DAX+0,73 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+0,79 %

Axel Springer in den SDAX - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nach der Abspaltung der Pharmasparte und der damit verbundenen Ausschüttung einer Sonderdividende sind die Tage der ALTANA-Aktie <ALT.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs) im Leitindex DAX <DAX.ETR> gezählt. Experten rechnen bereits zur nächsten Index-Überprüfung im Juni mit einem Platztausch des Chemie-Werts ALTANA mit Merck <MRK.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs), deren Aktie noch im MDAX <MDAX.ETR> notiert ist. Zudem wird dem Titel der Fluggesellschaft Air Berlin <AB1.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs) eine gute Chance auf einen MDAX-Platz eingeräumt, während dem Papier des Medienunternehmens Axel Springer <SPR.FSE> (Nachrichten/Aktienkurs) der Eintritt in den SDAX <SDXP.ETR> sicher ist.
Der Handelskonzern KarstadtQuelle und der Axel-Springer-Verlag wollen trotz einiger Verzögerungen mit einem Onlineshop für Elektronikartikel an den Start gehen. Der Start ist für den Herbst geplant.

Die Internetplattform habe den Arbeitstitel Myby, sagte Springer-Geschäftsführer Walter Gunz der FTD. Möglicherweise werde so auch der endgültige Name lauten, dies sei aber noch nicht entschieden.

KarstadtQuelle und Axel Springer hatten ihr Joint Venture bereits im Februar gegründet. Bislang hatten sie jedoch noch nicht bekannt gegeben, welche Produkte sie im Netz verkaufen wollen und wann der Onlineshop startet. Da das Projekt operativ bislang nur schwer in die Gänge kommt, bezweifeln Kritiker mittlerweile, dass der Onlineshop überhaupt jemals starten wird.

Hintergrund seien Reibereien um die technologische Plattform, die Inhalte und das Personal, berichtet ein Unternehmenskenner. Für diese Bereiche ist der Handelskonzern KarstadtQuelle verantwortlich, der die Mehrheit an dem Gemeinschaftsunternehmen mit Springer hält. KarstadtQuelle ist schon lange mit diversen Onlineshops wie Quelle.de, Neckermann.de oder Karstadt.de (früher Myworld) aktiv - mit unterschiedlichem Erfolg.

Neue Crew soll's richten

Gunz räumt ein, dass es Verzögerungen gab, hält die Probleme inzwischen jedoch weitgehend für gelöst. "Es soll im Herbst losgehen", sagte er. Der Manager will nun nicht wie zunächst geplant auf vorhandene Ressourcen im KarstadtQuelle-Konzern zurückgreifen, sondern eine neue Crew zusammenstellen. Dabei soll zum Beispiel der Einkauf der Waren aufgrund anderer Anforderungen des Onlinehandels möglichst unabhängig von KarstadtQuelle agieren, so der Manager. "Es wird keinen Gemeinschaftseinkauf geben." Denn es zeige sich immer mehr, dass der Internetkäufer ein hochwertiges Produkt wolle, allerdings zu einem guten Preis, sagte Gunz. Zur Höhe der Investitionen für den neuen Onlineshop wollte er sich nicht äußern.

Gunz, der im Beirat von Myby sitzt, ist einer der Gründer der Elektronikfachkette Media Markt, die mittlerweile zum Handelskonzern Metro gehört. Fast 30 Jahre später baut er im Internet nun noch einmal einen Elektronikmarkt auf - jedoch für Metros Erzrivalen KarstadtQuelle.

Media Markt ist seit zwei Jahren selbst mit dem Internetshop Mediaonline präsent, dessen Auftritt gerade überarbeitet wurde. "Das Unternehmen fährt mit angezogener Handbremse", heißt es in Branchenkreisen. Dem widerspricht Media Markt. Im vergangenen Jahr habe der Onlineumsatz bei mehr als 90 Mio. Euro gelegen, sagte ein Unternehmenssprecher. Firmenkenner berichten jedoch, dass sich die Geschäftsführer der einzelnen Häuser, die oftmals an den Läden beteiligt sind, gegen einen allzu starken Onlineauftritt wehren, da sie eine Kannibalisierung befürchten, wenn die Preise deutschlandweit vergleichbar wären. Daher verzichte das Unternehmen auch darauf, den bekannten Namen Media Markt für das Onlinegeschäft zu nutzen. Nichts am Internetauftritt erinnert an die stationären Geschäfte der Elektronikkette oder die der Schwesterfirma Saturn. "Das Internet wird nie das Kerngeschäft von Media Markt sein", sagt Gunz. Hinzu komme noch ein Problem, das die Branche insgesamt betreffe: Noch immer gebe es viele Lieferanten der Elektronikfachketten, die den Onlineverkauf nicht gerne sähen, da sie wie die Einzelhändler einen Preisverhau fürchteten.

Für Gunz ist Amazon daher der Hauptkonkurrent des neuen Onlineunternehmens. Grundsätzlich hält er allerdings das Potenzial des Internethandels für begrenzt: "Der Internethandel wird in fünf bis zehn Jahren am gesamten Einzelhandelsumsatz einen Anteil von 25 bis 30 Prozent haben", sagt der Manager voraus. "Er wird aber nie 50 Prozent erreichen." Lediglich bei einigen besonders internetaffinen Produkten wie digitalen Kameras könnte der Anteil höher liegen.
15.05.2007 08:08
Axel Springer treibt Digitalisierung voran
Berlin (ots) - Umsatz legt um 4,3 Prozent zu / Deutliches Wachstum im Ausland / EBITA-Rendite von 14,9 Prozent / Akquisitionen im digitalen Geschäft

Die Axel Springer AG (Nachrichten/Aktienkurs) setzte ihr profitables Wachstum im ersten Quartal 2007 fort und baute die Aktivitäten im digitalen und im internationalen Geschäft durch mehrere Akquisitionen aus. Der Konzern steigerte den Umsatz deutlich um 4,3 Prozent auf EUR 591,2 Mio. (Vj.: EUR 566,8 Mio.). Wesentlichen Anteil daran hatten die im Ausland vertriebenen Titel: der Auslandsumsatz legte im Vergleich zum Vorjahres-zeitraum um EUR 24,6 Mio. (+29,1 Prozent) auf EUR 109,2 Mio. zu (Vj.: EUR 84,6 Mio.) und erreichte mit einem Anteil von 18,5 Prozent an den Konzernerlösen (Vj.: 14,9 Prozent) eine neue Höchstmarke.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen (EBITA) lag mit EUR 88,0 Mio. aufgrund erhöhter Anlaufkosten planmäßig leicht unter dem Vorjahreswert (EUR 91,2 Mio.). Die EBITA-Rendite erreichte mit 14,9 Prozent dennoch ein nach wie vor hohes Niveau. Der Periodenüberschuss belief sich im ersten Quartal auf EUR 44,0 Mio. (Vj.: EUR 67,2 Mio.). Im Vorjahresquartal wirkte sich hier ein Gewinn aus einem Zinssicherungsgeschäft in Höhe von EUR 22,4 Mio. aus. Das Ergebnis je Aktie betrug EUR 1,36 (Vj.: EUR 2,16).

Dr. Mathias Döpfner, Vorsitzender des Vorstands der Axel Springer AG, sagte: "Axel Springer lag im ersten Quartal voll auf Wachstumskurs. Unsere Expansion im internationalen und digitalen Geschäft zahlt sich aus. Unsere Aktivitäten im digitalen Bereich im In- und Ausland haben wir im laufenden Jahr durch Akquisitionen oder Mehrheitsbeteiligungen kräftig ausgebaut, unter anderem bei wallstreet:online, hamburg.de, Amiado und Anima Publishers. Auch in den kommenden Monaten werden wir unsere strategischen Prioritäten weiter verfolgen und weitere Wachstumsoptionen in Angriff nehmen."

Finanziell präsentiert sich der Konzern nach signifikanten Investitionen in Zukäufe und Gründungen weiterhin in guter Verfassung. In den ersten drei Monaten des laufenden Berichtsjahres erzielte die Axel Springer AG einen Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit von EUR 66,0 Mio. (Vj.: EUR 45,5 Mio.). Durch höhere Mittelabflüsse für Akquisitionen belief sich der Cashflow aus Investitionstätigkeit auf EUR -465,3 Mio. nach EUR -5,2 Mio. im Vorjahr. Zur Finanzierung von Akquisitionen nahm der Konzern die bestehende Kreditlinie mit einem Betrag von EUR 250,0 Mio. in Anspruch. Per saldo ergab sich im ersten Quartal ein Mittelabfluss aus dem Finanzmittelfonds von EUR -149,8 Mio. Damit verfügte der Konzern zum Ende des Berichtszeitraumes über einen Finanzmittelfonds in Höhe von EUR 438,6 Mio. (31.12.06: EUR 588,7 Mio.). Bei einem Anstieg der Finanzverbindlichkeiten auf EUR 361,0 Mio. reduzierte sich die Nettoliquidität gegenüber dem Jahresende 2006 von EUR 477,4 Mio. auf EUR 77,7 Mio. Die Eigenkapitalquote blieb mit 53,7 Prozent auf hohem Niveau (31.12.06: 57,5 Prozent).

Mit Blick auf das Gesamtjahr bestätigte der Vorstand die bestehende Prognose. Für 2007 erwartet er eine leichte Steigerung der Anzeigen- und Vertriebserlöse. Im bestehenden Geschäft kann bei einer weiterhin hohen Belastung durch Anlaufverluste voraussichtlich ein Ergebnis auf Vorjahresniveau oder leicht darüber erzielt werden. Durch im Geschäftsjahr 2007 gestartete und im Test befindliche neue Projekte im Online-Bereich, im Digital-TV und im traditionellen Printgeschäft wird eine erhebliche zusätzliche Ergebnisbelastung erwartet, die voraussichtlich nicht aus den Ergebnisbeiträgen neu akquirierter Unternehmen und Beteiligungen kompensiert werden kann. Abhängig vom Umfang neuer Investitionen würde der Vorstand in Kauf nehmen, dass das EBITA 2007 unter dem um den Ertrag aus der Kirch-Insolvenz bereinigten Rekordniveau des Jahres 2006 liegt.

Wachstum bei Anzeigen- und Vertriebserlösen

Im Kerngeschäft steigerte Axel Springer im ersten Quartal sowohl die Anzeigen- als auch die Vertriebserlöse. Hierzu trugen sowohl die Zeitungen als auch die Zeitschriften bei. In einem von uneinheitlichen Impulsen der Werbekonjunktur und weiterhin durch strukturelle Herausforderungen geprägten Marktumfeld erreichte der Konzern einen Anstieg der Anzeigenerlöse um 2,6 Prozent auf EUR 247,9 Mio. (Vj.: EUR 241,7 Mio.). Zu den Wachstumstreibern in Deutschland zählte insbesondere das HAMBURGER ABENDBLATT. Im Ausland trugen vor allem der Erwerb der schweizer Jean Frey AG, die polnische DZIENNIK und die Titel in Russland zum Erlöswachstum bei.

Die Vertriebserlöse legten in einem verbesserten Konjunkturumfeld um 2,0 Prozent auf EUR 292,8 Mio. (Vj.: EUR 287,0 Mio.) zu. TV DIGITAL, DZIENNIK sowie die Titel der Jean Frey AG leisteten hier wesentliche Beiträge.

Die Übrigen Erlöse stiegen um 32,5 Prozent von EUR 38,1 Mio. auf EUR 50,5 Mio. Positiv wirkten sich hier gestiegene Handelswaren-Erlöse in Polen sowie die Neukonsolidierung der Gesellschaften Idealo und Smarthouse aus.

