checkAd

BHP Billiton - ein Basisinvestment im Rohstoffsektor - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 11.06.07 15:37:48 von
neuester Beitrag 31.03.21 17:31:09 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
11.06.07 15:37:48
Da mein alter thread zu dieser Aktie inzwischen historisch ist, möchte ich einen neuen eröffnen.
Ich kaufe im Zweifelsfall immer die billigere Variante einer Aktie, dies ist aber nicht immer die bessere Entscheidung. Die 850524 ist wohl ein wenig besser gelaufen, als die 908101, die ich in 2006 bei 14,48 gekauft habe.

Nachstehend die beiden Varianten, die bei BHP handelbar sind:
Unternehmen Börse WKN/LocalID Kürzel Kurs heute
BHP BILLITON LIMI Frankfurt 850524 BHP1 EUR 20,72
BHP BILLITON PLC Frankfurt 908101 BIL EUR 18,98

Nicht gerade mehr taufrisch:

BHP Billiton Basisinvestment

18.05.2007 Finanzwoche

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Finanzwoche" sehen in der Aktie von BHP Billiton (ISIN GB0000566504 / WKN 908101) weiterhin ein Basisinvestment im Rohstoffsektor.

Der scheidende CEO des größten Bergbaukonzerns der Welt habe sich sehr optimistisch für die weitere Geschäftsentwicklung gezeigt.

So solle der weltweite Konsum von Kupfer Aluminium, Stahl etc. in den nächsten 25 Jahren den gesamten Konsum der bisherigen Geschichte der Menschheit übersteigen. Da die Gesellschaft mehr als zwei Drittel des operativen Gewinns vor Abschreibungen mit Industriemetallen und Eisenerz erziele, werde das Unternehmen hiervon nachhaltig profitieren.

Analytisch sei die Aktie mit einer PE 2007e von ca. 8 und einem EV/EBITDA von 6,7 nicht überbewertet.

Die Experten von "Finanzwoche" sehen in der Aktie von BHP Billiton weiterhin ein Basisinvestment im Rohstoffsektor. (Ausgabe 19 vom 16.05.2007) (18.05.2007/ac/a/a)
Avatar
17.07.07 13:56:59
BHP Billiton Depotbeimischung


Berlin (aktiencheck.de AG) - Sören Wiedau, Analyst der Weberbank, empfiehlt die Aktie von BHP Billiton (ISIN GB0000566504/ WKN 908101) als Depotbeimischung.
BHP Billiton sei der größte diversifizierte Rohstoffkonzern der Welt. Das Unternehmen sei aus der Fusion der australischen Stahl- und Bergbaugruppe Broken Hill Property (BHP Ltd.) und des britischen Bergbauunternehmens Billiton plc entstanden. Der Konzern sei in über 25 Ländern vertreten und beschäftige derzeit rund 38.000 Mitarbeiter. Der Hauptsitz des Unternehmens liege in Melbourne, Australien. Zu den Schwerpunkten würden Aluminium, Mineralöl, Diamanten, Steinkohle, Rohstoffe für die Stahlerzeugung sowie Materialien für die Stahlveredelung zählen.

BHP Billiton habe im ersten Fiskalhalbjahr mit einem Rekordergebnis geglänzt. Der Nettogewinn sei um 41% von 4,36 Mrd. USD auf 6,17 Mrd. USD gestiegen. Der Konzernumsatz habe mit 22,11 Mrd. USD ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert von 18,08 Mrd. USD gelegen. Zu den guten Ergebnissen hätten vor allem die gestiegenen Rohstoffpreise und erhöhten Kapazitäten beigetragen. Insbesondere China habe mit einem Umsatzwachstum von 36% und einem Wachstum des Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit von 84% ein überragendes Ergebnis gezeigt.

Für positive Überraschung habe die Ankündigung des Managements gesorgt, das laufende Aktienrückkaufprogramm um 10 Mrd. USD aufzustocken. Dies sei mehr als das Dreifache dessen, was Analysten erwartet hätten. Zusätzlich solle die Zwischendividende um 14% auf 0,20 USD erhöht werden. Trotz des geplanten Aktienrückkaufprogramms und der Dividendenerhöhung sei nach Meinung des Konzerns genügend Spielraum für zukünftige Übernahmen vorhanden. Dabei wolle man ebenso "aggressiv" wie die Konkurrenz vorgehen. Um weiterhin ein hohes Umsatzwachstum zu erzielen, stünden 17,5 Mrd. USD für 29 Projekte zur Verfügung.

In jüngster Zeit sei der Kurs von BHP Billiton von Übernahmespekulationen getrieben worden. Als potenzielle Übernahmenkandidaten würden der Konkurrent Rio Tinto sowie der Aluminiumhersteller Alcoa gelten. Eine Konsolidierung in dieser Branche sei keineswegs undenkbar und würde in die Wachstumsstrategie von BHP passen.

BHP Billiton zeige erneut einen starken Ergebnisanstieg. Die unangebrochene hohe Nachfrage der asiatischen Länder nach Rohstoffen werde auch zukünftig Hauptwachstumstreiber sein. Die gute Ertragssituation, das breit diversifizierte Produktportfolio, die Aufstockung des laufenden Aktienrückkaufprogramms sowie die anhaltenden Übernahmespekulationen würden für die Aktie sprechen. Trotz des starken Kursanstiegs sei die Aktie mit einem geschätzten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2007 von 12,71 im Branchenvergleich attraktiv bewertet.

Die Analysten der Weberbank empfehlen BHP Billiton als Depotbeimischung und setzen ein Stopp-Loss-Limit bei 19,20 Euro. (Analyse vom 11.07.2007) (11.07.2007/ac/a/a)
Analyse-Datum: 11.07.2007
Avatar
11.08.07 16:40:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.726.336 von plowy am 17.07.07 13:56:59Auch die folgende Meldung ist nicht mehr ganz taufrisch - aber ich denke, BHP Billiton ist es wert. Ein wirkliches Basisinvestment im Rohstoffbereich, meiner Meinung nach.

ricwun

BHP Billiton "buy"

24.07.2007
Citigroup

New York (aktiencheck.de AG) - Die Aktienanalysten der Citigroup vergeben für das Wertpapier von BHP Billiton (ISIN GB0000566504 / WKN 908101) nach wie vor das Rating "buy".

Die Produktionszahlen für das Juni-Quartal 2007 seien gut ausgefallen. Hierbei habe BHP Billiton unter anderem von einer sehr starken Produktion bei Eisenerz und Kokskohle profitiert. Die Produktionsvolumen in den Bereichen Aluminium und Nickel habe den Erwartungen der Aktienanalysten entsprochen, während die Produktionszahlen bei Kupfer geringfügig hinter den Prognosen der Analysten zurückgeblieben seien.

Aufgrund der überarbeiteten Prognosen bezüglich der Auswirkung von Währungseffekten und der Annahme höherer Explorationsausgaben habe man die Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2008 um 2% auf 15,8 Mrd. USD reduziert. Für das Geschäftsjahr 2009 sei die Gewinnprognose der Analysten um 1% auf 18,3 Mrd. USD herabgesetzt worden. Auf Grundlage der EPS-Schätzungen für die Geschäftsjahre 2007 und 2008 lasse sich ein 2007-KGV von 13,1 sowie ein 2008-KGV von 11,5 ermitteln. Das Kursziel für die durchschnittlich volatile Aktie sehe man weiterhin bei 17,50 Britischen Pfund.

Daher halten die Analysten der Citigroup an ihrer Kaufempfehlung für die Aktie von BHP Billiton fest. (Analyse vom 24.07.07) (24.07.2007/ac/a/a)
Avatar
15.08.07 13:33:04
Hi !

Wie sieht denn Eure momentane Einschätzung aus?

Gute Einstiegschance oder lieber noch warten?

Gruß
ehawk
Avatar
21.08.07 12:12:22
BHP Billiton "overweight"

17.08.2007
J.P. Morgan Securities

New York (aktiencheck.de AG) - Die Börsenanalysten von J.P. Morgan Securities stufen die Aktie von BHP Billiton (ISIN GB0000566504 / WKN 908101) mit "overweight" ein.

BHP Billiton werde die Geschäftszahlen des Fiskaljahres 2007 am 22. August veröffentlichen. Die Analysten würden einen Gewinn von 13,67 Mrd. USD erwarten. Man stehe der Aktie vor allem aufgrund des Wachstumspotenzial sowie des Cashflows, den das Unternehmen mit dem aktuellen Portfolio generiere, positiv gegenüber. Aus dem jüngsten Bericht von BHP Billiton zu den Explorations- und Entwicklungsaktivitäten gehe hervor, dass sich das Unternehmen mit allen Projekten im Zeitplan befinde.

Nach Ansicht der Analysten sei vor allem "Atlantis South" ein wichtiger Indikator für die Fortschritte, die BHP Billiton erzielt habe. Das Projekt werde voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2007 in Betrieb gehen. Auch das Nickelprojekt "Ravensthorpe" sei ein Indikator für das Wachstumspotenzial des Unternehmens. Aufgrund des vor kurzem veröffentlichten Produktionsberichts hätten die Analysten nur geringfügige Änderungen an ihren Prognosen vorgenommen. Das Kursziel der Aktie liege auf Sicht von zwölf Monaten bei 1.695 Pence.

Vor diesem Hintergrund vergeben die Analysten von J.P. Morgan Securities das Rating "overweight" für das Wertpapier von BHP Billiton. (Analyse vom 17.08.07)
Avatar
21.08.07 12:26:43
Hallo ehawk,
das Unternehmen selber ist in jeder Beziehung ein lukratives Investment (gut und breit im Rohstoffbereich positioniert, big player, Wachstumswert), der Kurs leidet zumindest kurzfristig natürlich unter dem Marktumfeld. Ob jetzt oder später ein Neueinstieg (oder Zukauf) stattfinden sollte, hängt meiner Meinung davon ab, 1. ob du mehr kurzfristig interessiert bist (Trader) oder mittel-/langfristig in ein absolut solides Wachstumsunternehmen im Rohstoffbereich investieren willst, und 2. daran gemessen deine (!) Einschätzung, wie stark die momentanen Verwerfungen auf dem Kredit-/Finanzmarkt sich weiter ausweiten und auf die Gesamtwirtschaft sich auswirken werden oder nicht.
Gruß, ricwun
Avatar
22.08.07 09:48:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.238.410 von ricwun am 21.08.07 12:26:43BHP Billiton steigert Jahresgewinn um 28 Prozent

22.08.2007
aktiencheck.de

Melbourne, Victoria (aktiencheck.de AG) - Der britisch/australische Minenkonzern BHP Billiton Ltd. (ISIN AU000000BHP4 / WKN 850524) meldete am Mittwoch, dass er seinen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um 28,4 Prozent gesteigert hat, was mit einer steigenden Nachfrage aus Asien und hohen Rohstoffpreisen zusammenhängt.

Demnach belief sich der Nettogewinn auf 13,42 Mrd. Dollar, gegenüber 10,45 Mrd. Dollar im Vorjahr. Der Gewinn vor Einmaleffekten lag bei 13,68 Mrd. Dollar, nach 10,15 Mrd. Dollar. Der Umsatz erhöhte sich um 21,4 Prozent auf 47,47 Mrd. Dollar. Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn von 13,49 Mrd. Dollar bei Erlösen von 42,89 Mrd. Dollar ausgegangen. Das EBIT konnte im Berichtszeitraum um 25,4 Prozent auf 18,40 Mrd. Dollar gesteigert werden.

Für das Geschäftsjahr 2008 rechnet der Konzern mit einem signifikanten Volumenwachstum bei Öl, Kupfer, Eisenerz und Nickel.

Die Aktie von BHP Billiton schloss heute in Sydney bei 35,40 Australischen Dollar (-0,28 Prozent). (22.08.2007/ac/n/a)
Avatar
24.08.07 22:54:05
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.250.436 von ricwun am 22.08.07 09:48:22HANDELSBLATT, Donnerstag, 23. August 2007, 12:51 Uhr
Rohstoffboom

BHP strotzt vor Selbstvertrauen
Von Dirk Heilmann

Die starke Nachfrage nach Metallen ließen beim weltgrößten Bergbaukonzern BHP Billiton im abgelaufenen Geschäftsjahr die Kassen klingeln. Nun will der Konzern ein Investitionsprogramm von mehr als 20 Mrd. Dollar vorantreiben. Sorgen wegen der aktuelle Krise an den Finanzmärkten macht sich der Konzern nicht.

LONDON. Die aktuelle Krise an den Finanzmärkten wird nach Überzeugung von BHP Billiton den Rohstoffboom nicht stoppen. Wenn sich Finanzinvestoren aus den Rohstoffmärkten zurückzögen, werde das die Preise nur kurzfristig drücken, sagte Chip Goodyear, der scheidende Chef des Branchenführers. Auch eine konjunkturelle Talfahrt in den USA bedeute nicht das Ende des Booms. Das britisch-australische Unternehmen hat im Geschäftsjahr zum 30. Juni ein Rekordergebnis eingefahren, auch weil es die Kosten besser im Griff behielt als manche Konkurrenten.
Es sei damit zu rechnen, dass einige Finanzinvestoren wegen Liquiditätsengpässen spekulative Rohstoff-Investments auflösten, sagte Goodyear. Aber das werde die Rohstoffpreise nur vorübergehend drücken. „Letztlich werden sie von Angebot und Nachfrage bestimmt“, sagte er, „und es bleibt dabei, dass die Nachfrage steigt, während das Angebot beschränkt ist.“

Selbst wenn die Finanzkrise auf die Realwirtschaft übergreife, werde das Geschäft der Rohstoffriesen wenig leiden, sagt Goodyear. Die US-Wirtschaft habe nicht mehr die Bedeutung für die Branche, die sie einmal gehabt habe. Chinas Wirtschaft wachse absolut stärker und brauche dafür viel mehr Rohstoffe. Indien folge diesem Pfad mit ein paar Jahren Verzögerung. Die Rohstoff-Nachfrage beider Länder sei von der Binnenwirtschaft und nicht von der Weltwirtschaft getrieben.

Angesichts solcher Perspektiven wird BHP ab Oktober unter Goodyears Nachfolger Marius Kloppers ein Investitionsprogramm von 21 Mrd. Dollar vorantreiben. Es enthält 33 Projekte, die der Konzern begonnen hat oder deren Machbarkeit er gerade prüft. Vorhaben für weitere 50 Mrd. Dollar befinden sich in der mittelfristigen Planung ab 2013. Die finanzielle Kraft dafür hat sich der Konzern in den Boomjahren unter Goodyear erarbeitet: In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Gewinn versiebenfacht.

2006/07 war ein weiteres Rekordjahr, in dem BHP Billiton den Umsatz um 21 Prozent auf 47,5 Mrd. Dollar (35,2 Mrd. Euro) und den Reingewinn um 28 Prozent auf 13,4 Mrd. Dollar steigerte. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital erreichte 38 Prozent. BHP gelang es besser als Konkurrenten, Preissteigerungen in höhere Gewinne umzusetzen. Während die Branche über ständig steigende Kosten stöhnt, drückte BHP die Kosteninflation auf 3,6 Prozent. Hauptkonkurrent Rio Tinto musste im vergangenen Halbjahr hingegen sogar einen Gewinnrückgang hinnehmen, weil ihm die Kosten für Mensch und Material aus dem Ruder liefen.

Die Zahlen brachten BHP gestern viel Lob an den Finanzmärkten ein. Der Aktienkurs stieg in London um rund fünf Prozent. Die Analysten von JP Morgan Cazenove sprachen von einer beeindruckenden Leistung in der Kostenkontrolle. Andere wiesen darauf hin, dass die Gruppe in den kommenden Jahren vom Ausbau ihrer Kapazitäten in Eisenerz, Kupfer, Nickel und Öl profitieren werde. Auch die Dividendenerhöhung um knapp die Hälfte spiegelt die Zuversicht der Konzernführung. Ein Analyst bemängelte allerdings, dass BHP kein neues Aktienrückkaufprogramm angekündigt habe. Das gegenwärtige Programm in Höhe von 13 Mrd. Dollar ist zur Hälfte umgesetzt.

Diese Zurückhaltung könnte aber darauf hindeuten, dass sich BHP das Pulver für kommende Übernahmegelegenheiten trocken hält. In der Rohstoffbranche dreht sich derzeit das Übernahmekarussell. Zuletzt hat Rio Tinto den Kauf des kanadischen Aluminiumkonzerns Alcan für stolze 38 Mrd. Dollar vereinbart.

