestärkt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Silber manipuliert wird, und ich denke, dass ich die Manipulation, was das die Gesetze angeht, gut erklärt habe. Jetzt ist es an der Zeit mehr zu tun, als nur Erklärungen abzuliefern. Weil weder die CFTC noch die COMEX ihre Arbeit verrichten wollen, und weil sie die großen Shorties in Schutz nehmen, musste ein neuer Ansatz her. Deswegen hab ich an Scotiabank geschrieben.

Jetzt könnte jemand fragen, „Warum sollte Scotiabank Butler antworten wenn er fragt, ob sie short sind oder nicht?“. Darauf würde ich antworten: weil die Problematik, die Möglichkeit einer Manipulation, bedeutend genug sein sollte. Wenn sie nicht short sind, wäre es doch nur dumm von ihnen diese Tatsache nicht zu verkünden. Es geht nicht darum Wer hier frägt, sondern um die Art der Frage. Sie waren der Meinung, dass das Problem bedeutsam genug war um zwei verschiedene Untersuchungen in Auftrag zu geben, einschließlich einer unabhängigen.

Das Problem von Scotiabank, genauso wie das der CFTC und der COMEX, und den konzentrierten Short-Positionen ist, dass sie sich keine öffentliche Diskussion zu diesem Thema erlauben können. Mit der Ausnahme von Gold, gibt es keinen anderen Markt, der die beunruhigenden Fragen aufwirft wie der Silbermarkt. Unter Druck gesetzt, brachte die CFTC eine langatmige Antwort, die nicht wirklich auf die Fragen einging, hervor, deren Relevanz mehr als fraglich war. Einfache Fragen beantworten sie nie mit einfachen Antworten. NYMEX/COMEX bemühen sich erst gar nicht um eine Antwort, selbst wenn man sie direkt und öffentlich fragt. Das ist mehr als beschämend. Jetzt da sie eine Aktiengesellschaft sind, muss man sie wohl dazu zwingen auf die Sache mit der Konzentration einzugehen.

Ich gehe nicht davon aus, dass ich falsch liege, aber es liegt wohl alles im Bereich des Möglichen. Allerdings ist dieses Problem sowohl wichtig als auch präzise genug, so dass verdient angesprochen zu werden. Es geht hier um eine Sache, die man schnell beheben kann. Also versuchen wir es doch zu beheben. Weil die Körperschaften, die darin verwickelt sind, es nicht öffentlich ansprechen wollen, muss alles erdenkbar Mögliche getan werden, um diese Sache an die Öffentlichkeit zu bringen. Ich bin nur ein einzelner Mann, und für die Körperschaften, die die Silber Shorties schützen, ist es relativ einfach mich zu ignorieren. Aber wir können die Macht der Massen nutzen, denn wenn viele sie unter Druck setzten, wird es für sie immer schwieriger werden so zu tun, als wäre die Sache nicht wichtig.

Es ist an der Zeit, dass alle interessierten Parteien teilnehmen. Es ist an der Zeit in Kontakt mit der CFTC, der COMEX und Scotiabank zu treten und einfache Anworten auf einfache Fragen einzufordern. Bitte fügen sie keine ellenlange Liste aller Verbrechen auf der Welt an. Hier geht es um die konzentrierten Silber Short-Positionen und die Manipulation. Der Schlüssel liegt darin präzise zu bleiben. Es ist wichtig sehr spezifische Fragen zu stellen. Ich werde Vorschläge und E-mail-Adressen Unten zur Verfügung stellen. Natürlich können sie sich auf diesen Artikel beziehen und ihn ihren Fragen beifügen.

Ich erwarte nicht, dass die konzentrierten Short-Postionen sofort in sich zusammenbrechen. Aber, ich verspreche ihnen, dass wenn die Behörden erst einmal dazu gezwungen werden können, die Sache einer öffentlichen Diskussion auszusetzen, ich all ihren Ausreden und Verteidigungen etwas entgegenzusetzen habe. Alles was ich will ist die Gelegenheit dieses Problem ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen, ein für alle Mal.

Mein E-mail-Austausch mit Scotiabank war sehr höflich und in gutem Ton gehalten, auf ihrer Seite, als auch auf meiner. Es ist wichtig, dies beizubehalten. Auch wenn es hier um die Silber Short-Positionen geht, möchte ich die Gold Investoren dazu aufrufen sich zu beteiligen. Es gibt so viel mehr Gold Investoren, und um so mehr schreiben, umso effektiver wird es sein. Gleich nach Silber kommt Gold, wenn es an die Konzentrationsproblematik geht. Wenn die konzentrierten Silber Short-Positionen aufgelöst werden können, und die Manipulation endlich durchbrochen werden kann, dann liegt es doch Nahe, dass auch Gold immens davon profitieren wird, weil ja viele der großen Silber Shorties auch Gold Short-Positionen halten. Jedoch würde ich mir wünschen, dass die Gold Investoren davon absehen, Fragen zur Goldmanipulation mit einzubringen, weil dies Bandbreite der Fragen erweitert und den Behörden mehr Spielraum gibt sich herauszuwinden.

Wenn sie mit Scotiabank in Kontakt treten wollen, würde ich vielleicht diese Fragen stellen:

1. Hält ScotiaMocatta signifikante Short-Positionen für COMEX Silber, entweder für sich selber, oder für ihre Kunden?

2. Gehört es sich für Scotiabank mit Silber zu spekulieren?

3. Gibt Scotiabank ihr Risikoprofil für Silber angemessen wieder?

Bitte senden sie zu Händen von Herrn Richard Waugh, CEO mail.president@scotiabank.com



Falls sie die CFTC oder die NYMEX/COMEX anschreiben wollen, würde ich folgendes fragen:

1. Wenn die über 260 Millionen Unzen an Netto Short-Positionen, die von den 4 oder weniger größten Händlern gehalten werden, den Preis nicht manipulieren, welche Menge wäre den dann manipulativ?

2. Sollte die Identität der Händler geschützt werden, wenn der Vorwurf der Manipulation in den Raum gestellt wird.

3. Bitte führen sie doch die Märkte auf, auf denen die konzentrierten Netto Short-Positionen, die von 4 oder weniger Händlern gehalten werden, mehr als 150 Tagen der Weltproduktion entsprechen, wie dies bei Silber der Fall ist.

Für die CFTC senden sie ihre E-mail bitte an Hon. Walter Lukken, amtierender Präsident, wlukken@cftc.gov

Für die NYMEX/COMEX senden sie ihre E-mail zu Händen von Herrn James Newsome, CEO jnewsome@nymex.com

Zum Schluß noch; Es ist wahrlich eine Schande, dass solche Fragen zu so einem wichtigen Thema nicht von den Bossen der Silberindustrie gefragt werden, insbesondere von den Silberminengesellschaften. Wenn solche Fragen von ihnen direkt kommen würden, hätten wir eine größere Chance die Manipulation aufzulösen, als wenn sie von Außenseitern kommen. Wenn sie ein Teilhaber einer Firma sind, die etwas mit Silber oder mit Gold zu tun hat, kontaktieren sie diese doch und bitten sie, sich hieran zu beteiligen. „Sich daran zu beteiligen“ heißt nicht, dass sich das Management irgendeinem großen persönlichen Risiko aussetzen muss, bitten sie Sie einfach nur darum die gleichen Fragen zu stellen, die auch ich stelle.

