DAX+0,10 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,97 % Öl (Brent)+0,59 %

Volkswagen -- Wie Geil ist denn das ! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007664005 | WKN: 766400 | Symbol: VOW
149,75
17:35:25
Xetra
+1,29 %
+1,90 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

:laugh::laugh:

Ich stelle mir gerade \"Wiedeking\" vor, wie er vor Lachen gar nicht mehr vom Klo kommt!

Echt Respekt !--- Alle die jetzt VW kaufen, glauben also das Porsche mal eben 40 Milliarden an Cash rumliegen hat um die 30 % Aktien zu erwerben ?

Also ... ich finde das ist eher ein super Schachzug die Beteiligung zu verkleinern und die Optionen zu schließen...

Danach haben se wahrscheinlich tatsächlich 40 Milliarden Cash rumliegen...


Oder ?


:cool::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.708.728 von upsups am 27.10.08 10:10:05Ja, den Cash von den Dummen die jetzt Aktien kaufen. Tolle Theorie, so hatte ich das noch garnicht gesehen!
Das gabs schon öfter (u.a. bei Morphosys):

Kursziel Dausend und danach die Sintflut.
Hallo Leute,

beachtet bitte das der "Perma-Bear"...seit Freitag bullish ist...

wenn auch nur für einen größeren Tradingmove...

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1097723-191-200/die-schaefchenwiese-ist-abgegrast-unschoene-weihnacht-2008#neuster_beitrag

;);)
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.708.728 von upsups am 27.10.08 10:10:05man muss sich mal die Eigentümerstruktur von VW anschauen!
74% Porsche (gesichert durch Optionen)
20% Niedersachsen
15% Short Seller
+ free Float (einige Prozent)

Da sind viele naked short seller unterwegs, die fiktive Aktien leer verkauft haben! Diese müssen sich noch eindecken! Bin mal gespannt wie das geht!
Zudem das Land Niedersachen überlegt, auf 25% aufzustocken!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.708.974 von Sugar2000 am 27.10.08 10:25:11Ja,

und egal wie viele rechte Porsche z.Z. hat, aktienrechtlich brauchen Sie nur 50% + 1 Aktie...

denn Rest können Sie doch locker dem "Rest" andienen..

ich denk VW schließt heut um die 200 wieder...:mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.709.116 von upsups am 27.10.08 10:34:38Ja? Dann überleg´ mal verkaufen wer verkaufen soll!
Das ist ja Wahnsinn wie Vw sich hoch katapultiert ohne wirklich feste gründe für diesen Aufschwung!

Aber ohne jetzt einen nahe treten zu wollen das VW künstlich hochgetrieben wird,wenn andere Werte im Dax wieder stärker werden wird VW ziemlich einstürzen! Ich denke das wir mitte der Woche wieder deutliche Kursverlsute sehen werden wie schon letzte Woche
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.709.116 von upsups am 27.10.08 10:34:38es ist einfach immer wieder schoen zu sehen, wie das spiel funktioniert.

man kann ueber wede-king- denken wie man will, aber was da strategisch an den strippen gezogen wird, ist einfach genial.
am samstag, dann wenn keiner reagieren kann, mal eben durchsagen...wir holen uns jezt halt ueber 75 prozent, damit wir machen koennen was wir wollen-...die politik muss reagieren, da sie ihr vw-gesetz von der eu bedroht sieht und somit zumindest eine aktienrechtliche sperrminoritaet erreichen muss.

porsche fuettert den markt ein wenig an, indem die ein paar optionen faellig stellen und so die lieferanten zwingen zu jedem erdenklichen preis zu kaufen. die politik sieht das es ernst wird und kauft und kauft und kauft.
dabei merken die wahrscheinlich nicht einmal das, das sie grad von porsche selbst ihre pakete geliefert bekommen.

porsche macht wohl grad geld wie heu, indem die gezielt ein paar prozente veraeussern anstatt wirklich aufzustocken. wenn die panik durch ist kaufen die dann mit einem riesen , riesen abschlag echt ein.

auf xetra und in frankfuert laufen nur 100er pakete, erzaehl mir keiner dies sind kleinanleger die mal eben noch ein paar hundert stueck rumliegen haben. solche pakete kann nur jemand in den markt geben fuer den 100er pakete peanuts sind.

war nur mal ein gedanke, ich denke nicht der beste, der schlechteste aber auch nicht.

so long, hallo60
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.709.550 von MoniDjango am 27.10.08 11:01:30wer soll denn auf der verkäuferseite stehen???
Es gibt doch kaum Aktien im Free Float! ...und wenn wirklich 15% aller Aktien derzeit leerverkauft sind, dann gibts noch Kurse um Dausend :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.709.550 von MoniDjango am 27.10.08 11:01:30...das zeigt doch nur wie krank das System ist, die Leerverkäufer müssen jetzt wieder glatt stellen. Wenn Porsche das geschickt nutzt brauchen die bald keine kleinen lauten Sportwagen mehr herzustellen, Zocken reicht völlig
Please i´looking for a PUT for the Volkswagen!

can Someone give some Names- Hurry
Please i´looking for a PUT for the Volkswagen!

can Someone give some Names- Hurry
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.709.649 von Thereisnews am 27.10.08 11:07:59WKN: 766400


Nur damit verdienst Du Geld:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.709.649 von Thereisnews am 27.10.08 11:07:59es gibt keine guten scheine!
Haben fast alle ne implizite Vola im 3-stelligen Bereich!
Zudem haben die Emis den Spread derartig erhöht...
z.B. DZ6B34 hat ne Laufzeit bis Ende 2009! Basis 280! Break Even bei 212,85€!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.710.015 von Sugar2000 am 27.10.08 11:32:32und die wissen warum sie keine puts mehr verkaufen... (hoffe ich doch mal :) )
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.710.038 von nick2004 am 27.10.08 11:33:55und an der Eurex geht auch nix...

