DAX-0,71 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,33 % Öl (Brent)+1,51 %

Tages-Trading-Chancen am Dienstag 03.06.2008 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Traderz,

hiermit eröffne ich den ultimativen Tagesthread der grössten Finanzcommunity Deutschlands für alle Interessierten Börsianer rund um die Hauptmärkte und grossen Einzelwerte schon am Vorabend.

Grund dafür ist die Bereitstellung von Informationen am Threadanfang, sodaß sich einige Fragen mit Sicherheit durch "MausKlicken" von selbst lösen sowie einige Teilnehmer ihr Wissen mit Sicherheit noch vertiefen können.
Ich bitte um ordentlichen Umgang miteinander und apelliere an das Einschalten des Gehirns vor so manchen "dünnen" Selbstgesprächs-Postings
:rolleyes:

Kleiner Anhang noch;
die dargestellten Einstiegsmöglichkeiten der User stellen i.d.R. nur deren Meinung dar und sind KEINE Handlungsempfehlung (und somit auch ohne Haftung und Rechtfertigung) nur zur Anregung für eigene Marktmeinung zu nutzen :look:


Termine 3. Juni 2008

07:00 IE/Ryanair Holdings plc, Jahresergebnis, Dublin
07:45 CH/Verbraucherpreise Mai
09:00 SK/BIP 1Q (2. Veröffentlichung)
***10:00 DE/Linde AG, HV, München
***10:00 DE/SAP AG, HV, Mannheim
***11:00 EU/Eurostat, BIP 1Q (2. Veröffentlichung)
Eurozone
PROGNOSE: +0,7% gg Vq/+2,2% gg Vj
1. Veröff.: +0,7% gg Vq/+2,2% gg Vj
zuvor: +0,4% gg Vq/+2,2% gg Vj
***11:00 EU/Eurostat, Erzeugerpreise April
Eurozone
PROGNOSE: +0,8% gg Vm/+6,1% gg Vj
zuvor: +0,7% gg Vm/+5,7% gg Vj
***11:15 EU/EZB, Zuteilung Haupt-Refi-Tender
12:00 DE/Bundeswirtschaftsminister Glos, PK zu aktuellen
energiepolitischen Fragen, Berlin
12:00 FR/Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und
Entwicklung (OECD), Verbraucherpreise April
15:00 ES/EZB-Präsident Trichet, Rede auf einer Internationalen
Währungskonferenz, Barcelona (A)
15:00 ES/Fed-Chairman Bernanke, Rede auf einer Internationalen
Währungskonferenz, Barcelona (A)
15:00 EU/EZB, Wochenausweis Fremdwährungsreserven
***16:00 EU/EZB, Zuteilung 28-tägiges Refinanzierungsgeschäft
über 25 Mrd USD
***16:00 US/Federal Reserve, Zuteilung 28-tägiges
Refinanzierungsgeschäft über 75 Mrd USD aus der
Term Auction Facility
***16:00 US/Auftragseingang Industrie April
PROGNOSE: +0,1% gg Vm
zuvor: +1,4% gg Vm

Außerdem im Laufe des Tages zu erwarten:
*** - DE/Verband der Automobilindustrie (VDA), Pkw-Neuzulassungen Mai
- DE/Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), Pkw-Neuzulassungen Mai
- DE/Infineon Technologies AG, Investorenkonferenz, München (A)
*** - US/Kfz-Absatzzahlen Mai
- AT/ATX-Komitee, turnusmäßige Sitzung zur Zusammensetzung des
Index, Wien
- EU/Ecofin, Luxemburg
- FR/Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und
Entwicklung (OECD), Forum zum Thema: "Climate, Change,
Growth, Stability" (bis 4.6.), Paris (A)
- IT/Welternährungsorganisation FAO, FAO-Treffen zu
Nahrungsmittelsicherheit und Klimawandel (bis 5.6.), Rom (A)
- GR/BIP 1Q (2. Veröffentlichung)

Linksliste zur Beantwortung/Hilfe der am häufigsten gestellten Fragen


0. Einsteigerkurs

Börse&Aktien: www.tradewire.de/ekurs/kurs1_3.php3 + www.actior.de/129.0.html
Futures&Optionen: www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…
Buch über Derivate kostelos bestellen: www.hsbc-tip.de/!GeneratePage?Lang=D&sessionId=dp1a2D1bEIEG2…

1. Was sind OS ?
www.finanztreff.de/lexikon,seite,os,sektion,basiswissen.html + www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
Einsteigerkurs: www.tradewire.de/os/main.php3 + www.deifin.de/optionen.htm + www.hebelprodukte.de/basisOS.php

2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?
www.finanztreff.de/lexikon,seite,turbos,sektion,basiswissen.…
www.ariva.de/board/150659?page=0&a=all
www.hebelprodukte.de/basisTurbo.php
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

3. Was sind CFD's ?
www.cmcmarkets.de/de/content/cfds/cfds_explained.jsp
www.actior.de/cfd-0.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

4. Was sind Futures ?
http://futures.onvista.de/
www.actior.de/136.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
Einsteigerkurs: www.tradewire.de/futures/futures.php3 + www.deifin.de/futures.htm + www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_opt…

5. Was ist Forex ?
www.actior.de/devisenhandel.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex

6. Turbos/OS Kurse Realtime & kostenlos :D
http://my.onvista.de/watchlist/realpush.html?PRODUCT=ALL
http://turbos.finanztreff.de/ftreff/derivate_uebersicht.htm?…
Jeweils Anmeldung nötig!

7. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map) ?
Dax: www.ariva.de/hebelprodukte/komap/komap.m?secu=290&key=anzahl
Sonstige: http://turbos.finanztreff.de/ftreff/derivate_uebersicht.htm?… +
http://zertifikate.onvista.de/ + www.hebelprodukte.de/neuemissionen_ko.php
Ausgeknockt oder Misstrade ?: www.scoach.de/DE/Showpage.aspx?pageID=22#

8. Realtime Dax kostenlos
www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
www.forexpf.ru/_quote_show_/java/
www.igmarkets.de
http://tools.boerse-go.de/index-tool/
http://www.ariva.de/chart/push.m?ind_volume=ON&boerse_id=12&…

oder die gute alte Parkettkamera www.finanzwissen.de/dax-verlauf-live.html :D

9. Dax zeitverzögert mit guten Charts (+Einzelwerte) Seite lädt lange :(
www.citibank.de/investments/invest_investmenttools.asp?miSID…

10. Differenz Dax zu Daxfuture
www.n-tv.de/1180.html
Unter " 201 "
Ist zwar zeitverzögert, Dax+Daxfuture laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
+
www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
Unter 2)

11. Realtime Kurse USA
http://www.ariva.de/chart/push.m?ind_volume=ON&save_presets=…
http://www.hotstockland.info/index.php?option=com_wrapper&It…
www.godmode-trader.de/ +
http://finance.lycos.com/home/livecharts/bare.asp Für den Nasdaq Future nqm2, Nasadaq index:compx Dow Jones index:indu eingeben. Charts können individuell gestaltet werden z.Bsp. Candles, Zeitintervalle etc.
Hinweis: Der Nasdaq Future ist aber nur bis 15:15 Uhr Realtime!


Alternative zu Quote.com:
http://go.to/bluejack oder www.d-traderz.com/
Bitte so vorgehen :
- auf US Trading (Charts+RTKurse)
- 1. Quick anklicken
- und dann je nach gewünschter Fenstergröße " S, M, L oder XL, XXL " anklicken

+
www.prophet.net/analyze/chartstream.jsp
Auf "Detach" (rechts unten) gedrückt, erscheint der Chart im Vollbild. Die Symbols scheinen auf den ersten Blick die gleichen zu sein, wie bei Quote.com, also $INDU, $SPX.X, $NDX.X, $TICK, $TRIN etc.

Einzelwerte: http://datasvr.tradearca.com/arcadataserver/JArcaBook.php?Sy… Symbol eingeben

12. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe
www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
www.goldseiten.de/content/kurse/index.php (mit Analysen)
www.dailyfx.com/FinanceChart.html?symbol=EUR/USD
www.netdania.com/ChartApplet.asp
www.tradesignalonline.de/content.asp?p=fx/default.asp
www.futuresource.com/charts/charts.jsp?s=CLK07
http://tools.boerse-go.de/commodities/


13. Pivot Points
Bedeutung: www.aktienboard.com/vb/archive/index.php/t-36428.html + http://194.97.1.200/tools/default.asp?sub=2&pagetype=1
Pivotwerte aktuell: www.derivatecheck.de/tools/default.asp?sub=2&pagetype=2&Haup… + www.bullchart.de/ + www.mypivots.com/dn/
Selber berechnen: www.mypivots.com/Education/tools/pivot-calculator/default.as…

14. Börsenrelevante Termine
Bedeutung: www.tradewire.de/economy.php3 + www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
Einzelwerte: www.finanztreff.de/ftreff/termine_uebersicht.htm?u=0&k=0
Handelskalender Eurex: www.eurexchange.com/trading/calendar/2008_de.html
Feiertage Dt.Börse:http://deutsche-boerse.com/dbag/dispatch/de/binary/gdb_conte…
USA: http://fidweek.econoday.com/calendar/US/EN/New_York/year/200… + http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html
Gesamt: http://isht.comdirect.de/html/news/selector/main.html?bShowF… + www.financial.de/ + www.finanznachrichten.de/nachrichten/index.asp + www.earningswhispers.com/calendar.asp + www.boersen-termine.de/

15. Tools/Suche Optionsscheine+Rechner
http://optionsscheine.onvista.de
www.warrants.ch

16. Chartanalysen
Boerse-Online: www.boerse-online.de/charttechnik
Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm
diverse Autoren:
www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
www.tradesignalonline.com/content.asp?p=anl%2ftoday.asp
www.derivatecheck.de/
www.tradesignalonline.de/content.asp?p=anl/today.asp
http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily
www.hsbc-tip.de/pdfs/newsletter.pdf
www.incrediblecharts.com/tradingdiary/trading_diary.php

17. Charttechnik (Einführung und Erklärung)
www.bullchart.de/ta/index.php
www.tradewire.de/ta/ta.php3
www.chartundrat.de/lexikon.php
www.charttec.de/html/candlesticks-identifikation.php
http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

18. Chartsoftware
http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
www.tradesignal.com
www.sierrachart.de

19. EW-Analysen
www.elliott-wave-trader.de/
www.elliottwaves-online.com
www.elliott-today.com/dax.htm
www.leotrading.de.vu/

20. Börsenlexikon/Begriffe
http://boersenlexikon.faz.net/
http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

...wer damit nicht genug hat findet unter folgendem Link noch etwa 300 Seiten zu allen Fach- und Sachgebieten :eek:

www.investorman.com/finance/links.php

21. Für Vola bitte folgendes Lied mitsingen
www.zosia.piasta.pl/pong/Karaoke.swf


Fragen kostet natürlich nichts im Thread aber bitte zuerst in der Liste nachsehen ob nicht eventuell schon eine Antwort selbständig gefunden werden kann ;)

Und falls der Server von W.O. sich eine Pause gönnt kann man auch hier einen Blick auf die Liste werfen:
www.tradingtrends.de/index.php/2007022476/Goeddas-Liste.html

Viel Erfolg vorab
wünscht Bernie
Ein paar Regeln erleichtern oftmals planloses handeln ;)




damit es nicht in die falsche Richtung geht:

http://uk.youtube.com/watch?v=kcvlIR9i3mU


Dazu dann noch ein grober Chartüberblick:











und wer selbst Charts posten möchte hier die schriftliche Anleitung:


1.) Gewünschtes Bild mit Taste „Druck“ auf der Tastatur rechts oben einfrieren.

2.) Paint in Windows Zubehör aufrufen

3.) Strg + V auf Tastatur drücken (Bild einfügen)

4.) Bild abspeichern unter " Bildsche ".png

5.) Ggf. Bild bearbeiten und wieder speichern.

6.) Bild auf einen Server laden unter www.imageshack.us oder www.pictureupload.de/ oder http://allyoucanupload.webshots.com/

7.) Durchsuchen klicken und Pfad des Bildes angeben

8.) Datei auswählen und " öffnen " drücken

9.) Host it betätigen

10.) Eine neue Seite erscheint und unter „Direct Link to Image“ erscheint die Adresse. Das ist bei imageshack die Adresse ganz unten.

11.) Auf diese Adresse links klicken, so das sie blau ist und mit rechter Maustate kopieren.

