DAX-0,35 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,23 % Öl (Brent)-0,37 %

Wirecard - Top oder Flop - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Auf den ersten Blick eine der Wachstumsstories:

Hervorgegangen aus dem CallCenter Betreiber "Infogenie" wurde durch Übernahmen der extrem profitable und schnell wachsende "Spezialist für elektronische Bezahllösungen".

Gewinn in 2007 fast verdoppelt, im ersten Quartal Umsatz um 52,6 % und Gewinn um 65% gesteigert. EBIT MArge bei 25% bei 0% Steueraufwand. Einfach paradisisch !!!

Der "Spezialist für elektronische Bezahllösungen" notiert mit 13,50 EUR nahe am ATH, KGV (2007) ungefähr 35, KBV ungef. bei 7,5, KUV ungef. bei 9. Bischen teuer zwar,aber für so einen tollen Wachstumswert kein Problem, oder ?

Die Kursentwicklung spricht für sich:



Finanzkrise ? Kein Problem für Wirecard. Von den Analysten gibt es wie es sich gehört fast nur Kaufempfehlungen, die Kursziele werden regelmässig nachgezogen.

Interessant wird es, wenn man sich wirklich mal den 2007er Geschäftsbericht ansieht.

Die wichtigste Einheit des Unternehmens scheint zwar die Bank zu sein, reported wird aber wie für ein normales Unternehmen. Seitenweise werden irgendwelche Umbuchungen in der Vergangenheit erklärt, die aber auch nach mehrmaligen lesen nicht verständlich sind. In der Konsolidierung verschwindet plötzlich fast 20% des Umsatzes.

Lässt man dies alles mal aussen vor, findet man aber Erstaunliches:

- dem Eigenkapital von 168 Mio. EUR stehen mittlerweile immaterielle Vermögensgegenstände von 149 Mio. EUr gegenüber
- Der ausgewiesene Gewinn von 30 Mio. EUR für 2007 geht größtenteils auf
+ die Erhöhung selbsterstelleter imm. Vermögensgegenstände (+4 Mio.)
+ Erhöhung sonstiger imm. Vermögensgegenstände (+18 Mio) zurück
+ Steuern fallen auf wundersame Weise gar nicht an bzw.

D.h. ohne diese erfolgswirksame Aktivierung von Unterschiedbträgen ala Arques hätte Wirecard maximal 8 Mio.vor Steuern verdient.

EIn besonderes "Zuckerl" ist auf Seite 124-125 zu finden, nämlich die Beschreibung der Erwerbe von sog. Kundenportfolios. Das Ganze sieht wohl im Prinzip so aus, dass jeweils zum Jahresende von wem auch immer irgendwelche Portfolios erworben werden, deren Hauptwert in hohen immateriellen Vermögensgegenständen besteht. Dann werden im Jahr darauf noch Nachzahlungen fällig, die dann natürlich wiede als Geschäftswert aktiviert werden.

Wenn ich den 2007er Deal richtig lese, werden für gut 43 Mio. ca. 20 Mio Geschäftswert und 15 Mio. Nettoassets erworben, die Differenz wird dann einfach wieder dem Geschäftswert zugeschlagen. Darauf wird dann nochmals eine Gewinnwirksame Aktivierung vorgenommen......

Vom Kaufpreis wurde erst die Hälfte bezahlt (finanziert durch eine Kapitalerhöhung !!!), der Rest folgt 2008. Wer immer der Verkäufer dieser Portfolio ist, scheint einen ganz guten Reibach zu machen, bekomt er doch ungefähr midestens das 3 fache des Buchwerts vor Nachzahlungen.

Die übernommene Trustpay AG kann man googeln wie man will, man findetausser der Wirecard News keine Infos. Nichts, gar nichts. und dafür 40Mio Firmenwert ?

Das sieht fast wie eine systematische Ausplünderung der Erlöse aus den Kapitalerhöhungen aus, v.a. wenn man bedenkt,dass das erworbene Unternehmen seinen Sitz ebenso wie Wirecard in Grassbrunn hat......

Die Erhöhung der sonst. imm.Vermögensgegenstände lässt sich ebenso wenig nachvollziehen wie die der Geschäftswerte.

Das Highlight ist aber die Cash Flow Rechnung. Der Korrekturposten "Anpassung aus Erstkonsolidierung" in Höhe von 33 Mio. soll eigentlich ja den Gewinn korrigieren, in der GuV ist allerdings davon nichts zu sehn. Meine Vermutung ist, dass es sich hier noch um zusätzliche Aktivierung von Unterschiedsbeträgen handelt, die in den Umsätzen (!!!!!) stecken und deshalb natürlich Cash unwirksam sind.

Deshalb fallen natürlich auch keine Steuern an, weil eine Aktivierung ja nicht steuerpflichtig ist. Da ist Arques ja noch ein Musterknabe. Wie üblich werden dann die Erhöhung der Kundeneinlagen als operativer Cashflow gezeigt anstatt als Finanzierungscashflow.

Dazu passt die EK Entwicklung auf Seite auch wieder nicht, hier sieht man neben den erworbenen Geschäftswerten nur einen weiteren Zugang von sonst. immateriellen Vermögensgegenständen (vmtl. Aktievierung von Kundenstämmen) in der Höhe von 18 Mio. EUR.

Das erklärt sich meiner Ansicht nach durch die starke Zunahme der Verbindlichkeiten aus LuL sowie der sonstigen Verbindlichkeiten und der Bank. Genaues weiss man nicht, aber es stinkt zum Himmel. Ich vermute, das die Verbindlichkeiten aus Zahlungen der Kunden resultieren, die vmtl. irgendwo verpfändet oder anderweitig vor dem freien Zugriff von Wirecard geschützt sind, wie z.B. die Einlagen bei der BAnk. Da allerdings die Bank ja nicht separat ausgewiesen wird, hat man auch keine Chance das zu überprüfen.

Warten wir mal ab, wie lange das Spielchen noch funktioniert, langsam dürfte die Luft allerdings dünn werden. Der AR Vorsitzende hat zum Jahresende schon mal fleissig Kasse gemacht.

zum Abschluss nochmal zum Verleich der Chart von Arques zum Vergleich:




MMI
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
:laugh:

Aber bei dem Short hier mache ich dann natürlich mit,
wenn es wie bei Arques runterrauscht von der 40 (nach Exit von SKW)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.010.444 von Heinzmann am 01.05.08 18:39:05
Ich glaube, nächste Woche werden erst Mal paar Shorties einkassiert.
Habe mir gerade den Chart angeschaut. Da wurde gestern kräftig "reinverkauft". Vielleicht deswegen dieser Thread.

Vom Chart her könnte das Papier noch weiterlaufen.
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.010.444 von Heinzmann am 01.05.08 18:39:05Wirecard im Depot?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.010.444 von Heinzmann am 01.05.08 18:39:05irgendwelche inhaltlichen Argumente ? Wer recht hat wird sich später zeigen.

MMI
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.010.454 von VeuveClicquot am 01.05.08 18:42:16ich kann Dir versichern, dass ich weder gestern "reinverkauft" habe noch dass ich deswegen den Thread aufgemacht habe. Ich beobachte das Treiben schonlänger und wollte auf den sog. Geschäftsbericht warten.


#all,

wer mich inhaltlich vomGegenteil überzeugen kann, sollte das bitte tun. Ich würde sehr gerne verstehen, mit was Wirecard eigentlich das viele Geld "verdient".

MMI
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.010.974 von memyselfandi007 am 01.05.08 20:19:441 Mrd. Marktkapitalisierung wird man über w:o auch nicht bewegen können.
mich würde interessieren, wie man bei 134 Mio. € Umsatz auf 75 Mio. Forderungen kommt, obwohl alles über 180 Tage wertberichtigt wird laut Bericht.
Oder soll es heißen: Der Kunde hat ein Zahlungsziel von 3 Monaten, und erst nach 180 Tagen über Zahlungsziel wird berichtigt? Wäre ja im Prinzip üblich, sollte man dann auch so schreiben.

Insgesamt sind mir die Forderungen im Verhältnis zum Umsatz zu hoch.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Interessant am Rande: Das Verhaetlnis zw. calls und puts am Markt ist etwa 10:1. Letztere sind auch nicht uebermaessig attraktiv. Die Banken werden wissen warum.

KoC
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.091.804 von Abfischer am 14.05.08 15:39:17Ist schon aller Tage Abend?
Sollten wir heute die 14 zurückerobern, wovon ich im Tagesverlauf ausgehe, könnten wir morgen Kurse im Bereich 14,40-14,60 sehen. Klarer Kauf unter 14,00 Euro
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.099.739 von Chewix am 15.05.08 12:49:44Sehr ausführliche Analyse.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.099.739 von Chewix am 15.05.08 12:49:44Bleibe short, auch bei wiedererreichen der 14,00.
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.108.748 von memyselfandi007 am 16.05.08 11:31:28Nach der Analyse verkaufen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.009.439 von memyselfandi007 am 01.05.08 15:13:34@mmi
Die übernommene Trustpay AG kann man googeln wie man will, man findetausser der Wirecard News keine Infos. Nichts, gar nichts. und dafür 40Mio Firmenwert ?

Im Quartalsbericht gibt es zusätzliche Informationen zu dieser Transaktion:

"Im Oktober wurde die TrustPay International AG mit Sitz in München samt ihrer Tochterunternehmen Wirecard Payment Solutions Holdings Ltd., Wirecard Payment Solutions Ltd., Herview Ltd., allesamt ansässig in Dublin (Urland), Qenta paymentsolutions Beratungs- und Informations GmbH (Klagenfurt/Österreich) sowie der webcommunication EDV Dienstleistungs- und Entwicklungs GmbH mit Sitz in Graz (Österreich) im Konzern vollkonsolidiert."

Wirecard Payment Solutions Ltd.
http://www.ukdata.com/company-credit-reports/WIRECARD-PAYMEN…
gegründet: 25.10.2005
Status: "Large unquoted company"

QENTA paymentsolutions
http://www.qenta.at


QENTA ist Dienstleister zur Zahlungsabwicklung im Internet, Payment Service Provider genannt, kurz PSP.

Als QENTA-Kunde sind Sie in der Lage, mit einer einzigen Anbindung an die QENTA-Schnittstelle alle relevanten Zahlungsmittel in Ihrem Internet-Shop zu akzeptieren.


Während individuelle Anbindungen von Unternehmen an Kreditkartengesellschaften und Banken sehr stark reglementiert oder gar nicht zulässig sind, hat QENTA Anbindungen zu allen österreichischen Finanzdienstleistern und darüberhinaus zu einer Reihe von internationalen Instituten.

Unsere Aufgabe besteht somit ausschließlich darin, die Effizienz der Zahlungsabwicklung für Sie zu steigern.

Dies tun wir, in dem wir Ihnen eine Schnittstelle zur Verfügung stellen. Diese kann in Form einer Bezahlseite oder mittels Software zur einfachen Installation angesprochen werden. Damit können Sie einfach sämtliche Zahlungsmittel akzeptieren. Wir betreiben die dahinterliegende Zahlungsplattform, die diese Transaktionen dann zum entsprechenden Finanzdienstleister weiterleitet und Ihnen den Erfolg der Zahlung rückmeldet.

Um diese Kernkompetenz haben wir zahlreiche Erleichterungen wie die Verwaltungsoberfläche für Ihre Zahlungen gebaut, dazu Zusatzleistungen wie Funktionen für wiederkehrende Zahlungen, zeitverzögerte Buchungen, Mehrwährungsfähigkeit und Sicherheitsmaßnahmen, genauso wie branchenspezifische Erweiterungen für Ticketing oder Wettanbieter.

