DAX+1,94 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+1,35 %

SPD Politikerin will türkisch als 2. Fremdsprache! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

SPD-Integrationsbeauftragte will Türkisch als zweite Fremdsprache
Englisch, Französisch - oder Türkisch? Die SPD-Integrationsbeauftragte Ute Vogt regt an, Türkisch als zweite Fremdsprache an Schulen zu lehren - als Angebot auch für Deutsche. Innenminister Schäuble nimmt den türkischen Premier Erdogan gegen Kritik aus den eigenen Reihen in Schutz.

Mannheim/Frankfurt am Main - Die baden-württembergische SPD-Vorsitzende Ute Vogt hat sich für Türkisch als zweite Fremdsprache ausgesprochen. "Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?", sagte die SPD-Integrationsbeauftragte dem "Mannheimer Morgen". Wichtig sei dabei, dass der Unterricht auch deutschen Schülern offen stünde und der Unterricht auf Deutsch erfolge.


DDP
Ute Vogt: "Warum nicht Türkisch?"
Vogt verwies darauf, dass Türkisch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen werde. "Die türkische Wirtschaft verzeichnet Zuwächse, die Türkei wird in absehbarer Zeit ein noch wichtigerer Handelspartner sein, da können auch deutsche Schüler von Türkischkenntnissen profitieren."

Die doppelte Staatsbürgerschaft hält die SPD-Integrationsbeauftragte ebenfalls für einen wichtigen Baustein. Damit würden die Wurzeln anerkannt, aber auch ein Bekenntnis zum deutschen Staat und seiner Verfassung abgelegt.

......................

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,535443,00.h…

--------------------------------------------------------------

SPD Politiker wollen das unsere Kinder Türkisch lernen (kein Scherz)
Geschrieben von Thorsten Wöckener
Freitag, 15. Februar 2008


SPD Politker wollen das unser Kinder türkisch lernenDie baden-württembergische SPD-Chefin Ute Vogt setzt sich für Türkisch als zweite Fremdsprache ein. "Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?", sagte die Integrationsbeauftragte im SPD-Bundespräsidium.
Vogt betonte, in der Zukunft werde Türkisch eine wichtige Rolle spielen. "Die türkische Wirtschaft verzeichnet Zuwächse, die Türkei wird in absehbarer Zeit ein noch wichtigerer Handelspartner sein, da können auch deutsche Schüler von Türkischkenntnissen profitieren", sagte sie. Die doppelte Staatsbürgerschaft sei ebenfalls ein wichtiger Baustein. Damit würden die Wurzeln anerkannt, aber auch ein Bekenntnis zum deutschen Staat und seiner Verfassung abgelegt.

Auf welchem Planeten lebt Frau Vogt? Die chinesische Wirtschaft verzeichnet höhere Zuwächse, die brasilianische auch, müssen unser Kinder jetzt auch chinesisch und portugiesisch lernen? Und sollen die Mädchen Kopftuch tragen um sich auch kulturell an die Vorstellungen der türkischen Regierung anzupassen? Wir wußten nicht, dass wir uns in Deutschland integrieren müssen, bisher dachten wir, das Einwanderer sich integrieren, gut das es die SPD gibt...

Das die türkische Wirtschaft wächst, ist unbestritten, aber Sie wächst dank der finanziellen Unterstützung aus Deutschland und den USA! Auch wird die Türkei nie ein “Importland“ werden, sondern immer nur Produkte an uns verkaufen wollen. Wenn den also die türkischen Untenehmen uns etwas verkaufen wollen, dann sollen sie das doch bitte wie auf der ganzen Welt üblich in englisch oder deutsch tun. Wir finden es bedenklich, dass sich eine Volkspartei wie die SPD hinter die Aussagen von Herrn Erdogan stellt. Aber wenigstens ist jetzt deutlich geworden, was uns erwartet falls die SPD nach der Wahl an Einfluss gewinnen sollte, türkischer Unterricht für unsere Kinder ...

