PETROSTAR PETROLEUM ---- Unentdeckter Ölexplorer - 500 Beiträge pro Seite (Seite 5)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.851.931 von algenrepublik am 20.07.10 23:10:06sorry, es waren ca. 60.000 beim letzten PP...
Was mich positiv stimmt bei der letzten News´s ist, das King Energy bereits einen Marketingplan entwickelt hat, mit dem sie jetzt gleich loslegen können!
Somit halte ich es für realistisch, das wir bis Ende des Jahres bereits mit Meldungen rechnen können, wie das Geschäft läuft!


King Energy has developed an extensive marketing and distribution plan formulated on its extensive research into the two technologies and tools that Petrostar has developed.
Die werden ja richtig mitteilungsbedürftig!

Alle paar Tage eine Nachricht ist ganz neu für die Brüder.

Hoffentlich geht´s mit dem neuen Dir. dann auch mit dem Bohrer wieder voran...


Petrostar Announces Appointment of Mr. Graham Riley B.Sc., P.Geol. as Director
Jul. 22, 2010 (TheNewswire.ca) --

July 22, 2010, Victoria, BC - Petrostar Petroleum Corp. (TSXV:PEP) (TSX-Venture: PEP, Frankfurt: LMQ; "Petrostar" or "the Company") is pleased to announce that Mr. Graham Riley has been appointed as a Director to the Board of the Company. Mr. Riley will be advising the Board and management of the Company on the current producing properties, as well as the Company's exploration land. He will oversee all future exploration projects.

Graham Riley is a registered professional geologist in the province of Alberta living and working out of Calgary. He has over 30 years of oil and gas experience. Graham obtained a B.Sc. in geology at the University of British Columbia and began his career in Calgary with Petro-Canada. Since then, he has worked and consulted for numerous intermediate and junior oil and gas companies and energy trusts, primarily in the western Canada Sedimentary basin.

Management would like to welcome Graham to the Board and feel that Graham's vast knowledge and experience will be a strong addition to the Company going forward.

Mr. Riley's Personal Information Form and filing fees were submitted to the TSX Venture Exchange on July 20, 2010.
ich empfinde es als gutes Zeichen, dass weiterhin Leute angestellt werden...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.875.771 von bvasel am 26.07.10 12:39:51Das sieht schon besser aus:

Jul 26/10 Jul 26/10 Scafe, Bruce Alfred Direct Ownership Common Shares 10 - Acquisition in the public market 39,000 $0.060
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.880.616 von algenrepublik am 27.07.10 09:19:57na, da warst du wohl fixer!
grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.880.627 von hawkwer am 27.07.10 09:21:57
Der Bruce macht einfach in aller Ruhe immer so weiter. Der muss es wissen - hoffentlich...
0 Volumen in Kanada gestern. Kein Wunder, wenn der Bruce nicht kauft... Ist das beruhigend, wenn der einzige Käufer der Chef selber ist?

Es könnte so sein, dass die im Moment Monat für Monat Kohle aus ihrer Ölförderung zusammenkratzen (da das PP ja zu wenig eingebracht hat), um die Bakken-Quelle endlich in Produktion zu bringen. Auf der anderen Seite haben die sich einen neuen Direktor geholt, der sich um das Explorationsgeschäft kümmern soll. Es steht also was an. Bleibt zu hoffen, dass er sich schnell einen Überblick verschafft, und in der Zwischenzeit die Kohle da ist, um loszulegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.887.364 von algenrepublik am 28.07.10 09:26:23
Einen Direktor für Exploration hol ich mir doch für solche Zwecke, um zu Explorieren und wenn was gefunden wurde, die Ressource auch in Betrieb zu nehmen!
Ich denke zu Bakken wird was kommen, wie lang das dauert, überhaupt keine Ahnung...

Ich denke die haben das Geld schon auf der Seite, sonst würde es keinen Sinn machen jemanden einzustellen, der aber aufgrund Geldmangel seinen Job nicht effektiv machen kann, aber für das Unternehmen jeden Monat weitere Kosten verursacht!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.889.218 von Lichtgestalt21 am 28.07.10 13:10:02;)
Heute wurden in Frankfurt 6000 Stk gehandelt und in Stuttgart 12000 Stk.

Gruß
hawkwer
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.900.298 von hawkwer am 29.07.10 22:01:57Aber warum kauft jemand für 6 Cent und verkauft für 3??? Pari sind ca. 4.
Würde mich mal wunder nehmen, was aus dem Benutzer "Zocker_Freak" geworden ist, der die Aktie bei CAD 0.30 in den Himmel lobte...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.911.061 von bvasel am 02.08.10 09:55:41Auch wenn`s "nur" Optionen sind:

Aug 04/10 Jul 26/10 Stafford, William John Direct Ownership Warrants 16 - Acquisition under a prospectus exemption 50,000 $0.120
Aug 04/10 Jul 26/10 Stafford, William John Direct Ownership Common Shares 16 - Acquisition under a prospectus exemption 100,000 $0.080
Hallo!

In letzter Zeit ist hier wirklich viel passiert.
Ich hoffe es bleibt so und geht auch weiter so.

Wir dürfen gespannt sein, jeder hatte die Chance günstig an die Papiere zu kommen.
Nun heißt es warten und ernten.

Gruß
hawkwer
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.933.861 von hawkwer am 05.08.10 12:45:06Ich glaube, die Optionen unterliegen einer 18-monatigen Haltefrist. So lange wird es hoffentlich nicht mehr dauern bis die ihren ersten Heizofen verkaufen oder die Quelle endlich in Produktion bringen. Wenn das passiert, besaufe ich mich - jeweils...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.889.218 von Lichtgestalt21 am 28.07.10 13:10:02Im Laufe des Monats müsste der nächste Geschäftsbericht kommen, dann können wir zumindest mal überschlagen wie die Finanzen nach dem ersten Halbjahr aussehen.
Ich hoffe, ich langweile hier niemanden, aber der Bruce hat mal wieder sein Taschengeld in die Firma gesteckt:

Aug 06/10 Jul 30/10 Scafe, Bruce Alfred Direct Ownership Common Shares 10 - Acquisition in the public market 6,000 $0.050
natürlich nicht...

im falle von Bruce Scafe würden mich die Courtagen langsam reuen...
bezüglich Heizofen... kennst du dich da ein wenig aus algenrepublik? Was wür ein Verkauf pro Stück einbringen? Bzw. was würde eine Lizenz kosten? Wurden da einmal Zahlen genannt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.948.064 von bvasel am 08.08.10 12:17:29Ich kann mich daran erinnern, dass mal vor Jahren eine Zahl genannt wurde, weiß aber nicht, ob die spekulativ war oder von der Firma selbst kam. Der Markt, die Ölbrenner durch unsere Elektrischen zu ersetzen ist jedenfalls riesengroß. Erstens haben die Kanadier den Umweltschutz entdeckt - von wegen Kyoto-Protokoll: reduzierung von CO2 usw. Unser Teil produziert vor Ort 0 Emissionen, OK, der Strom muss irgendwo herkommen, aber die planen ja schon mit Solarzellen... Zweitens verbrauchen die Ölbrenner das Öl, was die Firmen mühsam aus dem Boden holen in rauhen Mengen.
Ich denke, der Einzelpreis ist nicht so wichtig. Wenn eine große Ölfirma ihre 1000 Brenner (die laufen im Winter an jeder Quelle) durch unsere ersetzt, dann ist es doch egal, ob die 10.000 oder 100.000 kosten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.951.738 von hawkwer am 09.08.10 14:27:31Genau das sind die Dinger! PEP hat 6 produzieren lassen, die zum Testen z.T. zum Testen ausgeliehen sind. Wenn man als Ölfirma solche Investitionen macht, d.h. man ersetzt gleich einen ganzen Schwung seiner alten Ölbrenner, dann müssen die ETHs absolut perfekt über Jahre bei jeder Witterung laufen und in Kanada kann´s ja schnell mal -50 Grad werden. Also Testen, Erfahrungen mit den Dingern machen, verbessern usw. Leider dauert es Jahre bis solche Technologien marktreif sind. Aber wenn, dann hat man eine Lizenz zum Geddrucken...
wir können nur weiter hoffen... von der Aktie bin ich absolut überzeugt, aber wenn es einen Crash gibt und der Ölpreis auf 30 Dollar sinkt... dann gute Nacht...
Auch ich bin von petrostar immer noch überzeugt. Habe gerade folgenden Beitrag gelesen, der meine Meinung bestätigen dürfte:


"Kanadas Ölsande im Fokus der Erdölmultis Autor: Thomas J. Caduff | 09.08.2010 | 09:23 |

Vor dem BP-Desaster im Golf von Mexiko ist es auffallend ruhig geworden um Kanadas Ölsande. Das hat sich nun schlagartig geändert. Die zweitgrössten Reserven der Welt bieten auch Investoren grosse Chancen.

Offshore-Bohrungen werden noch teurer

Da sind sich die meisten Experten einig: Es wird im Offshorebereich zu empfindlichen Verzögerungen bei Projekten kommen. Und wie gross die Kostensteigerungen ausfallen – die Versicherungen beispielsweise werden massiv höhere Prämien verrechnen – lässt sich heute schwer abschätzen. Onshore wird es auch nicht einfacher. Rund drei Viertel der einfach ausbeutbaren Vorkommen an Land liegen in Händen von Staatskonzernen wie Saudi Aramco oder der iranischen NIOC. Das ist mit ein Grund, weshalb Offshorebohrungen bis vor kurzem als die Alternative schlechthin angesehen wurde. Das ist fürs Erste vorbei.

300 Mrd. Barrel lagern in Albertas Erde

Sehr gut möglich, dass deshalb Kanadas Sandböden wieder vermehrt in den Fokus der Erdölkonzerne rücken. Auch China soll ein Auge darauf geworfen haben. In der Erde der kanadischen Provinz Alberta lagern laut Schätzungen insgesamt über 300 Mrd. Barrel (1 Barrel = 159 Liter) Öl. Rund 175 Mrd. Barrel gelten als förderbar. Nur in den Feldern Saudi-Arabiens schlummern noch grössere Vorkommen."
Intressanter Beitrag olemob.

Beim letzten Satz bin ich mir aber nicht so sicher... in den letzten Jahren blieben die Reserven immer gleich... bzw. wurden sogar mal verdoppelt... obwohl die keine neuen Quellen finden... ich denke in Saudi-Arabien wird das Öl vorher ausgehen als uns allen recht sein kann...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.957.518 von olemob am 10.08.10 11:22:15Unser DHT war mal bei einer Ölsandfirma im Test: Oilsands Quest. Das Tool wurde in der Testphase vor der Ölsandgewinnung eingesetzt, um mehr über das Reservoir herauszufinden. Die Testergebnisse sahen so aus, dass das Gerät zwar den Boden aufheizt, bzw. das Öl flüssig macht, aber der Radius wo das passiert ist, zu klein war.
Man hätte quasi alle paar Meter einen Heizstab in die Erde versenken müssen. Zur Ölproduktion im Bereich Ölsand, war das Tool also zu schwach.
Auf jeden Fall hat Oilsands Quest ein Tool gekauft (bis heute der einzige Verkauf).