12.) Dann in W.O unter „Bild einfügen“ reinkopieren. Der zu kopierende link muß zwischen den beiden img Klammern eingefügt werden, also so (ieemgeh)HIER REINTUN(ieemgeh)

13.) Unter Preview muss das Bild erscheinen

14.) Erst dann "Antwort erstellen" betätigen :cool:

sponsored by Tribun100



Das Ganze nochmal "Schulbubie-sicher" hier als Animation für den visuellen Lerntypen von Fix2007 erstellt:

http://pictransfer.de/uploads/wie55212af8gif.gif
XETRA-SCHUSS/Schwächer - Kursfeuerwerk im Solarsektor

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ist es nach den Kursgewinnen der Vorwoche am Montag zu Gewinnmitnahmen gekommen, nachdem der britische Hypothekenfinanzierer Bradford & Bingley (B&B) eine Gewinnwarnung sowie die Notwendigkeit eine Kapitalspritze mitgeteilt hatte. Dies zeige, dass die Krise an den Kreditmärkten noch nicht vorbei sei, meinten Händler. Der DAX verlor 1,2% oder 88 Punkte auf 7.009, wobei das Geschäft aber als ruhig beschrieben wurde. Umgesetzt wurden in DAX-Titeln auf Xetra rund 102,7 (Vortag: 135,5) Mio Aktien im Wert von rund 4,27 (Vortag: 5,7) Mrd EUR.

Charttechnisch ist der DAX bei 7.000 und 6.912 Punkten unterstützt, nach oben liegen die nächsten Widerstände bei 7.152 und 7.190 Punkten. Zwischen den genannten Marken dürfte sich der Handel auch in den kommenden Tagen abspielen.

Die US-Konjunkturdaten am Nachmittag nahmen keinen großen Einfluss auf auf die Entwicklung, obwohl sie recht gut ausgefallen sind. So hat sich der ISM Index für das Verarbeitende Gewerbe im Mai überraschend verbessert. Mit 49,6 nach zuvor 48,6 Punkten ist er dabei wieder nahe an die 50-Punkte-Marke geklettert, ab der man von einer Expansion im Verarbeitenden Gewerbe spricht.

Die US-Bauausgaben sind im April um 0,4% gegenüber dem Vormonat gesunken, was ebenfalls besser als erwartet war. Zudem ist das Minus von März nicht ganz so deutlich ausgefallen wie ursprünglich ausgewiesen. Während die Wohnungsbauausgaben weiter geschrumpft sind, haben die Ausgaben für gewerbliche Bauten zum dritten Mal in Folge zugelegt.

Die Schlagzeilen lieferten aber nicht die großen Werte, sondern der TecDAX. Hier kam es nach einem Übernahme-Angebot von Bosch und Ventizz Capital Fund für ersol zu Kurssprüngen bei den Solarwerten. Der gebotene Kaufpreis liegt um 63,3% über dem Schlusskurs der ersol-Aktie vom Freitag und um 68,3% über dem gewichteten durchschnittlichen Aktienkurs während der vergangenen drei Monate, was ein Händler als "üppig" bezeichnete. ersol stiegen um 63,1% oder 39,05 auf 100,90 EUR. Bei den Gewinnen der übrigen Solarwerte, die um bis zu 14,6% zulegten, verwiesen Teilnehmer zur Begründug auch auf die vergleichsweise modarate Senkung der Einspeisevergütung in Deutschland.

Schwach entwickelte sich dagegen der Automobilsektor. Laut "Automobilwoche" will BMW die Zulieferer an den gestiegenen Rohstoffkosten stärker beteiligen. "Damit kommt BMW ein bisschen spät", meinte ein Händler. Zudem sei die preisliche Verhandlungsmacht der Zulieferer spürbar gestiegen. BMW gaben um 4,1% auf 36,50 EUR nach. Bei Continental ging es um 4,6% auf 77,74 EUR abwärts. Angesichts des hohen Ölpreises, des festen Euro und der konjunkturellen Abschwächung vor allem in den USA sei beim Automobilsektor und den Zulieferern "grundsätzlich Vorsicht geboten", mahnte ein Händler.

Keine Wirkung entfachen bei Merck KGaA Nachrichten zu "Erbitux". Das Medikament verlängert bei Patienten mit fortgeschrittenem Lungenkrebs die Lebenszeit im Vergleich zur Chemotherapie alleine, wie das Unternehmen anlässlich des ASCO Kongresses in Chicago mitteilte. Allerdings war im Handel zu hören, dass die Ergebnisse unter den Erwartungen geblieben seien. Die Aktie verlor 2,8% auf 87,79 EUR, nachdem sie in der Vorwoche noch deutlich gestiegen war. Bei den Bankenwerten verloren Deutsche Bank 1,7% auf 67,55 EUR und Commerzbank gaben um 3,2% auf 21,96 EUR nach.

Die hohen Verlustprognosen der IATA (International Air Transport Association) für die Branche belasteten laut Händlern die Lufthansa-Aktie, die um 2,5% auf 16,25 EUR fiel. Auch MTU kamen mit einem Abschlag von 5,3% auf 26,31 EUR unter Druck.

Im MDAX profitierten MLP von charttechnisch motivierten Käufen und erneuten Übernahmespekulationen, was zu einem Aufschlag von 6,3% auf 12,24 EUR führte. Die Gewinne der Premiere-Aktie begründeten Marktteilnehmer mit der am Vormittag mitgeteilten Zusammenarbeit mit Aral. Danach ist ab sofort an den Aral-Stationen in Deutschland das flexible Prepaid-Angebot ohne Vertragsbindung erhältlich. Die Aktie stieg um 2,6% auf 13,95 EUR.

Gildemeister marktierten im Handelsverlauf ein neues Allzeithoch und zogen um 3,4% auf 22,94 EUR an. Händler sprachen einerseits von charttechnisch motivierten Anschlusskäufen nach dem Erreichen neuer Höchststände. Andererseits sei der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau im April stark gewachsen, was der Aktie ebenfalls geholfen habe. Dieser kletterte im Vergleich zum Vorjahresmonat um real 35%, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Montag berichtete. Die Auslandsnachfrage zogen demnach um 44% und das Inlandsgeschäft um 19% an.

News Corp, der auch Dow Jones und damit diese Nachrichtenagentur gehört, ist an Premiere mit 25,01% beteiligt.


DJG/mif/ros
Europas Börsen schließen schwach - Bankenwerte unter Druck

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag belastet von deutlichen Abgaben im Banken- und Automobilsektor mit einer schwachen Tendenz geschlossen. Der Euro-Stoxx-50-Index verlor 1,5% oder 57 auf 3.721 Punkte, während der Stoxx-50 um 1% bzw 31 auf 3.151 nachgab. Marktteilnehmer sprachen von einem Schwächeanfall, nachdem die der britische Hypothekenfinanzierer Bradford & Bingley (B&B) mit Abschreibungen auf sich aufmerksam gemacht hatte. Dies schüre Angst, dass die Krise an den Kreditmärkten noch nicht vorbei ist, hieß es.

Die US-Konjunkturdaten nahmen dagegen keinen größeren Einfluss auf auf die Entwicklung, obwohl sie insgesamt recht gut ausgefallen sind. So hat sich der ISM Index für das Verabeitende Gewerbe im Mai überraschend verbessert. Mit 49,6 nach 48,6 Punkten ist er dabei wieder nahe an die 50-Punkte-Marke geklettert, ab der man von Expansion im diesem Bereich spricht. Die US-Bauausgaben sind im April um 0,4% gegenüber dem Vormonat gesunken, was ebenfalls besser als erwartet war. Zudem ist das Minus im März nicht ganz so deutlich ausgefallen wie ursprünglich ausgewiesen. Während die Wohnungsbauausgaben weiter geschrumpft sind, haben die Ausgaben für gewerbliche Bauten zum dritten Mal in Folge zugelegt.

Banken von Liquiditätssorgen geplagt

Neue Liquiditätssorgen belasten den Bankensektor, der um 1,9% nachgab. B&B hatte außerordentliche Abschreibungen von 36 Mio GBP bekannt gegeben und dies mit einem sich eintrübenden wirtschaftlichen Umfeld und dem Hauspreisverfall in Großbritannien begründet. Die Zahl der säumigen Zahler sei auf 2,16% von 1,63% Ende 2007 gestiegen. Laut der Bank of England ist die Zahl der genehmigten Hypotheken in Großbritannien im April auf neues Rekordtief gefallen.

Für die nötige Kapitalspritze hat sich das Unternehmen an die Texas Pacific Group (TPG) gewandt, die sich mit 23% an B&B beteiligen will. Die neuen Aktien sollen zu 55 p und nicht wie zunächst geplant zu 82 p verkauft werden. Die Emission fällt mit 258 Mio GBP geringer aus als zunächst mit 300 Mio GBP geplant.

Die Nachricht belastete besonders den britischen Bankensektor. Vor allem HBOS, einer der größten Immobilienfinanzierer und selbst gerade dabei, frisches Kapital aufzunehmen, gerieten unter Abgabedruck und verloren 7,4% auf 371 p. B&B selbst brachen um 24% auf 67 p ein.

Automobilwerte im Blick

Schwach entwickelte sich auch der Automobilsektor mit einem Abschlag von 2,3%. Laut "Automobilwoche" will BMW die Zulieferer an den gestiegenen Rohstoffkosten stärker beteiligen. "Damit kommt BMW ein bisschen spät", meinte ein Händler. Zudem sei die preisliche Verhandlungsmacht der Zulieferer spürbar gestiegen. BMW gaben um 4,1% auf 36,50 EUR nach. Bei Continental ging es um 4,6% auf 77,74 EUR abwärts. Angesichts des weiterhin hohen Ölpreises, des festen Euro und der konjunkturellen Abschwächung vor allem in den USA sei beim Automobilsektor und den Zulieferern "grundsätzlich Vorsicht geboten", mahnte ein Händler.

Pharmawerte entziehen sich dem Abwärtstrend

Der Pharmasektor profitierte dagegen von positiven Studienergebnissen und kletterte um 0,9%. Nach Einschätzung von Kepler legten die neuesten Daten zu dem Roche-Präparat "Avastin", die im Rahmen der ASCO-Konferenz präsentiert wurden, nahe, dass eine hohe Dosis bei Brustkrebs besser anschlägt als kleine Dosierungen. Die Analysten gehen daher davon aus, dass die Ärzte in den USA die hohe Dosierung vorziehen werden.

Novartis profitieren von positiven Daten zu "Zometa", einem Medikament, das bei Patienten mit tumorinduzierter Hyperkalzämie zur Reduzierung der Menge an Kalzium im Blut eingesetzt wird. Eine höhere Verbreitung könnte die Erlöse in den kommenden drei Jahren um bis zu 1 Mrd USD höher ausfallen lassen, hieß es von Vontobel. Die Aktien von Novartis stiegen um 2,3% auf 56,00 CHF und Roche verbesserten sich um 4,6% auf 188,00 CHF.

Heilsam waren auch positive Aussagen von J.P. Morgan: Die Analysten merkten zu Roche an, das Unternehmen weise das jüngste Portfolio innerhalb der Branche auf, ohne dass wichtigere Patente kurzfristig ausliefen. Novartis biete defensives Wachstum bei attraktiven Bewertungskennziffern.



Europäische Schlussindizes am Montag, den 2. Juni:


Index Schluss- Veränd. Veränd. Veränd.
stand abs. in % seit Jahresbeginn
DJ Europe EuroSTOXX50 3720,50 -57,35 -1,52 -15,44
STOXX 50 3151,47 -31,06 -0,98 -14,45
STOXX 600 318,44 -3,68 -1,14 -12,67
London FTSE 100 6007,60 -45,90 -0,76 -6,96
Frankfurt Xetra DAX 7008,77 -88,02 -1,24 -13,12
Paris CAC40 4935,21 -79,07 -1,58 -12,09
Amsterdam AEX 479,15 -6,37 -1,31 -7,10
Athen ASE 4153,08 -23,43 -0,56 -19,81
Brüssel BEL-20 3692,39 -59,02 -1,57 -10,54
Kopenhagen KFX 456,10 -4,19 -0,91 -1,73
Helsinki HEX 9644,91 -138,74 -1,42 -16,84
Istanbul IMKB-100 40121,15 151,52 0,38 -27,76
Lissabon PSI General 3467,08 -19,07 -0,55 -15,93
Madrid IBEX 35 13300,00 -300,90 -2,21 -12,40
Mailand S&P/MIB 32717 -508 -1,53 -15,14
Norway OBX Stock 437,74 0,12 0,03 +3,71
Oslo All-Share 574,29 -0,38 -0,07 +0,76
Prag PX 1685,10 0,10 0,01 -7,16
Moskau RTS 2452,76 -7,12 -0,29 +7,08
Wien ATX 4380,28 -14,43 -0,33 -2,94


DJG/mif/ros
EUREX/Renten-Futures tendieren am Abend fester

FRANKFURT (Dow Jones)--Fester notieren die Renten-Futures am Montagabend. Gegen 18.30 Uhr gewinnt der Juni-Kontrakt auf den Bund 58 Ticks auf 112,33%. Das bisherige Tageshoch liegt bei 112,40% und das -tief bei 111,71%. Umgesetzt worden sind bislang rund eine Mio Kontrakte. Der BOBL-Future mit Fälligkeit im Juni steigt um 34 Ticks auf 107,23%.