(Hannover Zeitung)

http://www.hannover-zeitung.net/index.php?option=com_content…

:cry:
Glücklicherweise hat es noch nie jemanden interessiert
was Frau so von sich gibt, außer Frau vogt selbst!
Gestern wollte eine die Stasi wiederhaben
und heute dies!

Wer verschont uns vor diesen roten Ziegen? :cry::mad:
das wird immer bunter die sollen mal lieber die deutschesprache lernen :mad:

fahr mal mit der S3 von Hamburg Hauptbahnhof nach Harburg da bekommt diskriminierung eine ganz neue bedeutung.


quelle: meine fahrkarte vom 06.01.2008
Die 2. Fremdsprache sollte immer noch französisch oder italienisch sein. E´s ist wohl kaum zu erwarten, daß die Türkei in absehbarer Zeit eine Vollmitgliedschaft innerhalb der EU erwirbt.
Nach den ganzen Unglaublichkeiten, die in der letzten Woche hier passiert sind, nennt man das wohl Stockholm-Syndrom. :lick:

----------

Studie: Welche Länder sind die Großmächte der Zukunft?

Die meisten Menschen in den neun einflussreichsten Staaten der Welt erwarten bis 2020 den Aufstieg Chinas zur Weltmacht auf Augenhöhe mit den USA. In der Bewertungshierarchie folgen Japan, Russland und Indien. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann Stiftung.
...
Für 2020 stellt sich die Einschätzung anders dar: USA – 57%; China – 55%; Japan – 32%; Russland – 26%; Indien – 24%.
...

http://www.career-contact.de/news/II_06/bertelsmann_grossmae…
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.384 von Schlappekicker am 15.02.08 09:43:02@Schlappekicker

Da passt doch die Logik von Frau Vogt ja absolut rein. Türkisch als 2.Fremdsprache ist so unsinnig wie Polnisch oder Ukrainisch. Als 3. oder 4. Fremdsprache und als Wahlfach, kein Problem. Soll jeder lernen was er will. Wer allerdings Englisch als die wichtigste Sprache der Welt in Frage stellt, rafft nix.

In Australien z.B. lernen die Kids aber als erste Fremdsprache Indonesisch oder Chinesisch. Das ist clever.


Yatt
Ist doch ganz einfach! Der Verfassungsschutz nimmt diese "Dame" mal näher auf´s Korn und stellt sie unter Beobachtung!

Dann hat sie ihre "Stasi"!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.290 von HetfieId am 15.02.08 09:34:49Das solllte auch einer Provinztussi klar sein- Englisch ist nun mal eine Sprache, mit der die global vernetzte Welt kommuniziert. Französisch ist bereits weit abgeschlagen und zählt nur noch im europäischen Parlament. Klar, wir lernen heute alle türkisch, morgen tragen wir Kopftuch und übermorgen haben wir die Scharia. Ich weiss auf jeden Fall, wen ich nicht wählen darf!! Und gebt den Jungs nur die doppelte Staatsbürgerschaft, die haben die meisten - illegal - jetzt schon. Aber keiner traut sich das zu prüfen!
:rolleyes: Die führt doch nur ´nen kleinen Zickenkrieg mit Claudia Roth, und will diese jetzt in den Schatten stellen... :rolleyes: :laugh: :cry:
Eigentlich sollten wir türkisch als Muttersprache von Deutschland erklären.

1. Fremdsprache dann suaheli, damit es beim Drogenkauf keine Streitereien mehr gibt,
2. Fremdsprache Latein , damit wir alle das ärztliche Bulletin von solchen kranken Weibern wie Roth und Vogt auch verstehen.

Vor einigen Jahren wäre bei einer solchen Äusserung das große Auto mit den kräftigen Männern in weißen Turnschuhen vorgefahren. Heute laufen denen Heerscharen von Bekloppten hinterher.

Was lernen wir daraus ?

Eine Irrenanstalt verlässt man am besten bevor die Gitter angebracht sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.290 von HetfieId am 15.02.08 09:34:49#1

Warum nicht als 1. Fremdsprache ?