Idealer Einsatzort ist schweres Öl (zu dickflüssig, bzw. zu wenig Druck sodass rel. wenig des Öls im Reservoir gefördert werden kann). Also, Stab rein, Wasser rein, Aufheizen, Druck wird aufgebaut und das Öl kommt nach oben... Sollte aber auch bei jedem anderen Öl funktionieren, wie beim einzigen Ölfeld, dass im Moment in Produktion ist (Maidstone) > kein Schweröl aber auch kein leichtes. Bei den Bakken-Projekten wurde leichteres Öl gefunden.

Leider hat man nach den DHT-Tests vor ein paar Jahren (Produktion bis zu 600% rauf) nie wieder was gehört, wie lange und wieviel Öl gefördert wurde, bzw. wie stark der Produktions-Abfall nach Entnahme des Tools ist.
Kurzinfo zum Thema Öl:

Gruß

Zurückkehrender Risikoappetit gibt Rohstoffen Auftrieb
09.07.2010 | 11:53 Uhr | Weinberg, Eugen, Commerzbank AG
Energie

Beflügelt durch einen zunehmenden Risikoappetit und einen schwächeren US-Dollar sind die Ölpreise erneut über die wichtige psychologische Marke von 75 USD je Barrel gestiegen. Außerdem meldete das US-Energieministerium einen Rückgang der Rohöllagerbestände um 5 Mio. Barrel in der vergangenen Woche.

Aus unserer Sicht haben geringere Lieferungen aus Kanada und dem Golf von Mexiko gepaart mit einer stärkeren Raffinerieaktivität - die US-Raffinerieauslastung ist überraschend um 1,4 Prozentpunkte gestiegen - zum Rückgang beigetragen. Allerdings rechnen wir in den kommenden Wochen wieder mit einem Anstieg der Lagerbestände, solange der Transport und die Infrastruktur im Golf von Mexiko nicht von tropischen Stürmen beeinträchtigt werden. Kreisen zufolge bereitet die US-Regierung ein neues Verbot für die Tiefseebohrungen vor, nachdem ein US-Bundesgericht das frühere Moratorium gekippt hat.

Ansonsten bleibt die Versorgungssituation am Ölmarkt entspannt; laut Oil Movements wird die OPEC ihre Öllieferungen in den vier Wochen bis zum 24. Juli im Vergleich zur Vorperiode um 0,3% auf 23,61 Mio. Barrel täglich erhöhen. Auch dürften die in Tankern gehaltenen Rohöllagerbestände bald wieder anziehen, nachdem sie in der Vorwoche laut ICAP Shipping auf lediglich 17 Mio. Barrel gefallen sind. Im Vorjahr waren es wegen der sehr steilen Forward-Kurve bei Rohöl teilweise über 100 Mio. Barrel. Zwar hat sich die Forward-Kurve zuletzt wieder abgeflacht. Allerdings sind auch die Tankerraten stark gesunken, was die „Lagerkosten" entsprechend günstiger macht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.899 von hawkwer am 10.08.10 14:49:28Hier noch ein paar Infos für zwischendurch:
http://www.peakoil.de/

Kurz: Die Leute sollen auf´s Fahrrad umsteigen, nicht, wegen der Umwelt, sondern, weil bald das Öl ausgeht...
Interessanter Bericht zum Thema Peak Oil bei Frontal21 heute. Die Amis befüllen schon ihre Kampfjets mit Bio-Sprit aus Angst, dass das Öl knapp wird. Wenn das kein Beweis ist! ;) Um Fritten-Öl werden noch mal Kriege geführt (sorry, der musste sein...).

Im Ausland geht man davon aus, dass ab 2012 die Nachfrage das Angebot übersteigt. Unsere Regierung geht davon aus, dass die Ölversorgung auch in Zukunft kein Problem sein wird. Die Ignoranten sterben nicht aus... Ich kaufe mir schon mal ´nen alten Diesel-Benz; die fahren ja angeblich auch mit Spülwasser...
Petrostar grants options to buy 1.8 million shares

2010-08-10 15:54 ET - Options Proposed


Mr. Bruce Scafe reports

PETROSTAR ANNOUNCES OPTION GRANT

Petrostar Petroleum Corp. has granted incentive stock options totalling 1.8 million shares.

The company has granted these options to certain directors, employees and consultants of the company at a deemed price of 10 cents per share, and the options will expire on Aug. 6, 2015
Hello Mr. .......



I will answer your questions as best I can.



1. Petrostar’s Financial Situation - Petrostar has a accumulated debt of $1 million which was caused by previous management when they drilled wells in SE Saskatchewan without having proper financing in place to do the work. Over the last year my new team has been reviewing the whole operation and trimming expenses as much as possible . We have cash flow every month from heavy oil sales from our Maidstone field. Every month we do mange to pay down some of the debt but we will need increased production or a financing to clear this debt.

2. We believe that part of increasing our cash flow will come from sales of our ETH. We have just hired a distribution company to handle the ETH and DHT . We also are negotiating with a new manufacturing company to handle the manufacturing of the ETH. So yes we think we have a viable product here but again previous management had not taken some of the necessary steps to get a new product commercialized. We have now completed these steps and going ahead.

3. Petrostar has signed a contract with Allan A. Kaisler Inc. to research and bring new projects in alternative energy field to Petrostar. We are currently signed two LOI’s from this work and are moving forward to signing contracts with these new company ies.

4. Work in SE Saskatchewan( Bakken) is about to get going again. We have plans to go back and test new zones in previous wells drilled in 2008 . We also have plans which we have in front of potential financiers right now for a new multi well drill program.

5. All the old management of the company after the last AGM in June is no longer with the company, There is a new team that is very positive group with experience to move this company into a profitable future.

6. There will be news as these things develop, but I will not put out news just for the sake of having news, it has to has to be material and substantial.





Petrostar has gone through a very difficult period and the company was in bad shape at a very difficult time in the market for companies. What this team has done is keep the company going over this time, we have trimmed cost and are working on very thin budgets, and have now put the company in the position to move forward and grow. Debt is manageable aand we see our future in new oil production from the Bakken, sales of our ETH over the next six months and new projects in alternative energy sector to further diversify the company. I know it is difficult to think about buying shares in a company that has disappointed its shareholders over the last 2 years , that being said the company is still here and now could be exactly the right time to add to a position.



I appreciate shareholders like yourself who do take the time to ask some questions and welcome the opportunity to answer those questions.





Bruce Scafe

President/CEO

Petrostar Petroleum Corp.

1-250-597-3628 Personal Office

1-250-710-4022 Cell
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.970.709 von hawkwer am 12.08.10 08:00:17Danke für die Info! Hat sich ja wirklich Zeit genommen , der Bruce! Gut, dass die alten Köppe weg sind ;)

Aug 11/10 Aug 06/10 Scafe, Bruce Alfred Direct Ownership Options 50 - Grant of options 550,000 $0.100
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.971.105 von bvasel am 12.08.10 09:21:09Er hat es geschrieben, es ist eine gute Zeit seine Positionen auszubauen.
keine schlechte Idee bei dem Preis, würde ich auch... habe aber für den Moment schon genug :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.971.250 von hawkwer am 12.08.10 09:34:49Interpretiere ich jetzt zu viel in das Wort JETZT? "...and now could be exactly the right time to add to a position."

Kurssensible Infos darf der Bruce ja nicht so einfach rausgeben, aber versteckte Andeutungen könnte er ja untergebracht haben... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.973.425 von algenrepublik am 12.08.10 13:32:08bzw.: "...now could be exactly..."
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.974.620 von algenrepublik am 12.08.10 15:48:08oder so:


now could be exactly the right time to add to a position
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.975.265 von binda am 12.08.10 16:56:05Das musste der sagen, sonst wär´s Insider-Info... ;)
Aug 12/10 Aug 06/10 Riley, Thomas Frederick Graham Direct Ownership Options 50 - Grant of options 200,000 $0.100
Aug 12/10 Jul 22/10 Riley, Thomas Frederick Graham Direct Ownership Options 00 - Opening Balance-Initial SEDI Report
Hier ist sehr viel Aktivität seitens des Vorstandes!
Es deckt sich mit der Aussage im E-Mailverkehr:

Nur noch mal zur Übersicht!

Aug 16/10 Aug 06/10 Stafford, William John Direct Ownership Options 50 - Grant of options 500,000 $0.100
Aug 13/10 Aug 06/10 Prowse, Joshua Robert Direct Ownership Options 50 - Grant of options 100,000
Aug 13/10 Jul 29/10 Prowse, Joshua Robert Direct Ownership Options 00 - Opening Balance-Initial SEDI Report
Aug 13/10 Jul 29/10 Prowse, Joshua Robert Direct Ownership Common Shares 00 - Opening Balance-Initial SEDI Report
Aug 12/10 Aug 06/10 Riley, Thomas Frederick Graham Direct Ownership Options 50 - Grant of options 200,000 $0.100
Aug 12/10 Jul 22/10 Riley, Thomas Frederick Graham Direct Ownership Options 00 - Opening Balance-Initial SEDI Report
Aug 11/10 Aug 06/10 Scafe, Bruce Alfred Direct Ownership Options 50 - Grant of options 550,000 $0.100
Aug 06/10 Jul 30/10 Scafe, Bruce Alfred Direct Ownership Common Shares 10 - Acquisition in the public market 6,000 $0.050
Aug 04/10 Jul 26/10 Stafford, William John Direct Ownership Warrants 16 - Acquisition under a prospectus exemption 50,000 $0.120
Aug 04/10 Jul 26/10 Stafford, William John Direct Ownership Common Shares 16 - Acquisition under a prospectus exemption 100,000 $0.080
- Amended Filing

Gruß hawkwer
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.994.613 von hawkwer am 17.08.10 08:19:03Im Moment sind das alles noch Optionen, die ein paar Jahre bestehen. Interessant wird es erst, wenn die auch ausgeübt werden, bzw. gekauft oder verkauft werden. Wie gesagt, sind solche Optionen gerade bei so kleinen Firmen üblich, damit sich die Direktoren finanziell über Wasser halten können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.002.170 von algenrepublik am 18.08.10 08:03:06Die zu .10 zu kaufen macht bei einem Preis von .055 keinen Sinn... Positiv ist, dass in Canada gestern 624.000 zu .05 im bid standen. Interesse ist scheinbar da...
ich glaube 0.05 ist das absolute Tief... sofern die Wirtschaftslage sich nicht verschlechtert werden wir keine tieferen Kurse sehen... bei dem Preis verkauft jakeiner mehr... ausser man hat schulden...
vieleicht der Bruce Scafe... oder jemand ungeduldiges... mit ein wenig Geduld wäre es auch tiefer möglich gewesen... aber mir solls recht sein :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.008.082 von bvasel am 18.08.10 20:45:05Nicht übel heute! Was so ein Cent mehr oder weniger doch ausmacht. Habe schon überlegt, die 10,000 zu .065 zu kaufen. Vielleicht löst man damit ja eine Lawine von Auto-Trades aus... ;)
ja mal schauen ob der Käufer von gestern noch weiter einkauft...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.034.175 von bvasel am 24.08.10 10:25:20"Burger King meldet Ergebnisrückgang." Also, wenn jetzt auch keiner mehr Burger isst, sehe ich auch schwarz... ;)
das Gute am ÖL ist ja, dass es irgendwann sowieso benötigt wird ;)

Also an mir kann der Ergebnisrückgang bei Burger King nicht liegen :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.037.537 von bvasel am 24.08.10 17:40:39:) Könnte auch mal wieder ´nen Burger vertragen!

