DAX-0,49 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-0,05 %

LENOVO es wird Zeit, einzusteigen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Kurs der Aktie ist zusammengebrochen und steht momentan gerademal bei über 17 Cent! Solche Untertreibungen gibt es doch nur in Baissezeiten!

Ich glaube jedoch, die Aktie hat Korrekturbedarf. Viele Anleger sind total verunsichert und haben jegliche Lust verloren, weiter Geld zu riskieren. Aber, wie sieht es denn aus, wenn man Geld in den Sand gesetzt hat? Loseraktien einfach halten bis zum st.Nimmerleinstag?

Das kann man versuchen. Ich denke aber, es ist besser, mal herzhaft zuzulangen um ein besseres \"Mittel\" zu erreichen. Ich denke, man kann sagen, LENOVO ist am allerbesten aufgestellt im Vergleich zur Konkurrenz. Viele Gründe sprechen gerade JETZT für einen Kauf!

Seht Euch diesen Chart doch mal an.


So sieht eine gute Firma nach einem fürchterlichen Gemetzel aus, bei der sich im Grunde überhaupt nichts verändert hat gegenüber vor einem guten Jahr.

Meinungen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.171.095 von Dorfrichter am 09.12.08 10:55:55Habe meine kleine Dividende heute morgen investiert. Bin wie in anderen Thread genannt ziemlich konstaniert. Hoffe, dass es bald wieder deutlich nach oben geht.

Gründe die für einen Kauf sprechen gibt es zur Zeit bei zahlreichen Aktien.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.171.234 von Fever1 am 09.12.08 11:11:30Gründe die für einen Kauf sprechen gibt es zur Zeit bei zahlreichen Aktien.

Das stimmt, aber gerade hier sehe ich einen starken Korrekturbedarf. Es geht nicht nur immer in eine Richtung- zumindest kurzfristig.

Die Aktie dürfte mittlerweile auch für die Trader interessant sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.171.273 von Dorfrichter am 09.12.08 11:14:52...LENOVO kann man sicherlich jetzt kaufen und die Aussichten auf langfristigen Gewinn sind sehr gut.

Meiner Meinung nach gibt es aber noch andere chinesische Aktien mit deutlich größeren Kurschancen (und -risiken), z.B. chinesische Solaraktien, die aktuell geradezu ausgebombt aussehen. Sinkender YUAN, steigender EURO, abnehmende Finanzengpässe und vor allem der stark sinkende Siliziumpreis werden das Spiel fü diese Akteure jetzt grundlegend verändern.

Die binnenwirtschaftlich orientierten China-Titel sind ja teilweise schon wieder 100 bis 200% gelaufen.

Ein Lebenszeichen von der Geschäftsführung:
http://www.chinadaily.com.cn/bizchina/2008-12/09/content_728…

Wer jetzt Cash hat (und das hat LENOVO), ist eindeutig im Vorteil. Die Banken mögen immer noch nichts ausleihen. Von der FSC-Übernahme redet keiner mehr - vielleicht auch besser so.
Das konsequente Besetzen der Wachstumsmärkte seitens LENOVO gefällt mir.

HORST
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.171.095 von Dorfrichter am 09.12.08 10:55:55Hi Dorfrichter,

ist der alte Threadtitel "Lenovo hebt gewaltig ab" nicht mehr Zeitgemäß, so dass du aus gegebenem Anlass einen neuen Thread aufgemacht hast ? :D:D:D

Schaut einfach mal auf mein letztes Posting und das Diagramm im alten Thread.