Ach ja, weil für Leute aus BW Hochdeutsch schon die 1. Fremdsprache ist... :laugh:

Und wer ist Ute Vogt ? Hat die noch nicht genug davon, dass die niemand in BW an der Regierung haben wollte ?

:confused: :laugh:
Eien Fremdsprache ist dazu da, damit wir uns im Ausland besser verständigen können.

Hier will man eine zweite Fremdpsrache aber, damit wir eine Bevölkerungsgruppe, die in unserem Land wohnt, aber nicht richtig deutsch kann, besser verstanden wird.

Wäre es nicht einfacher, die Anstrengungen zu verstärken dass die 3,7 % der Bevölkerung, die kein richtiges Deutsch können, diese Sprache doch lernen, Anstatt Anstrengungen zu erhegben, dass 96,3 % die 3,7% besser verstehen?

Aber Erdogans Rede zeigt Wirkung, und zwar so, wie er es sich gewünscht hat. Erdogan will keine Integration der Türken in Deutschland. Zumindest will er keiene Integratetion ins Deutsche. Eine Integration der Türken in Deutschland, die mehr ins türkische geht, also eine Integrationsversuch der Deutschen bei den Türken, würde er aber in Ordnung finden.

Warum schaffen wir nicht gleich Deutsch ín unsern Schulen ab. Erdogan würde das sicher begrüssen. Es würde auch die Türken bei uns viel besser integrieren, wenn wir alle Türkisch sprechen.
Irrenanstalt ist gut. Diese sexuell frustrierten Linkstussis gehen
schön langsam voll auf die Nerven. Und die Medien geben bereitwillig die Plattform dazu.
Ich bin gespannt, wer als nächstes z.B."Zweisprachige" Straßenschilder fordert
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.954 von 23552 am 15.02.08 10:24:52Eine Fremdsprache ist dazu da, damit wir uns im Ausland besser verständigen können

Englisch na klar ausgenommen, dass ist die internationale Verständigungssprache, auch in Deutschland.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.953 von Blue Max am 15.02.08 10:24:43Ach ja, weil für Leute aus BW Hochdeutsch schon die 1. Fremdsprache ist...

:laugh:
Halbdackl!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.081 von HetfieId am 15.02.08 10:35:33Ahaaaaa

hütüfüldü kommt aus BW, das iss voll krass Aler,

dann kannst Du auch alles ausser deutsch ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.081 von HetfieId am 15.02.08 10:35:33
Mein Schwäbisch ist noch nicht besonders gut! Wie wird denn "Pfauzgrott" geschrieben? :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.016 von robmark am 15.02.08 10:30:14Ich kenne nur einen Staat in der EU, der zweisprachige Straßen- und Ortschilder hat. Aber das ist historisch bedingt, weil die Briten der Bevölkerung, in jahrhundertealter Unterdrückung, wider ihrem Willen, die britische Sprache aufgedrückt hat, und nach deren Unabhängigkeit zwar fast alle britisch konnten, aber die eigene Heimatsprache offiziell die Amtsprache wurde, da man die Spache des gehaßten Gegners nicht als die eigene akzeptieren wollte.

Wir dürfen wohl wirklich das erste Land in der EU sein, die freiwillig die Heimatspache aufgeben, damit eine kleine Bevölkerungsruppe sich hier heimisch fühlt. Viel fehlt nicht mehr dazu.

Wieso ist man in diesem Land nicht bereit, bei einer bewussten Provikation, entsprechend kontra zu geben. Wieso hat man Angst davor. Da muss einer nur behaupten, wie benehmen uns gegenüber den Türken wie vor 70 Jahren gegen die Juden, und schon kriechen wir denen in den Arsch.

Und das bei einer Volksgruppe, die den Völkermord an dn Armeniern immer noch abstreitet, und die Kurden immer noch nicht als gleichgestellte Bürger betrachtet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.118 von farniente am 15.02.08 10:38:10Ja, ich kann sonst alles!
Außerdem kann ich schon akzentfrei
"Danke", "Bitte" und "Ich möchte diesen Teppich nicht kaufen"
sagen!
Wenn es so weitergeht , wird in Deutschland irgendwann "Deutsch" als Fremdsprachenfach in den Schulen angeboten :cry::cry::cry: !!!


H:cry:FFI
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.182 von 23552 am 15.02.08 10:41:48Ich bin vollkommen Deiner Meinung. Wir sind zu den größten Arschkriechern auf der ganzen Welt verkommen
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.182 von 23552 am 15.02.08 10:41:48winzige Korrektur:

mehrsprachige Strassen und Ortsschilder findest Du noch in Spanien, Italien und in Österreich streiten sie gerade wie die Kesselflicker wegen dieser Schilder.

Aber diese Schilder haben andere Gründe.

Ansonsten ist die ganze Prozession in Richtung Hämmorrhoiden von Erdogan nur noch peinlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.491 von farniente am 15.02.08 11:03:53Weitere Ergänzung: Es gibt auch in Deutschland seit Jahrzehnten zweisprachige Ortsschilder in sorbischen Gegenden. Hier ein Beispiel:



Ansonsten lehne ich es kategorisch ab, dass mein Nachwuchs Türkisch lernen müßte. So eine Integration werde ich nicht akzeptieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.603 von Marchella am 15.02.08 11:11:11Oder so!!!

SPD-Vorsitzende Ute Vogt

Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.671 von mausschubser am 15.02.08 11:18:13Richtig !!

Fast hätten wir sie vergessen unseren Deutschen (!) mit der eigenen Sprache, die Sorben.

Aber das ist wie bei den Italienern oder Spaniern, das ist keine Zuwanderung, die die Realität umkehren wollen, das sind Deutsche.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.671 von mausschubser am 15.02.08 11:18:13Was kommt als nächstes?
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.823 von Marchella am 15.02.08 11:30:08Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass demnächst irgendjemand mit so einem Vorschlag kommt. Wenn schon Christen die Scharia vorschlagen, ist alles möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.735 von farniente am 15.02.08 11:23:35Genau das ist der Unterschied: Das sind Deutsche! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.360 von silvodin am 15.02.08 09:40:49Gestern wollte eine die Stasi wiederhaben
und heute dies!

Wer verschont uns vor diesen roten Ziegen?


Sei froh. Ich mußte gestern Kerner ertragen, wo Werner Langhans mit seinem feministischen Harem auftrat. Ich bin kein gläubiger Mensch, aber wenn es einen Gott gibt, möge er uns vor einem sozialistischen Matriarchat bewahren. Denn das ist wahrlich die Hölle auf Erden.
Ach ja....Türkisch als zweite Fremdsprache.

Den Linken ist wieder einmal langweilig. Zunchst einmal sollte die erste Fremdsprache möglichst fließend beherrscht werden, das Englisch. Das können und sollten auch die hier lebenden Türken lernen. Neben dem Deutschen. Fließend.

Wer Lust, Zeit und Geld hat, Türkisch zu lernen, soll das gerne tun. Wichtig ist es hingegen nur, wenn man sich einen Döner bestellt.
halb OT
Weiß einer wo der gestrige Thread
"Erdogan ein Taliban" oder so ähnlich,
hin verschwunden ist :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.379.303 von LadyMacbeth am 15.02.08 12:01:28ich würde gern mal wissen ob diese Tante ( die wohl von allen guten Geistern verlassen ist) der türkischen Sprache mächtig ist.