Habe gestern im Handelsblatt gestöbert und ein paar "Experten-Meinungen" gelesen. Einer geht von einer 5%igen Wahrscheinlichkeit einer Depression aus. Im Moment wird die letzte der 3 Krisenstufen an den Börsen durchlaufen bevor es Ende des Jahres und Anfang nächsten Jahres wieder Aufwärts gehen soll...

Dann wurde irgendwo gesagt, dass die Chinesen im Moment ihre Raffinerien warten und dadurch die Ölnachfrage sehr gering ist. Sobald die wieder laufen, kaufen die auch wieder kräftiger ein. Wir könnten Ende des Jahres noch auf 90$ und nächstes Jahr wieder über 100 kommen.
Aug 30/10 Aug 30/10 Prowse, Joshua Robert Direct Ownership Common Shares 10 - Acquisition in the public market 25,000 $0.055
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.071.439 von hawkwer am 31.08.10 06:57:45Frankfurt 0,039 € +11,42% 0,035 € 700 700 0,035 - 0,039 13:51:49
Seit Tagen geht´s weltweit nach unten, weil alle Angst vor einer Rezession in US haben, dann kippt heute ein Sack Reis in China um und in Australien fällt ein Koala vom Baum und schon geht alles nach oben - inkl. Ölpreis. Unglaublich...

"...Außerdem ist das BIP in Australien (und was ist mit Neuseeland?) im zweiten Quartal unerwartet deutlich um 1,2 Prozent gestiegen. Zuletzt hatten Sorgen vor einer weltweiten Konjunkturdelle die Märkte belastet."
N`abend @all

So langsam dürfte es aber mal wieder hoch gehen. OK, der Chef kauft immer mal wieder Aktien, aber was ist mit dem Kurs? Sollte man es ihm nachmachen? Ich wüßte heute nicht warum.


Gruß binda,
einer der, auch nicht erst seit gestern dabei ist, die Hoffnung nicht aufgibt. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.084.710 von binda am 01.09.10 20:32:22Nach zwei Jahren mit mehr oder weniger unspektakulären News gehen alle, die schon/noch Aktien haben, auf dem Zahnfleisch. In den letzten Jahren ist der Quartalsbericht immer im August erschienen. Bis jetzt Fehlanzeige. Die scheinen sich zumindest im Moment mit ihren geringen Einnahmen über Wasser halten zu können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.085.239 von algenrepublik am 01.09.10 21:47:36vom 01.09.2010


PETROSTAR RECORDS PROFIT

Petrostar Petroleum Corp. recorded an operating profit of $47,999 for the quarter ended June 30, 2010.

Cost-saving measures, implemented by management earlier this year, are now taking effect, which has been reflected in the company's bottom line.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.086.056 von hawkwer am 02.09.10 06:57:25Würdest Du bitte den Link mit reinstellen? Danke

Gruß binda
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.087.157 von hawkwer am 02.09.10 10:34:22Danke




Die Zahlen scheinen für Bewegung zu sorgen
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.091.684 von binda am 02.09.10 20:29:25Was positiv stimmt, ist, dass es beim kleinsten Hoffnungsschimmer zügig nach oben geht. Scheinbar wird die Aktie von vielen beobachtet, die nur auf einen Einstieg warten. Das ist bei vielen Aktien ganz anders. Eine Fan-Gemeinde scheint also vorhanden zu sein... Ob der Anstieg heute nur mit den Finanzen zusammenhängt ist eigentlich kaum zu glauben. Kaum Bargeldbestand. DHT auf Eis wegen Geldmangel. Brauchen Geld/Partner für ETH- und Bakken-Projekte. Mal schauen, was heute Insider-mäßig passiert ist.
sobald wir die 0.10 CAD durchbrechen werden die neue Aktien ausgeben... und wir sind wieder bei 0.05 ;)
Das kann ja heiter werden...


Fatih Birol Interview in „Le Monde“
ASPO, Blandow, 10. Juli 2007: Der Chefökonom der Internationalen Energieagentur (IEA) Fatih Birol hat einer der größten französischen Tageszeitungen „Le Monde“ am 27.06. 2007 ein Interview zum Thema „Ölversorgung“ gegeben. Eigentlich vertritt die IEA eine eher konservative Denkweise, welche die Zukunft der Ölversorgung als nicht sonderlich problematisch beschreibt. Nicht nur vor diesem Hintergrund müssen die folgende Aussagen von Fatih Birol als außerordentlich bemerkenswert angesehen werden: (Um der Bedeutung der Worte Rechnung zu tragen, haben wir versucht möglichst wortgenau zu übersetzen und haben zusätzlich den französischen Originaltext hinterlegt - blauer Pfeil)

„Wenn die Ölproduktion im Irak bis 2015 nicht exponentiell steigt, haben wir ein sehr großes Problem. Und dies selbst wenn Saudi Arabien alle seine Zusagen einhält. Die Zahlen sind sehr einfach, dazu muss man kein Experte sein“ go

Wie realistisch eine exponentielle Förderausweitung im Irak ist sei dahingestellt. Ob Saudi Arabien bis dahin seine Förderung von heute etwa 8 Millionen Barrel/Tag auf die versprochenen 12 Millionen Barrel/Tag (oder sogar darüber hinaus) ausgeweitet haben wird muss die Zeit zeigen. Birol spricht damit Eine Warnung aus, die kaum deutlicher formuliert werden kann.

„Innerhalb von 5-10 Jahren wird die Nicht-OPEC Produktion den Gipfel erreichen und beginnen zurück zu gehen wegen nicht ausreichender Reserven. Für diese Tatsache gibt es täglich neue Beweise. Zeitgleich werden wir den Gipfel des chinesischen Wirtschaftswachstums sehen. Beide Ereignisse werden also zusammentreffen: Die Explosion des Wachstums der chinesischen Nachfrage und der Rückgang der Ölproduktion der Nicht-Opec Staaten. Wird unser Ölsystem in der Lage sein, dieser Herausforderung zu begegnen, das ist die Frage" go

Auf die Frage, ob er glaubt, dass die Regierungen dieser Welt diesem Problem die nötige Aufmerksamkeit schenken, antwortet Birol:

„Unglücklicherweise gibt es viele Worte und wenig Handlungen. Ich hoffe wirklich, dass die Öl verbrauchenden Länder den Ernst der Situation verstehen und sehr starke und radikale politische Maßnahmen ergreifen werden, um das Nachfragewachstum zu verlangsamen.“ go

Auf die Frage, ob es Gründe für eine böse Überraschung bezüglich der Reservestatistiken von Saudi Arabien und Irak gibt, antwortet Birol:

„Ich verstehe, dass die saudische Regierung von Reserven in Höhe von 230 Milliarden Barrel spricht. Ich habe keinen offiziellen Grund daran nicht zu glauben. Dennoch, Saudi Arabien wie auch andere ölproduzierende Länder und internationale Firmen sollten transparenter sein bei der Veröffentlichung ihrer Zahlen. Öl ist ein sehr entscheidendes Gut für uns alle und wir haben das Recht zu erfahren, wie viel Öl nach internationalen Standards noch übrig ist.“ go

Auf die Frage, was aus den großen privaten Ölfirmen wie Exxon, Shell, Total und BP werden wird angesichts der zunehmenden Bedeutung der Kartelle der Ölproduzierenden Länder, antwortet Birol:

„Diese „Majors“ werden in Schwierigkeiten sein. Sie werden keinen Zugang mehr zu neuen Produktionskapazitäten haben. Sie müssen ihre Strategien neu definieren. Wenn sie auf Öl konzentriert bleiben, müssen sie sich mit Nischenmärkten begnügen.“ go

Auf die Rückfrage ob er damit sagt, dass diese Ölfirmen nicht mehr lange „Majors“ bleiben werden, fügt er hinzu:

„Dies ist was ich sage“ go

OPEC: Biokraftstoffe lassen den Ölpreis steigen
ASPO Deutschland, Blandow, 10. Juli 2007: Kurz vor einem Treffen der acht wichtigsten Industriestaaten Anfang Juni zum Thema „Klimaschutz“ sprach die OPEC durch ihren Generalsekretär Abdalla El-Badri in der Financial Times (vom 6. Juni) die Warnung aus, dass der Ölpreis durch die Decke gehen könnte sollten die G8 Staaten weiter auf Biokraftstoffe als alternative Energiequelle setzen.

Demnach würden die Mitglieder des Kartells bereits darüber nachdenken, die Investitionen in die Erschließung neuer Produktionsstandorte zurück zu fahren. Vor dem Hintergrund der Ankündigungen der USA und Europas verstärkt auf Biokraftstoffe zu setzen, wies El-Badri darauf hin, dass diese Strategien mittelfristig nicht nachhaltig seien, weil es eine direkte Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion gebe. Biokraftstoffe seien die Ursache für den stärksten Anstieg der Nahrungsmittelpreise in 30 Jahren. El-Badri sieht die Gefahr, dass es weder genug Biokraftstoffe noch zusätzliche Produktionskapazitäten für Öl geben werde und dann der Ölpreis durch die Decke gehen werde und deshalb die Biokraftstoffstrategie nach hinten losgehen könnte.

Die OPEC plane bis 2012 Investitionen von 130 Milliarden Dollar, um die Förderkapazität von heute 35,7 Millionen Barrel/Tag auf 39,7 Millionen Barrel/Tag (ohne Irak) anzuheben. Die Pläne, weitere 500 Milliarden Dollar im Zeitraum 2013 bis 2020 zu investieren, könnten angesichts der Biokraftstoffstrategien geändert werden. „Wenn wir keine gesicherte Nachfrage erkennen können, könnten wir langfristig unsere Investitionspläne überdenken“ sagte El-Badri.

