DAX-0,17 % EUR/USD-0,12 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-2,53 %

Pennt der DAX? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Auf Wochenbasis hat der DOW schlappe 150 zugelegt.
Der DAX dagegen hat auf Wochenbasis 250 veloren.

Wenn der kleine Bruder(DAX) seinem großen Bruder(DOW) immer nachrennt, müßte der DAX jetzt eigentlich bei 4.700 herum stehen.

Wahrscheinlich ist die dt. Wirtschaft noch kranker als die amerikanische Wirtschaft.

:laugh:
"Er" bewegt sich eigentlich nur recht logisch in seinen Bollingerbändern, unten 4320, oben 4600 (plus eventuelle Übertreibungen durch USA, die am nächsten Morgen meist prompt korrigiert werden), Mitte und Widerstand 4470 aktuell im 15er.
Sonst kann ich auch nix erkennen, aber das wäre so mein Stand zum Start in den Montag.
Immer sutsche, steht schon alles da, was die Psyche der Massen so im Sinn hat - bloß nicht von den Medien in die Irre treiben lassen.

Wobei es schon sein kann, dass die deutsche Wirtschaft kranker ist als die amerikanische, weil wir Sozialsysteme haben, die zwar fortschrittlich, aber unter den gegebenen Umständen nicht mehr lange finanzierbar sind.

Das ist aber nix zum Lachen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.350 von pardon am 05.12.08 23:50:00Nicht die Wirtschaft sondern die Spekulanten machen die Kurse.
Die Spekulanten verzerren auch das Bild, wodurch es zu Unter- und Übertreibungen kommt. Manchmal wirkt sich diese Spekulation dann auch auf die Wirtschaft aus.
Die Frage müsste somit nicht lauten, welche Wirtschaft besser läuft, sondern wo dem Spekulanten die Nerven gehen.
Eine weitere Frage wäre dann, ob den Baisse Spekulanten in Amerika oder den Bullen in Deutschland die Nerven gehen.

Kurse steigen, wenn Käufer die Nerven verlieren und sie fallen, wenn Verkäufern die Nerven gehen. Immer wird eine verkaufte Aktie auch gekauft und umgekehrt. Egal wie die Kurse gehen, es ist nie anders. Es ist immer ein 1:1. Immer trifft ein Optimist einen Pessimisten. Man vergisst es nur immer wieder, weil die Stimmung von denen gemacht wird, bei denen die Nerven blank liegen.

Die Kurse spiegeln also nur die Launen der Anleger wieder. Und somit kann man also nur feststellen, dass die Laune hier diese Woche schlechter war.

Nur ein Narr denkt, dass Kurse die Realität der Wirtschaft wiederspiegeln. Das passiert maximal an drei Tagen im Jahr.

Und nur ein Narr glaubt, dass Medien die Realität wiedergeben. Medien wollen verkaufen und so bekommen wir halt nur das zu hören und zu sehen, was wir gerade nachfragen. Es gibt zur Zeit auch sehr gute Nachrichten. Sie will nur niemand hören.

Wer die realität sehen will, muss erstmal lernen zwischen den Zeilen zu lesen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.645 von Mad Dargel am 06.12.08 07:24:47Sehr guter Beitrag!!

mfg

:cool: Burnnny
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.350 von pardon am 05.12.08 23:50:00guten morgen pardon
also deine zahlen stimmen nicht ganz ;) aber bei einem hast du vollkommen recht wir deutschen machen uns immer in die hosen und sehr oft lassen wir uns von den amis in den hintern treten

http://www.igmarkets.de/
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.645 von Mad Dargel am 06.12.08 07:24:47Kurse steigen, wenn Käufer die Nerven verlieren und sie fallen, wenn Verkäufern die Nerven gehen. Immer wird eine verkaufte Aktie auch gekauft und umgekehrt. Egal wie die Kurse gehen, es ist nie anders. Es ist immer ein 1:1. Immer trifft ein Optimist einen Pessimisten. Man vergisst es nur immer wieder, weil die Stimmung von denen gemacht wird, bei denen die Nerven blank liegen.

stimmt bei realen Käufen : Verkäufen

stimmt nicht mehr bei

Leerverkäufen : Short Eindeckungen....

prinzipiell könnten Leerverkäufer unter sich handeln.....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.350 von pardon am 05.12.08 23:50:00Das heißt nur, daß der amerikanische Anleger bescheuerter ist als der deutsche.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.645 von Mad Dargel am 06.12.08 07:24:47Wenn du mit Spekulanten die Sorte Marktteilnehmer meinst, die kurz- oder mittelfristig über soviel Liquidität verfügen können, um den Markt - der schon lange keiner mehr ist, sondern ein Art Selbstbedienungsladen für vielfach kriminelle und wahrscheinlich mafiöse Organisationen - dahin zu bewegen, so dass sie selbst den größen finanziellen Nutzen daraus ziehen und den größten finanziellen Schaden bei den anderen anzurichten können, dann gebe ich dir recht.

Wenn es anders wäre, kämen bei DOW, DAX und Co. nicht 10-Prozent-Ausschläge schon fast im Stundentakt zustande. Heute Öl, morgen Weizen, übermorgen kommt der Weihnachtsmann.

Solche Schweinereien können nur die anrichten, die über eine enorme Liquidität verfügen. Und nur sie können den Markt in die Richtung bewegen, die bei bei vielen konventiell agierenden und denkenden Marktteilnehmern kaum noch einen Sinn macht. Erklärungen finden sich indes immer bzw. lässt man finden.

Stop loss fishing als neue Spielwiese der staatlich gedeckten und geduldeten sowie der klassischen Mafia.

Und bei der Liquidität spielt es dabei wohl keine Rolle mehr, ob sie - die Banken, Mafia und andere Betrüger im feinen Zwirn und besten Manieren - es von Vater Staat, d. h. also am Ende von uns allen, in den gepuderten Allerwertesten gestopft kriegen, oder ob sie mit Glücksspiel, Prostition, Erpressung und ähnlichen Praktiken erworben wurde.

Und diejenigen von uns, die das Spiel ebenfalls spielen können, machen mit, hängen sich dran und leben als Schmarotzer mehr oder weniger gut davon.

Dass sich die gesamte Finanzindustrie immer mehr zum Bahnhofscasino mit gezinkten Karten entwickelt, obwohl gerade von der Politik gerne die Bedeutung für Vorsorge und Ruhestand beschworen wird, macht die Sache nicht unbedingt einfacher.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.950 von Shortsseller am 06.12.08 10:40:12Hallo Shortseller,
100 % richtig!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.350 von pardon am 05.12.08 23:50:00Auf Wochenbasis hat der DOW schlappe 150 zugelegt.
Der DAX dagegen hat auf Wochenbasis 250 veloren.

Wenn der kleine Bruder(DAX) seinem großen Bruder(DOW) immer nachrennt, müßte der DAX jetzt eigentlich bei 4.700 herum stehen.


Der Dax wird nur bis 17.30 Uhr gehandelt, danach ging es aber im Dow noch ca. 450 rauf!
:D:D:D:D



Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.950 von Shortsseller am 06.12.08 10:40:12Und diejenigen von uns, die das Spiel ebenfalls spielen können, machen mit, hängen sich dran und leben als Schmarotzer mehr oder weniger gut davon.
Sehr pathetisch. Um deiner Rede noch mehr Ausdruck zu verleihen, kann man das Spiel ja auch weiter spinnen. Dann sind wir ja alle irgendwie "deine Mafia", die Schmarotzer. Wir sitzten ja hier schliesslich im Warmen, im Westen, haben einen Computer und ein Dach über dem Kopf. Haben Geld zum spekulieren. Wir leben ja alle auf Kosten der Armen in der 3.Welt! Wir konsumieren, DIE verhungern. Wir verdienen gut. DIE kriegen ein Euro im Monat. Wir leben also weltweit betrachtet mafiös über unsere Verhältnisse in dem wir uns abschotten, den Zaster zusammenhalten und vor allem Resourcen ungerecht verbrauchen.
Um auf das Thema zurück zu kommen, der Dax pennt nicht sondern spiegelt die Aussichten der Realwirtschaft wieder. Der DOW, NASDAQ und SP wird von der FED manipuliert. Bitte mal unter "Plunge Protection Team" googeln. Wenn man das weiß kann man sich gute Chancen für kurzfristiege LONG-Positionen sichern, z.B. am Freitag 2 Stunden vor NASDAQ Schluss long gehen, wenn es vorher einen rational erklärbaren Absturz gab.
Erfolgreiches Trading in "freien Märkten" wünscht
PPT:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.159.317 von PPT am 06.12.08 12:32:47Ich glaube der DAX wird ebenso manipoliert wie der DJ.
L-DAX plus 1,5% im Späthandel auf 4519 Punkten!
Ebenso kann ich am Samstag und Sonntag über L&S kaufen und verkaufen!
Aktuell DAX bei 4523 bei Lang & Schwarz!
Umso schlechter die Nachrichten umso besser die Kurse??
Die Börse findet immer Gründe für ein steigen, am Freitag zum Beispiel war der niedrige Ölpreis, für ein steigen in den USA verantwortlich!
Ebenso kann ich zum Beispiel am Dienstag nächste Woche irgendeinen Grund für fallende Kurse nennen, haben ja momentan genug schlechte Nachrichten!
Schließung Dax normal um 17 Uhr 30 bei 4381,47 minus 4 %
Bis 23 Uhr L-Dax Schließung, kann ich bis 23 Uhr z.B über Lang&Schwarz weiter verkaufen und kaufen, DAX stand bei 4519!
Von Pennen beim Dax kann und wird nie eine Rede sein!
Der DJ gibt immer die Richtung vor wo es lang geht!
Future Mafia handelt vor Eröffnung aus den USA immer öfter nach unten, hatten wir schon öfters die Woche, gegen Abend fast immer im plus, zum Thema manipolieter Handel, den gibt es schon seit dem Tief von 4000 beim DAX!
VW rettete den DAX unter die Marke von 4000 zu handeln, wäre ohne die VW Ausschläge schon auf 3700 gefallen!!
Die Börse ist mittlerweile total versaut, nichts für Kleinanleger, ich rate nur Finger weg!!
Das Vertrauen zu den Banken ist völlig dahin, die Banken machen Ihre eigenen Geschäfte mit kurzfristigen Tages und Wochengeschäften, hoffen auf kurzfristsanierung durch die Rettungspaketgeldern!
Beispiele gibt es genug: VW bei 1000 Euro, Infineon bei 0,94, Tageshandelspannen von bis zu 10 % beim DAX!
Abgeltungsteuer hin oder her, egal!
Die große Frage ist nur, wie schaut es im Jannuar 2009 aus?
Wer glaubt an eine weiteren Erholung der Märkte?
Ich nicht, ich glaube ab Januar an fallende Kurse, nur meine Meinung.
Wer kann behaupten das der DAX nicht mehr unter 4000 Punkte stürzt, außer er wird weiter manipoliert wie bisher!
Geld ist vorhanden, wie lange wird der Markt weiter manipoliert?
Ich würde momentan eher von einer Rettungspaketparty sprechen!
Ich würde mein Geld lieber sicher anlegen, auf das Festgeldkonto!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.159.317 von PPT am 06.12.08 12:32:47Schlecht für uns alle die über den Preis gekauft haben.
Manipulative Nachrichten welche die Kurse in beide Seiten bewegt auch klar.
Bei geringen Handelsvolumen lassen sich halt die paar Privaten verunsichern und ein Abfischen findet auch statt.
Aber Protektionteam ???.
Ich denke die Aktien des Dow, werden auch in Zukunft bei diesen Stand mehr Dividende als Zinsen in den USA bringen.
Das einigen ganz Verunsicherten ganz schwindelig wird bei diesen Kursschwankungen. Man erhofft sich zum Bespiel eine Dividende von 5% und der Kurs fällt, um 10% mach einen auf kurze Sicht schon ganz krank.
Aber für die ausgekochten Großen ist doch wohl eine Aktien die mehr Dividende als Zinsen liefert auf lange Sicht ein klarer Gewinn.
Zu diesen Zeitpunkt wird bei negativen Kursschwankungen immer abgefischt werden. Deswegen steigt der Dow wieder.
Sobald die Leute wieder zu Verstand kommen, wird sich der Aktienkurs zumindest wieder der Dividendenrendite angleichen bezogen auf den möglichen Zins angleichen.
Und wenn in Zukunft genug Gelder liquide sind, macht Aktienkurse auch wieder Übernahmephantasien aus.
Ich gebe jedenfalls keine Aktie mehr weg, welche mir in Zukunft mehr Dividende als Zinsen liefert.
Aus den Zinsunterschiede in eigenen Land, könnten auch Rückschlüsse über den Stand des Dow und Dax gezogen werden.
Das Problem ist bei uns die wir auf den falschen Fuß erwischt wurden und welche sich mehr erhofften, daß man als kleiner aber auch großer Mann mit der Dividendenrendite zufrieden geben sollte und der Rest wird schon kommen. Wo kann man in America den sonst gerade sein Geld lassen?
Äh, welche Dividendenrendite bei Verlusten der Großbanken und ständig revidierten Gewinnprognosen der Unternehmen quer durch alle Sparten?
Bitte mal unter "Plunge protection team" googeln, da wird ihnen geholfen.
Glückliche Trades
PPT
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.159.576 von PPT am 06.12.08 14:06:31Jo,jo,jo. Der Weihnachtsmann kommt auch bald.
Jeder halbwegs normale Mensch konnte sich 1993 und auch jetzt ausrechnen, daß die Kurse wieder steigen und die Unternehmen welche zwischenzeitlich auch in noch unterentwickelteren Gegenden aktiv sind und somit gewachsen sind wieder Dividende zahlen.
Wie clever er dabei vorgeht bleibt jeden selbst überlassen, aber auch bei den letzten ach so schlechten Nachrichten über AT&T werden die Leute weiter Telephonieren und Aluminium braucht die Welt auch wieder.
Bei den Preisen könnte man ja schon fast wieder Autos draus bauen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.159.600 von neonstreif am 06.12.08 14:16:022003 meinte ich natürlich.
Aber langsam halt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.159.503 von neonstreif am 06.12.08 13:40:18Ich bin ganz deiner Meinung!
Aber hier will man das nicht hören, weil die meisten in diesem Thread auf fallende Kurse gesetzt haben!
Solide Firmen sind teilweise um 75% gefallen!
Heuer gab es eine Dividendenrendite von ca. bis zu 4%!
Und da der Gewinn bei einigen Firmen nicht deutlich einbricht, ja es werden sogar gewisse Investitionen verschoben, sodass gewissen Firmen (natürlich nicht alle!) noch mehr Geld bleibt!
Im Jahre 2009 kann man vom derzeitigen Kursstand bei guten Firmen mit bis zu 10% Dividendenrendite rechnen!

mfg

:cool: Burnnny ;)
Ich habe nicht behauptet, das die Aktienmärkte nicht langfristig wieder steigen. Ich wollte nur auf die kurzfristigen Manipulationen der FED hinweisen. Dazu gibt es in den englischsprachigen Blogs viele Beiträge.
Das PPT wurde 1987 von R. Reagan eingerichtet, kann man alles nachlesen, hat nichts mit dem Weihnachtsmann zu tun.
Würde mich über einen sachliche Diskussion über dieses Thema freuen.
Gute Trades
PPT
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.159.732 von Burnnny am 06.12.08 15:09:36Aber hier will man das nicht hören, weil die meisten in diesem Thread auf fallende Kurse gesetzt haben!
Meint damit nicht diesen Thread, sondern den Crashthread! ;):D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.159.237 von knuspelhuber am 06.12.08 12:03:23wenn der dax den dow wirklich nachgelaufen wäre hätten wir jetzt den dax etwa bei 2600 p. also?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.159.754 von PPT am 06.12.08 15:20:18Kannst ja mal selbst googeln, dann wirst du auch auf sachliche Hinweise gegen PPT treffen.
Ich habe mich jedenfalls gegen 8000 Dow am Freitag in die Nassen gesetzt, mit den Risiko abzahlen zu müssen, falls es nicht klappt.
Mit Aktien kein Hebel.
Genau das hast du gesehen und das machen Etliche, mit Geld was sie haben oder kurzfristig auch nicht haben.
Das hast du gesehen einen erneuten Abprall von der 2003ér Linie bei umgestellten Dax(der ist ja nicht mehr der Selbe).
Klarer Menschenverstand der Zugreift wenn Kurse von Unternehmen tiefer fallen als 2003 obwohl sie doch zwischenzeitlich gewachsen sind.
Das die Firmen nicht in die Verschuldung oder Unprofitabilität fallen, darum werden sich schon die Manager kümmern, leider Notfalls mit Entlassungen.
Außerdem bestätigt sich langsam ein Aufwärtstrend.
Ich bin mir sicher auch Banken kaufen zu diesen Kursen, um sie den Anderen wenn die Kurse steigen wieder Teuer zu verkaufen.
Darin ein System der Verschwörung zu sehen, widerspricht in diesem Fall der Zerstrittenheit des Finanzsystem und der Banken.
Viele greift zu, wenn er kurzfristig Gewinne machen kann. That´s it!
Für alle Interessierte: Es gibt einen Thread über das PPT im "wallstret-online".
PPT
Der Thread ist schwierig zu finden. Wird in der Suchfunktion unter "Protection Team" angezeigt, aber nicht unter "Plunge Protection Team" ???
Tja, die böse, böse Börse und die gemeinen Banken. :laugh:

Es ist doch seit hunderten von Jahren immer das Gleiche. Wenn es ums Geld geht wird gezogen, gekämpft, betrogen. War schon immer so.

Wer glaubt, dass fairness an der Börse eine Tugend ist, der hat das das System nicht verstanden. Würde sagen, dass ist knallhartes Geschäft. Ein Haifischbecken!

Wer hier sein Geld investiert muss wissen worauf er sich einlässt.
Der Schuldige beim Verlieren ist man immer selbst und nicht die Börse, die Banken, das PPT, das Wetter, .....

Meine Meinung!
#7 hat Recht; die Amerikaner sind offenbar dümmer (s. auch deren Umgang mit Geld, Sparen, Konsum, Kredit(karten) usw. .

War es nicht auch ein amerikanisches Schiff, dessen Musikkapelle spielte, als wäre nichts, während das Schiff unterging?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.