DAX+0,23 % EUR/USD-0,07 % Gold-1,25 % Öl (Brent)+0,36 %

DAX-Prognose (29.04.08): Intradayzyklus 1 u. 2, Tages-, Wochen-, Monats-, Quartalszyklus - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 


Hinweise zur Interpretation der Charts:

Die dargestellten Zyklen wurden mit Hilfe des Detrending-Verfahrens isoliert (Zentrierung gleitender Durchschnitte verschiedener Periodenlänge) und passen sich dynamisch mit jedem weiteren Schlusskurs der neuen Kursentwicklung an. Zu beachten ist auch, dass die Richtung des Zyklus nicht notwendigerweise der Richtung der Kurse entsprechen muss. Je nach Stärke des übergeordneten Trends kann beispielsweise ein rückläufiger Zyklus auch mit steigenden Kursen einhergehen. Weiterhin können auch die Zykluswendepunkte von den Wendepunkten im Kursverlauf zeitlich abweichen.

Intervalle:
Intradayzyklus 1: 4min-Chart
Intradayzyklus 2: 15min-Chart
Tageszyklus: 60min-Chart
Wochenzyklus: 240min-Chart
Monatszyklus: Tageschart
Quartalszyklus: 4-Tage-Chart


Anmerkung:
Mit diesem Beitrag möchte ich weder Live-Trading demonstrieren noch andere zum Spekulieren oder Zocken animieren, sondern lediglich Interessierten eine mögliche, zusätzliche Informationsquelle bieten, um sich eigenständig eine Marktmeinung zu bilden. Das Befolgen von Signalen, die dieses Tradingsystem liefert, erfolgt auf eigenes Risiko.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.990.351 von gonzo17 am 29.04.08 09:27:07Ab morgen kein neuer DAX-Prognose-Thread mehr. Die Charts werden in diesem Thread künftig aktualisiert.
Hallo,

Nach den Mondzyklen sollte der DAX bis zum Vollmond am 20.05. bis ca. 6800 fallen.

Siehe hierzu Thread: Börsengewinne unter berücksichtigung der Mondphasen

Gruss

prophet
sooo, ächz, muß dich wieder mal nach oben holen, sonst scrolle ich mir hier den Wolf :laugh:

Kompliment!
gonzo, kannst du mir bitte mal erkläutern, was die roten Punkte mit den nebenstehenden Zahlen an deinen Zeizonen zu bedeuten haben ?

tia
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.389.918 von ichri am 27.06.08 14:33:09Hallo tia,

jetzt habe ich mich extra wegen dir nochmal hier angemeldet, um deine Frage zu beantworten. Als gonzo17 habe ich mich schon lange hier abgemeldet. Ich aktualisiere nur noch die Charts, da sich anscheinend doch einige dafür interessieren.

Die roten Punkte mit den nebenstehenden Zahlen geben den Wert der roten Linie zum aktuellen Zeitpunkt an (letzter Schlusskurs im jeweiligen Zeitfenster), die grauen Punkte den Wert der oberen und unteren äußeren (durchgezogene Linie) Umhüllungsbänder zum aktuellen Zeitpunkt. Wie man erkennen kann, dient die rote Linie oft als Widerstands- und Unterstützungszone, ebenso die oberen und unteren Umhüllungsbänder.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen. Wünsche dir noch viel Spaß beim Traden.

gonzo
:kiss:


Danke, das ist besonders nett von dir.

Ja, du hast mir sehr geholfen, wie deine Aktalisierungen das täglich tun.

Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.391.282 von ichri am 27.06.08 16:39:00Danke, das wünsche ich dir auch :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.990.351 von gonzo17 am 29.04.08 09:27:07Zyklustechnisch zeichnet sich auf Wochensicht eine leichte Aufwärtsbewegung im DAX ab. Die anschließende zyklische Abwärtsbewegung dürfte nach heutigem Stand in etwa mit dem Juli-Verfallstermin an der Eurex zusammenfallen.
hmm, ich würde, mit Knubbeln, eigentlich gerne bis 14. hochlaufen.

No changse ?? :cry::cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.456.434 von ichri am 08.07.08 00:33:58Der Wochenzyklus ist nach derzeitigem Stand noch bis zum 11.-14. long, also besteht noch die Chance, in den nächsten Tagen etwas hochzulaufen. Aber ein ansteigender Zyklus kann auch nur zu einer Seitwärtsbewegung oder sogar zu einer Verlangsamung des aktuellen Abwärtstrends führen. Der Monatszyklus hat ein Kaufsignal geliefert, was zumindest zu einer Stabilisierung bis Anfang/Mitte August führen könnte, bevor es bis September noch einmal kräftig nach unten gehen könnte. Aber dies alles ohne Gewähr. Eine plötzliche kräftige schnelle Bewegung, und das Zyklusbild sieht schon wieder ganz anders aus, da sich die Zyklen dynamisch mit jedem weiteren Schlusskurs anpassen. Die Zyklusanalyse ist eben leider auch nur eine Orientierungshilfe für die Kursprognose und keine Gelddruckmaschine.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.419.223 von gonzo177 am 02.07.08 11:02:46Die aktuelle Abwärtsbewegung beim DAX im aufwärtsgerichteten Wochenzyklus hat dazu geführt, dass sich die in der Zukunft liegenden Zyklushoch- und Tiefpunkte nach links verlagert haben (dynamische Anpassung). Der vor ca. einer Woche prognostizierte Zyklustiefpunkt auf Wochensicht (18./21.7.) dürfte nach derzeitigem Stand bereits um den 15.7. auftreten, was bedeuten würde, dass zum Eurex-Verfallstermin (18. Juli) bereits wieder mit steigenden Kursen zu rechen ist und nahe einem tempörären Wochenhoch liegen könnte. Diese Prognose müßte wieder revidiert werden, käme es in den nächsten zwei Tagen wieder zu einer markanten Auftwärtsbewegung auf ca. 6400, wodurch sich die Zykluswendepunkte vermutlich wieder etwas nach rechts verlagern würden. Klingt alles recht kompliziert, aber nicht entmutigen lassen. Beobachten, beobachten, beobachten ... dann bekommt man sicher mit der Zeit ein gewissen Gefühl dafür. Auch ich mache noch jede Menge Fehler, die oft sehr schmerzhaft und teuer sind :(
DAX in USD

Betrachtet man den DAX umgerechnet in USD der letzten ca. 18 Monate, kann man erkennen, dass zwar das Chartbild aufgrund der Entwicklung des EUR zum USD differiert, das zyklische Verhalten jedoch nahezu identisch ist mit dem DAX in EUR. Dies würde bedeuten, dass sich sowohl für einen Investor in EUR als auch für US-Investoren möglicherweise ein günstiger Einstiegszeitpunkt im DAX im September ergeben könnte, da der Quartalszyklus hier ein Tief auszubilden scheint. Die anschließende Aufwärtsbewegung könnte dann bis Dezember/Januar andauern.

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.738 von ichri am 08.07.08 16:29:27Bitte, bitte, gern geschehen. Ich bin eben ein Menschenfreund :) Im Augenblick taucht unser Freund DAX wieder etwas ab. Wenn du im Augenblick short bist, dann Gratulation!!! Aber dann schnell wieder raus, der Tageszyklus dreht bald wieder nach oben!
:)


Ich hätte mich nicht gemeldet, wenn ich nicht den Zyklus bissken anders gesehen hätte, als dargestellt.

Wenn ich konform bin, dann bleib ich still, das erleichtert uns die Konzentration auf den Markt.


14. hab ich eigentlich ne Abrißkante, wobei der 10. und auch 11. neg. besetzt sind.

Insofern laufen wir schon wieder konform.



Mir erleichtern deine Zykluscharts auf jeden Fall die Arbeit ungemein.


Gute Nacht ! :)
Habe beim Tageszyklus die Parametereinstellungen angepasst, um ihn besser in den Wochenzyklus einordnen zu können. Nach derzeitigem Stand nächstes Tageszyklustief um den 11.7, nächstes Tageszyklushoch um den 14./15.7., welches mit einem dann bereits fallenden Wochenzyklus einhergehen würde. Das nächste Wochenzyklustief zeichnet sich zwischen dem 16.7. und 23.7 ab. Der Monatszyklus ist am unteren Wendepunkt und dürfte bis Mitte August long bleiben. Der Quartalszyklus ist weiter abwärts gerichtet. Voraussichtlicher Wendepunkt nach oben im September/Oktober.
DAX und VDAX


Als zusätzliche Orientierungshilfe für die zukünftige Kursentwicklung des DAX kann man auch den Volatilitätsindex VDAX heranziehen. Vergleicht man untenstehende Charts des VDAX incl. Zyklen mit denen des DAX, lässt sich feststellen, dass die Entwicklung von DAX und VDAX oft gegenläufig ist. So zeigt beispielsweise der Quartalszyklus des VDAX bis ca. September nach oben, der des DAX dagegen nach unten. Der VDAX, der auch als eine Art Angstbarometer gilt, lässt also auf Sicht von zwei Monaten auf weiter ansteigende Kursschwankungen schließen, die unter Berücksichtigung des statistischen Zusammenhangs zwischen DAX und VDAX eher abwärts gerichtet sein könnten.

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.469.294 von ichri am 09.07.08 12:38:49Ich melde mich hier wieder ab. Ich habe zum wiederholten Male gemerkt, dass mir diese Umgebung hier nicht gut tut. Für den Fall der Fälle, du weißt ja, wo du mich findest.

Gonzo
Alle kurzfristig orientierten Dax-Bullen sollten am 11./12.8 etwas vorsichtiger werden: Tages- und Wochenzyklus scheinen ein simultanes Hoch auszubilden und nach unten zu drehen. Vielleicht sind die 6700 noch drin, aber darauf wetten würde ich nicht. Ich steige jedenfalls am 11.08. aus meinen DAX-Calls aus. Um den 15.8. könnte sich wieder ein günstiger Einstiegszeitpunkt auf Wochensicht ergeben. Allerdings bildet sich auf Monatssicht bereits ein zyklisches Top aus. Grünes Licht auf Sicht von drei Monaten ergibt sich meiner Meinung nach erst im September. Hoffe, dass es da noch mal so richtig nach unten kracht. 6200 wäre ein realistisches Kursziel für den Einstieg mit einer 1000-Punkte-Chance bis Jahresende. Monats- und Quartalszyklus deuten ein solches Szenario jedenfalls an.
Zyklustechnisch befindet sich der DAX auf Wochensicht in einer Bodenbildungsphase, wobei sich ein Doppelboden durch zwei Tageszyklen abzeichnet. Der heutige Aufschwung im Tageszyklus dürfte von einem Abschwung am 18./19.8 abgelöst werden. Anschließend könnten Tages- und Wochenzyklus simultan ansteigen. Der Anstieg des Wochenzyklus könnte nach derzeitigem Stand bis 22./25.8 andauern. Dieser Wochenaufschwung stellt innerhalb des aufwärtsgerichteten Monatszyklus die dritte Aufwärtswelle dar, so dass in der letzten Augustwoche sowohl der Wochen- als auch der Monatszyklus ein Verkausfsignal geben könnten, was ein starkes Anzeichen für einen Kursrückgang auf Monatssicht bis Mitte September sein könnte.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.