DAX+1,89 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,84 % Öl (Brent)0,00 %

12,49 % A.T.U Bond (2014) um die 20 .....Diskussion - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

was meint Ihr ...ne Sünde wert ???.. Nominal 50K , bei 20 % .. KKR hat kürzlich noch mW rund 130 Mio nachgeschossen ... Kreditkonditionen nochmals ATU freundlicher gestaltet ..dazu könnte die Rezession mE. den Billigwerkstätten in die Hände spielen .. Neuwagen mit Wartungflat werden weniger gekauft...Autos länger gefahren... Wartung von der teueren Fachwerkstatt zur billigen ATU/Pitstop verschoben ..um Geld zu sparen .. dazu machen die Versicherung immer mehr Druck auf Winterreifen zu wechseln ( Versicherung zahlen sonst nicht ) ..dazu ist es unwahrscheinlich das es nochmal so einen grottenschlechten Winter gibt vom Geschäft ..und selbst die Reifen die die letzten 2 Jahre wegen der milden Winter nicht gewechselt worden sind ... dürften so langsam fällig sein....

50K nominal würden 10K € Kapital binden .. dazu momentan über 12 % Rendite jedes Jahr (auf nominal 50K )..und wenn es ATU überlebt kommen 40K Euro bei Tilgung 2014 oben drauf ....wenn !!??
Schon verlockend ..oder ??
Frage : zieht KKR die Notbremse jetzt noch ... ...hatte damit eigentlich letztes Jahr gerechnet .. und da stand der Bond noch um die 40-60 %

Meinungen ??
.T.U schließt finanzielle Restrukturierung
erfolgreich ab
Gesellschafter schießen 140 Millionen Euro neues Eigenkapital zu

Weiden in der Oberpfalz, 30. April 2008. Die am 22. Februar 2008 den Banken
vorgestellte Restrukturierung der Finanzierung ist erfolgreich abgeschlossen. Die
Kreditgeber stimmten dem von A.T.U und den Gesellschaftern KKR und Doughty
Hanson präsentierten Konzept zur neuen Finanzierungsstruktur zu. Mit der
Zuführung von neuem Eigenkapital in Höhe von 140 Millionen Euro durch die
Gesellschafter ist die Grundlage für die weitere erfolgreiche strategische
Weiterentwicklung der A.T.U-Gruppe geschaffen.

A.T.U Auto-Teile-Unger hat seine Unternehmensplanung und seine strategische
Ausrichtung an die veränderten Rahmenbedingungen auf dem Kfz-Service- und
Autoteilemarkt angepasst. In den vergangenen Jahren hatten die milden und vor allem
schneearmen Winter den Absatz von Reifen und anderen Saisonartikeln gebremst. In der
Folge ging das operative Ergebnis (EBITDA) 2007 auf € 105,7 Mio. gegenüber € 160,2
Mio. in 2006 zurück. Auf der Grundlage eines neuen Geschäftsplans, der umfangreiche
Maßnahmen zur Verbesserung von Umsatz und Ertrag enthält, hat das Unternehmen
daraufhin eine Erleichterung der Kreditbedingungen durch das Bankenkonsortium
erreicht; außerdem haben die Gesellschafter A.T.U zusätzliches Eigenkapital in Höhe von
€ 140 Mio. zugeführt. Die jetzt endgültig erfolgreich abgeschlossene finanzielle
Restrukturierung schafft den notwendigen Spielraum für die strategische Entwicklung des
Unternehmens.

Dirk Müller, Geschäftsführer Finanzen: „Die Zuführung von neuem Eigenkapital und die
Zustimmung der Banken zur Restrukturierung der Finanzierung ist ein Beweis für das
Vertrauen unserer Gesellschafter, aber auch der Kreditgeber in die Zukunftsfähigkeit des
A.T.U-Geschäftsmodells.“ Rund 50% des Eigenkapitalzuschusses werden für eine
außerplanmäßige Tilgung von Bankdarlehen verwendet, die andere Hälfte verbleibt als
zusätzliche Liquidität im Unternehmen.
Nette Idee, aber: Bitte auf das Risiko eines evtl. nahezu Totalverlustes hinweisen... :rolleyes: Bei 23% notieren wir und das vermutlich nicht ohne Grund. Sehr spekulativ.
es sollte klar sein das bei JUNKBONDS wie einer ATU ..mit schlechtestem C Rating ....die zudem um die 20 % stehen ... ein Totalverslust eintreten kann , nicht muss ...... ich denke aber das das jedem klar sein sollte !!!

High Risk .. was sonst :confused::confused:, wer sicher gehen will soll sich BAL oder Sparbriefe kaufen ....
Also ich würde das Risiko schon deutlich höher als bei einem Europaaktienfonds ansehen und die gelten schon als spekulative Klasse, dies wollte ich nur kurz andeuten. Sparbriefe = *gäähn* ;)

Aber wie gesagt guter Tipp vom Autor, eine heiße kleine Beimischung für Leute die Geld übrig haben und hohe Verluste verkraften können. Leider muß man mindestens 11000 Euro anlegen in dieses heiße Eisen.
so ist es ....das Ganze ist eine Wette .. im High Risk Junkbond Bereich .. Totalverlustmöglichkeit möglich ....was mich halt wundert ..KKR hätte dieses Jahr die Notbremse ziehen können .. haben"s aber nicht ..im Gegenteil .. mit den Banken wurden neue Konditionen verhandelt ..und die Gesellschafter haben nochmal mW.140 Mio € !! reingepumpt .. macht man das ..um ein paar Monate später den Stecker zu ziehen :confused:??

Jetzt stehen wir bei 20 %!! ,letztes Jahr standen wir zw.40-60 % ..und keiner wußte ob es weitergeht bis zur Einigung ...dem Totalverlustrisiko von rund 10000 Euro stehen ( sieht man mal von jederzeitigen schnellen Kurssteigerungen ab // schaut Euch die Pongs Anleihe an...bis 25 runter, dann wurde gezahlt und der Bond ist direkt auf 45 % gesprungen ) auch die Chance gegenüber das 2014 ATU wieder besser aufgestellt ist .. der Bond mit 100 %zurückfließt ( also 50000€ bei Einsatz von jetzt 10000€ ) .. von den ganzen Zinsen (werden angepasst ) die es bis 2014 dazu gibt ( alle 3 Monate ) mal ganz abgesehen ...( Rechnung ohne Default, könnten auch nochmals 20-30000 € Zinsen-abzügl.25% Steuern- werden )

Es wird wohl (mal wieder )auf das diesjährige Wintergeschäft ankommen...ob die (nochmals gesenken )Vorgaben geschafft werden ... Frage ist ..kann das Geschäft noch schlechter werden als die letzten 2 Winter, die eigentlich Sommer waren ...:cool:

Fazit :
Für Leute mit zuviel Geld ..oder mit zuwenig Geld ..:laugh::laugh: hothothot
Heute nur um 20 der Kurs, hier erwarten scheinbar viele Pleite... kann nicht verstehen warum der Laden so schlecht läuft, die Filialen von ATU, welche ich kenne und es sind so einige in ganz Deutschland, sind immer gut besucht! Die Bühnene nie leer. Wie kann man aus guten Umsätzen? so viel Verluste erwirtschaften? :rolleyes: An den blöden Winterreifen liegt es sicherlich nicht, die werden von Privatleuten vermutlich erst wieder Ende 2009 wieder mehr nachgefragt da noch ausreichend Profil ;) Liegt es evtl. eher an einer schlechten Geschäftsführung und an der übertriebenden Expansion?
Danke für Erläuterung. Wie hoch sind noch mal genau die jährlich (alle 3 Monate?)ausgeschüttenen Zinsen vor Steuer bei Kurs 20 = Zins 6244 Euro p.a.? Danke!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.867.626 von Magictrader am 07.11.08 11:21:03eher an einer schlechten Geschäftsführung und an der übertriebenden Expansion?

Sind doch neue Köpfe jetzt dran...Expansion wurde zurückgeschraubt ... weniger Wachstum ...was eine Menge Geld kostet ..gekostet hat ..mehr Richtung Kundenzufriedenheit / Service ..
ATU ist wie Pitstop u.a.im Billigsektor unterwegs ...die tun sich da meiner Meinung alle nix ..die einen sind zufrieden..die anderen unzufrieden mit den Werkstätten...das war immer so ...und wird immer so sein... als ich jetzt zum Reifenwechseln gekommen bin ..ging das nur mit Termin eine Woche später ... Bühnen alle voll...im Verkaufsraum viel los....letztes Jahr bin ich hin gekommen und konnte direkt wechseln ..kaum was los ... vielleicht treibt die Rezession die Leute jetzt verstärkt zu den Billigwerkstätten ... auf jeden Fall bin ich nach meinem Besuch dort überrascht gewesen als ich den Bondkurs gesehen habe.. zumal ja die Einigung mit dem Banken erst ein paar Monate zurückliegt .. :confused::confused:..klar ist dem Kurs auch ein Teil der Finanzmarktkrise zuzuschreiben...aber diesen Kurs hätte ich eigentlich letztes Jahr erwartet ..vor der Einigung mit den Banken ....das passt alles nicht .. wenn ich KKR oder ATU wäre ...würde ich jetzt den Bond für Lau zurückkaufen und mich damit refinazieren...
danke, ist meine Rechnung denn korrekt? 6244 Zinsen jedes Jahr bei 50000 Stück zu 20% Kurs und Nominalzins 12,487%. Kann doch nicht sein oder doch?
doch ..so stimmt die Rechnung momentan ,rund 6000 € Zinsen im Jahr ( abz.Steuern) ,kann weniger ..oder auch mehr werden ... ... (immer 725 Basispunkten über dem Drei-Monats-Euribor-Zins )...und dazu halt noch die Option ---wenn ATU nicht pleite geht---- das der Bond 2014 zu 100 % zurück kommt ....aber nochmal ...nur ....wenn ATU nicht pleite vorher geht ...
hehe, wenn ATU bis 2010 durchhält ist man schon aus gröbsten raus durch Zinsen, aber: die Sache ist wie ein Glücksspiel, zu 50% kann es in die Hose gehen und nahezu Totalverlust könnte drohen. Kommt die Pleite schon 2009 hat man dicke Verluste. :eek:

ATU könnte evtl. bald in der Kreditklemme sitzen, die Banken geben einem schwachen Unternehmen kaum noch Geld... alles nur spekulative Aussagen, alles nur theoretische Annahmen, keine Behauptungen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.868.593 von Magictrader am 07.11.08 12:22:57hehe, wenn ATU bis 2010 durchhält ist man schon aus gröbsten raus durch Zinsen, aber: die Sache ist wie ein Glücksspiel, zu 50% kann es in die Hose gehen und nahezu Totalverlust könnte drohen. Kommt die Pleite schon 2009 hat man dicke Verluste


right ,,wie Casino halt .. du weißt was du einsetzt ..verlieren kannst ..und was du max. gewinnen kannst :D,oder anders...aus 10000€ Einsatz machst du 0 (Totalverlust )oder max rund 70000-80000 Euro ..

Wer den Bond hat .. sollte schon mal den Wettergott anrufen das wir in Germany zumindest dieses Jahr mal 2-4 Wochen so richtigen Winter bekommen .... schlechter als die letzten 2 Jahre ( und darum ist ATU so neben der Spur) kann"s mE wohl nicht mehr werden ..oder ...die Rezession so heftig wird ..das immer mehr alte Autos weiter gefahren werden und bei den Billigheimsern wie ATU/Pitstop gewartet werden..bzw. Herr BMW,AUDI usw,der immer in seiner Stammwerkstatt war...wechselt ...schlicht um Geld zu sparen :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.864.748 von cure am 07.11.08 07:40:49hallo....
m.e. schon recht riskant...

als konservativere variante habe ich mich kürzlich für eine empfehlung der wiwo entschieden.... eine anleihe des weltmarktführers schalungssysteme PERI...kürzlich sogar auf investment grade hochgestuft...und 9,9% rendite sind ja nicht so schlecht.... :)

XS0207564385

was haltet ihr von der anleihe? ich jedenfalls sehe das risiko auf 2 jahre doch recht begrenzt...

grüße und schönes we...
nickes2000
m.e. schon recht riskant...

nee ,,nicht riskant ..ehr höchstriskant ...was sonst :cool:, Peri bekommst für Brief 95 ..zur Beimischung interessant ...

Bei ATU geht"s um die finale Wette mit Einsatz 10€ und Ausgang 0 oder Versechs/siebenfachung des Kapitals bis 2014 ...

Ich hab den Laden in den letzten 2 Jahren noch nie so voll gesehen ....um die Ecke hier ..
nicht 10€ sonder 10K € ... so billig ist es nunmal auch nicht :laugh::laugh::laugh:


Schönes WE ...Cure
Hallo Nickes, hast du mal aktuelle Geschäftszahklen von Peri? Wie kommst Du rechnerisch auf die 9,9 % Rendite? Man bekommt die Anleihe nicht unter Kurs 95... nur die Rücknahme ist bei 90 :rolleyes: dazu jährlich 5,625 Zins. Richtig? Viele Grüße.

Zu ATU, gestern in einem Forum gelkesneb, daß ein Angesteller mein,m der Laden "könnte" Ende 08 dicht machen. Aber alles nur Spekulationen! Keiner weiß was die Zukunft für ATU bringt.

Was ist ATU eigentlih im Konkursfall wert, habe ich nicht Rechte als Bondinhaber auf 100% aus der Konkursmasse? Habe dafür aber nur 20% bezahlt ;) Oder ist die ATU Anleihe ohne Rechte ausgestattet? Danke
Ganz wichtig ist es auch zu erwähnen: in Gegensatz zu vielen anderen Wandelanleihen oder Anleihen mit recht hoher und interessanter Verzinsung zur Zeit, ist die ATU Anleihe "nachrangig" ACHTUNG! :( Das Geld ist vermutlich ganz weg, wenn ATU Pleite geht, egal ob die Konkursmasse noch ganz brauchbar ausfällt... bei anderen Anleihen könnte man wenigstens noch zum Teil bei Konkurs des Gläubigers befriedigt werden. Somit besonders riskant unser Gesprächsgegenstand hier ;)


"Nachrangige Anleihen
Nachrangige Anleihen (auch Lower Tier 2 genannt) unterscheiden sich von erstrangigen vor allem dadurch, dass deren Inhaber bei Insolvenz des Unternehmens nicht als erste aus der Liquidationsmasse bedient werden. Sie sind den erstrangigen Anleihen der emittierenden Unternehmen nachgeordnet und rentieren grundsätzlich höher als vergleichbare, nicht nachrangige Anleihen des gleichen Unternehmens. Ein Beispiel für nachrangige Anleihen sind Tier 1-Anleihen."

Quelle Börse Stuttgart
ich denke mal wenn ATU wirklich pleite geht ...dann wird egal ob Nachrangigkeit oder nicht ..hier mE kaum was zu holen sein ...wo sollen die Assets ..die es noch zur Verteilung geben wird...liegen .....?!
Wie ich schon geschrieben habe ..das ist hier eine Wette auf Alles oder Nix... vor ein paar Monaten hat KKR 140 Mio nachgeschossen ... 70 Mio für"s Geschäft ..70 Mio zum Schuldenabbau ...ich fände es unlogisch ..wenn KKR ein paar Monate den Stecker ziehen sollte ...

