wallstreet:online
42,40EUR | -0,20 EUR | -0,47 %
DAX+0,06 % EUR/USD+0,15 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,11 %

SCHMACK BIOGAS - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Schmack findet langsam seinen Boden,
immer wieder 5000er Päkchen im BID.

Rahmenbedingungen (fahlende Maispreise usw.) machen SCHMACK zu diesen Kursen(3,80) zu einem höchstinteressanten Investment (natürlich auf längere Sicht).


Zudem stellt Schmack auf der Bioenergie Europe(Eurotier) in Hannover aus und wird hier sicher einige Aufträge an Land ziehen.

Komme selbst aus der Biogas-Branche und denke nun ist der richtige Zeitpunkt für ein Investment bei Schmack+Envitec gekommen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.839.183 von Canadian2000 am 05.11.08 13:40:56du bist ja ein kenner.......

die anlagen sind toll keine frage aber wo sollen die großen zuwächse noch entstehen??

bei den produktionskostensteigerungen pflanzenschutz, dünger und diesel hat doch nur der güllebonus noch was gebracht...

ich glaube eher an einen schrumfenden markt bei biogas...es sei denn es kommen gras anlagen die sich rechenen....aber da haben ja die dänen die nase vorne oder?
Da ich -wie schon erwähnt in der gleichen Branche arbeite-, "als Kenner würde ich mich nicht betiteln" merke ich das DURCH DIE FALLENDEN ROHSTOFFPREISE wieder etwas mehr "Schwung" in die Biogasbranche kommt - und davon müßte auch Schmack einige Aufträge an Land ziehen.

Ich gehe davon aus dass die Herren und Damen bei Schmack -sie sind ja Vorreiter was Biogas betrifft- auch davon profitieren können, auch wenn die Anlagen teurer sind als ein selbstgebaute....(wobei hier die Rentabilität meist nicht zufriedenstellend ist)
Der Kurs schlägt ja schon mal die richtige Richtung ein:

RT Xetra 14:15 € 4,40 (+18%) :):):)
hi, bin ja auch noch mit meiner swing trade position vom montag dabei.:lick:
RT Xetra 4,35 +0,64 +17,2%

4,23-4,35 BID/ASK

4000 Stück im Verkauf zu 4,43

Bemerksenwert das seit Montag immer wieder 1-20 Stück-Positionen verkauft werden. Da will wohl jemand das Chartbild ein wenig ummalen.

Damagefore
Die 4000 waren bei 3,99 auch schon mal drinn und wurden aufgekauft....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.839.694 von fabiano91 am 05.11.08 14:21:53Hallo fabiano91,

wo liegt den bei Schmack der nächste charttechnische Widerstand den Du als Indikator für Deinen verkauf nutzt ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.839.595 von Canadian2000 am 05.11.08 14:14:02die ganze Branche zieht gut an:

Aktuell ARCHEA bei +30 %.
Dort scheinen Quartalzahlen anzustehen und paar neue Aufträge haben die lt. Homepage auch wieder an Land gezogen.

Also kann mit Biogas doch noch was gehen.

Gruß
Rudi
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.839.164 von Canadian2000 am 05.11.08 13:39:23Ist doch ganz einfach: Herr Ulrich Schmack hat für 60 Euro verkauft. Wenn er wieder einsteigt, bin ich dabei.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.840.702 von lacerta am 05.11.08 15:33:35
Bei 60€ hätte ich auch verkauft....

Kurse von 60, 70€ waren völlig übertrieben.

