checkAd

ENWAVE CORPORATION mit grosser Zukunft?! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 14.11.08 18:47:24 von
neuester Beitrag 22.06.21 18:00:34 von

WKN: A0JMA0 | Symbol: E4U
0,674
22.06.21
Tradegate
-3,71 %
-0,026 EUR

  • 1
  • 7

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
14.11.08 18:47:24
Beitrag Nr. 1 ()
EnWave gibt bedeutenden Fortschritt beim Dehydratisierungsverfahren für Arzneimittel bekannt
18.09.2008

Vancouver, British Columbia, Kanada. EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gab heute bekannt, dass dem Unternehmen eine bedeutende Innovation bei seinem Radiant-Energy-Vacuum („REV“)-Dehydratisierungsverfahren für Arzneimittel gelungen ist, die eine signifikante Reduzierung des Feuchtegehalts in getrockneten Impfstoffen ermöglicht.

Das neue Verfahren, freezeREV, ermöglicht eine Hochgeschwindigkeits-Dehydratisierung von Arzneimitteln mit lebenden Inhaltsstoffen und besitzt das Potenzial für niedrigere Energie- und Herstellungskosten als bei den herkömmlichen Verfahren, die heutzutage in dieser Branche zum Einsatz kommen. Die durch das freezeREV-Verfahren dehydratisierten Impfstoffe hatten ebenfalls einen geringeren Restfeuchtegehalt als die durch EnWaves bioREV-Dehydratisierungsverfahren hergestellten Impfstoffe. Feuchtegehalte zwischen 3 und 3,5 Prozent, die als ein annehmbarer Industriestandard betrachtet werden, wurden jetzt durch einen freezeREV-Einzelampullen-Prototypen erzielt. EnWave hat ebenfalls einen Patentantrag für freezeREV eingereicht, der sowohl die Technologie als auch das Verarbeitungsverfahren abdeckt.

Impfstoffe, die zu einem niedrigen Feuchtegehalt getrocknet wurden, könnten über längere Zeit bei höheren Raumtemperaturen gelagert werden, ohne einen signifikanten Anteil der Bioaktivität und somit der Wirksamkeit zu verlieren. Die Produktion getrockneter Arzneimittel mit lebenden Inhaltsstoffen wie z.B. Impfstoffe, die bei Raumtemperatur lagerfähig sind, würde als ein wichtiger Branchendurchbruch betrachtet werden. Getrocknete Impfstoffe mit einer langen Haltbarkeit könnten weltweit verschickt, ohne teure Dauerkühlung aufbewahrt und zum Schutz gegen pandemische Seuchen und Bioterrorismus eingelagert werden. Der gegenwärtige „Goldstandard“ für die Dehydratisierung vieler flüssiger Arzneimittel ist die Gefriertrocknung („Lyophilisation“). Dieses Verfahren ist teuer, zeitaufwendig und führt oft zu einem signifikanten Verlust der Bioaktivität während der Dehydratisierung.

EnWave arbeitet mit ihrem Partner Aridis Pharmaceuticals LLC („Aridis“) aus San Jose, Kalifornien, an der Bestimmung der Realisierbarkeit der Dehydratisierung von Impfstoffen und Antikörpern durch das bioREV-Verfahren. Dieses Verfahren dehyratisiert schnell flüssige Arzneimittel bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Im März 2008 gab das Unternehmen bekannt, dass Aridis einen höheren Restfeuchtegehalt bei Verwendung von bioREV entdeckt hat, als bei auf herkömmlicher Weise getrockneten Impfstoffen als typisch betrachtet würde.

Als Ergebnis dieser Befunde hat EnWave freezeREV entwickelt, eine Methode zur Dehydratisierung von Impfstoffen im gefrorenen Zustand, die eine Reduzierung des Feuchtegehalts auf Industriestandards ermöglicht. Die freezeREV-Innovation erlaubt eine mikrowellengestützte Gefriertrocknung und könnte als ein großer Fortschritt in diesem Bereich betrachtet werden. Frühere Versuche der Branche, die Mikrowellentechnologie in das Gefriertrocknungsverfahren miteinzubeziehen, führten zu einer unkontrollierten elektrischen Entladung oder „Lichtbogenüberschlag“, der die Geräte und das Produkt beschädigte neben ungleichmäßiger Trocknungsraten. EnWaves patentrechtlich geschütztes freezeREV-Verfahren ist dazu bestimmt, beide Probleme zu eliminieren bei gleichzeitiger Verkürzung der Durchlaufzeit für die Lyophilisation von Tagen auf Minuten.

„Einer der Vorteile des freezeREV-Verfahrens ist, dass es mit dem Gefriertrocknungsverfahren kompatibler ist, das heutzutage in der Branche verwendet wird,“ erklärt John McNicol, President und Co-CEO der EnWave Corporation. „Wir beurteilen jetzt den großtechnischen Entwurf für eine feezeREV Hochgeschwindigkeits-Vakuum-Mikrowellen-Dehydratisierungsanlage, die in der bestehende Anlagengestaltung die herkömmlichen Gefriertrockner nahtlos ersetzen kann.“

EnWave plant, die Dehydratisierungstests an einer Reihe von Impfstoffen und Lebensmittelkulturen unter Verwendung des freezeREV-Verfahrens abzuschließen. Diese Tests dienen zur Verbesserung der Verfahrenskontinuität und zur Bestimmung der Gewinnungsraten und der Langzeithaltbarkeit. Das Unternehmen sucht ebenfalls einen Partner mit Erfahrung bei der Herstellung gefriergetrockneter Produkte zur Unterstützung des großtechnischen Entwurfs und einer maßstabsgerechten Vergrößerung der freezeREV-Anlage.

Über EnWave

Unter Verwendung der patentrechtlich geschützten Verfahren, die gemeinsam mit der University of British Columbia entwickelt wurden, konzentriert sich EnWave auf die Entwicklung neuer Verfahren zur Dehydratisierung biologischer Stoffe und Lebensmittel. EnWave benutzt dafür das Radiant-Energy-Vacuum-Verfahren unter seinen Markennamen bioREV, nutraREV und powderREV. Das REV-Verfahren verbindet die Energieübertragung durch Mikrowellen mit der Druckkontrolle zur Dehydratisierung und Veränderung von Strukturen und zur Steuerung chemischer Reaktionen. Dadurch werden einzigartige Produkteigenschaften erzeugt sowohl für Lebensmittel als auch medizinische Produkte, einschließlich getrockneter Impfstoffe und Antikörper. Weitere Informationen über EnWave finden Sie auf der Website des Unternehmens.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

EnWave Corporation

Mr. John McNicol, President und Co-CEO
Tel. +1(604) 601-8524
Martin Livingston, Investor Relations
Tel. +1(604) 657-8234

Suite 2000
1066 West Hastings Street
Vancouver, B.C., V6E 3X2
Canada

www.enwave.net
www.enwave.eu

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 25 35 92-30
Fax +49 (711) 25 35 92-33
http://www.axino.de/

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.
Avatar
14.11.08 19:06:38
Beitrag Nr. 2 ()
Unternehmensprofil

EnWave Corporation ist ein innovatives R&D (Research & Development, Forschung u. Entwicklung)-Unternehmen, das kommerzielle Anwendungen für sein Radiant Energy Vacuum (REV)-Mikrowellen-Verfahren im Medizin- und Lebensmittelsektor entwickelt. Das patentrechtlich geschützte bioREV-Verfahren wird als neue Methode zur Stabilisierung und Dehydratisierung von Impfstoffen und Antikörpern eingesetzt. Diese Medikamente sind dadurch länger haltbar und können ohne Kühlung weltweit verschickt werden. EnWaves nutraREV-Verfahren wird in der Lebensmittelindustrie eingesetzt, um Früchte, Gemüse und andere Produkte schneller und kostengünstiger als durch herkömmliche Verfahren zu trocknen. EnWave entwickelt ebenfalls powderREV für die Massendehydratisierung von Lebensmitteln mit lebenden Kulturen wie z.B. probiotische Kulturen und Enzyme.

EnWave wurde 1996 gegründet und besitzt die Alleinlizenzen für die REV-Verfahren, die von der University of British Columbia (UBC) entwickelt wurden. Das Unternehmen hat ebenfalls damit begonnen, seine eigenen Patentanträge für Verfahrenstechniken einzureichen, die in seinem Labor in Vancouver, British Columbia, entwickelt wurden.


3rd Quarter Report 2007/2008
Management's Discussion and Analysis
20.08.08 - EnWave Corporation http://www.goldinvest.de/public/count_document.asp?y=15044&d…
Avatar
14.11.08 19:10:01
Beitrag Nr. 3 ()
http://www.goldinvest.de/public/story_detail.asp?l=1&c=10,20…

Riesiges Marktpotential

EnWave: Mit Trocknung zum Erfolg




15.10.08 Werner W. Rehmet - GOLDINVEST.de Daily - http://www.goldinvest.de


Der potentielle Markt für getrocknete Produkte ist riesengroß, ob im Lebensmittelsektor oder in der Medizin. Der kanadische Konzern EnWave will hier durchstarten.



Diese herkömmlich getrockneten Früchte sind nicht prall; Die Trocknung von EnWave verbessert diese Optik
Vergrößern
Diese herkömmlich getrockneten Früchte sind nicht prall; Die Trocknung von EnWave verbessert diese Optik
Foto: chikung, sxc.hu


Die in Vancouver beheimatete EnWave Corporation (WKN A0JMA0, TSXV: ENW) setzt in der Forschung und Entwicklung von Trocknungsmethoden zur Haltbarmachung von Arzneimitteln wie Impfstoffe oder Antikörper sowie Lebensmitteln neue Akzente.

Der Konzern ist ein Spinn-Off der University of British Columbia. Die teure und arbeitsintensive Methode der Gefriertrocknung soll dabei zunehmend durch das preiswertere Verfahren der sog. „Dehydratisierung“ ersetzt werden, der Haltbarmachung durch Wasserentzug.

Einsatzmöglichkeiten in der Industrie gibt es zur Genüge. So finden wir z. B. getrocknete Früchte, wie Beeren, im gesunden Müsli. Hier ist es besonders wichtig, dass die Früchte bei der Trocknung ihre Qualität bewahren und das Verfahren nicht zu kostenintensiv ist. Derzeit ist eine Trocknungsanlage von EnWave beim Beerenproduzenten Riverbend Plantation in Saskatchewan im Einsatz.

Durch das von EnWave konzipierte „nutraREV“ Verfahren (REV = Radiant-Energy-Vacuum) soll die Trocknung weniger Kosten verursachen, sowie die Qualität der Produkte erhöhen. In einem schonenden Verfahren werden die Produkte in einem Vakuum mit Mikrowellen bestrahlt.

Doch nicht nur dieser Sektor bietet Potential. Derzeit testet EnWave zusammen mit dem Partner Aridis Pharmaceuticals die Trocknung von Arzneimitteln in sterilen Ampullen anhand von EnWaves bioREV-Verfahren. So wurde z. B. die Haltbarkeit des Rotavirus-Impfstoffs getestet. Ein gigantischer Markt.

Rotaviren sind die weltweit häufigste Ursache schwerer Durchfallerkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern, eine unberechenbare Erkrankung mit nicht vorhersehbarem Krankheitsverlauf. Beim letzten Testverfahren wurde der Impfstoff unter Verwendung einer Kombination von EnWaves bioREV-Verfahren und eines herkömmlichen Trocknungsverfahrens auf 5,54 % Restfeuchte getrocknet. Der Test zeigte, dass die Probe bei 25°C über den Testzeitraum von 27 Wochen stabil blieb.

Zum Vergleich: Laut den Herstellerdaten des einzigen kommerziell auf dem Markt erhältlichen lyophilisierten (herkömmliche Gefriertrocknung) Rotavirus-Impfstoff Rotarix wird bei 37°C eine Haltbarkeit von einer Woche bestätigt. Die bisherigen Ergebnisse sind also sehr viel versprechend.

Man kann sich unschwer vorstellen, wie wichtig die Haltbarkeit von Impfstoffen ist. Nicht nur in Krisengebieten, auch in vielen Armenländern dieser Erde sind Menschen auf haltbare Arzneimittel angewiesen. Zahlreiche Nationen planen sogar die Einrichtung von regelrechten Impfstofflagern.

Natürlich hat EnWave noch einen langen Weg vor sich, doch die ersten Schritte sind getan. Für Chancenorientierte Anleger mit einem längerfristigen Anlagehorizont könnte es sich lohnen den Konzern im Auge zu behalten. Die Marktkapitalisierung liegt derzeit bei 10,8 Mio. CAD.
Avatar
14.11.08 19:22:22
Beitrag Nr. 4 ()
Trocken, trockener, Enwave

22.09.08 TrendAktien.com - 22.9.2008 - http://www.trendaktien.com


Mit einem neuen Verfahren will Enwave den Markt für getrocknete Produkte aufrollen. Ein Riesenmarkt, denn neben Lebensmitteln können auch Medikamente und probiotische Produkte eingetrocknet werden.

Im aktuellen Trendaktien.com-Newsletter möchten wir Ihnen ein Unternehmen vorstellen, das sich in einem ausgesprochenen Wachstumsmarkt bewegt: Enwave.

Was macht Enwave?

Enwave hat in Zusammenarbeit mit der University of British Columbia eine Dehydrierungstechnologie, das Radiant-Energy-Vacuum-Verfahren (REV-Verfahren), entwickelt, das energiesparend und schnell Produkte eintrocknet.

Für welche Produkte kann man diese neue Dehydrierungstechnologie verwenden und warum sollte man überhaupt etwas eintrocknen?

Eine Frage mit vielen Antworten. Denn der Markt für Dehydrierung ist gigantisch groß. Picken wir uns einfach mal den Lebensmittelmarkt heraus, einen Markt den jeder kennt. Denn schon zum Frühstück gibt es Produkte, die eingetrocknet sind, zum Beispiel die kleinen Beeren, Äpfel-, Birnen- und Bananenstückchen im Frühstücksmüsli. Diese Früchte wurden nach der Ernte getrocknet und dem Müsli beigegeben. Dabei ist der Trocknungsprozess, die Dehydrierung, eigentlich nicht schwierig, dennoch nicht frei von K omplikationen. Denn beim Trocknungsvorgang gehen gerne schon mal ein paar Vitamine verloren. Das getrocknete Obst sieht dann vielleicht noch gesund aus, ist es aber nicht mehr. Das betrifft insbesondere das Vitamin C, das sehr hitzelabil ist. Zudem ist das Trocknen mit einem hohen Energieaufwand verbunden. Spezielle Trocknungsanlagen entziehen durch Erhitzung oder Abkühlung, dem so genannten Gefriertrocknen, den Früchten langsam ihr Wasser. Die traditionelle Trocknungsmethode, das Auslegen der Früchte in der Sonne, ist im großen Maßstab nicht praktikabel.


Und für welche Produkte kann man die Enwave-Technologie noch verwenden?

Neben dem Lebensmittelmarkt arbeitet Enwave auch daran, seine Technologie für probiotische Produkte und den Arzneimittelmarkt einzusetzen. Vor allem letzterer bietet wahnsinnige Entwicklungsmöglichkeiten. Denn durch das Eintrocknen von Arzneien werden diese unempfindlicher gegenüber Umwelteinflüssen und sie werden vor allem sehr lange haltbar. Zwei Eigenschaften, die sich zum Beispiel für Impfstoffe hervorragend eignen. Diese werden in sehr großen Stückzahlen hergestellt, um die halbe Welt transportiert und „für den Notfall“ eingelagert. Denken Sie zum Beispiel an die Impfstoffe gegen biologische Kampfstoffe. Nicht nur die USA haben beschlossen, große Impfstofflager gegen terroristische Übergriffe mit solchen gefährlichen Substanzen anzulegen. Wenn diese zuvor eingetrocknet wurden, halten sie Jahrzehnte, ohne etwas von ihrer Wirksamkeit einzubüßen. Der Markt für Impfstoffe und Antikörper belief sich im Jahr 2006 auf schätzungsweise über 32 Milliarden US-Dollar. Bis zum Jahr 2010 werden 48 Milliarden US-Dollar prognostiziert. Enwave will sich hiervon ein „Stück“ abschneiden.

Und welche praktischen Erfahrungen hat Enwave mit seiner neuen Technologie schon sammeln können? Oder ist alles noch „graue Theorie“?

Nein, von „grauer Theorie“ kann hier absolut nicht die Rede sein. Denn die hergestellten Trocknungsmaschinen arbeiten bereits, und das nicht nur im Labor, sondern in der Praxis, im rauen Alltag. So zum Beispiel eine Trocknungsanlage beim Beerenproduzenten Riverbend Plantation. Auf diesem lan dwirtschaftlichen Betrieb im kanadischen Bundesstaat Saskatchewan wurde eine Dehydrierungsanlage zur Trocknung von Saskatoon-Beeren aufgestellt. Die Anlage soll Proben getrockneter Beeren für den Vertrieb auf nordamerikanischen und europäischen Märkten produzieren. Das Projekt wird von der Universität von Saskatchewan betreut. Wenn die Anlage zur Zufriedenheit von Riverbend Plantation arbeitet, hat die Gesellschaft die Option, sie für den Fließbandbetrieb zu kaufen.


Doch Riverbend Plantation ist nicht der erste „Versuchskandidat“. Eine weitere Dehydrierungsanlage wurde bei CAL-SAN Enterprises installiert. Die Firma baut Blaubeeren an.

Gibt es denn auch schon praktische Erfahrungen beim Einsatz in der Medizin?

Ja, die gibt es.
In Kooperation mit der Pharmagesellschaft Aridis Pharmaceuticals testet Enwave die Anwendung des REV-Verfahrens zur Trocknung von Impfstoffen zur Behandlung von Anthrax, Durchfallerkrankungen – ausgelöst durch das Rotavirus – und Bakterienruhr, verursacht durch Shigellen. Zudem soll das Verfahren helfen, Antikörper zu trocknen, die man für die Behandlung von Lungeninfektionen bei Patienten mit zystischer Fibrose benötigt, die durch das Bakterium Pseudomonas aeruginosa ausgelöst wurden. Die Versuche laufen seit Ende 2007 und sollen im zweiten Quartal 2009 abgeschlossen sein. Zwischenergebnisse werden laufend veröffentlicht. So gab man erst am 18. September die erfolgreiche Weiterentwicklung des REV-Verfahrens für medizinische Zwecke bekannt. Mit „freeze-REV“, so die Bezeichnung für die Weiterentwicklung, werden Impfstoffe, die zuvor eingefroren wurden, getrocknet. Dadurch kann die Enwave-Technologie besser in bestehende Produktionsabläufe integriert werden, da das Gefriertrock nen heute eine weit verbreitete Methode ist. „Freeze-REV“ ist zugleich ein technologischer Durchbruch, da es bei bisherigen Versuchen dieser Art zu unkontrollierten elektrischen Entladungen gekommen ist und die Trocknungsraten nur unzureichend waren.


Wie kann ich am Erfolg von Enwave teilhaben?

Wie bei allen kleinen Unternehmen ist auch der Erfolg von Enwave nicht vorprogrammiert. Vieles kann passieren, vieles kann auch schief gehen. Doch als Anleger dürfte es sich lohnen, Enwave im Blickfeld zu behalten. Die Aktien der Gesellschaft sind in Kanada und in Deutschland notiert. In Toronto haben sie das Kürzel „ENW“, in Frankfurt die WKN A0J MA0. Beim Kauf der Papiere sollte man aber unbedingt mit Limits arbeiten, da das tägliche Handelsvolumen noch sehr gering ist .



Quelle: comdirect.de

Die Experten von Axino haben in einer jüngst erschienen Studie Enwave zum Kauf empfohlen. Ihr Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten geben sie mit 0,30 bis 0,35 Euro an. Aktuell steht das Enwave-Papier in Frankfurt bei 0,18 Euro.

Interessante Links:

Deutsche Homepage von Enwave http://www.enwave.eu/

Axino-Studie zu Enwave mit Kursziel 0,30 bis 0,35 Euro http://www.goldinvest.de/public/data/documents/EnWave_Corpor…

Copyright (c) 2007 TrendAktien.com - Alle Rechte vorbehalten.
Avatar
15.11.08 09:08:27
Beitrag Nr. 5 ()
Hast Du Dir auch mal die Zahlen dieses Ladens angeschaut?

Erinnert alles sehr an den Neuen Markt oder?

Gruß
Avatar
15.11.08 11:51:06
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.955.152 von Banane123456 am 15.11.08 09:08:27Der geringe Umsatz ist vor allem heftig. Ich werde ENWAVE auf jeden Fall beobachten...:look:
Avatar
16.11.08 13:45:59
Beitrag Nr. 7 ()
@ Mintelo

Das mach ich auch...
Wie siehst Du die finanzielle Situation? Wie lange reicht das Geld noch? Es gibt ja eigentlich sogut wie keine Umsätze. Kann das auch nur ein Mantel sein, der dazu dient, mit Börsengeld die Produktentwicklung und somit neue Patente zu finanzieren und dann, wenn die Kohle alle ist, wird der Laden dicht gemacht und die Patente durch die Mehrheitseigner anderweitig genutzt/verscherbelt. Das wäre nicht das erste Mal. Wie will ENWAVE denn mit den momentan vorhandenen 11 Mann/Frau entsprechende Mengen an Anlagen Bauen und verkaufen? Meines Erachtens eine sehr stolze Marktkapitalisierung bei nicht vorhandenem Umsatz.
Ist hier die Taktik, die Idee zu verkaufen oder die großtechnische Anlage? Wenn Anlage, gibt´s denn überhaupt Produktionskapazität? Oder zumindest geplante?
Was tut sich mit den anderen Entwicklungen? Es sieht so aus, als würden nur Heidelbeeren und Impfstoffhaltbarmachung entwickelt...

Hast Du Infos?

hmmm

viele Grüße
Banana
Avatar
16.11.08 17:37:55
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.967.038 von Banane123456 am 16.11.08 13:45:59Die Firmenhomepage liefert eine Menge. Ansonsten stehe ich auch ziemlich im Dunkeln.
Um das zu ändern, habe ich die Diskussion eröffnet. Über ENWAVE bin ich bei DAF in einem Video zur Edelmetallmesse gestolpert: Teil 4 http://www.anleger-fernsehen.de/#
Avatar
16.11.08 17:42:36
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 35.968.666 von mintelo am 16.11.08 17:37:55Etwa Mitte des Films kommt Mr. John McNicol
Director, President & Co-Chief Executive Officer zu Wort.

.
Avatar
26.11.08 10:31:44
Beitrag Nr. 10 ()
Investor - Newsletter:
25. November 2008

Sehr geehrte Aktionäre und Interessenten,

da wir uns jetzt dem Ende dieses seltsamen und turbulenten Jahres auf den Märkten nähern, ist es angemessen, dass wir uns einen Augenblick Zeit nehmen, um über EnWaves Leistungen im Jahre 2008 nachzudenken und daran zu erinnern, dass sich unser Unternehmen trotz des Finanzchaos um uns alle herum weiterhin entwickelt und wächst.