Die Anleihen profitieren nach Einschätzung von Marktteilnehmern vor dem Hintergrund der deutlichen Verluste an den Aktienmärkten und neuer Probleme im britischen Bankensektor von ihrem Ruf als sichere Anlage. Der ISM-Index zum Verarbeitenden Gewerbe der USA, der etwas besser als erwartet ausgefallen ist, sei vor diesem Hintegrund ohne Wirkung geblieben.

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt sehen einen Widerstand bei 112,60% und eine Unterstützung bei 111,54%.


DJG/mif/ros
DEVISEN/Euro notiert wenig verändert - Fokus auf Yen und Pfund

FRANKFURT (Dow Jones)--Über den Tag gesehen ist im Währungspaar Euro-Dollar zum Wochenauftakt nicht viel passiert. Während die europäische Gemeinschaftswährung am Montagvormittag noch kurz vom Status des sicheren Hafens profitierte, belastete dann am Nachmittag kurzfristig ein etwas besser als erwartet ausgefallener ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe aus den USA. Dieser ist auf 49,6 Punkte gestiegen, während Ökonomen im Konsens einen Rückgang auf 48,3 vorhergesagt hatten. Damit liegt der Index nur noch knapp unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten.

Spannender ging es dagegen im Yuan, Yen und Pfund zu. Der Yuan erzielte zum Wochenauftakt gegenüber dem Greenback ein neues Rekordhoch. Aber auch der Yen zeigte Stärke und gewann in der Spitze bis auf 104,45 USD/JPY. Das als Risikobarometer geltende Währungspaar Dollar/Yen reagierte dabei auf Nachrichten aus dem britischen Finanzsektor. Der Hypothekenfinanzierer Bradford & Bingley gab einen schwachen Ausblick und holt sich nun Unterstützung von einem US-Investor. Damit kehren die Auswirkungen der Immobilienkrise in das Bewusstsein der Akteure zurück, was sich belastend für den Dollar auswirkt, hieß es.

Für das britische Pfund gab es am Montag noch weitere negative Nachrichten. Das Wachstum im Verarbeitenden Gewerbe Großbritanniens hat im Mai stärker als erwartet nachgelassen. Am Donnerstag entscheidet die Bank of England (BoE) über das Zinsniveau. Wegen der Wirtschaftsabschwächung in Großbritannien hat die BoE seit Dezember 2007 ihren Leitzins in drei Schritten um jeweils 25 Basispunkte auf 5,00% zurückgenommen. Im Devisenhandel wird mit einer Bestätigung des aktuellen Niveaus gerechnet.

Die Feinunze Gold notiert am Montagnachmittag bei 894,75 USD, nachdem es zum Vormittagsfixing in London bei 891,75 USD festgestellt wurde.




Europa Europa Europa (
17.10) (12.45) (7.36)
EUR/USD 1,5526 1,5537 1,5537
USD/JPY 104,58 104,98 105,43
EUR/JPY 162,38 163,12 163,81
EUR/GBP 0,7908 0,7916 0,7873
EUR/CHF 1,6166 1,6196 1,6212


DJG/thl/ros
S&P stuft drei Investmentbanken herunter/Ausblick negativ

NEW YORK (Dow Jones)--Standard & Poor's Ratings Services (S&P) hat die Bewertungen der drei Investmentbanken Lehman Brothers Inc, Merrill Lynch & Co Inc und Morgan Stanley gesenkt. Zudem revidierte die Ratingagentur die Ausblicke für die Bank of America Corp und JPMorgan Chase & Co auf "negative", wie es in einer Mitteilung vom Montag hieß. Das Rating für die Citigroup wurde bestätigt, ebenso der negative Ausblick. Die Ausblicke für die großen Häuser im US-Finanzsektor seien nun mehrheitlich negativ, so S&P.

Die Maßnahmen spiegelten die Erwartungen einer anhaltenden Schwäche im Investmentbanking wider. Hinzu käme die Sorge um mögliche weitere Abschreibungen, auch wenn diese nicht in der gleichen Größenordnung wie in den Quartalen zuvor ausfallen dürften.

Die Kapitalerhöhungen in der Finanzindustrie seien begrüßenswert und hätten die Schärfe der Ratingmaßnahmen abgemildert. Allerdings habe die Qualität des Kapitals dadurch eingebüßt, da es oft in Form von Hybridkapital begeben worden sei und nun in der Summe die von S&P gesetzten Limits für solche Instrumente innerhalb der Kapitalstruktur der Unternehmen übersteige.





Im Einzelnen wurden folgende Ratings vergeben:

Auf Von
ABSTUFUNGEN
Lehman Brothers Holdings Inc:
Counterparty credit rating A/Negative/A-1 A+/Negative/A-1
Merrill Lynch & Co:
Counterparty credit rating A/Negative/A-1 A+/Negative/A-1
Morgan Stanley:
Counterparty credit rating A+/Negative/A-1 AA-/Negative/A-1+

RATINGS BESTÄTIGT/OUTLOOK REVIDIERT AUF NEGATIVE
Citigroup Inc:
Counterparty credit rating AA-/Negative/A-1+ AA-/Watch Neg/A-1+
Bank of America Corp:
Counterparty credit rating AA/Negative/A-1+ AA/Stable/A-1+
JPMorganChase & Co:
Counterparty credit rating AA-/Negative/A-1+ AA-/Stable/A-1+

RATINGS AUF CREDITWATCH NEGATIVE GESETZT:
Wachovia Corp:
Counterparty credit rating AA-/Watch Neg/A-1+ AA-/Negative/A-1+

RATINGS BESTÄTIGT:
Credit Suisse:
Counterparty credit rating A+/Negative/A-1
Deutsche Bank AG:
Counterparty credit rating AA/Negative/A-1+
Goldman Sachs Group Inc:
Counterparty credit rating AA-/Negative/A-1+
UBS AG:
Counterparty credit rating AA-/Negative/A-1+
U.S. Bancorp:
Counterparty credit rating AA/Stable/A-1+
Wells Fargo & Co:
Counterparty credit rating AA+/Stable/A-1+



Webseite: http://www.standardandpoors.com

DJG/nas/kth
Rohstoffe am Abend: WTI wieder über 127 Dollar, Edelmetalle fester

New York / Chicago / London (aktiencheck.de AG) - An den Ölmärkten herrscht am Montagnachmittag New Yorker Zeit weiter Zurückhaltung vor. An der New Yorker Nymex notiert leichtes US-Öl (Juli-Kontrakt) derzeit bei 127,56 Dollar (+0,21 Dollar). Der Juli-Kontrakt für eine Gallone Heizöl gewinnt in New York 5 Cents auf nun 3,72 Dollar. Ein Juli-Kontrakt für eine Gallone Unverbleites Benzin notiert zuletzt 4 Cents leichter bei 3,39 Dollar.

In London verbilligt sich der Future für Brent Crude (Juli-Kontrakt) derzeit um 28 Cents und notiert bei 127,50 Dollar je Barrel. Das leichte US-Öl WTI (Juli-Kontrakt) notiert hier bei 127,11 Dollar je Barrel 24 Cents schwächer. Im Blickpunkt stehen die am Donnerstag veröffentlichten Öllagerdaten. Demnach fielen die Lagerbestände für Rohöl in der vergangenen Woche um 8,8 Millionen Barrel auf 311,6 Millionen Barrel, während Volkswirte im Vorfeld von einem Anstieg um 750.000 Barrel ausgegangen waren. Dagegen stiegen die Bestände an Mitteldestillaten um 1,6 Millionen Barrel auf 109,4 Millionen Barrel an. Hier war am Markt lediglich ein Anstieg um 800.000 Barrel prognostiziert worden. Die Raffinerieauslastung lag im Vergleich zur Vorwoche unverändert bei 87,9 Prozent.

Die Futures für Edelmetalle zeigen sich wiederum mehrheitlich fester. Derzeit verteuert sich der Kurs für eine Feinunze Gold (Juli-Kontrakt) um 3,60 Dollar auf 893,00 Dollar. Die Feinunze Silber (Juli-Kontrakt) notiert wiederum 1 Cent fester bei 16,87 Dollar. Gleichzeitig wird die Feinunze Platin (Juli-Kontrakt) bei momentan 2.011,80 Dollar (-2,00 Dollar) gehandelt.

Die Agrarrohstoffe präsentieren sich mehrheitlich fester. Der Zucker-Future (Juli-Kontrakt) tendiert bei 10,27 Cents je Pfund 0,25 Cents fester. Der Future für Arabica-Kaffee (Juli-Kontrakt) tendiert bei 137,15 Cents je Pfund 3,25 Cents fester. Robusta-Kaffee (Juli-Kontrakt) wiederum notiert bei 102,70 Cents je Pfund. Kakao (Juli-Kontrakt) wird bei 2.777 Dollar je Tonne 54 Dollar teurer gehandelt. Der Mais-Future (Juli-Kontrakt) notiert derzeit 16,0 Cents fester bei 615,2 Cents je Scheffel. Bei Chicago-Weizen steigt der Preis für einen Juli-Kontrakt um 20,0 Cents auf 781,4 Cents je Scheffel. Bei Sojabohnen notiert der Juli-Kontrakt bei 1.368,0 Cents je Scheffel 4,4 Cents fester. (02.06.2008/ac/n/m)
Aktien New York Schluss: Starke Verluste - Neue Sorgen wegen Finanzmarkt-Krise

An den US-Börsen ist am Montag die Furcht vor der Krise an den Finanzmärkten zurückgekehrt. Die wichtigsten US-Indizes mussten zu Beginn der Woche deutliche Kursverluste einstecken. Der britische Hypothekenfinanzierer Bradford & Bingley (B&B) <BB..ISE> hatte zuvor die Gewinnprognose gesenkt und mit dem US-Fonds Texas Pacific Group (TPG) einen der weltgrößten Finanzinvestoren ins Boot geholt. Die Nachricht habe bei den Anlegern die Sorgen wegen der Krise an den Finanzmärkten verstärkt, sagten Händler. Dagegen hätten etwas positiver als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA mit einer überraschend guten Stimmung der Einkaufsmanager die Kurse kaum bewegt.

Der Dow Jones Industrial (DJIA) <INDU.DJI> <INDU.DJI> schloss letztlich um 1,06 Prozent schwächer bei 12.503,82 Zählern. Der marktbreite S&P-500-Index <INX.SPI> verlor 1,05 Prozent auf 1.385,67 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq rutschte der Composite-Index <COMPX.NQI> um 1,23 Prozent auf 2.491,5 Zähler. Der NASDAQ 100 <NDX.X.NQI> gab um 1,27 Prozent auf 2.006,84 Zähler nach.

Die überraschend positiven US-Konjunkturdaten des Tages konnten das Ruder an den US-Börsen laut Händlern nicht herumreißen. Im Mai hellte sich die Stimmung der Einkaufsmanager im Verarbeitenden Gewerbe überraschend auf. Der entsprechende Index kletterte nach Angaben des Institute for Supply Management (ISM) von 48,6 Punkten im Vormonat auf 49,6 Punkte. "Die US-Wirtschaft steht wohl vorerst nicht vor einer Rezession", kommentierte Paul Ashworth von Capital Economics die Daten.

Die Hiobsbotschaft der britischen Bradford & Bingley Hypothekenbank war laut Experten die alles überlagernde Nachricht, und sie habe für kräftige Kursverluste auch bei den Aktien von großen US-Banken gesorgt. So mussten die Papiere der Citigroup <C.NYS> <TRV.FSE> (News/Aktienkurs) am Ende Verluste von 1,96 Prozent auf 21,46 Dollar verkraften. Noch stärker traf es die Aktien der Investmentbank Lehman Brothers <LEH.NYS> <LEM.ETR> (News) mit einem Minus von 8,10 Prozent auf 33,83 Dollar. Damit gab es hier die stärksten Verluste im S&P-100-Index. Am Ende schlossen auch die Aktien des Mitbewerbers Merrill Lynch <MER.NYS> <MER.FSE> (News) mit 2,96 Prozent im Minus bei 42,62 Dollar.

Auch die Papiere der US-Großbank Bank of America <BAC.NYS> <NCB.ETR> (News) gerieten in dem insgesamt schwachen Marktumfeld unter Verkaufsdruck und schlossen am Ende mit einem Minus von 1,26 Prozent bei 33,58 Dollar. Zuvor hatte die Bank of America allerdings in einer Telefonkonferenz für die kommenden zehn Jahre ein Umsatzwachstum von sechs bis neun Prozent angekündigt. Es gebe zudem keinen Grund, die Dividende zu kürzen, teilte die Bank weiter mit.

Auch die Aktien des US-Kreditkartenkonzerns American Express <AXP.NYS> <AEC1.FSE> (News/Aktienkurs) konnten sich dem Abwärtssog für Bankwerte nicht entziehen. Hier sorgten die negativen Meldungen ebenfalls für deutliche Kursverluste von 2,37 Prozent auf 45,25 US-Dollar. Die Papiere rutschten damit an das Ende der Liste der Verlierer im Dow Jones Industrial Average (DJIA).