Deutsche und Internationale TV-Beteiligungen

Neben der bestehenden Beteiligung in Höhe von 12 Prozent an der ProSiebenSat.1 Media AG baute der Konzern im Februar 2007 durch den Erwerb der Beteiligung an TV Berlin in Höhe von 22,4 Prozent seine Position im Berliner Regionalmarkt aus.

Im Januar nahm die Gesellschaft Axel Springer Digital TV, die sich auf die Entwicklung und Produktion von Web-TV spezialisiert hat, ihren Betrieb auf. Anfang Januar vollzog Axel Springer den Erwerb einer Beteiligung von 25,0 Prozent an Dogan TV, dem größten Fernseh- und Rundfunkunternehmen in der Türkei. Dar-über hinaus unterzeichnete Axel Springer im Januar einen Vertrag über den Erwerb von 25,1 Prozent an Polsat, eine der beiden führenden privaten TV-Gruppen in Polen. Der Erwerb bedarf noch der kartellrechtlichen Genehmigung.

Erfolgreicher Ausbau der digitalen Aktivitäten

Axel Springer arbeitete im ersten Quartal weiter an der Umsetzung seiner strategischen Prioritäten für das laufende Jahr. Dementsprechend lag der Schwerpunkt vor allem auf dem Ausbau der Aktivitäten im digitalen Geschäft, in dem der Konzern seit Jahresbeginn mehrere wichtige Schritte vollzog.

Im März gab der Axel Springer Finanzen Verlag den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der wallstreet:online AG und an der wallstreet:online Capital AG bekannt. Die Unternehmensgruppe betreibt unter anderem das Finanzportal www.wallstreetonline.de, das zweitgrößte unabhängige Online-Portal mit Informationen zu Finanzen und Börse. Mit mehr als 350.000 Mitgliedern stellt es Deutschlands größte Community zum Thema Börse und Anlage und liefert umfangreiche Finanz- und Wirtschaftsnachrichten. Im Berichtszeitraum beteiligte sich der Konzern außerdem mit 51,0 Prozent an der Betreibergesellschaft des Stadtportals www.hamburg.de. Es bietet Informationen und Services rund um die Hansestadt und ist als offizielles Stadtportal zentrale Anlaufstel-le für Bewohner und Besucher der Stadt Hamburg. Mit rund drei Millionen Visits zu Jahresbeginn zählt hamburg.de zu den führenden Portalen in der Region. Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörde.

Um die anhaltende dynamische Entwicklung digitaler Unterhaltungsangebote mitzugestalten, gründete die Axel Springer AG darüber hinaus eine Gesellschaft für Content-Navigation, insbesondere elektronische Programmführer. Sie zielt mit ihren Dienstleistungen auf die rasch wachsende Nachfrage nach Orientierungsmöglichkeiten sowie nach personalisierbaren und selbstlernenden Navigationssystemen in der digitalen Unterhaltungswelt. Einen weiteren Schritt innerhalb der Digitalisierungsstategie bildete schließlich die Gründung einer Gesellschaft für E-Commerce. Das ge-meinsam mit der KarstadtQuelle AG gegründete Unternehmen soll noch in diesem Jahr eine E-Commerce Plattform in Betrieb nehmen.

Im März ergänzte Axel Springer Praha ihr Print-Portfolio um drei dynamisch wach-sende Internetportale und erwarb 74,9 Prozent der Gesellschaft Anima Publishers, die das führende tschechische Autoportal auto.cz und weitere Ableger betreibt. Nach En-de der Berichtsperiode investierte der Axel Springer Konzern in den Ausbau der Online-Aktivitäten in der Schweiz. Über die Verlagsgruppe Handelszeitung erwarb das Unternehmen die in Zürich ansässige Amiado AG. Die Amiado AG betreibt mit students.ch das größte Schweizer Online-Portal für Studenten, das führende Schüler-Portal friendZ.ch, die internationalen Ableger students.de und students.at sowie die Web 2.0-Community amiado.com.
Axel Springer-Konzern übernimmt Wohnfinder.de
Ostdeutscher Anbieter wird in Immonet integriert


Wohnfinder.de, ein Immobilienportal mit Konzentration auf Ostdeutschland, wurde von Immonet.de, einer Tochter des Axel-Springer-Verlags, übernommen. Die Akquisition wird am 1. Juni abgeschlossen, teilten die Unternehmen heute in Hamburg mit. Der Schritt sei die konsequente Fortsetzung der bereits seit 2004 bestehenden Kooperation, hieß es. Mit rund 50.000 angebotenen Immobilien sei Wohnfinder Marktführer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Zum finanziellen Volumen der Übernahme machte Springer auf Nachfrage von de.internet.com keine Angaben.

Alle gewerblichen Wohnfinder-Kunden erhalten zukünftig direkten Zugang zu den monatlich 1,4 Millionen Nutzern von Immonet.de. Außerdem kann das Crossmedia-Center zur parallelen Anzeigenschaltung in den Regionalausgaben der 'Bild'-Zeitung in Dresden, Leipzig, Halle, Magdeburg und Chemnitz genutzt werden.

Die Übernahme des Immobilienportals für Ostdeutschland sei Bestandteil einer im vergangenen Jahr eingeleiteten "Marktoffensive", sagte Philip Schulze-Prechtel, Geschäftsführer von Immonet.de. Mit der Transaktion baue man die Reichweite deutlich aus.

Die Wohnfinder AG, unter deren Dach die Immobilienplattform aufgebaut wurde, konzentriert sich nun auf ihre anderen Geschäftsbereiche. Das 1999 gegründete Unternehmen ist unter anderem als IT-Dienstleister für die Immobilienwirtschaft, Sparkassen, Banken, Versicherungen und Verlage tätig.
06.06.2007 07:32
Axel Springer steigt in den SDAX auf und ist auf Anhieb das Schwergewicht im Index
Berlin (ots) - Überzeugendes Marktkapitalisierungsranking und kontinuierlich gestiegenes Umsatzvolumen in der Aktie

Die Aktie der Axel Springer AG (Nachrichten/Aktienkurs) wird ab 18. Juni 2007 im SDAX geführt. Dies entschied der Arbeitskreis Aktienindizes am 5. Juni 2007. Aufgrund der hohen Marktkapitalisierung des Freefloat geht Axel Springer mit einer Gewichtung von voraussichtlich 5 bis 6 Prozent in die Berechnung des SDAX ein und hat damit sofort den größten Einzelanteil am Index.

Bei Marktkapitalisierung und Umsatzvolumen, den beiden quantitativen Aufnahmekriterien, die die Deutsche Börse jeden Monat der Rangliste Aktienindizes zugrunde legt, erreichte die Aktie in den letzten Monaten nachhaltig höhere Werte.

Im Dezember 2006 konnte der bisherige Freefloat durch die öffentliche Platzierung eines Aktienpaketes von 15,8 Prozent auf 25,6 Prozent gesteigert werden. Mit einer dadurch angehobenen Freefloat-Marktkapitalisierung, die per 31. Mai Euro 1,157 Mrd. betrug (Schlusskurs Xetra), belegt die Axel Springer Aktie Rang 37 im aktuellen Ranking für alle M- und SDAX-Werte.

Für den Umsatzrang von zurzeit noch 102 sorgte der ebenfalls deutlich gestiegene Orderbuchumsatz in Xetra und an der Frankfurter Börse. Aufgrund der auf einem 12-Monatszeitraum beruhenden Berechnung konnte die Aktienplatzierung aus dem Dezember 2006 ihre Wirkung hier noch nicht voll entfalten.

Neben Marktkapitalisierung und Umsatzvolumen wurden bei der Aufnahme in den SDAX weitere qualitative Kriterien, wie z.B. die Verfügbarkeit im Markt gemessen anhand von Stückumsätzen, Kursfeststellungen, Umschlagshäufigkeiten bzw. dem Xetra-Liquiditätsmaß berücksichtigt.
Axel Springer AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

23.07.2007

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

- Wertpapierkennnummer 550 135 - - ISIN DE0005501357 -

Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG

Die TriAlpha Oceana Concentrated Opportunities Funds Ltd, St. Helier, Jersey, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG folgendes mitgeteilt:

'Gemäß § 21 Abs. 1 WpHG informieren wir Sie hiermit darüber, dass der Anteil der TriAlpha Oceana Concentrated Opportunities Funds Ltd an den Stimmrechten der Axel Springer AG die Schwelle von 3 Prozent am 17. Juli 2007 überschritten hat und nun 3,222 Prozent beträgt.

Davon sind Stimmrechte in Höhe von 3,0038 Prozent, die von der Good Media Investment Holding S.à.r.l. gehalten werden, der TriAlpha Oceana Concentrated Opportunities Funds Ltd gemäß § 22 Abs. 2 Satz 1 WpHG zuzurechnen.'

Berlin, im Juli 2007
31.07.2007 12:30
Axel Springer AG: buy (Deutsche Bank)
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der Deutschen Bank stufen die Aktie von Axel Springer (ISIN DE0005501357 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 550135) unverändert mit "buy" ein.

Nach der jüngsten Akquisitionstour sollte sich der Markt nun auf die höchst attraktive Bewertung im Vergleich zur Peer Group konzentrieren. Auf Grund der Verflechtung mit der Erholung der Wirtschaft in Deutschland und einem starken Zeitungsgeschäft (Bild) sowie ein soliden Onlinestrategie sehe man den Bewertungsabschlag als übertrieben an.

Mit den Angeboten der PIN Group ergebe sich zusätzlicher Wert, weshalb das Kursziel von 150 auf 160 EUR heraufgesetzt worden sei.

Im Hinblick auf die Entwicklung des zweiten Quartals würden die Analysten mit leicht verbesserten Werbeaktivitäten rechnen. Die Margen seien wahrscheinlich von den Kosten im Zusammenhang mit dem versuchten Markteintritt in Frankreich belastet worden.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der Deutschen Bank bei ihrer Empfehlung die Aktie von Axel Springer zu kaufen. (Analyse vom 31.07.07)
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.952.219 von STRANDE am 31.07.07 15:46:47105 -- lest mal die lachhafte Empfehlung der deu bank :laugh::laugh::laugh:

nächstes Posting..
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.952.219 von STRANDE am 31.07.07 15:46:47was hat den döpfner bei pin geritten.was kostet dieses abenteuer.ist döpfner geeignet seinen mist ohne dreistellige millionenverluste aus der springer bilanz herauszuhalten.reich beschenkt mit springer aktien zum witwensonderpreis hat er es gerade nötig dem postchef die optionen ankreiden zu lassen.das geht alles nach hinten los.keine linie ersichtlich
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.689.941 von wastegk am 06.12.07 21:31:05jetzt kommt es knüppeldick.döpfner schickt pin in die pleite.kein plan b.kein alternativkonzept.versager auf der ganzen linie
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.703.721 von wastegk am 08.12.07 14:38:40döpfner:wenn sich das pin konzept nicht mal in den ballungszentren trägt,war der kauf oberdabbich.einfach in die pleite schicken geht nicht,haftung-konzernhaftung-kundenhaftung.hilfloses gutsherrenmanagement
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.706.892 von wastegk am 09.12.07 07:45:13pro7 wird verkauft!

Konzentriert man sich mehr auf das Kerngeschäft und kauft ACTION press
die aktuell zu lchhaften Kursen gehandelt wird?

Oder wallstreetonline-rest?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.722.507 von Freibauer am 11.12.07 08:49:08springer sollte sich auch aus dem postgeschäft zurückziehen und sich endlich auf die digitale zukunft vorbereiten...

hier ist noch etwas zu prosieben

http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2007/12/11/axel-…
mannmannmann, ganz schön tot hier.....:(

verstehe ich gar nicht, denn axel springer ist ein hingucker mit der neuausrichtung auf digitale medien - sehe ich zumindest so:D

hier wieder ein verkauf von einem sender

http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2007/12/14/axel-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.764.759 von geccos am 14.12.07 13:09:54Action press ist tausendmal attraktiver....

Springer verliert mit Bild fortwährend Marktanteile...
Im Ausland geht alles schief...

Und digital wird NIX verdient-werbebudgets bleiben im Printbereich...
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.764.815 von Freibauer am 14.12.07 13:15:26unser geo hält in friede einkehr auf einen besinnlichen jahresausklang.schuld ist d i e politik
DGAP-DD: Axel Springer AG deutsch


Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Dr. h.c. Springer
Vorname: Friede

Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktien der Axel Springer AG
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005501357
Geschäftsart: Kauf
Datum: 29.01.2008
Kurs/Preis: 75,16
Währung: EUR
Stückzahl: 39022
Gesamtvolumen: 2932893,52
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: Axel Springer AG
Axel-Springer-Straße 65
10888 Berlin
Deutschland
ISIN: DE0005501357
WKN: 550135


Ende der Directors' Dealings-Mitteilung (c) DGAP 01.02.2008

Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
ID 5220
Immerhin hat man den Absprung von Pro7Sat1 noch einigermaßen rechtzeitig geschafft.
Ein unterschaetztes Papier ?

....zunaechst die fakten:

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen Name: Dr. Vita Vorname: Giuseppe

Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Vinkulierte Namensaktie ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005501357 Geschäftsart: Kauf Datum: 07.05.2008 Kurs/Preis: 72,36 Währung: EUR Stückzahl: 4800 Gesamtvolumen: 347328,00 Ort: Frankfurt

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: Axel Springer AG Axel-Springer-Straße 65 10888 Berlin Deutschland ISIN: DE0005501357 WKN: 550135


...und weshalb kauft Hr. Dr. Guiseppe Vita am

07.05.2008 Kurs/Preis: 72,36 Währung: EUR Stückzahl: 4800 Gesamtvolumen: 347328,00 Ort: Frankfurt ?

ganz sicher nicht, weil er Geld verlieren moechte, sondern ein moderater ASnstieg auf ca. 80 Euro + X im Verlauf des Jahres abzusehen ist, evtl. auch noch deutlich mehr.

Aus meiner Sicht handelt es sich bei der AS um ein renditestarkes (6,93%!) Papier, das sich fuer eine solide Kapitaloptimierung jenseits des hektischen day-trading empfiehlt.

Jedenfalls halte ich es fuer keinen Fehler, bei 70,90 eingestiegen zu sein...

- raps46 -
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.281.355 von cure am 11.06.08 14:08:17NACH WELCHEM SYSTEM NEHMEN DIE DIE aKTIEN
wer kann mir den kursverlauf erklären.
angebot ist "first come first move"
Die Angebotsunterlagen finden sich unter

http://www.rueckkauf-axelspringer.de/pre/index.html
...es empfiehlt sich, mein letztes Posting zu beachten: wie angekuendiogt hat sich die Aktie zwischenzeitlich erfreulich entwickelt um auf ein temporaeres Zwischentief von aktuell 70 euro - X zurueck zu fallen.

Damit ist wiederum ein optimaler Einstiegspunkt gegeben, der neben der moch immer moeglichen Teilhabe an Friede Springer's Aktienrueckkauf - also stolze 15 - 20% ueber dem jetzigen Kurs - die Perspektive auf 100 Euro und mehr binnen der kommenden 12 Monate einraeumt.

Meines Erachtens ist gut beraten, wer sich nicht auszahlen laesst, sondern gelassen und mit dem der Springer-Aktie eigenen Dividenden-Fallschirm abgesichert, bis 2010 an Bord bleibt.

raps46 meint: kaufen, abwarten & geniessen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.434.373 von raps46 am 03.07.08 20:41:49Axel Springer Aktiengesellschaft
Berlin
Bekanntmachung der Anfechtung von Hauptversammlungsbeschlüssen
gemäß § 246 Abs. 4 Aktiengesetz

Gemäß § 246 Abs. 4 Satz 1 Aktiengesetz geben wir Folgendes bekannt:

Der Aktionär Dr. Oliver Krauß hat gegen die auf der Hauptversammlung der Gesellschaft am 24. April 2008 gefassten Beschlüsse zu Tagesordnungspunkt 2 (Verwendung des Bilanzgewinns), Tagesordnungspunkt 3 (Entlastung des Vorstands), Tagesordnungspunkt 4 (Entlastung des Aufsichtsrats) und Tagesordnungspunkt 7 (besondere Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien nach § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG im Zusammenhang mit dem Unternehmensbeteiligungsprogramm) Anfechtungsklage erhoben.

Der Aktionär Klaus E.H. Zapf hat gegen den auf der Hauptversammlung der Gesellschaft am 24. April 2008 gefassten Beschluss zu Tagesordnungspunkt 3 (Entlastung des Vorstands) Anfechtungsklage, hilfsweise Nichtigkeitsklage erhoben.

Die Klagen sind bei der Kammer für Handelssachen 98 des Landgerichts Berlin, Littenstraße 12-17, 10179 Berlin, unter dem verbundenen Aktenzeichen 98 O 49/08 anhängig. Ein Termin zur mündlichen Verhandlung wurde noch nicht anberaumt.



Berlin, im Juli 2007

Axel Springer Aktiengesellschaft

Der Vorstand
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.543.860 von lacorte am 19.07.08 15:37:28es könnte sein, daß Dein Beitrag nicht mehr relevant ist, weil die Anfechtungsklagen bereits in 2007 erhoben worden sind.
Axel Springer: Aktienrückkaufangebot erfolgreich abgeschlossen



Berlin (aktiencheck.de AG) - Der Verlagskonzern Axel Springer AG (ISIN DE0005501357/ WKN 550135) meldete am Donnerstag, dass im Rahmen des bis zum 25. Juli 2008 befristeten Aktienrückkaufangebots der Gesellschaft insgesamt 3.553.698 Stückaktien zum Erwerb angeboten wurden.

Den Angaben zufolge wurden insgesamt 917.341 Stückaktien erworben, wobei bevorrechtigte Annahmeerklärungen in vollem Umfang und die übrigen Annahmeerklärungen mit einer Zuteilungsquote von 24,17 Prozent berücksichtigt wurden. Dies entspricht einem Anteil von 2,78 Prozent des Grundkapitals und von 2,78 Prozent der Stimmrechte (bezogen auf das gesamte Grundkapital und ohne Berücksichtigung der bereits gehaltenen eigenen Aktien), hieß es.


Die Gesellschaft habe das Ziel erreicht, die abgesehen von Rundungsdifferenzen maximale Stückzahl zu erwerben und nach Abschluss des Rückkaufangebots wieder 9,99 Prozent eigene Aktien zu halten. Dies entspreche einem Anteil von 9,99 Prozent des Grundkapitals und von 9,99 Prozent der Stimmrechte. Aus den gehaltenen eigenen Aktien würden der Axel Springer AG keine Stimmrechte zustehen.


Das am 25. Juni 2008 gestartete Angebot bezog sich insgesamt auf bis zu 918.000 Stückaktien. Der Angebotspreis betrug 80,00 Euro je Stückaktie.
Wer die neuesten Zahlen und Prognosen sieht und die Dividendenrendite betrachtet, kann sich nun auch einen Reim darauf machen warum das Aktienrückkauf Programm eine sinnvolle Maßnahme war. Wer die Einsicht in Bilanzen hat und die Geschäfte kennt die für die Zukunft bereits in trockenen Tüchern scheint, der kann auch handeln...
Zumal irgend wann ja mal wieder Zeit für Übernahmephantasien oder Großbeteiligungen bei gestandenen deutschen Aktienwerten kommen wird.
:cool: oder amerikanisches Aufsichtsratsmitglied oder Chefredakteur im Springer Verlag wäre doch mal was...
20% Kursgewinn und über 6% Dividende ist innerhalb von einem Jahr wohl Grund genug eine Umschichtung vor zu nehmen, oder wer ist da anderer Meinung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.715.915 von diegolfer am 13.08.08 11:32:19Axel Springer mit deutlichem Gewinnsprung im zweiten Quartal


Berlin (aktiencheck.de AG) - Der Verlagskonzern Axel Springer AG (ISIN DE0005501357/ WKN 550135) meldete am Mittwoch, dass er im zweiten Quartal Umsatz und Ergebnis zum Vorjahr erheblich gesteigert und damit die Erwartung einer im Vergleich zum ersten Quartal verbesserten Geschäftsentwicklung bestätigt hat. Man profitierte dabei von der zunehmenden cross-medialen Integration und Vermarktung seiner Marken und Objekte sowie von einer hohen Wachstumsdynamik insbesondere auch durch Akquisitionen im internationalen und digitalen Geschäft.

Den Angaben zufolge steigerte der Konzern das um Sondereffekte und Effekte aus Kaufpreisallokationen bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf Firmenwerte (EBITDA) im ersten Halbjahr um 7,2 Prozent auf 213,9 Mio. Euro. Im zweiten Quartal legte das EBITDA um 44,8 Prozent auf 135,2 Mio. Euro zu. Zu dieser Ergebnisverbesserung im zweiten Quartal trugen alle Segmente bei, hieß es.

Der Periodenüberschuss im Konzern erhöhte sich im ersten Halbjahr von 88,8 Mio. Euro auf 526,2 Mio. Euro. Der Anstieg ist u.a. auf den Erlös aus der Veräußerung der Beteiligung an der ProSiebenSat.1 Media AG (ISIN DE0007771172/ WKN 777117) zurückzuführen, den Axel Springer im ersten Quartal verbuchte. Auch ohne diesen Veräußerungserlös stieg der Periodenüberschuss um mehr als 10 Mio. Euro auf 98,9 Mio. Euro.

Der Konzernumsatz nahm im ersten Halbjahr um 11,1 Prozent auf 1,34 Mrd. Euro zu. Einen maßgeblichen Beitrag zu diesem Umsatzwachstum leistete ein deutlicher Anstieg der Werbeerlöse im zweiten Quartal. Wichtige Wachstumstreiber waren in der ersten Jahreshälfte die im Vorjahr erworbenen Gesellschaften, insbesondere die ZANOX-Gruppe sowie die auFeminin.com S.A.

Der Vorstand bestätigte die Prognose für das Gesamtjahr. Axel Springer will 2008 sowohl den Konzernumsatz als auch das um Erträge aus der Kirch-Insolvenz und der Dividende aus der zwischenzeitlich veräußerten Beteiligung an der ProSiebenSat.1 Media AG bereinigte EBITDA im Vergleich zum Vorjahr steigern.

Die Aktie von Axel Springer gewinnt derzeit 0,89 Prozent auf 70,50 Euro. (13.08.2008/ac/n/nw)

Quelle:Finanzen.net 13/08/2008 09:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.715.981 von diegolfer am 13.08.08 11:39:52Der Döpfner mit seinen Ebida-kommt von dabbich-Gewinnen sollte uns mal erklären wies um unseren Konsortialkredit bei der RBS steht.
Die kämft ja selbst ums Überleben,hat keine Knatter mehr,was auch Merckle,der bei denen verschuldet ist,grade spürt.
Angeblich sei dies ein unbesichertes:laugh:Darlehen abhängig vom Erreichen von Kennzahlen.

Sagte er auf der HV.Wird eher von Friede mit Aktien unterlegt sein und der Käse fliegt ihm z.Zt. um die Ohren.

Schön wenn Eliten-Matthes lernt:Existenz kommt vor Exzellenz:laugh:

Arroganz kann man nicht fressen unser Verlag lebt ja eh hauptsächlich von Sexaktivitäten.

km
http://www.insider-alarm.de/insiderkauf-bei-axel-springer-ag-am-24-11-2008_meldung3775.php
17.11.2008

Axel Springer
Gut gewappnet

Das Medienhaus Axel Springer hat seinen Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres gesteigert. Dazu trugen vor allem das internationale Geschäft und die digitalen Medien bei. Beim Überschuss gab es allerdings einen Rückgang.

Berlin - Trotz der einsetzenden Konjunkturflaute hat der Medienkonzern Axel Springer Chart zeigen seine Gewinnprognose für 2008 bestätigt. In den ersten neun Monaten 2008 kletterte der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,1 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro, wie das Berliner Unternehmen mitteilte.

Eingetrübte Werbekonjunktur: Springer-Primus Döpfner

Eingetrübte Werbekonjunktur:
Springer-Primus Döpfner
© DPA
Unter dem Strich wurde jedoch weniger verdient. Bereinigt um den Gewinn aus dem Verkauf der Beteiligung an der Fernseh-Sendergruppe ProSiebenSat1 Chart zeigen ging der Überschuss auf 133,2 (Vorjahreszeitraum: 179,6) Millionen Euro zurück. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte auf 306,6 (294,4) Millionen Euro zu

Vorstandschef Mathias Döpfner sagte, im dritten Quartal habe sich sich die Werbekonjunktur deutlich eingetrübt. "Die kommenden Monate werden die Gesamtwirtschaft und damit auch die Medienbranche vor erhebliche Herausforderungen stellen."

Schlagworte des Artikels
Axel Springer ProSiebenSat1 Mathias Döpfner

Direkt zu SPIEGEL Wissen Information
Bislang sei es aber noch gelungen, mit Preiserhöhungen bei wichtigen Titeln und Kostensenkungen den Rückgang der Werbeerlöse im inländischen Anzeigengeschäft zu kompensieren. Döpfner zeigte sich überzeugt, dass Axel Springer mit seinem Digitalisierungs- und Internationalisierungskurs und mit seinen effizienten Strukturen gut aufgestellt ist.

Springer sei gut aufgestellt, weil der Konzern in den vergangenen Jahren "seine Hausaufgaben" gemacht habe, erklärte Döpfner in einer Telefonkonferenz. Drastische Sparmaßnahmen wie bei manchen Konkurrenten seien für das Unternehmen deshalb auch kein Thema. Was Springer mit den Beteiligungen an Regionaltiteln wie der Leipziger Volkszeitung oder den Kieler Nachrichten machen werde, sei noch nicht entschieden.

Mehr zum Thema

* Konzernumbau: Springer will in Polen investieren (21.10.2008)
* Axel Springer: Gratiszeitung für Berlin (12.09.2008)
* Axel Springer: Endlich billig genug (05.09.2008)

"Wir haben starke Marken, exzellente Mitarbeiter und die finanziellen Mittel, um unsere Strategie konsequent weiter umzusetzen", sagte er. Der Springer-Konzern beschäftigt aktuell knapp 10.700 Mitarbeiter und erwirtschaftet inzwischen gut 22 Prozent seines Gesamtumsatzes in internationalen Märkten.
Unter dem Strich wurde jedoch weniger verdient.

Vorstandschef Mathias Döpfner sagte, im dritten Quartal habe sich sich die Werbekonjunktur deutlich eingetrübt. "Die kommenden Monate werden die Gesamtwirtschaft und damit auch die Medienbranche vor erhebliche Herausforderungen stellen.

Und deshalb steht der Kurs eben nicht mehr in der Nähe des Übernahmeangebotes vom Sommer 08 zu 80,- Euro, sondern zur Zeit bei ca. 45,- Euro. Bei erfolgreicher Umsetzung der Unternehmensziele sind wesentlich höhere Kurse denkbar. Und, ... Axel Springer ist keine kleine Medienklitsche.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.089.804 von dr.wssk am 27.11.08 12:50:38Matthes


haben dich nun dein Größenwahn und deine höheren Instinkte überholt.

20 Mio für Vorstände,die 700 Mio in einem Jahr verbrennen,fast halb soviel wie der KK unter Führung der RBOS die nun überwiegend dem Staat gehört und sicherlich den Oberakteur Rote Zelle Medien auf den Wertverfall der Springeraktien hinweist und nicht weiter sponsern will,da lumpenrisiko

Matthes

die Übung AxCä ist beendet und deine Party ist vorbei und an Keksen sparen hilft dir auch nicht weiter,sondern nur Keksfabriken,die dasde aber nicht.Du und deine Praecoxianer sollten mal schon anfangen sich nach den Xberger Pfandflaschen zu bücken

tja so endet Geisteswirtschaft"Dry und Horror"

km
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.161.762 von kraftmobil am 07.12.08 13:09:59Matthes


die Party ist vorbei ähnlich den Kelchen,die an Dir vorüberzogen.


Bei den bestehenden Verbindungen zu den Exelsenzen dieser Welt wird es ja ein Leichtes sein Dich nach IFRS zu aktivieren und zur Tilgung des KK der RBoS einzusetzen.

Yes,you can


Die QUEEN könnte dich adoptieren und Matthes Pearl Nearl of
Crossalp is born.

Ja das hat doch was


km
Ja, ja kraftmobil = eifelana = volkerx = ...
die Party ist n i c h t vorbei:

Axel Springer AG: Axel Springer erzielt höchstes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte und übertrifft in 2008 Prognose deutlich

Axel Springer AG / Vorläufiges Ergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

- Rekord-EBITDA von EUR 486,2 Mio.
- Rekord-Konzernjahresüberschuss von EUR 571,7 Mio.
- Umsatzanstieg um 5,8 % auf EUR 2.728,5 Mio.
- Rekord-Dividende von EUR 4,40

Axel Springer hat für das Geschäftsjahr 2008 nach vorläufigen Angaben trotz
eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds die Prognose deutlich
übertroffen und Rekordwerte beim EBITDA, EBITA und Konzernjahresüberschuss
erreicht sowie eine Rekorddividende in Aussicht gestellt.

Der Konzernumsatz stieg von EUR 2.577,9 Mio. in 2007 um 5,8 % auf EUR
2.728,5 Mio. in 2008.

Dank der erfreulichen Umsatzentwicklung und einer strikten Kostendisziplin
übertraf das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) mit
EUR 486,2 Mio. den Vorjahreswert (EUR 470,0 Mio.) um 3,4 %. Bereinigt um
die Dividende der ProSiebenSat.1 Media AG und Erträge aus der
Kirch-Insolvenz lag das EBITDA mit EUR 480,0 Mio. deutlich über der
Prognose von mindestens EUR 434 Mio. Auch das EBITA lag mit EUR 422,1 Mio.
über dem Vorjahreswert (EUR 421,7 Mio.).

Mit EUR 571,1 Mio. erzielte Axel Springer den höchsten
Konzernjahresüberschuss seit Gründung des Unternehmens (Vorjahr:
Konzernjahresfehlbetrag EUR 288,4 Mio.). Auch bereinigt um wesentliche
nicht-operative Positionen, unter anderem um Veräußerungsgewinne in 2008
und negative Ergebnisse aus nicht fortgeführten Aktivitäten in 2007, stieg
der Konzernjahresüberschuss.

Auf dieser Basis wird der Vorstand eine Erhöhung der Dividende für das
Geschäftsjahr 2008 um EUR 0,40 auf ein neues Rekordniveau von EUR 4,40
vorschlagen.

Den vollständigen Konzernabschluss 2008 wird die Axel Springer AG auf der
Bilanzpressekonferenz am 11. März 2009 in Berlin präsentieren.

Berlin, den 25. Februar 2009
Zahlen sind gut,Und in der jetziegen Zeit auch ne Div erhöung:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.649.408 von Sven1977 am 25.02.09 13:06:28was war denn das gestern für ein Kursverlauf?

Gewinnmitnahmen auf diesem Niveau oder schlechte Nahrichten............
Bin seit Ende Januar d. J. in diesem Titel investiert. Trotz sehr guter Zahlen, einem guten Ausbilick und einer satten Dividende stagniert der Kurs:mad: Kann mir dass mal jemand erklären?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.794.329 von Aktie23 am 18.03.09 17:23:38kennst du schon das aktuelle marktumfeld!
10.06.2009 17:27
Original-Research: Axel Springer AG (von GBC AG): Kaufen

Original-Research: Axel Springer AG - von GBC AG

Aktieneinstufung von GBC AG zu Axel Springer AG

Unternehmen: Axel Springer AG ISIN: DE0005501357

Anlass der Studie:Studie GBC Best of SDAX I.2009 Empfehlung: Kaufen Kursziel: 89,46 EUR Kursziel auf Sicht von: Ende 2009 Letzte Ratingänderung: Analyst: Philipp Leipold, Manuel Hölzle

Attraktive Bewertung trotz des Kursanstiegs in den letzten Wochen

Trotz des starken Kursanstiegs der Aktie im Vorfeld der Dividendenausschüttung von 4,40 EUR auf der Hauptversammlung im April 2009 und den guten operativen Zahlen für das erste Quartal erachten wir die Bewertung der Aktie von Axel Springer weiterhin als attraktiv und sehen die Aktie derzeit als ein Basisinvestment im SDAX. In den Bereichen Zeitungen und Zeitschriften wird Axel Springer als Marktführer in Deutschland auch in Zukunft verlässliche und nachhaltige Cash Flows erzielen, wohingegen das Wachstum in den nächsten Jahren klar aus dem Segment Digitale Medien kommen wird. Ein erwartetes 2009er KGV von rund 10 und ein 2009er EV/EBITDA von 5,7 indizieren eine attraktive Bewertung der Aktie. Im Rahmen unseres DCF-Modells haben wir auf Basis 2009 ein Kursziel für die Aktie von Axel Springer in Höhe 89,46 EUR ermittelt. Wir empfehlen daher die Aktien zum Kauf.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/10804.pdf
Xetra-Orderbuch SPR / DE0005501357 Stand: 17.07.2009 10:32
16.07.: 09:00 | 10:00 | 11:00 | 12:00 | 13:00 | 14:00 | 15:00 | 16:00 | 17:00
17.07.: 09:00 | 10:00 | 11:00 | 12:00 | 13:00 | 14:00 | 15:00 | 16:00 | 17:00
Aktueller Aktienkurs + Xetra-Orderbuch von A.SPRINGER AG VNA
Stück Geld Kurs Brief Stück
71,80 100
70,00 100
69,20 80
68,66 60
67,55 150
67,29 113
67,28 10
67,27 162
66,50 238
66,43 300

Quelle: http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/SPR.aspx

52 66,01
90 66,00
132 65,56
200 65,55
70 65,51
200 65,30
125 65,02
1.000 65,00
300 64,56
150 64,22

Summe Aktien im Kauf Verhältnis Summe Aktien im Verkauf
2.319 1:0,57 1.313
04.09.2009 12:32
Goldman Sachs stuft Axel Springer hoch
Die Analysten von Goldman Sachs haben die Aktien von Axel Springer von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft.
Das Kursziel wurde von 60,00 Euro auf 67,30 Euro erhöht.
(© BörseGo AG 2007 - http://www.boerse-go.de, Autor: Baron Oliver, Redakteur)


© 2009 BörseGo
Axel Springer Schnäppchen

18.11.2009
Prior Börse

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Laut den Experten der "Prior Börse" ist die Aktie von Axel Springer (ISIN DE0005501357 / WKN 550135) bei aktuell 73,85 Euro ein Schnäppchen.

Axel Springer stemme sich erfolgreich gegen die Werbe- und Medienkrise. Die Umsätze seien nahezu konstant geblieben. Auf Neun-Monats-Sicht hätten sich die Erlöse lediglich um 5% auf ca. 1,9 Mrd. Euro reduziert. Dabei habe die Gesellschaft insgesamt 317 Mio. Euro verdient. Selbst ohne den einmaligen Sonderertrag aus dem Verkauf von Anteilen an Regionalzeitungen in Höhe von 215 Mio. Euro sei das Ergebnis schön schwarz.

Der Erfolg resultiere aus radikalen Sparprogrammen. Zudem expandiere Axel Springer seit Jahren aggressiv ins Internet. So habe die Gesellschaft im Oktober ihre Beteiligung an Europas größter Internetstellenbörse StepStone auf 88% ausgebaut.


Anzeige


Angesichts einer starken Bilanz im Rücken könne sich die Gesellschaft genüsslich nach Übernahmekandidaten umschauen. Während selbst global führende Blätter wie die New York Times Verluste verbuchen würden, werfe das deutsche Zeitungsgeschäft bei Axel Springer mit einer operativen Marge von zuletzt 20% bemerkenswerte Renditen ab.

Beim Ausblick auf 2010 habe sich Vorstandschef Mathias Döpfner bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen zuversichtlich gezeigt: "Wir glauben, dass die Talfahrt durchschritten ist". Im nächsten Jahr rechne er mit einem "signifikanten Sprung" beim operativen Ergebnis. Die Experten würden im nächsten Turnus einen Überschuss in Höhe von 260 Mio. Euro für möglich halten.

Für die Experten der "Prior Börse" ist die Axel Springer-Aktie bei derzeit 73,85 Euro ein Schnäppchen. (Ausgabe 87 vom 18.11.2009)
(18.11.2009/ac/a/nw)


Xetra-Orderbuch von A.SPRINGER AG VNA
Stück Geld Kurs Brief Stück
78,80 100
78,45 100
78,10 152
78,00 50
77,90 150
77,77 50
77,38 135
77,00 25
76,64 55
76,35 300

Quelle: http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/SPR.aspx

508 76,05
500 76,00
282 75,64
55 75,63
142 75,39
200 74,48
164 74,36
2.790 74,00
10 73,50
50 73,10

Summe Aktien im Kauf Verhältnis Summe Aktien im Verkauf
4.701 1:0,24 1.117


27.11.2009 16:22
Commerzbank belässt Axel Springer auf 'Add' und Ziel bei 88 Euro

Die Commerzbank hat die Empfehlung für Aktien von Axel Springer auf "Add" und das Kursziel bei 88,00 Euro belassen. Der deutsche Verleger sei aufgrund seiner soliden Position im Printgeschäft gut aufgestellt, um vom allgemeinen Markttrend zur Online-Zeitung zur profitieren, schrieb Analyst Maxim Tilev in einer Studie vom Freitag. Auch die Marketingbudgets würden sich dementsprechend verändern.
09.12.2009 12:10
Deutsche Bank belässt Springer auf 'Buy' - Ziel 85 Euro

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für die Aktien von Axel Springer auf "Buy" und das Kursziel auf 85,00 Euro belassen. In Konjunkturphasen wie der gegenwärtigen entwickelten sich Medienwerte üblicherweise gut, schrieb Analyst Mark Braley in einer Branchenstudie am Mittwoch. Bislang seien die Bewertungen noch vernünftig.
Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre sieht Springer auch als solides Invest.

Interessant: Die Geschichte des SDAX und Darstellung der Firmen (u. A. auch Springer) von der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre:

http://www.sdk.org/Sonderausgabe_SDAX
:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:-
-:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:-
-:¦:- -:¦:- -:¦:--:¦:--:¦:-
__________§___-:¦:-
_________§§§____-:¦:-
_______§§§_§§§____-:¦:-
_____ _§§§___§§§_____-:¦:-FROHE
§§§§§§§§_____§§§§§§§§§ __-:¦:-
_§§§______________§§§___-:¦:-
__§§§____________§§§_____-:¦:-
_§§§______________§§§_ __-:¦:-
§§§§§§§§_____§§§§§§§§§___-:¦:-
______§§§ ___§§§______-:¦:-WEIHNACHTEN
_____ __§§§_§§§____-:¦:-
_________§§§____-:¦:-
__________§___-:¦:- UND EINEN
__________§___-:¦:-
_________§§§____-:¦:-
_______§§§_§§§____-:¦:-
_____ _§§§___§§§_____-:¦:-GUTEN
§§§§§§§§_____§§§§§§§§§ __-:¦:-
_§§§______________§§§___-:¦:-
__§§§____________§§§_____-:¦:-
_§§§______________§§§_ __-:¦:-
§§§§§§§§_____§§§§§§§§§___-:¦:-
______§§§ ___§§§______-:¦:-
_____ __§§§_§§§____-:¦:-
_________§§§____-:¦:-RUTSCH
__________§___-:¦:-
__________§___-:¦:-
_________§§§____-:¦:-
_______§§§_§§§____-:¦:-
_____ _§§§___§§§_____-:¦:-INS JAHR
§§§§§§§§_____§§§§§§§§§ __-:¦:-
_§§§______________§§§___-:¦:-
__§§§____________§§§_____-:¦:-
_§§§______________§§§_ __-:¦:-
§§§§§§§§_____§§§§§§§§§___-:¦:-
______§§§ ___§§§______-:¦:-2010
_____ __§§§_§§§____-:¦:-
_________§§§____-:¦:-
__________§___-:¦:-WÜNSCHE
-:¦:--:¦:--:¦:--:¦:--:¦:-ICH Euch allen
-:¦:--:¦:--:¦:--:¦:
-:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:- -:¦:-
*¨¨*¤.¸¤*¨¨*¤.¸¤*¨¨*¤.¸¤*¨¨*¤.¸¤*¨¨*¤
Viele Grüße vom Jupp !!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.630.730 von MdBJuppZupp am 24.12.09 19:17:10ASV ist so solide wie der lange Meister Mathes,der für seine Griffe ins Klo bekannt ist.PIN,Wirtschaftspresse,Internet verzehren die fallenden Erträge Print,da hilft auch das Auslandsengagement nicht weiter.

Was Legionen selbsternannter Springerkritiker nicht erreicht haben,den Ruin und die Bedeutungslosigkeit Springers,leistet das größtbestangezogene präsidiale Nichts im Alleingang.

Döpfner muß weg vom Trog

km

Döpfner hat,wie die Linken,nie kapiert,daß traditionelle Herrschaft ooch vom schaffen kommt.Tja,so einer aaßt und Axel mußte sterben.
Guten Tag zusammen,

bin seit Gestern dabei.

Auf gutes Gelingen
Jupp

P.S.: Wann und wo ist die Hauptversammlung?
Die Hauptversammlung ist am 23.04.10 in Berlin. Kleiner Tipp: Falls Anfahrt mit Auto, dies am Stadtrand stehenlassen und mit Öffentl. Nahverkehr in die Stadt fahren. Springer sendet mit Einladung zur HV ein Tagesticket mit.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.966.143 von dr.wssk am 18.02.10 13:38:53Danke für die Info :)
#49 von kraftmobil: Ja kraftmobil, eifelana, ... so schnell geht es mit Springer, und wir sind noch nicht am Ende!!!
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.534.871 von STRANDE am 09.12.09 12:19:52Das Ziel ist erreicht ! :D Und was sagt die Deutsche Bank jetzt??
Hab die Einladung zur HV. Freut euch, 4,40 Euro Dividende gibts :D
Fast 100% Kursgewinn zur letzten HV, Eintrittskarte heute bestellt. So kann es weiter gehen.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.222.957 von dr.wssk am 26.03.10 14:07:12Dann viel Spass und guten Hunger :)
Danke, das Essen war nicht übertrieben, aber völlig ausreichend.
be.
Sehr gute Aussichten für Axel Springer.

Die Kursprognosen von 120,-€ halte ich durchaus für machbar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.235.864 von dr.wssk am 29.03.10 13:02:34Axel Springer AG steigert EBITDA im ersten Halbjahr um 61 Prozent auf EUR 261 Mio. und hebt Prognose für das Gesamtjahr erneut an

Axel Springer AG / Prognoseänderung/Vorläufiges Ergebnis

20.07.2010 12:13

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

Axel Springer AG steigert EBITDA im ersten Halbjahr um 61 Prozent auf EUR
261 Mio. und hebt Prognose für das Gesamtjahr erneut an

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2010 erreichte die Axel Springer AG
auf Basis vorläufiger Zahlen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen (EBITDA) von EUR 261,2 Mio. Das EBITDA lag damit 61,0
Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert von EUR 162,3 Mio. Der
Konzernumsatz stieg im gleichen Zeitraum um 8,7 Prozent auf EUR 1.364,3
Mio. (Vj.: EUR 1.254,8 Mio.). Das anhaltend dynamische Wachstum des
Segments Digitale Medien trug weiterhin maßgeblich zu diesem Anstieg bei.

Vor dem Hintergrund der über den Erwartungen liegenden Ergebnisentwicklung
im ersten Halbjahr und der ab dem 1. Juli 2010 zu konsolidierenden Umsatz-
und Ergebnisbeiträge des Osteuropa Joint Ventures mit Ringier geht die Axel
Springer AG für das Geschäftsjahr 2010 von einem deutlich besseren Ergebnis
aus als bisher erwartet. Sofern die positiven Marktimpulse auch im zweiten
Halbjahr anhalten, hält der Vorstand ein EBITDA in der Größenordnung des
Rekordwertes aus dem Geschäftsjahr 2008 (EUR 486,2 Mio.) für erreichbar.
Zuletzt hatte Axel Springer lediglich einen Anstieg des Konzern-EBITDA
gegenüber dem Vorjahr (EUR 333,7 Mio.) um deutlich mehr als 10 Prozent in
Aussicht gestellt. Für den Umsatz rechnet der Vorstand für das
Geschäftsjahr 2010 ebenfalls mit einem deutlichen Anstieg. Hierzu wird im
zweiten Halbjahr zusätzlich das Osteuropa Joint Venture mit Ringier
beitragen.

Den vollständigen Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2010 wird die Axel
Springer AG am 5. August 2010 veröffentlichen.

Berlin, den 20. Juli 2010

Und damit kann ich weiter sehr gut leben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.847.397 von dr.wssk am 20.07.10 12:58:43Krise war gestern: Springer schon wieder auf Rekordkurs


(20.07.2010) Das erste Quartal lief schon hervorragend, im zweiten Quartal zogen die Geschäfte nochmal an: Beim Springer-Verlag ist von Krise nichts mehr zu spüren. Jetzt erwartet man sogar wieder einen Gewinn in Höhe des Rekordjahres 2008.