Seit Beginn dieses Jahres haben wir enorme Fortschritte bei der Entwicklung der vier Dehydratisierungsverfahren erzielt, die alle auf demselben Radiant-Energy-Vacuum-Verfahren beruhen: nutraREV für Lebensmittel, bioREV und freezeREV für Arzneimittel mit lebenden Wirkstoffen und powderREV für Flüssigkeiten. Das umfangreiche Testprogramm ist jetzt weit fortgeschritten und wird unserer Ansicht nach beweisen, dass REV das bessere Verfahren gegenüber dem Industriestandard der Gefriertrocknung ist, die nicht nur energieintensiv und zeitaufwendig sondern auch ein raues Milieu für gesunde Organismen ist.

nutraREV

EnWaves Nahrungsmittel-Dehydratisierungs-Anlage ist jetzt betriebsbereit und wird für den endgültigen Großversuch im Betrieb unseres Partners in Richmond, British Columbia, vorbereitet. In Kürze hoffen wir zu zeigen, dass diese erste nutraREV-Anlage zuverlässig 800 kg getrocknete Heidelbeeren pro Tag produzieren kann. Sobald diese Kapazität unter Beweis gestellt wurde, hat sich unser Partner, CAL-SAN Enterprises, zum Erwerb dieser Anlage verpflichtet und wird EnWave die ersten kommerziellen Einnahmen liefern. Wir werden dann eine Marketingkampagne verfolgen, um eine Anzahl großer nordamerikanischer Beeren- und Gemüseverarbeitungsunternehmen anzusprechen. Es ist unser Ziel, mehrere weitere Anlagen zu verkaufen und 2009/10 Nutzungsgebühren zu erhalten.

Bitte klicken Sie hier für EnWaves neueste nutraREV-Pressemitteilung.

bioREV

Im Jahre 2008 erbrachten wir mit unserer Nachricht über die erfolgreiche Trocknung einer Probe des Rotavirus-Impfstoffs zusammen mit unserem Partner Aridis Pharmaceuticals den Nachweis, dass bioREV ein Erfolg versprechendes Verfahren für die Dehydratisierung von Arzneimitteln mit lebenden Wirkstoffen ist. Diese Probe zeigte keinen signifikanten Verlust an Lebensaktivität über einen Zeitraum von 5 Monaten trotz einer Lagerung bei 37° C. Dies lässt sich sehr gut mit dem auf dem Markt verfügbaren gefriergetrockneten Rotavirus-Impfstoff vergleichen, der bei dieser Temperatur nachweislich nur eine Woche stabil ist.

Bitte klicken Sie hier für EnWaves neueste bioREV-Pressemitteilung.

freezeREV

Die zu Beginn des Jahres mit dem bioREV-Verfahren durchgeführten Tests deuteten an, dass der Feuchtegehalt unserer getrockneten Impfstoffproben höher als der Industriestandard war. EnWaves Ingenieure arbeiteten an diesem Problem und entwickelten ein völlig neues REV-Verfahren, das so genannte freezeREV-Verfahren, das ebenfalls getrocknete Impfstoffe produziert, aber mit einem geringeren Feuchtegehalt. Die bis dato von unseren Wissenschaftlern durchgeführten Tests deuten an, dass die Wahl zwischen bioREV und freezeREV zur sehr schnellen Verarbeitung von Arzneimitteln mit lebenden Wirkstoffen von den Eigenschaften und der Empfindlichkeit eines jeden Arzneimittels abhängig sei wird. Wir sehen uns jetzt danach um, eine Partnerschaft mit einem globalen Hersteller zur Kommerzialisierung sowohl des bioREV- als auch des freezeREV-Verfahrens zu entwickeln.

Bitte klicken Sie hier für EnWaves neueste freezeREV-Pressemitteilung.

powderREV

Das neueste Mitglied in EnWaves Technologiefamilie ist unsere powderREV-Proof-of-Concept-Anlage (Anlage zum Nachweis der Funktionalität). EnWaves Ingenieure haben mit der Entwicklung eines Geräts zur Massendehydratisierung von Flüssigkeiten, wie z.B. probiotische Erzeugnisse und Enzyme zur Verwendung als getrocknete Lebensmittelkulturen, die REV-Technologie um einen großen Schritt vorangebracht. Bis dato haben wir eine Reihe von Experimenten in unserer Werkstatt durchgeführt und wir werden bald die powderREV-Anlage in das EnWave-Labor bringen, um dort an verschiedenen probiotischen Lebensmitteln eine Reihe umfangreicherer Tests durchzuführen. Im Jahre 2009 werden wir die Suche nach dem richtigen Partner mit Erfahrung und Marktdurchdringung fortsetzen, der uns beim Bau eines Prototypen dieser Anlage im größeren Maßstab helfen wird.

Bitte klicken Sie hier für EnWaves neueste powderREV-Pressemitteilung.

Im Gegensatz zu den Verlusten anderer Unternehmen scheint sich unser Kommunikationsprogramm bezahlt zu machen. Wir sehen eine Zunahme der Handelsvolumina und einen relativ stabilen Kurs sowohl an der TSX-Venture Exchange als auch an der Frankfurter Börse. Unser Investor Relations Partner in Deutschland, AXINO AG, hat in den vergangenen zwei Quartalen unermüdlich für uns gearbeitet, um uns beim Aufbau einer soliden Investorenbasis zu helfen, deren Investoren von EnWaves Erfolg überzeugt sind und unsere Aktien längerfristig in ihrem Besitz haben werden.

Wir alle bei EnWave haben uns dem Erfolg dieses Unternehmens verschrieben und werden sehen, wie mit ihrer Hilfe unsere Fundamentals, das was unserer Ansicht nach kurzfristige Marktrotationen sind, überwinden werden. Danke für Ihre anhaltende Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Jennifer Thompson, V.P. Corporate Development & Investor Relations
Tel. +1 (604) 603-6549

EnWave Corporation
Suite 2000
1066 West Hastings Street
Vancouver, B.C., V6E 3X2
Canada
http://www.enwave.net/
http://www.enwave.eu/

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 25 35 92-30
Fax +49 (711) 25 35 92-33
http://www.axino.de/

Dies ist eine Übersetzung des ursprünglichen englischen Schreibens. Nur das ursprüngliche englische Schreiben ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Powered by AXINO Mailservice
Avatar
26.12.08 18:15:29
Beitrag Nr. 11 ()
Rohstoffe-Go - Jahresausblick und Chancen 2009

http://www.finanzen.net/nachricht/Rohstoffe_Go__Jahresausbli…
Avatar
26.12.08 19:21:43
Beitrag Nr. 12 ()
Avatar
26.12.08 19:44:45
Beitrag Nr. 13 ()
Avatar
01.03.09 11:34:50
Beitrag Nr. 14 ()
11.02.09
Präsentationen:
Der neue Goldstandard zur Dehydratisierung von Lebensmitteln



Unternehmenspräsentation in deutscher Sprache (2MB), bei der nutraREV-Technologie vorgestellt und die Zukunft der Dehydratisierung erläutert wird.

http://www.goldinvest.de/public/data/documents/EnWave_Presen…

Quelle: www.goldinvest.de
Avatar
02.03.09 21:23:37
Beitrag Nr. 15 ()
March 2, 2009 - EnWave Successfully Commercializes nutraREV™ Food Dehydration Technology

Vancouver, B.C. - EnWave Corporation (TSX-V: ENW) (“EnWave” or “the Company”) today announced that it has completed the first sale of its continuous nutraREV™ food dehydration equipment to CAL-SAN Enterprises, Ltd. of Richmond, B.C. (“CAL-SAN”), one of B.C.’s largest blueberry producers. With this sale, EnWave has proven that it can produce shelf-stable, “puffed” blueberries on a commercial scale over a full operating shift. CAL-SAN has now completed the purchase of this technology, and has entered into a licencing and royalty agreement with EnWave.
Avatar
02.03.09 21:27:29
Beitrag Nr. 16 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.685.090 von RTLOLDY am 02.03.09 21:23:37http://www.enwave.net/index.php?content=20090302&page=news


To hear EnWave Co-CEO John McNicol discuss the importance to EnWave of
the sale of this technology, click on the following link:
http://www.enwave.net/audio/feb09_interview.mp3
Avatar
02.03.09 21:51:18
Beitrag Nr. 17 ()
0,310 CAD +19,23%
Avatar
03.03.09 09:08:18
Beitrag Nr. 18 ()
Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
03.03.2009 08:53 Uhr

EnWave kommerzialisiert erfolgreich das Lebensmitteldehydratisierungsverfahren nutraREV(TM)

Innovative Technologie aus British Columbia verspricht eine Revolutionierung der Lebensmittelverarbeitungsbranche

Vancouver, British Columbia, Kanada. 2. März 2009. EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gab heute bekannt, dass das Unternehmen seinen ersten Verkauf einer kontinuierlich arbeitenden nutraREV(TM)-Lebensmitteldehydratisierungsanlage an CAL-SAN Enterprises Ltd. aus Richmond, British Columbia, ('CAL-SAN') abgeschlossen hat. CAL-SAN ist einer der größten Heidelbeerproduzenten in British Columbia. Durch diesen Verkauf hat EnWave bewiesen, dass es haltbare 'puffed' (pralle) Heidelbeeren in einer wirtschaftlichen Menge im Schichtbetrieb produzieren kann. CAL-SAN hat den Kauf dieser Technologie abgeschlossen und ein Lizenz- und Abgabenabkommen mit EnWave geschlossen.

Die Konditionen dieses Abkommens schließen eine Lizenz ein, die EnWave eine Abgabe von bis zu zehn Prozent aus CAL-SANs Brutto-Einnahmen aus dem Verkauf getrockneter Lebensmittelprodukte gewährt, die durch das nutraREV(TM)-Verfahren hergestellt werden. EnWave erwartet, dass zukünftige Verkäufe dieser Geräte sich zwischen 800.000 USD und 1,0 Mio. USD bewegen werden. Das Abkommen gewährt CAL-SAN ebenfalls eine Reihe von Exklusivrechten auf dem nordamerikanischen Markt für getrocknete Heidelbeeren. Der Verkauf dieser nutraREV(TM)-Technologie liefert EnWave ihre ersten kommerziellen Einnahmen und Abgabenstrom. Das Unternehmen plant jetzt eine Weiterentwicklung seiner Lebensmitteltechnologiesparte, um auf dieser Marktmöglichkeit aufzubauen.

(Klicken Sie auf folgenden Link für Fotos von Fotojournalisten und aus den Medien sowie Unternehmensinformationen, die für diese Pressemitteilung von Bedeutung sind: http://www.enwave.net/index.php?content=coverage)

(Klicken Sie auf folgenden Link, um ein Gespräch mit EnWaves Co-CEO John McNicol über die Bedeutung des Verkaufs dieser Technologie für EnWave zu hören: http://www.enwave.net/audio/feb09_interview.mp3)

Die nutraREV(TM)-Technologie wird mit dem aktuellen Industriestandard für die Lebensmitteldehydratisierung, der Gefriertrocknung, im direkten Wettbewerb stehen. Im Vergleich zur Gefriertrocknung benötigt nutraREV(TM) nur ein Drittel der Energie und ein Sechstel der Investitionskosten. nutraREV(TM) trocknet die Lebensmittel ebenfalls in Minuten oder Stunden statt in Tagen. Basierend auf EnWaves früheren Testergebnissen für eine große Vielfalt an Früchten, Gemüse und Kräutern bewahren die durch nutraREV getrockneten Produkte ebenfalls eine ausgezeichnete Farbe, Geschmack und Konsistenz. Der Nährstoffgehalt und die Haltbarkeit sind den gefriergetrockneten Produkten ähnlich und je nach Zielmarkt kann der Feuchtegehalt variiert werden.

Aufgrund der Menge der lokal angebotenen frischen und gefrorenen Produkte wählte EnWave Heidelbeeren als ersten Markt für den Einsatz der nutraREV(TM)-Technologie im kommerziellen Umfang. EnWaves nutraREV(TM) ist ebenfalls in der Lage haltbare, 'puffed' (pralle) Heidelbeeren zu produzieren. Dies ist eine große Verbesserung im Vergleich zu herkömmlich gefriergetrockneten Heidelbeeren, die zu einem rosinenartigen Aussehen schrumpeln. Kurzfristig visiert das Unternehmen den nordamerikanischen Markt für dehydratisierte Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Kräuter, Heidelbeeren, Preiselbeeren, Erdbeeren und Sauerkirschen an. Die Gesamtgröße dieses Markts wird auf 1,2 Mrd. USD geschätzt. Langfristig wird sich EnWave nach einem globalen Produktions- und Vertriebspartner umsehen, der für die Geräte einen Kundedienst und Unterstützung bieten kann.

CAL-SAN wird jetzt für den Verkauf ihrer hochwertigen Produkte aus getrockneten Heidelbeeren, die als Zwischenmahlzeiten und Zutaten in Müsli, Energieriegel und Backmischungen verwendet werden, den Aufbau eines globalen Groß- und Einzelhandelsnetzwerks fortsetzen. Das Unternehmen plant eine Expansion in andere Trockenobstbereiche und zieht eine zukünftige Produktionssteigerung in Betracht, um das Marktwachstum zu unterstützen. Dave Sandhu, President der CAL-SAN Enterprises erklärte, dass nutraREV(TM) dem Markt eine große Verbesserung der Lebensmitteldehydratisierungstechnologie biete und er fest daran glaube, dass es die Lebensmittelverarbeitungsbranche revolutionieren werde.

Dr. Tim Durance, Chairman und Co-CEO von EnWave erklärte: 'Es sind jetzt mehr als 10 Jahre seit ich damit begann, mit der nutraREV(TM)-Technologie in meinem Labor an der University of British Columbia zu experimentieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir ein neues wettbewerbsfähiges Verfahren für die Lebensmitteldehydratisierung entwickelt haben, das den Verbrauchern eine gute Konsistenz, konzentrierte Aromen und ausgezeichnete Nährstoffgehalte sowie Umweltvorteile bietet. Wir werden unsere Zusammenarbeit mit CAL-SAN fortsetzen, um ihren laufenden Betrieb zu unterstützen und bei der Entwicklung neuer Produktinitiativen zu helfen.'
Avatar
03.03.09 09:11:54
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.686.982 von RTLOLDY am 03.03.09 09:08:18Achso ......

Quelle:

http://www.n24.de/boerse/Nachricht/12102/DGAP-News-EnWave-ko…
Avatar
03.03.09 09:34:28
Beitrag Nr. 20 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.687.007 von RTLOLDY am 03.03.09 09:11:54Jetzt auch hier:



http://kurse.focus.de/news/DGAP-News-EnWave-kommerzialisiert…
Avatar
03.03.09 10:03:05
Beitrag Nr. 21 ()


Durchbruch: EnWave startet Kommerzialisierung von nutraREV(TM)
09:48

Am gestrigen Montag verkündete EnWave den erstmaligen Verkauf einer Nahrungsmittel-Dehydratisierungs-Anlage. Der Konzern generiert nun erstmals kommerzielle Einnahmen - ein Meilenstein in der Geschichte des Konzerns.

Quelle: www.rohstoffe-go.de
http://www.rohstoffe-go.de/soft-commodities/rohstoffnews/bei…
Avatar
03.03.09 13:19:57
Beitrag Nr. 22 ()
:) :) :) ...Meinungen ? ? ?... :) :) :)
Avatar
13.03.09 06:39:11
Beitrag Nr. 23 ()
ad-hoc-news.de
Wirtschaft & Boerse Maerkte
12.03.2009 | 09:41 Uhr
EnWave - Ein Investment in die Zukunft der Verarbeitung landwirtschaftlicher Güter

http://www.ad-hoc-news.de/enwave-ein-investment-in-die-zukun…
Avatar
15.03.09 12:24:32
Beitrag Nr. 24 ()
Avatar
16.03.09 09:45:22
Beitrag Nr. 25 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.757.767 von RTLOLDY am 13.03.09 06:39:11Hallo zusammen,

ich stimme dem voll und ganz zu. Ich denke, das Potential von Enwave ist riesengroß. Haltbarkeit von Lebensmitteln wird weltweit ein Topthema sein! Die Erdbevölkerung wächst rasant, damit steht Ernährung ganz oben auf der Liste der zukünftigen Fragezeichen. Enwave ist hier im richtigen Markt tätig. Früher oder später werden auch große Lebensmittelkonzerne auf das kleine Unternehmen aufmerksam werden. Ich denke sowie, daß Lebensmittel, Agrarprodukte aber auch Wasser zukünftig gute Investitionsmöglichkeiten bieten.
Avatar
16.03.09 10:06:17
Beitrag Nr. 26 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.772.223 von AktieNummer1 am 16.03.09 09:45:22Guten Morgen,
na endlich hat dies noch "Einer" erkannt.
Was du erwähnst, betrifft aber nur "nutraREV" für Lebensmittel.

Auch "powderREV" für Lebensmittelkulturen und empfindliche biochemische Stoffe,
sowie "bioREV" und "freezeREV" für Arzneimittel haben eine grosse Zukunft.

Noch kennen nicht "Alle" dieses kleine Unternehmen,
aber jeder hat mal kleine angefangen.

In diesem Sinne
:) LDY
Avatar
17.03.09 17:09:38
Beitrag Nr. 27 ()
Hallo RTLOLDY (interessanter Name übrigens)

danke für Deine Ergänzungen. Muss ich mir mal noch genauer anschauen. Ich bin immer auf der Suche nach kleinen Unternehmen, die noch unentdeckte Perlen sind und denke, hier könnte man fündig werden! :D
Avatar
24.03.09 08:39:41
Beitrag Nr. 28 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.784.933 von AktieNummer1 am 17.03.09 17:09:38"Guten Morgen"

RTLOLDY hat seinen Ursprung (seit 2002) hierher:
RTL-Oldie-Radio, europaweit über Antenne, Kabel und SAT zu empfangener Oldie-Sender aus Luxemburg.
http://www.rtlradio.de/
Nur soviel hierzu.

Was die unentdeckten Perlen betrifft, hier bin ich auch immer auf der Suche.
Was ENWAVE betrifft, könnte eine Perle sein.

Joel Greenblatt denkt auch so. ;)
----> http://www.amazon.de/Die-B%C3%B6rsen-Zauberformel-Markt-Leic…

Hab natürlich noch eine andere Perle "auf Lager". :D

Gruss
:) LDY
Avatar
24.03.09 15:08:09
Beitrag Nr. 29 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.831.355 von RTLOLDY am 24.03.09 08:39:41Habe einen Radio-Bericht über EnWave gefunden! :)

http://www.goldinvest.de/public/story_detail.asp?l=&c=10,200…
Avatar
30.03.09 16:37:45
Beitrag Nr. 30 ()
und ich hab heute das gefunden:


Enwave - Ein Unternehmen, das der Krise trotzt
Zugegeben, die aktuelle Börsensituation ist alles anderes als gut. Die internationalen Aktienindizes befinden sich im Sinkflug, fast täglich werden neue Tiefs erreicht. Dabei könnte es sich gerade jetzt lohnen, auf die Suche nach Unternehmen zu machen, die trotz Krise erfolgreiche Geschäftsabschlüsse tätigen können. Getreu dem Motto „In der Krise werden die Stars von morgen geboren“ könnten sie es sein, die beim nächsten Börsenaufschwung zu den absoluten Outperformern gehören.

Die Herausforderung

Enwave ist so ein potenzieller Outperformer. Die kleine in Kanada ansässige Gesellschaft entwickelt Maschinen zur Dehydrisierung, also Trocknung, von Obst. Dieses kommt vor allem in Müslis zum Einsatz, ein Produkt, das sich seit Jahren wachsender Beliebtheit erfreut. Denn Müslis sind gesund. Im Gegensatz zu den deutschen Grundnahrungsmitteln Saumagen, Hackbraten und Weißwurst enthalten sie Vitamine und Ballaststoffe.

Hi nweis in eigener Sache:
Wenn Sie den Trendaktien.com-Newsletter nicht länger erhalten wollen, dann klicken Sie bitte am Ende dieses Briefes auf die Zeile „If you would like to be deleted from our mailing list, please click here“. Sie werden dann unverzüglich aus der Verteilerliste ausgetragen und bekommen dann zukünftig keinen Newsletter mehr zugesendet.

Dabei ist die Herstellung von Trockenobst eine uralte „Wissenschaft“, im industriellen Maßstab allerdings nicht frei von Schwierigkeiten. Denn beim Trocknungsvorgang gehen gerne schon mal ein paar Vitamine verloren. Das getrocknete Obst sieht dann vielleicht noch gesund aus, ist es aber nicht mehr. Das betrifft insbesondere das Vitamin C, das sehr hitzelabil ist. Zudem ist das Trocknen mit einem hohen Energieaufwand verbunden. Spezielle Trock nungsanlagen entziehen durch Erhitzung oder Abkühlung, dem so genannten Gefriertrocknen, den Früchten langsam ihr Wasser. Die traditionelle Trocknungsmethode, das Auslegen der Früchte in der Sonne, ist im großen Maßstab nicht praktikabel.

Die Lösung

Einen neuen Ansatz zur Herstellung von Trockenobst hat Enwave entwickelt. In Zusammenarbeit mit der University of British Columbia hat die kanadische Gesellschaft eine Dehydrierungstechnologie, das Radiant-Energy-Vacuum-Verfahren (REV-Verfahren), konzipiert, das energiesparend und schnell arbeitet und die Früchte schonen behandelt. Diese werden nämlich in einem Vakuum mit Mikrowellen bestrahlt. Ein erster Großversuch, in dem das REV-Verfahren zeigen soll, wie gut es arbeitet, läuft seit einigen Wochen. Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Riverbend Plantation wurde eine Dehydrierungsanlage zur Trocknung von Saskatoon-Beeren aufgestellt. Die Anlage soll Proben getrockneter Beeren für den Vertrieb auf nordamerikanischen und europäischen Märkten produzieren. Das Projekt wird von der Universität von Saskatchewan betreut. Wenn die Anlage zur Zufriedenheit von Riverbend Plantation arbeitet, hat die Gesellschaft die Option, sie für den Fließbandbetrieb zu kaufen.

Enwave im kanadischen TV

Sehen Sie den aktuellen Beitrag über Enwave auf CBC News!

Der Verkauf

Doch Riverbend Plantation ist nicht der einzige „Versuchskandidat“. Eine weitere Dehydrierungsanlage wurde bei CAL-SAN Enterprises installiert, einem führenden Hersteller von Blaubeeren. Und der hat sich nun dazu entschieden, eine solche Anlage zu kaufen und als festen Bestandteil in seinen Produktionsablauf einzubinden. Der Kaufpreis beinhaltet unter anderem Lizenz- und Royaltyzahlungen. So soll Enwave mit zehn Prozent am Umsatz beteiligt sein, der durch den Verkauf der getrockneten Blaubeeren erzielt wird. In Zukunft wird Enwave solche Trocknungsmaschinen für einen Preis zwischen 800.000 US-Dollar und eine Million US-Dollar verkaufen.