Dieser Beitrag wurde nicht geprüft, silberinfo übernimmt keine Verantwortung für Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung. (22.08.2007si/as/tw)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.285.433 von hoschmi am 24.08.07 19:18:43schon beachtlich:

Shares Short 40,861,300
bei Kurs 3,37 Gegenwert von von fast 14 Mio USD

Short % Increase / Decrease 1.81 %
Short % of Float 14.75 %

siehe auch:

http://shortsqueeze.com/index.php?symbol=cde
Hallo Leute!

Ich möchte zum WE noch einmal ein Beispiel dafür bringen, dass zeigt, was Silber nach wie vor für eine riesen Chance ist. Aufgrund der aktuellen Verwerfungen am Kapitalmarkt, lassen sich viele Anleger von den Kursen verunsichern und verlieren dabei den Blick für die Fundamentaldaten beim Silber. Diese werden langfristig nämlich entscheidend für den Kursverlauf vom Silber sein. Die kurzfristigen Kurse sind eigentlich völlig egal und bieten super Chancen zum kaufen bzw. nachkaufen an!

Beispiel:

Es gibt rund 6 Mrd. Menschen auf der Welt. Ok,davon kommen die Hälfte nicht als Käufer in Frage, weil kein Geld oder Sonstiges. Bleiben 3 Mrd. Menschen. Angenommen 1%(!) von diesen 3 Mrd. ,also 30 Mio.Menschen (noch nicht einmal die Hälfte von Deutschland wollen für 5000$ (aktuell 3660Euro) physisches Silber kaufen. Für 5000$ bekommt ein Anleger für einen aktuellen Preis von 12$ rund 400 Unzen Silber.

Also nehmen wir 400 Unzen Silber (Ist verdammt wenig!!!) * 30 Mio.Menschen ergibt 12 Milliarden(!!!!!) Unzen an Nachfrage! (verfügbar sind aber nur 200-300 Millionen Unzen)
Das wäre rund das 30-40fache der derzeitigen Bestände, die verfügbar wären......................Ich rede hier lediglich von einer Investition von rund 4000€ bei 0,5% der Weltbevölkerung. Also nichts utopisches. Alleine dieses Beispiel sprengt schon völlig den Rahmen!

Maximal 200-300 Mio.Unzen an Silber gibt es, die FREI verfügbar wären!!!
Das Beispiel ist schon lächerlich und eigentlich viel zu konservativ
gerechnet! Nicht falsch verstehen: das Silber wird nie ausgehen!!! Nur, zu
welchem Preis kriegt man es dann bzw. kann man es verkaufen??? 30$ 50$ 100$ ???

Ich hoffe jeder erkennt dieses gewaltige Potential, welches die Masse absolut nicht sieht. Dieses Beispiel würde den Preis explosiosartig in die Höhe schießen lassen!!! Und ich habe nur 0,5% der Weltbevölkerung gerechnet, da ich ja nicht von 6 Mrd., sondern von nur 3 Mrd. Menschen ausgegangen bin. Und die industrielle Nachfrage habe ich hier außen vor gelassen. Ich habe nur die Investmentnachfrage genommen.

Wenn man sich dieses Beispiel ansieht, dann fragt man sich schon, was da noch auf uns zukommt. Jeder der sich kurzfristig von den Kursen verunsichern läßt, der macht einen großen Fehler! Es ist eine große Chance, die kaum jemand realisiert..........................


Schönes WE!
Nun hat endlich auch Silber den Break geschafft. Coeur wird in den nächsten Monaten einer der Hauptgewinner eines steigenden Silberpreiss sein! Denke, da braucht man wenig Phantasie um das voraussagen zu können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.540.621 von hoschmi am 11.09.07 23:58:37wo is der break? ich seh ihn bei gold. aber (noch) nicht bei silber..............
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.541.638 von ADERA am 12.09.07 08:15:26Die wichtige 12,60er-Marke ist geknackt (auch wenn wir jetzt nochmal einen Rücksetzer erleben)! Nun gehts um den Bereich 13 - 13,20. Bitteschön:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.567.691 von hoschmi am 13.09.07 22:48:27wo war die 12,60$ wichtig? Der Abwärtstrend is nach wie vor intakt!

Silber muß über den letzten Hochpunkt bei 13,20$. Bevor das nicht passiert, ist der aktuelle Anstieg nix weiter, als eine Korrektur im Abwärtstrend!

The World’s Premiere Silver Investment Conference

September 20th - 21st, 2007 Coeur d'Alene, Idaho
September 22nd - 23rd, 2007 Wallace, Idaho (Optional Fun)
The Silver Summit gathers silver’s CEOs, its public and its leading lights together to discuss silver mining, silver stocks, silver investments, silver strategies, silver as money, and the future of silver in society. Join us for two days of serious conferencing in the lakeside resort town of Coeur d’Alene, followed by a casual weekend of fun and celebration in historic Wallace, Idaho, Silver Capitol of the World, where planned events include mine tours and our annual salute to the Center of the Universe!
Speakers will include CEOs of the major silver-producing companies, including Hecla CEO Phil Baker and Pan-American CEO Ross Beaty, analysts, including David Morgan, Jason Hommel, Bernard von NotHaus, and speakers on the cutting-edge medicinal and consumer uses of silver. Over 40 producers will be represented in an informal, get-to-know-the CEO setting.
Registration this year costs a mere $25 and comes with a complimentary copy of The Silver Pennies, An Investor’s Guide to U.S. Silver Stocks, available at the convention front desk, plus gratis membership in the Silver Valley Mining Association – the last word for silver education and promotion. Sign up here, on-line, with our secure server, or print the Registration Form by pressing the Registration Button located above, and snail-mail payment and registration information to the address found within the Contacts page of this Website.
Hier ein aktueller Silberchart und anschließend eine schöne News:



Sep 19, 2007 09:35 ET
Palmarejo Silver and Gold Announces Updated Resource Statement
LONGUEUIL, QUEBEC--(Marketwire - Sept. 19, 2007) - Palmarejo Silver and Gold Corporation (TSX VENTURE:PJO) (the "Company") is pleased to announce that an updated resource estimate has been completed by Mine Development Associates ("MDA") of Reno, Nevada for the Company's Guadalupe Project in Chihuahua State, Mexico as follows:
- Indicated mineral resource of 3.79 million ounces (Moz) of silver and 49,000 oz of gold; and
- Inferred mineral resource of 35.12 Moz of silver and 345,000 oz of gold (see tables below).
This September 2007 mineral resource estimate represents a significant increase on the first inferred resource estimate of 155,000 oz of gold and 19.57 M oz of silver for the Guadalupe project reported in October 2006.
The resource grade estimate has increased from 2.76 g/t of gold equivalent (AuEq) in October 2006 (all inferred resource) to 5.17 g/t AuEq (indicated resource) and 3.81 g/t AuEq (inferred resource).
This September 2007 resource estimate is based on results from drill holes up to and including TGDH130D (excluding TGDH128D). Results from subsequently completed drill holes reported in a press release dated September 13, 2007 were not available for inclusion in this resource estimate.
The Guadalupe project consists of a series of northeast-dipping quartz veins that have been traced for more than 2,000 metres along strike. There are three main prospects located along the Guadalupe structure known from north to south as Guadalupe Norte, Guadalupe and Las Animas. A fourth prospect, El Salto, lies between Las Animas and Guadalupe.
Mineralization at the Guadalupe project is characterized by an upper silver-rich epithermal zone that becomes progressively more gold rich (relative to silver) at depth. The resources reported in the table below remain open along strike and at depth. In addition, clay blooms identified several hundred metres to the north of Guadalupe Norte remain highly prospective.

