DAX-0,44 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-0,79 %

Der Trasrapid fährt in China hohe Verluste ein!!!!!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

.....mein Gott ich denke gerade daran dass solch ein Viech in Bayern rumeiert und auch noch mit Solarstrom gefüttert wird........!!!!!!!!!!!!!!!:cool::cool::cool:
Wie sagt man so schön: Prestigeprojekt, es glotzen aber auch alle ganz gebannt auf die Geschwindigkeitsanzeige. :D Die Fahrpreise wurden schon gesenkt, nach Hongqiao wird es wohl noch gehen, nach Hangzhou (wie angedacht) wohl schon nicht mehr. Für Deutschland ist eine solche Spielerei viel zu teuer. :laugh:
..mit dem Ding kann man nicht einmal einen Container, Panzer oder sonstige interessante Dinge schnell von A nach B bringen. Deshalb taugt dieses Spielzeug auch nicht als Exportschlager.........................!!!!!!!!
Eisenbahnen waren vor hundert Jahren ein deutscher High Tech Exportschlager. Verkauft wurde weil damals Eisenbahnnetze aus strategischen Überlegungen angelegt wurden. (Adieu Pferdegespann und Ochsenkarren). Der Krieg ist leider der Innovationstreiber.


Übrig bleibt für das Spielzeug Transrapid leider nur die Disney Ecke, leider ist aber der Neuheitseffekt seit dem Einsatz in China längst abgelutscht und dem Transrapid bleibt nur ein repäsentativer Auftritt im Deutschen Museum!!!!!!!!!!:cool::cool::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.944.662 von raubritterloulou am 04.01.08 21:27:41Das mit den Panzern ist ein Argument. Aber könnte man nicht Gütertransrapids bauen? Dann könnte man die Panzer zum Münchener Hauptbahnhof fahren und wäre dann in 10 Minuten quasi schon am Flughafen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.944.694 von derbewunderer am 04.01.08 21:31:09...glatte sechs. Könntest mündlich noch was rausholen.....!!:)
Ernsthaft: das Prinzip erlaubt keine Schwerlast!!:cool::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.944.748 von raubritterloulou am 04.01.08 21:35:54Ernsthaft glaube ich auch nicht, dass das Ding gegenüber der Schiene-Rad Technik heute noch grosse Vorteile hat. Vor 20 oder 30 Jahren, vielleicht ja und nun das Geld auf einer Kurzstrecke wie in München zu verbraten ist skandalös.

Aber man checkt immerhin im Hauptbahnhof ein und somit wird Bayern über den Hauptbahnhof mit dem Flughafen verbunden. (wobei es vermutlich länger dauern wird das Verkehrssystem zu wechseln, da man den Transrapid kaum in den Hauptbahnhof integrieren kann). Wer von Frankfurt fliegt muss auch Terminals und Gates suchen, Gott sei gepriesen in München gibt es weder Gates noch Security.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.944.828 von derbewunderer am 04.01.08 21:43:59...eine moderne S-Bahn auf der geplanten Strecke tut es auch. Wenn die Strecke für den Transrapid in trockenen Tüchern ist kann man auch das Transportmittel ändern. Und da soll keiner kommen und behaupten dass der Transrapid ja flüstere.......!!!
In meinen Augen ist die Technik verbrannt.
Die Spaniels machen uns ja vor wie das geht mit Bahn......!!!:cool::cool::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.944.883 von raubritterloulou am 04.01.08 21:49:53Eine neue Trasse wäre vielleicht sinnvoll. Als ich das letzte Mal in FJS gelandet bin, hielt die bestehende Bahn an jedem Kuhstall. Muss das sein? Außerdem sollte es möglich sein, dass FJS irgendwie an die planlose neue ICE Trasse nach Nürnberg anzubinden. Es würde viel mehr Sinn machen, die Lücke zwischen Nürnberg und FFM zu schließen und beide Airports zu verbinden.
Vieleicht könnte die post ihn nutzen dann hätten wir schneller unsere Briefe, päckchen und pakete.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.944.422 von raubritterloulou am 04.01.08 21:02:24zum threadthema