A.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.379.017 von Sexus am 15.02.08 11:44:24#30

"Rote Ziegen" wie diese Simonis(SPD), die 4 Wahlgänge brauchte, bis sie geschnallt hatte, dass sie keiner mehr als Ministerpräsidentin haben wollte und die anschliessend bei UNICEF ein Chaos veranstaltet hat, oder so eine wie diese Matthäus-Maier(SPD), die 418.000 Euro im Jahr bekommt trotz der Milliardenverluste bei der IKB, oder so eine wie Wieczorek-Zeul(SPD), die als Entwicklungshilfeministerin überall auf der Welt unser Geld verteilt, oder so eine wie Ulla Schmidt(SPD), früher beim Kommunistischen Kampfbund Westdeutschland, heute im Kampf gegen unsere Gesundheit...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.378.962 von mausschubser am 15.02.08 11:40:54

Mit Deutschland haben diese Leute nichts am Hut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.379.395 von Blue Max am 15.02.08 12:07:57Das Problem mit dem Empfinden ob nun gewählt sprich Mehrheit oder Wahlsieg scheint ein rein ROTES zu sein,Beispiel:

1.Simonis
2.Ypsilanti
3.Schröder(na ja man verzeihe ihm er war ja betrunken)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.379.395 von Blue Max am 15.02.08 12:07:57Einen kleinen Vorgeschmack, was passiert, wenn wir Kommunisten in der Führungsetage haben, liefert "Deutschland sucht den Superstar". Erfinder und Moderator ist ein gewisser Herr Dieter Bohlen. Seines Zeichens Mitglied der DKP.
Und jetzt kommts:

Türken sollen erstmal richtig Deutsch lernen!


Hat sich bisher noch keiner getraut zu schreiben.
Jetzt weiss ich was Ergolan meinte mit türkischen Schulen und Universitäten!
Die sind nicht für seine Landsleute gedacht, sondern für die Deutschen!:laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.379.993 von Frenchmen am 15.02.08 12:58:51Froschmann, gibt's in Frankreich eigentlich auch
Politiker die so tolle Ideen haben, oder gibt's
die nur bei uns?
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.379.763 von Sexus am 15.02.08 12:40:03Das kann doch nicht dein Ernst sein,und ich dachte immer wir als Deutsche müssen uns anpassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was zum Teufel verlangst du da???????????????
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.379.751 von Sexus am 15.02.08 12:38:55Mit 14 Jahren trat Bohlen in die DKP ein und wurde bei der SDAJ aktiv; zwei Jahre später wechselte er zu den Jusos. Auch dieses politische Engagement war nicht von Dauer. Er ist heute parteilos.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Bohlen
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.043 von HetfieId am 15.02.08 13:03:11Hetfield

in Frankreich kriechen die Politiker nicht einem Türken in den Hintern sondern einem Modell in die ......
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.043 von HetfieId am 15.02.08 13:03:11Sowas gibt es nur in einem Land auf der ganzen Erde und zwar in Deutschland!!:laugh::laugh:

Das schlimme ist, dass diese dumme Politiker das voll ernst nehmen!
Das ist kein Gaudi von denen!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.095 von farniente am 15.02.08 13:06:33Wäre es so schlimm, wenn die Deutschen den Franzosen nachmachen würden???:laugh:
Wäre mir lieber als den Moslems in ... zu kriechen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.129 von Frenchmen am 15.02.08 13:09:30Ich habe es auch witzig gemeint, wobei die Seriosität von Sarkozys Politik wirklich nicht viel höher ist.

Beide Körpervertiefungen liegen halt auf derselben Höhe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.095 von farniente am 15.02.08 13:06:33Das stelle ich mir auch weitaus angenehmer vor!
Die Carla ist aber auch eine Puppe!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.161 von farniente am 15.02.08 13:11:35 auch witzig gemeint

