DAX-1,86 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,27 % Öl (Brent)-0,75 %

** Star Energy, StarGold, Russoil - Aller schlechten Dinge sind 3 ** - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

*** Star Energy, StarGold, Russoil - Aller schlechten Dinge sind 3 ***


Wie lange die Empfehlungen des Herrn Frick wohl noch gut gehen?

Kurzes Vorwort:
In vielen Links, die ich im folgenden als Quellenangabe nenne, geht es um Filings.

Alle 3 Frick-Aktien, um die es in diesem Posting geht, sind an der Börse US OTC-BB notiert, weil sie in USA domiziliert sind, mit angeblichen operativen Adressen in Russland.
US-Aktien müssen unternehmensrelevante Informationen zeitnah in Form von sogenannten Filings veröffentlichen, man könnte das in etwa mit Pressemeldungen vergleichen.

Die genannten Links führen z.B. zu www.secinfo.com, einer Seite, auf der diese Filings dann für jedermann abrufbar sind.
Auch übrigens für Markus Frick, der bei den monatelangen Empfehlungen der 3 Aktien sämtliche Risiken verschwiegen hat, obwohl diese öffentlich zugänglich waren.

In den Filings sind die Infos oft tief in ellenlangen Texten versteckt, doch wer sucht, der findet dort oft interessante Dinge, dazu später mehr.


Fassen wir also einmal zusammen:

-------------------------------------------

Russische Bude Nr. 1, die Frick hochgepusht hat:

Star Energy (www.starenergycorp.com)

Hieß vorher Cairo Acquisitions und war ein wertloser Börsenmantel, der lange Zeit vor sich hin dümpelte, bis jemand auf die glorreiche Idee kam, ihn in Star Energy umzubennen.

Derjenige / diejenigen haben weniger als 1 Mio. $ für den kompletten Börsenmantel bezahlt.

Dann startet Frick seine Pusherei, und schwupps war die Bude über 100 Mio. $ wert, also mehr als das 100-fache dessen, was sie ursprünglich wert war.

Begründung: Gigantische Rohstoffresourcen in Russland, die man sich über den Kauf einer russischen Firma vereinnahmt hat.

Name der russischen Firma: Volga-Neft.

Hier war man noch relativ human, was die Aktienzahl anging, war wohl erstmal ein Test, wie gut die Frick-Leser das ganze annehmen.

Aktienzahl daher "nur":

Common stock, $.001 par value,
225,000,000 shares authorized,
31,562,500 shares issued and outstanding

Nach dem Kauf von Volga-Neft, den man mangels Geld natürlich mit Aktien bezahlt hat, waren es dann aber 38,312,500 Aktien.
(Quelle: www.secinfo.com/d12TC3.v1yj2.htm, "After these transactions, Star has 38,312,500 common shares issued and outstanding").

Also 38.3 Mio. Aktien sind bereits "gedruckt", insgesamt 225 Mio. Aktien sind autorisiert.

Macht bei Startkurs von Star Energy einen Börsenwert (Marktkapitalsierung, im Folgenden MK genannt) von ca. 57.4 Mio. € (38.3 Mio. Aktien x Kurs 1.50), denn ca. zu einem Kurs von 1.50 € "dürften" die Frick-Leser dann in die Aktie einsteigen, für die die Initiatoren zuvor lediglich 0.001 $ bezahlt hatten, und 0.001 $ ist auch der Buchwert der Aktien (par value).

Da es davor keinen nennenswerten Handel bei der Aktie gab, kann es auch keinen nennenswerten Freefloat gegeben haben, somit haben die durch Frick in die Aktie gelockten Käufer direkt von den Initiatoren dieser Bude ihre Aktien abgekauft, ggf. über dazwischen geschaltete Mittelsmänner, die die Aktien übertragen bekommen haben und dann Stück für Stück abverkauft haben.

Die Frick-Leser haben sich natürlich nicht die Frage gestellt, wo denn eigentlich die vielen Aktien herkamen, die man plötzlich kaufen konnte, sondern waren einfach nur hellauf begeistert über die russische Rohstoffperle, die fortan täglich von Frick in seiner E-Mail-Hotline beworben wurde.

Bei so gigantischen Rohstoffreserven konnte man ja eigentlich nichts falsch machen.

Testiert waren die angeblichen Rohstoffreserven übrigens nie, Gutachten von Geologen wurden ebenfalls keine vorgelegt, aber solche Dinge wurden von Frick nie erwähnt, sondern stets nur auf die gigantischen Rohstoffvorkommen in Russland hingewiesen.

Die Frick-Leser dürften dann sogar tatsächlich mit der Aktie erstmal Geld verdienen, zumindest virtuell, denn ein echter Gewinn ist es erst, wenn man verkauft hat.

Es ging rauf bis auf 3,30 € in der Spitze, was einer MK von 126.3 Mio. € entspricht (38.3 Mio. Aktien x Kurs 3,30).

Leider haben die meisten Frick-Leser den Ausstieg verpasst, da Frick selbst zu Höchstkursen die Aktie noch zum Kauf empfohlen hat, Kursziel laut ihm: 3,50 € - mindestens.

Somit gab es virtuell Geld zu verdienen, tatsächlich für die meisten aber nicht, denn mittlerweile steht der Kurs bei ca. 0,70 € (und daher sind alle damaligen Käufer mindestens 50% im Verlust) und die meisten sind wohl immer noch drin.

Wie soll es auch anders sein?

Die Aktien, die die Frick-Leser gekauft haben, haben die Initiatoren der ganzen Sache ja dankend für mehr als den 1000-fachen Preis verkauft (bei einem durchschnittlichen Bezugspreis von 0.001$ = 0.00074 € ergibt ein Verkauf bei durchschnittlich 2 € eine Rendite von 270270 %).

Daß diese nun plötzlich zu 1 € zurückkaufen, ist sehr unwahrscheinlich, da schon längst "die nächste Sau durch's Dorf getrieben wird", dazu später mehr.

Also dürften viele Frick-Leser noch immer auf den Star Energy Aktien sitzen bzw. andere Trader haben sie diesen abgekauft in der Hoffnung, daß der Kurssturz nur von kurzer Dauer sein könnte.

Die aktuelle MK von Star Energy ist "nur" ca. 26,8 Mio. €, hier ist die Erde also bereits verbrannt und die Verluste sind bei den Anteilseignern offensichtlich.

Den anderen Frick-Buden steht jedoch vermutlich noch ein weiter Weg bergab bevor.

-------------------------------------------

Russische Bude Nr. 2, die Frick hochgepusht hat:

StarGold (www.stargoldmines.com)

Weil das ganze bei Star Energy so toll geklappt hat und die Auftraggeber sicherlich sehr zufrieden mit dem Herrn Frick waren, wurde also gleich das nächste Ding aufgezogen.

Star Energy ist gut - StarGold ist besser!
Gold - das hört sich toll an.

Wobei die Bude davor eigentlich Sockey Seafood hieß, also ein erfolgloser Fischhandel war.

Aber das Spiel mit der Umbenennung des zuvor wertlosen Börsenmantels, wodurch urplötzlich Multi-Millionen-Werte geschaffen werden, quasi über Nacht, kennen wir ja bereits von Star Energy, und dort hat es bestens funktioniert.

Diesmal wird wieder der schwindelerregend hohe Wert der Aktie begründet mit der Übernahme einer russischen Firma mit gigantischen Rohstoffreserven, diesmal heißt sie Univer Company.

Natürlich gibt es auch hier keine bestätigten Resourcen, sondern nur behauptete.
Geologische Gutachten oder ähnliches?
Fehlanzeige.

Trotzdem wird diesmal alles eine Nummer größer aufgezogen, denn die Firma trägt ja Gold im Namen, bzw. warum wenig nehmen, wenn man auch mehr haben kann?

Also wird bei der Aktienzahl gleich mal richtig Gas gegeben:

Aktienzahl aktuell (common stock issued): 81.108.200
Aktienzahl möglich (common stock authorized): 1.000.000.000 (in Worten: 1 MILLIARDE)
(Quelle: www.secinfo.com/d12TC3.upTq.htm)

Hier durften die ersten Frick-Leser bei ca. 3,50 € rein, da hat Frick es in seine virtuelle Trading-Anlage reingenommen.

Start-MK bei diesem Push war also 283.8 Millionen € (81 .1 Mio. Aktien x Kurs 3,50).

Die meisten Leser haben aber erst zu 4,35 €, 4,64 € und 5,09 € gekauft, denn das waren die Kurse, zu denen Frick die StarGold-Aktie in seine virtuelle 10.000 € Anlage gekauft hat.

Der durchschnittliche Kaufkurs der Leser dürfte bei ca. 4,50 € gelegen haben, zumal über 5 € besonders hohe Umsätze stattgefunden haben.

In der Spitze lief StarGold hoch bis 5,70 €, wobei es auf diesem Kurs nur einen Umsatz gab, und Frick es zufälligerweise genau zu diesem Höchstkurs dann nachträglich aus dem Depot genommen hat.

Kurs 5,70 € entspricht einer MK von sagenhaften 462.2 Mio. €.

Mittlerweile stehen wir bei ca. 1,70 €, also immer noch bei schwindelerregenden 137,8 Mio. € MK (81.1 Mio. Aktien x Kurs 1,70 €), obwohl die Firma gemäß Quartalsbericht im Prinzip insolvent ist (Begründung und Quellenangabe folgt noch).

Und die angebliche Übernahme der Firma Univer ist noch gar nicht vollzogen, wie ursprünglich gedacht, so daß alle Aktionäre im Prinzip in ein Luftschloss investiert haben.

Apropos:
Die meisten der Frick-Leser dürften auch hier noch drin sein, denn seit der Herausnahme aus dem virtuellen Depot sind nur wenige Tage vergangen, zuvor haben die Frick-Leser aber über einen Zeitraum von 5 Monaten die Aktie tagtäglich gekauft.
Es können also noch gar nicht alle Verkäufe abgearbeitet worden sein, und irgendwem müssen die Aktien ja aktuell gehören.

Auch da ist es höchst unwahrscheinlich, daß die Initiatoren die zuvor dankend abverkauften Aktien wieder zurückkaufen, denn wer Aktien des wertlosen Fischhandels zu 0.001 $ gekauft hat und dann zu durchschnitt 4,50 € verkaufen konnte, der wird wohl kaum zu aktuellen Preisen zurückkaufen, denn die Bude ist im Prinzip pleite und auch ansonsten wertlos.

Im Gegenteil gehe ich davon aus, daß selbst in die fallenden Kurse noch weiter abverkauft wurde, denn zu 0,001 $ bezogene Aktien bei 1,70 € zu verkaufen ist immer noch ein Profit von 170.000%.

Da die Frick-Leser zum Großteil noch nicht verkaufen, können die Hintermänner weitere Aktien abladen und es sieht trotzdem so aus, als würden einfach nur enttäuschte Anleger verkaufen.

Wieviele Aktien tatsächlich an die Frick-Leser abgeladen werden konnten, ist schwer abzuschätzen.
Anhand des Charts (man beachte das Volumen zwischen Januar und Juni, also in der Zeit des Frick-Pushs und Kursanstieges) dürften es schätzungsweise 40 Mio. Aktien gewesen sein.

Davon sind schätzungsweise 10 Mio. Aktien wieder verkauft, haben also den Besitzer gewechselt, hin zu neuen gutgläubigen Anlegern, die den Kurssturz in Unkenntnis des nicht vorhandenen Firmenwerts für übertrieben gehalten haben.

Also dürften sich noch ca. 30 Mio. Aktien in Händen von Frick-Lesern befinden.
Auch bei den 10 Mio. Aktien, die bei "Neueinsteigern" gelandet sind, sind wohl etliche Frick-Leser dabei, die ihren Einstandskurs durch Nachkäufe verbilligen wollten, denn ansonsten interessiert sich kaum eine Anlegerschicht für so einen überbewerteten Unsinn.

Auf jeden Fall dürften sich ca. 40 Mio. StarGold Aktien im Besitz von Frick-Lesern und sonstigen Leuten, die auf diese Aktien hereingefallen sind, befinden.

Die restlichen 41 Mio. Aktien sind wohl noch bei den Initiatoren, aber man kann nie 100% einer Bude abverkaufen, das schafft auch Frick mit den gutgläubigen Lesern nicht.

Der Schaden (denn die StarGold Aktien sind im Prinzip wertlos) liegt also bei 40 Mio. Aktien x Kurs 4,50 € (volumengewichteter durschnittlicher Kaufkurs) = 180 Mio. €

Da es sich bei beiden Aktien stets um das Thema Russland gedreht hat, liegt zumindest der Gedanke nahe, daß auch die Hintermänner Russen sind.

Zumal ein großer Teil der zuvor wertlosen Aktien ja im Zuge der Übernahme der "gigantischen Rohstoffresourcen" an die Inhaber der russischen Firmen übergewandert ist, denen man deren Buden mangels Geld eben per Ausgabe von Aktien bezahlt hat.

Sämtliches Geld von Frick-Lesern, das nun in diesen Aktien steckt, ist daher vermutlich auf ausländische Konten gewandert.

Für die Iniatoren ein Geschäft mit einem Ertrag in 3-stelliger Millionenhöhe.

Wie eben erwähnt ist der Schaden auf ca. 180 Mio. € zu schätzen.

Plus ca. 50 Mio. € aus Star Energy, denn da wurde ja das selbe Spiel abgezogen, nur unter anderem Namen und damals noch etwas kleiner.

-------------------------------------------

Die meisten Besitzer von Star Energy und StarGold Aktien sind sich dessen noch gar nicht bewußt, daß ihre Aktien im Prinzip wertlos sind.

Noch stehen ja knapp 0,70 € bzw. 1,70 € auf dem Kurszettel.
Aber noch sind die Aktien ja auch nicht verkauft.
Dafür zu diesen Preisen ausreichend Käufer zu finden, dürfte sehr schwierig werden.

Star Energy ist aktuell mit ca. 26,8 Mio. € bewertet (virtuell, indem man die Aktienzahl mit dem Kurs multipliziert), also noch halbwegs human.
Da könnte man durchaus neue Käufer für die Aktien finden, wobei sich der Schaden dadurch nicht aufhebt, sondern nur von einem Aktienbesitzer zum nächsten verschiebt, Kursziel vermutlich null.

Bei StarGold dürfte es deutlich schwieriger werden, zu aktuellen Kursen Käufer zu finden, denn diese Bude ist nach wie vor mit grotesken 137,8 Mio. € bewertet, obwohl man nur 10.327 $ in der Firmenkasse hat (Quelle: Quartalsbericht www.secinfo.com/d12TC3.upTq.htm) bzw. hatte, denn das war Stand Ende März, und das Geld ist mittlerweile wohl weg, gewisse Kosten hat ja selbst eine Briefkastenfirma.

Den wohl nicht mehr vorhandenen 10.327 $ stehen übrigens Verbindlichkeiten ("Liabilities") in Höhe von 45.532 $ gegenüber, die Firma ist also faktisch pleite, was von Frick natürlich ebenfalls nicht erwähnt wurde.

Und nun das erschreckendste:
Während der StarGold Push von Frick im März 2007 bereits in vollem Gange war und seine Leser sich hier zu Kursen zwischen 4 und 5 € haben Aktien andrehen lassen, zahlte StarGold fällige Rechnungen mangels Geld mit Aktien bzw. beschaffte sich Geld durch Neuausgabe von Aktien, und zwar zum Ausgabekurs von 0,10 $ (= 0.075 €) pro Aktie.
Beweis: Quartalsbericht, www.secinfo.com/d12TC3.upTq.htm

"In March 2007, the Company issued 25,000 shares for services valued at $2,500.

In March 2007, the Company issued 83,200 shares for cash of $8,320."

Es wurden also insgesamt über 100.000 Aktien neu ausgegeben für insgesamt 10.520 $, also für 0,10 $ = 0,075 € pro Aktie, während diese in Deutschland an die Frick-Leser für das 60- bis 70-fache abverkauft werden konnten.
Wohlgemerkt - das war erst im März diesen Jahres.
Wieviel derartige Aktionen zur Kapitalbeschaffung der mittellosen Firma StarGold wohl im April und Mai noch durchgeführt worden sind, lässt sich nur erahnen bzw. dann frühestens aus dem Quartalsbericht Q2 herauslesen, aber der liegt frühestens im Juli vor.

Alle diese Dinge wurden von Frick nicht erwähnt, und auch sämtliche Risiken zu den 3 Frick-Russland-Aktien verschwiegen.