das macht nix:)
da man ja die blaupausen mit liefern musste gibts den dann als exportschlager aus china zum viertelpreis:laugh::laugh::laugh:

vor kurzen gabs nen bericht über industriespionage!!! der deutschen wirtschaft entstehen ca 4 milliarden schaden deswegen:eek::eek:
komisch das die vorstände unserer "globalplayer" das gesamte know how ihrer entwickler nur wegen der billigeren produktion kostenfrei so einfach weitergeben:eek::eek: also nix mit industriespionage:laugh::laugh:

theak
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.944.539 von ShanghaiSchwengel am 04.01.08 21:15:25Ich bin 2004 auf der Kamikaze-Autobahn von Shanghai nach Hangzhou
gefahren ( nur bei Tageslicht zu benutzen, nachts war es zu
gefährlich). Hat nur 2 Spuren pro Richtung, die dritte wurde gerade
linke und rechts "angeklebt" ! Und Riesenschlaglöcher!
Da alle Chinesen gern links fahren, wird man des öffteren Rechts mit 200 überholt !!!
Unter dem Gesichtpunkt wäre der TR schon nützlich, vorallem am WE.

crossline
#3, #5 Warum sollte die Maglev-Technik nicht auch für den Gütertransport geeignet sein?

Für deine Behauptung müsstest du erstmal nachweisen, dass es unmöglich ist, hinreichend starke Magnetfelder zu erzeugen.

Eigentlich ist Rad-Schiene doch unmöglich, weil das ideale Rad eine ideale Schiene nur auf einer unendlich schmalen Linie berührt, was selbst bei vielen Rädern und geringer Last einen unendlich hohen Druck bewirken würde. Natürlich klappt das in der Realität, weil der Stahl etwas nachgibt und sich die Auflagefläche so vergrößert - was aber gleichzeitig bedeutet, dass Rad und Schiene durchgewalkt werden ... funktioniert aber locker selbst bei z.B. 300 km/h.

Dass die erste Transrapid-Anlage noch nicht so schnell Gewinn einfährt, ist bei einer neuen Technik doch nicht verwunderlich - zudem fehlt ganz einfach eine weitere innerstädtische Anbindung.

Musstest du, dass der Transrapid schneller als ein Flugzeug sein könnte? In einem Vakuum Tunnel nämlich.
Versuch das mal mit Rad-Schiene.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.957.545 von HeWhoEnjoysGravity am 06.01.08 03:05:55Alles richtig was Du sagst, aber hier im technikfeindlichen Deutschland stößt Du damit auf taube Ohren. Hier heißts zurück zur Natur als alles noch gut und schön war. Hier wo der Mensch als Böse und menschliches Wirken als Plage angesehen wird und nicht als teil der Natur. Da redest Du gegen Windmühlen an. Den Leuten fehlt es an Phantasie und fortschrittlichem Denkvermögen. Bevor wir hier den Transrapid im Vakuum Tunnel bauen sitzen wir eher wieder auf den Bäumen um Energie und CO2 Emissionen zu sparen.
in Bayern gehn die Uhren anders.

Ich sage voraus, daß dei Abstimmung zugunstendes Transrapid ausgehen wird.

Das wird sozusagen unser Abschiedsgeschenk an das Technologie- Zeitalter, von dem wir Deutschen uns langsam verabschieden.

Ein fahrendes Industrie-Denkmal. Die letzte Chance, das werden die Byern spüren und zum Ausdruck bringen, wenigstens eine einzige Bahn in Deutschland zu belassen nach all den unzähligen Milliarden, die wir in diese Technologie bereits hineingepumpt haben.

Eine Hommage an Eddie. Wenn man so will: eine Art bayerischer Disney-Zug.

Für ein Industrie-Denkmal mit Nostalgie-Geschmack und Einzelstellungsmerkmal fände ich auch den Preis von voraussichtlich 2,8 Mrd als angemessen.