Es dürfen halt nur die "richtigen " verdienen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.710.534 von upsups am 27.10.08 12:04:08wow...hab ein paar Posis an der Eurex bekommen..

Was glaub ihr eigentlich wieviel VW nach den Quartalszahlen am Do. noch wert sein wird ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.711.884 von upsups am 27.10.08 13:34:28als ob es hier um eine fundamentale Bewertung ginge :laugh:

der Kurs der Stämme bestimmt sich derzeit über das knappe Angebot und die bestehende Nachfrage aufgrund von Optionen, Shorts, etc.

wenn Du wissen willst, was VW fundamental wert ist, schau Dir die Vorzüge an - danach läge der fundamental begründete Wert der Stämme ungefähr bei 55 Euro (je nachdem wie hoch man den Abschlag für die Vorzüge ansetzt...)

der pure Zock :eek:

TT
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.712.977 von TombTrader am 27.10.08 14:38:36:laugh::laugh:

so it is...reines Casino...
Alles krank hier!!

Der Markt ist Bärisch, und das vieeeeele liebe Geld sucht Spekulationsmöglichkeiten. Verdient VW so gut, dass dieser Kurs gerechtfertigt ist?
WAAAHNSINN...:laugh:

ich hab die 628,33 € nicht live gesehen...war wohl ein "quantenmechanisches Dopplerphänomen"...mit Lichtgeschwindigkeit hin...und wieder zurück...

also 200 ,- € erst wieder am Freitag...vielleicht kann man ja morgen ein paar putten aufbauen..zu einem vernünftigen Preis...

Ich glaub´s allerdings nicht...zumindest ham die Emmitenten alle Short- Zerti´s wieder abgeräumt..:D:D:D

schönen Abend
du glaubst doch nicht an die 200€ bis Freitag? Wenn mir die 200€ nicht morgen sehen dann nie. limes gegen unendlich

porsche verdient maßlos kohle durch spekulationen die banken bluten. der vw kurs steigt bis 1000 oder so. und wenn porsche alles hat kaufen die auch noch die restlichen stammaktien bis 79,9 % und VW ist nicht mehr handelbar
Hallo,

ich bin neu hier :)
Was meint ihr denn jetzt? Sollte man morgen verkaufen, oder lieber nicht?? Hab da leider nicht sooo viel Ahnung von ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.718.876 von Akascha85 am 27.10.08 20:35:23jetzt sag mir nicht du hast noch VW Stämme im Depot???
Warum immer die Anfänger???
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.718.207 von anonym2009 am 27.10.08 19:47:06Du vergißt (vielleicht absichtlich), daß der Kurs auch runterkommen muß damit Porsche die Aktien kaufen kann:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.518 von nick2004 am 27.10.08 22:51:49nein, dem ist nicht so...die Optionen wurden ca. mit Basis 80 gekauft... egal wie hoch VW steigt, Porsche zahlt immer 80€ pro Aktie!!!
Zudem kann Prosche jetzt Optionen verkaufen, den Gewinn einsacken und bei Schwäche wieder zukaufen:-)
Porsche ist genial!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.685 von Sugar2000 am 27.10.08 23:09:05"Zudem kann Prosche jetzt Optionen verkaufen"

An wen denn? Der Stillhalter wartet bis zum Fälligkeitstag. Und wenn Porsche die Optionen an Dritte verkauft, dann gibts höchstwahrscheinlich gar keine neuen mehr.
ganz kapiert hab ich das mit den Optionen noch nicht:

Hat Porsche die Option auf VW Aktien von Banken gekauft, die die Aktien noch gar nicht hatten? Und kann es tatsächlich sein, dass diese Optionen-Verkäufer jetzt hektisch kaufen, um die Aktie auszuliefern?

Kann es wirklich sein, dass es morgen wieder 100% hoch geht? (Ich kenne die Antwort - will sie aber nicht glauben)

THX, rockdj

PS. Ich kenne jemanden, der heute ne große Position zu 400 Euro verkauft hat und sich un gewaltig ärgert!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.753 von rockdj am 27.10.08 23:16:43Hat Porsche die Option auf VW Aktien von Banken gekauft, die die Aktien noch gar nicht hatten?

Kann sein, muß aber nicht.

Und kann es tatsächlich sein, dass diese Optionen-Verkäufer jetzt hektisch kaufen, um die Aktie auszuliefern?

Möglich, aber höchst unwahrscheinlich (siehe wikipedia, cash settled options). Aktien werden überhaupt keine benötigt - bestenfalls als Sicherheit zur Kursmanipulation auf Seiten des Stillhalters.

