DAX-0,20 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,41 % Öl (Brent)-0,07 %

DAB- Bank- hier tut sich was... - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005072300 | WKN: 507230
4,902
27.07.15
Frankfurt
+0,25 %
+0,012 EUR

Neuigkeiten zur DAB BANK AG Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

DAB Bank sieht nach Lehman-Verlusten keinen weiterer Abschreibungsbedarf
06.12.2008 08:29:00

Vorstandschef von Uslar: „Deutlich positives Vorsteuerergebnis für 2008“

München. DAB-Vorstandschef Alexander von Uslar rechnet für das Gesamtjahr mit schwarzen Zahlen und sieht keinen weiteren Abschreibungsbedarf. „Wenn wir den negativen Bewertungseffekt aus dem dritten Quartal herausnehmen, stehen wir derzeit im operativen Geschäft in etwa auf Vorjahreshöhe“, sagte von Uslar der Wirtschaftszeitung €uro am Sonntag laut Vorabbericht (Erscheinungstag 7.12.2008). „Auch unter Einbeziehung der Belastungen im dritten Quartal können wir 2008 ein deutlich positives Vorsteuerergebnis erzielen.

“ Abschreibungen auf Lehman-Anleihen und weitere Wertpapiere hatten das dritte Quartal mit 28 Millionen Euro belastet und erstmals in der Geschichte der Bank zu einem Vorsteuerverlust 21 Millionen Euro geführt. „Aktuell sehen wir keinen weiteren Abschreibungsbedarf und sind zuversichtlich, dass das so bleibt.“ Das ursprüngliche Ergebnisziel von 45 Millionen Euro für das Gesamtjahr hat die Bank aufgegeben. Derzeit bedient das Institut 1,086 Millionen Kunden. „Unser Ziel ist es, 2009 die Kundenzahl zu steigern und höhere Deckungsbeiträge pro Kunde zu erzielen“, sagte von Uslar der Wirtschaftszeitung. Tagesgeldkonten mit Zinssätzen bis acht Prozent sollen neue Kunden locken. 2009 werde potenziell ein schweres Jahr, so von Uslar. „Selbst in den schlimmsten Negativszenarien können wir jedoch noch immer hoch profitabel arbeiten.“
08.12.2008 , 14:01 Uhr
DAB-Bank
Uslar navigiert DAB-Bank durch die Krise
von Axel Höpner

Alexander von Uslar ist ein ruhiger, umgänglicher Chef. Und das Geschäftsmodell seiner DAB-Bank ist so schlicht wie das Büro ihres Vorstands. Die Direktbank beschränkt sich auf das Online-Geschäft. Damit kommt das Institut glimpflich durch die Krise.
Alexander von Uslar ist Chef der DAB-Bank. Foto: Archiv.Lupe

Alexander von Uslar ist Chef der DAB-Bank. Foto: Archiv.

HB MÜNCHEN. Der Vorort Laim, das ist nicht gerade die nobelste Adresse in der Münchener Finanzwelt. Doch an schönen Tagen kann DAB-Bank-Vorstand Alexander von Uslar von seinem Büro im sogenannten „Laimer Würfel“ aus die Voralpenkette sehen, von der Zugspitze bis zum Wendelstein. Derzeit ist es kein Nachteil, etwas Abstand zu halten von den Turbulenzen der Finanzkrise. Bisher ist die Direktbank recht glimpflich durch die Krise gekommen. „Uns geht es vergleichsweise gut“, sagt von Uslar. Der durch Abschreibungen verursachte Verlust im dritten Quartal soll ein einmaliger Ausrutscher bleiben.

Für die Direktbanken ist die Lage natürlich auch einfacher. Hohen Einlagen steht ein geringes Kreditgeschäft gegenüber. „Wir können vor Liqidität kaum aus den Augen schauen“, sagt von Uslar. „Die Frage ist eher, wohin damit.“ Von solchen Problemen träumen derzeit so manche.

