Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Das große Zittern vor 14:30 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Alles wartet gebannt auf die Zahlen aus den USA. Alle den zittrigen Finger am Abzug, die Kauf- oder Verkauforders panisch rauszuknallen.

Und dann wird es wie immer sein:

Bei Zahlen unter den Erwartungen wird hektisch verkauft und die Amis interessiert's dann nicht sonderlich und die Märkte drehen panisch nach oben

Bei Zahlen über den Erwartungen wollen alle schnell rein um die große Ralley nicht zu verpassen und die Amis sind dann doch enttäuscht und es dreht nach unten.

Merke: Die erste Reaktion der Europäer ist immer falsch!! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.021 von Bonaire am 05.12.08 13:37:14Alles wartet gebannt auf die Zahlen aus den USA.

Ich nicht - uninteressant ! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.021 von Bonaire am 05.12.08 13:37:14Sind doch eh Lügenzahlen aus dem Lügenland. Daher NON-EVENT! :laugh::laugh::laugh:

Selber schuld, wer da mitzockt! :laugh:
Phase 1 eingetreten: Schlechte Zahlen, DAX fällt! Nun warten wir auf die Reaktion der Amis! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.453 von Bonaire am 05.12.08 14:36:08Schlechte Zahlen ?

Nicht wirklich oder ... ???
Arbeitslosenrate von 6,5 Prozent auf 6,7 Prozent gestiegen, war das anderes zu erwarten ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.501 von CreditCrunch am 05.12.08 14:41:17Da war nix anderes zu erwarten. Die dummen Europäer schicken die US-Futures fast 3% ins Minus und nacher läuft das dumme Pack wieder den Kursen hinterher! :laugh:
Norbert Walter, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, ist auch wieder auf Weltuntergangsstimmmung !

Wenn man schon nichts Positives vermelden kann zur Zeit, dann wenigstens mal ein bisschen Salz in die Wunden streuen und sich als WICHTIG in der Öffentlichkeit zu profilieren ! :D

Anstatt über die sich ergebenden Vorteile einer Megarezession zu berichten, weist man lieber immer wieder auf die drohenden Auswirkungen in nächster Zeit hin.

Bißchen mehr Feingefühl mit vielen Äußerungen wäre hin und wieder angebracht, eine Rezession hat nun mal auch viele gute Seiten !
Ansonsten nur gute Nachrichten heute ...

Auch die Bundesbürger sehen schwarz für die Konjunktur im Land und sorgen sich um ihre Zukunft.

Fast drei Viertel (73 Prozent) sind laut „ARD-Deutschland Trend“ der Ansicht, dass „der schlimmste Teil der Krise uns noch bevorsteht“. Dies sind zehn Punkte mehr als vor einem Monat. Die Hälfte der Befragten (51 Prozent) macht sich Sorgen um die persönliche wirtschaftliche Zukunft.





Bis diese 73 % in ein paar Monaten gemerkt haben, dass die Krise längst vorbei ist, steht der DAX wieder weit über 6000. Dann vergehen noch ein paar Monate wo sie dem Szenario nicht trauen und dann > 7000 drängen sie sich dann doch wieder in den Markt und treiben die Märkte wieder auf Höchststände !

Ob jetzt DAX 4500 oder 4000 oder 3500, wann kaufen, wenn nicht in einer Megarezession ?

Für mich sind die ganzen Szenarien mittlerweile völlig übertrieben und das wissen auch die übrigen 27% der GEBILDETEN Bundesbürger und nutzen die Chancen, die sich jetzt ergeben !

Eigentlich traurig, dass fast 3/4 der Bundesbürger scheinbar ein extremes volkswirtschaftliches Defizit haben ... :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.587 von Finanzriese am 05.12.08 14:50:05so sieht jeder was er sehen möchte - gel...

Deprimierende Daten vom US-Arbeitsmarkt: In den USA haben Unternehmen im November außerhalb des Agrarsektors 533.000 Jobs gestrichen. Erwartet worden war ein Verlust von 320.000 Jobs. Die Arbeitslosigkeit in den USA ist im November damit auf den höchsten Stand seit 15 Jahren gestiegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.715 von suuperbua am 05.12.08 15:04:25Daxziel 1600!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dann wäre ich ja Millionär mit meinen Put Schein!:lick:
Aber im Ernst, bleibt mal auf dem Teppich!
So tief wird der Dax nicht fallen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.715 von suuperbua am 05.12.08 15:04:25Und dann ?