Eine Gegenreaktion aufgrund zu hoher Übertreibung ist überfällig - wird aber m.E. nach erst Einsetzen, wenn eine geplante Aquisition final wird, oder wenn Lenovo den "Gewinn Turn-around" schon bei den nächsten Quartalszahlen schafft und wieder einen Gewinn auf "altgewohnten" Niveau ausweisen kann...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.177.101 von Fever1 am 10.12.08 07:31:26aktuell ist Lenovo bei + 20% und dem dreifachen durchschnittl. Handelsvolumen.

steigen die Spekulanten wegen Positivo Informatica Brasil ein, oder ist die Gegenreaktion einfach überfällig und die Meldungen wg. Übernahme waren der Zündfunken?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.176.848 von Rhinelander am 10.12.08 00:15:19ist der alte Threadtitel "Lenovo hebt gewaltig ab" nicht mehr Zeitgemäß, so dass du aus gegebenem Anlass einen neuen Thread aufgemacht hast ?
Es ist der aktuelle Kurs und ich bin Neueinsteiger.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.177.236 von Dorfrichter am 10.12.08 08:28:11jemand sollte Dich ordentlich versohlen, nein wirklich Glückwunsch!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.177.749 von Fever1 am 10.12.08 09:42:19;) Man muß auf der Höhe der Zeit bleiben. Wenn man solange dabei war, dann hat man doch ein 8untrügliches Gespür entwickelt! Ein Grund, warum ich immer wieder alte Aktien auskrame.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.177.749 von Fever1 am 10.12.08 09:42:19Threaderöffnung gestern. Ihr hattet Zeit, Euch einzudecken. Hoffentlich habt Ihr sie genutzt.:rolleyes:
Ich bleibe jetzt mal im neuen Thread. Lenovo bietet angeblich 877 Millionen US-Dollar für Positivo Informatico. Hier der Link:

http://www.bnamericas.com/news/technology/Reports:_Lenovo_of…
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.188.956 von Fever1 am 11.12.08 16:49:38Heute wieder mit 5,6 % im Plus! Unglaublich!
Der nöchste Hüpfer steht jetzt an. Ich rechne mit Kursen um die 27 Cent bis Mitte Januar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.257.482 von Puzzle4 am 23.12.08 11:12:45Die Charttechnik und die fundamentale Austellung von LENOVO. Denen trau ich am allermeisten zu.

Antwort auf Beitrag Nr.: 36.257.544 von Dorfrichter am 23.12.08 11:19:42Lieber Dorfrichter,

ja ich warte auch auf einge rapide Kurserholung der Lenovo u.a. wg. geplanter Aquise etc. aber:

es kann noch ein derber Rückschlag kommen, wenn die nächsten Quartalszahlen herauskommen.

Lenovo konnte nicht genug Netbooks oder LowCost PC´s liefern, um die fehlenden Stückzahlen aus dem Grosskundengeschäft zu kompensieren. Ich rechne abermals mit einem Rückgang bei Stückzahlen/Umsatz und Marktanteil, aber mit einem höheren Gewinn als im Vorquartal. Der Oktober/November war massiv gezeichnet von der Finanzkrise und Kaufzurückhaltung im Weltmarkt - das ist nicht spurlos an den Lenovo Stückzahlen vorbeigegangen.
So, irgendjemand muss ja mal diese Ruhe unterbrechen. Bei Lenovo scheint trotz der Feiertage rege Betriebsamkeit zu herrschen.

Es ist wohl mehr als Gerücht, dass der CEO abgelöst wird und was dann aus Amelio wird scheint auch nicht klar. Des Weiteren hat sich bereits eine Person aus der Führungsriege nach Baidu verabschiedet oder vielleicht auch verabschieden müssen.

Ferner scheint Lenovo seinem zweigrößten Auftragsproduzenten (Pegatron) zu kündigen, da sie mit der Qualität, den Lieferfristen und der Tatsache, dass Pegatron eng mit Asus zusammenarbeitet, nicht zufrieden sind.

Könnte also turbulent werden.

Noch eine Frage: Sollte dieses Ophone, welches irgendwie vom Aussehen doch sehr dem Iphone ähnelt, ein Erfolg werden, wem fließen eigentlich die Erträge zu? Lenovo, seiner Tochter Lenovo mobile, wie sind da die Beziehungen? Haben wir nach dem Verkauf von Lenovo mobil noch irgendwelche Verbindungen bzw. können wir profitieren?

Gruß


P.S.: Ich hoffe, Ihr habt alle ein glückliches Weihnachtsfest verbracht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.259.110 von Rhinelander am 23.12.08 14:56:19Erst einmal ein glückliches und hoffentlich für alle Investierten erfolgreiches Jahr 2009.

Im Gegensatz zu Dir Rhinelander glaube ich im kommenden Quartal nicht an einen Gewinn. Dafür kamen die Netbooks viel zu spät und das sonstige Geschäft dürfte im Quartal September - Dezember 2008 desaströs eingebrochen sein.

Die Maßnahmen von Lenovo scheinen auf eine sehr schwierige Geschäftssituation hinzuweisen. Positive Nachrichten seitens Lenovo liegen lange zurück. Insofern ist ein Austausch den Managements vielleicht wirklich erforderlich.

Am 8. Januar sollen die Restrukturierungsmaßnahmen der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Gruß
Fever
Na Fever wie gehts Dir? Ja, danke gut, ups vor lauter Einsamkeit verfalle ich in diesem Thread in Selbstgespräche.

Kein Ruhmesblatt für Lenovo: http://www.ftd.de/technik/it_telekommunikation/:Kehrtwende-L…
Lenovo zieht wieder die Anleger an, da die aktuellen Innovationen und anstehenden Markteinführungen auf grosses Interesse stossen. Deshalb ist es wirklich der richtige Zeitpunkt, in Lenovo einzusteigen, da Lenovo - auch wenn das letzte Quartal enttäuschend war - die Krise positiv nutzt, resp. nicht nur mit Sparmassnahmen reagiert, sondern zukunftsversprechende Produkte lanciert.
Warum wird heute das Handeln der Aktie ausgesetzt? Sobald der Handel wieder aufgenommen wird, erfolgt doch ehedem eine Reaktion auf die preissensitive Nachricht. Nicht nachvollziehbar und irgendwie beunruhigend.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.320.822 von Fever1 am 07.01.09 07:23:43Vielleicht nicht nur eine Resturkturierung sondern doch eine Übernahme von Positivo Informatica?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.311.515 von Puzzle4 am 06.01.09 09:32:52Na, da kam dieser aktuelle Thread hier wieder mal gerade zur richtigen Zeit.

Morgen werden wir die erste Zielmarke (27 Cent) kratzen!


....hoffe ich.:rolleyes:
Wie ich es mir gedacht und hier auch geschrieben habe, macht Lenovo im nächsten Quartal Verluste. Noch schlimmer wahrscheinlich auch im Quartal darauf. Es sieht alles andere als gut aus. Aktuell 20% im Minus:cry::cry::cry: und es wird bestimmt in naher Zukunft nicht beser.

Mit der harten Reaktion des Marktes habe ich freilich nicht gerechnet.
Hongkong: Lenovo Group mit Absturz von 20% im Handel


Hongkong 08.01.09 (www.emfis.com) Die gestern vom chinesischen PC - Hersteller Lenovo Group ausgesetzte Aktie, nahm heute wieder ihren Handel ab und stürzte um über 20 Prozent ab. Zur Mittagspause steht sie mit einem Minus von 21,7 Prozent bei 2,02 HKD.
Hintergrund für diesen Absturz ist eine Gewinnwarnung des Unternehmens für das dritte Quartal, was die Anleger überraschte. Das es zu Umstrukturierungen und einer Neuausrichtung kommen wird, war im Vorfeld bekannt, so das die hier veröffentlichten Maßnahmen eher weinger Einfluss hatten.
Asien-Börsen wegen Konjunktursorgen mit herben Verlusten

Die Börsen in Asien haben am Donnerstag herbe Verluste hinnehmen müssen. Mit Wucht verdrängten neue Konjunktursorgen den aufkeimenden Optimismus, der die Aktienmärkte in Fernost zu Jahresbeginn noch beflügelt hatte. In Tokio fiel der Nikkei-Index um fast vier Prozent und schlug sich damit noch besser als die Börse in Taiwan. Dort stürzte das Kursbarometer nach Meldungen über einen Rekordeinbruch der Exporte im Dezember mehr als fünf Prozent in die Tiefe.

Überall schockierte eine neue Serie von Hiobsbotschaften aus den Vereinigten Staaten die Anleger, vor allem der wohl größte Abbau von Arbeitsplätzen seit fast 60 Jahren. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss in Tokio 3,9 Prozent im Minus bei 8876 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 3,1 Prozent auf 860 Punkte. Die Börse in Taiwan büßte 5,3 Prozent ein. Auch die Aktienmärkte in Korea, Shanghai, Hongkong, Singapur und Australien gaben deutlich nach.

Das Ende der Rally zu Jahresbeginn wurde durch schlechte Nachrichten ausgelöst, die binnen 24 Stunden nur so auf den Markt einprasselten. Eine Flaute in so ziemlich allen Branchen von der Bekleidungs- bis hin zur Computerindustrie zwang eine Reihe von Unternehmen zu pessimistischen Prognosen, darunter der Chiphersteller Intel, der Computerproduzent Lenovo und die Einzelhandelskette Marks & Spencer.

Doch vor allem der amerikanischen Arbeitsmarkt machte den Anlegern Sorgen. Nach einer Erhebung der privaten Arbeitsagentur ADP nahm die Zahl der Jobs in der Privatwirtschaft im Dezember um fast 700.000 Stellen ab. Experten hatten mit einem Minus von 500.000 Jobs gerechnet. Damit steuern die Vereinigten Staaten wohl auf den größten Abbau von Arbeitsplätzen seit fast 60 Jahren zu. Klarheit gibt es am Freitag, wenn die amerikanischen Regierung die offiziellen Zahlen vorlegt. Schon am Mittwoch wurde in Deutschland ein ebenfalls alarmierender Trend gemeldet, denn zum ersten Mal seit März 2005 war die Arbeitslosenrate konjunkturbedingt wieder gestiegen.

„Die ganze Zeit hieß es, dass der Markt schlechte Wirtschaftsdaten und schwache Unternehmenszahlen schon einkalkuliert hat“, sagte Nagayuki Yamagishi von Mitsubishi UFJ Securities in Tokio. „Aber jetzt wird klar, dass das nicht stimmte.“ Jetzt sei möglicherweise die echte Rezession zu spüren. „Der Anstieg der Weltmärkte zur Jahreswende könnte deshalb tatsächlich auf einer Fehleinschätzung beruht haben.“ Eine ähnlich düstere Einschätzung gab auch Lucinda Chan von Macquarie Equities in Australien ab: Bis vor kurzem habe es noch etwas Hoffnung gegeben, dass sich die Weltwirtschaft schnell erholen könnte. „Aber die Realität ist, dass es an den Märkten noch immer eine Menge Probleme gibt.“

Unter Druck gerieten vor allem Technologiewerte, nicht zuletzt weil der Chipproduzent Intel seine Umsatzprognose für das vierte Quartal zum zweiten Mal nach unten korrigierte. In Tokio lastete vor allem Kyocera mit einem Minus von 6,7 Prozent auf dem Nikkei. Doch auch der Chipausrüster Tokyo Electron stand auf der Verkaufsliste der Händler und verlor fast 13 Prozent. In Südkorea wurden verstärkt Aktien von Samsung Electronics abgestoßen, der Kurs fiel um mehr als drei Prozent. Lenovo-Aktien brachen in Hongkong fast 22 Prozent ein.

In Tokio war Mitsubishi Motors einer der wenigen Lichtblicke. Der Autobauer liefert Elektrofahrzeuge an die französische PSA Peugeot Citroen-Gruppe und wurde an der Börse mit einem Kursplus von 3,6 Prozent belohnt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.321.675 von Dorfrichter am 07.01.09 10:05:30Na, da kam dieser aktuelle Thread hier wieder mal gerade zur richtigen Zeit.

Morgen werden wir die erste Zielmarke (27 Cent) kratzen!


..unser Dorfrichter hat uns ja auf den heutigen Tag so richtig gut vorbereitet (typische Anlageberatung einer Sparkasse).

Das Zauberwort "China" zieht bei LENOVO leider nur begrenzt. Sicherlich befindet sich 80% des Personalstamms in China, jedoch haben die Konkurrenten ihre Kostenbasis mit Produktionen in Indien, China und anderen Niedriglohnländern ebenfalls deutlich verbessert. Auch muss gesagt werden, dass der Personalstamm von LENOVO schon immer leicht hüftspeckig war.

Die Personaleinsparungen kommen bei LENOVO einfach viel zu spät, das frisst jetzt die Gewinne der kommenden Quartale auf. Die Konkurrenz hat das schon vor etlichen Monaten erledigt (habe darauf wieder mal gerade zum richtigen Zeitpunkt vor Monaten hingewiesen). Die Anpassungen können in China jedoch recht schnell und kostensparend durchgeführt werden, Sozialpläne und Kündigungsschutz gibt es ja kaum.

Der einzige Trumpf, der jetzt noch bleibt, ist die hohe Präsenz von LENOVO in den BRIC-Staaten. Es wird wohl dauern und ich gehe hier von etwa einem Jahr aus. Keine Anlageberatung!

Mit dem heutigen Kurseinbruch werden die Vorschusslorbeeren wieder eingesammelt und man kehrt wieder in die gebückte Haltung zurück.

HORST
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.329.430 von Schlaemmer_Horst am 08.01.09 09:09:28Das Management hat seit Juli 2007, gescheiterte Packard-Bell-Übernahme, fortwährend versagt. 2500 Köpfe rollen nunmehr für dieses Versagen. Die aktuelle wirtschaftliche Situation ist nur verschärfend aber nicht ursächlich. Sieht man sich einmal die Top100 verkauften Notebooks bei amazon.com an, findet man alle Marken zahlreich vertreten, außer Lenovo. Das S10 ist das einzige Produkt was dort vertreten ist. Mehr als schlecht! Ich könnte mich zur Zeit jeden Tag ohrfreigen für dieses Investment.

Im Übrigen ist der Verlust im dritten Quartal dem operativen Geschäft geschuldet und nicht etwa kommenden Restrukturierungsmaßnahmen. Diese Kosten kommen erst noch!

Mal eine blöde Frage: Kann Lenovo in dieser Rezession pleite gehen oder sind die Cashreserven zu hoch?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.329.430 von Schlaemmer_Horst am 08.01.09 09:09:28Tut mir leid, aber diesmal lag ich wohl gewaltig daneben.:(
Das darf doch nicht wahr sein, das Jahr hat so gut begonnen...alles wieder futsch!

1 Tag hat gereicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.329.430 von Schlaemmer_Horst am 08.01.09 09:09:28Ich glaube aber trotzdem an Lenovo und werde zu einem geeignetem Zeitpunkt nachkaufen- so wie ich das immer gemacht habe.

Trotzdem Sch....!
Lenovo entlässt 2.500 Mitarbeiter weltweit - Verluste erwartet


PEKING (dpa-AFX) - Der viertgrößte Computerhersteller der Welt, Lenovo, erwartet Verluste und plant die Entlassung von elf Prozent seiner Mitarbeiter. Weltweit verlieren rund 2.500 Angestellte ihren Job. Prämien für Spitzenmanager werden um 30 bis 50 Prozent gekürzt. Mit den Umstrukturierungen will Lenovo bis März 2010 rund 300 Millionen US-Dollar einsparen, berichtete das chinesische Unternehmen am Donnerstag in einer Mitteilung. ´Die Maßnahmen, die wir heute ergreifen, sind nicht einfach´, sagte Lenovo-Präsident William Amelio. Doch seien die Schritte notwendig, um in der Wirtschaftskrise im Wettbewerb bestehen zu können. Die Höhe der Verluste im letzten Quartal des vergangenen Jahres wurden nicht genannt.