Kann es wirklich sein, dass es morgen wieder 100% hoch geht? (Ich kenne die Antwort - will sie aber nicht glauben)


Möglich. Kann auch x00% raufgehen. Könnte aber ebensogut morgen bis zu ca. 80% runtergehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.725 von heuschrecker am 27.10.08 23:13:34Porsche braucht ja nun auch keine neuen Optionen mehr!
Porsche hat auch mitgeteilt, dass wenn sich die Rahmenbedingungen ändern, sie sich mit 50% an VW zufrieden geben! Dadurch würde Porsche einen Cash wirksamen Gewinn iHv 9 Mrd. € erzielen...
mehr als die derzeitige MK von Porsche!

Die Analsysten der DB haben es auch nicht verstanden:
Porsche "hold"


Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Jochen Gehrke, Analyst der Deutschen Bank, stuft die Vorzugsaktie von Porsche (/ WKN PAH003) unverändert mit "hold" ein und bestätigt das Kursziel von 86 EUR. Laut Porsche sei der Anteil an Volkswagen weiter ausgebaut worden. Es stelle sich allerdings die Frage, wie Porsche ein mögliches Angebot bzw. die Anteilserhöhung finanzieren wolle. Es sei höchst überraschend, dass Porsche eine solche Nachricht bekannt gegeben habe, noch bevor Klarheit hinsichtlich des überarbeiteten VW-Gesetzes bestehe. Es sei ungewiss, ob für einen Beherrschungsvertrag eine Zustimmungsquote von 75 oder 80% notwendig sei. Die offenen Fragen dürften die Kursentwicklung bei Porsche belasten. Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der Deutschen Bank bei ihrer Empfehlung die Vorzugsaktie von Porsche zu halten. (Analyse vom 27.10.08) (27.10.2008/ac/a/nw)
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.753 von rockdj am 27.10.08 23:16:43PS. Ich kenne jemanden, der heute ne große Position zu 400 Euro verkauft hat und sich un gewaltig ärgert!

Ich kenne jemanden, der heute bei 633,00 short gegangen ist und sich mächtig freut........................
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.843 von Sugar2000 am 27.10.08 23:26:01Porsche braucht ja nun auch keine neuen Optionen mehr!

Natürlich nicht. Hab ich das Gegenteil behauptet? Dann sorry.

sie sich mit 50% an VW zufrieden geben

Fehlen noch 8% oder wie? Bis Ende Dezember? Das wird noch seehr spannend.

:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.859 von denni1 am 27.10.08 23:27:58klar!
Und wie ist er short gegangen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.804 von heuschrecker am 27.10.08 23:22:36Und kann es tatsächlich sein, dass diese Optionen-Verkäufer jetzt hektisch kaufen, um die Aktie auszuliefern?

Möglich, aber höchst unwahrscheinlich (siehe wikipedia, cash settled options). Aktien werden überhaupt keine benötigt - bestenfalls als Sicherheit zur Kursmanipulation auf Seiten des Stillhalters.


Denke nicht, dass die Optionsverkäufer sich eindecken, weil ich es ihnen nicht zutraue ungecovert VW Optionen rausgegeben zu haben!
Derzeit sehen wir massive Eindeckungen von nacked short sellern, die fiktive Aktien leerverkauft haben!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.943 von Sugar2000 am 27.10.08 23:38:35Denke nicht, dass die Optionsverkäufer sich eindecken

Nöö.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.943 von Sugar2000 am 27.10.08 23:38:35wieso wurde überhaupt nacked short erlaubt bei dieser aktie??ist doch eigtl nicht wirklich legal.wirklich ein fall für die bafin...
Ja, ich hab noch VW Stammaktien, ist wohl Anfänger Glück :laugh:
Ne hab die Aktien vor ein paar Jahren geschenkt bekommen...
Ich weiß aber jetzt nicht was ich machen soll...heute verkaufen, oder lieber noch ein bisschen warten?!? Was meint ihr?
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.720.859 von denni1 am 27.10.08 23:27:58" ... Ich kenne jemanden, der heute bei 633,00 short gegangen ist und sich mächtig freut........................ "

Mit welchem Instrument ? Oder nur Wunschdenken ?
Mal zum nachdenken :eek:

volkswagen, gewichtung und auswirkung


Steigt VOLKSWAGEN auf 1000 Euro, steht der DAX bei 5000 PunktenDatum 27.10.2008 - Uhrzeit 19:29 (© BörseGo AG 2000-2008, Autor: Strehk Marko, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 766400 | ISIN: DE0007664005 | Intradaykurs:


Der einsame Gewinner im DAX war heute wieder einmal, wie so häufig an schwachen Handelstagen, die Aktie von Volkswagen. Ein schwacher Handelstag war es aber gar nicht, glaubt man den +0,91%, die der DAX zum Handelsende zulegen konnte. Angesichts der Tatsache, dass 13 Indexmitglieder, darunter die Schwergewichte Siemens und Allianz, mit über 10% im Minus notierten, erscheint der Indexstand fragwürdig.