Nach einem schwachen Ausblick auf die künftigen Geschäfte zählten auch die Papiere der US-amerikanischen Hotelkette Marriott International <MAR.NYS> <MAQ.FSE> (News) zu den großen Verlierern des Tages. Zum Handelsschluss rutschten sie um 2,19 Prozent auf 32,19 Dollar. Wegen der sich abschwächenden Konjunktur in den Vereinigten Staaten rechnete das Unternehmen im Nordamerika-Geschäft mit einem Rückgang beim Umsatzwachstum im zweiten Quartal.

Dagegen zählten die Aktien des Autobauers General Motors (GM) <GM.NYS> <GMC.FSE> (News/Aktienkurs) zu den wenigen Werten, die sich gegen die schlechte Marktstimmung stemmen konnten. Nach einem positiven Artikel im US-Anlegermagazin "Barron's" mit einer Kaufempfehlung an die Leser legten die Papiere von General Motors um 1,99 Prozent auf 17,44 US-Dollar zu. Das Tageshoch erreichten sie bei 17,87 Dollar. Die Papiere des weltgrößten Autobauers dürfte in den kommenden Monaten von Sparmaßnahmen mit einem massiven Stellenabbau profitieren, hieß es in dem Artikel./jkr/stw

AXC0220 2008-06-02/22:35
Guten Morgen!

DAX-KOs:


WKN Art Basis Knock-out Emmitent

DB59EE Put 7.200,00 7.200,00 Deutsche Bank
DR1ELV Put 7.200,00 7.200,00 Dresdner Bank
CG4127 Put 7.200,00 7.200,00 CitiWarrants
TB1MS9 Put 7.200,00 7.200,00 HSBC Trinkaus&B...
BN2W66 Put 7.200,00 7.200,00 BNP Paribas
DR1ELU Put 7.200,00 7.200,00 Dresdner Bank
BN2WKY Put 7.200,00 7.200,00 BNP Paribas
SG0QRY Put 7.275,87 7.200,00 Societe General...
CB29YT Put 7.200,00 7.200,00 Commerzbank
BN2WRP Put 7.200,00 7.200,00 BNP Paribas
DR1EBW Put 7.200,00 7.200,00 Dresdner Bank
DB86EX Put 7.354,57 7.200,00 Deutsche Bank
CB288N Put 7.200,00 7.200,00 Commerzbank
DZ0JER Put 7.200,00 7.200,00 DZ Bank
CB288T Put 7.200,00 7.200,00 Commerzbank
DR1ELY Put 7.305,21 7.195,64 Dresdner Bank
LS9C63 Put 7.195,00 7.195,00 Lang und Schwar...
BN2WKR Put 7.190,00 7.190,00 BNP Paribas
GS3NPU Put 7.341,81 7.190,00 Goldman Sachs
CB44A6 Put 7.299,26 7.190,00 Commerzbank
TB1MNT Put 7.190,00 7.190,00 HSBC Trinkaus&B...
TB1MNY Put 7.186,12 7.186,12 HSBC Trinkaus&B...
GS06EP Put 7.274,20 7.185,49 Goldman Sachs
GS06CU Put 7.274,20 7.185,49 Goldman Sachs
GS05TQ Put 7.274,20 7.185,49 Goldman Sachs
BN2WQX Put 7.254,60 7.182,06 BNP Paribas
BN2W2R Put 7.180,00 7.180,00 BNP Paribas
BN2WRN Put 7.175,00 7.175,00 BNP Paribas
CB29QG Put 7.175,00 7.175,00 Commerzbank
DZ0JEQ Put 7.175,00 7.175,00 DZ Bank
TB1MNV Put 7.175,00 7.175,00 HSBC Trinkaus&B...
CG4099 Put 7.175,00 7.175,00 CitiWarrants
CG4118 Put 7.175,00 7.175,00 CitiWarrants
CB29HY Put 7.175,00 7.175,00 Commerzbank
CB29HS Put 7.175,00 7.175,00 Commerzbank
BN2WRK Put 7.170,00 7.170,00 BNP Paribas
GS3NPT Put 7.321,81 7.170,00 Goldman Sachs
LS9C75 Put 7.170,00 7.170,00 Lang und Schwar...
LS9C64 Put 7.170,00 7.170,00 Lang und Schwar...
TB1MU6 Put 7.168,61 7.168,61 HSBC Trinkaus&B...
GS05U1 Put 7.238,72 7.167,75 Goldman Sachs
GS06CW Put 7.238,72 7.167,75 Goldman Sachs
GS0673 Put 7.238,72 7.167,75 Goldman Sachs
GS05TR Put 7.238,72 7.167,75 Goldman Sachs
BN2WQW Put 7.234,59 7.162,24 BNP Paribas
CB44L5 Put 7.272,62 7.160,00 Commerzbank
CB29KZ Put 7.273,02 7.160,00 Commerzbank
BN2XB3 Put 7.160,00 7.160,00 BNP Paribas
TB1MLF Put 7.266,69 7.157,69 HSBC Trinkaus&B...
DR1ELX Put 7.155,11 7.155,11 Dresdner Bank
CG7010 Put 7.153,28 7.153,28 CitiWarrants
DR1EL1 Put 7.150,00 7.150,00 Dresdner Bank
DR1EL3 Put 7.150,00 7.150,00 Dresdner Bank
DB65EX Put 7.150,00 7.150,00 Deutsche Bank
DZ0JEP Put 7.150,00 7.150,00 DZ Bank
CB44X9 Put 7.150,00 7.150,00 Commerzbank
AA0376 Put 7.260,00 7.150,00 ABN-Amro
GS3NPS Put 7.301,80 7.150,00 Goldman Sachs
TB1MS8 Put 7.150,00 7.150,00 HSBC Trinkaus&B...
CB29YS Put 7.150,00 7.150,00 Commerzbank
SG0QRX Put 7.225,34 7.150,00 Societe General...
BN2WX7 Put 7.150,00 7.150,00 BNP Paribas
CB29QF Put 7.150,00 7.150,00 Commerzbank
TB1MSQ Put 7.255,17 7.146,35 HSBC Trinkaus&B...
LS9C76 Put 7.145,00 7.145,00 Lang und Schwar...
DR1EL4 Put 7.253,65 7.144,85 Dresdner Bank
BN2WXC Put 7.212,70 7.140,57 BNP Paribas
BN2XB2 Put 7.140,00 7.140,00 BNP Paribas
TB1MS3 Put 7.140,00 7.140,00 HSBC Trinkaus&B...
CB29KY Put 7.248,01 7.140,00 Commerzbank
CG0HFX Put 7.224,16 7.140,00 CitiWarrants
CG0HQB Put 7.223,31 7.140,00 CitiWarrants
TB1MV1 Put 7.133,08 7.133,08 HSBC Trinkaus&B...
GS3NPR Put 7.281,80 7.130,00 Goldman Sachs
BN2XLA Put 7.130,00 7.130,00 BNP Paribas
TB1MTM Put 7.125,00 7.125,00 HSBC Trinkaus&B...
LS14C7 Put 7.125,00 7.125,00 Lang und Schwar...
CB289X Put 7.125,00 7.125,00 Commerzbank
CB29QE Put 7.125,00 7.125,00 Commerzbank
CG4117 Put 7.125,00 7.125,00 CitiWarrants
CG4140 Put 7.125,00 7.125,00 CitiWarrants
DZ0JEN Put 7.125,00 7.125,00 DZ Bank
BN2XLS Put 7.195,00 7.123,05 BNP Paribas
BN2XLG Put 7.120,00 7.120,00 BNP Paribas
CB45H5 Put 7.235,00 7.115,00 Commerzbank
BN2XK9 Put 7.110,00 7.110,00 BNP Paribas
CB44L6 Put 7.222,60 7.110,00 Commerzbank
TB1MUA Put 7.213,63 7.105,42 HSBC Trinkaus&B...
BN2XLR Put 7.175,00 7.103,25 BNP Paribas
CB45K6 Put 7.100,00 7.100,00 Commerzbank
LS14C8 Put 7.100,00 7.100,00 Lang und Schwar...
DB29FV Put 7.100,00 7.100,00 Deutsche Bank
CG7045 Put 7.100,00 7.100,00 CitiWarrants
DZ0JEM Put 7.100,00 7.100,00 DZ Bank
BN2XLK Put 7.100,00 7.100,00 BNP Paribas
CB45L3 Put 7.100,00 7.100,00 Commerzbank
BN2XLF Put 7.100,00 7.100,00 BNP Paribas
BN2XK8 Put 7.090,00 7.090,00 BNP Paribas
CB45H6 Put 7.210,00 7.090,00 Commerzbank
BN2XLQ Put 7.155,00 7.083,45 BNP Paribas
BN2XLE Put 7.080,00 7.080,00 BNP Paribas
AA0717 Put 7.188,00 7.080,00 ABN-Amro
CB45K7 Put 7.075,00 7.075,00 Commerzbank
CB45L4 Put 7.075,00 7.075,00 Commerzbank
LS14C9 Put 7.075,00 7.075,00 Lang und Schwar...
BN2XLH Put 7.075,00 7.075,00 BNP Paribas
CG4193 Put 7.075,00 7.075,00 CitiWarrants
BN2XK7 Put 7.070,00 7.070,00 BNP Paribas
CB45H7 Put 7.185,00 7.065,00 Commerzbank
BN2XLP Put 7.135,00 7.063,65 BNP Paribas
BN2XLD Put 7.060,00 7.060,00 BNP Paribas
CB45J4 Put 7.180,00 7.060,00 Commerzbank
CB45K8 Put 7.050,00 7.050,00 Commerzbank
CB45L5 Put 7.050,00 7.050,00 Commerzbank
LS15C0 Put 7.050,00 7.050,00 Lang und Schwar...
DB29FW Put 7.050,00 7.050,00 Deutsche Bank
BN2XLJ Put 7.050,00 7.050,00 BNP Paribas
CG7044 Put 7.050,00 7.050,00 CitiWarrants
BN2XK6 Put 7.050,00 7.050,00 BNP Paribas
BN2XLN Put 7.115,00 7.043,85 BNP Paribas
BN2XLC Put 7.040,00 7.040,00 BNP Paribas
BN2XK5 Put 7.030,00 7.030,00 BNP Paribas
CB45K9 Put 7.025,00 7.025,00 Commerzbank
CG4192 Put 7.025,00 7.025,00 CitiWarrants
CB45L6 Put 7.025,00 7.025,00 Commerzbank
LS15C1 Put 7.025,00 7.025,00 Lang und Schwar...
BN2XLM Put 7.095,00 7.024,05 BNP Paribas
CB45J5 Put 7.130,00 7.010,00 Commerzbank
BN2XK4 Put 7.010,00 7.010,00 BNP Paribas
LS15C2 Put 7.000,00 7.000,00 Lang und Schwar...
CB45L0 Put 7.000,00 7.000,00 Commerzbank
CB45L7 Put 7.000,00 7.000,00 Commerzbank
BN2XLB Put 7.000,00 7.000,00 BNP Paribas