Also geschätze 180 Mio. € (StarGold) plus 50 Mio. € (Star Energy) Schaden.

Summe: ca. 230 Mio. € Schaden.

Noch nicht realisierter Schaden, denn der Großteil der Frick-Leser ist immer noch investiert, irgendwem müssen die Aktien ja gehören.
Es sind noch nicht mal ansatzweise alle während des Anstieges getätigten Käufe (siehe Volumen im Chart, über mehrere Monate hinweg) wieder in Form von Verkäufen abgearbeitet.

Da die Initiatoren das zu 0.001 $ gekaufte und zum mehr als 1000-fachen verkaufte wohl kaum wieder zurückkaufen werden, können die Verkäufe in dem Sinne nie vollständig abgearbeitet werden, denn das Debakel wechselt einfach nur den Neubesitzer, geht aber nicht zurück zum Ursprung.

Während also die Geschädigten noch gar nicht verstanden haben, was passiert ist, und daß es noch schlimmer werden wird (Kursziel null, weil wertlos), ist der Verkaufserlös von insgesamt schätzungsweise 230 Mio. € schon längst auf den Konten derer, die das ganze hier initiiert haben.

Nochmal:
Ohne Frick wäre das nicht möglich gewesen.
Er war derjenige, der durch tägliches Pushen und Verschweigen sämtlicher Risiken seine Leser zum Kaufen verleitet hat.
Ansonsten hätte kein klar denkender Mensch diese im Prinzip wertlosen Aktien gekauft.
Und auch an der eigentlichen Heimatbörse (US OTC-BB) wurde stets nur ein Bruchteil des Handelsvolumens von Deutschland gehandelt, was beweist, daß dort - an der eigentlichen Heimatbörse - sich kaum jemand für die Aktien interessiert hat.

Also eine reine Sache von Frick, der seine Leser dazu bewegt hat, den russischen und sonstigen Anteilseignern völlig verblendet die 1000-fach überteuerten Aktien abzukaufen.

-------------------------------------------

Als ob das alles noch nicht genug wäre, zieht man nun die dritte derartige Bude auf, und natürlich ist alles noch größer, noch extremer:

Russische Bude Nr. 3, die Frick pusht:

Russoil (www.russoilcorp.com)

Hier trägt man den Russland-Bezug sogar direkt im Namen.
Star als Namensbestandteil war wohl zu ausgelutscht, bzw. mit den beiden Aktien Star Energy und StarGold hatten zu diesem Zeitpunkt bereits zu viele Leute Verluste gemacht.

Ach ja, und diesmal nimmt man Öl als Rohstoff, nicht Gold.

Selbes Schema wie bisher:

Ein eigentlich völlig wertloser Börsenmantel (Cassidy Media) wird umbenannt in Russoil.

Hier hatte man es besonders eilig, wer weiß, wie lange das alles noch gut geht.

Am 30.4.2007 hieß die Bude noch Cassidy Media, machte aber gleich mal einen 1 zu 28.5-Split, was die Aktienzahl förmlich explodieren ließ, beim Buchwert der Aktien die Nachkommastellen aber "etwas" erhöht hat.
Neuer Buchwert pro Aktie: 0.00001 $.

Neue Aktienzahl:
Bereits gedruckt (issued and outstanding shares): 342.000.000 (in Worten: 342 Millionen Aktien).
Noch druckbar (authorized shares): 14.250.000.000 (in Worten: über 14 MILLIARDEN Aktien)

Wenn man so viele Aktien hat, muß man natürlich auch was damit machen.
Also benennt man sich durch Verschmelzung um in Russoil.

Das war übrigens erst vor knapp einem Monat, und zwar am 2.5.2007.
Alle genannten Infos inkl. Aktienzahl sind hier nachzulesen:
www.secinfo.com/d12TC3.unjd.htm

Und mit diesen vielen vielen vielen Aktien, die man als virtuelle Währung einsetzen kann, kauft man nun am 31.5.2007 die Firma Smolenergy, natürlich ebenfalls aus Russland.
Infos zu diesem Kauf siehe www.secinfo.com/d12TC3.ut4m.htm

Bezahlt wird wieder per Aktien statt per Geld, denn davon hat man leider keines.

Wie gesagt, diesmal sollte alles ganz schnell gehen.
Umbennung der Bude, Kauf einer russischen Bude und Beginn des Frick-Pushs, alles innerhalb von nur 5 Wochen (Frick-Push begann Anfang Juni).

Ob da wohl schon jemand weiß, daß dieses Spielchen nicht mehr lange gut gehen kann und daher wird alles zeitlich ganz straff durchgeführt?

Auf jeden Fall soll Smolenergy laut Frick-Kaufempfehlung Ölreserven in MILLIARDENHÖHE haben.
Diesmal nicht Millionen, sondern Milliarden.
Schließlich muß man den Lesern ja immer eine Steigerung bieten.

Bestätigte Ressourcen wie immer nicht vorhanden, geologische Gutachten ebenfalls keine.

Diesmal schreibt Frick sogar Risikoklasse "sehr hoch", bei Star Energy und StarGold war es noch "mittel".
Allerdings vergisst er auch hier in seinem Kaufbericht mal wieder, sämtliche Risiken zu erwähnen, denn auch diese Firma hat keinerlei Geld, und bestätigte Ressourcen gibt es ebenfalls nicht.
Insofern ist der Hinweis "Risiko sehr hoch" auch nur fadenscheinig, denn der Kaufbericht verschweigt sämtliche Risiken.

Dieser dritte (und vermutlich letzte) Russland-Push (vermute vor einem eventuellen vierten derartigen Push schalten die Behörden dem Frick erstmal das Licht aus) ist natürlich das Glanzstück:

342 Millionen Aktien sind bereits gedruckt, bis zu 14 MILLIARDEN können gedruckt werden.

Ob er da die Kaufkraft seiner Leser nicht etwas überschätzt?
Oder ob die Hintermänner da den Hals nicht voll bekommen konnten?

Selbst mit den bereits gedruckten 342 Millionen Aktien dürften die Frick-Leser von der Kaufkraft her überfordert sein, denn bei aktuellem Kurs (1.20 €) ergibt das eine schwindelerregende MK von 410,4 Mio. € (342 Mio. Aktien x Kurs 1,20 €)

Dem gegenüber steht:
Kein Geld und nicht bestätigte, sondern nur behauptete Ressourcen in Milliardenhöhe.

Wenn die übernommene Firma (Smolenergy) tatsächlich werthaltig wäre, wieso verkaufen die Eigner dann ihre Firma im Gegenzug für zuvor völlig wertlose Aktien einer gescheiterten Medienagentur (Börsenmantel namens Cassidy Media)?

Diese Frage gilt natürlich auch für die 2 zuvor aufgezogenen Russland-Buden.

Wieso ließen sich die russischen Anteilseigner mit wertlosen Aktien bezahlen?
Da war doch bereits von Anfang an geplant, die wertlosen Aktien zum Abverkauf zu nutzen und sie dadurch werthaltig zu machen in Form von vereinnahmtem Geld von gutgläubigen Anlegern.

Auf alle Fälle wurden bereits am ersten Tag des Frick-Pushs 80 Mio. Aktien umgesetzt.

Frick hat ein erstes Kursziel von 1,80 € angesetzt, damit seine Leser die Bude bedenkenlos kaufen.

Clevererweise hat man diesmal den Startkurs niedrig angesetzt.
Fricks Kaufkurs für sein virtuelles Depot war 0,80 €, am Folgetag hat die Aktie direkt mit 1,10 € eröffnet, der durchschnittliche Kaufkurs der Leser war ca. 1,20 €, in der Spitze bis 1,40 €.

Viele denken nun vielleicht, daß 1,20 € im Vergleich zu den Start- und Höchstkursen der 2 anderen Frick-Russland-Aktien regelrecht günstig wäre.

Daß der Kurs an sich nicht relevant ist, sondern nur relevant ist in Verbindung mit der Aktienzahl, erwähnt Frick natürlich mit keiner Silbe.

Ohne den erst vor 5 Wochen durchgeführten 1 zu 28.5-Split wäre der Aktienkurs jetzt übrigens bei 36,48 € (1,28 x 28.5).
Na, immer noch günstig?

Fakt ist, daß die Bude bereits jetzt fast die MK hat, die StarGold in der Spitze hatte.

Daß die Aktien eine solche hohe Bewertung nicht halten können, ist völlig klar und sieht man an den Kursverläufen von Star Energy und StarGold.

Trotzdem wird hier von Frick gepusht bis zum geht nicht mehr.
In der E-Mail-Hotline vom 8.6.2007 z.B. behauptet er, daß Russoil ohne den schwachen Gesamtmarkt wohl schon bei 1,50 € stehen würde.

Diesmal hatte man es wie erwähnt besonders eilig.

Über 100 Mio. Aktien wurden bereits umgesetzt.

Der Schaden und somit auch das transferierte Geld (das Geld der Frick-Leser ist ja weg, weil in wertlosen Aktien investiert) dürfte somit auch bei dieser Aktie bereits die 100 Mio. € Grenze überschritten haben, und vermutlich ist auch dieser Push wieder auf mehrere Wochen ausgelegt, wie Star Energy und StarGold auch (bei beiden konnten die Initiatoren über Wochen hinweg ihre Aktien abverkaufen).

Insofern hat man hier wohl noch einiges vor.

-------------------------------------------

Der kumulierte Schaden aus allen 3 Frick-Russland-Aktien dürfte nun bereits bei ca. 330 Mio. € liegen (50 Mio. € Star Energy, 180 Mio. € StarGold, 100 Mio. € Russoil).

Wieviel mehr es noch werden kann/darf, hängt nun von den Behörden ab.

Das ganze System von Frick:

Auf Stufe 1 stehen er und die Initiatoren der Buden.

Auf Stufe 2 kommen Friends & Family, wo bestimmt vorher schon bekannt ist, was als nächstes empfohlen wird (oft sieht man bei den Aktien kurz vor Empfehlung auffällige Umsätze im Chart - na sowas)

Stufe 3 bilden die Abonnenten seiner E-Mail-Hotline, die die Empfehlungen als erstes bekommen (zumindest als erstes der hinteren Stufen) und dafür auch gerne 900 € jährlich im Voraus bezahlen.

Stufe 4 bilden die Seminarbesucher, die als zukünftige Abonnenten der E-Mail-Hotline in Frage kommen und daher auch gerne mal einen "Seminar-Tipp" bekommen, was dann oft die zuvor auf der E-Mail-Hotline zuerst gepushte Aktie ist.

Stufe 5 bilden die Newsletter-Empfänger, also die Leute, die sich auf seiner Website irgendwann mal als Interessent eingetragen haben.
Sobald eine Aktie einen gewissen Kursanstieg hinter sich hat, empfiehlt Frick sie auch im kostenlosen Newsletter.
Das, was Frick den E-Mail-Hotline-Abonnenten dann als "sehen Sie, Sie haben schon X Prozent gemacht, bevor ich es den anderen erzähle" verpackt, ist nichts anders als die hintere Stufe des Schneeballsystems / Pyramidenspiels, was dann für Kaufkraft-Nachschub sorgen soll.

Stufe 6 bilden die N24-Zuschauer seiner Sendung Make Money, die in der Regel zuletzt oder zusammen mit Stufe 5 einen Tipp bekommen, denn um die Pseudo-Seriösität zu wahren, spricht Frick in seiner Fernsehsendung eher über seriöse Aktien wie Allianz, ab und zu ist dann aber auch mal ein Werbespot für Star Energy dabei.
Da die Fernsehsendung aber vor allem für Abonnenten-Nachschub sorgt, denn unter Strich ist es ein Marketing-Instrument (vom fachlichen Informationsgehalt her ansonsten auch kaum zu gebrauchen), ist auch Stufe die 6 noch durchaus wichtig im Frick-System.

Nun zu den Zahlen seiner Leser:

Stufe 3 (Abonnenten) dürften ca. 10.000 sein.
Da er schon jahrelang in Form von Seminaren im Kaffeefahrt-Stil seine Abos durchaus geschickt an den Mann bringt, schätze ich die Abozahl auf 10.000, die N24-Sendung dürfte dazu auch noch einiges beigetragen haben.

Stufe 4 (Seminarbesucher): Laut Frick-Website (www.markusfrick.de), Rubrik Seminare, waren schon "über 250.000 Teilnehmer" auf seinen Seminaren.
Stufe 4 ist also ebenfalls nicht zu verachten.

Stufe 5 (Newsletter-Empfänger):
Schätzungsweise hat sich jeder Seminarteilnehmer auch für den Newsletter eingetragen bzw. wurde dafür eingetragen im Rahmen der Anmeldung.
Die Zahl der Newsletter-Empfänger dürfte aber sogar noch höher sein, denn es gibt ja auch Interessenten, die noch auf keinem Seminar waren.

Stufe 6 (N24-Zuschauer):
Aufgrund der TV-Reichweite dürfte diese Stufe die größte sein, so wie es sich für die unterste Stufe eines Schneeballsystems / Pyramidenspiels gehört.

Jetzt sollte auch klar sein, daß die geschätzten 330 Mio. € Gesamtschaden (bisher, es wird täglich mehr, denn der Russoil Push ist in vollem Gange) durchaus realistisch sind.

Frick selbst hat in seiner "ich mache aus 10.000 € 100.000 €"-Anlage 90% des virtuellen Depotgeldes in Russoil gesteckt.

Da seine Leser davon träumen, ebenfalls aus 10.000 € 100.000 € zu machen, müsste jeder, der die 10.000 € Anlage 1 zu 1 nachbildet, ebenfalls einen Großteil seines Depotbetrages (in dem Fall aber mit echtem Geld, was auch echt weg ist) in Russoil investiert haben, so wie zuvor in Star Energy und StarGold.

Wenn man Stufe 3, 4, 5 und 6 zusammenzählt und davon ausgeht, daß jeder Leser 9.000 € in den Frick-Russland-Aktien investiert hat (einige mehr, einige weniger), dann kommt man bequem auf die genannte Schadenssumme.

-------------------------------------------

Zu guter Letzt wäre jetzt noch zu klären, warum der liebe Markus Frick das wohl alles macht.

Um seinen Lesern etwas Gutes zu tun?
Wohl kaum, wie denn auch.
Jemand in wertlose Aktien hinein zu schicken, kann wohl kaum eine ehrenwerte Absicht sein.

Warum also dann?
Vermutlich weil er selbst massiv davon profitiert.

Wenn er von dem geschätzten Schaden in Höhe von 330 Mio. € auch nur 10% als Provision erhalten hat, dann wären das 33 Mio. €.

Wie eine solche Provision geflossen sein könnte, darüber lässt sich natürlich nur spekulieren.
Bar?
Durch Übertragung von Aktien, die dann irgendwer, z.B. ein Treuhänder, Stück für Stück abverkauft, so wie die Initiatoren auch?

Auffällig in dem Zusammenhang sind zwei Dinge, die ich in offiziellen Firmendokumenten (Filings) von Star Energy gefunden habe.

Bei StarGold und Russoil war man da offensichtlich etwas sorgfältiger, oder hat andere Wege gefunden.

Zu Star Energy gefunden habe ich folgendes:

www.secinfo.com/d12TC3.v18e6.c.htm

Hier geht es um den Vertrag zwischen Star Energy und Volga-Neft über den Kauf von Volga-Neft.
Bei diesem Vertrag wurde eine Vermittlerfirma eingeschaltet, die auch mit in dem Vertrag auftaucht, und zwar:

IAB Island Ventures SA
PO Box 1290
Zone 9A
Panama City, Republic of Panama

Eine Briefkastenfirma (PO Box) im Offshore-Land Panama, so was aber auch.

Ist das also der Weg, wie Frick seine Gewinnbeteiligung in Millionenhöhe erhält?

"For providing services as set forth herein, at the closing of any financing the Company and Star shall pay IAB 10% of the aggregate value of the transaction consummated with one of the Contacts or a person or group introduced by a Contact."

10% Provision aus einer Aktientransaktion über 10 Mio. Aktien ergibt 1 Mio. Aktien Provision.

Geht aber noch weiter, bzw. wird noch besser:

www.secinfo.com/d12TC3.v1H7v.d.htm

Hier geht es um Kommunarskoe NGDU, eine zweite russische Bude, die Star Energy gekauft hat.

"Seller and Buyer acknowledge that IAB Island Ventures SA (“IAB”) has rendered valuable services in connection with this Agreement. In consideration therefor, Buyer shall issue to IAB two million (2,000,000) shares of Buyer’s common stock pursuant to a Registration Statement..."