Die extreme Entwicklung bei Volkswagen macht dies aber möglich. Die Aktie selbst konnte sich zum Handelsende um wahnsinnige 309 Euro oder 146,62 % nach oben bewegen. Zwischenzeitlich wurde sogar ein Anstieg um 200 % auf 635 Euro verzeichnet. Die Kursrallye im Index seit der Eröffnung geht allein auf die Kappe der Volkswagen-Aktien.



Wie wirkt sich das nun auf den DAX aus?



Bei einer Indexgewichtung am Montag von 6,82 % gegenüber dem Freitagsschlusskurs macht ein Anstieg um 146,62 % fast genau 10 % im DAX aus. Gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag bedeutet dies einen Zuwachs in Indexpunkten von rund 427 Punkten im DAX. Das bedeutet, wäre Volkswagen einfach nur unverändert am Montag aus dem Handel gegangen, dann hätte der DAX bei rund 3.907 Punkten geschlossen. Auch angesichts der ohnehin extremen Volatilität stellt dies einen extremen Unterschied dar, denn der DAX hätte noch schlechter abgeschnitten als in der Nacht der Nikkei. Die Stabilität im DAX ist also eigentlich nicht vorhanden, der Index, jedenfalls die übrigen 29 Aktien, befinden sich unverändert im Sell-Off.



Wie kann sich das ganze nun fortsetzen?



Bei Volkswagen läuft ein Shortsqueeze. Aufgrund der Verknappung der handelbaren Stücke, also geringer Liquidität, führt das zwangsweise Eindecken von Shortposition einzelner Marktteilnehmer derzeit zu diesen völlig realitätsfernen Bewegungen. Die Entwicklung bei Volkswagen hat aktuell nichts mit dem Markt zu tun. Weder aus fundamentaler Sicht noch aus Sicht der Charttechnik. Es sind systembedingte Bewegungen aufgrund der Zwangslage einiger Marktteilnehmer. Ob es das am Montag bereits war oder es erst der Anfang gewesen ist, das lässt sich absolut nicht abschätzen. Extremst sollte die Situation bei Volkswagen aber kurzfristig eher noch bleiben. In der aktuellen Situation ist nicht einmal auszuschließen dass sich Volkswagen bis auf 1.000 Euro bewegt. Endet der Shortsqueeze, dann könnte es ebenso abrupt aber auch wieder auf 200 Euro zurückgehen.



Dennoch ist Volkswagen im DAX gelistet und wirkt auf den Index. Diese Wirkung nimmt nach dem Anstieg vom Montag sogar noch einmal drastisch zu. Die Gewichtung bei Volkswagen schnellt immer weiter nach oben. Einerseits aufgrund des eigenen Anstiegs, darüber hinaus verstärkt durch das immer geringere Gewicht der übrigen fallenden Aktien. Für den Dienstag wird sich Volkswagen zunächst mit einer Gewichtung von 16,67 % im Index bewegen. Der Index hängt somit nachhaltig an einer Aktie, und zwar an der, die sich mit unkontrollierter Volatilität in historischen Dimensionen bewegt.



Was bedeutet das für den DAX? - Ein paar Beispiele...



A) Bewegt sich Volkswagen nicht, dann hat das auch keine Auswirkungen auf den DAX.



B) Bewegt sich Volkswagen aber um „nur“ 10 %, und das wäre aktuell in dieser Aktie keine große Bewegung, dann bewegt sich der DAX nur dadurch um rund 1,7%.



C) Rutscht Volkswagen beispielsweise wieder auf das Tief vom Montag bei 325 Euro, dann müsste der DAX einen Abschlag aus dieser Aktie von 6,25% hinnehmen.



D) Kann die Aktie das Hoch vom Montag überwinden und beispielsweise auf 700 Euro ansteigen, dann würde dies dem DAX um 5,77 % nach oben helfen. Ausgehend vom aktuellen Niveau ein Anstieg auf 4.584 Punkte.



E) Ein Anstieg der Aktie sogar auf 1.000 Euro würde für den Index einen Anstieg aus dem Volkswagen-Anteil von 15,3 % ausmachen. Derzeit bedeutet das ein Niveau von fast genau 5.000 Punkten.



Was letztlich passieren wird ist kaum abschätzbar, momentan ist aber wenig auszuschließen. Entscheidend ist die Tatsache, dass sich diese extremen Bewegungen mittlerweile äußerst gravierend auf den DAX auswirken und die Situation dort mehr als nur ein wenig verzerren. Besonders Marktteilnehmer die den DAX handeln sollten diese Tatsache unbedingt berücksichtigen. Auch wenn gegebenenfalls die Einschätzungen aus fundamentaler oder charttechnischer Sicht zum Index richtig wären, kann die Entwicklung bei Volkswagen dazu führen, dass der Index sich um 10 % an einem einzigen Handelstag aus der Spur bewegt. Am Montag hätte der Index ohne Volkswagen ein neues Tief markiert. Hätte Volkswagen bereits seit Jahresbeginn mit den übrigen Aktien aus dem Automobilsektor mehr als die Hälfte des Wertes eingebüßt, dann würde sich der Index jetzt eher in Richtung 3.700 Punkte bewegen.