BN2W18 Call 7.000,00 7.000,00 BNP Paribas
BN2W1V Call 7.000,00 7.000,00 BNP Paribas
CG7042 Call 7.000,00 7.000,00 CitiWarrants
CB29ZV Call 6.878,81 6.995,00 Commerzbank
GS01U0 Call 6.860,24 6.990,34 Goldman Sachs
GS01SM Call 6.860,24 6.990,34 Goldman Sachs
GS029T Call 6.860,24 6.990,34 Goldman Sachs
GS01QF Call 6.860,24 6.990,34 Goldman Sachs
DB26FN Call 6.853,65 6.990,00 Deutsche Bank
BN2XBL Call 6.990,00 6.990,00 BNP Paribas
TB1N1D Call 6.990,00 6.990,00 HSBC Trinkaus&B...
CB44L3 Call 6.837,74 6.990,00 Commerzbank
BN2XB9 Call 6.920,35 6.989,56 BNP Paribas
CB29TR Call 6.825,21 6.980,00 Commerzbank
GS3NSW Call 6.845,64 6.980,00 Goldman Sachs
BN2XBQ Call 6.980,00 6.980,00 BNP Paribas
LS325A Call 6.980,00 6.980,00 Lang und Schwar...
CG4164 Call 6.975,00 6.975,00 CitiWarrants
CB29UP Call 6.975,00 6.975,00 Commerzbank
LS07C4 Call 6.975,00 6.975,00 Lang und Schwar...
CB29UJ Call 6.975,00 6.975,00 Commerzbank
CG4159 Call 6.975,00 6.975,00 CitiWarrants
TB1N0Q Call 6.974,35 6.974,35 HSBC Trinkaus&B...
GS01TZ Call 6.812,92 6.972,60 Goldman Sachs
GS01KG Call 6.812,92 6.972,60 Goldman Sachs
GS01L6 Call 6.812,92 6.972,60 Goldman Sachs
GS01SL Call 6.812,92 6.972,60 Goldman Sachs
BN2XBK Call 6.970,00 6.970,00 BNP Paribas
BN2W1U Call 6.970,00 6.970,00 BNP Paribas
CB29ZU Call 6.853,79 6.970,00 Commerzbank
BN2XDV Call 6.899,00 6.967,99 BNP Paribas
GS3NSV Call 6.825,61 6.960,00 Goldman Sachs
BN2XBP Call 6.960,00 6.960,00 BNP Paribas
TB1MXU Call 6.855,33 6.958,16 HSBC Trinkaus&B...
CG7030 Call 6.957,13 6.957,13 CitiWarrants
DR1FEA Call 6.853,20 6.956,00 Dresdner Bank
LS324A Call 6.955,00 6.955,00 Lang und Schwar...
LS05C8 Call 6.955,00 6.955,00 Lang und Schwar...
LS14C4 Call 6.955,00 6.955,00 Lang und Schwar...
GS01TY Call 6.741,96 6.954,86 Goldman Sachs
GS01SK Call 6.741,96 6.954,86 Goldman Sachs
GS01KF Call 6.741,96 6.954,86 Goldman Sachs
GS01L5 Call 6.741,96 6.954,86 Goldman Sachs
DR1FD7 Call 6.953,25 6.953,25 Dresdner Bank
BN2W59 Call 6.881,63 6.950,45 BNP Paribas
BN2W6G Call 6.950,00 6.950,00 BNP Paribas
TB1N0L Call 6.950,00 6.950,00 HSBC Trinkaus&B...
CB44W3 Call 6.950,00 6.950,00 Commerzbank
DR1FD4 Call 6.950,00 6.950,00 Dresdner Bank
CB44W7 Call 6.950,00 6.950,00 Commerzbank
DB22FV Call 6.950,00 6.950,00 Deutsche Bank
BN2U01 Call 6.950,00 6.950,00 BNP Paribas
BN1R24 Call 6.950,00 6.950,00 BNP Paribas
AA0597 Call 6.849,00 6.950,00 ABN-Amro
DR1FD6 Call 6.950,00 6.950,00 Dresdner Bank
CB29ZT Call 6.828,78 6.945,00 Commerzbank
BN2W6P Call 6.940,00 6.940,00 BNP Paribas
TB1MVY Call 6.940,00 6.940,00 HSBC Trinkaus&B...
CG94XW Call 6.857,97 6.940,00 CitiWarrants
CB26RT Call 6.815,24 6.940,00 Commerzbank
TB1N0U Call 6.934,32 6.934,32 HSBC Trinkaus&B...
TB1LGS Call 6.829,14 6.931,58 HSBC Trinkaus&B...
BN2U00 Call 6.930,00 6.930,00 BNP Paribas
LS05C7 Call 6.930,00 6.930,00 Lang und Schwar...
BN2W6F Call 6.930,00 6.930,00 BNP Paribas
LS323A Call 6.930,00 6.930,00 Lang und Schwar...
CB26ED Call 6.767,19 6.930,00 Commerzbank
TB1MW0 Call 6.925,00 6.925,00 HSBC Trinkaus&B...
CG4178 Call 6.925,00 6.925,00 CitiWarrants
CG4152 Call 6.925,00 6.925,00 CitiWarrants
CB44W2 Call 6.925,00 6.925,00 Commerzbank
CB44W6 Call 6.925,00 6.925,00 Commerzbank
TB1N0P Call 6.924,32 6.924,32 HSBC Trinkaus&B...
CB29ZS Call 6.803,77 6.920,00 Commerzbank
BN2W6N Call 6.920,00 6.920,00 BNP Paribas
GS01KE Call 6.623,68 6.919,38 Goldman Sachs
GS01SJ Call 6.623,68 6.919,38 Goldman Sachs
GS01TX Call 6.623,68 6.919,38 Goldman Sachs
GS0UJS Call 6.623,68 6.919,38 Goldman Sachs
GS01L4 Call 6.623,68 6.919,38 Goldman Sachs
LS14C2 Call 6.831,14 6.910,00 Lang und Schwar...
CG7026 Call 6.908,49 6.908,49 CitiWarrants
DR1ENF Call 6.806,35 6.908,44 Dresdner Bank
DR1ENB Call 6.906,44 6.906,44 Dresdner Bank
LS322A Call 6.905,00 6.905,00 Lang und Schwar...
DR1FD8 Call 6.903,23 6.903,23 Dresdner Bank
BN2W2W Call 6.832,89 6.901,22 BNP Paribas
DB99AV Call 6.900,00 6.900,00 Deutsche Bank
LS07C3 Call 6.900,00 6.900,00 Lang und Schwar...
CB29YH Call 6.900,00 6.900,00 Commerzbank
BN2VAR Call 6.900,00 6.900,00 BNP Paribas
SG0RAP Call 6.831,68 6.900,00 Societe General...
DR09GB Call 6.900,00 6.900,00 Dresdner Bank
GS2N2J Call 6.802,54 6.900,00 Goldman Sachs
BN2U0Z Call 6.900,00 6.900,00 BNP Paribas
BN2WXN Call 6.900,00 6.900,00 BNP Paribas
DR09GD Call 6.900,00 6.900,00 Dresdner Bank
TB1LE0 Call 6.900,00 6.900,00 HSBC Trinkaus&B...
DZ0H2H Call 6.900,00 6.900,00 DZ Bank
CB26QU Call 6.900,00 6.900,00 Commerzbank
CB26EC Call 6.742,03 6.900,00 Commerzbank
CB29JU Call 6.900,00 6.900,00 Commerzbank
BN2VBN Call 6.824,47 6.892,72 BNP Paribas
TB1N1C Call 6.890,00 6.890,00 HSBC Trinkaus&B...
CB26RS Call 6.764,98 6.890,00 Commerzbank
BN2U9M Call 6.890,00 6.890,00 BNP Paribas
TB1LFN Call 6.787,11 6.888,91 HSBC Trinkaus&B...
TB1LAT Call 6.785,29 6.887,07 HSBC Trinkaus&B...
TB1L82 Call 6.885,81 6.885,81 HSBC Trinkaus&B...
DR09FA Call 6.884,74 6.884,74 Dresdner Bank
GS01TW Call 6.387,12 6.883,89 Goldman Sachs
GS01SH Call 6.387,12 6.883,89 Goldman Sachs
GS0DUT Call 6.387,12 6.883,89 Goldman Sachs
GS0FTX Call 6.387,12 6.883,89 Goldman Sachs
GS1CWF Call 6.387,12 6.883,89 Goldman Sachs
CB279L Call 6.718,14 6.880,00 Commerzbank
LS6C69 Call 6.880,00 6.880,00 Lang und Schwar...
LS05C6 Call 6.880,00 6.880,00 Lang und Schwar...
GS2N2H Call 6.782,45 6.880,00 Goldman Sachs
BN2W14 Call 6.880,00 6.880,00 BNP Paribas
BN1XUR Call 6.808,45 6.876,53 BNP Paribas
TB1L7B Call 6.875,76 6.875,76 HSBC Trinkaus&B...
CG4106 Call 6.875,00 6.875,00 CitiWarrants
TB1LM4 Call 6.875,00 6.875,00 HSBC Trinkaus&B...
CG4011 Call 6.875,00 6.875,00 CitiWarrants
CB26QT Call 6.875,00 6.875,00 Commerzbank
TB1M0B Call 6.875,00 6.875,00 HSBC Trinkaus&B...
CB44S2 Call 6.875,00 6.875,00 Commerzbank
CB29ZR Call 6.753,74 6.870,00 Commerzbank
AA00GJ Call 6.785,00 6.870,00 ABN-Amro
BN2U9L Call 6.870,00 6.870,00 BNP Paribas
CG7006 Call 6.866,85 6.866,85 CitiWarrants
GS2N2G Call 6.762,31 6.860,00 Goldman Sachs
BN2W13 Call 6.860,00 6.860,00 BNP Paribas
BN1XUQ Call 6.788,31 6.856,20 BNP Paribas
LS05C5 Call 6.855,00 6.855,00 Lang und Schwar...
LS7C03 Call 6.855,00 6.855,00 Lang und Schwar...
DR09FD Call 6.850,00 6.850,00 Dresdner Bank
DR083U Call 6.850,00 6.850,00 Dresdner Bank
DZ0H2G Call 6.850,00 6.850,00 DZ Bank
CB269E Call 6.728,34 6.850,00 Commerzbank
DB99AU Call 6.850,00 6.850,00 Deutsche Bank
CB279K Call 6.692,97 6.850,00 Commerzbank
CG93FJ Call 6.769,66 6.850,00 CitiWarrants
TB1L54 Call 6.850,00 6.850,00 HSBC Trinkaus&B...
CB29JT Call 6.850,00 6.850,00 Commerzbank
GS2NZ3 Call 6.747,75 6.850,00 Goldman Sachs
BN1RYD Call 6.850,00 6.850,00 BNP Paribas
BN2U9K Call 6.850,00 6.850,00 BNP Paribas


mfg
YD
Guten Morgen,
still liegt der See - er läd nicht zum Bade.
Bedeckter Himmel und etwas kühler.
Da werd ich mich heut mal voll auf den Dax stürzen.
Der soll sich warm anziehen.
Gestern Nikkei total fett im Plus und Dax im Minus.
Heute Nikkei total im Minus ? Bald gibt es wohl wieder diesen Vergleich ?
Bin gespannt was ich mache. Bis jetzt denk ich runter im Dax.
Jedenfalls bevorzugeich shorts weil sie mir gestern meine shorts 16 Uhr vermiest hatten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.236 von Standuhr am 03.06.08 07:50:57was n das für ne frage long oder short;)
SHORT, denn die amis sind nur bis zum 38-50er retracement der gestrigen abverkaufs gelaufen und im fällts gerade auf s tief zu
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.270 von MadMav am 03.06.08 08:00:13wenn der dow unter die tiefs geht, dann wären 12300 aktieviert...denke aber schon an 12200;) naja, aufpassen muss man immer, kann ja auch immer anders kommen
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.275 von MadMav am 03.06.08 08:02:04Gerade wenn man nur Schwarz/weiß sieht.;)

Moin @ all

Dow Gestern von 12420 auf > 12500. Seit dem wieder down.

Dax heute 2 Wege möglich. Der schlimmste für den Markt wäre:

Dax runner auf 6920. Danach direkt wieder 7000. Aber der Weg wäre nur der schlimmste...Leider nicht der beste...denn schwer zu handeln...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.299 von mrbody am 03.06.08 08:12:29müsste auf der 7058 noch was abgeben:rolleyes::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.299 von mrbody am 03.06.08 08:12:29Guten Morgen @All

@Body deine Einschätzung zu dow wieder 500 war gut;) habs natürlich nicht gehandelt :cry: weil nicht daran geglaubt

So mal sehen was heut so geht, uns allen ein erfolgreiche Tag heute;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.299 von mrbody am 03.06.08 08:12:29sehe aber nur rot/schwarz;) wird schon nichts passieren, die banken stehen hinter mir, da werden noch n paar meldungen kommen;)
naja, dickes pluspolster und sl auf einstand... was soll passieren;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.310 von Geres am 03.06.08 08:15:11Weiß nicht ob ich schon richtig bin in der Rechung...Habe noch 2 Wege. Der zweite wäre richtig gut für dich!;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.299 von mrbody am 03.06.08 08:12:29Dax heute 2 Wege möglich
Hallo body - so denk ich auch immer - jeden Tag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.299 von mrbody am 03.06.08 08:12:29moin @all

@ berni - mal wieder danke :)


@boddie - könnte mir auch bissl UP "vorstellen"
werde versucht in den währungen mehr zu machen... U/J :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.321 von Standuhr am 03.06.08 08:18:56Naja, erstens habe ich das nicht jeden Tag...Und viel wichtiger. Egal welcher kommt. Ich kann ihn erkennen und an den Wendepunkten handeln. Es geht nicht darum immer richtig zu liegen. Es geht um die Punkte die man machen kann.;)

Also, 2 Wege sind besser als keiner...:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.325 von ortlepp am 03.06.08 08:19:22U/J ärgert mich noch wegen Gestern. Weiß echt nicht warum ich da raus bin.