„Wir halten uns zugute, dass wir die laufende Konsolidierungswelle angeschoben haben“, sagte dazu Kloppers. „Wir werden unsere Chance nutzen, wenn sich etwas auftut, das in unsere Strategie passt.“ Zu den Spekulationen, dass BHP ein Angebot für den US-Aluminiumkonzern Alcoa abgeben könnte, wollte er sich nicht äußern.
Avatar
07.09.07 12:20:56
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.288.314 von ricwun am 24.08.07 22:54:05BHP Billiton bleibt ein Basisinvestment

07.09.2007
Finanzwoche

München (aktiencheck.de AG) - Im Rohstoffsektor bleibt für die Experten der "Finanzwoche" die Aktie von BHP Billiton (ISIN GB0000566504 / WKN 908101) ein Basisinvestment.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/07 habe der Rohstoffkonzern den Nettogewinn um 34,7% gegenüber dem Vorjahr steigern können. Dagegen seien die Förderkosten nur um 3,6% gestiegen. Nach Ansicht der Experten verfüge das Unternehmen über sehr gute neue Projekte und vor diesem Hintergrund erwarte man eine spürbare Ausweitung der Fördermenge in den kommenden Jahren.

Mit einer PE 2007/08e von 11 und einem EV/EBITDA von 7 halte man das Papier für nicht zu hoch bewertet und zudem stünden noch Aktienrückkäufe in Höhe von bis zu 6,7 Mrd. USD aus.

Im Rohstoffsektor bleibt für die Experten der "Finanzwoche" die Aktie von BHP Billiton ein Basisinvestment. (Ausgabe 35 vom 05.09.2007) (07.09.2007/ac/a/a)
Avatar
19.09.07 09:17:53
:look:
Avatar
25.09.07 14:51:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.655.164 von fwinter61 am 19.09.07 09:17:53Natürlich ohne Gewähr:


SwissTrading News 25.09 08:36
BHP mit Mega Goldvorkommen?
Der australische Bergbaukonzern BHP Billiton (WKN: 908101 / Kürzel: BIL) ist derzeit in aller Munde. Allein im gestrigen Handelsverlauf konnte die Aktie des Rohstoffgiganten um fast sechs Prozent zulegen. Die Begründung dafür ist schnell gefunden. Derzeit kursieren Gerüchte am Markt, wonach BHP in seiner Mine Olympic Dam in Südaustralien das größte Goldvorkommen der Welt entdeckt haben soll. Genauere Angaben zu diesem Thema werden allerdings erst am Mittwoch bei der Präsentation des Jahresberichts veröffentlicht. Doch denken Sie daran: Wo Rauch ist, da ist auch Feuer! Sollten sich die Spekulationen als richtig erweisen, hätte das Unternehmen für die Bekanntgabe eines so großen Goldfundes keinen besseren Zeitpunkt wählen können. Der Goldkurs bewegt sich derzeit eng um die Marke von 730 Dollar. Der hohe Goldpreis und die schiere Größe des neuen Vorkommens sollten die Notierungen der BHP-Aktie dann weiter beflügeln.
Avatar
25.09.07 20:10:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.736.870 von ricwun am 25.09.07 14:51:50Und weil's so schön ist:

BHP Billiton: Riesiger Goldfund in Südaustralien?

Canberra 24.09.07 (www.rohstoffe-go.de) Die australische Zeitung „Herald-Sun“ hat gemeldet, dass BHP Billiton in der südaustralischen Mine „Olympic Dam“ auf riesigen Goldfund gestoßen sei. Der Minenkonzern werde den Umfang des Funds am kommenden Mittwoch im Rahmen seines Jahresberichts bekannt geben. Es handle sich um die weltweit umfangreichsten Vorkommen an einem einzelnen
Minenstandort. Von Seiten von BHP wollte man zu dieser Meldung heute keine Stellung nehmen.

Im Abbaugebiet „Olympic Dam“ wird bereits jetzt nach Gold geschürft. Zudem weist die Mine hohe Uran-, Kupfer- und Silbervorkommen auf. Bei BHP Billiton erwägt man derzeit, den Betrieb für rund 3 Milliarden Pfund noch einmal auszuweiten.

In Sydney sprangen BHP Billiton heute um 5,2 Prozent nach oben auf 43,14 A$.
Avatar
03.10.07 16:26:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.741.517 von ricwun am 25.09.07 20:10:063.10.07
Gigant mit Potential!

Quelle: ROHSTOFFinsider: Von Juli bis Anfang September entwickelte sich die Aktie des Rohstoffriesen BHP Billiton (WKN: 850524 / Kürzel: BHP1) wenig erfreulich. Bis Mitte August verloren die Papiere rund 20 Prozent. Erst Mitte September konnte das Niveau von Juli wieder zurückerobert werden. Vor wenigen Tagen ist die Aktie über den Widerstand bei 24 Euro nach oben ausgebrochen und hat damit in den seit Januar 2007 bestehenden Aufwärtstrend zurückgefunden. Die verbesserte charttechnische Lage lässt sich mit einigen fundamentalen Fakten begründen. Starke Unterstützung erfährt BHP Billiton durch die Rallye auf dem Goldmarkt. Der Goldkurs hat sich seit August um rund 15 Prozent verteuert. Davon wird BHP als einer der größten Goldproduzenten in besonderem Maße profitieren. Die jüngste Kursexplosion ist jedoch auf einen anderen Umstand zurückzuführen. BHP Billiton hat bei der Präsentation der Gesamtjahresergebnisse auch die veränderten Angaben zu den Ressourcen und Reserven bekanntgegeben. Am erfreulichsten war dabei der beachtliche Ressourcenanstieg in der australischen Mine „Olympic Dam“. Technisch sollen dort nun 1,3 Mrd. Tonnen Gestein abgebaut werden können, die neben Gold und Kupfer auch Uran enthalten werden. Allein das Goldvorkommen wird jetzt auf 79 Mio. Unzen geschätzt und ist damit das größte in Australien und das fünftgrößte der Welt. Eine Ausweitung der Produktionsmengen in den nächsten Geschäftsjahren ist somit sehr wahrscheinlich. Kurze Schwächephasen der Aktie sollten zum Einstieg genutzt werden. Aufgrund des hohen Goldpreisniveaus könnten die Titel von BHP Billiton ihren Erfolgskurs in den nächsten Wochen weiter fortsetzen.
Avatar
04.10.07 14:28:43
Da der Kurs eigentlich in recht großen Sprüngen rauf und wieder runter ging, habe ich vor kurzem bei 23,50 mit ca. 60 % Gewinn verkauft und gedacht, bei etwa 22 wieder rein zu gehen. Anschließend kamen nur gute Nachrichten und ich brauche vielleicht Glück, unter 23 wieder einsteigen zu können. Wenigstens kommt der Kurs gerade etwas zurück. "Hin und her" macht ja die Taschen nicht mehr so leer wie zu Altmeisters Zeiten. Es zehrt aber mindestens genau so an den Nerven, wie das Zugucken beim Auf und Ab.
Habe mir aber vorgenommen, ohne Not nicht mehr so schnell raus zu gehen.
Gruß plowy
Avatar
04.10.07 16:37:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.842.019 von plowy am 04.10.07 14:28:43Es zehrt aber mindestens genau so an den Nerven, wie das Zugucken beim Auf und Ab.

Hallo plowy,
Anwandlungen wie die deinen kenne ich bei mir auch. Will also nicht altklug daherkommen. Aber vielleicht hilft es beim Zugucken, wenn du dich an den Thread-Titel erinnerst (der stimmt nämlich) und damit daran, dass bei BHP Billiton die Tendenz bei allen Kurszuckungen grundsätzlich weiter nach oben geht. Nach allem, was man erfahren kann, stimmt bei dem Unternehmen zurzeit einfach alles. Branche, Vermögenswerte, Aufstellung, Margen...
Traden wär mir da zu nervenaufreibend, höchstens Zukaufen (falls Geld vorhanden) bei marktbedingten Kursabsackern.
Avatar
12.10.07 22:32:20
:look:
Avatar
08.11.07 14:18:16
BHP Billiton bestätigt Interesse an Zusammenschluss mit Rio Tinto, Aktie + 20 Prozent



London (aktiencheck.de AG) - Der britisch/australische Minenkonzern BHP Billiton Ltd. (ISIN GB0000566504/ WKN 908101) hat am Donnerstag Marktgerüchte bestätigt, wonach man sich um eine Übernahme des britisch/australischen Bergbaukonzerns Rio Tinto plc/ Ltd. (ISIN GB0007188757/ WKN 852147) (ISIN AU000000RIO1/ WKN 855018) bemüht.

Wie aus einer Pressemitteilung von BHP Billiton hervorgeht, hat der Konzern kürzlich das Board of Directors von Rio Tinto bezüglich eines möglichen Zusammenschlusses der beiden Minenkonzerne kontaktiert. Den Angaben zufolge wurde die Offerte von Rio Tinto jedoch abgelehnt. Den Angaben zufolge hat BHP Billiton das Gremium von Rio Tinto erneut angeschrieben, um Verhandlungen über einen Zusammenschluss der beiden Konzerne zu führen.


Es ist jedoch nicht sicher, ob sich daraus eine Transaktion oder ein Übernahmeangebot ergibt, teilte der Konzern weiter mit.


Die Aktie von Rio Tinto gewinnt in London aktuell 20,85 Prozent auf 5.2865,00 Pence, während die Anteilsscheine von BHP Billiton in London aktuell 0,76 Prozent auf 1.769,00 Pence zulegen können. (08.11.2007/ac/n/a)


Wertpapiere des Artikels:
Rio Tinto plc
BHP Billiton plc

© wallstreet:online AG / Aktiencheck
Avatar
08.11.07 14:55:50
Bergbau

BHP-Gebot: Aktie von Rio Tinto springt auf Rekordhoch


08. November 2007
Mit satten Kursgewinnen von bis zu knapp 32 Prozent auf 5.740 Pence im bisherigen Tageshoch reagiert die Aktie des internationalen Minenunternehmens Rio Tinto auf ein Fusions- beziehungsweise Übernahmeangebot des australischen Branchenpendants BHP Billiton. Dessen Aktie legte kurz nach der Bekantgabe bis zu 7,7 Prozent zu, gab aber rasch wieder die Kursgewinne auf und rutschte sogar ins Minus.


BHP bietet in Form eines Aktientauschs drei eigene Aktien gegen einen Anteilsschein von Rio Tinto. Das Management Rios wies das Angebot allerdings umgehend als ungenügend zurück.


Angebote ohne Barkomponente sind für Aktionäre nur bedingt interessant


Es verfolge nicht die Interessen der Aktionäre, hieß es. Das dürfte kaum verwundern. Denn abgesehen von einer industriellen Logik, die sich hinterfragen lassen kann, sind solche Angebote nicht sonderlich überzeugend, wenn sie keine so genannte „Cash-Komponente“ oder einen Baranteil haben.


Das ist logisch. Denn wer wird schon auf die Beteiligung an einem großen - die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei 55,3 Milliarden britischen Pfund - und erfolgreichen Unternehmen wie Rio Tinto verzichten, wenn er dafür die Anteile eines mit einer Marktkapitalisierung von knapp 64 Milliarden Pfund ähnlich bewerteten Unternehmens BHP Billiton erhält und gleichzeitig damit rechnen muss, dass letztlich ein marktbeherrschendes Gesamtunternehmen entsteht, das früher oder später auf alle nur denkbaren offiziellen Widerstände stoßen muss.


Das resultierende Gesamtunternehmen würde etwa 36 Prozent des globalen Eisenerzmarktes kontrollieren und es wäre der größte Anbieter von Kohle und Kupfer. Nach der Übernahme von Alcan durch Rio Tinto wäre eine Gesamteinheit auch der weltgrößte Anbieter von Aluminium.


Die Tatsache, dass die Aktie von BHP Billiton am Donnerstagnachmittag mit einem Minus von 3,6 Prozent bei 43,24 australischen Dollar liegt, legt die Vermutung nahe, dass der Markt eine Verbesserung der bisherigen Angebots für Rio Tinto und damit eine stärkere finanzielle Belastung erwartet. Mittel- und längerfristig könnte BHP diese aufgrund der gegenwärtigen Umsatz-, Gewinn- und Cashflowentwicklung verkraften. Allerdings stellt sich die Frage, ob die vorteilhafte Situation auch anhalten wird.


Großfusion oder -übernahme auf dem zyklischen Branchenhoch?


Immerhin gibt es immer mehr Anzeichen dafür, dass sich die weltwirtschaftliche Entwicklung abkühlen wird. In ihrem Rahmen würde mit einiger Wahrscheinlichkeit auch die Nachfrage nach Energie- und Rohstoffen alles Art zurückgehen. Genau das könnte zu einer deutlichen Preiskorrektur und damit zu einer Minderung der Profitabilität der Unternehmen führen. Aus diesem Grund besteht die Gefahr, dass gegenwärtig bei Übernahmen generell zu hohe Preise bezahlt werden. In der Vergangenheit wurde in bestimmten Branchen nicht selten gerade in dem Moment ein zyklisches Hoch erreicht, in dem es zu Großfusionen und -übernahmen dieser Art kam.


In diesem Sinne scheint man die Entwicklung als Anleger kritisch betrachten zu können. Immerhin sind die Papiere von Rio Tinto mit Kurs-Gewinnverhältnissen von 19,5 und knapp 16 auf Basis der Gewinnschätzungen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr für die Branche sicherlich nicht mehr günstig. Die Aktien von BHP Billiton sähen mit KGVs von 14,4 und 12,3 günstiger aus, wenn nicht das Risiko bestünde, die Finanzsituation könnte sich zumindest kurz- und mittelfristig deutlich verschlechtern.


Insgesamt scheint es nicht völlig unvernünftig zu sein, bei den Papieren von Rio Tinto so langsam an Gewinnmitnahmen zu denken oder sich als Anleger wenigstens gegen Kursrückschläge abzusichern.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.



Text: @cri
Bildmaterial: FAZ.NET
Avatar
09.11.07 15:44:33
Aus Financial Times Deutschland/9.11.07:


Experten erwarten Bieterkampf um Rio Tinto
Um den weltweit drittgrößten Bergbaukonzern Rio Tinto bahnt sich eine Übernahmeschlacht an. Neben BHP Billiton sind sind jetzt auch Petrochina und Norilsk Nickel Kandidaten.

Nach der Absage an den Branchenführer BHP Billiton sei es wahrscheinlich, dass auch andere finanzstarke Rohstofffirmen aus Ländern wie Russland oder China ein Angebot für das in Großbritannien ansässige Unternehmen abgäben, sagten Analysten am Freitag. Auf diese Weise könnte der Preis für Rio Tinto im Vergleich zu BHP Billitons Offerte noch um gut ein Fünftel auf über 170 Mrd. $ hochschnellen, hieß es.

BHP Billiton hatte am Donnerstag bekanntgegeben, dass es den Branchendritten kaufen und damit einen Konzern im Wert von mehr als 350 Mrd. $ schaffen wolle. Rio Tinto wies die Offerte jedoch umgehend als zu niedrig zurück. Branchenkenner spekulieren nun, dass BHP sein Angebot aufstocken könnte. Sollte BHP am Ende erfolgreich sein, wäre es die zweitgrößte Fusion aller Zeiten. Nur die Übernahme der deutschen Mannesmann durch die britische Vodafone im Jahr 2000 war teurer.

Als mögliche Rivalen in einem Bieterkampf um Rio Tinto sehen Analysten unter anderem den chinesischen Ölkonzern Petrochina, der nach seinem Börsengang diese Woche zum weltgrößten Unternehmen avancierte. Eine Übernahme würde den Chinesen den Einstieg in das Geschäft mit wichtigen Rohstoffen wie Kupfer, Aluminium, Eisenerz und Kohle ermöglichen. Auch der weltgrößte Nickelkonzern Norilsk Nickel aus Russland will schon länger durch Zukäufe im Ausland wachsen. Norilsk und Rio Tinto arbeiten bereits bei der Erforschung von Rohstoffquellen im Osten Russlands zusammen.

Die hohen Rohstoffpreise bescheren den Bergbaufirmen derzeit einen Rekordgewinn nach dem anderen. Viele Konzerne gehen daher mit prall gefüllten Kassen auf Beutezug.
Avatar
15.11.07 17:28:51
UBS says holds 5 pct stake in Rio Tinto

Thursday November 15, 2007, 9:50 am


SYDNEY, Nov 15 (Reuters) - Investment bank UBS AG UBSN.VX and its affiliates hold a 5 percent stake in takeover target Rio Tinto Ltd (ASX: RIO.ax) , according to a notice filed with the Australian Stock Exchange on Thursday.

Rio Tinto RIO.L has rejected a $140 billion takeover offer from rival BHP Billiton Ltd (ASX: BHP.ax) BLT.L.

UBS said in a research report on Wednesday that BHP Billiton could afford to add a $27 billion cash sweetener to its all-scrip offer for Rio. (Reporting by Jonathan Standing)
Avatar
15.11.07 17:35:59
14.11.2007 11:55
BHP Billiton Ltd.: kaufen (Zürcher Kantonalbank)
Zürich (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der Zürcher Kantonalbank, Daniel Benz, empfiehlt die Aktie von BHP Billiton (ISIN AU000000BHP4 (Nachrichten)/ WKN 850524) nach wie vor zu kaufen.

BHP Billiton sei mit einem Umsatz von AUD (Australischer Dollar) 50,3 Mrd. der größte und am besten diversifizierte Rohstoffkonzern der Welt. Im Unterschied zu den Hauptkonkurrenten (u.a. Rio Tinto, Xstrata, Anglo American) weise die Gruppe ein starkes Engagement im Ölgeschäft auf. Die Gesellschaft sei mit 33.000 Mitarbeitern auf vier Kontinenten tätig und fördere eine breite Palette von Rohstoffen und Metallen. Mit einer Produktion von 7,4 Mio. Pfund sei BHP Billiton auch der weltweit sechstgrößte Uranproduzent. Gewonnen werde das Uran hauptsächlich in Olympic Dam, einem Bergwerk und Verarbeitungszentrum für Kupfer, Uran, Gold und Silber im Norden des Bundesstaates South Australia.

Die Reserven an Uranoxid würden auf 2,2 Mio. Tonnen veranschlagt, was von keiner Mine der Welt übertroffen werde. BHP Billiton sei kein "reines" Uraninvestment. BHP Billiton strebe eine Fusion mit Rio Tinto an. Die Übernahme von Rio Tinto wäre ein strategischer Coup. Die führende Position bei den meisten produzierten Rohstoffen könnte noch ausgebaut werden. Mit einer Produktion von knapp 26 Mio. Pfund würde die neue Gruppe zudem zum größten Urananbieter der Welt aufsteigen (Marktanteil von 25%).

Die Analysten der Zürcher Kantonalbank empfehlen die BHP Billiton-Aktie weiterhin zum Kauf. (Ausgabe 44 vom 14. November 2007) (14.11.2007/ac/a/a) Analyse-Datum: 14.11.2007
Avatar
10.12.07 12:11:17
BHP Billiton und Anglo American bauen Kohleaktivitäten in Südafrika aus

07.12.2007
aktiencheck.de

London (aktiencheck.de AG) - Der britisch/australische Minenkonzern BHP Billiton Ltd. (ISIN GB0000566504 / WKN 908101) (ISIN AU000000BHP4 / WKN 850524) kündigte am Freitag Investitionen in Höhe von 450 Mio. Dollar in den Ausbau seiner in Südafrika gelegenen Kohlemine Klipspruit an. Im Zuge des Projekts wird die Kapazität der Mine von gegenwärtig jährlich 4,8 Millionen Tonnen auf 8 Millionen Tonnen in der zweiten Jahreshälfte 2009 erweitert.

Der britische Minenkonzern Anglo American plc (ISIN GB00B1XZS820 / WKN A0MUKL) kündigte in einer separaten Meldung Investitionen in Höhe von 505 Mio. Dollar in das südafrikanische Kohleprojekt Zondagsfontein an. Die Mine solle über einen Zeitraum von 20 Jahren jährlich 6 Millionen Tonnen Kohle fördern und ihren Betrieb 2009 aufnehmen. Anglo American ist mit 73 Prozent der Mehrheitseigner.

Die von beiden Unternehmen angekündigten Investitionssummen umfassen außerdem den Bau einer Anlage zur Kohleverarbeitung, wobei sich beide Seiten mit jeweils 50 Prozent an dem Projekt beteiligen.

Die Aktie von BHP Billiton gewinnt in London aktuell 3,15 Prozent auf 1.670 Pence und die von Anglo American 4,73 Prozent auf 3.389 Pence. (07.12.2007/ac/n/a)
Avatar
10.12.07 14:46:19
Wenn an dem Gerücht was dran ist und Blackstone tatsächlich mit chinesischer Beteiligung ein Gegengebot für Rio Tinto auf die Beine stellt, dann wird das meiner Meinung nach eine heiße Kiste für BHP, auf jeden Fall kostentreibend.


10.12.2007
12:52 Gerüchte um Gegenangebot für Rio Tinto

EMFIS.COM - Sydney 10.12.2007 ( www.emfis.com ) Neben BHP Billiton ist nun scheinbar auch ein Bieterkonsortium,  unter Führung des Finanzinvestors Blackstone, bereit dazu ein Angebot für den Minenriesen Rio Tinto abzugeben. Um die notwendigen Mittel für die Übernahme aufzubringen befände sich Blackstone derzeit außerdem im Gespräch mit einem großen chinesischen Staatsfonds, der sich am Konsortium beteiligen solle. Unbestätigten Gerüchten zufolge ist Blackstone mit anderen Banken und Private Equity Firmen derzeit in Verhandlung mit der chinesischen Regierung. Blackstone möchte diese vermutlich zum Einstieg in das Konsortium bewegen. Somit will man den Preis für die Anteilscheine in die Höhe treiben und die Minderheitsaktionäre auf seine Seite bringen. Bereits in der vergangenen Woche waren Gerüchte in Umlauf gewesen, dass die chinesische Baosteel ein Angebot für die Übernahme abgeben wolle um so das Gebot von BHP zunichte zu machen. Allen Annahmen zum Trotz gab es bisher allerdings keine Stellungnahmen von offizieller Seite.
Avatar
10.12.07 20:27:44
????????????????

New York (aktiencheck.de AG) - Die amerikanische Private-Equity-Gesellschaft Blackstone Group LP (ISIN US09253U1088 / WKN A0MSM5) hat am Montag Presseberichte über eine Beteiligung am Bieter-Verfahren um den britisch-australischen Bergbaukonzern Rio Tinto plc/ Ltd. (ISIN GB0007188757 / WKN 852147) (ISIN AU000000RIO1 / WKN 855018) als unwahr zurückgewiesen.



Die britische Tageszeitung "Daily Telegraph" hatte heute berichtet, dass Blackstone in den Übernahmekampf eingreifen will. So sollte ein Konsortium unter der Führung von Blackstone Rio Tinto vollständig übernehmen und zerschlagen.

Derzeit befindet sich Rio Tinto im Visier des britisch-australischen Wettbewerbers BHP Billiton Ltd. (ISIN GB0000566504 / WKN 908101) (ISIN AU000000BHP4 / WKN 850524). Dieser hatte rund 140 Mrd. Dollar als unverbindliches Angebot genannt, was aber von Rio Tinto als zu niedrig zurückgewiesen worden wahr.

Die Blackstone-Aktie gewinnt derzeit an der NYSE 4,88 Prozent auf 23,00 Dollar. Bei Rio Tinto ging es heute in London bei 5.784,00 Britischen Pence (+0,66 Prozent) aus dem Handel, während die Aktie von BHP Billiton bei 1.677 Britischen Pence (+0,06 Prozent) schloss. (10.12.2007/ac/n/a)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG
Avatar
04.01.08 21:09:40
Einfach mal was zum alltäglichen Geschäft:


Eisenerz auch 2008 weiter auf dem Vormarsch

04.01.2008 | 11:30 Uhr | Rainer Hahn (EMFIS)

RTE - (www.rohstoffe-go.de) - Der Eisenerzmarkt weist aktuell, vor allem auf Grund weiterhin rasant steigender Eisenerzimporte in China ein Angebotsdefizit aus.

So steigerte allein China seine Eisenimporte in den beiden ersten Monaten 2007 im Vergleich zum Vorjahr um 26%. Eine Studie der Credit Suisse geht für 2007 von einer Erhöhung der chinesischen Stahlproduktion in einer Range von 13% bis 17% aus.

Nimmt man eine jährliche Steigerung der chinesischen Stahlproduktion von lediglich 10% bis 2010 an, so ergibt sich daraus ein Mehrbedarf von 260 bis 270 Millionen Tonnen in 2010, welcher mit heutigen Kapazitäten nicht befriedigt werden kann.

Diese Mehrkapazitäten dürften alleine von den großen Drei der Branche, der brasilianischen CVRD, BHP Billiton und Rio Tinto - welche für 2010 eine Erhöhung ihrer Kapazitäten in Höhe von lediglich 190 Millionen Tonnen angekündigt haben - nicht zu stemmen sein, es müssen also neue Förderunternehmen mit weiteren Kapazitäten an den Markt kommen.

Dabei wurden von neuen, kleineren Unternehmen bereits für 2007 neue Kapazitäten in Aussicht gestellt. Wie die Erfahrung aber gezeigt hat, kommt es gerade bei Newcomer-Firmen regelmäßig zu monatelangen Verzögerungen bei der Inbetriebnahme neuer Minen oder zu massiven technischen Schwierigkeiten, Wassereinbrüchen etc., die in der Anlaufphase zu Produktions- und damit auch zu Kapazitätsausfällen und somit zu einer Verschärfung der angespannten Lage an den Eisenerzbörsen führen.

Dies wird nicht spurlos an den Eisenpreisen vorbei gehen. Auf der EU Iron Ore Insights Conference im Oktober 2007 in Berlin, einer Fachmesse der größten Eisenerzförderer, wurden Preissteigerungen von 30 bis 35% für 2008 genannt. Der Eisenerzmarkt bildet dabei im Vergleich zu anderen Rohstoffmärkten einen Spezialfall, da 75% allen geförderten Eisenerzes von den benannten großen Drei stammt und die Preisentwicklung im Allgemeinen in Verhandlungen dieser drei Majors mit den Hauptabnehmern festgesetzt wird.

Ein sehr wahrscheinliches, daraus resultierendes Szenario geht davon aus, dass China auf Grund eines zu erwartenden Angebotsdefizits, eigene Lagerstätten zu weitaus höheren Kosten anzapfen muss, was sich weiterhin steigernd auf den Preis für Eisen auswirken dürfte.

Credit Suisse geht davon aus, dass neue Projekte eine Minimum IRR von 15% aufweisen müssten. Dem läge eine durchschnittliche Capex - Rate von 80$ je Tonne bei Cash-Kosten von 15$ je Tonne zu Grunde. Zum Vergleich: Mittal beabsichtigt sein senegalesisches Faleme - Projekt mit einer Capex von 2,2 Milliarden $ auf eine jährliche Kapazität von 20 Millionen Tonnen auszubauen. Dies entspräche 110 $ je Tonne.

Vor 2012 wird derweil nicht mit einer Entspannung der beschriebenen Situation gerechnet.

Im Allgemeinen dürfte man auf Grund rückgängiger Förderraten in Indien, anhaltend schlechter Aussichten im Bereich der Klima-Entwicklung (und damit zunehmend störender Einflüsse des Wetters auf die Förderung, so zum Beispiel eine zu beobachtende Intensivierung der Zyklonen-Saisons in Australien) und damit verbunden, weiteren Verschiebungen von Produktionsstarts, mit einer erneuten Aufwärtsspirale der Eisenpreise rechnen. Langfristig gesehen wird sich der Preis für eine Tonne wohl zwischen 50 und 60 $ einpendeln.
Avatar
07.01.08 22:08:02
Strategiecheck 2008

Dossier Draufgänger unter Zeitdruck
von Titus Kroder (London)

Marius Kloppers konnte es kaum erwarten, Ende Oktober endlich auf den Chefsessel von BHP Billiton zu kommen. Für die geplante Übernahme der Rivalen Rio Tinto hat er schließlich nicht ewig Zeit.

Der 44-Jährige Kloppers ließ nach dem Amtsantritt gerade mal sechs Wochen verstreichen. Dann setzte er als neuer Vorstandschef des weltgrößten Minenkonzerns in die Tat um, was Vorgänger Charles Goodyear immer wieder erwogen, letztlich aber als zu riskant verworfen hatte. Kloppers, charakterlich ein Draufgänger, startete im November die größte feindliche Übernahmeoffensive in der Geschichte der Rohstoffindustrie. Er bietet - bislang unverbindlich - 140 Mrd. $ für Rio Tinto, mit dem gemeinsam er einen Giganten schmieden will, der mit 350 Mrd. $ Marktwert das globale Lieferangebot bei wichtigen Industrierohstoffen wie Eisenerz, Kupfer, Uran oder Nickel dominieren würde. "Diese zwei Firmen sind gemeinsam mehr wert als getrennt", sagte Kloppers und war stolz auf den eigenen Mut.

Marius Kloppers, Chef des Bergbaukonzerns BHP BillitonDie Eile des Südafrikaners ist nachvollziehbar. Solange die Weltwirtschaft brummt, boomt die Rohstoffnachfrage, haussieren die Preise für Erze, Metalle, Edelsteine und Brennstoffe; damit ist auch die Börsenbewertung von Konzernen wie BHP auf Höchstniveau. Beste Voraussetzungen also, um - wie von Kloppers vorgeschlagen - sich den bislang bremsenden Rivalen mit einem Aktientausch einzuverleiben und damit die gesamte Branche abzuhängen.

Preisexplosion beim Eisenerz

Doch 2008 könnte der Idealzustand empfindlich gestört werden. Denn die internationale Kreditkrise hat das über ein Jahrzehnt boomende Geschäftsklima der Bergbauriesen erschüttert. Wie stets, wenn die Vorhersagbarkeit abnimmt, scheiden sich Experten in Optimisten und Pessimisten. Letztere befürchten, dass 2008 die Preisrally bei Rohstoffen abbricht, weil etwa Großverbraucher wie die USA in eine Rezession rutschen. "Die generellen makroökonomischen Aussichten verschlechtern sich. Der Appetit nach Risiko hat stark abgenommen. Der Markt tanzt in sehr dünner Luft", warnt etwa John Kemp, Analyst des führenden Londoner Metallbrokers Sempra Metals.

Volatil gewordene Notierungen vieler Nichteisenmetalle, etwa von Kupfer, aber auch die Kurse von Bergbaukonzernen wie BHP, Anglo American oder Xstrata spiegelten vor Weihnachten die Verunsicherung der Investoren. Laut Goldman Sachs ist die Rechnung jedoch simpel: Nimmt die Aktivität der Weltwirtschaft um einen Prozentpunkt ab, wird das den Sturz der Metallpreise um neun Prozent bewirken.

BHP-Chef Kloppers ist deshalb ziemlich ungeduldig geworden. "Er sollte das Eisen schmieden, solange es heiß ist", mahnt ein Londoner Branchenkenner. Damit Rio-Tinto-Chef Tom Albanese in die Fusion einwilligt, müsste Kloppers auch Bares bieten, und zwar umso mehr, je stärker der BHP-Aktienkurs fällt. Doch der in Melbourne ansässige Konzern hat auch Grund zur Hoffnung. Denn gerade bei Eisenerz, dem Stahlvorprodukt, dessen globales Angebot BHP und Rio zu über einem Drittel kontrollieren würden, sehen viele Rohstoffanalysten noch beträchtlichen Spielraum für einen Preisanstieg.

Experten von Merrill Lynch oder Morgan Stanley sagen für 2008 einen Erzpreisanstieg von 50 Prozent voraus. Boomende Schwellenländer wie China und Indien würden trotz Kreditkrise weiter mit Hochdruck produzieren und den Nachfrageausfall aus den reiferen Volkswirtschaften mehr als wettmachen, argumentieren die Optimisten.

Die Minenkonzerne, die sich an Gewinnsprünge von 60 Prozent und mehr im Halbjahr gewöhnt haben, nutzten die vergangenen Jahre für Zusammenschlüsse zu zahlreichen mittelgroßen Anbietern. Bleibt das Umfeld intakt, dürfte es allein bis Juni weitere Bergbaufusionen im Wert von 50 Mrd. $ geben, schätzt die Unternehmensberatung Ernst & Young.

Doch die wirklich große Verschmelzung, die Kloppers nun vorhat, steht noch aus. Nur mit ihr könnte es gelingen, die teurer werdenden Rohstoffförderprojekte in immer abgelegeneren Gebieten zu finanzieren, aber auch der rasch wachsenden Macht staatlicher Bergbaukonzerne und Rohstoffverarbeiter in Förderländern Paroli zu bieten. Schließlich könnten Stahlriesen wie Baosteel aus China laut Experten 2008 erstmals attraktive private Rohstoffgroßkonzerne vom Markt schnappen. Kloppers hat allen Grund, auf das Tempo zu drücken, denn sonst machen andere den bislang größten Deal der Branche. Und das könnte der ehrgeizige Südafrikaner nur schwer ertragen.

Neue Dimensionen

Eine Mine von Rio Tinto in AustralienGrößer Bisher haben sich mittelgroße Bergbaukonzerne durch zahlreiche Zusammenschlüsse neu formiert. Nun versucht der Branchenführer, noch zuzulegen: BHP Billiton betreibt in seiner mit dem Codewort "De Bello" belegten Operation die feindliche Übernahme des Rivalen Rio Tinto. Parallel sondiert der Rohstoffkonzern Xstrata Fusionsszenarien. Er könnte mit Anglo American oder CVRD ins Boot steigen. Die so entstehenden Konzerne würden in neue Größenordnungen vorstoßen.

Riskanter Doch das geschäftliche Umfeld droht sich einzutrüben. Die vom US-Hypothekenmarkt ausgehende Kreditmarktkrise hat die Nachfrageaussichten gedämpft. Fallen die USA in eine Rezession, dürfte das den Absatz wichtiger Industrierohstoffe dämpfen. Die Nachfrage aus schnell wachsenden Ländern wie China oder Indien dürfte indessen anhalten.

Staatlicher Die Regierungen wichtiger Erzeuger- und Verbraucherländer dürften künftig stärker mitreden. Bei Öl und Gas machen sie den privaten Förderkonzernen bereits enge Vorgaben. Ein Trend der sich auch bei anderen Rohstoffen abzeichnet. So könnte 2008 der erste staatliche Stahlkonzern etwa einen Anbieter wie Rio Tinto schlucken.
Avatar
16.01.08 00:17:02
15.01.2008 - 07:34 Uhr

DJ BHP Billiton noch unentschieden bei Rio-Tinto-Übernahme -Kreise

MELBOURNE (Dow Jones)--Die BHP Billiton Ltd hat offenbar noch keine Entscheidung über das weitere Vorgehen bei der versuchten Übernahme des Wettbewerbers Rio Tinto Ltd getroffen. Obgleich sich Gerüchte halten, BHP Billiton werde ein höheres Gebot vorlegen, sei noch keine Entscheidung gefallen, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Dienstag.

Die britische Behörde für Übernahmen und Fusionen hatte dem Bergbaukonzern BHP Billiton eine Frist bis zum 6. Februar gesetzt, ein formelles Angebot vorzulegen oder das bislang unverbindliche Übernahmeangebot zurückzuziehen. Das bisherige Angebot hatte Rio Tinto mehrfach als zu gering zurückgewiesen. Bislang bietet BHP Billiton drei eigene Aktien für jedes Rio-Tinto-Papier.

Den Londoner Spekulationen zufolge erwägt BHP, das Angebot auf 3,6 Aktien für jede Rio-Tinto-Aktie zu erhöhen und zusätzlich einen Baranteil von 6 GBP je Aktie zu bezahlen. Der Analyst Steve Bartrop hält es jedoch für unwahrscheinlich, dass BHP das Angebot derart steigert. Er sieht 3,5 Aktien für einen sinnvollen Wert, und er rechnet auch nicht mit einem zusätzlichen Barangebot. Dieses würde das Argument untergraben, der Wert der Fusion liege in den Synergieeffekten zwischen den beiden Bergbauunternehmen, so der Experte.
Avatar
17.01.08 13:18:41
BHP stoppt Produktion in weltgrößter Silbermine

Nachdem es zu einem Todesfall in der weltgrößten Silbermine, die Cannington Mine in Queensland/Autralien, gekommen ist, hat BHP Billiton die Produktion gestoppt, um Untersuchungen einzuleiten.

Dies ist der 2. Todesfall in der Mine innerhalb von 13 Monaten, so Bloomberg. Die Silber-Blei-Mine hatte im Jahr (Jahresende 30. Juni 2007) 29,1 Mio. oz Silber, 210.814 t Blei und 45.682 t Zink produziert. Die Gesellschaft gab an, dass nur die unterirdischen Arbeiten von Stop betroffen seien.


© Redaktion GoldSeiten.de / Rohstoff-Welt.de
Avatar
21.01.08 13:34:59
21.01.2008 - 08:48 Uhr
DJ BHP beauftragt Banken mit Rio-Tinto-Finanzierung - Kreise

MELBOURNE (Dow Jones)--Die BHP Billiton Ltd hat Kreisen zufolge sieben Banken damit beauftragt, dem Rohstoffkonzern Mittel von 70 Mrd USD zu sichern. Dieses Geld wolle BHP zur Übernahme des Konkurrenten Rio Tinto Ltd für 122 Mrd USD verwenden, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Montag. Bei den Banken handele es sich um die Citigroup, Goldman Sachs JBWere, Barclays, UBS, HSBC, Santander und Merrill Lynch.

Ein Analyst, der namentlich nicht genannt werden wollte, sagte, die Beauftragung mehrerer Banken sei sinnvoll angesichts der momentane Kreditkrise. "BHP will zurecht die Risiken verteilen, sagte er.

Die Summe werde benötigt, um die 40 Mrd USD Schulden für den Kauf von Alcan abzudecken sowie einen geplanten Aktienrückkauf in Höhe von 30 Mrd USD zu finanzieren, wenn die Übernahme weiter voranschreitet.

Analysten gehen davon aus, dass BHP trotz der Krise auf dem weltweiten Kreditmarkt keine Probleme damit haben wird, ihre Schulden finanzieren zu lassen. Ihr starker Cashflow lasse sie für Kreditgeber attraktiv erscheinen.

Der britische Übernahme-Ausschuss hat BHP eine Frist bis 6. Februar gesetzt, eine formale Offerte für Rio Tinto abzugeben. Zu Gerüchten über ein erhöhtes Gebot sagte Don Argus, der Chairman des Bergbaukonzerns aus Melbourne, sein Konzern könne immer noch aussteigen. "Ich kann Ihnen kategorisch versichern, dass es keine Entscheidung darüber gegeben hat, den Übernahmevorschlag in ein Gebot umzuwandeln", sagte er der "Sunday Times".
Avatar
21.01.08 13:36:36
Boersen-News
BHP meldet Umsatzrekord bei Eisenerz - Investitonen von 15 Mrd US-Dollar
21.01 10:57

LONDON (AWP International) - Der Bergbaukonzern BHP Billiton hat in seiner Eisenerz-Sparte im abgelaufenen Jahr Rekorde bei Ausstoss und Umsatz erzielt. Der Umsatz sei höher ausgefallen als erwartet, hiess es am Montag in einer Präsentation auf der Internet-Seite des britisch-australischen Unternehmens. Der Gewinn je Tonne westaustralischen Eisenerzes sei vor Zinsen und Steuern (EBIT) binnen Jahresfrist von 24 auf 27 US-Dollar gestiegen. Bis zum Jahr 2015 will das Unternehmen seine Eisenerz-Produktion auf 300 Millionen Tonnen pro Jahr ausbauen. Auch Mitbewerber Rio Tinto hatte für das vergangene Jahr einen Rekord in der Eisenerz-Herstellung gemeldet.
Der «Financial Times» (Montagausgabe) zufolge will BHP Billiton in der westaustralischen Region Pilbara 15 Milliarden Dollar in das Eisenerzgeschäft investieren. Der Chef der Eisenerz-Sparte, Ian Ashby wollte die Investitionspläne auf Nachfrage der Zeitung nicht kommentieren. Der Konzern versucht gegenwärtig, Rio Tinto zu übernehmen. Ashby äusserte sich nicht dazu, ob ein erfolgreiches Gebot für den Wettbewerber die Investition beeinflussen würde./stw/jc/FX/ne/wiz
Avatar
01.02.08 15:10:03
Da muss sich BHP Billiton jetzt was einfallen lassen - oder aufgeben?

Chinalco und Alcoa kaufen 12% an Rio Tinto - Keine Übernahmeofferte geplant
01.02 08:58


http://www.cash.ch/news/story/448/159422/40/40


Rio Tinto plus 8% - Chinalco und Alcoa steigen ein
01.02.2008 | 10:15 Uhr | Rainer Hahn (EMFIS)


http://www.rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=4900
Avatar
06.02.08 15:50:05
06.02.2008 11:16
ROUNDUP: BHP Billiton erhöht Gebot im Rio-Tinto-Übernahmepoker

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-02/artikel-…
Avatar
04.03.08 14:28:34
BHP in Verhandlungen über Rekordkreditaufnahme
04.03.2008 | 11:15 Uhr | Rainer Hahn (EMFIS)


RTE Stuttgart - (www.rohstoffe-go.de) - Der Bergbau-Gigant BHP Billiton befindet sich in Verhandlungen bezüglich eine Rekordkreditaufnahme über 55 Milliarden Euro, wie aus Bankenkreisen berichtet wird. Die Kreditaufnahme würde der Absicherung der Übernahmeofferte an die Aktionäre von Rio Tinto dienen.

Zahlreiche Banken sind involviert, darunter Barclays, BNP Paribas, Citigroup, Goldman Sachs, HSBC, Santander und die UBS. Interessant werden die Konditionen der Banken sowie die Bereitwilligkeit der Banken sein, im momentanen Kreditmarktumfeld Finanzierungen in dieser Grössenordnung zu organisieren. Des weiteren gab BHP Billiton kürzlich bekannt, 975 Millionen USD in die Erweiterung der konzerneigenen südafrikanischen Kohlelagerstätten zu investieren. Diese Erweiterungsinvestitionen würden BHP ermöglichen, den Produktionsausstoss der Betriebsstätten Douglas und Middleburg auf dem jetzigen Niveau von 9,5 Millionen Tonnen pro Jahr zu halten. Der Kohlepreis legte in den vergangenen 12 Monaten um 145% auf 135 USD/Tonne zu.
Avatar
17.03.08 01:30:19
BHP Billiton noch nicht teuer

13.03.2008
FOCUS-MONEY

München (aktiencheck.de AG) - Nach Ansicht der Experten von "FOCUS-MONEY" ist die BHP Billiton-Aktie (ISIN GB0000566504 / WKN 908101) mit einem KGV von rund zehn noch nicht teuer.

Mit einer Marktkapitalisierung von 128 Mrd. Euro sei BHP der größte Bergbaukonzern der Erde. Für Anleger, die ihr Depot mit Rohstoffen bereichern wollten, sei BHP nicht nur wegen der Größe die erste Wahl. Außerdem sei das Unternehmen stark geografisch und operativ diversifiziert. Derzeit wolle das Unternehmen den zweitgrößten Bergbaukonzern, Rio Tinto, übernehmen. Falls dies gelingen sollte, würde der Konzern vor allem seine Stellung im Bereich Eisenerz deutlich erhöhen und einen Weltmarktanteil von 35% erreichen. Falls eine Übernahme scheitere, dürfte BHP auch ohne Rio Tinto expandieren. Die Gesellschaft entwickle derzeit 19 neue Projekte. Im Besonderen sollten die Sektoren Öl und Eisenerz dadurch an Größe gewinnen.

Nach Ansicht Experten von "FOCUS-MONEY" ist die BHP Billiton-Aktie mit einem KGV von rund zehn noch nicht teuer. Zur Absicherung sei ein Stoppkurs bei 18,40 Euro angebracht. (Ausgabe 12) (13.03.2008/ac/a/a)
Avatar
19.03.08 16:57:17
Wirtschaftsnews - von heute 09:59

Eisenerz für China: Vale wirft Rio Tinto und BHP aus dem Rennen

Peking 19.03.08 (www.rohstoffe-go.de) Die chinesische Regierung hat es den Rohstoffkonzernen Rio Tinto und Bhp Billiton untersagt, an chinesische Stahlkonzerne Eisenerz über den Terminmarkt zu verkaufen. Gewinner dieser Entwicklung ist der brasilianische Eisenerz-Lieferant Vale do Rio Doce. Dieser liefert das Eisenerz an seine chinesischen Abnehmer auf der Basis mittelfristiger Lieferverträge.

Vale hat für dieses Jahr mit den chinesischen Kunden einen Preisanstieg von 71 Prozent vereinbart. BHP und Rio Tinto wollten dagegen höhere Preise durchsetzen, so wie sie der Spotmarkt vorgegeben habe.

In Sao Paolo verbesserten sich die Titel von Vale gestern um 2,6 Prozent auf 47,70 Real.






Quelle: EMFIS.COM,
Avatar
11.04.08 12:19:57
Möglich ist ja vieles, vor allem wenn wir über die Zukunft sprechen:

Rio Tinto könnte Gegengebot für BHP vorlegen
11.04.2008 | 11:15 Uhr | Rainer Hahn (EMFIS)

RTE London - (www.rohstoffe-go.de) - Laut einem Bericht der ING Bank könnte die Rio Tinto Group gemeinsam mit zwei Ölproduzenten ein Gegenangebot zur Übernahme von BHP Billiton machen. Die BHP Billiton will die Rio Tinto in einer feindlichen Übernahme für 159 Mrd. USD kaufen.

Laut der ING könnte die Rio Tinto gemeinsam mit der Woodside Petroleum für BHP bieten, Rio Tinto würde dann die Öl-Assets an Woddside abtreten.

Der mögliche Deal könnte Rio Tinto 166,5 Mrd. USD kosten. Sollte solch ein Plan bestehen, würde Rio Tinto warten, bis die Regulierungsbehörden einer Übernahme von Rio Tinto durch BHP zustimmen.

http://www.rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=6102
Avatar
18.04.08 09:02:33
BHP Billiton übergewichten

16.04.2008 14:10:03

Zürich (aktiencheck.de AG) - Daniel Benz, Analyst der Zürcher Kantonalbank, bewertet die BHP Billiton-Aktie (ISIN AU000000BHP4/ WKN 850524) mit "übergewichten".
BHP Billiton sei der am besten diversifizierte Rohstoffkonzern der Welt. Die Gesellschaft sei mit 33.000 Mitarbeitern auf vier Kontinenten tätig und fördere eine breite Palette von Rohstoffen und Metallen. Die angestrebte Übernahme von Rio Tinto, der Nummer drei der Welt, würde bezüglich Marktstellung bei den einzelnen Rohstoffen nochmals einen Quantensprung bedeuten. Geschätzte kombinierte Marktanteile seien: Eisenerz 28%, Kohle je nach Sorte 13% bis 22%, Kupfer 14%, Aluminium 19%, Uran 20% sowie Diamanten 24%.

In der kapitalintensiven Rohstoffindustrie sei Größe ein wesentlicher Erfolgsfaktor. BHP Billiton habe ein formelles Angebot im Umfang von USD 147 Mrd. in eigenen Aktien für Rio Tinto abgegeben. Die Kostensynergien würden langfristig auf gut USD 4 Mrd. geschätzt. Im Unterschied zu den Hauptkonkurrenten sei BHP Billiton noch stark im Ölgeschäft engagiert. Dieses Engagement weise oft einen eigenen Zyklusverlauf auf und sorge für einen gewissen Risikoausgleich. Bei Faktoren wie Produktionswachstum, Reserven und Gewinndynamik hebe sich BHP Billiton positiv vom Branchendurchschnitt ab. Im historischen Vergleich sei die BHP-Billiton-Aktie tief bewertet.

Die Aktie von BHP Billiton figuriert im Portfolio International und ist mit "übergewichten" eingestuft, so die Analysten der Zürcher Kantonalbank. (Ausgabe 17 vom 16.04.2008) (16.04.2008/ac/a/a) Analyse-Datum: 16.04.2008
Avatar
30.06.08 15:47:38
Usha Martin inks pact with BHP Billiton
Email Print

Usha Martin and BHP Billiton have inked a definitive pact to set up a joint venture company Bharat Minex to jointly explore for minerals in the state of Jharkhand in India.



Usha Martin, a leading producer of speciality steel and one of the largest wire rope manufacturers globally, is engaged in manufacture of wire, wire ropes, steel with captive mineral linkages of iron ore and coal and cables and has manufacturing facilities in Ranchi, Jamshedpur, Sivassa, UK, Thailand and UAE.



BHP Billiton is the world`s largest diversified natural resources company.

Shares of the company declined Rs 7.9, or 10.47%, to settle at Rs 67.55. The total volume of shares traded was 93,984 at the BSE (Monday).
Avatar
06.10.08 15:46:52
http://stockreport-blog.blogspot.com/2008/10/mega-bernahme-i…

Donnerstag, 2. Oktober 2008
Mega-Übernahme im Bergbausektor: BHP Billiton schluckt Rio Tinto!


Der Bergbaukonzern BHP Billiton hat von Australiens Wettbewerbshütern grünes Licht für die feindliche Übernahme des Konkurrenten Rio Tinto bekommen.



Es gebe dagegen keine Einwände, da es den Wettbewerb nicht gefährde, teilte die Kartellbehörde am Mittwoch in Melbourne mit.

BHP will für den britisch-australischen Minenkonzern etwa 120 Mrd. US-Dollar (99 Mrd. Euro) zahlen. Aktionäre von Rio Tinto sollen im Zuge der Übernahme 3,4 Aktien von BHP Billiton erhalten. Die Führung von Rio Tinto lehnt die Offerte als zu niedrig ab.

Aus Brüssel gibt es aber noch kein OK. Die Zustimmung der Europäischen Kommission ist noch offen. Die Behörde hatte bereits schwere Bedenken gegen den Zusammenschluss geäußert, da sie eine Konzentration der Rohstoffbranche befürchtet.

Vor allem bei den Märkten für Eisenerz, Kohle, Uran, Aluminium und Mineralsänden könnten Preiserhöhungen und weniger Auswahl für die Kunden drohen. Rio ist weltweit der zweitgrößte Erzproduzent, BHP ist die Nummer drei.
Avatar
24.10.08 21:51:43
:look:
Avatar
28.10.08 11:43:54
Avatar
21.12.08 02:22:05
SPECIAL REPORT
Battered commodities could perk up late in 2009
Stimulus steps, output cuts should eventually help oil, metals, analysts say
By Moming Zhou, MarketWatch
Last update: 4:41 p.m. EST Dec. 19, 2008

http://www.marketwatch.com/news/story/battered-commodities-c…
Avatar
30.01.09 12:02:33
Krise erfasst auch Bergbaukonzerne

on Jeffrey Sparshott
DOW JONES NEWSWIRES

LONDON (Dow Jones)--Die guten Zeiten sind nun offenbar auch für die Bergbaukonzerne zuende. Nachdem im ersten Halbjahr noch Rekordpreise für Rohstoffe verzeichnet wurden, gerieten die Preise in der zweiten Jahreshälfte im Zuge sinkender Nachfrage unter Druck. Dies dürfte Spuren bei den Ergebnissen der großen in Großbritannien börsennotierten Rohstoffkonzerne hinterlassen haben und sich möglicherweise auch in den Prognosen für 2009 widerspiegeln.
Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP Billiton hat auf die jüngste Entwicklung bereits reagiert: er streicht 6.000 Stellen und stellt den Abbau von Nickel in der australischen Ravensthorpe Mine ein.
Die Berichte der Unternehmen werden ein ziemlich düsteres Bild zeichnen, erwartet Johann Pretorius, Analyst bei Nedcor Securities. Ihr Augenmerk richten die Beobachter auf Abschreibungen und Wertberichtigungen sowie mögliche Dividendenkürzungen und weitere Produktionsanpassungen.
Ein Lichtblick dürften die Kosten sein, hieß es. Nach Jahren hoher Preise für Inputs dürfte sich hier eine Entspannung abzeichnen.
Den Reigen der großen Drei der Branche eröffnet am 4. Februar die BHP Billiton Ltd mit dem Bericht für das erste Halbjahr 2008/09. Analysten rechnen mit einer Zunahme des underlying Ebitda um 21,4% auf 13,6 Mrd USD. Das underlying EBIT wird bei 11,6 (9,6) Mrd USD gesehen.
BHP sei nicht immun gegen den Abschwung, hieß es. Analysten sehen vor allem die Ölsparte als Risikofaktor an. Allgemein sei der britisch-australische Konzern aber immer noch ein "sicherer Hafen". Das Wachstumsprogramm von BHP Billiton könnte Bestand haben und die Gruppe sei in einer guten Position günstige attraktive Vermögenswerte zu erwerben, meinen Analysten der ING.

Bei der Rio Tinto plc, die ihre Zahlen für 2008 am 12. Februar nennen will, könnten Abschreibungen auf die im Oktober 2007 übernommene kanadische Alcan das Bild trüben. Zugute kommen dem Konzern die robusten Eisenerzpreise im Jahr 2008. Das underlying Ergebnis vor Sonderposten dürfte 2008 um 33,6% auf 9,77 Mrd USD gestiegen sein. Im Blick stehen Aussagen zur Schlussdividende, zum Verkauf von Aktiva sowie Details zu Projekteinschränkungen.
Schwierige Zeiten sehen Analysten auf die Anglo American plc vorkommen. Der Ruf nach einer Trendwende in den Problembereich, vor allem bei der Platin-Sparte AngloPlats, werde immer lauter, heißt es von Macquarie. Am Markt wolle man am 20. Februar außer den Zahlen auch Informationen zu Investitionskürzungen, zur Dividendenpolitik und zum Aktienrückkaufprogramm.

- Von Jeffrey Sparshott, Dow Jones Newswires; +49 (0)69-29725 103,
unternehmen.de@dowjones.com
Avatar
07.05.09 16:28:04
Avatar
07.05.09 16:28:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.120.703 von Tirolesi am 07.05.09 16:28:04sorry
Avatar
03.07.09 08:03:34
BHP Billiton verkauft Nickelraffinerie in Australien

SYDNEY (Dow Jones)--Der australische Rohstoffkonzern BHP Billiton verkauft seine Nickelraffinerie im australischen Bundesstaat Queensland. Käufer sei ein Konsortium, das vom australischen Industriellen Clive Palmer angeführt werde, teilte die BHP Billiton Ltd am Freitag mit. Der Rohstoffkonzern mit Sitz in Melbourne machte keine Angaben zum Kaufpreis.

Per 31. Dezember 2008 bezifferte BHP Billiton den Yabulu-Buchwert auf 593 Mio USD. Nach der Schließung der Nickelmine Ravensthorpe im Bundesstaat Western Australia habe die Nickelraffinerie nicht mehr zur Strategie des Rohstoffkonzerns gepasst, sagte ein BHP-Sprecher.

Analysten begrüßten den Verkauf der Nickelraffinerie. "Wir hatten bislang erwartet, dass die Anlage zum 30. Juni geschlossen wird. Durch den Verkauf kann BHP Billiton Schließungskosten vermeiden", sagte Brendan Harris, Analyst bei der Macquarie Bank.
Webseite: http://www.bhpbilliton.com
Avatar
29.07.09 09:45:02
Date 22 July 2009
Number 13/09

BHP BILLITON PRODUCTION REPORT FOR THE YEAR ENDED 30 JUNE 2009

 Annual production was solid despite weak and volatile demand conditions and weather related
interruptions.
 Quarterly production increased for 12 major commodities including metallurgical coal, petroleum,
copper and energy coal. Operations are well positioned to respond to demand recovery when it occurs.
 Annual production records were achieved for petroleum, copper cathode and iron ore.
 Annual production records at Western Australia Iron Ore, North West Shelf and Saraji (all Australia),
Alumar refinery (Brazil), Cerrejon Coal (Colombia) and Zamzama (Pakistan).
 A quarterly production record was set for petroleum, and at Hunter Valley Energy Coal (Australia).
 Iron ore production was impacted by Rapid Growth Project (RGP) 4 tie-in activities and safety
initiatives.
The 2009 financial year proved to be very challenging, with significant demand contraction exacerbated by
dramatic movements in inventory levels. In the context of this environment, BHP Billiton achieved a solid
operational performance, despite making production adjustments across a range of commodities, including
metallurgical coal, nickel and manganese.
In the short term we believe underlying demand trends are still being masked by de-stock and stocking activities
across the value chain. China inventory build is essentially complete, while we are now seeing evidence that re-
stocking has commenced in North America, Europe and Japan. However, commodity prices will be influenced by
supply responses due to latent capacity currently existing in the industry.
BHP Billiton remains well positioned in a modest demand environment, with high margin businesses and a strong
balance sheet that allows us to invest for the future and return funds to shareholders.
Avatar
04.10.09 11:02:13
Avatar
09.10.09 17:31:54
Avatar
23.10.09 13:32:16
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Spammposting
Avatar
28.03.10 13:54:02
BHP Billiton Canada Inc. Closes Acquisition of Athabasca Potash Inc.



SASKATOON, SASKATCHEWAN, Mar 23, 2010 (Marketwire via COMTEX News Network) -- Athabasca Potash Inc. (TSX:API)

Athabasca Potash Inc. ("API") announced today that BHP Billiton Canada Inc. ("BHP Billiton") completed its acquisition of all of the issued and outstanding common shares of API by way of a statutory plan of arrangement pursuant to section 186.1 of The Business Corporations Act (Saskatchewan). Pursuant to the arrangement, as set out in the Management Information Circular dated February 9, 2010, BHP Billiton acquired all of the issued and outstanding common shares of API for $8.35 cash per common share. All of the unexercised options outstanding at the time of the arrangement were cancelled for a cash payment in respect of each option equal to the amount by which $8.35 exceeded the exercise price of the option (less applicable withholding tax).

API also announced today that an application to delist API's common shares has been filed with the Toronto Stock Exchange and the delisting is expected to be effective within several trading days. An application has also been filed to allow API to cease to be a reporting issuer under applicable Canadian securities laws.

Further information on API can be found at www.athabascapotash.ca
Avatar
04.05.10 22:51:40
Bye-bye Minen: Australien führt Super-Steuer von 40% ein
By Roman | Mai 4, 2010
Die australische Regierung hat bekannt gegeben, eine so genannte Super-Steuer auf die Gewinne der nationalen Energie- und Minenkonzerne einzuführen. Diese Steuer werde dazu führen, die Gewinne von Unternehmen wie BHP Billiton und Rio Tinto um bis zu einem Fünftel zu beschneiden in den kommenden Jahren. Die vorgestellten Maßnahmen würden ebenfalls zur Folge haben, Fusionspläne im Minensektor auf Eis zu legen. Die Aktien der Minenfirmen stürzten an der Börse ab und mancher Beobachter fragt sich bereits, ob die Maßnahmen erste Schritte im Hinblick auf eine staatliche Enteignung der Edelmetallhalter und Aktionäre der Minenkonzerne darstellen könnten.

BHP Billiton und Rio Tinto Group führten die Kursrückgänge der Minenaktien im heutigen Handel an der Börse Sydney an auf Basis von Bedenken zu den Plänen der australischen Regierung, die global höchste Steuer auf die Gewinne von Energiekonzernen zu erheben, die die Profite der Unternehmen zukünftig drastisch beschneiden werde. Die Aktien der beiden Energieriesen BHP und Rio Tinto hatten unter den größten Kursrückgängen innerhalb der vergangenen drei Monate zu leiden, nachdem die Regierung von Australien die Einführung der so genannten Super-Steuer gestern ankündigte. Die 40 Prozent hohe Steuer auf Gewinne aus dem Abbau von Energieressourcen werde ab dem Jahr 2012 gelten und in den ersten zwei Jahren nach ihrer Einführung insgesamt rund AU$12 Milliarden in die Staatskasse spülen.

BHP Billiton – Quelle: stockcharts.com

BHP – mit 51 Prozent aller Abbauressourcen in Australien – erklärte, dass die Erhebung der Super-Steuer auf die geschäftlichen Operationen des Konzerns die Gesamtsteuerhöhe von momentan 43 Prozent auf 57 Prozent im Jahr 2013 klettern lassen werde.

Rio Tinto – Quelle: stockcharts.com
Australien, weltweit größter Eisenerz- und Kohleexporteur, ist nun die am höchsten besteuerte Minennation der Welt, was zu einer Reduzierung der Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen führen werde, wie die Citigroup mitteilte. Die Maßnahme könnte die Gewinne von BHP um 17 Prozent und diejenigen von Rio Tinto um 21 Prozent im Jahr 2013 reduzieren, wie die UBS AG in einem heute publizierten Report mitgeteilt habe.

Teck Cominco, als kanadischer Konzern global aktiv - Quelle: stockcharts.com
Anm.: Sind Minenkonzerne in der heutigen Zeit tatsächlich die beste Anlageform? Ich bin dieser Meinung bereits lange nicht mehr gewesen – spätestens jedoch seit der Entwicklung im Jahr 2008. Tja, was wird auf die Edelmetallhalter zukommen in der Zukunft? Wie hat schon Marc Faber im Interview mit Cheffe gesagt: „Wenn eine Regierung jemand enteignen will, dann wird sie das bei Minderheiten der Bevölkerung versuchen. Ein Goldverbot liegt deshalb durchaus im Bereich des Möglichen.“ Warten wir es ab!
Es bietet sich alternativ an Fressen, Zigaretten, Schnaps, Wodka und Co. zu bunkern. Solche Produkte sind in jeder schlimmen Zeit gegen ALLES eingetauscht worden! Die Bauern können ein Lied davon singen. Und das Gute daran: Man kann sich selbst daran gütlich tun, wenn es hart auf hart kommt. Gold mag glänzen. Inwieweit das in der Zukunft Bestand haben wird, werden wir noch sehen…es ist kein Geheimnis, dass ich der Entwicklung im Edelmetallbereich – obwohl selbst eine hohe Affinität aufweisend – skeptisch gegenüber stehe. Die heutige Meldung ist nicht dazu angetan, daran allzu viel zu ändern – ganz im Gegenteil.
Avatar
18.08.10 20:45:48
BHP Billiton Announces All-Cash Offer To Acquire PotashCorp

Wednesday, August 18, 2010

Highlights
• Fully funded all-cash offer of US$130 per share for PotashCorp
• Represents a 20 per cent premium to the closing price of PotashCorp on 11 August 2010
• Consistent with BHP Billiton's strategy of adding Tier 1 assets and further diversification
• Accelerates BHP Billiton's entry into the fertilizer industry
• Significant benefits to Saskatchewan, New Brunswick and Canada

BHP Billiton today announced its intention to make an all-cash offer to acquire all of the issued and outstanding common shares of Potash Corporation of Saskatchewan Inc, at a price of US$130 in cash per PotashCorp common share (the "Offer"). The Offer values the total equity of PotashCorp at approximately US$40 billion on a fully-diluted basis.

The acquisition will accelerate BHP Billiton's entry into the fertilizer industry and is consistent with the company's strategy of becoming a leading global miner of potash. PotashCorp's potash mining operations are a natural fit with BHP Billiton's greenfield land holdings in Saskatchewan, Canada.

Compelling Offer to PotashCorp Shareholders
The Offer represents an attractive premium of 20 per cent to the closing price of PotashCorp's shares on the NYSE on 11 August 2010, the day prior to BHP Billiton's first approach to PotashCorp. It is also a premium of 32 per cent and 33 per cent to the volume weighted average trading prices of PotashCorp's shares on the NYSE for the 30-trading day and the 60-trading day periods ended on the same date, respectively. The Offer is fully funded and provides PotashCorp shareholders with immediate liquidity and certainty of value regarding the company's growth potential in the face of volatile equity markets.

On 12 August 2010, BHP Billiton Chief Executive Officer Marius Kloppers made a proposal to PotashCorp's President and Chief Executive Officer, Mr William J. Doyle, to combine the two companies in which PotashCorp shareholders would receive US$130 in cash per PotashCorp common share. Mr Kloppers was advised by Mr Doyle that PotashCorp was not for sale and had no interest in discussing a combination at this time.

Subsequently, on 13 August 2010, BHP Billiton Chairman Jac Nasser reiterated the proposal in a letter to Mr Dallas J. Howe, the PotashCorp Board Chair, requesting a response from the PotashCorp Board by 18 August 2010. On 17 August 2010, Mr Howe advised Mr Nasser by letter that the Board of Directors of PotashCorp unanimously rejected BHP Billiton's proposal, and PotashCorp made BHP Billiton's proposal and PotashCorp's response publicly available. Notwithstanding PotashCorp's current position, BHP Billiton would welcome the opportunity to work with PotashCorp to achieve a successful outcome to this transaction.

Commenting on the Offer, Mr Nasser said "We firmly believe that PotashCorp shareholders will find the certainty of a cash offer, at a premium of 32 per cent to the 30-trading day period average, very attractive and we have therefore decided to make this Offer directly to those shareholders".

Consistent with BHP Billiton's Strategy
The acquisition of PotashCorp is consistent with BHP Billiton's strategy of developing, owning and operating a diversified portfolio of large, low-cost, long-life, expandable, export-oriented, Tier 1 assets. PotashCorp will provide BHP Billiton with an immediate leadership platform in the global fertilizer industry and further diversify BHP Billiton's portfolio of Tier 1 assets. In addition, the acquisition leverages BHP Billiton's global capability and experience in building, operating and expanding mining operations.

Furthermore, BHP Billiton believes that the proposed acquisition will be earnings per share accretive in the second full fiscal year following consolidation.

Commenting further on the Offer, Mr Kloppers said "This is an exciting opportunity to acquire a portfolio of Tier 1 assets. It accelerates our stated strategy of becoming a leading global potash producer and further diversifies our portfolio by commodity, geography and customer."

Benefits to Canada
BHP Billiton is committed to being a strong corporate citizen in Saskatchewan, New Brunswick and Canada and, in that regard, is prepared to make appropriate undertakings as part of its submission to Investment Canada. Amongst these is BHP Billiton's intention to establish a global potash business in Canada and to base the President and management of the Canadian potash operations in Saskatchewan.

BHP Billiton plans to maintain current levels of employment at PotashCorp's Saskatchewan and New Brunswick operations for the foreseeable future. BHP Billiton also intends to identify and propose a Canadian nominee to stand for election to the BHP Billiton Board.

BHP Billiton recognizes the significant and unique capabilities of PotashCorp's businesses and its employees and is firmly committed to ensuring that PotashCorp's businesses continue to play leading roles in the global fertilizer industry. Towards this end, BHP Billiton intends to continue PotashCorp's planned and previously announced capital programs. In addition, BHP Billiton will continue to progress its plans to develop its Jansen greenfield potash project.

BHP Billiton is committed to strong community relations and intends to bring PotashCorp's spending commitments on community programs in line with BHP Billiton's global commitment levels. BHP Billiton's policy is to spend 1 per cent of Profit Before Tax, on a 3 year rolling average basis, on community programs.

BHP Billiton has had business interests in Canada for almost 40 years, the most significant of which has been EKATI in the Northwest Territories - one of the world's premier diamond mines. BHP Billiton has invested approximately US$5 billion in Canada since EKATI began production in 1998. In recent years, BHP Billiton has acquired exploration rights in the Saskatchewan potash basin.

About the Offer
BHP Billiton plans to formally commence its Offer by way of newspaper advertisement on 20 August 2010. The Offer will be open for acceptance until 11:59 p.m. (EDT) on 19 October 2010, unless the Offer is extended at the sole discretion of BHP Billiton.

The Offer will be subject to certain conditions, including, without limitation, that the PotashCorp shares tendered under the Offer, together with any PotashCorp shares owned by BHP Billiton upon expiry of the Offer, constitute more than 50 per cent of the shares of PotashCorp then outstanding, on a fully-diluted basis. The Offer will also be conditional upon the recently-adopted PotashCorp shareholder rights plan being terminated or determined to be ineffective, receipt of all necessary regulatory approvals, no material adverse change in PotashCorp and other conditions customary for transactions of this nature. The Offer is not subject to any financing condition or BHP Billiton shareholder approval.

Full details of the Offer will be included in the formal offer and take-over bid circular to be publicly filed and subsequently mailed to PotashCorp's shareholders. BHP Billiton is requesting a list of PotashCorp's shareholders and expects to mail the formal offer and take-over bid circular to PotashCorp's shareholders as soon as possible following receipt of the shareholder list.

Transaction Financing
BHP Billiton estimates the total amount of funds required to consummate the Offer is approximately US$43 billion (including funds required to repay or refinance certain existing PotashCorp indebtedness if necessary). BHP Billiton has arranged a new multi-currency term and revolving facility agreement entered into for the purpose, among other things, of meeting the funding requirements of the transaction. The terms of the facility will include various representations and warranties, affirmative and negative covenants, and events of default customary for credit facilities of this type.

The acquisition financing facility will preserve BHP Billiton's financial flexibility. BHP Billiton remains committed to maintaining a solid A credit rating and a progressive dividend policy.
Avatar
01.09.11 07:50:03
BHP Billiton baut Kohleinfrastruktur weiter aus

Melbourne 31.08.2011
http://www.emfis.de/global/global/nachrichten/beitrag/id/BHP…
Avatar
01.09.11 08:55:01
BHP Billiton will Anglo Potash komplett kaufen

29.08.2011, 17:22
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3269629-bhp-billit…
Avatar
01.09.11 12:48:01
Atemberaubende Nachfragesteigerung
Rio Tinto – Die Welt benötigt jedes Jahr zusätzliche 100 Mio. Tonnen Eisenerz

Autor: Björn Junker | 01.09.2011, 12:03
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3303412-atembera…
Avatar
22.11.11 21:12:32
Tach, bin seit heute dabei.
Die Aktie sieht sehr günstig aus und eine DR von über 3% ist ja auch nicht ohne. Als Langfristinvestment hoffentlich interessant.
Avatar
11.01.12 19:50:51
BHP, Freeport Share a Curious Connection

JANUARY 7, 2012
http://online.wsj.com/article/SB1000142405297020433130457714…
Avatar
11.01.12 19:55:00
Wertpapierexperten stufen BHP Billiton herunter

Autor: EMFIS | 11.01.2012, 17:07
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/4284997-wertpapier…
Avatar
11.03.12 11:51:36
BHP Billiton passt gut in eine Peergruppe zur Analyse der Kali&Salz Aktie (zusammen mit Rio Tinto)

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/4808999-rohstoffa…

Gruß
Statistikfuchs

http://www.statistikfuchs.de
Avatar
23.08.12 18:09:26
Gute Zeit für einen Einstieg bei BHP Billiton. Zwar gestern Gewinnrückgang gemeldet, aber dank großer Produktdiversifizierung wird sich die Aktie schnell wieder von dem Kursrutsch der letzten Jahre erholen!
Avatar
27.08.12 23:01:28
Kann BHP Billiton an die Erfolgsserie anknüpfen?

Melbourne 20.08.2012 (www.emfis.com) Der australische Bergbaukonzern BHP Billiton verkündet diese Woche die aktuellen Geschäftszahlen.

Wie lokale Medien mitteilten, sehe die Branche den Jahreszahlen des Unternehmens entgegen. Diese sollen übermorgen verkündet werden. Es werde darüber spekuliert, wie hoch der Gewinn ausfallen werde. Nach dem letztjährigem Rekordgewinn von 22 Milliarden USD werde nun von einem niedrigeren Betrag von geschätzten 17 Milliarden USD ausgegangen. Damit würde die Rekordjagd der letzten drei Jahre ein Ende nehmen.

Was passiert mit den drei Megaprojekten?

Wie weiter mitgeteilt wurde, werde auch mit Spannung erwartet, ob der Vorstand sich bezüglich der Projekte Outer Harbour, Olympic Dam und Kali äußern werde. Diese Vorhaben stehen mit Budgets von Zig-Milliarden USD für die Erweiterung des Konzerns.

http://www.ad-hoc-news.de/kann-bhp-billiton-an-die-erfolgsse…
Avatar
12.09.12 15:59:41
Hallo

ich habe nicht aufgepaßt und habe heute die BHP wkn: 863578 erworben
was ist denn der Unterschied, bekomme ich auch die Dividende usw.
oder sollte ich lieber nochmals verkaufen und 908101 erwerben
wobei 850524 ist doch auch BHP

daher ?????????
Avatar
24.11.12 21:59:35
BHP Billiton: A FTSE 100 Dividend-Raising Star
By Kevin Godbold November 19, 2012

LONDON -- In an outcome that's tough on investors, the FTSE 100 (UKX) has failed to deliver a rising dividend payout over the last few years.

Just look at the iShares FTSE 100 ETF (LSE: ISF.L ) , for example. This is an exchange-traded fund that tracks the benchmark index, and we can see the aggregate payment from Britain's top 100 companies has yet to regain its pre-recession peak: at http://www.fool.com/investing/international/2012/11/19/bhp-b…

But some companies within London's premier index have performed well on dividends, despite these austere times, and this series aims to seek them out. One such name is BHP Billiton (LSE: BLT.L ) (NYSE: BBL )

The big question is can the company's dividend continue to out-perform its index. Let's take a closer look.

BHP Billiton is a resources company. With the London-listed shares at 1916 pence, the market cap is £40,442 million. This table summarizes the company's recent financial record: look at http://www.fool.com/investing/international/2012/11/19/bhp-b…

So, the dividend has increased by 60% during the last five years -- equivalent to a 12.5% compound annual growth rate.

With around 100,000 employees and contractors, and operations in more than 100 locations globally, BHP Billiton is among the world's largest producers of major commodities such as aluminum, copper, coal, iron ore, manganese, nickel, silver, and uranium. The company also has substantial interests in oil and gas. The group is dual-listed on both the London and Australian stock exchanges.

Fluctuating commodity prices affect Billiton's profits as demand varies. While acknowledging that short-term volatility is likely to continue, Billiton's directors believe that world economic activity is engaged in a bumpy recovery. They also believe that China's continuing push for urbanization and industrialization will consistently bolster demand, going forward. If that outlook proves correct, the prospects for the dividend look promising.

BHP Billiton's dividend growth score
I analyze four different features of a company to judge whether its dividend can continue to rise:

1. Dividend cover: earnings covered the last dividend almost three times. 4/5

2. Net cash or debt: net gearing of 35% with borrowings around annual earnings. 4/5

3. Cash flow: cash flow supports profits but both have been falling. 3/5

4. Outlook and recent trading: satisfactory trading and a cautiously positive outlook. 4/5

Overall, I score Billiton 15 out of 20, which encourages me to believe the firm's dividend can continue to outpace dividends from the FTSE 100.

Foolish summary
Billiton seems poised to grow, with debt under control and generally good economic numbers. The outlook is reassuring.

Right now, the forecast full-year dividend is around 73 pence per share, which supports a possible income of 3.8%. That looks attractive to me.

BHP Billiton is one of several dividend out-performers on the London stock exchange. There's one man who's as keen as I am to find, and invest, in them.
2 Antworten
Avatar
07.04.13 13:00:11
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.859.573 von ZenoCyprus am 24.11.12 21:59:35So langsam sollte man an Nachkauf denken , denn die kurze werden immer interessanter.Bei 20,90€ schlage ich wieder zu.
1 Antwort
Avatar
24.04.13 09:33:28
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.379.799 von Daxtest am 07.04.13 13:00:11Gerade welche ins Depot gefüllt wo schon ein wenig zu 22 Euro waren.
War heute mit 21,30 nicht mehr ganz der Tiefpunkt....
Aber ich habe ein paar Italiennischen Banken umgeschchtet.

Das Zeug läßt man liegen für die Rente.
Die anderen Hektiker im Minensektor sind zum traden da.
Avatar
22.05.13 18:26:18
Satte 10 % zugelegt!
Ein echtes Schnäppchen eingesammelt.
Während die Rio Tintos nicht gelaufen sind.
Das läßt man erst mal liegen.
Avatar
25.06.13 12:04:51
Puh, die Stimmung ist ja echt mies...

London: 1.686 GBp

Deutsche Bank heute:
Kursziel: buy, aber gesenkt auf 2.300 (2.372) Pence

Im laufenden Jahr fast 25% Minus...
1 Antwort
Avatar
29.06.13 17:01:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.915.897 von cash_is_king am 25.06.13 12:04:51Wenn die Unterstützungslinie bei ca. 1680 hält, dann sollte man jetzt einsteigen. In den letzten vier Jahren hat diese Marke nach unten gehalten. Vielleicht hole ich mir am Montag die ersten paar :)
Avatar
29.06.13 21:43:20
Ich liege auch schon auf der Lauer ;-)
1 Antwort
Avatar
01.07.13 20:42:11
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.953.061 von cash_is_king am 29.06.13 21:43:20
Ich bin dabei. Heute gekauft zu 19,93 €.
Avatar
20.08.13 09:37:13
Habe letzte Woche festgestellt,
daß ich im Goldcrash auch meine BHP in Goldminen getauscht hatte. Schock.
Da gab es 23,50..
Heute zu 22,2X gekauft.
Die sollte man im Depot haben.
Zum Glück habe ich nicht nur Goldminen gerade verkloppt , sondern auch eine zu teuer gekauft Glencore (nach verbilligen zu 3,1X).
Ihr lieben Chinesen - Konsumiert mal bitte wieder.
Ich bin klasse positioniert.
Avatar
04.11.13 20:27:31
BHP Billiton haben wir in diesem Artikel über das Athabasca Basin in Kanada erwähnt und mögen BHP recht gerne:

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6400291-uran-athab…
Avatar
08.11.13 08:23:04
Hallo zusammen
es gibt scheinbar zwei BHP Aktien
http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart.html?ID_NOTA…

ich habe die blaue, die etwas schwächer notiert, überhaupt müßte man nach dem Chart BHP doch eher verkaufen
die Börse boomt und wir sinken, nur weil Goldminen fallen

was ist denn der Unterschied der beiden, ihr habt scheinbar die 908101, die den niedrigeren KP hat
warum hab tihr 908101 gewählt?
Avatar
12.11.13 23:04:09
Bin kein Experte auf dem Gebiet, aber die einen sind anscheinend American Depository Shares, also in den USA gelistete. Sieht man auch an der ISIN, die beginnt mit US...
Bei den 908101ern beginnt die ISIN mit GB...

Ich vermute, dass das spätestens bei der Quellensteuer für die Dividende einen Unterschied macht, allerdings müsste für "sonstige Gleichheit" ja auch die Dividende unterschiedlich hoch sein.

Wegen Quellensteuer würde ich aber immer die GB... kaufen, für die gibts auf den einschlägigen Internetseiten auch Kennzahlen und Schätzungen, für die anderen finde ich sowas nicht.
Avatar
15.11.13 09:34:43
danke, wie seht ihr den mittelfristigen Verlauf der Aktie?
1 Antwort
Avatar
28.11.13 19:02:12
Der Chart [schwankend, seitwärts orientierte Kurse]
wird bedingt durch die verschiedenen Rohstoffsäulen /einschließlich der hinzugekommenen Düngersparte] die den Wert ausmachen. Vereinfacht gesagt, die Summe partielle unterschiedlicher Bewegungen der verschiedenen Rohstoffsektoren.

Tratsch
Avatar
17.12.13 16:04:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.839.524 von pummel1310 am 15.11.13 09:34:43Kurse eher seitwärts als steigend

Basis für diese Einschätzung sind die stark zurückgenommenen Investitionen des "Mitbewerbers" Rio Tinto.Deren Verhalten bedeutet doch nichts anderes, als dass in den nächsten Monaten nicht mit einer Stärkung des Rohstoffgeschäfts gerechnet wird.
Selbst, wenn der Absatz nach China ansteigt, ist es stets auch eine Frage der Margen. Außerdem meine ich, benötigt die Wirtschaft in Europa noch etwas bis ihre Nachfrage den Gesamtrückgang der letzten Jahre kompensiert.

Tratsch
Avatar
18.02.14 12:34:30
BHP steigert Gewinn um ein Drittel. Sparmaßnahmen greifen. Börsenkurs zieht an.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/bergbaukon…
Avatar
04.04.14 08:29:48
Hallo zusammen,

aus technischer Sicht liegt hier ein Kaufsignal vor.

Die Strategie nach J. Welles Wilder, Jr. weist eine Kaufkonfiguration auf, da der SAR (Stop And Reverse) unterhalb des derzeitigen Schlusspreises gewendet hat.

Der ADX (Average Directional Movement Index) liegt über 25 und weist auf einen Trend hin. +DI (Positive Directional Indicator) ist größer als -DI (Negative Directional Indicator). Somit ist die Aufwärtsrichtung stärker als die Abwärtsrichtung.

Zielkurs: 40,22 AUD

Avatar
08.05.14 02:27:23
BHP Billiton to commence autonomous truck trial on 2nd circuit of Jimblebar mine - MT - Apr 24, 2014
www.mining-technology.com/news/newsbhp-billiton-to-commence-…

"Australia-based mining major BHP Billiton will commence an autonomous truck trial on a second circuit at its Jimblebar iron ore mine in the middle of the year.

Since August 2013, six autonomous Caterpillar 793F trucks have been hauling ore at the mine, which is 40km east of Newman in the Pilbara region of Western Australia.

Six new trucks will operate at the neighbouring Wheelarra pits to dump ore into the newly installed crusher, as part of an extended trial.

The trials are aimed at testing the process and technology required to safely and efficiently operate autonomous trucks in a production environment and understand the production benefits and safety implications of using them.

The benefits of expanding the use of autonomous haul trucks will be identified based on the outcome of the trials.

In a statement, BHP Billiton said that autonomous haul trucks offer safety benefits, including removing people from potentially hazardous environments, increasing the productivity of haulage operations and reducing the labour requirement in future mining operations.

The Jimblebar project is jointly funded by BHP and its Japanese partners, ITOCHU Corporation and Mitsui.

The $3.6bn project is expected to have phase one capacity of 35 million tonnes per annum of iron ore by the end of 2015.

BHP Billiton Iron Ore president Jimmy Wilson said that extensive planning and research went into designing Jimblebar's mining operation, with productivity measures and technology central to the design plan.

"Mobile crib rooms and fuelling stations have been positioned closer to the mine pits so our trucks and equipment spend more time moving earth and less time travelling or parked out of action," Wilson said. "
Avatar
23.06.14 09:57:49
Mal gerade knapp 10 % Plus realisiert. Dazu noch 4 % Dividende.
Auf Sicht eines Jahres ist doch super.
Chinas Konjunkturaussichten haben die Börse in Australien nach oben gezogen.
Es besteht trotz allem keine geringe Wahrscheinlichkeit,
daß man die Aktie wieder unter 22 Euro bekommt.
Avatar
27.09.14 16:28:35
BHP Biliton, Rio Tinto & Co: Comeback der Rohstoffwerte?

http://dieboersenblogger.de/49171/2014/09/bhp-biliton-rio-ti…

1945 ist unser Pivot-Punkt.
Unsere Meinung: Solange 1945 nicht überschritten werden, erwarten wir eine Abwärtsbewegung mit 1722 und dann 1663 als nächste Kursziele.
Alternatives Szenario: Unser Baisse-Szenario würde erst durch das Überschreiten von 1945 entkräftet. In diesem Fall dürfte die Aktie zunächst auf 1980 und dann 2050 steigen.
Technischer Kommentar: Die Tagesindikatoren sind uneinheitlich.

Source:CC



BHP Billiton steht zur Dividendenpolitik


http://www.mydividends.de/content/bhp-billiton-steht-zur-div…

Chairman Jac Nasse will stetig die Dividende erhöhen !
Beim derzeitigen Börsenkurs von 22,41 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite auf dieser Basis bei 4,24 Prozent.
Sollte 1663-1625 kommen werde ich eine Position aufbauen.

Oberkassler
Avatar
27.09.14 16:36:58
Anteilseigner BHP Nachtrag:

BNY Mellon Nominees Limited 1,44%
Chase Nominees Ltd 7,70%
Computershare Nominees Pty Ltd 0,79%
GEPF Equity 3,18%
HSBC Global Custody Nominee (UK) Limited 1,70%
Industrial Development Corporation of South Africa 1,58%
Lynchwood Nominees Limited 1,79%
National City Nominees Limited 2,13%
Nortrust Nominees Limited 3,78%
Nutraco Nominees Limited 2,20%
PLC Nominees (Proprietary) Limited 17,04%
Roy Nominees Limited 0,99%
State Street Nominees Limited 9,63%
The Bank of New York (Nominees) Ltd 3,86%
Vidacos Nominees Limited 2,30%
eigene Anteile 1,18%
Streubesitz 38,71%

Oberkassler
Avatar
27.09.14 16:47:27
Die Abspaltung der BHP-Betriebsteile wird wahrscheinlich erst in der ersten Quartal 1, 2015 erfolgen. Und die Aktien der daraus neuen entstehenden Gesellschaften werden dann aller Voraussicht den BHP Aktionären zugewiesen.

BHP Spin-Off und deutsche Steuern ?

Müssen die geplanten Spinn-Off versteuert werden ?

Oberkassler
3 Antworten
Avatar
06.10.14 16:48:56
BHP Billiton to lower costs +raise production, @Western Australia Iron Ore - MT - Oct 6, 2014
www.mining-technology.com/news/newsbhp-billiton-to-lower-cos…

"Mining giant BHP Billiton is planning to cut capital costs of iron ore production by 25% and to expand production by 65 million tonnes (Mt) a year at its Western Australia Iron Ore (WAIO) operations.

The increased production and low capital costs will allow the company to overtake rival Rio Tinto as the lowest cost producer of iron ore globally.



While Rio Tinto's expenditure stands at $20.40 a tonne, BHP aims to produce iron ore for less than $20 a tonne, which does not include the cost of shipping and royalties.

BHP Billiton iron ore president Jimmy Wilson was quoted by The Wall Street Journal as saying: "This is not targeted at competitors in any way; at the end of the day, it is targeted at improving the margins and the value that we get from our own business."

With the price of iron ore falling by 41% this year to $78.90 a tonne, iron ore mining firms including Vale, Rio Tinto and BHP are looking to improve output rates with the aim of achieving greater profits from reduced production costs.

Wilson said in a statement: "We continue to see healthy demand growth for iron ore in the mid-term as Chinese steel production is expected to increase by approximately 25% to between 1.0 and 1.1 billion tonnes in the early to mid-2020s."

The company has four major hubs at its WAIO operations, namely Mt Newman, Yandi, Mt Goldsworthy and Jimblebar, where it plans to expand production capacities by 65Mt a year at a capital cost of $30 an annual tonne.

The increase will allow the company to raise its capacity from 225Mt in the last financial year to 290Mt a year by mid 2017.

"We completed our major supply chain investments some time ago and have since focused on using BHP Billiton's benchmarking systems to improve the performance of our equipment by systematically tackling the bottlenecks," Wilson added.

"We now expect to increase WAIO mine capacity to 275Mt a year without the need for additional fixed plant investment.

"Beyond that, the Inner Harbour Debottlenecking and Jimblebar phase two projects will help us to reach 290Mt a year of supply chain capacity at low capital cost." "
1 Antwort
Avatar
25.10.14 17:52:18
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.954.377 von Popeye82 am 06.10.14 16:48:56
BHP sets sights on another $3,500,000,000 in yearly productivity gains, Mining giant BHP Billiton said on Friday that it was targeting further productivity gains, with the company operating more like an advanced manufacturer than a traditional resource company - MW, PERTH - Oct 24, 2014

- E. Swanepoel -
www.miningweekly.com/article/bhp-sets-sights-on-another-35bn…

"


Mining giant BHP Billiton said on Friday that it was targeting further productivity gains, with the company operating more like an advanced manufacturer than a traditional resource company.


[b]“By the end of the 2017 financial year, we are targeting at least $3.5-billion of additional annualised productivity gains beyond those already reported,” CEO Andrew Mackenzie told shareholders at a meeting in London.


Earlier this year, BHP announced that it had embedded more than $6.6-billion of sustainable, annualised productivity-led gains over the last two years.


“The demerger proposal is an important step forward to go beyond this promise and further strengthen your already financially strong company,” Mackenzie added.

BHP’s plans to spin off its aluminium, coal, manganese, nickel and silver assets into an independently listed company were advancing.[/b]

“The new company’s assets, which are spread across the southern hemisphere, form a portfolio that, in the 2014 financial year, generated almost $1.8-billion of earnings before interest, tax, depreciation and amortisation. The new company will be the world’s largest producer of manganese ore, will own the world’s largest producing silver mine, and be a substantial producer of alumina, aluminium, nickel and coal,” said Mackenzie.

Company chairperson Jac Nasser noted that BHP’s strategy post the demerger, would remain unchanged.

We will focus on what we do best. We will continue to own and operate large, long-life, low-cost, expandable, upstream assets diversified by commodity, geography and market. We will continue to provide the energy and minerals that support global economic growth and development.

The new venture would likely be listed on the ASX, the JSE and on the London exchange.

A final board decision on the demerger would be made only once the necessary government, regulatory and third-party approvals had been secured. "
Avatar
14.11.14 23:15:51
"BHP’s plans to spin off its aluminium, coal, manganese, nickel and silver assets into an independently listed company were advancing."

Was genau ist der Grund fuer diese Abspaltung?
Avatar
20.11.14 10:36:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.891.249 von Oberkassel am 27.09.14 16:47:27
Zitat von Oberkassel: Die Abspaltung der BHP-Betriebsteile wird wahrscheinlich erst in der ersten Quartal 1, 2015 erfolgen. Und die Aktien der daraus neuen entstehenden Gesellschaften werden dann aller Voraussicht den BHP Aktionären zugewiesen.

BHP Spin-Off und deutsche Steuern ?

Müssen die geplanten Spinn-Off versteuert werden ?



Kann mir jemand das mit den Steuern erklären? Ich habe BHP Aktien und was hat es mit diesen Steuern zu tun die man bei einem Spinn-Off zahlen müsste?

Ich habe sowas leider noch nicht mitgemacht, deswegen meine Frage...
2 Antworten
Avatar
20.11.14 15:01:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.367.691 von Sabrina85 am 20.11.14 10:36:42Man ist an einer Gesetzesänderung dran, aber momentan sieht es noch so aus, dass bei einer Abspaltung (Spin-Off) bei einer ausländischen Firma der abgespaltene Teil wie eine Dividendenauszahlung behandelt wird und dementsprechend auch besteuert wird.
1 Antwort
Avatar
20.11.14 15:27:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.370.379 von YabbaDabbaBroker am 20.11.14 15:01:51Nachdem wir heute fast auf Fünfjahrestief notieren habe ich meine erste Position gekauft, damit ich in diesem Bereich nicht nur Rio Tinto halte.

Ich sehe hier eine günstige Bewertung, eine hohe und steigende Dividende sowie durch den demerger in 2015 zusätzliches Potential.
Avatar
20.11.14 16:46:19
Ich bin auch vor paar Tagen rein.
Investiere generell hauptsächlich in große Werte mit guter Dividende, immer dann wenn sie günstig zu haben sind.
Bei den derzeitigen Preisen sehe ich das hier als ein gutes Langfristinvestment an.
Jetzt muß ich damit nur noch recht behalten...;)
Avatar
21.11.14 03:30:52
BHP says massive iron ore expansions over, BHP said it is done with iron ore expansions but that it is not worried about the record low price the commodity has fallen to
www.theaustralian.com.au/subscribe/news/1/index.html?sourceC…
www.miningaustralia.com.au/News/BHP-says-massive-iron-ore-ex…

"BHP said it is done with iron ore expansions but that it is not worried about the record low price the commodity has fallen to.


Speaking at the company’s annual general meeting in Adelaide yesterday, Andrew Mackenzie told The Australian he was not concerned that iron ore prices had hit $US70 a tonne as its iron ore business was still profitable at these levels.

BHP and Rio Tinto have been blamed for the falling price of iron ore, which has halved its value since the start of the year, as the two push massive production expansions that have flooded the market with new supply.

However BHP chairman Jac Nasser said the expansion plans were not a secret and had been long pipeline investments.

“They don’t creep up on you; they get approved by many people in the process including government regulators and government,” Nasser said.

But Mackenzie said BHP had put the brakes on further iron ore expansions three years ago.

“Our company has been very clear that the time for massive ­expansions of iron ore is over and we have shifted our investment into the energy sector, predominantly copper and petroleum, and we started doing that three years ago,” he said.

“We have been incredibly successful with productivity in our iron ore business and that means we can produce a lot more than we originally thought we would be able to do, both from long-­established assets and stuff we have subsequently invested in, and that is something we will continue with.” "
Avatar
24.11.14 18:38:41
BHP Billiton to target $4,000,000,000 cost savings by 2017 - MT - Nov 24, 2014
www.mining-technology.com/news/newsbhp-billiton-to-target-4b…

"Anglo-Australian mining giant BHP Billiton has announced targets of $4bn of annualised productivity gains in its core portfolio by the end of 2017, representing a $500m increase compared with previous guidance.

With an improvement in capital productivity, planned investment is expected to come down to $14.2bn from $14.8bn in the 2015 financial year and to $13bn the following year.


The company noted that it has re-established its competitive advantage by closing high-cost capacity and sustainably reducing costs in coal.

BHP Billiton CEO Andrew Mackenzie said: "The group's core assets generated more than 96% of its operating profit in the 2014 financial year, so we can cut complexity and lower costs without losing the benefits of scale and diversity.

"Put simply, we can organise a company that operates 12 large, core assets differently to one with 30 operated assets of varying sizes across a broader range of commodities.

"We are now targeting annualised productivity-led gains of at least $4bn within the core portfolio by the end of the 2017 financial year, an increase of $500m on previous guidance. This includes a minimum reduction in cash costs of $2.6bn per annum."


BHP Billiton's operational performance with respect to copper continues to improve, with unit costs at Escondida expected to fall by 30% in the three years to the end of the 2015 financial year.

At Olympic Dam and Spence, longer term growth projects are expected to support total copper production capacity of far more than two million tonnes a year, with first quartile average C1 costs.

After three years of strong growth at Escondida, production is expected to fall in the 2016 financial year as a result of significant grade decline marking the low point in production for the remainder of the decade.

Following the completion of a low-cost de-bottlenecking project, annual capacity at the multi-mineral ore body Olympic Dam is expected to increase by about 50,000t from the 2018 financial year.

Productivity in the company's coal business has improved significantly in the last two years, with unit costs cut by 37% in metallurgical coal and by 21% in energy coal.

In the 2015 financial year, the group is targeting a further 10% reduction in unit costs at Queensland Coal and a 15% decline in unit costs at New South Wales energy coal by the end of 2016. "
2 Antworten
Avatar
28.11.14 10:49:05
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.401.144 von Popeye82 am 24.11.14 18:38:41Morgan Stanley erhöht Kursziel von 20,50 auf 22 GBP, overweight.
Investitionen 350 Mio USD in kanadische Diamantenmine.
Der Kurs fällt immer weiter,

hat BHP so einen hohen Ölanteil der dies rechtfertigen würde ?
1 Antwort
Avatar
28.11.14 22:16:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.440.808 von Rudi07 am 28.11.14 10:49:05Ich denke der Kursverlauf hängt nicht nur mit dem Ölpreis, sondern vor allem auch mit der Entwicklung bei Goldminenaktien zusammen.

Für mich sind das auf jeden Fall Kaufkurse.
Avatar
05.12.14 14:55:40
Also, ich bin jetzt auch dabei seit 1,5 Std.
denke die Kurse stehen gut, die Divi stimmt, steuertechnisch fällt ja die Steuer nur in D an, ist gut so da hat der deutsche Staat wenigstens was davon, jetzt warten wir mal ab und kaufen bei fallenden Kursen nach.

Gruß von der Ostalb

Karlos
2 Antworten
Avatar
08.12.14 10:07:26
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.499.565 von Klein123 am 05.12.14 14:55:40Ich war leider eine ganze Ecke zu früh mit meinem Kauf.
Auf die lange Sicht waren das aber vermutlich auch schon günstige Kurse.
Wenn die Welt nicht untergeht wird sich der Kurs früher oder später gut erholen.
1 Antwort
Avatar
09.12.14 22:37:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.512.663 von nocturnal am 08.12.14 10:07:26Dann sind wir jetzt schon mal zu zweit.....

Karlos
Avatar
10.12.14 14:29:40
Beitrag Nr. 100 ()
Hohe Dividenden sehe ich immer etwas kritisch, wenn dem keine entsprechenden Profite gegenüber stehen. Im Zweifel wird halt einfach die Verschuldung höher.

Allerdings drosselt BHP jetzt die Investitionen und Rio Tinto macht das auch. Insofern sollte das für langfristige Investoren eine gute Gelegenheit zum Kauf sein, weil Voraussetzung für spätere Gewinnsteigerungen, wenn die Preise an den Rohstoffmärkten wieder anziehen - und das werden sie irgendwann. Ich habe mich mit Nachkäufen noch zurückgehalten, werde aber sicher auch bald noch mal aufstocken.
Avatar
10.12.14 17:55:29
Beitrag Nr. 101 ()
Bei Rohstoffen ausser Oel und Gas bin ich mir immer etwas unsicherer. Die Weltbevoelkerung kann gar nicht mehr viel steigen, weil es ansonsten ohnehin zum Crash kommt (meine Meinung). Man stelle sich vor, China und Indien leben so wie Westeuropa und die USA. Das reicht schon aus. Abgesehen davon werden sich vermutlich die Recycling-Moeglichkeiten verbessern. (Oel und Gas kann man nicht recyclen) Es ist fuer mich moeglich, dass wir die Hoechstpreise 2011 gesehen haben.
Avatar
12.12.14 16:52:50
Beitrag Nr. 102 ()
BHP moves away from iron ore to focus on new darling: copper
www.bloomberg.com/news/2014-12-11/world-s-biggest-miner-bhp-…
www.mining.com/bhp-moves-way-from-iron-ore-to-focus-on-new-d…
www.mining.com/bhp-warns-more-cost-cuts-management-shake-up-…

"

- Forget iron ore for now, the world’s largest mining company is making a bold bet on copper. -


Global mining giant BHP Billiton (ASX:BHP) has decided to move away from iron ore and direct upcoming investment to new copper projects, in an effort to meet demand from China, its main customer.

The miner plans to boost copper sales to China more than iron ore and will invest in mines in Chile, Peru, South Australia and North America

“As we go forward, we’re likely to invest a lot more in copper than we are in iron ore,” chief executive officer Andrew Mackenzie was quoted as saying by Bloomberg. The miner plans to boost copper sales to China more than iron ore and will invest in mines in Chile, Peru, South Australia and North America, adds the report.

The company is, in fact, very close to getting final approval for its Resolution project, jointly owned with rival Rio Tinto (LON:RIO), which is set to become North America’s largest copper mine.

BHP is also looking at moving forward with the expansion of its Olympic Dam in Australia, one of the biggest copper deposits in the world. According to chief financial officer Peter Beaven that plan, coupled with $4 billion in new equipment under construction at the company's Escondida mine in Chile, could yield hundreds of thousands of additional tonnes of the red metal per year.


Positive outlook

The industrial metal is one of the few commodities forecast by analyst to out-perform most other metals in coming years. Some even predict a “significant deficit” of the red metal beyond 2018.

Central to BHP’s fresh strategy seems to be the conviction that Asia’s, and particularly China’s, middle class will begin spending more on consumer goods such as air conditioners and refrigerators, which require a lot of copper.

Based on data from the World Bank, current household spending accounts for only around 35% of the Chinese economy versus almost 70% in the U.S. On the other hand, China’s construction boom, which boosted demand for iron ore and steel-making coal is losing steam as Beijing cracks down on real-estate speculation.

According to a company presentation last month, BHP has invested $13.3 billion, or 17% of the company’s total spending, in copper operations over the last five years.

"
Avatar
15.12.14 10:16:14
Beitrag Nr. 103 ()
Im kommenden Jahr ist ein Spin-Off geplant.
Vorsicht für deutsche Anleger, es droht die Abgeltungssteuer (Sachausschüttung)
1 Antwort
Avatar
16.12.14 11:37:50
Beitrag Nr. 104 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.571.439 von happymuck am 15.12.14 10:16:14Wer legt eigentlich fest wie das steuerlich behandelt wird bei einem Spin-off?
Da wurde damals auch bei Kraft/Mondelez vor gewarnt und abgezogen wurde wenn ich mich recht erinnere bei mir nichts.
Kürzlich gab es von NAT eine Aktiendividende über NAO-Aktien, die habe ich auch komplett ohne Abzug bekommen.

MfG
Avatar
17.12.14 10:19:03
Beitrag Nr. 105 ()
Als Grundlage verwenden fast alle Banken den WM-Datenservice, siehe Spin-off Steuern.
Avatar
13.01.15 00:33:03
Beitrag Nr. 106 ()
Hier sieht's ja wirklich finster aus: Kurs hart am 52W-Tief und weit entfernt vom 200-Tage-Schnitt, das KGV 2015 trotzdem noch bei gut 12. Ich habe heute mal eine kleine Position aufgestockt, die Welt wird auch dieses mal nicht unter gehen...
Avatar
13.01.15 20:22:22
Beitrag Nr. 107 ()
Mich juckt es auch in den Fingern und ein Nachkauf auf diesem Level sollte nicht uninteressant sein. Die DR ist mit rund 6% attraktiv und die Aktie ist nicht teuer. Ich werde diese Woche wohl zuschlagen und eine Order reinstellen. BHP ist für mich ein absolutes Basisinvestment im Rohstoffsektor.
2 Antworten
Avatar
14.01.15 10:03:14
Beitrag Nr. 108 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.767.045 von sandmann359 am 13.01.15 20:22:22
Zitat von sandmann359: Mich juckt es auch in den Fingern und ein Nachkauf auf diesem Level sollte nicht uninteressant sein. Die DR ist mit rund 6% attraktiv und die Aktie ist nicht teuer. Ich werde diese Woche wohl zuschlagen und eine Order reinstellen. BHP ist für mich ein absolutes Basisinvestment im Rohstoffsektor.