Schlicht ist von Uslars Büro eingerichtet. Schließlich ist er ein Bank-Mananger der eher unprätentiösen Art, freundlich-bestimmt auch im internen Umgang, ist im Haus zu hören. Sein Büro jedenfalls dominiert eine eher zweckorientierte Schrankwand, der Computer ist am Stehpult untergebracht. Ähnlich schlicht-konsequent ist auch das Geschäftsmodell der DAB Bank geblieben. Während sich der Konkurrent Comdirect stärker in Richtung einer Vollbank entwickelt, sieht sich die DAB Bank weiterhin als astreiner Online-Broker.

Als solches ist das Unternehmen stärker vom Auf und Ab an den Börsen abhängig. Als das Unternehmen 1999 auf das Parkett ging, war der Jurist von Uslar bereits als Berater dabei. Ein Jahr später wechselte von Uslar dann zu der Direktbank, schon ein Jahr später war er gleichberechtigtes Mitglied im Vorstand. Da erlebte er den Crash der New Economy und den darauffolgenden Börsenboom mit. Dabei zeigt sich, dass die Gleichung nicht immer aufgeht, dass es den Direktbanken nur in Zeiten gut geht, in denen es mit der Börse bergauf geht. In diesem Oktober habe die DAB Bank so viele Transaktionen verzeichnet wie noch nie in einem Monat, sagt von Uslar. Die breite Masse der Anleger sei zwar noch zurückhaltend, die aktiven Trader aber kehrten ab Mitte September verstärkt in den Markt zurück. Die Transaktionsgrößen sind allerdings rückläufig.

Im dritten Quartal hatte die Erfolgsbilanz der DAB Bank einen schweren Schlag bekommen. Wertberichtigungen von 28 Mio. Euro führten zu einem hohen Quartalsverlust. Die neuen Bilanzierungsmöglichkeiten habe man nicht genutzt, sondern eine strenge Mark-to-Market-Bewertung vorgenommen, betont von Uslar. Das Risiko weiterer Abschreibungen sei nun aber sehr begrenzt. „Im vierten Quartal wollen wir wieder zu alten Tugenden zurückkehren.“ So konnte von Uslar denn auch kürzlich entspannt mit seinen drei Kindern und ihren Freunden 36 Kilo Stollen backen.

Allein: Eine Prognose für 2009 wagt auch von Uslar nicht. „Wir gehen mit verhaltenem Optimismus ins neue Jahr. Wir erwarten nicht noch einmal solche Verwerfungen wie 2008.“ Ein abwechslungsreiches Jahr dürfte es für von Uslar also einmal mehr werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.169.118 von seblas am 08.12.08 22:16:07

der Chart schreit nach einem turnaround. Wer rechnen kann, überlegt mal bitte, welches KGV und welche Dividendenrendite sich ergibt, wenn die Abschreibung im 3. Quartal ein einmaliges Erlebnis bleibt...

und in der Beziehung habe ich zum Vorstand ein gewisses Vertrauen.

von der Kernkapitalquote können unsere Großen zur Zeit nur träumen...
Es könnte schon manchen überraschen,
daß die Experten der DAB keine bessere Anlage sahen, als die Lehmann-Anleihen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.175.048 von Goldwalla am 09.12.08 18:47:58Ich will hier auch gar nichts beschönigen, Fakt ist, dass die Bank hier mal eben einen zweistelligen Millionenbetrag verbrannt hat. Zu erwarten ist aber auch, dass dies für die DAB nicht existenzbedrohend ist und das in einer Zeit, wo selbst große Banken auf der Kippe stehen. Meine Strategie ist einfach nur, jetzt in Unternehmen zu investieren, die die Krise v o r a u s - s i c h t l i c h gestärkt überleben werden. Mit dieser Strategie scheine ich, ähnlich wie bei Medion, z. Zt. allerdings recht alleine zu stehen, zumindest, wenn ich mir das Feedback hier ansehe...

vielleicht hat aber auch einfach keiner mehr Kohle...:cry:

PS: Mit Investieren meine ich, jetzt eine erste kleine Position aufzubauen, denn selbstverständlich kommt die Talsohle noch...
Es wurde vor Jahren berichtet, daß sich der DAB-Aufsichtsrat
unmäßig selbst bedient(e), so daß die Aktie kaum eine
positive Aussicht hat.

