DAX-0,65 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+2,79 %

Ethanex Reboundtip des Tages - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hier sollte eine Erholung in jedem Fall drinne sein. Durchaus wieder ein Angriff auf 1 Euro möglich.

Hier sollten wir auch einige Shorties auf dem falschen Fuß erwischen. Und dann knallts richtig hoch :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.390.712 von PennyBee am 20.03.07 15:48:16erste position long erholung kommt einige short :lick:
bin auch mal erste posi long... :lick:
sieht echt gut aus für heute und die nächsten tage... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.390.712 von PennyBee am 20.03.07 15:48:16wie kommst du denn darauf?

Ist noch nichtmal ansatzweise ein Boden erkennbar! Einfach auf gut Glück Aktien kaufen die in den Abgrund fallen?

Tolle Anlagaestrategie!:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.390.859 von mettych am 20.03.07 15:54:53*gähn* Du kaust lieber wenn ein Wert überkauft ist oder? ;)

Sicherlich kein 0-Risikowert aber die Chance besteht definitiv.
Mal sehen, wie es weiter geht. :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.390.934 von PennyBee am 20.03.07 15:57:43nö...aber ich kaufe generell keine Aktien die wie ein Stein fallen!

Bodenbildung abwarten!!! Hier ist noch kein Boden erkennbar.

Wenn das Ding auf 0,50€ runterklatscht gucken wieder alle wie ein Auto. Ich würde empfehlen ein SB zu setzen...dann fehlem einen vielleicht am Ende des Runs 5%, aber man kauft nicht blind sein Verderben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.391.011 von mettych am 20.03.07 16:00:25Da gebe ich Dir Recht. Steigt sie aber, gucken auch alle wie ein Auto und ärgern sich. :laugh:

Wenn hier die Shorties zum Decken "genötigt" werden spritzt das Teil mal schnell 10 cent hoch. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.391.011 von mettych am 20.03.07 16:00:25die sind doch nur gefallen,weil sie aus´m depot geflogen sind und der chart ist ein absolut fälliger reboundchart,da die übertreibung zu offensichtlich ist... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.391.185 von Benschie am 20.03.07 16:07:11...dazu fehlt aber in der Tat ein Boden, der sich bislang eben noch nicht ausgebildet hat! Hätte selber sonst auch schon zugegriffen, da dies eine Aktie mit großem Potenzial ist- nur der richtige Zeitpunkt ist dies (noch) nicht!!! Siehe Chart!
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.393.623 von Brokertime am 20.03.07 17:46:38absolut richtig!!!!

Wer hier blind ins fallende Messer kauft, ist selber schuld. Einfach Rebound zu schreien, nur weil das Ding wie ein Stein fällt, ist ziemlich naiv.

Warten und schauen, ist hier die Devise. Man kann jetzt langsam mal ein SB setzen und das mit fallenden Kursen nachziehen. Momentan gehts ja ungebremst weiter abwärts...
sowieso spricht man erst von rebound wenn die sogenannte nackenlinie nach oben durchbrochen ist. z.b. in ein doppelbodenformation.
dein SB vorschlag ist weit schlauer und ertragreicher als die ganze hoffen-harren-und-va-banque spekulationen hier.
gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.409.708 von kennedyy am 21.03.07 15:02:37weil so ein Schlaumeier meinte, von jetzt an gehts nur aufwärts.:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.409.747 von mettych am 21.03.07 15:03:53so NZL dreht ins plus +11% heute mal schaun :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.393.779 von mettych am 20.03.07 17:53:33> Momentan gehts ja ungebremst weiter abwärts...

hast du deine Brille vergessen? +13,43% heißt bei dir also abwärts :rolleyes: tolle Anlagestrategie ;)

im Übrigen hätte dein StoppBuy heute bei 0,70 liegen sollen, da lag nämlich ein "Intradaydeckel" ... aber man kann natürlich auch einsteigen, wenn andere am Rebound schon 25% verdient haben :keks:

CC
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.409.708 von kennedyy am 21.03.07 15:02:37Damit hier ein paar Leute was zu fragen haben :D
naja wenn man schreibt erste long ist man ja nicht gleich all in aber ich halt es so wie ich meine, jeder handelt nach seiner STrategie und der neue Thread ist sicherlich dafür damit mann im anderen nich das geplärre ertragen muss.


:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.223 von chickencoma am 21.03.07 15:59:22abwarten, Tee trinken...

nur weil die Amis nach zweistelligen Verlusten an zig Tagen mal nach oben gehen heißt es noch nicht das es ein Rebound wird;)

PS: Den genauen Tiefpunkt zu finden, ist fast unmöglich...ich verzichte gern auf 10%, wenn ich weiß das es nicht nur ein kurzes flackern nach oben war...(denn nach oben ist noch sehr viel Platz...) auf gut Glück wird nix gekauft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.425 von mettych am 21.03.07 16:07:11Der Rebound muß ja nicht komplett durchstarten. ;)

Ein kleiner Rebound in den Bereich 0,80 cent war angedacht. :laugh:
Nun sind wir bei 0,77. Ist doch o.k :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.425 von mettych am 21.03.07 16:07:11jeder so wie ihm beliebt dann aktzeptiere aber auch andere meinungen rebound heißt gegenbewegung im chart das man da das tief nicht packt ist fast klar upmove ist heute zugeben ob es morgen so weiter geht wird sich zeigen stop eng am mann und durch da.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.490 von PennyBee am 21.03.07 16:09:44achso...na das ist ja lahm:laugh:

ich dachte du willst Geld verdienen;)

Nur Daytrader oder was?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.510 von MDStyle am 21.03.07 16:10:13nagut, so gehts auch...aber das ist dann ja wirklich nur auf gut Glück kaufen und enger Stop...funktioniert doch fast nie sowas.:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.531 von mettych am 21.03.07 16:10:41An der Börse kann man Geld verdienen? :eek:

Quatsch, alles Teufelszeug.

Handelst du eigentlich auch oder schreibst und bashst du nur?
der chart gefällt mir immer besser,bzw die laufende gegenbewegung... :D TH 0,78€ sieht so aus als hätte das fallende messer einer henker gefunden... :laugh:
könnt ja jetzt einsteigen habt ja die ersten 16% verpasst...
mal schauen wie es heut und morgen weiter geht... :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.577 von mettych am 21.03.07 16:12:21du solltest mal in nem board lesen wo verschiedene tradingansätze gezeigt werden dann denkst du anders nur weil es beim einen nicht funktioniertm uss es doch nicht bei allen nicht funktionieren.
hba 3 posis aufgebaut die er bei 0,74 die 2. heute zu 0,67 als es wieder hoch ging und die letzte zu 0,7 macht ne 0,7 MK stop eng heiss 0,75 € z.B: dann kann ich mit teilgewinnen arbeiten etc. funktioniert so das es zum leben reicht. und man sich nicht ärgern muss wenn man inne hose geht 0,79 TH GLW an alle die drinne sind. aber da sind.
wenn du weiter fragen hast PN an mich GRuß MD
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.629 von PennyBee am 21.03.07 16:14:14ich bashe nicht:keks:


und handeln tu ich wenn sich ein Aufwärtstrend abzeichnet...bisher ist das nur eine Gegenbewegung. Charttechnisch uninteressant, gut möglich das Daytrader dafür verantwortlich sind. Ich will eine vernünftige Konsolidierung mit Aufwärtstrend.

Geld verdienen tu ich genug...meißt nicht die ersten 10%, dafür wenigstens auch selten "fallendes Messer"...Geld verlieren dürfen andere.:D

PS: Was meinst du wie oft hier schon geschrien wurde das der Rebound da ist...fing glaub ich bei 2€ an:D man stelle sich mal vor da hätte man gekauft nur weil es mal 10% hoch ging.

Wichtig ist nun der weitere Verlauf der Aktie.
0,79€ neues TH und 60k im bid...
18% ich brech nieder is dit schön... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.802 von MDStyle am 21.03.07 16:21:17ok die rechtschreibung is der hammer sorry :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.824 von Benschie am 21.03.07 16:21:49
Abzocke mit Methode. Vorstand in Frage stellen ohne jede Recherche,
Ethanol tot, usw. Dann stop-loss heute bei EUR 0,65. Da sieht man
wie die Leute mit Falschmeldungen und Phsychologie aus dem Markt
gedrängt werden...
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.814 von mettych am 21.03.07 16:21:33Falsch aus deiner sicht, ist definitionssache wenn du so tradest wie du schreibst hast du die letzen 14 tage aber gut eingezahlt oder sitz du noch auf den buchverlsuten ? *spaß*
also ich mag lieber untern einsteigen und oben raus als in der mitte und unren raus. EGal jeder so wie er meint. NZL hat ne sehr hohe shorquote oder meinst du der verkäufer von gesten is so blöd und will unten verkaufen der hat den lurs mit runter stellen der asks gedrückt .
aber wie gsagt jeder so wie er mag und fertig....
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.802 von MDStyle am 21.03.07 16:21:17interessante Strategie! Zugegebener Maßen...

Risiko dabei ist natürlich das man tief fallen kann.
Stell dir mal vor du hättest bei 80 oder 90Cent angefangen.
Wäre mir zu heiß ehrlich gesagt (und zu nervtötend:kiss: ).
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.049 von Benschie am 21.03.07 16:29:46
Wenn das kein Short-Squezze ist...
mir egal warum der kurs steigt... ;)
aber ich finde die kommunikation über verschiedene strategien sehr schön und in diesen fallen lagen wir einfach mal richtg...
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.967 von MDStyle am 21.03.07 16:26:52ich bin nicht investiert...wie gesagt, ich zocke nur höchst ungern.
Ohne Bodenbildung kommt das überhaupt nicht in die Tüte, da man theoretisch tiefer fallen kann als man denkt. Langfristig gesehen, ist man immer der dumme wenn man in ein fallendes Messer greift. Das mag mal gut gehen, aber funktioniert selten.
Im explorerbereich ist es zwar schwierig mit der Charttechnik, aber ohne vernünftige Bodenbildung ist mir das alles zu heiß. Ich verzichte wie gesagt lieber auf 10% und mach dafür beim nächsten Mal auch keine 10% Verlust. ;)
Hier warten schon genug Leute auf eine Gegenbewegung...und das schon seit locker dreifachen Kursen.

PS: es gab ja genauso wenig einen Grund das man bei 67Cent nach oben einen Satz macht, wie bei dem ereichen von 70, 80 oder 90Cent.
Die glücklichen die genau da unten gekauft haben, Respekt:D
Noch ist das nichts anderes als ein Daytraderzock...
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.411.814 von mettych am 21.03.07 16:21:33Also gut, bissl Recht gebe ich Dir.
Aber wie gesagt, meine Zielsetzung wurde bisher ziemlich gut getroffen. 1. Ziel war 0,80. Wobei ich gerade nochmal nachlese und feststelle, dass ich nur die Erholung bis 1 Euro erwähnt hatte. :confused:

Insofern Asche auf mein Haupt. Aber ich bin geneigt zu sagen, "Hier ist jeder im Gewinn" :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.214 von mettych am 21.03.07 16:35:32falsch den grund gab es, und zwar ein nervöser shortie der da so lodert ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.301 von MDStyle am 21.03.07 16:38:25achso :laugh:


hätte ich mir denken können:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.327 von mettych am 21.03.07 16:39:27ach mensch wenn du das gewusst hättest,den hättest doch glatt mit gegrillt oder...!!?? :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.378 von Benschie am 21.03.07 16:41:13na sicher:D

jetzt wo du es sagst...hmm, hab Hunger:lick:

ich glaub ich geh erstmal was futtern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.214 von mettych am 21.03.07 16:35:32> PS: es gab ja genauso wenig einen Grund das man bei 67Cent nach oben einen Satz macht, wie bei dem ereichen von 70, 80 oder 90Cent.
Die glücklichen die genau da unten gekauft haben, Respekt

naja, das ist so nicht ganz richtig: immerhin verlaufen bei rund 0,65 die untere Kante des kurzfristigen Abwärtstrends und das untere Bollingerband :rolleyes: genau aus diesen Gründen habe ich meine (Nachkauf-)Order an dieser Marke platziert, weil ein Abprallen relativ wahrscheinlich schien ;)

und zum Glück bin ich ja auch bedient worden :D

CC
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.836 von chickencoma am 21.03.07 16:57:01ps: und ein Rebound ist im Übrigen genau das, was wir heute sehen, nämlich eine kurzfristige Gegenbewegung ;) wovon du sprichts klingt für mich nicht nach Rebound sondern eher nach Aufwärtstrend :rolleyes:

CC
so bin mit 2/3 raus zu 0,81 und 0,8 die 67er posi halte ich mit stop guter TRade evt. sehen wir den 1 € abwarten ....
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.412.965 von chickencoma am 21.03.07 17:01:52man man man,
lass das Ding laufen,
Bei 1 wird es mal interesant zu schauen.
Aufwrtsbewegung.
Alter du glaubst auch an den weihnachtsmann gell?
Viel Erfolg euch allen
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.413.901 von kursrakete1 am 21.03.07 17:37:37hab gestern abend noch den thread gelesen und wollte schon einsteigen. schade... aber war wohl doch mehr zufall als alles andere würde sagen.
bin dafür seit gestern beim HYPO REAL ESTATE call dabei. auch ein schönes plus von 20% heute. mal sehen wie's weiterläuft. außerdem: münchener rück strong buy
good trades
Hat hier eigentlich noch niemand geschnallt, dass Ethanex eine Frick- Leiche ist???