So habe ich es auch aufgefasst!
Mit Sarkozy wie es weiter geht, bin ich auch gespannt! Sollte er die Wähler enttäuschen, schaut es gut aus bei der nächsten Wahl für Le Pen Partei (bzw. seine Tochter)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.379.512 von ConnorMcLoud am 15.02.08 12:18:34Das hättest Du zwar gerne, entspricht aber nicht der Wahrheit, mein lieber Einsatzposter. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.328 von mausschubser am 15.02.08 13:24:03Lass ihn doch! Jetzt war er so stolz auf sein
Bildchen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.380.129 von Frenchmen am 15.02.08 13:09:30Doch nicht etwa bei Merkel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.381.112 von 23552 am 15.02.08 14:17:02Da muss ich Dir wieder recht geben!:laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.377.290 von HetfieId am 15.02.08 09:34:49#1

http://www.bild.de/BTO/news/aktuell/2006/03/23/vogt-or-gas-m…

SPD-Politikerin Ute Vogt

Erste Politikerin beichtet Orgasmus-Lüge


Von MEIKE SCHOLTEN und TINA SCHÜLER

Ehrlich: SPD-Spitzenkandidatin Ute Vogt (41) am Lügendetektor beim Privatsender Hit-Radio ANTENNE 1 in Stuttgart.
Von wegen Politiker reden ungern über ihr Privatleben ...

Drei Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg überrascht die SPD-Spitzenkandidatin Ute Vogt (41) mit einer freizügigen Beichte!

In einem Radio-Interview gibt sie heute vor Millionen Radio-Hörern zu, schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht zu haben.

Die Politikerin, nach eigenem Bekunden allein lebend, war am Dienstag vergangener Woche beim Privatsender Hit-Radio ANTENNE 1 in Stuttgart zum Polit-Talk geladen. Nach dem politischen Teil des Gesprächs schneiten auf einmal noch die Moderatoren „Ostermann und Schatzi“ rein, schlossen die Politikerin kurzerhand an einen Lügendetektor an und stellten ihr noch ein paar pikante Zusatzfragen.

Auszüge aus dem Wortlaut-Protokoll: „Könnten Sie sich ein erotisches Abenteuer mit einer Frau vorstellen?“ Ute Vogt: „Nein – warum fragen Sie mich so was?“

Dann der Gipfel: „Haben Sie schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht?“ Ute Vogt: „Ja!“ Nachsatz von Ute Vogt: „Das ist schon länger her.“Die SPD-Politikerin, die am Sonntag Ministerpräsident Günther Oettinger (52, CDU) ablösen will, ahnte vorher nichts von den geplanten Lügendetektor-Fragen.

Ute Vogt gestern zu BILD: „Ich fand’s doof und kindisch.“

Und was sagen die Radio-Leute? Programm-Chef Alexander Heine (35): „Unser Ziel ist es, hinter die Fassade der Politiker zu schauen, sie Fragen beantworten zu lassen, von denen wir glauben, daß sie viele Menschen in Baden-Württemberg interessieren. Nur: Keiner hat sich bisher getraut, sie zu stellen.“

Das Interview und die Orgasmus-Beichte sind heute von fünf Uhr an bei Hit-Radio ANTENNE 1 in Stuttgart zu hören.

http://www.bild.de/BTO/news/aktuell/2006/03/05/wahlkampf-ute…

Tierischer Wahlkampf

Wie Ute Vogt auf den Hund kam



Stuttgart – Das ist ja ein dicker Hund!

Ute Vogt (41, SPD), die bei den Landtagswahlen am 26. März gern Ministerpräsidentin von Baden-Württemberg werden möchte, wirbt auf großen Plakaten im Ländle mit einem Labradormischling an der Leine um Stimmen.

„Geradlinig. Zupackend. Wertebewußt“ – so wird das sechsbeinige Gespann angepriesen.

Doch der wertebewußte und zupackende Hund ist eine Mogelpackung. Denn die Herausforderin von Ministerpräsident Günther Oettinger (52, CDU, Hundebesitzer) besitzt gar kein Haustier. Das gestand Ute Vogt jetzt beim Kandidatenduell (ohne Hund) im Südwestrundfunk.

Vogts vierbeiniger Wahlhelfer mit Namen Max gehöre Bekannten, gelegentlich leihe sie ihn sich zum Gassigehen aus, erklärt SPD-Wahlkampfchef Wolfgang Drexler. „Andere ziehen sehr viel Privates in den Wahlkampf“, lästert Drexler und meint Oettinger, der sich gern mit Sohn Alexander (6) fotografieren läßt.

