Falcon Oil und die Abwärtsspirale! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es scheint wohl so, dass FO der Abwärtsspirale nicht entkommen kann. Das bei FO die Fakten aktuell aufgrund der imo schlechten Info.- u. Nachrichtenlage eher düster sind, das Marktumfeld auch nichts dazu beiträgt......gehe ich davon aus, dass wir uns unaufhaltsam zu einem Pennystock entwickeln. Träume von sprudelndem Gas und Öl gehören wohl der Vght an.

Bitte um Meinungen! Leider wird dieser Stock schon bald wahrsch von Fricks Jüngern übernommen! :mad::mad:

sinford
ich erkenne null kompetenz in diesem posting

1.wofür ein neuer thread
2.frick hat fertig und traut sich nicht an so einen heruntergekommen wert heran
3.kursverlauf beruht auf vertrauensverlust und management abstrafung, nicht aber auf durchsickern von news zu den hauptwells da dort garkeine ergebnisse anstehen

man man man
kann den niemand mit buchverlust umgehen?

wartet bis zur hv am 19 sept und bildet euch dann eine meinung alles andere ist nur rumgepussy
ja ich hab 80 % verlust
ja ich bin erst 20 und es stecken 50 % meines studiengeldes hier drinne
ja ich war blind vor liebe und hab mich dumm verhalten

aber das doch jetzt kein grund hier rumzuweinen ohne fakten auf dem tisch zu haben
ich bin erstmal für n woche auf malle und dann schau ich mir mal den kurs wieder an
die hv wird zeigen ob falcon im eimer ist

ich glaubs auf keinen fall
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.110.847 von tjcc281086 am 10.08.07 10:42:50Ich glaube bald kommt ne meldung?Was?............

Bruner hat FO insolvenze angemeldet?:rolleyes:

Der kurs hat immer recht?!:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.119.305 von stcorona am 10.08.07 18:33:57ACHTUNG: THREAD WIRD AB HEUTE WIEDER GEÖFFNET !
V 2008-01-31 15:50:20 0.385 0.035 3,000 48 Laurentian 2 RBC K

V 2008-01-31 15:49:40 0.405 0.035 400 79 CIBC 6 Union E
Extrem hohes Volumen am 03.06.08 fast 15 Millionen shares wechselten den Besitzer und zwar scheinbar ohne ersichtlichen Grund.
sp nunmehr um die 1,20 CAD oder in FFM 0,75 €
verglichen zu Feber 08 (0,35 €)hat der SP um 40 cent zugelegt.
Wer im Feber 35 000 € in Falcon investierte sitzt jetzt auf 40.000 € Gewinn.So einfach wäre das,wenn man an einen Wert glaubt.....
Und die Rally geht ja noch weiter,Wer jetzt kauft könnte in einem Jahr sein Invest zumindest verdoppeln,denke ich zumindest.Oder in 2 Jahren verdreifachen.Daß EXXON und MOL und Falcon die Sache hinschmeissen und aufgeben ist eher schwer vorstellbar.Es spricht mehr als je zuvor dafür als dagegen.

Würde der sp nochmal unter 1 CAD fallen würde ich sogar nochmal nachkaufen,jedoch ist das unwahrscheinlich.

Don`t miss the boat,viele haben es schon versäumt.

:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.244.472 von stcorona am 05.06.08 13:25:59Ja klar fällt unter : einer meiner großen Irrtümer-schnell vergessen-nächste Straßenbahn...
Habe mich ab heute entschlossen nur mehr hier zu posten damit ist im anderen thread Ruhe.:)

Am 25.Mai 2009 läuft bekanntlich die Frist ab (Beetaloo Basin)

FO könnte zu den bereits 50 % WI noch 25 % dazu bekommen und hätte
dann "satte" 75 % Working Interest und wäre zugleich operator über vier permits und sieben Mill acres.

Abgesehen von den conditions und dem SP von PHUN ( tänzelt zwischen 2 und 3 cents) ist das kein "big shot"

Mir persönlich ist down under egal und 75 % von einem Stück Papier zu halten ebenso...

Die SP Aufregung kann aber nur mit dem am Mittwoch stattfindenden
AM von XOM zusammenhängen.Vielleicht fallen ein paar vielversprechende Äüßerungen über Ungarn....
die Spione vom Agor board werden das schon herausfinden und breittreten.

;)
Hallo auriga.

Ich erinnere mich an deine Feststellung,daß du dir ein Andenken oder Anreissen der 100% Falcongebiete nicht vorstellne kannst,weil ich es in den Raum gestellt habe.

B. selbst hat kurz nach Verlautbarung des JV Deals mit XOM folgendes gesagt:

....
Regarding Falcon's retained acreage, Mr. Bruner stated, "We see significant upside potential within the large portion of the Mako Trough where Falcon still owns 100%, and we intend to continue to evaluate and pursue opportunities simultaneously with ExxonMobil's operations."


Nun wußte Bruner zu dieser Zeit (wie wir) nicht,daß er sich lieber für (seine) PHUN und BM und Belo entscheiden würde (müssen)...
Ich kreide ihm das stark an,daß er so leichtgläubig statements in den Tag abgibt,nachdem sogar eine holländischer Firma mit transportablen Rigs (auf LKW´s schnell rollbar) von ihm nach Ungarn beordert wurde um vereinbarungsgemäß MAKO 6 zu reparieren.

Meine damalige Rücksprache mir dieser Fa.besagte daß diese Firma liebend gerne für FO weitergedrillt hätte (Falcon 100 % land),also seichte wells zwischen 3000 und 3600 m.Diese Aktion hätte zwar ca. 15 MM Dollar gekostet (vielleicht mehr) aber hätte bereits heute interessante Ergebnisse gezeigt und Falcon in eine bessere Position gebracht als Beet und Bu Me...

Vielleicht aber wußte er aufgrund der seismic daß es besser wäre nicht zu bohren,obwohl Gust. auch von den 100 % Gebieten schwärmte.

Daß man nach der PHUN Aktion nicht gerade pleased ist als Anlager
ist somit verständlich.Leider gehört PHUN dorthin wo GACKs ist,nämlich wie der Name sagt ins KLO.

So wies aussieht trau ich mich wetten,daß NIE auf FO 100 % Land jemals was abgehen wird,zumindest nicht unter Bruner.
Schade,denn entweder man ist ein Loch auf Loch zu Jongleur oder ein richtiger ernsthafter Explorer.

Nur nebenbei,aber erinnere dich mal als vor Weihnachten 2007 der Kurs von 65 cent auf scheussliche 38 heruntergeshortet wurde und 100 000 000 Millionen shares zu .40 cent "exerziert" wurden (PP)

Da hat Bruner was ganz anderes gesagt was er alles mit den 40 MM tun würde (wird)nämlich selbst nochmal bei MAKO 4,6,7 vorbeischauen und hat damit vor Weihnachten bewußt gelogen,weil er wußte (hoffte) daß XOM einsteigen würde und damit die Sache für ihn (B) ein für allemal gegessen war.

Da kann man doch JR etc. und manche Kanadier verstehen wenn sie B. nicht sehr mögen-mir gehts nämlich genauso.
Einstmal zu dieser Zeit (ein paar Wochen nach dem PP) wäre der SP sehr hoch gegangen wenn etwas passiert wäre was bis heute nicht geschah,nämlich daß sich B.in die zweite Reihe schleicht.Fast alle wollten ihn weg haben und eine lebhafte Spekulationswelle über seinen Nachfolger brach aus.
Um Fo stünde es heute wesentlich besser,wäre B. damals wirklich gegangen,denn dann wäre der PHUN Deal nicht möglich gewesen und Verhandlungen mit XOM und um Geld für PHUN zu haben.

Ein bißchen zu viele Lügen und Turnarounds die unerklärt blieben,deswegen gibts auch keine vierteljahrlichen CC mehr.

Ich wüßte nicht was ich B.fragen sollte,weil er ja doch lügt.
ad auriga:

Da heute der 25.Mai ist und für FO und PHUN gleichsam ein Termin ins Haus stehen könnte frage ich dich an dieser Stelle was du zu dem Umstrukturierungsvertrag vom 12.01.2007 hältst zwischen PHUN und MAB Resources LLC (Bruner)und dem angedachten Schweizer Kredit(Asset - Verpfändung..),wenn du dich noch erinnerst wofür der eigentlich gedacht war und was dann wirklich geschah.(nichts)

Bruner verfolgt nur mehr eine Loch auf/Loch zu Strategie.

Mit kaltem Dampf unter der Haube kommt man schwer weiter.
Fühle mich zurückversetzt in den November 2007,die Tage vor dem 40 Millionen CAD PP.

Nunmehr ist nach einem neuerlichen PP,wahrscheinlich in doppelter Höheder Weg frei für ein weiteres Jahr.(finanziell)
...und was man alles mit dem Geld machen würde klingt genauso rosarot wie damals,nämlich drillen und testen.Jetzt sieht es nicht anders aus,man will endlich etwas auf 100 % FO Landvorantreiben.
Also gute Wünsche kommen auf FO shareholders zu.Vielleicht auch von guten Taten gefolgt??
Eine weitere erhebliche dilution wo sich die Frage stellt,wie werden die retail Shareholders darauf reagieren.

Wird der Kurs wieder gedrückt wie in der Zeit vor dem PP 2007 ?

Ist das die Erklärung des starken Wiederstandes um die 55 cent
und des (meiner Meinung nach gesteuerten)Ausflugs auf über 70 cent?

Heute wird sich zeigen was die Bremse nach unten aushält,eine interessante Handelswoche beginnt also für FO..

Na schaun mir mal....
gemäß Angebot sollten bei

50 000 units = US § 50 000 000 zu 11 % jeweils halbjährig,beginnend am 01.01.2010 ca. 3.000 000 US $ Zinsen fällig werden.

Salman müßte sich das Risiko sicher angesehen haben um diesen WEG mit zu gehen.

Wenn also wirklich FO auf eigenem Land (besser als Australien)IMO ein 100 % Spiel beginnt,ist das bestimmt förderlicher und eröffnet neue Ausblicke betreff des ungenützten Landes (Tisza License)-2013........

Salman hat ja schon vor 2 Monaten angefangen stark zuzulegen.
keine Überraschung wie die 55 /zwar nicht wie Butter/aber doch durchbrochen wurde nach unten,man soll den Tag nicht vor dem Abend loben,aber 52 cents heute ist momentan - 10 %,der Kurs in FFM weiss schon nicht mehr ob er nachziehen soll oder einfach bleiben.:laugh:

So manch ein retail wird sicherlich angefressen sein.

Na bei dem Wetter ists sicherlich sicherer an der Seitenlinie,übrigens ein nettes Posting von RC im I V sagt ohnehin alles.Keiner kann es so auf den Punkt bringen wie er,in Punkto Bruner.

Bruner hat ohnehin gute Beziehungen zum landsmännischen Haus Salman brothers.

Wieviele units werden es wohl werden,50 000 oder gar 100 000,ich als Bruner würde soviele wie ich kriegen kann,nehmen.50 MM sind ja gleich weg.....

In einem Jahr ist (??) der SP viel viel höher und dann sieht es leichter aus.....Und ob am 01.01.2010 3 oder 6 Millionen US $ fällig sind als Zinsabgeltung,das verläuft sich ohnehin in diesen großen Beträgen.

Also vor 01.07.2010 gibts es kein Problem (nächste Rate fällig an Salman) die zahlt dann ohnehin XOM,wenn B. so weiterjonglieren kann
und immer wieder Investoren findet die drauf einsteigen,dann muss da unten wirklich genug Gas sein,da werd selbst ich wieder langsam "bullish":laugh:

na schaun mir mal....
Warum sollte der SP nicht tiefer fallen bevor sich diese Woche wieder dem Ende neigt.
Vielleicht läßt sich aber was Positives aus dem Quartalsbericht entnehmen,fällig genauso wie down under.

Mit frischer Kohle wäre dort ja was zu machen,für Phunliebhaber allemal.

na schaun mir mal.:D
Na also down under hätten wir,Geld genug ist ja da.Falcon goes OZ.

..fehlt nur mehr der Quartalsbericht dann hätten wir endlich wieder alles auf der Reihe und der SP kann in Ruhe fallen und der
wird morgen oder am friday kommen.....:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.263.727 von stcorona am 27.05.09 16:27:17Gott sei Dank sehen wir zur Zeit nur eine normale Konsolidierung (gemäss @rompompom). Ansonsten würde ich mir bei einem Kursverfall von 1/3 schon Sorgen machen.:(
Eigentlich sollte der Weg nach unten langsam aber sicher frei werden,
Wer hoch verkaufen will muss es jetzt tun oder bis Weihnachten halten,
that easy it is,wie CTG sagt

<die nächsten News dann Ende Sommer August/September (or so) - bis dahin,na ja (oder später - XOM hat ja genug zu tun mit 3 wells...one after the other...)

schaun mir mal
Den Blick auf XOM`s Jahresversammlung gerichtet,fällt auf,daß XOM
eine drastische Aktion zum Rückkauf von eigenen Shares im Laufen hat,statt mit dem Geld seine Reserves auszubauen.

Eine der größten Ölfirmen der Welt zieht sich laut Journalistenangaben wegen der derzeitig herrschenden Markt und Kreditlage auf diese für Xom total neue Strategieebene zurück.

28.05.2009
Das schaut nicht gut aus,eher nach einer Okkasion,weekend Special:

:laugh:

Bid
0.49

Bid Size
15500

Ask
0.49

Ask Size
4500

:laugh: na schaun mir mal wies in einer Stunde aussieht,aber 49 cents !
Ganz und gar nicht uninteressant ist ein Posting vom

25.März 2009 aus dem Agoracom:

Es beschreibt Inhalte von Bruners erster 2009 roadshow in Europe und
JR hat nicht Unrecht wenn er meint daß dies ein weiteres Beispielsei für das was
Bruner sagt und was er wirklich tut:

...............................................................

Marc Bruner and Alexander Hubbard-Ford did their first presentation in Paris (France) on Monday 23, then were heading to Bruxelles for their next presentation.

Investors in Continental Europe appear to be more interested (i.e. ready to invest) in Juniors than UK Investors, due to the current crisis.

News are expected in about 60 days.

Currently Exxon’s main target is Szolnok. Time to drill one well into Szolnok is about 30 days.

Exxon are drilling two exploration wells in the approximatively triangular South West part of exploration zone (where Makó Trough is printed, see pic 8, presentation on web site).

Some production could take place in six month.

Discussions between Exxon and Falcon on drilling multiple wells from one pad (Foldeak 1) to begin shortly.

Sulphur occurence in Synrift only, not above. (see pic 6, presentation, on web site).

Bruner is confident that Exxon will enter Phase 2.

Falcon does not have to spend anything. "Sitting on the sidelines and watching Exxon spending."

------------------------------------------------------------------

...die 60 Tage sind vorbei,Produktion könnte in 6 Monaten beginnen.usw....kennen wir das nicht schon aus 2006 (Produktion könnte in 120 Tagen beginnen)


Da wir alle auf die Finanzzahlen warten bin ich schon auf die Reaktion des Marktes darauf gespannt.Der Kurs hält sich erstaunlich gut und will absolut nicht unter 50 rutschen.
Gleichzeitig wurden Unkenrufe laut, daß der letzte Anstieg gefaked war (orchestrated...)
@ rompompom :

Klar gehört PHUN ins KLO,das ist ein trauriger Wert,der leider unter die Räder gekommen ist und nur zum Zocken dient.
Nochmal:ich wechsle nicht die Seiten,ich trade.

Im Moment als klar war,daß FO sich eine Menge Geld beschaffen kann und bis auf ein Jahr gerettet ist,war ebenso klar,daß Bruner Phun mitschleppen wird,was ebenso klarerweise Phunkenner zum Einstieg reizt,überhaupt seit dem zusätzlichen Australieneffekt.

Diese news waren im Anrollen ich habe Stück für Stück vorhergesagt.
Eine Finanzspritze für FO war klar
Die 25 % Phun detto

deswegen besteht die begründete Möglichkeit daß PHUN eben aus diesem Grund (Zocken/Hype)vermehrt gekauft wird und jeder hat gut getan unten billigst eingestiegen zu sein.PHUN geht in den Winterschlaf und wird von dort die F 1 Ergebnisse und XOMs Entscheidung abwarten und der SP kann da immens steigen.Klarerweise
muss soundso danach abverkauft werden (unumgängliches Profittaking)

Diesen Vorgang kennt hier jeder (ausser dir scheinbar,sonst wärst du auch drin)Meine shit position of 50 000 PHUN shares hat so wenig gekostet,daß ich mir sogar einen Totalverlust leisten kann,der
1) nicht eintreten wird
2) ich immer noch einen dummen zu diesem Preis finde oder nicht weit darunter...
3) ich ebenfalls locker verfolge was draus wird als Zusatzkick (zu FO)

Übrigens die besten Aktien sind die shitones,kosten fast nix und potential fast nur nach oben offen,also was willst du Junge??

Willst du wie die anderen warten und halten bis Falcon 10 US wird und PHUN US $ 2 und diese kostbaren Jahre hier mich alle 2 Wochen anjammern und raunzen nur weil ich nicht das poste was du gerade denkst ??

Remember: ich habe dir auch erklärt daß der SCHÖNE Anstieg (of late) ein orchestrierter (gefaked) war und dir gesagt,daß ich nur lache und die Aktie schneller zurückkommt als du denkst.Selbst der Wiederstand bei 55 cent wurde bereits gebrochen und potential nach unten ist mehr vorhanden als nach oben.

Nochmal:

Wenn ich bei Bwin auf Rapid setze bin ich kein Rapidler,ich könnte nächste Woche auf Austria setzen.Klar??

Ich bin auch seit kurzen bei Strabag (ATX) dabei.Pass mal auf wie dieser Wert abgehen wird...noch vor 1 Monat hätte ich draufgepißt.

Sorry but do your own DD
TRGL (TOREADOR Resources)- (explorieren in Ungarn/Tompa Block license)stehen mit ihrer well 1-2 Monate vor FR.Diese well wird sicher früher als F 1 bekannt gegeben werden und einen Vergleich bieten.

ANSTIEG HEUTE:

Toreador (bis jetzt) 21 % plus mit Vol. 78 000 zu 100 bis 300 Stück.
(Gesamtzahl oust.shares 20 Millionen) Kurs US $ 4,60

FalconOil(bis jetzt) 13 % plus mit Vol.350 000 kleine Stückzahlen,
(Gesamtzahl ca. 600 000 000) Kurs US $ 0,52
Hallo David,

Sag mal warum steigst du mir in einen anderen thread nach wenn du dort CORONA liest und trotzdem öffnest und in deiner hammeligen Neugier meine postings verschluckst und dann Schluckauf bekommst ???

Ich kann nicht wie vor einem Jahr noch Positiv über Falcon posten wenn es nichts positives mehr gibt:

1) Verwässerung zu mehr als 600 Millionen shares
2) Verlust von 2/3 der assets (JV)
3) 400 Millionen verpulvert ohne eine produzierende well
4) Verpulverung von Millionen in anderen (Familienassets)PHUN
(Buckskin Mesa/Beetaloo down under).
5) Durchfütterung der Bod members in zahlreicher Form
6) Aufrechterhaltung von expensiven Büros in US/Budapest/Mako/Aust
7) Dampfplaudern von Bruner der ständig etwas anderes (100 %)sagt
als was er dann tatsächlich tut.
8) Keine updates/keine quaterly CC (wie versprochen)
9) Orchstrierte Veranstaltungen betreff der SP Anstiege und
declines.
10)fast undurchschaubare Verwicklungen zwischen FO und PHUN
11)Kein Listing in Budapest
12)Verabschiedung der meistens kan.Instos
und und und

Gesulze ist was du produzierst - Junge - David 1 !

zum Abschluß mal was anderes von Übersee:


.....
Yeah you wouldn't want to know why every financial institution in Canada has virtually eliminated their position in Falcon.

Do you think the Canadian institutions know a little bit about the oil and gas sector?

TMX Group is a leader in the oil & gas sector - more oil & gas companies are listed on Toronto Stock Exchange (TSX) and TSX Venture Exchange than any other exchange in the world.

I think the accuracy if institutional ownership numbers is of paramount importance. The lack of institutional ownership in Falcon speaks volumes about their chances of success, and judging by the numbers I'd say that chance is ZERO!

It won't be long now!


David man muss beide Seiten der Münze sehen.
FO ist sicherlich super zur Ausnutzung der Hypes,aber eines wird sich nie ändern,zumindest nicht solange nicht produziert wird:

Sell on news und raus wenn profit greifbar ist,das ist der momentan einzige Grund warum ich mir FO noch anschaue Bruder

Grüße an dich trotzdem auf deine komische Insel,die wahrscheinlich am besten zu dir paßt:

wie heißt sie noch forte was???;)
Weil ich gerade beim "Austeilen" bin,hat der Frosch

tjcc 2910 2005

die Aktie die ich vor ca. einem Jahr empfohlen habe als Vergleich für einen anderen Explorer (Haynesville Shales)als

S c h r o t t a k t i e und B e t r u g und ein Fressen für die deutsche shorterelite dargestellt und mich vereppelt...

In der Zwischenzeit hat diese Aktie folgende Ergebnisse erzielt:

....MAINLAND RESOURCES BRINGT ERSTES HAYNESVILLE-SHALE-BOHRLOCH IN PRODUKTION: 23,3 MILLIONEN KUBIKFUSS ERDGAS PRO TAG

Houston, Texas / PR Newswire ‒ 3. Februar 2009 ‒ Mainland Resources Inc., ein Unternehmen aus Nevada (das „Unternehmen“) (MNLU-OTCBB, 5MN-Frankfurt), gibt bekannt, dass das Unternehmen und sein Betreiber das Bohrloch Griffith 11 # 1 in DeSoto Parish, Louisiana, in Produktion gebracht haben. Griffith 11 #1 (Abschnitt 11, 13N, 14W) wies bei einer 28/64“-Drosselspule mit einem Flussdruck von 7.550# eine ursprüngliche Produktionsrate von 23,2 Mmcfe/Tag auf.
Griffith 11 #1 ist das erste Bohrloch, das bei Haynesville Shale vom Betreiber des Unternehmens auf dessen Konzessionen gebohrt wurde. Mainland besitzt an diesem Bohrloch sowie an allen weiteren Bohrlöchern, die auf seinen Konzessionen gebohrt werden, eine 40%-Arbeitsbeteiligung.
Mainland Resources plant zudem, die Formationen Hosston/Cotton Valley auf seinem Grundstück in Louisiana zu bebohren und abzuschließen. Das Unternehmen erhielt im Dezember 2008 einen Reservenbericht, der bei einer zukünftigen Zwillingsbohrung des aktuellen Bohrlochs in diesen Formationen auf noch nicht erschlossene, geprüfte Reserven von 2.143 Bcf hinweist. Diese Schätzung basiert auf einem Bohrlochabstand von 40 Acres.
Mainland besitzt eine 100%-Arbeitsbeteiligung an allen Konzessionen oberhalb der Basis der Formation Cotton Valley, einschließlich 2.695 Acres bei Hosston.
Mike Newport, President des Unternehmens, sagte: „Wir haben unser Modell zur Bebohrung von Haynesville Shale auf unseren DeSoto-Parish-Konzessionen überprüft und unser erstes Haynesville-Gasbohrloch in Betrieb genommen. Unser Ziel ist es nun, diesen Erfolg auf das gesamte Projekt zu übertragen, sodass Mainland von seiner einzigartigen Position in dieser großen Gasregion den maximalen Wert erzielen kann.“

Das heißt daß MAINLAND

mehr als 23 MMCFPD an natural gas vorzuweisen hat.

Das von einer Schrottaktie,die

1) als einzige die Zeit des C R A S H unbelastet und unangetastet
überstand

2) von mehreren altklugen Lesern des anderen threads alsbald ebenso
als Schrott betitelt wurde,
3) mit mehr als 23 MMCFPD eine Vorgabe für FO geleistet hatn und

4) bereits zu produzieren beginnt.

WENN MAINLAND EINE SCHROTTAKTIE WAR UND IST WAS IST DANN FALCON OIL

FO hat bis jetzt nicht mal ein fünfundzwanszigstel dieser
F l o w r a t e s von MAINLAND geliefert und produziert erreicht..

nämlich ungefähr 0,8 MMCFPD (if my memory serves me well..)




Kein Mensch verlangt demnächst mit dem Ö l r i e s e n

E X X O N diese Flowrates zu übertreffen oder zu erreichen

L O L

jedoch hat in der Zwischenzeit eine Institution namens

T R I S T O N E C A P I T A L einen derzeitigen average für

ö k o n o m i s c h e w e l l s ) veröffentlicht und aufgrund der derzeitigen Marktverhältnisse berechnet Tristone
mindestens 6-10 MMcfpd als notwendig.....
Ebenso errechnete Tristone die Kosten derzeitiger Produktions verhältnisse als derzeit 4-5 US $/mcf of Natural Gas.

Diese Werte müßte Falcon Oil&Gas mindestens erreichen wenn nicht überschreiten.

Somit weiss ein jeder was FO shareholdern bevorsteht.

Was hat FO im Gegensatz zu MAINLAND erzielt ???????

Welche ist eine Schrottaktie ??????

Wer diese Fragen nicht sofort anstandslos beantworten kann leidet unter akuten

R e a l i t ä t s v e r l u s t


Oben genannte Daten und Fakten sind jederzeit nachprüfbar und entsprechen der vollen und ganzen simplen Wahrheit.

Alle anderen Unkenrufe wie von Tjcc oder David 1 etc. sind daher nicht nur wiederlegt,sondern beweisen wie vernebelt diese Bande bereits ist als Falcon shareholder L O N G,die auf ein absolutes Wunder warten.

Nebenbei gesagt lege ich persönlich als FO Kenner Maßstäbe von mindestens 10 MMcfpd an NG an,die man bei der EXXON FR praesentation erreichen müßte.um

1) ökonomisch zu sein
2) XOM in der nächsten Phase sicher zu sehen,obwohl
3) jedenfalls ein weiteres Jahr auf XOM `s Entscheidung zu warten sein wird



a u s s e r FALCON OIL&GAS

kann b e s s e r e FR p r a e s e n t i e r e n als Falcon Oil&Gas

und die LATTE liegt da sehr hoch (von einer Schrottaktie vorgelegt)

jeder weitere Kommentar erübrigt sich damit.
Schreibfehlerberichtigung:

...a u s s e r FALCON OIL&GAS

kann b e s s e r e FR p r a e s e n t i e r e n als MAINLAND RES.

und die LATTE liegt da sehr hoch (von einer Schrottaktie vorgelegt)

jeder weitere Kommentar erübrigt sich damit.

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.315.863 von stcorona am 04.06.09 01:19:04
Für die,die nicht täglich alle Infos abgrasen sei gesagt daß ca. 3/4 Million shares short sind und das

bei einem SP von um die 50 cent und XOM als Partner

natürlich bei falcon Oil&Gas.

