PVA Tepla:unterbewertet? update 1 - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 23.01.08 14:09:28 von
neuester Beitrag 07.07.10 19:09:42 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
23.01.08 14:09:28
Security Code:
746100 (Bearer Shares)

ISIN-Code:
DE0007461006

Symbol:
TPE

Reuters Symbol:
TPEG

Segment:
Prime Standard, Tec All Share, GEX® Mittelstandsindex

Branch:
Advanced Industrial Equipment

Number of Shares:
21.749.988

Capital Stock:
EUR 21.749.988

Contingent Share Capital:
EUR 10.874.994 (befristet bis 14.06.2012)
Avatar
23.01.08 14:10:54
PVA TEPLA AG - Weltmarktführer in solarer Mission

Liebe Börsenfreunde ,
ein erfolgreiches Börsenjahr 2007 neigte sich dem Ende und voller
Spannung erwarten wir alle das Börsengeschehen in 2008. Turbulenzen wie
die Hypothekenkrisen, welche sich weltweit ausbreiteten, der stark
ansteigende Ölpreis und die inflationären Tendenzen in den USA werden
auch weiterhin das Geschehen an den Weltbörsen bestimmen. Es bedarf also
großer Achtsamkeit, wenn man sich in diesen Tagen auf ein
Aktieninvestment einlässt.

Wir möchten auch in 2008 mit unserer Tradition fortsetzen und euch ein
paar interessante Unternehmen vorstellen. Unternehmen die von Investoren
für Investoren analysiert und bewertet wurden. Diese Analyse soll keinen
von euch zu einem Kauf oder Verkauf bewegen, sondern vielmehr als
Anregung für die eigene Recherche dienen.

In der heutigen Ausgabe stellen wir euch die PVA Tepla AG vor. Ein
börsennotiertes Unternehmen welches sich auf den Gebieten des
Anlagenbaus spezialisiert hat. Durch seine hervorragende Position im
Bereich der Vakuum-, Kristallzucht- und Plasmatechnik agiert dieses
Unternehmen in den wichtigsten Wachstumsmärkten. Ich wünsche allen
Lesern mit dieser Lektüre viel Spaß und würde mich über Anregungen oder
auch ein Feedback zu dieser Ausgabe sehr freuen.

Herzlichst Euer Bachalor


PVA Tepla AG - Wachstumsstarker Anlagenbauer

Die PVA Tepla AG ist ein weltweit etablierter Anbieter und F&E Partner
für Anlagen und Systeme zur Herstellung von neuen Wirkstoffen und
Materialien unter Vakuum, hohen Temperaturen und Plasma. Die
Geschäftsbereiche dieses Unternehmens gliedern sich auf in:

Vakuum-Anlagen
Kristallzucht-Anlagen
Plasma-Anlagen


Vakuum-Anlagen sind Systeme zum Vakuum- und Druck-Sintern von
Hartmetallen. Mit Hilfe dieser Anlagen entstehen maßgeschneiderte
Lösungen für neue Materialien. Hierbei entstehen Hightech Werkstoffe die
ihre Anwendungen in der Metallurgie, Elektroindustrie,
Hochleistungskeramik, Medizintechnik, Fahrzeug- und Flugzeugtechnik
finden. PVA Tepla beschreibt sich selber als globaler Marktführer bei
Drucksinteranlagen. Das Unternehmen hat hierbei seine
Internationalisierung stark vorangetrieben, da die Hälfte des Umsatzes
aus Asien, mit Schwerpunkt China realisiert wird.

Im Bereich der Kristallzucht-Anlagen nimmt PVA Tepla einen weltweiten
technologischen Spitzenplatz ein. Als einziges Unternehmen verfügt die
PVA Tepla AG über alle industriell verwertbaren Herstellungsverfahren
von Siliziumkristallen. (Czochralski Methode, Float Zone Methode,
Vertical Gradient Freeze Methode, Edge Defined Film Fed Growth Methode)
Damit profitiert dieses Unternehmen unmittelbar und nachhaltig am
weltweiten Wachstum der Photovoltaik/Solarindustrie. Durch die
Zusammenarbeit mit der Ersol AG konnte ein 300mm Ziehprozess entwickelt
werden, der die höchste Wirt-schaftlichkeit für die
Photovoltaik-Industrie verspricht. Dank des neuen Verfahrens können
künftig Wafer mit einer rund 81% größeren Fläche produziert werden. Dies
erlaubt eine wesentlich höhere Ausbeute der Waferfläche. Weitere
Vorteile sind die maximale Auslastung der Ziehanlagen, die spürbare
Reduzierung der Investitionskosten und eine signifikante Verringerung
der Energie-Amortisationszeit von Solaranlagen aufgrund des reduzierten
Energieverbrauchs. Im Oktober orderte die norwegische SiTech 50
Kristallzucht-Anlagen. Im November gab es einen Auftrag von einer
Ersol-Tochter im
Volumen von 20 Mio. Euro. PVA TePla selbst schätzt den weltweiten
Bedarf für Anlagen dieser Art auf mehrere hundert pro Jahr. Der Bereich
Kristallzucht-Anlagen entwickelte sich in den letzten Jahren als starker
Wachstumstreiber der PVA Tepla AG, allein mit dieser weltweit
einzigartigen Technologie und der Erweiterung der eigenen Kapazitäten
durch den Neubau weiterer Produktions- und Werkshallen in Jena und
Wettenberg, sollte es dem Unternehmen gelingen hier signifikante
Steigerung über die nächsten Jahre zu erzielen.

Der Geschäftsbereich Plasma-Anlagen ging aus dem Kerngeschäft der
früheren TePla AG in München hervor. Schwerpunkt der Tätigkeit ist das
Oberflächen Engineering mittels Plasma. Seinen außergewöhnlichen
Eigenschaften, wie hohe Reaktionsaktivität bei geringer Belastung der
Oberfläche verdankt das Plasma seine zentrale Rolle als
Schlüsseltechnologie vor allem in der Halbleiter- und Solarindustrie
sowie in der Medizintechnik und anderen industriellen Feldern. In der
Halbleiterfertigung dienen Plasmaanlagen zur Entfernung von
Fotolackmasken, dem sogenannten Ashing. Ein weiterer Einsatz erfolgt bei
der Dickenreduktion von Silizium-Chips, derzeit von 75µm und weniger. Um
derart gedünnte Silizium Wafer bestmöglich zu stabilisieren und
verarbeitbar zu machen, muss die Oberfläche nach dem Abdünnen durch
Schleifprozesse von Schädigungen befreit werden. Dies geschieht in
Anlagen dieses Geschäftsbereiches. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer
Institut für Schicht- und Oberflächentechnik wird im Bereich Flat Panel
Display an der Verbesserung der Prozesstechnologie für Anwendungen im
Bereich organischer Displays gearbeitet.

Geschäftsentwicklung der PVA Tepla AG

Für das Geschäftsjahr 2007 liegen noch keine endgültigen Jahreszahlen
vor. Jedoch bestätigen die sehr guten Q3-Zahlen die Umsatztendenz. Im
Bereich des Betriebsergebnis (EBIT) konnte das Unternehmen durch 1,4
Mio. in 2005, 3,5 Mio. in 2006 und 5,1 Mio. für die ersten 9 Monate des
Jahres 2007, seine Wachstumsphase untermauern. Das Management stellte am
28.11.2007 eine Umsatz- und Ergebnissteigerung für 2008 in Aussicht.
Dabei wird Umsatzseitig eine Steigerung von 40% gegenüber 2007 erwartet.
Die EBIT-Marge wurde auf 7-9% angehoben. Nach unserer Einschätzung sind
diese Ziele erreichbare Meilensteine für das Geschäftsjahr 2008.

Am 22.10.2007 wurde der Kauf der KSI Gruppe durch die PVA Tepla AG
verkündet. Die KSI GmbH, die ursprünglich aus der Industriegruppe Leica
hervorgegangen ist, entwickelt ultraschall-basierende Analysesysteme von
bis zu 2 GHz, mit denen zerstörungsfrei Werkstücke auf Fehlerhaftigkeit
untersucht werden können. Die Gesellschaft verfügt in ihrer
Produktpalette bereits über vollautomatisierte Module für das komplette
In-line Handling für die Produktion der Halbleiter-Industrie. Für das
Jahr 2008 wird ein Umsatzbeitrag in Höhe von 5-6 Mio. Euro und ein
positiver Ergebnisbeitrag erwartet. Für die Folgejahre geht das
Unternehmen von einem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich aus. Der
Kauf der KSI-Gruppe stellt für die PVA Tepla AG eine sinnvolle
Erweiterung ihres Produktportfolios dar.

Die Zielsetzung einen Umsatzes von 120 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von
5-7% in 2007 dürfte leicht übertroffen werden. Grund zur Annahme geben
die guten 9-Monatszahlen (Umsatz 78,16 Mio. EBIT Marge 6,5%) Für das
Jahr 2008 wird eine Umsatzausweitung um 40% und eine EBIT-Marge von 7
bis 9% vom Management angestrebt.

Ausblick konventioneller Energien weltweit

Die Internationale Energieagentur rechnet in den nächsten 25 Jahren mit
einer explodierenden Ölnachfrage und einer starken Zunahme
Klimaschädigender Abgase. Aber auch die erneuerbaren Energien sind
weltweit auf dem Vormarsch. Im Jahre 2004 lag der Gesamtenergieverbrauch
bei 430 Exa Joule (Exa Joule =1018). Dabei lag der Anteil von fossilen
Energieträgern (Kohle, Öl und Gas) bei rund 90%. Wobei die Kohle bis
heute mit 40 % den größten Anteil besitzt. Die Internationale
Energieagentur (IEA) prognostiziert in ihrem Weltenergieausblick, dass
die weltweite Energienachfrage bis 2030 um mehr als 50 Prozent steigen
wird. Die Abhängigkeit der Industrienationen, insbesondere China und
Indien, von Importen aus dem Mittleren Osten und Nordafrika werde weiter
zunehmen. Um die boomende Energienachfrage zu befriedigen, müssten die
Ölproduzenten über diesen Zeitraum 17 Billionen Dollar in ihre Anlagen
investieren. Andernfalls sei mit weiter rasant steigenden Preisen zu
rechnen. Öl, Kohle, Gas und auch Uran sind endliche Energiequellen und
in ihren Reserven stark begrenzt. Der Wettlauf um die größten
Rohstoffreserven hat durch das aggressive Auftreten Chinas schon längst
begonnen. Auch Primärenergiequellen haben "Lebenszyklen".
Dominierte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts traditionelle Biomasse die
Energieversorgung, wurde sie zur Jahrhundertwende von der Kohle
abgelöst. Kohle war bis in die späten 50er Jahre die bedeutendste
Primärenergiequelle. Der "Siegeszug" des Erdöls begann gegen Ende der
ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bedingt durch die Endlichkeit dieser
Rohstoffe rechnen Experten mit einem deutlichen Anstieg der erneuerbaren
Energien, wobei hier insbesondere der Solar-, Geothermie- und
Windenergie die größten Chancen zugesprochen werden.Erneuerbare
Energien auf dem Vormarsch

Durch die Gesetzesnovellen der vergangenen Wahlperioden kam es in
Deutschland zum Ausbau der Erneuerbaren Energien und dessen Förderung.
Durch die angefachten Klimadebatten der letzten Jahren wurde diese
Thematik auch verstärkt in anderen Ländern aufgegriffen. Im asiatischen
Raum übernimmt China eine Vorreiterrolle, auch Indien konzentriert sich
stark auf diese Märkte. Ein Ölpreis über 100USD - wie er Anfang des
Jahres zu beobachten war, verstärkt dieses Umdenken.

Durch die kommende Novellierung in 2009 wird der Markt für Erneuerbare
Energien weiterhin in Bewegung gehalten. Gerade im Markt für Windenergie
sollten sich die Projekte weiter auf Richtung "Offshore" konzentrieren.

Für den Solarmarkt bedeutet dies eine schnellere Absenkung der
Degression. Die Vergütungen für die Inbetriebnahme einer Solaranlage
verringern sich beispielsweise für eine Dachanlage bis 30KW von
44,41Cent auf 42,48Cent. Der jährliche Abschlag (Degression) steigt in
2010 von 5% auf 7%. Der im jeweiligen Jahr der Inbetriebnahme gültige
Abnahmepreis wird jedoch weiterhin für 20 Jahre garantiert. Die
Amortisierung dieser Investition wird auch durch diese kommende
Novellierung innerhalb der festgeschriebenen Abnahmefrist möglich sein.
Mehr Informationen zu diesen oder anderen Themen findet man unter
http://www.eeg-aktuell.de/.

Diese Maßnahmen dienen nicht dazu Erneuerbare Energien in ihrer
Entwicklung zu bremsen, sondern vielmehr die getätigten Subventionen
nicht in astronomische Höhen steigen zu lassen. Eine Investition in eine
Solaranlage sollte nicht ausschliesslich monotären Aspekten
vordergründig sein. Welchen Anteil könnte der solare Strom am
Gesamtstromverbrauch in Deutschland erreichen, wenn alle neugebauten
Häuser mit einer Solaranlage ausgestattet werden müssen? Würde es Sinn
machen beim kommenden "Energiepass" für Wohnhäuser dies zu
berücksichtigen? Solange die endlichen Energiereserven weiterhin stark
abnehmen, werden uns höhere Energiekosten zu einem Umdenken zwingen.