Lesen Sie die aktuelle Pressemitteilung von Enwave über den Verkauf einer Trocknungsmaschine an CAL-SAN Enterprises.

Die Aktien der Gesellschaft sind in Kanada und in Deutschland notiert. In Toronto haben sie das Kürzel „ENW“, in Frankfurt die WKN A0J MA0. Beim Kauf der Papiere sollte man aber unbedingt mit Limits arbeiten, da das tägliche Handelsvolumen noch sehr gering ist.


Bildquelle: Enwave
Der Präsident von CAL-SAN Enterprises Dave Sandhu (links) und EnWave Co-CEO Dr. Tim Durance vor der neu installierten Trocknungsmaschine bei CAL-SAN.


Besuchen Sie Enwave im Internet. Klicken Sie hier.
Berücksichtigen Sie bitte die Risikohinweise auf www.trendaktien.com.
Avatar
31.03.09 19:54:12
Beitrag Nr. 31 ()
Sehr geehrte Aktionäre,

in den vergangenen paar Monaten wurde EnWaves Management von vielen Aktionären beglückwünscht, die erleichtert waren, dass in dieser beispiellosen Wirtschaftskrise unser Aktienkurs nicht so stark gefallen war wie jener von vielen anderen Micro-Caps. Während wir die Ermutigung zu schätzen wissen und verstehen, dass die Aktien nahe dem Emissionskurs der Privatplatzierung im Juni 2008 gehandelt werden, so bin ich der Ansicht, EnWaves Aktien wurden ebenso stark in Mitleidenschaft gezogen wie die Aktien vieler anderer Micro-Cap-Unternehmen. Gegenwärtig werden die Aktien signifikant unter dem inneren Wert des Unternehmens gehandelt, der auf den beachtlichen Leistungen beruht, die wir in den vergangenen paar Quartalen erzielt haben.

Seit letztem Sommer haben wir gewaltige Fortschritte in Richtung unseres Ziels gemacht, die Gefriertrocknung durch einen neuen Industriestandard zur Dehydratisierung von Lebensmitteln und biomedizinischen Produkten zu ersetzen. Diese Leistungen schließen ein:

- den Verkauf unserer ersten kommerziellen nutraREV™-Anlage zur Dehydratisierung von Heidelbeeren und Preiselbeeren;

- die Entwicklung eines neuen powderREV-Prototyps, der einen steten Flüssigkeitsstrom zu Pulver für Lebensmittelprodukte und biomedizinische Produkte dehydratisieren kann, wie zum Beispiel probiotische Kulturen und Enzyme;

- die Entwicklung von freezeREV, ein sehr schneller Dehydratisierungs-Prozess für Arzneimittel mit Hilfe von Mikrowellen, wo für eine lange Haltbarkeit geringe Feuchtegehalte im Endprodukt entscheidend sind;

- sehr positive Haltbarkeitsergebnisse von unserem Testprogramm zur Dehydratisierung von Rotavirus-Impfstoffen; und

- mehrere Patentanträge unterstützen diese Technologiefortschritte.

Das Unternehmen hat jetzt bewiesen, dass wir mit nutraREV™ die Technik sowie die wissenschaftlichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in kommerzielle Produkte umsetzen können. Durch Einsatz dieser ersten Technologie zum Aufbau eines nachhaltigen Cash-Flow wird das technische Gefährdungspotenzial für unsere Investoren reduziert, ebenso unser Rückgriff auf teure Aktienemissionen zur Direktfinanzierung.

Wir haben ebenfalls ausgezeichnete Fortschritte bei der Testdatenerhebung erzielt, um die Funktionalität unserer Pulver- und Ampullen-Dehydratisierungs-Prototypen nachzuweisen, die sich noch in einer frühen Entwicklungsphase befinden. Wir fertigen jetzt kommerzielle Entwürfe für diese Verfahren an und suchen nach Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit mit größeren etablierten Industriepartnern, damit sie uns dabei helfen, in diesen Bereichen wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Es ist eine sehr gute Zeit, ein EnWave-Aktionär zu sein.

Neuester Stand: nutraREV™-Technologie

Die Nachricht vom ersten kommerziellen Verkauf der nutraREV™-Lebensmittel-Dehydratisierungstechnologie Anfang März 2009 ist für EnWave ein großer Schritt nach vorne, da dies der Beweis dafür ist, dass dieser Technologie eine aufregende Zukunft in der globalen Lebensmittelverarbeitungsbranche bevorsteht. Durch den Einsatz von nutraREV™ hat CAL-SAN Enterprises Ltd. aus Richmond, British Columbia, einer der größten Heidelbeerproduzenten in British Columbia, einen neuen Snack (Knabberartikel) aus getrockneten Heidelbeeren entwickelt, neben einer Produktlinie von Back- und Müslizutaten zum Verkauf in Asien und Nordamerika.

Die Gründe warum CAL-SAN sich für unsere Technologie und nicht für die anderen Dehydratisierungsverfahren entschied, sind dieselben Gründe, warum unserer Ansicht nach nutraREV™ letztendlich das Konkurrenzverfahren, die Gefriertrocknung, für Beeren und viele andere Lebensmittel ersetzen wird:

- schneller – nutraREV™ reduziert die Dehydratisierungszeit für Lebensmittel um über 95 % von Tagen auf Minuten.

- besser – nutraREV™ bläht die Beeren für ein besseres Aussehen auf und sie behalten eine ausgezeichnete Farbe, Geschmack und Konsistenz. Der Nährstoffgehalt und die Haltbarkeit ist den gefriergetrockneten Produkten ähnlich.

- billiger – nutraREV™ ist ein Durchlaufverfahren, das bei einer Steigerung des Gesamtdurchsatzes den Energieverbrauch um bis zu 70 % und die Investitionsaufwendungen pro getrockneter Einheit um über 80 % reduzieren kann.

Die Sparte der Lebensmitteldehydratisierung bietet EnWave eine signifikante Marktmöglichkeit, da gegenwärtig weltweit über 400 Frucht-, Gemüse- und Fleischprodukte gefriergetrocknet werden. Global werden pro Jahr Geräte für die Gefriertrocknung im Wert von fast 2 Mrd. CAD verkauft, wobei die Lebensmittelbranche den größten Marktanteil besitzt, gefolgt von der Arzneimittelbranche. Das Angebot dieser neuen Technologie mit solchen beachtlichen Vorteilen wird EnWave eine ausgezeichnete Möglichkeit geben, eine signifikante Marktposition in der Sparte der Lebensmitteldehydratisierung aufzubauen.

Durch diesen ersten Verkauf hat das Unternehmen ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Cash-Flow aus dem Anlagenverkauf gemacht, neben Nutzungsgebühren (Royalty) von bis zu 10 % auf die Netto-Einnahmen, die durch diese Technologie erwirtschaftet wurden. Sie werden auf 300.000 bis 500.000 CAD für jedes Betriebsjahr der Anlage geschätzt. Die Fähigkeit so einen signifikanten wiederkehrenden Zustrom an Nutzungsgebühren aufzubauen, spiegelt sowohl die Vorteile von nutraREV™ gegenüber der Gefriertrocknung als auch EnWaves umfassenden Patentschutz wider.

Wir arbeiten jetzt am Verkauf einer zweiten nutraREV™-Anlage im Jahre 2009 und werden bis Ende 2010 drei bis vier weitere Anlagen verkaufen. Wenn wir unsere Verkaufsziele erreichen, könnten die Einnahmen aus dem Verkauf der Technologie zusammen mit den damit verbundenen Nutzungsgebühren einen Cash-Flow liefern, der ausreicht, um bis zum vierten Quartal 2010 die laufenden Gemeinkosten zu decken. Gleichzeitig planen wir ebenfalls ein internationales Marketing- und Gerätelieferungs-Netzwerk zur aggressiven Steigerung und Unterstützung des globalen Verkaufs der nutraREV™-Technologie aufzubauen. Dies wird bis 2012 eine Kapazität zur Lieferung von 20 bis 25 Anlagen pro Jahr ermöglichen.

Neuester Stand: powderREV-Verfahren zur Dehydratisierung von Flüssigkeiten in großen Mengen

EnWave entwickelte im Jahre 2008 eine neue Technologieplattform, powderREV zur Dehydratisierung eines steten Flüssigkeitstroms zu Pulver, um eine längere Haltbarkeit und eine wirtschaftlichere Auslieferung von Verbrauchsgütern zu ermöglichen, die lebende oder aktive Bestandteile enthalten. Die powderREV-Technologie wurde als Hochgeschwindigkeitsalternative zu den umständlichen, langsamen und teuren Gefriertrocknungsgeräten entwickelt. Ferner werden heute Gefriertrockner mit Einzelbeladung für viele pulverförmige Lebensmittelprodukte eingesetzt, die eine hohe Nährstoffretention oder ein anspruchsvolles Aroma besitzen sollen wie z.B. gefriergetrockneter Kaffee.

Andere Pulvertrocknungsverfahren wie z.B. die Sprühtrocknung sind schneller und billiger als die Gefriertrocknung, können aber keine empfindlichen Materialien verarbeiten, ohne die Wirksamkeit der aktiven Bestandteile zu reduzieren oder den Geschmack zu verändern. Es ist EnWaves Ziel, powderREV als Verfahren zur Trocknung empfindlicher Materialien einzuführen, das mindestens so effektiv wie die Gefriertrocknung ist, aber so schnell wie die Sprühtrocknung. Wir sind der Ansicht, dass dies einen neuen Marktstandard zur Massenproduktion empfindlicher, hochwertiger Pulver schaffen wird.

Vor kurzem haben wir die Trocknung von Soja-Milch und Magermilch in unserem aktuellen powderREV-Prototypen getestet und haben jetzt ein erweitertes Testprogramm mit verschiedenen anderen Stoffen gestartet, einschließlich Lebensmittelzusätze, probiotischer Kulturen und empfindlicher biochemischer Stoffe wie z.B. Enzyme. Diese Produkte werden gegenwärtig als gesunde Zusatzstoffe Müslis, Snacks, Yoghurt und anderen Molkereiprodukten zugemischt oder als Starterkulturen zugegeben, um das Wachstum anderer Organismen zu beeinflussen.

EnWave plant im Jahre 2009 den Bau eines größeren Prototyps. Das Ziel ist eine Zusammenarbeit mit einem Industriepartner, um die kommerzielle Bewertung und maßstäbliche Vergrößerung dieses Verfahrens abzuschließen. Die Branche der Lebensmittelzusätze unterliegt nicht den strengen behördlichen Genehmigungsverfahren. Dies beschleunigt das endgültige Kommerzialisierungsverfahren und ist billiger als bei den geregelten Arzneimitteln. Die Basistechnologie kann ebenfalls auf andere Lebensmittel- und Arzneimittelbranchen übertragen werden, wo gegenwärtig die Massengefriertrocknung von Pulvern die Norm ist.

Neuester Stand: bioREV™ und freezeREV-Arzneimittel-Dehydratisierung

Im Jahre 2008 demonstrierte EnWave erfolgreich, dass ein Prototyp einer bioREV™-Anlage für Einzelampullenbetrieb einen brauchbaren, haltbaren Impfstoff aus einer patentrechtlich geschützten Rotavirus-Rezeptur von unserem Partner Aridis Pharmaceuticals herstellen konnte. Wir haben jetzt weitere Tests an einem Impfstoff gegen Salmonellen-Typhus, genannt Ty21a, durchgeführt. Dieser Impfstoff ist dafür bekannt, dass eine Gefriertrocknung aufgrund der Empfindlichkeit der Organismen schwierig ist. Weder bioREV™ noch freezeREV™ konnten die Ergebnisse der Gefriertrocknung verbessern. EnWave wird weiterhin diese beiden Verfahren verwenden, um unsere Datenbank auszubauen. Wir werden eine Vielzahl lebender Organismen untersuchen, um zu bestimmen, wo diese Technologie die größte Wertschöpfung im Arzneimittelsektor liefern kann.

Im Sommer begann EnWave mit Gesprächen über eine Zusammenarbeit mit einem multinationalen Unternehmen aus der Arzneimittelbranche. Nach Besprechungen mit ihrer Betriebs- und Technikabteilung arbeiteten wir einen Entwurf für ein freezeREV-Verfahren im technischen Maßstab aus, das die großen herkömmlichen Gefriertrocknungssysteme ersetzen soll. Anfang 2009, vor Abschluss des Zusammenarbeitsabkommens und Beginn der ersten Phase des Testprogramms, stellte der potenzielle Partner die Aktivitäten zur Entwicklung der neuen Technologie aufgrund der unsicheren Marktlage bedauerlicherweise zurück. Trotz dieses Rückschlags sind wir durch das Interesse an unserer Technologie auf Unternehmens-, Forschungs- und Betriebsniveau dieser Gesellschaft ermutigt und werden weiterhin nach einer neuen Zusammenarbeit im Jahre 2009 suchen, um die Kommerzialisierung dieser Technologie zu unterstützen.

Überlegungen zum Abschluss

Wir konzentrieren uns jetzt auf den Marketing- und Verkaufs-Zyklus für nutraREV™ und auf Entwicklungspartnerschaften mit Industriepartnern und Kunden zur Markterweiterung und zum Aufbau eines erfolgreichen Wachstumsgeschäfts für diese Technologie. Für die Technologien, die noch in der frühen Entwicklungsphase sind, verfolgen wir aktiv eine Reihe von Partnerschaften, die uns bei der Kommerzialisierung dieser Möglichkeiten helfen werden. Ferner bewerten wir weiterhin eine Anzahl nationaler und internationaler Zuschussmöglichkeiten zur Unterstützung unserer Prototypenentwicklung.

Ich möchte dem EnWave-Team und unseren vielen Aktionären für ihr ununterbrochenes Vertrauen und ihre Unterstützung danken. Trotz der schwierigen Zeiten werden wir weiterhin sparsam sein und werden uns darauf konzentrieren, unser Kapital in Projekte zu investieren, die den größten Wert für unsere Aktionäre generieren.

Mit freundlichen Grüßen

John McNicol
President & Co-CEO
EnWave Corporation
Avatar
31.03.09 20:21:06
Beitrag Nr. 32 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.891.012 von RTLOLDY am 31.03.09 19:54:12Disclaimer / Rechtliche Hinweise

Diese Pressemitteilung kann in die Zukunft gerichtete Aussagen bezüglich Explorationserfolgen oder anderen Ereignissen enthalten. Die tatsächlichen Ergebnisse können von denjenigen Resultaten stark abweichen, die in solchen Aussagen angenommen werden.

Die Börse Toronto hat die vorliegende Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung für deren Richtigkeit. Nicht zur Verbreitung in den USA bestimmt.

Quelle: Aktuelles - ENWAVE
Brief an die Aktionäre
http://www.enwave.eu/corporate/details.asp?m=90&t=550&y=1749…
Avatar
06.04.09 19:34:50
Beitrag Nr. 33 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.891.236 von RTLOLDY am 31.03.09 20:21:06Aktuell: 0,32 CAD
Zeit: 06.04.09 19:03
Diff. Vortag: +25,49 %

---> Halbjahreshoch
Avatar
06.04.09 19:35:55
Beitrag Nr. 34 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.928.971 von RTLOLDY am 06.04.09 19:34:50Da wird in Canada fleißig ins Ask gekauft. :eek::eek:
Avatar
08.04.09 06:16:52
Beitrag Nr. 35 ()
"Guten Morgen"
Gestern wurde auch fleißig gekauft und was sagt eine Börsenregel:
Nachrichten werfen ihre Schatten voraus !

EnWave gibt Zusammenarbeit mit Danisco AS und erste Testergebnisse bekannt
07.04.2009

http://www.enwave.eu/corporate/details.asp?m=90&t=550&y=1756…
Avatar
08.04.09 09:19:57
Beitrag Nr. 36 ()
und der kanadische Markt hat die News auch entsprechend gewürdigt :D

Avatar
08.04.09 09:25:39
Beitrag Nr. 37 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.939.038 von brettonwoods am 08.04.09 09:19:57... und dies schon im Vorfeld, bzw. bevor die News veröffentlicht wurde. :)

Also ich bin hier "Guter Dinge", dass das "Ding" rollt.
Avatar
08.04.09 09:41:20
Beitrag Nr. 38 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.939.038 von brettonwoods am 08.04.09 09:19:57Hast BM
Avatar
08.04.09 09:43:58
Beitrag Nr. 39 ()
Avatar
08.04.09 10:57:19
Beitrag Nr. 40 ()
und das hier habe ich gerade ganz frisch unter "nachrichten" gefunden ;)


Enwave Corp erreicht weiteren Meilenstein


Erst Anfang März erreichte Enwave (WKN A0JMA0), das neuartige Verfahren zur Dehydratisierung von Nahrungsmitteln und Medikamenten entwickelt, einen wichtigen Meilenstein. Mit dem ersten Verkauf einer nutraRev-Anlage an CAL-SAN Enterprises Ltd., einen der größten Heidelbeerproduzenten in British Columbia, Kanada gelang dem Unternehmen ein erster, wichtiger Schritt in der Kommerzialisierung der nutraRev-Technologie – und hin zu Umsätzen und Cashflow.

Und nun meldet Enwave gestern Abend, dass man einen weiteren Schritt nach vorn gemacht hat. Diesmal in Bezug auf die powderREV-Technologie. Denn offensichtlich konnte die erste Testphase dieses Verfahrens, bei dem große Mengen von Flüssigkeit mit hoher Geschwindigkeit zu einem Pulverprodukt eingetrocknet werden, ohne dass empfindliche biologische Stoffe wie beispielsweise Lebensmittelkulturen Schaden nehmen, erfolgreich abgeschlossen werden.

Damit ist der Weg frei, gemeinsam mit dem dänischen Partner Danisco (WKN 864511) die zweite Phase der Tests einzuleiten, die wenn alles läuft wie geplant, im zweiten Quartal 2010 abgeschlossen werden soll. Falls die powderREV-Technologie dabei ihre Wirtschaftlichkeit in einem Maß demonstriert, die für beide Parteien annehmbar ist, würde EnWave den Abschluss eines kommerziellen Verkaufs- und exklusiven Lizenzabkommens mit Danisco anstreben, heißt es aus dem Unternehmen.

Danisco übrigens ist ein Anbieter von unter anderem Lebensmittelkulturen, probiotischen Kulturen und Nahrungsergänzungsmitteln. Und besitzt nach eigenen Angaben im Sektor für getrockneten Kulturen eine beherrschende Marktstellung

Fazit:
Ein Verkaufs- und Lizenzabkommen mit Danisco ist für Enwave zwar noch Zukunftsmusik, aber mit den jetzt abgeschlossenen Tests, ist das Unternehmen diesem Ziel einen wichtigen Schritt näher gekommen. Im gestrigen Handel hat die kanadische Heimatbörse auf die Neuigkeiten bereits mit einer positiven Entwicklung reagiert.

Bleiben Sie bei Enwave also unbedingt am Ball und beobachten Sie genau, wie das kanadische Unternehmen sich in Zukunft entwickelt. Geht die Unternehmensentwicklung auch weiterhin so positiv vonstatten, könnte in der Aktie noch einiges an Potenzial stecken


GOLDINVEST.de bietet Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen unter: www.goldinvest.de

Sven Olsson
Avatar
13.04.09 16:39:10
Beitrag Nr. 41 ()
Hi,

Bei AXINO, DAF u.ä. wär ich sehr vorsichtig, das sind hauptsächlich einfach nur Vermarktungskanäle.


Kann momentan nicht so ganz abschätzen, ob das -wieder mal- nur eine Menge heisser Luft ist, oder ernstzunehmend sein könnte. Aber größere Revenues &Earnings scheinen hier, selbst im optimistischen Fall, noch sehr weit entfernt zu sein, weswegen ich an eurer Stelle davon erstmal eher Abstand nehmen würde.

Bei Sachen die zuviel über "tolle &rieeeeesen Märkte" reden wäre ich auch ziemlich vorsichtig. Auf jeden Fall finde ich aber Unternehmen aus dieser Richtung, oder eher die Richtung generell heideninteressant. Ist IMO auch interessant zu sehen, das desöfteren kleine Startups im Bereich "Food Technology" Zusammenarbeiten mit ein oder mehreren größeren Unternehmen, nicht selten mit >/= 1Mrd $/anno Revenues, zu laufen haben. Einige dieser Unternehmen davon werden IMO noch arg durchstarten.


Guckt euch vielleicht mal meine letzte Threaderöffnung, von gestern, an, find ich ganz interessant.

Gruß,
Popeye
Avatar
15.04.09 08:27:18
Beitrag Nr. 42 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.960.062 von Popeye82 am 13.04.09 16:39:10vorsicht ist immer die Mutter der Porzellankiste, aber ich finde den artikel jetzt nicht wirklich reißerisch... ;)

anyway, ich schau mir mal an, was da geht. scheint mir wie du sagst auf jeden Fall interessant
Avatar
22.04.09 16:45:51
Beitrag Nr. 43 ()
News:

EnWave signs marketing deal with German manufacturer

EnWave Corp (C:ENW) Shares Issued 38,631,997Last Close 4/21/2009 $0.40Wednesday April 22 2009 - News Release

Dr. Tim Durance reports

ENWAVE SIGNS COOPERATIVE MARKETING AGREEMENT WITH HANS BINDER MASCHINENBAU GMBH

EnWave Corp. has signed a strategic co-operative marketing agreement with the German engineering group, Hans Binder Maschinenbau GmbH. The agreement creates a reciprocal, non-exclusive sales and marketing arrangement for EnWave's nutraREV food dehydration technology by Hans Binder in Western Europe, and for Hans Binder's MIVAP food dehydration technology by EnWave in North America. The goal of this agreement is to accelerate revenue growth by each company and to provide local machine service for their customers in the food sector.

"Hans Binder is well known in Europe, and this agreement will allow EnWave to gain immediate exposure to a very important market with a partner capable of designing turn-key dehydration plants and the know-how and facilities to support a scale-up of machine construction," said John McNicol, president and co-chief executive officer of EnWave. "The MIVAP technology will also allow us to expand our own marketing and sales efforts by opening up new North American markets in the soup and meat industries."

"We are very pleased to be entering a joint marketing agreement with EnWave," stated Hans Binder's managing director, Johann Binder. "We strongly believe that nutraREV technology has a large and diverse market opportunity in Europe and that EnWave will be successful in introducing MIVAP to North America."

Under the terms of the agreement, each party will receive a sales commission and equal share of the negotiated royalties upon the completion of a sale of the other's technology in their respective home market. Although the Agreement is non-exclusive, and each party retains the right to sell directly or engage other agents, both parties believe that this Agreement will expand their ability to sell and service machinery using each other's proximity to the customer base, technology know-how, and engineering project management expertise.

EnWave and Hans Binder are pioneers and industry leaders in the development of high-speed vacuum microwave technology for food dehydration. Although both companies use microwaves as an energy source, EnWave's continuous rotating basket design and Binder's continuous tray system both offer unique proprietary advantages with limited market overlap for dehydrating a wide range of fruit, vegetable, and meat products for the snack, cereal, soup and baking industries.