Jeder kann sich seinen Reim drauf machen was das bedeutet.

Smarte trader werden dazu sicherlich einen Kommentar abgeben.

na schaun mir mal......
Man sollte nicht vergessen,daß auf einer geraden Linie von nördlich begonnen (Stadt Szentes) bis südlich durch die ganze Makosenke bis
Makostadt wie auf einer Perlenkette,die folgenden wells aufgefädelt sind,um die Senke entscheidend weiter zu testen:

Mindszent well
Hodwell.........bei beiden wurde also noch im Okt.08 equipment annonciert....
MAKO 7
MAKO 6 und Földeak 1 (1 km daneben) im Jänner 09 gestartet
MAKO 4

MAGY 1 (etwas mehr südöstlich)

Mind und Hod und eine unbest. dritte well unter MOL/XOM braucht nicht erwähnt werden.

Zeitlich liegen die neuen explorationen nicht so entscheidend auseinander,als daß sie nicht nacheinander getestet werden und gemeinsam evaluiert und bekannt gegeben werden könnten.

Die damaligen Ausschreibungen und Annoncen geben aber klar Auskunft darüber wie ernst XOM diese Bohrungen nimmt,da sie nur als "operator" fungieren aber "Hunz und Kunz" beschäftigt ist.

Werden ungarische oder kroatische Bohrarbeiter die Schnauze genauso halten können wie das streng ausgesuchte XOM Personal ??

Auf 1 Jahr wo die Leute von einer well zur anderen wandern durch die trough ?

Im Grunde ist das egal,da ohnehin niemand weiss was ökonomisch ist und was nicht.
Damit ich nicht der einzige bin mit Bedenken stelle ich ein posting vom 15 April 2009 aus dem IV von close the gap rein.

....Msg 7125 of 15139 at 4/15/2008 5:58:05 PM by

close_the_gap

I dont believe the longs coming back soon ...
... cause many of them had sworn to minimize losses. This can only be done when selling after good news. Nobody has forgotten the inside-trades, the millions of sold shares (where did they come from?), the lies of the scaramouche, the burnt money, missing strategies, technical abortions, ...
Many of the longs know, that big players very often treasure up potential spots for many years. FO cant do the job allone (maybe the hungarian gov. puts a little bit pressure onto the expl.). The longs will wait for the good news they are expecting since 12-19-2006 (Dundee-Research). After that there´s plenty of time to reinvest!
First I was wondering that the sp has fallen even on friday, now I´m sure that my explanation is right . Too much frustrated hope around FO and crashing makets all around (what means, that there is no venture capital to get).
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.377.221 von stcorona am 12.06.09 00:25:30das Posting ist vom 15.4.2008 und nicht von 2009 ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.380.092 von Mokwey am 12.06.09 12:42:20klarer fall-war die zeit wo auch ich skeptisch wurde-damals als wir noch so große Hoffnungen hatten.....
Da jetzt die Zeit kommt wo vieles aus dem Vertrag (JV) in Vergessenheit geraten ist und/aber doch interessant werden könnte-füge ich Teile meiner damaligen Vertragsübersetzungen hier aneinandergereiht an:

.... Das ganze blöde Gefasel muss nun ein Ende haben und zwar so:


Vertragliche Regelungen um all dies vorher geschilderte Scenario effektiv zu verhindernb gibt es im Vertrag so zu Haufe,daß die geschilderten Gefahren nicht und nimmer existieren.

Beim jeweiligen Auffinden von ökonomischen wertvollen brauchbaren Rates muss der operator : a) binnen 60 Tagen die Regierung informieren
b) non operators (alle anderen,wie FO) informieren

betreff INHALT BUDGET COSTS of developement plan
der non operator (FO) hat darauf 30 Tage Zeit zu antworten und hat meherere Einspruchsrechte.
Der operator hat einen Tag vor dem 1.Sepetember oder aber am 1.September eines jeden Jahres pflichtgemäss ein
"Proposed production working program" betreff aller Joint operations abzugeben.
Es existiert darüber ein operating commitee,welches binnen 30 Tagen eine Einigung betreff des Plans fürs kommende Jahr erzielen muss besonders betreff des Budgets und der Kostenfrage
Dieses vorgelegte "proposed production working program" muss einer wechselnden Zustimmung unterliegen (mutatis mutandis).

Eine jede Schätzung der Kosten betreff aller gemeinsamen Unternehmungen im Rahmen des JV (joint operations) muss von allen Beteiligten abgesegnet werden.
Eine genaue Arbeitsbeschreibung---Kostenbeschreibung---Arbeitsplanaufstellung---Sicherheitspläne---Umweltauflagen---diesbezügliche Versicherungen---müssen zeitgerecht aufliegen,der regierung vorgelegt werden.

Dies alles geschieht auf WELL per WELL BASIS.
Eine spezielle Begründung für alle Zahlen Daten und Fakten sowie im speziellen über die Ökonomie (Wirtschaftlichkeit)des betreffenden Objektews welches im Angriff und Bearbeitung liegt sind obligat.

Weiters wird eine sogenannte "exclusive operation" wie folgt geregelt:

Exclusive operations können wechselweise vom Partner abgelehnt werden.Der andere kann die abgelehnte exclusive operation fortführen auf seine Kosten und Gefahr und später im Erfolgsfalle per seinem Prozentsatz umrechnen.......Fortsetzung folgt gleich
weiter gehts:

Die meisten Regelungen haben einen Zusatz der heißt:

UNLESS OTHERWISE AGREED...
das heißt,daß jeder einzelne Fall separat verhandelt werden kann oder muss umd dann entschieden wird.
Falls es eine Zustimmung des non operators an den Operator betreff einer exclusive operation gibt sind entstandene Kosten nach Rechnungslegung binnen 15 Tagen zu begleichen.
Während exclusiver operationen kann im Ernstfalle oder muss über die kosten,einem etwaigen Alleingang einer Partei und der Möglichkeit einer Ablehnung der Operation nicht binnen der oben genannten Fristen entschieden werden,sondern in 24 STUNDEN soferne es der Vorgang einer Operation in der man gerade steckt,technisch oder zeitlich notwendig macht.

(Klar,daß eine heikle operation nicht 30 tage warten kann,falls es in der Tiefe von Mako 6 zum Beispiel brodelt...= Anm.des verfassers)

Wird in dieser Zeit von 15 Tagen ab Rechnungslegung die "Balance" nicht erfogreich ausgeglichen kommt es zu folgendem Effekt:

Die jeweils andere Partei (ich sage Falcon..um auf diese dummen Ängste der Poster hier zurück zu kommen)hat dann (sage und schreibe)
24 MONATE ZEIT diese offene BALANCE auszugleichen.Findet eine Regulierung dieser offenen Forderungen binnen 24 Monaten nicht statt oder verbleibt ein Rest unbeglichen,kann die andere Parteiden Aussenstand begleichen (EXXON/MOL) und sich prozentual
in Produktionsprozenten umrechnen.

Diese Klauseln kann jeder,der es will nachlesen und nachvollziehen.
Die 24 Monatsklausel verhindert effektiv ein jedes nur mögliche Ausbooten von Falcon OIL&GAS!

Der Vertrag ist in seiner Gesamtheit so abgefaßt,daß meiner Meinung nach FO hier in der MAKO EBENE unter NATURSCHUTZ steht (wie das Edelweis oder die Ausländer im Oesiland (( zurecht))

Dieser Vertrag wurde in seiner Gänze zum Schutze von Marc Bruners FO abgefaßt und dürften die Klauseln von Marc Bruner und seinen Anwälten selbst abgefaßt worden sein,weil ich denke,daß dass alles kaum EXXONs Idee war sondern auf die finanzielle Situation der Aktie abzielt.

Diese meine Darstellungen sind kaum zu wiederlegen,bis auf kleine grammatikalische Feinheiten oder Übersetzungsfehler aus der Raserei der Zeit entstanden die man mir verzeihen möge.

Ich habe mal geschrieben als ich etwas über EXXON Mobil fand,daß es in diesem link mit 300 Seiten einen Vorgeschmack gäbe was einmal passieren wird und das die 300 Seiten es wert sind zu lesen,worauf zwei poster mir signalisierten,daß ich einen gewaltigen Vogel hätte....

Ich finde es aber nach wie vor komisch,daß Leute die letzten erhältlichen "nur" 156 Seiten wieder nicht gelesen haben und wie im Planet der Affen über den Inhalt jammern und Prognosen aufstellen die grässlich sind,für jahrelang investierte überlegene Personen von denen man annimmt,daß sie zuerst lesen und dann so ernste Urteile abgeben.

es geht gleich weiter
...


Wenn es personell (zum Beispiel) heute noch eine Disziplin gibt,die mit der einer Wehrmacht egal welcher und welcher Zeit,dann auf einer Bohrplatform oder site.Da ist jeder Pfurz geregelt,jeder Schritt geplant,du darfst dort nichts ausser arbeiten und wenn du Pech hast wird der Urlaub gestrichen,obwohl du ihn zeitgerecht angemeldet hast.Disziplin,Überwachung,Kontrolle ist oberstes Gebot.

Alles in allem sind die Bedenken und Ängste,die vor meinen Schilderungen heute abends durchgedrungen sind,vollkommen unnötig und unangebracht.
Ein Partner kann nach vorgelegtem Operationsplan sogar eine joint operation ablehnen,verliert aber im Erfolgsfalle die Interest am Objekt der Freude....
Ein jährlicher Arbeitsplan (annual work program) 1.September...
sorgt für die Vorausschau betreff kommender Kosten,nach Rechnungslegung hat FO 15 Tge Zeit oder FO nimmt die
24 MONATSKLAUSEL in Anspruch das Geld für das jeweilige Projekt aufzutreiben (vielleicht sogar schon aus der Produktion oder Macquarie,die ja nur eine well fordert die ökonomisch ist, um einen Kredit in Höhe von 250 000 000 zu gewähren,den man ja nicht ausschöpfen muss/Überbrückungskredit)oder aus weiteren PP s.

Kann man trotz der langen Zeit (24 Monate)nicht zahlen oder will es vielleicht gar nicht mehr (weil die anfänglichen Fördermengen etwa zu stark nachgelassen haben...)kann sich der andere durch Bezahlung des Aussenstandes mehr Prozente an diesem oder jenem (exklusiven)Projekt sichern.....immer unter der Maxime:

UNLESS OTHERWISE AGREED-sodaß genug Spielraum da ist.

Jetzt können wir alle ohne Ängste und Sorgen das weekend geniessen
weil wir einen Deppen haben der hunderte von Seiten liest.

Bin gespannt ob sich die Ängste wirklich legen und ob und was für welche neue entstehen.Leider gings da wieder nicht in 10 Sätzen ab.

obige Übersetzungen entstammen alle aus dem FO thread von vor ca 14 Monaten und meiner Feder.


Jedenfalls ist die Zusammenfasung in Hinblick auf die nächsten 12 Monate sehr interessant und wichtig.
Bid
0.48

Bid Size
1000

Ask
0.49

Ask Size
11000
Open
0.495

High
0.50

Low
0.47

19.Juni und erstmals wieder 47 geboten.
Die increasing shorts werden auch dazu beitragen,daß es leicht aber sachte tiefer geht.

Ich finde es nicht schlecht denn je mehr aus dem Wert rausgehen und an der Seitenlinie parken,desto schneller und intensiver explodiert der Kurs dann "(s p ä t e r)".

Auf die Äußerungen von Rumpompom habe ich nichts weiters zu sagen als daß man seine Meinung ruhig ändern kann in einem Wert,je nach Faktenlage,warum sollten hier eigentlich die Leute von 55 cent zuschauen wie ihr eigenes Geld auf 45 cent in einem Monat fällt???
Das sind bei einer Miniposition von 10 k shares satte € 1000.
Und die Rechnung von 75 auf 45 zu machen ist wohl ein Witz.
LONGS natürlich ausgenommen,die haben ja einen 10 Jahresplan.

Ich sehe eher Oesi hinter rumpumpumSushi würde sich kaum ein alias nehmen und der ist ohnehin wie Max ausgestiegen schon länger (Glaubt man seiner inboxansage)

Sushi ist auch nicht nachtragend und Oesi als "banker" verletzt wegen dem "Weltuntergang"
Jedenfalls glaubt wer immer hinter RPP steht,daß die Krise vorbei ist und alles in Butter (nur wegen einem gefaketen Anstieg einiger Zocker,die neue Ölblase gibt er wenigstens zu)
Würde er selbst dich die Daten anschauen müßte er sofort in den Hof hinausrennen und sich übergeben.Aber solche Leute sind geimpft.

AN die Banker:

Alle Banker haben schon 2006 gewußt was Sache ist,auch Haselsteiner mit seinem Russen Deripaska,die den Strabag deal einfädelten (10 Minuten vor Krisenausbruch) und die Leute gingen den Bankern mit dem Emissionswert auf den Leim und haben daraufhin ihr ganzes Geld verloren.
BANKER: der größte Witz ist die weitere massive zusätzliche Emmission von CA Immobilien Mitte 2007,die Leute sind den Bankern mit €25 (EW) auf den Leim gegangen und haben daraufhin 80% an Wert verloren.
Die freche Pleite von MEL (MEINL European Land) ging ja schon wie viele andere aus den Werten an die Gerichte oder ins Fernsehen.

Die Betreuer wurden in den Banken ANGEWIESEN den Kunden auf Befragen betreff der Krise (die in USA schon sichtbar war)zu beschwichtigen,zu beruhigen und weiter Ramsch zu verkaufen,nur die Instos stiegen aus und die retails verbrannten.

Selbsz kurz vor dem großen Fall letzten Herbst tönte Oesi noch man solle zu Weihnachten weiterreden,alles wäre vorbei,die Krise nur herbeigeredet,dann brach die LEH zusammen und man ließ sie sterben,da die Werte ohnehin zu 95 % nach Europa,geschickt verpackt,verkauft wurden.......

Das ist die Wahrheit,daß die Betreuer sich dem Management anpassen mußten und die Warner aus dem Verkehr gezogen wurden.

Und jetzt ist es wieder das selbe alles tuti und vorbei,wie einer wie der Oesi verzapft:
als wäre nicht schon genug geschehen und hätte sich nicht schon genug geändert.

Es gilt nach wie vor größte Vorsicht in den Werten,mehr als kurzfristiges Trading ist nicht drin wenn man dem Rompompom glauben darf..(wir wollen alle nur verdienen..)mit LONG (FO) ist nichts zu verdienen.

Ist das Geld mal in einem Wert drinnen,steht man am Besten neben dem PC und paßt wie ein Schießhund auf und springt bei Gewinn ohne Zögern ab.Das ist die momentane Lage auch bei FO.

Leute wie ctg haben mich gelehrt auf den MF zu schauen und auf den chart und nicht auf die "story"


Und ich bin extra aus dem Hauptthread raus,daß IHR eure RUHE habt und nicht immer wieder,wie gerade jetzt auf corona zurückgepißt wird.

Man muss seine eigene Meinung haben dürfen und diese darf man auch wechseln,speziell dann wenn sich die story wechselt,wie gehabt bei FO.

Ich komme aus einer Zeit,von vor 1 1/2 jahren als man darauf wartete daß Bruner von der Spitze verschwindet (schon vergessen)
Es gab schon Spekulationen auf einen Nachfolger-nur der XOM deal wendete das Blatt.

Ich war auch von XOM begeistert,was sich schnell legte als ich stat 4 Monate 9 Monate warten mußte auf eine well wie F 1.Und ich war weiters enttäuscht vom Personal und den eingesetzten Geräten,da ich früher andere Giganten wie Haliburton,etc. für Falcon arbeiten sah.

Von April 2008 (JV) zwei Jahre bis März 2010 zuwarten zu müssen ob XOM in die nächste Phase geht,was I pretty pissed about that also.....

Nun warte ich klarerweise auf einen niedrigeren Einstieg als 52.

Ich weiss auch daß ich mich irgendwie bis 15 August (noch vor dem AGM) entscheiden werde müssen.Aber ich werde kaum wieder 5 cents drunter einsteigen,da muss schon mehr passieren oder ich lasse den Gescheiten LONGS die Früchte ernten.Falcon Oil&Gas bietet garantiert dem Kenner in den nächsten 5 Jahren noch 20 Möglichkeiten zum Einstieg/shorten/Absahnen,etc.Da kommt es auf einmal wirklich nicht an.

Ich werde aber genau berichten wann ich mich nach einem Einstieg sehne und warum.

Bis dahin laßt das blöde Gequatsche über meine Person,dann könnt ihr euch Rompompoms mein Gequatsche ersparen.

Traurig,sehr traurig und typisch,daß es Leute hier gibt,die egal ob Oesi oder Sushi sich nicht getrauen unter ihrem Namen Stellung zu beziehen und mit einer Maske pissen....Daran sieht man erst welche Wursteln das sind.

Ein auriga hat es bestimmt nicht notwendig sich ein alias anzulegen.

Jetzt haben die genannten die Möglichkeit sich mich zu sparen sie brauchen nur den toten thread inden ich mich verzogen habe MEIDEN.

Trotzdem wurde im letzten Monat hier 2000 mal angeklickt.....:D

LOL
Übernahmegedanken wohin man schaut

Diese Gedanken in den anderen boards sind nicht undenkbar,im Rahmen der Börse ist ja alles möglich.
Es fehlt mir aber bei den vielen Spekulationen an 2 wichtigen Dingen:

1) die Rolle der ungarischen Regierung

Die ung. Regierung wird oder könnte sich die einmalige Chance einer \" license change \" nicht entgehen lassen und im Falle seine royalties entscheidend erhöhen.Dies deshalb da Ungarn zwar auf reichhaltige Gasvorkommen sitzt,aber diese wohlweislich nicht den Ungarn zu Gute kommen.Wie aus Regierungskreisen entnehnmbar ist würde auch ein Scheitern von XOM den Ungarn entgegenkommen.Sie haben das Gas the Gas is there und was man hat das hat man und vielleicht können die Ungarn es zu einem viel späteren Zeitpunkt selbst fördern......um diese ihre größte resource nicht in fremden Händen zu sehen.
So würde sich XOM nicht auf diese schiefe Ebene begeben ohne vorher für so einem Schritt sich politische Zusagen auf höherer
Ebene zu holen.

2) Die Rolle von M O L bei diesem Gedanken wurde komplett übergangen
MOL ist in diesem play ein wichtiger Katalysator oder Protagonist sieht man die Anteilverteilung von MOL an und die letzten deals betreff der ÖMV und der Russen.
Der politische Aspekt darf dabei nicht unter den Tisch fallen,da er der größte Vektor ist.Mich wundert nach wie vor Ruttendorfers Aussage betreff der ÖMV Anteile an MOL:
\"....eine Veräußerung der Anteile an MOL ist keinesfalls für heuer geplant und halten wir an unseren Anteilen vorerst fest\"

Satte 14 Tage später waren die Russen da und Ruttendorfers Ausage obsolet.was ein bißchen überstürzt war für meine Begriffe.Der CEO mußte sich sogar Insidervorwürfe machen lassen......

Vergessen wir nicht den Besuch von Putin in Wien vor seiner Machtübergabe als die gesamte OMV Spitze anwesend war und Putin samt seinem Nachfolger (aus der Ölbranche und bester Vertrauensmann Medvejew)hofierte und weitere interesante Gaslieferverträge mit weiteren österr. Bundesländern abgeschlossen wurden auf fast unabsehbare Zeit.

Unter diesen Aspekten wird XOM kaum einen Fuß wenn auch nur für kurz hochheben,sondern lieber fest auf der MAKO TROUGH stehen bleiben und keine Spielchen beginnen.Es könnte ein teurer unsicherer Spaß werden Falcon auszubooten auf fremdem Boden mit MOL auf dem Rücken.

MOL würde als erster von den guten oder schlechten Daten und die Wahrheit die wirklich hinter den FR steckt erfahren und versuchen seinen Anteil entweder entscheidend zu vergrößern oder zu minimieren,je nach FR......
OFF TOPIC
Daß der Buschfunk funktioniert zeigt sich derzeit (very funny) bei ENERGULF und seiner offshore Aktivität in Namibia:

Als der nam. Aussenminister am Freitag bei einem Interview sagte,daß die offshore Aktivitäten in Namibia noch im Gange wären und die Fachleute Gas in ökonomischer Menge vermuten,geab es aufgrund dieses Satzes einen 35 % Ausschlag ins PLUS bei ENG,noch dazu weil diese Woche der russ Präsident auf seiner Afrikareise einen Stopover in Namibia plant.

Würden also Aktivitäten von XOM auf politischer Ebene angedeutet werden oder riechbar werden,würde bei einer einzigen undichten Stelle der Kurs von Falcon enorm steigen.

XOM wird sich kaum solche Spielchen erlauben,deshalb ist das Ganze für mich undenkbar.

Viel wichtiger ist,daß aufgrund der Umstände eines HTHP unkonv.plays schon allein aus diesem grund von einer wildcat well nicht viel zu erwarten ist.Die wahre Kapazität ergibt sich erst bei vollem frac Umfang für Produktionszwecke.Der Markt wird also sicher von den FR enttäuscht sein,was aber nicht automatisch heißt daß XOM abspringen wird.

Ich verstehe aber trotzdem nicht warum man bei F 1 (z.Bsp.)nicht auf Nummer sicher geht und Produktions-fracs durchführt und sofort das Gas in die pipelines laufen läßt und gleich weitere wells auf padbasis und clusters in Verbindung mit M 6 zur Produktion bringt un die neue vorhandenen Technolgie voll zum einsatz bringt.Einer der weiteren Lügen oder Irrtümer war die Aussage,daß XOM aufgrund der gesunkenen Zahl ihrer Reserves sofort mit Nachdruck in Ungarn versuchen wird ihre Reserves aufzubessern (diese Chance war ja da) was draus wurde sieht man ja....

Ich weiss,daß für einen Testzeitraum von 4-6 Wochen um die decline rate festzustellen,eine pipeline sehr von Vorteil ist,aber dann das Gas und damit den Hahn auf die nächsten 2 - 3 Jahre wieder zuzudrehen, das muss mir erst jemand näher erklären,da hab ich noch keinen Durchblick,zumal die pipelines von M 6 und F 1 zusammen mindestens 5 Millionen US Dollar gekostet haben.

Da die pipeline von F1 (respektive der Anschluß zur bestehenden Pipeline von MAKO 6) erst im Frühjahr genehmigt und sicher noch nicht fertig und abgenommen ist,erübrigt es sich zu bemerken,daß XOM bei dieser well sicher besser auf die Fertigstellung wartet
was meines Erachtens eine bessere Erklärung für die Verschiebung wäre.

Alle diese meine Gedanken habe ich bis jetzt in den anderen threads nicht nur vermißt,sondern mußte feststellen wie oberflächlich und nur auf einen Zweck ausgerichtet,manche boards wie das cornboard ausgerichet sind.

Deswegen schon halte ich vom agoracom board nichts,weil man nur in eine Richtung denkt,nämlich den wert unendlich zu pushen,wobei schon viele blauäugige Investoren auf der Strecke gebleiben sind,zuletzt beim sagenhaften Anstieg bis auf über siebzig cent,womit es da genauso viele Verlierer wie Gewinner gegeben hat.
Wer sind die Opfer die pro share bei diesem letzten deal 20 bis 30 cent verloren haben ?? Und das jetzt (heute wieder) realisieren müssen,nur weil sie TK und CO und ihrer Euphorie geglaubt haben.

Wer sind die Opfer der letzten Hypes bei FO (siehe JV) vorher von TK und Co hochgelobt bis CAD 4 etc. was draus wurde wissen wir..Ein kurzer Anstieg und ein Einrollen des Kurses (wie immer)..
auf heutiges Niveau.Wer sind aber die zahlreichen Opfer,die den pumpern auf den Leim gegangen sind ? Die pumper vielleicht selber,die daraus nichts gelernt haben und heute noch mehr pumpen ???
NEIN - die haben gewonnen,also sind sie Lügner.

Hat man sich verbrannt scheut man das Feuer,die Pumper machen aber frohen Mutes weiter.

Deswegen sollte man sehr vorsichtig sein und seine eigene Meinung bilden,so wie ich.Ich habe nue einen Fehler,ich gebe diese Meinung bekannt.:)
Übernahmegedanken wohin man schaut

Diese Gedanken in den anderen boards sind nicht undenkbar,im Rahmen der Börse ist ja alles möglich.
Es fehlt mir aber bei den vielen Spekulationen an 2 wichtigen Dingen:

1) die Rolle der ungarischen Regierung

Die ung. Regierung wird oder könnte sich die einmalige Chance einer " license change " nicht entgehen lassen und im Falle seine royalties entscheidend erhöhen.Dies deshalb da Ungarn zwar auf reichhaltige Gasvorkommen sitzt,aber diese wohlweislich nicht den Ungarn zu Gute kommen.Wie aus Regierungskreisen entnehnmbar ist würde auch ein Scheitern von XOM den Ungarn entgegenkommen.Sie haben das Gas the Gas is there und was man hat das hat man und vielleicht können die Ungarn es zu einem viel späteren Zeitpunkt selbst fördern......um diese ihre größte resource nicht in fremden Händen zu sehen.
So würde sich XOM nicht auf diese schiefe Ebene begeben ohne vorher für so einem Schritt sich politische Zusagen auf höherer
Ebene zu holen.

2) Die Rolle von M O L bei diesem Gedanken wurde komplett übergangen
MOL ist in diesem play ein wichtiger Katalysator oder Protagonist sieht man die Anteilverteilung von MOL an und die letzten deals betreff der ÖMV und der Russen.
Der politische Aspekt darf dabei nicht unter den Tisch fallen,da er der größte Vektor ist.Mich wundert nach wie vor Ruttendorfers Aussage betreff der ÖMV Anteile an MOL:
"....eine Veräußerung der Anteile an MOL ist keinesfalls für heuer geplant und halten wir an unseren Anteilen vorerst fest"

Satte 14 Tage später waren die Russen da und Ruttendorfers Ausage obsolet.was ein bißchen überstürzt war für meine Begriffe.Der CEO mußte sich sogar Insidervorwürfe machen lassen......

Vergessen wir nicht den Besuch von Putin in Wien vor seiner Machtübergabe als die gesamte OMV Spitze anwesend war und Putin samt seinem Nachfolger (aus der Ölbranche und bester Vertrauensmann Medvejew)hofierte und weitere interesante Gaslieferverträge mit weiteren österr. Bundesländern abgeschlossen wurden auf fast unabsehbare Zeit.

Unter diesen Aspekten wird XOM kaum einen Fuß wenn auch nur für kurz hochheben,sondern lieber fest auf der MAKO TROUGH stehen bleiben und keine Spielchen beginnen.Es könnte ein teurer unsicherer Spaß werden Falcon auszubooten auf fremdem Boden mit MOL auf dem Rücken.

