Die Legende von den unsere Renten bezahlenden Zuwanderern - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 14.08.08 16:10:55 von
neuester Beitrag 21.08.08 18:23:19 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
14.08.08 16:10:55
http://www.stern.de/politik/deutschland/zwischenruf/:Zwische…

Zwischenruf

Die vergrabene Bombe


08.08.2008

Von Hans-Ulrich Jörges

Die ungelöste Integration von Zuwanderern ist das gefährlichste soziale Problem in Deutschland. Nach der Wahl 2009 ist es Zeit, in Berlin ein eigenständiges Ministerium dafür zu schaffen.

Zahlen beschreiben die Dramatik treffender als jedes Wort. Also sollen zunächst Zahlen sprechen, wobei wir Menschen mit "Migrationshintergrund" - das sind seit 1950 Zugewanderte und deren Nachkommen, viele davon inzwischen mit deutscher Staatsangehörigkeit - der Einfachheit halber nur Migranten nennen.

Türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent

Es gilt noch immer als politisch inkorrekt, Daten über Ausländerkriminalität zu veröffentlichen

Migranten in Deutschland: 15,3 Millionen

Anteil der Migrantenfamilien: 27 Prozent

Migrantenquote bei Kindern bis zwei Jahre: 34 Prozent

Migranten ohne Berufsabschluss: 44 Prozent

Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent

türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent

erwerbslose Migranten: 29 Prozent

einkommensschwache Migranten: 43,9 Prozent

Migranten in Armut: 28,2 Prozent

Migrantenkinder in Armut: 36,2 Prozent

; türkische Migrantenkinder mit Misshandlungen und schweren Züchtigungen in den Familien: 44,5 Prozent; Berliner Migrantenkinder mit Förderbedarf in deutscher Sprache: 54,4 Prozent; Migrantenquote an der Eberhard-Klein- Schule, Berlin-Kreuzberg: 100 Prozent; Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten in Berlin: 79 Prozent.
..."

:eek:
Avatar
14.08.08 16:31:47
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.728.394 von Blue Max am 14.08.08 16:10:55Doch doch, die bezahlen mal unsere Rente!!
Im Gegenzug bezahlen wir denen Hartz IV!

Ist doch nur fair, oder?

:laugh::laugh::cry:
Avatar
14.08.08 16:35:22
Das Müssen wir aushalten!
Avatar
14.08.08 16:41:46
Okay, irgendwer hat sie wohl reingelassen. Jetzt haben wir sie.
Was wir also brauchen ist eine bessere Integrations-Politik.
Avatar
14.08.08 16:45:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.728.751 von HeWhoEnjoysGravity am 14.08.08 16:41:46Was wir also brauchen ist eine bessere Integrations-Politik.


Komisch, bei allen anderen Migranten (Italienern, Griechen, usw.) funktioniert die Integration einwandfrei.

Ich hätte da ne Lösung, darf se hier aber nicht posten! :D
Avatar
14.08.08 17:00:32
das kümmert doch die reichen nicht die verbringen 11.monate auf den seychellen und die kleinen bürger dürfen die zeche bezahlen
Avatar
14.08.08 17:01:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.728.788 von Datteljongleur am 14.08.08 16:45:07da stimme ich dir zu die haben moral und anstand gegenüber den faulen rest
Avatar
14.08.08 17:18:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.728.788 von Datteljongleur am 14.08.08 16:45:07Einwandfrei??

Einer der Münchener U-Bahn Schläger war Grieche!

Wenn du das einwandfrei nennst, dann gute Nacht..
Avatar
14.08.08 17:20:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.729.174 von Doppelvize am 14.08.08 17:18:36es gibt auch immer mal deutsche schläger - die sind eigentlich auch integriert
:keks:
Avatar
14.08.08 17:36:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.729.174 von Doppelvize am 14.08.08 17:18:36Ja ja, immer schön die "Ausreisser" aussuchen und mit diesen argumentieren!

Aber eine Diskussion mit einem wie Dir halte ich sowieso für aussichtslos!

:keks:
Avatar
14.08.08 18:25:39
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.729.350 von Datteljongleur am 14.08.08 17:36:30Gut, aber bitte nicht schon wieder ein neuer Minister oder Beauftragte, die allesamt Geld kosten. Bitte nicht!!!!!! Allerdings müssen angesichts der Vorgänge in Rüsselsheim die Alarmglocken schrillen. Speziell die türkische Gemeinschaft hier ist aufgefordert endlich Maßnahmen zu ergreifen und sich nicht in eine Opferrolle zu dichten. Bald ist wieder Oktoberfest, da kann auch jeder türkische Mitbürger seine Integrationsbereitschaft beweisen und das ist einfach! Einfach hingehen!
Avatar
14.08.08 18:37:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.728.751 von HeWhoEnjoysGravity am 14.08.08 16:41:46#4

"...Okay, irgendwer hat sie wohl reingelassen. Jetzt haben wir sie.
Was wir also brauchen ist eine bessere Integrations-Politik..."


Oder zumindest einen Stop noch weiterer Zuwanderung, oder zumindest härtere Abschieberegelungen für Kriminelle und Integrationsverweigerer, oder die Kürzung aller staalichen Leistungen bei Weigerung Deutsch- und Integrationskurse zu absolvieren, oder nur noch wirklich integrationswillige Zuwanderer einreisen lassen, oder einfach die in vielen anderen Staaten(Schweiz, Dänemark,Australien, Japan usw) bereits bewährten Regelungen übernehmen...

Oder endlich ein Punktesystem für Zuwanderer einführen, sowas gibts in anderen Staaten ja schliesslich auch.

Zb ein Punktesystem wobei man 100 Punkte haben muss:
10 Punkte für abgeschlossene Berufsausbildung,
10 Punkte für bestandenen Schulabschluss,
10 Punkte für bestandenes Abitur,
20 Punkte für abgeschlossenes Hochschulstudium,
30 Punkte für ein leeres Strafregister bei der Polizei,
30 Punkte für die Anerkennung, dass unsere weltlichen Gesetze über irgendwelchen Stammesritualen oder religiösen Vorschriften stehen,
30 Punkte für eine mit unserer Kultur verträgliche Religion.

:eek:
Avatar
14.08.08 19:28:40
Aufgrund der muslimischen Zuwanderung rechnet CIA Direktor Hayden mit Bürgerkriegen in Europa.
Avatar
14.08.08 20:44:26
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.730.335 von ArmerMilliardaer am 14.08.08 19:28:40den bürgerkrieg hat man schon in eingen stadtteilen in deutschland,

unsere politiker kennen die realität nicht. allen vorran unsere gut mensch mutti von den grünen.

die sollte mal nachts in gewissen stadtteilen ausgehen dann überlegt sie sich das garantiert anders mit der intergration.


aber es gibt auch sehr nette
Avatar
14.08.08 21:46:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.728.394 von Blue Max am 14.08.08 16:10:55Den langfristig bedeutsamsten Punkt hast Du nicht fett dargestellt:

Migrantenquote bei Kindern bis zwei Jahre: 34 Prozent

D.h. in ca. 15-18 Jahren hat 1/3 der Berufseinsteiger einen Migrationshintergrund!

Wenn dann auch noch die anderen Quoten Gültigkeit haben, wirds hier in D nicht sehr lustig...

Migranten ohne Berufsabschluss: 44 Prozent

Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent
Avatar
14.08.08 23:41:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.728.394 von Blue Max am 14.08.08 16:10:55Türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent

Gute Heimreise.

Es gilt noch immer als politisch inkorrekt, Daten über Ausländerkriminalität zu veröffentlichen

Migranten in Deutschland: 15,3 Millionen

Anteil der Migrantenfamilien: 27 Prozent

Migrantenquote bei Kindern bis zwei Jahre: 34 Prozent

Migranten ohne Berufsabschluss: 44 Prozent

Gute Heimreise.

Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent

türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent

Gute Heimreise.

erwerbslose Migranten: 29 Prozent

Gute Heimreise.

einkommensschwache Migranten: 43,9 Prozent

Migranten in Armut: 28,2 Prozent

Migrantenkinder in Armut: 36,2 Prozent

; türkische Migrantenkinder mit Misshandlungen und schweren Züchtigungen in den Familien: 44,5 Prozent; Berliner Migrantenkinder mit Förderbedarf in deutscher Sprache: 54,4 Prozent; Migrantenquote an der Eberhard-Klein- Schule, Berlin-Kreuzberg: 100 Prozent; Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten in Berlin: 79 Prozent.

Gute Heimreise.
Avatar
14.08.08 23:49:40
Bei den eingebürgerten Migranten sieht es etwas anders aus. Bislang hat sich nur NRW getraut, getrennt zu erfassen:

Eingebürgerte Ausländer gebildeter als Einheimische

Der bislang unveröffentlichte Integrationsbericht aus NRW belegt: Eingebürgerte Ausländer haben ein höheres Bildungsniveau als gebürtige Deutsche. Dieser Bericht rückt das tendenziell negative Bild von Zuwanderern gerade, findet NRW-Integrationsminister Armin Laschet.

Hamburg/Düsseldorf - Eingebürgerte Ausländer in Nordrhein-Westfalen erlangen häufiger die Hochschul- oder Fachhochschulreife als Deutsche ohne Zuwanderungsgeschichte. Wie der "Spiegel" am Samstag vorab meldete, geht dies aus dem bislang unveröffentlichten Integrationsbericht der NRW-Landesregierung hervor, der nach der Sommerpause dem Kabinett vorgelegt werden soll.

Demnach verfügten im Jahr 2006 30,3 Prozent der eingebürgerten Ausländer über die höchsten Schulabschlüsse, aber nur 27,1 Prozent der Deutschen ohne Migrationshintergrund. Auch auf dem Arbeitsmarkt zogen die Neu-Deutschen in etlichen Bereichen mit den Alteingesessenen gleich, während Ausländer ohne deutschen Pass in der Regel deutlich schlechter abschnitten.

"Verzerrtes" Bild von Zuwanderern

Der Bericht aus dem Hause von NRW-Integrationsminister Armin Laschet (CDU) zeichnet laut "Spiegel" erstmals ein genaueres Bild der Eingebürgerten. Bislang wurde in Zuwanderungsstatistiken meist nur zwischen Deutschen und Ausländern unterschieden. Weil die gut integrierten Eingebürgerten dabei aus der Migrantengruppe herausfielen, sei ein "verzerrtes", weil tendenziell eher negatives Bild der Zuwanderer entstanden, kritisiert der Laschet-Bericht.

Die neuen Zahlen stammen aus einer Sonderauswertung der Daten des Mikrozensus für Nordrhein-Westfalen. Die jährlichen Befragungen von einem Prozent der Privathaushalte in Deutschland durch das Statistische Bundesamt und die Statistischen Landesämter gelten als wichtigste Informationsquelle für die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung. (mbo/ddp)
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Einbuergerung…

Interessant wäre zu erfahren, aus welchen Herkunftsländern diese erfolgreichen Migranten kommen. Oder gibt es in NRW auffallend viele Asiaten, die den Ruf haben, sehr bildungsorientiert zu sein.
Avatar
15.08.08 09:16:56
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.730.963 von Peederwoogn2 am 14.08.08 20:44:26@Peederwoogn2
"unsere politiker kennen die realität nicht. allen vorran unsere gut mensch mutti von den grünen."
SCHON, ABER WER WURDE ES WAGEN DIE WAHREIT ZU SAGEN, UND DANN ALS NAZI ZU GELTEN!!!
Avatar
15.08.08 10:00:49
heimreise?

Der weit überwiegende Teil dürfte längst über einen deutschen Pass verfügen.
Formal gesehen ist somit Deutschland deren Heimat.

Und ob die Herkunftsländer der ursprünglichen Gastarbeiter deren heutige Enkel überhaupt so gerne kommen sehen, dürfte ja wohl auch mehr als fraglich sein.
Was soll z.B die Türkei, mit denen?

Für die Herkunftsländer unserer "Migranten", also den ehemals als Gastarbeitern titulierten Menschen samt deren zwischenzeitlich erwachsenen Nachkommen und Enkeln, war das System doch in den letzten 40 Jahren ganz interessant.

Die haben nämlich alle schön fleissig (jedenfalls zum überwiegenden Teil) in Deutschland gearbeitet und ihr Kapital früher oder später in ihren ursprünglichen Heimatländern investiert.
Denn zumindest für die erste Generation von Gastarbeitern stand es ausser Frage, später wieder in die Heimat zurückzukehren.
Die stellten auch für das Herkunftsland kein Problem da, war doch selbst deren Altersversorgung durch den deutschen Staat garantiert, in Form der Renten.

Mit der heutigen Enkelgeneration verhält es sich da aber ganz anders und man darf wohl bezweifeln, dass z.B die Türkei ein grösseres Interesse an einer Wiedereinbürgerung dieser Gruppe haben dürfte.

Und mal ganz ehrlich: warum auch?

Das die deutsche Gesellschaft es überhaupt zugelassen hat, dass hier ein Heer ungebildeter oder unqualifizierter und teilweise unmotivierter kids heranreift, ist ja nun nicht die Schuld der Türkei.

Diese Kids jetzt in den Ländern ihrer Ahnen entsorgen zu wollen, weil sie jetzt zum Problem werden, ist ja schon etwas fragwürdig und wird wohl auch nicht funktionieren.

Die Probleme. die in #1 beschrieben werden, sind ja qualitativ nicht wirklich neu, hohe Schulabbrecherquoten und niedrige Qualifikation in der angesprochenen Gruppe gab es schon vor 15 Jahren, sie werden aber jetzt ein quantitatives Problem, vor allem vor dem Hintergrund rückläufiger Wirtschaftsleistung.
Avatar
15.08.08 10:14:12
Wir sind ein dummes Volk und wählen immer brav diejenigen die uns dies eingebrockt haben.

Das deutsche Volk kriecht auf dem Boden und wird durch parteiengesteuerte Medien ständig mit irgendeinem Schuldkomplex kleingehalten.

Die einwandernde sozialschmarozende Unterschicht
nimmt sich das was die Politik/Gesellschaft ihnen anbietet.

Die gesammelte Wut müßte primär sich auf diejenigen richten welche durch Gesetze/Verordnungen diesen Mißbrauch eingeleitet haben.

Dazu wird es aber nicht mehr kommen. Wir werden dies auf Dauer nicht mehr tragen können.
Es wird demzufolge zu einem Zusammenbruch der Sozialsysteme kommen. Dies wird zu einem Zusammenbruch der staatlichen Ordnung führen. Die Uhr steht schon auf nach 12.
Trauriges Ende dieses Landes.
Jeder sollte für sich schon längstens Vorsorge getroffen haben. Es gilt einen Teil eures Vermögens in Gold abzusichern.
Ferien in anderen Ländern sind entspannend und besucht die schönen Parkbänke dort. Keinerlei Verkäufe mehr an Grund&Boden.
Es folgt als letzter Schritt der persönliche Schutz.
Sage nur Osteuropa,bekommst dort alles,wenn der Preis stimmt.