NutraREV? and MIVAP? technologies both produce attractive dried food products with high nutritional retention, improved flavour and appearance, and significant cost savings in labour, energy and capital per kilogram of production. By entering into this arrangement, both companies seek to offer customers a broader technology, depending on the application, with the goal of accelerating the introduction of their respective methods into the Western European and North American markets. Together, the two technologies will now compete directly for all aspects of the freeze dried food market which is comprised of over 400 products around the world.

About Hans Binder

Established in 1950, Hans Binder Maschinenbau GmbH designs and develops custom driers and complete dehydration turn-key plants for customers worldwide from their engineering and machine building operation in Marzling, Germany. Hans Binder also owns the exclusive global license rights to MIVAP?, a proprietary vacuum microwave method developed by INAP GmbH, which uses a unique, continuous tray system suitable for fragile fruits and vegetables, meats, and semi-liquids like concentrated soup stocks. Hans Binder recently sold its first MIVAP? turn-key plant for the soup industry to a leading dried soup manufacturer from Japan for their operations in France. For more information please visit: www.binder-trockner.de/en/.
Avatar
22.04.09 16:49:40
Beitrag Nr. 44 ()
sorry, übersehen, dass es schon die deutsche Version gibt :)

Bid / Ask zieht auch an, wenn jetzt noch ein Kurs zustande käme ;)

EnWave Corporation unterzeichnet kooperatives Marketing-Abkommen mit Hans Binder Maschinenbau GmbH
Leser des Artikels: 26


EnWave Corporation / Sonstiges

22.04.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Vancouver, British Columbia, Kanada. 22. April 2009. EnWave Corporation
(WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gab heute bekannt, dass das Unternehmen ein
strategisches kooperatives Marketing-Abkommen (das ´Abkommen´) mit dem
deutschen Maschinenbauunternehmen Hans Binder Maschinenbau GmbH (´Hans
Binder´) abgeschlossen hat. Das Abkommen schafft ein gegenseitiges,
nicht-exklusives Verkaufs- und Marketing-Abkommen für EnWaves
nutraREV(TM)-Lebensmitteldehydratisierungstechnologie durch Hans Binder in
Westeuropa und für Hans Binders MIVAP(TM)-
Lebensmitteldehydratisierungstechnologie in Nordamerika. Das Ziel dieses
Abkommens ist es, den Anstieg der Einnahmen jedes der Unternehmens zu
beschleunigen und ihren Kunden in der Lebensmittelbranche vor Ort eine
Gerätewartung anzubieten.

´Hans Binder ist in Europa sehr gut bekannt und dieses Abkommen wird es
EnWave erlauben, seinen Bekanntheitsgrad auf einem sehr wichtigen Markt mit
Hilfe eines Patners unverzüglich zu erhöhen, der in der Lage ist,
schlüsselfertige Dehydratisierungsanlagen zu entwerfen und die
Fachkenntnisse und Anlagen zur Unterstützung einer maßstäblichen
Vergrößerung unserer Geräte besitzt,´ sagte John McNicol, President und
Co-CEO von EnWave. ´Die MIVAP(TM)-Technologie wird es uns ebenfalls
ermöglichen, unsere eigenen Marketing- und Verkaufsbemühungen zu erweitern,
indem es neue nordamerikanische Märkte in der Suppen- und Fleischbranche
öffnet.´

´Wir freuen uns über das gemeinsame Marketing-Abkommen mit EnWave,´
erklärte Hans Binders Managing Director, Johann Binder. ´Wir sind der
festen Auffassung, dass die nutraREV(TM)-Technologie eine große und
mannigfaltige Marktchance in Europa hat und dass EnWave mit der Einführung
von MIVAP(TM) in Nordamerika erfolgreich sein wird.

Laut Konditionen des Abkommens wird nach Abschluss eines Verkaufs der
Technologie des anderen Unternehmens auf ihrem entsprechenden Heimatmarkt
jede Partei eine Verkaufsprovision und gleiche Anteile an den
ausgehandelten Abgaben erhalten. Obwohl das Abkommen nicht-exklusiv ist und
jede Partei das Recht behält, direkt zu verkaufen oder andere Vertreter zu
beauftragen, sind beide Parteien der Ansicht, dass dieses Abkommen ihre
Fähigkeit zum Verkauf und zur Wartung der Geräte ausdehnen wird, indem die
Nähe des jeweiligen Unternehmens zur Kundenbasis, das Technologiefachwissen
und die Kenntnis der Projektleitung ausgenutzt wird.

EnWave und Hans Binder sind Pioniere und Branchenführer bei der Entwicklung
der Hochgeschwindigkeits-Vakuum-Mikrowellen-Technologie zur
Lebensmitteldehydratisierung. Obwohl beide Unternehmen Mikrowellen als
Energiequelle verwenden, bieten EnWaves Entwurf eines kontinuierlichen
rotierenden Korbsystems und Binders kontinuierliches Trägerschalensystem
einzigartige patentrechtlich geschützte Vorteile mit begrenzter
Marktüberschneidung zur Dehydratisierung eines breiten Spektrums von
Früchten, Gemüse und Fleischprodukten für die Snack-, Zerealien-, Suppen-
und Backwarenbranchen.

Die beiden Technologien nutraREV(TM) und MIVAP(TM) produzieren attraktive
getrocknete Lebensmittelprodukte mit hoher Nährstoffretention, verbessertem
Geschmack und Aussehen sowie signifikanten Kosteneinsparungen bei
Arbeitskräften, Energie und Kapital pro Kilogramm produziertes
Trockenprodukt. Durch Abschluss dieses Abkommens suchen beide Unternehmen,
den Kunden je nach Einsatz ein breiteres Technologiespektrum zu bieten. Das
Ziel ist die Beschleunigung der Markteinführung ihrer jeweiligen Verfahren
in Westeuropa und Nordamerika. Beide Technologien werden jetzt gemeinsam
für alle Produkte auf dem Markt für gefriergetrocknete Lebensmittel im
direkten Wettbewerb stehen, der weltweit über 400 Produkte einschließt.

Über Hans Binder

Die im Jahre 1950 gegründete Hans Binder Maschinenbau GmbH plant und
entwickelt kundenspezifische Trockungssysteme und komplette
schlüsselfertige Dehydratisierungsanlagen in ihrem Maschinenbaubetrieb in
Marzling, Deutschland, für Kunden weltweit. Hans Binder besitzt ebenfalls
die exklusiven globalen Lizenzrechte für MIVAP(TM), den patentrechtlich
geschützten Mikrowellen-Vakuum-Prozessor, der von der INAP GmbH entwickelt
wurde. Er benutzt ein einzigartiges kontinuierliches Trägerschalensystem,
das sich für empfindliche Früchte und Gemüse, Fleisch und halbflüssige
Substanzen wie konzentrierte Suppengrundlagen eignet. Hans Binder verkaufte
ihre erste schlüsselfertige MIVAP(TM)-Anlage für die Suppenbranche an einen
führenden Hersteller getrockneter Suppen aus Japan für seine Betriebe in
Frankreich. Bitte besuchen Sie für weitere Informationen:
www.binder-trockner.de/en

Über EnWave

Unter Verwendung der patentrechtlich geschützten Verfahren, die gemeinsam
mit der University of British Columbia entwickelt wurden, konzentriert sich
EnWave auf die Entwicklung neuer Verfahren zur Dehydratisierung
biologischer Stoffe und Lebensmittel. EnWave benutzt dafür das
Radiant-Energy-Vacuum-Verfahren unter seinen Markennamen nutraREVTM,
powderREV, bioREVTM und freezeREV. Das REV-Verfahren verbindet die
Energieübertragung durch Mikrowellen mit der Druckkontrolle zur
Dehydratisierung und Veränderung von Strukturen und zur Steuerung
chemischer Reaktionen. Dadurch werden einzigartige Produkteigenschaften
erzeugt sowohl für Lebensmittel als auch medizinische Produkte,
einschließlich getrockneter Impfstoffe und Antikörper. Weitere
Informationen über EnWave finden Sie unter www.enwave.eu

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

EnWave Corporation

John McNicol, President und Co-CEO
Tel. +1(604) 601-8524
Jennifer Thompson, V.P. Corporate Development & Investor Relations
Tel. +1(604) 603-6549

Suite 2000
1066 West Hastings Street
Vancouver, B.C., V6E 3X2
Canada
www.enwave.net
www.enwave.eu

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 25 35 92-30
Fax +49 (711) 25 35 92-33
http://www.axino.de/

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.
Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine
Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.
Avatar
24.04.09 20:55:43
Beitrag Nr. 45 ()
welchen vorteil hat emwave im Gegensatz zu der Binder-Tehnologie???

Binder ist bereits etabliert und schreibt schwarze Zahlen emwave nicht.

Kennt jemand den Unterschied?
Danke.
Avatar
25.04.09 12:09:55
Beitrag Nr. 46 ()
soweit ich das verstehte, nutzt Binder "Trays" also "Schalen" und Enwave "baskets" also "Körbe" - das hat dann jeweils Vorteile bei verschiedenen Früchten / Lebensmitteln. Manche können nur in der einen, anderen nur in der anderen Art getrocknet werden. ich glaube Enwaves methode ist schneller, aber finde das gerade nicht...
Avatar
27.04.09 13:48:15
Beitrag Nr. 47 ()
gerade gefunden:

Prior Global empfiehlt EnWave Corp.
Leser des Artikels: 134

Analyst Tobias Bürger von Prior Global äußert sich positiv zur EnWave Corp. (WKN A0JMA0). Seiner Aussage nach lasse Firmenchef John McNicol seinen Worten Taten folgen. Im Februar habe McNicol gegenüber Prior Global angekündigt, sein Unternehmen zügig profitabel machen zu wollen. Bislang verschlinge der Hersteller von Lebensmitteltrocknungsanlagen Monat für Monat etwa 100.000 Dollar und erziele kaum Umsätze.

Ab sofort aber werde EnWave mit dem etablierten deutschen Maschinenbauer Hans Binder zusammenarbeiten, der ähnliche Apparate vertreibe. Die Firmen hätten ein Marketing-Abkommen abgeschlossen, so der Experte, mit dem sich EnWave den Marktzugang in Europa und Nordamerika sichere. Bis dato hätten die Kanadier erst einen ihrer gut 600.000 Euro teuren Trocknungsapparate verkauft, die mit Mikrowellen und Vakuum ihren Dienst verrichten. Mit Hilfe von Binder solle der Absatz nun so richtig angekurbelt werden. Die Aktie, akt. Notiz 27 Cent, solle ihren Aufwärtstrend fortsetzen dürfen, so Bürger. Er vergibt ein Prior Rating von drei von maximal fünf möglichen Punkten.


GOLDINVEST.de bietet Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen unter: www.goldinvest.de



Autor: Sven Olsson
Avatar
27.04.09 17:53:32
Beitrag Nr. 48 ()
Cranberry dehydration method promises cost, time savings - FoodNavigator - Apr 24, 2009

- By Lorraine Heller -
www.foodproductiondaily.com/Publications/Food-Beverage-Nutri…

"A new food dehydration technology could provide a competitive alternative to freeze-drying for the development of nutraceutical ingredients such as cranberry or blueberry powders.

Developed by Canadian firm EnWave, the nutraREV process is said to compete with standard freeze drying technology at one sixth of the capital cost.

The Radiant Energy Vacuum (REV) process, which uses vacuum microwave technology, is targeting a number of different product categories, including dehydrated tomatoes, potatoes, onions, herbs, and some fruits. However, EnWave told NutraIngredients-USA.com that nutraREV can also be used in combination with grinding to produce cranberry and blueberry powders for use as nutraceutical ingredients.

Time and money

“Cranberry powders are generally produced either as a freeze-dried juice extract, or by freeze drying the whole berries and grinding them. EnWave has successfully produced cranberry powder in our lab-scale nutraREV machine as part of our testing program, and we could definitely provide an alternative, very competitive technology to these other two methods,” said VP of corporate development Jennifer Thompson.

As well as providing a potentially cheaper dehydration method – partly because it utilizes less energy – the technology can also process the berries much faster than freeze drying, said Thompson.

“Generally, production of freeze dried berries takes a minimum of 48 hours. In our nutraREV machine, we can dry the berries in about 40 minutes,” she said. The dehydrated berries would then pass to the grinding stage.


In order to produce dehydrated whole blueberries, Thompson explained that an extra three hours would be necessary to allow for pre-drying on a hot-air conveyor. This reduces moisture content and produces the required ‘puffed’ appearance.


“We can dry pretty much anything which comes in the form of solid pieces in the commercial nutraREV machine, but in order to take advantage of the potential energy savings over freeze drying, products should be less than 50 percent moisture content. Because of the rotating basket design of the feed system, the machine does not yet work with fragile fruit if the user wants to keep it in its original appearance,” said Thompson.

Blueberry and probiotic deals

Last month, EnWave completed the first sale of its nutraREV equipment to Cal-San, one of the largest blueberry producers in British Colombia. The deal also includes a licensing and royalty agreement, which provides Cal-San with the exclusive license for the use of the technology with blueberries in several west coast states “for a limited time”.

Another technology developed by EnWave – powderREV – is currently being used by Danish ingredient giant Danisco, which is testing its applicability to the production of probiotics.

PowderREV, which also uses vacuum microwave technology, is designed to produce powder from liquids. The objective of the agreement between EnWave and Danisco is to create a dehydration method that delivers high-speed continuous bulk powder processing that can handle sensitive biological materials, such as cultures.

“We believe that we will be able to dry anything that has 20-25 percent solids (ie milk texture) using the prototype powderREV machine, but we would need to test every material individually to determine viability if we are using material which contains live or active ingredients,” Thompson told NutraIngredients-USA.com. "
Avatar
05.05.09 17:46:31
Beitrag Nr. 49 ()
16:40:44 -- 0,360 -- 100.000 Stücke :eek::eek:
Avatar
06.05.09 18:54:44
Beitrag Nr. 50 ()
Bid:
0,221
4.600
Ask:
0,221
4.500

..... und kein Handel ??? :(
http://aktien.wallstreet-online.de/243440.html
Avatar
08.05.09 15:32:07
Beitrag Nr. 51 ()
Habt ihr das hier eigentlich gesehen??

CONTINOUS TRADING XETRA


E4U: AENDERUNG/CHANGE OF TRADING MODEL (OA TO CT)

07.05.09 13:25:49

FOLGENDE INSTRUMENTE WERDEN MIT WIRKUNG ZUM 08.05.2009 VON EINEM
DESIGNATED SPONSOR BETREUT.
:cool: AUS DIESEM GRUND WIRD DIE HANDELSFORM VON ONE AUCTION NACH CONTINOUS TRADING GEAENDERT:
EFFECTIVE MAY 08, 2009, THE FOLLOWING INSTRUMENTS WILL BE SUPPORTED BY A
DESIGNATED SPONSOR. THEREFORE, THE TRADING MODEL TYPE WILL CHANGE FROM ONE
AUCTION TO CONTINUOUS TRADING :

KUERZEL INSTRUMENTNAME ISIN INSTRUMENTENGRUPPE DESIGNATED SPONSOR

E4U ENWAVE CORPORATION CA29410K1084 NAM3 ETRBL


SAEMTLICHE AUFTRAEGE IN DEN O.G. INSTRUMENTEN WERDEN AUFGRUND DER AENDERUNG DER HANDELSFORM HEUTE NACH DEM POSTTRADING GELOESCHT. PLEASE NOTE THAT DUE TO THE CHANGE IN TRADING MODEL TYPE ALL ORDERS IN ABOVE-MENTIONED INSTRUMENTS WILL BE DELETED TODAY, AFTER THE POST-TRADING PERIOD.
Avatar
09.05.09 20:11:51
Beitrag Nr. 52 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.130.227 von brettonwoods am 08.05.09 15:32:07EnWave Corporation Registere..
Börse: XETRA
Datum: 08.05.09
Tickliste
Zeit -- Kurs -- Volumen
17:01:07 - 0,195 - 388.500 :eek:
17:01:07 - 0,196 - 550.000 :eek:

ENWAVE CORPORATION (Tier2)
Börse: TSX Venture
Datum: 08.05.09
Tickliste
Zeit -- Kurs -- Volumen
17:00:30 M 0,305 940.000 :eek:
17:00:30 M 0,305 50.000 :eek:
Avatar
11.05.09 12:59:15
Beitrag Nr. 53 ()
heute auch schon wieder 965.000 Stücke auf Xetra. Wäre schön, wenn
das jemand bei w:o mal einpflegen würde...
Avatar
11.05.09 13:15:17
Beitrag Nr. 54 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.143.453 von brettonwoods am 11.05.09 12:59:15Mahlzeit

Wo schaust du denn ?
Sehe bisher "0" Handel !
Avatar
12.05.09 16:01:45
Beitrag Nr. 55 ()
Börse Frankfurt
Aktuell 0,239 EUR
Zeit 12.05.09 15:27
Diff. Vortag +24,48 %
Gehandelte Stück 8.700
Geld 0,228
Brief 0,258

Börse XETRA
Aktuell 0,22 EUR
Zeit1 2.05.09 15:26
Diff. Vortag +10,00 %
Gehandelte Stück 50.000
Geld 0,215
Brief 0,245
Avatar
13.05.09 10:26:13
Beitrag Nr. 56 ()
das sieht natürlich scheiße aus hier bei w:o. Die Umsätze laufen auf Xetra und das wird hier nicht abgebildet. Super :rolleyes:

Besser die Entwicklung der Aktie :)



http://www.boerse-frankfurt.de/DE/index.aspx?pageID=35&ISIN=…
Avatar
13.05.09 11:26:52
Beitrag Nr. 57 ()
ich noch mal. habe gerade ein sehr interessantes Interview mit dem CEO von EnWave gefunden:

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=interview_de…

liest sich imho sehr gut :lick:
Avatar
15.05.09 18:03:48
Beitrag Nr. 58 ()
Interview EnWave Corp.:
„Wir verdienen auch am Umsatz unserer Kunden.“


Die EnWave Corp., ein Unternehmen, das neuartige Verfahren zur Dehydratisierung von Nahrungsmitteln und Medikamenten entwickelt und sich über sein Royalty-Vergütungsmodell langfristig an den Umsätzen seiner Kunden beteiligen lässt, hat in letzter Zeit mit einigen interessanten Neuigkeiten auf sich aufmerksam gemacht. Grund genug für uns, bei Co-CEO John McNicol nachzufragen, wie es 2009 – mitten in der Finanzkrise - weiter gehen soll. Seine Antworten fallen sehr optimistisch aus.

John McNicol, Co-CEO der EnWave Corp. (WKN A0JMA0) zeigt sich zufrieden. Sein Unternehmen, das Technologien zur Dehydratisierung von Lebensmitteln und Medikamenten entwickelt, konnte im ersten Quartal 2009 einige wichtige Meilensteine erreichen. „Im Februar ist es uns gelungen, unsere erste, kommerzielle nutraREV-Anwendung zu verkaufen“, so McNicol. „Dass der kanadische Blaubeerenhersteller CAL-SUN Enterprises Ltd. unsere Technologie bereits nutzt, bestätigt unsere Geschäftsstrategie. Denn durch die gewährte regionale Exklusivität erhalten wir von CAL-SAN nicht nur Erlöse aus dem Verkauf der Trocknungsanlage, sondern auch eine prozentuale Royalty-Vergütung aus der Produktion. D.h. EnWave wird auch an der Nutzung der bereits verkauften Technologie verdienen und bietet seinen Aktionären so ganz erhebliche Wachstumspotenziale. Zudem arbeiten wir daran, das Auftragsbuch zu erweitern. Derzeit sind wir bereits bei fünf oder sechs möglichen Kunden aktiv.“

In diese Richtung, die Erschließung neuer Kundenkreise, zielt auch die Kooperation mit der deutschen Hans Binder Maschinenfabrik GmbH, die EnWave zuletzt meldete. Hans Binder verfügt ebenfalls über eine Dehydratisierungs-Technologie, sei aber auf die Suppenindustrie ausgerichtet, sodass es keine Überschneidungen mit EnWaves Produkten gebe, erläutert McNicol.

Auf diesem Wege sei es der EnWave Corp. nun aber möglich, ihre Technologie auch in Europa zu verkaufen und den nötigen Service anzubieten. Ein wichtiger Schritt, so der EnWave CEO, und erklärt: „Wir zielen so auf den Verkauf von ein bis zwei weiteren Anlagen noch 2009 ab. Zudem erschließen wir uns durch den Vertrieb der Binder-Maschinen in Nordamerika neue Marktnischen und können über Kommissionen zusätzliche Umsätze generieren.“

Positiv entwickle sich auch die Partnerschaft mit dem dänischen Nahrungsmittelriesen Danisco (ISIN DK0010207497). Hier konnte EnWave den erfolgreichen Abschluss der ersten Testphase der powderREV-Technologie melden, die zum Beispiel bei probiotischen (Yoghurt-)Kulturen zum Einsatz kommen könnte. „Wir sind jetzt in die zweite Phase der Tests eingetreten, in der es darum geht, einen größeren Prototyp anzufertigen, um die ökonomisch Realisierbarkeit nachzuweisen“, so McNicol.

Man sei in dieser Hinsicht sehr zuversichtlich, denn Flüssigkeiten zu Pulver zu trocknen, ermöglicht einen wesentlich günstigeren Transport der Produkte und die Kühlungskosten würden sogar komplett entfallen. Ganz zu schweigen davon, dass die EnWave-Technologie in der Anwendung gegenüber herkömmlichen Methoden über enorme Kostenvorteile verfüge.

Darüber hinaus kündigte der EnWave-CEO bereits für den Sommer den Beginn von Tests der bioREV-Technologie im Bereich Impfstoffe mit neuen Partnern an. bioREV ist die dritte Anwendungsplattform, die McNicol verfolgt und dadurch EnWave eine diversifizierte Geschäftsstrategie ermöglicht.

Ein Punkt, der McNicol sehr wichtig ist: Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise habe per se keinen Einfluss auf EnWave. „Unsere Technologie bietet unseren Partnern die Möglichkeit, ihre Kosten zu senken. Sie arbeitet schneller, spart Strom und senkt die Kapitalkosten. Danisco zum Beispiel ist gerade auf Grund der enormen, möglichen Kostenersparnisse unser Partner geworden“, erklärt McNicol. „Im Bereich der Trocknung von Beeren liegen die Kosten gegenüber herkömmlichen Methoden bei rund 60 Prozent und bei pharmazeutischen Produkten sogar bei bis zu 90 Prozent! Unter anderem deshalb sind wir zuversichtlich, langfristig die herkömmliche Gefriertrocknung als Standardverfahren durch unsere Mikrowellen-/Vakuumtechnolgie ablösen zu können.“

Interessant ist auch, wie der EnWave CEO die finanzielle Zukunft seines Unternehmens sieht. Als Forschungs- und Entwicklungsunternehmen habe man gezeigt, dass man in der Lage sei, eine Technologie auch auf den Markt zu bringen; unter anderem durch eine Partnerschaft mit der University of British Columbia und die exzellenten internen Mitarbeiter, sei es gelungen, eine fokussiert Kostenstruktur zu schaffen, sodass die monatliche Burnrate bei nur 90.000 bis 100.000 kanadischen Dollar liege.