MOL würde als erster von den guten oder schlechten Daten und die Wahrheit die wirklich hinter den FR steckt erfahren und versuchen seinen Anteil entweder entscheidend zu vergrößern oder zu minimieren,je nach FR......
OFF TOPIC
Daß der Buschfunk funktioniert zeigt sich derzeit (very funny) bei ENERGULF und seiner offshore Aktivität in Namibia:

Als der nam. Aussenminister am Freitag bei einem Interview sagte,daß die offshore Aktivitäten in Namibia noch im Gange wären und die Fachleute Gas in ökonomischer Menge vermuten,geab es aufgrund dieses Satzes einen 35 % Ausschlag ins PLUS bei ENG,noch dazu weil diese Woche der russ Präsident auf seiner Afrikareise einen Stopover in Namibia plant.

Würden also Aktivitäten von XOM auf politischer Ebene angedeutet werden oder riechbar werden,würde bei einer einzigen undichten Stelle der Kurs von Falcon enorm steigen.

XOM wird sich kaum solche Spielchen erlauben,deshalb ist das Ganze für mich undenkbar.

Viel wichtiger ist,daß aufgrund der Umstände eines HTHP unkonv.plays schon allein aus diesem grund von einer wildcat well nicht viel zu erwarten ist.Die wahre Kapazität ergibt sich erst bei vollem frac Umfang für Produktionszwecke.Der Markt wird also sicher von den FR enttäuscht sein,was aber nicht automatisch heißt daß XOM abspringen wird.

Ich verstehe aber trotzdem nicht warum man bei F 1 (z.Bsp.)nicht auf Nummer sicher geht und Produktions-fracs durchführt und sofort das Gas in die pipelines laufen läßt und gleich weitere wells auf padbasis und clusters in Verbindung mit M 6 zur Produktion bringt un die neue vorhandenen Technolgie voll zum einsatz bringt.Einer der weiteren Lügen oder Irrtümer war die Aussage,daß XOM aufgrund der gesunkenen Zahl ihrer Reserves sofort mit Nachdruck in Ungarn versuchen wird ihre Reserves aufzubessern (diese Chance war ja da) was draus wurde sieht man ja....

Ich weiss,daß für einen Testzeitraum von 4-6 Wochen um die decline rate festzustellen,eine pipeline sehr von Vorteil ist,aber dann das Gas und damit den Hahn auf die nächsten 2 - 3 Jahre wieder zuzudrehen, das muss mir erst jemand näher erklären,da hab ich noch keinen Durchblick,zumal die pipelines von M 6 und F 1 zusammen mindestens 5 Millionen US Dollar gekostet haben.

Da die pipeline von F1 (respektive der Anschluß zur bestehenden Pipeline von MAKO 6) erst im Frühjahr genehmigt und sicher noch nicht fertig und abgenommen ist,erübrigt es sich zu bemerken,daß XOM bei dieser well sicher besser auf die Fertigstellung wartet
was meines Erachtens eine bessere Erklärung für die Verschiebung wäre.

Alle diese meine Gedanken habe ich bis jetzt in den anderen threads nicht nur vermißt,sondern mußte feststellen wie oberflächlich und nur auf einen Zweck ausgerichtet,manche boards wie das cornboard ausgerichet sind.

Deswegen schon halte ich vom agoracom board nichts,weil man nur in eine Richtung denkt,nämlich den wert unendlich zu pushen,wobei schon viele blauäugige Investoren auf der Strecke gebleiben sind,zuletzt beim sagenhaften Anstieg bis auf über siebzig cent,womit es da genauso viele Verlierer wie Gewinner gegeben hat.
Wer sind die Opfer die pro share bei diesem letzten deal 20 bis 30 cent verloren haben ?? Und das jetzt (heute wieder) realisieren müssen,nur weil sie TK und CO und ihrer Euphorie geglaubt haben.

Wer sind die Opfer der letzten Hypes bei FO (siehe JV) vorher von TK und Co hochgelobt bis CAD 4 etc. was draus wurde wissen wir..Ein kurzer Anstieg und ein Einrollen des Kurses (wie immer)..
auf heutiges Niveau.Wer sind aber die zahlreichen Opfer,die den pumpern auf den Leim gegangen sind ? Die pumper vielleicht selber,die daraus nichts gelernt haben und heute noch mehr pumpen ???
NEIN - die haben gewonnen,also sind sie Lügner.

Hat man sich verbrannt scheut man das Feuer,die Pumper machen aber frohen Mutes weiter.

Deswegen sollte man sehr vorsichtig sein und seine eigene Meinung bilden,so wie ich.Ich habe nue einen Fehler,ich gebe diese Meinung bekannt.:)
http://agoracom.com/ir/Falcon/forums/discussion/topics/34575…

Ein Beispiel für Kursmanipulation - fast den ganzen Tag und Handel hat sich AnnAMouse mit dem Kurs gespielt.
Ich erinnere mich noch an andere Jahre als man Ab und Anstiege mit AnnAMouse als Spielerei probierte um zu sehen wie der Markt reagiert.

Wer hätte sonst ein solches Interesse ?
shorter,
Übernahmescenario zur Probe.
Der verdeckte annonyme Händler kann mit 500 k shares den Preis um 20 cent rauf oder runter fahren.
Man erkennt das Interesse an dem Wert ob jemand bei 42 einsteigen möchte oder nicht.

Sder soll mir jemand sagen der sich besser auskennt was solch ein Spiel soll ????
The group seek to confirm the hypothesis that the tight sandstone series hold gas potential of at least 20 Tcf.


January 2009 is proving an important time for ExxonMobil as the company spudded the Földeák 1 exploration well in the Mako Trough Production License. This is the company's second well in the yet-to-be commercially proven play known as the "deep center gas accumulation" (DCGA). Földeák 1 is testing the hydrocarbon potential of the Szolnok Formation, estimated at a depth of 3,000-4,000m. It is part of the initial work program agreed under the April 2008 Production and Development Agreement and amended in December 2008. The group seek to confirm the hypothesis that the tight sandstone series hold gas potential of at least 20 Tcf. Participants in the well include ExxonMobil (operator; 33.5%), Falcon Oil & Gas (33%) and domestic Magyar Olaj- es Gazipari Rt (MOL) (33.5%). The consortium's first well, Mindszent 3 in the southern part of the 107 Mindszent permit, was spudded on 23 August 2008 and is believed to be still active (testing?). Located within the center of the Mako trough area, the well is expected to test reservoir potential of the turbiditic series of the Endröd, Szolnok and Algyö formations at depths of between 4,000 to 6,000m. This permit is valid until 15 June 2009.

Die permit für Mindszent wells endete am 15 Juni
Das halbe Jahr von 2009 ist daher um und man kann nicht umhin zu konstatieren,daß sich
Falcon Oil&Gas
derzeit bei einem Wert von CAD 0,46 befindet,wobei man sagen muss daß ebenfalls derzeit das Verhältnis CAD/€ sich auf 1,62 befindet.

=0,28 €
derzeit 1-Juli gesunken auf 0,44 cent unnötig in € umzurechnen.

Financing gescheitert,da Salman nur weniger als ein VIERTEL,nicht mal 12 MM zusammengebracht hat.

Dies reicht aber jedenfalls bis zur allesentscheidenden Verkündigung.
Alle anderen Aktivitäten können wir uns in die Haare schmieren,von down under bis auf FO 100 % Land.

12 MM Dollar sind ein witz und das Ergebnis eines Vertrauensbeweises der deutlich signalisiert:
Laßt uns in Ruhe - ohne Daten gibts mal gar nichts.

Ich glaube kaum,daß sich der Kurs auf diese neue Tatsache wird stützen können.Jeder der eine Nacht darüber schläft wird sich der Meinung der Investment Häuser (die Europäer haben toatal abgeblockt) anschliessen.Für nichts gibt es nichts.

01.Juli 2009 (jetzt hilft nur noch XOM)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.497.553 von stcorona am 01.07.09 01:53:10Na was sagst du denn dazu:

Diese Nachricht ist aus dem Stockhouse Forum betreffend Kapitalerhöhung:

Hey all

This is great, great news. Falcon will now have enough extra money to issue dividends.

I have talked to a nowegalbe financial advisor and he told me this extra money could be issued to existing shareholders as a "special" dividen . Lookin forward to this posibility.

All in my humble opinion. Investors should consult there advisor and not just rely on my expert investment advise.

Jumper WON

Auch nicht schlecht!

Da brauchen wir uns ja keine Sorgen, betreffend finanziell abgesicherter Zukunft, zu machen :D

schönen Tag
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.498.531 von riverstone am 01.07.09 10:16:33...LOL
jetzt bin ich sprachlos-(hoffe du nimmst das nicht ernst!!!):laugh:

...aber paßt gut in diesen (toten) thread

CORONA
von vis a vis Zentralfriedhof :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.499.106 von stcorona am 01.07.09 11:30:03Na sicher, nehme ich das ernst! :D
Ich erwarte mir auch bei phun ein solche Dividende :D

Nein, Spass beiseite - aber echt "geniales" Posting :)

Ev. mal in ein paar Jahren, aber da sind wir noch meilenweit entfernt....
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.508.930 von stcorona am 02.07.09 17:33:37...nein ein eingefädelter deal von Bruner selber über Merril Lynch und GPM mit abgezählten 5,100 000 shares um zu verhindern daß der Kurs unter 40 geht,nachdem sich Enttäuschung über den financing deal breitmacht.
Es besteht der Verdacht,daß von den 11,9 MM ein Teil oder Alles von B und Konsorten selbst stammt.

RC von heute:

..." The end game is coming for the Hungarian play, but the Beatledoo can be dragged out for years with lots of opportunity for profit.

In any event FO will be broke by the end of the year if they don't see any funds from XOM.
eine andere Theorie ist wahrscheinlicher und wurde von Rechtsanwalt
ADANAC ausgeführt:


"....The large transaction might be attributed to Petrohunter if the shares they had from the Buckskin were released from Escrow or no longer restricted.

As part of the Falcons MD&A of May 29 2009

The Second PSA also stipulates that, on closing of this transaction, the Company will become operator of the Beetaloo Basin Project, and that PetroHunter and the Company will enter into an escrow agreement which will govern the release of all remaining Falcon common shares previously issued to PetroHunter.

From Petrohunters press release on May 27 2009 If the shares have been released from Escro after the closing on June 10 then it is possible that the bulk sale today could have easily have come from Petrohunter. This would give them cash to participate in the well completion if this is falcon attends to do based upon their press releases.

This transaction will provide PetroHunter with access to 26.1 million shares of Falcon stock that had been unavailable for sale. At the closing of this transaction, PetroHunter will place these shares in an escrow account which will provide for scheduled releases of the shares.

The closing of this transaction is subject to the fulfillment of certain closing conditions, as well as the receipt of all required regulatory approvals. Closing of the transaction is expected to occur on or before June 10, 2009.

My comments: IF Falcon plans anything for Austrailia as the operator, Petrohunter which still holds a 25 percent in the acreage, would be required to come up with their share of the costs. Correct?

As part of the Falcons MD&A of May 29 2009

PetroHunter had previously drilled one well in 2007, the Shanandoah-1 well, which was suspended prior to reaching its intended total depth. It is intended that this well will be re-entered in 2009 to drill to the planned total depth. As such, this well is untested and has no associated reserves.

Is the rainy season in Australia in September and runs till March? If this is the case then to get into the well in 2009 does not leave them much time before the rain prevents them from working on the well? '

I would suspect that Falcon would have to shown that Petrohunter has sufficient capital to meet thier obligations or risk the fact that Falcon would have to pay for the entire amount of the drill.

Just some thoughts (to chew on)

adanac1

DAZU: zieht man von den 26,100 000 shares (PHUN)
.....................die..5.100 000 shares ab
bleiben dann noch genau..21,000 000 shares über !
...http://agoracom.com/ir/Falcon/forums/discussion/topics/34804…

Da bekam ein Mitarbeiter der Bank of Montreal den Auftrag alle paar Minuten,aber den ganzen Tag lang bis viertel Stunde vor Schluß mit 500 er Paketen den Kurs auf 45 zu halten.
Kein retail würde 50 gleiche Handel ausführen zu 500 Stück und den ganzen Tag vorm Schirm sitzen.
25 000 shares waren dazu notwenig,ein Zeil davon wurde von Ann a Mouse oder von BOM wieder zurückgekauft.
Üben hier Auszubildende oder was soll diese Handelsstrategie?

Soviel Mühe und wofür ?
Sind hier die shorter am Werk?
Die wichtigste Frage einer "economic FR Erwartung" hängt natürlich auch vom Marktpreis OIL/GAS ab.

Während vor 1,2 Monaten,bedingt durch die positive Markteinstellung im Frühjahr der Ölpreis bei bis zu 75/80 US $ gesehen wurde,trat jetzt kürzlich vor Tagen eine entscheidende Umkehr ein.
Ich denke daß der Auslöser des Umschwungs in der allgemeinen Ernüchterung und der Erkenntnis in den Märkten,daß der Aufschwung unrealistisch war,zu suchen ist.

Folgende Meinungen kursieren derzeit desöfteren:

......."The combination of expected future supply increases and a pullback in demand is working to bring down prices.

Again, oil-price drops have a huge tax-cut effect on the economy. What many pessimists overlook, however, is that the tax-cut effect of lower oil will significantly help solve the credit-crunch problem in financial markets and at the large banks. Think about this. Declining oil enhances consumer purchasing power, raises profits, and gives everyone more economic strength. Folks struggling to pay mortgages will have a better time of it with lower energy costs. Pocketbooks will stretch further. Business commodity costs will go down and profits will go up. All that sub-prime mortgage paper sitting in bank portfolios will be worth more as homeowners can better service their mortgages in the wake of shrinking energy burdens......." (Aus einem gestrigen Interview)

Ein Ölpreis von an die US $ 100 würde sicher Falcon helfen,jedoch nicht der Weltwirtschaft in der momentanen Lage.

Deswegen ist ein Umdenken notwendig,denn solange die allgemeine Krise nicht übertstanden ist und das ist sie NICHT,wird Falcon/Exxon keine ökonomischen Daten liefern können-derzeit.

Also wird sich die Sache mit den zu erwartenden FR nur auf die Hype beschränken,die rasanter denn je abfallen wird,wenn sich dieser turnaround beim Ölpreis bei Investoren und retails herumgesprochen hat.Da Vielen auch die Lust zum Einstieg vergangen sein wird,könnte die Hype auch kleinere enttäuschende Ausmaße annehmen.

Dies betrifft natürlich nicht diejenigen,die ohnehin vor 2015 nichts erwarten und auf eine 10 Jahresinvestition eingestellt waren statt des ursprünglichen ten baggers,der es auch wurde....

TEN(years)BAGGER :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.558.119 von stcorona am 13.07.09 03:00:18Hi corona
Seit 2 Tagen wird mit Hunderterpaketen gehandelt.
Hat jemand einen Sonnenstich oder was bezweckt man damit ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.564.611 von Francky57 am 13.07.09 21:57:11.....siehst ja was dabei herauskam,wie mit dem Merril L. Handelein.

Sicherlich ein weiterer Erfolg von MAB,jedoch warum sind diese Burschen nicht einfach bei dem lukrativeren Angebot der U N I T S eingestiegen ?
Niemand kann sagen was wirklich dahinter ist.

Jedenfalls sollte der Markt morgen darauf reagieren.Es wäre schön würde Falcon wirklich seine eigenen Gebiete in Anspruch nehmen und dort wenigstens eine well b e g i n n e n .

Aussprüche im IV der Genialität von B. weise ich zurück-dort siniert man in die Richtung,daß B.noch vor XOMs Bekanntgabe der FR eigene 100 % wells beziffern kann um XOM unter Zeitdruck zu bringen.
B. sagt deutlich er würde die Ergebnisse von F 1 für seine weiteren Unternehmungen nutzen wollen,ebenso wie die eigenen 06 errungenen Daten.

Im Herbst des Jahres 08 war die holländische Firma INTERWELL im Auftrag von FO in der MAKO trough tätig(Aufräumarbeiten M 6),dies mit einer über WIEN auf der Autobahn mit einem Sondertransport fahrenden transportablen rig.....
Ein Anruf bei dieser Firma hat ergeben,daß INTERWELL sehr gerne in Ungarn für FO weiter tätig gewesen wäre,die Arbeiten jedoch beendet wären und der Rücktransport eingeleitet wurde....

Diese RIG von Interwell war spezialisiert auf wells bis 4000 m und wäre ideal für die Tiszagebiete gewesen.Ich war damals enttäuscht, daß man sich nicht weiter um die Tiszagebiete kümmern würde und ein darauffolgendes statement von Bruner besagte,daß in naher Zukunft keinerlei Aktivitäten in diesen Gebieten geplant seien oder wären.Mittlerweile kam PHUN in Bedrängnis,4 1/2 weitere Monate sind vergangen seit der Interwell Rückkehr Ende Feber und plötzlich nach dem gescheiterten letzten Salman Deal,der weder down under noch Falcons 100 % Gebiete finanzieren könnte,wird der Kurs stabil gehalten mit lächerlichen Mitteln und dann dies heute hier.Jetzt ist klar was das sollte und die Transaktionen auch.War ja schon komisch wie ML und BMO Capital die Hände im Spiel hatte.

Finanzberater für kommende Aktivitäten....... (financial adviser..)na das ist mal eine neue Betitelung für effektiv nichts.

BMO war schon einmal Finanzberater während der Zeit des Datarooms und wir wissen was da passierte.

Der Handelsverlauf heute war das letzte und ja schon peinlich.

Solyom betitelte dies so:Union und Cannacord romancing Falcon.....einfach lächerlich.

Man hat erreicht,daß der Kurs (wie von JR (IAN) heute 5 Minuten vor den News treffend beschrieben wurde) nicht unter 40 absackt,denn da hängen die 40 Millionen Dollar vom letzten PP von 2007 drinnen....und Merril L. legt sich nur mit "Schönheiten" ins Bett (beauties...)und FO ist schööööön subsummierte ein idiotischer Farmer...
Wenn da morgen auf diesem Schleim wer zukaufen will und der Kurs daraufhin steigt wäre dies heute schon geschehen.
Die Übersetzung von JR Ewing alias IAN der news warH E L P.

Wenn wenigstens wirklich was geschehen würde auf FO 100 % Gebieten,aber warum hat B.verlauten lassen es wäre nichts geplant und schickt die INTERWELL RIG nach Hause um sie jetzt wieder zu holen ????

Ich hab den Überblick verloren und sehe nur mehr Schieberein und Profitgier der Häuser.

Die news sind ja nicht mal ein LOI (Letter of intent).
und financial advisers schauen zuerst mal auf die eigene Börse und wissen gar nicht daß es retails gibt.

Ich bin gespannt auf die Reaktionen und den Kommentar von Sir Auriga
für die Vollständigkeit:

http://agoracom.com/ir/Falcon/forums/discussion/topics/34963…

...hoffentlich der letzte grausame Handelstag dieser Art von

"r o m a n c i n g
Auf solche news hätte man vor 2-3 Jahren in Deutschland mit einem Kursfeuerwerk reagiert. Bruner und FO haben eindeutig an Glaubwürdigkeit eingebüsst. Mal schauen was in Uebersee davon gehalten wird.
....The execution of the Agreements is the first step in Falcon’s strategic partner initiative (the “2009 Initiative”). Under the 2009 Initiative, Falcon will be seeking one or more third parties with the financial and/or technical capabilities to participate in exploration and development activities on the 100% Falcon Acreage.

Dies hatte man schon vor mehr als einem Jahr erwartet.Strategische Schritte,die man in ein paar Monaten hätte setzen sollen oder können, auf ein paar Jahre zu verteilen,ist schlichtweg nur einem Zweck dienlich:
möglichst viele moves in reserve zu haben um ohne Aktivitäten billig am Leben zu bleiben
Aktivitäten gehören aber zu einem gesunden Aufbau und nicht dasitzen und zuschauen was XOM macht.
Falcon wird nie und nimmer irgendeine Aktivität auf 100 % Land setzen,höchsten wieder jemandem zusehen der dafür Interesse zeigt,was äusserst fraglich ist.

Wie schön wäre es gewesen hätte FO letzten Sommer nur eine einzige Testwell auf diesem 100 % Land[/b ]gesetzt.Es könnte jetzt FR geben und der SP wäre sicher doppelt so hoch und hätte sich auf dem JV level gehalten.FR sind jedoch immer ein zweischneidiges Schwert-was wäre gewesen,die FR wären schlecht gewesen?
Also gilt die Devise,ja nicht in die Tiefe gehen und was riskieren-sehr überzeugt dürfte FO und B selbst nicht sein,sonst hätten sie den Schritt gewagt und ihr eigenes Land getestet.
Werden wirklich im Oktober FR verkündet gibt es sicher keine Aussage über die Rentabilität,sondern nur weitere wilde Spekulationen.Es kann dann wieder ein paar Monate dauern,bis XOM sich entscheidet.

Merril und BMO "im Boot" zu haben klingt zwar nicht schlecht(besser als nichts)aber bringt nichts.
Natürlich schaut es besser aus wenn ein "totkranker" plötzlich auf "Brautschau" geht.....
Man könnte meinen,er würde wieder auferstehen und ein neues gesundes,wenn auch kurzfristiges Leben,beginnen...wenn auch in Australien oder anders wo...........

Für mögliche Leser:
Speichersammlung für assets von Phun die momentan auch Falcon betreffen und den Stand dieser assets per 2007 (vor genau 2 Jahren)mit Beschreibung der austr. assets und deren damaligem Stand:

Quarterly Report


ITEM 2. MANAGEMENT'S DISCUSSION AND ANALYSIS OF FINANCIAL CONDITION AND RESULTS OF OPERATIONS

The following discussion and analysis of our financial condition and results of operations should be read in conjunction with our Consolidated Financial Statements and related notes appearing elsewhere in this Form 10-Q.

PetroHunter Energy Corporation ("PetroHunter"), formerly Digital Ecosystems Corp. ("Digital"), through the operations of its wholly owned subsidiary, PetroHunter Operating Company, is a global oil and gas exploration and production company with primary assets consisting of a working interest in oil and gas leases and related interests in various oil and natural gas prospects, including approximately 220,000 net acres in Colorado, Utah and Montana and approximately seven million net acres in the Northern Territory of Australia. The properties are managed and operated in three groups: Heavy Oil, Piceance Basin, and Australia.

PetroHunter Operating Company (formerly GSL Energy Corporation) was formed in June 2005 as a Maryland corporation, and on May 12, 2006 completed a stock exchange by which its stockholders received more than 85% of Digital's outstanding stock (the "Stock Exchange"). The business of PetroHunter Operating Company became the business of Digital. Subsequent to May 2006, Digital acquired all the remaining outstanding stock of PetroHunter Operating Company, and effective August 14, 2006, Digital changed its name from Digital Ecosystems Corp. to PetroHunter Energy Corporation and changed its domicile to Maryland. Digital was incorporated on February 21, 2002 under the laws of the State of Nevada.

In October 2006, GSL Energy Corporation ("GSL") changed its name to PetroHunter Operating Company. On November 8, 2005, GSL formed Paleotechnology, Inc. ("Paleo") as a wholly-owned subsidiary for the purpose of exploring and developing new products and processes using by-products of petroleum extraction environments. On September 11, 2006, PetroHunter formed Petronian Oil Corporation, now known as PetroHunter Heavy Oil Ltd., as a wholly-owned subsidiary for the purpose of holding and developing its heavy oil assets. Effective September 30, 2006, PetroHunter acquired 50% of the outstanding common shares of Sweetpea Corporation Pty Ltd ("Sweetpea"), an Australian corporation; and effective January 1, 2007 acquired the remaining 50%. Sweetpea is the record owner of four exploration permits issued by the Northern Territory of Australia. On October 20, 2006, PetroHunter formed PetroHunter Energy NT Ltd., now known as PetroHunter Australia Ltd. ("PetroHunter Australia") for the purpose of holding and developing its assets in Australia. In May 2007, PetroHunter approved the dissolution of PetroHunter Australia and formed a British Columbia corporation, Australia PetroHunter Ltd. Collectively, PetroHunter and its subsidiaries are referred to herein as the "Company," "we," "us" or "our".

As a result of the Stock Exchange, GSL, now known as PetroHunter Operating Company, became a wholly owned subsidiary of our Company. Since this transaction resulted in the former shareholders of GSL acquiring control of our Company, for financial reporting purposes the business combination was accounted for as an additional capitalization of the Company (a reverse acquisition with GSL as the accounting acquirer). In accounting for this transaction:

i. GSL was deemed to be the purchaser and parent company for financial reporting purposes. Accordingly, its net assets were included in the consolidated balance sheet at their historical book value; and

ii. Control of the net assets and business of the Company was acquired effective May 12, 2006 for no consideration.

PetroHunter Operating Company is considered a development stage company as defined by Statement of Financial Accounting Standards ("SFAS") No. 7, and its principal activities since inception have been raising capital through the sale of common stock and convertible notes and the acquisition of oil and gas properties in the Western United States and Australia.

MAB Resources LLC

Effective January 1, 2007, we entered into an entered into an Acquisition and Consulting Agreement (the "Consulting Agreement"), as amended, with MAB Resources LLC ("MAB"), which replaced in its entirety the Management and Development Agreement (the "Development Agreement") entered into July 1, 2005, and materially revised our relationship with MAB. MAB is a Delaware limited liability company and our largest shareholder. MAB is in the business of oil and gas exploration and development. Under the terms of the Consulting Agreement:

� Our working interest in all our oil and gas properties doubled (from 50% undivided interest in the properties to 100%);

� Our prior obligation to carry MAB for its 50% portion of the first $700 million in capital costs was eliminated;

� Our aggregate monthly payments to MAB related to the existing properties were reduced from $600,000 to (i) $25,000 for consulting, plus (ii) $225,000 for payments under a $13.5 million promissory note as partial consideration for MAB's assignment of its previous undivided 50% working interest in the properties;

� MAB's 3% overriding royalty was increased to 5% (the "Override"), but the Override does not apply to our Piceance II properties, and does not apply to the extent that the Override would cause our net revenue interest under an oil and gas lease to be less than 75%;

� MAB will receive 7% of the issued and outstanding shares of PetroHunter Australia, as of the date that we receive PetroHunter Australia shares in consideration for our assignment of our rights and obligations in the Northern Territory (Australia) permits to PetroHunter Australia.

� MAB will receive 7% of the issued and outstanding shares of PetroHunter Heavy Oil Ltd. in consideration for MAB's assignment of its interests in the Utah and Montana properties.

Under the agreement we issued 50 million shares of our common stock to MAB. MAB has the right and opportunity to receive up to an additional 50 million shares, to be issued over a five-year period in specified numbers of shares that are tied to our performance in booking reserves. The entire Consulting Agreement, including the monthly payments to MAB, terminates after five years, except MAB's overriding royalty continues for the life of the properties.