Im Grund genommen mußt du nur bei den staatlichen Vorgaben antizyklisch handeln.
Wer glaubt er kann hier noch was verändern, kann sich auch in den Rhein stellen und versuchen ihn aufzuhalten.
Avatar
15.08.08 11:47:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.732.208 von StellaLuna am 14.08.08 23:49:40Oder gibt es in NRW auffallend viele Asiaten, die den Ruf haben, sehr bildungsorientiert zu sein.
So wird es wohl sein, besonders in NRW:laugh::laugh::laugh:

Muss ich denn jetzt, wenn ich nach NRW fahre, erst Mandarin lernen, damit ich auf der Straße jemanden z.B. nach der nächsten Bushaltestelle fragen kann?:laugh::laugh::laugh:


Zu diesem Bericht sage ich nur eines: "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast."
Avatar
15.08.08 13:33:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.734.737 von alfredogonzales am 15.08.08 11:47:14Die Asiaten haben im Schnitt bessere Schulabschlüsse als die Dt. Das zeigt auch eindeutig, dass Ausländer nicht benachteiligt werden. Im Gegenteil, sie werden sogar durch bessere Betreuungsverhältnisse bevorzugt.

Ich habe kein Problem mit Ausländern, aber Dt. importiert permanent die falschen. Ein Punktsystem zur Auswahl sollte genügen.


Die bekloppten Grünen haben leider ein Interesse daran, Problemfälle zu importieren, weil sich mit deren Betreuung viel Geld verdienen läßt. :cry:
Avatar
15.08.08 14:39:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.733.667 von Saaraff am 15.08.08 10:14:12"Es wird demzufolge zu einem Zusammenbruch der Sozialsysteme kommen. Dies wird zu einem Zusammenbruch der staatlichen Ordnung führen. Die Uhr steht schon auf nach 12."

Grundsätzlich hast du recht, aber die Uhr steht noch nicht nach 12.

Die Deutschen haben immer noch gewaltige Barvermögen, geschätzt 2007, etwa 3 Billionen €uro, nimt man die Sachanlagen dazu, sogar 8 Billionen Nettovermögen.
o.k, dieses Geld ist überwiegend in den Händen von etwa 25% der Bevölkerung konzentriert, aber es ist halt da.

Bis dieses Kapital verfrühstückt ist, kann das System schon noch ein Weilchen weiter existieren.

Nicht vergessen, wir haben in Deutschland eine Beamtenoligarchie, die an einem Systemzusammenbruch kein Interesse haben darf, sonst kommen die am Ende nämlich nicht in den Genuss ihrer hart erarbeiteten:laugh: Beamtenpensionen.

Und mit einem "big bang" ist sowieso nicht zu rechnen, eher mit einem schleichenden Abgesang vom Wohlstand.

Systeme funktionieren manchmal länger, als man vermuten würde.
Hätte man Ende der 90er Jahre nach der Wiedervereinigung eine quasi Vervierfachung der Staatsverschuldung in nur 20 Jahren prognostiziert, wäre man doch komplett ausgelacht und als Schwarzmaler übelster Sorte beschimpft worden.
Avatar
15.08.08 14:47:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.733.528 von Cashlover am 15.08.08 10:00:49#19

"...Die Probleme. die in #1 beschrieben werden, sind ja qualitativ nicht wirklich neu, hohe Schulabbrecherquoten und niedrige Qualifikation in der angesprochenen Gruppe gab es schon vor 15 Jahren..."

Umso schlimmer. Allerhöchste Zeit diese Probleme sofort anzupacken.

:eek:
Avatar
15.08.08 15:28:28
Deutschland schläft ein.

Die Fragen für den Einzelnen, je nach Lebensalter, sind also:


Wie organisiere ich mich, wenn ich bleibe, in einer völlig überalterten Gesellschaft mit einem größer werdenden, sich mit dem Land wenig bis nicht identifizierenden Heer von Einwanderern 1. bis 3 Generation, welches zum Großteil von Sozialhilfe lebt.

Frage: Wer erwirtschaftet die Transferzahlungen in ausreichendem Masse und wer erwirtschaftet den Unterhalt der Alten ohne nennenswertes Vernögen ?

Fazit: Es wird eine Ghettoisierung geben, die Stimmung wird nicht besonders gut sein und der über 2-3 Generationen erarbeitete Wohlstand ist schnell aufgezehrt.

Ein häufig dämonisiertes Land schläft ein.