„Und jetzt sind wir in der Position auch Cashflow zu generieren. Die erste Maschine ist verkauft und wir erwarten, die zweite im dritten oder vierten Quartal absetzen zu können. Schon im Sommer sollten die ersten Lizenzgebühren fließen“, so McNicol. „Wir rechnen damit, in Zukunft zwischen 800.000 und 1 Million kanadische Dollar Umsatz pro Anlage erzielen zu können, was einen nachhaltigen Cashflow ab dem vierten Quartal 2010 bedeuten sollte. Möglicherweise werden wir darüber hinaus auch noch Fördergelder von der kanadischen Regierung erhalten.

Und: EnWave ist komplett schuldenfrei und hat auch die Forschungs- und Entwicklungskosten bereits komplett abgeschrieben, sodass wir über eine sehr saubere Bilanz verfügen.“

Quelle: Rohstoffe-Go
http://www.rohstoffe-go.de/rohstoff/rohstoffe-go-exklusiv/be…
Avatar
15.05.09 18:08:23
Beitrag Nr. 59 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.186.955 von RTLOLDY am 15.05.09 18:03:48Und: EnWave ist komplett schuldenfrei und hat auch die Forschungs- und Entwicklungskosten bereits komplett abgeschrieben, sodass wir über eine sehr saubere Bilanz verfügen.“ :) :)
Avatar
15.05.09 18:14:07
Beitrag Nr. 60 ()
EnWave Announces Private Placement
5/15/2009 (BAYSTREET NEWSWIRE)

EnWave Corporation (TSX-V: ENW) ("EnWave", or the "Company") wishes to announce that it has agreed to a financing in a non-brokered private placement of up to 7,333,333 units at a price of $0.30 per unit. Each unit will consist of one common share and one half of a share purchase warrant. Each whole warrant will entitle the holder to purchase one common share at an exercise price of $0.45 per share for a period of one year from the date of issuance of the units.

The proceeds of up to $2,200,000 will be used to develop a pilot-scale powderREV technology to support the Danisco A/S collaboration announced on April 7, 2009, a new continuous pilot-scale nutraREVTM technology for increased product development activity, to support commercial sales and marketing activities for the commercial-scale nutraREVTM technology, and for general corporate needs.

The Company will pay finder's fees of up to 7.5% of the value of units sold. The finder's fees will be payable either in cash or in units at the option of the recipient. Any units paid as finder's fees will be issued under the same terms and conditions of those sold to investors. All units will have a hold period of four months from the date of distribution as required by TSX Venture Exchange policies and securities law. The completion of this private placement is subject to regulatory approval.

Quelle:
http://www.baystreet.ca/users/newswire/viewarticle.aspx?id=2…
Avatar
18.05.09 08:46:53
Beitrag Nr. 61 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.187.069 von RTLOLDY am 15.05.09 18:14:07EnWave kündigt Privatplatzierung an

Vancouver, British Columbia. 15. Mai 2009. EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gibt bekannt, dass das Unternehmen einer Finanzierung in Form einer Privatplatzierung ohne Makler von bis zu 7.333.333 Units zu einem Preis von 0,30 CAD pro Unit zugestimmt hat. Jede Unit setzt sich zusammen aus einer Stammaktie und einer halben Aktienkaufoption. Jede ganze Aktienkaufoption wird den Besitzer zum Erwerb einer Stammaktie des Unternehmens zum Preis von 0,45 CAD pro Aktie für einen Zeitraum von einem Jahr ab Ausgabedatum der Units berechtigen.

Der Erlös von bis zu 2.200.000 CAD wird zur Entwicklung einer maßstabsgetreuen powderREV-Pilotanlage zur Unterstützung der am 7. April 2009 bekannt gegebenen Zusammenarbeit mit Danisco A/S, einer kontinuierlichen maßstabsgetreuen nutraREV™-Pilotanlage für eine verstärkte Produktentwicklungsaktivität zur Unterstützung der Verkaufs- und Marketing-Aktivitäten für eine nutraREV™-Anlage im kommerziellen Maßstab und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden.

Das Unternehmen wird eine Vermittlungsgebühr von bis zu 7,5 % des Gegenwerts der verkauften Units zahlen. Die Vermittlungsgebühr ist nach Wahl des Empfängers entweder in bar oder in Units zu zahlen. Jede als Vermittlungsgebühr gezahlte Unit wird zu den selben Konditionen ausgegeben, wie jene Units, die an die Investoren verkauft werden. Alle Units werden gemäß der Vorschriften der TSX Venture Exchange und der Wertpapiergesetze ab Ausgabedatum einer viermonatigen Handelssperre unterliegen. Der Abschluss dieser Privatplatzierung unterliegt der Genehmigung der entsprechenden Aufsichtsbehörden.

http://www.enwave.eu/corporate/details.asp?m=90&t=550&y=1781…
Avatar
20.05.09 13:22:31
Beitrag Nr. 62 ()
EnWave Corp.: Patentantrag für powderRev eingereicht

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…

:lick:
Avatar
20.05.09 14:26:05
Beitrag Nr. 63 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.218.044 von brettonwoods am 20.05.09 13:22:31:) :) Suuuupppppiiiii :) :)
Avatar
28.05.09 15:13:32
Beitrag Nr. 64 ()
Bericht über das 2. Quartal 2009 und 2008

EnWave Corporation hat den Bericht über das 2. Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 veröffentlicht. Das 2. Quartal endete am 31. März 2009. Der Bericht besteht aus den Teilen "Management's Discussion and Analysis" und "Financial Statements". Die Teile sind als PDF-Dateien von GOLDINVEST.de abrufbar. Sie sind in englischer Sprache.

....oder hier:

Financial Statements
http://www.goldinvest.de/public/data/documents/EnWave_SEDAR_…

Management's Discussion and Analysis
http://www.goldinvest.de/public/data/documents/EnWave_SEDAR_…
Avatar
29.05.09 09:20:37
Beitrag Nr. 65 ()
EnWave schließt Privatplatzierung ab

Vancouver, British Columbia, 28. Mai 2009. EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gibt den Abschluss der ursprünglich am 15. Mai 2009 angekündigten Privatplatzierung ohne Makler bekannt. Durch Ausgabe von 7.346.667 Units zu einem Preis von 0,30 CAD pro Unit wurden 2.204.000 CAD beschafft. Jede Unit setzt sich zusammen aus einer Stammaktie und einer halben Aktienkaufoption. Jede ganze Aktienkaufoption wird den Besitzer zum Erwerb einer Stammaktie des Unternehmens zum Preis von 0,45 CAD pro Aktie für einen Zeitraum von einem Jahr ab Ausgabedatum der Units berechtigen.

Eine Vermittlungsgebühr von 7,5 %, zahlbar in bar oder Units, wird in Verbindung mit dem Erwerb von Units durch bestimmte Investoren zu zahlen sein. Jede als Vermittlungsgebühr gezahlte Unit wird zu den selben Konditionen ausgegeben, wie jene Units, die an die Investoren verkauft werden.

Alle Wertpapiere die gemäß dieser Privatplatzierung und als Vermittlungsgebühr ausgegeben wurden, unterliegen bis zum 29. September 2009 einer viermonatigen Handelssperre.

Der Erlös wird zur Entwicklung einer maßstabsgetreuen powderREV-Pilotanlage zur Unterstützung der am 7. April 2009 bekannt gegebenen Zusammenarbeit mit Danisco A/S, einer kontinuierlichen maßstabsgetreuen nutraREV™-Pilotanlage für eine verstärkte Produktentwicklungsaktivität zur Unterstützung der Verkaufs- und Marketing-Aktivitäten für eine nutraREV™-Anlage im kommerziellen Maßstab und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden.

http://www.enwave.eu/corporate/details.asp?m=90&t=550&y=1789…

Einen "Guten Morgen"
wünsch
:) LDY
Avatar
03.06.09 09:20:55
Beitrag Nr. 66 ()
EnWave gewährt Directors und Officers Optionen

Vancouver, British Columbia, Kanada. 2. Juni 2009. EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gab heute bekannt, dass das Unternehmen auf Empfehlung seines Vergütungsausschusses bestimmten Directors und Officers 350.000 Aktienoptionen gewährt hat. Aktienoptionen wurden ebenfalls bestimmten Angestellten und Beratern gewährt. Jede Option wird ihren Besitzer zum Erwerb einer Stammaktie des Unternehmens zu einem Ausübungspreis von 0,35 CAD pro Aktie über einen Zeitraum von fünf Jahren ab diesem Datum berechtigen. Diese Gewährung von Optionen erfolgt gemäß des Aktienoptionsplans des Unternehmens (der „Plan“), der am 11. März 2008 von der Mehrheit der unparteiischen Aktionäre genehmigt wurde. Die Optionen werden gemäß der Vorschriften in diesem Plan oder anderweitiger Bestimmungen der TSX Venture Exchange übertragen. Jede durch Ausübung dieser Optionen emittierte Aktie unterliegt gemäß den Vorschriften der TSX Venture Exchannge und der Wertpapieraufsichtsbehörden einer viermonatigen Handelssperre ab diesem Datum. Diese Gewährung unterliegt der Genehmigung der entsprechenden Aufsichtsbehörden.

http://www.enwave.eu/corporate/details.asp?m=90&t=550&y=1792…

:) LDY
Avatar
08.06.09 18:49:43
Beitrag Nr. 67 ()
was Neues gefunden:

EnWave: nutraREV-Technologie erhält Innovationsauszeichnung

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…
Avatar
08.06.09 21:31:14
Beitrag Nr. 68 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.346.006 von brettonwoods am 08.06.09 18:49:43... auch hier:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-06/14114897…

Gruss
:) LDY
Avatar
12.06.09 09:12:18
Beitrag Nr. 69 ()
Avatar
22.06.09 09:23:59
Beitrag Nr. 70 ()
immer noch unter Parität gehandelt, die EnWave hier in Deutschland. Schlusskurs von 0,42 CAD entspricht ja immerhin 0,2658 Euronen ;)
Avatar
22.06.09 17:56:57
Beitrag Nr. 71 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.437.976 von brettonwoods am 22.06.09 09:23:59Ich würde mit Enwave extrem vorsichtig sein. Ich persönlich finde die Aktienstruktur des Unternehmens sehr fragwürdig und zudem sind gemäß meinen Informationen zu viele Aktien in den Händen von Vancouver Brokern. Die haben normalerweise nicht unbedingt Interesse am kommerziellen Erfolg der Firma. Die Broker sind in der Regel nur am Handelsvolumen interessiert damit sie Aktien in grossen Stückzahlen verkaufen können. Ich weiss aus zuverlässiger Quelle, dass millionen von billigen Enwave Aktien bei Brokern liegen die bereits früher bei anderen Unternehmen das gleiche Spiel durchgezogen haben. Ich befürchte, dass jede positive Pressemittelung in den kommenden Monaten von diesen Leuten benutzt wird um verdeckt (Anonym) Aktien in den Markt zu werfen.

Die Technologie von Enwave scheint mir sehr gut zu sein und ein kommerzieller Erfolg ist wahrscheinlich. Ich hoffe, dass das Unternehmen die Verkaufswellen aus Vancouver schadlos überstehen wird.
Avatar
23.06.09 09:35:41
Beitrag Nr. 72 ()
hier mal ein ausführlicher Bericht zu EnWave. Eine meiner Meinung nach ziemlich gute Zusammenfassung. Die sind natürlich sehr positiv, aber eindeutig langfristig ausgerichtet = von der Technologie überzeugt:

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…
Avatar
23.06.09 18:05:03
Beitrag Nr. 73 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.446.730 von brettonwoods am 23.06.09 09:35:41http://www.sharewise.com/news_articles/7278-ENWAVECORPORATIO…
Avatar
23.06.09 18:36:08
Beitrag Nr. 74 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.451.395 von RTLOLDY am 23.06.09 18:05:03Und nun haben wir mit der EnWave Corp. (WKN A0JMA0) ein Unternehmen aufgespürt,
von dem wir der Ansicht sind, dass es die Kursentwicklung von .... nachvollziehen könnte.


Jetzt erst .... :laugh: :laugh:
Avatar
24.06.09 08:38:36
Beitrag Nr. 75 ()
besser, als dass man jede Woche nen neue Kracher präsentiert, oder? ;)
Avatar
24.06.09 17:52:17
Beitrag Nr. 76 ()
Ich würde mit Enwave extrem vorsichtig sein. Ich persönlich finde die Aktienstruktur des Unternehmens sehr fragwürdig und zudem sind gemäß meinen Informationen zu viele Aktien in den Händen von Vancouver Brokern. Die haben normalerweise nicht unbedingt Interesse am kommerziellen Erfolg der Firma. Die Broker sind in der Regel nur am Handelsvolumen interessiert damit sie Aktien in grossen Stückzahlen verkaufen können. Ich weiss aus zuverlässiger Quelle, dass millionen von billigen Enwave Aktien bei Brokern liegen die bereits früher bei anderen Unternehmen das gleiche Spiel durchgezogen haben. Ich befürchte, dass jede positive Pressemittelung in den kommenden Monaten von diesen Leuten benutzt wird um verdeckt (Anonym) Aktien in den Markt zu werfen.

Die Technologie von Enwave scheint mir sehr gut zu sein und ein kommerzieller Erfolg ist wahrscheinlich. Ich hoffe, dass das Unternehmen die Verkaufswellen aus Vancouver schadlos überstehen wird.
Avatar
24.06.09 18:58:50
Beitrag Nr. 77 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.459.927 von Stockpatrol am 24.06.09 17:52:17Ich weis aus zuverlässiger Quelle,.....

..... die du ja uns sicherlich nicht verraten wirst. :)
Avatar
25.06.09 07:38:10
Beitrag Nr. 78 ()
doppelpostings des gleichen Beitrags sind auch nicht die feine Art ;)
Avatar
25.06.09 20:14:17
Beitrag Nr. 79 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.460.517 von RTLOLDY am 24.06.09 18:58:50Hallo RTLOLDY

Ich war auch Aktionär von Enwave. Als ich die Namen gewisser Investoren der letzten Finanzierung gelesen habe, gingen bei mir die Alarmglocken los.
Wie gesagt, Enwave ist eine sehr interessante Firma mit sehr guten Technologien. Leider ist die Aktienstruktur sehr schlecht und zu viele berüchtigte Vancouver Figuren haben billige Aktien in Enwave. Endlose Verkäufe im Markt trotz guten Meldungen des Unternehmens sind vorprogrammiert.
Avatar
25.06.09 20:42:29
Beitrag Nr. 80 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.469.338 von Stockpatrol am 25.06.09 20:14:17Hallo Stockpatrol,
sicherlich ist ENWAVE und seine Technik interessant.
Diese Technik geht seinen Weg.
Wieso und warum steht jetzt ja nicht zur Debatte.

Dies mit der Aktienstruktur muss ich mir genauer durch den Kopf gehen lassen.
Was ich mich nur frage ist, wenn in CA einige Herren
die Papiere stapelweise haben, warum wird sie nicht
nach jeder positiven News (die hatten wir ja) in
Canada hochgepusht ?
Ist doch bei so kleinen Werten keine Seltenheit (mehr).

Vielen Dank
:) LDY
Avatar
25.06.09 21:00:21
Beitrag Nr. 81 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.469.338 von Stockpatrol am 25.06.09 20:14:17Jetzt könnte man ja 1+1 zusammen zählen und 3 heraus bekommen,
wenn ich/man behaupte/t dies .....
20:10:24 -- M 0,390 -- 100.000Stk.
.... in CA war so einer.
Avatar
29.06.09 10:27:17
Beitrag Nr. 82 ()
Avatar
30.06.09 10:16:20
Beitrag Nr. 83 ()
verdammich, im Januar hätte man schon dabei sein müssen bei EnWave ;)



na, ich warte vielleicht auf nen kleinen Rücksetzer, wenns den denn geben sollte, um vielleicht noch mal reinzugehen

alles nur meine Ansicht und Absicht :)
Avatar
30.06.09 10:32:25
Beitrag Nr. 84 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.491.087 von brettonwoods am 30.06.09 10:16:20:) 26.12.2008 :)

http://www.finanzen.net/nachricht/Rohstoffe_Go__Jahresausbli…
Avatar
01.07.09 09:07:02
Beitrag Nr. 85 ()
Clarus Securities zu EnWave Corp.:
Unternehmenswert von 200 bis 250 Mio. Dollar möglich

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…

:D
Avatar
01.07.09 09:26:28
Beitrag Nr. 86 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.497.951 von brettonwoods am 01.07.09 09:07:02.... dann rechnet mal schön. :D

http://www.enwave.eu/corporate/content.asp?m=21&t=121
Avatar
01.07.09 15:32:30
Beitrag Nr. 87 ()
Feiertag in Kanada heute, soweit ich weiß...
Avatar
01.07.09 18:15:55
Beitrag Nr. 88 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.497.951 von brettonwoods am 01.07.09 09:07:02
Hi,

Ne kurze Frage, mit Blick auf den letzten Absatz -man kann sich dieses 110Unternehmen Teil zuschicken lassen, oder??


Mich täte ja erstmal interessieren, was da für Unternehmen genau besprochen werden, dann wie(lose angerissen oder Detail) &wenn das einen brauchbaren Eindruck macht -ob vielleicht 2, 3 interessante Sachen dabei sind.:D In solchen Dingern kann man manchmal die genialsten Sachen finden(da ich sehr auf Startups, mit möglichst guten Ideen, stehe, sammel ich mir ab- &zu ein paar Rankings von irgendwelchen Contests, die dann meist in Richtung "Innovatives", aus etlichen Bereichen, gehen. Da gibt´s ein paar sehr interessante Wettbewerbe -z.B. diese Frost Sullivan-Awards sind IMO schon immer einen Aufhorcher wert).

Gruß,
Popeye
Avatar
01.07.09 18:46:53
Beitrag Nr. 89 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.500.885 von brettonwoods am 01.07.09 15:32:301. Juli -- Canada Day -- Nationalfeiertag
Avatar
01.07.09 19:03:14
Beitrag Nr. 90 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.502.201 von Popeye82 am 01.07.09 18:15:55Habe gerade mal schriftlich nachgefragt. :)
Avatar
01.07.09 19:19:32
Beitrag Nr. 91 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.498.081 von RTLOLDY am 01.07.09 09:26:28200.000.000 (250.000.000) : 47.709.037
= 4,19 USD -- (5,24 USD) :eek::eek::eek::eek:
Avatar
02.07.09 16:47:06
Beitrag Nr. 92 ()
in Kanada erstmal hoch, heute - komplett
gegen den Trend :D
Avatar
02.07.09 18:51:29
Beitrag Nr. 93 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.469.538 von RTLOLDY am 25.06.09 20:42:29Hallo RTLOLDY

Die Aktien werden meistens nicht in Kanada hochgepusht. Die Käufe kommen mehrheitlich von Europa und die kanadischen Halunken drücken Ihre billigen Aktien ab. Wenn du dir den Handel heute in Kanada ansiehst, kannst du es sehr gut sehen. Die Käufer sind Penson, Institnet und BMO. Diese Häuser handeln erfahrungsgemäß im Auftrag von europäischen Banken oder Discount-Brokern. Die Verkäufer heute sind „Anonymous“ und Raymond James. Dieses Bild zeigt ganz klar, dass die kanadischen Halunken (meistens von Vancouver) stetig am Verkaufen sind wenn wir „dummen“ Europäer durch Werbekampagen in den Deal rein gelockt werden.
Wie gesagt, das Filing der letzten Finanzierung hat gezeigt, dass leider sehr dubiose Figuren von Vancouver die Finger drin haben.
Ist natürlich alles meine persönliche Meinung aufgrund meiner Recherchen. Schade, Enwave hat sicherlich eine gute Technologie.
Avatar
02.07.09 20:03:47
Beitrag Nr. 94 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.509.551 von Stockpatrol am 02.07.09 18:51:29ENWAVE CORPORATION ("ENW") BULLETIN TYPE:
Private Placement-Non-Brokered BULLETIN DATE:
June 11, 2009 TSX Venture Tier 2 Company

TSX Venture Exchange has accepted for filing documentation with respect
to a Non-Brokered Private Placement announced May 15, 2009:

Number of Shares: 7,346,667 shares

Purchase Price: $0.30 per share

Warrants: 3,673,333 share purchase warrants to purchase 3,673,333 shares

Warrant Exercise Price: $0.45 for a one year period

Number of Placees: 68 placees

Insider / Pro Group Participation:

Insider equals Y/ Name ProGroup equals P/ # of Shares
Ross Young P 50,000
Tony Frakes P 75,000
Sara Nash P 18,000
Bruce McLeod P 30,000

Finder's Fee:
$62,753 in cash payable to AXINO Capital AG
$6,188 in cash payable to Research Capital Inc.
122,625 in units payable to Raymond James Ltd.
$7,500 in cash payable to BMO Nesbitt Burns $5,175 in cash payable to Fusion Capital 30,000 in units payable to Canaccord Capital Corp.
35,302 in units payable to Vincenza La Greca Services Inc.

Each unit has the same terms as those in the above financing.

Pursuant to Corporate Finance Policy 4.1, Section 1.11(d), the Company must issue a news release announcing the closing of the private placement and setting out the expiry dates of the hold period(s). The Company must also issue a news release if the private placement does not close promptly. Note that in certain circumstances the Exchange may later extend the expiry date of the warrants, if they are less than the maximum permitted term.
Avatar
03.07.09 19:36:11
Beitrag Nr. 95 ()
ha, sehr gut, kann ich mir vielleicht ein paar unter 0,30 schnappen :)
Avatar
04.07.09 17:24:26
Beitrag Nr. 96 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.502.516 von RTLOLDY am 01.07.09 19:03:14
Hallo RTLOLDY,

Hab mich da mal angeschlossen.;) Kam schon was zurück??


Grüße,
Popeye
Avatar
04.07.09 18:53:13
Beitrag Nr. 97 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.518.773 von Popeye82 am 04.07.09 17:24:26Hallo "Popeye",
nööööööööööööööööööö...................... :(
Avatar
06.07.09 15:53:55
Beitrag Nr. 98 ()
hab mich mal in Deren NL eingetragen &werde das mal etwas mitverfolgen -ein kleines Investor Update...

"Update - Jul 6, 2009

I would have to say that the defining moment of the past quarter was winning a prestigious award at the International Food Technologists conference in Anaheim, California. The IFT Food Expo Innovation Awards program honors outstanding innovation in food products, ingredients, applications, instruments, equipment, technology, and services. A panel of eight jurors from industry, academia, and government reviewed 49 entries this year, and selected EnWave among the top four companies based on the degree of innovation, technical advancement, benefit to food manufacturers and consumers, and scientific merit.