The transfer of MAB's working interest for our shares (including the carried interest), the revised override and MAB foregoing monthly capital cost advances, were analyzed by an independent economic evaluator, who, in a report dated April 10, 2007, concluded the transaction was fair to our existing shareholders.

Commencing July 1, 2005 and continuing through December 31, 2006, we and MAB operated pursuant to the Development Agreement, and a series of individual property agreements (collectively, the "EDAs"). The Development Agreement set forth: (a) MAB's obligation to assign to us a minimum 50% undivided interest in any and all oil and gas assets which MAB acquired from third parties in the future; and (b) our long-term relationship with MAB regarding the ownership and operation of all jointly-owned properties. Each of the Properties acquired was covered by a property-specific EDA that was consistent with the terms of the Development Agreement.

Proposed Acquisition of Powder River Basin Properties

On December 29, 2006, we entered into a Purchase and Sale Agreement (the "PSA") with Galaxy Energy Corporation ("Galaxy") and its wholly owned subsidiary, Dolphin Energy Corporation ("Dolphin"). Pursuant to the PSA, we agreed to purchase all of Galaxy's and Dolphin's oil and gas interests in the Powder River Basin of Wyoming and Montana (the "Powder River Basin Assets").

Marc A. Bruner, who is the controlling owner of our largest shareholder, also is a 14.3% beneficial shareholder of Galaxy. Marc A. Bruner is the father of Marc E. Bruner, the President, Chief Executive Officer and director of Galaxy. Marc E. Bruner is the stepson of Carmen J. Lotito, the Chief Financial Officer and a director of the Company.

The purchase price for Powder River Basin Assets is $45 million, with $20 million to be paid in cash and $25 million to be paid in shares of our common stock.

Closing of the transaction is subject to approval by Galaxy's secured noteholders, approval of all matters in its discretion by our Board of Directors, including the Company obtaining outside financing on terms acceptable to its Board of Directors, and various other terms and conditions. Either party may terminate the agreement if closing has not occurred by August 31, 2007.

In January 2007, we paid to Galaxy a $2 million earnest money payment due under the terms of the agreement. In the event the closing does not occur for any reason other than a material breach by us, the deposit shall convert into a promissory note (the "Note"), payable to us, and shall be an unsecured subordinated debt of both Galaxy and Dolphin, which is payable only after repayment of Galaxy's and Dolphin's senior indebtedness. There is no assurance that Galaxy will have the funds to repay such a note.

We became the contract operator of the Powder River Basin Assets beginning January 1, 2007. At closing, the operating expenses incurred by us as the contract operator will be credited toward the purchase price, or if closing does not occur, will be added to the principal amount of the Note.

On March 21, 2007, we entered into a Partial Assignment of Contract and Guarantee (the "Assignment") with MAB. Pursuant to this Assignment, we assigned MAB our right to purchase an undivided 45% interest in oil and gas interests in the Powder River Basin Assets, which right we obtained in the PSA with Galaxy. As consideration for the Assignment, MAB assumed our obligation under the PSA to pay Galaxy $25 million in PetroHunter common stock. MAB also agreed to indemnify us against costs relating to or arising out of the termination or breach of the PSA by Galaxy or Dolphin, and MAB agreed to guarantee the payment of principal and interest due to us in the event the PSA does not close.

Production and Prices

The following table sets forth information regarding net production of oil and
natural gas, and certain price and cost information for quarters ended June 30,
2007, March 31, 2007, December 31, 2006 and the fiscal year ended September 30,
2006. The figures reported below give effect to the retroactive adjustment
relating to the six relinquished wells as more fully discussed in Note 4 of the
accompanying financial statements. We did not have any production during the
comparable periods of the prior year.

For the For the
For the For the quarter fiscal
quarter quarter ended year ended
ended June ended March December 31, September
30, 2007 31, 2007 2006 30, 2006
Production Data:
Natural gas (Mcf) 123,519 226,795 142,229 5,822
Oil (Bbls) 32 55 584 -0-
Average Prices:
Natural gas (per Mcf) $7.04 $5.59 $5.17 $6.12
Oil (per Bbl) $58.57 $54.13 $58.29 --


Productive Wells

The following table summarizes information at June 30, 2007, relating to the productive wells in which we owned a working interest as of that date. Productive wells consist of producing wells and wells capable of production. Gross wells are the total number of producing wells in which we have an interest, and net wells are the sum of our fractional working interests owned in gross wells.

Gross Net
Location Oil Gas Total Oil Gas Total
Colorado -- 16 16 -- 4.2 4.2
Utah -- -- -- -- -- --
Montana 2 -- 2 2.0 -- 2.0


Australia -- -- -- -- -- --
TOTAL 2 16 18 2.0 4.2 6.2

Acreage Positions

As of June 30, 2007, we owned interests in the following developed and undeveloped acreage positions. Undeveloped acreage refers to acreage that has not been placed in producing units.

Developed Undeveloped
Location Gross Acres Net Acres Gross Acres Net Acres
Colorado 480.0 102.2 28,605.0 21,662.9
Utah 0 0 173,738.0 173,738.0
Montana 80.0 80.0 93,515.0 72,734.0
Australia 0 0 7,000,000.0 7,000,000.0
TOTAL 560.0 182.2 7,295,858.0 7,268,134.9


Summary of Development and Exploration Projects and Plan of Operations

The following is an update of our production and exploration areas and significant projects. While actively pursuing specific production and exploration activities in each of the following areas, we continually review additional acquisition opportunities in our core areas that meet our exploration criteria.

Heavy Oil Properties

Great Salt Lake, Utah. We have 173,738 net mineral acres under lease (covered by approximately 78 leases) on two principal properties, the West Rozel Field and the Gunnison Wedge prospect in the Great Salt Lake of Utah. Our drilling plan now includes six vertical wells in the West Rozel Field. The six wells have been sited according to geology and the State of Utah drilling regulations. Permits are being prepared for the six wells. Site visit was conducted to meet with the land owner for access to the lake from Little Valley Harbor.

PetroHunter has negotiated an extension to the dates of the work commitments under the current acquisition agreement. The amendment between the Company and American Oil & Gas, Inc. was executed on July 31, 2007.

Fiddler Creek, Montana. We have completed major geologic studies on the 23,795 net acres of leasehold owned by the Company across four anticlines on the northern portion of the Big Horn Basin, which extends from north central Wyoming into southern Montana. Our interests encompass significant portions of Roscoe Dome, Dean Dome, Fiddler Creek and MacKay Domes, which we believe have significant estimated in place oil reserves. These structures are large asymmetric anticlines with proven production from several Cretaceous horizons;
i.e., the Upper Greybull Sandstone, the Lower Greybull Sandstone and the Pryor Sandstone. The geologic studies have identified locations that appear to have the most potential. The current program for Fiddler Creek includes one re-completion, one vertical well and one horizontal well; two re-completions and one horizontal well in Roscoe Dome; and one re-completion and two vertical wells in Dean Dome. As the program proceeds, refinements will be made based on results.

Promised Land, Montana. We have acquired 49,120 net acres in a resource play evaluating heavy oil reservoirs in Jurassic Swift Formation and lower Cretaceous Bow Island and Sunburst Sandstone reservoirs in north central Montana. The Swift reservoirs were deposited in a shallow marine to estuarine depositional setting. The Swift sandstones are commonly oil saturated in the area, and most well tests report oil shows in the Swift. The reservoirs are up to 60 feet thick and composed of high quality sandstone, averaging about 20 percent porosity and permeabilities range up to one Darcy. The oil gravities range from 10o to 22o API with viscosities of 1500 centipoise to greater than 50,000 centipoise at 125oF. Additional conventional petroleum potential is possible in Devonian Duperow and Nisku formations, and in the Mississippian Madison Formation, and will require acquiring seismic data to define prospects. We are now evaluating a seismic program to better define locations for an initial drilling program.

We do not have any drilling commitments with respect to this property.

Plan of Operations. We anticipate that, over the next twelve to twenty-four months, we will incur the following costs related to our heavy oil prospects in Montana and Utah, subject to financing:

� Approximately $1,300,000 to add land and drill a well in Montana on existing oil and gas leases in areas where we have already completed acquisitions;

� $7,000,000 to $14,000,000 in connection with the Fiddler Creek project, to include drilling, completion and production facilities; and

� $15,000,000 to $21,000,000 in connection with the Great Salt Lake project, to include project design, project equipment procurement, site infrastructure development and initial drilling.

Piceance Basin, Colorado Properties

Buckskin Mesa Project. A 26-square mile 3D seismic survey has been licensed, re-processed, and interpreted to focus initial drilling in areas of thickest pay and enhanced fracturing. We have acquired approximately 20,000 net acres of leasehold in Rio Blanco County, Colorado, subject to certain payment and work commitments. We have applied for and received six approved drilling permits to test targets in the Cretaceous Mesa Verde Group. We have drilled and cased our first well at Buckskin Mesa, the Anderson 6-16, with a total depth of 10,785 feet. Log analysis indicates a gross pay interval in excess of 3,500 feet, with a net pay of 600 feet with 215 feet in the primary Williams Fork Target. Gas shows during drilling averaged 3,000 units with peaks as high as 20,000 units. We have drilled and cased the Anderson 13-10 to a total depth of 10,835 feet. This well also had gas shows during drilling. Log analysis of the second well indicates net pay of 572 feet. The third well, Lake 16-21, was cased on April 9, 2007 and has net sandstone pay of 590 feet. The fourth well, the Harold Anderson 4-21, was cased on June 5, 2007 and has net sandstone pay of greater than 500 feet. We are on site for the fifth well, Lake 6-22, which will complete our initial drilling operations and obligation under the acquisition agreement. PetroHunter has received a notice of default from Daniels Petroleum Company for failure to tender payment of $500,000 due by August 15, 2007 under the Fourth Amendment to the original Acquisition Agreement. The Amendment provides that PetroHunter has ten (10) days to cure the default without penalty, and fifteen (15) additional days to cure subject to a cash penalty, reassignment or other remedy.
Piceance II Project. As of June 30, 2007, we had interests in 18 producing non-operated wells with 15 additional operated wells waiting on completion, and 1 well currently being drilling by PetroHunter to complete a lease obligation. A portion of production and revenues from the non-operated wells are being held in suspense pending completion of certain property exchanges designed to maximize operating efficiencies between operators in the project area.

Production is from frac-stimulated perforations in stacked sands of the fluvial Williams Fork formation.

On November 28, 2006, we executed a purchase and sale agreement with Maralex Resources, Inc. and Adelante Oil & Gas, LLC (collectively "Maralex") for the acquisition and development of 2,000 net acres in the Jack's Pocket Prospect in Garfield County, Colorado. Under the terms of the agreement, an initial payment of $100,000 was made upon execution and the balance of $2.9 million cash and issuance of 2,428,100 shares of our common stock due on January 15, 2007. Effective January 12, 2007, the agreement was amended to extend the payment date for the cash due until March 15, 2007, with an increase in the number of shares to be issued to 3 million. These shares were issued as of January 31, 2007. Effective March 26, 2007, the agreement was further amended to extend the payment date until June 29, 2007 with an additional 1 million shares to be distributable to Maralex and Adelante. We are obligated to drill four wells on these leases during 2008. By letter received June 29, 2007, Maralex has advised of the default under the latest amendment to the original acquisition agreement, and PetroHunter has until August 28, 2007 to cure the default by payment of the balance due plus penalties. If we do not

cure the default, Maralex and Adelante have the option to rescind the agreement by reassignment of eighty percent of the shares conveyed by PetroHunter.

The Company has been in negotiations with multiple unrelated third party oil and gas operators (the "Third Parties") to exchange leasehold interests in certain oil and gas leases in the Piceance II Project Area within the Piceance Basin of Colorado held by the Company for interests in certain oil and gas leases held by the Third Parties in the vicinity of the PetroHunter leasehold. During the nine months ended June 30, 2007, the Company had drilled, as operator, 14 wells on oil and gas leases which are subject to the above described negotiations. As of June 30, 2007 the Company has recorded only its share of costs in the 14 of the 16 wells drilled by that date, based upon its record title interest in each individual well, as Oil and Gas Properties, and has recorded costs incurred on behalf of the Third Parties, as Due From Joint Interest Owners. At June 30, 2007 this amount totaled $16,273,715. In the event the negotiations are successfully consummated the Company's interest in those leases will increase to 100% and the balance Due From Joint Interest Owners will be reclassified to Oil and Gas Properties. In the event the negotiations are not successfully consummated, the Third Parties will be obligated to reimburse the Company for all costs incurred for the Third Party's working interest. Management believes the transaction will be successfully consummated in the fourth quarter of fiscal 2007, and that the amounts classified as Due from Joint Interest Owner at June 30, 2007 will subsequently be reclassified to Oil and Gas Properties.

In February and March 2007, the Company received notice it was in default for failure to make timely payments of amounts due for drilling and completion operations, under the terms of a Joint Operating Agreement with an oil and gas operator (the "Operator") and certain Well Participation and Farmout Agreements (the "Farmouts") with a different third party oil and gas operator (the "Farmor"). On March 29, 2007, the Farmor notified the Company it was exercising its rights under the Farmouts to terminate the Farmouts and resume ownership of the working interests in six wells drilled on the farmout acreage. The Farmor refunded all amounts paid by the Company to drill the wells, and credited the Company for the remaining balance due to the Operator. The Company had recorded, through March 31, 2007, $2,470,100 of oil and gas sales revenue, $417,358 of lease operating and production tax expense and $426,566 of depreciation, depletion and amortization from the six wells in which it had held a contractual interest.

Accordingly, the accompanying financial statements as of June 30, 2007, and for the nine months then ended, have been adjusted from those previously presented at March 31, 2007, to retroactively eliminate the oil and gas sales, and related costs and expenses, from the terminated six wells. The Company will restate the financial statements included in its Form 10-Q filed for the period ended March 31, 2007 to give effect to this transaction.

Plan of Operations. We expect that the development of our Colorado properties will include continued drilling of wells in the southern portion of the Piceance Basin, where we expect to complete at least 12 wells for additional gas production, and design and construction of a two-mile low pressure gathering system to connect these wells to market.

Associated with the development of our Colorado properties, we anticipate that, over the next twelve to twenty-four months, we will incur costs of approximately $40,000,000 to continue drilling, completion and connection of wells drilled to date to gathering and sales gas systems.

Australian Properties

Beetaloo Basin. We spudded the Sweetpea Shenandoah #1 well on July 31, 2007. To date, seven drilling locations have been identified based on extensive geological and geophysical analysis. These

locations have been cleared through the Northern Land Council, responsible for protecting Native Lands, and permits have been submitted to the Department of Primary Industries, Fisheries and Mines located in Darwin, Northern Territory. Final drilling approval was received in May and these locations have been staked and will be formally surveyed. The preparation of drilling pads and access lines commenced the last week of May and continued into June.

Sweetpea mobilized Century Resources to provide the drilling rig for the Shenandoah #1. In preparation for the drilling program, a drilling yard has been constructed in the permit area. Casing and other necessary materials were ordered and arrived prior to spudding this well.

From July through November of 2006, 686 kilometers of new 2D seismic data were acquired throughout the Beetaloo Basin. Additionally, 1000 kilometers of previously acquired 2D seismic data were reprocessed. Along, with the other existing 1500 kilometers of 2D seismic data that have not been reprocessed, geologic structure maps have been generated for the basin. Ongoing work is proceeding to delineate drilling locations beyond the initial seven locations.

The exploration drilling program for 2007 will test several play concepts within the basin. Hydrocarbon potential exists in shallow, conventional structures (in the form of oil), and in deeper unconventional reservoirs, including fractured shales and basin centered gas accumulations. The unconventional plays may be gas and/or oil. All of the exploration wells are planned to reach a total depth in the Bessie Creek Sandstone formation. The deepest penetration is expected to be 3000 meters.

Sweetpea currently controls 7 million contiguous acres in the Beetaloo Basin. Applications for another 1.5 million acres have been submitted to the Territory's Ministry. Sweetpea owns the existing four permits.

Gippsland and Otway Basins. On November 14, 2006, we entered into an agreement with Lakes Oil N.L. ("Lakes Oil"), under which we would jointly develop Lakes Oil's onshore petroleum prospects (focusing on unconventional gas resources) in the Gippsland and Otway basins in Victoria, Australia. Under an amendment to the original agreement, completion of the agreement was scheduled for June 30, 2007 with PetroHunter, or our subsidiary company, Sweetpea, farming into 33-1/3 of Lakes Oil's permits by spending $7 million on exploration efforts. In addition, we would subscribe for $3 million in new shares in Lakes Oil at 1.5 cents (Australian). We also had the right to increase our position in Lakes Oil's permits with two further 16-2/3% farm-in tranches of $10 million each, exercisable within 12 months and 24 months, respectively. Under the agreement, Sweetpea would be the operator of the permits, but had signed a sub operator agreement with Lakes Oil to take advantage of their infrastructure in Victoria. The Lakes Agreement expired pursuant to the terms of the Agreement, and the Company and Lakes are in ongoing discussions and negotiations to renew or extend the Agreement under revised terms.

Northwest Shelf Area. Effective February 19, 2007, the Commonwealth of Australia granted to Sweetpea an exploration permit in the shallow, offshore . . .
Die Märkte legen verdammt stark zu,jedoch kein Geld um sich FO zu kaufen scheint da zu sein.

Interessante Konstellation für Chartfans:

Es sind fundamentale Chartzeichen unterwegs.
Der Dow könnte heute (0,9% fehlen noch)den besten Wochenanstieg seit 1939 (!!!)verzeichnen.

Die 200 Tageslinien/Grundlinientrends der meisten Indices (fast) sind durchbrochen durch den starken Aufwärtstrend und deuten damit

EINE LANGFRISTIGE TRENDWENDE AN
was nur 4 mal bis jetzt in den letzten 10 Jahren geschah und jedesmal hats dann gefunkt.

Man müßte deshalb fast blind zukaufen können,es gibt nur eine Richtung,nach OBEN,sagen diese "Zeichen"

Das wird noch ein heisser Sommer für viele Werte,aber nicht für Falcon - schade

31.07.2009 16.46 Uhr
Viele Zweifel sind von allen Seiten aufgetreten.Manche berechtigt,
manche nicht.
Geändert hat sich inzwischen nicht mehr ,als daß das AGORA board
zweifelsfrei ein pumper board und das IV eine Versammlung der Basher ist.So kann man getrost beide als gefärbt betrachten und abhaken.

Die fools aus dem Königreich der Queen haben stark abgebaut und unsere deutschen auf W.O. kennen wir ja und Bewegung gibt es nur mehr im \\\"AURIGA PHUNboard\\\".

Es gab mal ne Zeit als XOM sich lange genug die Daten (cores,logs,3D Seismic für mehr als 12 MM $,6 wells mit allen Daten,auch die Missgeschicke)ansehen konnte und sich dann für ein JV auch mit Falcon entschied.Zuvor reichten sich MOL und XOM die Hände für eine wirtschaftliche,technische und finanzielle Zusammenarbeit in einem weittragenden hoffnungsvollen Gebiet.

Der Vertrag mit Falcon Oil&Gas war ein 150 Seiten Werk und erfordertte sicherlich viel Arbeit und Geld für die Rechtsanwälte und Notare und Berater. Der grö9te Teil des Vertrags wurde dem Teil gewidmet,indem es um
ausserordentliche spezifische Details geht,die einzig und allein die Zeit der Produktion betreffen.Darin wurde festgelegt wie vorzugehen wäre,wenn eine Partei ein Vorhaben alleine durchführt (XOM) und die andere Partei etwas später (FO) sich entschließt dazu zu stossen,etc.Jede einzelne Möglichkeit mit steigenden Prozentsätzen festgelegt, und Falcon selbst insgesamt eine 2 Jahresfrist für etwaige finanzielle Rückständigkeiten,einzuräumen,
etc.
Vom Standpunkt dieser Vertragsabfassung nehme ich stark an daß:
1)nach Durchsicht aller Fakten und Daten jeder Art, Xom mit den verfügbaren Spezialisten ein erhebliches Potential festgestellt hat
welches schon im Vorfeld zu einer
2) Verbindung mit MOL geführt hat,und

3) Die finalisierende Art der Vertragsabfassung betreff der ausdrücklichen und allen erdenklichen Möglichkeiten umfassenden Produktionsphase

...gedanklich und konklusiv nur zu einem Schluß führt:

das vorhandene Potential bestmöglich auszuschöpfen

Im Vertrauen auf die Kapazität und den ausserordentlich guten Ruf
von EXXON darf angenommen werden,daß die Verbindung (zuerst) mit MOL und dann mit Falcon zum Zwecke einer weittragenden langfristigen Bindung in die Welt gerufen wurde.

Wenn sich auch diverse Vorzeichen in den letzten 1 1/2 Jahren oder mehr geändert haben mögen,so bleibt übergeordnet die Tatsache einer
Resource übrig,die man nicht negieren kann und die mit der heute anwendbaren Technik realisiert werden kann.

Denkt man an den notwendigen anstehenden globalen Energiewechsel (neue Energieformen,Wasserstoff,Elektroautos,Hybrid,Solar Wind usw.)so ist ein Ausstieg oder Umstieg von Öl/Gas in den nächsten 15 - 20 Jahren politisch nicht denkbar,auch wenn man bereits überall Unsummen in die Forschung und Asubau dieser neuen Energieformen investiert.
Die Umstellung und Verbreitung neuer Energien und die schleppende Annahme des Konsumenten mit Bremseffekten auf politischer und profitabler Seite werden dem Gas noch eine letzte Blütezeit bescheren und besonders Projekte in Ballungszentren,umgeben von Millionen energiehungrigen Konsumeneten und Abnehmern bevorzugen.

Dies alles und sowas sind die positiven Effekte nüchtern betrachtet
und geben Anlaß zur Hoffnung,daß XOM aufgrund seiner Technik und Knowhow binnen zumindest nochmal 60 Tagen Wartezeit,also bis spätestens 10/15. November Flowrates bekanntgeben wird (müssen).

Eine Entscheidung über Phase II sehe ich nicht vor Ablauf einer weiteren Frist von zumindest 90 Tagen,sodaß bis spätestens 01 März 2010 die Sache in trockenen Tüchern sein muß.

Ein Angelpunkt wird das AGM sein.Bruner weiss sicher über den Fortlauf der Dinge und kann sich ausmalen,was der beste Termin für sein AGM sein wird.In jedem Falle wird er mit Sicherheit betreff der anstehenden news gelöchert werden.

Den eher niederen SP kann ich mir nur mit der Tatsache erklären,daß bis jetzt keinerlei Bewegung stattgefunden hat(F 1)

Wäre der Beginn der Testphase bereits im Gange würden das die von Bruner informierten \\\"Bevorzugten\\\" wissen und der SP sich nach oben verändern.

Das Fehlen von handfesten greifbaren Aktionen auf der Straße von Ölföldeak nach Földeak,inmitten von Zwiebelfeldern,bedeutet,daß weder auf F1 noch auf M6 irgendwelche Aktionen im Gange sind.

Ich denke aber,daß die 940 M weiter entfernte Pipeline von Mako 6 nach Algio (3,2 MM US Dollar aus 2007) ein Anlaß gewesen sein kann diese relativ kurze Distanz zu überbrücken um ordentlich testen zu können.Das Warten auf die Fertigstellung und Abnahme dieser Neuanlage,samt Umwelt und Dichtheitsprüfung,etc kann ein Grund der Verzögerung sein.Die Kosten von ca. 1 Million Dollar rentieren sich in jedem Fall,wenn man nur 5 MM cfpd rechnet auf eine 4 wöchige testphase,ergibt das in etwa 140 MM cfpd.
140 MMCFPD sind ca 4-5 MM m3 GAS und rechnet sich alle mal.

Wenn FO eine 8 km pipeline vor fast 3 Jahren gebaut hat kommt es auf die paar hundert Meter auch nicht mehr an.

Nicht nachvollziehbar wäre ein 30.September/respektive 01.Oktober ohne Bekanntgabe eines AGM Termins in Vancouver und ein gleichbleibender shareprice ohne irgendeine Aufwärtsentwicklung.

Deswegen kann ich mir selbst eine letzte Frist stellen und nochmals 3 Wochen von heute an gerechnet draufzulegen und brauche mir bis dahin keinerlei Sorgen machen.

Was ich dann Anfang Oktober denke,wenn weder das eine noch das andere eingetreten ist,weiss ich nicht,jedenfalls würde ich mir dann mehr Sorgen machen.

Da ich bis zu diesem Termin jedoch meinen Ungarnbesuch bereits hinter mir habe kann ich dann zu diesem Zeitpunkt mehr sagen,da eine persönliche Visite jedenfalls vor Ort eine Überraschung bieten kann.Ich werde zu diesem Zweck Bilder von F1 und was es da so zu sehen gibt und auch von MAKO 6 ins Netz stellen.

RC und PH und Suckerass und JR sowie pipe und wie sie alle heissen
stellen ja auch nur Vermutungen an,eine \\\"Hausdurchsuchung\\\" jedoch wird mehr Klarheit bringen.

Vorläufig ist mein Besuch nächsten Sonntag abend (Abfahrt 20.09) geplant und Rückkunft Dienstag,falls es da nicht irre auf der Börse zugeht und eine Abwesenheit unmöglich ist.

corona
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.968.868 von stcorona am 13.09.09 03:43:13 Zusammenfassung :

Ein Ausstieg XOM s würde das Ende aller Aktivitäten in Ungarn bedeuten,denn dann steigt auch MOL zurück und damit wird auch diese als längerfristig gedachte und aufgebaute Beziehung zwischen den 2 Majors überflüssig.

Der Ausstieg würde bedeuten XOM hätte sich drastisch geirrt in der Einschätzung der kompakten Daten und sinnloses Geld verpulvert.Nicht zuletzt hätte sich auch MOL,als der nationale Vertreter geirrt und auch damit die Daten auf eigenem Gebiet überschätzt.
Majors haben natürlich schon oft Projekte eingestellt nach vorangegangener Exploration,aber nicht nach Durchsicht so einer vorhandenen Datenflut einer 3 jährigen Vorexploration und einem Lerneffekt nach mehreren Bohrungen vertikal durch sämtliche Formationen.
Noch dazu handelt es sich bei Földeak 1 um einen signifikanten Testeinstich in die am höchsten eingeschätzte
ZSOLNOK FORMATION .

Da eine Horde von Fachleuten (angefangen von Szabo,Gustavson,etc.)
das BCGA speziell im Bereich der SZOLNOK FORMATION mit entsprechenden Seitwärtsbohrungen durch die \"Sweet spots\" als
\" die brodelnde Küche \" bezeichnet haben,hätten sich diese Spezialisten ebenfalls geirrt .