Guadalupe Project Summary Resource Statement September 2007
-----------------------------------------------------------------------Resource Tonnes Au Ag AuEq Au Ag AgEq AuEqCategory (g/t) (g/t) (g/t) (Oz) (Moz) (Moz) (Oz)-----------------------------------------------------------------------Indicated 710,000 2.15 166 5.17 49,000 3.79 6.48 118,000-----------------------------------------------------------------------Inferred 8,000,000 1.34 136 3.81 345,000 35.12 54.10 984,000-----------------------------------------------------------------------
Guadalupe Project Indicated Resources-----------------------------------------------------------------------Cut-off(g/t AuEq)----------------------------------------------------------------------- Au Au Ag AgDepth Depth Tonnes (g/t) (Oz) (g/t) (Oz)(0m to 150m) (150m+)-----------------------------------------------------------------------0.8 2.5 710,000 2.15 49,000 166 3,790,000-----------------------------------------------------------------------1.5 2.5 610,000 2.49 49,000 184 3,610,000-----------------------------------------------------------------------2.0 2.5 570,000 2.66 48,000 192 3,490,000-----------------------------------------------------------------------2.5 2.5 540,000 2.78 48,000 196 3,400,000-----------------------------------------------------------------------3.0 3.0 440,000 3.19 45,000 217 3,090,000-----------------------------------------------------------------------5.0 5.0 220,000 5.13 35,000 303 2,090,000-----------------------------------------------------------------------10.0 10.0 64,000 10.65 22,000 481 995,000-----------------------------------------------------------------------
Guadalupe Project Inferred Resources
-----------------------------------------------------------------------Cut-off(g/t AuEq)----------------------------------------------------------------------- Au Au Ag AgDepth Depth Tonnes (g/t) (Oz) (g/t) (Oz)(0m to 150m) (150m+)-----------------------------------------------------------------------0.8 2.5 8,000,000 1.34 345,000 136 35,120,000-----------------------------------------------------------------------1.5 2.5 6,500,000 1.63 337,000 157 32,530,000-----------------------------------------------------------------------2.0 2.5 5,900,000 1.75 332,000 164 31,180,000-----------------------------------------------------------------------2.5 2.5 5,600,000 1.83 327,000 168 30,040,000-----------------------------------------------------------------------3.0 3.0 4,300,000 2.11 294,000 186 25,970,000-----------------------------------------------------------------------5.0 5.0 1,600,000 3.64 185,000 264 13,400,000-----------------------------------------------------------------------10.0 10.0 330,000 7.44 78,000 414 4,350,000-----------------------------------------------------------------------

Notes:
- A 0.8 g/t AuEq cut-off has been applied to Guadalupe model blocks above 150 metres depth from surface, and a 2.5 g/t AuEq cut-off has been applied to Guadalupe blocks below 150 metres depth. Only those blocks with higher interpolated grade than these cut-offs have been included in the resource statement above.
- Gold equivalent grades and ounces are calculated using a gold to silver ratio of 1:55 based on a review of historic gold and silver price ratios and projected Palmarejo Project metallurgical recoveries.
A report entitled "Updated Technical Report --Palmarejo-Trogan Project, Chihuahua, Mexico" prepared by Michael M. Gustin, P.Geo. and Neil B. Prenn, P. Eng., of MDA dated September 17 , 2007 has been filed by the Company on SEDAR at www.sedar.com. Mr. Gustin and Mr. Prenn are "qualified persons" as defined in National Instrument 43-101 under the Canadian Securities Act ("NI 43-101"), are independent of Palmarejo, and have reviewed and verified the scientific and technical mining disclosure contained in this press release.
The Updated Technical Report also includes a minor reclassification of a portion of the Palmarejo mineral resources as a result of information concerning historic mining that was recently reviewed by MDA. Additional information is contained in the Updated Technical Report available at www.sedar.com and at www.palmarejogold.com.

Mineral Resource Estimate Methodology
Gold and silver resources at Guadalupe were modelled and estimated by:
- evaluating the drill data statistically;
- constructing geologic and mineral domains on vertical cross sections at intervals ranging from 25 to 105 metre intervals throughout the extent of the structures comprising the mineralization included in this Guadalupe resource estimate;
- projecting the mineral domain interpretations horizontally according to the strike of the mineralization;
- carrying out geostatistical analyses to establish estimation parameters; and
- estimating gold and silver grades into a three-dimensional block model.

A total of 33 sections were individually interpreted for both silver and gold.
All modelling of the mineral resources was performed using Surpac®.
Grade interpolation was by inverse distance cubed into constrained mineral domains that were coded into block models; interpolation results were checked by polygonal and nearest-neighbour estimations, as well as statistical and visual methods.
Modelled grade ranges had bottom cut-offs of roughly 0.15 g/t Au and 15 g/t Ag. Capping of outlier assays was only necessary in the low-grade silver and gold domains.
Quality control on sampling at Guadalupe has been independently reviewed on three occasions since the commencement of drilling in June 2005 and found to be of an acceptable standard.

QA/QC Program
The Company has put in place a rigorous QA/QC program using best industry practices. A manual outlining the QA/QC procedures for the Palmarejo Project has been compiled and reviewed by Keith Blair, Msc, PGeo, of Applied Geoscience of Reno, Nevada. Mr. Blair is a qualified person under NI 43-101. Details about the QA/QC program are outlined in the Updated Technical Report.

Qualified Person
The scientific and technical information in this release is based on information compiled by Michael M Gustin of MDA, Reno, Nevada who is a Registered Geologist in the States of Utah and Washington and an independent Qualified Person by NI 43-101 standards, and by Kenneth M Phillips, geologist of VOP Mining Services Pty Ltd and a Director of the Company and of Bolnisi Gold NL (the Company's majority shareholder). Mr. Phillips is a Member of the Australasian Institute of Mining and Metallurgy and a Qualified Person by Canadian 43-101 standards. Mr. Gustin and Mr. Phillips have reviewed this release and have consented to the inclusion in this release of the matters based on their information in the form and context in which it appears.