Auch hier war die Briefkastenfirma also so unverzichtbar, daß man 2 Millionen Star Energy Aktien als Dankeschön abgetreten hat.

Ergibt also 3 Millionen Aktien, die "abgezweigt" worden sind.
Und das ist nur das, was ich durch öffentlich zugängliche Dokumente finden konnte.

Vermutlich gibt es noch weitaus mehr, bzw. es wurde bei StarGold und Russoil einfach anders gemacht oder besser verschleiert.

3 Millionen Aktien mal einen durchschnittlichen Verkaufserlös von 3 € (da Frick Herr seines eigenen Pushs war, konnte er oder der Treuhänder den Verkauf ja bestmöglich durchführen, und man konnte tagelang zu über 3 € verkaufen) ergeben 9 Mio. €.

Da in Panama (offshore) keine Steuern anfallen, sind das 9 Mio. € netto.

Bleibt noch die Frage, wo diese 9 Mio. € dann hingeflossen sind, bzw. wer da bezugsberechtigt ist.
Das kann ich natürlich nicht sagen, eine Vermutung hätte ich natürlich schon.

Falls den Behörden das bei der Suche helfen könnte:
Als Anhang kopiere ich mal den Notarbeleg von IAB Island Ventures rein.

Wie sich aus diesem ergibt, ist die handelnde Person dieser Briefkastenfirma ein gewisser SILVESTRE HUTCHINSON.

-------------------------------------------

So, und jetzt schließt sich der Kreis:

Wer ist wohl der CEO von Russoil?

www.russoilcorp.com/eng/management.aspx

Silvestre Hutchinson – CEO
Silvestre Hutchinson studied Industrial and Technical Engineering and is the former Director of Bilateral International Economic Relations at the Ministry of Foreign Affairs of the Republic of Panama. Presently, Mr. Hutchinson is Vice President of The Bayano Foundation and the General Manager of Hutch-Lewis Consultants.

Komisch, von der Briefkastenfirma steht in seiner Vita nichts.

Ebensowenig steht in der Vita, daß Mr. Hutchinson mal Chef von Quest Minerals & Mining war, einer börsennotierten US-Firma, offenbar auch eine Abzocke, zumindest sieht der Kursverlauf grauslich aus, siehe Chart (http://aktien.wallstreet-online.de/12950/chart.html?edit=1&tr=3y&inst_id=12950&market_id=8&spid=ws)

Und wer war da wohl sein Kollege im Management?

www.secinfo.com/d12TC3.28gw.htm

Silvestre Hutchinson
Marcus Segal.

Und wer ist Marcus Segal?

Der Manager von Star Energy und StarGold.

www.starenergycorp.com/ger/html/o_executives.html (Marcus Segal, CFO and Direktor)

www.stargoldmines.com/ger/management.aspx (Marcus Segal, CEO und Direktor)

Marcus Segal ist übrigens auch schon durch Betrügereien aufgefallen, siehe www.ripoffreport.com/reports/0/137/ripoff0137278.htm
(Vizepräsident von myperfectcredit, einer wohl betrügerisch arbeitenden Kreditvermittlungsfirma).


Na da hat sich ja eine illustre Truppe zusammengefunden, um dem Kleinanleger etwas "Gutes" zu tun.

Die ganzen Herren kennen sich also bestens!

Schade, daß das jetzt alles ans Licht kommt.
Wie das wohl ausgehen wird?
Bei einem Schaden in 3-stelliger Millionenhöhe ist sind wohl weder die Behörden noch die Anleger begeistert.

Wer die Hintermänner waren, darüber lässt sich nur spekulieren.

Segal ist meines Wissens aus Amerika, Hutchinson aus Panama.

Da alle Buden russischen Background hatten (Übernahmen russischer Firmen mit angeblich gigantischen Rohstoffresourcen in Russland) und weder Frick, noch Segal, noch Hutchinson aus Russland kommen, schätze ich mal, das sich die Verbindung zu Russland über die Hintermänner dieser ganzen Sache ergeben.

Mit Hintermänner meine ich übrigens folgendes:

Irgendwem müssen ja die Millionen (bzw. bei Russoil sogar fast Milliarden) an Aktien gehört haben, die den gutgläubigen Anlegern verkauft werden.

Die Initiatoren sind also diejenigen, die die wertlosen Börsenmäntel umbenannt haben in Energy / Gold / Oil / Rohstoff-Hype-Tralala, dann die banalen Übernahmen der ebenso wertlosen Russland-Firmen durchgeführt haben, dann Frick mit der Pusherei beauftragt haben und letztendlich dann so viele Aktien wie möglich hier abgeladen haben.

Ob Frick auch zu den Initiatoren gehört oder lediglich ausführendes Organ war (bestimmt nicht ohne satte Gewinnbeteiligung), kann ich nicht sagen.

Meiner Ansicht nach ist Frick der Hauptschuldige, denn ohne ihn wäre der Schaden (zumindest in dieser exorbitanten Höhe) erst gar nicht entstanden.

Nur durch seine intensive wochenlange / monatelange Pusherei (mit Star Energy hat es bereits im Oktober 2006 begonnen) konnten derart viele Aktien abgeladen werden.
Und nur durch seine breite Anlegerschaar, die ihm blind vertraut haben, kam eine derart immense Kaufkraft zusammen, daß so ein hoher Schaden überhaupt entstehen konnte.

Ohne Markus Frick hätte dieser Betrug in 3-stelliger Millionenhöhe nicht stattfinden können.

Ob er Drahtzieher oder nur ausführendes Organ mit Gewinnbeteiligung war, ihn trifft in jedem Fall die Hauptschuld an diesem Schaden.

Das ganze lässt sich auch nicht per "ich habe mich geirrt" entschuldigen, denn die Herren kennen sich ja alle untereinander.

Daß seine Leser dabei einen Totalverlust erleiden können, war ihm offensichtlich egal.

Frick selbst hat in seiner E-Mail-Hotline von mehreren Besuchen beim Management von Star Energy (also Marcus Segal) geschrieben, somit kannte man sich und er wusste über die Firma bestens Bescheid.

Angesichts der Fakten ist die Unschuldsvermutung meiner Ansicht nach auch insofern hinfällig, daß hier 3x genau die selbe Nummer abgezogen wurde, und jeweils mit einer noch höheren und noch höheren Aktienzahl, Marktkapitalisierung und daher Schadenssumme.

Das spricht für Verbrecher, die den Hals nicht voll genug bekommen und immer mehr und mehr aus den Anlegern herausquetschen wollen.

-------------------------------------------

Falls Ihr übrigens denkt, das kann doch gar nicht sein, daß der liebe Markus Frick, der im Fernsehen und auf Seminaren doch immer so sympathisch wirkt, so etwas macht:

Doch, ist leider so, anhand der genannten Quellenangaben kann es auch jeder selbst nachrecherchieren.

Frick betreibt das ganze übrigens schon seit Jahren.
Die Bezeichnung "Frick-Tannenbaumchart" ist bereits legendär und Aktien wie NFX Gold, Morgan Creek, Ona Exploration, usw. usw. zeigen alle das gleiche Bild:
Hochgepusht, dann zusammengestürzt.
Die Charts sehen also aus wie eine Tannenbaum.

Qualitativ gesehen sind die meisten Empfehlungen (bis auf pseudoseriöses Beiwerk, so nennt er aus Alibi-Gründen immer mal wieder "normale" Aktien, z.B. Allianz usw.) also unterste Schublade, fast alle seine früheren Pushs notieren sogar unterhalb des ursprünglichen Empfehlungskurses und somit sind unterm Strich alle, die gekauft haben und nicht rechtzeitig abgesprungen sind, im Minus.

Daß Markus Frick sich für die Empfehlungen der windigen Rohstoff-Firmen (in den letzten 2 Jahren wurde eine 2-stellige Zahl solcher Rohstoffaktien von ihm "abgearbeitet") fürstlich bezahlen lässt, ist kein Geheimnis.
Sogar die Rohstoff-Firmen, die sich auf seinen Seminaren auf der Bühne oder in den Seminarpausen mit Ständen präsentieren dürfen vor seinem Publikum, zahlen dafür Honorar.
Daß Firmen, die dafür zahlen, empfohlen zu werden, eigentlich generell nicht gerade kaufenswert sind, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Bis Oktober 2006 fand dieses ohnehin nicht gerade legitime System noch in geregeltem Maße statt, aber seit Oktober 2006 (Start des Star Energy Pushs) ist alles anders:

Man empfiehlt keine Firmen, sondern zieht die Buden einfach von vornherein selbst auf, indem man sie gründet / umbenennt usw.
Schließlich ist der Profit da weitaus höher.

Und von Aktie zu Aktie setzt man einen drauf, siehe Aktienzahl Star Energy, StarGold und Russoil, von mal zu mal wurde alles noch extremer.

Daß von vorneherein nur Luft gehandelt wird, war den Beteiligten sicherlich klar, und zeigt sich auch an den Kursverläufen von Star Energy und StarGold.

StarGold ist immer noch mit einem 3-stelligen Millionenbetrag bewertet, bei nur 10.000$ in der Kasse, fragt sich wie lange noch.

Russoil hat diesen markanten Fall erst noch vor sich, hier wird die heiße Luft aktuell immer noch mit 410.4 Mio. € bewertet.
Davon dürften mindestens 400 Mio. € einfach nur heiße Luft sein, was für die Investierten mal wieder fast einem Totalverlust entspricht.

-------------------------------------------

Da der Russoil Push noch in vollem Gange ist, werde ich diese Infos an alle relevanten Medien weiterleiten, damit noch größerer Schaden verhindert werden kann, denn an jedem Tag landen über 1 Mio. € (vgl. Handelsvolumen) auf den Konten der Initiatoren.

Allen Investierten viel Erfolg beim Verkauf der wertlosen Aktien, leider könnt Ihr nicht auf Rückkäufe der Initiatoren hoffen, sondern nur auf andere Dumme, die Euch die Luftschloss-Aktien jetzt noch abkaufen.

Viel Glück.



Alles nur meine persönliche Meinung, bitte anhand der Quellenangaben auch selbst recherchieren.

Bis zu einer Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung, auch wenn ich beim Wort Unschuldsvermutung jetzt etwas schmunzeln muß.



Hier noch als Anhang der Notarbeleg der Panama-Briefkastenfirma (Verbindung zu Mr. Hutchinson, CEO von Russoil):

Seite 1: www.superimagehosting.com/viewer.php?id=klz1181315968u.jpg
Seite 2: www.superimagehosting.com/viewer.php?id=cqs1181316027n.jpg
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.708.468 von BMO am 08.06.07 17:29:40Übrigens nochmal die Bitte, Euch bei mir zu melden, wenn Ihr mit den Frick-Aktien Schaden erlitten habt.

Bitte schreibt eine Mail an:

bmo@online.ms

Ich stehe in Kontakt mit der Staatsanwaltschaft.
Vertraulichkeit wird zugesichert, ich leite Eure Daten lediglich an die Staatsanwaltschaft weiter.

Nur meine Meinung.
Bis zu einer Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung.
Ich hoffe natürlich, dass man hier hohe Strafen verhängen wird. So könnte schließlich jeder aus 10,000€ 100,000€ machen. Ich bin sicher, Frick selbst schafft das gar nicht, wenn er es "Ehrlich" machen würde. Allerdings weiß man ja nie, ob es nicht zu einem Freispruch kommen kann; denn auch wenn Frick bei der Vorstellung der Aktien Infos verschwiegen oder gar gelogen hat, auf der letzten Seite in seinem Impressum sichert er sich doch sehr deutlich ab und gibt Risikohinweise.

Daher plädiere ich ferner noch die Angaben an die BILD-Zeitung (Die haben schließlich auch mal eine Story über ihn veröffentlicht - *Vom Bäcker zum Millionär* oder so ähnlich) mit der Bitte um Veröffentlichung weiterzugeben.

Und auch an die Verbrauchersendung WISO im ZDF könnte man diese Hinweise geben, die von Millionen von Zuschauern gesehen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.708.483 von BMO am 08.06.07 17:30:09es ist leider so -du kannst schreiben was auch immer-es wird wie
verrückt hochgekauft-leider-oder kaufen hier kurzzeitig andere
Adresse?-man hat ja geshen bei SG wie leicht man den Kurs mit orders
unlimitiert hochtreiben kann-wie gesagt die 5.70 vor dem rauswurf
waren ein klassisches beispiel
Hey BMO, mal wieder super recherchiert!

Alles, was diese Verbecher abziehen ist genauestens nachzuvollziehen, die sind so dreist und versuchen noch nicht einmal ihre Spuren zu verwischen...

Das Muster ist immer das gleiche, maximal 20.000 USD Cash werden mal mit 150 Mio. USD bewertet (Star Energy), dann mit 400 Mio. USD (Star Gold) und zum Abschied nochmal mit über 500 Mio. USD (Russoil)- WAHNSINN!!!

Mich wundert, dass die Leute das Spiel nicht kapieren oder begreifen, es ist immer das gleiche Muster und die Geschichten gleichen sich auch: irgendeine Firma übernimmt eine andere und macht dabei das Schnäppchen des JAHRTAUSENDS!!!

Und diese Wohltäter á la Frick haben nichts besseres im Sinn, als diese ja so wertvollen Infos mit allen Leuten zu teilen...wer es glaubt wird seeliger als manches Kirchenoberhaupt :keks:

Das ist natürlich alles nur meine Meinung, aber JEDER in Russoil, Star Gold oder Star Energy invgestierte Anleger sollte wirklich darüber nachdenken, ob diese Anlage so "sicher" ist, wie gerne in gewissen email-Hotlines behauptet wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.710.366 von Blue_Horseshoe am 08.06.07 18:37:22Früher hat er Brötchen gebacken, heute bäckt er Firmen.
:cry:

Das Forum hier heißt ...... Gold, Silber, Minen, Explorer .....

Klickt man die erste Seite an, liest man in etlichen Threadnamen ..... Star Gold, Star Energy, Russoil....

Ich muss sagen , kann den Mist langsam nicht mehr sehen.
Danke Markus.
Bin dafür das Forum in Gold, Silber, Minen, Schrott .... umzubenennen. :cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.710.984 von Plobby am 08.06.07 19:01:46Naja, man sollte eher generell eine Qualitätskontrolle für manches hier haben... :rolleyes:

Aber bei den Frick-Aktien gilt grundsätzlich: Gier frisst Hirn, Dumhheit siegt über Intelligenz...
ist doch eigentlich alles was für die medien, hoffe du schickst das mal zu allen redationen und raab nimmt sowas evt. auch gern mal auf aber vermutlich mehr akte explosiv und bild
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.187 von Blue_Horseshoe am 08.06.07 19:08:29Und in den zugehörigen Threads darf man auch nichts negatives schreiben. Sonst wird der Thread kürzer. Warum haben sie ihn nicht gleich ganz gelöscht. .... :cry:
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Der soll froh sein, dass er von Fricks Anwälten keine Anzeige wegen Verleumdung bekommt.
Denn unser BMO hat zwar schöne Filings rausgesucht, aber doch sehr viel Fantasie einfließen lassen.
Wenn er pech hat, steckt er richtig in der Scheisse, und er wird so viel blechen müssen, wie er bisher mit keiner Frick Aktie verloren hat.
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Will der BMO uns sagen das Russoil eine hochspekulative Aktie ist, die ein sehr hohes Risiko mit sich bringt?


Aber genau das Gleiche schreibt Frick in seiner Emailhotline. Ist doch nichts neues.
Ich zitiere mal:

Ausgabe vom 1.6.06
Bitte beachten Sie, dass dieses eine Rohstoffaktie ist, die hohe
Chancen aber auch gleichzeitig hohe Risiken mit sich bringt.

Bitte bedenken Sie daran, dass Russoil
eine hochspekulative Aktie ist und wie jede Rohstoffaktie auch ein sehr hohes Risiko
hat.

Das wurde gleich zweimal erwähnt. Und wenn jemand bischen mehr Risiko mag, nimmt er die Russoil als Depotbeimischung. Er sagt auch immer, das man sein Depot nicht nur mit Rohstoffaktien besetzen soll, sondern man sollte streuen.
Das kommt in jeder Make Money und wurde auf den zwei Seminare die ich besucht habe mehrfach gesagt.

Selber schuld wer alles in Rohstoffaktien schmeisst. Viele Explorer sind im Anfangsstadium und werden wahrscheinlich garnicht produziern. Das weiss doch auch jeder.

Verheimlichen tut die Russoil auch nichts, weil alle SEC filings sind auf der homepages abgedruckt.

Und das die Aktie hochspekulativ ist und grosse Risiken mit sich bringt kann ich auch aus dem ABO lesen.

Nun muss ich entscheiden ob ich das Risiko mag oder nicht. Bin ja schon über 18.

OMP
Will der BMO uns sagen das Russoil eine hochspekulative Aktie ist, die ein sehr hohes Risiko mit sich bringt?

Nö, das will er nicht sagen. Er will damit sagen, daß Russoil nichts anderes als ein großangelegter Betrug ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.458 von Blue_Horseshoe am 08.06.07 19:18:08Die bringen auch sicherlich nichts,...aber wenn du dich ein wenig mit dem Rechtssystem auskennst, weißt du, dass sich BMO in teufelsküche gebracht hat, und Rufmord hohe Strafen mit sich zieht. Lies dir den text mal objektiv durch, dann merkst du selber wie viel rein interpretiert worden ist.
Ich hab es mir objektiv durchgelesen und es liest sich genuso gut und logiosch wie jede 9/11 Verschwörungstheorie. Ich will nicht sagen, dass dies abwegig ist, aber rechtlich gesehen VERDAMMT GEFÄHRLICH. Er hätte das vorher Mal mit einem Anwalt klären sollen. Aber wie gesagt, ist nicht mein Bier.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.676 von DanielK11 am 08.06.07 19:29:11Wenn wir in Deutschland eine wirklich funktionierende und effiziente Finanzmarktaufsicht hätten, würden hier ganz andere Dinge Strafen nach sich ziehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.567 von OMP am 08.06.07 19:24:14Hab das Abo nicht. Steht dort auch als Risikohinweis, dass Explorer im Anfangsstadiun nicht mit mehreren 100 Millionen von Euro bewertet werden ?
Wenn er schreiben würde, diese Aktie, die ich mal wieder gefunden habe, ist zwar mindestens 50 mal höher bewertet als normal, aber ich bin sicher, das können auch 200 mal höher werden als die faire Bewertung. :cry:

Gut das wir alle schon mindestens achtzehn sind, da machen wir doch weniger Verlusst wenns runter geht. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.741 von KurtWarner am 08.06.07 19:32:13Da hast du vollkommen recht!
Ich hoffe auch, dass frick seine gerechte Strafe bekommt, allerdings erst in einigen Jahren, wenn er seinen BB nicht mehr rausbringt. DENN, er hat seine Millionen geschöffelt. Und die bestraften siond dann die Kleinanleger, das ist auch nicht der Sinn der Sache.
Nehmen wir an es sind 100 Mio Kleinanleger Gelder reingeflossen in Russoil, wem schadet man jetzt mehr ? Dem frick oder dem Kleinanleger der in Russoil drin sitzt.
Das sollte man immer mit bedenken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.676 von DanielK11 am 08.06.07 19:29:11Ja, das ist ein sehr mutiger Schritt von BMO. Bin sehr gespannt,
was da rauskommt. Wenn es stimmt, dass so viele Anleger durch
die Empfehlung wertloser Papiere Geld verloren haben, dann könnte
auch der Empfehlende ein dickes Problem bekommen:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.843 von DanielK11 am 08.06.07 19:37:24Genau, die milliardenschweren Ölvorkommen werden bestimmt bald
auftauchen:laugh:
Ps...Herr Frick sollte sich weniger Gedanken machen um die Haftstarfen die er eines Tages ielleicht bekommen könnte. Es gibt unter seinen Abonnenten auch sehr viele Lutte aus Albanien/Rumänien/Bulgarien, die in bestimmten Verhältnissen aufgewachsen sind...hart für ihr Geld gearbeitet haben und es dann eventuell verlieren könnten. Und einige haben keine Skrupel, und ich bin mir zu 90% sicher, dass wenn der Richtige sein Geld verliert, er keine Probleme damit haben wird, Markus den Kopf abzuschneiden. So hart es sich anhört, aber darüber sollte er sich etwas mehr Gedanken machen, als um sein volles Bankkonto.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.567 von OMP am 08.06.07 19:24:14da wird ich mal sagen das du voll investiert bist
bmo hat behauptet, er stünde mit der staatsanwaltschaft in kontakt.

ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der einen so klar strukurierten bericht über 16 seiten schreibt blindlinks in sein verderben rennt.

das wird er schon vorher abgecheckt haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.712.020 von calico_jack am 08.06.07 19:45:40Im Kontakt stehen heißt soviel wie einen Brief hinschicken und einige Monate auf eine Antwort warten. Die STAATSANWALTSCHAFT hat sicherlich etwas zu tun, aber wer weiß, vielleicht verfügt BMO über die privaten Handynummern oder trifft sich mit der Staatsanwaltschaft zum Pokern. Ich weiß noch nicht was ich von der ganzen Aktion halten soll. Werde mich dazu auch vorerst nicht mehr äußern,...warten wir einfach Mal ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.349 von planetangel1 am 08.06.07 19:13:49was wundert dich daran..wer hier so viel lästert bund immer nur schlecht schreibt..seine ganzen postings hatten nur einen zewck in den ganzen vielen monaten..er hat es maßlos übertrieben..mit diesen posting was jezt weg ist..denk mal drüber nach warum er so bessesen ist;) vielleicht kommst du selber drauf.
es ist nun mal jeden selber überlassen wo er invistiert.ich schreibe auch nicht in anderen threads wo ich nicht invistiert bin schlechtes oder warne die ganze welt wie schlecht diesre wert doch ist..das ist jeden selber überlassen wo er spekuliert oder nicht
Man hat BMO wieder gesperrt und seine Postings gelöscht, sowie den Eröffnungstext.

Bei WO darf man keine Fakten schreiben und auch keine unwahrheiten, was darf man hier denn ?
Ich glaube der Frick hat WO schon gekauft mit der vielen Kohle von der Verarschenummer hier.
Wie in alten Stasizeiten hier. Wenn man damals die Wahrheit geschrieben hat warst du auch mode und hier wird man gesperrt.:cry::cry::cry:
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.710.984 von Plobby am 08.06.07 19:01:46mit schrott machste mehr geld als wie email hotline abbonent
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.712.134 von tobimax am 08.06.07 19:51:46Genau, der hat bestimmt nur was gegen der Bäcker, denn die beschriebenen Werte sind ja auch fundamental gesehen total korrekt bewertet :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Er hat hier Aufklärung betrieben, und das finde ich gut, denn ich hoffe dass eines Tages diese ganzen Manipulationen und Betrügereien div. Herren ein Ende findet, ist ne Sauerei was da mit Ahnungslosen Kleinanlegern abgezogen wird!

Null Ressourcen nachgewiesen und die Luftschlösser sind 400 Mill. USD wert und mehr, absolut hirnverbrannt :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.712.427 von M0NEYDESTR0YER am 08.06.07 20:06:05Schreib sowas nicht. Das könnten einige falsch verstehen.
Dann isses deine Schuld. ....:laugh:
Frick erfüllt an der Börse einen wichtigen Zweck..nämlich die Deppen von ihrem Geld zu trennen..insofern hat er meine Sympathie verdient und ich kann in Ruhe vor den ganzen Lemming- und Hobbyzockern mein Geld im DAX, MDAX etc verdienen..wer glaubt, auf Dauer Geld mit diesen ganzen Luftbuden zu verdienen, hat außer ner Pleite nix anderes verdient..:D
Das ist ja wohl nicht zu fassen, dass nicht nur ein äußerst klar informatives Posting von BMO gelöscht wird, sondern der User auch noch gesperrt wird.

Meine Anfrage an einen Mod zwecks der Begründung wird nicht beantwortet.

Der saubere Weg wären Gegendarstellungen und Kontra-Argumente.

Die Vorgehensweise hier zeigt deutlich, wie nah BMO an der Wahrheit ist. Hier wird jemandem gerade stark auf den Schlips getreten. Das schreit ja geradezu nach Öffentlichkeit!
Mhh..die Stücke die jetzt in Usa in bid geworfen werden...(kleine Stückzahlen)..machen mich doch jetzt wirklich sehr skeptisch...Freitag Mittag dieses BMO Posting...dann das jetzt...
Sieht mir ehre nach einer durchdachten shortattacke aus.
Klasse Artikel BMO!

Mir kam da auch was spanisch vor. Man beachte nur alleine mal die 3 fast identischen Websites und die Mutmaßungen über etwaige Rohstoffvorkommen.

Ich finde es klasse, dass du dir so viel Mühe gemacht hast um Licht ins Dunkel zu bringen. Deshalb kann ich es nicht nachvollziehen, warum man dein Post löscht und dich sperrt.

Ich hoffe du wendest dich damit an die Öffentlichkeit (Presse, Wiso, Frontal21, Behörden etc.) damit diese miesen Machenschaften aufhören.

Es haben schon zu viel gutgläubige Anleger ihr hart und lang verdientes Geld durch solche Machenschaften verloren.

Es sollen nicht noch mehr werden!

Respektvolle Grüße, Dieter
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.712.155 von tinowitsch am 08.06.07 19:52:34frick hat nicht WO gekauft sondern jemand anders, ist doch wohl bekannt
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.713.201 von superlotte am 08.06.07 20:49:15Richtig ! Und davon Abstand zu halten, wusste auch ein Gerhard Schröder ;).

BMO ist nicht der Erste der hier auf ganz mysteriöse Weise gesperrt wurde. Wenn man hier mal konkrete Dinge anspricht, respektive gewisse Zwielichtige Personen, die auch noch mit XX Geschäftlich verbunden sind, dann läuft man Gefahr, gesperrt zu werden !

Lustig ist dann zu Guterletzt, dass es ja nur Ehrenamtliche Mitarbeiter sind (Ausführende...wir handelten doch nach AGB, und die versuche mal zu belangen ;).Ehrenamtliche Mitarbeiter kannst Du garnicht belangen, da musste schon den grossen Fisch verklagen ;).

Im Übrigen, ob die AGB nicht dem Gesetz widersprechen, müsste ja auch erstmal Rechtlich geprüft werden. Man is wohl immer besser beraten, wenn man nen Anwalt zur Seite hat ;).
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.713.631 von ChinaAktionaer am 08.06.07 21:14:49NEUES Vom BÄCKER AUS DEM UNTERGANGSTHREAD :laugh:

backe backe Kuchen,
der Bäcker hat gerufen.
gar Goldig sollte sein der Star
doch Plötzlich ist fast nix mehr da

und nach der großen Schüttellei
bricht langsam auch das Brot entzwei
ein neuer Teig wird angerührt
das feuer wird nun neu geschürrt

denn Geld gibt es genug zu holen
vom Lemming halt es ist zum johlen
die zahlen obendrauf fürs abo
sonst wäre Fricki ja nicht froh

so ist die Hotline wirklich heiß
ein Szennenkenner sagt wie dreist
da schreibt der seine Jünger an
was man doch alles machen kann

die trotteln eifrig hinterher
bis vielen können es nicht mehr
drum gibt er manchmal etwas ab
sonst macht die Scharr zu schnelle schlapp

Streich auch mal die Gewinne ein
Sonst bald Dein Geld zuende sein
Der Frick soll endlich auch mal bluten
So schmeist Ihn endlich in die Fluten!
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.714.631 von Blue_Horseshoe am 08.06.07 22:06:34ich hatte drüben im hauptthread gefragt, ob sich dort mal jemand mit smolenergy und deren ceo beschäftigt hat. schließlich haben die ja das öl.

keine antwort ist auch ne antwort.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.714.631 von Blue_Horseshoe am 08.06.07 22:06:34Gruppiert euch und setz nochmals durch einen anderen User die Kontaktemail ein, damit man sich zusammenspannen kann. Leider wohne ich nicht in Deutschland und deshalb ist es eher schwierig.

Ich bin überzeugt, dass man Frick an den Kragen gehen kann. Meiner Ansicht nach hat er mindestens gegen die Verbreitung von Falschinformationen und somit Kursmanipulation (auch wenn nicht einmal selber gekaufte Aktien durch ihn) missachtet.

WSO soll aufpassen, dass hier nicht freie Meinungsäusserungen gestrichen werden. Oder könnte dies dann als passive Mithilfe verstanden werden? Ich weiss es nicht.

Am besten und günstigsten hat man eine Chance durch einen Kontakt bie Frontal 21, RTL oder FAZ, Handelszeitung oder Bild.

Das mit Bild vergiss mal ganz schnell, denn scheinbar kennst Du die Zusammenhänge nicht ganz ! Wer hat wohl WSO gekauft ;) ?!

Ansonsten....wichtigster Satz war...

Gruppiert euch und setz nochmals durch einen anderen User die Kontaktemail ein...

BMO Email=> bmo@online.ms


Und die Ergänzung des Users aus diesem Forum:

Übrigens nochmal die Bitte, Euch bei mir zu melden, wenn Ihr mit den Frick-Aktien Schaden erlitten habt.

Bitte schreibt eine Mail an:

bmo@online.ms

Ich stehe in Kontakt mit der Staatsanwaltschaft.
Vertraulichkeit wird zugesichert, ich leite Eure Daten lediglich an die Staatsanwaltschaft weiter.

Nur meine Meinung.
Bis zu einer Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung.


Antwort auf Beitrag Nr.: 29.714.913 von ChinaAktionaer am 08.06.07 22:21:321/ Leute sind selber schuld wenn sie bei Frick Hotline anrufenbei beigewinnen schreit ihr doch auch nicht oder nur meine Meinung.Und erstmal zu wallstreet ihr seit ja schlimmer wie Putin wir sind hier in Deutschland und nicht ihn Russland.Steckt ihr mit Frick unter einer Decke
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.715.130 von Broker_Hans am 08.06.07 22:36:11Naja, Zusammenhänge erkennen und verstehen, scheint keine Deiner Stärken zusein. Daher werd ich auf weitere Kommunikation mit Dir verzichten :laugh:.
Und im übrigen, ich war in keiner dieser 3 Aktien investiert !

Was mich etwas ärgert, ist das Sperren und löschen der Posting vom User BMO !
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.713.962 von ChinaAktionaer am 08.06.07 21:33:02Sehr gut.Selten so gelacht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.715.294 von Fuechslein am 08.06.07 22:48:44...worüber denn ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.710.308 von Vope am 08.06.07 18:35:15:cry:
Man müßte schon wirklich die Leute warnen, ich habe für diese sicheren Tips € 890,- bezahlt .
und die Medien preisen ihn an, als wäre er der Wunderwuzi,
dem muss man Einhalt machen und das Geld ser kleinen Leute schützen
Stuttgart, im Juni 2007

Die Bäckerinnung Stuttgart hat sich mit überwältigernder Mehrheit dafür ausgesprochen "Russ-xxx" als neues Treibmittel im Bäckerhandwerk zuzulassen. Wie der Innungsmeister Mick Frarkus berichtet ist eine der hervorstechenden Eigenschaften von Russ-xxx heiße Luft zu produzieren. Damit wird bewirkt, dass Backwaren in bisher noch nie gekanntem Maße aufgehen. "Russ-xxx hat bewiesen", berichtet Mick Frarkus, "dass man fast ohne Zutaten auskommt und trotzdem hochvolumige Backwaren erzeugen kann, die das Potenzial zur Verkaufsrakete haben." Insider berichten, dass mittels Russ-xxx die Produktion von Lemmingbrötchen möglich sein wird. Dies sind Brötchen in herkömmlicher Größe, die dank des Treibmittels Russ-xxx aus drei Gramm Mehl und zwei Tropfen Wasser hergestellt werden. Kritikern aus Kreisen von Verbraucherschützern, die bemängelten, dass der Kunde für sein Geld praktisch nichts bekomme, sind die Schwaben einhellig entgegen getreten: Wir haben das Russ-xxx nicht gemacht, wir verkaufen nur die Brötchen.

Allerdings war Frarkus nicht mit allen seinen Vorschlägen erfolgreich. Seine Initiative die Backöfen zukünftig mit Star-xxx zu betreiben fand trotz seines engagierten Eintretens kein einmütiges Interesse. "Wir haben Angst, dass der Ofen plötzlich aus ist", begründete ein Vorortbäcker seine Ablehnung.

Kritische Stimmen kamen auch von der Redaktion der Kundenzeitschrift Bäckerblume. Dort warnt man Privathaushalte vor dem Einsatz von Russ-xxx: Russ-xxx erzeugt unkontrolliert riesige Luftblasen. Damit kann ein Laie nicht umgehen.
Stuttgart, im Juni 2007

Die Bäckerinnung Stuttgart hat sich mit überwältigernder Mehrheit dafür ausgesprochen "Russ-xxx" als neues Treibmittel im Bäckerhandwerk zuzulassen. Wie der Innungsmeister Mick Frarkus berichtet ist eine der hervorstechenden Eigenschaften von Russ-xxx heiße Luft zu produzieren. Damit wird bewirkt, dass Backwaren in bisher noch nie gekanntem Maße aufgehen. "Russ-xxx hat bewiesen", berichtet Mick Frarkus, "dass man fast ohne Zutaten auskommt und trotzdem hochvolumige Backwaren erzeugen kann, die das Potenzial zur Verkaufsrakete haben." Insider berichten, dass mittels Russ-xxx die Produktion von Lemmingbrötchen möglich sein wird. Dies sind Brötchen in herkömmlicher Größe, die dank des Treibmittels Russ-xxx aus drei Gramm Mehl und zwei Tropfen Wasser hergestellt werden. Kritikern aus Kreisen von Verbraucherschützern, die bemängelten, dass der Kunde für sein Geld praktisch nichts bekomme, sind die Schwaben einhellig entgegen getreten: Wir haben das Russ-xxx nicht gemacht, wir verkaufen nur die Brötchen.

Allerdings war Frarkus nicht mit allen seinen Vorschlägen erfolgreich. Seine Initiative die Backöfen zukünftig mit Star-xxx zu betreiben fand trotz seines engagierten Eintretens kein einmütiges Interesse. "Wir haben Angst, dass der Ofen plötzlich aus ist", begründete ein Vorortbäcker seine Ablehnung.

Kritische Stimmen kamen auch von der Redaktion der Kundenzeitschrift Bäckerblume. Dort warnt man Privathaushalte vor dem Einsatz von Russ-xxx: Russ-xxx erzeugt unkontrolliert riesige Luftblasen. Damit kann ein Laie nicht umgehen.
Ihr redet alle zu viel handelt doch mal.Mit schreiben kommt ihr nicht weit
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.713.317 von Plobby am 08.06.07 20:55:16
Bitte um Aufklärung

was ich nicht verstehe:

Gerüchte bleiben bestehen und werden nicht gelöscht.

Ich betone, Gerüchte

BMO hat doch keine Gerüchte geschrieben oder irre ich mich?
Hi,

der Artikel ist leider weg, würd ihn gerne lesen. Hat jemand ihn noch?
wenn ja, bitte schicken: erik.hagemeister@gmx.de


danke ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.746.209 von froschbock am 09.06.07 08:15:46habs dir grad per e-mail geschickt! viel spaß beim lesen.. :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.746.374 von Hot24 am 09.06.07 09:09:11und ich hab´s nach n24 geschickt:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.746.209 von froschbock am 09.06.07 08:15:46bei star Energy und Star Gold müßtest du ihn noch finden
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.423 von DanielK11 am 08.06.07 19:16:10Zuerst einmal mein Kompliment meine Hochachtung und meinen vollen Respekt an BMO. BMO hat sehr gute Arbeit geleistet und sicherlich auch vielen neuen Anlegern die Augen geöffnet kein Geld in diese Aktien zu investieren. Ich bekomme auch die Email Hotline ( seit Januar 2007 ) weil ich Herrn Frick vertraut habe, bin aber menschlich von diesem Mann sehr enttäuscht. Ich habe Geld verloren dafür kaufen sich andere Leute ein Auto. Meine Reaktion wird sein alles zu kündigen und meine Informationen in Zukunft selbst zu suchen. Die CD's von Herrn Frick liegen schon in der Mülltonne.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und viel Erfolg. Es geht auch ohne Herrn Frick.
Wer kennt noch die Telekomwerbung mit Manfred Krug und den anderen Promis?

Da wurde bei Kursen von 60 Euro im TV zum Kauf getrommelt.

Meine Oma hat dem netten 'TV-Anwalt' glauben geschenkt und die Kiste gekauft.

Später stellte sich der Betrug dann heraus und der liebe Manfred hat sich entschuldigt. Er hätte angeblich nichts gewusst...

Fazit: Meine Oma hat ne Menge Holz verloren.Knallharte 80% vergeigt.
Keiner sagte ihr wo Stoppkurse zu setzen sind.!!

Da hatte der Staat die Finger mit im Spiel.Das ist nur ein Beispiel das in dem Haifischbecken die Frick&Cos nur kleine Fische sind.

Schreibt eure Regierungsmitglieder an und verlangt bessere Gesetzen, der Rest ist doch nur Machogelabbere zum Sonntag.

Wenn Werte die von Börsenbriefen steigen schreibt keiner, fallen diese wird auf Teufel komm raus gebasht.

Tragt eure Erkennisse doch zusammen, nehmt euch einen Anwalt und dann erhebt Anklage. Frage ist nur gegen wen und wesshalb... das findet mal selber raus.

DZ
es ist einfach unglaublich, dass N24 noch dies Werbung bringt? Für Geld machen die scheinbar alles.

Die würden vermutlich auch Werbung für Kinderpornos zulassen, wenn die Kohle stimmt:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.748.680 von k.schwarz am 09.06.07 12:26:37Wo kommen den deine Gewinne her, wenn du jemals schon mal welche gemacht haben solltest?

Ich denkmal da hat einer Verluste gemacht. Oder sehe ich das falsch?

Bei den Stars konnte man auch Gewinne einfahren, wie auch damals bei der Telekom. Es heisst eben zum richtigen Zeitpunkt kaufen und verkaufen.

Aber das Volk versteckt sich gern hinter Internet IDs und lässt Parolen los.

Jeder muss doch alleine entscheiden was er kauft und sollte sich dem Risiko bewusst sein.

Selbst im Abo kann man lesen das Russoil als hochspekulativ und sehr riskant eingestuft wurde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.748.827 von dinozoff am 09.06.07 12:38:07Denkt mal nach, Kinders,

der Frick ist doch so blöd und empfiehlt eine vollkommen wertlose Aktie. Dafür kann man in den Knast gehen und das riskiert dieser smarte Gauner nicht. Er könnte sein Empfehlungsspielchen auch mit einer substanziell guten Aktie durchziehen, dafür braucht man keine absolute Lusche. Es gäbe genügend Aktien weltweit mit sich dieses Schema durchziehen ließe, ohne dafür hinter schwedische Gardinen zu wandern

Es wird anders kommen als Ihr denkt. Die Basherkampagne, die jetzt läuft, gehört mit zum "Spiel". Die Aktien werden im großen Stil aufgekauft, natürlich supergünstig. In vielleicht 3 Monaten wird wieder eine Erfolgsmeldung generiert und alle strömen wieder rein. Denn die Basher, die jetzt möglicherweise bezahlt arbeiten, die bekommt man nie zu fassen, denn ihre Identität lässt sich niemals feststellen.

Aufgepasst Leute! Jetzt sollt Ihr zu günstigen Preisen verkaufen, während im Hintergrund schon die nächste Übernahme geplant wird.

Haltet den Frick nicht für so dumm! Sein Spiel ist viel intelligenter und alle die jetzt kopflos verkaufen gehören möglicherweise mit zu seinen Spielfiguren.

Das Ganze ist raffinierter als Ihr denkt!
hier ist was los....:eek::eek: fast in jedem Forum wird man damit konfrontiert...


der kann froh sien, dass seine Seminare erst im Herbst wieder starten, aktuell wäre wahrscheinlich ein Schlachfest auf den Bühne zu erwarten...

bis dahin wird er wieder was neues bringen, um seine Jünger zu beruhigen...

ich distanziere mich hier ganz klar von Frick, seinen möchtegern Empfehlungen in der Hotline, in SE und SG war ich nie investiert, zugegeben in Russoil 20% mitgenommen, aber auch hier mulmiges Gefühl gehabt und schnell den Ausstieg gesucht.

Hoffe diese Sammelklage wird auch durch gesetzt!!!! :):)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.747.759 von Blue_Horseshoe am 09.06.07 11:15:08Was hier über das System Frick zusammengetragen wurde, ist ja mehr als vernichtend. Dass hier kein Staatsanwalt eingreift ist für mich aber kein Wunder. Selbst nach den gut dokumentierten Gaunereien im Umfeld des Neuen Marktes vor zehn Jahren wurde fast niemand verurteilt. Wieso keine Fernsehreporter sich für das Thema interessieren wundert mich allerdings. Die Recherchen sind ja alle schon gemacht und in letzter Zeit wurden ja gelegentlich Börsenthemen behandelt. Ist Frick juristisch so gut abgesichert, dass sich keiner traut?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.750.395 von k.schwarz am 09.06.07 14:13:38Da kann ich dir nur - wie ich bereits einige Male bereits geschrieben habe - nur Recht geben.

Es geht doch gar nicht darum, ob man mit Aktien gewonnen oder verloren hat, denn das ist auch mit normalen Werten möglich - es geht darum, dass Frick und Co. die Kurse manipulieren.

Ein Luftschloss, dass in guten Zeiten (vor 1-2 Wochen) über 1 Milliarde wert war, obwohl kein Umsatz, keine Assets, keine Rohstoffvorkommen - rein gar nichts!

Was ich vor allem auch nicht verstehen kann ist, dass er bei WO seine geschundenen Beiträge auch noch plazieren darf, während diejenigen, die die Wahrheit sagen, gesperrt werden..
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.750.206 von indiana-jones am 09.06.07 14:03:58An alle !

Bereite an diesem WE Unterlagen über MF und sein Business :mad:vor.
Diese gehen am Montag an:
Stern, Spiegel, Focus, N-TV, Frontal-21, Explosiv, PlusMinus
und an die örtliche Staatsanwaltschaft.

Wer hat eine Idee wohin man sich noch wenden kann,
damit Herr Frick schon bald im richtigen Licht erscheint ?;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.751.816 von joe69 am 09.06.07 15:29:41:cool:
Mehr als die örtliche Staatanwaltschaft dürfte das BKA in Wiesbaden mit den Unterlagen etwas anfangen können.;)

Grüße % Respekt!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.710.320 von dochasi am 08.06.07 18:35:44Autor: Andreas Männicke
09. Juni 2007 | 10:49 Uhr Kommentieren | Artikel drucken | Artikel versendenVorsicht vor der eigenen Gier und vor „Bubbles“!

+++“Gesunde“ Korrektur in China++++++Zockeraktien mit Kurskapriolen+++Star Energy und Star Gold Mines mit hohen Kursverlusten+++Risiken werden ausgeblendet+++Divergenzen zwischen Anleihen- und Aktienmärkten werden nicht beachtet+++
Greenspan warnte schon vor einigen Tagen eindringlich vor einem „Bubble in China“. In der Tat erinnerte das, was sich in den letzten Wochen und Monaten in China abspielte, an die Zeiten als der Neue Markt kein Grenze zu haben schien – außer dem Himmel. Nach +130% im letzten Jahr und +60% in diesem Jahr wurden die Massen in China mobilisiert. In kurzer Zeit entstanden 100 Mio. neue Wertpapierdope, was Weltrekord ist. An den Bankschaltern entstanden Schlangen für Neukunden, die ein Wertpapier eröffnen wollten. Alle Anleger, die im Durchschnitt 1 USD am Tag verdienen, verschuldeten sich übermaßen, um schnell das Glück an der Börse zu finden. Die Börsen Shenzen und Shanghai haben zusammen schon eine Börsenkapitalisierung von 2,5 Billionen USD und damit mehr als das Sparvolumen in China ausmacht, was schon sehr hoch ist. Nun gingen in den letzten Tagen in China 450 Mrd. USD verloren, also in etwa ein Drittel des Wertes aller deutschen Aktien. Die chinesischen Kleinanleger hatten die Börse erst im letzten und in diesem Jahr so richtig entdeckt und massenweise Wertpapierdepots eröffnet, um schnell an der Börse reich zu werden. Die T-Aktie lässt grüßen! Ich habe damals im Jahr 2000 vor einer Überbewertung und einer Blasenbildung vor allem bei Hightech und Internetaktien eindringlich gewarnt und die damals völlig unterbewerten Aktien in Russland empfohlen. Aber in solchen Börsenphasen, wo alle scheinbar mühelos schnell reich werden wollen, ist man der „einsame Rufer in der Wüste“, der kein Gehör findet. Ebenso wird sicherlich Greenspan von dem einen oder anderen Börsen-Greenhorn jetzt ausgelacht.

Ob nun mit der gesunden 20%-igen Korrektur in China alles wieder im Lot ist, wird sich zeigen. Immerhin wächst China weiterhin sehr dynamisch. Was aber weltweit Probleme bereitet, ist die starke Divergenz von Anleihen- und Aktienkursen in den letzten Monaten sowie die stark steigende Geldmenge M3, die eine Blasenbildung in manchen Sektoren begünstigt. Das kann nicht lange gute gehen. Also müssen die Zinsen fallen oder die Aktien. In China und Japan dürften die Zinsen eher weiter steigen, bei der EZB erst recht. Auch Bernanke hat an der Zinsfront noch keine Entwarnung gegeben. Der 500-Punkte-Rutsch beim Dax sollte hingegen aufgrund der guten Ertragslage der deutschen Untenehmen weniger Sorge machen als die US-Wirtschaft – und die vielen Blasen in der Welt, von denen Greenspan so eindringlich warnt. Auch die Immobilienblase in den USA ist noch nicht „abgehakt“. Aber diese Themen hatten wir alle schon mal, was aber bisher nur zu sehr kurzfristigen Korrekturen führte, die schnell wieder aufgeholt und übertroffen wurden. Auf diese Weise werden latente und erkennbare Risiken ausgeblendet.

Auch hierzulande feiern selbsternannte oder von den Medien gemachte Börsen-Gurus wieder die Auferstehung und einige füllen auch wieder die Säle und damit auch ihre eigenen Portemonnaies. Nun ist nichts, aber auch gar nichts, gegen eine Wiederentdeckung der Aktie als Anlageinstrument nach dem T-Aktien-Debakel einzuwenden und jegliche Aufklärung und „Fortbildung“ in dieser Hinsicht zu begrüßen. Im Gegenteil: viele Anleger haben den phänomenalen Kursanstieg in den letzten drei Jahren aufgrund allzu großer Skepsis und zu geringer Risikobereitschaft die Super-Hausse der letzten drei Jahre vor allem in Osteuropa verpasst – und wollen jetzt wieder dabei sein. Nur müssen die meisten Anleger jetzt durch das Schaukelbad der Gefühle, die die Börse von Zeit zu Zeit jedem Anleger abverlangt. Wer nichts riskiert, der nichts gewinnt. Wer zuviel riskiert, kann aber zu viel verlieren!

In der Regel sollte der Anleger vorsichtig werden, wenn Aktien ohne fundamentalen Grund, ohne Analysen von namhaften Banken, Brokern oder Researchinstituten und vor allem ohne wesentliche News sich in kurzer Zeit vervielfachen, nur weil sie von Börsenexperten in Kombination mit Internet-Börsenbriefen und medialem Auftreten empfohlen werden. Dem Anleger bieten sich mittlerweile über das Internet sehr gute Möglichkeiten, sich selbst ein Bild über eine Aktie zu machen. Ein Appell an die Selbstverantwortung des Anlegers und das Einschalten des Gehirns tut an dieser Stelle Not. Auf der anderen Seite werden gerade im Internet Massen bewegt. Wenn dies dann mit unbekannten, illiquiden Aktien passiert, ist das Ergebnis vorprogrammiert. Nur tritt genau der gleiche Effekt in umgekehrter Richtung ein, wenn der Tipp-Geber die Aktie zum Verkauf empfiehlt – oder gar aus dem Musterdepot nimmt. Wenn alle dann gleichzeitig auf die Exit-Taste drücken, geschieht genau das, was jüngst bei den neuen „Börsenstars“ Star Energy und Star Gold Mines passierte, beides amerikanische Börsenmäntel (Aktien wäre zuviel gesagt), mit Russlandfantasie im Öl- und Goldsektor, die von ein und der selben Person als „one man show“ geführt werden. Die Aktien verdoppelten sich seit Jahresbeginn mit für solch unbekannte Newcomer außergewöhnlich hohen Umsätzen in wenigen Monaten, um dann in wenigen Tagen wieder zu kollabieren. So verloren diese beiden Aktien – und damit auch viele leichtgläubige, blauäugige Privatanleger – alleine am Freitag in der Spitze etwa die Hälfte ihres Wertes und über 60% seit dem Höchstkurs. Der Goldwert De Beira Goldfields lässt grüßen (von 1 auf 12 € in wenigen Monaten und dann jetzt auf 0,7 €)! Non Valeurs wie damals beim Neuen Markt scheinen wieder in Mode zu kommen, was für die Börse und auch dem ahnungslosen Anleger mit schlechten Nervenkostüm nicht gesund ist. Wer die Gunst der Stunde nutzte und die besagten Aktien am Freitag (und auch in den Tagen zuvor) shortete, verdiente sich eine goldnen Nase. Der neue „Börsenstar“ soll nun der amerikanische Börsenmantel Russoil mit Russlandfantasie werden. Gleiche Masche, gleiches Glückspiel. Die Gier macht es möglich, dass es funktioniert, denn Gier und Angst (auch beim nächsten Mal nicht dabei zu sein) sind allzu menschliche Eigenschaften eines echten Börsianers.

Ob wir generell aufgrund der weltweiten Überliquidität schon in einer Übertreibungsphase sind, wird sich erst in den nächsten Wochen herausstellen. In jedem Fall dürfte der Anleger weiterhin in den Aktien gut aufgehoben sein, die neben guten Fundamentaldaten (Value), Qualität und auch noch reales, nachvollziehbares Zukunftspotential haben Auch wenn ich wieder der „einsame Rufer in der Wüste“ sein sollte, sehe ich hier noch einige Möglichkeiten in Osteuropa – sogar im bisher deutlich underperformenden Russland, aber auch in Polen und anderen osteuropäischen Ländern, die gerade neu entdeckt werden . Sogar Öl- und Goldjuniors mit Russland- und Kasachstanfantasie, die ohnehin einen sehr spekulativen Charakter haben und viel Risikobereitschaft erfordern, kommen nach relativer Underperformance bei mir auf die Watch-list, aber nicht solche unkalkulierbaren, intransparenten Aktien, pardon Börsenmäntel, mit „Russlandfantasie“ wie Star Energy, Star Gold Mines und Russoil. In den Sommermonaten dürfte uns an den Weltbörsen ohnehin noch einiges „Sommertheater“ erwarten. Insofern scheint eine defensive Anlagestrategie im Grundsatz sinnvoll.

Hinweis: Am 29. Juni wird der Autor einen Vortrag über die „Handelsmöglichkeiten in Osteuropa“ in Hamburg halten. Anmeldung bei www.trading-house.net.

Sie lesen Finanznachrichten und Wirtschaftsmeldungen auf ad-hoc-news.de, ein Presseportal der trading-house.net AG. Weitere Börsennachrichten finden Sie unter www.ad-hoc-news.de & http://www.trading-house.net.

Andreas Männicke, Geschäftsführer der ESI East Stock Informationsdienste GmbH und Herausgeber des EAST STOCK TRENDS.

Wir senden Ihnen gerne eine Ausgabe des EAST STOCK TRENDS unverbindlich und kostenfrei zu. Füllen Sie bitte das folgende FORMULAR aus.
Risikohinweis Redaktion: ad-hoc-news.de

http://www.ad-hoc-news.de/MaennickeExklusiv/12050607/Vorsicht+vor+der
Das habe ich gerade bei ARIVA gefunden:

"alle Domains der drei Firmen wurden über folgende Firma registriert:

Registrant:
Domains by Proxy, Inc.
DomainsByProxy.com
15111 N. Hayden Rd., Ste 160, PMB 353
Scottsdale, Arizona 85260
United States

Das kann man sehr einfach über eine Whois-Abfrage nachvollziehen, als Beispiel:
http://whois.domaintools.com/stargoldmines.com


Auffallend hierbei ist nicht nur die Tatsache, dass alle drei Firmen (zufällig) den gleichen Provider wählen, sondern auch, dass die Firma DomainsByProxy Inc. damit wirbt, keine Daten über den eigentlichen Registrar der Domain zu veröffentlichen, d.h. man kann nicht mehr erkennen, welche Firma/Person die Doamins registriert hat. Technischer und administrativer Ansprechpartner ist nur die Firma DomainsByProxy Inc.

So etwas ist sicher nicht die Regel bei gut geführten Unternehmen."

Quelle http://www.ariva.de/Baecker_und_Russoil_Geschaedigte_t293055
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Ich möchte unbedingt Shows im Tv sehen und meine Freunde mitbringen. ...:eek:

Markus gegen BMO

Markus



und BMO leider habe ich keine fotos von ihm





oder
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.759.205 von joegeilo am 09.06.07 20:10:48...mein abo wurde automatisch verlängert....bin zwar in widerspruch gegangen aber es hat nix gebracht...hätte meine 6 wochen kündigungsfrist einhalten sollen....bei deinem gesetzesauszug geht es um die kündigung eines dienstverhältnisses...das ist doch was ganz anderes...
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.759.205 von joegeilo am 09.06.07 20:10:48Lass bitte seine Eltern aus dem Spiel!!! Das ist übelste Hetze!!!

Nicht falsch verstehen, ich hab die Pusherei auch satt und freue mich über über mediale Aufklärung, falls sich die Verdächtigungen erhärten!

Aber lass bitte seine Eltern aus dem Spiel! Wir können alle nichts für unsere Verwandtschaft!!!
So, bin wieder entsperrt.

Das Eröffnungsposting ist auch wieder da.

Vielen Dank für die netten Mails und Boardmails, hätte echt nicht gedacht, daß so viele derartige Reaktionen kommen.

Danke! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.762.661 von BMO am 09.06.07 22:58:08WELCOME BACK :-)



nur die meisten Posts bleiben dennoch verschwunden.... ein Schelm, wer da böses denkt...
Das Thema scheint ja auch den Forenmaster echt aufzustossen.

Interessante Postings werden kontunierlich gelöscht.

Ich hoffe BMO, Du hattest auch noch die Gelegenheit mein Posting zu lesen.

In diesem Zusammenhang nochmal ein Danke an Fire2.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.762.661 von BMO am 09.06.07 22:58:08Die Entsperrung war nur eine Frage von Stunden. Die Bild Zeitung denkt ja mit ihrem Engagement in WO auch daran, dass sie in harter kritischer Konkurrenz zu anderen Medien bzw. zu anderer Presse steht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.716.651 von vermutung am 09.06.07 00:25:47 #47 von vermutung 09.06.07 00:25:47 Beitrag Nr.: 29.716.651
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben |


Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 29.713.317 von Plobby am 08.06.07 20:55:16
--------------------------------------------------------------------------------

Bitte um Aufklärung

was ich nicht verstehe:

Gerüchte bleiben bestehen und werden nicht gelöscht.

Ich betone, Gerüchte

BMO hat doch keine Gerüchte geschrieben oder irre ich mich?


Meine Bitte um Aufklärung wurde erhört!!!
Danke wo

Vermutung

(alles nur meine Meinung)
In der Regel sollte der Anleger vorsichtig werden, wenn Aktien ohne fundamentalen Grund, ohne Analysen von namhaften Banken, Brokern oder Researchinstituten und vor allem ohne wesentliche News sich in kurzer Zeit vervielfachen, nur weil sie von Börsenexperten in Kombination mit Internet-Börsenbriefen und medialem Auftreten empfohlen werden. Dem Anleger bieten sich mittlerweile über das Internet sehr gute Möglichkeiten, sich selbst ein Bild über eine Aktie zu machen. Ein Appell an die Selbstverantwortung des Anlegers und das Einschalten des Gehirns tut an dieser Stelle Not. Auf der anderen Seite werden gerade im Internet Massen bewegt. Wenn dies dann mit unbekannten, illiquiden Aktien passiert, ist das Ergebnis vorprogrammiert. Nur tritt genau der gleiche Effekt in umgekehrter Richtung ein, wenn der Tipp-Geber die Aktie zum Verkauf empfiehlt – oder gar aus dem Musterdepot nimmt. Wenn alle dann gleichzeitig auf die Exit-Taste drücken, geschieht genau das, was jüngst bei den neuen „Börsenstars“ Star Energy und Star Gold Mines passierte, beides amerikanische Börsenmäntel (Aktien wäre zuviel gesagt), mit Russlandfantasie im Öl- und Goldsektor, die von ein und der selben Person als „one man show“ geführt werden. Die Aktien verdoppelten sich seit Jahresbeginn mit für solch unbekannte Newcomer außergewöhnlich hohen Umsätzen in wenigen Monaten, um dann in wenigen Tagen in sich zu kollabieren. So verloren diese beiden Aktien – und damit auch viele leichtgläubige, blauäugige Privatanleger – alleine am Freitag in der Spitze etwa die Hälfte ihres Wertes und über 60% seit dem Höchstkurs. Der Goldwert De Beira Goldfields lässt grüßen (von 1 auf 12 € in wenigen Monaten und dann jetzt auf 0,7 €)! Non Valeurs wie damals beim Neuen Markt scheinen wieder in Mode zu kommen, was für die Börse und auch dem ahnungslosen Anleger mit schlechten Nervenkostüm nicht gesund ist. Wer die Gunst der Stunde nutzte und die besagten Aktien am Freitag (und auch in den Tagen zuvor) shortete, verdiente sich eine goldnen Nase. Der neue „Börsenstar“ soll nun der amerikanische Börsenmantel Russoil mit Russlandfantasie werden. Gleiche Masche, gleiches Glückspiel. Die Gier macht es möglich, dass es funktioniert, denn Gier und Angst (auch beim nächsten Mal nicht dabei zu sein) sind allzu menschliche Eigenschaften eines echten Börsianers.



http://www.wallstreet-online.de/nachrichten/nachricht/209230…
Aber auch der Börsenbrief Rohstoffraketen.de empfiehlt Russoil (Update vom 1.Juni), natürlich nicht so penetrant wie Frick.


Wie die prozentualen Beteiligungen von Frick an den beiden Börsenbriefen RSR und PSR, für die sich sein Kumpel Sascha Opel verantwortlich zeichnet, aussehen, wäre auch mal interessant.

Zum Club dürfte vermutlich auch Kursdiamanten gehören.

Das stufenweise Pushen untereinander und miteinander hat System und verfehlt seine Wirkung nicht.

Nebenbei werden die interessierten Anleger zu Flatex geschickt, dem Onlinebroker ihres Mentors Bernd Förtsch, ein kleines Dankeschön für die Überlassung der entscheidenden und relevanten Teletextseiten bei N-tv. Dennoch werden auch hier lukrative Verträge dahinterstehen.

Alles nur meine Meinung, wenn auch naheliegend und offensichtlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.766.168 von DavidvonMariani am 10.06.07 02:56:59

---


Also Neugierig bin ich ja auch, ich habe gerade bei onsite.org mal ne Recherche zu dem Doaminbesitzer von kursdiamanten.de gemacht.

Hier das Ergebniss:
"
+ :-( die Domain: kursdiamanten.de ist leider schon
registriert.
Inhaber anzeigen - Domain überwachen -
Alternativen suchen

% Copyright (c)2006 by DENIC
% Version: 1.07.1
%
% Restricted rights.
%
%
% Terms and Conditions of Use
%
% All the domain data that is visible in the
whois search is protected
% by law. It is not permitted to use it for any
purpose other than
% technical or administrative requirements
associated with the
% operation of the Internet or in order to
contact the domain holder
% over legal problems. You are not permitted to
save it electronically
% or in any other way without DENIC's express
written permission. It
% is prohibited, in particular, to use it for
advertising or any similar
% purpose.
%
% By maintaining the connection you assure that
you have a legitimate
% interest in the data and that you will only use
it for the stated
% purposes. You are aware that DENIC maintains
the right to initiate
% legal proceedings against you in the event of
any breach of this
% assurance and to bar you from using its whois
query.

Domain: kursdiamanten.de
Domain-Ace: kursdiamanten.de
Descr: GIBO GmbH
Descr: Akazienstr. 24
Descr: D-10823 Berlin
Descr: Germany
Nserver: ns49.1und1.de
Nserver: ns50.1und1.de
Status: connect
Changed: 2006-08-17T18:11:51+02:00

[Admin-C]
Type: PERSON
Name: Rudolf Gruendel

Organisation: GIBO GmbH
Address: Akazienstr. 24
Pcode: 10823
City: Berlin
Country: DE
Changed: 2007-04-20T16:57:45+02:00
..."


Ein Schelm, wer böses dabei denkt, aber ist das nicht der Herr Gruendel, der auch auf den Seminaren von MF auftritt???
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.766.168 von DavidvonMariani am 10.06.07 02:56:59es gab auch eine empf. von Star Gold von einem Brief ohne Fakten sehr unseriös finde ich, damit Leben die gut meine Meinung nicht unterste Schublade sondern aller unterste Schublade und dafür nehmen die Geld
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.762.661 von BMO am 09.06.07 22:58:08guten morgen BMO, ich bin mal gespannt ob am Montag noch RUSSOIL in der Anlage ist, alles zu lesen hier, am Montag wird es auf jedenfall lustig, zwar traurig für die noch dabei sind
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.748.889 von Dielenritzetwo am 09.06.07 12:42:44Denkt mal nach, Kinders,

der Frick ist doch so blöd und empfiehlt eine vollkommen wertlose Aktie. Dafür kann man in den Knast gehen und das riskiert dieser smarte Gauner nicht. Er könnte sein Empfehlungsspielchen auch mit einer substanziell guten Aktie durchziehen, dafür braucht man keine absolute Lusche. Es gäbe genügend Aktien weltweit mit sich dieses Schema durchziehen ließe, ohne dafür hinter schwedische Gardinen zu wandern

Es wird anders kommen als Ihr denkt. Die Basherkampagne, die jetzt läuft, gehört mit zum "Spiel". Die Aktien werden im großen Stil aufgekauft, natürlich supergünstig. In vielleicht 3 Monaten wird wieder eine Erfolgsmeldung generiert und alle strömen wieder rein. Denn die Basher, die jetzt möglicherweise bezahlt arbeiten, die bekommt man nie zu fassen, denn ihre Identität lässt sich niemals feststellen.

Aufgepasst Leute! Jetzt sollt Ihr zu günstigen Preisen verkaufen, während im Hintergrund schon die nächste Übernahme geplant wird.

Haltet den Frick nicht für so dumm! Sein Spiel ist viel intelligenter und alle die jetzt kopflos verkaufen gehören möglicherweise mit zu seinen Spielfiguren.

Das Ganze ist raffinierter als Ihr denkt!



Guter Gedanke. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.768.677 von kursdjango am 10.06.07 07:04:59einer heisst Lorenz und der andere ......
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.759.464 von Stonehenge79 am 09.06.07 20:32:37Hi

ich lese gerade, dass man Dir das Abo auch verlängern will, da Du die Frist nicht eingehalten hast.
Bei mir war es dasselbe.
Ich habe darauf bestanden, dass ich nur für ein halbes Jahr ein Abo wollte und fertig. Ich sei nicht gewillt, eine weiteres halbes Jahr zu zahlen.
Sie haben mir mit Rechtsanwalt gedroht.
Ich habe nicht mehr geantwortet und nach einiger Zeit haben sie ihr Spiel aufgegeben
Ich habe bis heute nicht bezahlt!!!! und es ist auch nichts nachgekommen. (vor einem Jahr)
Sie probieren alles, damit sie an das Geld der Leute kommen!!!!!
Frdl. Gruss
Zipp20
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.769.438 von dinozoff am 10.06.07 08:18:57...ich stimme dir zu, zumindest soweit:
der Frick ist doch so blöd und empfiehlt eine vollkommen wertlose Aktie

...alles andere wird die zukunft zeigen. bmo als basher zu bezeichnen ist wohl falsch, da basher idr. nur mit 10% wahrheitsgehalt handeln und die restlichen 90% frei erfinden oder unterstellen. bmo hat sich die mühe gemacht für alle seine informationen die quelle anzugeben, so dass der basher-vorwurf von vornherein entkräftet ist. angaben zu o/s oder a/s sind niemals wirklich genau, verlässt man sich dabei auf seiten wie otcbb.com oder pcquote.com. die richtigen zahlen bekommt man nur durch den jeweiligen transfer-agent mitgeteilt und gerade bei solchen firmen ändern die zahlen sich dauernd.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.769.572 von Zipp20 am 10.06.07 08:40:16Da hast Du dann wohl Glück gehabt, wenn man es dabei beläßt (schön für Dich, ich gönne es Dir auch!!)
Aber:
Du hast einen Vertrag zum Abo geschlossen, der sich um eine weiteres halbes Jahr verlängert, wenn er nicht 6 Wochen vor Ablauf gekündigt wird!!!