Es gäbe Schlimmeres. Z.B. das viele schöne Geld in den Lastenausgleich für einkommensschwächere Bundesländer abzudrücken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.962.758 von CaptainFutures am 06.01.08 23:00:46technikfeindliches deutschland !!??? L O L

wo lebst du eigentlich ??

wieviel transrapitstrecken gibt es weltweit ????

techn.superlativen (nicht selten = irr/wahnsinn),phantasie und "fortschr.denkvermögen" deren realisierung mit der begründung = hirnrissige - kosten/nutzen rechnung - nicht umgesetzt werden bezeichnest du als technikfeindlich !!!!

es geht hier um ein paar minuten zeitersparn. (münchen hauptbahnh.-flughafen) ! und deren kosten : 3 milliarden euro investitionen plus unterhalt/folgekosten !!

zusätzlicher kosten wohlgem..... und trotz zahlreicher bereits vorhandener wesentlich preiswert. alternativen !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.974.654 von monika1955 am 08.01.08 00:57:45zusätzlicher kosten wohlgem..... und trotz zahlreicher bereits vorhandener wesentlich preiswert. alternativen !!!

Dieses Argument dürften die Gegner der ersten deutschen Eisenbahn wohl auch gebracht haben. U.a.wurde auch von " Experten " behauptet, ab 50 km/h wird der Mensch bewußtlos.

Nein - ernsthaft - glaubst du, das wir in 100 Jahren noch Rad/Schienen-geführte Fahrzeuge für den Personenverkehr haben werden ?

Und was die Kosten anbelangt:
Hast du schon mal eine Hochgeschwindigskeitstrasse der herkömmlichen Art gesehen ? Mit ihren tiefen Einschnitten in die Landschaft.
#15
3 Milliarden? Ist nicht eher von ca. 2 Milliarden die Rede?
Du hast vergessen die Gewinne zu erwähnen.

Ach ja, noch eine Kleinigkeit: nur für den Transrapid gibt es Gelder vom Bund (EU) und ein Finanzierungsplan für die sogenannten preiswerten Alternativen gibt es nicht, oder?

Würde mich wundern, wenn ein Transrapid in Massenproduktion teurer als Rad-Schiene wäre.

Wieso arbeiten auch andere Länder an der Maglev-Technik?
Warum sind weltweit mehrere Strecken in Planung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.974.654 von monika1955 am 08.01.08 00:57:45wo lebst du eigentlich ??

Im technologiefeindlichen Deutschland leb ich Moni. Dort wo zwar viele neue und wegweisende Erfindungen gemacht werden und herkommen, die allerdings aufgrund seiner apathisch technikfeindlichen Bevölkerung nicht oder wenn dann erst sehr viel später als in anderen Nationen (selten vielleicht auch mal als erste) zur Anwendung gelangt.
Nur immer die tollsten Erfindungen zu machen reicht nicht aus. Sie müssen auch konsequent zur Anwendung kommen und zwar als erstes im eigenen Land.
Der Transrapid ist sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluß und hat durchaus Verbesserungs- und Weiterentwicklungspotential. Es ist aber ein Weg in die richtige Richtung. Nur ein ideologisch völlig verblendeter Geist kann sich ständig gegen den Fortschritt und die Zukunft stemmen.
Und zur Kosten/Nutzen Rechnung, die Du natürlich wie alle anderen Verhinderer anführst: Durch was steigen denn wirklich die Kosten?
Warum wird denn der Transrapid in Shanghai turer als geplant? Wegen der Bürgerproteste! Deswegen hat sich die geplante Streckenführung geändert und wurde großräumiger und großzügiger geplant. Wegen der Angst der Anwohner vor der befürchteten Magnetstrahlung und der Lärmbelästigung. Das sind die wirklichen Kostentreiber! Die zig Aktionsbündnisse, Bürgerinitiativen und sonstigen Berufsbedenkenträger und Panikindustriellen.
In Deutschland besonders ausgeprägt und massiv und auf ein wahnsinniges Höchstmaß getrieben. Hier müssen ganze Autobahntrassen umgeplant und verlegt werden, weil sonst der Zaunkönig nachts nicht mehr zur Ruhe kommt. Kein Wunder, daß hier Millionen und Milliardensummen an Extrakosten entstehen um auf jeden Ameisenhaufen Rücksicht zu nehmen oder bestimmte Projekte gar nicht erst durchgeführt werden aufgrund von massivster Lobbyarbeit solcher Gruppen. Technik hat hier in Deutschland keinen Vorrang und erst Recht schon keine Vorfahrt. Technik steht hier in der Rangfolge an so ziemlich allerletzter Stelle.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.986.928 von CaptainFutures am 08.01.08 22:35:40verwechseln und vermischen (von äpfel und birnen z.b.) !