Stellt man die Äußerungen von El-Badri und die von Fatih Birol (siehe voriger Artikel) nebeneinander, mag man sich die Frage stellen, wie das zusammenpasst und warum die OPEC diesen Kommentar gerade jetzt abgibt. Auf jeden Fall ist es für die nächsten Jahre eine weitere „gute“ Begründung warum die Förderung nicht ausgeweitet werden konnte.

OPEC World Oil Outlook
ASPO Deutschland, Zittel, 16.07.2007: Ende Juni wurde der OPEC World Oil Outlook 2007 veröffentlicht (www.opec.org). Im Fazit des Berichts geht die OPEC davon aus, dass bis zum Jahr 2010 OPEC Öl um etwa eine Million Barrel pro Tag weniger nachgefragt wird. Als Grund sieht die OPEC die Ausweitung der Ölproduktion in den OECD Staaten vor allem aus "Natural Gas Liquids" (NGL) und Biokraftstoffen.

Zusammen mit steigender Ölproduktion außerhalb der OPEC-Staaten würde damit eine Zusätzliche Ölmenge von etwa 5 Millionen Barrel pro Tag auf den Markt kommen. "Dies läßt wenig Raum für zusätzliches OPEC-Öl" heisst es in der Executive Summary des OPEC Berichts. Somit bleibt es der eigenen Interpretation überlassen, ob dies der OPEC als Begründung dient die Förderung in den nächsten Jahren freiwillig zu reduzieren oder ob sie durch geologische Restriktionen dazu gezwungen wird. Auf jeden Fall widerspricht die Darstellung der OPEC den Äußerungen der IEA, wonach der Markt in den kommenden Jahren jedes verfügbare Barrel Öl benötigen wird.
2010-09-07 23:45 ET - News Release


PETROSTAR AGREES TO TERMS FOR $20 MILLION FUNDING ARRANGEMENT

Petrostar Petroleum Corp. has agreed to terms on a $20-million financing agreement with Capital Corp. Merchant Banking of Orlando, Fla., USA, through a debenture instrument.

Capital Corp. Merchant Banking is part of a group that was formed 25 years ago to meet the growing needs of companies, clients and promoters looking for financing and professional assistance in a diversity of projects. For further information on Capital Corp., please see its website. Financing for the project will be delivered in two phases. Phase 1 will be an initial $5-million, and phase 2 will be $15-million to be disbursed within 12 months from the initial disbursement. The total disbursement of $20-million will consist of $400,000 in common stock of the new subsidiary and $19.6-million as a debenture to the subsidiary. The debenture is for a term of 84 months with four annual fixed payments and an annual interest rate of 3 per cent calculated on the net balance of the debenture payable on a quarterly basis. There will be a 24-month grace period from the quarterly payments.

Financing will be used specifically for exploration and development of Petrostar's Bakken property. Under the terms of the agreement, Petrostar will form a subsidiary private company exclusively for the Bakken project. The new subsidiary company will be a 50-50 joint venture between Petrostar and Capital Corp. Petrostar will be the operator for this project.

Phase 1 of exploration will consist of further mapping of the properties and the purchase of seismic trade data, which will determine up to eight drill targets to be drilled. Phase 2 of the project will be to expand on the success of phase 1 with new wells and infill wells planned in the appropriate areas. Further property acquisition or farm-ins will be considered. As operator, Petrostar will be in charge of all aspects of the Bakken project. After a period of five years, Petrostar will have the option to buy back all shares in the subsidiary owned by the funder at the market value to be determined by a professional third party.

Petrostar management is pleased to have Capital Corp. as the funding partner in this project and looks forward to a long and successful relationship. Capital Corp. has indicated to Petrostar management that it will continue to finance the project past the initial $20-million program as long as the project continues to be successful.

Management negotiated the debenture with Capital Corp. rather than issuing shares and further diluting the shareholder base of the company. Management feels that this protects its shareholders and gives them the best value for this project. This is a major step forward for Petrostar to increase its oil production and revenue substantially over the next 12 to 24 months. Final documentation is being prepared with financing expected within 30 to 60 days. The company expects to start the drilling program in December, 2010.
dann wäre das Geldproblem wohl auch gelöst... langsam macht uns diese Aktie doch noch Freude :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.115.273 von bvasel am 08.09.10 08:27:09Nicht kleckern, klotzen! Das ist genau die richtige Einstellung! Die PP haben sich ja tot gelaufen. Wir verlieren zwar 50 an den Bakken-Projekten, aber wir wissen ja nicht wovon... Die scheinen ja Vertrauen zu haben. Mit 5 Mio. in der Hand müsste doch was gehen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.115.694 von algenrepublik am 08.09.10 09:30:48Bin begeistert, da kann für die nächsten 12 Monate mit einem guten News Flow gerechnet werden.
Die 50% kann Petrostar nach 5 Jahren wieder zurückkaufen, der Wert wird dann von einem unabhängigen Dritten festgelegt.


The debenture is for a term of 84 months with four annual fixed payments and an annual interest rate of 3 per cent calculated on the net balance of the debenture payable on a quarterly basis. There will be a 24-month grace period from the quarterly payments.

Ich hätt das jetzt so interpretiert:
Laufzeit des Kredits 7 Jahre
Feste Rückzahlungsraten, können aber für max. 2 Jahre ausgesetzt werden
Und jetzt zu dem Punkt an dem ich mir unschlüssig bin, 3 Prozent vom Netto Ergebnis von jedem Quartal zahlen sie an Zins, oder???
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.116.779 von Lichtgestalt21 am 08.09.10 11:37:48Das klingt nach überschaubaren Bedingungen. So ganz blicke ich da nicht durch. Ist das eine Mega-News? In DE keine Reaktion. Die kam so spät, dass die Kanadier noch keinen Schimmer haben. An der Reaktion heute Nachmittag sehen wir, wie gut die News ist.

Auf jeden Fall soll ab Dezember gebohrt werden. Endlich wieder Bewegung.

Ich habe nur Bammel davor, dass die wegen dem harten Winter, alles wieder verschieben.
Eigentlich sollte es schon etwas Bewegung in die Aktie bringen... mindestens beim Umsatz :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.117.160 von bvasel am 08.09.10 12:22:00Um mal einen Haufen Geld in die Hände zu bekommen, sehe ich auch keine Alternative, als so vorzugehen. Besser als von einem PP zum nächsten zu stolpern mit Erlösen von ein paar Pfennigen.

Eigentlich müsste die News sehr positiv aufgenommen werden. Es zeigt vor allem Optimismus, was dieses Projekt angeht, sowohl bei Petrostar, als auch bei der Bank.
Nach allem was in den letzten Monaten von PEP zu lesen war ist dies meiner Meinung nach die beste News. Die Bedingungen für die Kreditaufnahme scheinen fair zu sein und orientieren sich an den kommenden Entwicklungsmöglichkeiten. Man muss dabei bedenken, dass der innere Wert der Firma bei gerade noch C$0,02 je Aktie liegt, oder einem Gesamt wert von C$2 Millionen. Die letzte Resourceneinschätzung (nach NI51-101, Mai 2010) für das Maidstone-Feld war eine echte Katastrophe und hauptsächlich dafür verantwortlich.

Was die Reaktionen an der Börse angeht bin ich wenig überrascht, nachdem mehr heisse Luft als Öl produziert wurde. Nachdem kürzlich sogar ein Profit von C$50.000 durch die Ölförderung bekannt gegeben wurde, wäre mir fast der Kragen geplatzt. Die haben nämlich nicht erwähnt, dass die sonstigen Ausgaben in dem Quartal bei rund C$180.000 lagen!!!
Nachdem ich ein bisschen herumgerechnet hatte sah ich das Aus für PEP bis spätestens zum Jahresende. Aber dann waren da ja immer wieder diese Insiderkäufe und die C$0,10-Optionen für das Mamagement als kleiner Hoffnungsschimmer.

Ich hoffe, dass das Management verantwortungsvoll mit den zunächst einmal C$5 Millionen umgeht und seine Hausaufgaben ordentlich macht (geologische Auswertungen, u.s.w.). Anfang nächsten Jahres wissen wir dann mehr. Vielleicht schaffen Sie es ja noch in diesem Jahr das vielversprechende Bohrloch 1-26 in Moosemin (wurde im Okt 2008 gebohrt) in Produktion zu bringen, oder ein paar ETHs zu verkaufen.

Viel Glück...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.119.813 von MONSIEURCB am 08.09.10 17:31:01:eek:







Habe nichts dagegen, wenn es hier endlich knallt. ;)

Gruß binda
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.116.779 von Lichtgestalt21 am 08.09.10 11:37:48... also das heißt, dass das Darlehen eine Gesamt-Laufzeit von 84 Monaten (= 7 Jahren) hat und je in 4 festgelegten jährlichen Raten zu tilgen ist. Und der jährliche Zinssatz beträgt 3%, welcher berechnet wird auf diese (jeweilig) quartalseweise fälligen (Netto)-Darlehensraten. Auf die Ratenzahlungen gibt es "Gnadenfristen" von 24 Monaten (= 2 Jahren)!
Also zahlen sie im Ergebnis 3% Zinsen auf die 20 Millionen (bei 7 Jahren Laufzeit und unterstellter gleichmäßiger Tilgung also etwa 3,5 x 3% = 10,5% = $ 2.100.000,- Zinsen insgesamt). Die Zinsen erhöhen sich durch die Gnadenfristen.

Im Grunde heißt das, dass der Darlehensgeber davon ausgeht, dass die Gewinne aus dem 50%-Anteil von PEP an der neuen Holding der Bakken-Liegenschaften ausreichen werden, um die Zinsen zu bedienen.... sonst hätten die das Darlehen wohl nicht gewährt!
Und das sind doch gute News! ... vor allem die Beteiligung des Darlehensgebers an der neuen Gesellschaft beweist doch das Potential der Bakken-Liegenschaften...

Ich habe schon vor über 3 Jahren PEP gekauft und hab erstmal in August 2008 Kasse gemacht. Bin nun seit August 2009 wieder mit ner Posi dabei.
stay long :cool:
Morgen zusammen,

Sollte man noch mal nachlegen?.
Halte auch noch einige Steuerfrei.
Die Fa. scheint ja noch ein paar Jahre am leben zu bleiben,
aber rechnet es sich auch für uns?,eineige werden bestimmt auch jetzt wieder gewinne
machen,mit rein und raus.
Hin und her macht taschen leer!
Jetzt kommt der Winter,da fällt das fördern umso schwerer und was ist mit den Patent verkäufen?

