DAX-0,08 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,10 % Öl (Brent)-2,41 %

Tages-Trading-Chancen am Dienstag 27.03.2007 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Traderz,

hiermit eröffne ich den ultimativen Tagesthread der grössten Finanzcommunity Deutschlands für alle Interessierten Börsianer rund um die Hauptmärkte und grossen Einzelwerte schon am Vorabend.

Grund dafür ist die Bereitstellung von Informationen am Threadanfang, sodaß sich einige Fragen mit Sicherheit durch "MausKlicken" von selbst lösen sowie einige Teilnehmer ihr Wissen mit Sicherheit noch vertiefen können :lick:

Ich hoffe im Interesse der Threadteilnehmer kommt diese Idee gut an, Anregungen und Ergänzungen sind natürlich gerne gesehen um eine gewisse Aktualität zu gewährleisten.

Viel Erfolg vorab und gute Trades mit Handelsauftakt wünscht Bernie :kiss:

P.S.: Hoffe es verzweifelt niemand bei der Reversalstimmung
Die legendäre Liste von Goedda exclusiv überarbeitet 2007 von Tribun100 und meinereiner ist natürlich ein MUSS hier:

0. Einsteigerkurs Börse&Aktien: www.tradewire.de/ekurs/kurs1_3.php3 + www.actior.de/129.0.html

1. Was sind OS ?
www.finanztreff.de/ftreff/derivate_news.htm?u=0&k=0&sektion=… + www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
Einsteigerkurs: www.tradewire.de/os/main.php3 + www.deifin.de/optionen.htm + www.hebelprodukte.de/basisOS.asp

2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?
www.finanztreff.de/ftreff/derivate_news.htm?u=0&k=0&sektion=…
www.ariva.de/board/150659?page=0&a=all
www.hebelprodukte.de/basisTurbo.asp
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

3. Was sind CFD's ?
www.cmcmarkets.de/de/content/cfds/cfds_explained.jsp
www.actior.de/cfd-0.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

4. Was sind Futures ?
http://futures.onvista.de/
www.actior.de/136.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
Einsteigerkurs: www.tradewire.de/futures/futures.php3 + www.deifin.de/futures.htm

5. Was ist Forex ?
www.actior.de/devisenhandel.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex

6. Turbos/OS Kurse Realtime & kostenlos :D
http://my.onvista.de/watchlist/realpush.html?PRODUCT=ALL
http://turbos.finanztreff.de/ftreff/derivate_uebersicht.htm?…
Jeweils Anmeldung nötig!

7. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map) ?
Dax: www.ariva.de/hebelprodukte/komap/komap.m?secu=290&key=anzahl
Sonstige: http://turbos.finanztreff.de/ftreff/derivate_uebersicht.htm?… +
http://zertifikate.onvista.de/ + www.hebelprodukte.de/neuemissionen_ko.asp

8. Realtime Dax kostenlos
www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
www.forexpf.ru/_quote_show_/java/
www.igmarkets.com/content/sites/igm/de_DE/

9. Dax zeitverzögert mit guten Charts (+Einzelwerte) Seite lädt lange :(
www.citibank.de/investments/invest_investmenttools.asp?miSID…

10. Differenz Dax zu Daxfuture
www.n-tv.de/1180.html
Unter " 201 "
Ist zwar zeitverzögert, Dax+Daxfuture laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
+
www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
Unter 2)

11. Realtime Kurse USA
www.godmode-trader.de/ +
http://finance.lycos.com/home/livecharts/bare.asp Für den Nasdaq Future nqm2, Nasadaq index:compx Dow Jones index:indu eingeben. Charts können individuell gestaltet werden z.Bsp. Candles, Zeitintervalle etc.
Hinweis: Der Nasdaq Future ist aber nur bis 15:15 Uhr Realtime!


Alternative zu Quote.com:
http://go.to/bluejack oder www.d-traderz.com/
Bitte so vorgehen :
- auf US Trading (Charts+RTKurse)
- 1. Quick anklicken
- und dann je nach gewünschter Fenstergröße " S, M, L oder XL, XXL " anklicken

+
www.prophet.net/analyze/chartstream.jsp
Auf "Detach" (rechts unten) gedrückt, erscheint der Chart im Vollbild. Die Symbols scheinen auf den ersten Blick die gleichen zu sein, wie bei Quote.com, also $INDU, $SPX.X, $NDX.X, $TICK, $TRIN etc.

Einzelwerte: http://datasvr.tradearca.com/arcadataserver/JArcaBook.php?Sy… Symbol eingeben

12. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe
www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
www.goldseiten.de/content/kurse/index.php (mit Analysen)
www.dailyfx.com/FinanceChart.html?symbol=EUR/USD
www.netdania.com/ChartApplet.asp
www.tradesignalonline.de/content.asp?p=fx/default.asp


13. Pivot Points
Bedeutung: www.aktienboard.com/vb/archive/index.php/t-36428.html + http://194.97.1.200/tools/default.asp?sub=2&pagetype=1
Pivotwerte aktuell: www.derivatecheck.de/tools/default.asp?sub=2&pagetype=2&Haup… + www.bullchart.de/

14. Börsenrelevante Termine
Bedeutung: www.tradewire.de/economy.php3 + www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
Einzelwerte: www.finanztreff.de/ftreff/termine_uebersicht.htm?u=0&k=0
USA: http://fidweek.econoday.com/calendar/US/EN/New_York/year/200… + http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html
Gesamt: www.financial.de/ + www.finanznachrichten.de/nachrichten/index.asp + www.earningswhispers.com/calendar.asp

15. Tools/Suche Optionsscheine+Rechner
http://optionsscheine.onvista.de
www.warrants.ch

16. Chartanalysen
Boerse-Online: www.boerse-online.de/charttechnik
Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm
diverse Autoren:
www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
www.tradesignalonline.com/content.asp?p=anl%2ftoday.asp
www.derivatecheck.de/
www.tradesignalonline.de/content.asp?p=anl/today.asp
http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily

17. Charttechnik (Einführung und Erklärung)
www.bullchart.de/ta/index.php
www.tradewire.de/ta/ta.php3
http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

18. Chartsoftware
http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
www.tradesignal.com
www.sierrachart.de

19. EW-Analysen
www.elliott-wave-trader.de/
www.elliottwaves-online.com
www.elliott-today.com/dax.htm
www.leotrading.de.vu/

20. Börsenlexikon/Begriffe
http://boersenlexikon.faz.net/
http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

...wer damit nicht genug hat findet unter folgendem Link noch etwa 300 Seiten zu allen Fach- und Sachgebieten :eek:

www.investorman.com/finance/links.php


Fragen kostet natürlich nichts im Thread aber bitte zuerst in der Liste nachsehen ob nicht eventuell schon eine Antwort selbständig gefunden werden kann ;)

Viel Erfolg !!!
Was geschah am dt. Markt ?

26.03.2007 - 18:16 Uhr
Xetra: Leichter - US-Hausdaten stürzen DAX ins Minus

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit kräftigen Abschlägen ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Handelswoche gestartet. Schlechte Daten vom US-Immobilienmarkt drückten den DAX um 1% oder 70 auf 6.829 Punkten. Nur 7 der 30 DAX-Titel schafften den Sprung ins Plus. Umgesetzt wurden 7,9 Mrd (Freitag 9,3 Mrd) EUR. Nach zunächst ruhigem Handel und konzentriert auf die Porsche-VW-Beteiligung, sorgten schlechte Nachrichten vom US-Immobilienmarkt für eine kalte Dusche: Die US-Neubauverkäufe für Februar fielen wesentlich schwächer als erwartet aus. Die erhoffte Erholung des Immobilienmarktes sei aus diesen Daten nicht herauszulesen, hieß es im Handel. Der US-Markt wies nur 848.000 Neubauverkäufe auf, während die Erwartung bei 1.002.500 lag. Damit bewegten sich die Verkäufe auf dem niedrigsten Stand seit 2000. Zudem wurden die Januar-Verkaufszahlen herunterrevidiert. Dies sei um so schlechter, da bereits der Einbruch im Januar den stärksten Rückgang in 13 Jahren gezeigt hatte und eine Erholung "eigentlich logisch gewesen wäre", so ein Händler. Die "Subprime"-Krise in den USA scheine damit noch nicht ausgestanden. Auch die US-Börsen und der Dollar reagierten mit kräftigen Abschlägen, nur Renten legten zu. Technische Analysten weisen auf die erneute Angst im Markt hin: Nach den Zahlen verdreifachte sich der Umsatz im DAX-Terminkontrakt. Technische Unterstützungen seien erst ab 6.760 Punkten zu erwarten.
Werbung
VW reagierten wie erwartet mit fallenden Kursen auf das Übernahmeangebot, Porsche will zunächst nur den Mindestpreis von aktuell 100,92 EUR bieten. Der Autohersteller hatte am Morgen mitgeteilt, seine Option auf den Erwerb von 3,6%VW-Stammaktien ausgeübt zu haben. Der Vollzug erfolgt demnach voraussichtlich am Mittwoch.VW verloren 3,2% auf 113,95 EUR, VW-Vorzugsaktien brachen sogar um 8,9% auf 76,77 EUR ein. Porsche stiegen hingegen leicht um 0,6% auf 1121,45 EUR. Der Autobauer halte bei VW nun die Fäden in der Hand, und könne nun in Ruhe abwarten, ob das VW-Gesetz im Juni tatsächlich falle und dann erneut bieten, heißt es. Lehman Brothers bestätigten zudem das Kursziel von 1.400 EUR.

Daneben zogen E.ON die Aufmerksamkeit auf sich, nachdem die spanische Börsenaufsicht E.ON überraschend die Möglichkeit eingeräumt hat, das Gebot für Endesa noch einmal zu erhöhen. Kurz nach Börseneröffnung machten E.ON davon Gebrauch und erhöhten die Offerte auf 40 EUR je Aktie nach zuvor 38,75 EUR. E.ON schlossen nur mit leichten Verlusten von 0,4% auf 100,27 EUR. Am Markt hieß es dazu, eine Erhöhung sei weithin erwartet worden. In Spanien nahmen Endesa den Handel nach einer Aussetzung wieder auf und schlossen 3,7% höher bei 40,06 EUR. "Die Nähe zum Gebotspreis von E.ON zeigt, dass der Markt die Sache nun für beendet hält", sagte ein Händler dazu.

Von den US-Immobiliennachrichten wurden sämtliche deutsche Aktien mit Engagements in diesem Sektor getroffen. So verloren Commerzbank 3,2% auf 32,31 EUR wegen ihrer Tochter Eurohypo. Patrizia stürzten auf ein neues Allzeittief und gaben 4% ab auf 17 EUR glatt. Gagfah fielen um 3,4% auf 21,50 EUR.

Continental stiegen um 0,3% auf 96,64 EUR, nachdem sich Konkurrent Goodyear von einem Geschäftsbereich getrennt haben. Bayer und Novartis haben ihren Streit über die Rechte an Betaseron beigelegt. Bayer übernimmt die Produktionsstätte in den USA für 200 Mio USD, Novartis erhält im Gegenzug weiter Lizenzgebühren aus den Verkäufen bis Oktober 2008. Bayer gaben 1,1% nach auf 45,80 EUR.

In der zweiten Reihe sorgten positive Analystenstimmen für Kursbewegungen. Für die Aktie der GEA Group ging es 1,4% nach oben auf 19,17 EUR, nachdem die Deutsche Bank die Aktie zum Kauf empfohlen und das Kursziel auf 25 von 19 EUR angehoben hatte. Rheinmetall stiegen 2,1% auf 67,90 EUR; hier hat die WestLB das Kursziel auf 75 EUR erhöht.

DJG/mod/pes
Was geschah am europ. Markt ?