:eek:
Was ist das für ein dummer Vorschlag. Englisch kann man doch nicht mit Türkisch vergleichen, englisch ist die Sprache der Wirtschaft und wird überall auf der Welt gesprochen. Naja, wer diese Partei wählt wird früher oder später die Quittung dafür bekommen, die leute denken nicht an die Zukunft, das ist das Problem.
Es gibt bereits einige Schulen die Türkisch als Fremdsprache anbieten. Letzten Endes entscheiden die Eltern, in welche Schule ihre Kinder gehen und ob sie Englisch, Latein, Griechisch, Französisch oder auch Türkisch lernen sollen.
Der Vorschlag mag gut gemeint sein, wird aber mangels Nachfrage nicht in der Breite durchgesetzt werden können. Türken werden vermutlich ihre Muttersprache nicht als 1. Fremdsprache lernen wollen, Deutsche ziehen Englisch, Französisch vor.
Wirtschaft findet Türkisch als 2. Fremdsprache gut
Die SPD-Politikerin Ute Vogt fordert Türkisch als zweite Fremsprache an Schulen. Anders als der Vorschlag des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan, in Deutschland türkischsprachige Schulen zu gründen, stößt die Idee von Ute Vogt bei Verbänden und Unternehmen auf große Zustimmung.

Die Integrationsbeauftragte der SPD, Ute Vogt, hat sich für Türkisch als zweite Fremdsprache an Schulen ausgesprochen. „Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?“, sagte die baden-württembergische SPD-Vorsitzende dem „Mannheimer Morgen“. Wichtig sei, dass der Unterricht auch deutschen Schülern offen stehe und auf Deutsch erfolge: „Die türkische Wirtschaft verzeichnet Zuwächse, die Türkei wird in absehbarer Zeit ein noch wichtigerer Handelspartner sein, da können auch deutsche Schüler von Türkisch-Kenntnissen profitieren.“ Einige Landesgesetze sehen bereits jetzt vor, dass Türkisch als zweite Fremdsprache anerkannt werden kann. Vogt plädiert neben einer Ausweitung dieser Regelungen auch für die doppelte Staatsbürgerschaft. ...
Die Türkei ist als Nummer 16 im Bereich Exporte mittlerweile sehr wichtig für uns“, sagt Reiner Perau vom DIHK. Kenan Kolat, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland geht einen Schritt weiter: „Ich bin für die Möglichkeit, das Abitur auf Türkisch abzulegen.“ Rein türkischsprachige Schulen lehnt Kolat jedoch ab. „In Anbetracht der vielen türkischen Unternehmen in Deutschland und der 3700 deutschen Firmen in der Türkei, kann Türkisch sich mit der Bedeutung des Französischen aber durchaus messen“, so Kolat.
...
Eine Chance für Deutsche auf dem Arbeitsmarkt
http://www.welt.de/politik/article1679361/Wirtschaft_findet_…

Wenn die deutsche Wirtschaft Menschen braucht, die türkisch sprechen und schreiben können, soll sie sich der zigtausend türkischstämmigen Jugendlichen annehmen, die keinen Ausbildungsplatz erhalten, die keine Möglichkeit hatten, einen höheren Schulabschluss zu machen.
Türkischsprechende Menschen gibt es in Deutschland massenhaft, man muss sie nur ausbilden, und das ist Aufgabe der deutschen Wirtschaft aber nicht, Türkischunterricht an Schulen zu fordern.

Chinesisch als 1. oder 2. Fremdsprache wurde auch noch nicht verlangt obwohl deutsche Unternehmen in China sehr aktiv sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.385.415 von StellaLuna am 15.02.08 19:22:54Die Türkei ist als Nummer 16 im Bereich Exporte mittlerweile sehr wichtig für uns“, sagt Reiner Perau vom DIHK.

:laugh:

In die Türkei gehen ungefähr 1,5% der deutschen Exporte, deshalb soll man türkisch lernen? Das ist ja nur noch peinlich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.