DAX-0,65 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+2,79 %

Steinmeier(SPD) gegen Steuersenkungen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.stern.de/politik/deutschland/:SPD-Parteitag-Stein…

SPD-Parteitag:

Steinmeier gegen Steuersenkungen


08.12.2008

"...Steuersenkungen wird es mit der SPD nicht geben. Zur Begründung sagte Steinmeier, dies sei der "unsozialste Ansatz", weil Rentner, Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger davon nichts hätten..."

Gerade diese Gruppen werden von der erst kürzlich auf 19 % erhöhten MWST besonders hart getroffen. Eine Absenkung wäre deshalb auch besonders "sozial"...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.168.133 von Blue Max am 08.12.08 19:19:30Die Merkel-Regierung ist aber nicht sozial.:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.168.133 von Blue Max am 08.12.08 19:19:30Die SPD war doch aber noch nie sozial. :eek:
An Steinmeier Stelle würde ich die Steuern auch nicht senken, das muss er auch nicht.

Erst HartzIV einführen und dann Steuersenkungen verweigern, weil HartzIV-Empfänger nichts davon haben, das ist ein heißes Argument :laugh:

Renten profitieren zum Teil von Steuersenkungen, denn sie sind mittlerweile auch steuerpflichtig.

Wie gesagt, Steuersenkungen müssen nicht sein, es reicht, wenn das Existenzminimum auf 8.000/Kopf erhöht wird und dann kommt 2010 sowie so das:

Steuerentlastung 2010: Bürger profitieren deutlich
von Donata Riedel
Von der ab 2010 geplanten verbesserten steuerlichen Abzugsfähigkeit der Krankenkassenbeiträge profitieren viele Arbeitnehmer weitaus stärker als zunächst angenommen. Das hat das Institut für angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) exklusiv im Auftrag des Handelsblatts berechnet.

Arbeitnehmer profitieren deutlich. Foto: dpa
DÜSSELDORF. Bei jungen Aufsteigern, die freiwillig in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bleiben, liegt demnach die Steuerentlastung mit maximal 1 127,79 Euro höher als für seinen Kollegen, der zur Privaten krankenversicherung (PKV) gewechselt ist: Er wird maximal um 1 024,40 Euro entlastet. Für die PKV wird es damit schwieriger, junge Aufsteiger für einen Wechsel zu gewinnen.
...
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/steuerentlas…

Warum das Handelsblatt das unter Steuersenkung führ, ist mir rätselhaft - das fällt unter Existenzminimum und hat nichts, überhaupt nichts mit dem Steuersatz zu tun :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.168.133 von Blue Max am 08.12.08 19:19:30Noch zieht Merkel mit Steinmeier mit, die CSU wird aber immer aufsässiger, da wird Merkel nicht mehr lange standhalten können. Schaun mer mal, wie sie die Bayern wieder ins Boot holt, billig wird das aber auch nicht werden.
Also ich denk mir,

wenn einer 1500 € Netto Verdient,
gehn so ca. 800 € für Miete und Nebenkosten drauf,
Minus 200 € Sprit,Auto.
Minus 50 € Versicherungen
Minus 50 € Handy
Minus 200 € Nahrungsmittel Versteuert mit 7 %
Minus 100 € Klamotten u.s.w

Bleiben 100 € zum verprassen,

--und ob die MwSt nun 19 % oder 15% ausmacht, im Monat sind das gerade mal 4 €
wenn bei Klamotten und dem Handy auch 19 % MwSt drauf ist, wären wir bei einer Ersparnis von insgesamt 10 €-----im Monat :cry:


Ich kann mir daher nicht vorstellen das diese Steuererleichterung das Ruder rumreisst.


Gruß Kramerbau

Ps: Ich wäre für Lohnsteuersenkungen und das Weihnachtsgeld würde ich Steuerbefreien!

---Dann kann der Arbeitgeber seinen Angestellten auch mal was gutes tun :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.168.994 von Kramerbau am 08.12.08 21:53:39#6

Die 19 % werden aber für die gesamten 1500 Euro netto fällig. Oder sind neuerdings Sprit, Versicherungen, Handy, Nahrungsmittel, Klamotten usw von der Steuer befreit ?

:confused::laugh:

Folglich bedeuten 3 % Senkung der MWST bei 1500 Euro netto immerhin 45 Euro extra im Monat.