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de
FRANKFURT/LONDON (dpa-AFX) - Die Kursexplosion der VW-Aktie am Montag soll
Spekulanten geschätzte Verluste von 10 bis 15 Milliarden Euro beschert haben.
Betroffen seien vor allem Hedge-Fonds, die auf fallende Kurse spekuliert hätten,
berichtete die 'Financial Times' am Dienstag. Die VW-Aktie war am Montag um
spektakuläre mehr als 146 Prozent gestiegen. Die sogenannten Leerverkäufer, die
auf sinkende Kurse gesetzt und geliehene VW-Aktien verkauft hatten, waren von
der Erhöhung des Porsche-Anteils bei Volkswagen kalt erwischt worden. Da an der
Börse nur noch wenige VW-Papiere übrigblieben und die Händler trotzdem Aktien
zurückkaufen mussten, um sie den Ausleihern wiederzugeben, brach eine
regelrechte Jagd auf die Anteilsscheine aus.


Mit den sogenannten Leerverkäufen kann in Zeiten sinkender Aktienmärkte viel
verdient werden. Die Grundidee ist, eine geliehene Aktie erst zu verkaufen und
dann vor der Rückgabe an den Ausleiher zum niedrigeren Kurs zurückzukaufen. Die
Geschäfte sind riskant, aber passiert kaum, dass sie so spektakulär schiefgehen,
wie zuletzt bei der VW-Aktie.

Porsche hatte am Sonntag mitgeteilt, dass der Anteil an Volkswagen auf 42,6
Prozent erhöht wurde und das Unternehmen zudem noch 31,5 Prozent an VW in Form
von Optionen kontrolliert. Insgesamt hat Porsche also 74,1 Prozent der Anteile
in der Hand. Damit wurden die Leerverkäufer kalt erwischt. Nach Informationen
aus dem Markt waren 12 bis 15 Prozent der VW-Anteile an Leerverkäufer verliehen
gewesen. Diese Aktien mussten zur Rückgabe wiedergekauft werden. Abzüglich der
gut 20 Prozent, die beim Land Niedersachsen liegen, standen den Spekulanten
dafür aber nur noch knapp sechs Prozent der Anteile zur Verfügung.

Die Folge der panikartigen Nachfrage war eine Kursexplosion von 146,62 Prozent
auf 520,00 Euro. Das gibt dem Wolfsburger Autobauer einen Marktwert von 153
Milliarden Euro - mehr als alle anderen europäischen und amerikanischen
Konkurrenten zusammen an der Börse kosten. Zeitweise war die Aktie am Montag
sogar bis auf 635 Euro gestiegen. Der überraschende Teil der Porsche-Ankündigung
für die Händler waren vor allem die 31,5 Prozent an Optionen auf VW-Aktien.
Anders als direkte Beteiligungen müssen Optionen nicht in allen Fällen zeitnah
gemeldet werden./so/DP/zb
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.724.753 von upsups am 28.10.08 08:52:51:laugh::laugh::laugh:

:D:D:D


So zieht man viele über den Tisch. Herr Wiedeking, das war ein Meisterstück allererster Klasse! Ich gratuliere Ihnen und Ihrem Team.

Machen Sie jetzt Kasse und sichern Sie Porsche und den Mitarbeitern über Jahrzehnte ein gutes und interessantes Leben!

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.725.377 von interna am 28.10.08 09:32:43Ja,

Wendelins Grinsen ist gigantisch...

ein wahres Meisterstück des Kapitalismus..

ich bin trotzdem der Überzeugung das die Jungs noch diese Woche gewaltig Kasse machen werden....

Nur so..können Sie VW zum "Nulltarif" übernehmen..und mal ehrlich bei den Kursen sollten Niedersachsen seinen Anteil versilbern...

über kurz oder lang kippt das "VW-Gesetz" sowieso...dann hätten auch die Steuerzahler etwas davon :laugh::laugh:;)

deswegen werd ich auch fluxx noch ein paar shorts auf VW holen..falls sie bezahlbar sind...die Posi die ich gestern bekommen hab ist 30 % im Plus...bei 400 plus der Aktie...

verstehe einer die Welt !
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.730.344 von upsups am 28.10.08 14:53:17verstehe einer die Welt !

Also die Chancen auf über 2000 sind doch genaus groß wie eine Halbierung! Wie es aussieht setzt die Deutsche Börse die Aktie nicht aus; und der dynamische:laugh: Aufwärtstrend der Chart-Rakete ist doch auf voll intakt!:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.730.344 von upsups am 28.10.08 14:53:17ein wahres Meisterstück des Kapitalismus..

so darf es aber nicht weitergehen; ich werde links wählen!:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.730.413 von marcberg am 28.10.08 14:58:04so darf es aber nicht weitergehen; ich werde links wählen!


ja...keine schlechte Überlegung, doch die bestehenden " Linken " können mit ihren alten "Rezepten" auch nichts weiter bewirken, als die bereits gescheiterten "Experimente" des letzten Jahrhunderts zu wiederholen!

Wir brauche eine "neue Linke"...eine die "Marx und Engels" wirklich verstanden hat, die guten Seiten des Kapitalismus mit einbindet.. und zwar auf demokratischer Basis!

In meinem Hauptthread würde ich mich freuen, wenn ihr eure Ideen zur "Erneuerung" postet!