Die Teigkralle hat das Teil im Oktober 2006 bei Kursen von ca. 2,80 € gepuscht.

Trotzdem, die Story hört sich gut an, Einzelheiten sind im parallel Threat nachzulesen. Allerdinds sollte man viel Zeit mitbringen.

So long
puh, krasse Action heute morgen. Alles raus und paar cent short mitgenommen. :lick:
depotaufnahme alfred maydorn heute lol heute morgen short 4 cent kassiert und nun rest der posi weiter auf long so ist schön :D
0,88 // 0,90

Sieht stark aus das Teil. Leider habe ich keine Stücken mehr drin. Ärger mich jetzt schon.

Was sollst, ich hoffe ein paar von Euch hatten dickere Eier. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.453.427 von PennyBee am 23.03.07 15:08:52
Die gehen noch weiter. Die werden zum 31.3. noch schön gezogen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.453.427 von PennyBee am 23.03.07 15:08:52
0,90 bezahlt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.453.582 von hiasi am 23.03.07 15:14:20zum 31-3 noch schoen gezogen ?
was'n stuss

deutlich zu sehen das am otc nur d. kauefe statt finden.
wohl wegen maydorn

wieso gibt es kein/kaum unterstuetzung aus amiland selber ? oder vom firma ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.390.712 von PennyBee am 20.03.07 15:48:16bei lang und schwarz schlagen die sich schon um die aktien

Lang & Schwarz
Realtime-Kurse Kurs Uhrzeit
Realtime-Kurs Geld (bid) 0,83 07:12:24
Realtime-Kurs Brief (ask) 0,94 07:12:24

sind wohl frühaufsteher:laugh::laugh:
hi leute hab den L. Turner mal angeschrieben,
ab wann die homepage von Ethanex fertiggestellt wird und dies hab ich als antwort zurück gekriegt von ihm:


Hello and thank you for your interest in Ethanex Energy.
Our new website will launch by the end of June. The new site will have
a great new look, along with terrific information about Ethanex Energy.
Thank you!

Leslie Turner
Ethanex Energy
18 N. Adgers Wharf
Charleston, SC 29401
T: 843.724.1555
F: 843.724.1554
M: 843.847.1093
www.ethanexenergy.com


wir können gespannt drauf warten aber ich kann sagen das sich der Kurs wieder positiv entwickeln wird nur meine meinung
DJ DGAP-News: Ethanex Energy - Der Startschuss für den..Turnaround


SCT Media Ltd. / Research Update/Sonstiges

20.06.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.
=--------------------------------------------------------------------------

Den vollständigen Rohstoff Snapshot mit einer Ethanol-Marktanalyse finden
Sie unter www.small-cap-trader.com/snapshots/2007-06-20-ethanex.pdf

Ethanex Energy wird in wenigen Tagen (am 28. Juni) an der 2007
International Fuel Ethanol Workshop & Expo in St. Louis sein mit der
schweizerischen Bühler AG neu-entwickeltes Fraktionierungssystem erstmals
vorstellen und wir sind zuversichtlich, dass mindestens ein Komplettsystem
für rund $50 Mio. verkauft werden kann. Diese Ethanol-Messe dürfte
der
Startschuss für den Verkauf mehrerer Fraktionierungsanlagen an bereits
existierenden sowie im Bau befindlichen Ethanol-Fabriken werden.

Wir sind nach wie vor von Ethanex Energy, seinem neuen Joint-Venture
Partner aus der Schweiz und dem innovativen Produktionssystem, das vor
kurzem gemeinsam entwickelt worden ist, überzeugt und halten Ethanex
aktuell für eine äußerst interessante Tourn-Around-Story.

Das Kerngeschäft des in Basehor, Kansas/USA, beheimatete Unternehmen ist
Entwicklung, Besitz, Betrieb und Akquisition von Ethanol-Produktionsanlagen
weltweit, sowie Ausstattung existierender und im Bau befindlicher Anlagen
mit der patentierten Ethanex/Bühler-Fraktionierungstechnologie.

Ethanex revolutioniert mit einem 'grünen Prozess' und einem 'grünen
Produkt' die Ethanol-Industrie, indem Prozess- und Technologiefortschritte
wie selbstversorgende Stromerzeugung mit erhöhter Produktion und
reduzierter Energieverbrauch verwendet werden. Ziel ist die Produktion von
rund 2 Mrd. Liter Ethanol jährlich bis 2010.

Das Management-Team besitzt insgesamt etwa 100 Jahre an Erfahrung in der
Ethanol- und Energieproduktion und hat die Ethanol-Industrie in den USA
maßgeblich in den letzten Jahren geprägt und vorangetrieben und es
haben
sich mittlerweile hochkarätige Experten aus der Ethanol- und
Energiebranche
unter dem Dach von Ethanex versammelt.

Ethanex ist nun - nach dem Joint Venture und der Fertigstellung des
gemeinsam entwickelten 'integriertem Fraktionierungssystems' mit dem
bilanzstarken Maschinenbauer BÜHLER AG aus der
Schweiz - in der Position, von den Banken die benötigten Kredite für
den
Bau von eigenen Ethanol-Fabriken zu erhalten.Das Kreditbewerbungsverfahren
über etwa $500 Mio. für den Bau von 2 Ethanol-
Fabriken in den USA befindet sich in der Abschlussphase. Zusage dürfte im
Sommer 2007 bekannt gegeben werden.

Ein weiterer Punkt, warum Ethanex unserer Meinung derzeit ein äußerst

interessanter Aktienwert darstellt und wir die Aktie als 'strong buy'
bewerten, ist, dass das mit der in der Schweiz ansässigen BÜHLER AG
entwickelte Fraktionierungssystem verkaufsbereit ist und alsbald die ersten
Einnahmen generieren dürfte. Die Ethanol-Messe in St. Louis, Missouri/USA
Ende Juni 2007 dürfte der Kathalysator für die ersten Verkäufe
des
gemeinsam entwickelten Systems ('Generation 1') an Dritte sein. Wir sind
zuversichtlich, dass bis Ende des Jahre mehrere Systeme verkauft werden
können.

Das von beiden Unternehmen entwickelte Ethanol-Produktionssysterm
('Generation 1') beinhaltet einen innovativen Fraktionierungsprozess. Das
Besondere an diesem System ist nicht nur die Effizienz im Vergleich zu
anderen Prozessen, sondern auch dass es in bereits existierenden
Ethanol-Fabriken integriert werden kann. Die Kosten eines kompletten
Systems belaufen sich auf etwa $50 Mio., wobei sich eine solche Investition
dank der erhöhten Effizienz bereits nach 2-3 Jahren bezahlt machen kann.
Darüberhinaus ist Ethanex mittlerweile in der verhandlungsstarken
Position,
existierenden Ethanol-Fabriken finanzielle Lösungen anbieten, wenn diese
die neue Technologie in ihr System implementieren möchten. Ethanex kann
mittlerweile die Finanzierung übernehmen - vorzugsweise gegen
Unternehemensanteile.

Allein in den USA sind derzeit 115 Ethanol-Anlagen in Betrieb und weitere
80 befinden sich im Bau - all diese Fabriken sind potenzielle Kunden von
Ethanex, womit allein in den USA ein $10 Mrd. Markt für Ethanex existiert
(200 Anlagen x $50 Mio). Wir sind zuversichtlich, dass bis Jahresende
mindestens 3 Systeme an Dritte verkauft werden können - die Ethanol-Messe
in St. Louis Ende Juni 2007 könnte der Kathalysator für ein
demnächst stark
ansteigendes Bestellungsbuch werden.

Ethanex wird sein System darüberhinaus weltweit vermarkten und neben dem
Verkauf seiner patentierten Technologie an Dritte auch selber neue
Ethanol-Fabriken weltweit bauen sowie alte Fabriken akquirieren,
modernisieren und betreiben. Der Markt befindet sich seit etwa einem Jahr
in einer Konsolidierung und viele Projekte stehen derzeit zum Verkauf, von
denen Ethanex mehrere hoch-interessante identififizieren konnte und die
Verhandlungen kurz vor Abschlüssen stehen, womit auch hier mit Neuigkeiten

in den nächsten Wochen und Monaten erwartet werden können.

www.ad-hoc-news.de - Alle aktuellen Nachrichten und Informationen für
Wirtschaft und Finanzen auf einem Blick. Mit mehr als 10.000 Schlagzeilen
pro Tag gehört das Finanzportal weltweit zu den wichtigsten
Informationsquellen der deutschsprachigen Zielgruppe.

Den vollständigen Rohstoff Snapshot mit einer Ethanol-Marktanalyse finden
Sie unter www.small-cap-trader.com/snapshots/2007-06-20-ethanex.pdf


SCT Media Ltd. - Bahnhofstrasse 54 - 8022 Zürich - Schweiz
T: +41 44 5002475 - F: +41 43 8881772 - www.small-cap-trader.com
Schon wieder der gute Small-Cap Investor. Sehen wohl die Felle davon schwimmen. Wieder mal alles reine Spekulation. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.068.131 von Bonaire am 20.06.07 09:28:01:laugh::laugh::laugh:

verkaufen die eine Fabrik für 50 Mio lachen die :laugh::laugh::laugh:
mal schauen wie der Wert sich eute entwickelt.
auf N-Tv steht sie an 6 Stelle :) bei den Gewinnern.

bin gespannt wie der Markt die Zukunft von NZL sieht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.067.777 von mfierke am 20.06.07 09:07:22@ mfierke,hallo erstmal.
lange nicht mehr von dir gelesen:)

was hälst du von NZL ??
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.068.460 von Joe_Trader am 20.06.07 09:46:09z.Z. 0,48 €

werde den Wert weiter beobachten.

Viel Glück an alle investierten.:)
Die Deppen kapieren es wohl nie. Auch nach der 7. Empfehlung wird der Kurs sofort wieder in sich zusammenfallen. Wie dumm sind die BB-Lemminge eigentlich????
ich versteh echt ni was du hier suchst bonaire??!?!

im Thread Ethanex ein neuer Stern hast du vor kurzem geschrieben das du dich jetzt auch mit Ethanex eingedeckt hast weil du den Kurs von 50 Cent als günstig erachtest......

