DAX+0,23 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,40 % Öl (Brent)+0,11 %

Das Gröbste haben wir hinter uns - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Verona über Franjos Korruptionsaffäre
„Das Gröbste haben wir hinter uns“Keine Chance für schlechte Laune!



Frohnatur Verona Pooth lässt sich auch in schweren Zeiten nicht unterkriegen, glaubt, dass es für sie und ihren Mann Franjo nach Firmenpleite und Korruptionsvorwürfen bald wieder bergauf geht.

„Das Gröbste haben wir hinter uns“, sagte die 39-Jährige am Rande der Verleihung des Felix-Burda-Awards in Berlin gegenüber BILD.de.

Quelle: BILD.de

Verona Pooth –
„Wir haben das
Gröbste hinter uns“

Verona Pooth:
Die vielen Gesichter
eines Stars

Franjo Pooth mit Ehefrau Verona

Und weiter: „Es geht normal weiter, auch für Franjo.“ In jedem Leben gebe es auch harte Zeiten.

„Wenn die Kameras aus sind, bin ich eine ganz normale Person, durchlebe Höhen und Tiefen“, sagte der TV-Star.

Zur Verleihung kam Verona alleine, ihre Begründung: „Franjo hat ganz anderen Stress um die Ohren.“ Nächstes Jahr werde er sie aber sicher wieder begleiten, so Pooth.

Die Ermittler werfen Veronas Mann vor, er habe Bankmanagern großzügige Geschenke gemacht. Der Unternehmer hat die Bestechung mittlerweile zugegeben.
Die Sache mit Franjo Pooth fällt bestimmt noch unters Jugendstrafrecht.
Hilfreich dürfte ihm bei der Verhandlung auch sein, dass er den IQ von "10 Meter Feldweg" hat!

MP3 Player - Handel.....
:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.827.612 von CaptainProton am 07.04.08 16:35:17„Wenn die Kameras aus sind, bin ich eine ganz normale Person, durchlebe Höhen und Tiefen“, sagte der TV-Star.


In Dieters Buch steht das aber ganz ganz anders da:eek:
Franjo Pooth: Geburtstagsparty in der "VIP-Etage" der Stadtsparkasse
Nun wurden neue Details in der Schulden-Affäre Franjo Pooth öffentlich: Laut "Bild" gibt es Hinweise, dass die Stadtsparkasse Düsseldorf ihrem Promi-Kunden Franjo Pooth, Ehemann von Verena Pooth, eine aufwändige Geburtstagsparty in der 20. Etage ihres Geldinstitutes organisiert hat.
Diese Erkenntnisse sollen von einem Sparkassenmitarbeiter, der mit der Betreuung von Franjo Pooth betraut ist, stammen. Wie es scheint, beschäftigt die freundliche Geste, die dem VIP-Kunden zum Anlass seines 37. Geburtstags gewährt wurde, nun auch in- und externe Revisoren.
So hat man offenbar hausintern bereits damit begonnen, sich einen Überblick über sämtliche im Zusammenhang mit Franjo Pooth erfolgten Betreuungsmaßnahmen der letzten vier Jahre zu verschaffen. Der 38-Jährige wird der Korruption und Insolvenzverschleppung verdächtigt.


:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.