Forward Looking Statements
Some of the statements contained in this press release are forward-looking statements. Forward-looking statements are not historical facts and are subject to a number of risks and uncertainties beyond the Company's control, including statements regarding resource estimate, potential mineralization, exploration results, completion of work program and studies, and future plans and objectives of the Company. Resource exploration, development and operations are highly speculative, characterized by a number of significant risks, which even a combination of careful evaluation, experience and knowledge may not eliminate, including, among other things, unprofitable efforts resulting not only from the failure to discover mineral resources but from finding mineral deposits which, though present, are insufficient in quantity and quality to return a profit from production. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate and actual results could differ materially from those suggested by these forward-looking statements for various reasons discussed throughout the Company's Annual Information Form dated October 12, 2006 and particularly in the section entitled "Risk Factors".
For more information about the Company's projects, please refer to the Updated Technical Report filed on SEDAR (www.sedar.com) on September 18, 2007. Additional information about the Company is available on SEDAR and on the Company's website (www.palmarejogold.com).

The TSX Venture Exchange does not accept responsibility for the adequacy or accuracy of this release.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.668.971 von hoschmi am 19.09.07 23:31:50sehr schön :-)

ABER: Du nimmst die Schlusskurse. Die sind für mich auch maßgebend. Aber nicht nur.
Für mich sind Hochpunkt UND Schlusskurse maßgebend! Dazu der horizontale Widerstand bei 13,25$. Wenn alle drei gebrochen werden, kann man davon ausgehen, dass es bis zum Jahresende deutlich steigen wird.

LG
ADERA
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.668.971 von hoschmi am 19.09.07 23:31:50wenn jetzt der silberpreis, auf tages,- und wochenschluss über 13,30$ schließt, sehe ich das als Ausbruch aus dem Abwärtstrend an!

Bin gespannt. Der Goldpreis hat bereits das Hoch aus dem Jahr 2006 übersprungen!

LG
ADERA
ungewöhnlich viele stücke wurden schon vorbörslich bei CDE umgesetzt:

09/20/07 14:15:52 3.58 3.55 3.58 1000
09/20/07 14:34:16 3.54 3.54 3.57 200
09/20/07 14:35:51 3.54 3.54 3.57 600
09/20/07 14:38:08 3.57 3.54 3.57 100
09/20/07 14:38:26 3.57 3.54 3.57 500
09/20/07 14:40:54 3.57 3.54 3.57 1000
09/20/07 14:41:20 3.57 3.54 3.57 2000
09/20/07 14:44:20 3.57 3.54 3.57 5000
09/20/07 14:44:29 3.57 3.54 3.57 1000
09/20/07 14:44:56 3.57 3.57 3.58 1600
09/20/07 14:46:05 3.57 3.54 3.57 1400
09/20/07 14:53:15 3.57 3.55 3.57 2000
09/20/07 14:54:00 3.57 3.57 3.58 1600
09/20/07 14:55:11 3.58 3.57 3.58 1000
09/20/07 14:55:11 3.58 3.57 3.58 1000
09/20/07 14:55:28 3.58 3.57 3.60 2500
09/20/07 14:56:48 3.57 3.55 3.57 1400
09/20/07 14:57:24 3.57 3.56 3.58 600
09/20/07 14:57:30 3.58 3.56 3.58 400
09/20/07 14:59:19 3.58 3.58 3.60 300
09/20/07 14:59:33 3.58 3.56 3.58 1600
09/20/07 15:03:21 3.55 3.54 3.58 3000
09/20/07 15:10:41 3.58 3.55 3.58 1000
09/20/07 15:12:13 3.58 3.58 3.59 4000
09/20/07 15:12:27 3.58 3.55 3.58 1000
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.675.049 von ADERA am 20.09.07 14:58:46Hoffe, nun widersprichst mir nicht mehr: CDE und Silber haben gebreakt! :D;) (Spass muss in diesem ernsten Geschäft auch sein) Aber ganz ernsthaft: DU machst das super - weiter so!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.682.039 von hoschmi am 21.09.07 00:01:26wir haben die gleiche Richtung! Von mir aus soll es explodieren. Ich habe CDE und auch genug Silber ;)

LG
ADERA
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.682.099 von ADERA am 21.09.07 00:23:18hallo leute...
ich habe coeur d'alene im visier...nun wie sieht mit den förderkosten aus?

bei fast allen minengesellschaften machen die explodierenden förderkosten teilweise bis zu 50% zu schaffen und sorgen für schrumpfende gewinne bei den grossen unternehmen..z.b. goldcorp etc. wie siehts mit coeur bei den reserven aus...? konnte coeur die reserven seit 05 massiv vergrössern?

sorry für diese fragen aber durch das beantworten befasst ihr euch vom neuem mit der situation bei coeur...coeur hat auch keine terminverkäufe auf silber....

bei rohstoffgesellschaften haben geben die bewertungskennzahlen nicht soo ein gutes bild, wie bei normalen unternehmen (finanzen, transport etc) da reserven, förderkosten etc eine grosse rolle spielen. nun wenn man die bewertungskennzahlen trotzdem unter die lupe nimmt, siehts gut aus. hier noch ein paar daten.

mitarbeiter 931
KUB 1.673 (positiv zu werten)
KUV 4.488
KGV 07 15.174 (für silberproduzent günstige bewertung)
market cap in usd 970 mio usd
ebitda 90 mio usd

was seht ihr für risiken bei coeur, ausser sinkende rohstoffpreise?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.783.697 von commodityleviathan am 28.09.07 23:23:29hier ein etwas älterer Beitrag zum Thema - posit + negatv:

Coeur d’Alene Mines: An Overlooked Silver Opportunity
posted on: April 25, 2007 | about stocks: CDE
I would wager that over half the people in the general public don’t read annual reports, proxies, conference call transcripts or specially issued documents before making an investment decision. It strikes me as counterintuitive that people who consider themselves investors ignore the most basic pieces of publicly available information. I don’t read through these documents in detail, but I will take a look at the table of contents and read through sections of the documents that interest me.
I believe people are always interested in growth and prospects before understanding the fundamental balance sheet merits of an investment. After all, as Peter Lynch alluded to in One Up on Wall Street, an exciting growth story is easier to tell over a cocktail party than some discussion over cash flow merits or a staid company with respectable growth.

Investors who heed the advice of people like Peter Lynch will likely form the stories surrounding their investment choices with the “happened”, rather than the “may happen” facts.

It is with this advice that I have found one of my current favorite value picks, Coeur d’Alene Mines Corporation (CDE).

The Story

Coeur d’Alene is principally a silver miner with minor mining exposure to gold. Silver has taken a backseat to the publicity surrounding the recent rise in gold prices. Silver equities aren’t covered with as much press as gold equities, paving the way for possible investment opportunities that may be overlooked.

The business of mining is not very exciting: you explore, you dig it up, you store it, you sell it and repeat as needed. The repeat part of the formula provides a company with future growth.