:keks::keks::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Leute hier noch ne aktuelle NEWS für Etahnex Energy:


Ethanex Energy - Technologiefortschritt im Bereich Ethanol
24.6.2007
Fraktionierungssystem wurde in den USA vorgestellt

Ethanex Energy hat vor kurzem an der "International Fuel Ethanol Workshop & Expo 2007" in St. Louis sein mit der schweizerischen Bühler AG neu-entwickeltes Fraktionierungssystem erstmals vorgestellt. Die Ethanol-Messe dürfte der Startschuss für den Verkauf mehrerer Fraktionierungsanlagen an bereits existierenden sowie im Bau befindlichen Ethanol-Fabriken gewesen sein. Ethanex Energy revolutioniert mit einem "grünen Prozess" und einem "grünen Produkt" die Ethanol-Industrie, indem Prozess- und Technologiefortschritte wie selbstversorgende Stromerzeugung mit erhöhter Produktion und reduzierter Energieverbrauch verwendet werden. Ziel ist die Produktion von rund 2 Mrd. Liter Ethanol jährlich bis 2010. Ethanex ist nun - nach dem Joint Venture und der Fertigstellung des gemeinsam entwickelten "integriertem Fraktionierungssystems" mit dem bilanzstarken Maschinenbauer Bühler AG aus der Schweiz - in der Position, von den Banken die benötigten Kredite für den Bau von eigenen Ethanol-Fabriken zu erhalten. Das Kreditbewerbungsverfahren über etwa $500 Mio. für den Bau von 2 Ethanol-Fabriken in den USA befindet sich in der Abschlussphase.


Quelle: http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1022080

das hört sich alles gut an jetzt langsam werden die Aktionäre belohnt von Etahex Energy.
Wie es ausschaut werden sie von den banken den Kredit erhalten und ist auch in der Abschlussphase wie oben beschrieben

Einfach ein Auge auf die Aktie setzen!!!!!
Es wird in den nächsten monaten gut ausschauen für Ethanex, ende des Monats wird die Homepage freigestellt und die messe läuft diesen donnerstag an.

NUR POSITIVE FAKTEN FÜR ETHANEX und Leute schont mich bitte mit den ach die Banken geben kein Kredit und usw....

Gruss
Easy666
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.267.936 von Easy666 am 24.06.07 08:44:06NUR POSITIVE FAKTEN FÜR ETHANEX nur der Kurs reagiert nur sehr wenig, sind halt alles so gebrannte Kinder und Knethaken belastet, Schade:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.068.460 von Joe_Trader am 20.06.07 09:46:09ja ein ehallo zurück, habe dich zu spät gelesen. meine meinung ist, das es hier noch eine Weile braucht, bis das Vertrauen wieder hergestellt ist, aber sie wird kommen, da bin ich auch überzeugt von

Gruß:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.597.423 von rohstoffbulle am 09.07.07 19:31:09Wer jetzt in fallende Kurse mit wenig Volumen einsteigt -
kann meiner Meinung nach, nicht viel falsch machen - ich glaube, daß der Boden bereits gefunden ist:cool:
New York (aktiencheck.de AG) - Die Öl-Futures in New York notieren am Dienstagmittag New Yorker Zeit deutlich fester. Ein August-Kontrakt für ein Barrel Light Sweet Crude kostete zuletzt an der Nymex 72,90 Dollar und damit 71 Cents weniger als zum Wochenauftakt. Ein August-Kontrakt für eine Gallone Heizöl ist derzeit für 2,12 Dollar erhältlich. Dies entspricht einem Plus von 3 Cents. Ein August-Kontrakt für eine Gallone Unverbleites Benzin notiert derzeit 2 Cents fester bei 2,37 Dollar.

Im Fokus stehen heute Aussagen vom Energy Department, wonach die Knappheit auf dem Ölmarkt weiter anhalten wird. :eek::eek::eek:Zudem wurden weiter steigende Preise prognostiziert. In der Folge wurde beim US-Rohöl im Handelsverlauf ein neues Mehrmonatshoch bei 73,10 Dollar je Barrel markiert. Das europäische Öl der Sorte Brent konnte sich angesichts dessen heute ebenfalls deutlich fester präsentieren. Der August-Kontrakt für ein Barrel Brent schloss in London bei 76,38 Dollar.

Futures für Edelmetalle tendieren am Dienstag ebenfalls weitgehend fester. Im Fokus steht hier der Rekordstand des Euro um Dollar. Derzeit legt der Kurs für eine Feinunze Gold (August-Kontrakt) um 1,90 Dollar auf 664,40 Dollar zu. Daneben verteuert sich der Preis für eine Feinunze Silber (September-Kontrakt) um 16 Cents auf 12,98 Dollar. Gleichzeitig wird die Feinunze Platin (Oktober-Kontrakt) bei zuletzt 1.313,50 Dollar (-4,50 Dollar) gehandelt. (10.07.2007/ac/n/m)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

http://www.n-tv.de/.html
Mittwoch, 11. Juli 2007
Aktien und Internet
Kursmanipulation mit Spam

Eine wahre Spam-Flut überschwemmt derzeit die Postfächer von Internetnutzern. In den E-Mails ist von "Kursraketen" die Rede, von Aktien, die man jetzt unbedingt kaufen solle, weil sie schon in wenigen Tagen angeblich dreimal soviel wert seien. Das klingt nach Betrug.
............
http://www.rohstoff-welt.de/aktien/kursliste.php?klid=55#Eth…
Laut oberen Liste waren heute fast alle Ethanolwerte im Minus:eek:
Wenn das Öl auf über 80 USD demnächst steigen wird, dann wird man
sich nach Alternativenergiewerte umschauen - also abwarten ist
meine Meinung:cool:
Alan Blecher
http://www.stikeman.com/cps/rde/xchg/se-fr/hs.xsl/Profile.ht…
...ist von diesem Alan Blecher im folgenden Artikel die Rede?
...dann könnte man ihn anrufen und verschiedene Fragen an ihn stellen!



Ethanex Energy Inc. stellt Fraktionierungstechnik auf Fuel Ethanol Workshop vor
19.06.2007 | 12:14 Uhr | IRW-Press

19. Juni 2007 Basehor, Kansas - Ethanex Energy, Inc. (OTCBB:EHNX), ein auf erneuerbare Energien spezialisiertes Unternehmen, das zum kostengünstigsten Hersteller der Ethanolindustrie avancieren will, kündigte heute an, dass sich das Unternehmen auf der diesjährigen Messe "International Fuel Ethanol Workshop & Expo (FEW)" in St. Louis, Missouri/USA, präsentieren wird. Alan Belcher, bei Ethanex für den Bereich Technologie zuständiger Executive Vice President, wird während der Messe als Referent zum Thema Neue Technologien und Fraktionierung auftreten.

Seit mehr als 30 Jahren ist:eek: Alan Belcher :eek:in den USA, Kanada und Asien in führenden Positionen für Unternehmen wie Ethanex, Delta-T Corp., Iogen Inc., Fluor Corp. oder Corn Products tätig. Seine Erfahrungen reichen von Projektentwicklung und Technologieentwicklung über Technische Leitung, Fertigung und Verfahrensmanagement bis hin zu in- und ausländischem Projektmanagement. Alan Belcher hat ein Studium der Fachrichtung Chemische Verfahrenstechnik an der University of Waterloo in Ontario (Kanada) mit B.S.-Grad abgeschlossen und ist in Ontario und Saskatchewan als Professional Engineer eingetragen. Der Titel seiner Präsentation auf der FEW lautet: "Maisfraktionierung: Aus der Perspektive eines Eigentümers."�

Die FEW ist die weltgrößte Tagung der Ethanolindustrie und versteht sich als Bindeglied zwischen Industrie und Innovationsbestrebungen. Hauptreferenten der Veranstaltung sind Thomas Dorr, Staatssekretär für ländliche Entwicklung, US-Landwirtschaftsministerium; Gerald Tumbleson, Vorsitzender des Maiserzeugerverbandes National Corn Growers Association, sowie Bob Dineen, Präsident und CEO des Verbandes für erneuerbare Treibstoffe Renewable Fuels Association.


Ethanex Energy auf der International Fuel Ethanol Workshop & Expo 2007:

Ort:
Fuel Ethanol Workshop & Expo
America′s Center, St. Louis, MO
Raum 130, Ebene 1

Zeit:
Donnerstag, 28. Juni 2007
8.30 Uhr bis 10.00 Uhr

Website für die Veranstaltung: www.fuelethanolworkshop.com


Über Ethanex Energy, Inc.

Ethanex Energy, Inc. ist ein Unternehmen für erneuerbare Energien, das es sich zum Ziel gesetzt hat, der günstigste Äthanolproduzent auf dem Markt zu werden. Das Unternehmen will diese Branchenposition durch den Einsatz von Ausgangsmaterialtechnologien der nächsten

Generation und der Verwendung alternativer Energiequellen erreichen. Ethanex Energy entwickelt derzeit drei Äthanolproduktionseinrichtungen im Mittleren Westen der USA, deren Produktionskapazität sich insgesamt auf ca. 1,5 Milliarden Liter Äthanol pro Jahr belaufen wird. Ethanex Energy konzentriert sich auf geografische Regionen, die Zugriff auf reichlich Mais, alternative Energiequellen, eine Transportinfrastruktur und die Möglichkeit beschleunigter Genehmigungsverfahren bieten. Die Akquisitions- und Entwicklungsstrategien für Bauflächen und Industriebrachen von Ethanex Energy ermöglichen eine schnelle Kapazitätsentwicklung mit erheblichen Vorteilen in Bezug auf die Betriebskosten. Die Unternehmensführung besitzt gemeinsam über 80 Jahre Erfahrung im Energiesektor, einschließlich dem Design, dem Bau und dem Betrieb Hunderter Stromerzeugungseinrichtungen. Das amerikanische Unternehmen Ethanex Energy hat seinen Hauptsitz in Basehor, Kansas, und weitere Büros in Santa Rosa, Kalifornien, und Charleston, South Carolina. Besuchen Sie für weitere Informationen über Ethanex Energy die Website des Unternehmens unter www.ethanexenergy.com.



Kontakt:

Investor Relations
Leslie Turner
Ethanex Energy, Inc.

l.turner@ethanexenergy.com
www.ethanexenergy.com


Antwort auf Beitrag Nr.: 30.639.895 von rohstoffbulle am 11.07.07 20:47:46Pardon, falsch gelesen:
der heißt Belcher und nicht Blecher:laugh::laugh::laugh:
Alan H. Belcher
Executive Vice-President of Technology
Mr. Belcher has served as Executive Vice President of Technology since October 2006. From 2001 to 2006, Mr. Belcher worked for Delta-T Corporation, a worldwide provider of ethanol plant technology and design, where he served for more than five years as Vice President of Project Development for ethanol projects in North America and China. Mr. Belcher's efforts led to twelve major EPC projects in North America and one in China.

During his tenure at Delta-T, he was responsible for new technology commercialization, including energy reduction innovation, co-product value enhancement and bio-diesel. Mr. Belcher also served as Project Director, overseeing the design and design-build of grain-based fuel ethanol plants in the USA, Canada, China and Australia.

A Chemical Engineer by training, Mr. Belcher brings over three decades of notably broad experience in engineering management, manufacturing, operations management, domestic and international project management as well as project and engineering alliance development. Mr. Belcher has held senior positions with responsibility for food processing production and distribution, sugar, cellulose and ethanol technology, enzyme catalysis, biotech and pharmaceutical projects.

In early 2000, Mr. Belcher was the Vice President of Engineering for logen, a world- leading biotechnology firm specializing in cellulose based ethanol, where he was responsible for the initial scale-up of Canada's first biomass-to-ethanol process to commercial scale. From , Mr. Belcher served in various project management and engineering roles at Fluor Corporation, a global provider of design, engineering, procurement and construction services.