Gemeinsam können wir mehr!

Mit dem Ende dieser Lektüre möchten wir gerne auf ein paar
Besonderheiten aufmerksam machen. Wir sehen uns stark distanziert von
Börsenbriefen die Unternehmen bewerten und diese ihren Mitgliedern in
stetigen Ausgaben immer wieder versuchen "schmackhaft" zu machen.
Deswegen sprechen wir bei keiner unserer Unternehmensvorstellung eine
Kauf- oder Verkaufsempfehlung aus. Viel lieber würden wir es im
Börsenjahr 2008 beibehalten, wenn wir in jedem Quartal ein Unternehmen
aus unterschiedlichen Branchen vorstellen könnten. Ziel ist es, die
verschiedenen fachlichen Kompetenzen unseres Netzwerkes für eine
gemeinsame Aktienanalyse zu verbinden.

Deswegen würde ich es begrüßen, wenn Anregungen und Kritiken, Fragen und
Meinungen, an uns herangetragen werden.

Besten Dank!

Bachalor
Avatar
23.01.08 14:39:04
ich rate hier zur höchster vorsicht !

während hier u.a. westlb, tradecentre, bernd förtsch wie die weltmeister pushen, haben jenoptik und ein privatinvestor den hype zum ausstieg genutzt. auch ceo abel gibt ab.

in wenigen monaten steht der pv markt aufgrund massiver überkapazitäten vor großen erschütterungen. die pv zulieferer stehen m.e. ab 2009 vor enormen auftragseinbrüchen.

vorsicht !

sc
Avatar
23.01.08 16:17:45
der tag endet für tepla grün





das hilft
Avatar
24.01.08 12:47:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.142.786 von SmartCap am 23.01.08 14:39:04Smartcap,

Jetzt hast Du mich aber doch neugierig gemacht.

Wie kommst Du denn zu der konträren Einschätzung eines bevorstehenden Auftragseinbruchs?

Kannst Du eine Quelle nennen?
Oder sitzt Du einfach am Puls der Zeit …?... dann will ich mehr hören!
Avatar
24.01.08 12:54:37
Der Aktionär, so habe ich es vor kurzem gesehen, war schon früh dabei und hat wohl ein Kursziel von 14€ o.ä. ausgegeben.

Gruß
KLR
Avatar
05.02.08 21:21:47
@talis

antwort bekommst vieleicht jetzt
wo mal wieder etwas druck durch die märkte entsteht


klr

die sollen alle schreiben was sie wollen

mal sehen was die zahlen in kürze bringen:rolleyes:


mal sehen was die deutsche bank am do bringt
Avatar
05.02.08 23:57:16
2/3 Luft, Phantasie etc.
1/3 Substanz.
Äußerste Vorsicht.
Avatar
06.02.08 09:09:39
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.279.107 von Stoni_I am 05.02.08 23:57:16neuer markt 2.0

westlb pusht als sell sider

sc
Avatar
06.02.08 09:22:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.279.107 von Stoni_I am 05.02.08 23:57:16... sagt ausgerechnet jemand, der sich in den Gerüchteküchen der unseriösen Klitschen Jack White und Edel gehörig die Finger verbrannt hat. :laugh:;)

Smartcäpchen - unser kleiner Boardtroll - basht übrigens vergeblich seit Anfang 2006 PVA-TePla ... Aktienkurs seinerzeit etwas über 4 €. :p

Warten wir doch einfach auf die (vorläufigen) Zahlen 2007 und auf die Guidance 2008. ;)
Avatar
06.02.08 10:07:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.280.254 von Meganonn am 06.02.08 09:22:45jede blase platzt irgendwann

gruß von conergy ;)

sc
Avatar
06.02.08 10:12:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.280.766 von SmartCap am 06.02.08 10:07:38hast du mal die zahlen von tepla und conergy verglichen



:confused:



dann weisst du weshalb tepla heute grün ist



:)





bei 12 euro gibt es neues update

:D
Avatar
06.02.08 10:16:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.280.766 von SmartCap am 06.02.08 10:07:38spar dir doch endlich deine unverschämten Panikattaken und Falschmeldungen. Schau dir lieber die heutige Meldung zu Roth+Rau an; die heben die Umsatzprognose für 2008 an - um knapp 20%
Avatar
06.02.08 10:17:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.280.766 von SmartCap am 06.02.08 10:07:38Dann pass mal auf, dass es nicht deine Blase ist, die platzt, wenn die (vorläufigen) TPE - Zahlen und die Guidance 2008 veröffentlicht werden. :kiss::laugh:
Avatar
06.02.08 10:20:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.280.888 von thostar am 06.02.08 10:16:54Roth+Rau-Meldung ist vermutlich auch der Grund für die Euphorie, die mE insofern berechtigt ist, dass die Fertigung der Module ja nicht nur mit R+R-Analgen alleine bewerkstelligt werden kann.
Avatar
06.02.08 10:31:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.280.926 von thostar am 06.02.08 10:20:192009 wird die luft sehr sehr dünn

sc
Avatar
06.02.08 11:04:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.281.039 von SmartCap am 06.02.08 10:31:42http://atom.smasher.org/highway/?l1=SmartCap&l2=nehmen+sie+b…
Avatar
06.02.08 11:57:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.281.431 von spiritrob am 06.02.08 11:04:24Solarhersteller Q-Cells blickt optimistisch in Zukunft
05.02.2008

Thalheim (ddp.djn). Die börsennotierte Q-Cells AG aus Bitterfeld-Wolfen blickt optimistisch in die Zukunft des Solarmarktes. Der Markt werde ab 2009 nicht, wie einige Analysten behaupteten, unter Überkapazitäten und Preiskämpfen leiden, sagte Q-Cells-Chef Anton Milner dem Wirtschaftsmagazin «Focus-Money» laut Vorabbericht vom Dienstag (...)
Avatar
06.02.08 13:41:41
vorsicht - hier massiv lemmingetreiber und bauernfänger am werk.

sc
Avatar
06.02.08 14:30:17
Benenn doch mal die Quellen für deine Behauptung: vorsicht - hier massiv lemmingetreiber und bauernfänger am werk

Degleichen steht noch die Beantwortung zu den aufgrund deiner Behauptungen in # 3 aufgeworfenen Fragen von User talis in #5 aus (: Wie kommst Du denn zu der konträren Einschätzung eines bevorstehenden Auftragseinbruchs?

Kannst Du eine Quelle nennen?


Bisher hast du Nachfragen noch nie beantwortet. Mach doch wenigstens ein einziges Mal eine Ausnahme. :laugh:

Bitte nicht wieder das übliche Wischi-Waschi-Geschwafel. ;)
Avatar
06.02.08 14:52:15
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.283.662 von Meganonn am 06.02.08 14:30:17das ist in den tepla threads dutzendfach thematisiert worden

tepla ist ein westlb sell sider, förtsch und tradecentre pushen bis zum erbrechen

die pv blase wird 2009ff dermaßen platzen

conergy ;)

sc
Avatar
06.02.08 15:08:24
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Provokation
Avatar
06.02.08 15:26:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.283.984 von SmartCap am 06.02.08 14:52:15Das ist genau die Sorte von Stellungnahme, die ich von einem selbsternannten (angeblichen) "Brancheninsider" wie dir erwartet hatte. Semper idem ! :laugh:
Avatar
06.02.08 15:37:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.283.984 von SmartCap am 06.02.08 14:52:15ich verweise nochmals auf das Posting des W:O-Moderators in dem anderen Thread 'tepla steigt', das eine gebetsmühlenartige Wiederholung vor allem von nicht belegbaren "Visionen" untersagt.
Ich bitte alle Mitleser, derartige Statements konsequent an W:O zu melden, um User SC etwas zu disziplinieren.
Je mehr Beschwerden desto grösser die Wahrscheinlichkeit, dass diese inhaltslosen Ergüsse endlich mal aufhören. Also bitte alle mitmachen. Und SC, du darfst dich natürlich auch selber melden ;)
Avatar
06.02.08 15:58:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.284.666 von thostar am 06.02.08 15:37:19die beiden dikaturen bzw. zensur gibt es in d nicht mehr. ;)

sc
Avatar
07.02.08 23:50:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.283.984 von SmartCap am 06.02.08 14:52:15Ich denke, tradecentre hat schon Ende 2007 vor dem amsiven Einbrechen der Solaraktien gewarnt? - Jetzt nicht beim Solarsektor - der läuft ja weiter. Nur das eben der Knappheitspreis beim Silizium absehbar nicht mehr gegenen sein wird - siehe die massiven weltweite Aufstockung der Produktionskapazitäten. Wenn diese Knappheit überwunden ist, sinken aber die Gewinnmargen in den ersten Produktionsschritten drastisch.

Ich denke, das wird auch an PVA Tepla nicht vorbeigehen.
Avatar
08.02.08 09:18:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.303.962 von Stoni_I am 07.02.08 23:50:25Einfach unlogisch !:laugh:
Avatar
08.02.08 09:36:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.305.202 von unawatuna am 08.02.08 09:18:06das liegt daran, dass Stoni nicht weiss, was TPE eigentlich produziert, was iM deren Wachtumstreiber ist und dass die Solarindustrie erst am Anfang der technischen Entwicklung steht (iM noch energetische Amortisationszeit von Standard-Modulen bei ca. 5 Jahren; dass dies besser werden muss, sollte jedem hier im Forum klar sein; und dass TPE daran arbeitet ebenfalls)
Avatar
08.02.08 11:02:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.305.451 von thostar am 08.02.08 09:36:08Wer braucht denn so eine Kristallzuchtanlage, wenn es reines Silizium im Überfluss gibt?

Und unabhängig davon: Mal den Buchwert pro Aktie angesehen? - Mal die Nettomarge errechnet? - Die Zeit der Luftkurse ist erstmal vorbei! - Siehe Balda, Carl-Zeiss Meditec, Biopupser, Solaraktien und bald hier.
Avatar
08.02.08 11:09:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.306.689 von Stoni_I am 08.02.08 11:02:43Wer braucht denn so eine Kristallzuchtanlage, wenn es reines Silizium im Überfluss gibt? :confused::confused::confused:
Avatar
08.02.08 11:12:12
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.306.805 von unawatuna am 08.02.08 11:09:14Aua,Aua......:laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
08.02.08 11:27:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.306.689 von Stoni_I am 08.02.08 11:02:43richtig so, wehr dich :laugh:

sc
Avatar
08.02.08 11:29:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.306.689 von Stoni_I am 08.02.08 11:02:43imho frage der zeit (2009 ff) bis tepla bei 3 eur steht

sc
Avatar
08.02.08 14:02:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.306.689 von Stoni_I am 08.02.08 11:02:43Dann vergleiche die Daten mal mit Aixtron und stelle dir die Frage, warum denn eigentlich immer die Aktien mit hohem KGV besser performen als die mit niedrigem.
Bevor TPE auf 3 Euro fällt, sehen wir noch die 30. Und heute geht die Reise los.
Avatar
08.02.08 14:47:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.306.689 von Stoni_I am 08.02.08 11:02:43Wer braucht denn so eine Kristallzuchtanlage, wenn es reines Silizium im Überfluss gibt?

Hört, hört - der wahre Fachmann! :eek:

Dummheit muss so wehtun! :keks:
Avatar
08.02.08 15:08:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.309.058 von thostar am 08.02.08 14:02:01und stelle dir die Frage, warum denn eigentlich immer die Aktien mit hohem KGV besser performen als die mit niedrigem.

Wo willst Du das denn als quasi geltende Börsenregel beobachtet haben?

Und mann kann doch nicht Aixtron mit seinm fast Alleinstellungsmerkmal und dem gigantischen Leuchtdiodenmarkt mit PVA Tepla vergleichen. Google doch mal, wer alles auf der Welt im Bereich Silizium aktiv ist und wo überall neue Kapazitäten aufgebaut werden. Unabhängig davon ist aber auch im Aixtron-Kurs eine Menge Übernahmephantasie drin.

Das Schlimme ist aber, das dies nur ein Teilbereich der Gesellschaft ist, der momentan stark wächst. Insgesamt betrachtet kann man nach Holdingkosten hier nun wirklich nicht von Nettogewinnmargen reden, die einen derartigen medialen Hype rechtfertigen würden.

Hier wird einfach mit dem Schlagwort "Kristallzuchtanlagen" die Realität nicht mehr wahrgenommen. Nie gut.
Avatar
08.02.08 15:45:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.309.647 von cultom4president am 08.02.08 14:47:55Nein, ich habe von der Materie absolut null Ahnung.

Wo ist denn der Unterschied zwischen dem, was aus den Kristallzuchtanlagen rauskommt und dem, was sonst so hergestellt wird? - Und vor allem, wie sieht es preislich aus? - Bisher konnte ich dazu auch in den Fraunhofer-Artikeln oder bei Herstellern mit ähnlichen Produkten nichts finden. Ich denke bisher, es ist eine reine Altenative, aber kein neuer Quantensprung beim Material.

Und ich bin der Meinung, diese Fragen können die absolut wenigsten Investierten beantworten. Ich bin froh, mit Dir eine Ausnahme gefunden zu haben. Erkläre mir das doch mal in der Art, das auch ein absoluter Laie wie ich das nachvollziehen kann. Bitte. :kiss:
Avatar
08.02.08 15:58:47
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.309.891 von Stoni_I am 08.02.08 15:08:21aixtron ist championslieuge
tpe ist bestenfalls kreisklasse

sc
Avatar
08.02.08 16:00:32
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.310.416 von Stoni_I am 08.02.08 15:45:36Mein lieber Stoni,

wie sagte eins Dieter Nuhr so treffend ...