kann es sein das du das hier was den transrapit angeht ganz bewusst betreibst ????

bürgerproteste in shanghai (china !!!!) L O L !!!

noch d...... gehts wohl nimmer ! bürgerinteressen bzw. bürgerproteste interessieren in china nicht einen politiker !!

was fällt mir zu solchen ...... argumenten wohl ein ? 3 mal darfst du raten.

was kostet die fahrkarte/person via transrapit münchen hauptbahnh. - flughafen (ohne subventionen natürlich) also = kosten
deckend wohl ?

und was glaubst du wohl wird passieren wenn jede einzelfahrt mit einem taxi im umkreis von 30-50 km münchen hbf-flughafen keinen cent teurer sein wird als die fahrt mit dem ach so tollen transrapit ?

dieses milliardengrab auf kosten der steuerzahler ist vorprogramiert ! da bin ich mir absolut sicher.

sollte ich mich irren werde ich mich hier und bei dir in aller form entschuldigen = versprochen !
@ Captain: Der Transrapid ist auch auf der ursprünglichen Strecke defizitär, ganz ohne Proteste.

@ Monika: Bei der neuen Streckenführung gibt es durchaus massive Bürgerproteste, du hast da ein ziemlich degeneriertes Chinaverständnis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.986.928 von CaptainFutures am 08.01.08 22:35:40
..Warum wird denn der Transrapid in Shanghai turer als geplant? Wegen der Bürgerproteste! Deswegen hat sich die geplante Streckenführung geändert und wurde großräumiger und großzügiger geplant. Wegen der Angst der Anwohner vor der befürchteten Magnetstrahlung und der Lärmbelästigung. Das sind die wirklichen Kostentreiber! Die zig Aktionsbündnisse, Bürgerinitiativen und sonstigen Berufsbedenkenträger und Panikindustriellen.


Ja und? Ist doch okay, die beteiligten Anwohner müssen doch damit leben, Du doch sicherlich nicht. Ich möchte so einen Hochgeschwindigkeitszug auch nicht in unmittelbarer Nähe an meiner Haustür vorbeirasen sehen/hören. Es kann doch wohl nicht sein, dass der Mensch der Technik weicht, oder? Theoretisch ist immer alles schön und gut, es muss aber auch der Praxis standhalten.
Und gerade in Deutschland, als dicht besiedeltes Land, ist es wohl legitim, auf die Interessen der Anwohner Rücksicht zu nehmen, oder?


Didi
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.976.192 von Ballyclare am 08.01.08 10:04:08allein dein vergleich mit der ersten dt. eisenbahn und den heutigen
realitäten/verhältnissen spricht bände !

äpfel mit kartoffeln halt ! mehr fällt mir dazu nicht ein.

was in 100 jahren auf diesem planeten abgeht interessiert mich ehrlich gesagt = 0,000 ! warum wohl ?

und wenn du wirklich glaubst es wird besser und lebenswerter sein als heute ! dann träum weiter.

schon heute leben wir in einer welt die von korrupten und kriminellen politiker und konsorten beherrscht und gesteuert wird !
+++++ krimineller finanz/energie +++++ mafia ++++ exorbitant steigender weltbevölkerung ! die nächsten 100 jahre werden sicher nicht lustig werden !!! wetten !
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.987.945 von monika1955 am 09.01.08 02:46:40was in 100 jahren auf diesem planeten abgeht interessiert mich ehrlich gesagt = 0,000 ! warum wohl ?

Nun gut . Was haben wir den heute ?

Wir haben in dem kleinen Deutschland mittlerweilen 33 ( ! ) kleine und große Verkehrsflughäfen. Nationale und internationale.
Ich möchte nicht wissen wieviel Subventionen hier verpulvert werden
Desgleichen der Flugverkehr. Keine Steuer auf Kerosin.