@ Lubus

Noch drin?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.346 von mrbody am 03.06.08 08:23:59Du bist ein "Seher".
Könnte ich auch so erkennen und dann an den Wendepunkten handeln wäre ich spätestens in einem Monat Millionär.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.314 von Gustl39 am 03.06.08 08:17:35War ja leider auch zu glatt auf der 20 Long zu clicken. Aber wenigstens "glaubte" ich an den Rest des Plans...
:D
Aber glaube nicht das die Posi den Vormittag überlebt...Mal schaun
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.350 von mrbody am 03.06.08 08:24:36heute kommen evtl. deine 112,70 abn bund...... :eek: :D ;)
da liegt auch so nen pRivotdingsbums..........

o/n long sp500 TP um 0,5 verfehlt....argh....die Gier..... :rolleyes:


Ach ja: Guten Morgen Ihr Luschen :D :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.369 von Standuhr am 03.06.08 08:27:49Nein wärst du nicht, denn:

1. stimmen die Punkte nur zu 70% ca.
2. Wann steigt man aus?:confused:

Das Problem ist eben das es immer anders kommen kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.377 von Flori911 am 03.06.08 08:30:48Jo, weiß abernoch nicht ob ich die ,70 auch shorte...Wäre eher was um TV bei Longs zu machen...Aber n paar Stück nur um mal zu testen könnte man ja versuchen...
Ausblick: Die Märkte am Dienstag

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die deutschen Standardwerte haben sich gestern mit recht deutlichen Kursverlusten aus dem Handel verabschiedet. Auch die Wall Street lag zum Handelsschluss in Deutschland angesichts neuer Probleme im Finanzsektor kräftig im Minus. Der DAX verlor letztendlich 1,24 Prozent auf 7.008,77 Indexpunkte (XDAX: 7.000,38 Punkte; -1,33 Prozent). Gleichzeitig gab der MDAX glatt 1 Prozent ab auf 9.588,67 Zähler.

Finanzwerte hatten hierzulande ebenso wie in New York teils mit spürbaren Verlusten zu kämpfen. Um ihre Finanzsituation zu stärken, beabsichtigt die britische Hypothekenbank Bradford&Bingley, einen 23 Prozent-Anteil für 179 Mio. Britische Pfund an die amerikanische Buy-Out-Gesellschaft TPG zu verkaufen. Zusätzlich wird sich das Kreditinstitut frisches Kapital beschaffen. Wie die Bank weiter mitteilte, ist ihr Gewinn vor Steuern und Einmaleffekten in den ersten vier Monaten dieses Jahres um 48 Prozent gesunken. Die Aktie stand zuletzt in London massiv unter Druck. Zudem wurde bekannt, dass Ken Thompson, CEO der US-Bankgesellschaft Wachovia, sein Amt niedergelegt hat.

Die Aktie der Commerzbank verlor gestern 3,2 Prozent. Außerdem gaben die Deutsche Bank 1,7 Prozent und die HRE 0,9 Prozent ab. Mit einem Abschlag von 0,3 Prozent hielten sich Titel der Deutschen Postbank erstaunlich stabil. Medienangaben zufolge hat sich der niederländische Allfinanzkonzern ING aus dem Bieterkampf um die Postbank verabschiedet.

Anteilsscheine von Merck sackten um 2,8 Prozent ab. Der Wert konnte somit nicht von positiven Testergebnissen für das Medikament Erbitux profitieren. Kräftige Verluste erlitten mitunter auch Continental (-4,6 Prozent), BMW (-4,1 Prozent) und die Deutsche Lufthansa (-2,5 Prozent). Der sich ausweitende Spionage-Skandal bei der Deutschen Telekom schien die Anleger relativ kalt zu lassen, die T-Aktie gab 0,7 Prozent ab. An der DAX-Spitze gewannen METRO 0,4 Prozent.

Für EADS ging es im MDAX um gut 3 Prozent nach unten. Einem Pressebericht zufolge befürchtet der zu dem Luft- und Raumfahrtkonzern gehörende Flugzeugbauer Airbus weitere Verzögerungen beim Militärtransporter A400M. Papiere des Werkzeugmaschinenherstellers GILDEMEISTER gewannen nach positiven Zahlen zum Auftragseingang im Maschinenbau 3,4 Prozent.

Der Markt heute:

Die Banken und Handelshäuser sehen den Deutschen Aktienindex heute mit Verlusten starten. Die Deutsche Bank rechnet zu Handelsbeginn mit 6.979 Punkten.

Konjunktur- und Wirtschaftstermine:

In Australien steht heute das Sitzungsergebnis der RBA zur Veröffentlichung an. Ferner werden in der EU die Erzeugerpreise und das BIP bekannt gegeben. Aus den USA werden heute die Industrieaufträge gemeldet.

Quartalszahlen, Hauptversammlungen und Analystenkonferenzen:

Quartalszahlen stehen heute bei Bob Evans Farms Inc., Toll Brothers Inc. und Fabasoft AG an.

Die US-Börsen:

Die US-Leitindizes beendeten den Handel am Montag mit Verlusten. Während der Dow Jones mit 12.503 Punkten um 1,06 Prozent abnahm, ging die NASDAQ um 1,23 Prozent auf 2.491 Zähler zurück. Die Futures notieren derzeit im Minus. Gegen 08:00 Uhr tendiert der NASDAQ Future bei 2.007 Punkten (-0,2 Prozent) und der S&P Future bei 1.381 Zählern (-0,3 Prozent).

Devisen, Gold und Rohstoffe:

Brent Oil: 127,76 Dollar; Euro: 1,5553 Dollar; Gold: 893,45 Dollar

Wichtige Meldungen:

Der amerikanische Industriekonzern Rockwell Automation Inc. (ISIN US7739031091 (News)/ WKN 903978) kündigte am Montag eine unveränderte Quartalsdividende an und gab zudem eine Veränderung in der Unternehmensführung bekannt.

Der Software-Konzern Microsoft Corp. (ISIN US5949181045 (News/Aktienkurs)/ WKN 870747) hat am Montag mit dem PC- und Hardware-Hersteller Hewlett-Packard Co. (ISIN US4282361033 (News/Aktienkurs)/ WKN 851301) eine Vereinbarung zur Verwendungen von Suchmaschinen geschlossen.

Der Sportartikelhersteller adidas AG (ISIN DE0005003404 (News/Aktienkurs)/ WKN 500340) gab am Montag bekannt, dass er mit der Vulcabras S.A. die Gründung eines Joint Ventures für den Vertrieb von Reebok-Schuhen, -Bekleidung und -Accessoires in Argentinien anstrebt.

Die MediGene AG (ISIN DE0005020903 (News/Aktienkurs)/ WKN 502090) gab am Montag bekannt, ihr Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen hat, aufgrund überzeugender klinischer Daten mit EndoTAG-1 zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs das Geschäftsfeld des Unternehmens deutlich zu fokussieren.

Die M.A.X. Automation AG (ISIN DE0006580905 (News/Aktienkurs)/ WKN 658090) gab am Montag bekannt, dass sie durch einen Großauftrag der Tochter IWM Automation ihre Marktposition als Anbieter von technologisch hochwertigen und kundenindividuellen Automationssystemen weiter gestärkt hat. (03.06.2008/ac/n/m)
Dax vorbörslich unter 7.000

Frankfurt (BoerseGo.de) - Nach dem Kursrutsch vom Vortag werden die deutschen Standardwerte heute voraussichtlich erneut schwächer in den Handel starten. Damit dürfte auch die Marke von 7.000 Punkte vorerst reissen. Der auf Basis des Dax-Futures ermittelte X-Dax, der den außerbörslichen Stand des Dax zeigt, wird derzeit auf 6.976 Punkte getaxt. Das sind rund 32 Zähler weniger als zum Handelsschluss am Vorabend. Am Montag hatte das Börsenbarometer bereits um 1,24 Prozent auf 7.008,77 Punkte nachgegeben.

Belastend wirken vorallem die Vorgaben von den internationalen Börsen. Der Dow Jones Industrial Average hatte nach negativen Nachrichten aus dem Finanzsektor 1,06 Prozent verloren und der Nikkei225 gab 1,60 Prozent nach.

Der Euro ist im frühen Handel leicht gestiegen, bewegt sich aber weiterhin in einer engen Range. Zur Stunde notiert die Europäische Gemeinschaftswährung bei 1,5555 US-Dollar. Am Montag hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,5521 US-Dollar festgesetzt. Mit Spannung erwartet wird die für Donnerstag anstehende Zinsentscheidung der Fed.

Der Ölpreis hat im asiatischen Handel leicht nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI zur Lieferung im Juli 127,62 US-Dollar. Das waren 14 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vorabend. Am Montag war der Ölpreis an der US-Rohstoffbörse Nymex jedoch um 76 Cent auf 127,59 US-Dollar gestiegen.

(© BörseGo AG 2007 - http://www.boerse-go.de, Autor: Gansneder Thomas, Redakteur)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.392 von mrbody am 03.06.08 08:33:38IMO nen Muss versuch, es sei denn man ist long drin...... ;)

USD/CHF kurz vor Buyzone...

werde mal versuchen auf der 1,03...Obwohl mächtig Druck dort. Is dann aber eher als Hedge der U/J Shorts zu sehen. Werde auch nur die Hälft der U/J Posi an Stk. reinlegen. (wenn er denn bis dahin fällt)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.400 von Bernecker1977 am 03.06.08 08:36:03DANKE lieber Bernie...... :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.410 von Flori911 am 03.06.08 08:38:28Wenn Kater wach wäre könnte er mal ne Blockorder auf die ,67 FGBL legen und gut...:laugh:
FGBL -

ich will die 114,xx :lick:;)
siehe chart von gestern morgen

Posi nun mittlerweile 98 ticks vorne...


gruß
berlinerjung
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.425 von BerlinerJung am 03.06.08 08:42:21Sauber!:)

War n Klasse Buy!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.424 von mrbody am 03.06.08 08:41:53:rolleyes:

vielleicht steht er nach seinem nullinger tag gestern ja heute mal pünktlich auf........ :D

glaub ich aber nicht......:yawn: also MUSS bernie das machen
ist schliesslich seine Pflicht als Threaderöffner vom Dienst :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.425 von BerlinerJung am 03.06.08 08:42:21very nice...... :) :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.350 von mrbody am 03.06.08 08:24:36Moin @all!

Nee leider ausgestoppt, dann nicht wieder rein!
Deutsche Anleihen: Fester - Neue Runde der Bankenkrise erwartet

Die Kurse deutscher Anleihen haben am Dienstag angesichts der Angst vor einer neuen Runde der Bankenkrise fester tendiert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future <FGBL062008F.DTB> stieg um 0,11 Prozent auf 112,45 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 3,923 Prozent.

Für die Erholung verantwortlich sind nach Einschätzung der Landesbank Hessen-Thüringen neue Sorgen über die Stabilität des Finanzsektors. Die steigende Risikoaversion hat die internationalen Aktienmärkte gedrückt und den Rentenmärkten Zuflüsse beschert. Von den im Tagesverlauf anstehenden Konjunkturdaten sei kein nennenswerter Markteinfluss zu erwarten. Daher dürfte sich die gut behauptete Tendenz fortsetzen.

"Dieses Mal geht die Unsicherheit weniger von den USA als vielmehr vom britischen Bankensystem aus", schreibt die HSH Nordbank in einer Tagesvorschau. Der dortige Immobilienmarkt verschlimmert sich laut Bradford & Bingley zunehmend und gilt nicht nur als zunehmendes Konjunkturrisiko, sondern bedroht insbesondere auch die Bilanzen der britischen Banken. Zu einem Übergreifen auch auf die kontinentaleuropäischen Banken ist es da laut HSH Nordbank nicht weit./js/wiz

AXC0035 2008-06-03/08:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.410 von Flori911 am 03.06.08 08:38:28in trad mit halber posi und stop 8 ticks..... :rolleyes:
wird evtl. mit evtl. nachkauf anghepasst...... :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.236 von Standuhr am 03.06.08 07:50:57Aktien Tokio Schluss: Schwächer - Negative US-Vorgaben und festerer Yen

Die Börse in Tokio hat am Dienstag nach einer negativen Vorgabe aus den USA und dem gestiegenen Außenwert des Yen deutlich nachgegeben. Der Nikkei-225-Index <N225.FX1> ging mit einem Minus von 1,60 Prozent auf 14.209,17 Punkten aus dem Handel. Der breit angelegte TOPIX <TOKS.FX1> verlor 1,24 Prozent auf 1.407,44 Punkte./jkr/ag

AXC0034 2008-06-03/08:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.462 von Bernecker1977 am 03.06.08 08:48:32Sag ich doch !
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.435 von mrbody am 03.06.08 08:43:42@mrbody
thx und dito ;)
@flori
vielen dank ;)


hoffe, jemand hat gestern bei EU den Buy wie geschrieben im Bereich des Freitagslow 60/80 bekommen...
wenn er jetzt mal durchzieht über die ~5590 wäre mal wieder mehr platz nach oben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.468 von Standuhr am 03.06.08 08:49:23Du hast nur gesagt

Heute Nikkei total im Minus ?

deswegen hab ich das mit Zahlen genau erlaubt zu kopieren :kiss:

Gruß Bernie
Morgen

FDax Update:
Dax sollte in den nächsten Tagen die C ausbilden.

Heute Morgen will ich nach dem gestrigen Trendtag erstmal antizyklisch agieren.

Es sollte sich eine Bearflagge auf 30/60min ausbilden. Rallys versuche ich zu shorten, Einstiege wären 5/15min Sell Divergenzen.
Das gestrige TT sollte heute nochmals getestet/gebrochen werden.