The tradeshow organizers presented our own Dr. Tim Durance with the award in front of 2,500 attendees at the opening conference session for our innovative nutraREV™ food dehydration technology. Not only does the award endorse the years of hard work by our engineering and scientific teams, it also generated great interest from the food industry. At our conference booth we had a significant level of activity and came away with over 80 new leads for nutraREV™ sales throughout North and South America.


Update: nutraREV™ Dehydration Technology

Our first commercial-scale customer for this technology, CAL-SAN Enterprises, continues to work with their distributor on a number of marketing opportunities with large North American cereal and snack food manufacturers, along with contacts in the Asian food industry. EnWave personnel continue to work closely with CAL-SAN as they execute their enterprise business strategy to introduce “puffed” blueberries to consumers.

In April, we announced a Co-Marketing agreement with our new partner, Hans Binder Maschinenbau GmbH from Munich, Germany. They were present at the IFT tradeshow with us, and impressed everyone with their delicious dehydrated banana and pineapple slices. In 2008, Binder built a soup stock dehydration plant using their commercial-scale MIVAP™ technology for the Japanese multi-national Ariake Group. They have excellent food industry contacts, along with a great deal of experience in food dehydration, and I believe that they will add significant value to EnWave's marketing program in Europe.


Update: powderREV Bulk Powder Dehydration Technology

Our scientists have been hard at work testing the powderREV proof-of-concept technology, and have made progress on a number of different food cultures for our partner, Danisco AS. EnWave engineers have also been busy on the design of our pre-commercial powderREV technology which is intended to produce up to four kilograms of dried food culture ingredients per hour. This version of the technology is scheduled for completion by the end of this year, at which point it will be shipped to Danisco's pilot facility in Madison, Wisconsin for comprehensive testing by their own engineers and scientists.

We have received a number of calls from prospective partners looking to test powderREV as a faster, cheaper and more effective way to dry enzymes, drinks, and pharmaceuticals. Although we have not yet signed any definitive agreements, we continue to build relationships with these companies and expect to be begin some preliminary product testing over the course of this year.


Update: bioREV™ & freezeREV Pharmaceutical Dehydration Technology

EnWave's scientists continue to expand the use of bioREV™ and freezeREV for a variety of live and active materials with the goal of building a database to demonstrate the kind of materials which work best in this vial dehydration technology. We now have a range of materials to show prospective partners including viral- and bacterial-based vaccines, as well as proteins and enzymes. Our objective is to identify new partners for this technology who can assist EnWave in commercializing it over the medium-term.


Investor Relations Update

I'd like to express how pleased I am with EnWave's recent progress on a number of fronts, not the least of which is our share strength. Thanks to the tenacity of our long-time supporters, and to the excitement of our newest shareholders who were introduced to the company through May's very successful $2.2M private placement, we are now well positioned to reach a new threshold in the stock.

Our investor relations program in Europe has begun to bear fruit in the form of more consistent trading activity on both the Frankfurt Stock Exchange and on the XETRA® electronic exchange where we listed in May. If you are interested in tracking EnWave's trading activity in Germany, click on Deutche Boerse AG , and Price Search for our symbol, “E4U”.

I would like to thank you for your continued support and, as always, please contact myself at john.mcnicol@enwave.net or Jennifer Thompson, V.P. of Corporate Development & Investor Relations, at jthompson@enwave.net with your questions or thoughts about the company.

Best regards,

John McNicol
President & Co-CEO
EnWave Corporation "


&Interview:
www.foodprocessing.com/multimedia/2009/if209enwave.html
Avatar
06.07.09 17:34:41
Beitrag Nr. 99 ()
EnWave Aktionärsbrief

6. Juli 2009

Sehr geehrte Aktionäre und Interessenten,

das überragende Ereignis im vergangenen Quartal war die Verleihung einer renommierten Auszeichnung auf der Messe „International Food Technologists Conference“ in Anaheim in Kalifornien. Der IFT-Food-Expo-Innovationspreis wird für herausragende Innovationen bei Lebensmitteln, Zutaten, Anwendungen, Instrumenten, Ausrüstung, Technologie und Dienstleistungen vergeben. Eine Jury aus 8 Juroren aus der Wirtschaft, aus der Forschung und aus Behörden bewertete 49 Vorschläge in diesem Jahr und setzte EnWave unter die Top-4-Unternehmen aufgrund des Innovationsgrads, des technischen Fortschritts, des Nutzens für Nahrungsmittelhersteller und Verbraucher sowie des wissenschaftlichen Verdiensts.

Der Preis wurde bei Eröffnung der Konferenz vor 2.500 Anwesenden vom Messeveranstalter an unseren Dr. Tim Durance für die innovative nutraREVTM-Nahrungsmittel-Dehydratisierungs-Technologie übergeben. Die Auszeichnung würdigt nicht nur die langjährige Arbeit unserer Ingenieure und Wissenschaftler, sondern weckte ein großes Interesse von Seiten der Lebensmittelhersteller. An unserem Messestand zeigte sich großes Interesse: Es wurden mehr als 80 Kontakte zu potentiellen Käufern von nutraREVTM aus Nord- und Südamerika geknüpft.

nutraREVTM zur Dehydratisierung von Lebensmitteln

Unser erster Kunde CAL-SAN Enterprises arbeitet über seinen Vertrieb an mehreren Vermarktungsmöglichkeiten mit großen nordamerikanischen Herstellern von Cerealien und Snacks zusammen. Es bestehen auch Kontakte in die asiatische Lebensmittelbranche. Die Techniker von EnWave arbeiten weiterhin eng mit CAL-SAN zusammen im Zuge der Umsetzung der Unternehmensstrategie, pralle („puffed“) Heidelbeeren beim Verbraucher einzuführen.

Im April gaben wir einen Co-Marketing-Vertrag mit unserem neuen Partner Hans Binder Maschinenbau GmbH aus München bekannt. Auf der Messe IFT war das Unternehmen mit uns anwesend und beeindruckte durch seine köstlichen, dehydratisierten Bananen- und Ananas-Stücke. Im Jahr 2008 baute Binder eine Suppen-Dehydratisierungs-Anlage auf der Grundlage seiner MIVAPTM-Technologie für das multinationale japanische Unternehmen Ariake Group. Binder verfügt über hervorragende Kontakte in die Lebensmittelbranche und besitzt große Erfahrung in der Dehydratisierung von Lebensmitteln. Ich bin überzeugt, dass Binder von großem Wert für das Vermarktungs-Programm von EnWave in Europa ist.

powderREV für Flüssigkeiten


Unsere Wissenschaftler arbeiten intensiv daran zu beweisen, dass die powderREV-Technologie funktioniert. Es sind bereits Fortschritte bei verschiedenen Lebensmittelkulturen für unseren Partner Danisco AS gemacht worden. Die Ingenieure von EnWave waren auch mit der Planung einer vorkommerziellen powderREV-Technologie beschäftigt, die bis zu 4 kg an getrockneten Lebensmittel-Kultur-Zutaten pro Stunde herstellen kann. Diese Version der Technologie soll planmäßig Ende des Jahres fertig sein und anschließend an den Pilot-Standort von Danisco in Madison im US-Bundesstaat Wisconsin verschickt werden. Dort wird die Anlage durch die eigenen Ingenieure und Wissenschaftler von Danisco geprüft.

Mehrere potenzielle Partner haben Kontakt mit uns aufgenommen, die powderREV als eine schnellere, preiswertere und effektivere Möglichkeit zur Trocknung von Enzymen, Getränken und Arznei prüfen wollen. Obwohl wir noch keinen Vertrag geschlossen haben, bauen wir die Beziehungen zu diesen Unternehmen weiter auf und erwarten, dass im Laufe dieses Jahres einige vorläufige Produktprüfungen stattfinden.

bioREVTM/freezeREV für Arzneimittel

Die Wissenschaftler von EnWave weiten die Nutzung von bioREVTM und freezeREV auf mehrere lebende und aktive Stoffe aus mit dem Ziel, eine Datenbank aufzubauen, die Arten von Stoffen aufzeigt, die am besten beeignet sind für diese Ampullen-Dehydratisierungs-Technologie. Wir kennen nun mehrere geeignete Stoffe, die wir potenziellen Partnern vorführen können, wie Impfstoffe auf Grundlage von Viren und Bakterien als auch Proteine und Enzyme. Unser Ziel ist es, neue Partner zu gewinnen, die EnWave darin unterstützen, die Technologie mittelfristig zu kommerzialisieren.

Investor Relations Update

Ich freue mich über den Fortschritt, den EnWave in verschiedenen Bereichen gemacht hat, und nicht zuletzt über die Entwicklung unseres Aktienkurses. Dank der Beharrlichkeit unserer langjährigen Unterstützer und zur Freude unserer neuesten Aktionäre, die durch die Privatplatzierung über 2,2 Mio. Dollar im Mai dazu kamen, sind wir nun gut aufgestellt, mit der Aktie eine neue Schwelle zu erreichen.

Unser Investor-Relations-Programm in Europa trägt Früchte in Form von konsistenterem Handel sowohl an der Frankfurter Wertpapierbörse als auch auf XETRA, auf denen wir seit Mai börsennotiert sind. Falls Sie an den Handelsaktivitäten in Deutschland interessiert sind, klicken Sie auf und suchen Sie nach unserem Handelskürzel E4U.

Ich danke Ihnen für Ihre anhaltende Unterstützung. Wie immer: Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir (john.mcnicol@enwave.net) oder zu Jennifer Thompson, V.P. of Corporate Development & Investor Relations, (jthompson@enwave.net) auf und stellen Ihre Fragen oder äußern Ihre Gedanken zum Unternehmen.

Mit freundlichen Grüßen

John McNicol
President & Co-CEO
EnWave Corporation
Avatar
07.07.09 19:30:19
Beitrag Nr. 100 ()
Interview mit Jennifer Thompson der EnWave Corp. jetzt auf GOLDINVEST.de!

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass heute ein aktuelles Video-Interview
der FoodProcessing Magazine mit Jennifer Thompson, Vice President,
Corporate Development der EnWave Corporation auf GOLDINVEST.de erschienen ist.

http://www.foodprocessing.com/multimedia/2009/if209enwave.ht…
Avatar
08.07.09 09:53:38
Beitrag Nr. 101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.525.437 von RTLOLDY am 06.07.09 17:34:41für mich besonders interessant diese Aussagen:

An unserem Messestand zeigte sich großes Interesse: Es wurden mehr als 80 Kontakte zu potentiellen Käufern von nutraREVTM aus Nord- und Südamerika geknüpft.

und

Unser erster Kunde CAL-SAN Enterprises arbeitet über seinen Vertrieb an mehreren Vermarktungsmöglichkeiten mit großen nordamerikanischen Herstellern von Cerealien und Snacks zusammen. Es bestehen auch Kontakte in die asiatische Lebensmittelbranche.

sowie

Mehrere potenzielle Partner haben Kontakt mit uns aufgenommen, die powderREV als eine schnellere, preiswertere und effektivere Möglichkeit zur Trocknung von Enzymen, Getränken und Arznei prüfen wollen. Obwohl wir noch keinen Vertrag geschlossen haben, bauen wir die Beziehungen zu diesen Unternehmen weiter auf und erwarten, dass im Laufe dieses Jahres einige vorläufige Produktprüfungen stattfinden.

:)
Avatar
28.07.09 17:07:28
Beitrag Nr. 102 ()
kaum bemerkt schraubt sich der kurs der aktie nach oben. ob da was im busch ist? gibts was signifikantes?
Avatar
31.07.09 13:38:47
Beitrag Nr. 103 ()
Hmmm, so langsam wird es ein bisschen öde hier. Schon lange keine News mehr:( Hoffe da läuft alles..
Avatar
31.07.09 14:13:51
Beitrag Nr. 104 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.686.428 von ficus_carica am 31.07.09 13:38:47Na, dann schau Dir doch mal den News von heute in Goldinvest.de an.
Avatar
31.07.09 14:44:58
Beitrag Nr. 105 ()
Aber keine news vom Unternehmen selbst..aber immerhin etwas..wenn man vom Teufel spricht:laugh:
Avatar
03.08.09 06:52:55
Beitrag Nr. 106 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.686.719 von chinagerd am 31.07.09 14:13:51"Guten Morgen"

Ich stelle mal den Link rein:
[urlEnWave Profiteur der Schweinegrippe?]http://www.rohstoffe-go.de/rohstoff/rohstoffe-go-exklusiv/beitrag/id/EnWave_Profiteur_der_Schweinegrippe_ID81107.html[/url]

Quelle:
[urlrohstoffe-go.de]http://www.rohstoffe-go.de/index.php?id=729[/url]
Avatar
03.08.09 14:06:34
Beitrag Nr. 107 ()
woah, hoh brauner. Jetzt mal nicht übertreiben in Frankfurt ;)
Avatar
03.08.09 16:35:32
Beitrag Nr. 108 ()
heute ist BC (British Columbia) Day - in Toronto wohl kein Handel?
Avatar
04.08.09 18:00:18
Beitrag Nr. 109 ()
nun zieht auch das Volumen in Kanada an :)
Avatar
04.08.09 18:03:10
Beitrag Nr. 110 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.709.265 von brettonwoods am 04.08.09 18:00:18Upsssssssss...... gerade "online" und ein neues Posting. :)

Für mich riecht es nach einer "News". ;)
Avatar
25.08.09 10:49:13
Beitrag Nr. 111 ()
tut sich hir eigentlich mal was ?, oder gibts den laden garnicht.
Avatar
26.08.09 12:17:57
Beitrag Nr. 112 ()
also, den laden gibt`s garnicht, das ist nur ein fake um abzuzocken !
Avatar
26.08.09 13:19:10
Beitrag Nr. 113 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.854.299 von herwoe am 26.08.09 12:17:57herwoe, am besten du verkaufst und suchst dir was anderes, aber verschon uns mit deinen hosensch...parolen,ok!
Avatar
26.08.09 13:49:29
Beitrag Nr. 114 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.854.957 von gobu am 26.08.09 13:19:10seh ich ähnlich, der "Laden" hat schließlich schon nen ersten Kunden und arbeitet zweites mit Danisco zusammen. Schau dich mal um herwoe statt hier unqualifiziert zu blöken

Was mich ärgert, ist, dass hier heute zu so niedrigem Kurs geschmissen wird (wenn das Volumen auch nicht sonderlich hoch ist)

In Kanada hat EnWave bei 0,40 CAD geschlossen, das entspricht 0,257 Euro laut Währungsrechner ;)
Avatar
26.08.09 20:02:36
Beitrag Nr. 115 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.855.225 von brettonwoods am 26.08.09 13:49:29Guten Abend

.... hat schließlich schon nen ersten Kunden....

Eine zweite "nutraREV- Anlage" soll bald verkauft werden.

Gugst du da ---->
19.08.2009
• 3rd Quarter Report 2009 &
2008 Management Discussion & Analysis
[urlDownload]http://www.goldinvest.de/public/data/documents/EnWave_SEDAR_MDA_30062009.pdf[/url]
Avatar
26.08.09 20:19:35
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.858.923 von RTLOLDY am 26.08.09 20:02:36[url]http://www.goldinvest.de/public/data/documents/EnWave_SEDAR_MDA_30062009.pdf[/url]
Avatar
27.08.09 09:37:22
Beitrag Nr. 117 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.859.055 von RTLOLDY am 26.08.09 20:19:35jo, aber darüber freue ich mich, wenn es soweit ist ;)
Avatar
27.08.09 13:59:44
Beitrag Nr. 118 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.854.957 von gobu am 26.08.09 13:19:10ja, ich glaube du hast recht, ich verkaufe den schrott, taugt sowieso zu nichts. company mit solchen ideen gibt`s schliesslich wie dan am meer. alle in kanada notiert und unreguliert. stinkt mir, das ich mich in`s boxhorn jagen ließ.
wünsche allen viel erfolg
Avatar
31.08.09 14:25:52
Beitrag Nr. 119 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.864.092 von herwoe am 27.08.09 13:59:44
Processing Innovations - FoodTechnology - Aug09

- By J. Peter Clark -

- From fillers to winnowers, exhibitors at the IFT Food Expo showed off a varied assortment of new technologies and equipment. -
http://members.ift.org/NR/rdonlyres/1E27B155-F537-445C-87A4-…
Avatar
16.09.09 16:31:38
Beitrag Nr. 120 ()
na endlich mal was neues von den enwave jungs - und gleich richtig gute aussichten:

Auf dem besten Weg:
EnWave hat zahlreiche potenzielle Kunden an der Angel

Etwas stiller war es zuletzt um die Technologiefirma EnWave Corp., doch jetzt meldet sich das kanadische Unternehmen mit ausgezeichneten Neuigkeiten zurück! Gleich mit 15 internationalen Unternehmen hat man Geheimhaltungsabkommen zur nutraREV-Technologie geschlossen - sprich: 15 potenzielle Neukunden an der Angel!

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…
Avatar
16.09.09 16:33:52
Beitrag Nr. 121 ()
hier übrigens die News im Original:



EnWave Signs Confidentiality Agreements and Expands Product Development for nutraREV(TM) Food Dehydration Technology

* Press Release
* Source: EnWave Corporation
* On Wednesday September 16, 2009, 9:30 am EDT

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - Sept. 16, 2009) - EnWave Corporation (TSX VENTURE:ENW - News; FRANKFURT:E4U - News; "EnWave" or "the Company") today announced that it has signed Confidentiality Agreements with more than 15 food production companies located in North and South America, Europe and Korea to determine the benefits of using its nutraREV(TM) food dehydration technology in a wide range of new product areas including herbs, mushrooms, bananas, mangos, pineapples, peppers, tomatoes, garlic, snack chips, shrimp, salmon and pet treats. Enwave is working closely with these companies in order to replace expensive and less efficient freeze drying machines, or to develop new products for the food ingredients and snack food markets.

"Ultimately we are working with these companies in order to sell and license our technology and expand our product lines," said John McNicol, President and Co-CEO of EnWave. "Since winning the Food Expo Innovation award earlier this year, nutraREV(TM) technology is now being recognized on a global scale as a very real alternative to antiquated freeze drying methods. I am extremely pleased with our progress in commercializing this disruptive technology beyond the initial market for dried blueberries."

EnWave sold and licensed its first commercial nutraREV(TM) technology in March 2009 to a local producer of dried "puffed" blueberries for the snack food, baking and cereal markets. EnWave selected blueberries as its first market for commercializing nutraREV(TM) due to the local volume of fresh and frozen berries, and the significant cost and product advantages over freeze drying demonstrated during the testing phase. These benefits enabled EnWave to secure an ongoing long-term royalty of up to 10% of gross sales from dried berries processed using its nutraREV(TM) technology.

EnWave's proven nutraREV(TM) technology competes directly with freeze drying, the current standard used to ensure long shelf-life and maximum nutrition retention in dehydrated food. nutraREV(TM) uses a combination of vacuum pressure and microwave energy to dehydrate fruits, vegetables, herbs and seafood at, or below, room temperatures. nutraREV(TM) is an effective alternative to the current industry standard of freeze drying, taking minutes or hours to dehydrate products rather than days, requiring approximately one-third the energy of freeze drying at one-sixth the capital cost. Products dried with nutraREV(TM) technology retain excellent colour, flavour and texture, with similar nutrients and shelf-life to freeze drying, and can be dehydrated to a variety of moisture contents as required by the customer.

About EnWave

EnWave Corporation is focused on commercializing new methods of dehydrated food and biological materials using Radiant Energy Vacuum technology under its nutraREV(TM), powderREV, bioREV(TM) and freezeREV brands. Radiant Energy Vacuum technology uses microwave energy transfer under vacuum to dehydrate and alter structures and drive chemical reactions required for the dehydration of food and biological products including fruit, vegetables, probiotics, enzymes, proteins, food cultures, vaccines and antibodies. Radiant Energy Vacuum technology was developed in conjunction with the University of British Columbia. More information about EnWave is available at www.enwave.net.

EnWave Corporation

Mr. John McNicol, President & Co-CEO

This press release may contain forward-looking information based on management's expectations, estimates and projections. All statements that address expectations or projections about the future, including statements about the Company's strategy for growth, product development, market position, expected expenditures and financial results are forward-looking statements. These statements are not a guarantee of future performance and involve a number of risks, uncertainties and assumptions: there is no guarantee that the Company's REV technology can or will improve dehydration processes in the target industries; even if the Company's REV technology can be used as described in this document, there is no guarantee that such use will result in orders for the Company's REV technology.

The TSX Venture Exchange has neither approved nor disapproved the information contained herein. Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.
Contact:

Mr. John McNicol
EnWave Corporation
President & Co-CEO
(604) 601-8524
john.mcnicol@enwave.net

Jennifer Thompson
EnWave Corporation
V.P. Corporate Development & Investor Relations
(604) 603-6549
jthompson@enwave.net
www.enwave.net
Avatar
17.09.09 08:40:58
Beitrag Nr. 122 ()
nicht so schlecht, der Schlusskurs in Kanada 0,40 CAD (+25%) enstprechen immerhin 0,2554 Euro :D
Avatar
17.09.09 21:29:13
Beitrag Nr. 123 ()
na, bei dem bisschen, was da gehandelt wird wohl ziemlich uninteressant
Avatar
18.09.09 17:12:42
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.469.338 von Stockpatrol am 25.06.09 20:14:17Ich kann mich hier nur wieder wiederholen.

Trotz all der Promotion in Deutschland bewegt sich die Aktie nicht nach oben. Sogar wenn das Unternehmen positive Meldungen verzeichnet.

Ich stehe weiterhin zu meiner Aussage: "Enwave ist eine sehr interessante Firma mit sehr guten Technologien. Leider ist die Aktienstruktur sehr schlecht und zu viele berüchtigte Vancouver Figuren haben billige Aktien in Enwave. Endlose Verkäufe im Markt trotz guten Meldungen des Unternehmens sind vorprogrammiert."
Avatar
18.09.09 19:23:36
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.011.447 von Stockpatrol am 18.09.09 17:12:42Hmmmmmmmmmm.............:confused: :confused:

...... und was ist das jetzt ?

+25,00 %

18:55:44 M 0,500 10000
18:54:32 M 0,500 20000
18:50:03 M 0,500 10000
18:49:13 M 0,500 25000
18:47:30 M 0,490 7000
18:47:10 E 0,490 180
18:47:10 M 0,490 3500
18:45:14 M 0,490 7500
18:39:23 M 0,490 13500
17:45:59 M 0,500 8000
17:45:59 M 0,450 2500
17:45:59 M 0,450 2500
17:45:59 M 0,420 7000
17:45:59 M 0,420 38000
17:45:59 M 0,420 7000
Avatar
21.09.09 10:12:17
Beitrag Nr. 126 ()
hat wohl etwas gedauert, bis man drüben die News verarbeitet hat :D
Avatar
22.09.09 10:56:51
Beitrag Nr. 127 ()
in Frankfurt wieder schön ohne Volumen runter getaxt :rolleyes:

Pari zu Kanada sind glaub ich aber 0,285 Euro...
Avatar
23.09.09 16:38:55
Beitrag Nr. 128 ()
Leider hat der letzte Run in der Enwave-Aktie gezeigt, was die Vancouver Schurken mit ihren billigen Aktien machen, wenn die Volumen ansteigen.
Verkaufen und nochmals Verkaufen.