PS : es gibt BAL...Geldmarktkonten ..BSB ... usw. Wer AAA haben will ...ist hier falsch ..das hier ist eine Casinowette .. für Leute die sich solche Wetten leisten können ... und wer sich das leisten kann ...der kennt die Risiken ..:cool:
Alles schon klar, aber es gibt auch Wandelanleihen die etwas höher notieren, aber eben dahinter noch Substanz haben, falls es mal zur Pleite kommt. Evtl. nicht ganz so riskant, aber dennoch hohe Verzinsung über 100%. Die ATU ist eine Beimischung, man sollte schon ein dickes Depot haben, um hier nicht ein übertriebenes Risiko einzugehen. Jeder wie er möchte. Ich habe Gefühl Risiko ist hier höher als Chance... und das mag ich nicht. Es bleibt aber ein absoluter Renditeknaller das von unserem User cure vorgestellte Wertpapier. :)
aber es gibt auch Wandelanleihen die etwas höher notieren, aber eben dahinter noch Substanz haben, falls es mal zur Pleite kommt.

bin immer auf der Suche nach solchen Wetten .... welche meinst du ??..mir fallen da nur Europcar ..Grohe...IVG ..Boewe ..Escada...Edel ..Biofrontera ..TUI 8,625 (zT. Hybrid..Nachrangig) .durch die Bank viele Hybridanleihen der Banken..(ING/Deutsche) ..alle aber wesentlich teuerer .......sicherer?? ..na ja ..
Zumindest sind bei deinen genannten welche dabei, die nicht "nachrangig sind ... leider muß man schon ein Depot im 6-7 stelligen Bereich haben, um hier ein paar kaufen zu können, sonst ist keine Risikostreuung mehr möglich.
Hi, wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen den beiden Groheanleihen A0BNPG und A0MFAR? Wirken sehr ähnlich von dne Konditionen her. Welche ist nach deienr Expertenmeinung sicherer? Oder ist die unterschiedliche Kursstellung nur ein Zufall?

Geht es Grohe inzwischen auch so schlecht oder warum sind die in letzten Wonaten im Kurs ebenfalls besonders stark abgestürzt? Habe per Ende 2007 ca. 1,15 Milliarden Schulden, liegt hier das Problem? Und in Deutschland stagniert das Geschäft. Quelle Tagesspiegel Dez. 2007
die nicht "nachrangig sind ...

stimmt ..aber auch um ein Vielfaches teuerer ...



muß man schon ein Depot im 6-7 stelligen Bereich haben, um hier ein paar kaufen zu können, sonst ist keine Risikostreuung mehr möglich.

ehr 7 als 6 stellig ..wer soll den sonst eine ATU kaufen :confused::confused:..max.1 % Depot sollte man in den Bond stecken .. für diese Leute ist der Bond ein Spielchen .. was man sich leisten kann ...auch wenn es schief geht ..oder anders ..für Kleinanleger ist so ein Spielchen verboten ..:cool:
hi!

gibt es News, die den extremen Kurseinbruch der vergangenen Tage erklären könnten?

mfG
mir ist zumindest nichts bekannt :confused::confused:.. jetzt stellt sich die Frage.. nächste Pos. rein oder abwarten....können Insider sein die da verkaufen...oder Anleger die Ihre Verluste steuertechnisch zum Jahresende mitnehmen....


Überraschend finde ich es aber schon ...praktisch kaum noch was wert der Bond :cry:.. und das gute Wintergeschäft sollte eigentlich nach zwei schwachen Jahren mit kaum Schnee auf den Straßen bei ATU wieder besser laufen ...zumdinest sind die Läden voll wenn ich mal vorbeifahre !!

Vor Monaten ,nachdem die Mutter KKR die 140 Mio Euro nachgeschossen hat, wurde der Bond noch um ein Vielfaches höher bezahlt .. selbst vor den KKR Millionen ..:confused::confused:

ich warte ab ..:(
Hallo cure, was ist denn hier los, Einbruch auf 10 Euro im Tagesverlauf! :rolleyes: Superschnäppchen aufgrund von Fondsverkäufen oder folgt mittelfristig die Pleite? Bin froh noch nicht drin zu sein, traue mich irg3endwie auch weiterhin nicht... gerade das "nachrangig" war mir bisher unsympathisch. Wer sowas vor 2009 und der Abgeltungssteuer verkauft, muß schon recht pessimistisch für ATU sein? Da scheint mir eine Air Berlin zu (19-20 % in letzten Wochen) etwas weniger riskant und die ist nicht nachrangig. Keine Empfehlung!
Lieber cure, du hast doch sicherlich Einblick in die Geschäftszahlen als Anleger, wie läuft es bei ATU lt. deren Berichten? Nichtbesitzer solcher Anleihen erhalten ja keinen Zugriff auf Zahlen :( Auch so eine Sache, die mich stört, sehr intransparent die ATU und eine mangelhafte Kommunikation zum Kapitalmarkt...
Moin ...sei froh das du keinen Zugriff hast ..dann hättest du ja den Bond :laugh::laugh:..ja ja ...es läuft suboptimal :(, kommt alles auf das letzte Q.an ... Guidance bei 71 Mio von ATU .. also ein paar Mio unter den Vorgaben der Banken ...aber ..ich meine durch den sehr guten Winter sollten/könnten die Vorgaben der Banken durchaus machbar sein ..in der Rezession werden Autos länger gefahren..und billiger gewartet ....ich habe ATU noch nie so voll in den letzten Jahres gesehen...Wartezeiten ..volle Bühnen ..Parkplätze ...die weniger Angestellten haben mehr zu tun ....
Es will nicht in meinen Kopf das die Mutter KKR dieses Jahr noch 140 Mio reingibt ..um dann ein paar Monate später den Stecker zu ziehen .. 50 Mio Kosteneinsparungen laufen an ... Schulden weiter gesenkt .. gutes Wintergeschäft .. also abwarten !!! , was bleibt einem auch übrig .:look:.
Ich sehe gerade im Junkbereich starke Kursverwerfungen bei vielen Bonds .. daher muss der Kurs nicht unbedingt mit Insiderwissen zu tun haben .... vor ein paar Wochen lage der Kurs noch weit über 50 ... da bieten sich natürlich Verlustvorträge an ... die nächsten Zahlen kommen ja eh erst im Februar 2009 .. und keiner weiß wie gut oder schlecht das alles entscheidente 4 Q. wird ..... will sagen ..der Bond kann morgen unter 10 liegen..oder über 20 ...

Abwarten ...mehr kann ich dazu jetzt nicht sagen ...vielleicht verbillige ich auch .. aus dem Bauch heraus ...:confused::confused:

Cure
Ich hätte Lust gehabt, mal eine Mini-Order einzugeben. Warum ist denn erst ab 50.000 Euro nominal möglich?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.196.082 von walker333 am 12.12.08 14:45:51Der ATU-Schweinkram hat eine 50k-Kindersicherung...
Erst ab knapp 6000 Euro möglich daher bin ich froh vor paar Wochen bei 19,50 nicht mit rund 10000 Euro rein zu sein... Bauchgefühl mal richtig gewesen, aber in paar Jahren ärgert man sich evtl. jetzt nix gemacht zu haben bei 11,00?? Mit 2000 Euro würde ich die Sache sofort ausprobieren als kleinen Zock, aber so intransparent wie ATU und deren IR ist, bleibe ich unschlüssig. Eine Air Berlin stand vor paar Wochen ebenfalls bei 19,50 und die gefällt mir da etwas besser als Alternative. Inzwischen aber leicht gestiegen.

Cure hat uns da eine tolle Idee bzw. Beimischung präsentiert, die aber hochriskant ist wie man nun sieht. 40% runter in 1 Monat. :( Hoffe cure kommt wieder ohne Verlust raus und die machen nicht dicht. Wirtschaftsexperten erwarten 2009 auch Pleiten bei großen Gesellschaften/Konzernen...
Magic ..mach Dir da mal keine Sorgen um den Cure :cool:... solche Beträge sind für den einen ein kleines Vermögen...für den anderen noch nicht mal ein Griff in die Portokasse ...

Wie ich hier geschrieben habe ... alles möglich .. Sekt oder Selters ...wie es ausgeht werden wir sehen .. die Verwerfungen gerade am Bondmarkt sind enorm .. darum interpretiere ich nicht unbedingt in den Kurs ein Worst Case ....
Für mich macht es einfach keinen Sinn ATU jetzt platt zu machen ...wenn man vor Monaten noch 140 Mio reinsteckt ....zumal das Wintergeschäft mE alles andere als schlecht verläuft ... mal sehn was im neuen Jahr passiert ..wenn die nächsten Zinsen kommen... und vielleicht doch Instis dieses Jahr noch ganz raus sind ...vielleicht kommt ja auch noch Kauflaune bis Jahresultimo ...

Aber nochmal ... wir spielen hier im HIGHRISK Bereich .. alles möglich ..auch ein Totalverlust ,sollte man im Hinterkopf haben ........nicht"s ist auszuschließen... wer hier mitspielt ...muss sich das auch leisten können.. und wenn man verliert sollte es einen in keinster Weister auch nur ansatzweise mental und finanziell belasten ...

Cure
Brutaler Kursanstieg heute. Schade, daß ich nicht dabei bin.

Entweder hat hier jemand Insiderinformationen - oder wegen der Marktenge ist eben immer ein Rebound drin.
wie gesagt... Kursverwerfungen haben wir nicht nur am Aktienmarkt .. selbe sehe ich auch am Bondmarkt... man sollte mE nicht jeden Kurs mit einem Insiderverkauf/Kauf in Verbindungen bringen .. nicht nach unten ...nicht nach oben .. gerade kurz vor Jahresschluss sind technische Verkäufe oft an der Tagesordnung , die sich nicht an der fundamentalen Entwicklung orientieren müssen... bei Nominal 50K Bonds sind eh verstärkt Instis drin .. ist eine Nummer zu groß für die Privaten ..und für die wenigen Privaten (die zudem viel höher gekauft haben müssen ) können zum Jahresende durchaus steuerliche Gründe eine Rolle spielen die Verluste mit zu nehmen ..
Ich wart mal ab ob am Jahresende nicht sogar Kauflaune aufkommt .. viel Luft nach unten ist ja nicht mehr :laugh::laugh:

Aber wie gesagt.. Einsatz , wenn überhaupt ...sollte die Portokasse sein... alles möglich .. High Risk

Cure
so ein Mist, man hätte kürzlich mit 5000 Euro zu 10 reinkönnen, nun 15%! ;)
Achterbahn geht weiter ..hoch ..runter ...hoch ..runter ....

Hier ..hab ich gefunden ... das neue Management läßt sich zumindest was einfallen...wird wohl auch in dieses Q. reinrechnen ...


ATU kooperiert mit Lebensmitteldiscounter
09.12.2008

ATU arbeite erneut mit einem Lebensmitteldiscounter zusammen und vertreibe Kfz-Inspektionen über die rund 1.250 Filialen von Norma, berichtet „kfz-betrieb online“. Die Aktion knüpft an ein Lidl-Angebot vom Sommer letzten Jahres an. Kern des aktuellen Angebots sei eine große Kfz-Inspektion zum Einheitspreis von 49,99 Euro „für alle gängigen Fahrzeuge“. Die Kunden erwerben dazu in den Lebensmittelfilialen einen Wertgutschein, den sie unabhängig von Marke und Modell gegen die Inspektion in einer ATU-Filiale ihrer Wahl einlösen können. Verkauft werden die Wertschecks in begrenzter Anzahl bis zum 20. Dezember dieses Jahres.
langsam wacht der Bond jetzt auf ..schon wieder schön über 20er Kurse ...:):)... die kommende Nullzinsphase lässt grüßen bzw. suchen nach Alternativen ...... nächste Woche wieder bei eisiger Kälte Wintereinbruch ... da wird man mE.ATU wieder die Bude einrennen ...das was es die letzten 2 Winterjahre an zu wenig Winter gab...gibt es dieses Jahr zu viel ...

Gut für"s ATU Geschäft ..und den Bond .....ich verkauf kein Stück ...rechne hier demnächst mit noch ganz ganz anderen Kursen .. :cool::cool:
Na also ...das ist doch mal eine Aussage von KKR :)


Frankfurt, 28. Dez (Reuters) - Der Finanzinvestor KKR[KKR.UL] steht trotz der Wirtschaftskrise zu seinen Beteiligungen ProSiebenSat.1(PSMG_p.DE: Kurs) und Auto-Teile-Unger (ATU). Der Einstieg bei den Unternehmen und die der Senderkette aufgeladene Schuldenlast seien keine Fehler, sagte KKR-Europa-Chef Johannes Huth der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Wir stehen voll und ganz hinter unserer Strategie." Er stellte Kapitalspritzen für weitere krisengeplagte Unternehmen aus dem Portfolio in Aussicht: "Wenn es sinnvoll ist, ein Unternehmen mit frischem Geld auszustatten, dann machen wir das auch." Das müsse von Fall zu Fall entschieden werden. Im Frühjahr hatten die ATU-Eigentümer KKR und Doughty Hanson der angeschlagenen Werkstattkette insgesamt 140 Millionen Euro zugeschossen.
Der zweite ProSieben-Hauptaktionär Permira[PERM.UL], der zusammen mit KKR die Mehrheit besitzt, hatte hingegen Fehler bei dem Engagement eingeräumt. Als die beiden Finanzinvestoren die hohe Dividende durchsetzten, habe noch keine Weltrezession gedroht, sagte Permira-Manager Thomas Krenz im November. "Deshalb ist es aus heutiger Sicht richtig, zu fragen, ob man das nicht anders hätte machen sollen." Kleinaktionäre hatten den Investoren vorgeworfen, das Unternehmen zu plündern.

KKR-Manager Huth sagte, ProSiebenSat.1 könne die Zinsen für seine Schulden von rund vier Milliarden Euro leicht bezahlen und habe sich zum zweitgrößten Sender Europas entwickelt. "Wie intelligent dieser Schachzug war, wird sich in einigen Jahren erweisen. Daran habe ich nicht den geringsten Zweifel." Das Münchener Unternehmen, das auf Betreiben von KKR und Permira 2007 deren Sender SBS Broadcasting übernahm, kämpft wegen der Werbeflaute mit Umsatzrückgängen. Der scheidende Vorstandschef Guillaume de Posch verabschiedete sich bereits von seiner Gewinnprognose für 2008 und verschärfte den Sparkurs.

Auch die Werkstattkette ATU leidet angesichts der schwachen Konjunktur unter Umsatzverlusten und baut hunderte Stellen ab. Huth zeigte sich dennoch zuversichtlich: "Bei ATU waren und sind wir vom Geschäfts- und Wachstumsmodell absolut überzeugt."Huth kündigte an, KKR werde sich stärker auf den Einstieg bei angeschlagenen Unternehmen und deren Sanierung konzentrieren. "Wir können Unternehmen mit Eigenkapital ausstatten, die von sich aus hoch verschuldet sind", sagte der Europa-Chef. "Nach solchen Gelegenheiten schauen wir uns aktiv um, auch in Deutschland. Wir stehen als Investoren für notleidende Unternehmen bereit." Darauf haben sich bereits die kleineren Finanzinvestoren Aurelius(AR4G.DE: Kurs) und Arques(AQUG.DE: Kurs) aus Deutschland spezialisiert. Das Geschäftsmodell der Branchengrößen, Firmen mit geliehenem Kapital zu kaufen und ihnen die Schulden aufzubürden, läuft angesichts der Finanzkrise kaum noch.

Anders als einige Konkurrenten sieht Huth jedoch keine Probleme mit den eigenen Geldgebern: "Wir sprechen regelmäßig mit unseren Investoren, und von keinem einzigen habe ich bisher gehört, dass er den Verpflichtungen uns gegenüber nicht nachkommen will", sagte er der Zeitung. "Wir verfügen nach wie vor über liquide Mittel in Milliardenhöhe." Permira hat seinen Investoren bereits angeboten, nur 60 Prozent der zugesagten Gelder abzurufen. Kreisen zufolge ist auch die Private-Equity-Gesellschaft TPG[TPG.UL] zu Zugeständnissen an die Investoren bereit.

(Reporter: Jörn Poltz; Mitarbeit von Philipp Halstrick; redigiert von )
Moin! Interessant, doch seltsam waren die hohen Umsätze und die tiefen Kurse Richtung 10 % in Dezember dennoch. Warum sind derartig große Positionen erst dann verkauft worden und vor allem so billig - Motto: Hauptsache raus?

Das große Problem für ATU kommt ja noch, Ende 2009 werden wir dramatisch mehr Arbeitslose haben als heute, ich denke ATU wird es Ende 2009 sicher nicht besser gehen als jetzt, wenn die Rezession in der Realwirtschaft erst mal angekommen ist. Der tollen Rendite des Papiers steht weiterhin erhöhtes Risiko gegenüber. Bin aber ehrlich froh, daß du nun wieder aus der Verlustzone raus bist cure! Da hast du ganz schon schwitzen müssen kürzlich, als der Kurs sich fast halbiert hatte... ;)
waren wohl steuerliche Verkäufe zum Jahresende ..wer will schon so eine Pos. im Gepäck haben ...gerade die Instis müssen da raus ...... wie gesagt..die Rezession kann auch in die Hände von ATU spielen...weil man Geld sparen will ...Billigwerkstätten vermehrt besucht werden .....und Autos länger gefahren werden ...älter werden .... kann man ,wenn man will ..,auch genau anders sehen ... ich rechne daher mit einem super 4. Quartal ...alleine wegen dem Wintergeschäft der letzten Wochen ....was zu den letzten 2 Jahren vollkommen umgekehrt laufen sollte ...

Sehr wichtig sind für mich auch die Aussagen von KKR ... die werden meiner Meinung nicht umsonst 140 Mio vor ein paar Monaten in ATU noch gepumpt haben um jetzt , nach so einem starkem Winter(geschäft) ,anlaufenden Rationalisierungen den Stecker zu ziehen...

Mal sehn wo wir Ende Jan. stehen ...

Klar ..no Risk ..no Fun.. Highrisk ....aber das habe ich ja hier schon zigfach geschrieben ...

Wie gesagt.. mach Dir um mich keine Sorgen ..,egal wie es kommt :cool:

Cure
daß du nun wieder aus der Verlustzone raus bist cure!

so ist es ...ich hatte ja geschrieben das ich nach unten zukaufe ..daher ist mein Schnitt hier etwas unter 16 --- daher ....könnte ich hier schon zig 1K Euro Gewinne mitnehmen ...aber ..warum ..wie gesagt... wir laufen in eine 0 Zins Phase ..kaum noch Alternativen auf dem Rentenmarkt zu bekommen mit vernüftigen Renditen ... dazu hier ein Wintergeschäft was für ATU super laufen sollte ( nach den letzten schlimmen 2 Wintern die keine waren ) ...dazu KKR die vor Monaten noch 140 Mio nachgeschossen haben ... dazu ( siehe das Statement von Ende Dez. )klar zu ATU weiter sehen ..warum sollen die jetzt den Stecker ziehen ...bei dem Winter... bei den anlaufenden Rationalisierungen ... dazu die Rezession die die Autofahrer aus Kostengründen verstärkt meiner Einschätzung zu den Billigwerkstätten treiben werden/könnten .. Autos länger gefahren werden und damit gewartet werden müssen......

Nene ... ich verkauf da (noch)nicht"s ...aber wie gesagt.. bin mit Spielgeld hier dabei .. Risko ist es mir auf dem Niveau wert .....wer das Geld aber braucht ..sollte sich auf jeden Fall einen anderen Abenteuerspielplatz suchen ...

Cure

PS: bin eben an einer ATU vorbei gefahren ... 0 Parklätze frei ----heute wieder hier geschlossene Schneedecke am Morgen.. lang ist es her..:cool::cool:
Hallo, zwar neu hier, aber bereits ATU-Besitzer (leider schon länger). Denke aber, dass auch jetzt noch bei ca. 8K für 50K ein interressantes Gewinn/Einsatz-Verhältnis besteht (falls keine Pleite!!!). Die vierteljährlichen Zinsen (gerade 1271,27€ nach Abzug überwiesen bekommen)lassen das Risiko auch schnell immer geringer werden.
Also kurz gesagt, interressant, wenn man Nervenkitzel mag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.383.052 von WyattEarpMunich am 15.01.09 18:06:33meiner meinung nach, braucht man bei a.t.u schon ziemlich gute nerven. denke, dass es im non-investement-bereich derzeit eine menge attraktive alternativen gibt wie beispielsweise gildemeister oder hornbach - wenngleich die "mögliche" rendie nicht ganz so hoch ist.
Gildemeister willst kaufen ..also 9,75 % für 104 ... statt ATU über 10 % für 18

du weißt wieviel Schulden Gildemeister hat ? ( ich denke nicht )
du weißt wie es momentan um den Maschinenbau aussieht ? (denke schon )


Wie willst du Gildemeister kaufen ..wo ..und warum ??

Antwort auf Beitrag Nr.: 36.417.422 von cure am 21.01.09 11:32:02wußte nicht, dass praktisch kein handel stattfindet. wie es im maschinenbereich derzeit aussieht, weiß ich jedoch in der tat. was ich aber auch weiß ist, dass a.t.u mit ccc geratet ist. für sehr risikofreudige vielleicht ganz spannend - für mich nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.418.899 von Mik_2 am 21.01.09 14:26:44dann kauf Gildemeister mit 104 ..sollten die dann Refinanzierungsprobleme in der Krise bekommen kannst die immer noch in die ATU zu dann vielleicht 17 tauschen..:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.419.365 von cure am 21.01.09 15:12:18weil a.t.u so gut dasteht, ja:D
danke für den tipp. aber ich schlafe auch mit weniger rendite (und weniger risiko) ganz gut.
gruß mik_2
ist doch nur ne Miniposition die ich bei ATU halte ..ich hab ..wie geschrieben ..einen Schnitt von 16 ... hätte ich das Geld vor ein paar Wochen in zB. Banken gesteckt .. wäre von dem Geld kaum noch was übrig :laugh::laugh:.. daher ... ATU ..sicherere Hafen :cool::cool:

Wetten das vor ein paar Wochen 99,99% der Leute Banken gekauft haben .. und nur 0,01 % die ATU ....

Sicherer konnte man kein Vermögen vernichten ...und wir reden hier über Jahrzehnte alte Großbanken ...:D..zudem ..bei ATU weiß ich wie man Geld verdient .. Geschäft versteht jeder...das Geschäft der Banken kapiert keiner mehr .. und wie die jemals wieder Geld verdienen wollen ( für Ihre Aktionäre ,gehen wir mal nur von einer Teilverstaatlichung aus ) auch nicht...
Hi, muß leider mal was Negatives andeuten: die Abwrackprämie von 2500 Euro ist für Werkstätten wie ATU eher schlecht, ältere Autos werden nun reichlich verschrottet und die daraufhin erworbenen jungen Fahrzeuge stehen in der Regel die ersten Jahre nicht bei ATU auf dem Hof... die Autohändler (Neu+Jahreswagen) jubeln zur Zeit, die freien Werkstätten, die oft gute Umsätze mit älteren Fahrzeugen gemacht haben, werden von der Politik bestraft :rolleyes:
klar... da fallen natürlich unten ein paar Autos für ATU raus...aber wie schon geschrieben ..von oben füllen mE.Autos ( die bisher teuer bei der Markenwerkstatt waren ) durch die Rezession diese Lücke wieder auf....

@Magictrader..ich merke ja das du alle Däumchen drückst das das hier schief geht :cool:, nochmals ..das ist eine höchspekulative Kiste ..für Leute die sich das leisten können .. alles möglich ..nach oben ...nach unten ....zudem ..ich hab jetzt schon 3 Mal zu meiner Long mit dem Bond zusätzlich getradet ...(mit immer 2 bis 4 Euro Gewinn/ macht 1-2K Euro Gewinn pro Trade ) .. auch dafür kann man den Bond gut gebrauchen ...trotzdem ...meine Long bleibt drin ...hinterherlaufen will ich nicht , alleine schon wegen dieser Meldung :



Autofahrer von Arktis-Temperaturen „kalt erwischt“
Winter-Checks wegen warmer Winter offenbar vernachlässigt
Weiden in der Oberpfalz, 8. Januar 2009. Das Tief Angelika, das in Südbayern ein
Rekord-Minus von fast 35 Grad brachte, hat die deutschen Autofahrer offenbar
überrascht. Viele hatten aufgrund der Erfahrungen der vergangenen, relativ warmen
Winter ihre Fahrzeuge nicht winterfest gemacht.
Nun stürmen sie die Werkstätten,
kaufen Batterien, Scheibenklar und Kühlerfrostschutz. Mancherorts gibt es bereits
Nachschubprobleme.
Wenig Schnee und warme Temperaturen in den letzten Jahren haben viele Autofahrer in
falscher Sicherheit gewiegt“, sagt Dr. Michael Kern, Vorsitzender der Geschäftsführung
von Deutschlands größter Werkstattkette A.T.U. „Jetzt stellen sie überrascht fest, dass
der Januar trotz Klimawandels auch in Deutschland zu arktischen Verhältnissen führen
kann.“[
Nach seinen Worten hat A.T.U in den ersten Tagen des Jahres fünf Mal so viele
Batterien verkauft wie in der letzten Dezemberwoche und mehr als doppelt so viele wie in
den ersten sieben Tagen des Jahres 2007. Der Absatz von Winterreifen sei um 80
Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum gestiegen, der von Schneeketten um
23 Prozent.
A.T.U profitiert laut Kern von seiner konservativ üppigen Bevorratung.
„Während die
meisten markenabhängigen Werkstätten nur auf die von den Herstellern so klein wie
möglich gehaltenen Lagerbestände zugreifen können, schöpft A.T.U nach wie vor aus
dem Vollen. So können wir jede gewünschte Batterie liefern; dagegen hören wir von
Engpässen in manchen Markenwerkstätten.“ Auch wer erst jetzt Winterreifen oder
Kompletträder aufziehen wolle, könne bei A.T.U aus einem großen Vorrat auswählen.
Kritische Punkte vor Fahrtantritt prüfen
Matthias Friede, Werkstattleiter in einer Dresdener A.T.U-Filiale rät den Autofahrern
angesichts der drastischen Minusgrade zu einem umfassenden Winter-Check: „Geeignete
Bereifung und Frostschutz sind seit 2006 bei Schnee und Eis gesetzlich vorgeschrieben,
sonst gibt es Punkte und Bußgelder. Aber auch Kühler, Batterie, Beleuchtung, Wischer
und Scheinwerfer sollten überprüft werden, bevor man sich auf winterliche Straßen
begibt.“
Der Kfz-Experte sagt, dass viele Batterien, die älter als vier Jahre seien, schnell schlapp
machten. Aber auch bei neueren Energiespendern sollten Autofahrer die
Stromverbraucher im Auto sorgsam einsetzen. „Beim Starten gilt: Alle Stromverbraucher
ausschalten. Danach die Heckscheibe nur so lange beheizen, bis sie frei ist.“ Wer noch
einen konventionellen Schlüssel verwende, solle unbedingt ein Enteisungsspray in der
Tasche haben. Und zur Notausrüstung für längere Fahrten gehörten ausreichend
Proviant, Getränke, warme Decken und nötigenfalls Spielzeug für nörgelnde Kinder. „Es
kann auch in diesem Winter wieder vorkommen, dass man stundenlang in seinem Auto
festsitzt, weil die Räumfahrzeuge nicht mehr durchkommen“, warnt Friede.
A.T.U bietet den 27 Punkte umfassenden Winter-Check in seinen rund 600 deutschen
Filialen weiterhin zum Festpreis von 14,90 Euro an.
keinesfalls - ich mag dich ja und drücke dir ehrlich die Daumen, aber ich versuche objektiv zu bleiben und in meine Augen ist die fragwürdige Abwrackprämie für ATU und andere Ketten dieser Art nicht von Vorteil. Hier verschwinden nun für 2-3 Jahre Kunden, die vorher vorhanden waren und ich denke das sind schnell 5% des Stamms. Daher glabe ich nicht an einer Erholung des Bonds auf Kurse über 20% in kommenden Wochen. Das Wintergeschäft war sicherlich ganz gut, aber längerfristig hat die Regierung den reinen Werkstätten mit der Prämie keine Gefallen getan :( Sowieo absurd, daß man ausländische Produkte ebenfalls fördert :mad: Nur meine Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.447.784 von Magictrader am 26.01.09 10:51:11im Prinzip hätte man die Prämie an Auflagen binden sollen...deutsches Geld nur für deutsche Autos ..leider geht das nicht nach EU-rechtlichen Wettbewerbsbedingungen ... vielleicht hätte man mehr an die Moral erinnern sollen..( Werbespotts wie zB bei Trigema ) ..aber ...sieht man mal davon ab das es kaum noch Moral in unserer RTL verseuchten Welt gibt ...hört Moral spätestens beim Geld auf ...
:mad:
Hi, leider hat die Regierung da ein echt faules Ei mit der Abwrackprämie gelegt, gerade wurde im einem TV Bericht schon von KFZ Ersatzteilehändlern und freien Werkstätten erzählt, die erste Einbrüche bei der Nachfrage zu verzeichnen haben. Die Prämie bedroht evtl. die Existenz mancher Betriebe, im Gegenzug profitieren die eh schon großen Autohändlerketten. :(
Denke ich liege nicht so falsch mit meiner Vermutung, daß die Verschrottung von vielen älteren Fahrzeugen einen nennenswerten d.h. nicht zu vernachlässigen Kundenverlust für ATU bedeuten könnte... :rolleyes: Die nächsten Quartalszahlen bei ATU (falls es welche gibt) werden noch ganz ordentlch ausfallen, siehe Wintergeschäft, aber ich denke das 2009er Ergebnis wird insgesamt unter dem 2008er liegen. Die Anleihe bleibt somit sehr spekulativ, eine Entspannung des Geschäfts oder einen Rückgang der Verschuldung bei ATU sehe ich zur Zeit nicht, das Chance/Risikoverhältnis verbessert sich noch nicht. Die Anleihe scheint in Hinblick auf die Risiken kaum unterbewertet. Aber ein attraktiver Zock für Leute die das (Spiel)Geld übrig haben bleibt das Papier. 19% würde ich hierfür jedoch aktuell nicht zahlen, gerade auch weil die Abwrackprämie das Geschäft von Unternehmen wie ATU direkt betrifft. Nur meine Meinung, keine Empfehlung. Netten Abend wünsche ich.

Werkstatt-Kette ATU baut 650 Stellen ab - Kunden knausern bei Reparaturen


WEIDEN (dpa-AFX) 30.01.2009 - 19:18
Die Autowerkstattkette ATU hat wegen der Krise in der
Autobranche rund 650 Mitarbeiter entlassen. Die Kündigungen seien in den
vergangenen Wochen erfolgt, bestätigte ein ATU-Sprecher am Freitag Informationen
der Zeitung "Der neue Tag". Das Unternehmen aus Weiden hat in ganz Deutschland
und dem angrenzenden Ausland mehr als 600 Filialen.

Grund für den Personalabbau seien deutliche Rückgänge im Kerngeschäft,
erklärte der Sprecher. Die Kunden würden ihre Fahrzeuge nicht mehr so häufig für
Reparaturen oder Inspektionen in die Werkstatt bringen. Nach den
Stellenstreichungen hat ATU noch rund 13.600 Mitarbeiter./rv/DP/das
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.484.927 von 60cent am 30.01.09 19:36:55ROUNDUP: ATU baut 650 Stellen ab - Kunden knausern bei Reparaturen

WEIDEN (dpa-AFX)30.01.2009 - 19:41
Die Autowerkstattkette ATU hat wegen der Krise in der
Autobranche rund 650 Mitarbeiter entlassen. Die Kündigungen seien in den
vergangenen Wochen erfolgt, bestätigte ein ATU-Sprecher am Freitag Informationen
der Zeitung "Der neue Tag". Das Unternehmen aus Weiden hat in ganz Deutschland
und dem angrenzenden Ausland mehr als 600 Filialen.

Grund für den Personalabbau seien deutliche Rückgänge im Kerngeschäft,
erklärte der Sprecher. Die Kunden würden ihre Fahrzeuge nicht mehr so häufig für
Reparaturen oder Inspektionen in die Werkstatt bringen. Nach den
Stellenstreichungen hat ATU noch rund 13.600 Mitarbeiter.


Nach den Stellenstreichungen hat ATU noch rund 13.600 Mitarbeiter, in der
Vergangenheit waren etwa 15 000 Menschen bei dem Unternehmen beschäftigt.
Bereits 2008 hatte die zum Investmentunternehmen KKR (Kohlberg Kravis Roberts)
gehörende Werkstattkette finanzielle Probleme und deshalb Personal reduziert.

In den vergangenen Jahren war bei ATU wegen der milden Winter insbesondere
das Saisongeschäft mit Winterreifen, Batterien, Schneeketten und Frostschutz
eingebrochen. In diesem Bereich seien in diesen Winter wegen der langen
Frostperiode zwar gute Umsätze erzielt worden, sagte Bohmüller. Dieses
Saisongeschäft könne aber die Rückgänge bei den anderen Werkstattleistungen
nicht ausgleichen./rv/DP/das
Kunden knausern bei Reparaturen und nun noch die künftig fehlenden Umsätze von unnötig früh verschrotteten älteren Fahrzeugen dank Abwrackprämie. Das Geschäft wird härter für ATU. Hoffen wir sie können überleben.
Der Bond kostete Ende 2008 schon 19 %, da sich das Umfeld inzwischen eher verschlechtert hat, würde ich einen leichten Rückgang des Kurses auf 15 oder 16% als angemessen betrachten. Vielleicht wird 2010 wieder ein besseres Jahr, 2009 wohl eher nicht. Keine Empfehlung.
@Magictrader

schön das du mir Glück wünscht ..und gleichzeitig in der Endlosschleife deine Bedenken ( immer die Selben ) von Dir gibst :cool:....

Nochmal ..es ist ein Ritt auf der Rasierklinge ... für Leute ..die sich das leisten können ....für die ein event. Totalverlust emotional und finaziell vollkommen unerheblich ist !!!!

Wir werden sehen ..

Cure

PS: meine TP ist letzte Woche über 19 wieder raus gegangen .. Long bleibt natürlich ( vorerst) ...daher warum nicht tiefere Kurse um die Trade wieder rein zu nehmen ( das wäre dann das 4 Mal ) ..
Guten Tag cure! Nein, es sind ja nicht die alten Bedenken, welche ich runterspule, sondern neue die sich seit ein paar Wochen ergeben haben (Abwrackprämie), leider! Dazu kommen die von anderen User geposteten durch ATU veröffentlichten jüngsten Infos, daß die Umsatzeinbußen bei ATU nicht durch das gute Wintergeschäft ausgeglichen werden können. Man muß einfach darauf hinweisen, daß sich das Geschäft bei ATU noch weiter eintrüben könnte, die Hoffnung auf eine schnelle fundamentale Wende und eine deutliche Bonderholung ist weiterhin scheinbar als gering einzustufen. In meinen Augen ist das Risiko also gestiegen bei dem Papier. Meine Meinung. Nette Grüße! Hoffe du kannst noch mal bei 14 oder so rein und wieder traden!
War heute mal bei ATU, gähnende Leere und wo das Auge hinsieht nur Rabattschilder. Also wenn einen schon das Unwohlsein ergreift, eine unbesicherte Anzahlung für eine Reifenbestellung dort zu leisten, dann braucht man sich den Bond wirklich nicht antun.
Hälfte meiner Long heute raus ... Nachrichten der letzten Tage bei ATU gefallen mir nicht ...zudem sehe ich im Aktienmarkt so langsam einen Boden...und da werde ich in nächster Zeit meine Pos.weiter ausbauen .....
Hi, gestern wieder Bericht im TV, selbst Auto mit guter Substanz werden zur Zeit verschrottet - das sind alles typische ATU und Pit.... Kunden gewesen :rolleyes:
Und die Leute kaufen vor allem Kleinwagen von ausländischen Produzenten mit der Prämie - danke Angela!! :mad:

@ cure: Nicht falsch die Hälfte zu verkaufen, man kann eigentlich objektiv sagen zur Zeit, daß sich bei ATU die Nachrichtenlage etwas verschlechtet hat. Die Ausfallwahrscheinlichkeit ist höher als vor ein paar Monaten, nur meine Einschätzung. Ich denke 8000 Euro genügen auch in dieser riskanten Wette, immerhin droht Totalverlust. Im April kommen die dicken Zinsen, hoffen wir die zahlen wirklich. Was muß ATU hinlegen, 3,75 Millionen pro vierteljährlicher Zinszahlung? :rolleyes: Haben sie beim letzten Mal gezahlt Anfang Januar oder Aussetzung? Viele Grüße
natürlich hat ATU gezahlt !!! ....
Meiner Meinung nach läuft da etwas schief ... es gibt in Deutschland mW.rund 13 Mio Autos die älter als 9 Jahre sind ....wenn davon jetzt max.600000 weg gehen (also rund 5 % ) ... und ATU damit 20 % weniger verdient .. dann kann mir keiner erzählen das da nur die Verschrottungsprämie von 2500 Euro Schuld ist ... dazu neuerliche Entlassungen ( die nicht geplant waren ) ..Bekenntnis von BMW alte Autos zurückzugewinnen in die Wartung .....zudem war das Winterreifengeschäft sehr gut ... also sollte das zumindest das neg.andere Geschäft auffangen ..so viele Reifen werden Sie nächstes Jahr nicht mehr verkaufen ... so gut im Sinne von ATU wird der nächste Winter mE nicht mehr ...mE.hat man vielleicht einfach zu niedrig kalkuliert mit dem Wintergeschäft ...nur macht man damit das Hauptgeschäft .....und ist dann von dem starken Winter überrannt worden ..wobei nur kleinste Margen hängen geblieben sind ..who knows .....?????
Ich will auch nicht ausschließen , dass die Verschrottungsprämie verdoppelt wird ... was sind schon 1,5 Mrd mehr auf einen Schuldenberg den eh kaum noch einer überblicken kann ....

Cure
Was mich wirklich auch nachdenklich gemacht hat, war sie Aussage von ATU, daß man trotz!! des guten Wintergeschäfts unter dem Vorjahr liegen wird... wie schlecht läuft es dann wirklich? und nun noch zusätzlich der mögliche Verlust von Umsätzen (jedenfalls so meine Prognose) mit Reparaturen an älteren Fahrzeugen dank Prämie... vieles spricht gegen die Anleihe, aber sie ist eine süss-saure Versuchung ;)
Stimme zu, da müssen Fehler gemacht worden sein, wenn man nicht in die Pluszone kommt trotz unerwartet guten Sonderumsätzen im Wintergeschäft oder aber eben extremer Einbruch im Normalgeschäft seit einigen Monaten und ich erwarte für 2009 keine Erholung :(

Naja, BMW versucht schon länger alte Autos von Privatkunden wieder zu binden, bei dem extremen Ersatzteil- und Sericepreisen wird dies aber kaum gelingen, mein BMW Händler gibt zum Beispiel 10% auf Teile und Arbeit, wenn ein älteres Fahrzeug in die Werkstatt kommt, die 10% sind ein Witz im Vergleich zu den günstigen Preisen bei dem Werkstattketten. BMW versucht nun auch separate Servicecenter für ältere Fahrzeuge zu testen, keine Ahnung ob das ein Erfolg ist. Die Ketten wie z.B. ATU und PitStop sind einfach deutlich billiger, so günstig wird BMW nie sein.

Keine Empfehlung.
Hat ATU überhaupt die letzte Zinszahlung Ende Dezember geleistet? Ich denke nicht, da bei Berechnung des Anleihepreises die Stückzinsen ab Oktober 08 angegeben werden.
Lt. Magazin EURO ist die Tilgung und die Zahlung aller Zinsen bei dieser Anleihe "äußerst ungewiss" ... man bekommt nichts geschenkt, hohe Gewinne oder Totalverlust des eingesetzten Kapitals, so sieht es aus ;) Die Chancen zu gewinnen liegen deutlich unter 50%, der Kurs suggeriert sogar eine noch größere Wahrscheinlichkeit des Totalverlustes. Im Casino gewinnt man vermutlich eher, doch nicht so hoch. Nicht viele haben 8000-9000 Euro übrig um sie komplett zu verzocken. Anders ausgedrückt: Zur Zeit ist die Wahrscheinlichkeit seinen Einsatz zu verlieren klar höher als zu gewinnen. Kann sich aber ändern, wir beobachten den Markt.
War jetzt mal in mehreren ATU Filialen in Süddeutschland, war nirgens was los. Dieser Bond ist mir zu heiss, das wird m.E. nichts mehr.
Nun ja, so böse ist es auch nicht, in machen Städten ist schon noch normal was los bei ATU, immerhin sind sie viel billiger als z.B. BMW oder VW. Jedoch Schlange stehen sie zur Zeit auch bei ATU nicht mehr die Leute. :rolleyes: Und allgemein ist Februar und Winter, da ist auch bei anderen nix los. War gestern bei BMW, sofort bedient worden, kein Kunde vor mir.
Schnuckelinchen ist leider gebranntes Kind mit ATU oder? Du warst doch mal deutlich höher drin und danach ging es nur rasant bergab, Mist... :( Aber wer konnte den dramatischen Verfall von vielen Anleihen vorhersehen, alles was nicht Investmentgrade ist, wurde über Bord geworfen und hochverschuldete Unternehmen wie ATU besonders negativ eingeschätzt. Da man inzwischen täglich über Firmenpleiten liest, ist die Vorsicht bzw. Risikoaversion auch zum Teil gerechtfertigt.
15 zu 16 der Kurs, aber fast alle Unternehmensanleihen sind in letzten Tagen leicht schwächer. Börsen fallen deutlich, Anleihen leiden leicht mit.
"Die Abwrackprämie: Jetzt kommt die Antragslawine so richtig ins Rollen. Dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) liegen schon 105 000 Anträge vor!" Bild ;)

Von diesen 100000 Fahrzeugen waren sicherlich auch viele bei A.T.U. und Pit-Stop unter Betreuung? Bin eigentlich sicher, Umsatzwachstum ist 2009 bei ATU nicht drin, Umsatzstagnation oder Rückgang schon eher.
von wegen pleite :laugh::laugh::laugh:

100...wir kommen wieder ..:D

Vorläufige Geschäftszahlen 2008:
2008 im Überblick
• alle im Reforecast revidierten Ziele für das IV. Quartal und 2008 übertroffen
• EBITDA im IV. Quartal 2008 bei 58,9 Millionen Euro im Vergleich zu 38,1
Millionen Euro im IV. Quartal 2007 (+20,8 Millionen Euro; +54,6%)
• umfangreiches Kostensenkungsprogramm entwickelte sich sehr erfolgreich,
Effekte wirkten voll im IV. Quartal
• EBITDA 2008 bei 77,3 Millionen Euro im Vergleich zu 70,8 Millionen im
Reforecast (+6,5 Millionen Euro; +9,2%)
• Liquiditätsbestand zum Jahresende bei 128,3 Millionen Euro
• alle Kreditbedingungen (Covenants) wurden mit deutlichem Puffer eingehalten
(minimum 13%)
• positive LfL- und EBITDA-Entwicklung setzt sich Anfang 2009 fort
Hi, das ist vermutlich eine temporäre Erholung durch ordentliches Wintergeschäft im 4. Quartal (keine Neuigkeit für uns Jungs hier)des letzten Jahres und da 07 auch schon schwach war, sieht das natürlich im Jahresvergleich ganz ordentlich aus. ATU hatte nur Glück... das Wintergeschäft Ende 08 hat das ganze Jahresergebnis gerettet. Das erste Quartal 2009 wird aber imho sehr schwach und 2009 insgesamt kann auch wieder enttäuschen. Bleibt für mich eine Zitterpartie, erst wenn Q1 2009 besser als Q1 2008 läuf, bin ich dabei und glaube an Turnaround. Q4 08 ist für mich noch eine Einquartalsfliege ;) Nur meine Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.661.787 von Magictrader am 26.02.09 19:52:23Mensch Magic , jetzt geb dir doch mal einen Ruck ..auch wenn du nix im Depot von der ATU hast ...so schlecht kann es Dir doch nicht gehen..oder doch...:laugh::laugh::laugh:

Wer lesen kann ist klar im Vorteil ... und wer zugangsberechtig zum GB ist noch mehr (da musst du aber mind. 8000 Euro investieren können :cool:)....das 1 Q. ( deine Hoffung das es schlecht ist ) liegt wesentlich besser als das erste Q.2008 .. da war man rot .. jetzt ist man schon schön schwarz ...und da das Wintergeschäft bombig war ..wird auch verstärkt auf Sommer gewechselt ..( denke das verstehst du auch ,oder ?)

Für mich sind die heutigen Zahlen eine absolut pos. Überraschung ..hab ich selber nicht mit gerechnet .....letztes Jahr standen wir um die 60-70 im Kurs ..(jetzt noch um die 20 ) .. und ATU stand mit dem Rücken zu Wand ......jetzt hat man die Vorgaben der Banken übererfüllt ..hält zudem dreistellig Mio !!!! Liquidität ...und zeigt das die Rationalisierungen des letzten Jahres greifen ....und es wird ja weiter rationalisiert ..( siehe letzten Meldungen ) ...

Wer schnell war...konnte übrigenz heute noch unter 17 zuschlagen:cool: ( aber wie gesagt..für viele ist der Bond immer noch eine kleine Weltreise :cool: )

Ich rechen jetzt, jetzt wo die Unsicherheit raus ist ,mit stark steigenden Kursen ( letztes Jahr gings von 50 auf 70 nach den KKR Mio ).... ich freue mich auf die nächsten kommenden Quartals Zinszahlungen im zweistelligen Bereich, die sind für mich sicher ...

Hätte ich das Geld damals auf dem Aktienmarkt angelegt ...würde ich wohl jetzt gegen die Wand laufen ..



Cosmic ..komm .. geb Dir nen Schubs, so tief kann das doch nicht sitzen ....:cool::cool:...

Cure
also wer will , kann sein Geld für unter 3 % auf 10 Jahre dem Bund geben ... oder aber er bezahlt 20 für nominal 100 eines ATU Bonds ...und bekommt zweistellig Zinsen ....RIIIIISIKKKOOOO

Von der Verschuldung sehe ich zw. den Beiden eigentlich keinen großen Unterschied ..der ATU Bond gefällt mir da eigentlich wesentlich besser ..zudem ...ATU baut sogar Schulden ab im Vergleich zum Bund ..:D


2008 im Überblick
• alle im Reforecast revidierten Ziele für das IV. QuarVorläufige Geschäftszahlen ATU 2008:tal und 2008 übertroffen
• EBITDA im IV. Quartal 2008 bei 58,9 Millionen Euro im Vergleich zu 38,1
Millionen Euro im IV. Quartal 2007 (+20,8 Millionen Euro; +54,6%)
• umfangreiches Kostensenkungsprogramm entwickelte sich sehr erfolgreich,
Effekte wirkten voll im IV. Quartal
• EBITDA 2008 bei 77,3 Millionen Euro im Vergleich zu 70,8 Millionen im
Reforecast (+6,5 Millionen Euro; +9,2%)
• Liquiditätsbestand zum Jahresende bei 128,3 Millionen Euro
• alle Kreditbedingungen (Covenants) wurden mit deutlichem Puffer eingehalten
(minimum 13%)
• positive LfL- und EBITDA-Entwicklung setzt sich Anfang 2009 fort
hehe, nee - schlecht geht es mir nicht, aber sag mal: woher willst du denn wissen wie Januar-März gelaufen sind, den Zeitraum meine ich zumindest. Die Zahlen kommen doch erst? Deine genannten Daten beziehen sich doch auf Ende 2008 und den Sondereffekt Wintergeschäft oder verstehe ich was falsch?
Nein, Wechsel auf Sommer bringt 12 Euro pro Fahrzeug, neue Sommerreifen haben wohl nur wenige nötig, Wintereinbruch bewirkt hingegen Zwangskäufe. Dieser Effekt tritt zum Frühling nicht auf.
Magic:mad: .lass dir mal ein paar bessere Bashargumente einfallen ( oder noch besser..kauf Dir ein Stück ATU , ach ne..ist ja ,wie du schon geschrieben hast, eine Nummer vom Einstieg zu groß :cool:).) nochmal ... zum Januar 2009 wurde schon Stellung im GB genommen...letztes Jahr rot ..jetzt schwarz ..
So langsam bekomme ich das Gefühl du bist hier letztes Jahr eingestiegen ...für 60 oder 70 ..sag . :eek:

Viele wechseln nie von Sommer auf Winter.. mussten aber dieses Jahr wechseln.. das Geschäft auf Sommer kommt also obendrauf .... und wer wechselt ..überlegt sich den Neukauf von Sommerreifen ...das Wechsel Geschäft wird also mE wesentlich besser werden als 2008 ..

Aber.. gut.. kauf du dir deine Bundeslanleihe ..3 % ..auf 10 Jahre ...:D.
ATU droht der Totalschaden
von Axel Höpner

Die Werkstattkette ATU kämpft ums Überleben. Nach Informationen des Handelsblatts ist der Umsatz des Konzerns im vergangenen Jahr weiter eingebrochen, und unter dem Strich steht erneut ein deutlicher Verlust. Grund hierfür ist vor allem das schwächelnde Kerngeschäft mit Autoreparaturen. Außerdem erhöht die Abwrackprämie jetzt noch zusätzlich den Druck auf das Unternehmen.


MÜNCHEN. ATU konnte zwar in den ersten zwei Monaten dieses Jahres das Geschäft dank der witterungsbedingt stärkeren Nachfrage nach Winterreifen stabilisieren. Doch das Kerngeschäft Fahrzeugwartung schwächelt weiter, so dass ATU keine Entwarnung geben kann. „2009 wird ein ganz schwieriges Jahr“, sagte ein ATU-Sprecher.

Seit der Übernahme durch Finanzinvestoren drückt ATU eine hohe Schuldenlast. Für zusätzlichen Druck sorgten die beiden sehr schneearmen Winter Ende 2006 und 2007. Das Geschäft mit Winterreifen, wichtiges Standbein von ATU, lag brach und kam erst in dieser Saison wieder in Schwung. Die Besitzer KKR und Doughty Hanson mussten im vergangenen Jahr 140 Mio. Euro nachschießen, um die Pleite zu vermeiden.

Derzeit geht das Unternehmen davon aus, im ersten Quartal die Kreditvereinbarungen nicht zu reißen. „Die Wartungszurückhaltung der Kunden macht es uns sehr schwer“, hieß es bei ATU. Aufgrund der eingeleiteten Kostensenkungen, zu denen auch ein massiver Stellenabbau gehört, rechne ATU im Gesamtjahr aber mit einer Steigerung des Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda).

Nach Handelsblatt-Informationen sank der ATU-Umsatz im vergangenen Jahr um 6,5 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro. Das Ebitda brach um mehr als ein Viertel auf 77 Mio. Euro ein. Im vierten Quartal konnte der Konzern aber den operativen Gewinn dank des eingeschlagenen Sparkurses um gut 50 Prozent steigern. Für das Gesamtjahr stand unter dem Strich wegen der hohen Zinsbelastungen aber ein deutlicher Nettoverlust.

Immerhin gelang es ATU, trotz des schwierigen Umfelds die langfristigen Verbindlichkeiten im vergangenen Jahr auf 620 Mio. Euro zu drücken. Die Finanzinvestoren hatten dem Unternehmen aus dem Kaufpreis von 1,45 Mrd. Euro rund 965 Mio. Euro Schulden aufgedrückt. Von diesen hat ATU mittlerweile immerhin knapp 350 Mio. Euro zurückgezahlt. In der Konjunkturkrise droht das Unternehmen trotzdem unter der Restlast zusammenzubrechen.

Angesichts der engen Finanzlage schließt ATU einen weiteren Stellenabbau laut Unternehmenskreisen nicht aus. Im Januar waren nochmals 650 Stellen gestrichen worden, derzeit beschäftigt die Kette in ihren knapp 650 Filialen insgesamt noch rund 13 000 Mitarbeiter.

In der aktuellen Konjunkturkrise hofft das Unternehmen, dass viele Autofahrer von den Vertragswerkstätten zu unabhängigen Dienstleistern wechseln, um Geld zu sparen. Zudem droht vielen anderen Autohäusern das Aus, was Kunden zu den überlebenden Anbietern treiben könnte.

Allerdings befürchtet man im Umfeld von ATU negative Auswirkungen für die Service-Branche durch die Abwrackprämie. Denn die führt dazu, dass viele alte, reparaturanfällige Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen werden. Hier könnte ATU – und anderen selbstständigen Werkstätten – ein Teil der Kundschaft verlorengehen. Denn Neuwagenkäufer gehen in den ersten Jahren eher zu einer Vertragswerkstatt.

Allerdings hofft man bei ATU, dass die Auswirkungen halbwegs begrenzt bleiben. Denn die Besitzer von sehr alten Fahrzeugen, die nun stillgelegt werden, hätten ohnehin meist selbst an ihren Autos gebastelt, statt für Reparaturen in die Werkstatt zu fahren.

Bei ATU gab es in den vergangenen Monaten immer wieder Spekulationen über schlechten Service. Den Kunden würden Ersatzteile angedreht, die sie eigentlich nicht benötigen, hieß es. Dies wird in Unternehmenskreisen zwar zurückgewiesen. Der Firmensprecher räumt allerdings ein: „Wir müssen an der Qualität definitiv arbeiten.“ Dies sei eines der Hauptziele in diesem Jahr, der Fortbildungsetat wird verdoppelt.

Staatshilfe ist derzeit bei ATU kein Thema. Allerdings beobachtet das Unternehmen die Entwicklung in der Branche mit Argusaugen. Schließlich, so wird im Umfeld des Unternehmens betont, hat die Werkstattkette immerhin halb so viele Beschäftigte wie Opel.

Quelle:http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienst…
steht da jetzt was Neues drin ???

Aber ich merke es schon .. bringt nix hier sowas vorzustellen .. Kritik ist gut ...aber der Frust nicht mitspielen zu können dreht sich hier ständig im Kreis ...

Ich wollt noch Magic ne Alternative vorschlagen... zu 20 ..6,5 % Zins..9 Jahre .. Global Player ..aber .. ich habe echt keinen Bock mehr hier Chancen ( natürlich auch Risiken ) vorzuplappern damit sich hier die notorisch Klammen draufstürzen ..

Hab ich echt nicht nötig ..glaubt"s mir :cool:

Cure
Hallo cure,
nicht bange machen lassen, ich bin auch noch drin, habe sogar noch nachgekauft bei 16 (siehe oben).
Wir erwarten im April in aller Ruhe die nächsten Zinsen und nähern uns in großen Schritten der Gewinnzone.
Also, wer wagt der nichts gewinnt.
Huch, was plötzlich so unfreundlich, ich war nie persönlich, sondern immer nett zu dir! Habe nie geschrieben, daß MIR das eine Nummer zu groß ist, sondern vielen wird es das im Verhältnis zum Depot sein. Halte noch ganz andere Anleihen... ich befürworte aber eher Käufe von Papieren, wo die Chancen höher als die Risiken sind.
Nein, ich weiß erst durch dich hier, daß ATU eine Anleihe hat, seitdem schwankt sie zwischen 20 und 10, hat sich erfreulicherweise wieder erholt.
p.s.: selbst der Journalist vom Handelsblatt nimmt meine Argumente auf, rufst du den auch gleich an und putzt den runter? Immerhin habe ich alles sachlich vorgetragen und habe nur einen Gegenpol zu deinen Argumenten gebracht. Um ein Investment zu beleuchten gehören immer beide Seiten dazu :( Wer Risiken ignoriert, verliert Objektivität bei seinen Anlageentscheidungen. Bin traurig über den Gesprächsverlauf hier.
natürlich .. nur... wenn man Argumente immer und immer wieder hier vor sich hinbettelt ...werden diese Argumente auch nicht besser oder scchlechter ..die Leute sind schon nicht zu blöde um das zu kapieren .. auch wenn du vielleicht meinst Deine Argumente Contra ATU ständig wiederholen zu müssen......und wenn du dann auch noch schreibst dir wäre vom Volumen eine Minipos. ATU eh zu hoch ...frage ich mich...was das soll ,,was machst du hier ...spielst hier Robin Hood der AUTlosen .........

Na ja... es gibt ein Glück Bundesanleihen mit 3 % auf 10 Jahre ..die kannst für Nominal 1000 Euro kaufen .. da bist du besser aufgehoben als hier ...also weiter alle Däumchen drücken damit alle ATUler ALLES verlieren.. und PLEITE gehen ...
Magic ..:cool:

Cure


PS : im Handelblatt steht nix Neues ... die schreiben einmal ..und gut ist es ..
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.696.292 von cure am 04.03.09 11:13:23Hallo Cure.

Diene Beiträge und Ideen sind wirklich sehr interessant und ich bin sehr dankbar dafür.

Wenn du tatsächlich noch eine interessante andere Anleihe kennst, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du die Idee teilst. A.T.U. würde mir zwar sehr gefallen, ist aber leider auch für mich einen Brocken zu groß fürs Depot.
mittlerweile schöne Geldkurse um 21 ... die Richtung stimmt .....:)

Cure


PS: nein ,ich stelle hier nix mehr vor .. nervt einfach wenn man von Leuten angepinkelt wird die ständig die selben Argumente bringen und noch nicht mal in der Lage sind sich nominal 50K für 10K Euro einzukaufen ( klingt arrogant ,damit kann ich aber leben :cool: ,dafür ist mir meine Zeit zu schade , ich bin keine Nani im Stuhlkreis für Kinder die zuviel Zeit haben , könnt ja dann in den einschlägen Blättchen lesen :cool: ) ... per BM gerne ..wobei der Tipp mit der 289720 ja inzwischen gelaufen ist ( Ford hat das Angebot für 30 gemacht :D) . Einige sind dabei ...die mich angschrieben haben..da das Ganze ab Stückelung 1K moglich war , wär"s sogar was für Magic gewesen ..aber leider leider ..
Ja, manchmal klingst zu arrogant, sehr schade! Hätte gerne mit dir Erfahrungen ausgetauscht, aber wir finden scheinbar keine gemeinsame Welle. Auch im Klöckner Forum posaunst du gleich herum, das Du die Anleihe natürlich besitzt und dir leisten kannst. Andere haben evtl. deutlich mehr Kohle als Du auf der Kante und üben sich in Stillschweigen und bleiben sachlich. Kenne einige Leute mit 7-stelligen Depots, die halten auch nichts von einigen Anleihen, sind also in deinen Augen alles arme Schlucker? :laugh: Nicht jeder will riskant zocken, selbst wenn er Multi ist. Manche besitzen Häuser für 10 Mios, aber nicht eine Anleihe unter Investmentgrade. Also sei bitte etwas toleranter und unterstelle keine Dinge, die Du nicht einschätzen kannst.
ich kann lesen Magic ..bin normal sehr friedlich ....seit 10 Jahren auch hier ....auch sind die Kinderspiele wer den längsten hat nicht mein Ding .........wer mich kennt ...der weiß das :cool:.....aber Leute wie du ..Magic ..denen es nur darum geht anderen ans Bein zu pinkeln ..die nicht gönnen können ..die nix anderes zu tun haben als das zu verteufeln was sie selber sich nicht leisten können .. in der Endlosschleife ... die verstehen nur die Sprache der Arroganz ...

Nix für ungut .. eigentlich schade ..weil ich dich börsentechnisch für nicht uninteressant halt ..aber leider richtest du Deine Meinung nur an Deine finanziellen Möglichkeiten aus ....

Cure

PS: dito ..im virtuellen Netz kann sich jeder Bettler aufspielen wie ein König ... aber wie gesagt.. man kennt sich untereinander und kann die Leute einordnen .....,glaub"s mir
:) wieder nicht verstanden? Ich kann mir die Anleihe easy leisten, will es aber nicht. Habe zur Zeit genügend Spielgeld übrig u.a. aus meinem Air Berlin Anleihe-Engagement (Verdopplung). Habe immer im Namen anderer gesprochen, niemals für meine Person! Leute mit kleinen Depots sollten die Finger von solchen heißen Wetten lassen, diese möchte ich weiterhin vermitteln.
Dennoch ärgere ich mich, daß ich nicht zu 11 % bei ATU zugeschlagen habe, das wären weitere 100% in wenigen Wochen gewesen. Werde ATU auf der Watchlist belassen, evtl. gehe ich auch erst bei 30% rein, wenn die Sicht fundamental besser bzw. klarer wird. Für mich riecht es aktuell noch immer nach Problemfall und die Anleihe ist bei 21% gut bezahlt, zur Zeit profitiert sie lediglich von der allgemeinen Stimmungsaufhellung. Leider bleibt die Klö-Anleihe trotz Börsenerholung im Keller, bisher tote Hose. Das war bis jetzt keine erfolgreiche Wahl.

Hier ein recht aktueller Artikel aus focus online, März 2009:

Dauerreparatur bei ATU. Noch heißer ist die Wette auf ATU Auto-Teile-Unger. Die Werkstattkette, die den Finanz-investoren KKR und Doughty Hanson gehört, ist ein Sanierungsfall. Der Vorsteuergewinn sank 2008 um 27 Prozent auf 77 Millionen Euro. Die Abwrackprämie bremst, weil viele ältere Autos auf dem Schrottplatz statt in der Werkstatt landen. Im Januar brach das Ersatzteile-geschäft um ein Fünftel ein. „Die Situation ist extrem schwierig, 2009 wird make or brake“, meint Firmensprecher Gerhard Bohmüller. Nach zwei Kündigungswellen im Vorjahr baute ATU im Januar weitere 650 Stellen ab. Die harten Schnitte zeigen Wirkung: Im vierten Quartal stieg der Vorsteuergewinn um 55 Prozent auf fast 60 Millionen Euro.
Zur Zeit in den Medien: Lt . Steinmeier wird die Abwrackprämie scheinbar verlängert, dies wird für ATU weiteren Kundenverlust bedeuten, denn wer einen Neu- oder Jahreswagen im Rahmen dieser Aktion erwirbt, wird voraussichtlich 2-3 Jahre nicht mehr bei ATU auftauchen. Das Umfeld verbessert sich somit für ATU noch nicht. ATU könnte überleben, aber der Gegenwind ist 2009 leider besonders stark.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.849.635 von Magictrader am 26.03.09 07:48:08nenene ...jetzt muss ich wirklich schmunzeln ... ..jeder der auf dich bis jetzt gehört hat ...hat nur auf Gewinne verzichtet ....ich würde dir vorschlagen diese Meldung anders zu formulieren und die nächsten Tage in Endlosschleife in allen Medien etc zu verbreiten .......

Was nicht sein darf darf nicht sein :laugh::laugh:
Als das Teil vor paar Monaten von deinem Kaufkurs bei 20 auf 11% abgeschmiert ist, war es so schön still hier ;) Wer deinem Tipp bisher gefolgt ist und zwar kurz nach deiner ersten Empfehlung hat noch fast nichts verdient, so sieht es aus. Stehen wir demnächst bei 30 stimme ich dir zu, dann habe ich falsch gelegen. Und ich wiederhole mich nicht, ich bringe absolut aktuelle Meldungen und Veränderungen, die für ATU relevant sind.
Scheinbar hast du das Längenmesser echt nötig, bist ungewollt kinderlos oder deine Frau hat dich sitzen lassen, ansonsten kann ich mit deine unhöfliche Art nicht erklären.
:laugh::laugh::laugh:..genau mit dieser Antwort habe ich gerechnet :laugh::laugh::laugh:... ich habe geschrieben ..das ich billiger mir Tradingpositionen dazu gekauft habe ... das mein Schnitt jetzt um die 15-16 liegt ... aber ...das was nicht sein darf ..darf ja nicht sein ....du hättest dir nie eine Pos. rein genommen..aus Panik das es noch einen Euro noch tiefer geht ..:laugh::laugh:

Sorry ..vom Schmunzeln zum Lachen ...hättest dir lieber mal ein paar KCO gekauft ... statt auf niedrigere Kurse zu hoffen die du eh nicht gekauft hättest ..:laugh::laugh:

Wie gesagt...ich bin keine Nani für verarmte Jungs im Stuhlkreis denen ich die Börse erklären soll ...

:D
Bitte immer konzentriert mitlesen, ich habe Klöckner bei 5,76 gekauft! Und die Anleihe besitze ich ebenfalls. Weiter geht es mit dem Anfeinden bei Klö drüben ;) Macht Spaß!
Deine sinnvollen Nachkäufe habe ich nicht übersehen, meine Kritik bezog sich nur auf deinen Startkauf, bitte genau lesen und dann erst urteilen!
wer trifft schon genau das Tief ???? ...du kaufst ja erst überhaupt nicht weil du immer Panik hast das es noch weiter runter geht ...und darum bist und wirst auch niemals dabei sein nach oben ...:cool:
Magic

gut ..ich hab heute Lemming gespielt .. und mir auch ne Pos. vom CBU Wandler rein gelegt ..:eek::cool:
ja, die KBU ist reizvoll.

Hier aktuelle Daten zur Abwrackprämie, nehmen wir mal an davon waren 9% ATU Kunden (evtl. realistisch), bedeutet das demnach in den kommenden 2-3 Jahren 50000 weniger Kunden für ATU und folglich deutlich weniger Umsatz für die Kette. Selbst ein ATU verliebter Anleger solte dies objektiv erkennen können.
Heute war ein guter Tag für Dich 1/3 deiner 150000 Stück zu verkaufen bei ATU, ein paar Trödel haben sich von der freundlichen Stimmung am Gesamtmarkt anstecken lassen und teuer zugeschlagen, ich halte es für fragwürdig, wenn ich diese Zahlen lese:

"Laut „Zentralverband des deutschen Kfz-Gewerbes“ sind bislang rund 580 000 Neu- und Jahreswagen an Kunden verkauft worden, die Anspruch auf die Prämie haben. Damit ist der alte Topf de facto aufgebraucht."
Und die Prämie wird aufgestock bzw. verlängert!

Wie erfolgreich die Prämie ist gemäß neusten Zahlen erstaunt mich. Die Abwrackprämie ist Segen für die Käufer von neuen Kleinwagen, aber Fluch für die freien Werkstatten und Teilehändler, die haben nun bis jetzt 580000 Kunden verloren, zumindest temporär! Nur meine freie Meinung, jeder darf widersprechen.
Heute war ein guter Tag für Dich 1/3 deiner 150000 Stück zu verkaufen bei ATU, ein paar Trödel haben sich von der freundlichen Stimmung am Gesamtmarkt anstecken lassen und teuer zugeschlagen, ich halte es für fragwürdig, wenn ich diese Zahlen lese:

Nur meine freie Meinung, jeder darf widersprechen.



ja .du sagst es ....war ein guter Tag :cool:.. Magic ..sag mal Magic .. bist du eigentlich auch im richtigen Leben so ein gönnerloser verkrantelter neidischer Erbenszähler ....

Jetzt erklär das bitte nochmal mit dieser Prämie ...warum das schlecht für ATU sein soll...das kapiert doch keiner was du hier schreibst .. bitte nochmal ...am besten jeden Tag .. morgens mittags abends .. wo kommen wir hin ..wenn ATU bald bei 30 steht ..und du hast davor nicht im Stundenrythmus --gewarnt--:laugh::laugh::laugh:

:cool:
Die armen Anleger die heute kurz nach dem Start mehrfach 25% in FFM und STG bezahlt haben, nun geht es wieder Richtung 23, die 25% halte ich für etwas übertrieben.
Habe noch mal gerechnet und es steht fest: die Abwrackprämie wirkt sich umsatzmindernd aus auf ATU, ABER: es werden vermutlich nur 2% sein, somit keine dramatische Belastung, es bremst das Geschäft überschaubar, sollten nur wenige Millionen entgangene Gewinne sein.

Die Zinsen zur Anleihe sollen am 1. April wohl gezahlt werden, so zumindest meine unverbindliche Info. 2009 könnte ich mir auch noch weitere Zinszahlungen vorstellen, aber 2010 kann noch keiner einschätzen, hier steht das große Fragezeichen.
Entweder ATU profitiert sogar vom momentanen Werkstattsterben, oder sie sterben selbst ;) Wäre schon taurig und ein Armutszeugnis, wenn ATU trotz der enormen Einkaufsvorteile (Mengenrabatte) nicht überleben könnte.
Was ich aber ganz klar zugeben muß als neutraler Beobachter des Marktes: wenn eine Escada 27% kostet, ist eine ATU bei 23 im Verhältnis zu billig, der Escada geht es noch schlechter meine ich. Bei Escada habe ich nun zu 2/3 rausgehauen, über 20% Gewinn in wenigen Tagen, aber kein Vergleich zu Depfa, hoffe Ihr wart dabei.

Hohe Umsätze heute vor dem nahen Zinstermin, viel Material auch auf der Verkaufsseite, hat das steuerliche Gründe oder erwarten einige schlechte Nachrichten?:

11:09:51 23,75 50000
11:06:56 23,75 50000
10:56:42 22,75 150000
10:53:10 23,00 50000
10:50:01 23,10 50000
10:09:14 23,10 50000
09:45:39 25,00 150000
eeeecht Magic ...20 % :eek::eek::laugh::laugh: ...ich find"s immer lustig wenn User Tage später verzählen was Sie Tage vorher gemacht haben ....:laugh:..hat so viel Aussagekraft wie ein Sandkorn in der Wüste ...selbst mein 11 jähriger Sohne kann das :laugh::laugh:

Der Cure macht das anders rum ...das ist die Kunst ......:cool:


Was soll das Statement von dir .. ich verzählt seit Anfang von meinem Thread nix anderes zur ATU ..:cry::cry:..
Heute schon 25 .. nun gut .. nicht mehr weit bis zur 30 .. oder was meinst du ..Magic :D

Cure
ATU mit 26,90 im Brief .....gell Magic :cool:, und auch der Colonia Wandler kommt so langsam aus dem Tiefschlaf raus ...:)
Moin! Immer wenn ich hier poste steigt der Kurs, berechne bald Provision ;) Vorhin neuer Höchststand seit November!
Meine Käufe bei Klö und CRE hatte ich vorab gepostet, wer nicht lesen kann sollte lieber schweigen. Aber hier geht es um ATU und nicht um Dein Konkurrenzdenken:

Sehr schöne stabile Kurse bei der Anleihe seit einigen Tagen zwischen 22,75 und 25%, vor dem Zinstermin auch hohe Umsätze. Zur Zeit aber vieles sehr positiv am Markt.
Folgende brandneue Zahlen übertreffen selbst meine Erwartungen deutlich, falls sie stimmen und kein Datenbankfehler die Ursache ist oder andere Manipulationen. Ob dies nun gut oder schlecht für ATU ist, soll jeder selbst entscheiden Ich sehe sowohl positive (kleine Werkstätten sterben noch schneller aus), als auch negative Folgen (fehlende Umsätze).


News - 01.04.09 17:12
ROUNDUP: Abwrack-Anträge erreichen Millionenmarke

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Flut der Anträge auf die Abwrackprämie schwillt rasant an. Bis Mittwochnachmittag seien fast eine Million Anträge eingegangen, sagte der Sprecher des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa), Holger Beutel. 'Wir wundern uns, dass das nicht abflacht.' Stündlich registrierten die Rechner des Amtes in Eschborn bei Frankfurt zwischen 10.000 und 20.000 Anträge. Nach einer neuen Schätzung des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe werden bis Ende des Jahres rund 1,5 Millionen Anträge auf 2.500 Euro Prämie für die Verschrottung von Altwagen gestellt werden. Dafür müsste der Bund dann 3,75 Milliarden Euro statt der ursprünglich geplanten 1,5 Milliarden ausgeben.
Lange nichts von User cure gehört, der ist wohl bei 27 raus und verprasst nun seine schönen Gewinne im Urlaub ;)

Letzter Stand und mal eine konkrete Rechnung: bisher wurden 1.2 Millionen Anträge auf Abwrackprämie eingereicht, das bedeutet für ATU bei meines Wissens 8% Marktanteil = rund 100.000 temporär abstinente Kunden, die evtl. 200 Euro Umsatz p.a. gebracht hätten, somit erwarte ich einen Umsatzwegfall von bis zu 20 Millionen jährlich dank der unsäglichen Abwrackprämie :mad: Keine bedrohliche Zahl, aber in einer Rezession unangenehm.

Außerdem: Neue Konkurrenz für ATU. Sind mir kürzlich erst aufgefallen, haben vor einigen Wochen bei uns eröffnet. Selber Stil wie ATU, jedoch stellt man sogar Ersatzwagen für 29 Euro auf Wunsch bereit:

Kfz-Werkstätten: Franchise-Kette Stop + go verschärft Wettbewerbssituation Mit dem Markteintritt der Franchise-Kette Stop + go, die dem Volkswagen-Konzern gehört, wird sich der harte Konkurrenzkampf der Werkstätten um die Verbraucher noch verschärfen. Das prognostiziert die AutoBild in einem Artikel über die Rabattschlacht, die derzeit auf dem Kfz-Markt tobt.
So bietet Marktführer ATU beispielsweise eine Flatrate für Standard-Inspektionen sowie Rabatte beim Kauf von vier Reifen. Bei Pit-Stop zahlen Kunden, die ADAC-Mitglieder sind, an einem Montag zehn Prozent weniger auf bestimmte Artikel. Auch andere Werkstätten überbieten sich gegenseitig mit Rabatten, Geschenken und extrem verbilligten Angeboten.

Laut Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) existieren derzeit an die 40.000 Werkstattbetreiber in Deutschland, die Hälfte davon Vertragswerkstätten. 8000 Betriebe gehören zu Franchise-Ketten, 5000 bis 6000 sind freie Werkstätten. \"Der eine oder andere wird den Preiskampf nicht überleben\", wird in diesem Zusammenhang Helmut Blümer, Sprecher des ZDK in der AutoBild zitiert..

Franchise-Kette stop + go ist mit derzeit 69 Franchise-Partner gut aufgestellt, reicht aber noch lange nicht an die Größe von Marktführer ATU (rund 600 Filialen) heran. Nach dem Start in Berlin sollen in diesem Jahr weitere Niederlassungen in Düsseldorf, Hannover, Nürnberg und Hamburg eröffnet werden. Zielgruppe von Stop + go sind Kunden mit sechs bis acht Jahre alten Autos – Kunden mit Neuwägen sollen weiter an die Vertragswerkstätten des Konzerns gebunden werden. (cb)
Naja, denke nicht dass man das so berechnen kann. Es könnte sogar erstmal zu Umsatzzuwächsen bei ATU durch die Abwrackprämie kommen.
Die deshalb, weil die meisten georderten Neuwagen ja wohl mit Sommerreifen ausgeliefert werden- na klingelts?
HI Magic ,
hab meine 50 % Gewinn beim KBU Wandler mitgenommen .:D.. ATU habe ich ,stimmt, noch was verkauft ,halte jetzt nur noch nominal 50 K , ...SL um die 20 ...

Sonst habe ich keinen Bock mehr mich mit dir auszutauschen , absolute Zeitverschwendung :cool: :kiss:

Cure
KBU und Escada haben schönes Geld gebracht, da lagen wir mal auf einer (Gewinn-)welle, ebenso bei Klö. Bin bei allen raus inzwischen. Bei ATU entwickelt sich leider keine konstruktive Diskussion, nenne doch mal handfeste Argumente die einen Kauf rechtfertigen. Der Rückkauf von Schulden mit Discount hat mich z.B. positiv überrascht. In einigen Tagen kommen Zahlen, bin sehr gespannt wie man sich in diesem widrigen Umfeld schlägt.

@Schnuckel: Die Sommerreifentheorie habe ich auch schon erwogen, absolut richtig. Dies ist aber wieder nur eine einmalige Stimulation. Drücke dennoch die Daumen, bist wieder dabei nachdem Du dich 1x leider verbrannt hast Schuckelinchen?
Seite 68 des gestern veröffentlichten Geschäftsberichtes bestätigt genau meine Prognose zum Thema Umsatzbelastung durch die Abwrackprämie: "Der Effekt aus der Aufstockung der Fördermittel dürfte den Umsatz der A.T.U Gruppe im Geschäftsjahr 2009 zwischen 1,5% und 2,9% reduzieren" Somit wird 2009 leider ein weiteres Jahr mit insgesamt leicht sinkenden Konzernumsätzen, dennoch ein Lichtblick: man hofft das EBITDA trotzdem steigern zu können.
Insgesamt vermittelt der Bericht dem Leser kein so freundliches Bild, Umsätze und EBITDA fallen seit 2006 stetig trotz wachsender Filialzahl. Doch ein Lichtblick bleibt, die Verschuldung konnte von Jahr zu Jahr reduziert werden, die Liquiditätsausstattung scheint ausreichend.
Die Anleihe bleibt eine interessante Spekulation darauf, ob es dem Management in Zeiten fallender Umsätze gelingt weiter die Schuldenlast abzubauen und das EBITDA zu steigern. Ob für die ATU Anleihe nun 20, 25 oder 30% aktuell ein fairer Wert sind, wird der Markt bestimmen. Erreicht ATU Ende 2009 seine Ziele, kann die 30% Marke evtl. sogar überschritten werden.

Grüße Magictrader
31/32 :D

gell Magic ...du hast es schon immer gewußt und warst von ATU eh immer überzeugt :laugh::laugh::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.128.947 von cure am 08.05.09 13:29:50Hi cure,
sei halt nicht so hart mit Magic, er ist halt ein Zaghafter.
Freu Dich mit mir über den (vorläufigen) Gewinn.
Und bald gibts wieder Zahltag.
Viele Grüße an Euch beide.
Immer wenn ich hier gepostet habe stieg bisher der Kurs, also will ich mal wieder etwas Aufmerksamkeit auf ATU lenken und den Kurs pflegen, sonst schläft der Thread bald ein. Die Anleihe stagniert zur Zeit zwischen 26 und 28 %, Umsätze sehr gering.
Es gibt zwei Meldungen, zum einen versucht ATU in einigen Filialen Neuwagen Reimporte zu vermitteln. Durchaus eine gute Idee, aber hätte man schon viel früher antesten sollen. Dieses Jahr sehe ich hier kein Erfolgspotential, die Vertragshändler zahlen zu hohe Zuschüsse in Zusammenhang mit der Abwrackprämie, doch ab 2010 wird sich der Markt wieder den günstigen nicht subventionierten Angeboten zuwenden, hier könnte ATU wieder ins Rennen um den Kunden eingreifen.
Ferner gehört die ATU Internetseite zu den 5 am stärksten besuchten Automobil Webportalen, ganz klar positiv. Man hat einen festen Platz unter den Autofans erobert. Der Onlinehandel könnte ein starkes Standbein für ATU werden, wenn Service und Preise stimmen.
Zum Umfeld: Ich nehme an, daß der Konsum in den kommenden Monaten deutlich zurückgehen wird, eine Ursache ist die steigende Arbeitslosigkeit und die Sparneigung der Deutschen wir wohl ebenfalls zunehmen. Dies ist leider eine erneut harte Probe für ATU, denn man hatte schon in Zeiten einer guten Konjunktur Probleme. Hoffen wir ATU kann vom Kostenbewußtsein der Autofahrer profitieren und somit das Ergebnis zumindest stabilisieren. Umsatzwachstum gegenüber 2008 würde mich überraschen, vermutlich wird 2009 ein weiteres leicht rückläufiges Jahr.
Evtl. wird bei dieser Anleihe auch irgendwann das Thema Tausch in eine andere mit schlechterer Kondition aufkommen (siehe Escada), um Probleme der Gesellschaft abzuwenden. Die Geschichte um dieses Papier bleibt somit spannend. Ohne die Schuldenlast in Folge der KKR Übernahme wäre ATU vermutlich absolut profitabel, doch die 600 Mio Nettoverschuldung lassen sich nicht wegzaubern und die Zinslast ist hoch, da bleibt kaum Geld zur Tilgung.
Meine spekulative Theorie: ATU wird bis Anfang 2010 durchhalten, denn den Umsatzverlusten in Folge der Abwrackprämie steht ein einmaliger Sondereffekt beim Winterreifengeschäft (zusätzliche 15-20 Mio Umsatz?) gegenüber, welcher ebenfalls durch die Umweltprämie resultiert. Ab Sommer 2010 wird es dann aber sehr hart für die ATUler und hat die KKR erneut keinen Erfolg mit Ihrem seit Jahren geplanten Börsengang, wird von denen auch nicht mehr viel Hilfe zu erwarten sein. Sowieso steht die ganze Private Equity Branche unter Druck, viele Unternehmen werden durch die von PE Gesellschaften aufgedrückte Schuldenlast erdrückt.
Und die Banken vergeben selbst an gesündere Unternehmen kaum noch Kredite, dort sehe ich keine weitere Unterstützung. Theoretische Annahme eines Negativszenarios: Sollte ATU nur noch bis Ende 2010/Anfang 2011 durchhalten, würde das trotzdem reichlich Zinsen für die Gläubiger bedeuten, vor Steuern verliert der Anleger somit nur rund 50% seines Einsatzes. Falls ATU überlebt erwartet einen der große Jackpot, wie vom Themenersteller beschrieben. Zu diskutieren wäre auch, ob staatliche Unterstützung (KfW?)möglich ist, immerhin hat man 13000 Mitarbeiter.
Viel Glück den alten und neuen Risikofreunden! Alle Aussagen sind reine Spekulation und keine Handlungsempfehlung.
@Magictrader

erstmal vorweg ... ich bin mit meinem Rest über 30 raus...damit ist sogar meine ersten Pos.,seit Threaderöffnung , mit über 50 % Gewinn verkauft worden . Und ich hatte ja geschrieben das ich niedriger noch zugekauft hatte ... dazu die Zinsen kassiert ..unter"m Strich war es eine geniale Anlage ...für mich :D

Ich beobachte jetzt .. ATU kann nicht richtig leben ...aber auch nicht richtig sterben ... trotzdem macht das Management mE einen guten Job ... viel Werbung ... telefonische Qulitätsbefragungen von Kunden ( mich haben"s kürzlich angerufen ob ich mit dem Reifenwechsel zufrieden war ) .... also wenn es schief gehen sollte ..liegt es mE nicht an Missmangment sonder alleine an einem sauweren Markt ......
KKR sieht übrigenz gut aus ..so wie es aussieht bekommen die das IPO hin ... was für ATU nicht verkehrt wäre .....
Bin in anderen Bondkisten ...aber die werde ich Dir Magic bestimmt nicht verraten .... musst schon selber schaun wo du solche erstklassigen Chancen her bekommst ....( wobei du dich ja ehr auf Bashen dann verlegst ,,kann ja nicht sein das andere Geld verdienen und du schaust in die Röhre .wie hier zB :cool: ). wer mich kennt ..weis wo ich zum Thema Bond schreibe :cool:

Cure
Früher war ich eher Aktienfan, doch inzwischen besitze ein Sammelsurium von Bonds, Genußscheinen und Hybriden, von 30-120 %Kursgewinn war alles in den letzten Monaten dabei, daher kann ich deine Freude über üppige Gewinne teilen. Etwas Timingglück gehört selbstverständlich dazu. Selbst Fonds aus dem Sektor haben toll performt. Der Mut in der Krise zuzugreifen wurde belohnt. :p
ATU hat zum Monatswechsel pro Tranche 816 Euro Netto-Zinsen gezahlt, der Kurs zeigt sich daher heute sehr freundlich: 30,87% :)
Börsengang KKR - beziehst du dich auf diesen erst kürzlich veröffentlichten Artikel? http://www.manager-magazin.de/geld/artikel/0,2828,632456,00.html
Das wäre eine durchaus erfreuliche Nachricht für ATU, "falls" irgendwann Realität, jedenfalls sehe ich das so, denn ATU benötigt einen starken Partner/Geldgeber. Und KKR selbst kann frisches Geld gut gebrauchen, deren Verschuldung ist gestiegen.
Risiken und Chancen bleiben beim ATU Bond weiterhin hoch, da du inzwischen ausgestiegen bist, scheinst du selbst leichte Zweifel an der Zukunft des Unternehmens zu hegen, die Tradinggewinne hätte ich jedoch ebenfalls mitgenommen, evtl. kommt man noch mal günstiger rein.
Zeit Kurs Volumen
15:12:19 35,00 50000
13:18:44 33,50 50000
12:40:27 34,00 50000
12:32:56 34,50 50000
11:58:27 34,00 50000
:)

Schöne Entwicklung, mit Kursen so deutlich über 30 hatte ich erst Ende 09 gerechnet. Doch woher heute plötzlich die Nachfrage kommt ist mir unklar, vor allem der Geldkurs ist deutlich rauf und stabil. Und dies alles trotz der aktuellsten Nachricht, daß ATU Mitarbeiter in Sachen Gesamtvergütung (Gehalt+Prämien) dieses Jahr Kompromisse eingehen müssen. Teilverzicht ist ein Stichwort, denn die Prämien werden gestrichen, die Fixgehälter nur leicht erhöht. Entlastet zwar die ATU Kostenseite, zeigt jedoch auch wie stark ATU sparen muß um Zins+Tilgung aufzubringen zu können, so jedenfalls meine Sicht. Dennoch ist die scheinbar mit dem Betriebsrat geglückte Einigung auf überschaubare Zugeständnisse der Arbeitnehmerseite bei den Gehältern vernünftig und erfreulich. ATU will nicht den Gewinn optimieren, sondern überleben, wer da nicht mitzieht, bringt sich selbst um. Die Heuschrecken sind dennoch leider die Verursacher dieser Entwicklung und zum Teil auch die Rezession+Abwrackprämie. Doch nicht nur die fleissigen ATU Mitarbeiter werden 09 und 2010 ihren Gürtel enger schnallen müssen...
KKR kann sich stabilisieren, ob sie jedoch noch mal Geld in ATU pumpen würden bleibt offen.

News - 20.07.09 11:14
Suche nach Kapital: Finanzinvestor KKR kriecht an die Börse


Mit dem direkten Listing hat es nicht geklappt, nun muss es über Umwege gehen: Das Private-Equity-Haus will mit einem bereits notierten Tochterfonds fusionieren.
An frisches Geld kommt KKR so aber nur indirekt.

Die Private-Equity-Firma Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) ist dem Börsengang ein Stück näher gekommen: Der Verwaltungsrat der in Amsterdam notierten Buyout-Fondstochter KKR Private Equity Investors (KPE) hat der Fusion von KKR und KPE zugestimmt. Durch den Zusammenschluss erhält auch die Muttergesellschaft ein Listing in Europa. KKR folgt damit seinem Konkurrenten Blackstone, der vor rund zwei Jahren an die Börse gegangen war.

Die drei KPE-Direktoren, die von dem Fonds und KKR unabhängig sind, hätten der Verschmelzung zugestimmt, heißt es in einer Mitteilung. Die Transaktion soll bis Anfang Oktober abgeschlossen sein. KPE-Investoren werden 30 Prozent an KKR halten. Bei dem Geschäft fließt kein Geld, es werden keine neuen Wertpapiere ausgegeben. Allerdings fällt es KKR durch eine Börsennotiz zu einem späteren Zeitpunkt deutlich leichter, über Kapitalerhöhungen Geld einzunehmen. KKR versucht seit zwei Jahren, an die Börse zu gehen - bislang erfolglos. Zuletzt verhinderten die Turbulenzen an den Märkten den Schritt.

KPE-Aktien kletterten am Morgen um über zwei Prozent. Der Fonds ist seit 2006 notiert. Die Mehrheit der Investoren muss die Fusion mit KKR absegnen. Der Pressemitteilung zufolge haben Eigner, die zusammen rund 44 Prozent an KPE halten, bereits ihre Zustimmung zugesichert. Dazu gehören Black River Asset Management, Putnam Investments und Templeton Global Advisors.

Der Finanzinvestor teilte zudem mit, er erwarte für das zweite Quartal Erträge zwischen 345 und 370 Mio. $. Im vergangenen Jahr hatte KKR einen Verlust von 1,2 Mrd. $ erlitten. In den drei Monaten bis Ende Juni hat die Gesellschaft demnach zwischen 45 und 55 Mio. $ an Gebühren eingenommen. Die verwalteten Vermögenswerte wuchsen bis Ende Juni auf 50,8 Mrd. $ an, ein Anstieg um sieben Prozent im Vergleich zu dem im Mai veröffentlichten Wert.

KKR ist bei Unternehmen wie Pro Sieben Sat 1, Toys'r'us und der US-Fondsgesellschaft Legg Mason engagiert. Die Krise macht der Private-Equity-Branche über sinkende Bewertungen ihrer Portfolios zu schaffen. Dank des Aufschwungs an den Aktienmärkten ist das Nettoanlagevermögen von KKR, das den Wert der Beteiligungen ausdrückt, per Ende Juni um vierzehn Prozent zum Vorquartal auf 3 Mrd. $ gestiegen. Das ist allerdings immer noch deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum, als das Nettoanlagevermögen bei 4,6 Mrd. $ lag.


Quelle: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND
Offensichtlich sind viele Firmenkunden durchaus zufrieden! :) Mir sind in letzter Zeit jedoch recht schwach belegte Montagebühnen aufgefallen (in div. Kleinstädten rund 1/3 ohne Fahrzeug), wird aber vermutlich am saisonalen Urlaubs- bzw. Sommerloch liegen?

reifenpresse:

Bei einer aktuellen Leserbefragung der Zeitschrift „Firmenauto“ hat ATU zum dritten Mal in Folge den ersten Platz in der Kategorie „Freie Werkstätten“ belegt. Das Leitmedium für Fuhrparkverantwortliche hatte seine Leser gefragt, welche Firmen im Flottengeschäft überdurchschnittliche Qualität liefern und besonders kundenorientiert arbeiten. Der Sieg für ATU in dieser Kategorie bestätigt die hohe Servicequalität beim deutschen Marktführer, heißt es dazu in einer Presseveröffentlichung. Dass nicht nur Firmenkunden vom ATU Leistungsangebot überzeugt seien, zeige auch die Leserwahl 2009 der Zeitschrift „Auto Zeitung“. Auch hier belegt ATU bei den Werkstätten den ersten Platz. „Bei ATU steht die kontinuierliche Verbesserung von Qualität und Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Unser Ziel ist es, die Werkstatt des Vertrauens zu sein“, erklärt Markus Meißner, Pressesprecher von ATU. „Die beiden Auszeichnungen im Firmen- und Privatkundenbereich sehen wir als Anerkennung für die hervorragende Arbeit unserer rund 13.000 Mitarbeiter in den 650 Filialen.“
Im 1. Halbjahr 2009 ca. 5% Umsatzrückgang bei ATU, war zu erwarten und hätte schimmer sein können (Juli und August sollen übrigens ganz ordentlich laufen). Kosteneinsparungen beim Personal und Einkauf konnen diese negative Entwicklung teilweise ausgleichen. EBITDA wurde sogar deutlich verbessert, das Sparprogramm wirkt.

Hier der Hauptgrund für die stabile Kursentwicklung der Anleihe in letzter Zeit, mir waren die teilweise lebhaften Umsatze bereits aufgefallen - Aussage ATU:
"Zusätzlich wurden im Juni 3,0 Millionen Euro nominal der Anleihe zurückgekauft."

Insgesamt durchwachsenes Bild, so ist die Bilanzsumme 8,6% gefallen. Hier ist vor allem die Liquidität gesunken, die Netto-Finanzverbindlichenkeiten hingegen nur geringfügig. Ein Problem ist die zur Zeit schwache Verschleißteilnachfrage, hier setzt man nun auf eine umfangreiche Werbeoffensive (mir bereits mehrfach auch persönlich aufgefallen), die natürlich auch Geld kosten wird.

Bond aktuell bei 35%, Zahlen wirken sich kaum aus oder viele haben sie noch nicht zur Kenntnis genommen.
Fluch oder doch Segen die Abwrackprämie, zur Zeit ist das Thema wieder häufig in den Medien, der Topf wurde voll ausgeschöpft. Kurzfristig belastet die Prämie die Umsätze von ATU, aber auf lange Sicht könnte das anders aussehen, für viele Privatleute wird der nun gekaufte Wagen der letzte für die kommenden 10 Jahre gewesen sein (drohende Arbeitslosigkeit, weiter hohe Sparneigung)und so preisbewußt wie die Deutschen sind, werden sie auf lange Sicht wieder den Weg zu ATU finden, ATU ist erheblich günstiger in allen Dienstleistungen bzgl. PKW als Vertragswerkstätten und bei den Sonderangeboten können andere frei Werkstätten aufgrund der guten Einkaufkonditionen nicht mithalten, so bietet ATU z.B. zur Zeit bei vielen VW Modellen eine Rußfilternachrüstung für spottbillige 330 Euro an, nach Abzug der Förderung vom Staat liegt der Kunde bei unglaublichen NULL Euro!
Was spricht noch für diesen spekulationen Bond, eine Zinszahlung von ca. 4,8% "vierteljährlich"! bezogen auf das aktuelle Kurslevel (43 Brief). Riskant, aber auch extrem hohe Rendite. Keine Empfehlung.
Leider heute wieder eher negativ angehauchte Nachrichten gelesen.

Auch mir ist in den letzten Monaten aufgefallen, wie leer die Bühnen in den Filialen waren, ob das alles nur mit der Urlaubszeit zu tun hat, da bleiben Zweifel...

Man hat es scheinbar erneut nötig viele Angestellte zu entlassen, wirklich gut kann es ATU also nicht gehen?

Die Abwrackprämie hat dem deutschen Automarkt mehr Altfahrzeuge entzogen als viele erwartet haben, fast 2 Millionen sind verschrottet worden! :( Das beudetet einen signifikanten Umsatzausfall für ATU denke ich, glaube die werden diese evtl. 100.000 fehlenden Kunden spüren :rolleyes: 2009 bis 2011 werden hart.

Autowerkstattkette in Bedrängnis
ATU kündigt Abbau von hunderten Stellen an
Der Chef der krisengeplagten Autowerkstattkette Auto-Teile-Unger (ATU), Michael Kern, hat kündigt den Abbau von hunderten Stellen angekündigt. "Wir überprüfen derzeit alle 640 Filialen einzeln", sagte Kern der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Es würden "wahrscheinlich weniger als 600 Stellen sein", sagte er. Medienberichte, wonach bis zu 1000 Stellen gestrichen werden sollen, bezeichnete Kern als "Quatsch".

ATU war in den vergangenen beiden Jahren wegen des schwachen Geschäfts mit Winterreifen in Bedrängnis geraten. Zudem litt das Unternehmen unter den Schulden, die die Finanzinvestoren KKR sowie Doughty Hanson der Werkstattkette aufgebürdet hatten. KKR und Doughty Hanson hatten im Frühjahr 140 Millionen Euro frisches Kapital an ATU zuschießen müssen.

Öko-Trend soll die Wende bringen
Nun setzt ATU-Chef Kern auf den Öko-Trend: Kunden könnten sparen, indem sie "umrüsten auf Autogas. Bei diesen hohen Spritpreisen lohnt sich das". Die Deutschen würden weniger fahren, "es gibt hohe Spritpreise. Darauf müssen wir uns einstellen". ATU will auch mehr Leasinggesellschaften und Großkunden erreichen. "Zudem wollen wir die kleinen Flotten, zum Beispiel von Bäckern und Eisenwarenhändlern, reparieren", sagte Kern
Bitte entschuldigt meinen letzten Beitrag, die zitierte Meldung ist Blödsinn, denn sie stammt aus August 08 und nicht wie ich dachte aus August 09! habe mich verlesen! Ich bin ein Trödel!

Also STORNO! meines Posting vom 04.09.09 bzgl. neuer Kündigungen, wäre auch absurd, denn man hat ja gerade erst bis zu Jahresende Kündigungen ausgeschlossen, dafür aber Prämien gestrichen. Beim nächsten Mal werden ich wieder gewissenhafter recherchieren!
Scheinbar positiv: ATU macht unerwaret gute Umsätze mit Motorrollern, Steigerung des Absatzes um 24%. Da ich die genauen Zahlen des Vorjahres nicht kenne, fällt es schwer die Nachricht und ihre mögliche Auswirkung auf das Betriebsergebnis einzuschätzen.

Leider negativ - Moody's changes outlook on ATU's Caa1 corporate family rating to negative

Der ATU Bond bietet weiterhin eine heiße Mischung aus hoher Rendite und hohem Risiko, auch 2010 könnte noch ein schwieriges Jahr für das Unternehmen werden. Hier noch mehr Details zur Abstufung des Ausblicks:


Approximately EUR 150 million rated debt affected

Frankfurt, September 11, 2009 -- Moody's Investors Service has today changed the outlook to negative from stable on the Caa1 Corporate Family Rating of A.T.U. Auto-Teile-Unger Investment GmbH & Co. KG ("ATU") and the Caa3 rating of the company's EUR 150 million senior notes.