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.170.847 von Blue Max am 09.12.08 10:22:41Unsinn, auf den größten Kostenblock Miete wird keine Mehrwertst. fällig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.172.157 von ConnorMcLoud am 09.12.08 12:57:59#8

"...Unsinn, auf den größten Kostenblock Miete wird keine Mehrwertst. fällig..."

Indirekt aber schon. Schlieslich zahlt der Vermieter für jede Reparatur, Renovierung, Handwerkerrechnung usw den vollen MWST-Satz.

:eek:

Und gerade den unteren Einkommensschichten würde eine Senkung der Einkommenssteuern überhaupt nichts bringen, da 20 % der Arbeitnehmer so wenig verdienen, dass sie überhaupt keine Einkommensteuern bezahlen brauchen. Die MWST zahlen dagegen auch die Geringverdiener. Folglich wäre schon aus rein sozialen Gründen eine Absenkung der MWST die beste Lösung.

Ist bestimmt auch kein Zufall, dass die sozialdemokratische Regierung in GB genau eine solche Absenkung der MWST um 2.5 % nun unternimmt...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.168.994 von Kramerbau am 08.12.08 21:53:39wenn einer 1500 € Netto Verdient,
gehn so ca. 800 € für Miete und Nebenkosten drauf,
Minus 200 € Sprit,Auto.
Minus 50 € Versicherungen
Minus 50 € Handy
Minus 200 € Nahrungsmittel Versteuert mit 7 %
Minus 100 € Klamotten u.s.w


800€ Miete?? Eine Wohnung für 500€ reicht auch! 300 gespart!
200€ Sprit?? Brauche nicht mal ich der 70km Arbeitweg täglich hat! 100€ sind realitisch! 100€ gespart

Ein Handy muss man nicht haben! 50€ gespart
100€ Klamotten im Monat? 50€ reichen auch!!

Macht bei meiner Rechnung 500€ zum verprassen!! Das ist mehr als ein Hartz IV Empfänger hat, der davon noch Essen etc. bezahlen muss.

Also aufhören auf hohem Niveau zu jammern....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.172.569 von Blue Max am 09.12.08 13:49:37Schlieslich zahlt der Vermieter für jede Reparatur, Renovierung, Handwerkerrechnung usw den vollen MWST-Satz.

Informier Dich erstmal bevor Du solchen Schwachsinn postest. Die Mehrwertsteuer sämtlicher Aufwendungen macht der Vermieter im Vorsteuerabzug geltend.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.172.642 von Doppelvize am 09.12.08 13:57:37200€ Sprit?? Brauche nicht mal ich der 70km Arbeitweg täglich hat! 100€ sind realitisch! 100€ gespart

ja und der Kundendienst, Winter + Sommerreifen, Versicherung+Steuer gibts von Papi---oder wie :)

Nönö- 200 € für Sprit und Auto find ich nicht zuviel---man fährt ja schliesslich nicht nur zur Arbeit--Gell.:D

Ob du nun ein Handy brauchst oder nicht, ist ja egal die meisten haben eins ( Ich hab keins ).
Aber dafür hast du nen Rechner mit Flat + Kaffee--also Doppelvize + 50 € :laugh:

100 € für Klamotten sind für Männer vieleicht viel für Frauen eher weniger-da würde ich dann noch Kosmetik dazurechnen---also lass die 100 € stehn---es geht ja eh nur um denn Schnitt.

Wobei ich nichtmal weiß was der Durchschnittsbürger Netto auf der Kralle hat---es kann sein das ich mit meiner Rechnung sowieso auf dem Holzweg bin.

Gruß Kramerbau

@BlueMax :

gibt es 19% Mwst auch auf Sprit ?
Ich dachte da wärn sowieso 40% Steuern drauf !

Ps: ich fände es gut wenn die Lohnsteuer niedriger wäre, da dann der unterschied zwischen Hartz 4 und Arbeiter größer wäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.174.408 von Kramerbau am 09.12.08 17:24:28#12

"...gibt es 19% Mwst auch auf Sprit ?
Ich dachte da wärn sowieso 40% Steuern drauf !..."


Na klar sind da auch die vollen 19 % MWST drauf.

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.174.408 von Kramerbau am 09.12.08 17:24:28#12

"...ich fände es gut wenn die Lohnsteuer niedriger wäre, da dann der unterschied zwischen Hartz 4 und Arbeiter größer wäre..."

