DAX+0,23 % EUR/USD-0,07 % Gold-1,25 % Öl (Brent)+0,36 %

SAP mit HAUSSEKEIL - ANNA kauft 2000 Stck. - 500 Beiträge pro Seite


SAP
ISIN: DE0007164600 | WKN: 716460 | Symbol: SAP
118,38
16:05:47
Tradegate
+1,01 %
+1,18 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

liebe Zocker, achtet auf SAP, da bildet sich grad ein Haussekeil aus....32, 5 ist ein sehr guter Einstiegskurs:look:
und was machst du wenn sap ähnlich wie daimler
bei den zahlen versagen?
die haben auch charttechnisch haussesignale
ausgebildet
nene...diesen charttechnischen quatsch sollte
man getrost in der schublade lassen
und sich auf zahlen besinnen...
1, 3 % Gewinn in nur einer Stunde...:eek: , noch Fragen:laugh:

Eure Anja
ok, schon 1,6 % aber ist halt keine Thielert für die Taschengeldzocker unter den WO-lern:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.993.984 von AnnaKournikova am 29.04.08 15:37:57sap-KZ: 20 Euro
gruss
Z.
Morgen gibts Quartalszahlen...


MeldungAUSBLICK/SAP im Zeichen von Branchenschwäche und Sonderfaktoren
29.04.2008 - 15:00

WALLDORF (Dow Jones)-Nach eher mäßigen Zahlen des US-Wettbewerbers Oracle und einer Gewinnwarnung des Saarbrücker Softwarehauses IDS Scheer steht bei der Quartalsvorlage von SAP die Frage im Zentrum, ob der Walldorfer DAX-Konzern erste Auswirkungen einer gebremsten Nachfrage zu spüren bekommt. Ebenfalls im Mittelpunkt dürften am Mittwoch Aussagen zum Stand bei der Markteinführung von Business ByDesign stehen. In jüngsten Presseberichten wurden Verzögerungen beim neuen Produkt gemeldet, das eine tragende Säule der SAP-Mittelstandsstrategie bildet.

Aufgrund der im Januar abgeschlossenen Akquisition von Business Objects und daraus resultierender Sondereffekte unterscheidet der Walldorfer DAX-Konzern im laufenden Jahr zwischen nach dem Generally Accepted Accounting Principles (US-GAAP) berichteten und bereinigten Non-GAAP-Zahlen. Schon der Ende Januar veröffentlichte Ausblick auf das Gesamtjahr bezog sich auf die um Sondereffekte bereinigten Non-GAAP-Zahlen.

Aufgrund dieser Effekte zeigen besonders die Ergebniszahlen bei den Analystenschätzungen eine relativ große Bandbreite. Im Mittel prognostizieren die von Dow Jones Newswires befragten Analysten ein operatives Ergebnis vor Sondereffekten von 515 (Vorjahr: 433) EUR, wobei die Spanne von 454 Mio bis 562 Mio EUR reicht. Das berichtete operative Ergebnis bleibt in der Konsensprognose mit 424 Mio EUR (Bandbreite 302 Mio bis 510 Mio EUR) hinter dem Vorjahreswert von 436 Mio EUR zurück. Nach Einschätzung der Analysten hat SAP mit 296 (310) Mio EUR nach Steuern weniger verdient. Je Aktie dürfte das Ergebnis 0,26 (0,26) EUR erreichen.

SAP selbst hat den Sondereffekt für einmalige Abschreibungen auf Wartungserlöse von Business Objects für das Gesamtjahr auf 180 Mio EUR beziffert. Entsprechend geringer würden die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse nach den berichteten Zahlen ausfallen. Außerdem bereinigt SAP auf der Kostenseite um Integrationsaufwendungen sowie Abschreibungen auf akquirierte immaterielle Vermögenswerte.

Die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse, die für das Unternehmen maßgebliche Kennziffer, sind nach Ansicht der Analysten auf 1,807 (1,515) Mrd EUR gestiegen. Im Schnitt erwarten die Analysten einen Umsatz von 2,537 (2,162) Mrd EUR.

Analyst Theo Kitz von Merck Finck & Co geht davon aus, dass Kunden im US-Geschäft ihre Order verschoben haben und sich die Wachstumsrate bei den Softwareumsätzen auch aufgrund der guten Vorgaben der Vorquartale abgeschwächt hat. Kaum Anzeichen für eine Verringerung der IT-Ausgaben sehen die Analysten von Dresdner Kleinwort. Sie rechnen damit, dass das SAP-Kerngeschäft im ersten Quartal gut abgeschnitten hat.

Nach Einschätzung von Marco Zeidler, Analyst bei Sal. Oppenheim, werden sich mögliche Budgetkürzungen erst in den kommenden Quartalen niederschlagen, da jetzt die Ausgaben für das nächste Jahr verhandelt werden. Zeidler rechnet mit vorsichtigen Aussagen des SAP-Managements zum weiteren Jahresverlauf.

Bislang hatte SAP für das Gesamtjahr ein Wachstum der Non-GAAP-Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse auf Basis gleicher Wechselkurse von 24% bis 27% in Aussicht gestellt. Die operative Marge soll nach Non-GAAP-Zahlen währungsbereinigt in der Spanne zwischen 27,5% und 28,0% liegen. Im vergangenen Jahr betrug sie 27,3%. In die Vorgaben eingeschlossen sind Ausgaben von rund 175 Mio bis 225 Mio EUR für das neue Mittelstandsprodukt Business ByDesign.

SAP habe sich "relativ vage gehalten, wann das Produkt auf den Massenmarkt kommt," sagte Analyst Zeidler. Sollte sich nun die Testphase verzögern, könnte auch das für 2010 ausgegebene Umsatzziel von 1 Mrd USD in Frage gestellt werden. Merck-Finck-Analyst Kitz wäre nicht überrascht, wenn die Markteinführung etwas langsamer erfolge. Das neue, zwischen den bisherigen Produkten "Business One" und "Business All-in-One" angesiedelte, Mittelstandprodukt soll dazu beitragen, dass sich die Zahl der SAP-Kunden bis 2010 auf über 100.000 etwa verdoppelt
sap am konsolidieren, so billig wie jetzt kriegt ihr die nie wieder! 32, 83
wieder Richtung 33...habs Euch gesagt. SAP ist für 10 % Tagesgewinn bei Quartalszahlen immer gut und wie billig wollte ihr die Dinger noch haben zum Einstieg? Allein der Markenwert beträgt in etwa die Marketcap:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.994.641 von AnnaKournikova am 29.04.08 16:29:54wann hatte SAP eigentlich jemals 10% Tagesgewinn nach Quartalszahlen?
Muss wohl schon ein Weilchen her sein:D
Der letzte grössere Intradaygewinn lag m.W bei +8% und damals roch es im DAX nach Bullenmarkt.

Außerdem verhandelt SAP am Donnerstag mit ORCL über den Rechtsstreit bezüglich der illegalen Downloads.
An diesem Tag kann in Deutschland nicht gehandelt werden und es kann da ganz schnell zu einem Kurssturz in den usa kommen, sollte ORCL mal seine Schadenersatzforderung konkretisieren.
In Deutschland wird man dann nur hilflos zusehen können.

Wenn SAP morgen einen Tagesgewinn realisiert, würde ich da mal fix meine shorts ausweiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.995.060 von Cashlover am 29.04.08 17:03:34ist in der Tat schon ne Weile her..aber es ist genau der richtige Zeitpunkt für ein Comeback dieser Größenordnung!

Was die Schadenersatzforderungen angeht sollten diese ausreichend in früheren Q-Zahlen reflektiert worden sein. Oracles Forderungen werden der Höhe nach jeder Grundlage entbehren.

Aber mal ganz ehrlich, bis dahin sind die Daytrader längst ausgestiegen:laugh:
neues Tageshoch 33, 09

ANNA hat schon 1, 8 % Gewinn, noch 8,2 % sollten morgen dazukommen, wobei SAP dafür bekannt ist, daß man die Zahlen meist schon am Vortag bekannt gibt:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.995.191 von AnnaKournikova am 29.04.08 17:14:52... und zu den Zahlen wie gewohnt der Abverkauf?
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.995.195 von StockPix am 29.04.08 17:15:38diesmal tendenziell eher nicht
ist schön wenn sich jemand über 1,8% freut, mit einem Goldshort fährst du besser und schneller an dein Ziel, allein heute nette 25% ... und bis 850$ ist noch Platz...

Gruss
das Volumen macht die Musik. Zweitens reden wir hier ja auch über Investitionen in Werte, die man auch mal ein paar Wochen im Depot halten kann:look:
Jungs, es ist egal, ob ihr mi Hebelprodukten arbeitet oder nicht. das tut jeder. Aber Basis ist der Aktienkurs und seit ANNAS Prognose = Punktlandung um 14. 17 Uhr hat der Kurs mittlerweile auf 33, 6 angezogen. Ich denke, daß dies bei einem DAX Wert nicht so schlecht ist, immerhin ein Tagesgewinn von 3, 3 % :eek::eek::eek::eek:
ad hoc: ANNA verkauft nachbörslich 50 % Ihrer SAP Aktien zu 33,71
mit 3,7 % Kursgewinn
in 6,5 std kommen die Zahlen, kann mich jdn wecken
meine nummer: :laugh:
Ausblick: SAP wird am Mittwoch die Zahlen zum ersten Quartal veröffentlichen
Walldorf (aktiencheck.de AG) - Der Software-Konzern SAP AG (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) wird am Mittwoch
Leser des Artikels: 204


Walldorf (aktiencheck.de AG) - Der Software-Konzern SAP AG (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) wird am Mittwoch die am Markt vielbeachteten Zahlen zum ersten Quartal 2008 veröffentlichen.

Anfang April hat SAP im Rahmen der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2007 die Prognosen für das Geschäftsjahr 2008 bestätigt. Für 2008 erwartet der Konzern ein Wachstum der um Wechselkurs- und Einmaleffekte bereinigten Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse im Bereich von 24 bis 27 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 7,43 Mrd. Euro.





Im Schlussquartal 2007 hatte SAP den Gesamtumsatz um rund 10 Prozent gesteigert. Das Betriebsergebnis war um 2 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode geklettert. Das Ergebnis aus fortgeführten Geschäftsaktivitäten war wiederum um 6 Prozent geschrumpft, während das Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Geschäftsaktivitäten auf 0,63 Euro gefallen war.

Die Aktie von SAP schloss heute in Frankfurt bei 33,83 Euro (+3,30 Prozent). (29.04.2008/ac/n/d)
@annaK: Du bist eine :laugh: Nr....

Wie immer nur Dummschwätzen und Wichtigmachen. Deine 3,7 % Kursgewinn
wirste heute wieder verlieren :D
hab 1000 stck zu 33, 7 verkauft und eben verbilligt zu 31, 7
jetzt interview mit kagermann, Zahlen sind falsch interpretiert worden

+ 24 % bei wichtigster Kennziffer, Kagermann strahlt


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.