Nun, bevor du dich mit Halbwahrheiten schmückst, solltest du ein wenig selbst recherchieren. Dann wird auch dir bewusst, dass Silizium mehr ist als eine Tonne feinster Wüstensand.

Ich empfehle dir zum Selbststudium folgenden Artikel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Silizium

Die Wichtigkeit von reinem Solarsilizium wird dir sicher dann auch einleuchten. Schau dir unter diesem Gesichtspunkt den aktuellen Zukauf der PVA Tepla AG an.

Ansonsten wünsche ich dir ein schönes Wochenende. Bis zum nächsten unqualifizierten Kommentar.


cultom
Avatar
08.02.08 16:04:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.310.636 von cultom4president am 08.02.08 16:00:32wie war das noch mit dem strom den du für 20 cent einkaufst und per eeg für 44 cent verkaufst ;)

sc
Avatar
08.02.08 16:18:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.310.692 von SmartCap am 08.02.08 16:04:35Habe ich so nie gesagt, auch du solltest des Lesens mächtig sein - anstatt hier Fakten zu verdrehen.

Solange konventioneller Strom 20Cent/KWh kostet, wird sich die Nutzung von Solarzellen im Bezug auf das EEG rein wirtschaftlich lohnen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man hier für 40, 35, oder 30Cent eine Einspeisevergütung erhält.

Für dich gilt dann eher, wer rechnen kann ist klar im Vorteil! :D
Avatar
08.02.08 16:27:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.310.917 von cultom4president am 08.02.08 16:18:46:laugh:
Avatar
08.02.08 19:25:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.310.636 von cultom4president am 08.02.08 16:00:32Das ist aber in keinster Weise eine Beantwortung meiner Fragen. Natürlich ist mir die enorme Wichtigkeit von Solarsilizium bekannt. und der Wiki-Artikel auch längst. Warum wird sonst weltweit massiv in Produktionskapazitäten investiert? - Google mal danach. Da werden Kapazitäten aufgebaut, die die bestehenden deutlich überschreiten.

Meine Frage war, ob das, was beim herkömmlichen Verfahren rauskommt "schlechter" ist, als das, was beim "künstlichen" Verfahren herauskommt. Und dann, ob die "künstliche" Herstellung von den reinen Produktionskosten her deutlich günstiger ist als im herkömmlichen Verfahren.

Vielleicht rechnet sich das PVA Tepla-Verfahren ja nur, weil es heute noch Knappheitspreise beim Silizium gibt?

Das sind doch Fragen, die ein hier Investierter unbedingt beantworten können muss, bevor er bereit ist, für die Aktie schon heute für soviel erwarteten Gewinn bzw. für soviel Phantasie zu bezahlen. Womöglich treten diese Gewinne niemals ein. :rolleyes:
Avatar
08.02.08 19:56:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.313.536 von Stoni_I am 08.02.08 19:25:29Ach Stoni :rolleyes:,

was soll ich nur mit solchen Halbsätzen anfangen?

Da werden Kapazitäten aufgebaut, die die bestehenden deutlich überschreiten.

Was willst du uns damit sagen? Du bewertest Tepla schlecht weil global gesehen Kapazitäten aufgebaut werden, die die heutigen Produktionskapazitäten längst übersteigen. Ich verstehe das wirklich nicht. Welchen Verbreitungsgrad innerhalb der Halbleitertechnologie hätte wir heute, wenn man 1987 gesagt hätte - so die Produktionskapazität reicht uns aus.

Oder wolltest du deinen Halbsatz noch ausbauen und damit andeuten das der weltweite Absatz von Solarmodulen deutlich schwächer ist als die Produktionskapazitäten. Dann nur her mit Zahlen und Fakten - weil das blieb man mir bisher in diesem Forum noch schuldig.

Zurück zu deinem "herkömmlichen Verfahren". Nun was meinst du denn genau damit, weil Tepla ja alle Verfahren im Kristallzuchtbereich bedient. Zur Verdeutlichung ein Auszug aus dem letzten Filing:

Im Bereich der Kristallzucht-Anlagen nimmt PVA Tepla einen weltweiten technologischen Spitzenplatz ein. Als einziges Unternehmen verfügt die PVA Tepla AG über alle industriell verwertbaren Herstellungsverfahren von Siliziumkristallen. (Czochralski Methode, Float Zone Methode, Vertical Gradient Freeze Methode, Edge Defined Film Fed Growth Method.


Oder deutest du hier auf das 300mm Verfahren an? Und fragst hier nach einer Kosten/Nutzen Rechnung? Oder glaubst du wirklich das Solarsilizium in der Wüste Gobi nur so rumliegt und man es einfach so verwenden kann. :keks:

Ich denke wir freuen uns alle auf deine Aufklärung!

cultom
Avatar
08.02.08 20:18:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.313.929 von cultom4president am 08.02.08 19:56:04Ich denke wir freuen uns alle auf deine Aufklärung!

Jau, man lernt ja bekanntlich nie aus. ;):laugh:
Avatar
08.02.08 20:25:56
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.313.929 von cultom4president am 08.02.08 19:56:04tja c4p

der stoni und die cap
können dir nochwas erzählen über die branche


Avatar
08.02.08 22:31:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.313.929 von cultom4president am 08.02.08 19:56:04Ich kann hier nichts aufklären, da ich wie geschrieben auf dem Gebiet recht ahnungslos bin. Daher bitte nicht so von oben herab zu posten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wafer

Mir geht es halt um die Frage, was an diesen Kristallzuchtanlagen jetzt so neu ist, das PVA Tepla damit in Zukunft so große Margen einfährt, die schon heute im Kurs enthalten sind. Bislang bleibt im Vergleich zu anderen Technologieanbietern bei PVA Tepla recht wenig übrig.

Wie produzieren die Hersteller wie Wacker-Chemie oder REC Group bisher bzw. vor allem wie bauen die alle ihre Kapazitäten aus? - Wird alles Solarsilizium der Welt etwa bislang nur auf PVA Tepla-Anlagen hergestellt? - Wo sind die Vorteile gegenüber bisherigen Verfahren oder Angeboten von Konkurenzanbietern?
Avatar
08.02.08 22:38:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.316.249 von Stoni_I am 08.02.08 22:31:24Mensch Stoni,

1. Wenn du vernünftige Antworten haben willst, dann denke einmal über deinen Ton nach.

2. Wenn du von einer Sache keine Ahnung hast, dann tue wenigstens nicht so.

Die Frage zu Tepla kannst du dir eigentlich schon alleine beantworten. Schaue mal auf die Kundenliste dieses Unternehmens.
Nein, nicht alle Kristallzuchtanlagen kommen von Tepla. Auch hier gibt es Konkurrenzunternehmen.

Kleiner Tip noch so ganz am Rande. Bitte nicht Produzenten von Solarwafern mit Technologienanbietern wie Tepla in einem Atemzug nennen. Alle anderen Fragen beantwortet dir www.pvatepla.de

Und übrigens, ich schreibe nicht von oben herab, sondern passe meinem Schreibstil den Boardgepflogenheiten an. Hier wird so viel Müll geschrieben, dass langweilige Postings einfach untergehen würden. :)

Allen ein schönes Wochenende - mehr zu Tepla dann am Montag!

In diesem Sinne!

cultom
Avatar
10.02.08 19:54:32
Avatar
10.02.08 20:13:34
!
Dieser Beitrag wurde moderiert.
Avatar
11.02.08 01:12:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.316.366 von cultom4president am 08.02.08 22:38:52Zitat von der Seite:
"Das modulare VGF-System wird bereits im ersten Halbjahr 2003 für diesen interessanten Zukunftsmarkt verfügbar sein."

D.h., diese Internetseite wurde seit 5 Jahren nicht aktualisiert - :confused: Und schlauer bin ich auch noch nicht. Vielleicht muss man mal über die angegebenen Messetermine gehen und schauen, wie die Konkurrenzsituation ist und wo die Hersteller sonst noch so einkaufen.

Aber auch alles relativ egal.
Ein 40er KGV, eine stark abgeschmolzene Eigenkapitalbasis und ein stark negativer Free-Cash-Flow in den ersten 9 'Monaten 2007 könnten Anzeichen dafür sein, das hier das bereits genehmigte Kapital angezapft werden soll. Die Liquiditätslage per 30.09.07 spricht ggf. dagegen.
Avatar
11.02.08 11:24:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.326.085 von Stoni_I am 11.02.08 01:12:09Guten Morgen Stoni,

hast du über das Wochenende wieder nichts über Halbsätze dazugelernt! tss, tss.

"Das modulare VGF-System wird bereits im ersten Halbjahr 2003 für diesen interessanten Zukunftsmarkt verfügbar sein."

Wenn deine Schlussfolgerung einer fehlenden Aktualisierung dieser Internetpräsentation ist, dann kann ich dir mit verlaub auch nicht mehr helfen. Ich denke du hast hier ganz klar den Sinn einer Firmenpräsentation missverstanden. Aber egal, das ist reine Ansichtssache.

Ja, schaue dir die Messetermine an, oder mach es so wie viele andere und besuche einfach mal so eine Messe. Mache dir ein Bild wer im Moment "the state of the art" liefert und schaue dir dann die Konkurrenz an. Wenn du es kürzer haben willst, dann schaue dir doch einfach mal auf www.pvatepla.de -> IR -> IR-Veranstaltungen -> 2007 die letzten Präsentationen dieses Unternehmens an.

Zurück zu deinen "Fakten":

Ein 40er KGV

- wo bitte schön besitzt Tepla ein 40iger KGV? Einfach mal so bei Onvista abgeschrieben hilft hier auch nicht weiter. Vielleicht bemühst du dich hier mal weiter und schaust dir die 9 Monats-Zahlen von Tepla an - kleiner Tipp am Rande!

eine stark abgeschmolzene Eigenkapitalbasis

Das wirtschaftliche Eigenkapital ist in den Jahren 2003 bis 2006 stetig gestiegen. Selbst in den ersten 9 Monaten des Jahres 2007 konnte hier eine Steigerung über 10% gegenüber dem Jahr 2006 erreicht werden. Durch die gestiegene Bilanzsumme ist die Eigenkapitalquote zurückgegangen und liegt aktuell noch immer bei 29,6%. Ich empfehle dir aus diesem Grund einfach mal folgendes Buch:

http://www.amazon.de/Bilanzen-richtig-lesen-Rechnungslegung-…

Kleiner Hinweis noch von mir. Eine zu hoch ausfallende Eigenkapitalquote kann aber auch für eine mangelnde Investitions- und Wachstumsbereitschaft eines Unternehmen sprechen, da hierbei die höhere Eigenkapitalquote zu Lasten einer geringen Eigenkapitalrendite geht.
Nun ist es eine reine Definitionssache was hoch oder niedrig ist, wenn man bedenkt das eine Volwswagen AG eine Eigenkapitalquote von 19,33 in 2006 vorzuweisen hat, so sehe ich hier keinen Bedarf dies als niedrige Eigenkapitalquote abzustufen.
Von Investitionsverweigerung ganz zu sprechen! Wie immer gilt der Blick auf die absoluten Zahlen, auch wenn es einigen Bordteilnehmer nicht gefallen wird. Ein Rückgang der EKQ konnte man doch bis dato so herrlich negativ für die PVA Tepla AG auslegen!

ein stark negativer Free-Cash-Flow in den ersten 9 'Monaten 2007

Ich zitiere hierbei aus dem aktuellen Bericht. Der gesamte Cash-Flow betrug im Berichtszeitraum 2007 einschliesslich wechselkursbedingter Veränderungen +0,7Mio€. (VJ +0,6Mio€) Der Free-Cash-Flow belief sich aufgrund des hohen Volumens der Investitionen auf -9,4Mio € (VJ +0,6Mio €). Die Liquiditätssituation der PVA Tepla Gruppe ist insgesamt weiter positiv und stabil.

Zur Definition des (Free-)Cash-Flow, weil da scheint es ja in diesem Forum einige Schwächen zu geben:

Cash-Flow:

ist eine wirtschaftliche Messgröße, die den aus der Umsatztätigkeit und sonstigen laufenden Tätigkeiten erzielten Nettozufluss liquider Mittel während einer Periode darstellt.

Der Cash-Flow definiert sich dabei als positiver, periodisierter Zahlungsmittelüberschuss der wirtschaftlichen Tätigkeit. Dieser Saldo bezieht sich dabei auf Erträge und Aufwendungen, die nicht nur erfolgswirksam, sondern auch zahlungswirksam sind, also in derselben Periode zu Ein- oder Auszahlungen führen.

Der Cash-Flow gilt als wichtigster Indikator der Zahlungskraft und damit der finanziellen Gesundheit eines Unternehmens und erlaubt eine zuverlässige Beurteilung des Innenfinanzierungspotenzials. Er zeigt dabei, ob und wie ein Unternehmen in der Lage ist, im Rahmen des Umsatzprozesses Mittel für die Substanzerhaltung des in der Bilanz abgebildeten Vermögens und für Erweiterungsinvestitionen selbst zu erwirtschaften.