Ist da was dran?
Ich hab gestern eine erste Position aufgebaut.

Mal schaun. vielleicht gibts ja doch ne Div.:look:

Gruß
Mann oh mann, die Resonanz ist ja überwältigend. Im Moment scheint sich ja wirklich kein Mensch für dieses Papier zu interessieren...
ideale Voraussetzungen um Nachzukaufen...:lick:

Warten wir mal ein halbes Jährchen ab...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.203.779 von Julius_Bier am 14.12.08 23:00:06Die Resonanz kann von Seiten der DAB-Kunden leider nicht überwältigend sein.

Aus meinen eigenen jahrelangen Erfahrungen kann ich sagen,
das Handeln funktioniert o.k., aber der Kundendienst
ist beinahe nicht existent.

E-mails werden von der DAB nicht bestätigt und nur selten beantwortet.
Komisch, ich bin wohl der einzige, der hier ganz zufrieden ist. Frag mich nur, was die anderen Millionen Kunden so denken...Irgendwie mache ich wohl was verkehrt. Mein System läuft, meine mails werden prompt und höflich beantwortet und meine DAB- Papiere, die ich selbstverständlich über die DAB geordert habe, sind auch schon im Plus. Aber lamentiert ihr mal alle schön weiter...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.226.530 von Julius_Bier am 17.12.08 21:51:11Sieht doch gar net so schlecht aus.
Geduld macht sich bezahlt:):):)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.226.530 von Julius_Bier am 17.12.08 21:51:11es kommt schon drauf an was man für ein kunde ist, auch wenn den den eliteclub offiziel nicht mehr gibt, merkt man schon ob man da mal drin war oder nicht

meine mails werden meist innerhalb 24h max. 48 stunden beantwortet.

meine mum z.b. wartet da doch schonmal ne woche auf antwort.

aber insgesamt positiv würde ich sagen
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.179.382 von Akkie am 10.12.08 12:55:45Schade, meine Pos. ist noch recht klein und jetzt läuft mir der Kurs weg.:(
Aber vielleicht kann ich ja noch an schwachen Tagen aufstocken:look:

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.227.322 von Maack1 am 18.12.08 06:15:09Na ja nach ner Woche hatte ich auch eine Antwort.
Vielleicht sind sie wegen der nur 90 orders 08
unzufrieden?
Was ist in Müchen seit 20.12.2008 los.
Keine Möglichkeik des Online-Banking etc.
Der Laden scheint überfordert zu sein.
Nur noch Geld raus als Überlegung?!?!?!
chefsandaletto
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.262.546 von sandaletto am 23.12.08 22:56:47Ging mir auch so, dachte schon es liegt an meinem Rechner.
Bei mir geht auch seit mehreren Tagen gar nichts mehr. Kein Zugriff auf das Onlinekonto!
Mir wurde versprochen, dass sich ein Techniker telefonisch melden würde. Bislang passierte gar nichts.
Werde wohl wechseln - ist ein Frechheit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.265.974 von Maack1 am 26.12.08 09:40:22Hallo Maack 1,

wie hast Du das geschafft?
Bin seit mehreren Jahren dabei, hab aber so
einen GAU noch nicht erlebt.
Es tut sich nämlich immer noch nichts.
Größte Frechheit ist , daß man niemanden
mit Zuständigkeit erreicht.

Ganz schlechte Karten für den Laden.
Ich habs gerade versucht, nur nach dem Eingabefenster öffnete sich
eine Seite mit Moved Temporarily

The document has moved here

Was soll denn das?

Ich habe mich nicht getraut da anzuklicken.

Ist das ein Trojaner?

Hoffe das wird noch repariert bis Montag.

:mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.266.350 von sandaletto am 26.12.08 13:25:16über welche seite gehst du drauf www.dab.com ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.265.974 von Maack1 am 26.12.08 09:40:22wieso blödsinn - die DAB hat mir bestätigt, dass es mit manchen Depots zur Zeit erhebliche Probleme gibt. Warum weiß dort im Moment keiner. Alle Maßnahmen an meinem Computer halfen nichts, ich kann mich auch über andere Computer nicht einloggen.
Sei also froh, dass du nicht eines von den Konten hast, die vom Absturz zur Zeit betroffen sind.
Was mich ärgert ist, dass man zwar Hilfe versprochen bekommt, sich dann aber nichts tut.
Bis heute hat sich - obwohl versprochen - kein Techniker bei mir gemeldet und in mein Debot komme ich seit 5 Tagen nicht. Das ist umso ärgerlicher, weil ich einen ganzen Tag daheim blieb und auf den Anruf von der Technik wartete.

DAB war noch nie die billigste Lösung für Trader - leider scheint sie dazu aber auch noch keine besonders gute zu sein.

Sollte man denke ich wissen, wenn man sich für eine Bank entscheiden möchte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.266.868 von Maack1 am 26.12.08 18:11:18ich kann mich einwählen ohne probleme die hier beschriebenen ausfälle hatte ich bisher nie
Ein Depot zu betreuen bei dem 5 Euro pro o=rder im Sekundenhandel
berechnet werden rechnet sich für die Bank nicht.
Gibt deshalb auch keinen Grund die derzeitigen Gegebenheiten
wie schlechte telef. Erreichbarkeit bzw. Totalausfall des Sekundenhandels zu beheben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.267.634 von Maack1 am 27.12.08 08:37:33bei mir funzt alles einwandfrei.
Hatte auch seit langem keinen Ausfall :look:

ich geh über
https://www.dab-bank.de/meinedabbank/login.app.html
rein

Gruß Akkie
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.267.634 von Maack1 am 27.12.08 08:37:33Der nächste Tag ohne Zugriffsmöglichkeit.
Das Obernervige ist jedoch ein Anruf bei der Hotline, wo
wiederum auf den Online-Zugang verwiesen wird.

Hier funktioniert absolut nichts mehr.
wir haben 3 depots dort

das erste 1999 eröffnet

das zweite 2003

und eines im november 2008

ich hab auf alle zugriff sodass es keinen unterschied gibt
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.267.708 von sandaletto am 27.12.08 09:55:55geht der Zugriff aufs Konto bei dir zwischenzeitlich wieder?
Bei mir geht immer noch nichts, niemdan hat sich bei mir gemeldet und es ist mit weder heute gegen 12.00 Uhr ( 40 Minuten probiert ) noch eben (25 Minuten probiert ) gelungen, einen Mitarbeiter ans Telefon zu bekommen. Es wird immer darauf verwiesen, dass sich der nächste freie Mitarbeiter melden wird.
Den Spruch hab ich mir heute insgesamt mehr als 1 Stunde vergeblich angehört.

schwach DAB!!!
Hallo

Bis jetzt habe ich (Kunde seit 2004) noch keine Probleme gehabt,
bei DAB einzuloggen.
Auch bei telephonischen Anfragen war der Service ausgezeichnet.
Wenn es so viele Klagen über die (fehlende) Online-Verbindungen gibt, muß
etwas verbessert werden. Aber es ist erstaunlich, dass es für mich keine
Probleme gibt und gab.
Mit der Kursentwicklung der DAB-Aktie bin ich (als Aktionär) natürlich
nicht zufrieden, aber das liegt hoffentlich nur am recht hohen Verlust
in Verbindung mit Lehman und war hoffentlich ein einzelner Flop.

MfG
Arno
Hallo,

mir geht es ebenso wie sandaletto, Goldwalla und FRAL.
Habe seit dem 20.12.08 keinen Zugang zum Depot. Nach Eingabe meiner Zugangsdaten erscheint: "Es ist ein Fehler aufgetreten. Wir werden die Störung baldmöglichst beheben ..."
Telefonisch kam ich trotz unzähliger Versuche zu jeder Tageszeit nicht durch. Unisono: "Versuchen Sie es zu einer anderen Tageszeit nocheinmal" + Verweis auf www.dab-bank.de
Habe gestern eine eMail hingeschickt. Bis jetzt ohne Resonanz.
Ich habe am Montag gegen 16.30 versucht mein depot aufzurufen,
ich brauchte über eine Stunde,bis sich etwas öffnete.