Viele grüße,und satte gewinne
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.122.500 von ginchen am 09.09.10 07:32:26Ne kleine Trading Position werd ich mir selber vll. auch noch gönnen.
Für mich der beste Indikator ist, das sich die Verantwortlichen bei PET gut eingedeckt haben, jetzt sehen wir schon anhand der Finanzierung, das sie das nicht ohne Grund gemacht haben.
Ich denke das hier auf Sicht der nächsten 12 Monate gute Gewinne mgl. sind...
Bei entsprechendem Newsflow...

Mal eine Frage an die Allgemeinheit:
Wie lange braucht ein Ölquelle bis diese Öl fördert im Schnitt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.123.460 von Lichtgestalt21 am 09.09.10 10:30:17Dass die News nicht mehr eingeschlagen hat, liegt wohl eher an der Vergangenheit. Bin gespannt, ob es Insider-Verkäufe gab gestern, wie in der Vergangenheit üblich, nach positiven News.
Ich denke, dass man sich in Kanada auch verwundert die Augen gerieben hat gestern. In den nächsten 30-60 Tagen bekommen die erst mal 5 Mio in die Hand!

Im Falle der Quellen von Petrostar dauert es von der Beendigung der Bohrung über Fertigstellung, Fließtests usw. ca. 6 Wochen. Es werden dann Tanks aufgestellt, wo hineingefördert wird. Ein Pipelineanschluss ist hier wohl eher unwahrscheinlich ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.123.717 von algenrepublik am 09.09.10 10:59:33Die Insiderverkäufe, waren doch fast alle von den alten Geschäftsführeren.
Das die sich von ihren Shares trennen, ist für mich nichts negatives.

Dann warten wirs mal ab 6 Wochen sind ja keine Zeit, hätte eher mit 6 Monaten gerechnet;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.124.964 von Lichtgestalt21 am 09.09.10 13:21:08Ja, das waren die alten Direktoren. Die neuen hatten aber bisher auch noch keine Gelegenheit, da es seit Dienstantritt vom neuen CEO keine Monster-News gab. Ich hoffe nur, dass das neue Management nicht genau so anfängt. Im kleinen Rahmen ist das ja auch OK. Aber wenn man dahinter System erkennen kann, fördert das nicht das Vertrauen.

Andererseits rechne ich so oder so nicht damit, dass es hier wieder zu großen Rücksetzern in Regionen um die 5 Canada-Cent kommt, da ein Bohrplan steht und Geld da ist und das nicht zu knapp. Früher oder später werden vielleicht die Dimensionen dieser News von der Masse erkannt. Könnte mir eher vorstellen, dass es in Minischritten weiter nach oben geht.
Wie viel ÖL wird denn eigentlich beim Bakken-Projekt vermutet? Gab es mal Bodenproben? Oder bohren die jetzt einfach weil sie es können?!
Gut so:

September 9, 2010 - Victoria, BC - Petrostar Petroleum Corp. (TSXV:PEP) (TSX-V: PEP)("Petrostar" or the "Company") is pleased to announce that it has retained the services of Renmark Financial Communications Inc. ("Renmark") to handle its investor relations activities.

"Petrostar is pleased to announce that it has selected Renmark to reinforce Petrostar's profile in the financial community and enhance the visibility of its project portfolio. Management chose Renmark because its standards and methodologies fit best with the message Petrostar wishes to communicate to the investing public," noted Bruce Scafe, President and Director of Petrostar Petroleum Corp.

In consideration of the services to be provided, the Company has agreed to a 13-month agreement with Renmark starting September 1, 2010 with payment terms as follows:

-a retainer of $2,500 in September 2010;

-$5,000 a month from October 2010 - March 2011;

-$6,000 a month from April 2011 to June 2011; and

-$7,000 a month for the remainder of the agreement.

Renmark does not have any interest, directly or indirectly, in Petrostar or its securities, or any right or intent to acquire such an interest. For further information on Renmark Financial Communications Inc., please contact Barry Mire via email at bmire@renmarkfinancial.com or call the Renmark office at (514) 939-3989 or (416) 644-2020 or visit the Renmark website at www.renmarkfinancial.com.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.125.953 von bvasel am 09.09.10 15:19:00Um etwas über die Ölmenge zu sagen, braucht man seismische Untersuchungen, um in etwa die Größe der vermuteten Lagerstätte abschätzen zu können. Dazu kommen Faktoren wie Öldruck, Porösität des Gesteins, Höhe der Ölschicht, Leichtes/Schweres Öl usw. Nach Produktions-Tests kann man dann hochrechnen wie viel Öl vor Ort ist. Viel entscheidender ist aber, wie viel man davon auch fördern kann. Oft nur 5-10 %. Seismische Untersuchungen sollen ja jetzt gemacht werden. Anscheinend geht man zumindest von Vorkommen aus, die die Mios rechtfertigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.126.551 von algenrepublik am 09.09.10 16:17:57Das macht ja unter anderem das DHT so interessant. Damit lässt sich die zu förderbare Menge stark erhöhen! Die Suppe unten aufheizen und ab geht die Post... naja, so in der Art soll das laufen. ;)
5-10%??? das würde ja bedeuten... mit neuer Technik sollte es auch in Zukunft möglich sein die restlichen 90% zu fördern... und wir sollten für die nächsten 300 Jahre Öl haben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.127.204 von bvasel am 09.09.10 17:45:10Deshalb ist das Thema "Enhanced Oil Recovery" ja so aktuell. Nur mit neuen Technologien lassen sich Förderquoten älterer Quellen zu halten. Mit der Zeit sinkt die Quote immer mehr, bis irgendwann nur noch ein Bruchteil der ursprünglichen Menge oben ankommt.

Es ist tatsächlich so, dass nicht die Menge des vorhandenen Öls das Problem ist, sondern die wirtschaftliche Förderung. In den vergangenen Jahrzehnten haben große Ölfirmen immer weiter das schnell und billig förderbare Öl abgepumpt und sobald die Schwelle der Unwirtschaftlichkeit erreicht war (und vor ein paar Jahren war der Punkt wegen des niedrigeren Ölpreises schneller erreicht als heute), hat man das nächste Loch gebohrt, was billiger ist, als in Technologien zu investieren.

Jetzt haben wir den Salat, dass überall auf der Welt Quellen brach liegen, wo noch jede Menge Öl zu holen wäre. Ölsand ist auch ein gutes Beispiel. Das Zeug ist so zäh und man muss so viel Geld investieren, dass sich eine Förderung erst ab einem relativ hohen Ölpreis lohnt. Genau hier setzt ja unser DHT an. Nämlich, dass man mit dem Prügel (ehem) durch aufheizen, verflüssigen zäheren Öls, das nicht mehr frei fließen kann, dass noch unten schlummert, sogar alte Quellen wieder in Produktion bringen kann, bzw. mehr von dem vorhandenen Öl fördern, bzw. schneller neue Quellen ausbeuten kann.
über den Öl-Sand habe ich vor einigen Wochen eine Dokumentation gesehen... eine absolute katastrophe an der Natur... einige wenige machen Profit (wie immer)... und andere erkranken an den Folgen...

Eine nette Dokumentation: Thread: Softbank rechnet mit Gewinnverdreifachung
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.129.272 von bvasel am 09.09.10 22:00:38Das zeigt auf der anderen Seite, wie verzweifelt man sein muss, dass man die Folgen dieser Art des Abbaus in Kauf nimmt. Alleine der Wasserverbrauch ist eine Katastrophe. Verzweifelt in dem Sinn, dass irgendwann Angebot und Nachfrage auseinander gehen und man jeden verfügbaren Klumpen Öl aus dem Boden holen muss.
Auf der anderen Seite zeigt dies auch, wie aussichtslos (verlogen) alle Parolen bzgl. Umweltschutz, CO2-Emissionen, Klimawandel, alternative Energien sind. Sobald sich auch nur ein Euro verdienen lässt, wird´s gemacht. Der Welt-Ölverbrauch steigt immer weiter und es wird auch der letzte Tropfen Öl gefördert werden MÜSSEN, ob man den Himmel in Deutschland vor lauter Windrädern nun sehen kann oder nicht.
Von den Schweinerein, die große Ölfirmen in Afrika anrichten erfährt man hier auch nur am Rande was: verseuchte Seen, undichte Pipelines usw. Monatelang weltweite Panik wegen Leck im Golf von Mexiko, aber dass in Afrika seit Jahrzehnten Öl in die Landschaft sickert ist ja halb so wild...
Moin Jungs !!!!!

Könntet ihr mir kurz erklären, wie hier stand der Dinge ist...!!!Was hat PEP anzubieten ?

Danke !!!
hamletxyz
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.135.846 von hamletxyz am 11.09.10 08:34:57Mahlzeit!

Die haben gerade eine Finanzierung über 20 Mio. abgeschlossen; läuft 7 Jahre.

5 Mio. davon gibt´s in den nächsten 2 Monaten.

Mit dem Geld soll gebohrt werden auf 100%-igen Lizenzen in der Bakken-Region. Hier wurde schon in 2008 gebohrt. Fehler bei der Fertigstellung. Aus Geldmangel damals gestoppt.

Außerdem gibt´s noch einen Elektrischen Tank-Heizer (nenn ich den mal), der Öl-betriebene ersetzen soll. Patent und Sicherheitszertifikat ist da. In der Testphase und marktreif.

Plus eine Technik die im Untergrund die Ölschicht aufheizen soll Zwecks Produktionssteigerung. Erst mal auf Eis gelegt.
ich warte auf den Tag an dem Saudi Arabien seinen Peak Oil bekannt gibt... aber warscheinlich kommt von dort erst die Meldung in 25 Jahren wenn die gar kein Öl mehr haben... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.141.918 von MONSIEURCB am 13.09.10 15:40:29Gibt es Unterschiede zu der News vom 08.09.?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.141.918 von MONSIEURCB am 13.09.10 15:40:29http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/petrostar…

ACHTUNG!

Nichts neueres aber: Wir tauchen seit knapp 2 Jahren mal wieder bei Finanznachrichten.de auf

Gruß
hawkwer
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.150.007 von hamletxyz am 14.09.10 18:45:04.11 in Kanada. Das wir das noch mal erleben dürfen! Wenn jetzt noch ein paar Heizöfen über die Ladentheke gehen, hat sich die Warterei doch noch gelohnt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.150.585 von bvasel am 14.09.10 20:04:42Das ist auch neu. Bisher keine Verkäufe!
Das sind die letzten Insiderkäufe von PEP !!!!!!!!