Wäre es nicht vernünftiger langfristig den innerdeutschen Flugverkehr einzustellen und durch blitzschnelle Transportsysteme am Boden zu ersetzen ?
Mit der Chance auf eine Erweiterung ins Ausland.
Dann nur 3 große internationale Flughäfen im Norden/Mitte/Süden.
Schau dir die verstopften Autobahnen an.
Und über die Umweltbelastung ( Abgase,Feinstaub ) wollen wir gar nicht erst reden.
Nein - heute müssen die Entscheidungen getroffen werden. Nicht irgendwann später.In der Vergangenheit war es immer eine Stärke der deutschen Wirtschaft langfristig zu planen.

Zu den Kosten:
Ich weiß nicht wer/was/wann berechnet hat.Ich weiß aber das Berechnungen und Statistiken immer die Wünsche der Auftraggeber berücksichtigen. Und seien sie noch so " absolut unabhängig " !

und wenn du wirklich glaubst es wird besser und lebenswerter sein als heute ! dann träum weiter.
Mach ich ! Menschen ohne Träume führen ein sinnloses Leben.
Träume, Visionen und Optimismus bringen die Menschheit weiter. Nicht verbissene, pessimistische Zukunftsangst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.987.938 von ShanghaiSchwengel am 09.01.08 02:36:32@ Captain: Der Transrapid ist auch auf der ursprünglichen Strecke defizitär, ganz ohne Proteste.

Stimmt, aber durch die neue, anwohnerfreundliche Streckenführung als Folge der heftigen Anwohner- und Bürgerproteste gegen die befürchtete Magnetstrahlung und die Lärmbelästigung verdoppeln sich die Kosten für die neue Trasse in Shanghai.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.987.944 von Erdmann111 am 09.01.08 02:45:49in unmittelbarer Nähe an meiner Haustür vorbeirasen sehen/hören

Diese Darstellung ist auch deutlich übertrieben.
Wenn es ein bundespolitisches Interesse für den Bau des Transrapids gibt kann es nicht sein, daß es eine Minderheit gibt die dieses Vorhaben verhindern kann. Auch wenn diese selbst davon betroffen sein sollte. Die politischen und wirtschaftlichen Interessen des Landes stehen aus meiner Sicht höher als die der betroffenen kleinen Minderheit.
Daß es einen angemessenen Ausgleich oder eine Entschädigung geben kann sehe ich ja noch ein. Nicht aber, daß das gesamte Projekt dadurch in Frage gestellt und verhindert wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.989.755 von Ballyclare am 09.01.08 10:23:23das ist mir zu einfach !!!

schau dir die bilanz diese landes in den letzten 20 jahren an !

und dann träum weiter !

es gibt jede menge beispiele,erfindungen,träume,visionen +++++
für deren realisierung/anwendung es jahrzehnte gebraucht hat !

warum wohl ???

nur ein beispiel ! sagt dir die fa. merck in verbindung mit den heutigen flachbildschirmen etwas ? wie lange mussten die wohl warten bis deren erfindung aus dem jahre 192x techn. und wirtschaftlich erfolgreich ....... ?

"menschen ohne träume führen ein sinnloses leben" L O L

träume,visionen und optimism. sind leere worthülsen ! wer hat die nicht ???

sagt dir das wort realität etwas ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.014.760 von monika1955 am 11.01.08 03:44:36sagt dir das wort realität etwas ?

Die Realität ?

Das ach so umweltbewußte Deutschland fördert weiterhin den innerdeutschen Flugverkehr mit seiner katastrophalen Umweltbilanz.
Damit auch der letzte Bürger für 29 € von Hamburg nach München fliegen kann.
Aber an jeder Ecke ein Windrad um vom Oel unabhängig zu werden !

Und am Boden wird munter weiterhin in die Technik des letzten Jahrhunderts investiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.015.140 von Ballyclare am 11.01.08 08:23:02und auch das ist mir zu einfach !

vor allem das argument mit diesen ... angeblichen 29 euro billigflügen !

warum werden wohl munter auch die irrsinnigsten technologien weiterhin via subventionen finanziert ?

die frage solltest du den verantwortlichen politikern in diesem land stellen !


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.