Dax Shorts raus mit +12:D

Dow Shorts bleiben einfach drin wegen dem hohen Spread. SL oder laufen. Mehr gibts da nicht.
Gestern hab` ich gegen die Charttechnik gehandelt und bin voll auf die Schn... gefallen, mal sehen wie es heute ist!!:(
Quelle: Godmode TraderCharttechnischer Ausblick: Am heutigen Tag dürfte der DAX unterhalb von 7.000 in den Tag starten. Die psychologische Marke, die sich aufgrund dieser Eigenschaft auch immer wieder charttechnisch bemerkbar macht, ist somit ab 9 Uhr sofort neuer Widerstand. Weitere Widerstände sind bei 7.035/7.040 und bei 7.075/7.090 zu finden.

Zu erwarten ist eine Abwärtsbewegung bis 6.961/6.968. Bei 6.961/6.968 hat das deutsche Börsenbarometer zumindest die Chance, zeitweise mit der Abwärtsbewegung zu pausieren. Fällt der DAX allerdings unter 6.961/6.968, so könnte es schon heute abwärts gehen bis zum aktuellen Mindestziel der Abwärtsbewegung (Start 7.124), das sich bei 6.906 bestimmen lässt. Weitere Ziele warten bei 6.825/6.850 und bei 6.800.

Alternative: Eine unerwarteter Anstieg über 7.100 kann eine größere Rallye auslösen.
guten morgen 1

JRC--F Dax; heute über 7050 würde uns wundern. Potential bis zunächst 6910-35. Fiele diese Unterstützung mindestens auf Stundenbasis, dürften weitere Abgaben bis 6850-70 die Folge sein.

gruss JM
#36 von mrbody 03.06.08 08:41:53 Beitrag Nr.: 34.223.424
Dieses Posting: versenden | melden

Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 34.223.410 von Flori911 am 03.06.08 08:38:28
--------------------------------------------------------------------------------
Wenn Kater wach wäre könnte er mal ne Blockorder auf die ,67 FGBL legen und gut...


Danke Kater und Berni...:kiss:

:laugh:

TV is durch, Posi safe.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.503 von Roundturn_50Mark am 03.06.08 08:56:50seh ich genauso :) aber glaub nicht das wir das packen ohne vorher nochmal die 7000 kasse zu sehen :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.460 von Flori911 am 03.06.08 08:48:18TV +13 ticks, rest stop BE
Bund:

60min Sell Div und ABC Up in einem Downtrend auf Daily.

Die 60min Sell Div ist noch nicht getriggert, aber da Daily im Downtrend, konnte man auch schön gegen die Resist+R1 shorten.
Aufstocken werde ich wenn, das Signal komplettiert wird.

Minimum Kursziel für die 60min Sell Div ist der blaue 20ema. Da Downtrend auf Daily sollte auch mehr drin sein.


Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.552 von mrbody am 03.06.08 09:05:20wie war das noch die tage mit den ansagen und so..... :rolleyes:
wollts auch nur mal erwähnt haben.......


now is bullentime...... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.647 von Flori911 am 03.06.08 09:19:35short e/u long u/ yen in trade....

entry und stop verrat ich nicht.....
wg der mafia und so..... :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.653 von Bernecker1977 am 03.06.08 09:21:35kursziel: DAUSEND....... :D :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.653 von Bernecker1977 am 03.06.08 09:21:35Moin... :D


Jaja diese ganzen gefakten Meldungen kenne ich schon...kommt im Wochentakt so ein Stuss raus, um neue Anleger in den Schrott zu locken...schöne billig zu erzeugbare, nichts sagende News... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.647 von Flori911 am 03.06.08 09:19:35Gewöhn dich dran...:p:laugh:

Wobei der Pivot "Zufall" war (durch ABN Ungenauigkeit)...der lag im FGBL glaube ich auf der ,64...die ,67 waren so ein Gefühl...:laugh:

Und Gestern als ich ,67 meinte, wußte ich den Pivot von heute ja eh noch nicht...

Also, guter Zufall der gut geklappt hat...:laugh::laugh::laugh:

Ich sollte mehr Bund traden...;)

Dow Short gestoppt mit +7 Punkten...:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.552 von mrbody am 03.06.08 09:05:20Ich hab nur die 112,65 erwischt :cry:




Muss noch viel lernen...
:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.682 von TradingOutperformer am 03.06.08 09:24:22Diese SCT Media blabla ges. die sich diese ganzen Low-Budget news aus den Fingern saugt, gehört übrigens zu einer AG mit sehr geilem Namen :

Die EquityStory AG, flacher gehts ja garnicht mehr, Storyteller AG wäre wohl noch treffender gewesen....primärziel: Story zu Aktien erfinden :D:p:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.708 von Bernecker1977 am 03.06.08 09:26:39Muss noch viel lernen...

Spinner!;)

Aber die ,67 hättest ja evtl nicht gefillt bekommen...;)

Also, fast perfekt! Fast. ,66 wäre besser!:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.574 von eNhale am 03.06.08 09:08:34Ein Test 7000 Kasse ist durchaus drin, das sehe ich auch so.

FDax mit 60min Buy Divergenzen(rote linien), die müssen erstmal abgebaut werden, bevor der nächste kraftvolle Down Ast kommt.

Für größere Sell positionen warte ich bis der 60min 20ema wieder im neutralen Bereich ist.

Vorher nur scalps.

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.708 von Bernecker1977 am 03.06.08 09:26:39schäm dich...... :p :laugh:

die 50er MA muss schon wieder herhalten beim SuP :yawn:
gap close in germanien vielleicht auch noch?
sie wehren sich immer noch die axxien glücksritter
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.722 von mrbody am 03.06.08 09:28:58War auch nur Spass,
Hälfte eingedeckt 112,40 :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.822 von Bernecker1977 am 03.06.08 09:41:58:lick:

Für ne Pizza reicht es in jedem Falle. Auch wenns nur SL wird.

ich denke ein test der 7000 ist drin danach sollte aber der abwärtsdruck dominieren! siehe auch grafik;-)



Die Bullen greifen an :eek:

kleine Short im Dowfuture@12501 Stopp 12 Ticks

Das ist in etwa gestriges Abendhigh,
darüber würde ich dann long gehen
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.663 von Flori911 am 03.06.08 09:22:40Hallo zusammen und guten Morgen,

@Flori911
ist beim e/u ab 1,5570 nicht eher ein Kaufsignal zu sehen ?


Gruß
Malony:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.914 von Malony am 03.06.08 09:53:09IMO erst bei nmachhaltigem bruch ,90 :look:

aber nur MEINE meinung...... :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.911 von Bernecker1977 am 03.06.08 09:52:55du nimmst signale im us flutscher um diese zeit ernst :confused::rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.931 von Flori911 am 03.06.08 09:55:59...entweder kommt jetzt die 1,56 oder aber er geht wieder in Deckung:rolleyes:
AUDUSD sieht gut aus...im daily mit Doji an einer Unterstützung gewesen, jetzt leider schon etwas gelaufen deswegen kein perfekter Entry mehr...aber werde ich beobachten, evtl. kommt er ja nochmal zurück oder liefert irgendein anderes brauchbares Signal ;)
Eurostoxx geshort @ 3726, stopp 36

abc up 15min, 5min sell div

30min/60min Bearflag.
AKTIE IM FOKUS: Deutsche Börse sehr schwach - Xetra-Umsatz deutlich gesunken

Deutsche Börse-Titel <DB1.ETR> (News/Aktienkurs) haben am Dienstag unter einem deutlichen Umsatzrückgang im Mai auf der elektronischen Handelsplattform Xetra gelitten. Gegen 9.50 Uhr verloren die Titel des Börsenbetreibers 2,48 Prozent auf 89,08 Euro. Der DAX <DAX.ETR> fiel unterdessen um 0,29 Prozent auf 6.988,15 Zähler.

"Der Xetra-Umsatz hat erneut das exzellente Niveau vom Vorjahr nicht erreicht. Zuletzt hat die Aktie darauf immer negativ reagiert und das ist diesmal nicht anders", sagte ein Händler. Ein Analyst äußerte sich weniger negativ. "Anleger sollten im Hinterkopf behalten, dass Xetra lediglich für 16 Prozent des Gruppen-EBITA verantwortlich ist. Das Eurex-Geschäft ist wesentlich wichtiger", so der Experte. Das Handelsvolumen an der Terminbörse Eurex ist im Mai im Jahresvergleich gestiegen.

Analyst Christian Muschick von equinet bestätigte unterdessen seine Einschätzung "Accumulate" mit einem Kursziel von 113 Euro. Dass die Handelsaktivität auf Xetra schwächer war, sei aufgrund der saisonalen Schwankungen zu erwarten gewesen, schrieb Muschick in einem Kommentar. Insgesamt bleibe das Handelsumfeld für die Deutsche Börse aber günstig. Unterdessen hielt Merck-Finck-Analyst Konrad Becker an seiner Verkaufsempfehlung für die Titel fest./dr/ag

ISIN DE0005810055

AXC0056 2008-06-03/10:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.574 von eNhale am 03.06.08 09:08:34nicht schlecht die Vorhersage, könnte eventuell hinkommen:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.936 von jaxn am 03.06.08 09:56:37Nein das ist kein Signal im Sinne Indikator oder so,
das ist einfache Linie zum VortagesAbendSchluss und das High in dem Umkreis
Es scheint fast so als wollte der Daxfuture nur schnell das GAPclose ezwingen und nun Kraft wieder raus :yawn:
50% off FDax 6998,5, stop Einstand.

50% Off Eurostoxx 3719, stopp Einstand.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.070 von Gustl39 am 03.06.08 10:12:27Liegt daran, das es jetzt gerade ein neues Update gibt.

Also einfach nochmals starten. Hast du keine e-mail
deswegen bekommen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.089 von poll23 am 03.06.08 10:14:58die können doch nicht mitten im Handel ein Update fahren!!!!

Aber immo läuft es wieder
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.053 von Bernecker1977 am 03.06.08 10:10:31übrigens Bernecker1977,
wollte mich mal für die vielen Infos im Thread bedanken, echt Klasse und
gut gemacht. Lese schon seit langer Zeit regelmäßig als stiller Beobachter
mit. Weiter so:cool:
manchmal haben die leute von cmc sie nicht mehr alle :/

5min konnte die keine kurse stellen!!!!

wollte doch bei 7002 short gehen:( DB hat dax auf 6999 getaxt^^
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.108 von Gustl39 am 03.06.08 10:18:09Normalerweise würde ich dir Recht geben. Aber am Wocheende
kann man schlecht testen, ob die Server weiterlaufen, wenn
so viele User das Update laden.
Sowas geht an einem Handelstag viel besser :laugh:

Das ist wie, wenn man an einen fahrenden Auto die Bremsen
wechselt. Da sieht man gleich ob´s funktioniert hat. :laugh:
Rest Euro short gestoppt 86. :mad:

Langsam wirds wieder bullisch im Euro.

"Trial and Error" Verfahren.
Nur keinen im Ansatz profitablen Trade an den Markt zurück geben.

Ist nur eine Frage der Zeit bis der Treffer kommt.
Rest off FDax 94,5.

1 Kontrakt bleibt drin, stopp Einstand.


Rest off ESTX50 3718

1 Kontrakt bleibt drin, stopp Einstand.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.170 von Roundturn_50Mark am 03.06.08 10:26:31:keks:

dafür läufts doch im Estx gut ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.126 von Malony am 03.06.08 10:20:53gerne :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.170 von Roundturn_50Mark am 03.06.08 10:26:31:mad:

ich auch....
:keks:

aber feiner FESX trade :kiss:


@ Kollege TOP und Body: GBP YEN mit boden @ 204 sowas..... :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.210 von Flori911 am 03.06.08 10:31:55Bin gerade beim E/U bei...kurz vor der 10 gewesen...mh...


GBP würde ich wohl nicht kaufen aus Sicht meines Depots. Bin ja in den Pairs mit Yen am Ende eher Short. U/J sogar ziemlich Short.
Tag.

Kann mir jemand bitte das TH Xetra Dax sagen ? Die englische Pommesbude ist ja mal wieder ausgefallen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.210 von Flori911 am 03.06.08 10:31:55Kein Plan...hab mir aber jetzt grad mal den AUD/USD geschnappt...schade, hät ich gleich rein gekonnt als ich es gepostet hatte, der zieht ja gut ab...aber Outbreak ist auch nice zu traden jetzt
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.256 von Tribun100 am 03.06.08 10:36:11bei comdirect malen sie es bspw. ein

@ Flori

Mit endlich mal nettem Volumen durchgehalten/handelt!:)

E/U Minus 5 Pips eben...Naja, was solls...:D

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.192 von Bernecker1977 am 03.06.08 10:29:08Ja, sieht ganz gut aus.

Ziel ist Test des gestrigen TT.