Die sollen sich mal IT.Fachleute und mehr Mitarbeiter leisten, sonst springen die Kunden ab.
Anstatt bei Lehmann zu investieren, wäre es besser gewesen
die Millionen für die eigene Firma zu verwenden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.287.894 von Dago23 am 31.12.08 23:21:25Bei mir klappts auch wieder, werde aber trotzdem meine DAB
Aktien verkaufen, sobald ich im grünen Bereich bin.
Ich habe um 9.oo noch handeln können,
aber jetzt heißt es Accsess denied
You dont have permission to access/meinedabbank trading powertrader...
:mad::mad::mad:
Wie gehts bei Euch?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.290.273 von Goldwalla am 02.01.09 09:58:15Ich will ja nicht unhöflich sein, aber könntet ihr Eure technischen Probleme in dem anderen Board ausdiskutieren? Ich möchte hier eigentlich über das Unternehmen und die Chancen als Investor reden.
Vielleicht gibt es ja doch noch jemanden, der (wie ich) die Chance zum Einstieg zum richtigen Zeitpunkt genutzt hat...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.301.913 von Julius_Bier am 04.01.09 21:12:39Warten wir mal ab, was sich da tut.
die Mauler auf DAB sind immer noch in der "Mehrheit" hier an Board.
Trotzdem liegt Spannung im weiteren Kursverlauf.
Kommt der Squeeze out, oder wird er nicht kommen.....
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.406.964 von biketraum am 16.06.09 23:34:36Interessant:

Die Nähe zu € 3 bleibt bestehen....
ein bischen Belebung kann hier ja auch nicht schaden...

DAB scheint die 3 Euro doch erstmal gesichert zu haben.
Welches Potential seht ihr innerhalb der nächsten 4-6 Wochen?
3,60 Wie Lang und Schwarz?
Oder doch eher 2,60 durch eine Korrektur?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.733.400 von dj_fisker am 07.08.09 15:32:43Hab meine Glaskugel leider verlegt.
Nix für ungut. Aber solche Fragen kannst
du dir wohl schenken. Da kannst du auch
fragen ob der DAX morgen fällt oder steigt.

Das weiß aber keine S**

...Ist auch gut so; denn Börse würde nicht funktionieren. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.734.781 von daybefore am 07.08.09 17:54:12Danke für den tollen Rat.
Ich wollte eigentlich auch nicht wissen was deine Glaskugel dazu sagt, sondern was für eine Entwicklung warscheinlich ist bzw. unwarscheinlich. Das man das nie genau vorhersagen kann ist mir schon klar.
Zudem sollte das ganze dazu dienen den ganzen thread mal von dem Gelaber wegzulenken, wann wer ein Log In Problem hatte.

Um dann auch noch was persönliches dazu zu sagen:
Ich denke das die DAB recht gut aufgestellt ist.
Das Handelsvolumen wird langfristig wieder ansteigen und damit sollte die DAB auch dann wieder zu den Ständen vor 2007 finden.
Im Falle einer baldigen Korrektur denke ich, dass die DAB besser laufen dürfte als der Durchschnitt.

Aber das ist nur das was meine Glaskugel sagt^^
Glaskugel hin oder her,

die heutige Bewegung und das Volumen sind schon bemerkenswert....

Beobachten:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.774.178 von biketraum am 13.08.09 16:16:29dto. ;) :cool:

@ dj_fisker
Sorry; hatte nicht die Absicht dich mit meinen Aussagen in
irgendeiner Form zu demütigen ...
Ich habs gesagt, die DAB BANK explodiert. Wir sehen Bald die 4 und 5 Euro.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.160.793 von biketraum am 12.10.09 17:37:08Die DAB ist wirklich noch eine Schlafmützenaktie.
Umsatz heute in Frankfurt – 0 – in Worten: null, null und nochmals null.
Es geht einfach nichts, gor nix

Obwohl …

Nach der aktuellen Rangliste der Deutschen Börse liegt DAB auf Platz 103 bzw. 111. Im Rahmen der SDAX Aufnahme ist die Hornbach auch gleich von 54 auf 75 gestiegen (Umsatzplatz 133 !!!).