Mr. Belcher began his career at CPC International, Inc., Corn Products Division, in 1973. During his fifteen-year tenure, Belcher's management positions included Process Engineering, Project Development and Manufacturing.
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.638.988 von rohstoffbulle am 11.07.07 20:12:36nette aufstellung; ethanex ist aber mit den übrigen werten kaum vergleichbar; brauchst dir nur die charts ansehen.
mag daran liegen das andere umsatz - vielleicht sogar gewinne - generieren.
nichts für ungut aber ethanex stolpert momentan von einem tief zum nächsten und die entwicklung auf dem rohstoffmarkt haben auf ethanex m.e. derzeit kaum auswirkung.
ggf. korreliert die entwicklung mit der wahrscheinlichkeit einer finanzierungszu- oder absage aber das ist derzeit wohl eher ein blick in die glaskugel.
schönen abend
p
Könnte von diesem Niveau aus einen kräftigen Rebound geben,dass geht erfahrungsgemäss schnell!
Könnte demnächst vonstatten gehen,kleines Kaufinteresse würde den Kurs anständig steigen lassen,das schlimmste ist wohl überstanden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.732.361 von GKN am 17.07.07 19:32:06Ölpreis auf historischem Höchststand.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist erstmals seit Gründung des Kartells im Jahr 1960 über die 73-Dollar-Marke gestiegen.

Wie das OPEC-Sekretariat heute in Wien mitteilte, kostete gestern ein Barrel im Durchschnitt 73,23 US-Dollar. Der bisherige Höchststand war am Montag mit 72,83 Dollar je Barrel erreicht worden.

Erdölanalysten machten unter anderem Lieferausfälle in Angola sowie einen Brand in einer Anlage in Saudi-Arabien für den weiteren Preissprung verantwortlich.

Quelle:www.silberinfo.de
"das schlimmste ist wohl überstanden."

Lieber/liebe GKN, einen echten Rebound kann es nur geben, wenn hinter der Firma fundamental etwas steckt.
23.07.07 17:00 (BUSINESS WIRE)
Ethanex Energy, Inc. ernennt Anthony A. Simpson zum Vice President, Operations
23.07.07 14:30 (BUSINESS WIRE)
Ethanex Energy, Inc. Appoints Anthony A. Simpson Vice President, Operations


Ethanex Energy, Inc. (OTCBB:EHNX), ein Unternehmen für erneuerbare Energien, das sich zum Ziel gesetzt hat, der günstigste :eek:Ethanolproduzent auf dem Markt zu werden, gab heute die Ernennung von Anthony A. Simpson, zum Vice President, Operations, bekannt.

Herr Simpson wird für den Gesamtbetrieb:eek: der geplanten Ethanolproduktionseinrichtungen von Ethanex Energy zuständig sein. Zusätzlich übernimmt Herrn Simpson die Leitung der Organisationsgestaltung, der Einhaltung der Umweltschutzauflagen und der Beziehungen:laugh: zur Gemeinde.

Herr Simpson arbeitete während der letzten neun Jahre als ein General Manager of Plant Operations bei POET Plant Management. In jüngster Zeit leitete er POET Biorefining - Caro (ehemals Michigan Ethanol, LLC). Während seiner fünfjährigen Betriebszugehörigkeit war Herr Simpson für die erste Personalbesetzung und Inbetriebnahme zuständig. Auch hatte er dort uneingeschränkte Betriebs- und Ergebnis-Zuständigkeit. Die Fabrikorganisationsstruktur von Herrn Simpson wurde zum Standard für alle späteren Anlagen von Poet.

Vor seiner Tätigkeit in der Caro-Einrichtung fungierte Herr Simpson als General Manager von Agra Resources Coop (EXOL), einer von POET geleiteten Trockenmühlen-Ethanoleinrichtung in Albert Lea im US-Bundesstaat Minnesota. Herr Simpson erweiterte erfolgreich die Produktionskapazität der Anlage um das fast Dreifache und betrieb die Einrichtung erfolgreich mit über 150% der ausgelegten Kapazität.

Vor seinem Wechsel in die Ethanolbranche arbeitete Herr Simpson über sechs Jahr für Archer Daniels Midland (NYSE:ADM) als ein Grain Merchandiser (Getreidekaufmann) und Flour Mill Plant Manager (Getreidemühlenleiter) und führte die Minneapolis-"A"-Weizenmühle in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota. Herr Simpson hat einen Bachelor of Science in Economics (Wirtschaftswissenschaften) der Millikin University, Decatur, Illinois, und einen MBA (Betriebswirtsabschluss) der University of Minnesota, Minneapolis, Minnesota.

Herr Simpson ist derzeit Mitglied des Board of Directors der Renewable Fuels Association, der Dakota Gold Research Association und der Michigan Agribusiness Association, wo er auch Vorsitzender des Biofuels Committee ist. Herr Simpson ist der Vice Board Chair der Tuscola County Economic Development Corporation und hat den Vorsitz des Entrepreneurship and Revolving Loan Fund Committee inne. Er ist auch ein Mitglied des Board of Directors der Caro Development Corporation und ein Mitglied des Caro Rotary Club.

Über Ethanex Energy, Inc.

Ethanex Energy, Inc. nutzt prozessbezogene und technologische Fortschritte zur Steigerung der Produktion und zur Senkung des Energieverbrauchs unter Verwendung von erneuerbaren Energiequellen und revolutioniert die Ethanolbranche, indem es zur Herstellung eines grünen Produkts einen grünen Prozess einsetzt.

Ethanex Energy ist ein Unternehmen für erneuerbare Energien, das es sich zum Ziel gesetzt hat, durch Einsatz von hochmoderner Technologie bei Gestaltung, Bau und Betrieb von Ethanolanlagen der günstigste Ethanolproduzent zu werden.

Das Unternehmen will diese Branchenposition durch den Einsatz von Ausgangsmaterialtechnologien der nächsten Generation und der Verwendung alternativer Energiequellen erreichen. Ethanex Energy entwickelt derzeit zwei Ethanolproduktionseinrichtungen im Mittleren Westen der USA, deren Produktionskapazität sich insgesamt auf ca. 264 Millionen Gallonen Ethanol pro Jahr belaufen wird. Ethanex Energy konzentriert sich auf geografische Regionen, die Zugriff auf reichlich Mais, alternative Energiequellen, eine Transportinfrastruktur und die Möglichkeit beschleunigter Genehmigungsverfahren bieten. Die Akquisitions- und Brachlandentwicklungsstrategien von Ethanex Energy erlauben schnelle Kapazitätenerweiterung mit signifikanten Betriebskosteneinsparungen. Ethanex Energy befindet sich in Basehor, Kansas, mit Niederlassungen in Santa Rosa, Kalifornien und Charleston, South Carolina. Mehr Informationen über Ethanex Energy finden Sie im Internet unter www.ethanexenergy.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält 'zukunftsgerichtete Aussagen' im Sinne von Section 27A des Securities Act von 1933 in der neuesten Fassung und im Sinne von Section 21E des Securities Exchange Act von 1934, insbesondere Aussagen hinsichtlich der Fähigkeit der Gesellschaft, die Ethanolentwicklung und Produktionsmöglichkeiten auszuschöpfen. Diese Aussagen werden in gutem Glauben abgegeben und basieren zum abgegebenen Zeitpunkt auf einer vernünftigen Basis, aber es kann keine Garantie gegeben werden, dass diese Erwartungen eintreffen und erfüllt werden. Obwohl die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung das gute Urteilsvermögen des Managements widerspiegeln, unterliegen zukunftsweisende Aussagen an und für sich bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten, wodurch sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in diesen zukunftweisenden Aussagen unterscheiden können. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten gehören u.a. unser eventuelles Unvermögen, genügend Barmittel im operativen Bereich aufzubringen, um unsere Produktionsstätten zu konstruieren und angemessen erhalten zu können und unseren voraussichtlichen Verbindlichkeiten entsprechend nachzukommen, die Rohstoffpreise, Umweltrisiken und allgemeine Wirtschaftskonditionen. Den Lesern wird dringend geraten, die verschiedenen Offenlegungen in unseren Berichten an die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission sorgfältig zu beachten und zu prüfen. Dazu gehören u.a. auch die Risiken im aktuellen Bericht der Gesellschaft auf Formular 10-KSB, das am 2. April 2007 eingereicht wurde, und das versucht, interessierte Parteien über die Risiken und Faktoren aufzuklären, die unser Geschäft, unseren Finanzstatus, unser Betriebsergebnis und unsere Kapitalflüsse beeinträchtigen könnten. Falls eines oder mehrere dieser Risiken und Unwägbarkeiten zum Tragen kommt oder falls sich die zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, können unsere tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten oder vorhergesagten abweichen. Die Leser werden dringend gebeten, nicht unangemessen auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu vertrauen, deren Aussagekraft auch lediglich zu dem Datum dieser Pressemitteilung Bestand hat. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtungen, jegliche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse und Umstände, die nach Veröffentlichung dieser Pressemitteilung eintreten können, zu dokumentieren.

Ethanex Energy, Inc.
Investor Relations:
Leslie Turner,
l.turner@ethanexenergy.com
www.ethanexenergy.com

Ethanol = die Alternative:eek:
Begründung:

WOLFRATSHAUSEN (goingpublic.de) - Die Zahlen der Mineralölmultis in der
aktuellen Berichtssaison haben die Anleger im Großen und Ganzen zufrieden
gestellt, sieht man von ConocoPhillips mit dem speziellen Venezuela-Problem
einmal ab. Was gerne übersehen wird: Die Unternehmen steuern auf ein:eek::eek::eek: zunehmendes
Förderproblem zu.

Neben den aktuellen Geschäftszahlen, die stark vom Rohöl- und den
Destillatepreisen abhängig sind, interessieren sich Investoren überwiegend für
die ausgewiesenen Reserven. Der einschlägige Nachweis nimmt in den Berichten der
Unternehmen daher breiten Raum ein. Als Royal Dutch Shell vor einiger Zeit
seine Reserven im Zuge einer Neubewertung stark nach unten korrigierte, wurde
der Kurs brutal in Mitleidenschaft gezogen.

Mindestens genauso wichtig wie die Reserven sollten aber auch die aktuellen
Fördermengen genommen werden – und da :eek:wachsen die Probleme. In Öl-Äquivalenten
gemessen vermelden die Gesellschaften ganz überwiegend sinkende Fördermengen.
Exxon Mobil etwa brachte im 2. Quartal ein Prozent weniger verwertbare
Flüssigkeit an die Oberfläche als im Vorjahr, auch bei Total steht für das 1.
Quartal ein Minus von 1% zu Buche. OMV berichtete für das 1. Quartal einen
Rückgang von 5%, und auch Royal Dutch Shell und BP förderten im 2. Quartal
deutlich weniger. Bei BP ging die tägliche Fördermenge von 4,038 Mio. Barrel
Öläquivalent auf 3,804 Mio. zurück. Für das Gesamtjahr rechnen die Briten im
Schnitt nur noch mit 3,9 Mio. Barrel pro Tag. Bei Shell sank die Produktion im
2. Quartal von 3,253 auf 3,178 Millionen Barrel Öläquivalent pro Tag.

Die Öl-Multis aus dem Westen müssen sich mit zwei Problemen auseinandersetzen.
Zum einen haben die heimischen Quellen den Förderhöhepunkt zum Teil bei weitem
überschritten. Dies ist zum Beispiel in besonderem Maße bei Statoil ASA in
Norwegen der Fall. Ein Umstand, der auch durch den Merger mit Norsk Hydro nicht
geändert wird. Zum anderen gibt es immer weniger attraktive Vorkommen, an denen
sie sich beteiligen können. Der arabische Raum ist de facto verschlossen,
Rußland auch, und Länder wie Brasilien oder Venezuela sind mittlerweile
technisch hinreichend gerüstet, selbst anspruchsvolle Offshore-Projekte allein
von ihren staatlich kontrollierten Gesellschaften durchführen zu lassen. Bei den
verbliebenen attraktiven Feldern, etwa vor Peru, Angola, Vietnam oder mit
Abstrichen Kasachstan, steigen die Einstandspreise.

Im Moment deutet wenig darauf hin, dass die integrierten Energiekonzerne
westlicher Herkunft ihre Förderung ausweiten können. Vielmehr gilt das Motto:
Was von den Quellen übrig blieb. Wachstum ist in erster Linie bei staatlichen
Unternehmen zu erwarten, die Zugriff auf attraktive, also kostengünstig
auszubeutende Felder besitzen. Hohe Gas- und Rohölpreise können die eine oder
andere böse Gewinnüberraschung noch hinauszögern, generell ist aber erhöhte
Vorsicht angesagt. Witwen- und Waisenpapiere, das war einmal. Heute gilt es,
neben dem Nachhaltigkeits-Koeffizienten vor allem die aktuelle Förderung und die
Aussagen für die kommenden Quartale genau zu beobachten.

Stefan Preuß

Die GoingPublic Kolumne ist ein Service des GoingPublic Magazins, Deutschlands
großem Kapitalmarktmagazin. Bezogen werden kann das Magazin unter
www.goingpublic.de. GoingPublic ist allein für die Inhalte der Kolumne
verantwortlich. Informationen zu einzelnen Unternehmen stellen keine
Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf von Aktien dar. Die Kolumne erscheint
wöchentlich in Zusammenarbeit mit dpa-AFX.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.085.793 von rohstoffbulle am 08.08.07 20:04:35http://www.ethanexenergy.com/

Super gemacht !!


Kopf hoch es kan nur besser werden :cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.100.000 von grafbibi am 09.08.07 18:25:08Auf dem Hintergrund der zunehmenden Nervosität an den Börsen kommt es bei vielen Anlegern oft zu irrationalen Fehlentscheidungen und voreiligen Gewinnmitnahmen, die sie dann später bereuen. :keks:
Pennystocks bewegen sich in der Regel unabhängig von den Trends der großen Börsen. Die Börsengeschichte zeigt sogar, dass Pennystocks im Zuge kluger Depotumschichtungen gerade von den Abwärtstrends der Bluechips zusätzlich :laugh::laugh::laugh: profitieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.105.292 von rohstoffbulle am 09.08.07 22:24:37Asien: der globale Kahlschlag hält an, dramatische Einbrüche
Freitag 10. August 2007, 07:34 Uhr



EMFIS.COM - RTE

10.08.07 (www.emfis.com) 
Die gelegentlichen Korrekturen an den Börsenplätzen können nicht darüber hinweg täuschen, dass die Krise, welche durch den US-Hypothekenmarkt ausgelöst wurde, noch lange nicht ausgestanden ist. So wird auch die Zahl der Analysten kleiner die beruhigend wirken wollen und es als übertrieben ansehen was derzeit an den Börsenplätzen passiert.
Inzwischen scheint dem letzten klar zu werden, dass die Subprime-Krise zunehmend auch die Global Player ins Straucheln bringt.  So schließt BNP Paribas drei Fonds und Schwierigkeiten machen sich bei Finanzunternehmen wie AIG und Anzeige

Goldman Sachs breit.
Fast logisch waren damit die massiven Verluste an der US - Börse wo der Dow Jones um 2,84 Prozent einbrach. Die Volatilität ist derzeit so hoch wie in den letzten vier Jahren nicht mehr.
Diese Abwärtstrend setzt sich heute in Asien weiter fort. Sämtliche Börsenplätze müssen erhebliche Einbrüche verkraften.
Der MSCI Asien Pazifik verliert um 2,8 Prozent auf ein zwei Monatstief.
In Japan knickt der Nikkei um 2,4 Prozent ein und baut seinen Jahresverlust auf nun 2,6 Prozent aus.
Noch kräftiger zieht es den südkoreanischen Kospi nach unten. Er verliert um 3,8 Prozent auf ein 5 Wochentief. Die Kookmin Bank verliert hier 4 Prozent. Selbst die großen Schiffsbauer welche volle Auftragsbücher und gute Zahlen verkünden konnten, müssen erheblich abgeben.
Australiens ASX bricht um 2,7 Prozent ein. Vom Jahresplus sind nur noch 5,7 Prozent zu sehen. Da die Rohstoffe weiter dem Preisverfall unterliegen, zieht es auch die entsprechenden Werte nach unten. Ganz vorn auf der Verliererseite stehen aber mit 6,5 Prozent die Banken Babcock & Brown sowie Macquarie.
Singapur kann trotz guter Wirtschaftszahlen sich dem Trend nicht entziehen. Die Börse gibt um 2,9 Prozent nach.
In Hongkong hatte der Hang Seng ja gestern schon zum Börsenende das Minus erreicht und setzt die Talfahrt heute Vormittag mit einem heftigen Verlust von 2,85 Prozent weiter fort.
Der chinesische CSI 300 Index taucht um 2,9 Prozent ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.108.577 von grafbibi am 10.08.07 08:11:38Mais im Treibstoff

Die Treibstoff-Träume des Weißen Hauses sind ehrgeizig. In seiner Rede zur Lage der Nation im Januar setzte der Präsident das Ziel, den Benzinverbrauch des autoverliebten Landes in den nächsten 10 Jahren um 20 Prozent zu reduzieren, den Großteil davon durch Ethanol und andere alternative Treibstoffe. Schon jetzt werden sie Benzin beigemischt, ersetzen derzeit aber gerade 3,5 Prozent des herkömmlichen Sprits. Soll der Anteil auf die angepeilten 15 Prozent steigen, entspräche dies 133 Milliarden Litern.

Kein Wunder, dass vor allem im Mittleren Westen, der Kornkammer der USA, Ethanol-Raffinerien wie Pilze aus dem Boden schießen. Im Mai gab es landesweit 120 Anlagen, 75 weitere waren im Bau. Voriges Jahr wurde bereits ein Fünftel der US-Maisernte für die Herstellung von Ethanol verbraucht, zwei Jahre zuvor waren es gerade 12 Prozent
Hallo zusammen,

ich finde euch ja echt niedlich, die ihr Ethan ex und hopp noch verteidigt.

Einige kapieren es einfach nicht, dass das Ding fundamental nichts wert ist.

Mit Allgemeinplätzen über Ethanol kann man einem solchen Schrotttitel mitnichten helfen.

Mein Verlust ist wenigstens dadurch niedrig geblieben, weil ich mir die Firma vor Monaten leider kurz nach meinem Einstieg genauer unter die Lupe genommen habe.

Meine Meinung zu deren Bilan könnt ihr gerne nachlesen.

Viel Glück
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.117.305 von MikeOS am 10.08.07 16:57:49das ist doch eine super :p Aktie sie geht nicht runter :D

sie hat ihren Boden :laugh: gefunden :laugh: :laugh:

jetzt verkaufen nein Danke ich Kaufe bei 0,20 € nach :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.117.644 von grafbibi am 10.08.07 17:15:36Ich beobachte sie natürlich auch noch, aber ich bin doch nicht blöd und kaufe immer weiter nach nur um meinen Einstandskurs von 1,50€ oder so zu verbilligen. Man muss schon wahnsinnig sein.

Mich hat das ganze dämlich gepushe hier und bei anderen Titeln doch sehr an die dotcom-Blase 2000 erinnert.

Aber es war mal wieder eine neue Generation Blauäugiger fälliger.

Ups ich meinte natürlich Bilanz lesen, sorry.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.118.408 von MikeOS am 10.08.07 17:50:49Bilanzen lesen ist schon richtig aber nur wen sie von mir sind :D

es sind 64 Mio Aktien in umlauf solange nur ein paar 100.000

ab gegeben werden mache ich mir keine sorgen gut ding brauch Zeit

der kurs um 3,80 € war zu hoch aber 0,22 € ist zu tief :D

du mußt nicht kaufen ich mache es aber jeder sollmachen was we will

Gruss Grabibi
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.118.710 von grafbibi am 10.08.07 18:06:04ein finger such system :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.118.408 von MikeOS am 10.08.07 17:50:49DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION :mad::mad::mad:
von einem unbekannten Autor in Kanada.


Zitat:

"Was die Professionals und die Bankenaufsicht wissen und verstehen,aber der Rest von uns nicht,ist dies:

Regel Nr 1
alle heftigen Preisbewegungen -ob rauf oder runter-sind das Resultat von einem oder mehreren(gewöhnlich einer Gruppe) von Professionals,die den Preis manipulieren

Das soll erklären,warum eine Minengesellschaft etwas Gutes findet und nichts passiert.Gleichzeitig,ohne irgendeinen offensichtlichen Grund,rast eine Aktie plötzlich nach oben bei niedrigem Volumen.Irgend jemand manipuliert die Aktie ,oft mit einem nicht begründeten Gerücht.

Damit diese Manipulationen wirken,nehmen die Professionals an,dass (a)die Leute dumm sind und (b)die Leute vor allem kaufen,wenn der Preis der Aktie hoch ist und (c) verkaufen,wenn der Preis niedrig ist.Daher kann der Marktmanipulierer solange erfolgreich sein,wie er die Menge kontrolliert

Lasst es uns klar sagen: Der Grund ,warum Du in diesen Märkten spekulierst,ist dass Du gierig bist und optimistisch. Du glaubst,dass es morgen besser ist und Du musst schnell Geld machen Es ist diese Einstellung,die der Marktmanipulator ausnutzt Er packt Dich bei Deiner Gier und Furcht für eine bestimmte Aktie!Wenn er will,das Du kaufst,sieht die Zukunft der Aktie aus wie die nächste Microsoft.
Sobald der Manipulator will,dass Du das sinkende Schiff verlässt,wird er plötzlich sehr vorsichtig mit seinen Bemerkungne über die Company.Dies bringt uns zu der nächsten Regel:

Regel Nr.2
Sobald der Marktmanipulator seine Aktien verkaufen will,wird er eine Good News Promotional Kampagne starten

Hast Du Dich jemals gewundert ,warum eine bestimmte Company dargestellt wird als sei sie das Grösste seit der Erfindung der Brotschnitte?Dies Sentiment wird bewusst hergestellt.Newsletterschreiber werden angeheuert-ob heimlich oder nicht-,um einen bestimmten Wert hochzujubeln. Public Relation Firmen werden angeheuert und auf ein nichts ahnendes Publikum losgelassen.Kontrakte,um in Radiotalkshows zu erscheinen ,werden unterschrieben und ausgeführt.Eine Reklame- Kampagne beginnt(Frnsehreklame,Zeitungsanzeigen,Wurfsendungen)Die Banken kriegen billige Aktien ab,damit sie die Firma in ihren Kundenbriefen empfehlen.Die Firma tritt bei Investmentkonferenzen auf ,um Dir zu erzählen,wie wirklich ganz anders ihre Firma ist.Merkwürdige kleine begeisterte Threads tauchen in den Bords auf ,immer von der gleichen Sorte Pusher,je mehr um so besser. Die HYPE geht los.Je cleverer ein Stock Promoter ist,um so besser sind seine Kenntnisse der Werbebranche.Kleine Tricks werden benutzt,z.B.lass eine völlig unbekannte Firma interessant aussehen indem du sie mit einer kürzlichen Erfolgsstory vergleichst.Das ist die Positionspredigt s. Ries und Trout.Der einzige Grund warum Du zu diesem anscheinend unglaublichen Bankett eingeladen wirst,ist der ,dass Du das Hauptgericht bist!Nachdem der Marktmanipulator Dich in sein Investment gesaugt hat indem er seine Papiere gegen Dein Geld getauscht hat,schliessen sich die Mauern um Dich.Warum ist das so?

Regel Nr.3

Sobald der Manipulator seine Aktien verkauft hat,wird er eine Kampagne mit schlechten oder gar keinen Nachrichten starten

Deine Lieblingsaktie stagniert oder geht etwas runter von ihrer Höhe.Plötzlich ist da ein Vacuum von News,entweder gar keine Nachrichten oder schlimme Gerüchte.......Keine Nachrichten mehr"tut uns leid,er ist nicht im Büro" oder "er wird nicht vor Montag zurück sein"

Die wirklich aalglatten Marktmanipulierer werden sogar die Bords und die Journalisten entsprechend mit negativen Geschichten über die Firma füttern.Oder eine Propagandakampagne mit negativen Gerüchten auf allen Komunikationsebenen starten ,sogar jemanden anstellen,um den Preis zu drücken. Sogar jemanden anstellen,der den Analysten angreift,der zuvor begeistert über den Wert geschrieben hatte(Dies ist kein Spiel für Leute mit schwachem Herzen!)

Du siehst die Aktie endlos dahintreiben,Du kannst sogar ein Gefühl der Hilflosigkeit entwickeln,so als ob Du im All schwebst ohne Rettungsleine.Das genau ist es ,was der Manipulator will (s.Regel Nr. 5)Veilleicht tut er dies ,um die tiefe Enttäuschung über einen missglückten Deal zu vermeiden.Oftmals hörst Du den Refrain "oh,das sind die jungen Unternehmen ...sehr riskant..." oder "9 von 10 Firmen machen jedes Jahr pleite und dies ist eine Venture Capital Börse für junge Unternehmen".Denke nicht,dass das nicht geplant war.!.....

Regel Nr.4

jede Aktie,die bei hohem Volumen zu einem hohen Preis gehandelt wird,signalisiert die Verkaufsphase der Professionals

Als das Volumen geringer war,war auch der Preis niedriger.Die Professionals sammelten ein.Sobald der Preis steigt,erhöht sich das Volumen.Die Professionals kauften niedrig und verkauften hoch.Die Amateure kauften hoch ( und werden bald genug niedriger verkaufen)......Der Marktmanipulator wird alles in seiner Macht stehende tun,um Dich aus der Aktie draussen zu halten,manchmal indem Du hinausgeschüttelt wirst,solange bis der Preis zwei bis dreimal höher ist und er selbst genug Aktien eingesammelt hat.....Wann immer Du ein sehr hohes Volumen siehst, nachdem die Aktie um 75 grad gestiegen ist,hat die Verkaufsphase begonnen und Du wirst wahrscheinlich zum Höchstpreis ...kaufen.
.......Erfolgreiche Kurzfristtrader gehen gewöhnlich aus einer Aktie raus,sobald das Volumen hoch ist,Amateure werden gierig und kaufen hier.

Regel Nr.5

Der Marktmanipulierer wird immer versuchen Dich zum Kaufen zu kriegen,wenn der Preis so hoch wie möglich ist ,und zum Verkauf beim niedrigst möglichen Preis

So wie der Manipulator jeden nur möglichen Trick benutzt,um Dich zur Party einzuladen,wird er dich grausam und brutal von seiner Aktie vertreiben,sobald er Dich geschröpft hat.Die erste falsche Annahme ist die,dass der Stockpromoter dich reich machen will indem Du in seine Firma investierst.So beginnt eine Reihe von Lügen,die laufen solange wie es Dein Magen verträgt.
Du kriegst den ersten Hinweis,dass er Dich getäuscht hat,wenn die Aktie bei dem höheren Level durchsackt.Irgendwie hat sie den Dampf verloren und Du weisst nicht warum.Tja ,sie hat den Dampf verloren,weil der Stockmanipulator aufgehört hat,sie zu pushen.Sie ist zu stark aufgebläht und er kann niemanden mehr überzeugen,sie zu kaufen.Das Volumen trocknet aus während der Preis durchzusacken scheint.

Wenn dies ein wirklicher Deal ist,dann bist Du wahrscheinlich die letzte Person,die benachrichtigt wird und Du wirst zu einem niedrigeren Preis rausgetrieben

........Wenn der Manipulator dich aus der Aktie vertreiben will,wird es ein Orchester von Gerüchten geben,die cirkulieren,auf dich wird geschossen werden aus verschiedenen Richtungen...Du wirst den Beweis in einem sehr scharfen Absturz des Kurses sehen bei riesigem Volumen.Das bist Du und deine Kumpel,die nach dem Ausgang rennen.Wenn der Deal wirklich ist,will der Manipulator all deine Aktien oder so viel wie möglich kriegen zum niedrigst möglichen Preis.Der Marktmanipulator wird dich hinausschütteln ,indem er den Preis so niedrig wie möglich treibt,so kann er soviele Aktien wie möglich wieder einsammeln.(der Autor verweist hier auf verschiedene Mining Companies in Kanada)
Die Phase des Einsammelns war tödlich still.Erst sobald die Insider all ihre Aktien eingesammelt hatten,haben sie dir ihr Geheimnis verraten!

Regel Nr .7

Du wirst der letzte sein,der informiert wird,wenn das Geschäft Zeichen von Schwäche zeigt

Ein Rückblick wird Dir oft zeigen,dass da ein kleiner Rückgang im Kurs war ,gerade als die Bohrproben aufgeschoben wurden oder das Geschäft platzte.Die Manipulatoren begannen ihre Aktien zu verkaufen, um den Kurssturz einzuleiten.Und um dies zu beschleunigen.Der schnelle Absturz macht es dir unmöglich ,mehr dafür zu kriegen als Du bezahlt hast....und gibt Dir einen besseren Grund ,noch etwas zu warten falls der Kurs zurückkommt.Dann beginnt die Drifting Phase und Furcht überkommt dich.Wenn Du nicht gerade Nerven wie Stahlseile hast und es Dir leisten kannst ,den Stockmanipulator auszusitzen,wirst Du sehr wahrscheinlich die Aktien zu einem billigen Preis verkaufen.Denn der Insider ,Makler oder die emittierende Bank sind verpflichtet ,die Aktien zurückzukaufen,um die Firma am Leben zu erhalten und Kontrolle über sie zu behalten.Je weniger er dafür zahlen muss,um so niedriger werden die Kosten für eine neue Stockpromotion zu einem zukünftigen Zeitpunkt..Auch wenn die Firma gar keine Zukunft mehr hat,wird doch der Mantel noch einen gewissen Wert haben....

Regel Nr.8

Der Marktmanipulator wird dich so in seine Aktie zwingen, dass du den Preis hochtreibst

Er wird sein eigenes Papier kaufen,so dass Du nach einem höheren Preis langst.Er wird dich zu einem höheren Preis zwingen, indem er die Aktien zum laufenden Preis aufkauft..Man kann die Marktmanipulation vermeiden indem nicht kauft zu den Zeiten des annormal hohen Volumens ,bekannt als "die Aktie hochjagen zu einem höheren Preis"

Regel Nr.8

Der Marktmanipulator ist sich deiner Gefühle ,die du während des Anstiegs und des Absturzes erfährst ,wohl bewusst und wird damit spielen wie mit einem Klavier

Während des Anstiegs wirst du einen Anfall von Gier haben,die dich zwingt in die Aktie zu investieren.
Während des Absturzes wirst Du Angst haben,dass Du alles verlierst...daher wirst Du zum Ausgang rennen.Kannst Du sehen wie einfach es ist und wie klar eine Glocke läutet?Denke nicht ,dass dies Schema nicht in den Verstand eines jeden Marktmanipulators eintätowiert ist.Der Marktmanipulator wird dich den den ganzen Weg rauf und runter manipulieren.Wenn er es sehr gut macht ,kann er es so aussehen lassen als sei jemand anderes daran schuld,dass Du dein Geld verloren hast.Du wirst wieder diese Aktie kaufen,er wird dich wieder so erschrecken,dass Du denkst ,du wirst jeden Penny verlieren.Du wirst vor Entsetzen davonrennen.Und schwören,dass Du nie wieder in solche Aktien investierst,Aber viele von Euch tun es doch.Der Manipulator weiss,wie er Dich zurückbringt zu einem neuen Spiel.

Letzte Regel
Ein neuer Schub von Zockern wird mit jedem neuen Spiel geboren

Die Finanzmärkte sind ein grausames ,unfreundliches und gefährliches Spielfeld,ein Platz,wo die neuesten Amateure gewöhnlich am meisten geschröpft werden von denen die die Regeln kennen.Es wird immer einen vertrauenden Dummen geben,den die tollwütigen Hunde in Stücke reissen So wie ich die Pflicht habe sicher zustellen,dass jeder von euch versteht ,wie dieses Spiel gespielt wird,so habt Ihr dieselbe Pflicht,dass Eure Mitspieler an der Börse diese Regeln verstehen .Wenn diese Bemühung von vielen eifrig unterstützt würde,könnten die Finanzmärkte vielleicht die unehrlichen Manipulatoren abschütteln und die Promoter könnten uns rechtmässige Spiele anbieten.Die Finanzmärkte sind ein Finanzierungswerkzeug.Die Firmen borgen das Geld von Dir,wenn Du in ihre Firma investierst oder spekulierst.Sie wollen,dass der Kurs steigt,so dass sie ihr Geschäft mit weniger Verdünnung ihrer Aktien finanzieren können.....wenn sie gute Leute sind.Aber wie würdest du fühlen über einen Freund oder ein Familienmitglied ,das Geld von dir pumpt und niemals zurückzahlt?Das wäre ganz einfach Diebstahl.Also ist ein Marktmanipulierer jemand der dein Geld stiehlt..Lass nicht zu,dass er das weiterhin tut.........Mach deine sorgfältige Recherche bevor du investierst.Such dir gute Companies mit denen du spekulierst und steig unten ein -alles andere ist kriminell oder dumm!....

sagt der unbekannte Autor.(auf englisch irgendwann bei WO abgedruckt)
Futures - & Wirtschaftsnews - von heute 13:41
Öl: IEA erhöht Verbrauchs-Prognose für China


Peking 10.08.07 (www.emfis.com) Die Internationale Energieagentur hat ihre Prognose für den Ölverbrauch Chinas angehoben. Die Organisation geht davon aus, dass der Bedarf im Reich der Mitte um 5,7 Prozent auf 7,6 Millionen Barrel pro Tag steigen werde. Gegenüber der Schätzung im vergangenen Monat entspricht dies einer Erhöhung um 0,3 Millionen Barrel pro Tag. 2008 werde die Nachfrage um weitere 5,8 Prozent auf 8,0 Millionen Barrel anziehen.


Ich habe nicht viel Aber Ethanex Aktie im mein Depot.
Nach mein kauf immer nach unten gefällen.
Aber wie ich weiss im welt überal bio Autos gebaut kommt jahres ende auf dem markt.
Deswegen Ethanex ist unterbewertät.
Kommende monaten steigen wieder nach oben.

Mfg
solarsemi45
;););)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.123.546 von solarsemi45 am 11.08.07 10:25:34 Futures - & Wirtschaftsnews - von heute 12:38
Öl steigt - IEA erwartet weiterhin hohen Verbrauch


Singapur 13.08.07 (www.emfis.com) Die Ölnotierungen zeigten sich heute wieder etwas erholt. Der September-Rohöl-Future stieg im elektronischen Handel bis zum späten Vormittag um 26 Cents auf 71,73 Dollar pro Barrel.

In der vergangenen Woche war größtenteils befürchtet worden, dass die jüngste Krise um faule US-Hypothekenkredite die globale Wirtschaftsentwicklung insgesamt, und damit auch die Ölnachfrage beeinträchtigen könne. Die Internationale Energieagentur hat am Freitag aber ihre Welt-Bedarfs-Prognose unverändert belassen und geht weiterhin von einer robusten Nachfrage aus.

Zugleich nährte auch die moderate Erholung an den Aktienmärkten die Hoffnung, dass die Weltwirtschaft von der Kredit- und Bankenkrise unbeeinträchtigt blieben werde, zumal die Zentralbanken weltweit ihre Bereitschaft demonstriert hatten, das Finanzsystem bei Bedarf ausreichend mit Liquidität zu versorgen.


Quelle: EMFIS.COM, Autor: (gh)


Die Alternative heißt: Ethanol, denn Elektro- und Wassestoffautos werden nicht so schnell gebaut , eher noch
Erdgasautos- und mobil müssen wir auf alle Fälle bleiben,
also hat Ethanol bei dem derzeitigen Zucker- und Genmaisübeschuß Zukunft, wenn alles nur gut gemanaget wird:eek::eek:


Ethanex soll kommende Tagen (September steigt nach oben)

Deere profitiert vom Ethanolboom
[10:25, 16.08.07]


Von Egmond Haidt


Mit deutlichen Kursgewinnen reagierte die Aktie von Deere auf die Quartalszahlen. Dabei stand der Aktienmarkt in den USA gestern wegen den wachsenden Sorgen um die Kreditkrise unter massiven Abgabedruck.




DEERE & CO.
Der weltgrößte Hersteller von Landmaschinen steigerte den Umsatz im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 5,9 Prozent auf 6,63 Milliarden Dollar – deutlich höher als die von Analysten erwarteten 6,2 Milliarden Dollar.

Wachstumsmotor war das Geschäft mit Landmaschinen wie Traktoren und Mähdreschern. Es hat den Rückgang des Geschäfts mit Maschinen für die Bau- und Forstwirtschaft, das unter der Krise am US-Häusermarkt leidet, deutlich überkompensiert.

Der Gewinn kletterte um 23 Prozent auf 537,2 Millionen Dollar. Das ist eine hervorragende Profitabilität und übertrifft die Schätzungen der Experten spürbar. Dazu beigetragen hat, dass der Konzern bei seinen Kunden Preissteigerungen durchgesetzt hat.




Nach den überzeugenden Neun-Monats-Zahlen erhöhte der Branchenprimus die 2007er-Gewinnschätzung. Nun will er 1,7 Milliarden Dollar verdienen – bisher waren „nur“ 1,55 Milliarden Dollar geplant.

Der Konzern profitiert davon, dass die US-Landwirte soviel Mais anbauen, wie niemals zuvor seit dem 2. Weltkrieg, um die rasant steigende Nachfrage aus dem Ethanolsektor zu befriedigen. Wegen der gestiegenen Preise für viele Agrarrohstoffe investieren die Landwirte mehr in Maschinen.

Zudem rechnet der Konzern nun mit einer deutlich stärkeren Geschäftsentwicklung in Südamerika. Dort wird zunehmend mehr Zuckerrohr für die Ethanolherstellung angebaut.

Wir empfehlen die Deere-Aktie weiter zum Kauf. Gefahr droht nur, falls der Ölpreis aus Sorge um eine Wirtschafsabkühlung deutlich fallen sollte. Das würde die Nachfrage aus dem Ethanolbereich dämpfen.



Empfehlung: KAUFEN
Kurs am 16. August 2007: 89,00 Euro
Stoppkurs: 73 Euro

Mfg
solarsemi45
;););)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.182.915 von solarsemi45 am 16.08.07 12:39:31es würde meinem Depot gut tun der Boden ist jawohl da

schlimmer geht nimmer :D
was lungern hier eigentlich für amateure rum wie kommst du darauf das der boden bereits gefunden ist? :keks: das hieß es bei 3 euro bei 2 euro bei 1 euro und so weiter.
DIESE AKTIE IS NICHTS WERT BEGREIFT ES ENDLICH
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.190.768 von Patches am 16.08.07 19:19:49verkauf doch :D

Dow - 240 -310 Punkte

Nasdq -50-80 Minus

die kommt schon wieder du mußt sie ja nicht halten

so Typen gibt es genug hier :O
solarsemi45:
was soll denn der quatsch ??? da fehlen mir echt die worte
grafbibi:
der boden ist nicht unbedingt erreicht; das alles ist reine spekulation; ohne umsatz wird sich am kurs nix tun und bei dem derzeitigen kurs und dem durch subprime geprägten börsenumfeld
können sie sich eine rentable finanzierung m.e. in die haare schmieren

gerne lass ich mich vom gegenteil überzeugen aber für mich persönlich
ist das ding als quasi-totalverlust verbucht, ist zwar mehr als ärgerlich aber das risiko war immer da.
grüße
p
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.192.392 von pupefonil am 16.08.07 20:28:18

Ich weiss nicht wer hat wann wie hoch Ethanex gekauft.
Ich denke langfristig,Alternativ Enrgie ist zukunft Energie.
Jetzt fällt welt beste Aktien auch.
Wer kann sagen welche Aktien hat nicht nach unten gefallän.
Wie andere Aktien Ethanex auch nach unten gefällen.
Unsere beschreibungen ist so wie so nicht ein kauf emfehlung.
Wir schreiben was wir denken über ein Aktie.
Ich bin auch inwestiert wie andere.
Mfg

solarsemi45
;););)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.192.392 von pupefonil am 16.08.07 20:28:18Ok dan halt Totalverlust es macht jetzt für mich keinen sinn
mehr zuverkaufen entweder Hop oder Top :cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.193.480 von grafbibi am 16.08.07 21:16:41SPIEGEL ONLINE - 16. August 2007, 17:31
URL: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,,00.html
REVOLUTIONSGARDEN
USA drohen Irans Elitekämpfern - Sorge vor militärischer Eskalation

Von Philipp Wittrock

Die USA wollen die iranischen Revolutionsgarden auf ihre offizielle Terrorliste setzen. Ein bemerkenswerter Schritt, der die Spannungen zwischen Teheran und Washington verschärft. Bereiten die Amerikaner mit der Drohung gegen die Kampfelite der Mullahs einen Militärschlag vor?


Öl wird dann noch teurer:eek:
Die Lösung heißt: Ethanol, denn wer zahlt dann € 3,-- für einen
Liter Benzin?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.192.392 von pupefonil am 16.08.07 20:28:18...wenn jetzt die Banken die Zinsen senken würden, dann kommt Börsenvertrauen wieder herein und Ethanex bekommt dann das
Geld von den Aktionären gratis:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.194.260 von rohstoffbulle am 16.08.07 21:53:51



Kapitalismus

Ich denke Zins Senkung ist 100 % weil wenn im 10 Tage international Welt Zentralbanken ,EU Zenral Bank USA Zenral Bank 4,5 mal milyarden auf den Markt geworfen.
Das heisst ein Zins senkung kommt wie gesagt 100%.
Mich stört nur warum welt wirtschaft so schnell krize rein fallen?
Warum?
Was ist echte Kapitalistische Teori?
Karl Marx über Kapitalismus recht gehabt?
Lenin sagt;Kapitalismus heisst dauern wirtschafliche krize.
Wenn mann Global kapilismus Schaut,nach dem Sovyet wir sind tief immer krize.
Warum?
Jedes jahr fast jede Firma entlassen Arbeiter.
D.Telekom hat auch richtige lösung gefunden,kündügung,kündugung...
Seit 1988 ich habe nur krize gesehen( Gorbachov hat Sovyet kaput gemacht)
Kapilismus=Krize?
Wenn jemand teoritisch sein wissen hier öffentlicht ich werde dankbar sein.
Warum dauern über 18 Jahre für Arbeiter immer schlecht gegangen?
Warum Reicher noch mehr Reicher geworden?
Mfg
solarsemi45
:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.193.480 von grafbibi am 16.08.07 21:16:41hi, seh ich genauso, die 300€ die ich noch bei 90% minus habe, is auch schon egal. das einzige was bleibt is verbilligen, und schlafen gehen. oder eben alles als totalverlust abschreiben.
gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.195.843 von tevi13 am 16.08.07 23:12:11Guten Morgen ????

minus ist doch nur wen wir jetzt verkaufen !was hat sich geändert ?

Nix ! im gegenteil Oel wird immer teurer und die Panik ist doch
nur weil jeder Penner in Amiland ein Haus auf Pump bekam und
die gier der Banken usw sollen wir jetzt alle unsere Aktien verkaufen ? da lachen doch die anderen die von Totalverust reden
bei dem Börsenumfeld sind immer solche Typen da und wollen angst
verbreiten aber nicht mit mir ich mache noch nix !!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.197.253 von grafbibi am 17.08.07 08:01:38Nur mal so zur Info !!!!

Asien: weiter runter, wann kommt das Ende des Abturzes?
Freitag 17. August 2007, 07:34 Uhr



EMFIS.COM - RTE

17.08.07 (www.emfis.com) 
Sämtliche Spekulationen wann der Ausverkauf  nun beendet sei, sind derzeit wohl müßig. Die negativen Nachrichten aus den USA scheinen nicht aufzuhören, auch wenn gestern der Dow Jones mit einem nur kleinen Minus den Handel beenden konnte. Wie Volatil und unsicher die Börse weiterhin reagiert, konnte man an den Schwankungen erleben, die die US-Börse mit 350 Punkten Kursverlust zeitweise bis an die 12.500 Punkte Marke fallen ließ. Immer noch wird von einigen Analysten von einer Korrektur gesprochen, währen dessen Moody`s inzwischen den Zusammenbruch eines der großen Hedefonds
befürchtet.

Welche Dramatik sicher weiter an den Märkten abspielt, ist heute Morgen in Asien zu spüren. Auch wenn von hier aus es eigentlich keine Veranlassung eines Ausverkaufes gibt, so drehen sie dennoch weiter in beängstigender Weise nach unten. Wenn man von einer festen Wirtschaftskonjunktur spricht, so kommt sie aus Asien als die globale Wirtschaftslokomotive. Dennoch bricht wieder einmal alles zusammen. Getrieben wird der Abwärtstrend im heutigen Handel vorrangig durch Unternehmen aus dem Rohstoffbereich. Die Rohstoffpreise setzen ihre Talfahrt fort und reißen die entsprechenden Werte mit nach unten. Aber auch Unternehmen aus dem Exportbereich stehen unter massiven Druck, was vor allem die japanische Börse zu spüren bekommt.  
Der MSCI Asien Pazifik verliert um 1,8 Prozent und schließt die Woche mit einem Verlust im Bereich von 6,5 Prozent. Es ist der stärkste Wochenverlust seit über einem Jahr.
Der japanische Nikkei taucht derzeit um über 4 Prozent ab. Massive Verluste müssen die Autobauer hinnehmen. Toyota bricht um 4,4 Prozent ein und befindet sich im Bereich von Oktober 2003. Bei Honda geht um über 5 Prozent nach unten und Canon erlebt einen Sturz von fast 6 Prozent. Die Metall und Chemieunternehmen verlieren um die 6 Prozent.

Die Rohstofflastige australische Börse verliert um über ein Prozent.
Nach 7 Prozent Kurseinbruch gestern, verliert der südkoreanische Börse heute um weitere 3 Prozent. In Hongkong taucht der Hang Seng Index um weitere 3,3 Prozent ab und hat damit die 20.000 Punkte Marke nach unten durchbrochen. Taiwan zieht es um 2,4 Prozent nach unten, Indonesien stürzt um fast 6 Prozent ab und Singapur bleibt mit über 3 Prozent weiter unter massiven Druck.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.191.178 von grafbibi am 16.08.07 19:37:21Was heist hier Verkauf doch du denkst doch nicht wirklich ich hätte diesen Scheiß jemals besessen.
Ich habe bei 3,50 euro schon gewarnt das die nix taugt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.202.157 von Patches am 17.08.07 12:53:17Das ist aber nett von dir das Duum mein Geld besorgt bist

Danke ich bin Alt genug
Ich hab keine Ahnung wie das hier noch enden wird, aber momentan realtime FFM 0,209 ( +10,58 % )
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.203.353 von grafbibi am 17.08.07 14:06:00Ich bin bestimmt nicht um dein Geld besorgt viel eher will ich andere warnen die mit dem gedanken spielen hier zu Investieren.
Denn von solchen Schwachmaten die hier rumlaufen kann man keine klare Aussage bekommen manche hier reden sich auch den größten Scheiß schön.
Rohstoffe am Nachmittag ? Rohstoffpreise auf Erholungskurs

New York / Chicago / London (aktiencheck.de AG) - Mit der Erholung an den Börsen hat sich am Freitag auch an den Rohstoffmärkten die Lage entspannt. Am Ölmarkt gibt es derzeit grüne Vorzeichen zu vermelden. Momentan legt an der Nymex der September-Kontrakt für ein Barrel Light Sweet Crude (WTI) um 1,02 Dollar auf 72,02 Dollar zu. Bei Heizöl (September-Kontrakt) notiert der Preis um 3 Cents höher bei 2,02 Dollar je Gallone. Ein September-Kontrakt für eine Gallone Unverbleites Benzin notiert derzeit bei 2,01 Dollar und damit 3 Cents fester.
In London notiert der Future für Brent Crude (September-Kontrakt) derzeit 0,96 Dollar höher bei 70,73 Dollar je Barrel. Das leichte US-Öl WTI (September-Kontrakt) notiert hier bei 71,98 Dollar je Barrel und damit 0,98 Dollar fester. Nach den deutlichen Einbußen des Vortages gehen die Preise derzeit also wieder auf Erholungskurs. Am Mittwoch hatten ein kräftiger Rückgang der Rohöl-Lagerbestände sowie die unverändert niedrige Raffinerieauslastung noch für steigende Notierungen gesorgt.