Free-Cash-Flow:

- operativer Cash-Flow abzüglich der Auszahlungen für Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte. Der Free-Cash-Flow gibt damit die Veränderungen der freien, dem Unternehmen zur Verfügung stehenden flüssigen Mittel in einer Periode an.
Kleiner Hinweis noch von mir, schau dir mal den CF aus Finanzierungstätigkeiten an!

Zurück zum Text, weil Stoni schreibt folgendes:

... ein stark negativer Free-Cash-Flow in den ersten 9 'Monaten 2007 könnten Anzeichen dafür sein, das hier das bereits genehmigte Kapital angezapft werden soll.

Nun, hier eröffnet er dem ungeteiltem Leser sein überaus großes Wissen innerhalb der Bilanzfstatistik. Ich kann es dir nur noch einmal erneut ans Herz legen, dich intensiver und faktentreuer an den Filings der PVA Tepla AG zu halten. Dann würdest auch du die Höhe der langfristigen Finanzverbindlichkeiten erfahren und eventuell 1 und 1 zusammenzählen können. Einfach nur faktenloses BlaBla an den Tag legen, wäre mir als geistiger Anspruch etwas zu wenig.

Die Liquiditätslage per 30.09.07 spricht ggf. dagegen.

Und nicht nur die, aber das findest du noch heraus.

Fazit:

Ich frage mich immer wieder, warum der Ausbau der Produktionshallen in Wettenberg und Jena immer wieder so negativ instrumentalisiert wird. Es wird dadurch ein ungeheurer Mehrwert für das Unternehmen und dem Aktionär geschaffen. Der hohe Auftragsbestand rechtfertigt im vollen Maße diese Investition.

Ich wünsche allen noch einen schönen Tag!

cultom
Avatar
11.02.08 12:54:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.328.179 von cultom4president am 11.02.08 11:24:55Auf dieser hochnäsigen Basis Deinerseits macht es für mich keinen Sinn, sich weiter mit Dir auszutauschen. Meine laienhaften Fragen wurden nicht beantwortet. Stattdessen völlig unangebrachte oberlehrerhafte Kommentare zum Bilanz-1x1 und Verweise auf die Aktien-Verkaufs-Seiten der Firma.

Ich glaube nicht, das nach den 9-Monatszahlen ein 40er-KGV und ein EK/Aktie von um die 1,30 Euro in diesen Börsenzeiten die richtigen Grundlagen für steigende Kurse sind.

Das wären sie nur, wenn es hier Anhaltspunkte gäbe, das das Unternehmen z.B. technologische Alleinstellungsmerkmale hat, die es zukünftig in entsprechende Nettomargen und Gewinnsteigerungen am Markt umsetzen kann. Ich sehe hier nur einen starken Anstieg bei den Aufträgen in einem der drei Geschäftsbereiche, kann deren Dauerhaftigkeit als völliger Branchen-Laie aber nicht einschätzen.

Das Chance-Risiko-Verhältnis ist dann einfach auf diesem Kursniveau für mich absolut nicht stimmig. Vor ca. einem Jahr bei optimistischer Börsenstimmung sah das zugegebenermaßen noch völlig anders aus; da wurden noch "Story's" gesucht.

Mag sein, das Du da technisch besser durchblickst. Das ist dann eben Dein entscheidender Investment-Vorteil. Viel Glück!
Avatar
11.02.08 12:55:54
:laugh::laugh::cool:

recht arrogant und!! perfekt geschrieben!!! eine inhaltliche qualität, die auf allgemein-wirtschaftlichem wie auf spezifisch solarem gebiet hier weit und breit ihresgleichen sucht!!!

...und wer präsident werden will, muss dem gemeinen volk eben auch seine klasse zeigen können!!!

...ich jedenfalls möchte cultom hier nicht mehr missen!!!
Avatar
11.02.08 15:26:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.329.060 von moskau74 am 11.02.08 12:55:54Zustimmung !!!
Avatar
11.02.08 15:47:29
!
Dieser Beitrag wurde moderiert.
Avatar
11.02.08 15:56:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.329.050 von Stoni_I am 11.02.08 12:54:17Ich finde, du hättest dir diese Antwort sparen sollen, um dich nicht auf eine Stufe mit anderen inkompetenten Marktschreiern zu stellen. Wenn man einmal eine Ansage in die Runde wirft und so kompetente Antwort bekommt, die ca. 100% deiner Behauptungen entkräftet, sollte man einfach mal still sein. Punkt.
Avatar
11.02.08 17:08:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.331.198 von thostar am 11.02.08 15:56:55Ich bitte Dich: Wo ist den diese Antwort kompetent? - Da gibt es auch bei WO doch ganz andere Kapazitäten im Nebenwertesegment.

So eine oberlehrerhafte Attitüde ist meist nur Ausweis eines vorgegebenen Wissens bzw. Überspielung einer nicht vorhandenen Fachkenntnis und weniger von Souveränität geprägt. Ich gebe wenigstens klar zu, das ich vom Geschäft des Unternehmens null Ahnung habe, da ich beruflich aus einer ganz anderen Ecke komme. Umso trauriger, das hier auch nur auf die bekannten Publikationen des Unternehmens verwiesen wird.

Beispiel: EPS QI-III 2007: 0,14 Euro. Das ergibt beim Kurs 8 Euro linear hochgerechnet ein KGV von 40. Dito beträgt lt. Bilanz das EK rund 28 Mio. Euro, also ca. 1,30 Euro pro Aktie. Angestrebt wird für 2008 eine EBIT-Marge von 7 - 9 %. Zum Vergleich: Solarworld erreichte 2006 eine Nachsteuerrendite von über 14 % und konnte sie in 2007 ggf. noch steigern.

Für die Aufträge werden teilweise hohe Anzahlungen vorab geleistet, da offenbar auch viele Teile zugekauft werden - siehe u.a. auch die angesprochene Präsentation. Dies ist in der Bilanz zum 30.09.2007 auch deutlich zu erkennen.
Avatar
11.02.08 17:15:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.331.091 von SmartCap am 11.02.08 15:47:29...gäääähhhnnn.....

inhaltlich analytische meisterleistung...und dann auch noch so neu...mehr davon!!!
Avatar
11.02.08 17:20:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.332.120 von Stoni_I am 11.02.08 17:08:04hier wirst du keine diffenrenzierten aussagen bekommen. m.e ein reiner dummpusher-thread, in des sich auch diverse börsenbriefler tummeln. m.e wird 2008 das letze jahr in dem es für tpe noch gut laufen wird. ab 2009 sehe ich hier einen drastischen auftrags- und margeneinbruch.

sc
Avatar
11.02.08 17:50:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.332.120 von Stoni_I am 11.02.08 17:08:04Sorry Stoni, mein Fehler war das ich dich einfach überschätzt hatte,

ich dachte du gehörst zu den Usern mit denen man gern einmal im faktenlastigen Gespräch seine Positionen erörtern kann, dass was aber bis jetzt von dir kommt empfinde ich schlichtweg als dumm.

1. Wurde bis jetzt jede Frage und jeder Hinweis von dir von meiner Person beantwortet. Da du im Vorfeld geäußert hast, dass dir diese Materie nicht vertraut war, habe ich bewusst auf Unternehmensnahe Quellen geachtet. Meinen Hinweis in Bezug auf "herkömmliche" Verfahren hast du einfach ignoriert - ich sehe dann solche Themen als beendet an.

2. Wenn du meine Postings als "oberlehrerhaft" oder ähnliches empfindest, dann ist dies dein gutes Recht. Es kann dich befremden oder eben nicht, aber dies ist mein rein persönlicher Schreibstil.

3. Du verwurstelst mal wieder alle Daten und Fakten die man dir um die Ohren knallt. Seit wann wird denn das KGV von 9-Monats-Zahlen berechnet. Wo lernt man den sowas oder wie bist du generell auf diese Idee gekommen? Tepla hat dann auch ein KGV von größer 100, wenn man das EPS vom Q1 nimmt.

Das EK pro Aktie beträgt rund 1,30€ und das habe ich ja mit keiner Silbe bestritten, doch kläre dann auch bitte die geneigten Leser dahingehend auf, woher dieser Wert kommt. Welche Werte hatten wir noch in 2004, 2005, 2006 - sind es nicht diese Faktoren die einen Wachstumswert ausmachen?

Ich gebe wenigstens klar zu, das ich vom Geschäft des Unternehmens null Ahnung habe, da ich beruflich aus einer ganz anderen Ecke komme. Umso trauriger, das hier auch nur auf die bekannten Publikationen des Unternehmens verwiesen wird.

Was soll ich deiner Meinung zugeben? Das ich von dieser Materie nichts verstehe und hier ein oder zwei Ghostwriter beschäftige. Nun werde bitte nicht lächerlich. Du stellst Fragen oder gewagte Thesen zur PVA Tepla AG auf und ich beantworte sie oder widerlege sie mit nachweisbaren Fakten eben diesem Unternehmens. Und nun wird mir das als Nachteil gereicht, ich glaube dir gehen wirklich die stichhaltigen Argumente aus.

Angestrebt wird für 2008 eine EBIT-Marge von 7 - 9 %. Zum Vergleich: Solarworld erreichte 2006 eine Nachsteuerrendite von über 14 % und konnte sie in 2007 ggf. noch steigern.

Deswegen ist dies hier ein PVA Tepla Thread! Solarworld ist in einem anderen Segment tätig - daher auch eine andere Margenpolitik. Was die Margen anbetrifft so arbeitet das Management an einer Veränderung dieser. Die ersten Erfolge konnte man in 2007 sehen. Andere Firmen wie Daimler z.B. arbeiten mit einer weitaus geringeren Marge. Persönlich wäre ich mit 10% in 2010 durchaus zufrieden.

Für die Aufträge werden teilweise hohe Anzahlungen vorab geleistet, da offenbar auch viele Teile zugekauft werden - siehe u.a. auch die angesprochene Präsentation. Dies ist in der Bilanz zum 30.09.2007 auch deutlich zu erkennen.

Ja, na und??

Roh- Hilfs- und Betriebsstoffe benötigt jedes Unternehmen nunmal. Vorallem wenn man als Maschinenbauer tätig wird. Anzahlungen sind da durchaus ein probates Mittel und nicht einmal branchenunüblich. Die 11,7 Mio € in QI-III stellen nur einen geringen Bruchteil des Auftragsbestandes dar.

Was willst du uns hier negatives suggerieren? Das ein Jahresergebnis ohne die Anzahlungen noch negativer wird? Dann schaue dir mal an was passiert, wenn der restliche Umsatz eingefahren wird.


Wie gesagt, du proklamierst hier für dich das man ein Gespräch auf Augenhöhe vollzieht, ohne dafür die notwendigen Informationen zu kennen. Ein KGV aufgrund 9-Monatszahlen zu berechnen halte ich nichteinmal für dumm sondern bewusst von dir gewählt. Vielleicht solltest du deine Position in diesem Forum erneut überdenken.

Eine dauerhafte Diskussion werde ich gewiss nicht mit dir anstreben, dafür fehlt dir einfach noch ein gewisser Output. Ich behalte es mir jedoch weiterhin vor deine gewagten "Thesen" gerne wieder ins rechte Licht zu rücken.

In diesem Sinne!

cultom
Avatar
11.02.08 19:30:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.303.962 von Stoni_I am 07.02.08 23:50:25sorry ich hab die frage erst jetzt gesehen.
m.e ist der betschinger von tc ein ziehmlicher dummschwätzer.
vgl. verbio, schmack etc.

um das platzen der solarblase (früher oder später) zu erkennen bedarf es m.e keiner besonderen denkleistung.

die leute hier: typ: studien- bzw. websitenabschreiber und trends-nachbrabbeler. mehr können die bei tradecentre m.e. auch nicht.

sc
Avatar
11.02.08 20:58:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.333.900 von SmartCap am 11.02.08 19:30:08
:laugh: :laugh: :laugh:

Du bist der größte Lacher im ganzen WO-forum.

Deine Postings sind zwar in gewisser Weise perfide-intelligent,
aber die ständigen Wiederholungen deiner substantiierten Blödheit lassen den Leser zwischen Lachen und Mitleid schwanken.

Dies ist ein freies land und du hast die Möglichkeit dich hier weiterhin eindrucksvoll zu blamieren.
:kiss:
Avatar
12.02.08 09:34:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.333.900 von SmartCap am 11.02.08 19:30:08Du hast noch immer nicht die Bedeutung der Solartechnik für D verstanden. Sei dir gewiss, dass die Lobby der dt.Solarindustrie regelmässig mit Angie zum Essen geht.
Wer hier ein Dummschwätzer ist, möchte ich mal ganz offen lassen.
Avatar
12.02.08 09:52:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.337.843 von thostar am 12.02.08 09:34:52dann du wirst du dich noch gewaltig wundern.

sc
Avatar
12.02.08 18:03:43
hat wohl einigen die sprache heute verschlagen:look:
Avatar
12.02.08 18:13:19
in ffm läuft man sich schonmal warm für morgen:look:
Avatar
12.02.08 18:42:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.345.093 von Bachalor am 12.02.08 18:13:19
Ich denke, ich war heute Nachmittag der letzte in diesem Jahr, der die Anschenkung zu 7,99/7,96 bekommen hat.