Die Frage ist, wie wirken sich die Rohstoff-Preise auf die Ergebnisse aus? Gibt es eventuell eine Dividenenkürzung!?
1 Antwort
Avatar
14.01.15 12:52:05
Beitrag Nr. 109 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.770.552 von Highjumper2 am 14.01.15 10:03:14
Zitat von Highjumper2:
Zitat von sandmann359: Mich juckt es auch in den Fingern und ein Nachkauf auf diesem Level sollte nicht uninteressant sein. Die DR ist mit rund 6% attraktiv und die Aktie ist nicht teuer. Ich werde diese Woche wohl zuschlagen und eine Order reinstellen. BHP ist für mich ein absolutes Basisinvestment im Rohstoffsektor.


Die Frage ist, wie wirken sich die Rohstoff-Preise auf die Ergebnisse aus? Gibt es eventuell eine Dividenenkürzung!?


Das würde ich nicht ausschließen. niedrige KGVe und hoho Divi-Renditen sind oft Vorbote von Dividendenkürzungen, die eben nur noch nicht in die Analysten-Schätzungen eingeflossen sind. Für antizyklische handelnde Investoren mit langem Atem kann die augenblickliche Situation aber trotzdem ein guter Einstiegspunkt sein, auch wenn ich noch etwas Pulver trocken halten würde. Wobei BHP natürlich auch Investitionen verschieben kann - das übliche Verhalten in einem Schweinezyklus halt.

Wenn der Ölpreis weiter abstürzt, die ganzen Fracking-Buden pleite gehen und weitere Investitionen in Tiefseebohrungen ausbleiben, wird der Preis auch irgendwann wieder anziehen.
Avatar
31.01.15 10:46:15
Beitrag Nr. 110 ()
EURO am Sonntag Ausgabe 05/15 Seite 51

Profiteure des Niedergangs
Eisenerz

...Eugen Weinberg von der Commerzbank sieht ein Fünkchen Hoffnung. Die Angebotsausweitung habe sich verlangsamt. Und die Erzbestände in Chinas Häfen wurden im zweiten Halbjahr 2014 um 12,5 % abgebaut, sie fielen im Januar erstmals seit einem Jahr unter 100 Millionen Tonnen. "Ich erwarte eine Stabilisierung des Erzpreises. Wegen der geringen Bautätigkeit in China erkenne ich aber auch kaum Aufwärtspotenszial", so Weinsberg.
Statt auf Eisenerz, sollten Anleger daher besser auf die Aktien von Rio Tinto und BHP setzen, die kurzfristig von gefallenen Kosten und mittelfristig von weniger Konkurrenz profitieren sollten. Nach längerem Abwärtstrend vollzogen die beiden Kurse eine Trendwende und erholen sich. Ratsam ist der Kauf nur spekulative Anleger.

schönes Wochenende
Gruß Mali
Avatar
02.02.15 19:07:59
Beitrag Nr. 111 ()
Als Basisinvestment nicht schlecht und vom Chart scheint es eine Wende zu geben:
http://www.investresearch.net/bhp-billiton-aktienanalyse/
Avatar
15.02.15 01:01:54
Beitrag Nr. 112 ()
Rohstoff und Bergbau die Grundlage jeden wirtschaftlichen Handelns

Für ein führendes Unternehmen der Rohstoffbranche ein thread mit erstaunlich geringer Aufmerksamkeit.

Vergleichbar wenig Aufmerksamkeit wird auch dem Mitbewerber Rio Tinto zuteil .

Ein Blick auf den Langfristchart von BHP , läst meiner meinung nach den Schluss zu, dass beim Kurs des Bergbauriesen Bodenbildung nicht so weit entferntsein kann.

Zumindest unter dem Aspekt zu erwarteter Dividendenrendite, müsste die Aktie den "Anlagesuchenden" eine gewisse Aussicht ermöglichen.

Tratsch
Avatar
06.05.15 19:38:16
Beitrag Nr. 113 ()
BHP Billiton spaltet sich auf - Startschuss für South32

http://www.nzz.ch/wirtschaft/startschuss-fuer-south32-1.1853…

Das Spin Off aus der BHP-Aktie mit der WKN 908101 wird per Stichtag 18.05. stattfinden.
Die South32 Ltd wird die deutsche WKN A14QLH und die australischen ISIN AU000000S320 erhalten. Als sog. Heimatbörse ist Sydney vorgesehen und London.

Aberdeen Asset Management PLC Grou 6,06%
BNP Paribas Noms Pty Ltd 4,50%
BNP Paribas Noms Pty Ltd 4,50%
Citicorp Nominees Pty Limited 6,23%
Citicorp Nominees Pty Limited 6,23%
HSBC Custody Nominees (Australia) Limited 18,06%
HSBC Custody Nominees (Australia) Limited 18,06%
J P Morgan Nominees Australia Limited 15,38%
J P Morgan Nominees Australia Limited 15,38%
National Nominees Limited 8,69%
National Nominees Limited 8,69%
Streubesitz 47,14%
Streubesitz 41,08%

Unser Pivot-Punkt steht bei 1380.
Unsere Meinung: Solange 1380 nicht unterschritten werden, erwarten wir eine Aufwärtsbewegung mit 1640 und dann 1702 als nächste Kursziele.
Alternatives Szenario: unter 1380 ist ein Fall auf 1325 und 1245 zu erwarten.
Technischer Kommentar: Die technischen Tages-Indikatoren drehen nach oben und deuten auf eine technische Erholung.



Widerstand: 1640.0 / 1702.0 / 1850.0

BHP erste Position aufgebaut.

Oberkassler
Avatar
08.05.15 05:04:34
Beitrag Nr. 114 ()
South32
guter bericht zur neuen company south32: http://www.mineweb.com/regions/australasia/meet-south32/


UNDER THE HOOD

SOUTH32’s proposed portfolio

Worsley Alumina
Western Australia

Bauxite mine and alumina refinery (86% owned)
4.6 mtpa
Reserves 17 years
295 Mt @ 31%
First quartile cash cost

Illawarra metallurgical coal (100%)
Eastern Australia
Three longwall mines and processing facilities
ROM 12 mtpa
Reserves vary between 2 to 25 years at the three mines
208 Mt
Second quartile costs

GEMCO: Australia Manganese (60%)
Northern Australia
4.8 mtpa manganese mine

Also manganese alloy plant (100%)
11 years reserves
94 Mt @ 44.6%
First quartile cash costs

Cannington silver-lead-zinc mine
Northeastern Australia
3.4 mtpa underground
9 year reserves
20 Mt @ 237g/t Ag, 6.29% Pb, 3.95% Zn

South Africa Aluminium: Hillside(100%)
Smelter in East South Africa
723 ktpa aluminium
First/second quartile cost curve
Mozal
566 ktpa

South Africa Energy Coal (90%)
Four mines
30 mt output
Reserves 6 to 23 years
583mt
Second quartile costs

South Africa Manganese (Hotazel mine 44.4%, metalloys 60%)
Mine and smelter
3.5 mtpa, open pit, and 1.2 mtpa underground
Reserves 46 years Wessels mine (69 Mt @ 42.2%) and 18 years Mamatwan (64 Mt @ 37.3%)
Third quartile costs
South America
Brazil Aluminium
Non-operator/non-majority owner
Second quartile costs at refinery

Cerro Matoso (99%)
Nickel laterite mine and ferronickel smelter
44kt nickel production
15 year reserves
24mt @ 1.1% laterite ores and 24mt @ 1.3% in stockpile
Second quartile costs
Avatar
12.05.15 14:27:32
Beitrag Nr. 115 ()
BHP Billiton hält an Dividende fest

http://mydividends.de/content/bhp-billiton-h%C3%A4lt-dividen…

BHP Billiton will Konkurrenten vom Markt drängen

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/bergbaukonzern-bhp-…

Oberkassler
Avatar
13.05.15 19:30:55
Beitrag Nr. 116 ()
BHP Billiton plc Receives Outperform Rating from Macquarie (BLT)

http://sleekmoney.com/bhp-billiton-plc-receives-outperform-r…


http://www.sharenet.co.za/free/sens/disp_news.phtml?tdate=20…

UBS belässt BHP Billiton auf 'Buy' - Ziel 1625 Pence



Oberkassler
Avatar
18.05.15 08:39:12
Beitrag Nr. 117 ()
BHP Billiton hunts for deepwater oil assets

http://www.thestar.com.my/Business/Business-News/2015/05/18/…

Oberkassler
Avatar
18.05.15 09:26:36
Beitrag Nr. 118 ()
gibt es eine Erklärung für den Kursverlust heute? Liegt es an dem Spin Off? Bzw ist das dadurch technisch begründet?
1 Antwort
Avatar
18.05.15 09:55:59
Beitrag Nr. 119 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.795.920 von prallhans am 18.05.15 09:26:36Ja - technisch bedingt - der Crave Out - South32 wurde zusätzlich nicht so positiv aufgenommen - halte ich für übertrieben diese negative Reaktion.

Heute Abend mehr.

Oberkassler
Avatar
19.05.15 20:24:09
Beitrag Nr. 120 ()
BHP Billiton: No Spin-Off Boost As South32 Starts Trading As A Standalone Company

http://seekingalpha.com/article/3193796-bhp-billiton-no-spin…


BHP Billiton's kommende Abspaltung: South32 - Was können Investoren erwarten?


http://rohstoffaktien.blogspot.de/2015/05/bhp-billitons-komm…


http://www.bhpbilliton.com/home/investors/shareholderinfo/Do…


All BHP Billiton Shareholders whose addresses are shown in the Share Register on the applicable Record Date as being in
Australia, the United Kingdom, South Africa, the United States, Alderney, Canada, Chile, France, Guernsey, Hong Kong, Ireland,
Isle of Man, Jersey, Lesotho, Malaysia, Namibia, New Zealand, Singapore and Swaziland (or any other jurisdiction in which
BHP Billiton reasonably believes that it is not prohibited or unduly onerous or impractical to transfer or distribute South32
Shares to Shareholders) will receive South32 Shares (Eligible Shareholders).

Einzige Europäischen Länder sind: Großbritannien, Frankreich, Irland...

Noch kein Info bekommen von Depotbank.

Oberkasseler
3 Antworten
Avatar
20.05.15 00:16:29
Beitrag Nr. 121 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.809.228 von Oberkassel am 19.05.15 20:24:09
Aktionäre in D werden wohl eingeschlossen sein
Danke an Oberkassler für das Einstellen der diversen Informationen um den "Demerger"


All BHP Billiton Shareholders whose addresses are shown in the Share Register on the applicable Record Date as being in Commonwealth, the United States; Chile, France, , Ireland, (or any other jurisdiction in which
BHP Billiton reasonably believes that it is not prohibited or unduly onerous or impractical to transfer or distribute South32
Shares to Shareholders
) will receive South32 Shares (Eligible Shareholders).

Sehe keinen Grund dass die Information und Einbuchung nicht in den nächsten Tagen auch bei den Kunden von Depotbanken in D erfolgt.

Tratsch
2 Antworten
Avatar
20.05.15 11:15:00
Beitrag Nr. 122 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.810.548 von Tratsch am 20.05.15 00:16:29BHP Billiton spaltet sich auf - Startschuss für South32



http://www.nzz.ch/wirtschaft/startschuss-fuer-south32-1.1853…

Aktien müssten nächste Woche im Depot liegen 26./27. Mai 2015.

Oberkassler
1 Antwort
Avatar
20.05.15 19:06:49
Beitrag Nr. 123 ()
Das Unternehmen startet mit einem bedeutenden Nachteil in die Selbständigkeit, nämlich der relativ niedrigen verbleibenden Lebensdauer seiner Assets.

Wann geht hier das Licht aus?
1 Antwort
Avatar
21.05.15 15:17:20
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.813.050 von Oberkassel am 20.05.15 11:15:00Bei mir haben sie schon eingebucht, läuft aber noch nicht unter dem Namen South32 und hat keinen Kurs.
Nächste Woche wird sich das dann wohl in South32 verwandeln und auch einen Kurs haben.
Avatar
21.05.15 15:20:38
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.817.673 von Traumatron am 20.05.15 19:06:49Sowie sie keinen Bock mehr auf die Firma haben und sich deswegen weigern neue Vorkommen zu erschliessen...
Oder wenn die Welt keinen Bedarf mehr an Rohstoffen hat, je nachdem was zuerst eintritt...
Avatar
22.05.15 10:51:28
Beitrag Nr. 126 ()
Seltsam finde ich den Spinn off auch, hier in meinem Depot sind sie noch nicht.
BHB hätte ja die Minen selber auslaufen könne, das sie nicht an einen Verkauf in diesem
Marktumfeld gedacht haben ist ja noch logisch.
Wenn ich richtig verstanden habe Börsengang hat 800€millonen gekostet, aber in wirklichkeit nichts, denn South32 wurde ja mit 800€millionen Schulden in die Selbstständigkeit entlassen. Kurs von 1,4€ ist ja fast ein halber Pennystock
Naja es ist mein erster Aussiewert in AUSD gibts dann wohl ne Divi
2 Antworten
Avatar
22.05.15 11:00:26
Beitrag Nr. 127 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.831.511 von Traumatron am 22.05.15 10:51:28wann hast du sie denn gekauft und an welcher Börse? Aussiland direkt?
1 Antwort
Avatar
27.05.15 08:25:14
Beitrag Nr. 128 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.831.601 von prallhans am 22.05.15 11:00:26Bei mir sind die auch noch nicht eingebucht.:eek:
Kauf am 08.05.15.

Lenny
Avatar
27.05.15 09:13:33
Beitrag Nr. 129 ()
Seit heute laufen sie bei mir auch unter dem Namen South32, eingebucht mit einem Einstandskurs von 0,00€!
Avatar
27.05.15 09:41:24
Beitrag Nr. 130 ()
Eingebucht mit Null bedeutet volle Besteuerung beim Verkauf !
Mit dieser Maßnahme erwarten die Banken weniger Proteste als bei einer sofortigen Besteuerung.
2 Antworten
Avatar
27.05.15 10:08:19
Beitrag Nr. 131 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.854.484 von happymuck am 27.05.15 09:41:24Ich werde sie vermutlich nie verkaufen.
Bin Besitzer von nur 200 BHP-Aktien, daher gab es auch nur 200 South32.
Bei dem Wert den die derzeit haben würden alleine schon die Gebühren einige Prozent Verlust ausmachen.
Da sie mich nichts gekostet haben und es sich um die Größenordnung "Spielgeld" handelt lasse ich sie einfach laufen, egal wohin das sein mag.
Wenn sie extrem an Wert gewinnen, läuft der Laden gut und es gibt keinen Grund zu verkaufen.
Wenn sie irgendwann den Bach runter gehen und nix mehr wert sind, dann habe ich nur was verloren, was mich nichts gekostet hat.
Eventuell bezahlen die sogar eine kleine Dividende, woraus dann laufende Erträge werden.
Für mich persönlich sehe ich keinen Grund zu verkaufen, alleine schon wegen der angesprochenen Besteuerung.

LG nocturnal
Avatar
27.05.15 16:25:25
Beitrag Nr. 132 ()
Mir geht es doch nicht um die Qualität der Aktie, die ist im Rohstoffsektor erste Wahl.
Es geht nur um die Besteuerung, Spin-Off Steuerproblem.
Du hattest vor der Abspaltung, als auch nachher insgesamt den gleichen €-Wert.
Warum soll nun die South32 als sogenannte Sachdividende behandelt und voll versteuert werden.
Avatar
27.05.15 19:48:16
Beitrag Nr. 133 ()
Alles heute bei Consorsbank eingebucht.

http://www.sharenet.co.za/free/sens/disp_news.phtml?tdate=20…

BROKER RATINGS SUMMARY: Jefferies, Deutsche Bank Start South32 At Buy

http://www.lse.co.uk/AllNews.asp?code=p655vnil

Warten wir mal ab - ich denke das wir über die Jahre noch Spass bekommen.

Reger Handel in England und Australien.

Oberkassler
1 Antwort
Avatar
27.05.15 19:51:51
Beitrag Nr. 134 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.859.722 von Oberkassel am 27.05.15 19:48:16Juhuu! Habe schon nicht mehr dran geglaubt.
Avatar
27.05.15 19:52:39
Beitrag Nr. 135 ()
habe nach der abspaltung über die börse einige south32 gekauft, um mit den abgespaltenen papieren eine handelbare positionsgröße zu erhalten.
hab jetzt bei meiner bank (ingdiba) gesehen, daß die 2 posten zwar zusammen geführt werden, aber verkauf geht nur als einzelposten.
riesenschweinerei.
Avatar
28.05.15 19:03:50