Das große Interesse der OMV an MOL und in späterer Folge die Blitz0bernahme des 21 % stakes durch die Surgutneftegaz kann auch bedeuten,daß in den pannonischen Tiefen noch letzte wertvolle Energievorräte unter einem zentralen Verbraucherraum vermutet werden.
Die Entscheidung der Surgutneftegaz mußte auch gedanklich über die klaren Tatsachen führen,daß MOL in einem JV mit FO und XOM steckt und was der \"tiefere\" Zweck dieses Zusammenschlusses in sich birgt.

So gesehen kann eigentlich nichts mehr schiefgehen,dafür sind zuviele Weichen gestellt und zuviele Institutionen,Spezialisten und
Majors hätten sich dann schlichtweg geirrt .

Da ein solcher I r r t u m zwar nicht ausgeschlossen ist wäre es für eine lange Reihe von Personen und Firmen ein Schlag mitten ins Gesicht.

Man kann also davon ausgehen,daß XOM in die PHASE II gehen wird nachdem man nicht unbedingt dafür die Flowrates von F 1 als massgebliche Basis,auf der alles weitere ruht,ansehen kann.

Aufgrund der Formation,der Gesteinsart,der Dichte,Porosität und der Tatsache,daß es sich um ein unkonventionelles Vorhaben handelt
wird eine Quelle,die bereits zu Produktionszwecken gefracct wird und nicht mehr auf Jahre abgepfropft werden muss (wie M 6 etwa mit dem teuren \"Caesium brine\")eine andere Hochrechnung bieten,als jetzt bei F 1 wo eine Produktion nicht in Frage kommt vor 2012.

XOM geht also denselbem Weg (in Phasen), den bereits Falcon Jahre zuvor gegangen ist um seine eigenen Spuren zu hinterlassen,bevor es seine Planungen über die ersten 50 Produktionswells dem Umweltministerium zur Prüfung und Genehmigung vorlegen kann.

Die Produktion könnte gleich beginnen (hörte man schon sooft)aber Umwelt,Sicherheit und die EU Vorschriften sind vor jeder neuen well einzuhalten,was Geld Zeit und behördlichen Aufwand bedeutet.

Gleichzeitig müßten alle geplanten Standorte (wellpads) nicht nur infrastrukturmäßig verbunden werden sondern auch mit pipelines,Relaisstationen.etc. vernetzt werden.

Da bereits 2009 (Gott sei Dank und fürwahr hoffentlich auch die Krise)bald vorbei ist,sind es ja nur mehr 2 Jahre bis 2012......

Daß Bruner bei diesem ganzen Spiel einmal hier und einmal da (PHUN)
seine strategischen Spielchen betreibt kann man ihm nicht verübeln.Er ist der Chef,er ist hauptverantwortlich und er muss sich die entscheidenden Gedanken machen will er nicht nach seinem Sohn mit GAX mit noch 2 weiteren Firmen zu Bruche gehen was auch einen gewissen Rückschlag für sein Lebenspotential bedeuten würde,wenn man bedenkt wie tief speziell er in der Sache drinsteckt.

Die Wechselwirkung zwischen der momentanen Situation von XOM und der weiteren Partnersuche auf allen FO/Phun Gebieten sehe ich als nicht relevant für die Sache an,da XOM so und so bereits \"all set\" und eingedeckt ist,zumindest mit den bereits herausgepickten Rosinen aus dem Kuchen.

Es bleibt aber sicher die Frage offen wenn XOM PHASE II erklärt,Phun damit gerettet ist,wie sich das auf den SP von PHUN auswirkt,denn unberührt kann dieser in diesem Falle nicht bleiben,das steht ebenso fest.

Bei eine Einschätzung der Höhe beider Shares kann jedenfalls sicher von einer Verdopplung ausgegangen werden.
Falcon wird sicher höher als die heisse Luft von 75 cents (letztens)ansteigen und
PHUN sich bis auf jedenfalls 5 cents erheben.

Da mein average SP bei FO derzeit nach meinem Wiedereinstíeg um die
41,5 cents liegt bin ich mit einer abermaligen Verdopplung (83 cents) zufrieden.Da man sich nicht sicher sein kann ob heuer die Dollargrenze fällt wird mein Ausstiegspreis (von heute aus gesehen)
zwischen 85 und 90 cents liegen.Ob es klug ist wieder zu verkaufen wird sich zeigen.Jedoch könnte ich den Gewinn abziehen und die Positionen stehen lassen.

(Hoffentlich hat sich der Goldpreis nicht auch geirrt den wenn dieser auf unter 970 US $ fällt drückt es den S&P hinunter und der pullback beginnt.Selbst hier kann niemand sagen wie die Reise weitergeht.....trotz tausenden von Analysten)

corona
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.970.361 von stcorona am 13.09.09 18:54:39Ausgezeichnete Zusammenfassung. Sehe ich genau so.
Eine wichtige aktuelle Frage bleibt jedoch offen. Was passiert mit dem SP wenn die weltweite Börsenhausse eine Korrektur von z.B. 10-15% erfährt, nachdem FO in den letzten Monaten von der euphorischen Stimmung überhaupt nicht profitieren konnte. Eine Korrektur könnte jederzeit beginnen, vielleicht schon heute. Ist diese im FO Kurs schon eingepreist oder sehen wir dann Kurse um die 30-35 cts.

Dow Jones letzte 6 Mte

FO hat sich demgegenüber in den lezten 4-5 Mten enttäuschend entwickelt.

Antwort auf Beitrag Nr.: 37.971.403 von Francky57 am 14.09.09 07:27:301 Jahr LEHMANN ist ein sensibles Datum und heute wird es sicher Gewinnmitnahmen geben.Interessant wird werden inwiefern niederere Kurse auf den Märkten ein weiteres Einstiegsscenario bieten.
Allgemein wird von auch guten Zahlen im Q 3 ausgegangen.

Einen crash wird es nicht mehr geben und "a little bit lower" (heute) wird dem FO Kurs nichts tun.
Wie gesagt,die Kursentwcklung ist nur mit einer leeren und ruhigen F 1 site zu erklären.
Ein Beginn des Testings oder die Terminbekanntgabe des AGM wird Phantasie und FO auf Plan bringen.Wenn allerdings wirklich noch kein Testbeginn war (es ist morgen der 15.09)dann werden wir kaum FR im Oktober sehen.Da müßten wir froh sein im November was von XOM zu hören.

Daß die Erinnerung an Lehmann und das touting all over den Investoren etwas Angst einjagt und zur übertriebenen Vorsicht sowie zur Gewinnmitnahme anregt,ist klar:

wichtiger ist am DI

Einzelhandelsumsätze USA

DO

Philiy Fed Index - SAP Zahlen und in der Nacht davor Oracle

und am Freitag der Hexensabbat.

Sicher wird diese Woche der SP auch bei FO keine Steigerung erfahren.
Nach genauer Analyse der pro und contra und der aktuellen Energiemarktlage (und an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die fachmännischen Beiträge speziell von @auriga und @corona) schätze ich persönlich die Möglichkeit dass XOM in Phase 2 geht mit etwa 80% ein und bei Bekanntgabe sind stark anziehende Kurse zu erwarten, sowie steigende Umsätze.

Nur..., warum steigen dann auf diesem Niveau nicht vermehrt neue Investoren ein. Auch der SP hat in der Vergangenheit meistens schon Tage vor einer wichtigen news stark reagiert, sei es nach oben oder unten. Es sieht so aus, als ob auch die Bestinformierten noch kein grünes Licht sehen. Ist unser Optimismus demnach eher übertrieben ? Schaut man sich den Kursverlauf an, würde man es meinen.

Ich sehe da keine Logik. Was meint ihr dazu ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.973.584 von Francky57 am 14.09.09 12:58:15das kommt daher,daß sich auf F 1 nichts abspielt.
Warum auch immer...
Denn würde man dort mit allen notwendigen Aktivitäten anfangen würde sich das sofort durch vorbeifahrende Bauern,Einheimische,Behörden,etc. herumsprechen und sicher nach wenigen Tagen,wenn nicht schon früher ein Vögelchen nach Übersee tragen.
Daß dort getestet wird und der sp rührt sich nicht die Bohne ist undenkbar.Es würde sich zumindst im Volumen abbilden.
Wenn einmal ein höheres Volumen aúftritt,dann wird munter gecrosst..
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.970.361 von stcorona am 13.09.09 18:54:39Der Ausstieg würde bedeuten XOM hätte sich drastisch geirrt in der Einschätzung der kompakten Daten und sinnloses Geld verpulvert.

....wäre schon interessant zu erfahren in welchem Ausmass dies bei XOM in der nahen Vergangenheit schon vorgekommen ist. Eine solche "Misserfolg-Statistik" sollte man haben, dann wäre ein Einstieg in FO wesentlich kalkulierbarer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.977.071 von Francky57 am 14.09.09 19:24:06...was du bist nicht drinnen ??? :eek:

Na dann pass mal auf,daß du das Boot nicht versäumst,du hättest schon lange um 40 cent zusteigen können.

Eine Hype wird es soundso geben und da kassieren wir wieder ab,egal was nachher ist.

LOL:kiss:
Anfang August standen wir auf 50 cent und Auriga glaubt noch immer an seinen Zeitplan.XOM muss sich an den JV Plan halten - LOL

XOM muss gar nichts.Schlimmstenfalls sehen wir nicht mal heuer flowrates und das AGM fällt aus (LOL) dann köönen wir allerdings wirklich um 30 cent zukaufen.
Und ich wollte mir den langersehnten Gewinn von FO noch heuer zu Weihnachten unter dem Baum legen.

wie gesagt noch 3 Wochen,erst dann würde ich mir beginnen ernsthaft Sorgen zu machen.
Wenn ich mich am Montag nächste Woche von Ölföldeak auf dieser schmalen Straße nach Földeak gegen 10 Uhr auf F 1 stoße und dort ist alles leer und zugesperrt und keine Aktivitäten erkennbar,breche ich wahrscheinlich zusammen LOL....und brauch erstmal einen Drink in irgendeinem Kaff und ein Bett nachdem ich die Nacht durchgefahren bin.....

na schaun mir mal.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.978.750 von stcorona am 15.09.09 00:18:26hi corona

Bin seit längerer Zeit nicht mehr investiert.
Vieles spricht für FO, aber Kurs, Handelsvolumen und das Nichteinhalten wichtiger timelines sprechen dagegen. Seit 3-4 Jahren wird der Aktionär hingehalten und vertröstet. Mit XOM hat sich diesbezüglich nichts geändert. Es scheint mir eine "never ending story" zu werden mit ungewissem Ausgang. Hab früher mehrmals mit FO gehandelt, empfand es aber nicht wie jetzt als Zockerei. Das Interesse ist natürlich immer noch da. Möchte zuerst mal abwarten bis eine allgemeine Börsenkorrektur (...oder wie rompompon es nennt, eine Konsolidierung):laugh: stattgefunden hat und erst nachher entscheiden, wenn bis dahin der Kurs auf mich wartet.

Bin gespannt was Du nächste Woche vor Ort finden wirst. Falls wir an den darauffolgenden Tagen nur rote Balken sehen und es kommt kein statement von Dir, wissen wir auch Bescheid.;)
Nein im Ernst, tolle Sache und hoffentlich zu Deiner Zufriedenheit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.979.116 von Francky57 am 15.09.09 08:18:07Die Mehrheit der Analysten sieht für 2009 einen weiteren Aufwärtstrend und erst Anfang 2010 eventuell einen kräftigen pullback,da man keine wesentlichen Störfaktoren erwartet,falls der Markt dann draufkommt auf Sand gebaut zu haben.

Bevor der Markt korrigiert sollte sich XOM gemeldet haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.979.879 von stcorona am 15.09.09 10:03:40Für meine Begriffe ist eine Korrektur schon längst überfällig.Dow und Dax beispielsweise haben in den vergangenen 6 Monaten eigentlich nur eine Richtung gekannt und 50% zugelegt. Wenn der Aufwärtstrend weiter bis Ende Jahr andauern würde, kämen etwa noch 20-30% hinzu und schon würden wir uns den Ständen vor 2 Jahren nähern ?

Ich sehe deshalb eine unmittelbare Korrektur von 10-15% auf uns zukommen. Wie es dann langfristig weitergeht ist wohl die Millionenfrage.:(

Dow und Dax charts 6 Monate



Überlege schon seit Tagen ob ich nicht mal wieder nachlegen sollte um meinen DurchschnittsEK von ca 1 € etwas zu minimieren. Was meint ihr??? Meines erachtens kann der Kurs ja nicht mehr viel nachgeben bzw. hält er sich seit längeren sowieso ziemlich stabil.

Fragen über Fragen. :D Das einzige was mich bedenklich stimmt ist der äußerst geringe Umsatz.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.986.133 von now-or-never am 15.09.09 21:30:04Nach den berühmten 70 er Anstieg wollte ich natürlich nochmal einen sp in den niederen 30 ern sehen,aber mehr als 39,5 ist es nie geworden und in der zweiten Septemberhälfte nochmal um 40 cent zulegen zu können ist sicherlich für mich unerwartet,deutet aber für mich wie gesagt auf Aktivitätslosigkeit in Ungarn hin.Vielleicht gibt es auch einen (guten) Grund dafür,daß XOM (noch) untätig ist.
Jedoch wie mit Francky besprochen,gibt es auf der einen Seite einen satten Aufwärtstrend im positiven Falle und einen kompletten Irrtum der gesamten Branche auf der anderen Seite im negativen Falle.
Jedoch erinnern wir uns an das Frühjahr 2008 zurück.Der sp war so niedrig,daß man wirklich glaubte es wäre mit Falcon vorbei.Und dann binnen 14 Tagen war er auf über 1 Dollar gestiegen. (50/72/90/1,14)

@ francky
Der höchste Stand seit 2008,Jahreshoch,etc wieder heute im DOW....
Daß wir vor einer neuen Blasenbildung stehen ist klar,überhaupt wenn man die Meinungen derer ansieht,die an weitere Steigerungen bis Jahresende glauben.Die shorter in Stuttgart sind arm dran (bis jetzt).
Die Bankenwerte sind da eine eigene Sache.Dem Anstieg der DB kann man nichts nachteiliges nachsagen,aber die Commerzbank wird bald bei € 10 stehen und das ist schon etwas überzogen.

Übrigens willkommen hier francky und NON :)
nun ist es mehr oder weniger amtlich-der Testbeginn wurde mit Erlaubnis von XOM heute von FO bekannt gegeben:



Falcon Oil & Gas Announces Commencement of Fracture Stimulation and Testing Operations in the Mako Trough

<<



>>



Falcon Oil & Gas Ltd. (TSXV: FO) ("Falcon" or the "Company"), a global energy company focused on acquiring, exploring and developing large acreage positions of unconventional and conventional oil and gas resources, today announced that ExxonMobil, which is the operator in the Company's joint production and development project located in the Mako Trough in Hungary, has commenced fracture stimulation and testing operations at the Foldeak -1 well in the lower part of Szolnok Formation. Each of the four planned fractures will be evaluated for flowback rates directly after the operation. Once these fracture stimulations have been completed, ExxonMobil expects to enter into a test period.

These operations are part of the Initial Work Program under the Production and Development Agreement with ExxonMobil and MOL. The Initial Work Program is primarily focused on testing the Szolnok Formation in the jointly-owned Contract Area consisting of approximately 184,300 acres of Falcon's 246,000-acre Production License.

Gefragt was der Grund sei,daß der SP von FO so stagniert - antwortete ich,daß die ursache keione Aktivität auf F 1 wäre,während aber bereits der beginn der Testarbeiten angelaufen ist was sich heute anläülich der news im Rohr deutlich im Kurs abgebildet hat.

Es geht jetzt los und der Kurs wird in Anbetracht der Umstände keinesfalls mehr die Niveaus vom August/September erreichen.

Wer nachkaufen oder einsteigen will ist sicherlich an höhere Kurse gebunden.Vielleicht gibt es morgen noch in Canada eine letzte gelegenheit unter 50 einzusteigen.

Die angesprochene längere Testphase bedeutet ebenso,daß eine kurze Pipelineverbindung zu Mako 6 ebenfalls fertiggestellt wurde.

Die Dauer der Arbeiten kann man mit 6-8 Wochen beziffern,je nach dem wie lange man die after operations flowback rates hinziehen muss um die geeigneten Schlußfolgerungen ziehen zu können.Die Testperiode kann sich bis auf 3 Wochen hinziehen um einen Abfall der Gasmenge beziffern zu können.

Geht man vom 15.09.2009 aus werden die Daten nicht vor 01.November 2009 auf uns zukommen.Ich schätze in der ersten Hälfte des November
2009.Somit ist gesichert,daß

1) per 01.12.2009 die Sache gegessen sein sollte

2) der Kurs je nach Spekulation seine Blüten nach oben treiben wird.
3) Kleine Investor5en am Markt kaum mehr billig Anteile verkaufen,die Instos zum Zug kommen,und die Falcon Gemeinde der Investierten die Sache nunmehr ,da absehbar,aussitzen werden.
4) Da eventuelle Shorter deutlich abgemeldet sind gibt es nur mehr eine Richtung,nach Norden.
5) Umso mehr ein Grund für mich diese Situation persönlich abzuchecken-meine Abfahrt nach Ungarn bleibt wie geplant am Sonntag Abend.
6) nach Rückkunft am Dienstag oder Mittwoch,je nachdem,können Interessierte durch Bekanntgabe ihrer e mail Adresse die dann vorhandenen von mir geschossenen Bilder zugesendet bekommen.

Die dafür erforderliche e mail Adresse von mir ist:

Doggemax@hotmail.com

per Verteiler werden die Bilder dann an alle versendet.
Adressen bitte erst zusenden nach meiner ersten Meldung nach Rückkunft am Dienstag......

Da das Aufwärtspotential gesichert ist,unabhängig vom Ergebnis,das man per stoploss absichern kann,ist für uns alle ein satter Raibach enthalten.Meine Schätzung, KZ vor Veröffentlichung der Daten mindestens CAD 0,89 ! In meinem Falle mehr als eine Verdopplung-von mehr wage ich nicht zu träumen.....damit wäre ich schon zufrieden.

Alles Gute und nicht vergessen,daß es denkbar ist ,daß aufgrund der Veröffentlichung der FR entweder XOM die Phase II mitverlautbart oder diese aufgrund der Daten von uns angenommen werden kann,falls diese annehmbar gut sind.

30 - 60 days trifft diesmal wirklich zu.

Und damit besteht auch berechtigte Hoffnung und Aufwind für PHUN !

Grüße damit @ auriga...drück die Daumen.....
Falcon Oil & Gas Announces Commencement of Fracture Stimulation and Testing
Operations in the Mako Trough




DENVER, Sept. 17 /PRNewswire-FirstCall/ -- Falcon Oil & Gas Ltd. (TSXV: FO)
("Falcon" or the "Company"), a global energy company focused on acquiring,
exploring and developing large acreage positions of unconventional and
conventional oil and gas resources, today announced that ExxonMobil, which is
the operator in the Company's joint production and development project located
in the Mako Trough in Hungary, has commenced fracture stimulation and testing
operations at the Foldeak -1 well in the lower part of Szolnok Formation. Each
of the four planned fractures will be evaluated for flowback rates directly
after the operation. Once these fracture stimulations have been completed,
ExxonMobil expects to enter into a test period.

These operations are part of the Initial Work Program under the Production and
Development Agreement with ExxonMobil and MOL. The Initial Work Program is
primarily focused on testing the Szolnok Formation in the jointly-owned
Contract Area consisting of approximately 184,300 acres of Falcon's
246,000-acre Production License.

About Falcon Oil & Gas Ltd.

Falcon Oil & Gas Ltd. is an international oil and gas exploration and
production company, headquartered in Denver, Colorado, incorporated in British
Columbia, Canada, and trading on the TSX Venture Exchange under the symbol
"FO." The Company specializes in the business of conventional and
unconventional oil and gas exploration and production and holds interests in
prospective properties in Hungary, and Australia. The Company is focused on
discovering, acquiring, and maturing a globally diversified portfolio of
drilling opportunities with a goal of maximizing shareholder value through
strategic relationships. Additional information concerning Falcon Oil & Gas
Ltd. is available at www.falconoilandgas.com. Investor inquiries may be
directed to investor@falconoilandgas.com.

In the interests of providing Company shareholders and potential investors
with information regarding the Company, including the Company's assessment of
its and its subsidiaries' future plans and operations, certain statements
included in this press release may constitute forward-looking information or
forward looking statements (collectively, "forward-looking statements"). All
statements contained herein that are not clearly historical in nature are
forward-looking, and the words "anticipate", "believe", "expect", "estimate"
and similar expressions are generally intended to identify forward-looking
statements. Similarly, forward-looking statements in this press release
include, but are not limited to anticipated developments of the Company's
various drilling projects and the timing thereof, capital investment levels
and the allocation thereof, pipeline capacity, government royalty rates,
reserve and resources estimates, the level of expenditures for compliance with
environmental regulations, site restoration costs including abandonment and
reclamation costs, exploration plans, acquisition and disposition plans
including farmout plans, net cash flows, geographic expansion and plans for
seismic surveys, or successfully engaging a partner in any of the Company's
endeavours. In addition, please note that statements relating to "reserves" or
"resources" are deemed to be forward-looking statements, as they involve the
implied assessment, based on certain estimates and assumptions, that the
reserves and resources described can be profitably produced in the future.
Such statements represent the Company's internal projections, estimates or
beliefs concerning, among other things, an outlook on the estimated amounts
and timing of capital expenditures, anticipated future debt levels and
incentive fees or revenues or other expectations, beliefs, plans, objectives,
assumptions, intentions or statements about future events or performance.
These statements are only predictions. Actual events or results may differ
materially. Although the Company believes that the expectations reflected in
the forward-looking statements are reasonable, it cannot guarantee future
results, levels of activity, performance or achievement since such
expectations are inherently subject to significant business, economic,
competitive, political and social uncertainties and contingencies. Many
factors could cause the Company's actual results to differ materially from
those expressed or implied in any forward-looking statements made by, or on
behalf of, the Company and the foregoing list of important factors is not
exhaustive. These forward-looking statements made as of the date hereof
disclaim any intent or obligation to update publicly any forward-looking
statements, whether as a result of new information, future events or results
or otherwise. Company shareholders and potential investors should carefully
consider the information contained in the Company's filings with Canadian
securities administrators at www.sedar.com before making investment decisions
with regard to the Company.

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that
term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts
responsibility for the adequacy or accuracy of this release.


SOURCE Falcon Oil & Gas Ltd.

Marc Bruner, Chairman, President & Chief Executive Officer of Falcon Oil & Gas
Ltd. , +1-303-893-1800, investor@falconoilandgas.com; or Al Palombo, Cameron
Associates, Investor Relations, +1-212-554-5488, al@cameronassoc.com
© Thomson Reuters 2009 All rights reserved
Wie vermutet wird es
1) einen weiteren Anstieg geben
2) Möglichkeiten eines Zustieges nur sehr begrenzt geben...
3) einen Anstieg nächste Wo auf 60 cent geben.(CAD)
4) weitere Spekulationen betreff des sp geben.
MAKO 6:

Auf einer Fußballfeld großen Fläche inmitten von Kornfeldern befindet sich die schön zusammengewalzte Fläche von M 6,von der Straße,die Ölföldeak und Földeak verbindet,durch einen schmalen Zufahrtsweg begehbar,ohne jede Aufschrift oder Absperrungen.....
Verlassen kann man aber gar nicht sagen,denn an den Rädern möchte ich nicht drehen bei 800 PSI Druck wie die Manometer anzeigen.

Schön lackiert fast 3 m hoch,glänzendes rotorange.ein imposantes Bild.Nur schwer zu finden im Finstern......

In der anderen Ecke des Fußballplatzes auf Höhe des \"corners\" die uns ja von vielen anderen Photos gut bekannte pipeline connection.

Nur wurde da zwischenzeitlich ein Detail dazugebaut-Földeak 1 scheint also mit M 6 verbunden.Ein sehr sehr dickes Rohr (ca. 12 Zoll DM) verschwindet in der Erde und ist an den färbigen Teil angesetzt,genau in Richtung F 1,die ja kaum 1 km weit weg ist.

Földeak 1:

1 km weit weg,aber wie in einem Spielberg Film eine Begegnung mit der dritten Art.Hunderttausende Watt Flutlicht lassen die ganze Gegend fast wie in Tageslicht erstrahlen.Diese site ist sicher vom Flugzeug aus zu sehen.

Freude bereitet jedenfalls,daß \"SCHLUMBERGER\" vor Ort die fraccs durchführt.Das gesamte equipment ist neu,strahlt und glänzt wie in einem Prospekt oder in der Auslage.

Ein ca. 50 m hoher Turm mit der Aufschrift \"Schlumberger\"beleuchtet wie ein Christbaum am Rathausplatz umhüllt
die imposante wellhead von F 1 auf der Platform,durch eine Treppe erreichbar.Es wimmelt überall von Pumpen und Kompressoren sowie Stromaggregaten und Maschinen die man noch nie gesehen hat.

Fürs fraccen ist Schlumberger die erste Adresse,speziell wenn es dabei um Coiled Tubing Nitrogen geht.Dafür gibt es unzählige Flaschen auf Paletten mit Nitrogenium.Man kann sich googeln was damit gemeint ist....

Trucks bringen Wasser und transportieren schmutziges weg.

Ein Höllenlärm in der Pampa,jedoch weit und breit ist niemand,den das stören könnte.

Bedenkt man wie schön die M 6 da in \"finsterer Nacht\" strahlt und sehr sauber auf \"etwas\" wartet,wäre es fast schade,dies super neue Equipment eines Tages von F 1 abzubauen und an der 900 Meter entfernten Mako 6 well vorbeizukarren,ohne einen Blick auf diese zu werfen und ohne Wiederkehr.Welche Verschwendung,wenn das teure Material schon einmal alles um die Ecke greifbar ist!Wenn man sich die site anschaut haben da sicher manche Leute noch viel vor damit.
Das Regelwerk an der pipeline hat sogar noch einen Anschluß frei (der kurze schwarze \"Stumpf\" im Vordergrund)

Daß F 1 auch angeschlossen ist,ist sicher nützlich für die kommenden fracs und Testphasen.Die ganze site von F 1 zeigt ausgesprochenen Professionalismus und ist diese Aktivität eine Vorzeigeaktion in der Branche.Daß man solche sites abräumt und den
Rücken kehrt nehme ich nicht an,da man hier merkt,daß da noch mehr kommt und diese Aktion dort sicher länger als 6 Wochen dauert.

Soetwas mit eigenen Augen zu sehen,mitzuerleben läßt viele Zweifel
schwinden.Der Weg wäre also zu M 6 nicht weit,um nach erfolgreichem Abschluß von F 1 etwas auch mit dem schönen wellhead
(Christbaum)zu tun.

Die Diskussion im cornboard,daß Personal abwechselnd einmal auf F 1 und dann auch noch auf der HOD 1 well tätig sein könnte,kann man vergessen,obwohl sie sehr interessant war,denn dort rührt sich gar nichts mehr.