Das Unternehmen, das 2004 die Computersparte von IBM übernommen hatte, will auch die Geschäftsbereiche auf seinem wichtigsten Markt in China und in der Asien-Pazifik-Region zusammenlegen. Lenovo erzielt rund 40 Prozent seiner Einnahmen in China. ´Auch wenn die Integration mit dem PC-Geschäft von IBM ein Erfolg war, hat das Ergebnis im letzten Quartal unsere Erwartungen nicht erfüllt´, sagte Vorstandschef Yang Yuanqing. Die Kürzungen sollen nach seinen Worten in einer unsicheren Wirtschaftslage sicherstellen, dass die Geschäfte ´ertragreich und effektiv laufen und in der Zukunft weiter zulegen´./lw/DP/he

dpa-AFX
bei 0.10 cent kann man an kaufen denken ......und wenn es so weiter geht sind die schnell erreicht
Hallo. Gibt es irgendwelche Seiten, mit denen man am besten den Heimatmarkt beobachten kann und bietet ein Broker Handel in Asien an??
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.330.260 von amadeus500 am 08.01.09 10:36:55Nach diesen Nachrichten würde ich erstmal abwarten, denn da wurden wir wohl Alle auf dem falschen Fuß erwischt. Kurzfristig werden wir wohl "untertauchen"!
In der tat kann man einsteigen...Habe mich heute eingedeckt....

Abschlag völlig übertrieben...lenovo hat eine der innovativsten Produktpalette, sowie die wohl günstigsten Fertigungsprozesse weltweit...

Ich tippe diese Zeilen auf meinem neuen lenovo S10 Netbook....absolut Top das Teil:)

Fazit: Mutige greifen jetzt schon zu....Strongest Aggressive Buy...First Target 0,35 €:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.329.594 von Fever1 am 08.01.09 09:26:32Lenovo hat aber seinen Fokus auch im asiatischen Raum und in den Schwellenländern. Mag sein, dass man Europa mal angepeilt hat, aber das hat ja nicht so großartig geklappt. Und in Asien haben die Leute gerade andere Sorgen, als neue Computer zu kaufen.
Davon abgesehen: Was erwarten die Leute eigentlich von einem Zykliker? Wir sind mitten in der Rezession, Lenovo wird sich wohl eher 2010 oder frühestens Ende 2009 erholen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.334.796 von Bakrieboy am 08.01.09 18:18:44Richtig, sie haben es nicht geschafft ihr Geschäft zu erweiteren, als hierzu die Chance bestand. Von keinem kosumabhängigen Titel, welcher nicht die Grundbedürfnisse der Menschen abdeckt, sind zur Zeit Wunder bzw. eine gute Performance zu erwarten. Allerdings sollte einem mehr einfallen als Personal zu kürzen. Man könnte ja auch mal Vorreiter bei der Neueinführung eines Produktes sein und eben nicht als letzter auf den Zug aufspringen (Netbook, Apple "Plagiat" Ophone).
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.335.025 von Fever1 am 08.01.09 18:47:47Hier sind die erwarteten Downgrades:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/lenovo-gr…

Beim überfliegen, KS 1,40 HKD war das Höchste.
Es tut weh, Lenovo wird wahrlich von den Anlegern verprügelt. Warum wird Lenovo so fallengelassen? Lenovo reagiert ja auf die Wirtschaftskrise und die Cashreserven sind riesig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.337.873 von Puzzle4 am 09.01.09 07:57:27.....warum wird Lenovo so verprügelt?

Weil die Aussichten für Lenovo in 2009 durchweg schlecht sind. Lenovo hat die besten Produkte, leidet aber am Heftigsten unter der Kaufzurückhaltung aus dem Business-PC Bereich, da man verpasst hat rechtzeitig Alternativbereiche erfolgreich aufzubauen, um den schwächelnden Businessbereich auszugleichen....

langjährige Investoren & Lenovo-Beobachter nehmen dem Management allerdings die Phrasendrescherei nicht mehr ab und haben dem Management ihr Vertrauen entzogen. Die Massiven Verkäufe und extrem negativ geprägten Ratings runden das Bild ab.

Was bringen die Besten Produkte am Markt, wenn Lenovo nichts anderes einfällt, als Entlassungen und die X-te Restrukturierungsmeldung ohne erkennbare Strategie dahinter...