Was bringt dir das ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.675 von CreditCrunch am 05.12.08 15:00:26Hast Du noch mehr von solchen Plattheiten?? :eek::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.806 von Impega am 05.12.08 15:14:48Sag mir lieber erstmal, ob du auch zu den 73% zählst, oder doch zu den 23%, das würde eine Unterhaltung einfacher machen ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.745 von Zocker1997 am 05.12.08 15:07:51GENAU DESWEGEN, WEIL ALLE NICHT DARAN GLAUBEN, WIRD DER DAX MEINER MEINUNG NACH SO TIEF FALLEN
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.772 von CreditCrunch am 05.12.08 15:10:33 #17 von CreditCrunch Benutzerinfo Nachricht an Benutzer Beiträge des Benutzers ausblenden 05.12.08 15:10:33 Beitrag Nr.: 36.154.772
Dieses Posting: versenden | melden Diskussion drucken

Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 36.154.715 im neuen Fenster öffnen von suuperbua am 05.12.08 15:04:25 Und dann ?

Was bringt dir das ?




was mir das bringt?
dann kauf ich ein..., wenn alles ausgeblutet ist
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.832 von CreditCrunch am 05.12.08 15:17:24Ich weiss zu welchem Teil du Dich selbst zählst und das genügt mir... :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.892 von suuperbua am 05.12.08 15:22:32Wenn du dann noch das Geld dafür hast um einzukaufen ... ;)
nur blindgänger lassen sich von "plötzlichem abgeltungssteuer-invest" und so einem dreck blenden

es wird alles noch VIIIIEEEEEEEEEL schlimmer, es wird alles bisherige in den schatten stellen, was da war...

krisenvorsorge ist angebracht und nix anderes
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.927 von CreditCrunch am 05.12.08 15:25:42mach Dir keine sorgen, ich bin flat, auch beim gold,

habe bei 992 verkauft

das gold wird auch noch fallen, jetzt erst recht, wenn die blindgänger von der citi zum einsteig geblasen haben

auch gold werde ich "unten" einkaufen

mein "unten" habe ich für mich definiert
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.571 von Finanzriese am 05.12.08 14:48:09Wo hat Du denn die 6,8% her??? Quelle??? :laugh::laugh:

Rekordarbeitslosigkeit in den USA - Dax im freien Fall


Allein im vergangenen Monat kürzten die US-Arbeitgeber 533.000 Arbeitsplätze. Das ist der schnellste Rückgang innerhalb der verganegnen 34 Jahre. Damit steigt die Arbeitslosenqupte auf 6,7 Prozent. Dem höchsten Stand seit 1993.


Die Arbeitslosenzahlen sind ein wichtiger Indikator für die zukünftigen Konsumausgaben. Analysten hatten mit einem sehr viel geringeren Anstieg gerechnet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.930 von suuperbua am 05.12.08 15:25:54es wird alles noch VIIIIEEEEEEEEEL schlimmer


Ist es denn überhaupt schlimm ? Ich verstehe die Definition "schlimm" nicht so recht. Keiner konnte mir bisher das Wort "schlimm" in Bezug auf die momentane Situation erklären !

Jemand der behauptet, dass alles noch viel schlimmer wird, muss mir erstmal erklären von welchem volkswirtschaftlichen Standpunkt her "schlimmer" bzw. muss er mir geld- oder fiskalpolitische Fakten nennen können, womit man das Wort "schlimm" definieren kann !

Zur Zeit befinden wir uns einfach nur in einen immer wieder mal auftauchenden Konjunkturzyklus, der erstmal nicht viel für die Zukunft aussagt, außer das sich dieser Abschwung irgendwann wie in einen Aufschwung umkehren wird. Ab dann philosophiert man wieder, wann der nächste Abschwung kommt usw.

Die Volkswirtschaftler werden nun mal dafür bezahlt Theorien in die Welt zu setzen, würden sie an der Börse nach ihren Theorien handeln, würde kaum jemand von ihnen davon reich werden. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.108 von CreditCrunch am 05.12.08 15:42:51:confused:

Die Volkswirtschaftler und ihre Theorien...

Ein normaler Konjunkturzyklus also? Na dann is ja alles gut oder?