Aug 30/10 Aug 30/10 Prowse, Joshua Robert Direct Ownership Common Shares 10 - Acquisition in the public market 25,000 $0.055
Aug 16/10 Aug 06/10 Stafford, William John Direct Ownership Options 50 - Grant of options 500,000 $0.100
Aug 13/10 Aug 06/10 Prowse, Joshua Robert Direct Ownership Options 50 - Grant of options 100,000
Aug 13/10 Jul 29/10 Prowse, Joshua Robert Direct Ownership Options 00 - Opening Balance-Initial SEDI Report
Aug 13/10 Jul 29/10 Prowse, Joshua Robert Direct Ownership Common Shares 00 - Opening Balance-Initial SEDI Report
Aug 12/10 Aug 06/10 Riley, Thomas Frederick Graham Direct Ownership Options 50 - Grant of options 200,000 $0.100
Aug 12/10 Jul 22/10 Riley, Thomas Frederick Graham Direct Ownership Options 00 - Opening Balance-Initial SEDI Report
Aug 11/10 Aug 06/10 Scafe, Bruce Alfred Direct Ownership Options 50 - Grant of options 550,000 $0.100
Aug 06/10 Jul 30/10 Scafe, Bruce Alfred Direct Ownership Common Shares 10 - Acquisition in the public market 6,000 $0.050
Aug 04/10 Jul 26/10 Stafford, William John Direct Ownership Warrants 16 - Acquisition under a prospectus exemption 50,000 $0.120
- Amended Filing
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.152.161 von hamletxyz am 15.09.10 07:30:48Heute über 100 Besucher unserer Diskussionsrunde! Vor ein paar Tagen waren das nur die üblichen 3 Verdächtigen. Dass sich der Kurs bei .10 gehalten hat heute, ist sehr positiv, wenn man an alte Zeiten denkt, wo es immer an den Folgetagen nach Neuigkeiten Gewinnmitnahmen gab. Es scheint hier also jetzt eine gute Basis zu geben.

Trotz allem zeigt die Entwicklung, der wirklich sehr guten Nachricht der Finanzierung des Bakken-Projekts, dass sehr viele der alten Investoren in der Hauptsache aufgrund der ETH- und DHT-Projekte eingestiegen sind. Das zeigt sich auch an der mauen Aktivität in kanadischen Foren; die schlafen fast ein da drüben.

Richtig anziehen wird es erst, wenn auch auf diesen Gebieten was kommt - oder Öl gefördert wird, aber gebohrt wird ja erst im Dezember. Die Nachricht, dass die 5 Mio. von der Bank überwiesen worden sind, sollte vorher noch mal für Bewegung sorgen.
Das Problem bei ÖL-bohrungen ist ja das die Trefferquote lediglich ca. 25% ist... oder gibt es einen Hinweise darauf, dass die Chance höher liegt?!

Wurde in der Umgebung des Bakken-Projekts schon ein mal Öl gefunden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.159.471 von bvasel am 16.09.10 08:56:31Petrostar hat doch zwei Mal Öl gefunden! Ein Mal, war die Menge zu gering. Beim zweiten Mal hat man Fehler bei der Fertigstellung der Quelle gemacht. Die haben doch jetzt einen Geologen engagiert, der sich mittlerweile alles angeguckt hat. Meinst Du die direkte Umgebung? Vermute, dass die Lizenzen auf irgendwelchen Äckern liegen. Ich denke, dass im Einzugsgebiet kleinere Ölfirmen überall bohren was das Zeug hält. Einige werden mit Sicherheit auch fündig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.158.879 von algenrepublik am 15.09.10 23:28:42Wir dürfen nicht vergessen, dass im Aktienkurs schon eine Menge Vorschußlorbeeren stecken. Bei einem 5-fach EPS und aktueller Kapitalisierung von 100Mill. Aktionen * C$0,10 = C$10 Mill. müssen ca. C$2 Mill. Gewinn pro Jahr in die Kasse. Da PEP's Anteil 50% beträgt müssen somit C$4 Mill. Gewinn aus den noch zu bohrenden Quellen erzielt werden. Was bei einem durchnittlichen Gewinn von C$35 je Barrel einer Fördermenge von ca. 310 Barrel pro Tag entspricht. Die durchnitlliche Fördermenge in der nördlichen Bakkenzone (Kanada) liegt bei durchschnittlich 120 bpd Leichtöl. Einige Firmen haben dort Erfolgsraten von über 90% bei den Bohrungen, da die geologischen Verhältnisse bekannt sind. Der Idealfall wäre, wenn die ersten 3 bis 4 Bohrungen erfolgreich sind. Das schafft Vertrauen und die akuellen C$0,10 sind berechtigt.
Gibt es den neue News oder werden welche erwartet !!!! Die brauchen wir nächste Woche glaube ich.!!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.172.610 von hamletxyz am 18.09.10 09:59:19News haben wir ja erst gerade erhalten... ich denke das kann jetzt einige Wochen dauern. Das der Kurs wieder ein wenig nachgibt ist völlig normal...
Werde aus der Aktie nicht schlau...die Handelsumsätze sind immer unterschiedlich und wie es scheint hat sich gegen 0,10 $ einen widerstand gebildet....liegt es vielleicht an der 0,10 $ Option des Direktors :):):)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.203.581 von hamletxyz am 24.09.10 10:24:33Es liegt einfach daran, dass die Firma zur Zeit nicht mehr wert ist.
Eine höhere Marktkaptitalisierung müssen die sich noch hart erarbeiten.
Dafür dürfen wir in Ruhe zuschauen. Hat doch auch was.

Ein schönes Wochende
News. Das scheint wohl eine größere Aufräumaktion zu werden.
Ich halte das für sehr sinnvoll, da die Felder sowie kaum Ertrag bringen.

===================================================================================

Petrostar to sell two oil fields for $1.3-million

2010-09-30 01:36 ET - News Release


Mr. Bruce Scafe reports

PETROSTAR SIGNS $1.3 MILLION CASH DEAL

Petrostar Petroleum Corp. has accepted an offer to purchase its Maidstone and Lashburn heavy oil fields near Lloydminster, Sask., from Pavillion Energy Corp. of Richmond, B.C. The offer is for both properties being sold as a package for $1.3-million. The closing date for this deal is Oct. 15, 2010.

By divesting the company's interest in these two fields, it will allow Petrostar to focus its efforts on the development of the company's Bakken properties in southeast Saskatchewan and southwest Manitoba, where management sees the most future potential. Proceeds of the sale will be used to further develop current holdings in the Bakken properties, look for other possible land acquisition or farm-in opportunities and retire debt.

Further to the company's news release in Stockwatch dated Sept. 7, 2010, the company has now entered into the due diligence phase with Capital Corp. Merchant Banking (CCMB). This phase is the final step in procuring the $5-million previously announced and subsequent additional financing of $15-million upon a successful drill program. Petrostar has created a wholly owned subsidiary, Bakken Oil Resources Inc., to facilitate this joint venture. Twenty-three quarter sections of leased land in the Moosomin and Kirkella areas will be rolled into the venture, and when the financing closes, $5-million will be contributed by CCMB for a 50-per-cent interest in Bakken Oil ($4.6-million debenture and $400,000 equity interest). It is anticipated that financing will occur within the next 60 days.

Bruce Scafe, Petrostar's president and chief executive officer, said: "This sale will allow the company to further develop its current interest on the Bakken lands, and will allow the company to look at other possible opportunities in the area. As management, our job is to maximize the potential value for shareholders, and we feel the Bakken is where the company should be focused to achieve greater potential at this time."
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.239.100 von money-for-nothing am 30.09.10 12:21:58Finde ich auch. Die fördern nur ca. 100bl aus 8 Quellen und das seit Jahren. Die Reserven wurden nach unten revidiert. Ich frage mich nur, was aus dem DHT-Programm geworden ist... Auf der anderen Seite viellecht doch ein bißchen wenig. Bei einem Ölpreis von um die 100, wäre schnell eine Mio zusammen. Die werden wissen, was sie tun...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.239.762 von algenrepublik am 30.09.10 13:43:10Das DHT-Programm wurde in diesem Jahr eingestellt. Ich gehe davon aus, dass eine Kombination von chronischen Geldmangel und geringen Interesse in der Ölindustrie dazu führte. Andere Produkte, wie die Lösung von ''Wavefront Technology Solutions Inc.'' kamen da offenbar besser im Markt an. Leider werden die Aktien der Firma in Deutschland zur Zeit noch nicht gehandelt.

Jetzt geht es erstmal einzig und allein um die EHTs und die Entwicklung der BAKKEN-Felder.
Bin soeben in CA raus - nach 3 Jahren auf und ab. Was von all dem Hype bleibt, ist eine von Hunderten kleiner Öl-Klitschen mit höchst ungewisser Aussicht. Allen weiter Investierten wünsche ich trotzdem viel Glück.
habe mich auch von 40% meiner Aktien mit 60% Gewinn verabschiedet... bleibe aber weiterhin dabei ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.240.137 von money-for-nothing am 30.09.10 14:24:59Hallo money-for-nothing!

Die aktuellen Meldungen tauchen auch wieder bei Finanznachrichten.de auf.

Ich denke das es dem Bekanntheitsgrad sehr gut tut.

Vielleicht fördert es auch in mittelfristiger Zeit den Handel in Deutschland?!

Heute neue News:

Petrostar to sell new battery-style generator

2010-10-01 01:49 ET - News Release


An anonymous director reports

PETROSTAR CONTINUES TO PROMOTE AND INTEGRATE THE USE OF GREEN TECHNOLOGIES

Petrostar Petroleum Corp.'s designated marketing firm, King Energy Distribution, has obtained the rights and been named exclusive master distributor to an environmentally friendly, down to earth generator, that can be used virtually anywhere and in almost any weather condition.

The E-POD Generator (Energy - Power on Demand Generator) is a new generation of battery style generator that needs no diesel fuel and no maintenance. This generator is being made available to Petrostar through the strong working relationship with the principles of King Energy Distribution. The E-POD generator is now being adapted to run Petrostar's Electric Tank Heater (ETH) for many reasons: it is super quiet and can supply power to the ETH on an ongoing basis and has the ability to pay for itself over a reasonable time period. It is envisioned that within a short period of time, it may supply all the power at remote producing wells for all the operational needs. The actual 10-year life cycle of the unit is made possible by the re-chargeable batteries that are the main feature of this rugged generator. The batteries have many ways of being recharged including solar or wind. Perhaps one of the most durable generators on the market at this time, it has been used in the far North with outstanding reliability and results over the last two years. The key features of this new type of self sustaining battery generator are Safety, Noiseless Operation, No Fume Discharge, and Zero Maintenance.


http://www.petrostarpetroleum.ca/investors.php
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.246.095 von hawkwer am 01.10.10 09:30:09Hallo hawkwer,

diese schnelle Änderung der strategischen Ausrichtung ist schon bemerkenswert. Vor allem die neue IR scheint einiges dafür zu tun den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Die Firma ''Renmark Financials'' ist schon eine Hausnummer für sich und PEP scheint dort in bester Gesellschaft zu sein: http://www.renmarkfinancial.com/en/Clients/IR

Falls die neue Strategie aufgeht gehe ich davon aus, dass PEP in Zukunft keine ''von Hunderten kleiner Öl-Klitschen mit höchst ungewisser Aussicht'' (Zitat: MONSIEURCB) sein wird. Es fehlt halt immer noch ein echtes Erfolgserlebnis... und der entsprechende Cashflow. Das Geld für die neuen Projekte wird hoffentlich bald auf dem Konto landen und dann kanns losgehen. Alle Karten sind neu gemischt. Das alte PEP wurde ad Acta gelegt. Insgesamt ein hohes Risiko für alle Investierten. Aber es soll mal einer erzählen, dass es nicht spannend wird...