Wenn es von F 1 die nächste Verlautbarung gibt wage ich nicht daran zu denken wo der SP dann hingeht.(testing the SZOLNOK).
Sehr lange hält man es in dieser Gegend aber nicht aus,da es dort von Kheskemet (100 km) südwärts überall nach verbrannten Fetzen stinkt.Wahrscheinlich verheizen die Ungarn nach der Ernte ihren Müll gleich mit.Den gleichen Geruch kenne ich von Lagos(Nigerien)und die verheizen dort alles (wenn sie kochen)....

Na ja jetzt leg ich mich mal aufs Ohr und verdau das Ganze schön träumend.

Die Gemeinde wird sagen,jetzt redet er wieder so,weil er investiert ist (no na,gegen mein eigenens Investment werde ich reden).Wenn man immer davon redet und es plötzlich sieht,das ist schon was anderes.....

Wenn man sich sowas ansehen kann flutscht es sicher danach besser.

Und Salami,Barac und Tokaja gibts ja obendrauf.
Falls jemand Interese an der Fotostaffel hat,bitte eine e-mail an inbox schicken.Brauche eine echte e mail Adresse,da die Fotos auf meiner e mail Adresse gespeichert sind und dann einfach weitergeleitet werden.Meine Adresse habe ich schon ein paar postings vorher bekannt gegeben.Wer will kann sie ja dann ins Netz stellen,wenn er das kann,ich kanns nicht.Ich kann Vieles aber das nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.025.975 von stcorona am 21.09.09 22:14:54:kiss:

hi, stcorona,

herzlichen DANK für die Bilder, muss ein geiles Gefühl gewesen sein da live davor zu stehen! Könnte mir vorstellen das es eine irre Geräuschkulisse war. Überall Hydraulik, aggregat - Geräusche mitte in der Pampa und alles taghell. WAHNSINN:lick::lick:

nochmal danke, willste nicht hier auch eins bis paar mehr Bilder reinstellen?

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.053.656 von stcorona am 25.09.09 01:44:40So, So, an welche "very interesting details" für professionals, die noch nicht veröffentlicht wurden, mag er denn hierbei wohl gedacht haben. Da will ich doch mal hoffen, dass die bald die nächste "station" erreichen und uns das mitteilen. Hoffentlich was "schönes"...

"Long-term work will be facing us, the details are very interesting for the professionals, though these details not yet publicized. However, when we arrive to a new station, and worth to talk about it, then we will be reporting it” – said the director."
Von den beiden wells Mind 1 und HOD 1 hat man gar nichts mehr gehört,schade daß ich die HOD 1 un der Nacht nicht gefunden habe,aber in dieser Pressemeldung sieht man wenigstens die Straßenadressen der beiden wells aufgezählt,falls ich sie mal brauchen sollte.
Vielleicht nützt jemand die Chance beim AGM sehr bald Bruner nach dem Verbleib der beiden wells zu fragen...

Hódmezovásárhely – After the Mindszent well drilling was completed, MOL and ExxonMobile Hungary Kft. continues to map the gas resources outside of Vásárhely on the Bodzási road. The drilling expected to be finished at end of March.

As we’ve earlier reported: At the end of August, MOL Nyrt. and ExxonMobile began their gas exploration in the Mako trough with their first well just outside Mindszent on the Miási road. This year’s planned activity for this well was completed by the end of November, and will resume operations at this site in the spring. Results of the analyctic data expected to be in the midle of 2009.

Meanwhile, the Mindszent rig has been moved just outside Vásárhely to the Bodzási road, and recently operations has began for the more than 4000 meters deep well. Here too, the goal is to get an accurate picture on the size of the uncoventional hydrocarbons the Mako trough contains. The American ExxonMobile is the leading expert on the unconventional resource field.
(Die HOD 1 liegt also tatsächlich an der Bodzasi utica.)Betreff der HOD 1 würde mich schon interessieren was für einen Wellhead XOM(MOL dort zurückgelassen hat und wie es dort ausschaut....
Für mich ist interessant,daß John Szekeres im Agoracom kein einziges Wort über den letzten FUND (meine Bilder) verloren hat.
Er hätte zumindest eines (ein schönes) in seine verhungerte Sammlung von Fotos im Agoracom Falcon Board aufnehmen können.
Das zeigt mir,daß er das nicht kann,er würde gegen gewisser Regeln verstoßen,die er als bezahlter \"Pumper\" eingegangen ist.
Damals im STOCKHOUSE war ein anderer Exilungar genau ein Jahr tätig und hat täglich die Trades und housepositions bekannt gegeben.Plötzlich riss nach genau einem Jahr diese nette \"Sitte\" ab und seitdem ist John unter neuem Namen (Solyomtwo) in einem neuen Board brav und verläßlich tätig.
FAZIT: dem einen sein Vertrag ist abgelaufen und der andere hat seine (bezahlte) Tätigkeit aufgenommen.

Daran ist nichts Schlechtes,aber es zeigt daß es das gibt.



Aufgrund der erst kürzlich stattgefundenen Querelen im PHUN Board,die nicht zuletzt durch meine Anwesenheit dort entstanden sind,habe ich mich entschlossen,mich ab sofort jetzt auch von diesem board fern zu halten und nach gehöriger Strapazierung der Gastfreundschaft und der dortig ansässigen poster,niemandem mehr die Möglichkeit zu endlosen,zu nichts führenden und uninteressanten langweiligen privaten Diskussionen über die Art oder den Charakter eines Posters zu geben.
Mir persönlich würde es nie im Traum einfallen,jemanden wegen seiner Rechtschreibfehler oder anderer Eigenschaften (nicht mal ein
\"bißchen\" )zu qualifizieren......
bevor es in Vergessenheit gerät wäre dieser Artikel wert abgespeichert zu werden:

.....Drillings on the Mindszent well was completed in November of last year, however at the later site there is an increased activity.

The Hódmezővásárhely-1 well at the Bodzási út, outside the city was completed this spring. There is an intensive work activity around the Hód-1 well, preparation for well-testing begins. At the moment equipments are being deployed for well completion and testing. The process requires about 45 days.

“During this process, we will acquire information that will be correlated with the mutually worked out geological model for a necessary drilling and fraccing technology in the local geological environment.”



The well outside Mindszent was finished last November; plans to complete this well will be based on the Hod-1 technological and geological testing results.- said György Bacsur.

We’ve also learned from the mayor of Földeák Imre Vass, the group of companies that doing the exploration in the area have submitted an application to the Mining Bureau for hydrocarbon production.

Der Bürgermeister von Földeak (einem Kuhnest sondergleichen) muss es ja wissen,denn in seinem Bereich (vielleicht ein paar hundert Schritte von seinem Amtssitz) befinden sich die zwei interessantesten wells,an denen er täglich vorbeifährt.
Das heißt letzlich:
Drilling Mind 1 well im November 08 beendet,
Drilling HOD 1 well im Frühjahr 09 beendet,
After finished drilling HOD 1 sollte diese getestet werden,Geräte dazu wären unterwegs,die Sache sollte ca. 45 Tage dauern.
Nach Maßgabe der Ergebnisse der Tests von HOD 1 sollte dann auf Mind 1 zurückgegriffen werden um dort zu testen,was bisher aber nicht geschah.Ich nehme an,daß nach dem Testen der HOD 1 die der Földeak 1 näher liegt,(generell kommt das Grund-Equipment von MOL) XOM/MOL sich aus Termingründen des Vertrages mit Falcon entschließen mußte nach den Sommerferien zuerst F 1 zu testen und dann später noch die an keine Termine gebundene Mind 1 zu testen.

Da Schlumberger vor Ort ist und die HOD 1 zwischen Frühjahr und Sommer getestet worden sein soll,wie aus den Presseberichten der Region hervorging,könnte man denken,daß Schlumberger auch bei HOD 1 dabei war und eventuell nach Beendigung der Testarbeiten auf F 1 (erst)zu Mind 1 zurückkehrt.Da HOD und MIND wells MOL/XOM Unternehmungen sind und der Bürgermeister (Földeak) vom Ansuchen beim mining bureau (betreff HOD/MIND) sprach,da ja Falcon keine production license mehr braucht,denn die ist ja vorhanden,läßt dies den zwar "umständlicehn" Schluß zu,daß HOD/MIND aussichtsreich und vielversprechend waren.

Dies entgegen der allgemeinen Anschauung der Gerüchteküche,daß etwas bei HOD 1 oder Mind 1 schiefgegangen sein mußte. Ich stehe wahrscheinlich jetzt sehr alleine auf weiter Flur mit meinen Schlußfolgerungen da,aber das würde die Situation erklären,warum es bisher keine updates betreff der beiden wells gab.(XOM/MOL)

Daß die Ergebnisse von den Unternehmungen HOD 1 und Mind 1 auch in die Földeak 1 well einfließen könnten ist anzunehmen.
Die Testarbeiten auf F 1 sollen Mitte September begonnen worden sein.Nachdem was ich gesehen habe,mußten aber bereits diverse Vorarbeiten dazu 3-4 Wochen vorher getätigt worden sein,um alles aufzubauen und herzurichten,bis dann die eigentlichen "Chirurgen" von Schlumberger nach ihrem wohlverdienten Sommerurlaub eingeflogen wurden.(waren die etwa vor dem Sommer schon mal auf HOD 1 ?)

Da auf F 1 24 Stunden durchgerbeitet wird,müssen danach
3 gleichwertige (hochwertige) Teams vorhanden sein,die sich im 8 Stundentakt austauschen.Das ist eine schöne Anzahl von
hochausgebildeten Highschool Absolventen,auch für die Drecksarbeit.

Nachdem ich am Parkplatz 24 PKW gezählt habe nehme ich an,daß ein komplettes Team aus 30 - 40 Leuten besteht.Somit sind dort 100 -120 Leute im verantwortlichen Einsatz.

Soweit-sogut ;)
Zu meiner eigenen privaten Erinnerung betreff Oesi und Donstsushi:

Am 30.September 2008 stieg sushi aus dem FO thread aus und kündigte seinen acount.Dies nach Diskussionen über die Finanzkrise,die als kleiner Schnupfen bis dahin dargestellt wurde und Stcorona in das Eck des Weltuntergangsscenarios gedrängt wurde.
Ich habe damlas gesagt,daß es wie bisher nicht mehr weitergehen kann und sich etwas grundlegend wird ändern müssen.
Das war auch so,denn jeder hat aus dem Beinahe-Totalzusammenbruch gelernt und weiss genau,daß auch daß letzte Herumreissen des Steuers
noch immer fraglich ist,obs tatsächlich wirkt.

Gleichzeitig hat der auch bis dahin bagatellisierende Oesitrader zum selben Zeitpunkt und am selben Tag - am 30.09.2008 in seinem posting von Kundenverantwortung und Ernsthaftigkeit gesprochen und unter anderem folgenden Wert als Klassiker und Schnäppchen als SICHER (wörtlich : garantiert)empfohlen:

hier der Auszug aus Oesis posting vom 30.September 2008:

".....HRE ist ein Klassiker - wer jetzt kauft gehört zu den langfristigen Gewinnern - garantiert.

...alles natürlich vorbehaltlich dessen, dass die Finanzwelt nicht wie von corona avisiert in sich selbst zusammenkippt."


Wir alle wissen heute,daß diese Empfehlung von einem Fachmann auf einer Bank (in Krems) gemacht wurde und das Wort Kundenverantwortung im selben posting von ihm selbst angesprochen wurde,während er abermals die Warnungen als Psychokram eines Irren abgetan hat.....

Setzt man diese Empfehlung in die Tat um und schaut sich den Kurs von September 08 bis heute,September 09,an,wird offenbar,daß Corona auch hier wieder Recht gehabt hat.

Der drastische Abfall der seit damals (September 08)bis ins Frühjahr 09 stattgefunden hat,zeigt deutlich wie falsch diese Burschen (Sushi und Oesi) gelegen sind und wer seinen Klassiker und garantierten Tipp wahrgenommen hätte,hätte bis zum heutigen Tag mehr als 70 % von seinem Investment verloren.

Daß sich solche Burschen,wie Sushi,nach ihrem Verschwinden nur mehr als Aliasgeister zurückmelden können,ist damit klar und geklärt.Ein Oesi mit seinen klassischen Empfehlungen wird garantiert (wenn er gemäß seinem eigenen Tipp damals HRE zugekauft hatte)auch nur mit Abstrichen und ganz leise auftreten,daß man ihm seine Tipps,als Banker,nicht unbedingt gleich unter die Nase reiben wird.Aber er hat ja dazugesagt,daß dies nur ein Tipp wäre,wenn Coronas Scenario nicht eintritt und wollte sich damit garantiert über mich lustig machen.Daß diese Aktion nach hinten losging und er sich damit (hindsight) selbst extrem lächerlich gemacht hat,dürfte er vergessen haben.......

Alle Fakten sind nachprüfbar und damit ist der Grund bestätigt warum die 2 Brüder das Weite suchten.Man sollte dies mal auch deutlich gesagt haben.

Wems interessiert ist es live im FO thread vom 29.09.2008 bis 30.09.2008 nachzulesen.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.065.030 von stcorona am 27.09.09 15:45:41Mehr zu OESITRADERS Hidden Champion,Klasiker und garantiertem Invest und wer kauft zu den absoluten Gewinnern gehört (LOL)....:


Hypo Real Estate geht in die Geschichte ein:
Früherer Musterschüler fällt ins Bodenlose

* Aktienkurs der Hypo stürzte um knapp 80 Prozent ab
* Strauchelnde Bank hängt am Tropf staatlicher Hilfe


mehr zur Story

·Stellen-Kahlschlag bei Hypo Real Estate
Immobilienfinanzierer streicht rund 800 Stellen...

Der Fall Hypo Real Estate könnte als rasantester Absturz eines DAX-Konzerns in die deutsche Wirtschaftsgeschichte eingehen. Noch Anfang des Jahres galt der Immobilienfinanzierer aus München als "Hidden Champion" in der ersten Börsenliga, der sich selbst als Gewinner der Finanzkrise bejubelte und die Aktionäre damit bei Laune hielt. Inzwischen hängt der Konzern am Tropf staatlicher Milliardenhilfe, flog nach dem Absturz des Aktienkurses um 80 Prozent aus dem DAX und muss einen Großteil seines Geschäfts einstampfen, um überhaupt zu Überleben.

Der einst gefeierte Ex-Konzernchef Georg Funke und andere ehemalige Top-Manager sind wegen des beispiellosen Skandals ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten.

Ob die Hypo Real Estate überhaupt noch einmal auf die Beine kommt, ist nach Ansicht von Bankenexperten ungewiss. "Diese Branche lebt von Vertrauen und wenn das derart erschüttert ist, wird es sehr, sehr schwer", sagt ein hochrangiger Banker. Voraussetzung für einen Neuanfang wäre nach Einschätzung von Experten zumindest der Abschied von dem alten Namen Hypo Real Estate, um eines Tages nicht mehr sofort Erinnerungen an die schlimmste Pleite des Jahres 2008 zu wecken.

Der Konzern war durch eine finanzielle Notlage seiner Tochter Depfa Bank derart in Bedrängnis geraten, dass Bund und Banken ihn mit 50 Mrd. Euro retten mussten. Damit ist das Ende der Fahnenstange aber nicht erreicht. Da das Geschäft nicht wieder in Schwung gekommen ist, verhandelt der neue Chef Axel Wieandt schon über Nachschub. Das Jahr 2008 wird die Hypo Real Estate nach einem Milliardenverlust im dritten Quartal mit tiefroten Zahlen abschließen.

Bodenloses Loch
Für die deutsche Regierung droht die Hypo Real Estate damit zu einem schwarzen Loch zu werden, in dem immer mehr Geld verschwindet. Trotzdem gibt es dazu aus Sicht von Experten keine Alternative, da die Pleite des Konzerns noch viel schlimmere Auswirkungen auf den Finanzplatz Deutschland hätte. Wieandt soll die Bank deshalb auf Wunsch von Berlin so weit verkleinern, dass sie als Immobilienfinanzierer überschaubarer Größe weitermachen kann. Als ersten Schritt auf diesem Weg kündigte der 42-jährige Banker, fünf Tage vor Weihnachten, den Abbau von 1.000 der weltweit 1.800 Arbeitsplätze an, der Großteil davon im Ausland.

Auf Rückhalt durch seinen Großaktionär kann sich Wieandt bei der Mission verlassen. Die Investorengruppe um JC Flowers hatte sich im Frühjahr für mehr als eine Mrd. Euro knapp 25 Prozent an der Hypo Real Estate gesichert und den Aktionären dafür 22,50 Euro pro Aktie gezahlt. Nach dem dramatischen Kursrutsch kostete das Papier zum Jahresende zeitweise weniger als drei Euro, bei einem Ausstieg würde Flowers den Großteil seines Einsatzes verlieren. "Denen bleibt gar nichts anderes übrig, als auf Besserung zu hoffen", heißt es in Branchenkreisen.

Andere Aktionäre wollen den Absturz der HRE-Aktie nicht einfach hinnehmen und erstatteten bei der Staatsanwaltschaft München Anzeige gegen die verantwortlichen Manager. Sie haben aus Sicht der Anleger nicht früh genug auf die drohende Finanzklemme hingewiesen und damit den Schock an der Börse ausgelöst. Nach gründlicher Prüfung der Vorwürfe rückten die Ermittler Mitte Dezember aus und suchten bei einer Razzia in der Konzernzentrale und den Häusern früherer Vorstände nach Hinweisen, ob sich die Manager möglicherweise gegen das Gesetz verstoßen haben. Sollte sich der Verdacht bestätigen, steht nach dem Prozess um den Schmiergeldskandal bei Siemens in diesem Jahr am Landgericht München im Jahr 2009 schon wieder ein spektakulärer Wirtschaftsprozess bevor. (Ende Artikel)

Schön wäre natürlich könnte sich einer wie Oesi zu dieser Investmentempfehlung von ihm melden und zugeben,daß er seinen eigenen Träumen und Fehlvorstellungen aufgesessen ist.Dies wird aber nicht eintreten,da Unrecht zuzugeben,nicht jeder Manns Sache
ist und solche LEUTE haben den Nerv wie SUSHI als Alias wieder aufzutauchen (ROMPOMPOM) und im Ernst "der Fairness halber", bei Falcon,Investoren vor einem Totalverlust zu warnen.LOL.

Reife Leistungen,wodurch sich diese Leute selbst disqualifizieren.
Die reife Leistung eines Bankers aus Krems ersieht man unter der Nummer:23 601
im thread; "Falcon Oil,etwas Großes bahnt sich an"....
wo meine Warnungen als wörtlich " absoluter Schwachflug tituliert wurden.....

EINZIG und ALLEIN schlug sich damals der kluge Francky auf meine Seite und konterte damals sofort auf Oesis (loses Mundwerk) mit seinem intelligenten und signifikanten Anschlußposting mit der nächsten Nummer : 23 602 :

Tag @oesi

Die Stimmung ist gereizt, wie könnte es auch anders sein in diesen turbulenten Zeiten. Trotzdem hat jeder das Recht hier seine Meinung zu äussern ohne gleich als Psycho oder Idiot bezeichnet zu werden. Das geht eindeutig zu weit.


jetzt sind Kaufkurse

Kaufempfehlungen speziell für Finanztitel gab es schon anfangs Jahr (nicht nur speziell von dir). Ob das nun tatsächlich die Tiefstkurse sind ?

"HRE ist ein Klassiker - wer jetzt kauft gehört zu den langristigen Gewinnern - garantiert."
Lehman Broth. war ein noch grösserer Klassiker !!! In der Zwischenzeit sind auch Fortis/Dexia betroffen. Ich wäre mir da nicht so sicher mit deiner Prognose !

Der Dow hat gestern 7% verloren, dazu muss man nichts mehr hinzufügen. Auch wenn's heute ne kleine Verschnaufpause gibt, ändert sich an der aktuellen Lage nichts, auch wenn ein Rettungspaket genehmigt wird, was stark anzunehmen ist.
Das die Finanzkrise eines Tages überwunden wird bin ich mit dir völlig einig. Nur denke ich, im Gegensatz zu dir, dass es noch eine Weile dauern wird.


........ und wie Recht hatte auch er !

(mein Kompliment noch rückwirkend an Francky,der es damals wagte für einen Aussenseiter Partei zu ergreifen und Beleidigungen anprangerte und den richtigen Riecher hatte)

Ich glaube jetzt wäre das Reinemachen erledigt und man kann sich getrost den kommenden Dingen bei FO widmen,nämlich das AGM,welches letztes Jahr am 06.Oktober stattfand und noch im September verlautet wurde.Man kann also damit rechnen,daß demnächst diese Verlautbarung fürs diesjährige AGM nicht mehr lange auf sich warten läßt.Der SP wird sich daher um diesen Termin stabilisieren und großes Gehör den diesjährigen AGM Aussagen gewidmet wird.
Dass Deine Bilder in agora kaum diskutiert wurden tut nichts zur Sache. Angekommen sind sie dort allemal, und mit einiger Sicherheit fanden sie hinter den Kulissen großen Anklang und Aufmerksamkeit.

Das kann nicht anders sein in diesem Board der Falcon Fanatiker. Und es sind nicht nur Fanatiker, sondern sie sind teilweise auch schwer in Falcon investiert.

Die Bilder haben uns die Angelegenheiten spürbarer gemacht, fühlbarer gemacht und näher gebracht, wirklicher gemacht, als sie es sowieso auch sind.

Interessant, was Du hier gleichsam im Verborgenen zusätzlich noch zum besten gibst und an Infos und Gedanken bringst.

Ist ja ein echter Geheimtipp, dieser Thread......:laugh:

Bis dann, A.

Und eh ich’s vergesse: Grüezi Francky. Der Fiat 500 hat mich auch noch nicht losgelassen, trotz der schlechten Sichtverhältnisse und der schlechten Federung. Lustiges Auto. Danke für Deine Nachricht. Habe mich gefreut.

Bis dann, A.
NEWS!!!

DENVER, Sept. 29 /PRNewswire-FirstCall/ -- Falcon Oil & Gas Ltd. (TSXV: FO) ("Falcon" or the "Company"), will host a webcast of the company's Annual General Meeting on Monday, October 6, 2008 at 9:00 a.m. (PT).

so sah das vor einem Jahr aus,also sollte bald etwas kommen betreff der heuer so wichtigen und intessanten AGM......
Die FALCON REGEL:

Wenn du Gewinn gemacht hast verkaufe sofort,der Kurs kommt immer zurück.....

Selbst ich wäre nicht auf die Idee gekommen zu verkaufen und habe tatenlos tzgesehen wie der Kurs Stück f+r Stück zurückkommt.
Angenommen die retails halten jetzt so kurz vor der Entscheidung,da es für den retail keinen Sinn macht so wie heute um etwa 46 cent zu verkaufen,dann bleiben nur die instos über,die ihre Spielchen treiben.
in den 2 Monaten vor dem JV letztes Frühjahr, wurde die rally 3 mal angerissen und 2 mal ist sie zurückgekommen,beim 3.Mal war die Meldung da.Mit fast 50 millionen shares gehandelt und einem Abfall von 1,32 CAD auf unter 1 CAD haben die instos super verdient,fast auf einem Schlag.

Die Frage ist mur warum habe ich nicht verkauft ?
Weil ich es wieder nicht geglaubt habe.

Vielleicht weil ich weiss wie schwer es ist bei geringem Volumen wieder reinzukommen.

Mir geht schon schwer die Ankündigung über die heurige AGM ab,denn bisher wurde immer schon 3 Wochen früher verlautbart.
Deswegen kann man annehmen,daß die AGM frühestens Ende Oktober stattfindet.In so einer fundamental heiklen Situation ist es sicher schwer für Bruner persönlich aufzutreten und Rede und Antwort zu stehen.
BCGA Jonah Field (History)

Jonah Field, Wyoming
• First “discovered” 1975 by Davis Oil
– 1st well initial flow rate of
303
Mcfpd of gas and 2 b/d of oil.


• Rediscovered 1985 by Home
Petroleum
– 2nd well tested at initial
470 Mcfpd
• Rediscovered 1993 by McMurry Oil
• The Jonah Federal 1-5 tested
3.7
MMcfpd and 40 b/d.

– Increase in production rate
attributed to improved
technology & better stimulation
techniques.
– Field’s eastern limit not yet
established. Jonah field has a
3,000 ft gas column.
– By year-end 2000, Jonah
contained over 335 wells with
a per well average producible
reserve of between 6 and 7
Bcf.

Mc Murray Oil hatte also 1993 vor mehr als 15 Jahren ein BCGA field
mit einer Flowrate (vor production) von 3,7MMcfpd

Földeak 1 sollte zumindest an der Schwelle zu 2010 mit XOM (wer ist Murray Oil...) eine FR von 3-5 MMcfpd erbringen.

Liegt die FR zwischen 5-10 MMcfpd für F 1 kommt das einer Bestätigung der Phase 2 gleich.
Möglich ist auch eine umfassende Erklärung von EXXON MOBIL über alle bisherigen wells,Mindszent 3, Hod 1 ,F 1 und gleichzeitig die Bekanntgabe der Phase 2.Nach beendigung der Arbeiten auf F 1 sollte EXXON eigentlich wissen was Sache ist und nicht mehr weiter zusätzlich nachdenken müssen.Eine solche Entscheidung kann sich aber bis ins beginnende nächste Jahr hinziehen.

Wiederum könnte Bruner auf einer AGM daher unangenehmen Fragen ausgesetzt sein.The Knight sollte als Erster wissen wann die AGM stattfindet.

AGM 2007 : 19.September
AGM 2008 : 06.Oktober
AGM 2009 : 23.Oktober - 0?November
Falcon Oil&Gas und GASCO stehen im Moment beide gleich auf 50 cent
(US/CAD):

Detailed Quote for Gasco Energy Inc (GSX)
$ 0.50 0.0101 (+2.06%) Volume: 186.26 k 12:07 EDT 30.09.2009

PHUN steht auf schöne 3 cent mit ask fast 3,5 cents-also Richtung 5 cents.

Eine positive Entwicklung in der MAKO trough könnte PHUN über 10 c bringen,also PHUN wäre ein HIDDEN CHAMPION für die 1000 %.Das ist doch ein super outlook und nicht an den Haaren herbeigezogen.
Falcon Oil&Gas und GASCO stehen im Moment beide gleich auf 50 cent
(US/CAD):

Detailed Quote for Gasco Energy Inc (GSX)
$ 0.50 0.0101 (+2.06%) Volume: 186.26 k 12:07 EDT 30.09.2009

PHUN steht auf schöne 3 cent mit ask fast 3,5 cents-also Richtung 5 cents.

Eine positive Entwicklung in der MAKO trough könnte PHUN über 10 c bringen,also PHUN wäre ein HIDDEN CHAMPION für die 1000 %.Das ist doch ein super outlook und nicht an den Haaren herbeigezogen.
Eine Aussage vom Vizepräsidenten von EXXON MOBIL......