Wie sieht´s denn aus in der Firma. Geschäfte laufen, wie gewöhnlich – trotz den vielen mekHerren hier an Bord – Meine Order gehen übrigen immer. Keine besonderen Vorkommnisse. Oder?
Auf der Einnahmeseite geht nicht viel. Nach meiner Meinung zeichnet sich jedoch auf der Ausgabenseite eine deutliche Reduzierung ab. Damit meine ich nicht nur die Einsparung von einem Vorstand.

Der Verkauf des Fondsteils dürfte über 25 Mio. in die Kasse bringen und 4 Mio. ao. Erträge durch Buchgewinne. Daneben sollen sich unterm Strich die Kosten um eine Mio. per anno verbessern.

Das ist doch ein gute Ausgangslage für eine Sonderdividende 25 Mio. geben 33 Cent je Aktie.

Die Zahlen kommen am 27.Okt 2009

Unter Berücksichtigung von Herrn Lehman, wird die zweite Jahreshälfte auf jeden Fall deutlich besser. Im ersten Halbjahr wurden 13 Cent verdient.

Das 4. Quartal ist bisher immer das Beste gewesen. Die Feiertage liegen auch besser als 2008.

Also mein Tip:
Dividende über 24 Cent für 2009 und wieder steuerfreie Vollausschüttung an die Mutter und an Vati.

Und dann schließen wir in 2010/11 das Kapitel nach 16 Jahren an der Börse ab.


Doch als nächstes müsste erst einmal die 3,85 genommen werden. Nichts ist anziehender für Käufer als steigende Kurse, da helfen auch die seit Wochen im Markt liegenden größeren Limitorder nichts.


:keks:
:D
§nvestinsidestockreport v. 14.10.2009
DAB BANK kaufen vor RALLY
Wir haben in den letzten Wochen schon darauf aufmerksam gemacht, dass die Liquidität die Märkte weiter nach oben spülen wird. Korrekturen werden nur sehr gering ausfallen und von der Herbstrallye werden wir sofort zur Jahresendrallye übergehen.

Mit Zinsanhebungen ist vor Mitte 2010 nicht zu rechnen und darum wird auch das Jahr 2010 sehr stark beginnen.

Heute wird es für die Banken interessant werden. Fast alle Großbanken aus den USA werden ihre Zahlen vorlegen und wir rechnen vor allem bei JP Morgan und auch bei Goldman Sachs wieder mit Milliardengewinnen. Auch die Direktbanken sollten beflügelt werden, die noch enormes Aufholpotential bieten. Das starke Quartel steht noch bevor.

Auch sonst rechnen wir nicht mit negativen Überraschungen, denn die Analystenerwartungen sind so tief gestapelt, dass man diese fast gar nicht mehr unterbieten kann. Somit werden auch die Märkte recht stabil bleiben und es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir beim DAX die 6 als erste Zahl sehen werden ...
jetzt geht die lucie ab !!!!:D

15.10.2009 13:33
Cheuvreux hebt DAB Bank auf 'Outperform' - Ziel 4,80 Euro

Cheuvreux hat DAB Bank von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und ein neues Kursziel von 4,80 Euro genannt. Die weitere Entwicklung des Finanzinstituts hänge maßgeblich von den Handelsaktivitäten der Kunden ab, schrieb Analyst Christoph Blieffert in einer Studie vom Donnerstag. Blieffert hob seine Gewinnprognose je Aktie für 2010 von 0,31 auf 0,35 Euro an, da er mit einer Normalisierung des Handelsumfelds rechnet.

AFA0038 2009-10-15/13:32


© 2009 APA-dpa-AFX-Analyser
Nachrichtenagentur
VWD Dow Jones

DJ DGAP-Adhoc: DAB bank AG: 26,53 Millionen Euro Gewinn vor..