Bund shorte ich hier auf der 48 mit Stopp auf der 57.
Aktien Europa Eröffnung: Wenig Bewegung - Schwache US-Vorgaben belasten

Die wichtigen Indizes der europäischen Börsen haben sich am Dienstag nach negativen US-Vorgaben wenig verändert in der Nähe der Vortagesschlusskurse gehalten. Der EuroSTOXX 50 <SX5E.DJX> gab um 0,08 Prozent auf 3.717,47 Punkte nach. Der STOXX 50 <SX5P.DJX>, der auch Schweizer und britische Werte umfasst, fiel 0,07 Prozent auf 3.149,42 Zähler. Der FTSE 100 <UKX.ISE> legte hingegen um 0,36 Prozent auf 6.029,50 Punkte zu. Der CAC-40-Index <PCAC.PSE> stieg um 0,28 Prozent auf 4.949,26 Zähler.

In den USA und Asien gab es deutliche Kursverluste. Der Future auf den US-Leitindex legte zulettzt allerdings zu und lässt auf eine freundliche US-Eröffnung hoffen. Der US-Ölpreis ist zum Wochenbeginn leicht gesunken. Am Nachmittag könnten frische Konjunkturdaten aus den USA neue Impulse geben.

Die Aktien des irischen Billigfliegers Ryanair <RY4.EID> <RYA.ISE> <RY4.FSE> zählten nach überraschend guten Geschäftszahlen zu den großen Gewinnern des Tages. Die Papiere legten im frühen Handel 6,55 Prozent auf 2,807 Euro zu. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/08 verbuchte der Billigflieger einen Anstieg beim um Sonderposten bereinigten Nettogewinn von 20 Prozent auf 480,9 (Vorjahr: 401) Millionen Euro. Analysten hatten zuvor im Durchschnitt einen Überschuss von nur 475 Millionen Euro erwartet. In ersten Reaktionen haben sich Analysten zudem positiv zur Ryanair-Bilanz geäußert.

Die Aktien des britischen Rüstungskonzerns BAE Systems <BA..ISE> <BSP.FSE> (News) konnten nach einem Großauftrag ebenfalls zulegen und gewannen zuletzt 0,83 Prozent auf 456 Pence. In den kommenden zwei Jahren sollen 10.000 Fahrzeuge an die US-Armee geliefert werden. Der Auftrag hat laut US-Angaben ein Volumen von 1,66 Milliarden US-Dollar.

Die Aktien der französischen Großbank Societe Generale <PGLE.PSE> <SGE.FSE> (News/Aktienkurs) zählten hingegen nach einer Abstufung von US-Banken durch die Ratingagentur Standard and Poor´s zu den Verlieren am Markt und rutschten 2,41 Prozent auf 64,30 Euro. Zu Beginn der Woche sorgte eine Gewinnwarnung der britischen Hypothekenbank Bradford & Bingley bereits für kräftige Kursverluste bei den Aktien der Finanzbranche. Am späten Montag hatte anschließend Standard & Poor´s große amerikanische Banken nach unten gestuft. Die negative Bewertung dürfte die europäischen Finanzwerte auch im Dienstaghandel belasten, sagten Händler.

Die Aktien der französischen Großbank BNP Paribas <PBNP.PSE> <BNP.FSE> (News/Aktienkurs) mussten im Handelsverlauf bisher aber nur leichte Verluste verkraften. Im Vormittagshandel gaben die Papiere 0,59 Prozent auf 64,62 Euro nach. Bei den Titel der britischen HSBC Holdings <HSBA.ISE> <HBC1.FSE> (News/Aktienkurs) fielen die Kursverluste noch geringer aus. Hier gab es zuletzt nur ein Minus von 0,32 Prozent auf 850 Pence, während die Aktien der HBOS <HBOS.ISE> <HB7.FSE> (News/Aktienkurs) sogar deutlich um 1,04 Prozent auf 363,75 Pence zulegen konnten./jkr/ag

AXC0068 2008-06-03/10:30
@ Body und TOP:

danke für die antworten......

bin mal ALL IN LONG im Pfund...... :eek: :D
OHNE STOP......läufts gegen mich kauf ich nach...... :laugh:

ne nur spass: das mit dem Stop... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.223.936 von jaxn am 03.06.08 09:56:37Zu Deiner Info:
+15 Punkte hat es gebracht

OFFTOPIC für Fussballfans hier:


Studie: "Süße, ich erklär Dir Abseits" - so überstehen Paare die EM

Hamburg (ots) - Fußball gilt als Männerdomäne. Trotzdem birgt der Sport Flirtpotenzial: 40 Prozent der Männer erklären Frauen gern Fachbegriffe; jede vierte Frau findet sein Fußballwissen sexy. Das fand die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de im aktuellen LiebesTrendMonitor (rund 4.500 Befragte) heraus.

Warum Frauen kein Fußball mögen

Laut Studie interessiert sich nur jede vierte Frau für den Lieblingssport der Deutschen. "Fußball ist ein kampfbetonter Sport", erläutert Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner.de. "Das spricht Frauen weniger an als Männer. Meist ziehen sie ästhetische Sportarten vor."

Fußball mit Flirtpotenzial

40 Prozent der Männer erklären Frauen gern, was Abseits oder Elfmeter bedeuten. Jede vierte Frau findet es attraktiv, wenn Mann sich mit Fußball auskennt. Das können Männer für sich nutzen: "Wer komplizierte Fußballregeln charmant und geduldig erklärt, kann Frauen imponieren", rät Fischbach.

Weibliche Fans

34 Prozent der Männer finden es sexy, wenn Frau sich mit Fußball auskennt. "Männer finden es gut, wenn Frauen den Sport mögen. Sie erhoffen sich Fußballabende zu zweit", so die Psychologin. Aber Vorsicht beim gemeinsamen Fußballgucken: 47 Prozent der Frauen finden die Kicker attraktiv. Jeder dritte Mann ist davon genervt, dass Frauen nur auf das Aussehen der Spieler achten, anstatt auf das Spiel.

Lieber mit den Kumpels gucken

24 Prozent der Männer, aber nur 16 Prozent der Frauen finden einen gemeinsamen Fußballabend romantisch. "Sind beide an Fußball interessiert, schafft das Verbundenheit" erläutert Lisa Fischbach. "Man fiebert zusammen, freut sich und teilt non-verbal seine Gefühle. Das stärkt das Wir-Gefühl." Und wenn sie keinen Fußball mag? "Man sollte nicht nur dem Partner zuliebe ein Spiel schauen", rät Lisa Fischbach. Der wird schnell merken, dass echte Begeisterung fehlt und fühlt sich in seinem Spaß eingeschränkt." Ihr Tipp: "Ihn mit den Kumpels gucken lassen und mindestens einmal die Woche einen fußballfreien Abend zusammen verbringen."

Studien und Infomaterial unter www.ElitePartner.de/Presse. Für ein Interview mit unseren Experten sprechen Sie uns an!

Originaltext: ElitePartner.de Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/55165 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_55165.rss2
EU :lick:
leider nicht wie gestern angesprochen im bereich des fr tt rein, aber ging auch so


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.345 von Bernecker1977 am 03.06.08 10:45:27Gehört hier nicht hin.:mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.307 von Flori911 am 03.06.08 10:41:32:eek:

safe........
puh........
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.393 von Tribun100 am 03.06.08 10:50:35:laugh::laugh::laugh:

Morgen zusammen!

Mach gar nix. Warte auf 6910 im Dax für nen kleinen Long, bei 7040 würd ich gern was shorten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.393 von Tribun100 am 03.06.08 10:50:35Hätt ich mich als Geres eingelogt wäre ich der Held -tschuldigung :keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.389 von BerlinerJung am 03.06.08 10:50:28:mad:

Ihr nehmt mir die Gewinne weg!:mad:

Wie soll ich da handeln?:mad:

:laugh:

Wieder: Nice!:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.456 von Roundturn_50Mark am 03.06.08 10:56:04meine restlichen Bundfuture bei 112,31 eingedeckt -reicht mir :yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.444 von DAX2500 am 03.06.08 10:54:43Mal off topic.
;)
Neues von der Töle.

Gestern abend mit dem WauWau um 23.45 Uhr nochmal rausgegangen und von Blitz, Donner ud Starkregen überrascht worden. Sind dann in den Garten gerannt und ich zur Haustür. Wer war nicht da ? Der blöde Hund. Ich rein, erstmal ne Zigarette geraucht, raus gegangen, Hund blieb weg. Da hab ich dann bis 01.30 Uhr den stockdunkelen Garten nach der Töle abgesucht, saß dann unter nem Busch, klätschnaß.
AUD/USD zieht...ärger mich trotzdem noch ein klein bissel über den süäten Einstieg... :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.507 von Tribun100 am 03.06.08 11:01:20Irgendwie clever das Vieh.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.323 von Bernecker1977 am 03.06.08 10:43:07glaub dir ja ;)
interessant dass es sich jetzt doch weiter oben stabilisiert
hab noch shorts von gestern im SuP drinnen
die sollten eigentlich fetter werden und nicht nur so herumgurken
dafür laufen die eur/usd longs wie irre
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.506 von Bernecker1977 am 03.06.08 11:01:18meine restlichen Bundfuture bei 112,31 eingedeckt -reicht mir

Weichei!:O
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.507 von Tribun100 am 03.06.08 11:01:20Du scheinst auf jeden Fall langsam auf den Hund gekommen zu sein! :laugh:


Ich wette wenn er wieder weg muss hast du dich so an die tagtäglichen Kapriolen des Wauwaus gewöhnt, das du ihn garnicht mehr hergeben möchtest... ;):laugh::D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.523 von DAX2500 am 03.06.08 11:03:03Ja sehr clever, erst beißt der mir in die Hand, kotzt dann auf den Teppich und versteckt sich nachts im Garten.

Na ja, hab in den letzten 3 Wochen 5 Kilo abgenommen.:):)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.524 von jaxn am 03.06.08 11:03:11bin bei meinen Longs gerade rausgeflogen. Stop war zu eng.:(
Update Bund:

Bund off bis auf Core Position @112,27

60min Sell Div Minimal Ziel ist erreicht.
Rest bleibt, weil Daily im Abwärtstrend ist.


Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.506 von Bernecker1977 am 03.06.08 11:01:18GZ, war echt ein Super Trade!

Cheers! :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.559 von Tribun100 am 03.06.08 11:06:47Dann schick mir 4 Hunde für 3 Wochen = Minus 20 Kilo.
Wäre Idealgewicht für mich.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.559 von Tribun100 am 03.06.08 11:06:47:eek:

ist ja ein richtiger frechDAX der kleine.....

:keks:


der scheints echt drauf zu haben...... :laugh:
geb ihm doch mal dein Passwort für die DAB und paar tan nummern......:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.587 von mrbody am 03.06.08 11:09:38mensch, das sind 1200 Kalorien, wenn du dich da mal nicht übernimmst:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.550 von mrbody am 03.06.08 11:06:18@mrbody
;)
ach, da mach ich mir um dich keine sorgen:cool:

@flori
uii, sehr schön...Bereich 204-204.20 und AwT ~203.75 erst mal gehalten.

gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.559 von Tribun100 am 03.06.08 11:06:47auf den Teppich:eek::eek:

so in etwa
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.615 von Malony am 03.06.08 11:11:48Werde sie auf 2 Tage verteilen...:lick::D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.506 von Bernecker1977 am 03.06.08 11:01:18meine restlichen Bundfuture bei 112,31 eingedeckt -reicht mir

Dat mit dem laufen lassen üben wir dann am Wochenende nochmal :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.587 von mrbody am 03.06.08 11:09:38:laugh:

interessante kursfarbe.......
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.654 von KaterCarloDAX am 03.06.08 11:15:26Hoffe du hast heute deine SMS mal gecheckt!:O

Ganz klare Anweisung drin gewesen...:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.616 von BerlinerJung am 03.06.08 11:11:57:lick:




jetzt ist er fast ALL IN und safe.......

versuche einen der 3 kaüfe zu trailen......
mal schauen wie weit ich komme....... :rolleyes:

hab grad inkl. Bund fast 80 % vom tradingkonto investiert.....:eek:
:rolleyes:
Mal eine Frage an die ABN-Nutzer:

Der MACD liefert (am Beispiel Dax, 15 min-Intvervall) ganz andere Signale als andere Chartssysteme :confused:. Ist mir vorher noch nie aufgefallen. Ist das ein Zufall oder ist das bei denen eben so?

Wenn jemand das auch schon beobachtet hat: Was ist der Grund? Kann / darf doch eigentlich nicht sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.680 von Zaturn am 03.06.08 11:18:44Andere Einstellungen ?

Standard ist
12/26/9
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.678 von Flori911 am 03.06.08 11:18:38jetzt 40 pips safe..... :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.224.678 von Flori911 am 03.06.08 11:18:38hab grad inkl. Bund fast 80 % vom tradingkonto investiert.


Ernsthaft jetzt? :eek:

Ist aber net die feine englische Art bei einem so hoch gehebelten Marginkonto wie CFDs......nicht das noch der Herr Margin anruft... :rolleyes: