DAX-0,29 % EUR/USD-0,11 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-2,21 %

24.03.07 DGAP-Adhoc: Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG: Aufsichtsrat stimmt Beteiligungsaufstockung bei V - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG / Übernahmeangebot/Sonstiges

24.03.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------

Stuttgart. Der Aufsichtsrat der Porsche AG hat den Vorstand in seinerheutigen außerordentlichen Sitzung ermächtigt, die Beteiligung an derVolkswagen AG von derzeit 27,3 Prozent auf bis zu 31 Prozent derStammaktien zu erhöhen und damit ein Pflichtangebot für Volkswagenabzugeben. Der Vorstand beabsichtigt, diese Ermächtigung kurzfristigauszunutzen. Porsche verfügt über eine jederzeit ausübbare Option zum Kaufvon bis zu 3,7 Prozent der VW-Stammaktien. Das Pflichtangebot wird nachÜberschreitung der Stimmrechtsschwelle von 30 Prozent allen VW-Aktionärenunterbreitet. Nach Durchführung dieses Pflichtangebots lösen weitereBeteiligungserhöhungen von Porsche an VW keine erneute Pflicht zur Abgabeeines Angebots an die außenstehenden Aktionäre des WolfsburgerAutomobilkonzerns aus. Ob, wann und zu welchen Konditionen solcheErhöhungen erfolgen werden, steht gegenwärtig noch nicht fest.

Es ist vorgesehen, im Rahmen des Pflichtangebots lediglich den gesetzlichvorgeschriebenen Mindestpreis anzubieten. Dieser beläuft sich für dieVW-Stammaktien voraussichtlich auf 100,92 Euro. Für die VW-Vorzugsaktiengilt der von der BaFin zu berechnende Mindestpreis. Porsche hält einenAufschlag auf den Mindestpreis nicht für angemessen, da sich der Kurs derVW-Stammaktien seit Einstieg des Stuttgarter Sportwagenherstellers bereitsmehr als verdoppelt und der der VW-Vorzugsaktien annähernd vervierfachthat. Das Pflichtangebot wird auch nicht vom Erreichen einerMindestannahmeschwelle (beispielsweise Mehrheitsbeteiligung an Volkswagen)abhängen. Die Finanzierung des Pflichtangebots ist durch einenKreditvertrag, arrangiert von ABN AMRO Bank NV, Barclays Capital, MerrillLynch International, UBS Limited und Commerzbank AG, sichergestellt.

Ferner soll eine Holding-Struktur errichtet werden, mit der in erster Liniedie Trennung der operativen Geschäftstätigkeit von derBeteiligungsverwaltung angestrebt wird. Vorgesehen ist dabei dieAusgliederung des operativen Geschäfts der Porsche AG in eine 100prozentigeTochtergesellschaft nach den Vorschriften des Umwandlungsgesetzes. DieseGesellschaft soll unter dem bisherigen Firmennamen Dr. Ing. h.c. F. PorscheAG den bestehenden Geschäftsbetrieb des Sportwagenbauers weiterführen.Zwischen der künftigen Holdinggesellschaft und der operativ tätigenTochtergesellschaft soll ein Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertragabgeschlossen werden. Sowohl an der Struktur der Werke, den Zulieferern,den Produktions- und Entwicklungspartnern, den Händlern sowie den weiterenPartnern wird sich nichts ändern. Die bestehenden Geschäftsverbindungen undRechtsverhältnisse bleiben durch die Transaktion unberührt.

Die dann als Holding agierende Gesellschaft soll zudem in eine europäischeAktiengesellschaft ´Societas Europaea (SE)´ umgewandelt werden. Bei der SEhandelt es sich um eine moderne und international ausgerichteteUnternehmensform, die unter anderem die Möglichkeit bietet, die bisherigebewährte Größe des Aufsichtsrats von zwölf Mitgliedern auch künftigbeizubehalten. Die operative Gesellschaft wird ihren Sitz weiterhin inStuttgart haben, die Holding im Großraum Stuttgart. Die Entscheidung überdie Ausgliederung, die Umwandlung und den Beherrschungs- undGewinnabführungsvertrag soll in einer außerordentlichen Hauptversammlungherbeigeführt werden, die voraussichtlich im Juni stattfindenwird.

DGAP 24.03.2007 --------------------------------------------------------------------------- Sprache:      DeutschEmittent:     Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG              Porscheplatz 1              70435 Stuttgart DeutschlandTelefon:      +49 (0)711 911-0Fax:          +49 (0)711 911-26375E-mail:       info@porsche.dewww:          www.porsche.deISIN:         DE0006937733WKN:          693773Indizes:      Börsen:       Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Frankfurt (General              Standard), München, Stuttgart; Freiverkehr in Hannover,              Hamburg, Düsseldorf; Terminbörse EUREX Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------



Autor: EquityStory AG (© EquityStory AG),12:12 24.03.2007



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.