Ein Soziologe würde bei diesem Posting vermulich von sozialer Konstruktion der Wirklichkeit sprechen und ein Sozialpsychologe von positiver Illsusion oder auch unrealistischem Optimismus. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.108 von CreditCrunch am 05.12.08 15:42:51volkswirtschaftler?

ist das ein beruf? :confused:

von theoretiker halte ich nix, vor allem nix, wenn sie etwas bestätigen, was schon lange da ist
Was ist wenn diese Krise nur eine wirtschaftliche und soziale Neuorientierung ist und daher kann im grundegenommen nicht von Krise
gesprochen werden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.264 von Goldwalla am 05.12.08 15:59:27Was stört Dich denn an dem Wort Krise???
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.264 von Goldwalla am 05.12.08 15:59:27...wirtschaftliche neuorientierung...

:laugh::laugh::laugh::laugh:

Du soltest poltiker werden... :laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.264 von Goldwalla am 05.12.08 15:59:27Aber vor allem - was würde eine andere Beschreibung dessen, was wir gerade erleben, verändern? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.297 von Impega am 05.12.08 16:03:57Ich denke es gibt keine Krisen,nur veraltete,erstarrte Konzepte
die einer Aktualisierung bedürfen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.295 von suuperbua am 05.12.08 16:03:40Politiker haben äußerst selten eine Öffnung für das Neue.
Der Zeitgeist, ich habe keine bessere Bezeichnung im Augenblick,
fordert uns immer heraus.

Wer nicht flexibel auf die Herausforderungen dieser vielen neuen
Momente, die sich abzeichnen antworten kann,
als Unternehmer, Politiker, Anleger etc. wird neue Impulse einfach
verschlafen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.185 von Impega am 05.12.08 15:51:10Ich sehe nur das was da ist und nicht das, was vielleicht sein kann oder auch nicht !

Für mich ist das ein normaler Konjunkturzyklus wie auch schon 1973 (16 Monate), 1980 (6 Monate), 1982 (16 Monate), 1990 (8 Monate), 2001 (8 Monate) !

Keiner kann sagen, wie lange dieser Zyklus dauern wird, Fakt ist aber, dass jedesmal erhebliche, temporärer Ungleichgewichte auf den Güter- und Faktormärkten dafür verantwortlich waren, die vorübergehen egal wie schwerwiegend sie auch sein mögen, alleine schon durch die keynesianischen Steuerungsmechanismen. Man ersetzt private durch staatliche Nachfrage und alles wird wieder gut.

Nehmen wir mal einen fiktiven Kondratieff-Zyklus als Indikator unseres Treibens, stellen wir fest, was wir uns immer noch mitten im Aufschwung befinden und das wohl noch die nächsten 20 Jahre, auch wenn solch ein Zyklus ebenfalls nur in der Theorie existiert. ;)

So einen kleinen Abschwung innerhalb des Aufschwungs können wir doch locker wegstecken oder ?

Schaut euch einfach das langfristige Bild des BIP (20 Jahre) der USA an und die jetzige "Finanzkrise" ist nicht mal mit dem Mikroskop zu erkennen !

Das sind für mich wichtigere Aussagen, als so ein paar Neuzeit-Volkswirtschafts-Philosophen, die vor lauter Geld und Langeweile nicht wissen, was sie den ganzen Tag mit ihrer Zeit anfangen sollen. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.447 von Goldwalla am 05.12.08 16:18:30...flexibel reagieren...

:laugh::laugh::laugh::laugh:


hör bitte auf, ich mach mir gleich in die hose :laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.499 von suuperbua am 05.12.08 16:23:53Genau deshalb ist es gut nicht in einen Index zu investieren, sondern in Unternehmen. Auch da werde ich, wie auch schon in den letzten 20 Jahren, meinen Prinzipien treu bleiben. Nach all den Wirtschaftskrisen und den vielen Hoch und Tiefs an den Börsen, lebe ich immer noch und ehrlich gesagt auch mit zunehmendem Alter immer besser. Daran wird auch dieser mikroskopisch kleine Knick im Langfristchart der Gesamtperformance in meinem Depot nichts ändern.

Solche Phasen wie jetzt sind lebensnotwendig für unsere Wirtschaft, auch wenn viele momentan kalte Füße bekommen. Ich persönlich lese zur Zeit sehr gerne die tagtägliche Presse und erfreue mich über den geistigen Dünnschiss der von hochbezahlten "Intellektuellen" auf´s Papier gebracht wird. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.513 von suuperbua am 05.12.08 16:25:07genau flexibel reagieren ist angesagt,

jetzt Deine die Blase entlasten.