Mindestlohn einführen und gleichzeitig Hartz4 halbieren. Über Nacht würde da so mancher einen Job finden...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.175.140 von Blue Max am 09.12.08 18:59:21Stimmt, es sind ja schließlich auch noch Millionen Stellen unbesetzt für die sich niemand findet. :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.175.254 von CaptainFutures am 09.12.08 19:12:59Es will halt niemand für 1 Euro/Stunde arbeiten.:eek::eek::eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.181.635 von ConnorMcLoud am 10.12.08 17:33:43#16

Zeigt doch nur die Anspruchshaltung so mancher Unqualifizierter.

Die drei Top-qualifizierten Automanager in den USA arbeiten dagegen sogar für einen Jahreslohn von nur jeweils 1 Dollar, also noch weniger als 1 Euro...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.181.811 von Blue Max am 10.12.08 17:54:45Die drei Top-qualifizierten Automanager in den USA arbeiten dagegen sogar für einen Jahreslohn von nur jeweils 1 Dollar, also noch weniger als 1 Euro...


Ja schon----aber die leisten ja auch weniger. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.181.635 von ConnorMcLoud am 10.12.08 17:33:43Dann arbeite doch einfach für 10 oder 100 Euro/Stunde. :eek::eek::eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.181.878 von Kramerbau am 10.12.08 18:05:37Noch weniger? :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.181.910 von CaptainFutures am 10.12.08 18:08:41Top-qualifizierten Automanager ----wenn ich sowas schon les:cry:


Diese Top-qualifizierten Automanager haben nicht nur nix geleistet sondern auch noch einen Megaschaden angerichtet.---meine Meinung.




Aber was juckt mich ein Hartz 4ler ?, schon in der Grundschule konnt ich es nicht leiden, wenn einer die Schuld bei den Schwächsten sucht.


Kramerbau


Ps: Bei diesen Herren sieht man ja gut was Top-qualifiziert für einen Wert hat---nämlich keinen-.

Leistung zählt---sonst nix.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.182.138 von Kramerbau am 10.12.08 18:34:32#21

"...Leistung zählt---sonst nix..."

Und welche Leistung bringen Sozialschmarotzer ?

:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.186.256 von Blue Max am 11.12.08 11:52:27Wer soll das sein ?:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.186.803 von ConnorMcLoud am 11.12.08 12:43:14Leute, die auf Kosten anderer leben, obwohl sie das nicht müßten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.187.108 von McMillan am 11.12.08 13:18:55Also z.B. Leute mit Millionengehältern, die für ihre Kinder noch 150,- Euro Kindergeld erhalten ??:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.188.043 von ConnorMcLoud am 11.12.08 15:12:54:laugh: Das läßt sich aus verfassungsrechtlichen Gründen leider nicht ändern, wie Bundeskanzler Schröder seinerzeit zutreffend feststellte. Meine erste Ehefrau hatte einen steinreichen Onkel, der gerne in die Oper ging, vorzugsweise Wagner. Der saß natürlich immer in der ersten Reihe und zahlte damals (glaube ich) den hochsubventionierten Preis von 100 oder 150 DM für eine Karte. Darauf angesprochen, meinte er, er würde auch das Doppelte bezahlen, was ich ihm schon abgenommen habe. Der war zwar kein Schmarotzer, aber de facto hat ihn der Bauarbeiter, der nie in die Oper geht, mit seinen Steuergeldern subventioniert. Damals war Kohl noch Kanzler, sicher war der schuld. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.188.184 von McMillan am 11.12.08 15:32:08Gefühlt finde ich Kindergeld für Millionäre auch nicht in Ordnung, aber wie du schon feststelltest, ist das Versagen darauf verfassungsrechtlich. Man kann sich aber damit trösten, daß Millionäre ihr Kindergeld doppelt, dreifach und x-fach mit der Steuer abgegolten haben.

Apropos, dein Schwipp-Schwager-Onkel hörte gern Wagner? Er war nicht zufällig Österreicher und Zeichner prachtvoller Postkarten, der aber bei der Akademie in Wien abgelehnt wurde? Falls ja, kenne ich ihn womöglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.188.184 von McMillan am 11.12.08 15:32:08Meine erste Ehefrau hatte einen steinreichen Onkel

Schade für Dich daß ihr nicht mehr verheiratet seid.:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.195.022 von ConnorMcLoud am 12.12.08 12:43:07Geld macht nicht glücklich, Connor.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.