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1097723-191-200/d…


Mal sehen was wird ;)
Das Lachen geht weiter....

des Drama zweiter Teil...

zurück auf los !

Porsche will zur Kurspflege Aktien verkaufen...

welch geile Meldung...

Ob jetzt die Shorties direkt wieder in die Leihe gehen...

Do VW bei 200,- ..Dax bei 4870 Punkten

Viel Spaß und viel Erfolg!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.741.411 von upsups am 29.10.08 08:15:37das meisterstueck, 2.teil......

da es bald aufs ende des jahres zulaeuft, muss porsche 2 weitere fliegen mit einer klappe schlagen.

zum einen kann wiede-king- mit 5 prozent aktien die sie auf den markt geben, riesig kasse machen und sein cashpolster aufrischen.
wesentlicher aber noch ist die pflege der marke porsche selbst mit sicht auf 2 jahren.
ein utopischer kurs der vw-aktie zum jahreswechsel wuerde porsche zwingen ihren bestand entsprechend hochpreisig in ihre bilanz einzupflegen.

das wuerde zwar ersteinmal sehr schoen aussehen, der abschreibungsbedarf allerdings der dann ein jahr spaeter entsteht, waere wohl ein gau der besonderen art.

porsche pflegt also nun gezielt den kurs der vw-aktie bis zum jahreswechsel auf ein ertraegliches mass hinunter.
wunschziel dabei koennte durchaus ein kurs um die 80 sein, dieser kurs wuerde porsche in der bilanzierung wohl die wenigsten bauchschmerzen bereiten, wobei der abschreibungsbedarf fuer das folgejahr, wenn der kurs sich tatsaechlich den gegebeneheiten angeglichen hat immer noch gewaltig sein duerfte.

hallo60, der sich das spiel von aussen ansieht und schon haeufig genug den hut gezogen hat vor soviel cleverniss.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.743.210 von hallo60 am 29.10.08 10:13:44:):):):):)

Das ist richtig gut..deine Überlegung !

Genau so denke ich mir dass auch und freue mich die beiden Magier demnächst kennen zu lernen..
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.743.210 von hallo60 am 29.10.08 10:13:44tja, wären wir doch mal bei der guten alten HGB-Bilanzierung geblieben... dann hätten sie diese Probleme nicht ;)
Hallo,

suche short Zertifikat auf VW mit einem hohen hebel kann mir jemand eins empfehlen das noch funktioniert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.752.180 von striker011 am 29.10.08 19:41:17Guten Morgen,

ein neuer Tag im Zauberland...Asien +10 %..abgefahren..

VW heute wieder -40 %..Porsche hat erst ungefähr die Hälfte der 5 % gegeben...Die Magier kosten das richtig aus:):):)

@ sugar:

ja.die guten alten HGB- Richtlinien..manche jahrhundertealten Werte sollte man nicht so einfach der Gier willen, kippen..

@ striker:

falls Du es machen kannst...in dieser Situation bleiben nur die Aktienfutures an der Eurex:

http://www.eurexchange.com/market/quotes/EQU/FUT/VOWF/200811…

Aber vorsicht...das kann richtig in die Kasse gehen...:):)

Das Zerti mit dem höchsten Hebel:

http://zertifikate.onvista.de/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=22…

Viel Spaß und immer tough bleiben...
Guten Morgen liebe Leser,

zum totlachen..Sa - Abend...

VW-Härter beschwert sich das er VW nicht für 500,- € in die Bücher nehmen möchte...


das ist eigentlich die einzige negative Drohung für den Dax nächste Woche...allerdings "oh welch Wunder" ist ja ab morgen die Gewichtung von VW auf 10 % gedeckelt...d.h. auch wenn VW wieder auf 200,- fällt..kostet das den DAX nur noch ca. 150 Pünktchen...das können die anderen ausgepumpten Werte locker wett machen....


I´m totally amused......

der Hammer sind echt die Preise die z.z. für VW-Shorts bezahlt werden..obwohl die Aktie am Freitag bei 500,- € schloß, und wir die Posi`s bei 350 eingegangen sind...liegen wir 25 % noch immer im Plus....falls wir sie glattgestellt hätten..

totaler Irrsinn...mal sehen wie das morgen abgeht..

sonnigst

Up
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.757.965 von upsups am 30.10.08 07:24:42an alle.............

das spiel geht weiter, auch wenn es aus dem fokus der meisten entrueckt ist.

schlueckchenweise wird der wird der kurs der vw auf ihr angestammtes niveau gebracht. immer darauf bedacht sie nicht adhoc abstueryen zu lassen.

bei einem handelsvolumen von ueber 700.000 stueck heute auf xetra, stellt sich mir die frage garnicht mehr wer da aktiv ist.

man stelle sich die gewinnmarge einfach mal vor, die porsche hier suksessive ausschoepft. mit der marktmacht die porsche beim handel mit vw inne hat, ist es die lizenz zum geld verdienen.

gib viele teure aktien, vermeintlich billig auf den markt, die leute kaufen, der kurs faellt........und kauf dann preiswerter eben diese wieder ein und stuetye damit den kurs.....verharre ein wenig und dann wieder los........teuer, aber vermeintlich billig rauf auf den markt und dann wieder einkaufen.