:lick: :lick:
Avatar
12.02.08 19:18:18
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.338.045 von SmartCap am 12.02.08 09:52:13Na smartcup ... was machen die CFD-Shorts ? ;) Geht der Allerwerteste schon auf Grundeis ? :p:laugh:
Avatar
12.02.08 20:41:36
ok meine progn.10€ bis ostern :lick::D
Avatar
15.02.08 09:44:46
zahlen und ausblick riechen zwischen den zeilen nach baldiger gewinnwarnung

sc
Avatar
15.02.08 09:58:54
!
Dieser Beitrag wurde moderiert.
Avatar
15.02.08 10:05:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.586 von SmartCap am 15.02.08 09:58:54:laugh::laugh::laugh:
Avatar
15.02.08 10:13:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.674 von cultom4president am 15.02.08 10:05:24Schon wieder jemand der vermutlich an akuter Dyskalkulie leiden dürfte!

22 Mio ausstehende Aktien x 8,00€ = 176Mio Marktkapitalisierung

Diese dürfte 2008 alleine durch den Umsatz gedeckt werden, aber naja das weiß Smartie sicher selber!

cultom
Avatar
15.02.08 10:15:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.586 von SmartCap am 15.02.08 09:58:54@sc
gut gelacht
- MK über 200mio:laugh::laugh::laugh::laugh:
nicht einmal rechnen kann unser glaskugelbasher:laugh::laugh::laugh:
ich lach mich kaputt
...
sag mal smarty willst du nicht endlich hier verschwinden.
es glaubt dir sowie so keiner mehr.:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
und dein unterhaltungswert geht ins nervige.
@alle
also ich nutze ab sofort die WO option gewisse user auszublenden.
ich denke das sind wir sc schuldig, das möglichst alle mitmachen.
Avatar
15.02.08 10:16:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.796 von cultom4president am 15.02.08 10:13:17ja o.k kurs ist ja stark gefallen nach dem dummpusher-push

trotzdem viel zu teuer !

sc
Avatar
15.02.08 10:19:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.842 von SmartCap am 15.02.08 10:16:36Stimmt! Ansonsten hätte sich ja Tepla als einzige Aktie weltweit dem allgemeinen Börsencrash entzogen! :keks:
Avatar
15.02.08 10:52:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.826 von Narcotics am 15.02.08 10:15:19dem ist nichts hinzuzufügen. Wenn jemand blanke Zahlen, die überall einfach ablesbar sind, falsch angibt, muss sich jeder die Frage stellen, wie es denn um die anderen Behauptungen steht.
Es gibt zwar die Schlussfolgerung, diesen User auszublenden (und ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es Momente geben kann, wo man anfängt, den Quatsch zu glauben), aber besser wäre es, die Postings zu melden, um ihn endlich sperren zu lassen. Wenn regelmässig der Quatsch gemeldet wird, wird es den Moderatoren sicher irgendwann zu anstrengend :laugh:

Dieser Humbug hier in einem Internetboard ist eine Zumutung.
Avatar
15.02.08 10:59:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.328 von thostar am 15.02.08 10:52:35tpe wurde von den volksverblödern auf ein marketcap von über 270 mio !!! hochgepusht

mit jetzt ca. 185 mio immer noch eine superblase

sc
Avatar
15.02.08 13:50:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.328 von thostar am 15.02.08 10:52:35Dachte ich auch, aber anscheinend hat SC bei den Mods den Jagdschein. Nach den Boardregeln sind u.a. Spams nicht gestattet. Obwohl SC sämtliche Tepla-Boards seit Wochen mit Spams zumüllt, lassen sie ihn leider weiterhin sein Unwesen treiben. :mad:

Wahrscheinlich ist der Ignore-Button das probate Mittel. Wenn diese Typen kein Podium mehr für ihre unsinnigen Postings finden, ziehen sie irgendwann Leine. Im vorliegenden Fall haben wir es jedoch mit einer besonders hartnäckigen Spezies zu tun. :D
Avatar
15.02.08 13:58:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.328 von thostar am 15.02.08 10:52:35SmartCap vertritt hier nur seine Meinung - und dafür ist das Board da.

Genauer gesagt dafür, die positiven und negativen Aspekte rund um eine Aktie zu diskutieren.

Gesperrt wird man z.B., wenn man einen User beleidigt. Das konnte ich aus den zahlreichen Postings von SmartCaps auch in anderen Threads bisher noch nicht herauslesen.

Im Gegenteil ist es eher so, das gerade hier im PVA Thread schon Postings in Richtung Ehrverletzung ggü. SmartCaps gemacht wurden. Hier stehen ganz andere User kurz vor der Sperrung.
Avatar
15.02.08 14:24:51
aktuell liegt die marketcap unter 200 mio
kürzlich lag sie darüber
noch im januar sogar deutlich darüber

sc
Avatar
15.02.08 14:39:42
Meine momentane Einschätzung:

Der Auftragseingang konnte um 5 % gesteigert werden. Das deutet daraufhin, das man sich an einem Hochpunkt befindet.

Nach meiner Datenbank war PVA Tepla 2005 und 2006 so jeweils mit einem KUV von 1,5 bewertet. Auch jetzt notiert die Aktie beim Kurs 8 Euro und einem Umsatz von 116 Mio in 2007 in etwa auf diesem Niveau. Das KGV lag 2005 und 2006 deutlich über 50. Aktuell liegt es betrachtet auf Q3-Basis-2007 etwa bei 40. Jahreszalen muss man noch abwarten.

Nimmt man vom 2007er Umsatz die für 2008 prognostizierte 40%-Umsatzsteigerung an, so kommt man auf einen Umsatz von 164 Mio. Euro. Das eröffnet beim "tradionellem" KUV von 1,5 und gleicher Aktienanzahl ein Kurspotential bis etwa 11,50 Euro. Sollte sich die Gewinnmargen erhöhen, ggf. mehr.

Negativ schlägt zu Buche, das für das Q1 2008 bereits deutlich schwächere Umsätze angekündigt wurden, bevor dann nachfolgend die eingegangenen großen Aufträge abgearbeitet werden. Dies könnte Kurszeittrader zum runterzocken nutzen. Und negativ schlägt vor allem zu Buche, das die hohen Wachstumsraten aus heutiger Sicht offenbar stark abnehmen, die ohnehin nur von 1 der 3 Geschäftsbereiche getragen werden.

Entscheidend kommt es m.E. daher darauf an, wie die Produkte des Unternehmens im Wettbewerb zu werten sind. Also ob sie besondere Vorteile bieten, die Wettbewerbsprodukte nicht haben. Oder ob der Bedarf für Silizium-Produkte noch so stark wächst, das das Unternehmen den aktiven Vertrieb praktisch einstellen kann.

Leider gab es hierzu nur oberlehrerhafte oder Dummpostings und keine konkrete Hilfe.

Alles-in-allem: Die Gefahr, hier mitten in der Hochphase in einen von vielen Seiten gepushten Wert zu investieren ist real gegeben. Als Investor sollte man sich daher lieber einen solideren Wert suchen. Gibt ja gerade soviele davon.
Avatar
15.02.08 14:44:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.381.415 von Stoni_I am 15.02.08 14:39:42sehr guter beitrag !

ich rate hier noch die qualität des ceos und die aktivitäten der pusherzunft zu berücksichtigen. dort wird leider nicht differenziert sondern nur gedummpusht.

sc
Avatar
15.02.08 14:50:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.845 von Stoni_I am 15.02.08 13:58:25Meinungsäusserungen - auch "negative" - zum Investment sind sicher willkommen, wissentlich unwahre Äusserungen oder gebetsmühlenartig dargebrachte Behauptungen unter dem Deckmäntelchen eines "Diskussionsbeitrags" wohl eher nicht ... zumal dann, wenn der betreffende User auf Nachfrage nicht Willens oder in der Lage ist, wenigstens seine Tatsachenbehauptungen mit entsprechen Nachweisen bzw. Quellen zu belegen. ;)
Avatar
15.02.08 15:05:26
meine eps gewinnschätzungen in eur

2008 0,3 bis 0,4
2009 0,1 bis 0,3
2010 minus 0,2 bis plus 0,25 (überkapazitäten)

d.h kein gewinnwachstum 2009 ff => max kgv 10
=> ziel 3 eur in 2010

sc
Avatar
15.02.08 15:31:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.381.415 von Stoni_I am 15.02.08 14:39:42Das mit dem KGV 40? bist du da sicher? ich habe KGV von 18 für 2008

also immer sachlich und gut nachrechnen! :)

JCF Group:
Independent consensus: Buy
EPS (E): EUR 0.45 (2008) P/E (E): 18.42
Avatar
15.02.08 16:33:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.381.415 von Stoni_I am 15.02.08 14:39:42Bitte genaue Berechnungsgrundlage für dein KGV 40 liefern.

Wer andere Postings als Dummpostings bezeichnet, sollte das schon rechnen können.
Avatar
15.02.08 16:39:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.381.202 von SmartCap am 15.02.08 14:24:51Du bist ja ein ganz ein Schlauer. Rechnest mit MK aus der Vergangenheit. Meine Meinung ist nach wie vor, dass du in einem Diskussionsboard nichts verloren hast. Zu schlechte Manieren.
Avatar
15.02.08 16:44:12
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.382.106 von zoi2002 am 15.02.08 15:31:40Ja - ist ja ein einfacher Dreisatz. In den ersten 3 Monaten 2007 wurden kumuliert 0,14 Euro erreicht, davon im Q3 allerdings alleine 0,08. Dies ergibt linear hochgerechnet das KGV von 40. Offene Frage: Ist das Q4 nochmals deutlich stärker als das Q3?

Die von Dir geposteten 18 als netto-KGV 2008 sind auch richtig, wenn denn 0,45 Euro pro Aktie erreicht werden.

Die Frage ist also, welche Informationen hast Du, das 0,45 Euro erreicht werden und vor allem, auch 2009 gehalten werden, weil darauf kommt es im späteren Jahresverlauf ja auch an. Für Trader vielleicht eher nicht. Da wäre dann der Einstieg nach den ggf. als enttäuschend aufgefassten Q1-Zahlen und der Ausstieg nach den mit Euphorie aufgenommen Q3-Zahlen richtig. Auch alles abhängig von der im Jahresverlauf 2008 gemeldeten Entwicklung der Auftragslage.

Ich halte mich lieber an den Unternehmenszahlen selbst. Die schreiben von 116 Mio. Umsatz in 2007 und einer Umsatzsteigerung in 2008 um 40 %; macht demnach 162 Mio. Dann rechnen sie mit einer Steigerung der EBIT-Marge auf 7 - 9 %.

7 % von 162 Mio. ist ein EBIT von 11,3 Mio. Euro oder 0,52 pro Aktie. Lt. Q1-Q3 2007 gehen davon 40 % ab, macht ein EPS von 0,31.

9 % von 162 Mio. ist ein EBIT von 14,6 Mio. Euro oder 0,67 pro Aktie. Lt. Q1-Q3 2007 gehen davon 40 % ab, macht ein EPS von 0,40.

Also sind die 0,45 schon derzeit nicht von den Unternehmensaussagen gedeckt, sondern von Analysten von Unternehmen erwartet. Das die das Unternehmen besser kennen, ist unwahrscheinlich; also auch die kommende Herabstufung durch die "launischen" Analysten wahrscheinlich.

Ergo wird erwartet, das die Umsatzsteigerung in 2008 deutlich stärker als die 40 % sind. Und da bin ich wieder bei der Kernfrage, ob das die Marktlage hergibt oder nicht. Da ich das nicht beurteilen kann, verzichte ich lieber auf ein Invest hier. :rolleyes:
Avatar
15.02.08 16:56:32
das wichtigste langfristige investmentkriterium ist nach meiner erfahrung die qualität und integrität des vorstandes. abel hat bereits mehrfach kurz vor grottenschlechten zahlen und vor prognoseverfehlungen massiv verkauft. gruß von herrn rüter, conergy und uli schmack von schmack biogas. in usa wäre abel imho längst zielscheibe von sammelklagen. der deutsche lemming will aber offenbar abgezockt werden und jubelt noch darüber.

sc
Avatar
15.02.08 20:06:53
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.383.499 von SmartCap am 15.02.08 16:56:32Ein im Vergleich zu dir unbedeutender Investor, Warren, glaub ich heisst er mit Vornamen, hat einmal gesagt: "Kaufe nur Aktien von Unternehmen, die auch ein Narr leiten könnte. Denn genau dies wird eines Tages passieren."
Avatar
15.02.08 21:44:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.383.151 von thostar am 15.02.08 16:33:36Bitte genaue Berechnungsgrundlage für dein KGV 40 liefern.
Wer andere Postings als Dummpostings bezeichnet, sollte das schon rechnen können.


An sich ist es ja schon traurig, das man das hier vorrechnen muss. Soviel Kenntnis der Grundrechenarten sollten eigentlich bei jedem Aktienkäufer vorhanden sein. Aber in Pisa-Zeiten und schulabgangsnahen Jahrgängen ist das wohl nicht mehr immer der Fall. :cry:

3,035 Mio. Gewinn nach 9 Monaten lt. Q3-Bericht 2007. Es gibt 21,749xx Mio. Aktien. Macht einen Gewinn pro Aktie von 0,14 Euro - steht so ebenfalls im Q3-Bericht. 0,14 geteilt durch 9 Monate * 12 Monate macht 0,186 Gewinn/Aktie. Bei einem Aktienkurs von 8 Euro ergibt dies 8 Euro : 0,186 = Ein KGV von 42.

