DAX+0,36 % EUR/USD+0,56 % Gold+2,12 % Öl (Brent)+3,15 %

Wo stünde der Dax eigentlich ohne VW ? - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007664005 | WKN: 766400 | Symbol: VOW
140,90
15.09.17
Euronext
+0,42 %
+0,59 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Genossen ,
Ok....die Frage ist so wichtig wie ein Pickel am Arsch aber trotzdem interessant.....! ( Die Frage natürlich 1 )

E.H.
der dax würde genauso stehen, das kapital aus den aktien von vw hätte sich verlagert, bmw wäre wohl jetzt bei 500 euro?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.049.545 von Erich Honecker am 24.11.08 09:00:15Wo stünde der Dax eigentlich ohne VW ?

Genosse, tiefer stünde er

ist die Antwort so ok für dich ?

:D
Interessanter wäre doch, wie der Dax stünde, wenn endlich alle Spekulanten und Spieler pleite wären und wieder Fundamentals die Kurse machen:

Ich würde sagen: deutlich höher.

Aber so ist es halt. Dummheit macht die Kurse höher als hoch und tiefer als tief.

Richtig schön ist doch, wenn man überall liest, wer kaum oder nur wenig Aktien hat. Und soviel Geld liegt rum, wie nie zuvor, einfach uninvestiert.

Der VW Kurs ist wie jeder Kurs zur Zeit nur ein Produkt wilder Spekulation und Wetten.
Kein Kurs entspricht der Realität. VW ist zu hoch und EON zu niedrig. Der Grund ist derselbe. Dumme Spieler machen zur Zeit die Kurse. Es ist eigentlich egal, ob sie den Kurs machen, weil sie den Kurs aktiv treiben oder weil sie liquidiert werden. Der eine Kurs fällt, weil einer verkaufen muss , der andere steigt, weil sich wer eindecken muss.

Aber die Spieler sterben, auch wenn keiner darüber schreibt. Schon jeder zweite Hegdefond hat dieses Jahr dicht gemacht.
Es dauert nicht mehr lange, dann sind soviele baden gegangen,dass ihr Einfluss verschwunden ist.
Schon jeder zweite Hegdefond hat dieses Jahr dicht gemacht.

das halte ich für ein gerücht!


mfg hopy
Lieber Genosse,

entschuldige, dass auch ich ein wenig abschweife. Wir erleben hier etwas ähnliches wie zum Ende der DDR. Die Einheit aus Wirtschafts- und Sozialpolitik ist nicht mehr zu halten. Auch die Aufblähung der Geldmenge, wie zu DDR - Zeiten konnte den Zusammenbruch nicht stoppen. Der Konsumalimentierte US - Bürger produziert einfach nichts mehr und der Deutsche kann von seinem Geld nichts kaufen - zu hohe Steuern - wartet also ab. Und die künstlich aufgeblähte Vermögensblase stellt sich unter starken Schwankungen auf seinen innneren Wert ein - es ist einfach zu viel Liquidität vorhanden. VW hin oder her. Alles klar?

Glück auf im weltweiten Roulette.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.051.057 von JoschkaNo.1 am 24.11.08 12:32:46Fehldiagnose.

Der Deutsche kann nicht mehr mit irgendwelchen Finanzierungsmodelle deutlich über seinen Verhältnissen leben. In Zukunft kauft nur noch derjenige einen grossen Wagen, der ihn sich auch leisten kann.

Solange MC Donald's randvoll ist, ist es blödsinn, von armen Deutschen zu reden. Der Westen ist dekadent und bekommt nun die Quittung.
Selbst wenn wir wieder anfangen, selber zu kochen, leben wir noch super.

Die ganzen Coffee Shops, Fast Food Buden und boomenden Frühstücksshops zeigen doch eine ganz andere Realität.

In den 70 igern haben sich die Menschen noch Notgroschen zurecht gespart. Heute kauft Otto Dumm aus dem Mittelstand für 70 k Euro einen fetten Audi auf Kredit oder per Leasing, tuckert damit zu MCD für das XXl Menu und will zweimal Urlaub.

Ihr seid im ganz falschen Film. Es platzt auch keine Blase sondern nur eine Illusion. Nämlich, das Wünschen und wollen dasselbe ist. Wer sich was wünscht, träumt und hat Kredite. Wer was will, muss was machen. Und genau das wird gerade verdeutlicht.

Im moment haben gerade diejenigen Panik, die zuviele Kredite laufen haben. Und die Autokrise ist auch ok. Es wurden doch nur noch grosse Autos gebaut. Wer hat denn in den letzten Jahren einen Kleinwagen gekauft huh? Und bei den Amis war das noch wilder. Deshalb leiden sie auch stärker.