Although ATU's current rating remains supported by some recent strengthening in the company's profitability, the outlook change to negative reflects a somewhat weaker than expected operating performance in Q2 2009 as well as continued buy-backs of smaller debt pieces in the secondary market. In sum, these developments have resulted in a lower than expected liquidity cushion, which Moody's is concerned might not be sufficient to service upcoming debt amortizations scheduled for 2010. Moreover, Moody's notes that further debt buybacks could be viewed as distressed exchange under Moody's definitions which consider debt buybacks as a deemed default even if no payment default occurred when the buybacks are designed to alleviate an unsustainable capital structure and result in an economic loss for creditors.

Moody's also cautions that it might be challenging for ATU to comply with financial covenants invoked in its financial arrangements in future. Against this backdrop short-term rating drivers will be (i) ATU's performance in the important winter season, (ii) the company's ability to protect cash flow and liquidity with a view towards the 2010 debt amortizations, (iii) its ability to comply with financial covenants going forward and (iv) ATU's financial policy in light of the recent debt buybacks in the secondary market. A weak performance during the winter season jeopardizing ATU's ability to comply with its financing arrangements would put material pressure on the rating already in the short term.

At the same time Moody's acknowledges ATU's significant achievements in downsizing its cost base as well as recent signs of a possible stabilization in like-for-like revenues despite a challenging economic environment. As a result ATU reported EBITDA of EUR 23 million in H1 2009 after EUR 12 million in 2008 (before Moody's adjustments and excluding non-recurring restructuring costs as well as accounting gains from debt buybacks). However, the rating remains constrained by a high leverage (10.6x Debt/EBITDA per FY2008) which resulted from a gradual erosion in earnings over 2005-2008 and which so far has only slightly reduced to 9.5x per H1 2009.
Die Anleihe hatte ich auch mal in 2007 als sie bei 50 notierte. Hat mir nach einer mehrwöchigen Durststrecke gutes Geld eingebracht.

Was meint ihr: Ist sie jetzt zu 39 schon attraktiv bewertet oder sollte ich mit dem Kauf noch warten bis Schneewolken aufziehen? Es gibt kaum relevante Neuigkeiten bei A.T.U in der letzten Zeit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.359.620 von Oroszlan am 10.11.09 19:30:17...hättest sie auch für unter €20 bekommen können:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.364.100 von cure am 11.11.09 11:47:58..ich hatte Sie hier bei 20 vorgestellt ..:eek::D
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Hmmm.. klingt beim aktuellen Preis so, als sollte ich mir lieber keine kaufen.
Inzwischen wird die Anleihen in Frankfurt 56/57 gestellt...

Scheinbar führt der kräftige Wintereinbruch zu ebenso kräftigen Anleihekurssteigerungen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.692.656 von dahlmann14 am 08.01.10 13:12:57egal, Hauptsache ist doch, daß sie jetzt abhebt !

ichweissauchnicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.698.602 von Ichweissauchnicht am 08.01.10 22:48:33Mih würde auch interessieren, was der Grund für das Abheben der Anleihe ist. Grundsätzlich gibt es nur zwei Möglichkeiten:

(1) Verbesserung des operativen Geschäfts von ATU, wobei dies einige mal wieder vorher wissen

ODER

(2) Jemand kauft hier massiv ein und treibt den Kurs bei der Marktenge nach oben (möglicherweise kauf ATU selbst wieder zurück?)

Kann jemand dazu etwas sagen???
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.703.178 von xxxGregoryxxx am 10.01.10 16:50:52@xxxGregoryxxx
Anleihenrückkauf von A.T.U. ist unwahrscheinlich, da diese dies im letzten Conference Call negiert haben und keine Anleihenrückkäufe planen würden. Des Weiteren wäre dies sehr unprofessionell in Anbetracht des extrem starken und extrem schnellen, nachrichtenlosen Sprungs von vergeblich um 41,50% noch am 30.12. angeboten, 42% am 4.1. bezahlt bis auf aktuell 57,50% bezahlt soeben. Fahnenstange, starker Korekturbedarf.

Sophisticated_Investor
(1) Verbesserung des operativen Geschäfts von ATU, wobei dies einige mal wieder vorher wissen

Es ist nichts über den letzten Quartalsbericht und Conference Call hinaus bekannt, etwaige Insider hätten sicher intelligenter aufgekauft, so Sie denn signifikant positiv abweichende Kenntnis über einen etwaige, vermutlich nur leicht, verbesserten Geschäftsverlauf hätten

ODER

(2) Jemand kauft hier massiv ein und treibt den Kurs bei der Marktenge nach oben (möglicherweise kauf ATU selbst wieder zurück?)

Trifft zu, aus den Times+Sales klar ablesbar, Rückkauf (sehr) unwahrscheinlich, wenn wäre dieser abweichend vom Conference Call+Q3 und sehr unprofessionell gehandhabt worden.

Fazit: Klarer Verkauf, sehr starke Korrektur überfällig, Bonität unverändert sehr schlecht.

(1) Verbesserung des operativen Geschäfts von ATU, wobei dies einige mal wieder vorher wissen

ODER

(2) Jemand kauft hier massiv ein und treibt den Kurs bei der Marktenge nach oben (möglicherweise kauf ATU selbst wieder zurück?)
Zur Erinnerung und Warnung an Lemminge: Moody´s downgrade
Es gab und gibt sehr gute Gründe für eine signifikant tiefere Bewertung, zumindest sehr deutlich unter aktuellem Niveau in den 40%ern, im Insolvenzfall gelten KKR´s Igh-Yield Bedingungen und würden mit hoher Wahrscheinlichkiet zu einem Totalverlust ohne bzw. mit sehr geringer Quote führen, dies muss eingepreist werden und ist deutlich schlechter als bei anderen High Yield/ Junk Bonds!

"Approximately EUR 150 million rated debt affected

September 11, 2009 -- Moody's has today changed the outlook to negative from stable on the Caa1 Corporate Family Rating of A.T.U. Auto-Teile-Unger Investment GmbH & Co. KG ("ATU") and the Caa3 rating of the company's EUR 150 million senior notes.

...the outlook change to negative reflects a somewhat weaker than expected operating performance in Q2 2009 ...developments have resulted in a lower than expected liquidity cushion, which Moody's is concerned might not be sufficient to service upcoming debt amortizations scheduled for 2010. Moreover, Moody's notes that further debt buybacks could be viewed as distressed exchange under Moody's definitions which consider debt buybacks as a deemed default even if no payment default occurred when the buybacks are designed to alleviate an unsustainable capital structure and result in an economic loss for creditors.

Moody's also cautions that it might be challenging for ATU to comply with financial covenants invoked in its financial arrangements in future. Against this backdrop short-term rating drivers will be (i) ATU's performance in the important winter season, (ii) the company's ability to protect cash flow and liquidity with a view towards the 2010 debt amortizations, (iii) its ability to comply with financial covenants going forward and (iv) ATU's financial policy in light of the recent debt buybacks in the secondary market. A weak performance during the winter season jeopardizing ATU's ability to comply with its financing arrangements would put material pressure on the rating already in the short term.
... However, the rating remains constrained by a high leverage (10.6x Debt/EBITDA per FY2008) which resulted from a gradual erosion in earnings over 2005-2008 and which so far has only slightly reduced to 9.5x per H1 2009.
Hammerfette Entwicklung! Ich war temporär dabei und habe auch meinen Schnitt gemacht, doch wieder mal zu doof durchzuhalten wie man nun sieht ;)
Doch auch ich mahne nicht zu sehr den Optimismus durchgehen zu lassen, das Unternehmen bleibt ein riskantes Investment, aber in der aktuellen Bondblasenphase (nur meine Meinung und kann noch weitergehen) werden für unsicher finanzierte Unternehmen mit schlechten Ratings teilweise sogar 70% bezahlt, hat alles einen faden Beigeschmack...
Inzwischen sind Corporate Bonds teilweise wieder so teuer und bald teurer als vor der Krise, stimmt nachdenklich :rolleyes:
Wintergeschäft lief sicherlich gut bei ATU (obwohl in unseren ATU Filialen im Januar nix los war), aber bei den Sommerartikeln erwarte ich bestenfalls Stagnation, denn die 2 Millionen Abwracker haben nagelneue Reifen auf ihren Kisten und absolut keinen Sommerreifen-, Reparatur- oder Inspektionsbedarf. Der Winterumsatz von ATU wird sehr zufriedenstellend ausfallen, der Sommerumsatz 2010 aber imho eher leicht rückläufig. Keine Empfehlung und nur meine spekulative Einschätzung.
Viel Spaß mit dem Zock!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.723.870 von Sophisticated_Investor am 13.01.10 09:32:26Stimmt schon, grundsätzlich ist Vorsicht geboten.

Andererseits hat der Mart immer Recht!
Es ist oftmals nun mal so, dass der Markt die fundamentale Entwicklung vorwegnimmt und manchmal auch vorherseherische Fähigkeiten hat.

Gut möglich, dass hier jemand mehr weiß als wir wissen.
Wer kauft sonst so massiv Anleihen ein? Normale Kleinanleger können dies eigentlich nicht sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.731.836 von xxxGregoryxxx am 13.01.10 22:49:55Random walk7 Efficient market theory nicht nur von Warren Buffett widelegt, Kurssprung zu schnell zu stark, krionr news,vermutlich der starke Wintereinbruch.
Instis hatten noch Ende Dez. abgeladen zu 42/43
Ihr glaubt nicht wie viele Privatanleger inzwischen selbst bei solchen spekulativen und gröber gestückelten Papieren mitzocken und den Markt bewegen, gibt ne ganze Menge die Risiken eingehen und hohe Beträge einsetzen, sobald Rendite lockt. Geht oft gut, doch nicht immer, in knapp 5 Jahren kann noch vieles passieren. Der Januarsprung des ATU-Kurses verwundert mich dennoch so ohne Nachrichten, Winteraktien wie Delticom laufen schon viel länger prima :lick: Zumindest bei Delti rufen die Gewinnmitnahmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.731.884 von Sophisticated_Investor am 13.01.10 22:59:26Kannst Du auch in ganzen Sätzen schreiben?
Diese Stichwörter verstehen niemand außer Dir.
die Anleihe hat sich in den letzten Monaten exzellent entwickelt. Vor allem seit Beginn 2010 hat sie den Turbo gezündet und 60% zugelegt. Was ist der Grund? Kaltes Wetter, gute Fundamentalsituation des Unternehmens, Rückkäufe (ein 10%-er sogar auf dem Niveau)? Was jemand Näheres?
Hallo Tschuktscha!
Weitere Buy backs durch A.T.U. sind ausweislich der letztbekannten Conference Calls sehr unwahrscheinlich, sehr illiquide und viele Zocker, die MOmentum spielen, s.a. Sprung Anfang Januar nebst nachfolgendem Einbruch Ende Januar/ Anfang Februar. Sehr schlechtes Rating Watch negative, lauter zittrige Hände, Totalverlustgefahr nicht angemessen bezahlt, da KKR High Yield Covenants, keine Quote im Insolvenzfall zu erwarten, es gibt bessere Chance/ Risiko-Relationen bei anderen Corporates. Sell!
Hallo Sophi

zum Glück bin ich ja auch seit einiger Zeit bei A.T.U. investiert,
leider nur mit "Kindersicherungs-Mindestanlagesumme", bin eigentlich
mit Wertentwicklung sehr zufrieden, sehe zwar auch die Risiken aber
weiß zur Zeit keine besseren Alternativen.

Ich bin für neue Ideen immer aufgeschlossen...

MfG ichweissauchnicht
Hallo Ich Weiss auch nicht,
wie ist denn Deine Asset Allocation, Investitionsgrad in % und Gewichtung Deiner Kernpositionen im Depot? Risikotragfähigkeit und -bereitschaft sollten immer bedacht werden. Solche High Yields sind häufig (sehr illiquide bzw. mit hohem Spread/ Slippage zu finden. Ich habe übrigens nachweislich folgende Echtgeldtransaktionen durchgeführt, bei den letzten Käufen hatte ich sehr harte Konkurrenz; habe jetzt glattgestellt, da das Chance/ Risiko-Verhältnis nicht mehr attraktiv genug ist angesicht des Totalverlustrisiken und Laufzeit.

DEFINITIVE BUCHUNGEN DEPOT
Buchungsdatum Transaktion ISIN Titel Währung Anzahl Kurs
02.02.2010 Börse-Kauf XS0202043898 Var A.T.U.Hldg 04-14 EUR 50'000 48.02
01.02.2010 Börse-Kauf XS0202043898 Var A.T.U.Hldg 04-14 EUR 100'000 46.50
08.01.2010 Börse-Verkauf XS0202043898 Var A.T.U.Hldg 04-14 EUR 50'000 52.50
08.01.2010 Börse-Verkauf XS0202043898 Var A.T.U.Hldg 04-14 EUR 50'000 52.50
04.01.2010 Börse-Kauf XS0202043898 Var A.T.U.Hldg 04-14 EUR 50'000 42.01
11.12.2009 Börse-Verkauf XS0202043898 Var A.T.U.Hldg 04-14 EUR 50'000 42.30
09.12.2009 Börse-Kauf XS0202043898 Var A.T.U.Hldg 04-14 EUR 50'000 42.01
08.12.2009 Börse-Kauf XS0202043898 Var A.T.U.Hldg 04-14 EUR 50'000 41.61
Über Boardmail gerne näheres auch zu Deiner Frage.

Mit besten Grüßen

Sophisticated_Investor
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.074.471 von Sophisticated_Investor am 05.03.10 23:20:52Hallo Sophi,

wenn Du jetzt, bei Kursen um 70 bis 74 glattgestellt hast,
hast Du sicherlich nicht so viel verkehrt gemacht.
Meine Frage zu den Alternativen ist damit aber noch nicht
beantwortet...

ichweissauchnicht
der Oberwahnsinn :) da bin ich viel zu früh ausgestiegen, ein Fehler :( Wundere mich dennoch, wie viele Leute für so ein riskantes Investment über 70% zahlen, im Vergleich dazu scheint mir die IVG Anleihe mit 65 dann wieder günstig, ATU ist kaum risikoloser und bei IVG A0LNA8 steht zumindest etwas Betonwert dahinter, denn der IVG Bond ist nicht nachrangig, läuft bei Kündigung ebenfalls bis 2014, lediglich klar schwächer verzinst.
Erkenne immer mehr eine Bondblase, selbst die Bonds von Firmen mit schlechtem Rating werden gekauft wie verrückt... hoffe da fällt keiner mal auf die Nase.
Unverbindliche Info und Meinung.
Hallo Magictrader,
sehe ebenfalls Anzeichen einer nunmehr auch HY-Bondblase, nachdem mir bereits seit geraumer Zeit die Corporates mit AAA/ AA-Rating und natürlich die Staatsanleihen in einer sehr großen Blase befindlich erschienen. Mangel an Alternativen lässt immer mehr teils wohl relativ unerfahrene und auch schwache schlecht informierte Hände nach immer schlechter gerateten Bonds suchen, Käufe häufig sehr aggressiv ohne Geduld aus dem Ask, teils keine/ kaum Tiefe auf der Bid-Side, wenn hier die Stimmung kippt, m.E. stark korreliert mit (spekulativen) Aktien steht m.E. einer ggf. hohen Ask-Size wohl kaum aufnahmebereite (professionelle) Investoren gegenüber, wenn, wie richtig angedeutet, im Extremfall unter Zwang oder Druck und/ oder auch im Verkauf ohne Geduld, dann steigt auch die Volatilität noch weiter und ich bezweile, ob es Sinn macht, mit so vielen schwachen Händen zusammen in einzelnen sehr riskanten HY-Bonds investiert zu sein. Ich habe mein Exposure bereits stark gesenkt und investiere konservativer, laufe keinem Hype/ Fahnenstange hinterher.