Grüsse von m-f-n
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.246.841 von money-for-nothing am 01.10.10 10:44:13After a successful test of the ETH last winter, Petrostar expects to see sales for this application for the upcoming winter drill season.

Das wäre doch was...

Der offizielle Bericht:

Petrostar Continues to Promote and Integrate the Use of Green Technologies

Oct. 1, 2010 (TheNewswire.ca) --

September 30, 2010 - Victoria, BC - Petrostar Petroleum Corp. (TSXV:PEP) (TSX-V: PEP)("Petrostar" or "the Company") is pleased to announce that its designated marketing firm, King Energy Distribution, has obtained the rights and been named exclusive master distributor to an environmentally friendly, down to earth generator, that can be used virtually anywhere and in almost any weather condition.

The E-POD Generator (Energy - Power on Demand Generator) is a new generation of battery style generator that needs no diesel fuel and no maintenance. This generator is being made available to Petrostar through the strong working relationship with the principles of King Energy Distribution. The E-POD generator is now being adapted to run Petrostar's Electric Tank Heater (ETH) for many reasons: it is super quiet and can supply power to the ETH on an ongoing basis and has the ability to pay for itself over a reasonable time period. It is envisioned that within a short period of time, it may supply all the power at remote producing wells for all the operational needs. The actual 10-year life cycle of the unit is made possible by the re-chargeable batteries that are the main feature of this rugged generator. The batteries have many ways of being recharged including solar or wind. Perhaps one of the most durable generators on the market at this time, it has been used in the far North with outstanding reliability and results over the last two years. The key features of this new type of self sustaining battery generator are Safety, Noiseless Operation, No Fume Discharge, and Zero Maintenance.

Pairing the E-POD Generator with Petrostar's ETH will significantly increase the marketability of the Electric Tank Heater (and in the near future, the Down Hole Tool) by keeping costs down and reliability up. It will also allow both tools to be used in remote sites with little maintenance and no refuelling. After a successful test of the ETH last winter, Petrostar expects to see sales for this application for the upcoming winter drill season.

Petrostar is committed to advancing the use of "green technologies" where possible in the exploration and production of oil and gas. Petrostar and its partner, King Energy Distribution, are working together to lessen overall emissions by developing, using and distributing new technologies to the oil and gas industry
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.250.803 von algenrepublik am 01.10.10 18:39:11Hallo algenrepublik,

Dieser Optimismus bezüglich der kommenden Veräufe von ETH's steht wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Meldung vom 10.03.2010. Damals hatte die Firma ''SR Rentals'' ein Bohrteam mit einem ETH auf die Reise geschickt um im Feldversuch das Warmhalten von Bohrflüssigkeit in einem Behälter zu testen. Die Bohrflüssigkeit darf während des Bohrvorgangs auch bei niedrigsten Außentemperaturen auf keinen Fall einfrieren. Das Aufheizen der Flüssigkeit wird normalerweise mit Gas- oder Ölbrennern durchgeführt, was nicht ungefährlich ist. Da der Test erfolgreich war kann man wohl von einem neuen Anwendungsgebiet für den ETH sprechen und somit am ehesten auf Verkäufe spekulieren. Für den Ersatz von Gas und Öl betriebenen Heizungen im Bereich der Lagertanks im Förderbereich ist es zeitlich in diesem Jahr schon wieder zu spät. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Ersatz bei einsetzendem Frost durchgeführt werden kann. Die Ausnahme ist natürlich die Installation neuer Tanks mit eingbautem ETH. Ich habe allerdings noch nichts von einem Vertrag mit einer entsprechenden Firma gelesen.

Jeder Verkauf und erfolgreiche Einsatz der ETHs führt letztlich zu entsprechenden Veröffentlichungen in den Fachmagazinen und einem höheren Bekanntheitsgrad. Der Newsflow in den kommenden Monaten wird zeigen wie es weitergeht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.253.179 von money-for-nothing am 02.10.10 12:55:49Denke auch, dass es für den bevorstehenden Winter recht knapp wird, größere Mengen ETHs zu verkaufen. Tanks umzurüsten wird ja auch seine Zeit brauchen. Ich glaube in irgendeiner News war von Husky Oil die Rede, wo der ETH getestet wurde. Das ist jedenfalls keine Klitsche. Es kommt mit Sicherheit auch darauf an, wer die Teile bestellt. Der Kurs reagiert momentan wie erwartet - gleichbleibend/in kleinsten Schritten nach oben. Der Ölpreis geht weiter Richtung 90$. Vielleicht können wir hier in ein paar Wochen über Verkaufszahlen und Fließraten diskutieren. Es sind durch den Crash leider sehr viele risikobereite Kleinanleger aus dem Markt gespühlt worden, sodass die Reaktionen auf so erfreuliche Entwicklungen - anders als vor zwei Jahren - keine entsprechenden Auswirkungen haben. Hoffentlich bekommen die USA ihren Laden wieder in den Griff...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.271.502 von algenrepublik am 06.10.10 09:38:31Hello ...



I hope you have had achance to see and read the two latest news releases for Petrostar . We plan to start a major drill program on our Bakken formation lands in December /January. It is a good time to be a shareholder of Petrostar and you may want to add to your position at this time if you are in a position to do so. The future for Petrostar is a lot more optimistic now that financing is being arranged.



Best Regards





Bruce Scafe

President/CEO

Petrostar Petroleum Corp.

1-250-597-3628 Personal Office

1-250-710-4022 Cell

1-877-737-8864 Toll Free
The future for Petrostar is a lot more optimistic now that financing is being arranged

Vielleicht doch noch was nachlegen :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.273.459 von hawkwer am 06.10.10 13:16:39Von deren eigener Homepage:




Petrostar sells two electric tank heaters for $30,000

2010-10-08 23:41 ET - News Release


Mr. Bruce Scafe reports

PETROSTAR BOOKS FIRST ELECTRIC TANK HEATER SALE

Petrostar Petroleum Corp. has made the first commercial sale of its electric tank heater (ETH) technology.

SR Rentals of Elk Point, Alta., has agreed to purchase two ETH units to be delivered immediately. These units will generally be used in SR's tank rental business and specifically used to heat drilling fluid tanks on drill rigs during the winter season. As reported in an earlier news release, the purchase of these heaters validates the success of the test that was conducted last winter on an active rig. Petrostar's management believes that this is an important first sale and will trigger many future sales. Even though this sale is small, it is significant in that it proves Petrostar's heater technology works and is reliable under a demanding situation. As these heaters begin to roll out, the industry will see that there is a safer, more reliable, more environmentally friendly and more cost-effective way to heat all manner of tanks used for different applications. The tank heater is not limited to the oil and gas industry. Any industry that requires heated fluid can use the technology. For example, waste management, drill rigs, above-ground oil tanks and above-ground water tanks.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.293.101 von hawkwer am 09.10.10 06:35:58
ein Anfang.


Petrostar's management believes that this is an important first sale and will trigger many future sales :)
link :http://petrostarpetroleum.ca/investors.php#information

Most
recent
news
Date Type Headline
2010-10-08 News ReleaseNews Release Petrostar sells two electric tank heaters for $30,000
2010-10-08 Options ProposedOptions Proposed Petrostar Petroleum amends option grant
2010-10-08 Options ProposedOptions Proposed Petrostar grants options to buy 3.5 million shares
2010-10-01 News ReleaseNews Release Petrostar advertises rechargeable generator
2010-09-30 News ReleaseNews Release Petrostar to sell two oil fields for $1.3-million
2010-09-13 News ReleaseNews Release Petrostar Petroleum arranges $20-million financing
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.293.101 von hawkwer am 09.10.10 06:35:58Fast vergessen, Danke hawkwer fürs reinstellen.;)


Gruß binda
Wie groß könnte der Markt sein bzw. wo überall könnte so ein genarator überall genutzt werden ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.294.036 von hamletxyz am 09.10.10 16:02:42The tank heater is not limited to the oil and gas industry. Any industry that requires heated fluid can use the technology. For example, waste management, drill rigs, above-ground oil tanks and above-ground water tanks
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.294.253 von binda am 09.10.10 18:01:52Guten Morgen!

Letzte Kurse Zeit Kurs Volumen
11.10.2010 09:02:09 0,054 3000

Gruß
Hawkwer
Hier die offizielle News die auch den Einzelpreis beantwortet:


Petrostar Books First Electric Tank Heater Sale
Oct. 12, 2010 (TheNewswire.ca) --

October 12, 2010 - Victoria, BC - Petrostar Petroleum Corp. (TSXV:PEP) (TSX-V: PEP)("Petrostar" or "the Company") is pleased to announce the first commercial sale of its Electric Tank Heater (ETH) technology.

SR Rentals of Elk Point, Alberta has agreed to purchase 2 ETH units to be delivered immediately. These units will generally be used in SR Rentals' tank rental business, and specifically used to heat drilling fluid tanks on drill rigs during the winter season. As reported in an earlier news release, the purchase of these heaters validates the success of the test that was conducted last winter on an active rig. Petrostar's management believes that this is the important first sale and will trigger many future sales. Even though this sale is small, it is significant in that it proves Petrostar's heater technology works and is reliable under a demanding situation. As these heaters begin to roll out, the industry will see that there is a safer, more reliable, more environmentally friendly, and a more cost effective way to heat all manner of tanks used for different applications. The tank heater is not limited to the oil and gas industry. Any industry that requires heated fluid can use the technology. For example, waste management, drill rigs, above-ground oil tanks and above-ground water tanks.

The value of this sale was agreed upon during the test period and totals $30,000 CAD plus tax. A discount was offered to SR Rentals for facilitating the test. All future sales will now be booked through Petrostar's master distributor, King Energy of Winnipeg, Manitoba. The units will retail for $26,000 each, which is cost comparable to other methods of heating.