Rechnet man positiv den Gewinn nicht linear hoch, sondern mit Blick auf die 1,8 Mio Gewinnausweis im Q3 mit 7 % EBIT-Marge von 116 Mio. Umsatz in 2007, so kommt man auf 8,12 Mio. EBIT. Davon 40 % ab = 4,872 Mio. Gewinn. Wieder durch 21,749 Mio. Aktien = 0,22 Euro Gewinn/Aktie. Ergibt dann ein KGV von 36.

Oder mit welchem Gewinnbeitrag rechnest Du im Q4 2007, wenn für 2008 eine Steigerung der EBIT-Marge auf 7 - 9 % anvisiert wird? :confused:

Schreib das doch mal und nicht schon wieder ein Trotz-Posting zum Standpunkt von Smartcap. Der hat seine Einschätzung in Posting #82 auch mit klar nachvollziehbaren Zahlen und Einschätzungen untermauert. Ich teile seine Einschätzung aber nicht, da ich sie eher für ein Worst-Case-Szenario halte.

Nur weil irgendwelche Solar-Leute mit der Bundeskanzlerin essen gehen, muss der PVA-Tepla Kurs noch lange nicht steigen. Das war aber hier im Forum einer Deiner Begründungen. Finde ich zu dürftig, mit Verlaub. ;)
Avatar
15.02.08 22:05:37
Ich find es prima, dass Sartcap wieder zur Hochform aufläuft.

Dies war in den letzten Jahren immer ein guter Indikator dafür, dass Tepla extreme Kursanstiege verzeichnen konnte.
Avatar
17.02.08 18:16:31
Sonne, Wind und Wasser - Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

+ 17.02.2008 + Eine Studie der Forschungsstelle für Umweltpolitik an der Freien Universität zeigt das große, noch ungenutzte Potenzial von Erneuerbaren Energien in den Bundesländern.

Sieben Bundesländer könnten ihren Strombedarf schon heute komplett aus Erneuerbaren Energien decken – also aus Solar- und Windenergie, Wasserkraft und Biomasse. Mecklenburg-Vorpommern könnte sogar seinen vollständigen Verbrauch an Primärenergie (Strom- und Wärmebedarf) durch erneuerbare Energien abdecken. Das haben Wissenschaftler der Forschungsstelle für Umweltpolitik am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität in einer Studie belegt, die das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) in Auftrag gegeben hat. Trotz der vorhandenen Ressourcen und der energiepolitischen und rechtlichen Machbarkeit nutzen jedoch alle Bundesländer ihre Kompetenzen und Möglichkeiten zu wenig.

Das Team der Forschungsstelle um Dr. Lutz Mez hat in der Machbarkeitsstudie „Zukünftiger Ausbau erneuerbarer Energieträger unter besonderer Berücksichtigung der Bundesländer“ die Wirtschaftlichkeit und die Hemmnisse bei der Weiterentwicklung der Erneuerbaren Energien untersucht. Entgegen landläufiger Meinung verfügen die Länder – vom Baurecht über die Raumordnung bis zur Landesplanung – über nicht zu unterschätzende rechtliche Kompetenzen, um die Entwicklung der Erneuerbaren Energien voranzutreiben. Davon werde aber kaum Gebrauch gemacht, so Lutz Mez, Koordinator der Studie.

Die Wissenschaftler vermissen außerdem eigene energiepolitische Programme der Länder, die sich in einem Landesenergiegesetz, aber auch in einem Landesklimaschutzgesetz niederschlagen könnten. Darin könnten gezielte Vorgaben zur CO2-Reduzierung aufgestellt werden, um auch auf Länderebene den Klimaschutz zu forcieren. Mit konkreten Zielvorgaben für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energieträger bis 2010 oder 2020 könnte deren Entwicklung weiter angeschoben werden.Um das große Potenzial an Erneuerbaren Energien der einzelnen Bundesländer zu nutzen, müsste politisch gezielter gefördert werden: „In den USA zeigt Kalifornien beispielhaft, wie sich eine Region energiepolitisch profiliert und dabei auch die heimische Wirtschaft stärkt“, so Lutz Mez. Zwar sei das Beispiel Kaliforniens nicht 1:1 auf die Bundesrepublik übertragbar, dennoch gebe es in der Bundesrepublik große Chancen für energiepolitische Initiativen auch auf Länderebene.

Jedes deutsche Bundesland hat bei den Erneuerbaren Energien entsprechend den je eigenen naturgegebenen Bedingungen seine spezifischen Stärken. Bayern und Baden-Württemberg führen bei der Wasserkraft, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern stehen bei der Windenergie an der Spitze. Bei der Stromerzeugung aus Biomasse dominieren wiederum Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Das größte Hemmnis, so die Studie, bestehe noch immer in der Benachteiligung der Erneuerbaren Energien gegenüber den fossilen und atomaren Energien, die jahrzehntelang stark subventioniert worden seien.

Die Wissenschaftler empfehlen eine stärkere Vernetzung der Bundesländer untereinander, um Kapazitäten zu bündeln. Die Länder sollten den Strom für ihre landeseigenen Einrichtungen aus Erneuerbarer Energie beziehen und so Vorbild für die Bürger sein. Darüber hinaus könnten Leuchtturmprojekte wie etwa die erste Offshore-Windkraftanlage bei Rostock, das Bioenergiedorf in Jühnde (Kreis Göttingen) oder das solarthermische Kraftwerk in Jülich eine Anschubfunktion übernehmen.

Quelle:
Freie Universität Berlin 2008
Avatar
18.02.08 09:41:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.387.080 von Stoni_I am 15.02.08 21:44:21Milchmädchen.
Avatar
18.02.08 11:29:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.397.914 von thostar am 18.02.08 09:41:52...nun, den kommentar kann ich jetzt nicht so ganz verstehen...so blöd fand ich die rechnung nicht...sie haben im vorfeld der zahlen diese doch garnicht soo schlecht abgebildet...

...mich haben die zahlen klar enttäuscht!!! leider...
Avatar
18.02.08 15:15:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.397.914 von thostar am 18.02.08 09:41:52Hmmm .. willst Du eine EBIT-Marge von 10 % in die Welt setzen, wenn das Unternehmen selbst für 2008 7-9 % anvisiert? - Kannst Du gerne machen und kann ja auch richtig sein, wenn das Unternehmen freie Fertigungskapazitäten hat und die Marktdynamik selbst unterschätzt.

Ich für meinen Teil komme eben so zum Ergebnis, das bei einer positiven allgemeinen Börsenstimmung oder ggf. auch in einer Seitwärtsphase in Analogie zur Bewertung in der Vergangenheit Kurspotential bis zu so 11,50 Euro in 2008 drin sein müsste.

Vorraussetzung wäre, das der Umsatz in 2009 nicht wesentlich zurückgeht. Geht der Wachstumsbonus flöten oder passiert sonst was negatives oder kommt eine negative Börsenphase, ist der Kursspielraum nach unten weit höher als nach oben. Auf dieses Enttäuschungspotential hat auch SmartCap umfangreich hingewiesen.
Avatar
18.02.08 15:59:33
xetra





ffm

Avatar
18.02.08 18:48:18
Beitrag Nr. 100 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.399.185 von moskau74 am 18.02.08 11:29:54Die Zahlen haben mich nicht enttäuscht.

Und die bisherigen Auftragseingänge lassen auf ein weiteres Wachstum in gewohnter Form schliessen.
2008 und 2009, jedes Jahr plus 40% (mind.)

Wie es mit den Gewinnen ausschaut, werden wir bei den endgültigen Bilanzzahlen sehen.

PVA Tepla ist, und bleibt eines der besten Investments.
Avatar
20.02.08 17:16:33
Beitrag Nr. 101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.404.147 von Ora_kel am 18.02.08 18:48:18..dann wollen mer mal sehen..ob dein orakel stimmt..jedenfalls wurden keine angaben zum gewinn gemacht..finde das sehr seltsam..seltsam ruhig ists seit 2 tagen..sonst haben jeden tag eine menge leute in 3 verschiedenen threads..nur positives gepostet...seltsam..seltsam..
Avatar
20.02.08 17:51:23
Beitrag Nr. 102 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.425.749 von hedgelife am 20.02.08 17:16:33auch das umsatzziel von 120 mio wurde verfehlt

sc
Avatar
20.02.08 23:40:31
Beitrag Nr. 103 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.425.749 von hedgelife am 20.02.08 17:16:33Also meine Beobachtung bei WO ist: Wo dieser SmartCap auftaucht, ist kein Platz mehr für Kursgewinne. Da geht das immer bergab. Ausnahmen bestätigen die Regel. ;)

@SmartCap: :kiss: - Hoffe, Du kannst den Schalk ab.
Avatar
20.02.08 23:49:34
Beitrag Nr. 104 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.430.679 von Stoni_I am 20.02.08 23:40:31..das wird eher am unternehmen liegen..als an SC ..
Avatar
21.02.08 11:31:25
Beitrag Nr. 105 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.430.679 von Stoni_I am 20.02.08 23:40:31des passt scho ;)

sc
Avatar
22.02.08 00:32:38
Beitrag Nr. 106 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.433.477 von SmartCap am 21.02.08 11:31:25jo ... und was nicht passt, wird passend gemacht. ;):laugh:
Avatar
22.02.08 12:29:20
Beitrag Nr. 107 ()
Ein sehr sehr guter Artikel aus der © Financial Times Deutschland

http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/services/nachricht…

20. Februar 2008, 08:20 Uhr

Unruhige Zeiten für Solarbranche

Noch treiben Rohstoffknappheit und Politik die Preise nach oben. Doch die Solarbranche bekommt bald globale Konkurrenz. Unruhige Zeit stehen der erfolgsverwöhnten Branche ins Haus.

Für die lange erfolgsverwöhnten Solarfans war es eine ganz neue Erfahrung. Nach Jahren hoher zweistelliger Kursgewinne mussten sie seit vergangenem Herbst teilweise heftige Verluste einstecken. Solarwerte verloren in Wochen zwischen einem Drittel und 85 Prozent ihres Wertes. Dass es zu einer Korrektur kommen würde, konnte dabei niemanden wirklich überraschen: Einige Werte waren zuvor mit bis zum 100-fachen des Gewinns bewertet gewesen.

Was nach dem frühen Ende eines Traumes aussah, ist tatsächlich der Auftakt zu unruhigen Zeiten - bei besten langfristigen Perspektiven. Die Wachstumserwartungen der Branche liegen zwischen 30 und 50 Prozent pro Jahr und darüber, und sind noch immer so in den aktuellen Bewertungen eingepreist. Das Geschäft brummt, von Ausnahmen abgesehen. Solarworlds operativer Gewinn stieg 2007 um 48 Prozent, bei Q-Cells waren es plus 52 Prozent (Ebit), und beim norwegischen Konzern Renewable Energy Corporation stieg das Ebit sogar um 64 Prozent.

Schuld an den Kursabstürzen war vielmehr die allgemeine Verunsicherung auf den Kapitalmärkten infolge der Banken- und Kreditkrise. Anleger fordern deutlich höhere Risikoprämien bei den Wachstumstiteln. "Mit branchenspezifischen Nachrichten hatte das nichts zu tun", sagte Bernd Schüßler, Industrieexperte, der Branchenzeitschrift "Photon".

Langfristig sind die Aussichten für die Branche tatsächlich blendend, so der Konsens der Branchenexperten. Das Entscheidende: In wenigen Jahren dürfte die Fotovoltaik, also die Stromerzeugung aus Sonnenlicht, ohne öffentliche Subventionen wettbewerbsfähig sein. Wann genau es soweit sein wird, ist nun die große Frage. Die optimistischen Schätzungen der Industrie lauten bei sonnengünstigen Ländern schon auf 2015.

Die Jahre bis dahin werden allerdings stürmisch und bergen noch viele Unsicherheiten. "Die Solarindustrie steht vor drastischen Umwälzungen, die sich sehr schnell vollziehen werden", sagt Stewart Armer, Fondsmanager von Fortis Investment. "2008 wird noch einfach, aber 2009 entscheidend. Die Branche wird in fünf Jahren nicht wiederzuerkennen sein."

Dabei droht vonseiten der Politik derzeit wenig. Die öffentliche Förderung durch die Einspeisevergütung dürfte zwar sinken, aber immer noch üppig bleiben. "Der aktuelle Entwurf für die EEG-Novelle wird dazu führen, dass die Solarindustrie ihre hohen Gewinnmargen noch weiter steigern wird", sagte Schüßler. Vor allem die deutschen Stromverbraucher subventionieren die Industrie weltweit: Die Hälfte aller verkauften Solarmodule landet auf deutschen Dächern und Kraftwerksflächen. Die hiesige Einspeisevergütung bestimmt den Weltmarktpreis für Solarzellen.

Diese Einspeisegarantie hat den Herstellern der Anlagen in den vergangenen Jahren satte Gewinne verschafft. Die Marktkapitalisierung der Hersteller ist inzwischen mit 4,4 Mrd. Euro (Q-Cells) bis 9,0 Mrd. Euro (REC) größer als etwa die von TUI oder der Lufthansa. Verständlich, dass die Hersteller mit Sorge beobachten, dass die Förderung Jahr für Jahr zurückgefahren wird. "Der Markt ist noch immer politisch getrieben und kann sich daher schnell drehen", sagt Peter Wirtz, Analyst der WestLB.