Ich hoffe, dass Enwave dennoch erfolgreich wird.
Avatar
24.09.09 08:40:34
Beitrag Nr. 129 ()
ach ja, Kanada ist schon ein "Schurkenstaat" :rolleyes:

:)
Avatar
24.09.09 08:43:27
Beitrag Nr. 130 ()
und deshalb ist der Kurs in den letzten 9 Monaten auch von 0,23 auf 0,435 CAD gestiegen...


Avatar
24.09.09 15:33:58
Beitrag Nr. 131 ()
EnWave gibt erfolgreiche Testergebnisse für Trocknung von Antikörpern mit der freezeREV-Dehydratisierungstechnologie bekannt


Vancouver, British Columbia, Kanada. 24. September 2009.
EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gab heute bekannt, dass das Unternehmen erfolgreich drei verschiedene Antikörper im freezeREV-Einzelampullenprototypen des Unternehmens getrocknet hat. Bei einer Untersuchung der Ergebnisse dieser Studie durch das SDS-PAGE-Elektrophoreseverfahren konnten keine sichtbaren Unterschiede zwischen freezeREV-getrockneten und gefriergetrockneten Proben festgestellt werden. Ferner war das Molekulargewicht der beiden getrockneten Proben dem der flüssigen Antikörper ähnlich. Die Gefriertrocknung oder Lyophilisation ist zur Zeit der Branchenstandard für die Dehydratisierung lebender oder biologisch aktiver Organismen wie z.B. Antikörper.

Die Gefriertrocknung kann aufgrund der Zeitdauer, die die Organismen den extrem tiefen Temperaturen ausgesetzt sind, für empfindliche Materialien wie z.B. Antikörper besonders hart sein. Der freezeREV-Prototyp wurde entworfen, um die Trocknungszeit und die Temperatureinwirkung von Tagen auf Stunden oder Minuten signifikant zu verkürzen und damit die Grundlagen für eine wirtschaftliche Hochgeschwindigkeits-Dehydratisierungstechnologie zu schaffen. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass eine kommerzielle freezeREV-Anlage die Dehydratisierungskosten für lebende oder aktive Arzneimittel und Reagenzien um bis zu 80 % reduzieren könnte.

„Dies sind aufregende Ergebnisse für das Unternehmen, da wir das Potenzial dieser Technologie in einem neuen Gebiet der Biopharmaka und Biomaterialien sehen,“ sagte Dr. Durance. „Wir haben in der Vergangenheit verschiedene Proteine getestet, aber die Dehydratisierung von Antikörpern könnte für EnWave einen riesigen neuen Markt öffnen. Dies würde unsere aktuellen Forschungsarbeiten an der Impfstoffdehydratisierung ergänzen.“

Antikörper sind Proteine, die Infektionen bekämpfen. Sie kommen in einer Vielzahl von Anwendungen zum Einsatz, einschließlich in der medizinischen Forschung und Diagnose, der pränatalen Behandlung und der Behandlung von Krankheiten wie z.B. Krebs, Herzerkrankungen, Gelenkrheumatismus und multiple Sklerose. Die drei in dieser Studie verwendeten polyklonalen Antikörper stammten aus Hühner-, Kaninchen- und Rinderblutserum. Sie werden in der Pharmaindustrie für die Medikamentenforschung verwendet. Sie werden ebenfalls für die Herstellung von Tierimpfstoffen und als Futterzusatz zur Verbesserung der Tiergesundheit verwendet. Die Dehydratisierung von Antikörpern ist für die Pharma- und Biotechnologiebranchen in erster Linie wichtig, da dieses Verfahren die Haltbarkeit dieser teuren und schwer herzustellenden Organismen verlängert.

freezeREV ist ein Verfahren zur Trocknung von biologischen Stoffen in Ampullen, wenn niedrige Feuchtegehalte im Endprodukt für eine lange Produkthaltbarkeit zwingend erforderlich sind. Diese Technologie wurde entwickelt, um bei Raumtemperatur stabile Arzneimittel oder Reagenzien herzustellen, die lebende Organismen wie z.B. Viren, Bakterien und Antikörper enthalten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Aufrechterhaltung der höchstmöglichen Überlebensrate dieser Organismen, bis sie einem Patienten verabreicht werden.

EnWave hat mit der Suche nach einem großen Industriepartner begonnen, mit dem das Unternehmen die Tests sowohl auf polyklonale und monoklonale Antikörperprodukte ausdehnen kann. Das Ziel ist dabei der Nachweis, dass die freezeREV-Dehydratisierungstechnologie in ein wirtschaftliches Verfahren entwickelt werden kann.
Avatar
24.09.09 15:50:10
Beitrag Nr. 132 ()
jo, hört sich m.E. sehr gut an :)

und hier gibts bereits den ersten Kommentar dazu:


Ausgezeichnete Testergebnisse im Medizin-Sektor:
EnWave eröffnet sich neuen, riesigen Markt

Einen völlig neuen, riesigen Markt könnte sich das kanadische Technologieunternehmen EnWave Corp. mit einer neuen Anwendung seiner firmeneigenen REV-Dehydratisierungstechnologie erschlossen haben. Neue Tests deuten an, dass die REV-Technologie auch im Pharmasektor ihre Vorteile auspielen könnte.

weiter: http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…
Avatar
24.09.09 15:55:32
Beitrag Nr. 133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.049.252 von brettonwoods am 24.09.09 15:50:10Auch das Umfeld, wo die Nachricht verbreitet wird/wurde
gefällt mir. :)

z.B.:
[urlN24]http://www.n24.de/boerse/Nachricht/43892/DGAP-News-EnWave-Corporation-gibt-erfolgreiche-Testergebnisse-fuer-Trocknung-von-Antikoerpern-mit-der-freezeREV-Dehydratisierungstechnologie-bekannt/[/url]
Avatar
24.09.09 16:21:02
Beitrag Nr. 134 ()
mir gefällt mehr die erste Reaktion der Kanadier:

0,49 CAD +12,64% mit 133.000 Stücken ;)
Avatar
24.09.09 16:37:16
Beitrag Nr. 135 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.049.643 von brettonwoods am 24.09.09 16:21:02Setze noch 2.000 Stück drauf ---> 135.000 :D
Avatar
24.09.09 16:40:36
Beitrag Nr. 136 ()
Wie kann ich den Kurs der Kanadier aufrufen?
Avatar
24.09.09 16:44:19
Beitrag Nr. 137 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.049.643 von brettonwoods am 24.09.09 16:21:02Nur mal nebenbei bemerkt.....

.... Trocknung von Antikörpern mit der freezeREV-Dehydratisierungstechnologie

Die Dehydratisierung von Antikörpern ist für die Pharma- und Biotechnologiebranchen in erster Linie wichtig


Eine deutsche BioTech-Schmiede hat sich auf meinem Tipp hin
ENWAVE mal auf die Watch-Liste gesetzt.
Zur Zeit benutzen sich noch das Verfahren durch Gefriertrocknung. :D :D
Avatar
24.09.09 16:45:14
Beitrag Nr. 138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.049.943 von hendro am 24.09.09 16:40:36[urlBitte schöööööön.....]http://isht.comdirect.de/html/detail/main.html?sSym=ENW.VSE&sTab=overview&sPageType=standard&C_Underlying=ENW.VSE&C_basis=C_Underlying&XsearchWPArt=UKN&bFirstTime=1&lSyms=E4U.FSE+E4U.ETR+ENW.VSE+NWVCF.NOO&sCat=STK&sIsin=CA29410K1084&sPageType=standard&sWkn=A0JMA0&sWpType=UKN[/url]
Avatar
24.09.09 16:52:54
Beitrag Nr. 139 ()
Guten tag
Ich bin jetzt auch dabei, gab ja sehr gute Nachrichten in der letzten Zeit. Ich hätte aber noch eine Frage was hat das mit den Berüchtigen Vancouver Figuren auf sich? villeicht könnte mich ja mal jmd aufklären wär sehr nett :D
Avatar
24.09.09 17:01:33
Beitrag Nr. 140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.050.104 von hendro am 24.09.09 16:52:54Mehr als hier von "Stockpatrol" geschrieben,
weis ich auch nicht.

Habe mich versucht, über das Internet (Google) schlau zu machen,
fand aber leider nichts.
Wäre ja schön, wenn "Stockpatrol" seine Quellen hier
preis geben würde.

Ansonsten bleibe ich bei meinem Standpunkt:
Verkäufe zur Gewinnmitnahme gibt es immer und überall.
Avatar
24.09.09 17:05:03
Beitrag Nr. 141 ()
Auch hier....

[url Die meist diskutierten Aktien der letzten 24 Stunden]http://aktien.wallstreet-online.de/statistik/topboard-belowone.html[/url]

ist ENWAVE (zum ersten mal) vertreten. :)
Avatar
24.09.09 17:05:10
Beitrag Nr. 142 ()
Hallo Stockpatrol
Ich bitte dich persönlich noch einmal deine Quellen offenzulegen damit wir uns alle ein persönliches Urteil bilden können
mfg Hendro
Avatar
24.09.09 17:06:36
Beitrag Nr. 143 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.050.269 von RTLOLDY am 24.09.09 17:05:03Ab heute bin ich in dem Forum aktiv dann wirds schon aufwärts gehen :D
Avatar
24.09.09 17:19:50
Beitrag Nr. 144 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.050.290 von hendro am 24.09.09 17:06:36Meinst mit der Anzahl der Postings ????
Na, dann mal los .....
Avatar
24.09.09 17:24:05
Beitrag Nr. 145 ()
Ja ich meinte mit der Anzahl der Postings, um die Aktie mache ich mir noch keine große Gedanken.
Naja als Alleinunterhalter ist es auch langweilig^^ habt ihr schon die News auf financial.de gelesen? echt interessanter Artikel
Avatar
24.09.09 17:27:14
Beitrag Nr. 146 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.050.478 von hendro am 24.09.09 17:24:05Dann hole mich mal ein ..... :D :)

"hendro" Durchschnittlich 0,6465 Beiträge/Tag

[url"RTLOLDY"]http://www.wallstreet-online.de/userinfo/321444.html[/url] Durchschnittlich 5,0676 Beiträge/Tag
Avatar
24.09.09 17:33:05
Beitrag Nr. 147 ()
Naja ganz so viel langeweile hab ich dann doch nicht :laugh:
bin erstmal weg schaue später nochmal vorbei ;)
Avatar
24.09.09 18:35:37
Beitrag Nr. 148 ()
[url]http://www.careerbuilder.ca/CA/JobSeeker/Jobs/JobDetails.aspx?job_did=J3H2MH61R21303KYDQT&cbRecursionCnt=1&cbsid=0186a02cbbbc44d18c1f6220da78e752-307110447-TZ-5&ns_siteid=ns_ca_g_EnWave%20Corp[/url]

EnWave Corp.

Job Snapshot
Location: Vancouver, British Columbia
Employee Type: Full-Time Employee
Manages Others: Not Specified
Job Type: Installation - Maint - Repair - Research
Experience: At least 2 year(s)
]http://www.careerbuilder.ca/CA/JobSeeker/Jobs/JobDetails.as…
Avatar
24.09.09 19:01:57
Beitrag Nr. 149 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.050.478 von hendro am 24.09.09 17:24:0518:31:05 --- M 0,550 --- 1000
18:31:05 --- M 0,530 --- 5000
18:31:05 --- M 0,520 --- 20000
18:31:05 --- M 0,510 --- 10000
18:31:05 --- M 0,510 --- 50000
18:31:05 --- M 0,500 --- 4000
18:31:05 --- M 0,500 --- 5000
18:31:05 --- M 0,490 --- 5000

Da hat aber einer zugeschlagen .... :)
Avatar
25.09.09 07:57:59
Beitrag Nr. 150 ()
schönes Ding :D

SChlusskurs von 0,50 CAD entspricht
0,3132 Euronen...

Da haben wir also sogar noch ein wenig Aufholpotenzial hier in Deutschland :)

und das Volumen in Kanada war mit knapp 380.000 Stücken auch nicht schlecht :)
Avatar
25.09.09 11:08:17
Beitrag Nr. 151 ()
und wieder taxt der makler in Frankfurt (m.E.) blödt in der Gegend rum. Nich nur, dass Pari zu Canada deutlich höher liegt, nachfrage bei immer noch billigen 0,28 Euro ist auch noch da...
Avatar
28.09.09 13:23:51
Beitrag Nr. 152 ()
jetzt kann offensichtlich auch der Makler nix mehr machen ;)

in Frankfurt schon €0,357 = neues Jahreshoch :D
Avatar
28.09.09 16:36:41
Beitrag Nr. 153 ()
Der aktienkurs in kanada ist aber nicht gestiegen, dann werden wir dieses niveau nicht lange halten können oder sehe ich das falsch??
Avatar
28.09.09 17:22:20
Beitrag Nr. 154 ()
zumindest aktuell geht es in kanada, wenn auch mit geringem Volumen bislang, heute abwärts. Aller Vorraussicht nach wird sich der deutsch Kurs dem nicht entziehen können, aber 0,357 Euro war natürlich auch über Pari.

schadet aber imho nix, wenns mal nen Tag nicht hochgeht. Könnte nachkaufgelegenheit sein.

aber nur meine Meinung und keinerlei empfehlung!
Avatar
29.09.09 16:05:26
Beitrag Nr. 155 ()
News!

EnWave erhält signifikante Regierungszuschüsse für die Entwicklung ihrer Radiant-Energy-Vacuum („REV“)-Dehydratisierungstechnologien


Vancouver, British Columbia, Kanada. EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gab heute bekannt, dass das Unternehmen Forschungs- und Entwicklungsgelder von drei separaten kanadischen Bundes- und Provinzregierungsstellen in Höhe von insgesamt 370.000 CAD zur Fortsetzung der Entwicklung seiner Radiant-Energy-Vacuum („REV“)-Dehydratisierungstechnologie für Nahrungsmittel, Nahrungsmittelkulturen und Biopharmaka erhalten hat.

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…
Avatar
29.09.09 16:30:17
Beitrag Nr. 156 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.077.833 von brettonwoods am 29.09.09 16:05:26hi. insgesamt eine hervorragende news für das unternehmen. die forschungs- u. entwicklungsgelder von versch. regierungsstellen sind ein vielversprechender fingerzeig!
habe enw schon seit geraumer zeit auf meiner wl. insbesondere die vielfalt der anwendungsmöglichkeiten gibt dem kurs eine recht gute phantasie wie ich meine...:cool:
Avatar
29.09.09 17:16:57
Beitrag Nr. 157 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.078.164 von campione am 29.09.09 16:30:17Man ist die Welt klein! Auch ein interesseantes Unternehmen, nicht wahr.
P.S.: Bin sogar schon Anteilseigner! Soviel zu meiner Tradingposi...
Wenn sich mein Geldbeutel, warum auch immer, in nächster Zeit vergrößern sollte(an dem Wahlausgang wird´s nicht liegen) könnte man evtl. aufstocken.
Avatar
29.09.09 18:04:24
Beitrag Nr. 158 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.078.734 von og6 am 29.09.09 17:16:57yep, es ist ein interessantes unternehmen. hoffentlich klappt es mit dem timing, um die posi hier aufzustocken...;)
Avatar
29.09.09 19:33:35
Beitrag Nr. 159 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.079.153 von campione am 29.09.09 18:04:24hoffentlich klappt es mit dem timing, um die posi hier aufzustocken...

Würde es dir wünschen,
nicht dass dir der Kurs weg läuft. :)
Avatar
29.09.09 20:09:14
Beitrag Nr. 160 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.079.972 von RTLOLDY am 29.09.09 19:33:35Danke Dir! Lässt dies denn der Bekanntheitsgrad zu? Oder die berüchtigten Trader, die schmeißen?
Manchmal ist bei bestimmten Kursmarken einfach ein Deckel drauf.
Mal schaun...
Avatar
29.09.09 20:20:41
Beitrag Nr. 161 ()
Ich denke es kommt auch auf die Nachrichtenlage an sollte Enwave mit dem einen oder andern unternehmen Vollzug melden, sollte mehr Fantasie in die Aktie kommen und wir werden ganz andere bewertungsmaßstäbe sehen
Avatar
30.09.09 08:19:29
Beitrag Nr. 162 ()
Mahlzeit

habe gerade das hier gefunden:

Staatsgelder fließen:
EnWave erhält Forschungsgelder von kanadischen Behörden

http://goldinvest.de/public/count_story.asp?url=story_detail…
Avatar
01.10.09 10:05:09
Beitrag Nr. 163 ()
ENWAVE CORP -- WKN: A0JMA0
bei TradeGate ! ! !

http://aktien.wallstreet-online.de/Enwave-Corporation-Aktie/…
Avatar
01.10.09 10:54:36
Beitrag Nr. 164 ()
:keks: ???
Avatar
01.10.09 10:59:27
Beitrag Nr. 165 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.092.883 von brettonwoods am 01.10.09 10:54:36TradeGate hat ENWAVE in ihren Handel aufgenommen.
Avatar
01.10.09 12:16:41
Beitrag Nr. 166 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.092.918 von RTLOLDY am 01.10.09 10:59:27hi oldy. hat der handel von enw bei tradegate irgendeine größere bedeutung? wäre mir jetzt wirklich neu...
Avatar
01.10.09 12:48:45
Beitrag Nr. 167 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.093.644 von campione am 01.10.09 12:16:41Handelzeiten:
Der Handel findet derzeit von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr und damit auch außerhalb der Handelszeit deutscher Börsen statt.

Also kannst du z.B. bis 22.00 Uhr auf die Kurse in Toronto
reagieren !
Avatar
01.10.09 13:27:25
Beitrag Nr. 168 ()
das mag ja sein, aber die Kursstellung auf Tradegate ist häufig nicht das Gelbe vom Ei - vom Handelsumsatz mal ganz zu schweigen...
Avatar
02.10.09 17:00:02
Beitrag Nr. 169 ()
Wie beurteilt ihr die neusten Nachrichten? und was soll die Beratungsfirma überhaupt machen?
Avatar
02.10.09 17:21:45
Beitrag Nr. 170 ()
sehe das einfach als normalen schritt an. m.E. sollte jede firma - gerade eine neue wie enwave, die sich noch am markt bekannt machen nuss - externe IR / PR haben. zusätzlich zu internen ansprechpartnern. nichts weltbewegendes imho

davon abgesehen mal sehen, was von dem schönen plus in kanada (+10% auf 0,54) zum Wochen ausklang übrig bleibt ;)

schönes Wochenende zusammen :)
Avatar
02.10.09 17:30:20
Beitrag Nr. 171 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.105.561 von hendro am 02.10.09 17:00:02Geht es nicht darum Kontakte zu knüpfen. Zu potentiellen großen (institutionellen)Anlegern (weitere Kapitalerhöhungen wird es wohl auch noch geben/nicht kurzfristig!)und /oder den möglchen Kunden von Enwave. Vielleicht wird auch noch ein bischen an dem öffentlichem Auftritt gefeilt, um Enwave bekannter zu machen. Denke ich!!!
Avatar
02.10.09 19:04:57
Beitrag Nr. 172 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.105.561 von hendro am 02.10.09 17:00:02[urlEnWave Corporation beauftragt kanadische Investor-Relations-Firma]http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-10/15108090-enwave-corporation-beauftragt-kanadische-investor-relations-firma-016.htm[/url]

[urlEnWave Engages Canadian Investor Relations Firm
]http://www.earthtimes.org/articles/show/enwave-engages-canad…[/url]

Ein schönes WE
wünscht Euch

:) LDY
Avatar
04.10.09 20:12:42
Beitrag Nr. 173 ()
sehr schöner Schlusskurs :)
Avatar
06.10.09 15:43:57
Beitrag Nr. 174 ()
06.10.2009 15:30
DGAP-News: EnWave Corporation (deutsch)
Patent ein

EnWave Corporation / Sonstiges

06.10.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

-------------------------------------------------------------------- -------

Vancouver, British Columbia, Kanada. 6. Oktober 2009. EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) hat hinsichtlich des Patent Co-Operation Treaty ('PCT', Patentkooperationsvertrag) über den Patentantrag für den Entwurf und den Einsatz der nutraREV(TM)-Geräte eine positive Stellungnahme vom Patentprüfer erhalten. Das Unternehmen ist deshalb der Ansicht, dass ein International Preliminary Report on Patentability ('IPRP', internationaler vorläufiger Bericht über die Patentfähigkeit) bevorsteht. Der PCT-Prozess erlaubt es den Erfindern, einen Patentvorrang in über 140 Ländern gleichzeitig zu erhalten. Dies führt zu beachtlichen Zeiteinsparungen und die Kosten für die einzelnen nationalen Patentanträgen werden für 30 Monate ausgesetzt. EnWave hat jetzt in Kanada einen Patentantrag für die nutraREV(TM)-Geräte mit dem Gesuch auf eine beschleunigte Überprüfung eingereicht, um den Patentschutz so schnell wie möglich zu erhalten. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass ein kanadisches Patent für diese Technologie seinen nutraREV(TM)-Vertriebserfolg weiter stärken wird. Die Technologie ist bereits durch sechs erteilte Patente geschützt.

EnWave besitzt ein sich erweiterndes Portfolio an geistigem Eigentum, das zum Schutz der Technologie und der Wissensbasis des Unternehmens angelegt wurde. Neben den Patentanträgen für EnWaves andere Radiant-Energy-Vacuum-Dehydratisierungsverfahren und -geräte besitzt das Unternehmen eine weltweit gültige Alleinlizenz der University of British Columbia (UBC) für eine Anzahl von Patenten für die Nahrungsmittel- und Biopharmaka-Dehydratisierung. Diese Verfahren und Geräte wurden im Labor der UBC von EnWaves Gründer und Co-CEO, Dr. Tim Durances, erfunden. Bis dato hat sich das Unternehmen die globalen Alleinrechte für Patente zur Dehydratisierung von fettarmen Zwischenmahlzeiten, Kartoffelstückchen, Krill, medizinische Pflanzen, Früchte und Beeren gesichert. Das neue Patent wäre das erste Patent, das die Geräte des Unternehmens für den Mikrowellen-Vakuum-Prozess zur Nahrungsmitteldehydratisierung im großtechnischen Maßstab direkt schützt.

'EnWave beschäftigt sich seit langem mit dem Patentprozess, um unsere wertvolle Technologie vor einer nicht lizenzierten Herstellung und Verwendung zu schützen,' erklärte Dr. Tim Durance, EnWaves Chairman und Co-CEO. 'Für ein Forschungs- und Entwicklungsunternehmen sind Patente entscheidende Schritte bei den Bemühungen zur Kommerzialisierung unserer Radiant-Energy-Vacuum-Dehydratisierungstechnologien für Nahrungsmittel, Nahrungsmittelkulturen und Biopharmaka. Wir erwarten, unsere Geräte weltweit zu verkaufen und Nutzungsgebühren einzuziehen. Dies macht einen breiten Patentschutz wertvoll.'