About SR Rentals

SR Rentals provides oilfield equipment to some of Canada's largest energy companies. This includes floc tanks and flare tanks, open top storage tanks, storage tanks with steam lines, as well as many other types of innovative and customized equipment. You can visit their website at www.srrentals.ca.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.305.641 von algenrepublik am 12.10.10 15:24:32Die ETH-Verkäufe könnten sich noch zu einem schönen Zusatzgeschäft entwickeln.
Wenn man davon ausgeht, dass die beiden ETHs zum Selbstkostenpreis abgegeben wurden, dann sollten ungefähr C$10.000 pro Gerät in der PEP-Kasse hängen bleiben. Letzendlich scheint das aber Keinen zu interessieren.

Die entscheidende Frage ist: Wieviel Öl kann demnächst gefördert werden?
Interessant wäre zu wissen um was für ein Typ es sich handelt und wie die einzelnen Zahlen aussehen...leider habe ich die Produkte nicht gefunden....
Der Verkauf der beiden Ölfelder wurde vorerst gestoppt.
PEP bleibt vorerst noch Ölproduzent. Bei den aktuellen Ölpreisen kann man das hinnehmen.

Ein schönes Wochenende

========================================================================================
Petrostar Updates Maidstone/Lashburn Property Deal

Oct 15, 2010 (TheNewswire.ca via COMTEX News Network) --

(via Thenewswire.ca)

October 15, 2010 - Victoria, BC - Petrostar Petroleum Corp. (TSX-V: PEP) ("Petrostar" or "the Company") wishes to announce that the previously announced sale of its Maidstone/Lashburn properties will not close today as expected (see news release dated September 29, 2010). Pavillion Energy notified the Company that Pavillion would not be removing certain subjects on the existing offer and thus the offer is now void.

Petrostar and Pavillion are still in conversation and a new offer may or may not be forthcoming. Petrostar will now entertain alternative offers that have been presented. The Company expects to make a follow-up announcement soon.

About Petrostar Petroleum Corp.

Petrostar Petroleum is a Canadian-based oil and gas producer committed to providing sustainable growth and value to its shareholders through progressive production of heavy and medium oil properties. The long-term objective of management is to aggressively seek properties with high potential that can be advanced with minimum expenditures. The policy of the Company is to lower shareholders' risk exposure at various stages of exploration by entering into joint ventures with third parties or acquiring projects that the Company can operate as the sole owner-operator. Petrostar is committed to advancing the use of "green technologies" where possible in the exploration and production of oil and gas. Petrostar and its partner, King Energy Distribution, are working together to lessen overall emissions by developing, using and distributing new technologies to the oil and gas industry.

On behalf of the Board of Directors,

Bruce Scafe, President
Scheint wohl bei den Aktionären nicht gut anzukommen.....Siehe Kurs !!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.344.623 von hamletxyz am 18.10.10 21:01:28Hallo,

diese Meldung ist nicht wirklich wichtig. Am Kurs sieht man nicht viel, er bleibt bei +/- 0,095.

Darauf wird gewartet, inklusive dem frischen Kapital ( 20 Mil) um es zu ermöglichen:

We plan to start a major drill program on our Bakken formation lands in December /January.

Also habe Geduld!

Gruß
Hawkwer
Petrostar Petroleum appoints Balazs to board

2010-10-19 19:05 ET - News Release


Mr. Bruce Scafe reports

PETROSTAR ANNOUNCES APPOINTMENT OF MR. BRUCE C. BALAZS AS DIRECTOR

Petrostar Petroleum Corp. has appointed Bruce Balazs to the board of directors of the company.

Mr. Balazs graduated from NAIT in biological sciences, pollution and environmental option. He was a lab technician with Core Labs, where his duties included obtaining surface and bottomhole samples of a product at surface and returning them to the lab for analysis, offshore rig sampling during drill stem tests, and analyzing core samples brought to the lab by various oil and gas production companies. Mr. Balazs then went on to develop and sell several service companies in Alberta and British Columbia in regard to the fitness industry. He is currently the owner of a fitness club in Victoria, B.C.

Mr. Balazs's duties as a director of Petrostar Petroleum include sitting as an independent director on the board, sitting as a member of the audit committee, offering his technical expertise in the oil and gas industry, and assisting the company's geologist in the field. Management would like to welcome Mr. Balazs to the company, and feel that his vast knowledge and experience will be a strong addition to the board of directors going forward.

Mr. Balazs is in the process of completing his personal information form that will be submitted to the TSX Venture Exchange, along with the appropriate filing fees, in due course
http://www.canadianinsider.com/coReport/allTransactions.php?…


Kann einer mir erklären was die letzen beiden Optionen bedeuten bzw. warum der eine Eintrag wieder gelöscht ist ?
Danke !!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.363.450 von hamletxyz am 21.10.10 09:39:56Laut der News vom 08.Oktober 2010 werden insgesamt 3.775.000 Optionen zu C$0,10 an einige Mitarbeiter ausgeschüttet. Das ist sozusagen das Gehalt, da ansonsten keine festen Gehälter gezahlt werden. Das etwas gelöscht wurde kann ich nicht erkennen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.365.608 von money-for-nothing am 21.10.10 13:49:19Unter Leser heute sind zu dem jetzigen Zeitpunkt 160 Stk.

Die letzten Tage waren es nur 20-30 am Tag.

Zähler defekt oder mehr Aktivität?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.371.929 von hawkwer am 22.10.10 10:35:12Vielleicht kann ja einer von den vielen neuen(?) Interessenten in einem kurzen Satz erläutern was sie/ihn bewogen hat hier reinzuschauen. Gehandelt wurde bis jetzt keine einzige Aktie.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.374.201 von money-for-nothing am 22.10.10 15:09:32ähm..räusper bin einer davon.
;)

bin immer auf der Suche nach Aktien die relativ unbekannt sind mit guten Chance/Risiko Verhältnis und einer geringen MK.

wallander08
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.374.313 von wallander08 am 22.10.10 15:22:45Hallo wallander08,

leider befinden wir uns hier in einer meiner Meinung nach etwa 4- bis 5-fach überbewerteten Marktkapitalisierung. Das heisst: Die nächsten 2 bis 3 Bohrungen sind bereits als erfolgreich eingebucht. Sollte es wirklich so kommen, dann muss die Firma auf Grund der Ergebnisse bezüglich der Fördermenge neu bewertet werden. Bis Dezember sollten die Verantwortlichen bei PEP allerdings wissen wo der Bohrer anzusetzen ist und hoffentlich auch das nötige Kleingeld auf dem Konto haben.
Hallo money-for-nothing,

ja die"hohe" MK wurde ja hier bereits angesprochen. Finde die Story mit den EHT´s interessant, als Nebenprodukt sozusagen im Moment. Werde hier aber erst mal "außer vor bleiben". Ist auf der Wachlist

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.374.641 von money-for-nothing am 22.10.10 15:59:22Hohe MK? Ich erinnere nur daran, dass der Kurs in 2008 bei 0,70 Can $ war (MK von 60 Mio.), aufgrund der Meldung, dass auch die zweite Bakken-Bohrung erfolgreich war, vor den Testergebnissen der ersten und zweiten Bohrung. Allzeittief von 0,045 (nach zwei Jahren Stillstand) - im Moment nur doppelt so hoch. Beim derzeitigen Ölpreis und der Produktion vom Maidstone-Feld (1,8 Mio/Jahr) ergibt sich ein KGV von ca. 5.
Eingepreist ist meiner Meinung nach so gut wie nichts. Allein aufgrund der Meldung, dass die ersten 5 Mio. tatsächlich überwiesen werden, könnte sich der Kurs verdoppeln/verdreifachen (alles mit möglichen Rücksetzern). Eingepreist werden bei solchen kleinen Firmen, die so lange am Markt sind, nur "Fakten". Wenn die Existenz der Firma für die nächsten Jahre durch Einnahmen abgesichert werden kann, ist hier auch ein KGV von 10 möglich. Die Zurückhaltung über die .10 Cent zu kommen, hat vielleicht mit der Sorge zu tun, dass die Direktoren anfangen ihre 10 Cent Optionen auf den Markt zu werfen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.378.086 von algenrepublik am 23.10.10 10:48:52Wo soll denn der Gegenwert für die aktuelle MK von C$10 Mill. herkommnen?

Von einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) kann man auch nicht sprechen, da PEP noch nie einen Gewinn erzielt hat. Das einzige produzierende Ölfeld hat anscheinend einen Verkaufswert (zus. mit Lashburn) von C$ 1,3 Millionen. Dann sind da noch C$ 1 Mill. Schulden von den ersten 3 Bakken-Bohrungen. Von denen war bisher keine einzige erfolgreich, da dort bis Heute kein Öl produziert wird. Ich hoffe, dass zumindest eine davon in nächster Zeit zu einem Ölproduzenten wird. Bargeldbestand: Können wir zur Zeit vernachlässigen. Das Geld für die nächsten Bohrungen gibt es erst nach einem positiven Gutachten der geologischen Verhältnisse. Was zu einer ersten Resourcenenschätzung mit Formblatt NI51-101 führen sollte. Frühestens dann kann man die MK neu bewerten.
Langsam müsste die Kohle 5 Millionen überwiesen werden..es ist ja bald Weihnachten...
Ist ja sehr ruhig geworden hier im Forum!

Überlege mir gerade, ob ich bei der momentanen "Kursschwäche" in Kanada noch mal günstig ein paar Aktien nachlegen soll, denn bei der nächsten "news" könnte es zu spät sein.

Sobald die ersten 5 Mio. an petrostar überwiesen werden, wird sich m.e. der Kurs dauerhaft und weit über 0,10 CAD einpendeln.

Was meint Ihr?

Über weitere Meinungen würde ich mich sehr freuen.
Ich denke auch, dass sobald die 5 Mio. überwiesen werden, etwas mehr Bewegung ins Spiel kommt. Wenn eine Bank schon einem Unternehmen 20 Mio. Kredit öffnet ist das ein sicheres Indiz für gute Voraussetzungen der Aktie...

Allerdings weiss ich nicht so recht....da sind so viele Optionen des Managements offen...sprich noch offen stehende Lohntüten...ob sich die 10 cent Marke hält, hängt mit dem Umgang dieser Optionen zusammen. Hält das Management die Optionen aufrecht kann es für die Aktionäre gut ausgehen....
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.556.087 von hamletxyz am 19.11.10 18:19:38Bezüglich der Optionen würde ich mir erst mal keine Gedanken machen,
da jede Umwandlung einer C$0,10-Option in eine Aktie eben diese C$0,10 kostet.
Warum sollte jemand die so erhaltenen Aktien dann für C$0,10 verkaufen?
Kein Gewinn und zusätzliche Spesen!

Als erster Anhaltspunkt für erste neue Kurseinschätzungen:
Für jede C$0,10 im Aktienkurs benötigt PEP ca. 6 bis 7 Mill. Barrel nachgewiesene förderbare Reserven nach NI51-501. Am besten in ordentlicher Leichtöl-Qualität.