10€ auf Jahressicht wären OK.
quelle : http://www.profi.de


also in der aktuellen ausgabe 11/08 der zeitschrift "profi" schneiden die anlagen von schmack nicht besonders gut ab....

es wurden ca 3700 betreiber von biogasanlagen verschiedener hersteller befragt.

mfg
seeffe
hier nochmal der richtige link und es waren nicht 3700 sondern
"nur" 2580 betreiber.


quelle : http://www.profi.de/cms/index.php?option=com_content&task=bl…


profi-Umfrage: Biogasanlagenhersteller im Urteil der Praxis

Service im Sturm

Im stürmischen Aufwind des Biogaszeitalters war guter Service selten, so ein Resultat unserer Umfrage unter 2 580 Betreibern. Wo es auf den Baustellen gut läuft und die Ersatzteilversorgung klappt, verrät profi im ersten Teil der Umfrage.


mfg
seeffe
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.839.873 von Damagefore am 05.11.08 14:34:22hi,
ich habe die hälfte meiner posi heute verkauft. nach diesem anstieg wollte ich einfach mal was mitnehmen.
den rest lasse ich erst mal laufen...morgen wird es interessant:)

ciao
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.839.541 von Canadian2000 am 05.11.08 14:09:13Wie bemerkst du den Schwung ?
im Urin...:-)

Genauso wie daß Bayern heute in Florenz nicht verliert....;)
Schwandorf (aktiencheck.de AG) - Die Schmack Biogas AG (ISIN DE000SBGS111/ WKN SBGS11) legte am Donnerstag die vorläufige Zahlen zum dritten Quartal 2008 vor.

Dabei erzielte der Konzern im dritten Quartal 2008 einen Umsatz von 17,1 Mio. Euro nach 30,4 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im dritten Quartal 2008 bei -5,4 Mio. Euro, nach -3,7 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Der Auftragsbestand belief sich Ende September 2008 auf 125,6 Mio. Euro, im Vergleich zu 103,4 Mio. Euro per 30.09.2007. Für das Gesamtjahr rechnet Schmack Biogas bei Umsatzerlösen von 75 Mio. Euro mit einem EBIT von rund -40 Mio. Euro.

Das Branchenumfeld hat sich trotz der Finanzkrise durch die 2008 verabschiedeten gesetzlichen Regelungen und die deutlich gesunkenen Agrarrohstoffpreise sichtbar verbessert. Dies zeigt auch die aktuelle Entwicklung des Auftragseingangs. Vor diesem Hintergrund rechnet Schmack Biogas in 2009 mit einem Anstieg der Umsätze auf 140 Mio. bis 160 Mio. Euro und mit einem EBIT in einem Bereich von -4 Mio. Euro bis +4 Mio. Euro. Somit lautet das Ziel in 2009, den Turnaround zu erreichen. Die deutliche Verbesserung des EBIT gegenüber 2008 wird jeweils zu etwa einem Drittel durch Einsparungen von Prozess- und Gemeinkosten, aus der Erhöhung des Umsatzes sowie aus dem Wegfall von negativen Einmaleffekten aus 2008 generiert werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.860.292 von alterschwede0001 am 06.11.08 21:41:51nicht so toll:(
Ausblick schwarze Zahlen für 2009. Sonst wäre Schmack 20% im Minus...
2008 sollte man schnellstens vergessen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.860.305 von alterschwede0001 am 06.11.08 21:42:42So schlecht sieht es für 2009 nicht aus.
2008, das wußten wir ja auch schon vom letzten Quartal ist eine einzige Katastrophe, doch dem Kurs interessiert es nicht, weil die Abschläge bereits eingepreist sind.
Das habe ich übrigens schon mal in einem weiteren Thread von Schmack geschrieben und wurde darauf hin von einigen Usern angegriffen. Schmack sollte es nach deren Meinung eigentlich schon ende 2008 nicht mehr geben.
Aktuell sieht es danach allerdings nicht aus. :yawn:
hab mir nach umfangreichen recherchen auch mal welche reingelegt
fakt ist dass jeder der jetzt kauft auf absolutem tiefpunkt kauft
könnte bis heut abend wieder auf 4 euro laufen
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.846.390 von Canadian2000 am 05.11.08 22:55:02Hallo Canadian2000!

Na so was,
da spüre ich ähnliche Drücke und habe sofort mit
einer Order zu geschlagen.

Nur das mit mit Bayern München war ne Nullnummer.