EnWave erwartet, dass das kanadische Patent in den kommenden paar Monaten geprüft und eine Entscheidung im ersten Quartal 2010 bekannt gegeben wird. Das Unternehmen wird dann weitere nationale Patentanträge einreichen, um einen Schutz auf den großen Märkten der Welt zu sichern.
Avatar
06.10.09 18:01:20
Beitrag Nr. 175 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.105.561 von hendro am 02.10.09 17:00:02hi. die beauftragung einer solchen firma für ir- u. finanzbelange ist nichts ungewöhnliches. stell dir vor, dass die manpower in einem kleinen unternehmen begrenzt ist und auf das wesentliche (etwicklung der eigenen produkte) konzentriert werden sollte. zudem würde enw diesen speziellen aufgabenbereich fachlich nie so gut erledigen können, wie die spezies von sector speak.
man erkennt halt bei enw immer mehr das große potential, was in den eigenen produkten steckt, und möchte, dass sich das jetzt auch im kurs niederschlägt.
außerdem verpflichtet man sector speak zunächst ja auch nur für 1 jahr (jedoch mit option auf eine ges.laufzeit von 5 jahren). mit dem letzten satz des statements unterstreicht man zudem den seriösen touch der verpflichtung, indem darauf hingewiesen wird, dass die beauftragte firma keinerlei aktien von enwave besitzt.

alles in allem imo eine gute entscheidung von enw. ;)
Avatar
09.10.09 17:26:44
Beitrag Nr. 176 ()
EnWave Corp. überzeugt mit Potential! - Präsentation am 05.11.2009 in Frankfurt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Treffen Sie Herrn John McNicol, President der kanadischen EnWave Corp. und Frau Jennifer Thompson, V.P. Corporate Development am Donnerstag, den 05.11.2009 in Frankfurt!

Datum: Donnerstag, 05.11.2009
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Ort: BankM, Mainzer Landstrasse 61, 60329 Frankfurt am Main
Kontakt: Thomas Stewens, Vorstand der BankM

Seit Übernahme des Mandates für die Enwave Corp. ist die Aktie von anfangs 0.23 CAD auf nunmehr über 0.50 CAD gestiegen und hat eine äußerst positive Entwicklung aufgezeigt!

Das dies noch lange nicht das Ende des Potentiales ist, davon wird uns John McNicol in Frankfurt überzeugen.

EnWave hat erst kürzlich ein kanadisches nutraREV™-Patent eingereicht, für dessen Entwurf und Einsatz es eine positive Stellungnahme vom Patentprüfer erhalten hat.

Nutzen Sie diese Gelegenheit für ein Update aus erster Hand und melden Sie sich noch heute an:
service@axino.de

Weitere Informationen zur EnWave Corp. finden Sie unter [urlhttp://www.enwave.eu/]http://www.enwave.eu/corporate/start.asp?t=510&lid=de[/url] oder [urlhttp://www.goldinvest.de/]http://www.goldinvest.de/public/start.asp?c=90[/url].

Mit freundlichen Grüßen,
AXINO AG

Wolfgang Seybold
Vorstandsvorsitzender
Avatar
13.10.09 10:36:06
Beitrag Nr. 177 ()
NA, tut sich hier was? Wie wäre es denn heute mal mit nem charttechnischem Ausbruch(nach oben)?Ich warte aber gerne noch ein bischen. Hab noch keine Kohle zum nachlegen.
Avatar
16.10.09 19:49:40
Beitrag Nr. 178 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.149.508 von RTLOLDY am 09.10.09 17:26:44Hallo RTLOLDY

Kleine aber wichtige Korrektur zur Nachricht Deines Chefs. Die Aktie stand bei Übernahme des Mandates nicht bei 0.23 CAD sondern bei 0.38 CAD.

Ich hoffe du gehst auch an das Meeting mit dem CEO. Dann kannst du ihn ja direkt fragen was er von seiner Aktienstruktur hält und wie er gedenkt mit den endlosen Verkäufen der Vancouver Schurken umzugehen.
Avatar
16.10.09 19:55:56
Beitrag Nr. 179 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.196.344 von Stockpatrol am 16.10.09 19:49:40zur Nachricht Deines Chefs.

.... mein Chef. :confused: :confused:
Avatar
16.10.09 22:24:07
Beitrag Nr. 180 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.196.396 von RTLOLDY am 16.10.09 19:55:56GENAU! ;)
Avatar
17.10.09 15:53:34
Beitrag Nr. 181 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.197.531 von Stockpatrol am 16.10.09 22:24:07Deine Behauptung müsstest du schon mal näher erläutern.

Danke ! :)

Gruss und ein
"Schönes WE"

:) LD
Avatar
19.10.09 17:44:01
Beitrag Nr. 182 ()
Finde es ganz einfach interessant wie Du (RTLOLDY) und dann Brettonwoods und campione euch gegenseitig den Ball zuspielt.

Aussagen von Axino, dass die Aktie bei Übernahme des Mandates bei 0.23 CAD stand anstatt 0.38 CAD sind nicht gut.
Avatar
19.10.09 17:59:37
Beitrag Nr. 183 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.207.356 von Stockpatrol am 19.10.09 17:44:01Dies ist nicht die Antwort auf meine Frage,
bzw. die Erklärung auf "Dein Chef".

Sei dir im Klaren, dass du mir mit deiner Aussage
etwas unterstellst und hierauf möchte ich von die eine Antwort.
Avatar
21.10.09 18:42:05
Beitrag Nr. 184 ()
chef oder nicht chef. freut euch lieber daran, dass enw wieder gekauft wird...so, wie es sein sollte, bei diesen möglichkeiten.
in kan wurde die 0,6 cad erreicht. das bedeutet ein neues 52 wo hoch! und was das ganze noch besser macht, ist das wahnsinnsvolumen, von jetzt schon rd. 195.000 stücken (weiter steigend). bid/ask liegt aktuell bei 0,60/0,62 cad! :cool:

time to smile
Avatar
21.10.09 18:46:26
Beitrag Nr. 185 ()
mal schau´n, wo es hingeht...

Avatar
21.10.09 21:48:28
Beitrag Nr. 186 ()
sensationell. bleibt der chart bei 0,65 cad/0,42 eur, bedeutet das für heute ein plus von rd. 33 % bei einem handelsvolumen von > 363.000 stck! stellt sich nur die frage, was dahintersteckt und ob der anstieg substanziell ist...time will tell.
persönlich bin ich nach wie vor sehr vor von der firma überzeugt. die technologie ist sehr variabel und in unterschiedlichen bereichen einsetzbar. zudem haben regierungsstellen öff. zuschüsse für die weitere forschung/entwicklung gewährt, was ein ganz wichtiger anhaltspunkt für mich ist, den stellenwert der firma einzuschätzen. ;)
Avatar
22.10.09 09:25:45
Beitrag Nr. 187 ()
News von Enwave


Quartals-Update EnWave Corporation für Oktober 2009
21.10.2009

Sehr geehrte Investoren,

das ist ein arbeits- und ereignisreicher Sommer gewesen und wir machen weiterhin große Fortschritte hinsichtlich der Marktaktivitäten und des Unternehmenswachstums. Im vergangenen Quartal konnten wir tägliche Rekordhandelsvolumina sehen, die meiner Meinung nach das Ergebnis der aufregenden Entwicklungen in unserem Unternehmen sind. Wir haben hart gearbeitet, neue Wirtschaftspartner zu gewinnen. Dies zahlte sich in Form von 15 neuen Geheimhaltungsabkommen mit Nahrungsmittelherstellern in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Asien aus. Ferner führte unser Forschungs- und Entwicklungsprogramm für die freezeREV- Arzneimittel- Dehydratisierungstechnologie zu einigen sehr aussichtsreichen ersten Ergebnissen bei polyklonalen Antikörpern.

Unser Hauptschwerpunkt liegt jedoch weiterhin auf dem Unternehmenswachstum durch Anwerbung von führenden Nahrungsmittelunternehmen für eine Partnerschaft mit EnWave. Indem wir auf der aktuellen Marketing- und Unternehmensentwicklung sowie den Investor-Relations-Programmen weiter aufbauen sind wir zuversichtlich, dass wir den Unternehmenswert auf ein Niveau anheben können, das wir immer für möglich gehalten haben. Ich freue mich auf einen aufregenden Winter für EnWave.

nutraREV™ für die Nahrungsmitteldehyratisierung

In den vergangenen 12 Monaten hat EnWaves Nahrungsmitteldehydratisierungslabor ein breites Probenspektrum getestet, von Kräutern bis zu Bananen, und das Interesse an unserer Technologie von mittleren bis großen Nahrungsmittelherstellern zeigt keine Ermüdungserscheinungen. Wir haben eine detaillierte Kostenanalyse erstellt, die das Potenzial der Kosteneinsparungen von nutraREV™ gegenüber der Gefriertrocknung illustriert. Diese Analyse in Verbindung mit unseren qualitativ hochwertigen Proben schlägt bei diesen Unternehmen hohe Wellen. Während wir durch dieses Interessenniveau und die Qualität unserer Aussichten sehr ermutigt sind, so bedarf der Verkauf einer neuen Technologie eines beachtlichen Engagement bei der Produktentwicklung, die Zeit und Geduld in Anspruch nimmt. Es bleibt die Frage: wer hat zuerst den Finger am Abzug?

CAL-SAN Enterprises bewegt sich auf die Massenproduktion von so genannten „puffed“ (aufgeblähten) nutraDried-Heidelbeeren zu. Sie arbeiten an einer Anzahl von Handelsabkommen und bereiten ihre Fabrikationsstätte durch Einführung von Spitzenqualitätssystemen und Verpackungsmaschinen für die Abwicklung von Großaufträgen vor.

Zum Abschluss, unser Gründer, Chairman und Co-CEO, Dr. Tim Durance, konzentriert sich weiterhin auf den Schutz von EnWaves geistigem Eigentum und erhielt ermutigende Stellungnahmen aus dem internationalen PCT-Büro („PCT“, Patent Co-Operation Treaty, Patentkooperationsvertrag) bezüglich der Patente für die neuen nutraREV-Geräte. Dies ermutigte uns, als ersten Schritt in Richtung umfangreicher internationaler Patentanträge, in Kanada ein Patent für die Geräte mit dem Gesuch auf eine beschleunigte Überprüfung einzureichen. Diese neuen Patente werden ein weiterer Schutz des geistigen Eigentums sein, zusätzlich zu unseren bestehenden Patente hinsichtlich Nahrungsmittel und biologischer Stoffe.

powderREV zur Großproduktion von Pulverprodukten

EnWaves Ingenieure verbrachten einen Großteil ihrer Arbeitszeit mit dem Entwurf und der Entwicklung des powderREV-Prototypen zur Großproduktion eines Pulverprodukts für unseren Partner Danisco A/S. Ich erwarte, dass die internationalen Tests dieses Geräts gegen Ende des Quartals beginnen und, falls alles gut geht, es Anfang 2010 zu Daniscos Pilotanlage in den USA transportiert wird. Dort wird das Gerät mit einer Vielzahl von Daniscos Nahrungsmittelkulturen und probiotischen Kulturen gestestet. Laut Danisco werden ihre Nahrungsmittelkulturen, Enzyme und probiotischen Inhaltsstoffe in „fast jedem zweiten weltweit täglich produzierten Speiseeis und Käse, in jeder dritten Schachtel Waschpulver und in jedem vierten Laib Brot verwendet.“

bioREV™/freezeREV für Arzneimittel

Im Laufe des vergangenen Quartals gaben wir eine für EnWave sehr wichtige Entwicklung bekannt – unsere Forscher trockneten erfolgreich drei unterschiedliche Antikörper im freezeREV-Einzelampullenprototypen. Diese Ergebnisse sind der positive Beweis für das Potenzial dieser Technologie in einem neuen Bereich der Biopharmaka und nicht geregelter Biomaterialien oder Reagenzien. Die Antikörper-Dehydratisierung könnte EnWave einen riesigen neuen Markt öffnen. Dies würde eine Ergänzung zur laufenden Forschung im Bereich Impfstoff-Dehydratisierung sein.

Antikörper sind Proteine, die Infektionen bekämpfen. Sie kommen in einer Vielzahl von Anwendungen zum Einsatz, einschließlich in der medizinischen Forschung und Diagnose, der pränatalen Behandlung und der Behandlung von Krankheiten wie z.B. Krebs, Herzerkrankungen, Gelenkrheumatismus und multiple Sklerose. Die Dehydratisierung von Antikörpern ist für die Pharma- und Biotechnologiebranchen in erster Linie wichtig, da dieses Verfahren die Haltbarkeit dieser teuren und schwer herzustellenden Organismen verlängert. Im Vergleich zu den Standardverfahren der Gefriertrocknung verspricht freezeREV eine Reduzierung der Trocknungszeit und der Temperatureinwirkung von Tagen auf Stunden oder Minuten. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass eine kommerzielle freezeREV-Anlage die Dehydratisierungskosten für lebende oder aktive Arzneimittel und Reagenzien um bis zu 80 % reduzieren könnte.

EnWave führt zur Zeit erste Gespräche mit einer Anzahl von potenziellen Branchenpartnern, um die Tests der Impfstoff- und Antikörperprodukte auszudehnen.

Unternehmens-Update

Im Sommer erhielten EnWaves Ingenieure endlich ihr neues R&D-Gebäude, dass sie sich so lange gewünscht hatten und bezogen das neue Gebäude auf Annacis Island. Dieses Gebäude bietet den Platz und die Geräte, um unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten über alle drei Geschäftsbereiche auszudehnen. Das Unternehmen sieht bereits die ersten Vorteile bezüglich niedrigerer Kosten und kürzerer Entwicklungszeiten.

Im Laufe des Quartals erhielt EnWave Forschungs- und Entwicklungsgelder von drei separaten kanadischen Bundes- und Provinzregierungsstellen in Höhe von insgesamt 370.000 CAD. Der Natural Sciences and Engineering Research Council (“NSERC”) hat Dr. Tim Durance, EnWaves Chairman und Co-CEO, 190.000 CAD zuerkannt. Dieser über 5 Jahre hinweg ausgezahlte Betrag dient zur Fortsetzung seiner Arbeit an der University of British Columbia an der Radiant-Energy-Vakuum-Technologie zur Trocknung und Stabilisierung von Impfstoffen, probiotischer Bakterien und natürlicher Antimikrobiotika. NRC-IRAP bietet EnWave über 175.000 CAD an entsprechenden Mitteln über einen Zeitraum von zwei Jahren zur Fortsetzung der Entwicklung von EnWaves powderREV-Verfahren zur großvolumigen Flüssigkeitsdehydratisierung. EnWave wurde ebenfalls vom B.C. Innovation Council – Commercialization of Agricultural Technology Competition („BCIC CAT Competition”) für einen Zuschuss von 10.000 CAD ausgewählt zur Entwicklung eines Geschäftsplans für die nächste Stufe der nutraREV™-Nahrungsmitteldehydratisierungstechnologie.


weiter lesen auf:

Quelle:

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1146099-181-190/e…
Avatar
22.10.09 09:27:48
Beitrag Nr. 188 ()
Sorry Anfängerfehler :cry:f

alscher Link für die Quelle


nun der richtige

http://www.enwave.eu/corporate/details.asp?m=90&t=550&y=1876…
Avatar
22.10.09 17:39:10
Beitrag Nr. 189 ()
die entwicklung gefällt. der bericht liest sich sehr angenehm. das potential ist wahnsinnig gut.:)
Avatar
22.10.09 20:59:10
Beitrag Nr. 190 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.233.937 von Neal_AE am 22.10.09 17:39:10ganz genau. es handelt sich hier nämlich nicht um eine jener substanzlosen pusherbuden, die durch irgendeinen bb hochgejubelt werden, nur um schnell kohle machen zu können und den wert dann wieder fallen zu lassen!
enw hat eine story. sie ist stimmig und fundiert und sie fassen imo seitens des managements das thema nun in der richtigen art und weise an, um die firma für (institutionelle)investoren bekannter u. interessanter zu machen:
"Indem wir auf der aktuellen Marketing- und Unternehmensentwicklung sowie den Investor-Relations-Programmen weiter aufbauen sind wir zuversichtlich, dass wir den Unternehmenswert auf ein Niveau anheben können, das wir immer für möglich gehalten haben. Ich freue mich auf einen aufregenden Winter für EnWave." ...ich auch. ;)
wichtiger punkt ist zudem, dass enw die schlüsseltechnologien seiner speziellen gefriertechnik umfänglich durch patente geschützt hat! von den 15 namhaften nahrungsmittelherstellern aus ganz amerika und asien, mit denen man sog. geheimhalteabkommen schloss, wird angesichts der hohen kosteneffizienz der eingesetzten technik mit sicherheit eher kurz über lang einer zucken und einen vertrag mit enw abschließen. davon bin ich überzeugt.
Avatar
23.10.09 07:53:44
Beitrag Nr. 191 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.235.882 von campione am 22.10.09 20:59:10moin zusammen. muss mich korriegieren: natürlich handelt es sich nicht um gefrier- sondern um dehydratisierungstechnologie.

ps. der kurs ist i.ü. recht super stabil geblieben. nach dem großartigen anstieg vorgestern hatte ich schon so meine bedenken. wenn dann nicht sofort wieder geschmissen wird, ist das ein gutes zeichen. mal schau´n, ob es so bleibt.

schönen börsentag an alle

campi
Avatar
23.10.09 08:38:50
Beitrag Nr. 192 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.237.579 von campione am 23.10.09 07:53:44


Danke schön. Dir auch einen angenehmen Börsentag !
Wie Du sagst - der Kurs ist sehr entspannt.

Also bin ich es auch. :)
Avatar
27.10.09 14:56:09
Beitrag Nr. 193 ()
EnWave wird zusammen mit dem Saskatchewan Research Council die freezeREV-Arzneimittel-Dehydratisierungstechnologie an Impfstoffen für Tiere testen


Vancouver, British Columbia, Kanada. 27. Oktober 2009.

EnWave Corporation (WKN: A0JMA0; TSX-V: ENW) gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit dem Saskatchewan Research Council (SRC) ein Abkommen zur Installation der freezeREV-Arzneimitteldehydratisierungstechnologie für Einzelampullen unterzeichnet hat. Diese Technologie wird in der SEC-Fermentationspilotanlage in Saskatoon, Saskatchewan, an Impfstoffen für Tiere getestet. An zwei patentrechtlich geschützten Impfstoffen für Schweine gegen Escherichia coli (E. coli“) werden die SRC-Wissenschaftler eine Reihe von Viabilitäts- und Haltbarkeitstests durchführen, um die möglichen Vorteile von EnWaves Dehydratisierungstechnologie gegenüber dem aktuellen Haltbarmachungsverfahren, der Gefriertrocknung, zu bestimmen.

Nach dem Test von SRCs E. coli-Impfstoffen wird SRC ihre Forschungsstätten andern Impfstoffproduzenten zur Durchführung ihrer eigenen Tests mit EnWaves freezeREV-Technologie auf Basis einer Einzelleistungsvergütung zur Verfügung stellen. SRC wird ebenfalls ihre umfangreiche Branchenkenntnis einsetzen, um den aktuellen freezeREV-Prototypen zu bewerten und Beiträge zu EnWaves aktuellen Konzeptentwürfen für die nächste Generation von Multiampullenprototypen zu liefern.

EnWaves gesetzlich geschützte Radiant Energy Vacuum („REV“) Technologie verbindet Mikrowellenenergie mit einem Vakuum, um Arzneimittel mit lebenden oder aktiven Inhaltsstoffen sehr schnell in Ampullen zu dehydratisieren. Das Unternehmen hat zwei REV-Ausführungen entwickelt, um Arzneimittel mit lebenden oder aktiven Inhaltsstoffen zu trocknen: bioREV™ – ein Dehydratisierungsverfahren für Materialien, die einen sanfteren Trocknungsprozess ohne extreme Temperaturschwankungen oder Gefrieren benötigen; und freezeREV – ein Dehydratisierungsverfahren für gefrorene Materialien, wo geringe Feuchtegehalte im Endprodukt für eine lange Haltbarkeit entscheidend sind.

„Der Saskatchewan Research Council produziert gegenwärtig für eine Anzahl von Impfstoffherstellern in Kanada Impfstoffe in Pilotanlagen und sie sind daran interessiert eine Dehydratisierungsalternative zu finden, die schneller und billiger ist als die Gefriertrocknung,“ sagte Dr. Tim Durance, EnWaves Chairman und Co-CEO. „Unser freezeREV-Prototyp ist dafür vorgesehen, Material in Minuten anstatt wie in herkömmlichen Gefriertrocknern in Tagen zu trocknen. Dies wird die Herstellungskosten signifikant reduzieren.

Da sich die Technologie für die jüngsten Proben mit Antikörpern gut eignete, sehen wir den Tests an dem neuen Impfstoff zur weiteren Erprobung des freezeREV-Konzepts mit Erwartung entgegen. Ferner ersparen wir dem Unternehmen viele Hunderttausende an Dollar für den Bau eines Labors zum Umgang mit Krankheitserregern und erhalten den sofortigen Zugang zu den hochqualifizierten Wissenschaftlern und Ingenieuren des SRC.“

„Der SRC konzentriert sich darauf, Forschungs-, Entwicklungs- und Darstellungslösungen zu bieten, die die aktuelle Branchenbelange ansprechen,“ sagte Dale Kelly, Vice President des Landwirtschafts-, Biotechnologie- und Nahrungsmittelbereichs des SRC. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit EnWave an einer Pilotanlage für die Radiant-Energy-Vacuum-Technologie zur Bewertung ihres Potenzials als eine Alternative zu den aktuellen Gefriertrocknungsmethoden für Impfstoffe und biologische Materialien.“

Über SRC
SRC ist Saskatchewans führender Anbieter von angewandter Forschung und Entwicklung sowie von Technologievermarktung. Er verkauft die in Saskatchewan entwickelte Spitzentechnologie weltweit und bringt gleichzeitig des beste Fachwissen, das die Welt zu bieten hat, in die Provinz und passt es an die einzigartigen Gegebenheiten in Saskatchewan an.
SRC wurde 1947 gegründet, um die Entwicklung der Provinz in den Naturwissenschaften voranzubringen. Heute hat sich der SRC in eine vom Markt getriebene Gesellschaft entwickelt, die Dienstleistungen und Produkte an Unternehmen in Saskatchewan und weltweit verkauft. Die Gesellschaft besitzt über 340 Mitarbeiter. Die jährlichen Einnahmen liegen bei ca. 41 Mio. CAD, Tendenz steigend. Weitere Informationen über den SRC finden Sie unter http://www.src.sk.ca/.
Avatar
27.10.09 16:50:09
Beitrag Nr. 194 ()
schöne news. passt genau in den programmatischen ablauf, den sie in der news zu den verschiedenen förderprojekten erläutert haben. aktuell geht es um den wichtig