At the Barclays Capital Energy & Power Conference recently Mark Albers, Senior VP of ExxonMobil was quoted as saying:

"I would like to now take you to an update on some of our key 2009 activities. Consistent with the quality of our expanded acreage position, we are increasing the activity to evaluate these new opportunities. We expect to participate in at least 50 new wildcats by the end of next year. About a dozen of these wildcats will evaluate new plays or basins which have significant resource potential They are very high potential, but also high risk.
We are pleased with the breadth, quality, and exposure to significant high potential resources that this program is going to deliver."

(gefunden von Lanman)
Da die RAG durch die thread momentan geistert etwas über den letzten deal und die Firma selbst......



RAG Austria: Neue Tochtergesellschaft RAG Hungary startet mit Oktober

Wien (OTS) - Österreichisches Öl- und Gas-Unternehmen RAG kauft
Toreador Hungary mit Oktober 2009; EU-Mitglied Ungarn bietet
attraktives, unerschlossenes Öl- und Gaspotenzial, zuverlässige
Rahmenbedingungen und einen aktiven Markt für Explorationslizenzen.

Mit Anfang Oktober 2009 übernimmt das in Österreich
traditionsreichste Explorations-, Produktions- und
Gasspeicherunternehmen RAG das Unternehmen Toreador Hungary. Bereits
vor dem Kauf kooperierte die RAG in Ungarn zwei Jahre lang intensiv
mit Toreador Hungary im Rahmen einer Explorationslizenz. Den
Verkaufsbeschluss von Toreador Resources, ihr Tochterunternehmen
Toreador Ungarn im Rahmen der Restrukturierung ihrer europäischen
Beteiligungen zu verkaufen, nutze die RAG nun für den Erwerb des
Unternehmens zur Intensivierung ihrer Explorations- und
Produktionsaktivitäten für Öl und Gas in Ungarn.

Aufbau von Kooperationen

"Die gute Zusammenarbeit mit den ungarischen Mitarbeitern und
Mitarbeiterinnen von Toreador Hungary in den letzten 2 Jahren, ihre
detaillierte Kenntnis der lokalen Erfordernisse und Rahmenbedingungen
und ihre fachliche Kompetenz machten den Kauf für uns zusätzlich
attraktiv. Wir sehen in Ungarn im Rahmen unserer
Internationalisierungsstrategie gute Chancen. Ungarn ist ein
klassisches Erdgasland, es deckt 50% seines Energiebedarfs mit
Erdgas", betont der Generaldirektor der RAG Markus Mitteregger. Die
enge geschäftliche Kooperation mit Toreador Hungary wird die
Integrationsperiode relativ kurz halten.

Ausbau der Explorationstätigkeit in Europa

Die RAG strebt an, neben der Exploration und Produktion in
Österreich und Bayern zusätzliche Öl- und Gasreserven im europäischen
Umfeld zu erschließen. Die in Österreich gewonnenen Erfahrungen
machen dies zu einem geeigneten Schritt in der RAG
Unternehmensstrategie.

Ungarn bietet nach Überzeugung der RAG noch unerschlossenes Öl-
und Gaspotenzial und besitzt als EU-Mitgliedsland zuverlässige
Rahmenbedingungen und einen aktiven Markt für Explorationslizenzen.
Die gut ausgebaute Gasinfrastruktur und der liberalisierte Gasmarkt
sind Anreize für Investoren in Ungarn.

RAG - Spezialist in Sachen Exploration, Produktion und Speicherung
von Öl und Gas.

Die RAG ist das älteste bestehende Explorations- und
Produktionsunternehmen Österreichs.Seit der Entdeckung von Öl und
Erdgas durch die RAG in Österreich im Wiener Becken im Jahre 1937 hat
die RAG mehr als 14 Millionen Tonnen Rohöl und mehr als 23 Milliarden
m3 Erdgas aus heimischen Lagerstätten gefördert. Heute verkauft die
RAG jährlich rund 750 Millionen m3 Erdgas und 120.000 Tonnen Rohöl.
Die Aufsuchungs- und Fördergebiete der RAG konnten in den letzten
Jahren auf mehr als 8.200 km2 erweitert werden, wobei ca. 60 Prozent
in Österreich und ca. 40 Prozent im benachbarten Bayern liegen RAG
hat seit nahezu 30 Jahren Erfahrung in der Erdgasspeicherung und
betreibt neben dem zweitgrößten Gasspeicher Mitteleuropas in
Haidach/Straßwalchen (Vollausbau 2011) den Speicher Puchkirchen/Haag
in der Nähe von Vöcklabruck.

Weitere große Gasspeicheranlagen befinden sich derzeit in Bau und
Planung, womit die Versorgungssicherheit Österreichs und
Mitteleuropas weiter gesteigert werden kann.

Mit der Errichtung dieser Anlagen befindet sich RAG dann unter den
größten Erdgasspeicherbetreibern Europas. Projekte im Bereich
erneuerbarer Energie wie z.B. Geothermie runden das Portfolio der RAG
ab. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 400 Mitarbeiter in Wien,
Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg und investiert im Jahr
2009 ca. 180 Millionen Euro in neue Projekte.

übrigens beläuft sich der Preis für den Ankauf auf ca. € 6 Millionen

Interessant am rande is,daß die OMV
1) eine KE plant
2) damit in das Tankstellennetz in der Türkei einsteigen will
3) während in Austria bereits 70 Tankstellen geschlossen und verkauft wurden,da sich die Weiterführung nicht mehr lohnte
4) Scheinbar wird der türkische Markt besser eingeschätzt als der österreichische.Bei uns steigen die Leute um aufs Fahrrad (LOL)die Türken ,speziell in Anatolien,vom Fahrrad runter rein ins Auto...

Interessant auch die innovative Idee bei E Fahrzeugen,die teure Batterie separat vom Fahrzeug zu "mieten"....Dadurch würde das KFZ weitaus billiger sein als ein "ÖLauto".Man kauft/verkauft das Auto jeweils ohne Batterie und mietet diese dann dazu....

Der Preis für das Auto würde die Hälfte vom Benzinauto betragen und die Miete für die Batterie,da getrennt vom Fahrzeug,viel billiger kommen.Verkaufe ich das Fahrzeug,gebe ich die Mietbatterie zurück und das Fahrzeug steht dann beim Händler bis zum Verkauf ohne Batterie.

Noch interessanter ist die Meldung:
Vater und Sohn fuhren im Gasauto gegen die Leitplanke,Explosion und beide tot.
Zu den Spekualtionen betreff Ü b e r n a h m e , etc. plötzlich auf manchen boards,darf ich sagen,daß eine solche nicht so leicht stattfinden kann.

Die an Falcon Oil&Gas (TXM) erteilte production licenseerlischt automatisch mit dem Austritt von Falcon Oil&Gas sprich bei einer Übermahme.Es wäre unlogisch etwas zu übernehmen,was durch die Übernahme selbst relativ entwertet wird.
Nach Erlöschen sich um eine eigene PL umzuschauen erschiene nicht so schwierig,aber wenn man weiss,daß ein PL die Voraussetzung für die Erlangung von diversen Zusatzgenehmigungen pro well ist,nämlich safety plan oder einvironmental plan dann läßt man am Besten die Finger von einer Übernahme.Das meint AURIGA in seinem post,daß Marc sicherlich für so einen Fall "Vorsorge" getroffen hat,die auch schlagend sein würde,falls es dazu käme.
Manche werden sagen,ach was sowas kriegt man an jeder Ecke,aber die UNGARN könnten es sich im Falle...auch noch mal überlegen ob sie so "dumm" sind eine neuerliche PL nochmal auf 4 Jahrzehnte geben oder nicht....
Es steht bei einer Übernahme und bei einer neuerlichen Erteilung,egal an wem, nirgends geschrieben,daß sich die Konditionen im selben Wortlaut wiederfinden.Die Ungarn könnten sich da gesund korrigieren und speziell ihre eigene MOL in den Vordergrund bringen,speziell wenn gute Perspektiven auf Jahrzehnte (Reserves)im Vordergrund stehen.
Dieses Risko wird XOM nicht eingehen können.Ich lehne daher solche Spekulationen total ab und weiss nicht wo der Junge (ttcp) das hernimmt.Und käme jemand auf die Idee,wegen einem takeover täglich soundsoviele shares zu kaufen,würde er stark in die Tasche greifen müssen,überhaupt dann,wenn es "rumours" gibt.Ein Übernahme zu CAD 3.00 kann ich mir schon vorstellen,doch wer soll für FO`s mikrigen Anteile 1,5 Milliarden $ zahlen ??-
Stcorona plant eine Begehung bei Tage auf den MOL/XOM sites Mindszent 3 und Hodmeszövasarhely 1,von denen es bis heute nur Spekulationen,eher negativer Weise gibt und keiner richtig weiss,was wirklich da abgeht...oder abging ?

Die Ergebnsisse werden ab 1.November veröffentlicht,aber leider nicht auf diesem thread,sondern in einem PHUN nahem thread.

Diese Reise findet in den nächsten Tagen statt und wird als Zubuße noch Bilder von der alten MAKO 4 site und als topping noch Bilder vom "Vorbeifahren" an der Földeak 1 bei Tage erbringen.Es wird sicher spannend werden,denk ich mal IMO....

Mako 4 ist nur 3 Km von M 6 entfernt,ein weiterer Besuch von M 6 wird zwar nichts ergeben aber ein kleiner 5 Minuten-Abstecher kann auch nicht schaden auf dieser mondähnlichen schlechten Straße...

In meinem eigenem Interesse ist es,die damals in der Nacht "nicht aufgefundene" Hod 1 nochmals am Tage anzulaufen und Informationen,die damals mir vorenthalten blieben,nachzuholen...
The Production License will continue as long as Falcon continues operations on the properties.
Who is afraid of Virginia......eeehhh, ich meinte \"grauer WOLF\"
dieser toutet:

MOL und FO haben sich ja schon versucht, zwar nicht überall und nicht in allen Zonen, aber doch aufwändig. Der Erfolg ist messbar am Handelsverlauf, wo sonst! Von den derzeit Beteiligten hat nur Exxon die Mittel und die Technologie, ein HPHT-Play zum Laufen zu bringen. Ich nehme an, dass XOM zur Zeit nur ein strategisches Interesse an Mako hat. Erst einmal muss der Bedarf und der damit einhergehende Gaspreis den überproportionalen Aufwand eines unkonventionalen Plays rechtfertigen. Diese Szenario sehe ich in den nächsten Monaten NICHT. Ich weiß, dass der Gaspreis zuletzt wieder gestiegen ist. Der Russe ist nur bedingt berechenbar. Kommt er aus der Krise, macht er mit Energie wieder Politik. Dann ist alles und sofort möglich.


HA,HA,HA

1) MOL und Falcon haben noch gar nichts versucht,nicht mal ne Runde Pfitschigoggerl.

2) bitte weder aufwändig,noch in irgendwelchen Zonen,oder überall,das ist gequirlte Scheitte

3) schon deshalb ist kein Handelsverlauf,irgendwo messbar,etc.oder wo sonst,an allen Haaren herbeigezogen,eine Aussage eines Tüftlers...der sich unbedarft aus dem fenster von Mako lehnt...

4)XOM hat gear nichts ausser Geld und kann sich wie Falcon schon einaml viel früher,.... SCHLUMBERGER für die Fracs holen.

5) Der Gaspreis ist in USA gestiegen von 2,5 auf weit über 4 US $
hielt sich bis zuletzt im Explorationsraum konstant, verglichen mit US- Preisen,daher ist diese Aussage irrelevant und Kinderkram.

6) Jeder nochso große Russe kommt beschnitten und um die Hälfte kleiner aus der Krise und wird sich 3 mal überlegen,nach den nach wie vor u n b e r e c h e n b a r e n Verhältnissen (of late) irgendwelche Spirenzchen oder Versuche zu wagen.Manche dieser großkotzigen Russen haben nicht mal die Kohle ihre vor der Krise bestellte YACHT abzuholen und segeln auf Mietyachten um den Ruf nicht zu verlieren.Der Falcon Russe A. hat sich mit seiner Familie derzeit in der SCHWEIZ verkrochen von wo er die Krise sentimental abwartet.Der kann am Züricher See mit seinem \"MOTORBOOT\" derzeit Wellen schlagen,das ist alles,aber nicht an eine ÜBERNAHME von Falcon denken.-----forget the Russians about Falcon----

7) concerning the Russian funny little Oligarch,I can simply assure,that he will decline that challenge.

8) graue Wölfe,die einmal im Jahr heulen und sich dann im Dickicht verstecken,da es ihnen hier zu hektisch ist (LOL) na sei mal froh,daß du mich nicht kennst und ich nicht auf dem thread poste sonst würde ich dich fressen,ich bin nämlich der \"böse WOLF\" aus dem Märchen: \"die Prinz von Falkenau\"


Um zu den Fakten zu kommen:


Die geplante Reise ist punktuell abgesteckt...

Die Grenze überschreitend bei Klingenbach werde ich am Transitrout Budapest umfahren und nach weiteren 2 Stunden in Szeged eintreffen.Dort ist eine OMV Tankstelle und die kenn ich schon.Esse dort 2 Sandwiches und ein ungarisches Cola und fahre weiter bis MAKO.Nach 20 Minuten treffe ich dort ein,nachdem ich die Autobahn bei Szeged verlassen habe,die ja weiter nach Rumänien und Serbien führt,nehme ich mir als Erstes unsere liebe alte bekannte

MAGY 1 vor:

Magy 1 liegt etwa 9,5 km östlich von MAKO und es wird sicher interessant zu sehen,wie diese WELL verlassen wurde und wie es dort aussieht.Da keinerlei Informationen seit 2 Jahren bestehen werden die Bilder sicher etwas liefern.

nach MAGY 1 kehre ich nach MAKO - town zurück und halte mich nördlich in die bekannte Richtung auf der Földeak utica (utica = Straße)in Richtung Földeak um nach ca.4,100 m nach MAKO 4 zu suchen
MAKO 4 ist eine sehr interessante well und es wird sicher gute Fotos geben,obwohl Google Earth nur ein Feld zeigt,aber wo ist der Kopf,der wellhead,wie sieht er aus ? V e r r o s t e t ??
Gestrichen oder was ??

nach ca. 2,5 weiteren Kilometern ist eine verlassene alte Tankstelle,auf der ich 2 Stunden die Augen geschlossen habe auf meiner letzten Reise um Kraft für die nächsten Abendteuer zu tanken.
Die Abzweigung (links) führt unterhalb der stadt Földeak nach Ölföldeak (hat nichts mit Öl zu tun)wo nach ca. 1800 Meter die momentan so heiss beschriebene und höchst aufregende Well

Földeal 1 liegt....

ein paar Tageslichtfotos habe ich mir schon von dort verdient und auf dieser Straße weiter nach 800 metern rechts ab liegt die

MAKO 6 well auf der ein Besuch,da so Nahe eine Pflicht darstellt.
Hat man die Putzfetzen und die Farbentöpfe schon weggeräumt ?
War etwa die \"Excursion\" schon da ?

Gut,wir haben ja nicht unbegrenzt Zeit, ich mache ein paar daylight pictures und kehre um zur verlassenen Tankstelle(aus der Russenzeit) und biege links ab nach SCIKANS.Dort angekommen suche ich mir die bekannte Tiefenwell

MAKO 7 ca 2,5 km westlich out of town.

wie wird sich diese well aller tiefsten wells in Europa mit mehr als 6000 Meter präsentieren (abgefuckt ? oder frisch gestrichen-gut erhalten ?) Was sagt uns der wellkopf?

Nun geht es weiter nach Hodmeszövasarhely und von dort Richtung SZEGED auf der Strasze,abzweigend nach Kisholom nördlich auf dieser 15 km lange Forst oder Landwirtschaftstraße bis zu diesem originellen Dreieck (siehe Luftbild) zu

HOD 1

diese well hab ich bei meinem letzten Besuch in der Nacht nicht gefunden und wegen dieser MOL/XOM well begann mein neuer Plan einer erneuten Reise,da ich es nicht hinnehmen wollte die HOD 1 versäumt zu haben.
Diese well ist in aller Munde und man weiss bis heute nicht(warum/wieso)was da vorsich ging.
ERs gibt Munkeleien,daß die well ein Einfahrer war,das Personal habe nicht funktioniert,habe geplaudert und ein update wäre vermieden worden,etc.Niemand weiss was Sache ist,ich werde versuchen mit Bildern das Mysterium zu klären.XOM arbeitete dort in einem fort für Monate,verläßt die well ohne ein Wort für die Investoren.Daher werde ich versuchen Nachschau zu halten....

Auf dem Weiterweg am Ufer einer Seitenarms der Tisza ziehe ich meine Kreise hoch bis Mindszent - town (an der Tisza) und werde nach
Mindszent 3 suchen an der \"Mihasi utica\" Wenn ich sie nicht alleine finde, die Mihasi road ,wird mich ein Taxi dorthin bringen (LOL); \"forget it,do you think you will find a fucking yellow cab around Mindszent?\" Auch wieder wahr.....

Nach MAGY 1/MAKO 4/Földeak 1/MAKO 6/MAKO 7/HOD 1/Mindszent 3 kann ich meine Mission als erfogreich beendet betrachten...und werde mich in Richtung Budapest mit Snacks von OMV Tankstellen und red bull wachhalten und am selben Tag mit weiteren Stangen Salami aus der Gegend Tatabanya und diversem Käse eindecken und hoffentlich unversehrt gegen Mitternacht wieder in Simmering eintreffen.....

Der ganze Schwung von Bildern wird dann an AURIGA überspielt,der die erste Auslese trifft und am

1.November werden (so Gott will und alles glatt geht und sie mich nicht \"hopp\" nehmen) die pictures au7f dem net erscheinen.
Insider wissen wo,denn die Leute in Übersee sollen sich diesmal ein wenig mehr plagen wenn sie partizipieren wollen.

Übrigens ich schieße mit CANON \"Power shot\" A 590 mit 8x optical zoom mit image stabilizer und 8.0 Mega pixel.

Den alten \"Schlapfen\" kennt ihr ja schon,er wird demnächst wieder aus der Garage geholt,eingeseift,kontrolliert,gewaschen,die Strecke hat er letztens im \"Schlaf\" hinter sich gebracht,der brave alte 1990 er..

Anfrage an grauen Wolf-willst du mitfahren ??? Kostet nichts und kannst dir aus Tatabanya ein paar Stangen Herz-Salami mitnehmen.

LOL-sowas ist nichts für Wölfe........nur für Koronesen...

Wenn ich einmal 2 Tage nicht poste,dann weisss man,daß ich nicht kann,weil ich \"unterwegs\" bin.

Nach dieser Reise wird wohl keine well von Falcon mehr unfotografiert geblieben sein und hoffentlich neue Aufschlüsse für dementsprechenden Diskussionsstoff dieseites und jenseits des Atlantik sorgen.
Die Reise anzukündigen ist zwar nicht klug,aber ein zusätzlicher Kick und fair gegenüber diesen Leuten,die das etwa vermeiden oder verhindern wollen......

Wenn Bruners Leute da mitlesen,dann möge er mir verzeihen,aber wenn man so wenige Infos von Seiten Falcons bekommen hat,ists ja fast logisch,daß sich einaml jemand selbst auf die Socken macht
um nachzusehen.....

und wer garantiert den Wachen überhaupt,daß ich nicht schon unten war und nur abwarte und die Bilder schon habe,diese sensationellen Fotos ?? Ist es nicht Humbug diese gegend 2 mal anzufahren und nicht in einem Aufwasch (TAG/NACHT) zu erledigen?

Es bleibt auf jedem Fall spannend und soll die Zeit vor der Bekanntgabe der Ergebnisse versüssen......
Die Bilder sind auf jedem Fall ein Hit....

corona
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.112.424 von stcorona am 04.10.09 23:00:49Im Zusammenhang mit dem Vorgenannten werde ich sicherlich diesmal die Anzahl der Kompressoren und Wassertanker zählen um daraufhin Schlussfolgerungen auf den Druck zu bekommen (F 1)das habe ich ja RPP versprochen......Ihm wird Inbox geholfen werden...
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.112.551 von stcorona am 05.10.09 00:07:09Das PHUN -- Management hat mit Sicherheit ab und an ein Auge auf unseren Thread, Marc hingegen hat echt viel am Hals, in einer stillen Stunde mag er sich auch mal zur Abwechslung in einen deutschen FO -- Thread begeben, diese tieferliegenden threads, Abwärtsspirale und Abzocke allerdings ,werden so leicht nicht erreicht, auszuschließen ist es gleichwohl nicht.

In einer Firma, die an der Börse notiert ist, nehme ich in erster Linie Firmenaufgaben wahr, bin ich intelligent, mache ich ich mir zusätzlich ein Bild, wie denken diese und jenen Anleger.
Auch Instos lesen boards, als auch Analysten boards lesen(übrigens , als ein Beispiel, auch MMs in Frankfurt und Stuttgart) ( etc)

Dass mit dem Ausscheiden des MACQ--Analysten nun die mc--coverage von Falcon aufgegeben wird, wie hogweed das schreibt, kann mich nicht befriedigen. Wie sollte so etwas sein? Hier muss doch wohl jemand nachrücken, alles andere wäre für mich
betriebswirtschaftlich gedacht unlogisch.

Ich habe mit großem Interesse gelesen, was Du hier wieder wie aus einem Guss niederschreibst, echt spannende Lektüre. Du machst ja meinem aktuellen Max Frisch direkt Konkurrenz......:laugh:

eine Aussage eines Tüftlers...der sich unbedarft aus dem fenster von Mako lehnt...

Ölföldeak (hat nichts mit Öl zu tun)

Hodmeszövasarhely

Wünsche eine gute und interessante Reise, und ich denke, wir sind alle genauso gespannt wie vorher auch.

kind regards
ACHTUNG hat nichts mit Falcon zu tun sondern mit der WWKrise...

"Angeblicher Aufschwung ist nur Pfeifen im Walde"

Oftmals ist das, was nicht gesagt wird, wichtiger als das, was gesagt wird, und die letzten Wochen waren dafür ein gutes Beispiel. Wenn aus der Berichterstattung der Medien über die Wirtschaftsentwicklung ein einziger Brei von Propaganda wird, ist das gewöhnlich ein Ausdruck davon, daß hinter den Kulissen blanke Verzweiflung herrscht.
Diese Propaganda der letzten Zeit dreht sich im Allgemeinen um zwei miteinander verwandte Behauptungen: 1. daß die finanziellen Rettungs- und Anschubprogramme Erfolg zeigen und 2. daß ein Aufschwung schon wieder im Gange ist oder zumindest gleich hinter der nächsten Ecke auf uns wartet. Das erzählt man uns immer und immer wieder, besonders während des vergangenen Jahres, aber von wirtschaftlicher Erholung ist nirgendwo eine Spur zu sehen. Im Gegenteil, der Zusammenbruch beschleunigt sich unerbittlich und trifft Familienhaushalte, Wirtschaftsunternehmen und öffentliche Verwaltungen auf allen Ebenen.
Selbst die wenigen „guten Neuigkeiten" sind, wenn man genauer hinguckt, in der Regel schlechte. Nur zwei Beispiele: Die angeblichen Bankengewinne und die behauptete Wiederbelebung des Wertpapiermarktes sind Folgen der beispiellosen staatlichen finanziellen Unterstützung für die Finanzinstitute, die uns den ganzen Schlamassel beschert und sich dabei selbst ruiniert haben. Wenn die Flöhe sagen, es gehe ihnen gut, bedeutet das nichts Gutes für den Hund.
Die Propaganda erreichte in den letzten zehn Tagen neue Höhen - oder vielleicht besser: Tiefen - der Absurdität mit der Behauptung, die Rettungspakete würden sogar noch Gewinn abwerfen. Mindestens drei imperiale Propagandablätter auf einmal - die Financial Times, die New York Times und das Wall Street Journal - brachten größere Artikel zu dem Thema.
Die New York Times behauptete dies am 31. August in einem Artikel mit der Überschrift „Großbanken zahlen Rettungsgelder zurück, USA machen Gewinn". Dort hieß es: „Der Steuerzahler macht langsam Gewinn aus den Hunderten von Milliarden Dollar an Hilfen, von denen viele Kritiker dachten, man würde sie nie wiedersehen." Das Journal legte am nächsten Tag noch einen drauf und behauptete: „Die Steuerzahler werden belohnt für ihre Billionen Dollar, die US-Behörden bei ihren Bemühungen zur Rettung des Finanzsystems riskierten." Insgesamt handele es sich um ca. 30 Mrd. Dollar an Gewinnen, stand im Käseblatt der Wall Street.
Die hier angewandte Methode, ein paar Milliarden an Gebühren, die aus der Gesamtsumme von zig Billionen zurückfließen, als „Gewinn" zu zählen, entspricht genau dem idiotischen Denken, das uns erst in diese Katastrophe hineingeführt hat. Ganz ähnliches behaupteten ja die Banken über die Gebühren, die sie für ihre Derivat- und Verbriefungsgeschäfte einstrichen - ihnen zufolge waren das riesige Gewinne, tatsächlich erwiesen sie sich jedoch als völlig fiktiv, als die Blase platzte. Das beste Beispiel ist vielleicht der Versicherungskonzern AIG, der sich gewaltige Gebühren für seine Kreditausfallswaps (CDS) gutschrieb, aber umgehend in sich zusammenklappte, sobald reale Zahlungen erforderlich wurden.
Überraschend ist das alles nicht, wenn man bedenkt, wie fanatisch das US-Finanzministerium und die Federal Reserve entschlossen sind, das ganze verrückte Geschäft irgendwie neu in Gang zu bringen. Aber das macht es um kein Jota weniger verrückt.
Die Propaganda läuft auch in anderen Formen weiter - z.B. mit der Behauptung, die große Herausforderung für den erneut nominierten Fed-Vorsitzenden Ben Bernanke in seiner zweiten Amtszeit sei die geordnete Abwicklung all dieser Bankenrettungsprogramme, weil sie „nicht mehr gebraucht" würden. Dieses Thema steht auch auf der Tagesordnung des kommenden G20-Gipfels in Pittsburgh. Dabei leiden alle diese Länder unter einem verheerenden Wirtschaftskollaps und politischer Lähmung. Aber sie tun nichts dagegen, sondern pfeifen nur im finstern Wald, während sie in ihr Unglück rennen.
Aber wie Präsident Lincoln schon bemerkte: „Du kannst alle Leute für einige Zeit zum Narren halten, einige Leute sogar für alle Zeit, aber nicht alle Leute für immer und alle Zeiten." Der Massenstreikprozeß, der vor kurzem in den USA begonnen hat, bezeugt die Weisheit des alten Lincoln. Eine Mehrheit der Amerikaner glaubt jetzt den Politikern und Medien die Lügen nicht mehr. Man hat es zu weit und zu lange mit ihnen getrieben, und nun drehen sie den Spieß um und verlangen von der Regierung, daß sie endlich ihre Arbeit tut.
Politiker und Medien sind etwas langsam von Begriff und behandeln bisher noch den Souverän, das Volk, wie ein unartiges Kind. Sie merken nicht, daß die Bevölkerung nicht mehr die alte ist; sie leugnen die Berechtigung der großen Unzufriedenheit und setzen ihr altes, manipulatives Spiel fort. Das ist ihr großer Fehler.
Es ist nicht das Amerikanische System der Wirtschaft, das am Ende ist, es ist das imperiale monetäre System. Das Empire hat die Welt in die Luft gejagt, und wir als Volk haben das notwendige Instrumentarium, um das Problem zu beheben und die Welt wieder auf die Beine zu bringen. Amerika muß die Irrwege und Selbsttäuschungen hinter sich lassen und zu den Idealen der Gründerväter zurückkehren, zum Amerika Abraham Lincolns und Franklin Roosevelts. Verpassen wir dem imperialen monetären System das ihm gebührende Begräbnis und führen wir die Welt in eine neue Renaissance. Wir haben die Chance dazu, und es ist notwendig.
HALIBURTON dürfte laut der nachstehenden Veröffentlichung einen technischen Vorteil erarbeitet haben,betreff fraccing,nämlich den
COBRA FRAC H .Damit soll eine Formationsabkühlung mit Schlumbergers COILED TUBING NITROGEN mit flüssigem Stickstoff,die oftmals den wellflow beeinträchtigt,erspart bleiben.