Gruß und Plus
Totonius
Das mit Bayern München war auch nur Spaß....;):lick:

Ich bleib aber dabei- Schmack hat den Boden erreicht (schaut euch den Chart an, der schreit nach einem Ausbruch nach Norden...).
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.866.162 von Canadian2000 am 07.11.08 09:43:40Ausblick schwarze Zahlen für 2009.

Bitte richtig interpretieren. Es wird ein EBIT - also das Ergebnis vor Zinsen und Steuern - in der Bandbreite von - 4 bis + 4 Mio. Euro prognostiziert. Die Wahrscheinlichkeit für ein positives Nettoergebnis liegt daher deutlich unter 50 %.

Zudem ist die Prognoseabgabe zu diesem Zeitpunkt schon sehr gewagt.
Der monatelange Abverkauf scheint beendet zu sein.
Bin am Freitag auch mal eingestiegen.

Ich befürchte allerdings wenn die Weltbörsen weiter down gehen, das dann Schmack auch weiter mit runtergezogen wird. :rolleyes:
- Schmack Biogas veräußert weitere Biogaseinspeisungsanlage an E.ON
Bioerdgas

Schwandorf, 11.11.2008. Die Schmack Biogas AG hat eine 11,8-MW-Biogasanlage in Aiterhofen/Niederbayern an die E.ON Bioerdgas GmbH veräußert. Der Bau hat bereits begonnen. Das Umsatzvolumen beträgt rund 21 Mio. Euro und wird anteilig in 2008 und 2009 realisiert. Nach der Fertigstellung der Anlage sollen jährlich ca. 16,5 Mio. Kubikmeter Biogas produziert und in das Erdgasnetz der Energienetze Bayern GmbH eingespeist werden. Die Vermarktung übernimmt die E.ON Bioerdgas GmbH. Mit der erzeugten Energie kann der Jahresgasbedarf von ca. 5.500 Haushalten gedeckt werden. Insgesamt werden in der Biogasanlage pro Jahr ca. 80.000 Tonnen nachwachsender Rohstoffe verwertet werden. Den Rohstoffmix aus Mais-, Ganzpflanzen-, Grassilage und Zwischenfrüchten liefern über 150 Landwirte aus der Region.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.908.578 von fabiano91 am 11.11.08 09:28:06Genau von diesen Großanlagen für Energiekonzerne ist Schmack abhängig. Er hat sich die letzten 2 Jahre von den landwirtschaftlichen "Kleinanlagen" distanziert, sie hatten allerdings auch gravierende konzeptionelle Fehler (daher rührt auch der schlechte Ruf bei den Betreibern, siehe Umfrage). Im landwirtschaftlichen Bereich wird er somit nicht mehr so schnell Fuß fassen. Leider für Schmack Biogas ist das neue EEG aber genau für diese Anlagen ausgelegt. Die Bioerdgasanlagen haben hier doch deutliche Nachteile.
Die Energiekonzerne zu überzeugen mag ja über diverse Beziehungen noch gelingen, aber sie brauchen auch die Flächen dafür. Und die gibt es nur von den Landwirten. Viele Landwirte sehen es mittlerweile mit großer Sorge, daß die Energiekonzerne indirekt auf große landw. Flächen zugreifen! Deshalb scheitern in letzter Zeit immer mehr solcher Projekte(Nicht nur bei Schmack.
In meinen Augen hängt Schmack`s Überleben vom Bau dieser Anlagen ab, Solange nur Energiekonzerne bauen könnte es kritisch werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.965.270 von Biogaser am 16.11.08 09:54:46
Eine "UMFRAGE" bei der 22 Schmackanlagen-Betreiber befragt wurden (ich denke Du meinst sicher die Unfrage der profi) ist für mich nicht representativ.

Schmack zielt nur "in einer Nebenrolle" auf Anlagen für Landwirte ab.