Doch die derzeitigen Pläne der Bundesregierung werden der Industrie nicht wirklich gefährlich. Die Vergütungen für neue Anlagen sinken nach den aktuellen Plänen von derzeit 46,75 Cent pro Kilowattstunde 2009 um neun Prozent und danach um sieben bis acht Prozent - stärker als bislang. Doch die Vergütungen fallen auch dann noch deutlich langsamer als die Herstellungskosten. Diese werden nach Branchenschätzungen über die kommenden Jahre - wie aus Präsentationen von Q-Cells hervorgeht - um 12 bis 15 Prozent pro Jahr sinken.

Die große Frage ist daher eine andere: die Versorgung mit dem Rohstoff des kristallinen Siliziums. Derzeit hat die hohe Nachfrage die Preise nach oben getrieben. Die Knappheit sicherte Firmen, die sich mit langfristigen Verträgen eingedeckt hatten, eine Vorherrschaft, die es ihnen erlaubt, die Anlagenpreise zu bestimmen. Derzeit werden aber global Siliziumfabriken gebaut, die in einigen Monaten nach Expertenschätzungen zu Überkapazitäten führen dürften. Dann dürften die Siliziumpreise tief fallen, wovon vor allem asiatische Anbieter profitieren dürften, die derzeit noch die hohen Spot-Preise bezahlen müssen.

Q-Cells war 2007 der größte Solarzellenhersteller der Welt, muss die Staffel aber schon dieses Jahr an den chinesischen Wettbewerber Suntech abgeben. "Noch bestimmen Vorteile der Automatisierung und Präzision den Vorsprung westlicher Hersteller", sagt Wirtz. In der Vergangenheit hätten die Hersteller von recht stabilen Preisen profitiert. Wie sie mit sinkenden Preisen zurechtkommen, müsse sich erst zeigen. "Die Margen werden unter Druck geraten, sollen die hohen Kapazitäten ausgelastet werden."

Noch ist nicht abzusehen, wie die europäischen Hersteller mit dem Wettbewerb aus Asien umgehen werden - ob mit Kooperationen, Auslagerungen oder neuen Techniken wie der günstigen Dünnschichttechnologie. Gerade hat Q-Cells etwa eine 212 Mio. Euro teure Fabrik in Malaysia angekündigt. "Bislang konnten alle auf der Welle mitschwimmen. In Zukunft muss man sehr selektiv sein. Es wird große Unterschiede zwischen den Firmen geben", sagte Armer. Einige dürften nicht überleben.

////////////////////////

Siehe Fettgedrucktes. Das ist eben genau die Sorge, die ich hier habe. Der starke Umsatzanstieg beruht im Wesentlichen nur auf diese Solarsache. Weil eben die Kapazitäten momentan weltweit stark ausgebaut werden - einfach mal googeln. Wenn es sich um einen Einmaleffekt handelt, können diese Auftragseingänge in 2009 eben nicht wiederholt werden. Dann wäre auch die eingehauchte Wachstumsphantasie aus diesem Papier ganz schnell wieder raus. Die Frage ist dann, was sich in den anderen Geschäftsbereichen tut. Solche eine hohe Dynamik konnte ich dort aber nicht feststellen.

Ergo ist das Chance/Risiko-Verhältnis bei diesen Kursen extrem ungünstig. Selbst den Kopt einschalten. Denn positive Analysen können auch den Beweggrund haben, das investierte Profi-Anleger Aktien an den Streubesitz loswerden wollen. Davon darf man sich nicht blenden lassen.
Avatar
22.02.08 15:37:36
Beitrag Nr. 108 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.446.143 von Stoni_I am 22.02.08 12:29:20Wie man an dem vorläufigen Bericht vom 15.2. erkennen kann, ist TPE keine Solarfirma und von steigenden oder fallenden Silizium-Preisen nicht direkt abhängig: Der Zuwachs beim Umsatz wurde vor allem durch den Geschäftsbereich Kristallzucht-Anlagen erzielt. Beim Auftragseingang des Bereichs Kristallzucht-Anlagen - die Aufträge kommen aus dem Solar- und Halbleiter-Markt - wurde das hohe Niveau des Vorjahres nahezu gehalten. Das Wachstum stammt aus dem Bereich Vakuum-Anlagen, der einen außerordentlich hohen Auftragseingang verzeichnete und die sehr guten Vorjahreszahlen noch einmal um gut 30 Prozent übertreffen konnte.
iM ist die Fantasie hier einfach raus, das ist alles. Die kommt wieder mit neuen Aufträgen und der Erkenntnis, dass TPE technologisch Alleinstellungsmerkmale besitzt.
Ich halte ein Umsatzwachstum von 65% üb nicht für enttäuschend. Und es ist noch immer offen, wie die Marge ausfällt. Ich mochte darüber auch gar nicht spekulieren.
Avatar
22.02.08 17:39:37
Beitrag Nr. 109 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.446.143 von Stoni_I am 22.02.08 12:29:20Ich war bisher der Meinung (korrigiert mich ggf.), dass CGS Kristallzuchtanlagen, d.h. Maschinen, entwickelt, baut und verkauft, mit denen Rohsilizium zu "Blöcken" umgewandelt (gezüchtet) wird, die dann (von PVAs Kunden) zu Wafern, u.a. als Grundlage für Solarzellen, verarbeitet werden können.
Dies würde dann bedeuten, dass mehr Konkurrenz im Bereich der Solarmodulhersteller und auch sinkende Preise für Rohsilizium die Nachfrage nach eben jenen Maschinen erhöhen müsste. Dabei sollten Solarzellen immer mehr zum Massenprodukt werden, gerade w e i l der Rohstoff billiger wird. Dass dabei die Margen für Solarmodule fallen, kann PVA Tepla dabei egal sein, die Solarfirmen müssen dann den Output steigern. Kritisch wird für PVA TEPLA das ganze erst, wenn der Markt am Endprodukt "Solar..." gesättigt ist. Dann helfen nur noch Technologiesprünge, die Tepla aufgrund einer Technologieführerschaft jedoch auch bieten könnte.
Avatar
22.02.08 18:06:03
Beitrag Nr. 110 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.450.135 von lancealot am 22.02.08 17:39:37Danke für dein Posting, ich dachte schon es wird nie jemand den Zusammenhang erkennen.
Perfekt analysiert und die richtigen Schlüsse gezogen. Es besteht also noch Hoffnung für diesen Thread.

Allen ein schönes Wochenende!

cultom
Avatar
22.02.08 20:32:35
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.450.135 von lancealot am 22.02.08 17:39:37
Genau dies ist der Grund warum PVA Tepla in eine gute und wachstumsstarke Zukunft blickt.

Schön zu sehen, dass nicht alle Börsianer mit verbundenen Augen durchs Leben tappen.
Avatar
22.02.08 21:28:02
Beitrag Nr. 112 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.450.135 von lancealot am 22.02.08 17:39:37Dies würde dann bedeuten, dass mehr Konkurrenz im Bereich der Solarmodulhersteller und auch sinkende Preise für Rohsilizium die Nachfrage nach eben jenen Maschinen erhöhen müsste.

Diesen Schluss verstehe ich nicht. Es kann einem Zulieferer doch nicht egal sein, wenn es seinen Kunden schlechter geht. Ich denke da etwa an einen Automobilhersteller der versucht, den Preisdruck an seine Zuliefer weiterzugeben.

Wenn diese Solargeschichte der einzigste Grund ist, ist das viel zu wenig. Das ist nur ein Teilbereich von einem der 3 Geschäftsbereiche. Klar wachsen die anderen Bereich auch, aber doch nicht so stark.

Ich denke weiter, über 11,50 Euro Aktienkurs wird die Luft dünn.
Avatar
22.02.08 22:20:41
Beitrag Nr. 113 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.452.625 von Stoni_I am 22.02.08 21:28:02Es geht doch den Solarherstellern nicht schlechter, sondern deren Margen konsolidieren auf ein verträgliches Niveau. Trotzdem werden weiterhin Gewinne eingefahren und dies nicht zu knapp. Ich gehe sogar davon aus das durch die Verbilligungs von Solarpanels die Nachfrage noch gesteigert werden könnte und dies erhebliche Auswirkungen auf die Gewinne haben sollte - und dies trotz fallender Marge!

Missmanagement wie am Beispiel Conergy kann in jeder Branche auftreten. Bestes Beispiel dafür ist LÖWE AG, die den LCD-Trend verschlafen hatten.

Einer Tepla vorzuwerfen das sie nur von einer Sparte profitiert finde ich grenzwertig, jedoch fände ich es schlimmer, wenn diese Firma nur aus der Crystal Growing Systems GmbH bestehen würde.

Kleiner Tipp für das Wochenende, schaut euch doch mal die aktuelle Unternehmenspräsentation von Arno Bode auf den Webseiten dieser AG an.

Ende 2008 wird alleine die derzeitige Marktkapitalisierung durch den Umsatz dieser AG gedeckt sein. Kaum auszudenken was passiert wenn sich die Ebit-Marge wie angekündigt verbessert.

Zu den vorab gelieferten Zahlen:
Ich habe kein Verständnis dafür wie hier im Thread aufgrund der fehlenden Gewinnausweisungen argumentiert wird. Schaut euch im Finanzkalender an, wann die Präsentation der Geschäftszahlen 2007 angekündigt wird. Ich finde es sehr lobenswert, wenn diese AG im Vorfeld ihren Jahresumsatz kundtut. 116Mio weichen lediglich um 4Mio von der Zielvorgabe ab. Wer dies immer noch enttäuschend findet, sollte sich den prozentualen Anteil ausrechnen. Ich finde die Zahlen im Rahmen der Erwartungen, alle die mehr als 120Mio getippt haben taten dies ohne logischer Begründung - warum also daher enttäuscht sein. Alleine der Umsatzbeitrag für das 4.Quartal entspricht fast dem Jahresumsatz aus 2004!

Wie gesagt, ich gebe dies gerne zur Anregung in die Runde.

cultom

P.S. @hellblau, Danke für das Feedback - dir besonders ein schönes Wochenende! :)
Avatar
22.02.08 22:23:08
Beitrag Nr. 114 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.453.317 von cultom4president am 22.02.08 22:20:41danke, gleichfalls, und weiterhin gute Nerven und Geduld!
Avatar
22.02.08 23:26:49
Beitrag Nr. 115 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.453.317 von cultom4president am 22.02.08 22:20:41
Bisher hat sich PVA Tepla immer als Vorreiter einer vermarktbaren Spitzentechnoloigie hervor getan.

Mit den erfolgten Kapazitätserweitungen der Produktion und der engen Zusammenarbeit mit Universitäten, der Frauenhofer Gesellschaft und anderen, weltweit führenden Forschungsinstitutionen wird man in den nächsten Jahren immer wieder neue Bedürfnisse der Industrie erwecken.

Nebenbei wird man sie auch befriedigen.
:)
Avatar
23.02.08 02:31:07
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.453.317 von cultom4president am 22.02.08 22:20:41..jetzt weisst du doch..dass das umsatzziel nicht erreicht wurde..und die analysten..sehen das wohl nicht positiv..nicht positiv sehen die wahrscheinlich auch..dass keine aussage zum ertrag gemacht wurde..++warum brauchen die 3 monate für die bilanz..bei den meisten ist nach 4-8 wochen alles gegessen..schon komisch?????????????
Avatar
23.02.08 07:45:45
Beitrag Nr. 117 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.454.277 von hedgelife am 23.02.08 02:31:07Der Umsatz betrug 2006 70,4Mio€! Ich denke das ist Konsens.
Tepla erwirtschaftete in 2007 einen Umsatz von 116Mio.€.

Umsatzsteigerung in %: 64,76%
Umsatzsteigerung erwartet (120Mio.) in %: 70,44%

Ich kann mit dem erreichten Ergebnis gut leben, verstehe aber auch Kritik über die fehlenden 4Mio. Das Gesamtergebnis zählt und das muss jeder für sich entscheiden.

und die analysten..sehen das wohl nicht positiv

Welcher Analyst hat sich dazu negativ geäußert. Bitte Quellenangaben machen bzw. mit Fakten belegen, ansonsten ist dies nur eine sture Behauptung.

nicht positiv sehen die wahrscheinlich auch..dass keine aussage zum ertrag gemacht wurde.

Dies bezweifle ich sehr stark, das sie sicher im Gegensatz zu anderen hier im Thread weitaus mehr Ahnung haben vom Bilanzrecht. Die Zahlen werden wie immer am 31.03.2008 veröffentlicht. Daraus etwas Negatives abzuleiten halte ich für weitaus naiv.

warum brauchen die 3 monate für die bilanz..bei den meisten ist nach 4-8 wochen alles gegessen..schon komisch?????????????

Volkswagen verkündet seine Jahreszahlen übrigens am 13.03.08, EON am 06.03.08 und BMW am 18.03.08. Alle diese Unternehmen müssen deiner Meinung nach eine schlampige Buchhaltung haben - aber am schlampigsten ist wahrscheinlich die von PVA Tepla! :keks:

Um deine Frage zu beantworten, frag mal deinen Steuerberater oder Herrn Dr. Fisahn.