Rigzone article re Haliburton and frac fluids good to over 450 degrees F.


Halliburton Rolls Out Solutions for Unconventional Gas Reservoirs
Halliburton Monday, October 05, 2009
At the Society of Petroleum Engineers' Annual Technical Convention and Exhibition in New Orleans, Halliburton introduced new solutions designed to help operators address the challenges they face with unconventional gas reservoirs due to significant variances across plays, increasing reservoir complexity and rapid production decline.

"Halliburton understands and is responding to these challenges," said David King, president, Completion and Production Division, Halliburton.

"Experience shows that improving overall reservoir understanding, along with offering customized solutions, can help operators develop assets that could not be technically or economically produced before."

For example, Halliburton's Stimulation for the Digital Asset™ workflow now provides the capability to view real-time stimulation data in engineering, geological and geophysical interpretation environments. This enables operators to use all the information they have not only to monitor and adjust treatments on the fly, but also to design better stimulation treatments, improve perforation strategies, and improve field development plans. This workflow brings together leading solutions from Halliburton’s fracturing, microseismic mapping, and software products and services.

The company's Cobra Frac® H coiled-tubing-based fracturing service helps operators achieve increased fracture intensity by enabling the placement of virtually an unlimited number of fractures in the horizontal section of a well. This solution, based on Halliburton's unique treatment process coupled with a new bottomhole assembly using advanced elastomer technology, has already provided significantly improved production from more than 30 horizontal wellbores in Canada's Spearfish tight-sand formation. The Cobra Frac H service utilizes a bottomhole assembly which enables post-frac analysis to determine treatment effectiveness and it can also be used to efficiently refracture existing wellbores.

Halliburton also has a new extreme-temperature synthetic fracturing fluid comprising the first system that performs confidently at temperatures above 450°F while providing the proppant transport capabilities critical for the successful fracturing of deeper, hotter formations. In addition, this fluid system does not require a formation cool-down process, as did previous systems, which often contributes to poor initial well performance. This new fluid system is helping operators turn high-temperature discovered resources into producing assets.

Halliburton also helps operators manage the health, safety and environmental aspects of chemistry used in stimulation treatments with the Chemistry Scoring Index, which assigns a numeric score to each chemical used in the stimulation treatment. This solution can provide a solid basis for choosing more environmentally focused chemistry while reconciling it with overall well-completion costs.
http://www.epmag.com/archives/features/661.htm

Dieser Artikel erklärt alles über water fracs/Hybridfracs und deren Nutzung und Anwendung und deren Entwicklung seit 2000,je nach Frac-Länge.Je länger ein frac,desto mehr werden Hybrid fracs (Mischung mit proppants und gels) angewendet.

von Robert SULLIVAN (Anadarko)
Der im Vorposting stehende link öffnet die " ENVENTURE site
eine Fundgrube für Interessierte:
Zum Beispiel finde ich die Erfindung "geil" (siehe Video) wo aus dem drillbit (Bohrkopf) in der Mitte bei Bedarf ein "Logging tool" ausfährt und Informationen für die Telemetry aufnehmen kann,und das bei all dem Dreck da unten in einem Bohrloch.Daß die "logging tools"bis 250 Grad hitzebeständig sein müssen,nur nebenbei gesagt,grenz schon an Raumfahrtmaßstäbe.
Die modernen drilling and fraccing procedures sind ja eine Raumfahrt (ins Innere der Erde) an sich ohnehin....

http://www.epmag.com/Videos/item31000.php
Der Kursverlauf von heute (Absturz von 42 auf 35 cents/HALTED bei 38 im rebound)paßt ja super zu dem thread hier:
Nur, die Abwärtsspirale ist ohne jeden bedrohlichen Grund und eine typische Falconlaune.Die große Anzahl der shares,die vielen threads (allover) zeigen wieviele Große und "Kleine" Inverstoren investiert sind und wie angespannt die Nerven sind,nach mehr als 4 Jahren rollercoaster.

Obwohl die Geschichte soweit fortgeschritten ist,soviele Milestones erreicht wurden,Haliburton Schlumberger vor Ort ihre Technologien einsetzen und EXXON MOBIL als operator fungiert ist die Angst und die Panik nur noch größer geworden und nach wie vor redet fast jeder von einem möglichen Totalverlust.

Das was ich jedoch bei meinen Reisen gesehen habe spricht eine andere Sprache.Es wurde ein beachtliches Revier abgesteckt,alle Konzessionen erworben,selbst für eine mögliche Produktion,der beste JV Partner den man sich wünschen konnte gewonnen,aber trotzdem sind die Investoren ängstlicher als je zuvor.Kauft in Deutschland jemand 10 k Stück verlautet er,er habe ordentlich zugelegt und sei jetzt stark inverstiert.....
10 000 shares zu 25 cent im EURO sind € 2 500 (starkes Invest)da ginge mir der Arsch auf Grundeis.......

Was immer jetzt an NEWS kommen mag nach dem HALTED morgen FRÜH vor dem Handelsbeginn (ich denke nicht,daß heute noch was kommt)wird sicher nicht von F 1 kommen oder den sp weiter nach unten treiben.
Was immer es ist haken wir es schon heute ab und betten wir uns zur Ruhe,unser Investment ist nicht in Gefahr.
Im Grunde genommen hat der 'rote Balken' über 190k die ganze Misere ausgelöst, danach wurden vermutlich stop-loss-Aufträge ausgeführt. Stimmt mich ein bisschen zuversichtlich auch weil danach eine Erholung von 35 auf 38 cts stattfand.
Frage mich nur weshalb nach Börsenschluss keine news kam...? Ist die Börsenaufsicht noch am abklären ?
Diese FO lässt mich schnell altern.:(

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.136.812 von Francky57 am 08.10.09 08:03:02Guten Morgen !

Bin gerade aufgestanden,also ist noch nichts da.
W#re was gekommen hätte FFM einen Vorteil gehabt und könnte reagieren,während Toronto warten müßte.
Es müßte demnach in FFM ebenfalls das HALTED greifen.

Gefällt mir gar nicht diese Aktion und wie man in den "shares tradet" sieht hat Ann A.Mouse wieder zugeschlagen.

ich brauch jetzt mal einen Kaffee und dann reib ich mich mal mit K
lostefrau Melissengeist ein,hatte zuviel Sturm in der Nacht und einen ordentlichen Brummschädel......
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.136.998 von stcorona am 08.10.09 08:57:05Tag corona

Hatte ebenfalls eine stressige Nacht hinter mir. Hab ständig von charts und dergleichen geträumt.

Falls eine schlechte news auf uns zukommt, könnte es vielleicht sein, dass man eine Kapitalerhöhung braucht, z.B. für's 100%-FO-Land ? Wäre es in diesem Falle eine schlechte oder gute news ?:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.137.290 von Francky57 am 08.10.09 09:37:14schwer zu sagen,der Zeitpunkt für eine KE wäre fraglich,da müßte sich ein closing vor den news aus Ungarn ausgehen und die betreffenden Beteiligten an der KE etwas mehr als der Rest des Marktes wissen betreff der Stimmung von XOM.

Mich beunruhigt auch etwas die Tatsache,daß Bruner so gar nicht an eine diesjährige AGM denkt.

Wenn der Markt etwas weiss (plunge) warum hat er sich dann sofort wieder erholt? Bei einer schlechten news kaufen zwar die Leute die immer billiger werdenden shares,aber ein rebound und der wäre weiter raufgegangen ohne Halted setzt da nicht ein.

In Amerika ist der Kurs schon wieder auf 37,5 UScent zurückgekomen nach dem Absturz (= 40 CADcent).

Nachdem vor 2 Wochen ein bodmeeting in Ungarn war und die M 6 site für eine "Besichtigung" frisch gestrichen und herausgeputzt wurde (man streicht keinen wellkopf,wenn man ihn nicht herzeigen will)
Also wurden die sites hergezeigt,jemand war dort und war interessiert an Falcons Aktionen und könnte ein Angebot eingegangen sein,daß aber dem Markt nicht sonderlich taugt.

An den Aussagen von ph und seinem weiteren Schweigen betreff seiner negativen Ansagen (HOD 1/ Mind 3) sieht man deutlich,daß eigentlich niemand etwas weiss und nur Vermutungen jeder Art angestellt werden.Drum will ich nochmal runter um zu sehen was wirklich auf den 2 wells geschah,wie man sie hinterließ und ob die anderen wells von FO auch "gestrichen" wurden...

Ich wollte aber noch zuwarten um an der Aufstellung des equipments auf F1 zu sehen ob nicht schon wirklich getestet wird.....

Jedenfalls hat bis jetzt ph seine negativen Aussagen nicht öffentlich kommentiert und wird sie auch wahrscheinlich schuldig bleiben.Warum er aber ohne Fakten sowas verzapft,weiss ich auch nicht.Jetzt wo alle die Wahrheit wissen nach meiner Überstzung sollte er dazu Stellung nehmen.

wird ein langer Tag heute,bedenkt man,daß jedenfalls heute in Cananda weitergehandelt werden soll und nach Handelsschluß noch eifrig kommentiert werden wird.Nach dem Abgrasen aller boards und Verdauen der Informationen ist es locker Freitag Früh.....

Na schaun mir mal was auriga sagt,der hat sich ja in Schweigen gehüllt.
PH ist sich also sicher,die 2 XOM/MOL wells waren ein Einfahrer,die crews haben geplaudert konnten die Klappe nicht halten,was sich im ständig sinkenden sp zeigte (bis auf die 2 oder 3 hypes) und etwas ist auf F 1 schiefgegangen.Wäre ich heute Früh um Sieben abgefahren wüßte ich jetzt schon Bescheid,denn ich hätte eine halbleere site vorgefunden,crew mit hängenden Köpfen,kein Lärm mehr,eingerollte Kabel,abgezogene Anschlüße am wellkopf usw.

Kann sein,etwas spricht dafür,daß keine Meldung bis jetzt kam,da Falcon zwar von den Umständen weiss,aber auf XOM als operator warten muss.
Wenn sich also ein Problem auf F 1 so schnell herumgesprochen hat,dann würde sich im Umkehrschluß auch ein Erfolg ebnso schnell herumgesprochen haben,was eindeutig beweisen würde,daß es auch bei XOM und Schlumberger leaks gibt,entgegen meiner eigenen Annahme,und als Verursacher die Wachleute in Frage kommen,die als einzige Verbindung zu FO,dem leaking ship übrigbleiben.
Dies aus Ungarn stammenden Wachleute in TXM Uniformen müßten dann gegen Sonderzahlung beauftragt worden sein zu spionieren,oder auf eigene Rechnung arbeiten.

Möglich aber höchst abendteuerliche Schlußfolgerungen,wenn XOM nicht fähig gewesen wäre eine besere Auswahl seines Personals zu treffen,und nach 3 maligem Versuch (Hod1/Mind3/F 1)einen Erfolg zu erzielen wiederum scheiterte,nachdem viele andere companies,situiert im Umkreis von MAKO schöne Erfolge mit mehr oder weniger kleinen,unbekannten und nicht so versierten Firmen wie die Supermajors aufgestellt haben.(zuletzt das JV mit der österr. Rohölaufsuchungs Gesellschaft - R A G )

Wenn dieser Aufwand den ich da gesehen habe zu nichts anderem geführt haben soll,als zu einer mehr oder weniger traurigen news release,dann hat ph Recht gehabt und wußte mehr.

....und nicht zu vergessen ist es ja egal was in 4k m Tiefe passiert,das Spiel wird ja in LEATHERHEAD im UK entschieden,dort sitzen die Macher,egal was die Flowrates sagen.Und die Texaner sagen zu allem Ja und Amen.....

Also das paßt ja alles nicht zusammen.

Was sagst du Auriga ?
...die letzten Worte von Aurige waren,er müßte in die Kneipe visavis "Nachschub" besorgen,wer weiss was dort passiert ist ????:laugh:;)
Es spricht fast alles dagegen, vor allem fallender Kurs, aber ein take-over wäre vielleicht trotz Lizenzen, Bew., usw. möglich.
Die 'no material news' ist die wahrscheinlichste Meldung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.139.159 von Francky57 am 08.10.09 13:12:35ein Schmankerl aus dem Agoracom eines newbuys .....

I am a new shareholder since a few weeks after reading that falcon can strike a big hit in hungary with exxon mobil. I think things does not look good after yesterdays drop. the company has been forced to halt the stock as someone has leaked information. It could be insiders at the instos who have been selling on their personal account on knowledge that perhaps the fracs are not going well or some other bad news. It is unusual that the news release did not come last night and i believe they are trying to patch things now or make up a story. It would not suprise me that we remain halted today until they invent something. Therefore I do not expect anything good and i fear a fierce drop in the share price today.
Well another bad investment down the drain!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.139.266 von stcorona am 08.10.09 13:25:48Eigentlich hätte man eine news nach Börsenschluss erwartet. Schon merkwürdig, als ob es nicht mehr auf ein paar Stunden drauf ankommt. Ich denke, entweder schreibt man ab heute neue Firmengeschichte oder die Börsenaufsicht ist noch am recherchieren, was ich nicht glaube (wegen was...?Insider..?).
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.139.348 von Francky57 am 08.10.09 13:35:30bei einem takeover (von dir kurz in Klammer angesprochen)sollte der Kurs raufgehen........denk ich, ist aber auszuschließen im jetzigen Zustand und überhaupt.
Es kann nicht mehr lange dauern und eine Stunde sollte jedenfalls dazwischen liegen,also in der nächsten Stunde sollten wir schlauer sein.
Die ganze Falcon-Gemeinde sitzt weltweit vorm PC,nur auriga nicht.Er hat aber heute Vormittag gegen 10 kurz reingeschaut und ist wahrscheinlich terminlich unterwegs (nach MAKO ??? LOL)
Ian (er wurde lange für JR gehalten-und zuletzt für Rustycat)postet flott drauf los bei den Fools in UK:

http://boards.fool.co.uk/Message.asp?mid=11702112&sort=postd…
Ein dummer Gedanke ?

Es gibt derzeit Firmen,die sich Ungarn einkaufen rund um MAKO und TISZA (wie die Austrian R A G z.B)
Vielleicht ist das FO 100 % Restgebiet oder Tisza verkauft worden,ein JV halte ich für unwahrscheinlich...

in Form einer Absichtserklärung vorläufig......
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.139.802 von stcorona am 08.10.09 14:31:44Ich denke da kommt nicht nur ein 'no material news'.
Da muss noch irgend welches Papierkram unterzeichnet werden und man will es zusammen mit der Gegenpartei publik machen. Etwas das den Kurs beblügeln wird. Hoffe ich mal.:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.139.971 von Francky57 am 08.10.09 14:49:16Jedenfalls müssen sie jetzt mit Handelsbeginn eine Verlautbarung machen,denn einen zweiten Tag ohne Erklärung gibt es nicht mit angehaltenem Markt.
AURIGA rühr dich komm aus deinem Loch heraus du bist seit 1 Stunde online,oder willst du mit den news uns überraschen ?:D

F1 oder nicht F1 das ist hier die Frage !
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.140.313 von stcorona am 08.10.09 15:17:40Auf der halted list ist FO heute nicht drauf...



October 8, 2009

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trading Halt - Stem Cell Therapeutics Corp. - SSS

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trade Resumption - Velo Energy Inc. - VLO - V

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trade Resumption - Medoro Resources Ltd. - MRS - V

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trading Halt - Angus Resources Inc. - GUP.P - V

October 7, 2009

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trade Resumption - ANGLO-BOMARC MINES LTD. - ANB

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trading Halt - Medoro Resources Ltd. - MRS - V

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trade Resumption - Maxim Power Corp. - MXG

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trading Halt - Falcon Oil & Gas Ltd. - FO

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trading Halt - Maxim Power Corp. - MXG

Investment Industry Regulatory Organization of Canada - Trading Halt - Eacom Timber Corp. - ETR.H

View next 10 releases
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.140.313 von stcorona am 08.10.09 15:17:40Nein, müssen sie nicht. so lange die aktie vom handel ausgesetzt ist können sie sich zeit lassen. FO steht natürlich auch nicht in den Halted meldungen von heute, da der handel bereits angehalten wurde. als nächstes wird in der liste die wiederaufnahme verkündet aber natürlich erst nachdem die news raus sind...
FO heute nicht auf der Liste da gestern auf HALTED und noch gültig...

Das sieht mir nach Kopflosigkeit aus,entweder Warten auf XOM (etwas ist überraschend schiefgegangen)XOM hat das Vorrecht als operator.

oder

ein Todesfall,da treten vorerst auch alle Handelsbewegungen in den Hintergrund und ein Nachruf ist fällig,jemand der interimsmäßig einspringt oder übernimmt,bodmeeting.....etc...das dauert.

Letzte Möglichkeit,man schmeißt die Meldung in den Handel hinein und hebt das Halted auf.......um den Tag zu verkürzen.Eventuell Mittag in Toronto.
Jetzt ist es passiert - das Unglaubliche !

Ich denke viele Investoren sind im Schock und als erstes seine shares in die Panik hinein zu verschleudern wäre sicher ein Fehler und Abwarten ist (zumindest für mich ) mal besser.

Was ist eigentlich passiert und wie solles weitergehen?

Ein erster Frac wurde gesetzt bei 4358 m - getestet
dann ein zweiter frac bei 4200 m - getestet

(diese Vorgangsweise zeigt,daß Schlumberger nicht zur Balltechnologie gegriffen hat um alle 4 Zonen auf einmal zu testen,sondern frac per frac,was seinen Grund haben muss,wahrscheinlich schon das beim Bohren aufgetretene Wasser im Bohrschlamm)

Bei diesen 2 fracs hat man anscheinend ein
fresh water filled material fracture system aufgerissen..

(Da bliebe die Laienfrage ob man größere Portionen in Form von riesigen Reservoirs von Wasser nicht schon im Vorfeld durch die Seismic erkennen kann oder spätestens bei den Bohrarbeiten)

Durch das zunehmende Wasser schlägt EXXON einen Abbruch der Testarbeiten vor und während gegenwärtig noch der flowback des 2.fracs läuft werden sich MOL/FO/XOM zusammensetzen und die weiteren Schritte beraten.MOL ist ja ebenfalls finanziell beteiligt und hat eine besondere Stimme unter den Dreien.Würde man abstimmen und ein primitives Verfahren der Mehrheit heranziehen,könnte MOL das Zünglein an der Waage sein,um den Vorschlag von Falcon mit zu vetreten noch weitere Fracs zu versuchen in den oberen Regionen.......

Falcon ist (natürlich) der Meinung die oberen Schichten beginnend bei ca.3950 m aufwärts wären eine eigene abgeschlossene Region unabhängig von dem störenden Wasserreservoir 250 Meter tiefer.
Der Druck würde abnehmen die Sättigung zunehmen und eine sträflich leichtsinnige Vernachlässigung dieser ungetesteten Schichten wäre unvertretbar und keinesfalls gescheit.Das Geld wäre ohnehin noch da
und würde sich für weitere fraccs ausgehen.

Imwieweit sich das durch die Ingenieure von EXXON nachvollziehen läßt und nicht nur ein Rettungsversuch von Bruner darstellt wird sich zeigen.

Diese Entscheidung (entweder weiter zu machen zumindest 2 weitere fracs,was eigentlich logisch wäre,da alles NOCH aufgebaut ist)liegt jetzt wirklich in Surrey im "EXXONHOUSE".
Auch die damit verbundene Entscheidung eines Ausstiegs von XOM.

Zu dieser großen Enttäuschung kommt dazu,daß es scheinbar für jede Firma (egal wie groß) auf der Welt unmöglich ist ohne leaks im entscheidenden Moment zu arbeiten.Die Leute mit denen ich gestern öffentlich im thread IV zu tun hatte wußten alle Bescheid.Nur woher ?? Mir kam es schon komisch vo,daß niemand die Bilder wollte,schon gar nicht die Granden wie Szekeres,pipe,etc.oder PH.
Ein Bild sagt gar nichts klar,aber trotzdem sind sie interessant und besser als keine Bilder wenn man sich das Ganze vorstellen oder nachvollziehen will.

Ich denke während ich schreibe ohne den Kurs im Auge zu haben,daß es Leute geben wird,die heute den sinkenden Kurs irgendwie auffangen müssen,nämlich diese,die immense Positionen haben und unvorstellbare Verluste einfahren.

Die basher im IV (alle sind zurückgekehrt) zum "Schlachtfest" feiern sich den Arsch ab.

MOL als 1/3 Mitredner und "Leidtragender" bei den kommenden Verhandlungen wird sich sicher auf FALCONS Seite schlagen,da ansonsten auch für MOL und Ungarn und die ganze Region der Traum vom GAS ausgeträumt ist-überhaupt wenn die HOD und MIND Annahmen von den Insidern im IV (PH) ebenfalls stimmen und diese wells ähnlich enttäuschend waren...

Noch ist nicht alles verloren und es ist auch keine Zeit mehr für eine andere well oder weitere Unternehmungen vorhanden,XOM muss sich dafür oder dagegen entscheiden und davon hängt alles ab.

Von einem Frac alles abhängig zu machen wäre in diesem Geschäft wie eine Münze zu werfen und daher sehe ich noch einen Silberstreif am Horizont und sehr interessant werden Reaktionen auf dem Agoracom board sein ob die Leute den Mumm haben wie pipe oder solyom trotz ihrer Verluste wenigstens noch Kommentare abzugeben.

Die hasserfüllte Vorgangsweise von PH RC Ian JR GC etc. zeigt deren Character und qualifiziert diese Leute selbst herab durch ihre blöden Sprüche.

Mehr gibt es momentan nicht zu sagen.....

Was sagt denn Auriga dazu ??
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.142.226 von stcorona am 08.10.09 18:24:02gehe jetzt erst mal einkaufen, auch um ein wenig abstand zu gewinnen.
Right now the real action in this play is in Leatherhead in Surrey,England and not 4k down a hole in the Mako Trough in southern Hungary
bis später also
Wenn jemand wisen will woher die leaks stammen,habe ich mal meine inbox aufgeräumt und da finden sich solche Sachen wie diese inbox Meldung von TheKnight aus 2007 als dieser schon vorher wußte wann es soweit ist mit der Unterschrift auf den Production license Papieren und dies lebhaft an Freunde verschickte.

Man betrachte das Datum der mail im Vergleich zur NR.


...From: theknight PostTime:5/11/2007 · 11:04:34 PM
Subject: copy of note sent to jesscjames1

Hi Jason...At this stage sources on both sides of the Atlantic strongly believe that Monday now will bring the good news we are waiting for on the Licenses.. ..I am also anticipating the appointment of a number of new Directors to the Company.In the interim ,Saturday afternoon and/or Sunday morning,Orion is meeting up with JG and no doubt will seek further clarification/confirmation of the current state of play.
Formal signing off in Hungary will be another week but the Company has to announce it earlier because the Government itself has advised it will be seeking to brief the media as early as Monday.
Keep crossing your fingers,don''''''''t change the socks etc etc but we are very much now down to the 23rd hour and 59th minute...regards Paul

Genauso wird es gestern gewesen sein als die Wissenden abverkauften und andere in der Gier dann natürlich derlei verbilligt einstiegen......
Jemand schreibt im Agoaracom board:

It is clear, at least to me, that geological conditions in the Mako trough below the Algyo remain unpredictable, and technically misunderstood by FO management, Dr. Ben, and even by XOM's "state of the art" exploration team.

Considering the depth, pressure, reported permeability and porosity of the Szolnok, gas flow backs from fracs of F-1 were so grossly inadequate that the models must be incorrect. The models were base on state of the art seismic and logs from multiple wells. If exploration experts cannot accurately model reservoir conditions from these data, exploration and development cannot be conducted at diminishing risk.

The possibility of large flows of fresh water in a BCGA "confirmed to depths below the depth of F-1 fracs" was unexpected. Fracs of Magy in the Endrod producted similar unexpectedly low flows, high water returns and rapid decline indicating the fracs did not perform as modeled. If the presence of natural fractures conducting fresh water into a BCGA cannot be reliably predicted, frac stimulation will continue ineffective or, at best, unreliable.

Unexpectedly high H2S and CO2 levels in the effluent were unexpected in the Szolnok at the depth of frac based on multiple well logs.

My point is not to malign the geologist and engineers who developed the project. It is simply to point out that Mako trough exploration and development below the Algyo remains unpredictable and poorly understood by the experts. Thus, unlike most exploration projects investment risk has not diminished with time or investment in the project.

Sorry for everyones loss!
all das hilft uns nicht weiter,aber es zeigt wo die Probleme lagen,scheinbar ist der alte Ben LAW doch nicht so ein Fuchs,bedenkt man den Vergleich des Schreibers,der weiß wovon er spricht,mit MAGY 1.
Und XOM (sagt der nächste Artikel im Agoracom) wäre schon öfters abgesprungen während eine andere unbekannte kleinere Firma den Weg später erfolgreich zu Ende ging,von Fehlern und Missverständnissen von XOM sprach und ein signifikantes Beispiel dafür anführt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.142.226 von stcorona am 08.10.09 18:24:02gute Analyse der Situation.
Wir können nur hoffen, dass sich XOM dazu entscheidet weiterzumachen und auf ein positives Ergebnis der weiteren Fracs. So oder so hängt die hauptsächliche Entscheidung an XOM. Dahingehend hat sich wenig verändert, auch wenn ein weiteres verhacktes Loch extrem übel ist, wie au