The Good

Coeur has strong earnings. Specifically a few things I focus on are Return on Assets and Return on Equity. Coeur’s ROA is 6.09% and ROE is 16.35% for the quarter completed December 31st, 2006. These numbers are respectable in comparison to a principal competitor like Hecla Mining Company (HL) whose ROA is 5.43% and ROE is 35.81% for the same quarter.
Coeur has a low Trailing P/E of 13.07 and Forward P/E (fye 31-Dec-08) of 9.66. Hecla for example has a Trailing P/E of 15.93 and a Forward P/E (fye 31-Dec-08) of 17.23. It’s not uncommon to see Trailing and Forward P/E’s in the 20’s and above for silver miners.
*Coeur has a cash and cash equivalents hoard of $270.67 Million
*Note: I am not using the higher number of $341.05 Million provided by quote services that report a combination of cash and short-term investments.
Coeur has debt of $180 Million in debt from issuing 1 1/4% Convertible Senior Notes due 2024
A large part of the debt is being used to fund new operations. Coeur announced that its new San Bartolome mine in Potsi, Bolivia is estimated to cost $174 Million in construction. According to the 2006 Annual Report: [Coeur has]…obtained a political risk insurance policy from the Overseas Private Insurance Corporation (“OPIC”) and a private insurer. The combined policies are in the amount of $155 million and covers 85% of any loss arising from expropriation, political violence or currency inconvertibility.
I view this as a positive move by management to cover the potential risk behind a high return investment. Coeur expects to begin full production by early 2008.

I am bullish on silver. I expect to see silver over $20 if gold reaches above $800. I am expecting to see these targets reached in the next 12-24 months. Coeur estimates the cash cost at San Bartolome in the initial four years to average approximately $4.00 per ounce of silver produced.

The Bad:

Coeur’s shareholders suffer from dilution. In order to raise new funds, Coeur’s management has issued a large number of new shares. The number of shares outstanding is 278.03 Million compared to 120.11 Million for a comparable company like Hecla Mining.
Coeur’s Kensington Gold Project in Alaska has experienced some permitting setbacks. The extent and the degree of the setbacks are to be determined. By the end of 2007, Coeur will have spent nearly $200 Million on the Kensington project. The project has received tremendous local community and government support in Alaska. Depending on your stance about the Kensington project it may present a tremendous liability or a tremendous purchasing opportunity created from a temporary setback.

The company has taken on new debt to fund operations.
San Bartolome can be seen as a positive or negative depending on your view of Bolivia. I believe the 85% political risk insurance policy negates much of the political risk involved with Bolivia.
Bolivia may adjust tax policies for Mining companies profits.
The price of silver may go down

My view: Due to my bullish stance on silver, Coeur’s low P/E, strong cash position, ROE, ROA, and expansion opportunities, I view Coeur as a good long-term investment. Shares of Coeur can currently be bought at under $4. I believe this is an extremely positive entry point. If shares drop below $3.75 I will likely add to my existing position.
CDE $ 3.79
Coeur dAlene Mines Corp. -0.01
Shares Short 37,435,400
Days to Cover (Short Ratio) 5.4
Short % of Float 13.50 %
Shares Short - Prior 40,861,300
Short % Increase / Decrease -8.38 %

die shorties haben 3 mio stk zurückgekauft - 13,5% short ist aber immer noch eine nicht geringe Menge.
wenn die shorties kalte Füße bekommen (ich möchte im Moment bei Silber nicht short sein) fällt schnell die 200 Tage linie - dann startet die Eigendynamik - und es sind schnell wieder höhere Kurse drin.

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.785.061 von martinsgarten am 29.09.07 12:17:10danke für die infos. coeur ist ja in auch in bolivien tätig. wie viel prozent der reserven silber machen bolivien aus von den gesamtreserven?

apex silver ist z.b. eine superfirma, aber das länderrisiko bolivien schreckt mich ab. nur ein teil macht nichts aus. man muss ja schliessich immer chance risiko gegenüberstellen..:-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.786.276 von commodityleviathan am 29.09.07 17:07:32Klar ist Bolivien ein Risiko, aber bedenke folgendes:

Wer weiß wie lange Morales noch dran ist. Und was hat Bolivien von verstaatlichung von Minen? Absolut nix. So schaffen CDE und Apex Arbeitsplätze und Wohlstand = dadurch werden Morales etc. wieder gewählt. Das Volk entscheidet. Und das steht hinter CDE und Apex. Ich weiß, dass Apex sogar Projekte gegen Armut und arbeitslosigkeit laufen hat. Das finde ich bemerkenswert. Ich glaube die ganze Sache wird immer mehr aufgezogen, damit die Großen sich in diese Werte einkaufen können. Warum ist der Instiantiel bei den Werten so hoch, wenn das so riskant ist?????????????????????? Warum hält Sumitomo 35% an Apex und investiert so viel Geld in die Mine??????????? Fragen über Fragen. Ich habe beide Werte im Depot und von beiden überzeugt. CDE wird in meinen Augen der größte Silberproduzent werden, durch die Palmajero-Übernahme! Kursziel mindestns 10$. Für Apex erwarte ich erstmal 28$.
Beide Werte sind ein klarer Kauf! Dicke Shortpositionen bei beiden Werten "sichern" den Kurs nach unten ab...............

LG
ADERA
Apex
% Held by Institutions 55.20 %
Shares Short 8,261,600
Short % of Float 15.21 %

Warum beteiligt sich die norwegische Notenbank mit über 5% an Apex???????????????????


CDE
% Held by Institutions 40.70 %
Shares Short 37,435,400
Short % of Float 13.50 %
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.786.276 von commodityleviathan am 29.09.07 17:07:32Umsatz nach Regionen:
http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=86472&p=irol-SEC…

Investor Relations:

SEC/SEDAR Filings
Form 10-Q
COEUR D ALENE MINES CORP filed this Form 10-Q on 08/08/07
http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=86472&p=IROL-sec…
Schätzungen für CDE:

2007:
Umsatz 228 Mio.$
Gewinn pro Aktie: 23 Cent
KGV: 16,13

2008:
Umsatz 348 Mio.$
Gewinn pro Aktie: 39 Cent
KGV: 9,84
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.786.276 von commodityleviathan am 29.09.07 17:07:32nalyse

16.08.07 Bolnisi (AUS, Kurs 2,70 A$, MKP 771 Mio A$) meldet für das Juniquartal die Vereinbarung der Übernahme durch Coeur d’Alene (NA). Gleichzeitig übernimmt Coeur d’Alene die Anteile der Palmarejo. Die Bolnisi Aktien werden im Verhältnis von 1 Bolnisi Aktie in 0,682 Coeur d’Alene Aktien getauscht. Mit der Produktion der Palmarejo Mine, die jährlich 12 Mio oz Silber und 110.000 oz Gold produzieren soll, plant Coeur d’Alene die jährliche Produktion bis 2009 auf 32 Mio oz Silber und 290.000 oz Gold zu erhöhen. Die Ressourcen würden sich auf 364 Mio oz belaufen, was einer Lebensdauer von 11,4 Jahren entsprechen würde. Die Investitionskosten des Palmarejo Projekts, das im 4. Quartal 2008 in Produktion gehen soll, werden auf 200 Mio $ geschätzt. Da die Gesellschaft keine Vorwärtsverkäufe eingehen will, kann sie von jedem Silberpreisanstieg in vollem Umfang profitieren. Die Fusion kann voraussichtlich im Oktober mit der Zustimmung aller 3 Gesellschaften abgeschlossen werden. Am 31.12.06 verfügte Bolnisi über einen Cashbestand von 52,1 Mio A$ und war mit Krediten von insgesamt 10,6 Mio A$ belastet. Beurteilung: Bolnisi präsentiert sich mit dem Palmarejo-Trogan Projekt als interessanter Gold- und Silberexplorationswert mit einer bereits jetzt relativ hohen Bewertung. Positiv sind der hohe Silbergehalt der Erze und das verbleibende Explorationspotential. Negativ sind die erforderlichen Investitionskosten und das mittelmäßige Management der Coeur d’Alene. Durch den Kursanstieg über 3,00 A$ wurde Bolnisi zwischenzeitlich zu einer Verkaufsposition. Die Aktionäre können das Übernahmeangebot der Coeur d’Alene annehmen und die Aktien der Coeur d’Alene halten. Empfehlung: Über 3,00 A$ verkaufen, aktueller Kurs 2,70 A$, Rückkauf unter 2,00 A$. Bolnisi wird auch in Deutschland gehandelt (vgl. Halteempfehlung vom 13.03.07 bei 2,64 A$)