© Axel SpringerDie Erholung nach der Krise läuft bei Springer offenbar in atemberaubendem Tempo ab: Nach dem deutlichen Aufschwung bereits zum Ende vergangenen Jahres blieb der Konzern zunächst noch vorsichtig mit Blick auf das Jahr 2010. Nach den starken Zahlen im ersten Quartal wurden die Prognosen dann schon einmal deutlich angehoben. Nun liegen die ersten Zahlen für das zweite Quartal vor - und die fielen so gut aus, dass man bei Springer schon wieder von neuen Rekorden träumt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.847.454 von Elmshorner am 20.07.10 13:06:41Was meint ihr springt der Axel über die 100 Euronen oder nicht???
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.907.385 von boersenarzt am 31.07.10 10:04:35Bei Axel Springer ist alles auf Wachstum ausgerichtet. Da läuft es die nächste Zeit bestimmt weiter nach oben. Und auch über 100. Zudem ist die Dividendenrendite auch bei 100 noch bei 4,5% Und langfristig wird die Divi steigen:
http://aktien.onvista.de/kennzahlen/fundamental.html?ID_OSI=…
Axel Springer gilt jetzt als Aspirant für den MDax:

02.08.2010 12:26
Equinet startet Axel Springer mit 'Buy' - Ziel 127 Euro

Die Investmentbank Equinet hat Axel Springer mit "Buy" und einem Kursziel von 127 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Axel-Springer-Aktie biete eine interessante Investment-Gelegenheit, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Montag. Der Verlag profitiere sowohl von zurückliegenden Restrukturierungen als auch von der anhaltenden Erholung des deutschen Werbemarktes. Ferner sorge ein möglicher Aufstieg in den MDax für ein steigendes Interesse seitens institutioneller Investoren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.912.291 von STRANDE am 02.08.10 13:05:34:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.915.212 von MdBJuppZupp am 02.08.10 19:51:49Weiter zukaufen??
oder ist der Kurs nicht schon heiss gelaufen??
Gewinn von ca. 8,50 pro Aktie ist ja schon im Kurs drin.
An die 120 Euronen glaub ich einfach nicht.
Die Spitze ist wohl bald erreicht---da gilts vorher auszusteigen.

imho
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.919.898 von boersenarzt am 03.08.10 15:12:47Ich bleib erst mal dabei. Kein Nachkauf, aber auch kein Verkauf. Sollte es stark nach unten gehen werde ich dir Reißleine ziehen. Aber warum sollte es?
Wenn die Aufnahme in den MDax ansteht, gehts noch mal nach oben, weil dann Fonds einsteigen müssen, die den MDax abbilden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.925.080 von STRANDE am 04.08.10 10:36:36Wie bei HEIDELBERGCEMENT ? ....:rolleyes:

Ne, bei Springer sind die Zahlen besser :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.847.454 von Elmshorner am 20.07.10 13:06:41....und schon gehts wieder gen Süden.
Wie wohl die Platzierung der neuen Aktien aussehen wird??
....und hoffentlich wird Döpfner nicht grössenwahnsinnig (wiedermal nach prosiebensat1/pin
Debakel u.a.)bei neuen Aquisitionen...
Der Typ macht mir jetzt zusehr den Optimisten----naja er umschmeichelt halt die olle Friede.
Wer bererbt eigentlich Friedchen Springer konkret???
....und weiss jemand ne Quelle für Springer AGs genauen Immobilienbesitz????
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.943.710 von boersenarzt am 06.08.10 17:57:13Mit 0,x Richtung Süden geht ja noch. Manche Werte gehen heute runter wie Ex-Dividende... :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.944.613 von MdBJuppZupp am 06.08.10 20:33:00Also ich glaub nich an den dreistelligen Kurs bei Springer----die Höchstkurse fürs Jahr haben wir schon gesehen---jetzt gehts in die 70-90 range.Vor der Aussgabe der neuen Aktien wirds eh Abverkäufe geben--am besten jetzt alles verkaufen und später billig wieder einsteigen:cool::cool::cool::cool::cool::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.950.068 von boersenarzt am 09.08.10 10:14:08puuuuuuuuuuuuh---hab jetzt endlich meine ganzen Aktien noch im billigen Xetra-handel abgesetzt.
Nun kann der Kurs richtig schöööön fallen, damit ich wieder günstig zuschlagen kann.

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.952.965 von boersenarzt am 09.08.10 17:11:30Das Momentum ist bei Springer klar raus-hoffe, dass Döpfner bald was von der Erhöhung des Streubesitzes verlauten lässt und nicht bis November wartet.
Junge Junge der Döpfe macht die Witwe noch reicher---:cry::cry::cry::cry::cry:
....und wir kriegen mit viel Glück auch ein paar Brosamen ab..:cry::cry::cry::cry::cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.527 von boersenarzt am 10.08.10 09:24:34Langsam dröppelt der Kurs unter die 90er Marke---zuuuuu langsam.
Double Dip und Deflation sind jetzt die Lieblinge der ANALysten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.965.808 von boersenarzt am 11.08.10 13:44:26Double Dip is wie Miracel Wrap von Kraft und gehört in den Mayo Thread :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.968.732 von MdBJuppZupp am 11.08.10 19:34:41nana die Amis -und nicht nur die- mögen double dip mit fries und viel Heinz-Ketchup

:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.968.780 von boersenarzt am 11.08.10 19:43:43Sag ich doch.....Amis dippen kräftig---das kann noch ne Weile dauern --aber vor allem lang.
Springer follows DOW-JONES-----leider hat Döpfes Bude kein Eigenleben-wie z.B. Nestle:(:(:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.974.785 von boersenarzt am 12.08.10 16:03:55Hält sich doch relativ gut :) Da lassen andere zurzeit mehr Haare :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.976.484 von MdBJuppZupp am 12.08.10 19:50:38Weiss jemand, ob die Springer AG irgendwelche Immobilien besitzt und wo find ich ne Aufstellung??
....oder sind die nicht in der AG mit drin?????
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.976.484 von MdBJuppZupp am 12.08.10 19:50:38Jetzt schon unter 89 Euro und kein Ende des falling knife in Sicht.
Bleibt die Dividende wohl stabil-gehts mit dem Ergebniss in der 2.Jahreshälfte runter?

:(:laugh::):eek::D:O:mad:;):rolleyes::p
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.038.564 von boersenarzt am 24.08.10 20:13:17Darum geht es jetzt nicht...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.039.384 von SiebterSinn am 24.08.10 22:09:40http://www.welt.de/wirtschaft/article8841434/Medienkonzern-Axel-Springer-strebt-in-den-MDax.html

Und dann vielleicht in den...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.039.492 von SiebterSinn am 24.08.10 22:26:00Wer liesst denn heute noch die BILD-Zeitung??? Die Alten
wer die Mottenpost--die Alten
wer zahlt für digitale Inhalte ---die Alten wenn überhaupt
wem kommt die hohe Dividende zu gute--hauptsächlich der Alten (F.Springer)
wer macht Karriere bei Springer als Sprungbrett für Grösseres --- der Alte (Döpfner)
kurzum für uns Junge ist das kein Langfristinvestment sondern ein Adler, der jederzeit abstürzen kann

Es lebe die Jugend---es lebe die Nanotechnologie
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.040.317 von boersenarzt am 25.08.10 08:41:18Und genau als der Adler am Boden saß, musste man einsteigen und genießt das schöne Essen auf der HV und die 10% Div.rendite. Sehen wir uns im nächsten April dort?
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.040.357 von dr.wssk am 25.08.10 08:51:3510% Dividende??? Du musst in Alices Wonderland gewesen sein:keks:
Gutes Essen??--Fettiger Massenfrass!! und kein Platz zum Stehen geschweige denn Sitzen.
Kaum kostenlose Zeitungen im Vergleich zu den Vorjahren insbesondere keine Handelszeitung oder Stocks aus der schönen Schweiz.

.....und dannnoch:

Der fast sichere Aufstieg in den MDAX rührt die Aktie nur im Centbereich.

P.S.
Früher waren wir bei der HV exklusiv im Springer Pressclub in einem der oberen Etagen mit Blick auf Ostberlin am Nebentisch Leo Kirch und Fride Springer .

Heuer wurd uns das alles genommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.040.357 von dr.wssk am 25.08.10 08:51:35Klar komm ich zur HV.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.052.058 von boersenarzt am 26.08.10 20:18:27Er war durchaus nicht im Wunderland, sondern hat bei 45 gekauft! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.052.653 von SiebterSinn am 26.08.10 21:57:51Siebter Sinn, Du auch hier, genau so war es, bei 46,xx gekauft. Was und wie gegessen wird, ist sicher Ansichtssache und in gewisser Weise hat boersenarzt schon recht, mir reicht es, auch in Hinblick eines schönen Nachmittags in Berlin. Und als Anleger bin ich mit dem Investment mehr als zufrieden. So und jetzt Schluss damit, warten wir auf die nächsten Zahlen (Nachrichten) von Springer.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.053.858 von dr.wssk am 27.08.10 09:18:10Sicher, und wer von "uns" fährt schon wegen des Essens auf irgendwelche HVs?! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.053.858 von dr.wssk am 27.08.10 09:18:10Auf einmal holt jeder seine 45 Euro-leichen aus dem Keller...:laugh::laugh:
Hoffentlich habt ihr auch richtig viele Aktien gekauft und nicht nur 3-400??
:p:p:p
Das Essen ist niemals die Hauptsache, aber der entscheidende Sahnetupfer schon--nebst andren schönen Nebenwirkungen.:cool:
Empfehle z.B.
Banque privee Rothschild----da wirst dur mit Luxuskarosse vom Bahnhof/Airport abgeholt.
Aber nur wenn du keine kritischen Fragen stellst
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.054.093 von SiebterSinn am 27.08.10 09:49:06Ich. Aber ja ne, is klar.... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.053.858 von dr.wssk am 27.08.10 09:18:10Na, war doch wirklich einfach, Dir alles Gute! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.065.964 von SiebterSinn am 30.08.10 11:31:58Die arme Frau Springer.
Hoffentlich ruiniert ihr der Döpfe nicht doch noch Haus und Hof.
Eine MDAX_Aufnahme der Springer AG macht diesen Parvenue erst richtig scharf für weitere Risiken.

:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.071.855 von boersenarzt am 31.08.10 09:06:58so lange er uns reich macht ...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.072.741 von Tigerwoods am 31.08.10 11:07:32Hallo Tiger,

da dürfte uns aber eher VIB reichen machen, oder(?)

Hast Du im Sinn unserer Presseaktion eigentlich BO oder den Effektenspiegel übernommen?


Mit besonderem Gruß!

:) P.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.075.053 von SiebterSinn am 31.08.10 15:57:48ihh, natürlich...reich... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.079.356 von SiebterSinn am 01.09.10 09:09:30Die Frage des Tages ist doch springt Springer in den MDAX und springt Springer deshalb rauf oder runter....oder ist dem Döpfe das ganze nicht wichtig und den möglichen Neuaktionären auch eher schnuppe oder schon "eingepreisst"----ist unsre Zukunft schon eingepreisst oder brauchen wir ne neue Hausnummer???
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.054.093 von SiebterSinn am 27.08.10 09:49:06MDAX doch verpatzt??????????

:keks::keks::keks::keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.054.093 von SiebterSinn am 27.08.10 09:49:06Springer seh ich aber so oder so nicht bei 100 oder gar drüber nicht in den nächsten 5 Jahren.