Zulegen können derzeit auch die Futures für Edelmetalle. Derzeit steigt der Kurs für eine Feinunze Gold (Dezember-Kontrakt) um 9,50 Dollar auf 667,50 Dollar. Daneben gewinnt der Preis für eine Feinunze Silber (September-Kontrakt) 36 Cents auf 11,86 Dollar. Gleichzeitig wird die Feinunze Platin (Oktober-Kontrakt) bei momentan 1.249,00 Dollar (+19,00 Dollar) gehandelt.

Auch die Agrarrohstoffe können von der Erholung an den Finanzmärkte profitieren. Der Zucker-Future (Oktober-Kontrakt) gewinnt aktuell 0,28 Cents auf 9,37 Cents je Pfund. Der Future für Kaffee verbessert sich um 4,20 Cents auf 115,50 Cents je Pfund. Kakao tendiert dagegen etwas leichter. Der Mais-Future (Dezember-Kontrakt) legt derzeit 1,4 Cents auf 337,4 Cents je Scheffel ab. Chicago-Weizen gibt dagegen nach. Der Dezember-Kontrakt verbilligt sich um 6,0 Cents auf 681,4 Cents je Scheffel. Bei Sojabohnen legt der November-Kontrakt leicht um 1,0 Cents auf 815,4 Cents je Scheffel zu. (17.08.2007/ac/n/m)

Quelle:Finanzen.net 17/08/2007 16:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.202.157 von Patches am 17.08.07 12:53:17Bin bei 0,60 € rein, jetzt stehen wir bei
0,189 € . Langsam verliert auch der hart gesottenste Börsianer das Vertrauen in diesen Wert - Nur meine Meinung - Es gibt keine News und niemand weiß wie es hier weiter geht. Habe noch zwei weitere vergleichbare Werte im Depot: KMA und UPDA- zusammen mit Ethanex siehts bei mir im Depot aus, wie auf dem Friedhof... Habe auch schon garkeine Lust mehr, hier zu posten oder reinzuschauen... Hoffentlich gehn nicht bald die Licher aus, wie bei China Mobility!!!! - Das ist nur meine Meinung -


Mit USA Ethanex steigt wieder nach oben aben so grosse sprung mann sieht nicht.

Hoffentlich Ethanex steigt lansam nach oben.

Mfg

solarsemi45
;););)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.230.366 von solarsemi45 am 20.08.07 17:32:07ja stimmt. Ethanex performt wirklich aussergewöhnlich gut:cry::cry::cry:

Der Boden ist null:(:(:mad:

Sch... Firma:mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.230.366 von solarsemi45 am 20.08.07 17:32:07ich denke mal diese firma ist eine riesen betrugsgesellschaft:mad:

hab denen schon ein paar e-mails geschrieben nicht eine antwort
( als ob es die nicht geben würde):mad:

bin der meinung wir können unser geld abschreiben:mad:

normal gehört dieses saumanagement hinter gitter



02.08.2007 15:30
ETHANEX - Keine Käufer weit und breit
Ethanex - Kürzel: EHNX - ISIN: US2976121036

Börse: OTC BB in USD / Kursstand: 0,32 $

Kursverlauf vom 09.09.2006 bis 01.08.2007 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: Die ETHANEX Aktie (Nachrichten) befindet sich erst seit Anfang September 2006 an der Börse und markierte im Oktober bei 4,85 $ das AllTimeHigh. Seit dem befindet sich die Aktie in einem steilen Abwärtstrend, wobei das letzte AllTimeLow erst in dieser Woche bei 0,31 $. Aktuell erholt sie sich leicht auf tiefem Niveau. Das Chartbild ist auf sämtlichen Zeitebenen bärisch zu werten.

Charttechnischer Ausblick: Kurzfristig ist eine Kurserholung bis 0,37 und ggf. 0,43 $ möglich. Eine größere Trendwende nach oben hin ist aus aktueller Sicht aber noch nicht sehr wahrscheinlich. Erst ein Anstieg per Tages- und Wochenschluss über 0,53 $ würde größeres Aufwärtspotenzial bis zunächst ca. 0,81 $ auslösen. Erst über 0,81 $ hellt sich das mittelfristige Chartbild leicht auf. Fällt die Aktie allerdings per Tages- und Wochenschluss unter 0,31 $ zurück, sollte die Abwärtsbewegung weiter bis 0,25 - 0,27 $ fortgesetzt werden. Von dort aus wäre dann eine größere Kurserholung möglich.

Anbei finden Sie den Link zum Wissensbereich von GodmodeTrader.de mit dem Themenschwerpunkt "Chartanalyse und Trading" , in dem für Neueinsteiger und Fortgeschrittene die Materie ausführlich erläutert wird:

http://www.godmode-trader.de/knowhow/chartlehrgang

solarsemi45
;););)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.231.155 von solarsemi45 am 20.08.07 18:36:35Hi Solarsami45,

ich weiß zwar nicht von wo du den misst abgeschrieben hast, weil normalerweise kriegst du keinen sinnvollen Satz hier zusammen, hör endlich auf diese zum Tode geweihte Firma hoch zu pushen. :cry:
Viele hatten nicht das Glück wie du bei 20 Cents einzusteigen, ich bin mit 5000 bei 1,08 Euro eingestiegen und habe mittlerweile die Hoffnung aufgegeben.:mad: Normaler weise müssten wir dieser Blöden Gouverneurin eine Email schicken und mal nachfragen für was sie dieses Unternehmen gelobt hat:confused:, wahrscheinlich wegen der Verprellung der Deutschen Anleger!!!!!:mad::mad::mad::mad:

Jimbojoo
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.231.501 von jimbojoo am 20.08.07 19:11:32


Hallo jimbojoo,
Echt wenn sie 1,08 € gekauft haben das ist sehr traurig.
Ich habe nicht wie sie meinen 20 Cent gekauft aber ich habe niemals solche Aktie viel gekauft.
Wenn für mich total verlust Ethanex auch spielt nicht viel rolle.
Aber bei mir ist gewonheit,über Aktien etwas positives schreiben.
Wenn ihnen so stört,ich lasse einfach über ethanex zu schreiben.
Was ich hier geschrieben haben die Charts kennt fast jeder.God-mode.trader sind sehr berühmt über chart.
Aber ich werde zukungt über Ethanex nicht mehr hier etwas bringen.
Versprochen.
Mfg
solarsemi45
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.231.730 von solarsemi45 am 20.08.07 19:30:49:cry: \"Unsere Fehlschläge sind lehrreicher als unsere Erfolge.\"
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.229.552 von Stadtinspektor am 20.08.07 16:32:32News gab es do bei dieser Firma noch nie!! den das Gepushe was Business Wire und Konsorten raushaun kann man ja wohl nicht News nennen.
Das mit UPDA kenne ich auch recht gut da habe ich mal 200 Test Euro angelegt da ich normalerweise meine Finger von solchen Klitschen lasse.
Das was hier abgeht ist in den USA leider Altag. Da kommen Firmen aus trend Branchen an die Börse um schnell Geld zu machen und sobald der Trend wieder vorbei ist, ist es auch mit dem Unternehmen vorbei an der Börse.
Das wirst du im Winter wieder erleben wenn die Öl Preise steigen dann wird wieder gepusht.
Jetzt gehts los,#
auch nach der Positiven politischen Lage in Deutschland, da kann die USA nur nachziehen.
heute gibts kein halten mehr, und dass bei dem niedrigen Kus,
wenn erst die Amis aufwachen!!!
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:#
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.280.725 von Wildschwein am 24.08.07 13:30:07was für ein schweines Posting!!!
aCu
Zucker ist jetzt äußerst billig und den Genmais, den keiner haben will,
und die vielen
Obstreste jetzt im Herbst - der teure Ölpreis - der Klimawandel-
usw., alles spricht für Ethanol- wenn in diesem Umfeld Ethanex
nicht sofort gewinnbringend produziert, dann tut mir dieses
Management echt leid - man müßte den Buchwert (Wert der Produktionsanlagen
minus Gesamtschulden im Verhältnis zur Marktkapitalisierung) ermitteln und
die Firma einem fähigeren Management schnellstens verkaufen,
die sofort Cashflow generiert:cool:
- ist nur meine Meinung;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.296.903 von rohstoffbulle am 26.08.07 17:43:49es gibt derzeit keine Produktionsanlagen, daher können sie momentan nicht gewinnbringend produzieren.
...und mir tun investoren leid, die anscheinend überhaupt nicht informiert sind !

nichts für ungut aber warum wird hier wohl seit monaten über die notwendige finanzierung diskutiert ??? sofortigen cash-flow können die höchstens über den verkauf ihrer büroeinrichtung generieren
Es ist wirklich kaum zu glauben, wie verblödet die Lemmingmeute ist. Springen gleich wieder auf die nächste Empfehlung auf, ohne sich zu informieren. Manche Leute haben wirklich ihre Verluste auch verdient!! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.300.542 von Bonaire am 27.08.07 10:47:01Man sollte sachlich bleiben. Eines vorweg: ich wurde ausgestoppt und bin bei diesem jüngsten Ausbruch nicht dabei.
Die Leute die bei 20 Cent rein sind haben sicherlich keinen Fehler gemacht, ist ja klar.
Allerdings teile ich die Meinung dass es für einen längerfristigen Aufwärtstrend eine substanzielle News bräuchte. Ich vermute mal dass hier bald die ersten Trader rausgehen werden und Ethanex wieder fällt.
Allerdings hätte ich auch letzte Woche nicht damit gerechnet dass es heute nochmal grün wird.
Man wird sehen.





Alternative Energien sind unaufhaltsam
im Kommen. Im Zuge des
Klimawandels werden Solar & Co.
ihren Siegeszug in den nächsten
Jahren fortsetzen. Mit dem MLIIF
New Energy Fund profitieren Sie
auch in Ihrem Depot von dieser Entwicklung.
SPÄTESTENS DER Dokumentarfilm „Eine
unbequeme Wahrheit“, für den der ehemalige
US-Vizepräsident Al Gore den Oscar bekam,
dürfte es auch dem letzten Zweifler klar
gemacht haben: Der Klimawandel ist nicht
mehr zu stoppen. Erneuerbare Energien wie
Solarenergie oder Windkraft werden daher
in den nächsten Jahren verstärkt in den Fokus
rücken. Auch Biokraftstoffe spielen eine
immer wichtigere Rolle. Von dem Trend hin
zu den alternativen Energien können Sie in
Ihrem Depot profitieren – mit dem MLIIF
New Energy Fund (ISIN: LU0124384867).
Erfolgreiches Management
Der Fonds, der im Jahr 2001 aufgelegt
wurde, stammt aus dem Hause Blackrock
Investments, der Investmentgesellschaft
von Merrill Lynch. Für das Management
sind Robin Batchelor und Poppy Allonby
zuständig, die auch die Verantwortung für
den erfolgreichen MLIIF World Energy Fund
tragen. Während sie sich bei diesem auf traditionelle
Energiewerte aus den Sektoren Öl
und Gas konzentrieren, liegt im MLIIF New
Energy Fund der Fokus ganz auf den neuen
Energien.

Bild am Sonntag



an alle Shorties: -.... viel Spaß :)

an alle die auf ein Wunder hoffen:

fragt euch doch mal warum Ethanex ausgerechnet jetzt steigen sollte?

hier mal zum Vergleich als kleine Warnung:

http://www.ariva.de/web2%20corp-aktie