Für Schmack zählen in erster Linie Anlagen für RWE + Eon im Rahmen von 20 Millionen € und nicht Kleinanlagen die "nur 1,8 Millionen € kosten.Diese Anlagen darf die BayWa mit Biogas Nord verkaufen.(für mich ist die Zusammenarbeit der BayWa mit Biogas Nord ein Witz und mehr nicht-dafür kenne ich die BayWa zu gut....)
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.976.870 von Canadian2000 am 17.11.08 11:58:29Hallo Canadian

Bei der Aktion der Baywa stimme ich dir zu, erst haben sie uts ausgequetscht und nun ist wohl BN dran.....
Das die "Großanlagen" theoretisch interessant sind ist schon klar. Aber das was sich Schmack die letzten 5 Jahre alles geleistet hat kostet eben Image, und das beziehe ich nicht auf die Umfrage, ich betreibe selbst seit 8 Jahren eine Anlage und kenne viele sehr enttäuschte Betreiber. Da ergab sich mit Bioerdgas natürlich ein neues Marktsegment, aber wie gesagt so lange Eon und RWE dahinter steht wirds schwierig mit der Fläche. Auch bei uns in der Nähe ist so eine Anlage geplant, seit Monaten geht Schmack hausieren, aber sie kriegen bei weitem nicht die erforderlichen Anbauverträge.
Sie haben sich allerdings auch sehr unprofessionell verkauft, bei den theoretisch entwickelten Fruchfolgemodellen sind die Landwirte natürlich in Gelächter ausgebrochen....
Wird ne interessante Geschichte, die nächsten Monate werden wohl entscheiden über Nichtsein oder 15 Euro...
mfg
über Nichtsein oder 15 Euro...

da gebe ich Dir auch recht....!;)


Ein bißchen Hoffnung auf die 15€ macht die Tatsache daß Schmack einen schönen Boden zwischen 3,50 und 3,85 ausbildet.

Was das Image von Schmack betrifft ist sicherlich viel zerstört worden und es dauert sicher länger bis dies sich wieder zum positiven entwickelt- der Ausstausch in der Vorstandsriege (Ulrich Schmack) ist sicher ein 1.Schritt.


Gruß
Canadian
DGAP-NVR : Schmack Biogas AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 26a WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
Schmack Biogas AG / Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte

Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 26a WpHG,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Hiermit teilt die Schmack Biogas AG mit, dass die Gesamtzahl der
Stimmrechte am Ende des Monats Januar 2009 insgesamt 8044601 Stimmrechte
beträgt.
Die Veränderung der Gesamtzahl der Stimmrechte ist seit dem 26.01.2009
wirksam.

31.01.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: Schmack Biogas AG
Bayernwerk 8
92421 Schwandorf
Deutschland
Internet: www.schmack-biogas.com

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
... Biogasanlage "Hünxe" mit höheren Betriebskosten als Einnahmen :(

... und die "Cash Cows nnn" kacken auch noch kein Geld ...:confused:
Ab welchen Betrag würdet Ihr Schmack Biogas einkaufen?
Der aktuelle Stand mit 4,50 € ist mir zu hoch!
Ich dachte da an ca 3,50 €:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.644.898 von Crasher17 am 24.02.09 19:25:18Ich bin bei 4,50 Euro raus, habe dadurch leider nicht den gesamten Anstieg mitgenommen.
Für mich wird Schmack so bei 2,90 Euro wieder interessant. Bin allerdings schon verwundert, das die Aktie sich auf diesem Niveau so lange hält.;)
Ja du hast vollkommen recht, ich warte auch ab bis Schmack auf 2,90 und drunter fällt und kaufe dann erst ein und dass wird passieren, denke ich mal;)
Werde es dann auch vermutlich für längere Zeit liegen lassen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.643.782 von Netzer2 am 24.02.09 17:16:5711.12.2008
Biogasfonds Hünxe kann versprochene Ausschüttungen nicht leisten – Sprecher gegenüber ECOreporter.de: „stark veränderte Marktbedingungen“

///

Ich dachte, in den Anfangsjahren werden sowieso nur Verluste den Kommandisten zugewiesen und die Gewinnzuweisungen erfolgen erst in den Folgejahren?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.644.898 von Crasher17 am 24.02.09 19:25:18Ich würde es nicht vom Kurs abhängig machen. Das ist wenig rational.