Das bedeutet auf die Herausforderungen des Lebens spontan zu reagieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.594 von CreditCrunch am 05.12.08 16:35:03jaja alle die nicht deiner meinung sind, sind idioten :rolleyes:

wie gut dass wir solche "masterminds" wie dich haben.
wahrscheinlich 3er abi mit LK Sport und Religion und dann ein BWL/VWL MBA

nur schade, dass man euch nie was über Kondratjew und die österreichische schule der ökonomie erzählt hat...

...stattdessen das übliche zeug inkl. dem märschen vom goldesel
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.780 von teatimenow am 05.12.08 16:55:18wie gut dass wir solche "masterminds" wie dich haben.
wahrscheinlich 3er abi mit LK Sport und Religion und dann ein BWL/VWL MBA
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.780 von teatimenow am 05.12.08 16:55:18Dann kläre uns doch endlich richtig auf, wo der Hase lang läuft, ich warte schon lange mal wieder auf einen nationalökonomischen Überflieger, der uns richtungsweisend auf den Pfad der Tugend zurückbringt, von dem wir leider etwas zu sehr abgekommen sind in den letzten Monaten !
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.155.594 von CreditCrunch am 05.12.08 16:35:03Seit mehr als 20 Jahren an der Börse und seit nicht mal 20 Tagen hier angemeldet?
:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.156.082 von Marvin1992 am 05.12.08 17:28:46Länger als 6 Monate werde ich auch dieses mal nicht unter euch verweilen, dann komme ich als "MegaBoom" oder "WirtschaftsWunder" wieder zurück !

Freue mich schon auf den Sommer, vor allem wenn ich dann eure Kommentare Revue passieren lasse. Das gleiche Spielchen hatten wir vor knapp 5 Jahren auch schon mal, wo alle bereits in Selbstmord-Stimmung waren, während ich bereits wieder investiert war !

Jede Geschichte wiederholt sich, wie sich auch diese hier wiederholen wird !
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.156.082 von Marvin1992 am 05.12.08 17:28:46mit seiner 1. id ist er pleite gegangen
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.156.483 von suuperbua am 05.12.08 18:13:06Favoritenverwaltung

X Der Thread wurde den Favoriten hinzugefügt.

Jetzt auch Alert aktivieren:




Wir sprechen uns Mitte 2009 wieder, aber ich werde auch am Montag mal deinen Kommentar zum DAX abwarten !

dax wieder suuper drauf --> -4,9%


Bin gespannt, ob du auch am Montag noch gut drauf bist oder lieber schweigst zum Thema ...

Ich kaufe weiter, wie zuletzt eine Deutsche Bank für 20 € ... bitte notieren: BUY 1000 Stk. à 20 €, Ziel 40 € innerhalb der nächsten 12 Monate !

Mehr dazu in den entsprechenden Threads ...

Schönes Wochenende

:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.154.021 von Bonaire am 05.12.08 13:37:14und es kam wieder so immer:

the dax getting fucked!

super....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.429 von CreditCrunch am 06.12.08 00:21:37@CreditCrunch

mit welchem nick warst Du früher bei w:o?

Du muss Dir merken, kleine intradayrallies wird es immer wieder geben,aber der abwärtstrend ist weiter intakt

und 3. glaube ich Dir nicht, dass Du die deutsche bank erst bei EUR 20 gekauft hast, Du bist bestimmt schon früher rein

und 4. wirst Du die deutsche bank noch günstiger kriegen als EUR 20

aber Du hast jetzt bestimmt keine kohle mehr, weil Du soooo von Dir überzeugt bist, dass wir bereits das schlimmste hinter uns hatten

Dir auch schönes wochenende :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.974 von suuperbua am 06.12.08 10:48:07Du muss Dir merken, kleine intradayrallies wird es immer wieder geben,aber der abwärtstrend ist weiter intakt


Wo der DAX in 12 Monaten steht weiss nicht mal der liebe Gott, vielleicht bei 3000, vielleicht aber auch bei 6000 ! Steht er bei 3000, kaufe ich DB nochmal für 12-15 €uro, bei 6000 verkaufe ich meine Shares min. bei 50-60 € !

Egal wie es also läuft, es läuft nicht gegen mich. Im Jahr 2003 habe ich auch gegen den Trend gekauft und dazu noch, als alle schon Kursziel Null im DAX auf dem Papier stehen gehabt haben.

Ende 2009 sprechen wir uns zu diesem Thema wieder, alles weitere dann später ! :)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.