26.03.2007 - 18:38 Uhr
US-Daten sorgen für kleinen Rückschlag an Europabörsen

Frankfurt (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag
schwächer geschlossen, wobei es am Nachmittag zu verstärkten Abgaben kam. Als
Grund wurden die schwachen US-Neubauverkäufe für Februar genannt. Die Daten
hätten für Ernüchterung nach der positiven Überraschung, die am Freitag von den
Verkäufen bestehender Eigenheime ausgegangen war, gesorgt, sagten Händler. Dies
gelte um so mehr, als bereits der Einbruch im Januar den stärksten Rückgang in
13 Jahren gezeigt hätten. Allerdings sei der Markt nach dem Anstieg in der
Vorwoche auch reif für eine Korrektur gewesen, so dass die Daten letztlich nur
den Vorwand für den Rückschlag geliefert hätten. Der Euro-Stoxx-50 fiel um 1,2%
oder 49 auf 4.142 Punkte, während der Stoxx-50 um 1,1% bzw 40 auf 3.704 abgab.
Werbung
VW bremsen Automobilsektor aus

Im Automobilsektor, der 1,6% verlor, drehte sich alles um Porsche und VW.
VW reagierten mit fallenden Kursen auf das Pflichtangebot des
Sportwagenherstellers, denn Porsche will zunächst nur den Mindestpreis von
aktuell 100,92 EUR bieten. Der Autohersteller hatte am Morgen mitgeteilt, seine
Option auf den Erwerb von 3,6% VW-Stammaktien ausgeübt zu haben. Der Vollzug
erfolgt voraussichtlich am Mittwoch. Händler halten es allerdings für denkbar,
dass fallende VW-Kurse bald zu Gelegenheitskäufen genutzt werden, denn
langfristig sei Porsche wohl an der Mehrheit interessiert. Porsche stiegen
hingegen leicht um 0,6% auf 1121,45 EUR. Lehman Brothers hatte am Morgen das
Kursziel von 1.400 EUR bestätigt.

Versorger stehen weiterhin unter Strom

Die Versorger verloren 0,3%. Hier zogen E.ON die Aufmerksamkeit auf sich,
nachdem die spanische Börsenaufsicht dem Versorger überraschend die Möglichkeit
eingeräumt hatte, das Gebot für Endesa noch einmal zu erhöhen. Kurz nach
Börseneröffnung machten E.ON davon Gebrauch und erhöhten die Offerte auf 40 EUR
je Aktie nach zuvor 38,75 EUR. E.ON schlossen nur mit leichten Verlusten von
0,4% auf 100,27 EUR. Am Markt hieß es dazu, eine Erhöhung sei weithin erwartet
worden. In Spanien nahmen Endesa den Handel nach einer Aussetzung wieder auf
und schlossen 3,7% höher bei 40,06 EUR. "Die Nähe zum Gebotspreis von E.ON
zeigt, dass der Markt die Sache nun für beendet hält", sagte ein Händler dazu.

Rohstoffwerte halten sich etwas besser

Auch im Rohstoffsektor, der 0,4% nachgab, spielten Übernahmebegehren eine
Rolle. Das Kaufangebot von Xstrata für den kanadischen Nickelproduzenten
LionOre passt laut einem Händler in die strategischen Planungen von Xstrata im
Nickelgeschäft. Xstrata hat je LionOre-Aktie 18,50 CAD geboten, das entspricht
einer Bewertung des Unternehmens von 4,6 Mrd CAD. Eine Übernahme würde den
Gewinn 2007 und 2008 um jeweils 5% erhöhen. Xstrata stiegen um 2,2% auf 2.635
p. BHP zogen um 1,7% auf 1.138 p an.

Bankenwerte fallen zurück - ABN im Plus

ABN Amro verbuchten als einziges europäisches Bankenschwergewicht
nennenswerte Aufschläge. Der Stoxx-Subindex Banken verlor 1,2%. Aus dem Handel
war zu hören, eine britische Tageszeitung nenne die Royal Bank of Scotland als
einen möglichen Bieter für die niederländische Bank. Bislang verhandelt ABN
Amro mit Barclays. Zudem will der ABN-Amro-Aktionär TCI die Bank rechtlich zu
einem offenen Bieterverfahren zwingen. Während ABN Amro 0,8% auf 32,75 EUR
zulegten, fielen Royal Bank of Scotland um 1,8% auf 2.017 p. Barclays verloren
2,2% auf 742 p.

Einzelhändler rege gehandelt

Eine ganze Reihe höherer Kursziele ließen Ahold 1,4% auf 8,62 EUR
anziehen. ING hatte das Kursziel um 4% auf 10,10 EUR, CS Group um knapp 12% auf
9,50 EUR und Lehman Brothers sogar um 17,2% auf 10,20 EUR angehoben. Der rasch
vorangehende Umbau des US-Geschäfts werde in den kommenden Jahren zu einer
Erholung von Umsatz und EBIT-Margen sorgen, hieß es von ING.

Bei Carrefour preisten Anleger Spekulationen um eine Übernahme durch Blue
Capital teilweise aus. Die Gesellschaft, die von Colony Capital und der Groupe
Arnauld gehalten wird, wird nach eigener Aussage ihren Anteil von derzeit 9,8%
bis Ende Juni 2008 nicht auf über 20% erhöhen. Zugleich hat Blue Capital zwei
Sitze im Board des französischen Einzelhändlers erhalten. "Diejenigen, die auf
eine rasche Komplettübernahme durch Blue Capital gesetzt haben, dürften nun
enttäuscht sein", sagte ein Händler. Carrefour sinken um 2,1% auf 54,22 EUR.
Europäische Schlussindizes am Montag, den 26. März:


Index Schluss- Veränd. Veränd, Veränd,
stand Punkte in % Jahr in %

London FTSE 100 6291,90 -47,50 -0,75 +1,14
FTSE 250 11655,60 -46,40 -0,40 +4,27
Frankfurt Xetra DAX 6828,82 -70,24 -1,02 +3,52
Paris CAC40 5576,30 -58,45 -1,04 +0,62
DJ Europe STOXX 600 372,80 -3,18 -0,85 +2,06
STOXX 50 3701,82 -41,77 -1,12 +0,12
EuroSTOXX50 4140,84 -50,74 -1,21 +0,51
Amsterdam AEX 508,80 -5,04 -0,98 +2,72
Athen ASE 4718,10 +40,09 +0,86 +7,37
Brüssel BEL-20 4448,51 -52,24 -1,16 +1,37
Kopenhagen KFX 465,17 -1,60 -0,34 +5,37
Dublin ISEQ 9436,51 -76,35 -0,80 +0,30
Helsinki HEX 10339,66 -78,33 -0,75 +7,42
Lissabon PSI General 3688,67 +25,98 +0,71 +5,83 Mar 23
Madrid IBEX 35 14469,60 -76,10 -0,52 +2,28
Mailand S&P/MIB 41343,00 -473,00 -1,13 -0,22
Mibtel 32130,00 -332,00 -1,02 +0,75
Oslo All-Share 519,16 -2,99 -0,57 +3,34
Prag PX 1712,70 +3,80 +0,22 +7,79
Russia RTS 1924,79 +10,32 +0,54 +0,15
Wien ATX 4701,02 +46,20 +0,99 +5,32
Züich Swiss Mkt 9006,03 -83,82 -0,92 +2,51



DJG/mif/pes
-0-
Was geschah am Anleihemarkt ?

26.03.2007 21:20
US-Anleihen: Kursgewinne im späten Handel

Die US-Staatsanleihen haben am Montag im späten Handel Gewinne verzeichnet. Vor dem Hintergrund der am Nachmittag vorgelegten Daten zum Immobilienmarkt verringerten sich die Renditen in allen Laufzeitbereichen. In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser im Februar unerwartet gesunken. Die Zahl der verkauften neuen Häuser sei im Vergleich zum Vormonat um 3,9 Prozent auf einen annualisierten saisonbereinigten Wert von 848.000 gefallen, teilte das Handelsministerium am Montag in Washington mit.

Zweijährige Anleihen stiegen um 0,0625 Punkte auf 100,3438 Punkte. Sie rentierten mit 4,560 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 0,2500 Punkte auf ebenfalls 100,3438 Punkte zu. Sie rentierten mit 4,579 Prozent. Dreißigjährige Anleihen stiegen um 0,4063 Punkte auf 99,5938 Punkte. Sie rentierten mit 4,775 Prozent./la/he

AXC0223 2007-03-26/21:14


+



26.03.2007 19:44
EUREX/Renten-Futures am Abend gut behauptet
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Renten-Futures tendieren am Montagabend gut behauptet. Der Juni-Kontrakt des Bund-Futures gewinnt bis 18.35 Uhr 1 Tick auf 115,46%. Das Tageshoch liegt bislang bei 115,64% und das Tagestief bei 115,25%. Umgesetzt wurden bisher rund 1,3 Mio Kontrakte. Der BOBL-Futures legt 2 auf 108,53% zu. Marktteilnehmer sprechen von einer leichten Erholung nach den schwachen US-Neubauverkäufe für Februar, die den Aktienmarkt ins Trudeln gebracht hatten.

Nach dem Sell-off vom Freitag ist die charttechnische Lage des Bund-Future kurz- und mittelfristig laut der WestLB aber angeschlagen. Das werde durch die steil fallenden Indikatoren auf Tagesbasis untermauert, die jedoch noch nicht einmal überverkauftes Territorium erreicht hätten. Signifikant unterstützt werde der Future bei 115,16%.

DJG/mif/pes
kakao ist immer noch IN :D

26.03.2007 19:31
KAKAO - Die Party geht weiter

Ticker-Symbol: CC
Kontraktumfang: 10 metric tons (Tonnen) Rohkakao Kontraktmonate: März, Mai, Juli, September und Dezember
Tick-Größe: US-$ 1/metric ton (US-$ 10/Kontrakt); alle Preisangaben in US-Dollar pro metric ton
Handelszeiten: Parkett ("open outcry"): Montag - Freitag, 8:00 - 11:50 Uhr New Yorker Zeit, die Schlusshandelsphase beginnt um 11:45 Uhr.

Future auf Kakao (CC) im Endloskontrakt (NYBOT) - Kurs: 1920,00 US-Dollar

Kursverlauf seit Dezember 2003 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Der Future auf Kakao (CC) im Endloskontrakt konnte bereits eine Reihe unserer Etappenziele abarbeiten. Aktuell bricht der Future über das 18,50er Etappenziel aus und steuert bereits unter dynamischen Bedingungen das nächste Ziel bei 2100,00 US-Dollar an. Der Future baut sich somit ein Fundament für das Erreichen unseres langfristig angesetztes Kursziel bei 2420,00 US-Dollar. Eingestreute Konsolidierungsphasen sollten jetzt einkalkuliert werden. Unterstützung bietet der Bereich bei 1738,00 US-Dollar. Erst bei Kursständen darunter wäre eine größere Konsolidierung bis zur nächstliegenden charttechnischen Horizontalunterstützung bei 1600,00 US-Dollar zu erwarten. Das nächste Zwischenziel liegt im Bereich einer wichtigen Abwärtstrendlinie die sich seit 1977 ableiten lässt bei 2100,00 US-Dollar.

Was geschah am Devisenmarkt ?

26.03.2007 20:44
Devisen: Eurokurs steigt im Abendhandel über 1,33 US-Dollar

Der Eurokurs <EURUS.FX1> ist am Montag nach überraschend schwachen Daten vom US-Immobilienmarkt deutlich über die Marke von 1,33 US-Dollar geklettert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Abend mit 1,3333 US-Dollar gehandelt, nachdem sie vor der Bekanntgabe der Zahlen noch bei 1,3290 Dollar notierte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,3265 (Freitag: 1,3327) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7539 (0,7504) Euro.