Abhängig würde ich es vom operativen Erfolg der AG machen. Also beispielsweise davon, das die abgegebene Prognose für 2009 - schlimmestenfalls nur noch ein leichter Netto-Verlust - eingehalten wird.

Da ich damit nicht rechne, würde ich niemals (mehr) eine Schmack-Aktie kaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.654.702 von Stoni_I am 25.02.09 23:03:22- in den Anfangsjahren (den ersten Beiden, also 2005 & 06) ist der volle Betrag (Einsatz) als Verlust zugewiesen worden (,und also voll steuerlich absetztbar)


- die Gewinnzuweisungen sind nur möglich, wenn's Gewinne gibt !!! :cool: :rolleyes: Gewinne kann's aber (ganz allgemein) nur geben, wenn die Einnahmen höher als die Ausgaben sind !! Dies ist von der Konzeption , wohl i.B. auch wegen der hohen Zinslast und mangelnder Auslastung (z.B.) bei Hünxe (wohl !?) nicht/kaum möglich !? :cry: Dann hätte man/Schmack/die Kommandisten sich quasi verspekuliert ...
Schwandorf (aktiencheck.de AG) - Die Schmack Biogas AG (ISIN DE000SBGS111/ WKN SBGS11) hat im Geschäftsjahr 2008 ihren Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöht.



Wie der Anbieter für Biogas-Anlagen am Montag bekannt gab, ging der Konzernumsatz auf 67,6 Mio. Euro zurück, nach 135,2 Mio. Euro im Vorjahr.

Das EBIT verschlechterte sich auf -39,8 Mio. Euro, gegenüber -9,6 Mio. Euro in 2007. Die Ergebnisentwicklung war im Berichtszeitraum durch schwache Umsätze sowie von ergebnisbelastenden Sonder- und Einmaleffekten und Aufwendungen für Restrukturierungsmaßnahmen in Höhe von insgesamt 17,9 Mio. Euro geprägt.

Für das laufende Geschäftsjahr geht die Gesellschaft von einer deutlichen Verbesserung der Geschäftslage aus. Mit Rücksicht auf die anstehende Veröffentlichung eines Wertpapierprospekts für die Zulassung der neuen Aktien aus der jüngsten Bezugsrechtskapitalerhöhung nimmt sie jedoch ihre Umsatz- und Ergebnisprognose vom 6. November 2008 zurück.

Die Aktie von Schmack Biogas steht aktuell bei 4,99 Euro (-3,85 Prozent).
(27.04.2009/ac/n/nw)


wird wohl doch weniger als -4 - 4 Mio
schmack bio steht in übernahmeverhandlungen!
und zwar in eigenen!!!!!



cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.735.575 von clownfisch am 07.08.09 19:53:30Woher die Info Clown?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.735.575 von clownfisch am 07.08.09 19:53:30und wer will schmack übernehmen?
siemens, alstom oder ...?
könnte sein ... da würde jemand mit potenz, wie die oben genannten, billig an die technologie kommen ... um dann mit power den markt anzugehen... ich bin gespannt, ob da was dran ist
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.737.983 von LachMalWieder am 08.08.09 13:14:42siemens ist eine heiße adresse.................


cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.738.237 von clownfisch am 08.08.09 15:15:55wie kommst du drauf dass Schmack in Übernahmeverhandlungen steht??
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.738.237 von clownfisch am 08.08.09 15:15:55siemens würde von der strategie her gut passen, aber bosch wäre auch eine möglichkeit... ob deine info ein fake ist, werden wir sicherlich bald wissen - die ersten trends windkraft und solar haben alle großen mehr oder weniger fast verpennt, jetzt wollen se wohl schneller sein und damit billiger in den biogasmarkt einsteigen - damit habe ich eigentlich erst 2010 oder 2011 gerechnet ... die kurse sollten sich dann bald nach oben bewegen... bekanntlich wissen einige weinge immer mehr als die masse ... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.735.575 von clownfisch am 07.08.09 19:53:30Ha
Ha
Ha
Ha
Ha!!!

:laugh:

:laugh:

:laugh:

:laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.