checkAd

    PERMIRA: britische Heuschrecken in Wahrheit raffgieriges Rattenpack? - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 13.03.08 20:03:37 von
    neuester Beitrag 18.03.08 09:20:48 von
    Beiträge: 24
    ID: 1.139.503
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 6.336
    Aktive User: 0


     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 20:03:37
      Beitrag Nr. 1 ()
      PERMIRA: britische Heuschrecken in Wahrheit raffgieriges Rattenpack?
      ---------------------------------------------------------------------

      Schon ziemlich beispiellos, wie sich die britischen Heuschrecken von Permira als tolldreist raffgieriges Rattenpack entpuppen.

      Absolut beispiellos diese Diebesbande.

      Permira nimmt Hugo Boss aus

      Der britische Finanzinvestor Permira hat beim Modekonzern Hugo Boss auf ungewöhnlich ruppige Weise eine großzügige Sonderdividende durchgesetzt. Nach stundenlangem Ringen beschloss der Aufsichtsrat eine Ausschüttung von 450 Mio. Euro, obwohl die Arbeitnehmervertreter nach FTD-Informationen geschlossen dagegen stimmten

      Mehr hier: http://www.ftd.de/unternehmen/handel_dienstleister/index.htm…
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 20:27:51
      Beitrag Nr. 2 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.635.162 von 098cba am 13.03.08 20:03:37Eine PE Gesellschaft, die sich eine Sonderdividende in Cash zieht.
      Seltsam, sehr seltsam. Könnte es da brennen und man braucht frisches Geld?? Man weiss ja nie. Ja, so mancher LBO macht jetzt Schwierigkeiten, das L schmerzt ungemein.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 20:32:11
      Beitrag Nr. 3 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.635.472 von derbewunderer am 13.03.08 20:27:51Uii, alles Fonds bei Permira, das sieht nicht gut aus.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 20:33:13
      Beitrag Nr. 4 ()
      der eigentliche Skandal ist nicht die Ausschüttung, sondern daß dafür Schulden gemacht werden müssen. Und der Finanzvorstand findet das auch noch in Ordnung. So fährt man gesunde Unternehmen an die Wand
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 20:37:48
      Beitrag Nr. 5 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.635.162 von 098cba am 13.03.08 20:03:37Ich werde das Ding mal shorten, mal sehen, ob man Permira ein wenig kitzeln kann.

      Trading Spotlight

      Anzeige
      East Africa Metals
      0,1640EUR -0,61 %
      Totes Milliarden-Asset vor Wiederbelebung?mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 20:40:23
      Beitrag Nr. 6 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.635.520 von MFC500 am 13.03.08 20:33:13Exactamente
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 20:50:18
      Beitrag Nr. 7 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.635.520 von MFC500 am 13.03.08 20:33:13Ja und nein, wenn Permira so auf der Dividende bestanden haben, dann kann es nur einen Grund geben (Grips einschalten). Wer würde einen Kredit gewähren und welche Sicherheiten werden gestellt? Gesund für das Unternehmen Boss ist jetzt eine kleine Shortmassnahme, um Permira zu Liquidation zu zwingen, die haben wohl schnell fertig. Dann long. Weitere Beteiligungen von denen sollte man sich auch genau ansehen. Den ganzen überschuldeten PE Gesellschaften kann man momentan recht schnell den Garaus machen, die kriegen Margin Calls ohne Ende. Das ganze Business Modell von denen funktioniert nicht mehr. Da gibt es Mittelabflüsse ohne Ende und wenn dann der Beteiligungswert kollabiert. Dann gibt es gegrillte Heuschrecke mit Sojasauce.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 21:20:19
      Beitrag Nr. 8 ()
      Permira ist profitorientiert - kurzfristig.

      der schräderöffner geht offenbar davon aus, dass Permira´s Investments auch von caritativen Gesichtspunkten geprägt sind :laugh:

      daher ist seine Enttäuschung durchaus verständlich :laugh::laugh::laugh:
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 21:29:53
      Beitrag Nr. 9 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.635.981 von Deeskalationsstrateg am 13.03.08 21:20:19ist mir rätselhaft, was du an dem Verhalten Permira´s so witzig findest. Na ja, selig sind die geistig Armen, oder so ähnlich.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 21:33:42
      Beitrag Nr. 10 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.635.694 von derbewunderer am 13.03.08 20:50:18und was hätte Boss davon? Dies sitzen nun auf erheblichen Schulden. Die Motivation von Permira ist mir vollkommen gleichgültig. Das ist Raubtierkapitalismus "vom Feinsten". Der Vorstand, der sowas mitmacht, gehört jedenfalls umgehend rausgeschmissen.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 21:38:20
      Beitrag Nr. 11 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.636.076 von MFC500 am 13.03.08 21:29:53Nicht witzig, aber Geld ist nicht abstrakt, hinter Permira stehen ja Leute. Frage: Was würdest du jetzt du, wenn dir als Eigentümer einer Firma der Gerichtsvollzieher auf der Matte steht? Soziale Wohltaten verteilen oder mit dem Geld den Gerichtsvollzieher bezahlen? Ersteres ehrte dich, wäre aber nicht die Regel.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 21:56:12
      Beitrag Nr. 12 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.636.119 von MFC500 am 13.03.08 21:33:42Kann ich dir sagen, Permira müsste liquidieren, die Aktien hätten dann einen anderen Eigentümer. Kann ja die Gewerkschaft kaufen (oder du), wenn sie denn will. Raubtierkapitalismus ist nicht richtig, Permira gehört eben Investoren. Das sind teilweise wahrscheinlich auch englische Rentner, ebenso wem gehört die Heuschrecke der Allianz, die im Ausland wuchert. Na hoffentlich Allianz versichert. Aber dann ist das gut? Das Spiel nennt sich Markwirtschaft, es geht um Gewinne und nicht um soziale Verantwortwung. Das ist bla, bla der Politik. Aktiengesellschaften werden halt gehandelt, wie Kablejau auf dem Fischmarkt. Dafür gibt es die Börse. Un man macht auch nicht die Fischer, den Fischmarkt, die Fischhändler und die Fischverkäufer verantwortlich. Unternehmensanteile werden halt gehandelt, wie jedes andere Wirtschaftsgut auch und der Eigentümer bestimmt, wo es lang geht. Will man eine andere Geschäftspolitik, dann muss der Eigentümer halt raus.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 21:56:28
      Beitrag Nr. 13 ()
      das Rattenpack plündert immer mehr die Deutsche Volkswirtschaft und wenn sie sich verzocken bezahlt es die Allgemeinheit
      das ganze nennt sich Globalisierung
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 22:02:09
      Beitrag Nr. 14 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.636.290 von Hanie500 am 13.03.08 21:56:28siehe oben, unsere PE Gesellschaften (das deutsche Rattenpack, speziell Allianzversicherte) plündern mehr im Ausland als die bei uns.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 22:05:12
      Beitrag Nr. 15 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.636.322 von derbewunderer am 13.03.08 22:02:09Allianz Private Equity Partners (APEP)

      Allianz Private Equity Partners (APEP), eine indirekt 100%ige Tochtergesellschaft der Allianz SE mit Sitz in München, New York und Singapur, zählt zu den weltweit führenden Private Equity Fonds Investoren und ist Deutschlands größter Anbieter von Investment Management Lösungen im Bereich Private Equity.

      Quelle: Allianz

      Haben wir doch auch, wozu die Aufregung, wir sind nur schlimmer.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 22:16:43
      Beitrag Nr. 16 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.636.287 von derbewunderer am 13.03.08 21:56:12Das Spiel nennt sich Marktwirtschaft, es geht um Gewinne und nicht um soziale Verantwortwung.

      :D:D:D
      eigentlich keine revolutionäre Erkenntnis ;), höchstens für Bewohner von Plattenbauten :laugh:
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 22:18:01
      Beitrag Nr. 17 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.636.170 von derbewunderer am 13.03.08 21:38:20Jedenfalls würde ich nicht Dritte ausplündern, denn nichts anderes ist das, was Permira hier macht. Was gehen Boss und die Boss-Aktionäre die Probleme Permiras an?

      Im Übrigen wird diese Vorgehensweise nicht besser, nur weil andere das ebenfalls tun. Und Gewinne kann man an den Kapitalmärkten auch anderweitig erzielen.
      Avatar
      schrieb am 13.03.08 22:45:35
      Beitrag Nr. 18 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.636.440 von MFC500 am 13.03.08 22:18:01Wenn es dir nicht passt, verkauf doch deine Boss Aktien, wo ist dein Problem? Wer in einer Firma die Mehrheit hat, der hat das sagen. (es gibt das schöne Sprichwort, wer bezahlt, der bestimmt, welche Musik gespielt wird. Gute Nacht, jedenfalls in diesem Sread.
      Avatar
      schrieb am 14.03.08 07:54:41
      Beitrag Nr. 19 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.636.626 von derbewunderer am 13.03.08 22:45:35Ein Unternehmen ist nach meinem Verständnis kein Selbstbedienungsladen für einzelne Aktionäre. Sollen sie den Laden doch komplett übernehmen, dann können sie ihn ausnehmen. Wobei das nur aus Aktionärssicht gilt. Daneben trägt ein Unternehmen schließlich auch eine Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern, Kunden und Zulieferern. Was hier passiert, hat schon manches ursprünglich solides Unternehmen an den Abgrund gedrängt. Ist natürlich dein gutes Recht, das gut zu finden, sagt aber auch einiges über deinen Charakter aus. Mich widert so etwas jedenfalls an. Im Übrigen ist das eine Verhaltensweise, wie du sie auch in der Politik immer vorfindest: Eigene Fehler kaschieren, indem man an der Einnahmeschraube dreht. Einfache Lösung, aber nicht beeindruckend und Zeugnis von Unfähigkeit der so hochgelobten Fonds-Manager. Und diese Leute bewunderst du. Schau dir mal einen Warren Buffett an, der hat auch Geld (viel Geld!) gemacht, aber so etwas hatte er dabei nicht nötig.
      Avatar
      schrieb am 14.03.08 15:40:32
      Beitrag Nr. 20 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.637.438 von MFC500 am 14.03.08 07:54:41Applaus für dieses Posting!
      Avatar
      schrieb am 14.03.08 21:33:38
      Beitrag Nr. 21 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.637.438 von MFC500 am 14.03.08 07:54:41Daneben trägt ein Unternehmen schließlich auch eine Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern, Kunden und Zulieferern.

      Sonntagsrede. Schmonzes.



      Was hier passiert, hat schon manches ursprünglich solides Unternehmen an den Abgrund gedrängt. Ist natürlich dein gutes Recht, das gut zu finden, sagt aber auch einiges über deinen Charakter aus.

      es ist Fakt, dass Hedge-Fonds kurz- bis mittelfristig Geld herausziehen wollen.
      zurück bleibt ein höher verschuldetes Unternehmen.
      ob man dies gut findet oder nicht, ist völlig irrelevant - man muss dies nur zur Kenntnis nehmen und daran die eigene Investitions- bzw. Exitbereitschaft ausrichten.
      soooo einfach ist das.

      aber hör bloss auf, paar sozialistische Krokodilstränchen abzudrücken....:rolleyes:
      Avatar
      schrieb am 16.03.08 12:59:49
      Beitrag Nr. 22 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 33.647.703 von Deeskalationsstrateg am 14.03.08 21:33:38es gibt in Deutschland schon etwas 5000 Firmen die von diesem Rattenpack geplündert werden , wenn der Russe aber mal investieren will heisst es der Russische Bär kommt , obwohl das die zuverlästigsten Geschäftspartner weltweit sind

      das Rattenpack dagegen saugt nur die Volkswirtschaft aus zur maximiereung der Rendite

      ein Land was sich diesem Finanzsystem der Großfinaz nicht unterwirft wird als Schurkenstaat dann bezeichnet

      verspekuliert sich aber mal die internationale Großfinanz werden dafür dann Steuergelder gefordert oder das Geld wird vom Hubschrauber über die Wallstreete abgeworfen
      und die Allgemeinheit zahlt es mit Hyperinflation

      das ganze endet dann aber immer in einem krieg und dann geht das Spiel wieder von vorn los
      Avatar
      schrieb am 17.03.08 10:06:01
      Beitrag Nr. 23 ()
      Hallo an alle deprimierten Aktionaere ; Mitarbeiter und Vorstaende von Hugo Boss.

      Habe in Spiegel gelesen was bei euch passiert... wer die schnauze voll hat und wagemutig ist , kann es ja vielleicht bei Kunert probieren. Die sind an der boese nur noch 2 mio wert !!!und stehen wohl zwar kurz vor dem aus, aber so gut wie ihr seid kriegt ihr den laden vielleicht wieder flott und macht ne neue Boss ähnliche erfolgsstory daraus. Go for it! wkn 634190
      Avatar
      schrieb am 18.03.08 09:20:48
      Beitrag Nr. 24 ()
      Das Hauptproblem ist die Politik. Sie ist unfähig, mit einem dezenten Regelwerk das Aussaugen völlig gesunder Unternehmen zu verhindern.


      Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


      Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
      Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
      hier
      eine neue Diskussion.
      PERMIRA: britische Heuschrecken in Wahrheit raffgieriges Rattenpack?