Ich bleibe weiterhin langfristig investiert, da Lenovo immer noch hervorragende Produkte baut, und halte Lenovo für massiv unterbewertet. Der nächste Rebound kommt bestimmt, wird aber von vielen wohl zum Ausstieg genutzt werden. Dies und die kommenden Quartalszahlen und das Geschäftsjahresende am 31.März wird Lenovo weiterhin stark unter Druck setzen und eine Erholung verhindern.
:(:cry::(:eek::rolleyes:
Wir werden schreckliche Zahlen sehen"
Leser des Artikels: 861

von Klaus Schachinger

Vor dem Start der US-Berichtssaison mehren sich die Anzeichen für weitere negative Überraschungen. Offensichtlich sind die Auswirkungen der globalen Rezession in allen Branchen stärker als erwartet. Erst am Donnerstag korrigierte etwa Supermarktriese Wal-Mart seine Gewinnprognose für das traditionell stärkste vierte Quartal deutlich nach unten. Statt 1,07 bis 1,03 Dollar Gewinn je Aktie stellt der Branchenprimus nur noch 91 bis 94 Cent Gewinn pro Anteilsschein in Aussicht. Wal-Marts detaillierte Quartalsbilanz folgt am 17. Februar. Mit plus 18 Prozent war die Aktie im Horrorjahr 2008 der beste Dow-Jones-Wert. Die jüngste Gewinnwarnung gilt jedoch als Warnsignal für die Bilanzsaison.

[iTunes DE]

Schlechtestes Weihnachtsgeschäft seit 40 Jahren

In den US hat der Einzelhandel das schlechteste Weihnachtsgeschäft seit 40 Jahren hinter sich. Nach dem mäßigen Start der traditionell stärksten Verkaufsperiode Ende November „sind die Konsumenten in den Winterschlaf gefallen“, folgert etwa JP- Morgan-Analyst Charles Grom aus Wal-Marts Warnung. Denn auch das Umsatzwachstum des Konzerns, im Dezember nur 1,7 Prozent, blieb hinter den Erwartungen zurück. Reduzierte Prognosen von Gap, Macy’s und weiteren US-Einzelhändlern bestätigen die Zurückhaltung der Verbraucher. Der US-Konsum steht für gut zwei Drittel der Wirtschaftsleistung, so viel wie in keinem anderen Land der Welt.

Schlechte Nachrichten wegstecken

Die Aussichten bleiben flau. „Bis sich die ersten Auswirkungen der Konjunkturpakete auf die reale Wirtschaft zeigen – frühestens Ende 2009 oder Anfang 2010 –, werden wir schreckliche Zahlen sehen“, sagt Chefstratege Kevin Lecoq voraus. Lecoq entscheidet bei Barclays Wealth über die Anlage von 215 Milliarden Dollar. Ähnlich pessimistisch ist Citigroup-Chefaktienstratege Robert Buckland: „Bevor eine stabile Erholung möglich ist, muss der Markt noch mehr schlechte Nachrichten wegstecken.“ Analysten dürften ihre Schätzungen weiter reduzieren.

Intel schockte mit einer Umsatzwarnung

Am Dienstag hatte Alcoa-Chef Klaus Kleinfeld bereits den Abbau von 15 000 Stellen bekannt gegeben. Zudem will der Konzern Investitionen halbieren, die Produktion drosseln und Geschäftsfelder verkaufen. Die Restrukturierung soll 950 Millionen Dollar kosten. Im Technologiesektor schockte Intel mit einer Umsatzwarnung. Das Geschäft schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar, mehr als die 20 Prozent im vierten Quartal 2001, als die Technologieblase geplatzt war. Die Quartalsbilanz und den Ausblick für 2009 liefert Intel am Donnerstag.

Die Wirtschaftskrise schlägt in den USA immer heftiger auf den Arbeitsmarkt durch: Im Dezember kamen noch einmal 524.000 Arbeitslose hinzu. Die Quote erhöhte sich auf 7,2 Prozent. Dies ist der höchste Stand seit fast 16 Jahren.