In diesem Sinne!

cultom
Avatar
23.02.08 11:11:54
Beitrag Nr. 118 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.454.377 von cultom4president am 23.02.08 07:45:45ey..ey..

jetzt weisst du doch ganz genau, dass wenn ziele nicht erreicht werden,, dies eben weder positiv noch negativ seitens der analysten bewertet wird..der markt sieht das halt anders oder reagiert anderst.. und all die anas die bewertet haben..na ja ohne aussagen zum gewinn..ist so viel wert..wie das was du hier schreibst..nur die analysten erhalten teures geld..hehe

der markt ist eben so eingestellt dass er pva nicht unbedingt als kaufenwert sieht..

..wenn die letzten jahre kaum gewinn erziehlt wurde warum soll dann für 2007 dies anderst sein???umsatz ist nicht alles..

..auch werden die analysen nur von 3 banken getätigt..was wiederum heissen kann, das hier finanzielle verflechtungen bestehen..
Avatar
24.02.08 22:35:09
Beitrag Nr. 119 ()
Alles entscheidend für den Aktienkurs und das Beibehalten der vergleichsweisen hohen Bewertung ist m.E., ob der Auftragsreigen aus 2007 so in 2008 weitergeht und damit das Unternehmen weiter den Bewertungsbonus als starkes Wachstumsunternehmen hat.

Ist es nicht möglich, das die Aufträge in 2007 deshalb so üppig ausgefallen sind, weil eben weltweit die Solarsilizium-Kapazitäten massiv ausgebaut werden? - Geht das in 2008 weiter oder ist da erstmal eine Art Abwarten angesagt, wieweit die Nachfrage ansteigt oder ob bereits soviel Kapazitäten aufgebaut wurden, das ein weiterer Kapazitätsaufbau nicht mehr profitabel vom Markt aufgenommen werden würde?

Wenn die Auträge im Solarbereich nicht mehr wie in 2007 eingehen sollten, kommen dann Aufträge aus den anderen Bereichen?
Avatar
25.02.08 11:44:05
Beitrag Nr. 120 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.462.447 von Stoni_I am 24.02.08 22:35:09Hoffentlich machst du dir keine Sorgen um unsere PVA Tepla, oder zumindest nicht so grosse wie um deine Silicon Sensor. Die beiden leiden seit ihren Höchstständen unter der gleichen Krankheit, die heisst massive Korrektur (in beiden Fällen gibt es keinerlei Änderungen der Fundamentaldaten, in beiden Fällen wurde die Aktie aufgrund neuer Grossaufträge hochgekauft und jetzt wird abverkauft)
Avatar
25.02.08 19:40:54
Beitrag Nr. 121 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.465.298 von thostar am 25.02.08 11:44:05..ich schätze es wird wohl ne gewinnwarnung geben..oder die gewinne fallen eben nicht zufrieden aus..:D
Avatar
25.02.08 19:58:41
Beitrag Nr. 122 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.471.022 von hedgelife am 25.02.08 19:40:54...mannmann...die zahlen haben mich zwar auch nicht vom hocker gehauen...aber gewinnwarnungen funktionieren irgendwie anders...nict nach dem motto...sollen wir es ihnen jetzt sagen..?? sag du es ihnen...nein du...ok, wir warten noch ein wenig...

...gewinnwarnungen müssen per adhoc vermeldet werden!!! und deeen kasper möcht ich sehen, der letzte woche vorabzahlen bringt...und dann 3 wochen später ne gewinnwarnung!!!
Avatar
25.02.08 20:06:49
Beitrag Nr. 123 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.471.222 von moskau74 am 25.02.08 19:58:41hallo die ganze börse ist ein kasperle theater..wenn die zahlen wirklich top wären..dann weisste ja wie der kurs aussehen würde---

..außerdem bestimmt das doch der vorstand wie er was vorlegt..bei der hv..

ja aber die adhoc..kann doch jederzeit kommen..oder?????????gute umsatzzahlen..beweissen nichts..stell dir vor der vorstand meint--man muss aus diesen und jenen gründen rückstellungen bilden..usw..

sehe auch nicht..dass massiv nachgekauft wird..
Avatar
25.02.08 20:30:06
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.471.307 von hedgelife am 25.02.08 20:06:49Massiv verkauft wird auch nicht.
Momentan sieht es so aus das je länger die ungewissjheit desdo nervöser der Markt. Und tepla ist auch für shortseller interessant:mad::mad:.
Wenn man sich die ad hoc vom letzten Jahr anschaut gab es auch keine Ertragszahlen (nur Umsatzzahlen).
Um den MArkt zu beruhigen wäre eine ad hoc über eine großauftrag hilfreich ... dann wäre wir wieder in der spur. solange wir darauf warten ist traden angesagt.:cry::cry:
Avatar
25.02.08 21:14:54
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.471.601 von Narcotics am 25.02.08 20:30:06..was hast du gegen shortseller?????????????
Avatar
26.02.08 16:36:41
Beitrag Nr. 126 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.454.946 von hedgelife am 23.02.08 11:11:54Servus Hedgelife, oder darf ich Siggi zu dir sagen!

Auf Ariva hattest du ja schon deine Entwindungskünste gezeigt und nun setzt du diese auf WO weiter fort?

Ich zitiere erneute deine Aussage:

.und die analysten..sehen das wohl nicht positiv..nicht positiv sehen die wahrscheinlich auch..dass keine aussage zum ertrag gemacht wurde..++warum brauchen die 3 monate für die bilanz..bei den meisten ist nach 4-8 wochen alles gegessen..schon komisch?????????????

Fragt man dich nun welcher Analyst dies negativ sieht, so bekommt man dies von dir zu hören:

jetzt weisst du doch ganz genau, dass wenn ziele nicht erreicht werden,, dies eben weder positiv noch negativ seitens der analysten bewertet wird.

Nicht das es schon auf Ariva sehr schwer war deine Schreibgewirr zu verstehen, aber hier schiesst du damit echt den Vogel ab. Glaubst du eigentlich selber was du da so schreibst?

Da bleibt mir fast keine andere Wahl. als dich auch hier zu ignorieren.

Dir weiterhin viel Spaß auf WO!

cultom
Avatar
26.02.08 17:23:06
Beitrag Nr. 127 ()
Avatar
26.02.08 17:36:17
Beitrag Nr. 128 ()
westlb senkt tpe ziel von 11 auf 9,3

zwischen den zeilen gibt die westlb m.e. eine klare vk empfehlung
(trotz erheblicher interessenskonflikte)

sc
Avatar
26.02.08 17:44:40
Beitrag Nr. 129 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.479.837 von cultom4president am 26.02.08 16:36:41..wenn man nicht deiner meinung ist..wird von dir alles verdreht..

sag mir mal nen grund warum die pva nicht massiv gekauft wird????weder vom kleinanleger noch von insidern.... du..tust so als wäre pva..ein supergigant invest..die vergangenheit sagt doch das gegenteil..es wurde immer nur neu investiert..aber gewinne ausschütten tun se ja nicht..und der kurs ist doch hier hochgekauft worden..:D
Avatar
26.02.08 22:05:17
Beitrag Nr. 130 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.480.718 von SmartCap am 26.02.08 17:36:17sach mal..wie kommst du auf interessenkonflikte..lt.cultcom haben die doch sowas nicht..es gibt keine interessenkonflikte..:eek:

ja was jetzt hast du jetzt recht..oder cultcom..
Avatar
27.02.08 23:46:51
Beitrag Nr. 131 ()
Tepla steigt, seit Jahren,




zur Zeit gibt es Winterschlusssonderausverkaufspreise (nur solange Vorrat reicht/Zwischenverkauf vorbehalten)

Glück auf
U.
Avatar
28.02.08 00:02:08
Beitrag Nr. 132 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.498.261 von Unkenhorst1 am 27.02.08 23:46:51gucksts du..die 200er linie unterschritten..ist nach wie vor verkaufssignal..
Avatar
28.02.08 00:08:20
Beitrag Nr. 133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.498.334 von hedgelife am 28.02.08 00:02:08
Machst du gerade eine Lehre als Aushilfs-basher?

So wird das aber nichts. :laugh:
Avatar
29.02.08 00:01:33
Beitrag Nr. 134 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.498.334 von hedgelife am 28.02.08 00:02:08nichts neues, hatten wir in 2006 auch kurzzeitig,
habe zugekauft.....

weil wann soll man denn kaufen, dann wenn das Teil 30 % über der 200 Tage Linie liegt ? Oder wenn es darauf oder sogar kurz darunter liegt ?

Wichtig ist eine Einschätzung über die Produkte und zukünftigen Geschäftaussichten zu haben. Weil die fundamentalen Daten werden sich über die Kaffeesatzleserei hinweg setzen.

Natürlich nur meine Meinung

Glück auf
U.
Avatar
29.02.08 00:04:42
Beitrag Nr. 135 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.498.334 von hedgelife am 28.02.08 00:02:08hey guck mal, in 2010 ist die Delle wech und Kurs ist bei 20 EURO und Du guckst dumm aus Wäsche.
Avatar
29.02.08 01:31:31
Beitrag Nr. 136 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.510.623 von Unkenhorst1 am 29.02.08 00:04:42hallo..unke..

dein wort in gottes ohr..allein mir fehlt der glaube..:D:D
Avatar
29.02.08 17:48:11
Beitrag Nr. 137 ()
Ich bleibe bei meiner Einschätzung:

Hier müsste in Analogie der Bewertung der Vorjahre und der anvisierten Umsatz- und vermuteten Gewinnraten für 2008 bis ca. 11,50 Euro Kurspotential nach oben sein.

Aber da gibt es eben auch die allgemeine Börsenstimmung. In den vergangenen Jahren hatten wir eine teilweise exzellent gute Börsenphase. Seit Herbst 2007 nicht mehr. Sicherheit geht vor Wachstum und Wachstumswerte mit abnehmenden oder keinem Wachstum werden i.d.R. ihre Bewertung nicht halten können. So besteht bei der anspruchsvollen Bewertung eben hier auch mindestens soviel Kurspotential nach unten.
Avatar
29.02.08 20:19:34
Beitrag Nr. 138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.518.758 von Stoni_I am 29.02.08 17:48:11..und hier müssten in analogie von fallenden werten..und der vermuteten verlusten von anderen aktien..aufgrund der vergangenheit..(escada..mlp..usw..)kurspotential nach unten..bis auf ca. 5 euro vorhanden sein...hört sich wirre und zugleich hochgeistig an..dein posting.. mal schauen.. wie die gewinne ausfallen..denke ..es gibt ne gewinnwarnung..oder was ähnliches..:laugh:
Avatar
01.03.08 16:36:30
Beitrag Nr. 139 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.520.725 von hedgelife am 29.02.08 20:19:34fände es wirklich besser, auch in deinem Sinne, wenn es im Kindergarten kein Internet gäbe.
Begründe deine Meinung doch einfach mal anhand von Zahlen. Denn selbst in solch irrationalen Zeiten wie diesen gibt es Unterstützungsbereiche für Aktien, die aufgrund der guten fundamentalen Lage nicht durchbrochen werden.

Schau dir nur so als Beispiel mal die Lufthansa an. Hat vor drei Tagen ein Rekordergebnis hingelegt, Div.rendite bei über 8% (ja du hörst richtig: acht), Aussichten aufgrund der DHL-Partnerschaft glänzend, doch der Kurs fällt, weil alle auf die Rezession warten.
Hoffentlich tust du das nicht, denn wir befinden uns mE noch immer in einem Bullenmarkt, der iM sehr start korrigiert., siehe z.B. 1998; auch damals ging gerade die Welt unter, als urplötzlich die Kurse anzogen und keiner wusste warum. Ich warte einfach auf diesen Moment und TPE wird dann ganz vorne mit dabei sein.
Avatar
01.03.08 18:21:20
Beitrag Nr. 140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.524.668 von thostar am 01.03.08 16:36:30ach ja..die tpe ist vorne dabei..dann hat ja das managment schon kräftig eingekauft..???soso...und wenn die marketmaker + börsenmakler wegen 4 oder 50 aktien ..hin und hertraden..wird das nichts..grundsätzlich magst du mit dem bullenmarkt zutreffen..aber ob da tpe dazugehört..ich hab da so meine zweifel.. es ist so wie im kindergarten..jeder meint er hätte ne glaskugel.. und es gibt jede menge unterstützungslinien..du brauchst nur nen strich ziehen die acht z.b. hat nicht gehalten..und welche soll nun halten..bei 5 und 4 gibts auch noch welche..ja welche soll nun halten..uswusw..
Avatar
02.03.08 12:46:25
Beitrag Nr. 141 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.142.786 von SmartCap am 23.01.08 14:39:04den nagel auf den kopf getroffen..manche wissen wann zum aussteigen..geklingelt wird..:D:D
Avatar
02.03.08 17:15:12
Beitrag Nr. 142 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.527.367 von hedgelife am 02.03.08 12:46:25
Ach, Bub,
hast du hier etwas gefunden um deine Mitteilungsfreudigkeit und deine Aggressionslust zu befriedigen?

Tepla macht seinen Weg.

Auch wenn du dich auch den Kopf stellst, dir mit den Füssen selbst in den Hintern tritts und dazu noch Lieder singst.
:yawn:
Avatar
02.03.08 17:21:32
Beitrag Nr. 143 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.527.367 von hedgelife am 02.03.08 12:46:25die herde und die b.briefe sind hier extrem bullish
um so größer die sehr wahrscheinlichen enttäuschungen

sc