© Martin Siegel
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.786.496 von ADERA am 29.09.07 18:10:53adera du hast ziemlich viel im depot. sterling mining, mines management etc. es ist richtig. eine mine schafft arbeitsplätze, wohlstand etc. apex ist echt volatil...wenn das börsenumfeld viel schlechter wird, als es jetzt ist, dann steige ich bei 15 usd ein.
für mich ist cde ein klarer kauf nachdem ich das ganze analysiert habe. die ganzen sell offs bei schlechten börsenphasen bei rohstoffaktien machen mir aber zu schaffen. es wird sich zeigen wie viel günstiger man cde noch haben kann. letztendlich ist langfristdenken, was zum ziel führen wird. ehe die Inflation ein richtig grosses problem für die usa wird etc., wird es schon zu spät sein und die gold und silberpreise werden explodieren. auf eine gute nächste woche!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.789.399 von commodityleviathan am 30.09.07 13:10:21....ehe die Inflation ein richtig grosses problem für die usa wird etc., wird es schon zu spät sein und die gold und silberpreise werden explodieren.

So ist es - wenn man bedenkt - der CAD ist jetzt mehr wert als der USD. Wäre ich US-Amerikaner würde ich doch meine USD in Gold oder Silber ummünzen. Haben die so eine lange Leitung ? Schnallen die das NOCH nicht. So wie die Weltwirschaft im Moment gestrickt ist, erkläre ich den USD für tot. Wir stehen erst am Anfang des USD-Abverkaufs. "the next imperium is going". Mit einem weiteren USD-Verfall geht der Gold+Silberpreis durch die Decke - the sky is the limit. Dem werden die Minen folgen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.790.058 von martinsgarten am 30.09.07 13:45:50coeur hat die produktion von silber von 2000 bis 2005 von 11 mio auf ca. 12.8 mio gesteigert. nun will coeur die produktion auf 30 mio im 2009 hochschrauben. wie soll das gehen, ist doch ein bisschen ein zu hoch gestecktes ziel? wodurch ist dieses ziel realistisch zu erreichen??
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.798.046 von commodityleviathan am 30.09.07 20:19:53Ohne Garanie - so genau steck eich auch nicht drin:

Schau noch mal hier:
http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=86472&p=irol-SEC…

Meiner Meinung nach:

1. durch Bolivien
2. durch die Übernahme von Bolnisi

beides sind große Projekte
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.789.399 von commodityleviathan am 30.09.07 13:10:21es immer gut zu streuen. es sollten aber auch nicht zu viele werte sein. ob du apex nochmal für 15$ bekommst, darf bezweifelt werden. ich sicher eh mit stop ab, also juckt mich das eh nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.790.058 von martinsgarten am 30.09.07 13:45:50hohe aktienkurse etc. lassen die welt nach wie vor sehr gut erscheinen. dadurch läßt sich die masse halt blenden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.798.046 von commodityleviathan am 30.09.07 20:19:53CDE hat Bolnisi übernommen. Und die waren beteiligt an Palmajero. Und die gehen in Produktion mit ner super Mine und hohen Reserven!
Alles klar? ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.798.458 von ADERA am 30.09.07 21:48:16alles klar; ich geh rein. ;) von wegen stoppkursen. bei explorern etc. ist es doch ziemlich schwer stoppkurse zu setzen, da diese meist sehr volatil sind. in einem tag evt. eine vola von 30% haben oder 7 bis 15%. nun coeur ist ja kein explorer mehr, aber in diesem bereich ist es auch volatil...bei normalen unternehmen (branche individuell ausgenommen rohstoffbereich) setze ich einen stoppkurs bei minus 25 prozent.bei minus 20% schaue ich, ob sich fundamental etwas verändert hat. wie macht ihr das bei diesen werten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.798.505 von commodityleviathan am 30.09.07 22:00:08warum hat eigentlich fast jeder ein problem mit SL? schützt vor massiven verlusten und nimmt einen die entscheidung ab. und 30% schwankung für CDE und Apex sind wohl etwas hoch. In der regel unter 10%. Explorer fasse ich eh nicht an. SL muss jeder selber setzen. wichtige chartmarken sollte man dabei auch berücksichtigen
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.800.308 von ADERA am 01.10.07 07:58:09ich habe kein problem mit sl. es ist einfach ärgerlich, wenn man immer ausgestoppt wird. stop loss ist einer sehr gute sache. man kann sein vermögen schützen. es heisst ja verluste begrenzten, gewinne laufen lassen. wenn mal 3 mal ausgestoppt wird mit je minus 20%. da braucht es 60% und man ist flat. verliert man 80% so braucht es immens lange um diesen verlust wettzumachen, falls die anlage jährlich 10% rendite abwirft. adera wie tief setzt du dein stop loss in prozent; ohne berücksichtigung wichtiger wiederstände im chart??

cde ist seit 2005 in einer abwärtsbewegung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.811.302 von commodityleviathan am 01.10.07 22:32:18so pauschal kann man das nicht sagen. wichtig ist auch, wie die basiswerte gold,Silber etc laufen bzw. wie übertrieben/untertrieben die bewegung schon ist. danach setzt man enger oder etwas weiter weg. wie gesagt, in % kann man das kaum festlegen. hängt auch vom wert ab. eine cde schwankt weniger als eine Mines Management oder Sterling Mining. Ist also sehr unterschiedlich.

LG
ADERA
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.811.852 von ADERA am 02.10.07 00:03:53Coeur hat knapp 10 Dollar pro Unze Förderkosten. Ist das nicht etwas hoch. Marge ist da relativ klein. Wisst ihr welcher Produzent die tiefsten förderkosten hat, und wie tief diese sind?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.863.160 von commodityleviathan am 05.10.07 22:55:02hab noch mehr rechechiert. diese Präsentation ist sehr übersichtlich und hilfsreich. vermutlich habt ihr diese alle schon einmal gesehen. falls nicht.

http://library.corporate-ir.net/library/86/864/86472/items/2…
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.863.160 von commodityleviathan am 05.10.07 22:55:02wer sagt das sie 10$ haben??? wo steht das?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.883.652 von ADERA am 07.10.07 13:24:06bitte ignorieren. hab ne darstellung falsch interpretiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.884.833 von commodityleviathan am 07.10.07 14:10:17Hier ist die mir zuletzt bekannte Förderkostendarstellung.
http://www.goldseiten.de/content/minen/berichte/mine_meldung…
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.894.688 von Abendbrot am 08.10.07 08:08:37bin inzwischen bei CBH Resources eingestiegen. gutes momentum.
was mich noch interessiert ist das management. in der vergangenheit konnte cde die ziel meist nicht erreichen. z.b. verfehlte cde die geplante fördermenge fatal. wie schätzt ihr das management ein??
es gibt so Situationen, da interessiert mich die fundamentale Seite überhaupt nicht - und so eine Situation rückt immer näher.
Ich meine den Chart unten.
1. die 200-Tagelinie wurde angerissen.
2. noch etwas und der Abwärtstrnt ist gebrochen.
3. Der Siber + Goldpreis steigen.
Fazit: es sieht so aus, dass in Kürze der Deckel wegfliegt - ODER ?