Zitat:
"Ich möchte die Markus Frick Email-Hotline beziehen. Damit erhalte ich an jedem deutschen Börsenhandelstag eine Ausgabe zum Preis von 498,- Euro halbjährig/ 898,- Euro ganzjährig/ 1.698,- Euro zweijährig (jeweils incl. MwSt.).

Das Abonnement gilt für ein halbes Jahr/ ganzes Jahr / zwei Jahre ab Zahlungseingang und verlängert sich jeweils um halbes Jahr/ ganzes Jahr / zwei Jahre, wenn nicht 6 Wochen vor Ablauf der Bezugszeit schriftlich gekündigt wird."

Quelle:
http://www.markus-frick.de/

Ob Du nun mit dem Abo zufrieden warst, oder nicht, hat mit Deiner rechtlichen Verpflichtung zur Vertragserfüllung erstmal nichts zu tun.

Ich selbst habe noch gute 8 Monate Laufzeit, und werde todsicher die 6 Wochen Kündigungsfrist nicht vergessen.....
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.708.468 von BMO am 08.06.07 17:29:40BMO, Respekt für diese umfangreiche Recherche. Bei der Nennung der Panama-Adresse am Schluss Deines Berichtes, kam mir irgendwie die Assoziation zu dem De Beira Debakel. Ging da nicht auch eine Sache von Panama aus, irgendwie habe ich sowas noch im Kopf, aber vielleicht setzt Du Dich mal über diese Vermutung mit Art Bechstein in Verbindung.

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.769.847 von fuselwilli am 10.06.07 09:31:02Moin Moin,

Ich bin normalerweise seit über einem Jahr nur noch stiller Mitleser, aber die scheinbaren oder realen Enthüllungen hier lassen mich nun auch mal aktiv werden.

Ich bin auch (noch) Abonement der Hotline, und habe wohl leider auch gerade die 6 Wochen Kündigungsfrist verpaßt... was eigentlich auch egal ist, denn entweder stimmen die Gerüchte und die Fricksche Bude gibt es in 3 Wochen nicht mehr oder ich verbuche die 400 € unter \"Le(e)hrgeld... grrrr...

Ich habe zum Glück keines von diesen heißen russischen Eisen angefaßt, weil mir die assoziierten Stories einfach viel zu blöde klangen. Nachdem anscheinend alle Zocker- und Pusher-Briefe mehr oder weniger mit einander verwand zu sein scheinen, bin ich auch am Freitag komplett aus allen verbliebenen Werten raus gegangen (sogar mit ein wenig plus... puhhh...) und jetzt werde ich mindestens bis zum Herbst abwarten, was sich so tut.

Meine generelle Meinung zu Frick&Co ist, dass diese Art der Kurs-Pusherei durchaus Sinn machen würde, insofern dahinter ein substanzieller Gedanke stünde. Leute wie Frick können an der Börse anscheinend hunderte von Millionen für einen Start-up-Wert mobilisieren. Das ist soweit o.k., wenn sich daraus ein gesundes dynamisches erfolgreiches Unternehmen ableiten läßt. Allerdings total verblödet bzw. kriminell wäre es, wenn wirklich nur Briefkästen und totel Mäntel verhökert werden würden. Ich frage mich wirklich, ob ein Mensch so subintelligent sein kann? Ich meine, lassen wir den ersten Teil der BMO Stories einfach mal als gegeben laufen und eine wie auch immer bezeichnete russische Firma verkauft für 150 Millionen € Aktien bei einem mittleren Kurs von 3 €. Wenn mir der Laden gehören würde, würde ich schnellstens ein paar % davon in die Substan der (erfundenen) Story investieren und auch mit einem weiteren Teil des Gewinns meine eigenen Aktien zurück-handeln (oder einen Briefkasten dieses erledigen lassen). Wenn der Kurs auf 1,5 € oder meinetwegen 1 € absinkt, dann kann man alle Aktien völlig legal zurück kaufen, hätte immer noch einen gigantischen Gewinn eingestrichen und wäre vor allem gesetzesmäßig fein raus... aber wahrscheinlich denke ich da viel zu redlich...

Eine andere Frage: Wenn die Themen, die hier diskutiert werden, wirklich so heiß sind, warum kann ich dann immer noch nichts in den Nachrichten davon lesen? Das ist doch nun wirklich der Zeitpunkt, an welchen ein gewisser Herr F. eigentlich an einem kleinen unbedeutenen rovinz-Flughafen aufgegriffen werden müßte bei dem Versuch, nach Panama zu fliehen oder sonst wohin, wo man ihn nicht ausliefern würde...

Wie auch immer, ich wünsche allen, die in der russischen Schei... kleben, dass es für sie gut ausgeht!

Australiator
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.711.423 von DanielK11 am 08.06.07 19:16:10die aufklärung durch BMO läuft ja schon seit einem halben jahr. BMO gibt es immer noch. ich denke, nein ich bin überzeugt, dass man sich da nicht auf einen kampf in der öffentlichkeit einlassen wollte. das ziel war und ist, so viel wie möglich an aktien abzuladen und dabei braucht man ruhige see. das ist bei den stars gut gelungen und der start bei russoil war ja auch viel versprechend.

das problem für die initiatoren ist, dass sie immer frecher geworden sind und das "erfolgskonzept" noch erfolgreicher, mit noch mehr aktien, machen wollten. sie haben jetzt versucht BMO zu bekämpfen und mundtot zu machen, das ist ein fehler.

MF hat angekündigt nur aktien in der hotline zu empfehlen, bei denen man ruhig schlafen kann, wen man sie im depot hat. das war wohl eine klare falschmeldung.werde mir überlegen ob ich nicht versuche aus dem abo unter dem aufhänger "vertrag nicht erfüllt" herauszukommen.

wir alle müssen froh und dankbar sein, dass BMO seit mehreren monaten dieses spiel anprangert und so sehr viele gutgläubige kleinanleger vor schaden bewahrt hat, wenn sie davor bewahrt werden wollten.

dies ist alles nur meine meinung.
Alle die dem Bericht von BMO vertrauen bitte ich mal folgenden Fragen zu beantworten;
1) kennst du den Verfasser, kennst du seine Identität, ist er bekannt oder sonstiges?
2) Der Verfasser ist mitlerweile gesperrt - warum nur - wusstest du das?
3) Denkst du es gelingt einem Nobody einfach mal so im Internet Beweise für einen betrug in Höhe von 370 mio € zu finden - dann hätte die Welt keine Probleme, oder?
4) Bei Forsys wurde dasselbe Spiel gedreht nur mit dem bedeutenden Unterschied das hier offenbar mit MRoss eine sehr bekannte Person die Fäden gezogen haben soll - und bei dem Kommentar von BMO (dem Vefasser)
deiner tollen Quelle - wer ist das?!


Lachhaft wer ohne zu denken auf diesen Artiekel hört - Skepsis ist gut, aber das alle versuchen sich dadurch zu prohilieren - das muss nach hinten losgehen
UND!!! Wer hier behaputet das die Recherchen mehrer Monate angedauert haben - warum hat er dann seinen Aufdeckungsskandal zu Russoil bereits 2 Tage nach Empffehlung geben können - und das sei wie er schrieb der schwerste und am bestetn vertuschteste gewesen HAHAH das heißt er hat sogar max 2 Tage für den härtesten Brocken gebraucht (evtl.)

Sogar wenn man das für SG und SE annimmt kommt man nach dieser Rechnung nur auf max 6 Tage!! Und das wird noch völlig übertrieben sein!

Tolle Enthüllungsgeschichte! Echt- wenn ein Nobody sagt er recherchiert seit einem halben Jahr - sagt ihr Alle "boah ein halbes Jahr" ohne nachzudenken!!

Das macht mich echt genauso sauer!

Soll ich einen Bericht in der anderen Weise schrieben (ab jetzt über ein halbes Jahr= ;-)

Man sollte wirklich gerade mit anonymen Informationen sehr sehr vorsichtig umgehen
Ehrlich gesagt nein, aber es macht mich wirklich wütend wenn man sieht wie hier durch anonyme Personen mit einem angeblichen Enhülluingsbericht manipuliert wird!

Und, dass sich hier scheinbar wirklich viele Leute über die Leute lustig machen die Verluste einfahren ist genauso erbärmlich
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.770.585 von EPI05 am 10.06.07 11:23:22

Dann erkläre doch bitte mal den Kursverfall der Frick Aktien (Stargold, Star Energy). In kurzen Sätzen reicht mir - natürlich Fakten.

Und

Den Kursanstieg von Russoil.


Ich bin gespannt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.770.625 von EPI05 am 10.06.07 11:28:57Pack dich an der eigenen Nase. Du unterstellst das sich viele lustig machen über diejenigen die Verluste machen. Und sei vorsichtig mit dem Wort Manipulation. Irgendwann werden wir hier vielleicht erleben was wirklich abgeht. Bis dahin werde ich mich an Fakten halten. Besonders bei Russoil hat noch keiner irgend etwas Substantielles gefunden. Für mich bedeutet das -Finger weg- . Wer das Risiko eingehen möchte kann das gerne tun. Ich gönne jedem seinen Gewinn, wir freuen uns alle wenn wir Geld verdienen. Verluste sind schmerzlich gehören aber zur Börse. Um diese Verluste zu vermeiden oder zu minimieren kann dieser Thread hier hilfreich sein. Entscheiden wird jeder für sich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.770.585 von EPI05 am 10.06.07 11:23:22Alle die dem Bericht von BMO vertrauen bitte ich mal folgenden Fragen zu beantworten;
1) kennst du den Verfasser, kennst du seine Identität, ist er bekannt oder sonstiges?
2) Der Verfasser ist mitlerweile gesperrt - warum nur - wusstest du das?
3) Denkst du es gelingt einem Nobody einfach mal so im Internet Beweise für einen betrug in Höhe von 370 mio € zu finden - dann hätte die Welt keine Probleme, oder?
4) Bei Forsys wurde dasselbe Spiel gedreht nur mit dem bedeutenden Unterschied das hier offenbar mit MRoss eine sehr bekannte Person die Fäden gezogen haben soll - und bei dem Kommentar von BMO (dem Vefasser)
deiner tollen Quelle - wer ist das?!


ich will´s mal versuchen zu beantworten...

1.) nein, ich kenne bmo nicht persönlich, noch kenne ich seine identität - da er aber auf öffentliche, jedem zugängliche quellen verweist, hauptsächlich auf sec-filings, ist das auch weiter nicht von bedeutung.

2.) ist der verfasser mittlerweile wieder entsperrt, wußtest du das? warum nur? (im übrigen werden unbegründete, beweislose anschuldigungen speziell gegen die zahlende kundschaft von wo sehr schnell entfernt)

3.) wer sagt das bmo ein nobody ist? nach dieser aktion ist er zumindest bei wo ein bekannter user, welcher sich durch seine recherche den respekt der anderen user verdient hat. außerdem sind die sec filings normalerweise pflicht für jeden der in solche risiko-anlagen investiert - aber ein frick-lemming, geht idr. davon aus, dass er mit seinen zahlungen für das abonnement zeitgleich das denken und das recherchieren einstellen kann.

4.) verstehe die frage nicht und zu bmos quellen kann ich nichts sagen...
Schau mal seit 64 Tagen bei wo:

Benutzername: EPI05
Registriert seit: 07.04.2007 [ seit 64 Tagen ]
Benutzer ist momentan: Online seit dem 10.06.2007 um 11:23


Da wird nicht viel kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.771.017 von wave am 10.06.07 12:11:22...hab ich auch schon gesehen, hier sind zurzeit einige von der sorte mitgliedschaft<80 tage unterwegs die versuchen bmo und seinen bericht zu diskreditieren, aber keiner bringt fakten und versucht so die vorwürfe zu entkräften - ein schelm wer dabei böses denkt.:D
...ich warte immernoch drauf, dass der erste die filings als böses basher-werk bezeichnet...
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.770.625 von EPI05 am 10.06.07 11:28:57100% Zustimmung von mir.

Sich über die Verluste anderer zu freuen finde ich ebenso erbärmlich und völlig fehl am Platze.
Da ist es auch völlig einerlei, ob diese entstehen, weil man den Empfehlungen eines gewissen Herrn blind vertraut, oder nicht.
Im Übrigen bin ich davon überzeugt, dass die breite Masse der Anhänger von MF nicht in irgendwelchen (wie diesem) Forum mitliest oder sich auf anders geartete Art und Weise über die Empfehlungen informiert.
Dieses kann man zwar imo als grob fahrlässig bezeichnen, Schadenfreude über Verluste anderer sollte man sich jedoch generell schenken!!!

Ich war ehrlich erschrocken, als ich im Amitelothread nach dem Frontal21-Bericht solch ein Ausmaß an Spott und Hähme zu lesen bekam.
Das finde ich nicht nur bedenklich, sondern in höchstem Maße widerlich......
Sorry, ich setze das nochmals hinein, weil mein Posting GRUNDLOS von WSO gestrichen wurde. Ich hoffe nicht, dass WSO versucht hier die Wahrheit zu löschen und Partei für Frick zu ergreifen, auch wenn sie gutes Werbegeld durch einige von Frick's empfohlenen Aktien erhalten hatte (Star Energy zum Beispiel).

Es ist meiner Ansicht nach wichtig zu wissen, dass in den letzten 5 Tagen weit über 100 Millionen EUR an Börsenwert vernichtet wurde von Stargold und Star Energy und zwar ohne Firmennachrichten. Das kann einem nicht egal sein, speziell wenn man weiss, dass viele Kleinanleger darin sind und Geld verloren haben und noch werden ... darin sind, weil sie mit Falschinformationen vom Frick bombardiert wurden in seiner Email-Hotline. Bis heute ist seine Behauptung von sensationellen News der NFX Gold Aktie und anderen Aktien nicht eingetroffen, und das ist nicht sauber und seriös.

Anstatt hier noch Stunden in diesem Forum zu verbringen und die Energie zu verschwenden, wäre es für euch interessanter, die Zeit zu nutzen, um euch zusammenzutun und die nächsten Schritte konkret, fair, wahrheitstreu und direkt zu planen und in Angriff zu nehmen. Frick steht ja unglaublich gerne in der Presse und TV. Also, einmal einen anderen Bericht zu bringen von seinen wirklichen Empfehlungen, anstatt nur einseitig aus seiner "erfolgreichen" Sicht. "Ich mache Sie reich!" - Herr Frick.

Und übrigens findet man leicht die Quellenangaben von den Informationen BMO über Stargold, Star Energy und Russoil (Englischkenntnisse vorausgesetzt) unter "Headlines" in diesen Links:

http://finance.yahoo.com/q?s=SERGE.OB
http://finance.yahoo.com/q?s=SGDM.OB
[/url]http://finance.yahoo.com/q?s=RUSO.OB[/url]

Kopiert diese Nachricht hier in ein Word Document, falls WSO es löschen wird. Dann habt ihr noch die Informationen dazu. Danke.

Wieder unterdrückt WSO die freie Meinungsäusserung. Frick macht es auch so und antwortet nicht auf kritische Fragen. Schade, schade! Peinlich für eine Forum-Webseite. Aber parteiisch und frickfreundlich.

Hier einige Gesetztexte aus Deutschland betreffend Verteilung von Falschinformationen und bewusstes Streuen von Gerüchten und noch über Marktmanipulationen und deren Versuche:

http://www.bafin.de/verordnungen/makonv.htm

Artikel 1, 2, 3 und 4.

und weiter

http://www.bafin.de/gesetze/boersg.htm

interessant sind Artikel 23 und 61

dann noch

http://www.bafin.de/gesetze/wphg.htm

Artikel 10, 13, 14, 20a, 38 und 39

und noch zur der irreführenden Werbung

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/uwg_2004/gesam…

Artikel 4 - Beispiele unlauteren Wettbewerbs


Hier noch die Kontaktadresse seiner Eltern. Haben Sie ihm kein Gewissen beigebracht?

Stadtbäckerei Frick
Robert - Mayer - Str. 9
74889 Sinsheim

Fon: 0 72 61 / 91 95 -0
Fax: 0 72 61 / 91 95 91

www.stadtbaeckerei-frick.de
info@stadtbaeckerei-frick.de


Hier die Kontaktemail von einem zuständigen Beamten bei BAFIN:
Gerald.Glass@bafin.de


Gruppiert euch und setz nochmals durch einen anderen User die Kontaktemail ein, damit man sich zusammenspannen kann. Leider wohne ich nicht in Deutschland und deshalb ist es eher schwierig.