Selbstverständlich stellen wir für all unsere Produkte kostenlos und unverbindlich Test-Konten bzw. Testversionen zur Verfügung. Ebenso können Sie sich in unserem Demoshop ein Bild von der Funktionsweise von QPAY machen.

Diese Leistungen in Verbindung mit unserem Service haben uns zur Nummer 1 in Österreich gemacht. Wir arbeiten täglich hart, um Ihren Ansprüchen zu entsprechen.
#O3, danke für die Recherche. Ich kapier das Geschäftsmodell zwar immer noch nicht so ganz, aber für die Nummer 1 in Österreich ganze 2 Jahre nach Gründung 40 Mio. Goodwill zu zahlen macht schon Sinn, oder ?

Ausserdem hat eigentlich jede Pommesbude mittlerweile ein elektronisches Bezahlterminal, dass das in Österreich irgendwie nicht möglich sein sollte, kann ich eigentlich nicht glauben.

MMi
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.131.135 von memyselfandi007 am 20.05.08 10:35:50@mmi

Qenta (Österreich) ist schon mindestens 10 Jahre alt.

Die 40 M€ wurden für ein ganzes Konglomerat von Firmen in Österreich und Irland gezahlt. Die wurden anscheinend erst unter der neuen Holding "Trustpay AG" gebündelt und dann an Wirecard weiterveräußert.
Immer wieder lustig, was die ANALysten von sich geben:

ANALYSE/WestLB hebt Wirecard-Ziel auf 14 (13) EUR - Weiter Hold




Einstufung: Bestätigt Hold
Kursziel: Erhöht auf 14 (13) EUR
Schätzung Gew/Aktie 2008: Gesenkt auf 0,56 (0,58) EUR
2009: Gesenkt auf 0,76 (0,77) EUR
2010: Bestätigt 1,05 EUR




Die Ergebnisse von Wirecard zum ersten Quartal 2008 haben die Erwartung der WestLB leicht verfehlt und eine leichte Absenkung der Gewinnprognosen zur Folge. Auf der anderen Seite sei die Abweichung so gering ausgefallen, dass die Wachstumsstory intakt bleibe, sagen die Analysten. Der Cashflow sei auf den ersten Blick zwar "erschreckend niedrig" ausgefallen, auf bereinigter Basis laufe das Geschäft allerdings wie erwartet und sollte Investoren nicht beunruhigen. Das aktuelle Kursniveau spiegele den fairen Wert des Unternehmens gut wider, wie es heißt. Das höhere Kursziel begründen die Experten mit einer günstigen Bewertung der Mitbewerber.



DJG/thh/cln/ros
(END) Dow Jones Newswires
May 21, 2008 03:45 ET (07:45 GMT)
Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.




Aha, ist also auch schon aufgefallen, dass der Cash verschwindet. Um was wurde dann bereinigt ? Um die Gehirnmasse des Analysten oder wie ?

Na ja, der Kurs zeigt seit Veröffentlichung des Berichts ja deutlich wie ruhig die Investoren sind.




MMI
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
#9
wie wäre es, wenn du mal auf wirecard.de gehst. Da kann man sogar nachlesen, wie sie ihr Geld verdienen. Hier ein Auszug:

E-Commerce
Das Internet: viele Möglichkeiten und Potenziale für Ihr Unternehmen. Vom Online-Shop bis zur B2B-Plattform. Vom Internet-Game zum Auctioning-Angebot.

Wirecard unterstützt Sie mit intelligenten und individuellen Payment-Lösungen für die Prozesskette des E-Commerce. Unsere Services und Leistungen bringen Ihr Unternehmen im Internet voran: Weltweit, sicher und in jeder Phase transparent.

Die neueste Produkt-Innovation der Wirecard AG: Die virtuelle MasterCard mit der Konsumenten bei weltweit mehreren Millionen Online-Shops und Versandhändler bezahlen.

Der neue Bezahlservice revolutioniert den eCommerce: Denn Wirecard aktiviert jene Konsumenten, die bislang über keine Kreditkarte verfügen oder Sicherheitsbedenken bei der Kreditkarten-Zahlung im Internet haben. Über Ihre bestehende MasterCard-Akzeptanz können Händler darüber hinaus mit Wirecard Lastschrift, Überweisung und Einzahlung aus über 100 Ländern akzeptieren.

„Mit unserer Payment-Plattform erzielen Internet-Unternehmen signifikante Kosteneinsparungen. Die innovative Architektur reduziert Zahlungsausfälle, minimiert Personalbedarf und hält Forderungsaußenstände gering."
Rüdiger Trautmann, COO der Wirecard.

Zum Verständis:
Wirecard arbeitet quasi im Hintergrund, denn auf vielen Internetseiten bei denen du mit Kreditkarte bezahlen kannst, steckt ganz unauffällig Wirecard mit der Abrechnung dahinter. Und damit kann man Geld machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.021.019 von sketiker99 am 03.05.08 11:15:15Diese Frage wird dir sicher der Aufsichtsrat und/oder der Vortand auf nächsten Hauptversammlung im Juni erklären können. Du musst nur hingehen und fragen.
Zum Verständis:
Wirecard arbeitet quasi im Hintergrund, denn auf vielen Internetseiten bei denen du mit Kreditkarte bezahlen kannst, steckt ganz unauffällig Wirecard mit der Abrechnung dahinter. Und damit kann man Geld machen.


Aha, danke für die tiefschürfende Erklärung. Nur wie genau macht man damit Geld ? Und wieso beruht der Gwinnausweis 2007 nur aus der Aktivierung von Unterschiedsbeträgen bzw. werden in Q1 50% der Umsätze gegen Fordurung gebucht ? Das hätte ich gerne erklärt.

Das die irgendwas mit Internet bezahlen machen ist schon klar, aber andere als revolutionär.

MMI
Eine Kreditkartenzahlung ist ganz banales Zeugs ob nun im Internet oder Offline.
Verdammt nochmal, kommt bei diesem Scheiß-Wert auch irgendwann mal ne Gegenbewegung? Über 20% Minus in ein paar Tagen, Gap geschlossen und trotzdem weiterhin keine Erholung...:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.149.744 von mountainbiker am 22.05.08 11:34:14Hi
ich kann Dich verstehen ,denn ich habe calls auf Wirecard
mich hat es mit -50% erwischt wollen hoffen das es wieder nach oben geht be :cool:

wie immer mfg 1Play1
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Wie lauten eure Prognosen zu der Aktie in nächster Zeit?

Nach den angeblich guten Zahlen, hab ich die Aktie mit 12,20€ gekauft. Gibt es noch Chancen, dass die Aktie steigt, oder sollte ich sie direkt weiterverkaufen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.150.410 von cilekeS am 22.05.08 12:46:16Lies dir mal genauer durch, was der Threaderöffner geschrieben hat.
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.150.301 von memyselfandi007 am 22.05.08 12:33:46zum Verhältnis "hoher Cash und niedriger Zinsertrag" hier wohl die Erklärung:

Quelle:

Wirecard hochinteressant

28.05.2008
BetaFaktor

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "BetaFaktor" halten die Wirecard-Aktie (ISIN DE0007472060 / WKN 747206) für hochinteressant.


Der Titel sei zuletzt ins Visier von Short-Sellern geraten. So würden sie Wirecard vorwerfen, dass man zwar außerordentlich hohe Cash-Bestände halte, aber nur geringe Zinseinnahmen erziele. Demnach müsse deren Meinung nach etwas bei der Gesellschaft nicht in Ordnung sein. Jedoch müsse man beachten, dass Wirecard im Rahmen der erhaltenen Banklizenz nur eine Prepaid-Karte ausgebe, womit keine Kredite vergeben würden. Das Unternehmen nehme somit bei einem Online-Kauf als Intermediär den Geldbetrag entgegen, und reiche ihn nach Abzug einer Gebühr an den Kunden weiter. Dadurch kämen permanent hohe Cashbestände, aber auch hohe Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen zustande. Zudem würden die Experten darauf hinweisen, dass Zinsen der Prepaid-Kreditkarte den Kunden und nicht der Wirecard AG gutgeschrieben würden. Ferner verbuche die Wirecard Bank Zinsüberschüsse korrekterweise als Umsätze.

Die Zahlen für das Auftaktquartal 2008 würden belegen, dass die Wachstumsstory weiter intakt sei. So habe der Umsatz um 52,6% auf 40,6 Mio. Euro zugelegt und das EBIT habe überproportional um 65,6% auf 10,1 Mio. Euro gesteigert werden können.

Man solle sich also nicht ins Boxhorn jagen lassen. Zahlreiche Analysten würden weiterhin Kursziele von 14 bis 16 Euro ausgeben.

Die Experten von "BetaFaktor" halten die Wirecard-Aktie für hochinteressant. (Ausgabe 22/08a vom 27.05.2008) (28.05.2008/ac/a/t)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.191.031 von Finanzgentleman am 28.05.08 21:25:01Nicht ins 'Boxhorn' jagen lassen? Will der Facksen machen oder was? ;)

@cyberhai: Welches Put hast du? Den bis Mitte 2009?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.194.906 von McMillan am 29.05.08 12:17:37Ja, hast genau richtig getippt:look:
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.204.934 von memyselfandi007 am 30.05.08 14:41:35Nicht nur Betafaktor liest hier mit:

Quelle: http://www.aktienxpress.de/index.asp?pageid=6&pkAnalyseNr=16…

Die "Euro am Sonntag" berichtet, dass bei Wirecard die Leerverkäufer "Gas geben". Shortseller versuchten, den Titel in Richtung 10 Euro zu drücken. Dass gehe aber nicht so einfach, da viele Investoren dagegen hielten und kauften. Kurzfristig habe man aber den Eindruck, dass die "Shorties" in der Überzahl seien. Es sei aus dem Handel zu hören, dass noch große Verkaufsorders vorliegen. Anleger sollten abwarten.

AX-Kommentar:
Bereits nach der letzten zurückhaltenden Einschätzung der "Euro am Sonntag" zur Wirecard AG hatte sich AX optimistischer gezeigt und zum Einstieg geraten. Mit Erfolg: Denn danach ging es auf neue Rekordhöhen – in der Spitze bis 14,51 Euro. Die Analysten bleiben optimistisch, und "Der Aktionär" hat den Titel nach dem Kursrücksetzer in sein Musterdepot aufgenommen.

In der letzten Woche ging es steil bergab mit den Notierungen des TecDAX-Titels. Denn es wurden wieder Bedenken laut, dass sich das Wachstum abschwäche, da mit den Q1-Zahlen die Prognosen nicht - wie vielfach erwartet - angehoben worden sind.

Manoj Singla und Joseph Peter von J.P. Morgan (Kursziel 16 Euro) halten dies für übertrieben. Das erste Quartal verlaufe für Wirecard zwar traditionell etwas schwächer, doch der fundamentale Geschäftstrend sei solide. In dieser Einschätzung sehen sie sich auch durch die Entwicklung im ersten Quartal bestätigt.

Immerhin wurden beachtliche Wachstumsraten vermeldet. Der Umsatz stieg um 52,6% auf 40,6 Mio. Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sogar überproportional – um 65,6% auf 10,1 Mio. Euro.

Auch bei Morgan Stanley sieht man keinen Grund, enttäuscht zu sein und bestätigt das "Overweight"-Rating mit Kursziel 14,80 Euro. Der Rücksetzer biete eine gute Einstiegsgelegenheit.