"Die Daten vom US-Immobilienmarkt sind erstaunlich schwach ausgefallen, was dem Euro deutlichen Aufwind verliehen hat", sagte Devisenexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank. Die Zahlen seien ein Dämpfer für die zuletzt wieder etwas gefestigten Aussichten für die US-Konjunktur, inbesondere nach den überraschend robusten Immobilien-Daten vom vergangenen Freitag. Ende letzter Woche waren die Verkäufe bestehender Häuser überraschend gestiegen. Am Montag sind nun die Neubauverkäufe unerwartet und deutlich gesunken./la/js/he

AXC0219 2007-03-26/20:41
Was geschah an Nymex (Öl, Metalle...) ?

26.03.2007 21:35
Update NYMEX: Öl-Preis knapp unterhalb der 63-Dollar-Marke

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Die Öl-Futures sind am Montagmittag zu New Yorker Ortszeit weiter am Steigen.

So erhöht sich der Kurs für eine Gallone Heizöl um 0,06 Dollar auf 1,78 Dollar, während der Kurs für ein Barrel Light Sweet Crude Oil einen Zuwachs um 0,67 Dollar auf 62,95 Dollar verbucht. Lediglich verflüssigtes Erdgas (LNG) gibt derzeit 0,02 Dollar auf 7,39 Dollar je Einheit ab.

Marktbeobachter befürchten weiter eine Eskalation des Atomstreits mit dem Iran und dass der weltweit viertgrößte Ölförderstaat deshalb seine Ölexporte reduzieren könnte. Nachdem der Iran kein Entgegenkommen gezeigt hatte, hat der UN-Sicherheitsrat am Samstag seine Sanktionen verschärft. Daraufhin hat Teheran seine Zusammenarbeit mit der internationalen Atomenergiebehörde eingeschränkt.

(26.03.2007/ac/n/m)
Ölanstieg wegen Iran...

26.03.2007 18:56
Brent-Ölpreis steigt erstmals im laufenden Jahr über 64 Dollar - Irankonflikt

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent ist am Montag angesichts anhaltender Spannungen zwischen dem Iran und dem Westen erstmals im laufenden Jahr über 64 US-Dollar gestiegen. Ein Barrel zur Mai-Auslieferung wurde am Abend mit 64,22 Dollar gehandelt. Das war gegenüber dem Handelsschluss am Vortag ein Anstieg von 1,04 Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Mai-Auslieferung stieg um 60 Cent auf 62,88 US-Dollar.

Der Iran hält 15 verschleppte britische Marineangehörige ungeachtet der Forderung zur Freilassung an einem geheim gehaltenen Ort weiter fest. Zudem zeigt sich die iranische Regierung im Atomstreit weiter unnachsichtig. Auch wenn der Sicherheitsrat noch hunderte Resolutionen beschließen sollte, würde das Atomprogramm des Landes nicht gestoppt, sagte Präsident Mahmud Ahmadinedschad. "Am Rohlömarkt kommt es derzeit aber nicht zu Panikkäufen", sagte Phil Flynn, Energieanalyst bei Alaron Trading Corp in Chicago. Der Konflikt werde eher in einer langfristigen Perspektive gesehen. Die Käufe könnten daher als nachhaltig bezeichnet werden./js/he

AXC0203 2007-03-26/18:52
Was geschah am amerik. Markt ?

26.03.2007 22:11
Wall Street Schluss: Dow startet schwächer in die neue Börsenwoche

New York (aktiencheck.de AG) - Nachdem die großen US-Indizes in der letzten Woche klare Zugewinne verbuchen konnten, mussten sie zum Wochenauftakt mit uneinheitlichen Vorzeichen in die neue Börsenwoche starten. Zum einen verstimmte der wieder ansteigende Ölpreis die Börsianer, zum anderen die jüngsten Daten aus dem Immobiliensektor. Die US-Neubauverkäufe für Februar sind überraschend gefallen. Diese stehen nun den zweiten Monat in Folge auf dem niedrigsten Niveau seit fast sieben Jahren. Damit wurden auf dem Parkett wieder die Befürchtungen bezüglich der weiteren schlechten Entwicklung des US-Immobilienmarktes neu entfacht.

Am Ende schloss der Dow Jones im Minus, bei 12.468 Zählern. Dies bedeutet ein Abschlag von 0,10 Prozent gegenüber dem Freitagsschluss. Die Technologiebörse NASDAQ wiederum konnte zum Schlussgong ein Plus von 0,27 Prozent auf 2.455 Punkte aufweisen.

Auf der Unternehmensseite stand heute Intel mit einer milliardenschweren Investition in China im Fokus. Der Branchenprimus wird demnach im Nordosten Chinas für 2,5 Mrd. Dollar eine Chip-Fabrik errichten - seine erste Wafer-Anlage in Asien. Bisher verfügt der Konzern in China über 6.000 Mitarbeiter sowie Werke in Shanghai und Chengdu, in denen Chips, Mikroprozessoren und andere Produkte hergestellt werden. Den Angaben zufolge ist die Intel-Niederlassung die bisher teuerste High-Tech-Investition eines ausländischen Unternehmens in China.

Darüber hinaus wird die größte US-Bankgesellschaft Citigroup Presseangaben zufolge im Rahmen eines Restrukturierungsplans möglicherweise rund 15.000 Stellen abbauen und eine Sonderbelastung von mehr als 1 Mrd. Dollar verbuchen. Einer Zeitung zufolge steht der Restrukturierungsplan unter der Federführung von COO Robert Druskin, der seine Empfehlung bis Ende der Woche intern kommunizieren muss. Der Plan soll bis zur Bekanntgabe der Zahlen zum ersten Quartal am 16. April veröffentlicht werden, einen Tag vor der Jahreshauptversammlung. Der Plan sei noch nicht abschließend ausgearbeitet, jedoch habe Druskin eine Reduzierung der weltweiten Konzernbelegschaft (327.000 Mitarbeiter) um rund 5 Prozent ins Auge gefasst, so die Zeitung weiter.

Die arabische Saudi Basic will Presseangaben zufolge einen zweistelligen Milliardenbetrag für den Erwerb der Plastiksparte des US-Mischkonzerns General Electric Co. (GE) (ISIN US3696041033 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 851144) ausgeben. Laut einem Bericht der "Financial Times", hat der in Saudi Arabien ansässige Saudi Basic die amerikanische Citigroup Inc. (ISIN US1729671016 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 871904) mit der Vorbereitung einer Offerte für die zum Verkauf stehende Konzernsparte beauftragt. Mitte April dieses Jahres soll laut dem Bericht die erste Runde eines Auktions-Verfahrens zur Veräußerung der Konzernsparte gestartet werden. Den Angaben zufolge soll das Gebot von Saudi Basic bei bis zu 12 Mrd. Dollar liegen.

Microsoft gab bekannt, dass der Konzern seit der Einführung des neuen Betriebssystems "Windows Vista" im Januar bisher über 20 Millionen Exemplare verkauft hat. Damit schlug man die bisherige Marke von 17 Millionen Exemplaren beim Start des Vorgängers "XP". Das lang erwartete Betriebssystem, das neue Versionen der E-Mail-Software "Microsoft Exchange" und der Business Suite "Microsoft Office" enthält, wird seit dem 30. Januar in 70 Ländern verkauft.

Der Haushaltswarenhersteller Kimberly-Clark Corp. (ISIN US4943681035 (Nachrichten)/ WKN 855178) hat seine Ergebnisprognose für das laufende Quartal bestätigt. Wie der Konzern erklärte, geht man beim um Sondereffekte aus Restrukturierungen bereinigten Ergebnis für das laufende Quartal nach wie vor von einem Gewinn je Aktie im Bereich von 0,99 bis 1,01 Dollar je Aktie aus. Dabei wird der Gewinn je Aktie den Angaben zufolge am oberen Ende bzw. möglicherweise leicht oberhalb der zuvor gemachten konzerneigenen Schätzung liegen.
Des Weiteren äußerte sich der Konzern zuversichtlich über den Erfolg bei der Einführung neuer Produkte.

Die amerikanische Juwelierkette Tiffany&Co. Inc. (ISIN US8865471085 (Nachrichten)/ WKN 872811) meldete am Montag, dass sie im vierten Quartal einen Gewinn auf Vorjahresniveau erzielt hat. Die geringfügige Zunahme ist dabei auf stärkere Umsätze in den USA und im internationalen Geschäft zurückzuführen. Demnach wies das Unternehmen einen Nettogewinn von 140,5 Mio. Dollar bzw. 1,02 Dollar pro Aktie aus, nach 140,3 Mio. Dollar bzw. 97 Cents pro Aktie im Vorjahr. Das jüngste Ergebnis beinhaltet dabei eine Sonderbelastung von 5 Cents pro Aktie.

Die amerikanische Drugstore-Kette Walgreen Co. (ISIN US9314221097 (Nachrichten)/ WKN 855826) konnte im zweiten Geschäftsquartal per 28. Februar 2007 einen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis verbuchen. Wie der Konzern erklärte, erhöhten sich die Umsatzerlöse auf 13,93 Mrd. Dollar, nachdem sie im Vorjahresquartal bei 12,16 Mrd. Dollar gelegen hatten. Hierbei kletterten die Same-store Sales um 8,9 Prozent. Ferner kletterte der Nettogewinn von 523,5 Mio. Dollar oder 51 Cents je Aktie auf nun 651,9 Mio. Dollar bzw. 65 Cents pro Anteilschein.

(26.03.2007/ac/n/m)
Analyse Godmode USA

US Indizes - Starke bullische Reversal

Datum 26.03.2007 - Uhrzeit 22:07 (© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)

Nach der Handelseröffnung wurde in den US Indizes die Rallye der Vortage scharf korrigiert. Die Leitindizes konnten sich nach einem schnellen Rückfall dann aber stabilisieren und im weiteren Handelsverlauf nahezu vollständig erholen. Dem Nasdaq gelingt dabei nach einem Test der exp.GDL 50 (blau) bei 2428 Punkten ein klares bullisches Reversal. Dabei legt der Index noch leicht um 0,3 % auf 2456 Punkte zu. Der Dow Jones gibt knapp auf 12469 Punkte ab, konnte sich nach einem Intradayreversal aber auf der bei 12361 Punkten liegenden wichtigen Unterstützung nach oben lösen.

Belastet wurde der Markt vom relativ schwachen Biotechsektor, stärke zeigten vor allem Netzwerk- und Ölsektor. Gewinner im Dow Jones war heute aber wieder die Aktie von AT&T mit einem Anstieg um 1,1%, General Motors konnte um 0,8% zulegen. Als klarer Gewinner im Nasdaq 100 konnte die Aktie von Ebay starke 4,4% ansteigen, auch Juniper setzte die Erholung um 3,5% fort. Unter Druck stand wieder die Aktie von Amgen (-1,5%).

Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) sowie 60-min Chartausschnitt


Termine D I E N S T A G , 27. MAERZ 07

EUROLAND
08:00 Kfz-Neuzulassungen Feb.07
11:15 EZB Zuteilung Haupt-Refi-Tender
15:00 EZB Wochenausweis Fremdwaehrungsreserven

DEUTSCHLAND
10:00 ifo Geschaeftsklimaindex Mar.07

ITALIEN
09:30 Geschäftsklima Mar.07

USA
13:45 ICSC-UBS Index
14:55 Redbook
16:00 Verbrauchervertrauen Mar.07
19:00 Auktion 4-woech. Bills

CANADA
14:30 Beschaeftigtenversicherung Jan.07

europaeische Unternehmen – D I E N S T A G , 27. MAERZ 07
ab 07:00 Loewe Bilanzergebnis
ab 07:00 MLP Bilanzergebnis
ab 07:00 Deutsche Bank Geschäftsbericht 2006
ab 07:00 Funkwerk Geschäftsbericht 2006
ab 07:00 Rücker AG Jahreszaheln
ab 07:00 comBOTS Jahreszahlen
ab 07:00 Wienerberger Jahreszaheln
ab 07:00 Finmeccanica Jahreszahlen
ab 07:00 Juventus Turin Halbjahreszahlen
ab 07:00 Enel Jahreszahlen
ab 07:00 Saurer Jahreszahlen
ab 07:00 Swiss Life Jahreszahlen
ab 07:00 Deutz Bilanzergebnis
ab 07:00 Behr Bilanzergebnis
ab 07:00 ERGO Versicherungsgruppe Bilanzergebnis
ab 07:00 Leipziger Energiebörse EEX Bilanzergebnis
ab 07:00 Münchener Hypothekenbank eG Bilanzergebnis
ab 07:00 EM.TV Bilanzergebnis
ab 07:00 Q-Cells Bilanzergebnis
ab 07:00 envia Mitteldeutsche Energie AG Bilanzergebnis
ab 07:00 VGH Versicherungen Bilanzergebnis
ab 07:00 Air Berlin Bilanzergebnis
ab 09:00 Vita 34 International Erstnotiz
ab 09:30 Loewe Bilanzpressekonferenz
ab 10:00 MLP Bilanzpressekonferenz
ab 10:00 Deutz Bilanzpressekonferenz
ab 10:00 Behr Bilanzpressekonferenz
ab 10:00 Dr. Hönle UV Technology Hauptversammlung
ab 10:30 ERGO Versicherungsgruppe Bilanzpressekonferenz
ab 10:30 Deutsches Aktieninstitut Jahrespressekonferenz
ab 10:30 Boehringer Ingelheim Jahrespressekonferenz
ab 10:30 Leipziger Energiebörse EEX Bilanzpressekonferenz
ab 10:30 Münchener Hypothekenbank eG Bilanzpressekonferenz
ab 10:30 EM.TV Bilanzpressekonferenz
ab 11:00 Q-Cells Bilanzpressekonferenz
ab 11:00 envia Mitteldeutsche Energie AG Bilanzpressekonferenz
ab 11:00 öffentl. Banken Pressekonferenz zur Aktienmarktprognose
ab 11:00 VGH Versicherungen Bilanzpressekonferenz
ab 14:00 Air Berlin Bilanzpressekonferenz

US – boersengelistete Unternehmen
VORBOERSLICH AB 09:00 UHR MESZ - D I E N S T A G , 27. MAERZ 07
BARBARA BUI BUI.PA N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
CTS EVENTIM AG EVD.F N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
CURASAN AG CUR.F N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
Deutsche Bank DB N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
Deutz AG DEZ.F N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
EM.TV AG ETV.F N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
Funkwerk AG FEW.F N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
Gamestop Corp. GME 1.60 vorboerslich ab 07:00 MESZ
Loewe AG LOE.F N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
MLP AG MLP.F N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
Neogen NEOG 0.22 vorboerslich ab 07:00 MESZ
Pharmagest Interactive PHA.PA N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
Princeton Review REVU 0.04 vorboerslich ab 07:00 MESZ
Ruecker AG RUK.F N/A vorboerslich ab 07:00 MESZ
Zi Corp ZICA -0.01 vorboerslich ab 07:00 MESZ
Ratti S.p.A RAT.MI N/A 10:00 MESZ
Permasteelisa PMS.MI N/A 11:00 MESZ
Pininfarina Spa PINF.MI N/A 11:00 MESZ
Monrif S.p.A MON.MI N/A 12:00 MESZ

NACHBOERSLICH AB 22:00 UHR MESZ - D I E N S T A G , 27. MAERZ 07
Astro-Med, Inc. ALOT N/A nachboerslich ab 22:00 MESZ
Companhia Paranaense de Energia ELP N/A nachboerslich ab 22:00 MESZ
Haulotte Group PIG.PA N/A nachboerslich ab 22:00 MESZ
Landec Corporation LNDC 0.75 nachboerslich ab 22:00 MESZ
Neopost SA NEO.PA N/A nachboerslich ab 22:00 MESZ
WorldSpace, Inc. WRSP -0.80 nachboerslich ab 22:00 MESZ
Xyratex Ltd XRTX 0.31 nachboerslich ab 22:00 MESZ

OHNE ZEITANGABEN - D I E N S T A G , 27. MAERZ 07
ACEGAS SPA AEG.MI N/A ohne Zeitinformation
Air Berlin PLC AB1.F N/A ohne Zeitinformation
Aptimus APTM -0.14 ohne Zeitinformation
Arrow International ARRO 0.36 ohne Zeitinformation
Banco Di Desio Brianza SpA BDB.MI N/A ohne Zeitinformation
Beijing Capital Int Airport BJCHF.PK N/A ohne Zeitinformation
Brioschi Finanziaria BRI.MI N/A ohne Zeitinformation
Brixton plc BXTN.L N/A ohne Zeitinformation
Cairn Energy plc CNE.L N/A ohne Zeitinformation
Chunghwa Telecom Co Ltd CHT N/A ohne Zeitinformation
Credito Valtellinese CVAL.MI N/A ohne Zeitinformation
Cremonini S.p.A CRM.MI N/A ohne Zeitinformation
Emak EM.MI N/A ohne Zeitinformation
Enel S.p.A. EN N/A ohne Zeitinformation
EUPHON SPA EUP.MI N/A ohne Zeitinformation
Evolution Group EVG.L N/A ohne Zeitinformation
EXPRIVIA SPA XPR.MI N/A ohne Zeitinformation
Finmeccanica FNC.MI N/A ohne Zeitinformation
Fondiaria-Sai SpA FSA.MI N/A ohne Zeitinformation
Global Options GOPG.OB N/A ohne Zeitinformation
GranitiFiandre GRF.MI N/A ohne Zeitinformation
Guideline GDLN.OB N/A ohne Zeitinformation
Impregilo IPG.MI N/A ohne Zeitinformation
Jolly Hotels S.p.A. JH.MI N/A ohne Zeitinformation
Juventus Football Club S.p.A JUVE.MI N/A ohne Zeitinformation
La Doria S.p.A LD.MI N/A ohne Zeitinformation
LINDEX AB LDEX.ST N/A ohne Zeitinformation
McCormick & Company, Inc. MKC 0.31 ohne Zeitinformation
OSIATIS OSA.PA N/A ohne Zeitinformation
Poligrafici Editoriale POL.MI N/A ohne Zeitinformation
Redhook Ale Brewery, Inc. HOOK N/A ohne Zeitinformation
Shangri La Asia Ltd SHALY.PK N/A ohne Zeitinformation
Socotherm S.p.A. SCT.MI N/A ohne Zeitinformation
Targetti Sankey S.p.A. TS.MI N/A ohne Zeitinformation
VitaCube Systems, Inc. PRH N/A ohne Zeitinformation
Ein sicheres Zeichen, daß der DAX in zwei Jahren die 8.300 überspringt. Oder meint ihr, daß die DB ihren "Kunden" die Kohle hinterherwirft? (Nur meine Meinung.)

Auszug aus der Werbung der DB:
In der Mehrzahl der Fälle sind es professionelle Anleger, die sowohl auf steigende, als auch auf fallende Kurse setzen können. Doch auch Privatanleger sind in der Lage, auf eine Konsolidierung zu setzen – und das im konservativen Stil. Anleger, die diese Strategie verfolgen, könnten beispielsweise ein spezielles Reverse Bonus-Zertifikat (WKN: DB1BQQ) der Deutschen Bank auf den Dax in Erwägung ziehen. Das Zertifikat bietet ein innovatives Profil: Sollte der Dax bis zum Laufzeitende in etwa zwei Jahren kein neues All-Time-High erreichen, so könnte sich der Anleger über eine jährliche Rendite von 24,4 Prozent freuen. Und sollte der Dax dennoch einen neuen Rekordstand erreichen, ohne aber die 8300-Punkte-Marke während der Laufzeit zu berühren oder zu überschreiten, so bleibt der Bonusbetrag ebenfalls erhalten. Andernfalls würde der Bonus verfallen und der Anleger partizipiert in entgegengesetzter Richtung an der Entwicklung des DAX. Dabei ist der Puffer derzeit sehr komfortabel: Bis zur Barriere müsste der Dax um satte 21 Prozent steigen – und das nach bereits zwei vergangenen guten Börsenjahren mit hohen Zuwachsraten. Zusätzlich dazu bietet sich dem Anleger die Chance auf weitere Gewinne: Sollte sich tatsächlich eine bärische Stimmung an der Börse durchsetzen und den Dax unter die 4280-Punkte-Marke drücken, so partizipiert der Anleger per Fälligkeit – über den Bonusbetrag hinaus – in entgegengesetzter Richtung an den Kursverlusten unterhalb dieser Marke. Dass ein solches Szenario häufig möglich war, hat die Vergangenheit gezeigt. Die Börse ist keine Einbahnstraße – oftmals erwachen die Bären aus ihrem „Winterschlaf“, wenn kein Bulle mehr daran glauben mag.

Ein sicheres Zeichen, daß der DAX in zwei Jahren die 8.300 überspringt. Oder meint ihr, daß die DB ihren "Kunden" die Kohle hinterherwirft? (Nur meine Meinung.)
@carlson vom 26.03.
@ansys vom 26.03.


... wie immer ein super chart ..... - und ein guter denkanstoss!!!

doch denke ich an ein "rücklaufen" an die 6800 und dann an die 7200 - die eh nur ne frage der zeit ist

interessant sind für morgen vormittag die japaner und ob der kassa-dax unter das tagestief geht. denn würde ich auf das schließen des nächsten gaps spekuklieren. etwas bedenklich ist die letzte stundenkerze??!!! doch verlasse ich mich im 60er mehr auf die ozillatoren .... mein letztes bildchen war für ein paar punkte gut

das war mein tagesspiel - NICHT mittelfristig:

fdax:



naja, morgen ist ein neuer tag ....

guts nächtle JJ
Rohstoffraketen-Spekulation vom 22.03.2006 wird ein Jahr später Realität

Nun wird die damalige RSR-Spekulation Realität. Am 9. April werden sich aller Voraussicht nach
zunächst Russland, der Iran, Katar, Algerien und Venezuela in Doha zu einer „Gas-Opec“ zusammenschließen.

Diese Länderkonstellation ist brisant und kommt einer indirekten Kriegserklärung gegen
die USA gleich! In einer Zeit, in der vor allem von den USA versucht wird, den politischen Druck auf
den Iran zu erhöhen, ist dies wie ein Schlag ins Gesicht der bisher (noch) einzigen Weltmacht. Oder sollte
man schon sagen, der „im Abstieg begriffenen Weltmacht“? Denn mit Venezuela (15 % der USÖllieferungen
kommen von dort) und Hugo Chavez, der keine Gelegenheit ausläst, um die USA zu „ärgern“,
ist ein weiterer US-Feind mit im Boot des Kartells. Zudem gab es zuletzt neue Ansätze eines kalten Krieges
zwischen den USA und Russland (Stichwort: „Anti-Terror“ Raketenabwehr der USA in Polen und Tschechien).
Insgesamt lässt sich feststellen, dass die „Schachbrett-Diplomatie“ der Russen („Erst überlegen und dann
entscheidende Züge setzen“; Schach ist in Russland Nationalsport), der „Baseball-Diplomatie“ („Erst Zuschlagen,
eventuell treffen und dann weglaufen“; Baseball ist US-Nationalsport) der Amerikaner im Irak
und weiten Teilen der Welt derzeit überlegen scheint.
Wir meinen: US-Weltmachtanspruch geht verloren! Kriegsgefahr!
Wir gehen sogar soweit zu behaupten, dass die Jahre 2005 bis 2010 in 50 Jahren in die Geschichte eingehen,
in der die USA ihren Weltmachtsanspruch verloren haben, Russland aufgrund seiner Rohstoffvorkommen
und seiner Außenpolitik zu neuer Stärke gefunden hat und China mit der größten Migration der Menschheitsgeschichte
(340 Millionen Landbewohner drängen in den nächsten 20 Jahren in die Städte - das ist die
Einwohnerzahl Europas!) zur führenden Industrienation wurde. Dieser Übergang wird von zahlreichen Kriegen
(viele davon bereits im Gange!) geprägt sein. Es bleibt zu hoffen, dass ein Amerikanischer „Befreiungsschlag“
gegen die sich abzeichnende Änderung der Weltordnung und den damit verbundenen
Abgesang auf den US-Dollar gegen den Iran ausbleibt. Wir wollen jedoch nicht recht daran glauben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.510.623 von pate80 am 27.03.07 02:09:45Nikkei nur noch - 0,2 %

;)
guten morgen all

unter 6900 versuch shorteinstieg mit ziel < 6800 erst mal - bevor die neue welle up > 7000 startet

bis später - heute ausnahmsweise mal einen tag arbeiten:laugh:

allen viel erfolg und wenig stress untereinander:cool:
Guten morgen zusammen.