:cool:
AXEL SPRINGER IM MDAX ERWARTET

Anstehen dürfte nach Ansicht von Experten in erster Linie der seit längerem erwartete Aufstieg der Aktie des Medienkonzerns Axel Springer in den Index der mittelgroßen Werte. ´Bislang war der Titel nicht aufgenommen worden, da die Deutsche Börse die Nachhaltigkeit der Stärke und Qualität des Wertes abwarten wollte´, sagte der Index-Experte. ´Inzwischen sollte einer MDax-Aufnahme aber nichts mehr entgegen stehen.´ Damit rechnen auch die Experten der LBBW. Insgesamt erfüllten derzeit fünf Unternehmen aus dem SDax die Voraussetzungen für einen Aufstieg, nämlich Axel Springer, Deutsche Wohnen , CTS Eventim , MLP und Kuka . Die größten Chance habe aufgrund der im Vergleich besten Marktkapitalisierung nach Streubesitz das Springer-Papier. Klaus Stabel von der ICF Kursmakler AG sieht sogar Aufnahmechancen für den Börsenneuling Ströer , einem Anbieter für Außenwerbung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.097.255 von Tigerwoods am 03.09.10 17:12:25= Indexfonds kaufen = Axel goes northward :cool: :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.097.864 von MdBJuppZupp am 03.09.10 18:47:21Wie wo???
ach das war doch schon alles gelaufen in den letzten Wochen bis zur totalen Überbewertung der Aktie bei 95,5 ca.
Jetzt gehts eher nach Süden oderrrr???
Grüsse an unsre Schweizer Gäste!!!!!!!!!!!!!!!
Kurs seh ich bis zur HV zwischen 65 und 93 schwanken.
Also von nun angehts bergab :keks::keks::keks::O
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.097.864 von MdBJuppZupp am 03.09.10 18:47:21nö northwards gehts nich---Axel goes to Bollywood :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.098.114 von boersenarzt am 03.09.10 19:22:20100 !! Bei 100 sprechen wir uns wieder.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.098.292 von MdBJuppZupp am 03.09.10 19:43:27Der MDax-Magnet arbeitet wie gewünscht...;)
Die Turtels gehen heute bei 95,65 Euro long!

Antwort auf Beitrag Nr.: 40.098.292 von MdBJuppZupp am 03.09.10 19:43:27Nein---bei 123,00 sprechen wir uns wieder-----Absturz jederzeit möglich!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.110.848 von boersenarzt am 07.09.10 14:31:39Absturz jederzeit möglich!!!

Das gilt für jede andere Aktie auch!!!
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.110.113 von Tools_Garden am 07.09.10 12:34:57genau!
3- monats-ausbruch !
über 100 wird nachgelegt !
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.110.848 von boersenarzt am 07.09.10 14:31:39:confused: Du hattest so geschrieben als hättest du schon verkauft?! Woher jetzt die 123 ? Wenn 95 eine Überbewertung sein soll. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.113.391 von MdBJuppZupp am 07.09.10 19:45:13123???? pure Ironie--:laugh::laugh:
100??? niemals---heute sieht man ganz schön, was für ein Strohfeuer der AXEL am Montag und Dienstag entfacht hat--MDAX_Phantasie schon längst eingepreisst---wiedermal stehen die Märkte vor einer Ernüchterung--Stagnation vor dem tiefen Sturz?? Schätz mal yes.
Yep---hab verkauft --- aber erst am Dienstag--wollte eigentlich schon am Montag verkaufen--
das Plus gestern ein unerwarteter Windfallprofit---um die 75 kann man vielleicht wieder einsteigen---:keks:
Benutzername: boersenarzt
Registriert seit: 16.03.2010 [ seit 176 Tagen ]
Benutzer ist momentan: Online seit dem 08.09.2010 um 11:34
Erstellte Themen: -
Erstellte Antworten: 328 [ Durchschnittlich 1,8649 Beiträge/Tag ]
Postings der letzten 30 Tage anzeigen
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.117.170 von dr.wssk am 08.09.10 12:23:13Pass bloss auf!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.117.170 von dr.wssk am 08.09.10 12:23:13Hallo Kollege!!!

Gebs ja zu --Ich bin Profi.

:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.113.391 von MdBJuppZupp am 07.09.10 19:45:13.....und seht mal wohin der Kurs heute geht---Verkauf gerade zum rechten Zeitpunkt.
Die "MDAX-Phantasie" hat kurze Beine und ist eh nur Hype.

:cool:

Jede Wette---die 100 sehn wa nich.................

imho
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.113.391 von MdBJuppZupp am 07.09.10 19:45:13Hallo,
Na schon 92,xx......:) der Rutsch hat schon was.
Panikverkäufe???---Es kommen ja neue Ergebnisse am 30.9.---aber viele Millionen "neue" Aktien in den Streubesitz das schickt den Kurs erst mal ne Weile nach Süden---

:D

von wegen northward..:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.119.039 von boersenarzt am 08.09.10 16:11:39Gebs ja zu, bin Hobby-Zocker :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.128.167 von MdBJuppZupp am 09.09.10 19:42:31Und ich bin Langfristanleger, nehme die 10% Div.rendite, habe einen schönen Berlinaufenthalt einmal im Jahr bei der HV, nehme dabei im Badischen Weinkontor eine richtige Ladung Spitzenweine aus Sasbachwalden, Waldulm und Durbach mit und unter 150,- Euro bekommt ihr meine Aktien nicht. So einfach ist das!!!
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.128.580 von dr.wssk am 09.09.10 20:30:37Also gut geb ja zu-- ich schwanke zwischen Zocker und Anleger---Hauptsache im Plus..:laugh::laugh::laugh:
Ich würd die Aktien schon für 143 hergeben.
Aber zwischendurch--erfolgreich traden wär (und ist) auch nicht von Übel.

good luck allen Skeppppppptikern und Traaaaaadern und Laaaaaaaaaaaaaangfristanlegern
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.128.580 von dr.wssk am 09.09.10 20:30:37Werter Kollege-
--beizeiten kauf ich dir unter ganz bestimmten Umständen deine Aktien auch für
150,50 Euro ab----bis dann :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.131.995 von boersenarzt am 10.09.10 13:06:46Welche Medikamente hast du heute eingenommen :confused:

Was sind das für wirre Beiträge:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.133.018 von Malmquist am 10.09.10 15:51:38ach nö !!!
Was bist du doch für ein humorloser Zeitgenosse:laugh::laugh:.
apropos wirr----wenn du nur ein Gramm Ahnung von Börse hättest, dann wüsstest du, dass es ein unkalkuliebares Tollhaus ist---aber dein dröger,langweiliger Charakter führt dich bestimmt sicher in deine verdiente (?) Rente.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.133.018 von Malmquist am 10.09.10 15:51:38Siecher Marihuna oder wie dat Zeuch heißen tut. Lizzi mach die Tür zu und lass`n nich rein, wenn die Kinder dat sähn. :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.128.580 von dr.wssk am 09.09.10 20:30:37Mit Zocker meinte ich auch nicht Day-Traden. Ich halte die Aktie solange die Dividende gut ist und der Trend stimmt. Und da hat Axel doch schon wieder was zugekauft. Wachstum ist also weiter angesagt und das Warten auf höhere Kurse wird gut verzinst (Dividendenrendite) -> Dabeibleiben.
Der "Hobby-Zocker" war nur meine Antwort auf #116: "bin Profi" :laugh:
Berlin ist mir zu weit (700 Km) für eine HV Teilnahme. Ich gehe aber gerne zu HVs in meiner Region = zwischen Mannheim und Karlsruhe. Ach ja, hier an der Südlichen Weinstraße gibt es auch sehr guten Wein ;)

Wo wir gerade bei HVs sind. Ich hab bei der letzten HV der Bellheimer Brauerei eine Zeilnahmebescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt bekommen. Kann man neuerdings HV Besuche von der Steuer absetzen?? Ich ging immer nur wegeb dem Essen hin. Und bei Bellheimer wegen dem Aktionärsgechenk = mehrere Flaschen verschiedene Biersorten :laugh:.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.138.419 von MdBJuppZupp am 12.09.10 19:42:16Ja, das mit den Teinahmebescheinigungen ist mir bei HV's auch schon aufgefallen. Als 'normaler' Kleinaktionär wird da wohl nichts zu machen sein, da mit der Abgeltungsteuer diese Kosten abgegolten sind. Es laufen wohl Klagen gegen diese Regelung, aber dann müsste man bei der Steuerabrechnung Einspruch erheben und Jahre warten, ... Ausgang ungewiss. Ich fahre halt ein bisschen weniger.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.138.419 von MdBJuppZupp am 12.09.10 19:42:16Vielleicht liegt es ja am Wohnsitz "südliche Weinstrasse", wo die Menschen noch naiv genug sind solche Sätze wie " Ich halt die Aktie solange sie ne gute Dividende hat".
Wenn die Divi mal gestrichen würde-wär der Kurs schneller unten als du gucken kannst---ausserdem sinkt die DIVI-Rendite tendenziell mit steigendem Kurs---Gewinnmitnahmen scheinen da oft sinnvoll---nix ist heutzutage mehr dauerhaft verlässlich---und wer liesst denn noch die "BILD" ?? das Klienel nimmt von Jahr zu Jahr ab...---die "BILD" aber ist bislang immer noch der Gewinnbringer für Springer, der alle Abenteuer von Döpfe mitfinaziert.
Allerdings bieten die HVs in deiner Region ne gute Naturaldividende--Schweiz aber noch viel besser.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.140.619 von boersenarzt am 13.09.10 12:04:32Ja ne, is klar. So hochgeistig schlaue Anwendung der höheren Mathematik wie "ausserdem sinkt die DIVI-Rendite tendenziell mit steigendem Kurs" - kriegen nur Städter hin.... :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.143.533 von MdBJuppZupp am 13.09.10 19:46:49Jaaaaaaaaaaaaaaa bei dir ist dieser Standard offensichtlich bitter nötig:laugh::laugh:
....aber du spekulierst ja eh nur mit dem Taschengeld von Mutti oderrrrr?:cool:
Bist sicher stolz wie Oskar, wenn du am Stammtisch erzählen darfst wie du neuöich an der Börse gezockt hast????
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.143.533 von MdBJuppZupp am 13.09.10 19:46:49apropos---Wie heisst doch der terminus technicus für solchige ach jaaaaa "LANDEI",gell???
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.145.531 von boersenarzt am 14.09.10 09:51:39Ich wette, dass JuppZupp mehr TG im Depot hat als Du..ist so ein Gefühl :D

Verarzte mal Deine Mutti und verunglimpf nicht immer andere. Du bist zudem keineswegs gezwungen dein TG in diese Aktie zu investieren.

Trotz dem darfst Du natürlich fundamentale und technische Gründe/Indikatoren nennen, die gegen ein Invest sprechen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.146.406 von Malmquist am 14.09.10 11:35:44Ach Malmi du und dein Bauchgefühl-das Bauchgefühl eines Kleinbürgers-ach geh.....
Du denkst zu sehr in Schemata-klarer Fall.
Ein guter TIP-kostenlos:
Börse ist turbulent und unkalkulierbar-deshalb ist der ganze Zahlensalat und die Infoschwemme sehr schnell Futter für den Papierkorb---overkill sozusagen.
Du musst nur das positive Momentum einer Aktie erwischen---wenn du das nicht hinkriegst,
hilft dir auch der Bilanzenversteher etc. rein gar nichts...:laugh::laugh::laugh:
u.a. bei der Springer AG hab ich das prima hinbekommen-wie gesagt u.a.:cool:---aber jetzt mach ich mit dem gewonnenen Geld erstmal in Immobilien. Würdest du das Ländle empfehlen?

:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.146.406 von Malmquist am 14.09.10 11:35:44....also so gegen Springer AG bin ich ja (noch) gar nicht--aber was Döpfe mit den BILD-Einnahmen macht gefällt mir nicht---der ist im Stande und vergurkt weit mehr als 500
Millionen Euros für seloger....:keks::keks::keks::keks::keks::keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.146.406 von Malmquist am 14.09.10 11:35:44und noch was-----vielen,vielen Dank für deinen Einsatz für Meinungsfreiheit bei w.o.

:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.149.766 von boersenarzt am 14.09.10 18:14:45Entspann Dich einfach :D...fühlst dich ja scheinbar sehr schnell angegriffen. Woher diese Dünnhäutigkeit.