so wird beim gezielt kontinuierlich nach unten gleiten lassen auch noch geld in rauen mengen verdient. das risiko sich dabei yu verzocken ist gleich 000000000, da einem ja der laden eh schon gehoert.

wenn also die aktionen vorher schon genial waren, dann ist das was nun passiert halt...obergenial.

ich moechte mich wirklich nicht zuweit aus dem fenster lehnen, dafuer hab ich auch zuwenig ahnung, aber falls es so ist, das porsche seine vw aktien zum 31.12 bewerten muss, dann ist es schon ueberlebenswichtig das sie den kurs dieses wertes eben zu diesem stichtag gaaaaaaaanz weit nach unten druecken.

aus der bewertung heraus resultiert der buchgewinn und daraus die zu erwartende steuer, ergo koennte ein bilderbuchwert von vw den laden porsche in arge bedraengniss fuehren.

gruss, hallo60
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.022.061 von hallo60 am 20.11.08 20:19:43so ein Unsinn. Porsche ist ja bisher damit aufgefallen, dass sie VW-Aktien drücken. :laugh:

Das Geschaeftsjahr von Porsche endet Mitte des Jahres so dass das Ende des Kalenderjahres wertlos ist. Ausserdem haette Porsche, wenn sie VW-Aktien teuer in die Bücher nehmen erst einen Riesenbuchgewinn und dann einen Riesenbuchverlust. Alles cashunwirksam und vollkommen wertneutral.

Da sie die Aktien aber eh als Anlagevermögen deklarieren werden, ist selbst der Börsenkurs für den Firmenwert in den Büchern unwichtig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.029.510 von kampfhundstreichler am 21.11.08 10:09:10GuMo,

mit dem Geschäftsjahr hast Du ja schon recht...nur mit der Einschätzung das die "Buchungen" nicht cash-relevant sind, ist schlichtweg eine Frage der Entwicklung des Anlagevermögens...

Du argumentierst hier mit dem selben Denkfehler den die gesamte "Bankenbranche" gerade aktuell gemacht hat...

wenn dein Anlagevermögen verkürzt wird ( durch äußere Einflüße oder Managementfehlleistungen ) dann wird aus dem wertneutralen Buchungsspiel schnell bitterer Ernst..

Aufgrund der Eigenkapitalausstattung von Porsche und dem excellenten "Riskmanagement" rechne ich bei Porsche nicht damit..siehe Link zum letzten Geschäftsbericht:

http://www.porsche.com/filestore.aspx/default.pdf?pool=germa…


Doch allein die buchtechnischen Auswirkungen der Übernahme führen auch kaut HGB in 2008/2009 zu einem exorbitanten Buchgewinn (gerade wegen HGB) und n bei dann wieder notwendiger "Marktbewertung" der Beteiligung ( aufgrund der Peer-Gruppe) zu einem exorbitanten Buchverlust, welcher dann mit Eigenkapital zu hinterlegen ist.!

Und deswegen sorgt sich VW-Härter zu recht...dass er VW nicht mit 500 in den Büchern wollte...

Der Kurs wird auf ca. 150 heruntergepflegt werden müssen...und auch dann bleibt zum Fair-value noch ein Spread von 90 € für die Bücher..

Aber ansonsten...Kauft Porsche...das erste Unternehmen der Welt welches bei einer Übernahme nach Abschluß dieser, bereits fett Gewinn ausweisen muss:lick::lick::lick::laugh::laugh:


Beste Grüße

und immer tough bleiben
So sieht es aus. Stimme mit upsups überein. Aber ich bin erst im 2. Monat meines BWL Studiums.

Die VW-Anteile von Porsche sind Wertpapiere des Anlagevermögens.
Laut einfachsten Rechnungswesen stehen den Anlagevermögen das Eigenkapital und Fremdkapital gegenüber. Kauft Porsche zu 400€ und in einen halben ja steht der Kurs bei 200€, muss dies dann auch in die Bücher. Es ist somit eine Bilanzverkürzung. Aktiv sinkt der Wert der Wertpapiere und auf der Passivseite das Eigenkapital.

Ohne Gewähr
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.044.080 von anonym2009 am 22.11.08 12:28:02Hallo,

aufgrund der Konstruktion über "cash-gesettelte Optionen" ist die Sache intern ein bißchen komplizierter..

Da ich allerdings auch ein Fan der "Kiss-Methode" bin..( keep it simple and stupid) kommt bilanztechnisch, nach der unvermeidlichen Bilanzverlängerung, wie man es drehen und wenden will, eine notwendige Bilanzverkürzung ( siehe Bankenbranche:laugh::laugh::laugh:)...außer Wendelin und Volker finden einen WP der Porsche attestiert das der Fair - Value der VW bei ca. 250 € pro Aktie liegt..

Wie wahrscheinlich das ist...mag jeder selbst entscheiden..

Nice Sunday
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.046.511 von upsups am 23.11.08 10:54:16Porsche haben die Aktien de facto nur 100 Euro oder so gekostet, da die die Optionen und Aktien seit Jahren zu Billigstkursen einsammelten. Wenn sie zu einem höheren Wert in die Bücher genommen werden hat man eben einen Riesenbuchgewinn und spaeter einen Riesenbuchverlust. Alles wertneutral.