Ist schon irgendwie irre was da im Moment ab geht:rolleyes:


Wünsche allen gute Geschäfte in der turbulenten Zeit:lick:
News - 27.03.07 07:38
Börsentag auf einen Blick: Etwas fester

FRANKFURT (dpa-AFX) -

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ETWAS FESTER - Die deutschen Aktien dürften am Dienstag mit Gewinnen in den Handel starten. IG Index berechnete den DAX am Morgen bei 6.886 Punkten. Am Vortag hatte der Leitindex 1,02 Prozent auf 6.828,82 Zähler verloren. Händler verwiesen insbesondere auf positive US-Vorgaben. Der Dow Jones hatte zwar noch leicht im Minus geschlossen, sich nach Xetra-Schluss aber deutlich erholt und knapp 80 Punkte zugelegt. Bremsen könne allerdings der Nikkei-225-Index , der in Tokio etwas schwächer tendierte. In den Fokus rückt neben zahlreichen Bilanzen aus der zweiten Reihe am Vormittag vor allem der ifo Geschäftsklimaindex.

USA: - GUT BEHAUPTET - Die US-Börsen haben sich am Montag zumeist gut behauptet geschlossen, nachdem sie sich im frühen Handel etwas schwächer entwickelt hatten. Marktteilnehmern zufolge drückten die schlechter als erwartet ausgefallenen Daten zu den Verkäufen neuer Häuser zunächst die Kurse. Ein Börsianer sprach von Gewinnmitnahmen nach den Kursanstiegen der letzten Wochen. Zum Handelsschluss drehten die meisten Indizes wieder ins Plus.

JAPAN: - SCHWACH - Die Börsen in Japan haben sich am Morgen schwach entwickelt. Der Nikkei-225-Index stand eine dreiviertel Stunde vor Handelsschluss mit 0,92 Prozent im Minus.
Guten Morgen ihr Kämpfer gegen Windmühlen.
Ich hab mich gestern ab 18 Uhr nach blöden Verlusten rausgehalten.
Hab nicht damit gerechnet, daß die fdaxler es sich gewagt haben den dax fast auf TH zu ziehen. Fehlten nach 100 Pkt. down nur noch ca. 10 Pkt.
Nikkei mit nem schlimmen Knick nach unten im Verlauf. So würde es mir im Dax auch gefallen.
Ich versuche heut mal nichts zu machen.
Zu undurchsichtig was im Dax getrieben wird.
Allen aber, die der Mut noch nicht verlassen hat wünsche ich große Erfolge.
eigendtlich siehts doch im dow nach bilderbuchtrendwende aus... 1600 uhr wird helfen...nikkei auch, hang seng morgen mit gap nach unten und dann wäre er auch im bilderbuch... test der 12000-100er im dow in der woche:cool:
Guten Morgen!

DAX-KOs:


WKN Art Basis Knock-out Emmitent

CB4SGJ Put 6.950,00 6.950,00 Commerzbank
CB4SJL Put 7.045,15 6.950,00 Commerzbank
CB4SQU Put 6.950,00 6.950,00 Commerzbank
CB4SZN Put 6.950,00 6.950,00 Commerzbank
BN2EXS Put 6.950,00 6.950,00 BNP Paribas
BN4SXN Put 6.950,00 6.950,00 BNP Paribas
DB002X Put 6.950,00 6.950,00 Deutsche Bank
DB885X Put 6.950,00 6.950,00 Deutsche Bank
DR4P21 Put 6.950,00 6.950,00 Dresdner Bank
DR4P7H Put 6.950,00 6.950,00 Dresdner Bank
DR4QVU Put 6.950,00 6.950,00 Dresdner Bank
DR5C8X Put 6.950,00 6.950,00 Dresdner Bank
DZ30XD Put 6.950,00 6.950,00 DZ Bank
GS4MCV Put 7.108,23 6.950,00 Goldman Sachs
LS92K6 Put 6.945,00 6.945,00 Lang und Schwar...
BN2EXR Put 6.940,00 6.940,00 BNP Paribas
BN4TRU Put 6.940,00 6.940,00 BNP Paribas
TB0QYA Put 6.935,00 6.935,00 HSBC Trinkaus&B...
TB0RU6 Put 6.935,00 6.935,00 HSBC Trinkaus&B...
BN4S89 Put 7.005,01 6.934,96 BNP Paribas
TB0QYH Put 7.040,55 6.934,94 HSBC Trinkaus&B...
BN4SVM Put 6.930,00 6.930,00 BNP Paribas
BN4TQD Put 6.930,00 6.930,00 BNP Paribas
GS4MCU Put 7.088,15 6.930,00 Goldman Sachs
CB4SGH Put 6.925,00 6.925,00 Commerzbank
CG1612 Put 6.925,00 6.925,00 CitiWarrants
DR5B99 Put 6.925,00 6.925,00 Dresdner Bank
DZ31FG Put 6.925,00 6.925,00 DZ Bank
BN4SVL Put 6.920,00 6.920,00 BNP Paribas
BN4TRT Put 6.920,00 6.920,00 BNP Paribas
CG36WF Put 6.998,94 6.920,00 CitiWarrants
LS92K5 Put 6.920,00 6.920,00 Lang und Schwar...
BN4S88 Put 6.984,99 6.915,14 BNP Paribas
CB4SJD Put 7.005,12 6.910,00 Commerzbank
BN4SVK Put 6.910,00 6.910,00 BNP Paribas
BN4TCJ Put 6.910,00 6.910,00 BNP Paribas
GS4MCT Put 7.068,11 6.910,00 Goldman Sachs
TB0QZB Put 6.910,00 6.910,00 HSBC Trinkaus&B...
CB4YNJ Put 6.900,00 6.900,00 Commerzbank
DR4P22 Put 6.900,00 6.900,00 Dresdner Bank
BN4TEZ Put 6.900,00 6.900,00 BNP Paribas
DR4RBQ Put 6.900,00 6.900,00 Dresdner Bank
DZ31FF Put 6.900,00 6.900,00 DZ Bank
LS94K0 Put 6.895,00 6.895,00 Lang und Schwar...
BN4TEY Put 6.890,00 6.890,00 BNP Paribas
BN4TEX Put 6.880,00 6.880,00 BNP Paribas
CB4YNH Put 6.875,00 6.875,00 Commerzbank
CG1680 Put 6.875,00 6.875,00 CitiWarrants
AA0GF3 Put 6.980,00 6.870,00 ABN-Amro
AA0GFY Put 6.981,16 6.870,00 ABN-Amro
BN4TEW Put 6.870,00 6.870,00 BNP Paribas
LS94K1 Put 6.870,00 6.870,00 Lang und Schwar...
BN4TEV Put 6.860,00 6.860,00 BNP Paribas
CB4YNG Put 6.850,00 6.850,00 Commerzbank

BN4TET Call 6.880,00 6.880,00 BNP Paribas
LS93K7 Call 6.880,00 6.880,00 Lang und Schwar...
BN4TES Call 6.870,00 6.870,00 BNP Paribas
CG39ZW Call 6.800,00 6.870,00 CitiWarrants
BN4TE8 Call 6.800,00 6.868,00 BNP Paribas
BN4TER Call 6.860,00 6.860,00 BNP Paribas
DR4RBL Call 6.850,00 6.850,00 Dresdner Bank
DZ31FD Call 6.850,00 6.850,00 DZ Bank
BN4TE7 Call 6.780,00 6.847,80 BNP Paribas
DB41A6 Call 6.700,00 6.840,00 Deutsche Bank
GS1EPC Call 6.761,08 6.830,07 Goldman Sachs
GS1EXN Call 6.761,08 6.830,07 Goldman Sachs
BN4TE6 Call 6.760,00 6.827,60 BNP Paribas
TB0RTU Call 6.815,00 6.815,00 HSBC Trinkaus&B...
GS1EPD Call 6.726,59 6.812,83 Goldman Sachs
CB4YHV Call 6.720,00 6.810,00 Commerzbank
BN4TE5 Call 6.740,00 6.807,40 BNP Paribas
AA0GE5 Call 6.691,00 6.800,00 ABN-Amro
DZ31FC Call 6.800,00 6.800,00 DZ Bank
GS1ESV Call 6.669,10 6.795,58 Goldman Sachs
GS1EXM Call 6.669,10 6.795,58 Goldman Sachs
GS72V6 Call 6.669,10 6.795,58 Goldman Sachs
GS7CJV Call 6.669,10 6.795,58 Goldman Sachs
BN4TD9 Call 6.790,00 6.790,00 BNP Paribas
TB0RU4 Call 6.687,96 6.788,28 HSBC Trinkaus&B...
BN4TE4 Call 6.720,00 6.787,20 BNP Paribas
CB4YHY Call 6.690,00 6.780,00 Commerzbank
BN4TRF Call 6.780,00 6.780,00 BNP Paribas
LS90K9 Call 6.780,00 6.780,00 Lang und Schwar...
GS4MLY Call 6.640,00 6.780,00 Goldman Sachs
GS0ND7 Call 6.623,10 6.778,33 Goldman Sachs
GS7CJW Call 6.623,10 6.778,33 Goldman Sachs
CB4YHE Call 6.775,00 6.775,00 Commerzbank
CG1673 Call 6.775,00 6.775,00 CitiWarrants
DR4QVK Call 6.775,00 6.775,00 Dresdner Bank
BN4TD8 Call 6.770,00 6.770,00 BNP Paribas
CG39TW Call 6.704,36 6.770,00 CitiWarrants
BN4TE3 Call 6.700,00 6.767,00 BNP Paribas
GS0ND9 Call 6.554,11 6.761,08 Goldman Sachs
GS1CWH Call 6.554,11 6.761,08 Goldman Sachs
GS1EXL Call 6.554,11 6.761,08 Goldman Sachs
BN4TRE Call 6.760,00 6.760,00 BNP Paribas
GS4MLX Call 6.620,00 6.760,00 Goldman Sachs
LS90K8 Call 6.755,00 6.755,00 Lang und Schwar...
CB4YHD Call 6.750,00 6.750,00 Commerzbank
BN4TD7 Call 6.750,00 6.750,00 BNP Paribas
DB02A7 Call 6.750,00 6.750,00 Deutsche Bank
DR4QP3 Call 6.750,00 6.750,00 Dresdner Bank
DR4QP6 Call 6.750,00 6.750,00 Dresdner Bank
DR4QVN Call 6.750,00 6.750,00 Dresdner Bank
DZ31FB Call 6.750,00 6.750,00 DZ Bank
BN4TE2 Call 6.680,00 6.746,80 BNP Paribas
BN4TRD Call 6.740,00 6.740,00 BNP Paribas
DB03A1 Call 6.603,82 6.740,00 Deutsche Bank
TB0RT8 Call 6.740,00 6.740,00 HSBC Trinkaus&B...
GS4MLW Call 6.600,00 6.740,00 Goldman Sachs
TB0RU3 Call 6.637,94 6.737,51 HSBC Trinkaus&B...
BN4TD6 Call 6.730,00 6.730,00 BNP Paribas
LS90K7 Call 6.730,00 6.730,00 Lang und Schwar...
BN4TE1 Call 6.660,00 6.726,60 BNP Paribas
GS0FTW Call 6.439,13 6.726,59 Goldman Sachs
GS1CWG Call 6.439,13 6.726,59 Goldman Sachs
GS8TS4 Call 6.439,13 6.726,59 Goldman Sachs
CB4YFX Call 6.725,00 6.725,00 Commerzbank
CG1670 Call 6.725,00 6.725,00 CitiWarrants
DR4QVL Call 6.725,00 6.725,00 Dresdner Bank


mfg
YD
EW:



Der grobe Überblick. Nachdem gestern der FDAX nach den Zahlen unter die Unterstützung bei ca. 6.930 rauschte wurde der Markt an einer breiteren Unterstützungszone zwischen ca. 6.882, 50 bis 6.850 aufgefangen. Der anschließende Anstieg zurück in die vorherige Tradingrange kann zwar als recht positiv aufgefaßt werden und auch ein Breakversuch der Widerstandszone bei ca. 6.964, 50/6.975 wäre damit möglich - allerdings ist ein nachhaltiger Break dieser Zone nur mit entsprechend positiven Impulsen anzunehmen.