Interessanter und wichtiger finde ich die Marke von 4,25$!

Sollte sie fallen, kann man von einer Trendwende reden......................

Man schaue sich mal folgende Zahlen an:

Produktionsveränderungen in % Peru August 2007:

Gold -18.9% gegenüber August 2006
Copper +28.2% "
Zinc +7.0% "
Silver +4.0% "
Lead +5.8% "
Ti n +24,3% "
Molybdenum +42,4% "


Produktionszahlen Peru Jannuar-August 2007:

Gold -22.6% gegenüber Januar-August 2006
Copper +11.8% "
Zinc +25.5% "
Silver -0.8% "
Lead +6.5% "
Ti n -1,4% "
Molybdenum -9,3% "


Das bemerkenswerte daran ist, dass das weltgrößte produzierende Land Peru die Silberproduktion nicht wirklich steigern kann. Es wird immer wieder gesagt, wenn viel Kupfer,Zink etc. produziert werden, dann würde auch deutlich mehr Silber auf den Markt kommen, da Silber als Beiprodukt anfällt. Wenn man die obigen Zahlen betrachtet, dann kann man nur sagen, dass so viel blödsinn geschrieben wird und viele übernehmen das einfach...................Die Zahlen wiederlegen dieser Meinung eindeutig!

LG
ADERA
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.119.003 von ADERA am 23.10.07 12:44:51Hi, du vergisst, das neben Peru auch Bolivien liegt.Das San Christobal Projekt geht sehr bald richtig in die Produktion und dann kommen gewaltige Erzmengen auf den Markt- Silber dürfte fallen.

Weiterhin jetzt Weihnachtsnachfrage/Schmuckindustrie. Nach Weihnachten dürfte Nachfrage einbrechen- Silberpreis fällt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.119.156 von Valueandi am 23.10.07 12:56:31als wenn das von einer Mine abhängig ist.............wieviel produziert denn apex???
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.119.156 von Valueandi am 23.10.07 12:56:31@Valueandi

Ich warte auf Deine Antwort ;)

@all

CDE ist technisch (noch) nicht frei. Ein Anstieg über die 4$ ist nötig, um ein Angriff auf 4,25$ zu bekommen. Darüber ist dann mehr drin....................

Hallo, habe noch Bolnisi im Depot. Weiß eigentlich einer wie es mit der Übernahme auszieht durch cde. Wann verschwindet Bolnisi vom Kurszettel?
Oh, hab schon gesehen 4 Dezember ist die Abstimmung zur Fusion. Meint Ihr, dass diese über die Bühne geht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.178.957 von Taube75 am 28.10.07 08:42:39Ich denke, dass ist nur noch Formsache.

LG
ADERA
Beobachten.

Ausschlaggebend ist für mich die politische
Absicherung/Versicherung bez. Bolivien und
die Genehmigung in Alaska.

Solten in der Tat 30 Mio. Unzen produziert werden, so
sind keine Fragen mehr offen
bezüglich des Punktes, welches der
profitabelste und größte Silberwert der Welt ist.

Es sei denn, Russland packt dort noch etwas aus.
News

:eek:

Kurs schwächelt heute, die Zahlen scheinen nicht zu überzeugen.


Press Release Source: Coeur d'Alene Mines Corporation

Coeur Reports Third Quarter 2007 Results
Friday November 2, 9:00 am ET

COEUR D'ALENE, IDAHO, November 2 /CNW/ - Coeur d'Alene Mines Corporation (NYSE:CDE - News; TSX:CDM - News) today reported quarterly revenue of $52.9 million compared to $50.6 million during last year's third quarter. Quarterly net income totaled $3.6 million, or $0.01 per diluted share, compared to net income of $18.4 million, or $0.06 per diluted share for the third quarter of 2006. Included in the third quarter results for 2007 are expenses of $2.5 million associated with the cessation of mining activities at the Rochester mine during the third quarter.

ADVERTISEMENT
For the first nine months of 2007, revenue was $155.4 million, compared to $149.5 million in the year-ago period. Net income during the first nine months of 2007 was $29.6 million, or $0.10 per diluted share, compared to net income of $65.3 million, or $0.23 per share, for the same period in 2006. Results for the first nine months of 2006 included a gain of $11.1 million from the sale of Coeur Silver Valley ("CSV") as well as $2.0 million of income from CSV operations.

In terms of production levels, Coeur produced 2.7 million ounces of silver and 20,500 ounces of gold during the third quarter and 8.3 million ounces of silver and 70,500 ounces of gold through the first nine months of the year. Coeur produced 3.3 million ounces of silver and 30,000 ounces of gold during the third quarter of 2006 and 9.4 million ounces of silver and 84,500 ounces of gold during the first nine months of 2006.

In commenting on the Company's performance, Dennis E. Wheeler, Chairman, President and Chief Executive Officer, said, "During the recent quarter, we made substantial progress on all of the Company's strategic initiatives that we believe will result in Coeur becoming the world's undisputed leader in silver. The San Bartolome silver mine in Bolivia, the world's largest pure silver mine under construction, remains on schedule for a February 2008 production start up.

"In Australia, both Broken Hill and Endeavor continue to deliver improved results in 2007. Cash costs remain consistently low and we are nearing complete payback of our investments made just 2 years ago. The Company expects to continue receiving silver production from Endeavor for at the least the next 15 years and from Broken Hill for the next 7 years," Mr. Wheeler continued.

"The Bolnisi Gold NL and Palmarejo Silver and Gold Corporation merger transaction is expected to close in mid-December following the Coeur shareholder vote on December 3, 2007. Construction is progressing at the Palmarejo project under Coeur's management. We believe the Palmarejo project is the largest and highest quality silver-gold project currently under development in the world today. Once Palmarejo is in production in 2009, Coeur expects to produce nearly 29 million ounces of silver--a 142% increase over current levels--at industry-low cash costs below $1.75 per ounce--a 55% reduction from current levels."

Update on Strategic Growth Initiatives:
----------------------------------------------------------------------

--Bolnisi and Palmarejo Transactions: On May 3, 2007, Coeur, Bolnisi
Gold NL, and Palmarejo Silver and Gold Corporation announced the
companies had entered into agreements to merge. Coeur has commenced
mailing of the proxy materials to its shareholders, will hold a
shareholder meeting on December 3, 2007, and expects to close these
transactions in mid-December. The record date for this shareholder
vote is October 19, 2007. The Bolnisi and Palmarejo shareholder
meetings are scheduled to be held on December 3.