Man muss sich einfachh nur mal vor Augen stellen, was wir uns heute leisten. MCD rund um die Uhr: Hallo??????
Schon mal überlegt, wie dekandent das ganze ist?

Wer meint, kein Geld zu haben, kann ja mal wieder anfangen , selber zu kochen, Frühstücksshops auslassen und Coffee Shops meiden. Dann kommt auch wieder das Geld in die Tasche. Was nicht klappt? 35 Stunden Woche, dicker Wagen, Fastfood und zwei mal im Jahr Urlaub. Hat auch nie geklappt. Dahinter hat nur ein steigendes Kreditvolumen gesteckt. Und genau diese Illusion platzt gerade. Und das hat nichts mit DDR zu tun.
Ob schwarze oder rote Sozis. Hauptsache man nennt es nicht Einheitspartei und kann den "fiesen" Kapitalisten die Schuld dafür geben, dass der Abschwung da ist. Dabei hat doch bei den Amis gerade eine Konsumalimentierug der FED zu diesem Problem geführt. Schon lange ging es nicht mehr um Leistung und Gerechtigkeit. Verteilung und wundersame Geldvermehrung sind wichtiger geworden. Hüben und drüben des großen Teiches. Bei uns merke man sich eins - immer mehr Transfergeldempfänger - Renten und Krankenkassenalimentierte schreien nach Steuererhöhungen, Abgabenerhöhungen und diese führen ja bekanntlich zu Wirtschaftsaufschwung. Jetzt noch schnell die Abgabesteuer - damit schön "investiert" wird, gestern waren es die Kapitallebensversicherungen.

Jetzt mal im Ernst: Es ist einfach schön, dass sich Ungleichgewichte auf unserem Runden Planeten nicht halten lassen! Jetzt heißt es: Ball flach halten und nur nicht den Glauben verlieren, denn der Crash ist da. Bald können wir jungen leistungsbereiten Menschen wieder richtig anpacken und endlich zeigen, was in uns steckt. Vorher muss nur noch der Schwachsinn ein Ende finden.
......Sozialistischen Dank an alle.....!
Also so etwa bei 3500 Punkten....
Nun ja.....als Ihr mich damals zum Teufel gejagt habt stand er so bei 2000...Was lernen wir hieraus ?
Noch 1500 Punkte....und Ihr habt mich und meinesgleichen wieder :laugh:

E.H. ( nicht einverstanden mit dem Ganzen )
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.051.384 von Mad Dargel am 24.11.08 13:15:52hab in einem anderen Thread heute morgen ähnliches gepostet.

Am WE habe ich von einem "Teen" aus den USA erfahren: Da gibt es eine 16-jährige Sängerin in den USA (Namen habe ich mittlerweile wieder vergessen), die innerhalb eines Jahres 25 Mio US-$ verdient hat (haben soll?). Muss wohl geschickt von Walt Disney platziert worden sein. Aber das Einkommen der Sängerin muss ja bezahlt worden sein. Wahrscheinlich durch überteuerte Konzertkarten, Verkauf von CD's,...da sage mir noch jemand, den Menschen in Amerika gehts schlecht!!! Aber vielleicht liege ich ja falsch, und die Karten wurden mit der siebten oder achten Kreditkarte vom Weihnachtsgeld 2011 vorfinanziert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.051.683 von Erich Honecker am 24.11.08 13:59:41ich glaube, bis dahin übernimmt der Lügenbaron Oscar aus der Tonne das Zepter.

Ach ja zum Thema Sozialismus: Oscar wollte ja die Zwangsenteignung von Schaeffler. Gehört dazu auch, dass Oskar Lafontaine weiterhin in seiner 2-Mio-€-Villa in Saarbrücken residieren darf?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.051.825 von Tobias79 am 24.11.08 14:18:11Oskar L. kämpft an forderster Front und ist daher von Maßnahmen wie Hausenteignung auszuschließen....:laugh::laugh:
Aber ist es nicht ein Witz der Geschichte schlecht hin ......das Er im Falle Schäffler vermutlich recht behält.....auch wenn er die Enteignung anders gemeint hat , denn lannge wird sich schäffler mit diesem Schuldenberg ( 20 Mrd. ) bei lahmender Konjunktur nicht halten.....da muß man kein Prophet sein.

E.H. ( einverstanden mit Schäffler Enteignung )
Oskar freut sich bestimmt gerade über den Erbschaftssteuerkompromiss, wenn er dann durchkommt. Sein kleiner Sohnemann kann dann die Zeche bezahlen. Das gibt bestimmt schöne Gespräche zu hause. Ich kann mir vorstellen, dass wenn Oskar in Rente geht er zu hause Dampf kriegt. :)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.