Zusammenfassung / Tagesprognose:
Vorerst ist eine Pendelbewegung innerhalb einer Range zwischen ca. 6.878 und max. 6.910 zu erwarten. Auf Grund des schwachen Nikkei 225 ist zu Beginn des Handels allerdings auch mit leichten Abgaben nach freundlicher Eröffnung und ein Test der 6.878 zu erwarten - mit anschließend leichter Erholungschance. Gegen 10.00 Uhr dann der IFO-Index, der nur kurzfristige Bedeutung erlangen sollte. Nach einer kurzen Reaktion auf diese Zahlen dürfte der DAX dann auf den Nachmittag warten.
News - 27.03.07 08:07
Aktien Frankfurt Ausblick: Etwas fester - USA deutlich erholt - E.ON im Blick

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Aktien dürften am Dienstag mit Gewinnen in den Handel starten. Der an der deutschen Börse gehandelte Future auf den DAX lässt eine Eröffnung des Leitindex bei 6.877 Punkten erwarten. Am Vortag hatte der Leitindex 1,02 Prozent auf 6.828,82 Zähler verloren. Händler verwiesen auf positive US-Vorgaben als Hauptantrieb.

Der Dow Jones hatte zwar noch leicht im Minus geschlossen, sich nach Xetra-Schluss aber deutlich um knapp 80 Punkte erholt. Bremsen könne allerdings der in Tokio etwas schwächere Nikkei-225-Index . In den Fokus rückt laut Händlern neben einigen Bilanzen und endgültigen Zahlen von Werten aus der zweiten Reihe vor allem auch der ifo Geschäftsklimaindex am Vormittag.

Im Zentrum des Geschehens bleiben E.ON . Im Übernahmekampf um den größten spanischen Stromversorger Endesa hat der deutsche Energiekonzern eine Einigung mit dem Endesa-Großaktionär Caja Madrid erzielt. Danach erklärt die Madrider Sparkassenkette sich grundsätzlich bereit, ihre Endesa-Anteile von 9,9 Prozent in zwei Jahren an E.ON zu verkaufen. Bis dahin wird die spanische Sparkasse ihre politischen Stimmrechte in den Führungsgremien von Endesa behalten, aber die ökonomischen Rechte für die kommenden zwei Jahre an E.ON abtreten. 'Für E.ON ist das ein erster Schritt und vor allem psychologisch wichtig' sagte ein Händler. Möglich sei nun eine Pattsituation bei den Stimmrechten mit Enel und Acciona , wenn E.ON im Zuge der Übernahmeofferte weitere 10 Prozent angedient bekomme.

Die Aktien von MLP stehen ebenfalls im Fokus. Der Finanzdienstleister will bei der Vorlage der Bilanz für 2006 seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr konkretisieren und wird dabei auch eine erste Einschätzung für das erste Quartal abgeben. Im Mittelpunkt des Interesses steht Experten zufolge die weitere Integration des im November übernommenen Vermögensverwalters Feri. Die wichtigsten Kennzahlen hatte MLP dagegen bereits Mitte Februar veröffentlicht. Details zum Ausblick werden zur Pressekonferenz um 10 Uhr erwartet.

Die Siemens-Sparte Automation & Drives soll auch in einem Konjunkturabschwung nicht mehr unter die Mindestmarge von 11 Prozent sinken. Das sagte Helmut Gierse, der Vorsitzende des Bereichsvorstands, der 'Frankfurter Allgemeine Zeitung'. 'Gar keine Frage, 2007 wird für uns ein gutes Jahr', sagte Gierse. Er erwartet im laufenden Geschäftsjahr ein Umsatzplus mit einer zweistelligen Rate. Händlern zufolge sollte dies die Aktie stützen - der Bereich sei nach Siemens Communications der größte Umsatzbringer für das Unternehmen.

DEUTZ-Aktien stehen im Fokus. Der Motorenhersteller hat im vergangenen Jahr nach Einschätzungen von Analysten bei Umsatz und Gewinn deutlich zulegt. Nach einem starken Schlussquartal dürfte das Unternehmen die selbst gesteckten Ziele fürs Gesamtjahr klar erreicht haben. Auch die nach dem erfolgreichen Schuldenabbau verringerte Zinslast werde sich positiv auf das Ergebnis auswirken. DEUTZ will seine Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr um 10.00 Uhr vorlegen.

Unter den Nebenwerten sind Air Berlin von Interesse. Die Fluggesellschaft hat für 140 Millionen Euro den Ferienflieger LTU gekauft./mw/fat

Quelle: dpa-AFX

News drucken
Nach wie vor halte ich die möglichkeit ffür eine SKS Formation aufrecht.

Das gestern könnte als Hanging Man bestätigt werden.

Mal sehen ...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.149 von Geres am 27.03.07 08:24:08was heißt das für den nicht-profi?
lg
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.159 von 434 am 27.03.07 08:25:19alles noch drin! Sowohl nach unten als auch nach oben. Hanging Man ist ein klares Erschöpfungszeichen im Aufwärtstrend und läutet normalerweise eine Wende ein!:keks:
Buenos dias! :yawn:
Ein schönes tradingstag und leckeren Gewinne wünsche ich euch allen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.159 von 434 am 27.03.07 08:25:19Es geht, wenns ne SKS wird, runter aber mächtig!
Aber schön aufpassen, funzt nur, wenns ne SKS wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.190 von DAX2500 am 27.03.07 08:29:14dachte gestern wird die Formation eingeläutet. Wäre aber zu einfach gewesen.

;)Du weisst doch nur das unmachbare ist machbar n der Börse. Das offensichtliche wird nie erreicht...:yawn::rolleyes:
:cool:


WEB-GEAR Homepage - http://www.sec-trading.ag.vu/ - Morgenreport

Guten Morgen Traders, am 27. März!

Nervöse Anleger prägten das gestrige Bild an den Börsen, der DAX konnte sein 6.900er Niveau nicht verteidigen. Einerseits waren es die Nachrichten über die von den Iranern verhafteten Briten welche die Kurse purzeln ließen, und andererseits lagen die New Home Sales wieder deutlich unter den Erwartungen.

Mit einem Rückgang von 4% setzte sich der Einbruch weiter fort und die Erwartungen von +5,4% wurden damit klar verfehlt. Dennoch wurde danach Zinssenkungsphantasie gehandelt und die Kurse konnten sich erholen.

Jedoch das weit wichtigere Thema für die Zukunft ist die momentane Situation im Iran. Irgendwie lag auf der Hand, dass die Alliierten den Iran solange provozieren bis der eine unüberlegte Handlung macht!

Nun ist es soweit. Der Auslöser für einen Angriff auf den Iran ist gesetzt und ich denke innerhalb der nächsten Wochen wird die Situation eskalieren. Momentan glaubt noch niemand an dieses Szenario aber ich möchte bereits heute (eigentlich seit Wochen) darauf hinweisen, dass für spekulative Longpositionen jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist! Ein Crash steht unmittelbar bevor!
Im Dow liegt auch ein bärish engulfing pattern vor!!


Nikkei hats heute Nacht vorgemacht

runter 17355 rauf 17500 und runter 17363:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.356 von Kristiansen am 27.03.07 08:46:15guten morgen trader - hat jemand schon mal einen SL von seinem broker nicht ausgeführt bekommen, mit der Begründung dass die boerse bei hoher vola derartige SL aussetzt bzw. streicht??? :confused:
bin ja nun schon einige zeit dabei, aber so einen bockmist hab ich noch nicht gehört
Neubau-Entsetzen - jetzt kann sogar diese Woche brenzlig werden



von Ronald Gehrt



Kaum geschrieben, schon passiert: Ich hatte in den vergangenen Tagen mehrfach geschrieben, dass die Chancen auf per saldo steigende Kurse in dieser letzten Woche des Quartals meiner Ansicht nach im Bereich um 65% liegen, weil die wichtigsten Indizes nun wieder seit Jahresbeginn einen Gewinn aufweisen und so das traditionelle „Window Dressing“ der institutionellen Investoren zu einem weiteren Anstieg der im Gewinn liegenden Aktien der ersten drei Monate führen dürfte, wenn die anstehenden externen Einflussfaktoren nicht so schwach ausfallen, dass sie trotzdem ihre Fußabdrücke im Kursverlauf hinterlassen.



Gleich der erste Tag der Woche brachte dergleichen Ungemach ... und wie! Ich bin ja für die US-Konjunktur seit Herbst standhaft pessimistisch und sehe auch keinerlei Ansätze, dass sich der Abstieg der US-Wirtschaft noch stoppen ließe. Aber damit habe ich keinesfalls gerechnet:



US-Neubauverkäufe: Ganz, ganz böse Daten

Die Neubauverkäufe sind nicht zurückgegangen, sondern abgesoffen ... und das den zweiten Monat in Folge. Und Achtung: Das begonnene Frühjahr ist normalerweise die beste Zeit für die Branche!



Auf den ersten Blick waren die Zahlen „nur“ schlecht. –3,9% im Februar bei den verkauften Neubauten, na ja ... wohl doch keine Bodenbildung am Immobilienmarkt, was? Aber die Zahl täuschte. Denn diese –3,9% basierten auf Januar-Zahlen, die nach unten korrigiert wurden, und zwar heftig. Sie erinnern sich sicher: Im Januar brachen die Neubauverkäufe um –16,6% gegenüber Dezember 2006 ein. Das waren 937.000 Einheiten ... aber:



Stimmte nicht, so das Census Bureau gestern, es waren doch noch ein paar weniger. Na ja, ein „paar“ 54.000 weniger. Das heißt, die -16,6% wurden noch mal um weitere –5,7% nach unten korrigiert. Und von diesem revidierten Januar-Wert, nämlich 883.000 Einheiten, waren es nun –3,9% oder noch 848.000 Einheiten.



Das ist ein Sieben-Jahrestief – und der Chart zeigt unmissverständlich, dass die Lage übel ist und von Bodenbildung nichts in Sicht ist (Quelle: www.marktdaten.de).



Die Zahl der auf Halde liegenden Neubauten steigt

Und das ist noch nicht alles. Während der durchschnittliche Verkaufspreis mit 250.000 Dollar nur um –0,5% fiel und damit einigermaßen unauffällig blieb, stiegen die Bestände an fertigen, aber bislang nicht an den Mann gebrachten Häusern um 1,5% auf 546.000 Einheiten. In Relation zur Zahl der verkauften Häuser liegt dieses Niveau auf dem schlechtesten Stand seit Januar 1991!



Und so relativierte sich der angeblich positive Anstieg der Verkäufe gebrauchter Eigenheime. Es zeigt sich, dass das Argument, dass ich gestern noch anführte, nicht ganz falsch ist: Je mehr gebrauchte Häuser umgesetzt sprich auch nachgefragt werden, desto mehr gräbt das dem Neubau-Bereich das Wasser ab.