Ich bin überzeugt, dass man Frick an den Kragen gehen kann. Meiner Ansicht nach hat er mindestens gegen die Verbreitung von Falschinformationen und somit Kursmanipulation (auch wenn nicht einmal selber gekaufte Aktien durch ihn) missachtet.

WSO soll aufpassen, dass hier nicht freie Meinungsäusserungen gestrichen werden. Oder könnte dies dann als passive Mithilfe verstanden werden? Ich weiss es nicht.

Am besten und günstigsten hat man eine Chance durch einen Kontakt bie Frontal 21, RTL oder FAZ, Handelszeitung oder Bild. Einfach Fakten emotionslos mitliefern. Ich habe welche ab anfangs 2006 für 6 Monate. Vom Frick habe ich das Geld zurückverlangt. Leider kam keine Antwort.
Nebenbei verlangte ich auch schon mein Geld zurück von der bankrotten Air Madrid. Damals war die Verspäterung über 8 Stunden und nichts wurde bezahlt. Frick wird keine Chance haben gegen eine gut organisierte Anzeige oder Aufklärung durch eine Zeitung/TV. Er kann sich nicht herausreden durch seinen Disclaimer.


Frick und deine Mitarbeiter: Es wurden in den letzten 5 Tagen über 100 Millionen Euros an Börsenkapitalisierung vernichtet, weil Frick Stargold und Star Energy in deinem nutzlosen Börsenbrief erwähnt hast. Es sind unterdessen schon enorme Buchverluste entstanden wegen Dir. Klar, es hat immer einige, wenige Gewinner. Die grosse Masse verliert aber Geld wegen deinem Börsenbrief.

Ein Abo kann man sofort per Email kündigen. Uebrigens hier der Gesetzartikel dazu:

http://dejure.org/gesetze/BGB/620.html
§ 620
Beendigung des Dienstverhältnisses

(1) Das Dienstverhältnis endigt mit dem Ablauf der Zeit, für die es eingegangen ist.


Also nochmals. Kopiert diese Informationen in ein Word Document. Damit alles jederzeit zur Verfügung steht.

Viel Glück.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.771.143 von joegeilo am 10.06.07 12:25:46joe,

Die Adresse seiner Eltern zu posten ist voll daneben, und demnach halte ich die Löschung des Artikels für richtig.


Leider kann man dann den wichtigen Rest nicht mehr lesen.

Gruß

T
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.770.625 von EPI05 am 10.06.07 11:28:57
und das Eröffnungsposting von BMO steht auch wieder hier im Thread...

Warum nur..;)
Wenn das alles so stimmt, wie von BMO berichtet,
dann haben Frick und seine Hintermänner doch soviel Kohle, das sie jemanden wie BMO rein teoretisch locker mit ins Boot nehmen könnten.

Eventuell noch ein paar andere sogenannte Kurswarner und auch warnende Traderinformationsblätter die durch Ihre Kommentare mit dafür verantwortlich sind, den Kurs nach unten zu prügeln.

Wenn dann diejenigen die schon Ihre Aktien teuer verkauft haben, vorher über Strohmänner mit starkem Volumen Short gehen,
also nicht vorhandene Aktien verkaufen, das ist in Deutschland möglich und dann in wenigen Tagen für die Hälfte des Verkaufspreises künstiger einkaufen und somit die Differenz von Verkauf zu Kaufpreis als Gewinn einfährt, dann kann man sein Vermögen schnell noch mal verdoppeln.

Dadurch erhöht sich dann der Verlust der Kleinanleger dramatisch und zu dem Kreis derer die daran exobitant verdienen, dürfte man die Profi-Basher zu denen auch BMO gehören könnte dazuzählen, denn diese würden dafür sicherlich fürstlich belohnt werden.

Jetzt wird dem Kleinanleger sicherlich schwindelig da er total den Überblick verliert wer hier manipuliert und wer nicht.

Sicher ist, der Kleinanleger dürfte der Verlierer sein, es sei denn
er ist so clever und ist bei einer Empfehlung rein und bei Gewinn wieder raus.

Die Spielwiese derer die daran verdienen wird somit unüberschaubar,
denn gewisse Dinge kann man recherchieren, andere(bezahlte Basher ) eben nicht.

Auch das sind nur meine persönlichen Eindrücke und ich möchte hier
betonen das dies nur als Möglichkeit in Betracht kommt und soll nicht als wahrheitgemäße Behauptung angesehen werden.

Man sollte nur wissen das es auch ander Motive geben kann solche Bericht zu schreiben, die der angeblichen tatsächlichen Aufklärung über Machenschaften von Fricki und Co zum Wohle der Kleinanleger informieren sollen.

Ich finde es äußerst positiv das sich jemand solche Arbeit macht wenn seine Motive ehrlicher Natur sind!!

Gruß Europak
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.771.097 von fuselwilli am 10.06.07 12:20:32...hier freut sich keiner über die verluste der kleinanleger, nur darüber, dass jemand der immer behauptet "ich bin einer von ihnen, ich bin genau wie sie" oder "wenn ich es als bäckersjunge geschafft habe reich zu werden, dann schaffen sie das auch", etc. endlich mal ins rechte licht gerückt wird.
frick beutet unerfahrene anleger aus und das mit scheinbar wertlosen set-up-unternehmen.
aktienhandel ist eigenverantwortung und das werden viele kleinanleger erst jetzt schmerzhaft lernen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.771.327 von power_48 am 10.06.07 12:48:01Warum bitte nur BM!:D
Nach dem ganzen gerede hier, schmiert die ROL morgen bestimmt ab ... bin gespannt ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.772.894 von BrokerKen am 10.06.07 16:01:31bei L&S geht es schon los: 0,80 - 0,95 EUR ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.773.318 von MartinBerg am 10.06.07 17:07:17L&S? Was ist das?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.773.353 von BrokerKen am 10.06.07 17:14:57Lang & Schwarz, außerbörslicher Handel
Es ist ja nicht so, dass nur auf WO schlecht über Frick und Co. geschrieben und recherchiert wird.

Hier mal ein Einstiegslink mit sehr vielen Texten und weiterführenden Links zum Thema Frick, Förtsch und Co

http://www.ariva.de/Markus_Frick_illegale_Insidergeschaefte_…
WKN
A0MSKW
Name
RUSSOIL CORP.
BID
.85 EUR
ASK
1.05 EUR
Zeit
2007-06-10 17:59:25 Uhr


lang & schwarz


da seh ich doch mal schwarz :laugh: für
russki oel morgen

sp
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.773.318 von MartinBerg am 10.06.07 17:07:17ich frage mich wie weit die Fallen werden und ob es noch welche gibt die dann noch drin bleiben oder gar nachkaufen weil das ja sooo ein günstiger Kurs ist.
Selbst wenn die Alteigentümer zu 0,10 cent ihre shares an "dumme Deutsche" verkaufen machen die noch ein Mega Geschäft dabei.

Der Wert der Bude ist nämlich 0.

Bin schon gespannt, was man ab Montag über Fricki hört.

Ich hab mir am WE auch die Arbeit gemacht und eine 10 seitige Sachverhaltsdarstellung an die BAFIN gesendet, wenn das genügend andere User auch machen, müssen die aktiv werden.

Vielleicht schick ich den Bericht auch noch an Akte; Spiegel TV, oder Frontal.

Wär sicher ne tolle Werbung für den Bäcker, wenn es nen kritischen Bericht über ihn gäbe; dann müsste er seine Seminarkarten nicht blos verschenken, um den Saal vollzubekommen, er müsste dann Leuten Geld dafür zahlen, damit er sie mit seinem Mist volllabern darf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.773.391 von MartinBerg am 10.06.07 17:21:42A0MSKW RUSSOIL CORP. .55 .90 EUR 10.06.07 19:08:11


http://www.quotecenter.de/
:D ja russki power fällt momentan verdächtig bei L&S!!
Herr Frick und seine russischen freunde scheinen zu verkaufen.
ich habe heute den link zu diesen forum an die bild und an n-24 gesendet per mail,
ich möchte euch bitten dies auch zu tun!!
dieses schwein muss ________<---- bitte ausfüllen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.773.636 von SilveradoxXx am 10.06.07 18:17:36Ein Verkauf zu 0.10 € wäre für die Hintermänner tatsächlich noch eine Megageschäft.

Der Buchwert ist 0.00001$ (Quelle: Filings von Russoil)

0.10 € = 0.134 $ = das 13400-fache von 0.00001$

Netter Profit für die Hintermänner innerhalb von nur 5 Wochen, denn vor 5 Wochen hieß die Bude noch Cassidy Media und war ein wertloser Börsenmantel. :mad:

Also besser nicht darauf hoffen, daß die Aktie bei 1.00, 0.90, 0.80 € usw. kaufenswert wäre, denn selbst bei nur 1 Cent macht man noch einen 1340-fachen Profit. :(:(
Die Sache stinkt wirklich zum Himmel. Unglaublich wie hier Anleger abgezockt werden. Habe mal einige Sachen zu RussOil nachrecherchiert, kann nur sagen, dass der Beitrag gut zusammengetragen wurde.

Schon allein das Management sollte jeden stutzig machen. Ein Management aus nur zwei "Managern" ohne die nach amerikanischen Recht vorgeschriebenen benannten Personen sollte schonmal stutzig machen. Ein ehemaliger Staatsbeamter aus dem korrupten Panama kauft eine wertlose amerikanische Marketingfirma auf und macht den Mega-Öldeal mit den Russen. Wer es glaubt...Der CEO sieht übrigens so aus (in Ausübung früherer Tätigkeit, zweiter von links):



Auch der auf der russischen Webseite geschriebene Firmename Смоленерго ("Smolenergo" für Smolenergy) ergibt im russichen Google keinerlei (aussagefähiger) Treffer...

Ich hoffe, dass der Beitrag den betroffenen Leuten mal die Augen öffnet.

Mao
Hallo BMO,

hättest Du gedacht, dass Dein Bericht solche Auswirkung auf die Kurse hätte ? Das zieht ja richtige Kreise.

Ich hoffe, Du bist wenigstens short und kannst was mitnehmen für die viele Arbeit.

Deine generierten Gabs sind ja stärker als die von Frick selbst.


Natürlich ist Dein Timing denkbar schlecht, vor einer Woche wäre der Schaden für viele Anleger viel geringer gewesen.

Der Bericht ist zwar gut und richtig, nur verstärkt er leider die bereits eingesetzte Dynamik nach unten umso mehr.

Insofern wäre es hilfreicher gewesen, wenn Dein Bericht schon gekommen wäre, als Frick z.B. die dritte Tranche bei Stargold gekauft hat. Dort sind immerhin 55 Millionen Euro bei einem Kurs von durchschnittlich 5,35 umgegangen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.774.658 von DavidvonMariani am 10.06.07 20:18:57Das ist nicht richtig.

Ich warne bereits seit Dezember vor den Machenschaften von Frick.

Siehe hierzu meine Threads:

UMFRAGE zu Star Energy *** Lemming-Quote? [Thread-Nr: 1101600]
http://www.wallstreet-online.de/community/thread/1101600-1.html
Eröffnet am 20.12.2006

Star Energy KAPITALERHÖHUNG zu 1$, aktueller Kurs >4$. Nanu? [Thread-Nr: 1103811]
http://www.wallstreet-online.de/community/thread/1103811-1.html
Eröffnet am 08.01.2007

*** StarGold - Frick Aktie heiss diskutiert *** [Thread-Nr: 1127862]
http://www.wallstreet-online.de/community/thread/1127862-1.html
Eröffnet am 25.05.2007

Und auch bei Russoil warne ich schon seit Tagen, auch schon vor der Eröffnung eines eigenen Threads.

Ich habe wirklich alles versucht, um die Leute vor Schaden zu bewahren.

Wenn keiner oder kaum einer zuhört kann ich auch nix machen, oder? :(:(

Hoffentlich hat meine ausführliche Zusammenfassung (das lange Posting) wenigstens möglichst vielen Leuten die Augen geöffnet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.774.875 von BMO am 10.06.07 20:29:03Es geht zumindest wohlwollend durch alle börsenboards.

Denke mal, da hast du endlich eine Lawine losgetreten:look:


Alle wussten es, aber viele haben ihn hochgehalten weil sie schnell genug waren um mit seinen dauergepushe gutes geld zu verdienen.

Seit Donnerstag ist das nicht mehr möglich.

Eine neue Situation ist eingetreten.

morgen gibt es den nächsten rutsch nach unten.
A0MSKW
Name
RUSSOIL CORP.
BID
.55 EUR
ASK
.90 EUR
Zeit
2007-06-10 20:46:21 Uhr
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.774.875 von BMO am 10.06.07 20:29:03Bei einem mittelschweren Erdbeben
wie wir es durch dein Posting hier
in WO hatten werden wohl allen
die Augen geöffnet...!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.774.658 von DavidvonMariani am 10.06.07 20:18:57Du verstehst garnichts

BMO hat estwas gestartet was längst überfällig war.

Frick, Förtsch und Co gehört das Handwerk gelegt. Die Aktienkultur wird durch diese Leute eher zerstört als gefördert.

Da die Reaktion so gross ist muss ich annehmen das der Zeitpunkt garnicht so schlecht war. Die investierten Leute verlieren zwar geld aber Frick und Co ihr Spiel!!

Es hat sich ausgefrickelt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.774.875 von BMO am 10.06.07 20:29:03Nun, vielleicht wären die vorhergehenden Berichte (seit Dezember)beim Bafin und bei N24 besser aufgehoben gewesen, um ihm dort ersteinmal den Strom abzudrehen.

In dem halben Jahr (seit Dezember) hätten die Redakteure genügend Zeit gehabt, Deine Fakten zu prüfen und selbst eigene Recherchen vorzunehmen.

Ich denke, wenn die Verantwortlichen von N24 zu den gleichen Ergebnissen gekommmen wären, dann hätten sie die Werbesendung für Frick "Make Money" bereits abgesetzt.

Und das hätte als erstes Warnsignal für die unbedarften Anleger vermutlich besser gedient, als ein Thread in einem vergleichsweise "niedrig" frequentierten Onlineforum.

Denn kritische Hinweise zu Frick gibt es bereits seit 1999 genügend, und die Zocker wissen meist damit umzugehen.
Jedoch nicht die Masse, die lediglich den Emailservice hat und Samstags bei Make Money reinschaut.
Ja, die solls tatsächlich geben und die haben ihr Depot bei der Hausbank um die Ecke.

P.S. Ich habe bisher bei Ariva.de gepostet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.775.499 von DavidvonMariani am 10.06.07 20:57:50Ich habe bereits im Dezember 2006 ans BAFIN geschrieben wegen Star Energy.

Und auch 2006 wegen De Beira.

Was willst Du mir denn vorwerfen?
Was soll das?

Ich hab alles nur erdenkliche getan, und damit jede Menge Zivilcourage bewiesen.

Wenn Dir das alles so klar war, warum hast Du dann nicht mal vor Frick gewarnt, hmmm?
Ich finde es super was du gemacht hast und wie du es gemacht hast.


Ich warte übrigens seit 4 Tagen auf eine Mail von Herrn Frick zu dem Thema.

Mal sehen ob was kommt.
So... habe ich nicht???

Du findest mich bei Ariva.de
Achte bitte auch auf das Datum der Postings.

Ich werfe Dir überhaupt nichts vor, dass hast Du falsch verstanden.

Mein Eingangsposting zu Deinem Bericht war "Mega Artikel lieber BMO" und wurde leiter von WO gelöscht.... Schade, schade, nur Fire2 hatte scheinbar die Gelegenheit, ihn zu lesen.

Ich habe Deinen Bericht sogar am Samstag an Frontal 21 an Dr. Richter weitergeleitet, an Dr. Kabosch von N24 (Redaktionsleiter) und an das Bafin zu Herrn Alexander Ott, mit dem ich schon seit Jahren in Kontakt stehe.

Außerdem habe ich Deine Sperrung kritisiert, was vermutlich auch der Grund für die Löschung meines Eingangspostings war.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.775.905 von DavidvonMariani am 10.06.07 21:16:23Okay, dann habe ich Dich missverstanden, sorry.

Fand es nur nicht gerade fair, daß ich mir nach der ganzen Arbeit anhören muß "warum nicht schon früher" usw.

Daß Du den Artikel weitergeleitet hast finde ich gut, merci.