Solange die Bewertung in den Büchern oberhalb der tatsaechlichen Kosten ist, hat Porsche null Probleme. Und oberhalb werden sie schon bleiben. Kurstechnisch, weil Porsche mittlerweile den Kurs ganz alleine determiniert. Und werttechnisch, weil VW auf mittlere Frist sicher mehr wert ist als die Kosten von Porsche. Jede Krise geht irgendwann einmal zu Ende und dann werden auch wieder Autos gekauft. VW wird nach der unweigerlichen Marktbereinigung (GM, Ford, Chrysler, Opel, etc.) als einer der Gewinner übrigbleiben.
Porsche hat zum 31.12.2008 überhaupt kein Problem mit Wertansätzen in der Bilanz. Das Geschäftsjahr endet jeweils zum 31.07. d. J. Wenn dann gibt es evtl. Verwerfungen im HJ-Bericht. Aber bis dahin ist auch noch einige Zeit. Zumal Porsche bekannterweise nicht viel auf die Aussagekraft der Zwischenberichte gibt..
Fermat
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.046.739 von kampfhundstreichler am 23.11.08 12:20:03Nein,

Porsche hat sicher nicht zu einem Durchschnittskurs von 100,- € eingesammelt!

Da hilft allein schon das Lesen des letzten Geschäftsberichts...:-)
und der Ad hoc . Meldungen..und des Kursverlaufs in den letzen 18 Monaten


Nocheinmal..an den bilanziellen Vorgaben wird sich durch deinen "Wunsch" der Liquiditätsneutralität" nichts ändern, Porsche muss den Übernahmepreis/Aktie bezahlen..ob durch eine Finanzierung oder durch Eigenkapital, oder durch die Gewinne aus den Optionen..und das wird gebucht und muss sogar in der Realität in Zahlungsströmen enden...

Und je nach Verlauf der Geschäftsentwicklung im operativen als auch im konsolidierten Beteiligungssektor" stehen zum Geschäftsjahresende entsprechende Buchungsmassnahmen an..

Wie das gelöst wird...meine Einschätzung nach nur durch eine konstante Kurspflege der VW Aktie..


Short Posis auf VW: aktuell 60 % im Plus..
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.187.447 von rmeyer70b am 11.12.08 13:56:12sooo.........mal wiederzum thema,smile

vor noch einem halben jahr waren alle vollauf begeistert ob der faehigkeiten eines wede-king und haertel, und nun schimpft die welt und in typisch dt betrachtungsweise wird gehaemt und verlacht was eben noch als vorbild diente..........ich sag mal wieder......pfui.

meiner meinung nach geht das meisterstueck in die letzte entscheidende runde.
natuerlich haben sich wede-king und haertel viele nichtfreunde geschaffen, die nun ihre positionen nutzen um ein exemple zu statuieren. aber ich koennte mir gut vorstellen und wuensche dies diesem duo auch, das hier ein lehrstueck geschrieben wird, das einmal mehr beweist, das am ende eben doch einmal der fleissige gewinnt und nicht immer nur die politik , die mitlaeufer, die intriganten, die banken und alldiejenigen die ihr faehnchen im wind drehen.

der geweinnausweis von mehr gewinn als umsatz hat dem dt beamtentum einen reichlich steuerzufluss besorgt. dies scheint grad vergessen.
wo bitteschoen waere de affront wenn porsche zur absicherung seiner kredite, die grad willkuerlich und in der absicht der vernichtung zur verlaengeung verweigert werden, um eine staatsbuergschaft bittet???
aus der erkennbaren absicht, wegen verweigerung der kerdeitverlaengerung ein vorzeigeunternehmen in dt vernichten zu wollen, sollte von amts wegen besser ein strafrechtlicher tatbestand gegenueber den banken hergeleitet werden und diese mit aller zur verfuegung stehenden mittel zur rechenschaft gezogen werden.

porsche hat scheinbar schulden in hoehe von 9 mrd angehauft.
der buchwert der damit erworbenen anteile betraegt aber auch gerade ca 33mrd. wo soll das problem herruehren einen kreidt zu verlaengern, affig.
selbst bei 6% zu zahlender zinsen, was mehr als unwahrscheinlich waere, ergibt sich eine zinslast von 450 mio aus dieser verschuldung, ein betrag den man porsche durchaus zutrauen koennte,smile.

ergo...........ich denke da kommt noch viel spass.........und diesen piech wird man hoffentlich am ende in der pfeife rauchen.

smille
Ja...das sehe ich genauso!

nach heutiger Meldung stimmt ja Piech auch einem Investor zu...

und kleine Korrektur..laut letzter Bilanz hat Porsche 25 Milliarden Finanziert..und dagegen steht bei aktuellem VW -Kurs 50 % der VW..zzgl. die noch glattzustellenden 25 % in Options...

ich denke hier liegt das Problem ...mit dem ziehen der Basis (oder Verkauf..nur zu welchem Preis..?) werden die Teile wieder free-float ( Druck auf den VW - Kurs) und damit der Buchwert..geplättet...

aber schau mer mal wer die kröten schluckt ..hoffentlich nicht wieder der "Steuerzahler"!..


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.