Bedanken wir uns bei unseren "weisen politischen Führungskräften", unter denen es in den letzten Jahrzehnten kaum eine gab, welche Gesellschaftspolitik mit Weitblick gemacht hat.
Gerne wurde aber Politik mit Bezug auf die Vergangenheit gemacht.
Avatar
15.08.08 16:40:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.736.710 von Blue Max am 15.08.08 14:47:22@Blue Max
"Umso schlimmer. Allerhöchste Zeit diese Probleme sofort anzupacken."
Und wie, etwa durch mehr Zuwanderung in die Sozialsysteme:laugh::laugh::laugh:
Avatar
15.08.08 16:49:47
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.738.025 von king daniel am 15.08.08 16:40:23#26

Siehe #12

:eek:
Avatar
15.08.08 18:04:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.732.173 von aekschonaer am 14.08.08 23:41:52 Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 34.728.394 im neuen Fenster öffnen von Blue Max am 14.08.08 16:10:55

Türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent

Gute Heimreise.

Es gilt noch immer als politisch inkorrekt, Daten über Ausländerkriminalität zu veröffentlichen

Migranten in Deutschland: 15,3 Millionen

Anteil der Migrantenfamilien: 27 Prozent

Migrantenquote bei Kindern bis zwei Jahre: 34 Prozent

Migranten ohne Berufsabschluss: 44 Prozent

Gute Heimreise.

Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent

türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent

Gute Heimreise.

erwerbslose Migranten: 29 Prozent

Gute Heimreise.

einkommensschwache Migranten: 43,9 Prozent

Migranten in Armut: 28,2 Prozent

Migrantenkinder in Armut: 36,2 Prozent

; türkische Migrantenkinder mit Misshandlungen und schweren Züchtigungen in den Familien: 44,5 Prozent; Berliner Migrantenkinder mit Förderbedarf in deutscher Sprache: 54,4 Prozent; Migrantenquote an der Eberhard-Klein- Schule, Berlin-Kreuzberg: 100 Prozent; Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten in Berlin: 79 Prozent.

Gute Heimreise.


Vielleicht ja aufrichtig und gut gemeint, aber leider nur ein Zeugnis für die eigene Beschränktheit.

Was wäre die Folge der guten Heimreise? Die Armen, Doofen, Kriminellen etc. wären 100 Prozent deutsch. Das können wir doch nicht wirklich wollen.
An deiner Stelle wäre ich froh solange ich noch auf die Kanaken herabsehen kann, sind diese tatsächlich weg bist du der Arsch!:laugh:
Avatar
15.08.08 18:19:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.734.737 von alfredogonzales am 15.08.08 11:47:14Jetzt wagt mal ein Bundesland eine Statistik getrennt nach Eingebürgerten und Deutschen, und dann ist es auch wieder nicht recht.

Ich finde das Ergebnis sehr interessant, und es bestätigt in etwa das was ich in meinem unmittelbaren Umfeld festgestellt habe, allerdings nicht in NRW, sondern in Bayern. Fairerweise muss ich sagen, dass es überwiegend eingebürgerte Mädchen sind, die sehr erfolgreich das Abitur gemacht haben und jetzt studieren - die Eltern dieser Mädchen kommen aus Ungarn, Kroatien, Korea, Rumänien. Kurz, es ist eine sehr gebildete und an Bildung interessierte Multi-Kulti-Bande.

Vermutlich hätten wir bei Pisa noch schlechter abgeschnitten, hätten wir die eingebürgerten Bildungshungrigen nicht gehabt :D
Avatar
15.08.08 23:13:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.739.059 von StellaLuna am 15.08.08 18:19:46Stelle, jetzt habe ich dich wohl überschätzt:
Du wirst doch diese Studie nicht etwa wirklich für bare Münze nehmen.

Wenn die Eingebürgerten in NRW tatsächlich überwiegend aus Ostasien, oder europäischen Ländern gekommen wären, dann könnte es schon stimmen.
Aber fahr doch mal nach NRW und kuck dich dort auf den Straßen um, ob das wirklich sein kann.

Diese Studie erweckt den Eindruck, als ob man nur allen Migranten die dt. Staatsbürgerschaft geben müsse und schon hätten wir eine Akademikerschwemme und die Bildungsmisere wäre behoben. Das halte ich gelinde gesagt für ziemlich unseriös.
Avatar
15.08.08 23:38:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.739.059 von StellaLuna am 15.08.08 18:19:46freu dich, dass du in bayern wohnst und nicht im ruhrgebiet.
da hättest du ganz andere erfahrungen gemacht.

im übrigen gibt es im raum düsseldorf die grösste japanische kolonie in europa, aber NUR im raum düsseldorf.

die japanischen konzerne haben sich damals da angesiedelt, weil die bayern erst zu spät entdeckt haben, im gegensatz zu den amis.
Avatar
15.08.08 23:45:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.740.977 von rohrberg am 15.08.08 23:38:44im übrigen gibt es im raum düsseldorf die grösste japanische kolonie in europa, aber NUR im raum düsseldorf.

Das wusste ich noch nicht.

Jetzt ahne ich aber auch, wo diese "Studie" höchstwahrscheinlich durchgeführt wurde.;):laugh:
Avatar
18.08.08 13:22:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.740.990 von alfredogonzales am 15.08.08 23:45:55für mich sind das eh alles wirtschaftsflüchtlinge, aber das problem regelt sich von selber, sobald die wirtschaftliche lage einerseits politisch andererseits durch den markt schlechter wird.
Avatar
18.08.08 15:16:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.748.608 von clelia am 18.08.08 13:22:04#33

Solange es in D mehr an staatliche Sozialgeldern gibt, als diese Leute in ihren Herkunftsländern durch normale Arbeit verdienen könten, wird sich an dem Zustrom nichts ändern.

Und Leuten, die zu 100 % von staatlichen Geldern leben, kann die wirtschaftliche Lage völlig egal sein...

:eek:
Avatar
19.08.08 06:05:36
Die sagen sich einfach.

Ich find Deutschland gut.

Da kann ich sogar auf'm Balkon meiner Sozialbude schächten .....


Weiter so Deutschland. Weil es so gut zu allen Menschen ist.:D
Avatar
19.08.08 08:33:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.729.845 von Blue Max am 14.08.08 18:37:03Und 99 Punkte zum Beitritt in die CSU!
Avatar
19.08.08 08:34:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.732.173 von aekschonaer am 14.08.08 23:41:52Gute Heimreise.

*unterschreib*
Avatar
19.08.08 09:13:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.749.568 von Blue Max am 18.08.08 15:16:43@Blue Max
"Und Leuten, die zu 100 % von staatlichen Geldern leben, kann die wirtschaftliche Lage völlig egal sein..."

Stimmt:):):)
Avatar
21.08.08 18:23:19
http://www.mgffi.nrw.de/pdf/integration/Integrationsbericht_…

Integrationsbericht der Landesregierung von NRW

S. 242

Deutsche Schüler mit Hochschulreife: 29.2 %
Ausländische Schüler mit Hochschulreife: 10.9 %

S. 235

Armutsrisikoquoten für

Deutsche 11.3 %
Türkische Bevölkerung 40.4 %

Haushaltsnettoeonkommen

Deutsche 1.032 Euro
Türkische Bevölkerung 545 Euro

S. 234

Erwerbslosenquoten für

Deutsche 8.5 %
Türkische Bevölkerung 26.1 %

S. 218

Ausländische Studierende in NRW

China 6.027
Türkei 2.131

S. 22

"...Das Ziel der Reform des Zuwanderungsgesetzes, Deutschland attraktiv zu machen für Spitzenkräfte, ist offenkundig nicht erreicht worden...."

S. 23

"...Die Zuwanderung von gering Qualifizierten muss begrenzt werden..."

S. 32

"...Der Anteil der nichtdeutschen Verurteilten lag 2006 bei 22,7 %. Diese Zahlen sind eindeutig zu hoch !..."

:eek:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.