12:06
Steuern per 30. September / Neunmonatsergebnis übertrifft Jahresziel /
Prognose auf deutlich über 30 Millionen Euro Gewinn vor Steuern angehoben


DAB bank AG / Quartalsergebnis/Prognoseänderung

16.10.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG,
übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------

München, 16. Oktober 2009. Der in Deutschland und Österreich aktive
DAB
bank Konzern (ISIN: DE0005072300)weist in den ersten neun Monaten des
Geschäftsjahrs einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 26,53 Millionen
Euro
(Neunmonatsergebnis 2008: 1,48 Millionen Euro) aus. Damit wurde das
avisierte Jahresziel 2009 von 25 Millionen Euro vor Steuern bereits zum 30.
September um 6 Prozent übertroffen.

Zwar bewegten sich die Orderzahlen weiterhin auf einem niedrigen Niveau,
die für die Urlaubsmonate übliche Zurückhaltung der Anleger
blieb jedoch
aus. Aufgrund der Orderqualität wurde ein gegenüber den Vorquartalen
höherer Provisionsüberschuss erzielt. Zudem lag das
Finanzanlageergebnis
vor allem aufgrund von fällig gewordenen Wertpapieren im dritten Quartal
auf einem Wert von 5,50 Millionen Euro (Q3/2008: -27,82 Millionen Euro).
Zusätzlich blieben die Erträge aus dem Zinsüberschuss stabil.
Auch die
weiterhin hohe Kostendisziplin trug zu dem erfreulichen Ergebnis bei. Daher
hebt der Vorstand der DAB bank die Prognose für das Gesamtjahr 2009 auf
ein
Ergebnis vor Steuern von deutlich über 30 Millionen Euro an.

Dennoch rechnet der Vorstand der DAB bank mit einem anspruchsvollen vierten
Quartal. So ist aufgrund des Marktumfelds weiterhin von einer mäßigen

Transaktionstätigkeit und demzufolge niedrigen Provisionserträgen
auszugehen. Hinsichtlich der Zinsentwicklung wird mit gleichbleibend
niedrigen Zinsen bis in das Jahr 2010 gerechnet, was zu einem geringeren
Zinsüberschuss im Vergleich zu den Vorquartalen führen wird. Das
Ergebnis
aus Finanzanlagen dürfte sich im vierten Quartal auf dem Niveau der
Vorquartale bewegen, da mit keinen weiteren Kurseffekten in den
Wertpapieren des Treasury-Portfolios gerechnet wird.

Details zum Ergebnis des dritten Quartals werden im Rahmen der
Quartalsberichterstattung am 27. Oktober 2009 veröffentlicht.


:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.778.485 von StefanW80 am 14.08.09 02:06:44heute 52wochenhoch auf 4,10:laugh::lick::look:
das zieht auf jeden fall kurszielanhebungen nach sich ... nach den zahlen und das starke quartal steht ja noch aus. fast unmöglich noch was bei 4,- eur zu bekommen ...:D
Die DAB-Aktie wird favorisiert. Wenn das erst mal allen klar wird, dann sehen wir bald einen Panik-Kauf, denn noch steht die Comdirect unberechtigt vor der DAB-Aktie: 60%
Kurspotential zumindest um nur gleichzuziehen ...
:D Leicht verdientes Geld bis Weihnachten jetzt kommt ja erst recht das starke Quartal :D

19.10.2009 13:03
Equinet hebt Ziel für DAB Bank von 3,9 auf 4,8 Euro - 'Buy'

Equinet hat das Kursziel für die DAB Bank nach Zahlen von 3,90 auf 4,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus einer höheren Branchenbewertung und leicht angehobenen Gewinnschätzungen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Montag. Die starken vorläufigen Zahlen des dritten Quartals hätten seine Schätzungen deutlich übertroffen. Zudem sei die Aktie attraktiv bewertet, so der Experte.

AFA0032 2009-10-19/13:01


22.10.2009 13:59
Equinet belässt Comdirect auf 'Reduce' - Ziel 4,60 Euro

Equinet hat Aktien der Comdirect Bank nach Zahlen auf "Reduce" und einem Kursziel von 4,60 Euro belassen. Die Onlinebank habe starke Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt und die Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie am Donnerstag. Dennoch bleibe das Unternehmen bei der eigenen Gewinnschätzung für das Gesamtjahr, was als sehr konservativ einzuschätzen sei.

AFA0080 2009-10-22/13:58


© 2009 APA-dpa-AFX-Analyser


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.