The Palmarejo Project is expected to be the largest and highest
quality silver-gold project currently being built in the world
today. The mine is expected to begin production in the first
quarter of 2009 at an average annual rate of production of 10.4
million ounces of silver and 115,000 ounces of gold, which will
nearly double Coeur's current production profile. Once in
production, cash costs at Palmarejo are projected to average
negative $0.41 per ounce of silver(1) (after gold by-product
credits), which will result in a 55% reduction in Coeur's
companywide projected cash costs to an industry-low of $1.75 per
ounce of silver. Capital costs to place the project into production
are estimated to be approximately $200 million.

When combined with Coeur's production from its existing operations
and expected production from San Bartolome, the combined companies
expect to produce nearly 29 million ounces of silver in 2009,
making Coeur the largest primary silver producer in the world. The
combined companies also expect to produce approximately 200,000
ounces of gold, which will allow Coeur to maintain its current
revenue split between silver and gold of two-thirds/one-third,
respectively. Compared with current production levels, Coeur is
anticipating increases of 142% and 65% in silver and gold
production, respectively, between 2007 and 2009.

Palmarejo Silver and Gold and Bolnisi Gold announced substantial
mineral resource increases at the Palmarejo project during the
third quarter. Mineral resources at the Guadalupe deposit, located
seven kilometers from the main Palmarejo project area, more than
doubled to 39 million ounces of silver (3.8 million indicated
ounces; 35.1 million inferred ounces) and nearly 400,000 ounces of
gold (49,000 indicated ounces; 345,000 inferred ounces).

In total, the current Palmarejo mineral resource stands at 150
million ounces of silver resources (88.7 million measured and
indicated ounces; 61.4 million inferred ounces) and 1.7 million
ounces of gold resources (987,000 measured and indicated ounces;
719,000 inferred ounces).

Also during the third quarter, Coeur announced the appointment of
Stuart Mathews as Interim Project Manager for the Palmarejo Project
and he is expected to be named General Manager at Palmarejo once
the transaction is completed. Mr. Mathews has a Master's Degree in
Geology from the University of Canterbury, Christchurch, New
Zealand, and has worked in a number of senior geology, project
development and management positions at major mines and mining
projects throughout Australia, New Zealand, South America and
Mexico.

(1) Costs are averaged over the initial mine life of an estimated
eight year period assessed in Coeur's Preliminary Assessment for the
Palmarejo project.


--San Bartolome Silver Project (Bolivia): San Bartolome is expected to
initially produce an annualized rate of approximately 6 to 9
million ounces of silver per year, which will increase Coeur's
total silver production by approximately 75% over current levels.
Construction activities continue with over two million man hours
worked without a lost-time accident. Recent tax legislation has
been passed by Bolivia's House and is currently in the Senate,
which would result in a 50% effective tax rate. Coeur considers
this proposed tax package to be acceptable and believes it would
not materially impact the project's existing financial metrics.

The Company is pleased to report that Rick Irvine has been appointed
General Manager for San Bartolome. Rick recently joined Coeur and
Empresa Minera Manquiri, Coeur's Bolivian subsidiary, with 17 years
of mining experience in Canada, Argentina, Chile, Honduras,
Nicaragua, as well as Bolivia. Rick was most recently Operations
Manager at the Manantial Espejo development project in Argentina.
He was also previously Vice President and Chief Operating Officer
of Apogee Minerals.


--Kensington Gold Project (Alaska): At Kensington, the mill and
related surface facilities are now 100% complete, as is the nearly
two-and-a-half mile underground tunnel connecting the Kensington
and the Jualin properties, where the mill and processing facilities
are located. Contractors from Kake Tribal/Redpath Native
Corporation joint venture, along with Coeur Alaska, completed the
final 6,800 feet of tunneling over the past year.

The Company is continuing to review its options to resolve the
Kensington litigation relating to the tailings disposal facility to
enable the mine to proceed to production. As announced by the Mayor
of Juneau, Bruce Botelho, the parties met in Juneau on October 2nd
and October 15th and plan to hold further meetings next month. In
addition, the City and Borough of Juneau has agreed to sponsor a
third party facilitator to meet with the parties to work toward a
desirable outcome.

The Kensington Mine is expected to produce 150,000 ounces of gold
per year in its initial years at an estimated cash cost of $310 per
ounce of gold, with an expected 10-15 year mine life based on
current mineral inventory. The mine has 1.35 million ounces of
proven and probable gold mineral reserves.

On October 18, Coeur announced the appointment of Tom Henderson as
General Manager for Coeur Alaska. Mr. Henderson was Mine Manager at
Kensington for the past year and brings a total of thirty years of
mining operations experience to Coeur Alaska, including management
roles at the Grasberg Mine in Indonesia and the Robinson Mine and
Goldstrike mines in Nevada.


Balance Sheet and Capital Investment Highlights

The Company had $208.8 million in cash, equivalents and short term investments as of September 30, 2007. Capital expenditures during the third quarter of 2007 totaled $57.3 million, most of which was spent on the San Bartolome silver project.

Mr. Wheeler commented, "Our liquidity position remains very strong, with $209 million in cash, equivalents and short-term investments. Together with cash flow from operations, we expect to complete the construction of the San Bartolome silver project, the Palmarejo silver and gold project, and the Kensington gold project without the need for additional outside capital."

3Q Production Highlights by Individual Property
----------------------------------------------------------------------

--Cerro Bayo (Chile) - Silver production increased 5% and gold
production was comparable to last year's third quarter; however,
cash costs during the third quarter were $15.58 per ounce compared
to $8.33 per ounce in the prior year's quarter. Costs were
significantly higher due to increases in contract and outside
services, supplies, diesel, explosives, supervision and other
operating costs associated with the transition to bulk mining
methods.

Mr. Wheeler commented, "Clearly, we are disappointed with the
operating performance at Cerro Bayo. We have made several recent
personnel changes that are expected to improve operating
performance. Most importantly, we have hired Don Gray as the new
General Manager for Cerro Bayo. Mr. Gray was most recently Vice
President and General Manager for Hecla at its La Camorra operation
in Venezuela. Mr. Gray is a mining engineering graduate of the
University of Idaho with a Masters degree in civil engineering from
MIT. He has 27 years of mining industry experience, including 16
years with Hecla. He has also worked for Newmont, Exxon and Climax
Molybdenum.

"In addition, we are conducting a full review of the mine planning
and scheduling processes. We are also expanding the exploration
program to increase the number of higher-grade, wider veins that
will be mined going forward. As previously reported, these
exploration efforts have already resulted in a 51% increase in
Cerro Bayo's mineral reserves. These reserve additions represent
higher-grade ounces that are located near existing processing
facilities, open in most directions, and are already being
incorporated in the operation's development and mining plan."


--Martha (Argentina) - Silver production was nearly 544,000 ounces in
the third quarter of 2007 compared to approximately 806,000 ounces
in the third quarter of 2006. The decrease in silver production was
primarily due to a 35% decrease in silver ore grades. This
reduction in grade contributed to higher cash costs per ounce in
the third quarter of