Nicht zu vergessen: Euro und Öl steigen

Der Aktienmarkt reagierte trotz jüngster Rallye und anstehendem Quartalsende ziemlich deutlich. Noch ist dies charttechnisch ohne Bedeutung geblieben, daher sehen Sie im nächsten Absatz auch mal wieder die asiatischen Börsen, die diese Daten ja noch nicht kannten, um hier mal wieder den Stand der Dinge zu prüfen.



Aber wie Sie in der gestrigen Konjunkturdaten-Übersicht sehen konnten: Da steht nun jeden Tag eine neue Zahl an ... und so, wie die US-Wirtschaft aktuell beieinander ist, dürfte da noch die eine oder andere böse Überraschung auftauchen.



Da Euro/Dollar und Ölpreis am Montag ebenfalls zulegten und mir zudem die Iran-Krise momentan erstaunlich tief gestapelt scheint, sind momentan außer diesem einen Argument „Window Dressing“ keine bullishen Argumente zu finden. Bleiben Sie unbedingt vorsichtig, was die Aktienmärkte angeht ... auch und gerade, weil sich nach der jüngsten Rallye wieder die Bullen in den Medien die Klinke in die Hand geben, während die US-Börsen seit der Notenbank-Sitzung auf der Stelle treten.



The Daily Observer



PS: Und gerade frisch reingekommen: Thompson Financial senkt seine Prognosen für die durchschnittlichen Gewinnsteigerungen der US-Unternehmen für das 1. Quartal von vorher +8,7% auf nun nur noch +4,4%. Aber zeitgleich macht sich doch das Window-Dressing bemerkbar: Die Verluste wurden nach und nach aufgeholt, man sammelt fürs Quartalsende, wie es scheint. Und so hat auch diese ernüchternde Nachricht die typische Quartalsende-Reaktion gezeitigt: keine. Warten wir mal ab, wie die Börsen reagieren, wenn in drei Wochen die Bilanzen auf den Tisch kommen ...
Der Blomber Heini erklärt gerade warum es heute runter gehen könnte.

Euro über 1,33 ( war gestern höher)

Öl über 62 USD ( war gestern höher)

Verbrauchervertrauen( seit wann reagieren Amis auf Wirtschaftsdaten???)


Immer wieder köstlich!!

Es gibt heute nichts, was es gestern nicht gab!!:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.412 von Horatio am 27.03.07 08:49:53:eek:

Hab ich auch noch nie gehört....ruf mal die Handelsüberwachung an (Stuttgart kostenlos bspw.) die prüfen das ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.466 von Bernecker1977 am 27.03.07 08:53:36hab ich auch schon mal gehabt!

Die _Citi hat das damals mit der sog. Crashtheorie begründet!!

Man war ich blöd damals, aber der hat mir das so einleuchtend erklärt, daß ich das echt verstanden hab:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.507 von Blackrain am 27.03.07 08:56:04Damit würd ich mich nicht abspeisen lassen :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.507 von Blackrain am 27.03.07 08:56:04
Wenn zu viel Verkehr ist, funktionieren die Bremsen an meinem Auto ja auch nicht mehr .. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.507 von Blackrain am 27.03.07 08:56:04hallo - dann sei so gut und erkläre es mir auch - immerhin reden wir von einem turbo und eines der essentiellen elemente dieses wp ist die vola - hier geht es wirklich um das prinzip - die order war ein testlauf und deshalb keine großartige position, aber möchte mir die folgen gar nicht ausmalen wenn ich hier bis zum hals drinnen gesteckt wäre.

thanx bernecker - für stuttgart
Moin! :)

bin long @ 74

IFO heute ca. 106? was meint ihr, wie stark ein deutlicherer Rückgang den Dax belasten würde? :look:
Daimler +2,5% derzeit Gewinnerliste anführend auf Xetra
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.547 von Bernecker1977 am 27.03.07 08:58:06glaub ich Dir!;)

Ist viele Jahre her:mad::mad:
Guten Morgen Traders,

der Morgenreport ist jetzt online:

http://www.sec-trading.ag.vu/morgenreport.html


sowie die aktuellsten News:

http://www.sec-trading.ag.vu/news.html


Good Trades wünscht Euch
SEC
Sieht ganz stabil aus,
würd sagen short wenn fdax<6920/23 ansonsten erstmal GAPclose Oberseite
:yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.627 von Bernecker1977 am 27.03.07 09:02:51wenn die chrysler nicht vertickt kriegen sollten:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.550 von Rumsbums am 27.03.07 08:58:10:laugh:

Das sollte man mal so dem Banker erzählen :D
so meine ersten 6 Cent eingefahren mit CB4RXW

Kafu 0,90 VK gerade 0,96

Bin heute auswärts und erst gegen 18:00 Uhr zurück.

Last mir nichts anbrennen!!!:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.876 von Ronja10 am 27.03.07 09:14:28Guten Morgen,
habe noch alle Puts von gestern liegen und bin mal kurz
mit Wavecalls long bei f25 sl bei f17;)
und hier die maass einschätzung

1. Hoch im Bereich 6975 entstehen (Welle b).
2. danach fallende Impulswelle c bis 6812 entstehen.

;)
sehe es auch so wie geres, schließe eine SKS nicht mehr aus.

wäre auch eine gute gelegenheit eine trendwende einzuleiten, denn die auch die konjunkturdaten aus amerika lassen nicht wirklich auf nachhaltig steigende kurse schließen und es scheint auch die phase der zinssenkungen in den USA begonnen zu haben, was wiederum steigende EUR-Kurse zur Folge haben dürfte und eben fallende Kurse an den Börsen! mal schauen!

beim zweiten test der 6880 ist eine short-position eingeplant, ziel zunächst 6850 und evtl. 6800 (oder tiefer)

allen gute trades!
Werde auch versuchen im Dax nahe 6900 zu shorten. Mit neuen Hochs im Vergleich zu gestern werde ich prozyklisch mitlaufen.

Soweit mein Plan für den Dax. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.942 von Ronja10 am 27.03.07 09:17:34Moinsen

erwartest du 6975 für heute?:yawn:
Moin,

jemand schon in FTSE/UK100 investiert? Bin vorbörslich short, aber die sind derzeit recht stabil.

Jemand ne Meinung? Mein Ziel war eigentlich 6290-6300 :(:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.013 von jevogru am 27.03.07 09:21:13ist nur die einschätzung von maass. bezieht sich auf fdax;) und ist die tageseinschätzung
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.021 von Anme07 am 27.03.07 09:21:29gleich kriegt er einen schwächeanfall:D:D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.021 von Anme07 am 27.03.07 09:21:29ja bin gestern mittag (wie am morgen geschrieben im Bereich 6290) Long rein. Mittelgrosse Posi. Werde mit überschreiten der 6360 gleiche Stückzahl aufbauen /nachkaufen mit Ziel 6400.:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.054 von Ronja10 am 27.03.07 09:22:31also Kassa in etwa 6925 als TH:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.942 von Ronja10 am 27.03.07 09:17:34Wahrscheinlich 6875, oder ?;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.942 von Ronja10 am 27.03.07 09:17:34Es ist nicht fair Abo-Inhalte in diversen Foren zu veröffentlichen!
6925 wäre ok, die Citi hat keine neuen 6825er Wavecalls aufgelegt
also räumen sie oben ab:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.131 von Vlad_Tepes am 27.03.07 09:26:07finde ich schon äusserst fair!:D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.131 von Vlad_Tepes am 27.03.07 09:26:07wir sind ein freies demokratisches Land...so what?
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.089 von jevogru am 27.03.07 09:24:26Also FDax 6975 ist in etwa 6901 Xetra Dax.
LOL der Typ gerade auf NTV ... "Schlusskurs Nikkei, öhhm, ja, hm ... ehm. Hab ich gerade nicht da!"


Übrigens mal ne Noob Frage ... kosten Dividendenabschläge nun dem Index Punkte oder nicht.

Ich meine nicht aber sowohl die "Profis" von NTV und Bloomberg meinten das Nikkei heut aufgrund der Dividendenabschlägen im Minus ist.

:confused::rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.104 von pate80 am 27.03.07 09:24:58VW short zu 113,99 da ist nochreichlich Speck dran

:confused:

Realtime sind die über 104 wieder...und DCX auch gleich Tageshoch
Nachdem sie heute morgen wieder einmal bei der Eröffnung die
6850er Wavecalls platt gemacht haben, ohne das der Futuresdax
dies auch für die Waveputs entsprechend getaxt hat, gibts unten
nichts mehr zu holen für die Banken, daher kann man fast blind
nach oben mitlaufen;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.177 von Schrock am 27.03.07 09:28:16das kommt auf den index und dessen berechnung an
schaue ich mir den dax-chart (5min) an und betrachte dies nach den elliot wellen, so ist noch platz bis knapp unter 6900 ... werde wohl vor dem ifo nichts machen! :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.172 von Tribun100 am 27.03.07 09:28:03Hupps falsch gerechnet:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.177 von Schrock am 27.03.07 09:28:16Tja Preis- oder Performanceindex...das Grundstudium BWellllll liegt ja schon etwas zurück bei einigen
:yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.231 von jevogru am 27.03.07 09:30:30Ne, 57 Punkte Diff. FDAX / DAX Xetra.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.172 von Tribun100 am 27.03.07 09:28:03gestern sprach jemand von 54p differenz kassa/future;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.222 von Raggamuffin am 27.03.07 09:30:15DAX als Performance Index ?

Kann mich noch daran erinnern als es hieß " EON heute -3% Dividendenabschlag zieht den DAX xx Punkte runter"

Das wird normalerweise rausgerechnet oder irre ich mich da ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.086 von Geres am 27.03.07 09:24:17Thx.

Suche mal einen Ausstieg für meine Shorts... Zu stabil heute.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.265 von 434 am 27.03.07 09:32:21Hab die Daten von ntv, S. 201. Da sind es 57.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.244 von Bernecker1977 am 27.03.07 09:31:17Jo :keks: :D

Geh davon aus das beim Preisindex der Abschlag drin ist weil nur der Kurs herangezogen wird ?

Verzeiht mir, es ist erst kurz nach 9 :laugh:
DJ ANALYSE/MS hebt DaimlerChrysler-Ziel auf 75 (62) EUR

=== Einstufung: Bestätigt Overweight
Kursziel: Erhöht auf 75 (62) EUR
===

Nach Ansicht der Analysten von Morgan Stanley (MS) hängt die Zukunft
von DaimlerChrysler davon ab, dass sich der Konzern von Chrysler trennt. In den
vergangenen acht Jahren hätten die Stuttgarter Barmittel im Umfang von 60
Mrd bis 70 Mrd EUR in Chrysler investiert, die in den Sparten "Mercedes Benz
Passenger Cars" und "Commercial Vehicles" zweifellos größeren Nutzen
gebracht hätten - auch eine Rückzahlung an die Aktionäre
wäre vorzuziehen gewesen, heißt es. Die Analysten stellen sich auf
eine künftige Bewertung auf der Grundlage der Trennung von Chrysler ein.

DJG/bst/ros/gos

(END) Dow Jones Newswires

March 27, 2007 02:49 ET (06:49 GMT)
Schrock

Ja die Dividendenabschläge machne heute 90 Pkt im Nikkei aus!!
so, kinder in kindergarten und schule gebracht.
jetzt wolln wir mal sehen was die börse so hergibt:D
Bei f39 werde ich enges SL für die Calls nachziehen. Bei
6910 liegt mein nächstes Kauflimit für Puts auf´n Dax.
Unter f6920 werden die Calls verkauft, wird aber nicht passieren
da heute oben abräumen angesagt ist:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.367 von Kristiansen am 27.03.07 09:37:49Und ist der Nikkei nun ein Kurs- oder Performance Index ...