Das sieht auch AX so und empfiehlt, nun bei Kurse knapp unter 12 Euro, also unter dem Empfehlungsniveau der "Euro am Sonntag", eine erste Position aufzubauen, die gegebenenfalls im Bereich um 10 Euro aufgestockt werden kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.205.572 von Shortguy am 30.05.08 15:57:36es ist für mich schon irgendwie krank wenn man auf fallende Kurse setzt .. und noch viel mehr wenn man die niedrigen Kurse haben will für Profit ..

naja - nicht jedem ist kreativer Geist gegeben ..
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.218.937 von aldeboni am 02.06.08 16:11:18aldeboni, das mit dem kreativen geist ist gut. es ist schon geistreich, wenn man sich von "gewinnzahlen" blenden lässt ohne zu gucken, wo und wie diese enstehen. sehr viel kreativen geist bewiesen anleger, die fjh, mlp, conergy, pa power usw. usw. gekauft haben. da waren auch die krank, die auf fallende kurse gesetzt haben. na gott sei dank gibt es kreative geister wie dich, sonst könnten einige firmen ihre aktien nicht an den mann bringen. nichts für ungut!
so meine lieben freunde ab jetzt bin auch ich hier freigeschaltet und werde mich mal bemühen hier licht ins dunkle zu bringen und konstruktiv an wirecard arbeiten, benötigt allerdings reichlich zeit denke ich bei all den materialien die man sich hier anschauen muss, tatsächlich sind auf den ersten blick sehr viele fragen offen und klärung mit management notwendig, mal sehen...:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.205.266 von orator am 30.05.08 15:26:31So, nun muss ich mich mal auch zu Wort melden.
Ich bin seit 3-4 jahren Kunde bei der Wirecard. D.H. Ich habe mit meinem Shop Wirecard als Payment Service Provider, sodass meine Kunden per elektr. Lastschriftverfahren und mit Mastercard und Visa bezahlen können.

Am Anfang gab es hier und da Probleme bei der Abrechnung bzw. bei der Anbindung, jedoch hat sich Wirecard bei mir über die Jahre als solider Partner herausgestellt, da hier wirklich eine persönliche Betreuung stattfindet und kein billiges CallCenter dahinter steht.

Soviel dazu!

So, ich habe 2006 angefangen, mein Depot mit Wirecard zu füllen und habe jedes Jahr fleißig den Anteil von Wirecard erhöht und bis jetzt habe ich es nicht bereut. Ehrlich gesagt bin ich nicht der Typ der stündlich die Aktienkurse checkt, sondern ich lasse es einfach mal Laufen. Auch alle anderen Aktien dich ich mir zulege sind meist Unternehmen, mit denen ich Geschäftlich auch zu tun habe. Erst dann erkennt man mit der Zeit, wie das Unternehmen wirklich aufgestellt ist.

Deswegen sehe ich WireCard bei 15-16 und wenn die noch den ein oder anderen großen Online-Anbieter (Bet/Gamble, Adult und auch normale Shops) an Land ziehen sogar noch drüber.

Für alle die nicht wissen wie Wirecard Ihr Geld verdient:

Kunde bestellt bei mir im Shop.
Kunde Bezahlt mit Kreditkarte
WireCard überprüft während den Bestllvorgang ob die Karte existiert (sehr einfach ausgedrückt, dabi kann mann noch einiges an Sicherheitscheck hinzufügen).

Wirecard bekommt von mir monatlich einen Betrag von € xx.- , der nicht weh tut + Pro transaktion ein Disagio von x,xx % + eine Transfergebühr von xx Cent.

Ergebniss: Kunde glücklich und ich Glücklich.
Mit meinem Umsatz steigt auch der Umsatz der WireCard und der Onlinehandel ist seit jahren stetig im Wachsen!
@MMI

Ist Deine Einschätzung zu Wirecard schon so weit gefestigt, dass Du Dich in der Lage sähest einen fairen Wert anzugeben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.251.525 von Kaufangebot am 06.06.08 09:27:20Ich denke und bin mir so ziemlich sicher, dass die Wirecard in Zukunft für die ein oder andere positive Überraschung gut sein wird. Das Geschäftsfeld gibt es so ca. 8-10 Jahre, wobei jetzt immer mehr Shop-Kollegen sich für solche Payment-Service-Provider entscheiden, da lt. einer aktuellen Studie viele Einkäufe bereits von seiten der Kunden abgebrochen werden, wenn der Shopanbieter keine Kreditkarten anbietet.

Natürlich muss man sich im Klaren sein, dass sobald Lastschrift und Kreditkarte angeboten wird, das Thema Rücklastschriften und die damit verbunden Chargeback-Gebühren zu einem Problem werden könnten.

Man kann sich mit diversen Risk-Optionen absichern die wiederum pro Transaktion Geld kostet. Und dieses Geld verdient Wirecard mit jeder Bestellung die irgendwo über einen Kundenshop getätigt wird. Ich habe überhaupt keine Bedenken, mein Aktien weiter aufzustocken und einfach abzuwarten.

PS mein ASP bei Wirecard ist seit Jahren die selbe Person und so wie der immer gelaunt ist, geht es dem Unternehmen richtig gut.

Ja es gibt noch so einige andere Anbieter, jedoch haben die auch untereinander Schnittstellen, sodass Jeder was verdient z.B. payone, RBS, Pago, Alevon, Heidelberger Payment,Lufthansa Card Service, B+S usw.....

Viele sind reine Payment-Serviceprovider aber nicht Akzeptanz-Geber, d.h. der reine Paymant-Service Provider muss seine Disagio-Konditionen auch erst bei einem Akzeptanzgber einkaufen der wiederum bei verschieden Prozessoren angebunden ist.

Die Wirecard ist sowohl Akzeptanzgeber (WireCard Bank) als auch Payment-Service-Provider (WireCard Technologies AG) und kann ein Komplett-Service anbieten oder nur einen Teil. und als weiterer Grund warum wir uns damals für Wirecard entschieden haben, dass WireCard was Lastschrift angeht der einzigste Anbieter war/ist der Österreich (ja ja kleines Land) mit abdeckt.

Genug geschwärmt :-) wenn die den Kurs in den nächsten 2 Jahren wieder verdoppeln, habe ich nichts dagegen :-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.257.176 von u0159419 am 06.06.08 18:50:54Benutzername: u0159419
Registriert seit: 05.06.2008
Erstellte Themen: -
Erstellte Antworten: 2
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.250.334 von u0159419 am 05.06.08 23:37:41Hallo u0159418,

da DU ja ein Experte auf dem Gebiet zu schein seinst, kannst Du ja vielleicht ein aar konrete Zahlen nennen:

Wirecard bekommt von mir monatlich einen Betrag von € xx.- , der nicht weh tut + Pro transaktion ein Disagio von x,xx % + eine Transfergebühr von xx Cent.

Ok, also: Kannst Du da mal ein paar Zahlen einfügen ? Ausserdem geht meiner Ansicht nach das Disagio nicht an Wirecard sondern Kreditkartenfirma bzw. die ausstellende Bank. Bei Visa/Eurocard sind das ca. 3% des Betrages.

Für Wirecard bleiben also maximal Dein €xx pro Monat und xx Cent pro Zahlung. Wäre dennoch schön, wenn Du konkrete Zahlen nennen könntest.

MMI
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.205.572 von Shortguy am 30.05.08 15:57:36Hallo bin neu hier.
Eure Beiträge sind echt super !!
aber -- bald gibt es Gratisaktien 1:4 wie 2006 !!
aber keiner redet darüber!
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.281.746 von memyselfandi007 am 11.06.08 14:54:04Als langjähriger (und folglich sehr zufriedener) Aktionär der Wirecard und interessierter Leser von W/O muss ich mich nun doch zu Wort melden und das Niveau dieser Diskussion ein wenig anheben:

Offensichtlich hat hier jemand ein Interesse an einem niedrigen Kurs und versucht mit falschen Vergleichen ein gutes Unternehmen schlecht zu reden!

Ein Vergleich mit Experian (verkaufen v.a. Software-Lizenzen und Beratung und haben „nur“ 15% EBIT Wachstum im letzten Geschäftsjahr) ist schlicht und einfach falsch! Wenn man sich die Analysten-Reports ansieht (kann ich memyself & Co nur sehr ans Herz legen) setzt sich die Peergroup von Wirecard nicht aus Experian sondern u.a. aus Cybersource (Nasdaq / KGV 08: 30) und Datacash (UK Aim / KGV 08: 27) zusammen. Wirecard ist mit einem 08er KGV von 22 folglich definitiv nicht überbewertet!

Cybersource und Datacash sind genauso Payment Service Provider wie Wirecard und im wachsenden eCommerce Markt tätig. Im Gegensatz zu Experian wachsen diese Unternehmen genauso wie Wirecard mit über 50% im Jahr was die höheren Bewertungen rechtfertigt. Deshalb liegen die Zielkurse der Analysten auch nicht bei 5 Euro sondern im Durchschnitt bei 15.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.284.905 von proShare am 11.06.08 20:29:12... prinzipiell stimmt das schon das Unternehmen nicht schlecht geredet werden sollen... Aber die Bewertung der Analysten ist oft ein guter Indikator dass es eben nicht da hin läuft ;-))

Aber ich habe prinzipiell kein Interesse an niedrigen Kursen, aber bin z.B bei MLP oder Thielert als sie in Kritik kamen, was aggressive Bilanzierung betraf short gegangen... und habe es nicht bereut.

Denn eins sei dahin gestellt... die Frage ist nicht was in der Bilanz steht und was vom WP attestiert wurde... sondern doch ob das der Realität entspricht... und es gibt immer wieder sehr findige "Bilanzierungen" Und kritisch Ungereimtheiten zu hinterfragen ist klug und nicht dumm. Zudem glaube ich nicht dass hier im WO letztendich Kurse gemacht werden.

... bin einfach mal gespannt wo die Reise hingeht und wer Recht hat ;-)) Meist hat der Markt Recht...

so short

Bei Thielert war noch im Nov 06 Analystenmeinungen von 25 EUR und mehr... aber von 0,5 EUR war nichts zu hören!!! aber da sind wir...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.285.324 von tomali am 11.06.08 21:31:55Ich finde es interessant, dass hier laufend die Bilanz von Wirecard in Frage gestellt wird. Nicht jedes erfolgreiche Unternehmen ist gleich ein schwarzes Schaf. Wenn man die Zahlen (zB EBIT-Marge) von Wirecard mit Cybersource, Paypal & Co vergleicht dann sehe ich da keine Auffälligkeiten. Der einzige wesentliche Unterschied im Geschäftsmodell ist, dass Wirecard noch zusätzlich eine Bank hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.287.623 von proShare am 12.06.08 10:34:09hallo allerseits! bin auch ein neuzugang hier. die letzten tage scheinen zumindest viele neue teilnehmer ins forum zulocken :laugh:

ich habe gestern mit meinem broker gesprochen und er hat gesagt das am markt erzählt wird dass hedge fonds wirecard geshortet haben und darum falsche negative gerüchte über wirecard in die welt gesetzt haben. scheint aber ncith geklappt zu haben und der markt scheint jetzt gegen die fonds zu spekulieren weil dort große leerpositionen geschlossen werden müssen. vielleicht sehen wir ja bald die 13 oder 14 wieder :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.302.742 von whitebridge am 14.06.08 15:17:10Nett von dir, daß du dich extra anmeldest, um uns allen den heißen Tipp zukommen zu lassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.304.310 von tomali am 15.06.08 10:51:02warten wir's ab... ;)

@mcmillan > gern geschehen! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.314.156 von db19 am 17.06.08 09:59:08Nachstehend ein interessanter Analysten-Kommentar zu den hier im Forum kritisierten Bilanzpositionen:

After the Q1 report, discussions emerged about the P&L quality of the company. In our view this relates to a misunderstanding of the P&L and the balance sheet.

Wirecard revenue – the company recognises revenue only on a net basis. In effect, when a consumer purchases a product/service online Wirecard only recognises its fee, which is typically a small percentage of the overall transaction value, as revenue. Last year, revenue was €134m, which we estimate relates to a total transaction value of more than €4,000m

In the balance sheet, however, receivables and trade payables relate to the total transaction value, which as mentioned we believe was more than €4bn in FY 2007. Receivables relate to the money Wirecard collects for its customers from the acquiring banks (if it does not operate as an acquiring bank), or which it directly collects from the credit card institutes (as Wirecard provides the acquiring services for its customers).

Hence, we believe it is inappropriate to apply commonly used ratios like receivable collection period or payment period relating P&L data to the balance sheet. The same is true for relating receivables to sales, which seems to be one topic of discussion. This suggests that at the end of 2007, receivables represented 56% of FY 2007 sales (in our view, this is a poor figure for an industrial company) or in Q1 even 236%. Importantly, at the same time trade payables accounted for 62% and 218% in terms of sales, respectively. If we want to relate P&L data to balance sheet, we would net trade receivables and trade payables (excl. acquiring deposits), which were (€7.9m) as at 31.12.2007 and € 7.4m as at 31.03.2008. We believe it makes more sense to relate the balance sheet data to the transaction volume. Based on this, we would arrive at a collection period of less than 10 days for FY 2007.

As an intermediary in a payment process, the time frames of collecting money and transferring it to the merchants are quite short and we believe the numbers could always be biased in relation to a balance sheet date due to timing issues. This is why we always track the change in cash by netting all current assets and liabilities, and do not consider the cash shown in the balance sheet as if it belongs to the company (it also includes customer deposits). According to our calculations, cash belonging to the company was c €19m and not €169m as shown in the balance sheet at the end of Q1 as cash and cash equivalents (at the year end 2007 this would suggest €22m as against €157m as shown in the balance sheet). Note that we already deducted the purchase price obligations in the amount of c €22m at the end of Q1 in this calucalation.

In our view the valuation looks increasingly attractive at current share price levels . The shares trade at 16.1x PER 2009E and 13.2x PER 2010E, which stands at a discount of 29% on PER 2009E to its peer group, including US-listed Cybersource and UK listed Datacash (based on Reuters and Bloomberg consensus). Based on our current DCF assumptions of 3% long-term growth, an EBIT margin of 25% and WACC of 8.2%, the implied fair value per share is €15 – unchanged since our last publication. For the implied fair value from our DCF to match the current share price, then the terminal margin would need to fall to 18% from our current forecast of 25%, or perpetuity growth would need to fall to 1% compared with our current base case of 3%.

We do not see any deterioration in the business case or a slowdown in the growth drivers (increasing online spending and outsourcing trends at online retailers). We maintain our OUTPERFORM recommendation.

So viel zu den hier im Forum so gerne diskutierten Bilanzfragen...

Ich fürchte für die Shorties unter Euch, dass eine baldige 14 viel wahrscheinlicher ist, als jemals die 2 zu sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.316.980 von db19 am 17.06.08 15:32:00Ich kann die Frage nach der Substanz der Gewinne nicht wirklich nachvollziehen bzw. verstehe nicht, wie Du darauf kommst, dass die Gewinne nicht operativ verdient werden?

Die Marge von Wirecard unterscheidet sich doch nicht von den anderen Unternehmen der Peergroup (Cybersource, etc.) und weist eben nur die von Wirecard erwirtschaftete Provision als Umsatz aus. Bei einem Handelsvolumen von über € 4 Mrd. liegt der EBIT damit anteilig bei unter 0,75%.

Ich denke, das Wachstum von Wirecard ist die natürliche Folge des zunehmenden Internethandels (-Volumens). Und das erscheint mir als eine recht stabile Basis für einen langfristigen Aufwärtstrend. Bezweifelst Du, dass der Internethandel weiter wächst?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.318.207 von db19 am 17.06.08 17:39:49Auch im CF kann ich ausser den vom Analysten beschriebenen Effekten aus der Bank keine Auffälligkeiten finden. Ich vermute, dass sich die Kundengelder als Durchgangsposten in der Bilanz und im CF finden, liegt wahrscheinlich an entsprechenden Bilanzierungsvorschriften. Aber Du hast Recht, eine etwas transparentere Darstellung der Bankeffekte im CF würde ich mir auch wünschen.

Ich glaube, dass alle die, die long sind - zu denen ich auch gehöre - in den nächsten 12 Monaten noch viel Freude an der Aktie haben werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.319.311 von db19 am 17.06.08 19:58:53Ich gehe davon aus, dass für die Bank als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Wirecard AG eine Konsolidierungspflicht besteht. Vermutlich ist die AG lediglich eine reine Holding, ohne operatives Geschäft; dann hätte der Einzelabschluss der Holding keine bzw. wenig Aussagekraft. Was Du negativ am Nutzen eines VV findest verstehe ich nicht?
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.326.050 von memyselfandi007 am 18.06.08 16:53:54Ehrlich gesagt finde ich Deinen Vorwurf, Wirecard wäre nicht im Internetzahlungsverkehr tätig, schon fast unterhaltsam. Hast Du schon mal einen Blick auf das Kunden- und Produktportfolio geworfen?

Zum Thema Finanzierung von Übernahmen empfehle ich einen Blick in die Bilanz von Cybersource. Dort sind offensichtlich Verbindlichkeiten in Höhe von $500 Mio. für die Übernahme von Authorize.net enthalten. Und trotz - verglichen mit Wirecard - niedrigerem Umsatz / Ergebnis liegen sie bei einem KGV von über 30...

Der Analysten-Report (siehe oben) sollte Dir übrigens deine Sorge hinsichtlich der zweiten Rate nehmen. Da gibt es kein Problem mit dem Cashflow!

According to our calculations, cash belonging to the company was c €19m...at the end of Q1... Note that we already deducted the purchase price obligations in the amount of c €22m at the end of Q1 in this calucalation.

Um es mit den Worten von db19 zu sagen: Ich hätte gerne mehr solcher "Pommes Buden" in meinem Portfolio... ;-)
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
p.s.: Was von Analysten zu halten ist am Beispiel von cash.life.

Ein Ausschnitt aus den Analystenkommentaren vor gut einem Jahr. Top Newsflow, fast nur Kaufempfehlungen, Kursziele weit jenseits von 30 EUR. Schaut man sich die W:O Diskussion an, fast das gleiche Bild wie hier.



Datum Thema Quelle Kategorie
20.08.2007 cash.life neues Kursziel Deutsche Bank Analysen
Nebenwerte
08.08.2007 cash.life verbucht Ergebnisplus im zweiten Quartal aktiencheck.de News
Nebenwerte
08.08.2007 cash.life veröffentlicht finale Q2/2007-Zahlen Ad hoc News
Nebenwerte
08.08.2007 cash.life "buy" HypoVereinsbank Analysen
Nebenwerte
30.07.2007 cash.life Einstellung der Coverage Independent Research Analysen
Nebenwerte
25.07.2007 cash.life "buy" HypoVereinsbank Analysen
Nebenwerte
03.07.2007 cash.life beliefert Real I.S. mit Zweitmarktpolicen aktiencheck.de News
Nebenwerte
02.07.2007 cash.life akkumulieren AC Research Analysen
Nebenwerte
02.07.2007 cash.life "buy" WestLB Analysen
Nebenwerte
29.06.2007 cash.life legt vorläufige Zahlen für das zweite Quartal 2007 vor Ad hoc News
Nebenwerte
Datum Thema Quelle Kategorie
21.06.2007 cash.life neues Kursziel Citigroup Analysen
Nebenwerte
12.06.2007 cash.life: Credit Suisse stockt Beteiligung auf aktiencheck.de News
Nebenwerte
08.06.2007 cash.life Downgrade HSBC Analysen
Nebenwerte
25.05.2007 cash.life "buy" WestLB Analysen
Nebenwerte
21.05.2007 cash.life "buy"


Das Egebnis ist bekannt:

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.328.673 von memyselfandi007 am 18.06.08 22:22:34guten morgen.

mir ist ein bisschen schleierhaft, warum der wert hier so nieder gemacht wird und alles in zweifel gestellt wird.

ich bin sicherlich keiner, der sich die bilanzen den ganzen tag genauer anschaut und alle positionen, dafür habe ich leider keine zeit, untersucht, auch wenn ich aus dieser branche selber komme.

ich bin ganz lange an diesem wert dabei, eigentlich seit der übernahme von der infogenie damals, selber versuche ich mich auch viel mit aktien zu beschäftigen, aber mir hat die story bisher ganz gut gefallen.

man kann bei jedem unternehmen bilanzierungsansätze kritisieren, da kann ich jede bilanz in die hand nehmen, ich denke aber auch, dass dies mit einblicke gegenüber der konkurrenz, mit einblicken von möglichen kaufinteressenten zu tun hat.

warum soll ich detaillierter veröffentlichen, wenn es dazu keinen anlass oder bilanzierungsvorschrift gibt?

das der wert nicht für kleinaktionäre wie uns ausgerichtet ist, ist ja wohl klar. aber schaut euch die investmentfirmen an, die hier mit drin stecken.

glaubt ihr, die ziehen sich die bilanzen nicht genauer rein, bevor die mit 3-5% rein gehen? die sind ja nicht irre.

ich denke auch die kunden sind teilweise namenhaft. der deal von gestern scheint auch interessant zu sein. glaubt ihr, die arbeiten mit partnern die nicht top seriös sind? das sind doch keine anfänger. und wc würde sich nicht auf solch ein spiel einlassen, alleine wegen den möglichen gefahren, wenn diese nicht selber hierfür perfekt aufgestellt sind. wo habt ihr das bei anderen werten so erlebt?

ist ja nicht so, dass ich auch bei einigen geld verzockt habe. conergy, 10tacle, mal von 2000 abgesehen.

aber diese entwicklung, kundenportfolio, ausrichtung, auch konservative vorgabe durch den vorstand, habe ich so persönlich noch nicht erlebt.

denn hier ist nicht angedacht, ich denke außer bei einer komplettübernahme von wc, dass der vorstand und aufsichtsrat fettes geld machen will. dann wäre ein ganz anderes vorgehen denkbar.

das ist meine meinung.

wünsche euch einen erfolgreichen tag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.329.924 von einfrankfurter am 19.06.08 09:07:29ja das glaube ich zumindest..

Du hast Recht... man sollte glauben, dass alles unter die Lupe genommen wird vor großen Investments... aber schon allzu oft reicht den Investoren eine Story...

Ich muss zum letzten Fall zurückkommen... Bei Thielert wurde nicht mal vom Investor die Klientel des Investors geprüft (ob überhauot existent)!!!

PS auch nicht vom WP

für mich nicht nachzuvollziehen... auch von den ganzen ANALysten mit strong-buy Empfehlungen nicht... *Kopf-schüttel*

Ist doch supi wenn du lange dabei bist... lief doch dann ganz gut für Dich... aber nicht vergessen auch mal Kasse zu machen!!! Börse ist keine Einbahnstrasse ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.332.438 von tomali am 19.06.08 13:14:49Auch wenn ich Euch Recht gebe, dass Analysten immer wieder irren (auch ich habe da bereits Geld verloren: Premiere, Versatel, etc.) lagen sie bei Wirecard in den letzten 3 Jahren in denen ich investiert war eigentlich immer richtig.

Aufgrund unserer Diskussion hier habe ich mir trotzdem die Zahlen von Wirecard nochmal genau angesehen (und ich bin vom Fach) und halte Wirecard nach wie vor für einen der interessantesten soliden Wachstumswerte im TecDax.

Bleibe deswegen investiert und wünsche allen anderen Investierten weiterhin viel Vergnügen!
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
p.s.: Eigentlich sollte ich von W:O Provision bekommen. All die Teilnehmer, die sich nur wegen diesem einen Thread angemeldet haben.......
:laugh::laugh::laugh:
MMI
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.333.568 von Cortado am 19.06.08 15:20:56Herzlich willkommen in unserer Runde, Cortado!

Ich verstehe nicht, was an dem Goodwill anrüchig sein soll? Dieser ist offensichtlich durch die Einbringung der Wirecard in die Infogenie gegen Sachkapitalerhöhung, durch die Bankübernahme Ende 2006 und durch die zwei Transaktionen in 2006 und 2007 entstanden. Derartige Geschäftswerte müssen in der Bilanz aktiviert werden.

Für die zwei letzten Transaktionen dürfte Wirecard ca. EUR 50 Mio. an Cash aufgewendet haben (ca. EUR 28 Mio. für die 2006 Transaktion und und ca. 22 aus der 2007 Transaktion und hat trotzdem laut Analyst noch einen Cashbestand von ca. EUR 20 Mio.; die Verschuldung liegt laut Analyst nur bei ca. 11 Mio.).

Wenn ich mir die Nachsteuerergebnisse in 2006 und 2007 ansehe, dann ist das absolut konsistent. Auch dass die fortschreitende Internationalisierung der Geschäftstätigkeit von Wirecard (verglichen mit den Zahlen von Datacash und Cybersource immerhin wahrscheinlich einer der größten Player am europäischen Markt) zu Verlagerungen im Portfolio hin zu internationalen Tochtergesellschaften und damit zu den von Dir genannten Effekten in der Segmentberichterstattung führt ist absolut logisch.

Ich würde mich übrigens gerne einfrankfurter anschliessen und die Frage stellen, warum einige von Euch mit solchem Eifer und ohne jegliche sachliche Grundlage versuchen Wirecard schlecht zu reden?
#hallo Proshare,

leider hast Du immer noch nicht die Quelle Deines Analystenberichts verraten.

MMI
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.335.986 von memyselfandi007 am 19.06.08 19:01:14Aber gerne: JPMorgan Cazenove
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.337.650 von Cortado am 20.06.08 00:47:22zuerst den thread kurz vor der ersten shortattacke eröffnen, dann solche postings. sag mal cortado und memyself bekommt ihr eigentlich direkt geld von den hedge fonds dafür solchen unsinn über unternehmen zu verbreiten oder bekommt ihr nur kurz vor nem short einen tip und hängt euch selbst mit einem short an und macht so geld? würde mich mal interessieren :laugh:

ich frag mich schon langsam ob ihr mal den text mit den w:o regeln gelesen habt 'Das Verbreiten von Falschmeldungen etc. ist auch im Internet strafbar'?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.338.617 von whitebridge am 20.06.08 09:40:43Eine Falschmeldung wurde in diesem Thread bislang nicht veröffentlicht.

Aber die Aktie sieht wirklich etwas überverkauft aus. Da ist wohl demnächst ein größerer Short Squeeze fällig?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.339.713 von O3_2011 am 20.06.08 11:33:36... wenn Meinungen auseinander gehen, werden hier im WO immer Anschuldigungen gemacht... echt lustig..

aber Geschichte wiederholt sich regelmäßig!!!

Ob jemand investiert... oder raus geht oder shortet, sollte jeder selbst entscheiden... letzendlich wird der Markt recht behalten (auch wenn das momentan unglaublich erscheint ;-))

Und short-squeeze hin oder her. ich hab eine langfristige Meinung! Bei Thielert hat's 1,5 Jahre gedauert.. und da kam auch der ein oder ander Angriff nach oben.. da schluckt der Shortie
;-))

Gut für den der seiner Meinung treu blieb ;--))) schlecht für den der dachte "the sky is the limit"

so long... (oder in dem Fall so short ;-)

schönes WE
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.340.133 von tomali am 20.06.08 12:12:50Auch wenn ich es anders formuliert hätte als whitebridge, so glaube ich doch, dass er inhaltlich nicht ganz falsch liegt.

Die Vergleiche mit Thielert (einem Hersteller von Flugzeugmotoren!) halte ich persönlich für völlig ungerechtfertigt. Aber Du hast Recht, der Markt wird letztlich entscheiden - und das dürfte ja bereits im Gange sein. ;-)

Ich bleibe investiert. So long...
JP Morgan Chase & Co. stuft WIRECARD AG auf overweight

New York (aktiencheck.de AG) - Manoj Singla und Joseph Peter, Analysten von J.P. Morgan Securities, bewerten den Anteilschein des Unternehmens Wirecard (ISIN DE0007472060/ WKN 747206) mit "overweight".

Wirecard habe eine strategische Partnerschaft mit dem Unternehmen Symmetric Systems angekündigt, das "VitalPay", eine Bezahlungsplattform in den USA, anbiete. Wirecard werde die Abwicklung des Großteils der Transaktionen außerhalb der USA übernehmen. Hierbei sei anzumerken, dass Microsoft einer der Kunden von Symmetric Systems sei. Obwohl die Analysten von J.P. Morgan Securities die Geschäftschancen für Wirecard aufgrund des Mangels an Informationen nicht genau quantifizieren könnten, glaube man, dass die Kooperation die starke Position von Wirecard im Bereich der Online-Zahlsysteme widerspiegele.

Man gehe ferner davon aus, dass das Management die Vorgabe für das Gesamtjahr bei der Bekanntgabe der Zahlen zum zweiten Quartal 2008 anheben werde. Das EPS des Fiskaljahres 2007 habe 0,38 EUR betragen. Die EPS-Schätzung von J.P. Morgan Securities liege für die Fiskaljahre 2008 und 2009 bei 0,53 EUR und 0,71 EUR, woraus sich ein KGV von 21,5 und 16,0 errechnen lasse. Das Kursziel der Aktie sehe man bei 16,00 EUR.

Auf dieser Grundlage lautet das Rating der Analysten von J.P. Morgan Securities für das Wertpapier von Wirecard "overweight".

Analyse-Datum: 20.06.2008
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.342.663 von Cortado am 20.06.08 16:44:12Lieber Cortado, wenn Du die von Dir angesprochenen Geschäftsberichtsabschnitte nicht mit der Vorurteilsbrille sondern objektiv liest, gibt es überhaupt keinen Anlass für Deine Mutmaßungen.

Laut Analysten war Trustpay ein Übernahmevehikel über das ein irischer und ein österreichischer Konkurrent von Wirecard übernommen wurden. Ich bin mir sicher, dass die irische Firma früher nicht den jetzigen Namen trug, sondern erst danach umbenannt wurde. Das ist ja durchaus auch bei anderen Firmen nach Übernahmen gängige Praxis, dass sie den Übernommenen die eigene Marke geben.

Auch die österreichische Qenta (die im Geschäftsbericht vorkommt) dürfte bereits im Prozess der Umbenennung stehen: auf ihrer Internetseite findet sich bereits die Marke "Wirecard" (www.qenta.at).

Man sieht auch, dass im Q4 der Mitarbeiterstand deutlich angestiegen ist, d.h. hier wurden komplette Firmen mit Personal übernommen. Auch für Deine restlichen Mutmaßungen gibt es keinerlei Indizien in der Bilanz. Ich stimme daher weiterhin einem früheren Kommentar zu - hier wird versucht durch das Streuen negativer Mutmaßungen Stimmung zu machen um mit einem Short maximal abzukassieren.
#proshare,

danke für die Info. Anbei die Coverage Liste des (übrigens in Mumbai sitzenden) JP Morgan Analysten Manoj Singla:

Analyst Ticker Equity Firm Name Recommendation Date Status
MANOJ SINGLA WDI GR Wirecard AG JPMorgan overweight 06/19/2008 Active
MANOJ SINGLA SOW GR Software AG JPMorgan overweight 06/16/2008 Active
MANOJ SINGLA PTEC LN Playtech Ltd JPMorgan overweight 06.10.2008 Active
MANOJ SINGLA HCLT IN HCL Technologies JPMorgan overweight 06.06.2008 Active
MANOJ SINGLA PATNI IN Patni Computer S JPMorgan neutral 06.06.2008 Active
MANOJ SINGLA MTCL IN MindTree Ltd JPMorgan overweight 06.04.2008 Active
MANOJ SINGLA WPRO IN Wipro Ltd JPMorgan overweight 05/29/2008 Active
MANOJ SINGLA INFO IN Infosys Technolo JPMorgan overweight 05/29/2008 Active
MANOJ SINGLA SCS IN Satyam Computer JPMorgan overweight 05/29/2008 Active
MANOJ SINGLA TCS IN Tata Consultancy JPMorgan overweight 05/29/2008 Active
MANOJ SINGLA TECHM IN Tech Mahindra Lt JPMorgan overweight 05/21/2008 Active
MANOJ SINGLA IDR SM Indra Sistemas S JPMorgan neutral 05/15/2008 Active
MANOJ SINGLA SAP GR SAP AG JPMorgan neutral 05/13/2008 Active
MANOJ SINGLA SGE LN Sage Group PLC JPMorgan neutral 05.09.2008 Active
MANOJ SINGLA CAP FP Cap Gemini SA JPMorgan overweight 05.08.2008 Active
MANOJ SINGLA MPHL IN Mphasis Ltd JPMorgan neutral 05.05.2008 Active
MANOJ SINGLA LOG LN Logica PLC JPMorgan neutral 05.01.2008 Active
MANOJ SINGLA DSY FP Dassault Systeme JPMorgan neutral 05.01.2008 Active
MANOJ SINGLA HEXW IN Hexaware Technol JPMorgan neutral 04/29/2008 Active
MANOJ SINGLA HCLI IN HCL Infosystems JPMorgan overweight 04/25/2008 Active
MANOJ SINGLA AU/ LN Autonomy Corp PL JPMorgan neutral 04/25/2008 Active
MANOJ SINGLA TEMN SW Temenos Group AG JPMorgan neutral 04/24/2008 Active
MANOJ SINGLA POL IN Polaris Software JPMorgan underweight 04/23/2008 Active
MANOJ SINGLA TIE1V FH Tietoenator Oyj JPMorgan underweight 04/18/2008 Active
MANOJ SINGLA UBI FP UBISOFT Entertai JPMorgan neutral 04/18/2008 Active
MANOJ SINGLA ATO FP Atos Origin SA JPMorgan neutral 02/29/2008 Active
MANOJ SINGLA ALLT IN Allsec Technolog JPMorgan neutral 10/29/2007 Active
MANOJ SINGLA IFLEX IN I-Flex Solutions JPMorgan neutral 09/18/2007 Active
MANOJ SINGLA INFY US Infosys Technolo JPMorgan overweight 09.10.2007 Active
MANOJ SINGLA SAP US SAP AG JPMorgan overweight 08/20/2007 Active
MANOJ SINGLA BOBJY US Business Objects JPMorgan neutral 07/19/2007 Active


Ich würde den mal nicht als Experten für die Analyse von Bank/Finanztiteln sehen. Softwarefirma ist Wirecard sicher keine....und Experte für Europäischen Zahlungsverkehr scheint er auch nicht unbedingt zu sein.

Warten wir es ab, wer Recht behält. Die Skeptiker oder "Experte" Singla aus Mumbai.

MMI
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.343.504 von McMillan am 20.06.08 18:05:26Trotz schwachem Gesamtmarkt: Wirecard +2,71% bei hohem Volumen!

Freue mich auf Montag! ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.343.596 von memyselfandi007 am 20.06.08 18:15:15@memyself:

Davon abgesehen, dass ich auch JPMorgan für hoch qualifiziert halte, stammt mein Report von Cazenove - anderer Analyst.

Update von der WestLB:

19.06.2008 11:57 Wirecard AG: buy (WestLB AG)
Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Björn Stübner, Analyst der WestLB, stuft die Aktie von Wirecard (ISIN DE0007472060 (News/Aktienkurs)/ WKN 747206) von "hold" auf "buy" hoch, bestätigt aber das Kursziel von 14 EUR.
Hallo Proshare,

ich will nicht klugscheissern, aber Cazenove und JP Morgan sind ein und dasselbe.

Guckst Du hier:

http://www.jpmorgancazenove.com/

MMI
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.344.620 von memyselfandi007 am 20.06.08 20:33:34Guten Morgen, memyself!

Ich will natürlich auch nicht "klugscheissern", aber es sind 1. unterschiedliche Analysten und 2. ist JPMorgan nur zu 50% an JPMorgan Cazenove beteiligt.
... Umsätze waren am Freitag gut...

Ich persönlich hätte nichts gegen short-squeeze bis 14€... da würd ich nochmal leerverkaufen ;-))

jeder hat seine Einschätzung... auf Jahressicht denke ich sind auch KZ 5 EUR drin... (?)

abwarten und Tee trinken... ich sehe das als long-term-"sell"

für alle investierten, die long sind... (ein KO put oder OS put zur Absicherung wäre bestimmt ein lohnendes Investment)... dann ist, falls die Skeptiker Recht behalten, nicht die ganze Kohle im Eimer...

Schönes sonniges WE an alle
einen habe ich auch noch....

man schaue auf den wirtschaftprüfer von cdv, 10tacle und wirecard..;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.347.592 von chefsessel am 21.06.08 19:45:11... oder auf die früheren Arbeitgeber der Vorstände Trautmann und Ley ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.346.866 von tomali am 21.06.08 14:21:04ich fürchte du wirst diesen short noch an deine enkelkinder vermachen müssen :laugh: die aktie wird dann bei 1000 Euro stehen aber du wirst deinen enkelkindern testamentarisch ausrichten daß du ganz sicher bist genauso wie vor 30 jahren bei thielert das die aktie irgendwann wenn sie noch 50 jahre warten wieder bei 2 euro stehen wird! wünsche dir viel spaß bei dieser strategie!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.347.477 von Cortado am 21.06.08 18:41:35#cortado,

das ist wirklich mal eine gute Info. Bislang war es sehr schwierig, irgendwas handfestes zu finden.

MMI
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.347.477 von Cortado am 21.06.08 18:41:35Cortado: Oh Gott, Du hast Recht! Wirecard hat sich nicht die exklusiven Rechte am Weltmarkt gesichert; da muss ich doch sofort verkaufen ;-)

Bitte verzeih, dass ich mich kurz der Polemik meines Vorredners angeschlossen habe, aber ich glaube nicht, dass es einen real existierenden Markt ohne Wettbewerb gibt. Tendenziell ist starker Wettbewerb eher ein Indikator für einen starken Wachstumsmarkt...

Auf der von Dir zitierten Internetseite sind m.E. vornehmlich kleinere Anbieter am U.S.-Markt aufgelistet. Die grossen Unternehmen einer Branche sind normalerweise börsennotiert und dann bist Du wieder bei den altbekannten Namen aus der Peergroup von Wirecard (Cybersource, Paypal über eBay, Datacash und eben Wirecard).

Dass der irische Teil der Transaktion grösser gewesen sein dürfte, ist offensichtlich; nachdem ca. 50-60 Mitarbeiter und in Österreich nur ca. 11 Mitarbeiter übernommen worden sind...

Zum Thema Bilanzen sei noch angemerkt, dass Wirecard laut Geschäftsbericht kürzlich von der Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) geprüft worden ist. Bekanntlich geht die DPR ja sehr kleinteilig an ihre Aufgabe heran; es dürfte aber - bis auf ein paar Kleinigkeiten, die es auch bei DAX-Konzernen immer gibt - nichts Wesentliches zu beanstanden gewesen sein.

Ich bleibe bei meiner Meinung: offensichtlich aufgrund der Short-Attacken ist Wirecard (trotz besserer Position gegenüber der Peergroup aufgrund der Kombination aus Technik und Bank) derzeit um 25%-30% unterbewertet. Ausserdem hat das Management in den letzten 3 Jahren immer nach den Halbjahreszahlen den Ausblick angehoben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.348.927 von Cortado am 22.06.08 13:57:47Diesmal von JPMorgan: Wirecard announced a strategic partnership with Symmetric systems, which runs VitalPay, a payment processing platform in the US. Wirecard will undertake payment processing for the bulk of the non-US transactions for VitalPay’s global accounts. We note that Microsoft is one of the customers of Symmetric Systems. While we are not able to quantify the incremental business opportunity for Wirecard due to lack of data on Symmetric, we believe that the deal highlights Wirecard’s strong positioning in online payment processing especially in Europe. We expect management to upgrade guidance (currently at 45% EBIT growth for 2008, we are at 47% growth) when they report 2Q2008 on back of this partnership.

Further, datapoints continue to support that online payment processing is one of the resilient sectors in an economic downturn. Wirecard is one of our top picks in European software sector. We believe that the current stock weakness (down 20%+ from its peak in May 2008) due to inline 1Q2008 presents a good buying opportunity.

* Online spending resilient to economic downturn. Management at Pixmania, a leading pan-European online consumer electricals retailer, said yesterday that the consumer downturn is having little impact on internet sales as they were increasingly acquiring business from price-conscious customers. We believe that online payment processing is largely resilient to an economic downturn.

* Core business on track. Wirecard’s EPRM segment grew revenues 63% in 1Q08. The company continues to roll out new offerings (like “PayShield” recently) and partner with other related vendors to reach new customers. We believe that the new deals are likely to enable the company to outperform its current guidance of 45% operating income growth in 2008.

Cortado, ehrlich gesagt, kann ich nicht nachvollziehen, was an 66% Wachstum vs. der Prognose von mehr als 45% schlecht sein soll; v.a. da bei dem saisonbedingten Geschäft von Wirecard in den letzten Jahren das zweite Halbjahr immer stärker war als das erste.
an eine aktie nicht zu glauben is ja ok dann investiert man halt nicht in sie aber hier dauernd pseudonegativen unsinn zu posten da vermute ich gleich ganz andere motive. vielen dank für den tip mit dem wp. ich werde alle firmen shorten die von kpmg geprüft werden. die waren gleich bei einer unzahl von abgestürzten firmen dabei :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.349.253 von Cortado am 22.06.08 16:12:20Also, dass man beim Internethandel und damit auch bei Internetzahlungen vom Weihnachtsgeschäft profitiert ist ja nun nicht die grosse Erkenntnis! Zur Saisonalität sollte man die jeweiligen Quartale vergleichen und ein Vergleich Q4 zu Q1 macht da keinen Sinn. Nach Q1 kam es in den letzten Jahren immer zu einem deutlichen Anstieg des EBIT im Jahresverlauf:

Q1/06: 3.812 Q1/07: 6.063
Q2/06: 4.386 Q2/07: 7.266
Q3/06: 4.918 Q3/07: 9.294
Q4/06: 5.445 Q4/07: 10.466

Im Geschäftsbericht wird genau ausgeführt, dass die immateriellen Vermögensgegenstände einem Impairment-Test unterzogen werden müssen. Ich kann daran beim besten Willen keine Auffälligkeiten entdecken.

Die Frage nach der zweiten Kaufpreisrate ist doch schon mehr als ausreichend diskutiert worden. Das dürfte bilanziell bereits voll in der 2007er Bilanz berücksichtigt sein und nach Abzug der zweiten Kaufpreisrate sind immer noch 20 Mio. Cash vorhanden (siehe Diskussion vom 18. Juni). Du wiederholst Dich ein wenig...

Ich verstehe Deine Hektik nicht. Warte doch einfach entspannt das zweite Quartal ab; dann werden wir ja sehen, wie sich das Geschäft entwickelt und ob Du Recht hattest oder alle Analysten. ;-)

Das erste Quartal lässt jedenfalls - wie auch die Analysten schreiben - keine Verlangsamung des Geschäfts erkennen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.349.869 von Cortado am 22.06.08 19:55:33Cortado, in den von Dir genannten Positionen drückt sich die Bankbilanz aus. Aber gerne nochmal (!) zur Erklärung:

After the Q1 report, discussions emerged about the P&L quality of the company. In our view this relates to a misunderstanding of the P&L and the balance sheet.

Wirecard revenue – the company recognises revenue only on a net basis. In effect, when a consumer purchases a product/service online Wirecard only recognises its fee, which is typically a small percentage of the overall transaction value, as revenue. Last year, revenue was €134m, which we estimate relates to a total transaction value of more than €4,000m

In the balance sheet, however, receivables and trade payables relate to the total transaction value, which as mentioned we believe was more than €4bn in FY 2007. Receivables relate to the money Wirecard collects for its customers from the acquiring banks (if it does not operate as an acquiring bank), or which it directly collects from the credit card institutes (as Wirecard provides the acquiring services for its customers).

Hence, we believe it is inappropriate to apply commonly used ratios like receivable collection period or payment period relating P&L data to the balance sheet. The same is true for relating receivables to sales, which seems to be one topic of discussion. This suggests that at the end of 2007, receivables represented 56% of FY 2007 sales (in our view, this is a poor figure for an industrial company) or in Q1 even 236%. Importantly, at the same time trade payables accounted for 62% and 218% in terms of sales, respectively. If we want to relate P&L data to balance sheet, we would net trade receivables and trade payables (excl. acquiring deposits), which were (€7.9m) as at 31.12.2007 and € 7.4m as at 31.03.2008. We believe it makes more sense to relate the balance sheet data to the transaction volume. Based on this, we would arrive at a collection period of less than 10 days for FY 2007.

As an intermediary in a payment process, the time frames of collecting money and transferring it to the merchants are quite short and we believe the numbers could always be biased in relation to a balance sheet date due to timing issues. This is why we always track the change in cash by netting all current assets and liabilities, and do not consider the cash shown in the balance sheet as if it belongs to the company (it also includes customer deposits). According to our calculations, cash belonging to the company was c €19m and not €169m as shown in the balance sheet at the end of Q1 as cash and cash equivalents (at the year end 2007 this would suggest €22m as against €157m as shown in the balance sheet). Note that we already deducted the purchase price obligations in the amount of c €22m at the end of Q1 in this calucalation.

In our view the valuation looks increasingly attractive at current share price levels . The shares trade at 16.1x PER 2009E and 13.2x PER 2010E, which stands at a discount of 29% on PER 2009E to its peer group, including US-listed Cybersource and UK listed Datacash (based on Reuters and Bloomberg consensus). Based on our current DCF assumptions of 3% long-term growth, an EBIT margin of 25% and WACC of 8.2%, the implied fair value per share is €15 – unchanged since our last publication. For the implied fair value from our DCF to match the current share price, then the terminal margin would need to fall to 18% from our current forecast of 25%, or perpetuity growth would need to fall to 1% compared with our current base case of 3%.

We do not see any deterioration in the business case or a slowdown in the growth drivers (increasing online spending and outsourcing trends at online retailers). We maintain our OUTPERFORM recommendation.

Folglich hat das Unternehmen vor Abzug der zweiten Kaufpreisrate ca. 40-45 Mio. Free Cash bzw. nach Abzug ca. 20 Mio.

Wie Du bei 66% EBIT-Wachstum im Quartalsvergleich von einem Rückgang sprechen kannst finde ich auch nicht nachvollziehbar.

Und zum Thema Symmetric Systems finde ich u.a. Folgendes im Internet:

SEATTLE, June 3 /PRNewswire/ -- Microsoft has executed an agreement with Symmetric Systems, LLC, developers of http://www.vitalpay.com/ technology for payment gateway services, global payment processing, merchant workflow and comprehensive reporting.

Ich finde, es könnte Wirecard schlimmer treffen als den europäischen Zahlungsverkehr für Microsoft zu übernehmen... ;-)
#proshare,

danke für das wiederholte Einstellen des gleichen Berichtes. Immerhin habe ich jetzt verstanden, wie Deine ANALysten rechnen.

Cash entspricht deren Verständnis nach kurzfristige Anlagen abzgl. kurzfristige Verbindlichkeiten. Das ergibt genau die 20 Mio. im ersten Quartal.

Schaut man sich mal den Q3 Bericht an, also vor Akquisition von Trustpay, stehen 192 Mio. kurzfristige Anlagen 167 Mio. kurzfristige Verbindlichkeiten gegenüber. D.h. die ANALysten hätten 25 Mio "Cash" errechnet.

Wieso musste dann der 20 Mio. Kaufpreis in Q4 mit einer Kapitalerhöhung in gleicher Höhe finanziert werden ?

Vielleicht weil die Rechenweise der Analysten leider nicht mit der Realität bzw. den Aufsichtsrechtlichen Anforderungen einer Bank übereinstimmen ? oder weil die Differenz notwendiges "Inventar" ist ?

Ich weiss ich weiss, solche Details interessieren niemanden, solange der Kurs steigt.

MMI
DGAP-Adhoc: Wirecard AG (deutsch)
Datum: 24/06/2008 @ 18h58
Quelle: ADL Germany
Name: Wirecard Ag (WDI)
Kurs: 11.09 -0.01 (-0.09%) @ 17h35


Wirecard AG: Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln / Wechsel im
Aufsichtsrat

Wirecard AG / Kapitalerhöhung/Personalie

24.06.2008

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Grasbrunn bei München, den 24. Juni 2008 - Die Hauptversammlung der
Wirecard AG ('Gesellschaft') hat heute beschlossen, das Grundkapital der
Gesellschaft aus Gesellschaftsmitteln von EUR 81.431.868,00 um EUR
20.357.967,00 auf EUR 101.789.835,00 durch Umwandlung eines Teilbetrages
von EUR 20.357.967,00 der in der Bilanz der Gesellschaft zum 31. Dezember
2007 ausgewiesenen Kapitalrücklage in Grundkapital zu erhöhen.
Die Kapitalerhöhung erfolgt durch Ausgabe von 20.357.967 neuen auf den
Inhaber lautenden Stückaktien an die Aktionäre der Gesellschaft. Die neuen
Aktien stehen den Aktionären im Verhältnis 4:1 zu, so dass auf vier
bestehende Stückaktien eine neue Stückaktie entfällt. Die neuen Aktien sind
ab dem 01.01.2008 gewinnberechtigt. Nach erfolgter Eintragung dieser
Kapitalmaßnahme in das zuständige Handelsregister wird der Vorstand
unverzüglich alle weiteren Maßnahmen in die Wege leiten, damit den
Aktionären auf der Grundlage ihres dann bestehenden Depotbestandes die auf
sie entfallende Stückzahl von neuen Aktien gutgeschrieben wird.

Des Weiteren wurde Herr Wulf Matthias heute von der Hauptversammlung der
Gesellschaft zum Mitglied des Aufsichtsrates und in der anschließenden
konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates der Gesellschaft zu dessen
Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Rehnig
hatte sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats mit Wirkung zum Ende der
heutigen Hauptversammlung der Gesellschaft niedergelegt.


Wirecard AG
Investor Relations
Iris Stöckl
Tel.: +49 (0)89-4424-0424
E-mail: iris.stoeckl@wirecard.com
http://www.wirecard.de
ISIN DE0007472060
warum lässt sich der zweitgrößte aktionär aus dem aufsichtsrat wählen und warum verkauft der zweitgrößte aktionär im dezember 07 170.000 Aktien...:confused:?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.366.427 von chefsessel am 24.06.08 20:42:48Weil er Kasse machen will. Aus dem AR will er wahrscheinlich aus haftungsrechtlichen Gründen oder weil er interessantere Betätigungsfelder gefunden hat. Mein erstes Zwischenziel von € 10,00 ist ja bald erreicht, aber bei dem Umfeld und der KE aus Gesellschaftmitteln bleibe ich auch gerne etwas länger short. Da sollte auf den Kurs doch noch weiterer Druck kommen.
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
auch wenn wirecard von bestimmten leuten hier tag ein tag aus negativ geredet wird, so halte ich weiterhin die aktie für sehr interessant.

die these, erinnert euch an den neuen markt, ist schon super. kann mich nicht erinnern, ob die firmen damals überhaupt gewinne geschweige denn ein stetiges wachstum hatten. super vergleich.

auch die news bestätigen die richtige richtung von wirecard. gute arbeit.

gruß aus frankfurt
Wulf Matthias, das neue Mitglied im Aufsichtsrat von Wirecard, ist Vorstand der Credit Suisse Deutschland AG. Finde ich keine schlechte Wahl!
von heute:

Wirecard, one of the leading international providers of electronic payment and risk management solutions, and Experian, the global information services company, today announced a strategic alliance to create a unique product to provide risk management support to the rapidly growing European Internet payment market.

The new product, hosted by Wirecard, gives clients access to sophisticated analytics, modelling and simulation technology at the point at which they make decisions on their customers. Fully integrated into Wirecard’s payment platform, the new service will help clients to increase the speed and quality of their decision-making during order acceptance and reduce their exposure to Internet fraud.

The service leverages the benefits of Experian's industry-leading Strategy Management tool in an outsourcing operating model - extending the benefits of advanced decision management propositions to thousands of small and medium sized companies, whilst also supporting large enterprises.

Backed by Experian’s industry leading consulting and analytics expertise and Wirecard’s leading position in the European Internet payment market, the alliance will introduce a series of jointly developed industry-specific scoring models to improve the performance of risk management and fraud protection for Internet businesses.

'Our strategic alliance combines the unique expertise of both companies and allows us to bring our flexible and modular solutions as outsourced risk management services to new customer segments,' said Elio Vitucci , MD, Experian’s Decision Analytics division. 'Our decision to partner with Wirecard was driven by their leading position in the European Internet payment market as well as their extensive experience in outsourcing operating models.'

Rüdiger Trautmann, COO, Wirecard AG, said: 'With Experian’s 25 years experience in providing analytics and risk decisioning solutions to the global market place, our strategic alliance allows us to add a whole range of new capabilities to our current product offering and to offer enterprises jointly-developed industry-specific scoring models.'
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.376.439 von proShare am 25.06.08 23:20:12Komisch, bei Experian ist von diesem Megadeal nichts zu lesen.

:keks:
die heiße Luft ging jetzt auf 9,04€ bei L&S .. und jetzt auf 8,00€ um 15:13 Uhr .. ein total Stopp Loss Run wie er im Buche steht ..

Wow .. wie man eine Aktie niederprügeln kann ist schon erstaunlich .. da haben jetzt ein paar mit Put Optionen mächtig abgesahnt ..

wir sind auch um 15:16 Uhr immer noch auf 8,00€ .. da kann man im Moment in 10 Minuten Rhytmus wirklich Kohle machen ..
Was ist denn bloß bei Wirecard los ? Kann mir das jmd. erklären ? Habe keine negativen News od.Ä. mitbekommen ... Eigentl. genau das Gegenteil, wo doch eine neue Studie mit "overweight" erschienen ist ?

Danke vorab für Aufklärung
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.381.299 von Slyfox2k am 26.06.08 15:34:00kurs scheint ausgesetzt, bekomme auf Xetra keine Kurse.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.381.332 von orator am 26.06.08 15:36:45läuft doch

15:40:02 9,40 190
15:40:01 9,41 263
15:40:01 9,40 1589
15:40:01 9,39 80
15:39:54 9,40 604
15:39:54 9,40 1599
15:39:43 9,40 80
15:39:42 9,40 113
15:39:42 9,40 118
15:39:42 9,40 224
Hallo, wußte gar nicht mehr, daß es wieder Geschenke an der Börse gibt. Wollte mir vorhin 500 Stück über L&S zu 9,90 holen, was als letzter Realtimekurs auf Xetra angezeigt war. L&S hat mir dann 7,80 zu 8,10 angezeigt. Natürlich habe ich nicht gezögert....der Spuk scheint wieder vorbei zu sein:)
Stopp-Loss -Welle wurde ausgelöst und dann wurde Zertis ausgenockt.
Diese Verkäufe erzeugten weiteren Verkaufsdruck.
Da keine Orders im System waren fiel die Aktie durch....
1000 Kursfestellungen in 60 Minuten-

Offensichtlich ist die Börse schwer krank und die Computer handeln vorwiegend selbst.

Natürlich keine News...
Vielleicht hat auch ein Fond ausverkauft. Vielleicht wissen auch einge mehr als wir gewöhnliches Aktienvolk, das so im Unterholz vegetiert.
Oh man. So viel Unwissenheit auf einem so engen Raum ! :laugh:

Bei WireCard gibts eine Kapitalerhöhung aus eigenen Mitteln !

Kurs wird also 20% tiefer gewertet. Altaktionäre bekommen für 4 alte Aktien 1 neue.
25.06.2008 10:39
Wirecard beschließt Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln
Klicken Sie jetzt
Grasbrunn (BoerseGo.de) - Die Hauptversammlung der Wirecard AG (News/Aktienkurs) hat heute beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft aus Gesellschaftsmitteln von 81.431.868 Euro auf 101.789.835 Euro zu erhöhen. Dies erfolgt durch Umwandlung eines Teilbetrages von 20.357.967 Euro aus der Kapitalrücklage. Im Rahmen der Kapitalmaßnahme werden 20.357.967 neue Aktien ausgegeben, die den Aktionären im Verhältnis 4:1 zustehen, so dass auf vier bestehende Stückaktien eine neue Stückaktie entfällt. Der Kurs der Aktien verringert sich dadurch rein rechnerisch um 20 Prozent.
(© BörseGo AG 2007 - http://www.boerse-go.de, Autor: Gansneder Thomas, Redakteur)
hallo,

lt. telefonischer auskunft des unternehmens, sind heftige shortangriffe auf das papier unternommen worden.

man glaubt genug bewisen zu können, um rechtliche schritte einzuleiten, ohne evtl. schaden ausbügeln zu können.
eine stellungnahme des vorstandes lief/läuft/wird laufen über den sender BLOOMBERG.

guten handel
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.381.547 von Bloodi767 am 26.06.08 15:53:33So eine Kapitalerhöhung muss nach HV-Beschluss erst vorbereitet werden, um dann in den Depots eingebaucht zu werden. Die macht man nicht um 14.36 Uhr bei laufender Börse, sondern über Nacht. Das wird es wohl kaum sein.
Mhm...zuerst Verkaufs-jetzt Kaufpanik, so macht Börse Spaß. Gewaltige Umsätze heute...läuft vielleicht bis heute abend oder morgen wieder ins Plus.
... und schont meine Nerven überhaupt nicht. Wollte bei 8,20 kaufen, zum Zug kam ich bei 9,36 ... Schade. Aber abwarten wie es morgen ausschaut !
short-attacke hin oder her...

der markt hat Recht...

Bin mal gespannt, bin auch schon seit 3 Wochen short... und vorgestern nochmal leer verkauft... so macht Börse Spaß

... Keine sorge... so schnell cover ich nicht...


...PS whitebridge: den gewinn vermach ich den enkelkindern:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.381.650 von db19 am 26.06.08 16:01:58hallo,

so war die auskunft.

innerhalb der nächste 45 minuten garantierte mir rückruf, um mitzuteilen, WANN die kapitalerhöhung ins register eingetragen wird.

gute zeit
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.381.702 von himmelhund1 am 26.06.08 16:06:23Ach ja, genau....
bei den Kursbewegungen ist es hier aber in den letzten 40 Minuten ganz schön ruhig.

;)

Oder werden die Beiträge nicht eingestellt?

Bin auf jeden Fall mit ca. 500 Stück zu ca. 9,00 Euro dabei.

:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.381.697 von tomali am 26.06.08 16:06:01gerade fleissig nachgekauft. @tomali: für die enkelkinder. so günstig gibts die aktie nie wieder :laugh:
8,13 € atm und Kurs ausgesetzt. OO das sieht nicht gut aus für Wirecard.
26.06.2008 16:45
AKTIE IM FOKUS: Wirecard nach Gerüchten stark bewegt - Zuletzt wieder erholt

Die Aktien von Wirecard <WDI.ETR> haben sich am Donnerstagnachmittag von einem Kurseinbruch wieder erholt und zuletzt nur noch 16,09 Prozent auf 9,23 Euro verloren. Kurzzeitig waren die Titel nach einer Handelsaussetzung um rund 26 Prozent auf 8,10 Euro abgerutscht. Der TecDAX <TDXP.ETR> verlor indes 2,41 Prozent auf 769,02 Zähler.

Börsianern zufolge machten Spekulationen über Manipulationen der Bilanz die Runde, nachdem Händler von Untersuchungen der Schutzgemeinschaft für Kapitalanleger (SdK) gesprochen hatten. Eine Sprecherin dementierte die Gerüchte gegenüber dpa-AFX jedoch: Die Bilanz sei solide, sagte sie. Die Marktgerüchte seien haltlos, das Jahr 2008 werde "sehr gut". Wirecard vermute eine Attacke von Hedge Fonds.

Ein Sprecher der SdK sagte auf Anfrage von dpa-AFX, von Untersuchungen könne nicht die Rede sein. Die SdK frage sich aber, warum Wirecard an einer Bank beteiligt sei. "Wir schauen uns an, wie das zusammenpasst." Bereits auf der Hauptversammlung vor zwei Tagen habe man kritische Fragen gestellt.

Diese Aussage der SdK wiederum bewertete ein weiterer Börsianer skeptisch. Da der Anbieter von Zahlungsabwicklungen ein Transaktionsmanager sei, würde eine Bank gut zu ihm passen. Auch seien "Bilanzunstimmigkeiten" bei Wirecard seit dessen Börsengang bekannt./la/zb

ISIN DE0007472060

AXC0151 2008-06-26/16:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.382.490 von Abfischer am 26.06.08 17:07:45mal sehen wann es weitergeht.

Aktuell standen wir bei €8,13

Wollte noch nachkaufen.

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.382.508 von Poppholz am 26.06.08 17:09:30geht weiter:

€8,28
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.382.474 von whitebridge am 26.06.08 17:06:37@whitebridge: entweder freuen sich deine oder meine :laugh:

der Umsatz ist ja gigantisch.. da bin ich auf morgen Freitag Schlusskurs gespannt...

gute trades..
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.381.520 von Bloodi767 am 26.06.08 15:52:15du hast wohl die Wahrheit gesagt ..

Oh man. So viel Unwissenheit auf einem so engen Raum !
Bei WireCard gibts eine Kapitalerhöhung aus eigenen Mitteln !
Kurs wird also 20% tiefer gewertet. Altaktionäre bekommen für 4 alte Aktien 1 neue.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.382.516 von Poppholz am 26.06.08 17:10:07habe weitere 500 zu ca. 8,00 Euro gekauft.

(jetzt ist aber schluss)

:D
Quelle: Börse ARD

26.06.2008 16:18
Wirecard wehrt sich gegen Gerüchte
Am Markt haben Spekulationen über Manipulationen der Wirecard-Bilanz die Runde gemacht. Die TecDax-Aktie bricht um bis zu 26 Prozent ein.
Kreditkarte von Wirecard (Quelle: Unternehmen)

Angeblich wolle sich die Schutzgemeinschaft für Kapitalanleger (SDK) das Unternehmen vorknöpfen. Ein Sprecher der SDK sagte allerdings auf Anfrage von dpa-AFX, von Untersuchungen könne nicht die Rede sein. Es habe Ungereimtheiten in der Bilanz gegeben. So frage sich die SDK, warum Wirecard an einer Bank beteiligt sei. "Wir schauen uns an, wie das zusammenpasst." Bereits auf der Hauptversammlung vor zwei Tagen habe man kritische Fragen gestellt.

In Aktienboards gehen die User gar noch weiter und unterstellen dem Unternehmen Luftbuchungen, Vergleiche mit dem mittlerweile insolventen Flugzeugmotorenhersteller Thielert werden gezogen.

Wirecard dementiert entschieden
Doch am Nachmittag kam das Dementi des Unternehmens: Die Bilanz sei solide, sagte eine Wirecard-Sprecherin. Die Marktgerüchte seien haltlos, das Jahr 2008 werde "sehr gut". Sie bestätigte die bisherige Prognose für 2008, wonach das Ebit um mindestens 45 Prozent wachsen soll. Wirecard habe seine Anwälte wegen der Gerüchte eingeschaltet und wolle auch die BaFin informieren. Wirecard-Aktien erholten sich daraufhin deutlich, notierten aber am späten Nachmittag immer noch rund zwölf Prozent unter ihrem Vortagesschluss.

Steckt der Ex-Aufsichtsratschef dahinter?
Zuvor hatten auch Gerüchte über Aktienverkäufe des scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden die Runde gemacht, die ein Händler aber als sehr unwahrscheinlich abtat. Fakt ist, dass Klaus Rehnig, der sein Amt am Dienstag niedergelegt hatte, bereits in der Vergangenheit große Aktienpakete abgestoßen hatte. Am 12., 13. und 14. Dezember hatte der damalige Wirecard-Aufsichtsratschef laut der Website insiderdaten.de drei Pakete mit insgesamt 170.000 Aktien veräußert. Damit dürfte er zumindest an der deutlichen Delle im Wirecard-Chart im Dezember 2007 nicht ganz unschuldig sein.
ag
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.382.669 von db19 am 26.06.08 17:23:00weil ich nicht mehr nachkaufen kann?

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.381.457 von sattler14 am 26.06.08 15:47:05sorry .. Stop Loss werden automatisch canceled wenn die AG selbst ein Aktiendeal macht .. sorry für meinen Kommentar ..

in jedenfall war es eine wilde Sache die WDI heute anzuschauen ..
Also, da scheint enorm viel an spekulation in der aktie zu stecken...den fairen wert seh ich eher bei 2 € als bei 8 €...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.383.009 von db19 am 26.06.08 17:51:36dem könnte man im Nachhinein nur zustimmen...:confused:
Also fast 30% Abschlag an einem Tag, und nur wegen eines Gerüchtes, welches schon dementiert wurde ist schon heftig. Rechne zumindest kurzfristig mit einem technischen Rebound an die 9 €
Nebenbei ist die Kurserholung in Frankfurt bereist im voll in Gange.

RT: 8,40
Hoffen wir mal, dass es so weiter geht ...
Habe heute für 8,8 im Schnitt gekauft, wollte short gehen und ganz gerne damit meinen Sommerurlaub etwas versüßen.
Ob das was wird ?
Ich gebe nicht viel auf die Gerüchte, dafür macht Wirecard einfach zu viel um die Sache gerade zu biegen ... ODER ?!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.383.214 von Slyfox2k am 26.06.08 18:10:36Sieht nicht schlecht aus für dich, bereits schon wieder bei 8,53. Deinen EK solltest Du heute noch sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.383.214 von Slyfox2k am 26.06.08 18:10:36die Quantität der Dementies ist kein indikator für die Richtigkeit oder nicht...

wenn du bei 8,8 gekauft hats bist du doch long?? Hab ich nicht verstanden warum du short gehen wolltest... hättest die doch verkauft?????:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.383.214 von Slyfox2k am 26.06.08 18:10:36Hoffen wir mal, dass es so weiter geht ...
Habe heute für 8,8 im Schnitt gekauft, wollte short gehen und ganz gerne damit meinen Sommerurlaub etwas versüßen.
Ob das was wird ?
Ich gebe nicht viel auf die Gerüchte, dafür macht Wirecard einfach zu viel um die Sache gerade zu biegen ... ODER ?!





Stimmt, genauso wie BearStearns, Thielert, Patrizia Immobilien, Balda,
Conergy usw usw.
Wenn eine Aktie am Tag 30% miese macht, sollte mann immer vorsichtig sein.
ich bin zwar erst seit gut 2 Stunden Wirecard Eigner, aber was mich beruhigt ist die Tatsache, dass die SdK von sich aus sagt, dass von einer Untersuchung nicht die Rede sein kann. Weiterhin wolle Wirecard die BaFin einschalten.
Zu meinem Vorredner: Was wäre erst gewesen, wenn Wirecard "No comment" gesagt hätte? Dann hieße es erst recht, man hätte etwas zu verbergen.
Es ist wahrlich bemerkenswert, was man durch gezielte Marktmanipulation und das Streuen falscher Gerüchte alles erreichen kann.

Zum gewohnt wenig qualifizierten Kommentar von Cortado: http://press.experian.com

Zumindest konnte ich heute meinen Bestand an Wirecard-Aktien unverhofft günstig aufstocken...
Wirecard dementiert Gerüchte über Bilanzfälschung
Donnerstag, 26. Juni 2008, 18:09 Uhr

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEHUM658165200…

...Wirecard habe seine Anwälte eingeschaltet, um sich gegen die Gerüchte zu wehren. Auch die Wertpapieraufsicht BaFin solle in die Klärung eingebunden werden...

So so...innerhalb von Stunden wurde es an "die Anwälte" übergeben. Das ist O-Ton Amitelo nach dem Frontal21 Bericht. Und damals wurde dementiert, dementiert und auch "die Anwälte" eingeschaltet.

Ich denk auch hier gehts noch weiter...
New York (aktiencheck.de AG) - Manoj Singla und Joseph Peter, Analysten von J.P. Morgan Securities, bewerten den Anteilschein des Unternehmens Wirecard (ISIN DE0007472060/ WKN 747206) mit "overweight". Auf der Jahreshauptversammlung von Wirecard sei beschlossen worden, das Volumen der Stammaktien von 81,4 Mio. EUR auf 101,7 Mio. EUR auszuweiten. Die Kapitalerhöhung werde durch die Ausgabe von 20,3 Mio. neuer Aktien im Bezugsverhältnis 4:1 an die bestehenden Anteilseigner vorgenommen. Zudem sei Wuld Matthias zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt worden. Sein Vorgänger Klaus Rehnig habe seinen Posten niedergelegt. Bei J.P. Morgan Securities halte man vorerst an den eigenen EPS-Schätzungen und dem Kursziel für die Wirecard-Aktie fest, da das Timing für die Kapitalerhöhung noch nicht klar sei. Man stehe der Unternehmensaktie positiv gegenüber, zumal man davon ausgehe, dass sich das Konsumentenumfeld im Online-Geschäft bei einem Wirtschaftsabschwung als widerstandsfähig erweisen werde. Vor diesem Hintergrund stufen die Analysten von J.P. Morgan Securities die Aktie von Wirecard mit "overweight" ein. (Analyse vom 26.06.08) (26.06.2008/ac/a/t)
Wegen einer Vielzahl vor Gerüchten in Bezug auf die Stabilität des Unternehmens
legten die im TecDAX gelisteten Titel des Anbieters von Zahlungsabwicklungen
Wirecard eine regelrechte Berg- und Talfahrt hin und stürzten schließlich um
29,55 Prozent auf 7,75 Euro ab. Eine Sprecherin betonte jedoch gegenüber
dpa-AFX, dass die Bilanz solide sei. Die Marktspekulationen seien haltlos./la/sk