Du kannst Dir von Deinem Geld alle Dinge kaufen, die du möchtest ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.145.531 von boersenarzt am 14.09.10 09:51:39Jetzt hast du dich geouted :laugh::laugh: Bist 20 und lebst bei Mama :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.145.548 von boersenarzt am 14.09.10 09:53:08Landau heißt die Stadt! Landau in der Pfalz :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.146.406 von Malmquist am 14.09.10 11:35:44Wenn der zu allen so nett ist, ist der solo. Oder meinst du `ne normale Frau macht das mit :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.151.096 von MdBJuppZupp am 14.09.10 21:27:32Eine normale Frau mit Sicherheit nicht ;).

Wenn er jetzt schon an Informationsoverkill leidet und sein Gehirn am liebsten im Papierkorb entsorgen möchte :eek::D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.152.478 von Malmquist am 15.09.10 08:57:16Leider werden wir es immer wieder mit solchen usern wie boersenarzt zu tun haben. Ob Sie nun eifelana, VolkerN, vinzenzweg, martinsgans oder ... heißen, ignorieren, die verschwinden von selbst. Ich habe schon mehrmals an w:o geschrieben, einen kleinen Obolus für dieses Board zu nehmen. Sofort würde die Qualität steigen, aber man will offenbar nicht.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.152.512 von dr.wssk am 15.09.10 09:05:00Ja leider gibt es immer wieder solche selbstgerechten user wie unseren drwssssk.....,diese Ichlinge sind schon ein Ärgerniss, aber das Schlimme is,t sie sind sooooooo langweilig.
Naja---der Traumberuf in Deutschland soll ja immer noch Beamter sein----na dann gute Nacht.

:kiss:

Zu welchem Preis Springer wohl die neuen Aktien platzieren will?????
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.152.512 von dr.wssk am 15.09.10 09:05:00Springer geht mal rauf auf die 97 dann wieder runter dann wieder über 97 und heut wieder an die 95....die drwsssssssskkkkssss dieser Welt traden halt a biserl ums schmale Einkommen aufzubessern.Bei der Staatsverschuldung auch bitter nötig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.152.512 von dr.wssk am 15.09.10 09:05:00oooooooooooooops ---Das ist ja heut ein toller Taucher Richtung Süden---sollten es doch noch vor Jahrend die von mir avisierten Kaufkurse geben??
Fazit jedenfalls:
100 Euro sind abwegig.


imho
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.152.512 von dr.wssk am 15.09.10 09:05:00Das ist ja heut gar nicht nach dem Geschmack unserer selbstgerechten w.o.-threadler---
besser doch jetzt verkaufen---oder warten bis der Kurs wieder bei 45 Euro steht???----damit man mehr Aktien mit 10% Divi nachkaufen kann.
Da dampfen die Hirne unserer Zockergenies.

:keks:

Der Kurs geht jedenfalls bei der Menge an Aktien, die auf den Markt gebracht werden sicher noch gnadenlos runter--verlasst euch drauf!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.152.512 von dr.wssk am 15.09.10 09:05:00Hallo dr.wssk, Gratulation zur nächsten Zwischenstation...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.155.037 von boersenarzt am 15.09.10 14:41:40Ohnsmeyer, wat sachse nu? :laugh::laugh::laugh::laugh: Abwegig? :laugh:

Bauernschläue siegt über Großstadtarroganz :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.270.897 von eldotter am 06.10.10 07:12:14Von mir aus gerne. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.284.527 von MdBJuppZupp am 07.10.10 19:57:51Danke Siebter Sinn für die Gratulation, war eine Woche in Venedig, dort aber wenigstens über Videotext die Kurse verfolgt und an 'unseren' boersenarzt mit 100 Euro sind abwegig
gedacht. Aber, auch wir alle machen Fehler und die Bäume werden bei Axel Springer nicht in den Himmel wachsen. Ein 'bisschen' Luft ist noch drin und bei der Dividende sollte trotz der 'Kap.erhöhung' eine Aufstockung möglich sein. In diesem Sinne auch an die anderen Springer-Spekulanten viel Erfolg.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.297.752 von dr.wssk am 11.10.10 11:20:57Ja, danke zurück!

Das "bisschen Luft" sehe ich aber schon noch in Richtung 120...


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.297.752 von dr.wssk am 11.10.10 11:20:57Venedig is eine Reise wert und schöner als Aktiencharts :). Ich werde nächste Woche Sonntag in Richtung Süden düsen. Da verfolge ich das Geschehen auch nur am Rande.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.299.176 von SiebterSinn am 11.10.10 15:43:46Die Frage ist, geht man dann raus?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.300.567 von MdBJuppZupp am 11.10.10 18:59:57Warten wir mal Q3 ab (10.11.10), dann kann man auch Rückschlüsse auf die ev. Dividende ziehen und natürlich, welchen Ausblick Döpfert bietet.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.302.840 von dr.wssk am 12.10.10 09:02:33Habe gerade last minute gebucht. Vom 26.10. 2 Wochen nach Lanzerote. Aber am 10.11. sind wir zurück :) Wird spannend.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.307.562 von MdBJuppZupp am 12.10.10 18:39:47Gute Reise, zwar langer Flug, aber das Wetter wird sicher entschädigen, waren im August auf La Gomera, toll.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.310.181 von dr.wssk am 13.10.10 09:14:54Danke.

Und die 100 haben wir zurück :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.315.915 von MdBJuppZupp am 13.10.10 19:52:18Die Aktie hat ein schönes Momentum. Gute Ansage JuppZupp :D
Ja, und die Aktie ist trotz des fulminanten Kursanstieges unter den internationalen Werten noch immer eine der billigsten Presseaktien. Wie "vorher" vielfach bestritten, tut ihr die Verbreiterung der Aktionärsbasis sogar richtig gut! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.155.037 von boersenarzt am 15.09.10 14:41:40100 Euro sind abwegig.

Womit du wohl Unrecht hattest. Wir sind mittlerweile bei 105 Euro. Und es sieht nicht danach aus, als ob wir in einen Abwärtstrend laufen. Mein KZ liegt bei 125 Euro (Sicht 6 Monate) bei anziehendem Markt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.336.943 von Malmquist am 17.10.10 10:47:43Da kommt jetzt bestimmt wieder so eine Antwort wie "125 spießige langweilige Beamteneuro" von unserem Doc :laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.338.082 von MdBJuppZupp am 17.10.10 19:00:05Wollt Ihr mich ärgern? Natürlich läuft es im Moment sehr gut, aber solche Ralleys hatten wir doch schon oft und erstaunlicherweise gilt eben ... wenn es steigt, dann steigt (fast) alles und umgedreht. Von Anfang an hat mich bei Springer die Div. gereizt und - man verzeihe mir meine Arroganz - jeden Morgen beim Vorbeigehen am Zeitungskiosk kann ich es nicht glauben, dass mit dem Schwachsinn der Bildzeitung so viel Geld zu verdienen ist. Ich weiß natürlich, Springer ist nicht die Bild allein. Für mich sind rund 120,- Euro denkbar, dann müssen aber auch die Q3-Zahlen stimmen und danach sehen wir weiter. Der Ausblick ist entscheidend, ob es weiter nach oben geht.
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.338.160 von dr.wssk am 17.10.10 19:29:53genau!!!!
...und wenn schon über 100--dann mit Bild-Schwachsinn auch 140!!!
aber Springer kann schnell wieder unter die 100 fallen....wer weiss.

gruss--

P.S.
Hause der Aktie kurzfristig sicher o.K.
Aber ich brauch 500000 für ein Haus.Die Probleme habt ihr wohl nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.338.160 von dr.wssk am 17.10.10 19:29:53Oh sorry, nein nicht dich. Mit Doc meinte ich unseren boersenarzt. Aber der ist wohl nur Diplom Mediziner, sonst wäre er ja Dr. boersenarzt :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.360.736 von MdBJuppZupp am 20.10.10 19:57:23Jupp, ist doch alles in Ordnung, irgendwie hatte ich wohl an dem Abend schon zu viel Bier getrunken, um alles klar zu sehen, aber ich habe sehnsüchtig auf unseren boersenarzt gewartet, nun ist er wieder da. Ich habe für ihn eine wunderbare Internetadresse gefunden, die ihm sicher gefallen wird, nämlich www.mmnews.de. Dort sind Bären ohne Ende, und der Weltuntergang steht kurz bevor!!!
Einen schönen Abend,
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.361.029 von dr.wssk am 20.10.10 20:25:26Ich vermute ja schon länger, dass er in der Psychatrie tätig ist...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.338.082 von MdBJuppZupp am 17.10.10 19:00:05:laugh::laugh:

Bei Erreichen meines Ziels ist mein Gewinn absolut gesehen nicht unbedingt als spießig im Sinne eines Beamtengehalts zu sehen :laugh::laugh:

Er kann sich doch jederzeit Put Optionen kaufen bei gegenteiliger Überzeugung.

Ich für meinen Teil hätte nicht gedacht, dass das Teil in der kurzen Zeit so eine Performance hinlegt. Aber es kann gerne so weitergehen :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.361.029 von dr.wssk am 20.10.10 20:25:26Wenn die Weltuntergangs-Jünger und Propheten das Lager wechseln und Ihren Meister in der Luft zerreißen, die Webseite nicht mehr am Netz hängt, dann ganau dann wird es Zeit Gewinne mitzunehmen :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.378.001 von Malmquist am 23.10.10 10:02:05Der Anstieg der letzten Wochen überrascht mich auch. Ich hatte die Aktie wegen:
- gute Dividendenrendite
- Umsatz-und Gewinnwachstum
gekauft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.379.109 von MdBJuppZupp am 23.10.10 18:32:29Ich hatte die Aktie gekauft, da:

- Absolut schöner Trend

verbunden mit Deinen genannten Kriterien, die eine gute Absicherung nach unten darstellen.

Zudem nimmt der Wert eine steigenden Konjunktur vorweg.Wenn wir ein weiter anziehndes Wirtschaftswachstum sehen, dann wird AS davon profitieren und ist zudem momentan dann noch günstig bewertet.

Ich schau mir das ganze noch eine Weile an (125 Euro) und überlege dann. Eigentlich war es als Positionstrade gedacht...bzw. immer noch...bei weiter anziehendem Markt scheint mir der Wert aber den DAX outzuperformen...dies stimmt mich für dieses Jahr noch positiv und ich bleibe drin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.390.436 von Malmquist am 26.10.10 12:19:25Ich wollt auch wegen der Dividende drin bleiben-hab aber mit Axel mehrmals getradet-
bislang mit Erfolg.Nach RÜCKKOMMEN des Kurses von ca. 110 bei 105,5 wieder drin
hoff auf baldigen Schub über die 110-Hürde.
Mit traden und dann weiter aufwärts ist nicht schlecht.
Geht natürlich nicht immer so weiter, abber Divi ist ne gewisse Absicherung nach unten.
Unten könnte schon mal unter 80 sein oben ca. 130--Zeithorizont? unendlich.

imho
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.378.008 von Malmquist am 23.10.10 10:04:47Kursgewinn multipliziert mit dem Einsatz ist doch die entscheidende Grösse.
Bei den Kleinstaktionären bewegtz sich letzterer sicher im Bereich
1000-20000 no more --- worüber freuen sich also die Kleinbürger?
Gewinnne zwischen 500 und 12000 Euro bislang naja hübsch- aber eigentlich nicht der Rede wert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.390.436 von Malmquist am 26.10.10 12:19:25Wie werden wohl die Ergebnisse am Dienstag ausfallen???
Boom or bust???
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.463.446 von boersenarzt am 05.11.10 14:48:04Wie waren die Ergebnisse?? Bin aus Lanzarote zurück und Axel is 3% mehr wert :D . Ich kann mich auf meine Mutarbeiter verlassen :laugh::laugh::laugh:

Hatte 25 - 30 Grad und Sonne. Tolles Badewetter.