Kursindex !?
DCX neues Tageshoch 61,85€ jetzt...wird Zeit dass der Dax vor dem IFO nochmal in die Gänge kommt :O
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.354 von pate80 am 27.03.07 09:37:28 Moin erstmal;)Dann vielleicht den hier?? DB029U :D
Guten Morgen zusammen:)

heute schon 16P geschnibbelt:lick:(plus)

denke es geht auf Grund des Quartalsende nach oben.
Egal wie der Ifo ausfällt.
wenn es hier einen Rücksetzer ist es vermulich eine Long-Möglichkeit.
Den Rest entscheidet dann heute Nachmittag USA.
gruß caruso
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.430 von Bernecker1977 am 27.03.07 09:41:01Moin
Ifo hatte die letzten male keine Auswirkung, also warum sollte er heute :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.526 von take02 am 27.03.07 09:45:03Weil derzeit alles bissl nervöser ist...na mal schaun, alles kann -nix muss :yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.600 von Kristiansen am 27.03.07 09:48:21Will mal hoffen das der Ifo dann auch passt, langsam bekomme
ich kalte Füsse mit den Calls, aber das SL will ich auch nicht
rausnehmen. Hätte doch mal oben engeres SL setzen sollen
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.672 von Boersenengelchen am 27.03.07 09:52:21Engelchen, nach unten kann doch gar nix passieren

weiß ich aus sicherer Quelle :D
Wavecalls raus bei f30. Warte lieber ab, ws der Ifo bringt
:eek::eek::D

in london hat ein 102 jahre alter mann einen hypothekenkredit in höhe von 350000 ero bekommen. die laufzeit 25 jahre... mit den mieteinnahmen will er das darlehen anzahlen...:laugh:
klamotten gibt auf der insel da haue ich mich weg.
der bänker war aber sehr zuversichtlich das das hinhaut:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.715 von take02 am 27.03.07 09:54:14Ich eigentlich auch, wenn ich mir die neuen Scheine anschaue. Aber
sicher ist sicher, hatte doch zur Abwechslung mal eine grössere
Menge;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.256 von Tribun100 am 27.03.07 09:31:4652 Punkte müsste es genau sein;)
#24 von Standuhr

Nikkei mit nem schlimmen Knick nach unten im Verlauf.

allein 90 P. Minus wegen "ex Div"
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.744 von zooropa am 27.03.07 09:55:36man die rechtschreibung wieder :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.733 von Geres am 27.03.07 09:55:09Jo, eben gerade... :):lick:
aktuell:

Der ifo Geschäftsklimaindex für Deutschland notiert für März bei 107,7. Erwartet wurde der Index bei 105,5. Im Vormonat hatte er bei 107,0 gelegen
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.883 von Geres am 27.03.07 10:02:25Mal sehen wie nachhaltig....wurde ja auch schon des öfteren abverkauft das Ding
:keks:

Werd erstma abschalten die Plauderstube hier ;)

Bis später
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.883 von Geres am 27.03.07 10:02:25Gestern wurden Häuserverkäufe besser erwartet - schlechter reingekommen.
Heute wurde Ifo schlechter erwartet - besser reingekommen.
Wären es Amizahlen gewesen hätte der Dax nen Sprung von 30 - 50 Pkt. gemacht.
Es waren aber keine Amizahlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.907 von Bernecker1977 am 27.03.07 10:03:30wurde ja auch schon des öfteren abverkauft das Ding

das ist der Punkt
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.987 von Standuhr am 27.03.07 10:06:46wollte es auch gerade sagen der ist nicht schlecht genug-somit geht es nicht hoch;)

Irrenhaus

mache erst mal nix

bis heute Nachmittag

Range von 6877 bis 8867 reicht mir nicht:(
Wieso der Dax reagiert völlig normal.


Gute Zahlen nichts passiert.

Die Bären fühlen sich sicher bauen langsam shorts auf.
(hätte ich früher auch gemacht)

Und ab ca. 11:00 uhr oder später wenn der Mittag kommt

rennt der F-DAx du weist garnicht warum und wohin

Zahlen sind dann schon Vergangenheit und rennt und du bekommst Angst mit deinen Shorts.


Völlig normaler Dax F Verlauf Imo:kiss::kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.512.744 von zooropa am 27.03.07 09:55:36"in london hat ein 102 jahre alter mann einen hypothekenkredit in höhe von 350000 ero bekommen. die laufzeit 25 jahre... mit den mieteinnahmen will er das darlehen anzahlen...lachen
klamotten gibt auf der insel da haue ich mich weg.
der bänker war aber sehr zuversichtlich das das hinhaut"

Wahrscheinlich hatte er erstklassige Bürgen: seine Eltern:laugh::laugh::laugh:
Die F30 sind sicher im Augenblick nach unten. Nochmal long
mit sl bei f26
Die Fdaxler müssen nochmal Gas geben, oben liegen viel Scheinchen
die abgeräumt werden müssen und Ifo war ja ganz gut
indikatoren stehen seit gestern auf verkaufen
der dax wird doch wohl nicht im steigen die indis abbauen...
langsam wundert mich nix mehr..
hi @ all

frage an alle was für produkte auf welcher handelsplattform handelt ihr ???

danke für die antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.434 von oversurfer am 27.03.07 10:25:47alles....
inklusive fussballwetten und online poker :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.434 von oversurfer am 27.03.07 10:25:47So eine "Umfrage" gibts auch in einem Extrathread:

Thema: Meine Werkzeuge als Daytrader
Thread: Meine Werkzeuge als Daytrader

:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.434 von oversurfer am 27.03.07 10:25:47citi und coba zertis auf comdirect + CFDs auf ABN
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.434 von oversurfer am 27.03.07 10:25:47CFD bei CMC
Hallo @all. Zwei Fragen: Gibt es eine ordentliche Webesite, wo man all börsenrelevanten Nachrichten von US verfolgen kann? Am besten noch mit Vortaxe etc... Weiterhin such ich sowas ähnliches für Japan, am besten mit Realtime-Chart... Vielen 1000Dank im Voraus.
Calls wieder raus bei f35. Werde erst wieder ab 16.00 traden.
Habe noch genügend Puten liegen;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.612 von brwo am 27.03.07 10:33:14Haste mal in posting # 2 geschaut ?


------------

Erster heute:rolleyes:
@ Geres.

Sag mal, ist da im UK 100 CMC bei etwa 6328 ne Widerstandslinie oder hast Du ne Erklärung dafür, das der da immer wieder abprallt ?
meine einschätzung markt erstmal grob.daxi hat sich für chart 1 entschieden somit sequence beendet oder mini welle up könnte noch laufen potential wäre aber sehr begrenzt knapp über 6900.aber ich denke welle 1 oder a seit low beendet nun die 2 oder b down somit sollte daxi nochmal runter abhängig vom korekturhigh ergebensich ziele nach unten wie folgt ca.6820-6790-max 6740 iger bereich danach sollte eine erneute welle up kommen die 7000 weit hinter sich lässt;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.655 von Boersenengelchen am 27.03.07 10:34:59bin mal gespannt ob wir heute noch die 6925 sehen:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.724 von kmax am 27.03.07 10:38:04sehe ich ähnlich
dann wären auch die indikatoren wieder abgebaut
aber obs nochml unter tt von gestern geht?
STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autobauer DaimlerChrysler verschiebt die
Veröffentlichung seiner Quartalszahlen. Die Kennzahlen für die ersten drei
Monate des Jahres würden nicht wie geplant am 26. April, sondern erst am 15. Mai
bekannt gegeben, teilte das Unternehmen am Dienstag in Stuttgart mit.
DaimlerChrysler begründete die Verzögerung unter anderem mit der Umstellung der
Rechnungslegung und Finanzberichterstattung von US-GAAP auf International
Financial Reporting Standards (IFRS).

Außerdem habe es bereits bei der Erstellung des Jahresabschlusses 2006
Verzögerungen gegeben, die nun nachwirkten. Am 26. April will der Konzern
deshalb nun den Konzernabschluss für 2006 nach IRFS veröffentlichen./mf/zb

Es gibt bestimmt noch einiges zu "gestalten".:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.738 von 434 am 27.03.07 10:38:40Mir fehlt der Plan, aber spätestens ab 16.00 Uhr ist wieder was
los im Fdax. Tagsüber haste ja keine Vola mehr:rolleyes:
"Spiel mir das Lied vom Tot" heute für Puts, gestern für die
Calls, gespielt wird es immer:laugh:
mmn entsteht im 5min chart ein aufsteigendes dreieck - dies sollte nach oben aufgelöst werden. ziel ca. 6900, anschließend sollte es wieder abwärts gehen - für mich grund genug, zumindest nicht jetzt short zu gehen. für nen call ist mmn zu hohes risiko vorhanden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.513.677 von Tribun100 am 27.03.07 10:36:04:D
ew:


EW - Tagesausblick Dax, Dienstag 27. März

Tagesausblick Dax für Dienstag, 27. März

Rückblick
Für den Wochenbeginn wurde zunächst ein Zwischenhoch bei maximal 6.923 erwartet. Im Handelsverlauf sollte der Dax allerdings ins Minus laufen und eine Zwischenkorrektur ausbilden. Das Korrekturziel für diesen Rücklauf lag bei 6.776+ Punkten, sodass nach diesem Low der Index wieder nach oben dreht.
Die Realität brachte zu Handelsbeginn ein Intraday-High bei 6.905 Punkten. Es folgten in der zweiten Sitzungshälfte Verluste bis in den 6.799 Punkte.

Wellenbild
Wie bereits am Wochenende ausführlich besprochen sind die beiden Unterstützungen bei 6.770+ und 6.720+ von zentraler Bedeutung. Und zwar in dem Sinne, dass erst ein Break nach unten größeres Abwärtspotenzial generiert.
Wellentechnisch ist ein Wavecount am wahrscheinlichsten, wo das jüngste Zwischenhoch lediglich als Endpunkt der Hauptantriebswelle 3‘ abgezählt wird. Der gestrige Rücklauf gehört daher zur Korrekturwelle 4‘.

Auf Sicht von 1-3 Handelstagen bleibt auf der Long-Seite ein Kurspotenzial im Rahmen der Welle 5‘ bis maximal in den 6.990-er Bereich. Das Primärziel liegt aber zunächst bei rund 6.923 Zählern. Nur wenn diese Marke zügig überwunden wird, sind weitere Gewinne möglich.
Übergeordnet handelt es sich bei dieser letzten Teilwelle um die Subwave 5‘, die damit den gesamten Anstieg seit Anfang März komplettiert. Es besteht eine durchaus realistische Chance, dass der Dax unterhalb von 7.000 wieder signifikant Richtung Süden läuft und die jüngsten Kursgewinne abgibt.

Sehr kurzfristig erfüllt das gestrige Intraday-Low die Anforderungen an eine Welle 4‘. Da der Dax aber die Marke bei 6.776+ nicht touchiert hat, ist eine zeitliche Verlängerung dieser Seitwärtskorrektur nicht ausgeschlossen. Realisiert wird sich allerdings nur, falls der Dax heute unterhalb von 6.890 wieder nach unten abdreht.
Momentan ist die Ausgangslage freundlich, sodass nach einem festen Handelsstart weitere Gewinne mit neuen Zwischenhochs wahrscheinlich sind. Die genannte Zielmarke bei 6.923 kann also bereits am Nachmittag erreicht werden.

Fazit
Die Korrekturwelle 4‘ dürfte komplett sein, sodass jetzt die noch ausstehende Subwave 5‘ gebildet wird. Im Best-case gibt es Gewinne bis in den 6.990-er Bereich. Primärkursziel wäre aber 6.923.
@all

seh ich das richtig mit meinem chartprogramm vonne comdi,das bei ca. 6990 die unterkante des gebrochenen 1-jährigen aufwärtstrends verläuft?
sollte ein dicker widerstand sein,wenn er denn noch erreicht werden sollte:look:
lg
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.514.277 von marlon13 am 27.03.07 11:04:32gnggalhfsdöhb :p
long natürlich ;)
Das sich sowas überhaupt BörsenHANDEL schimpen darf. Schafft es aus eigenem Antrieb weder ruff noch runner :O
Fuzzi sollte sich auch bald mal entscheiden... wird er vermutlich auch