Autor: Eurams exklusiv
:cool:
Ich hoffe nur, dass Lenovo diese Krise ohne Kapitalerhöhung, Privatisierung oder sogar einer Insolvenz übersteht. Zur Zeit haben Sie noch ausreichend Cash, aber solche Mittel können schnell verbrannt sein. Wenn das passiert bin ich für die nächsten 10 Jahre finanziell ruiniert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.347.140 von Fever1 am 10.01.09 10:32:18Hier zur Ermunterung...Goldmann sieht die Lage nicht ganz so schlimm....(bin überings auch FETT in Lenovo drin):)

DJ MARKET TALK: Goldman Cuts Lenovo Target To HK$1.80; Neutral Jan 09, 2009 15:16


1505 [Dow Jones] STOCK CALL: Goldman Sachs cuts Lenovo (0992.HK [News / Quote]) target to HK$1.80 from HK$1.90, lowers FY09 sales forecast 4%, FY10 call 3.1% on expectation restructuring costs will override year-to-date profits for FY09 and it will post net loss for FY10. Restructuring well anticipated by market but Lenovo's comments on significant on-year sales decline and large loss for December quarter surprised market; 'we believe it has been set back by sluggish PC market demand and also by its insufficient participation in the relatively resilient entry-level consumer PC segments.' Keeps as Neutral. Stock off 6.8% at HK$1.77.(LWS) Contact us in Singapore. 65 64154 140; MarketTalk@dowjones.com







(Delayed by 1 hour)




(End)......Jan 09, 2009 15:16 - e-20090109dn00160959cos
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.348.592 von BobbyBonella am 10.01.09 18:01:06Danke für die Aufmunterung, die kann ich wirklich gebrauchen. Mit einem Schnitt von 53 Cent benötige ich lange bis zum Break Even. Wäre aber alles nicht so schlimm, wenn ich Perspektiven im Geschäft von Lenovo sehen würde.

Die Leute kaufen wie verrückt Acer oder, wenn es ein wenig teuerer sein darf, gleich Apple.

Zudem strömen neue Firmen auf den heiß umgekämpften Markt. MSI hat erst ein erfolgreiches Netbook rausgebracht und hat jetzt auch gut designte Laptops, eines erinnert an das MAC Book Air.

Alte Firmen wie Samsung schaffen auf einmal auch wieder einen festes Standbein im Markt. Das NC10 Netbook ist ein Renner. Toshiba könnte im Jahr 2009 zu Lenovo bei den Marktanteilen aufschließen.

Wie gesagt, ich befürchte, dass unsere Aktien zumindest verwässert werden oder die Firma wird gleich von Acer übernommen. Lenovo ist relativ klein. HP, Acer und Dell haben schon beim Einkauf Kostenvorteile. Einer der Gründe im Übrigen, weshalb Lenovo in Polen und Mexiko zuletzt eigene Produktionen eröffnet hat.

Nicht zuletzt schafft Lenovo kaum Inovationen. Klar, Gesichtserkennung, Verschlüsselung per SMS und noch ein paar Gimmicks hat Lenovo, nur sind das keine Systemseller-Argumente.

Ich könnte jetzt noch einiges zum Management und zu verspäteten Produkteinführungen schreiben, aber es ist ja alles bekannt.

Ich sehe zur Zeit leider völlig schwarz, da sich auch der Abschwung der Weltkonjunktur unvermindert fortsetzt. Die Unternehmen sparen, die Verbraucher kaufen, wenn überhaupt, ein Netbook und hier sind andere mit ihrer Marke beliebter.

Gruß
Fever
Lenovo ist hevorragend aufgestellt.

Hier wird der Kurs runtergedrückt um billiger einzusteigen.

Daimler verdoppelt Produktion in china.
Scania verdoppelt Produktion in china.
und und und

Immer mehr verdoppeln weltkonzerne ihre kapazitäten in china.

Einstieg in den Server markt. Android, netbook,

Lenovo hat viel zündstoff!!!!!

Wir werden alle Reich mit lenovo !!!!!!!
grocker

ihr werdet eher arm mit lenovo nocn so eine woche und lenovo ist erledigt
denke mal das der kurs so au 5 cent fällt
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.349.168 von amadeus500 am 10.01.09 21:25:47:laugh::laugh::laugh:

5cent:confused: wenn ich den chart in hkd anschaue, dürfte es im schlimmsten falle auf 1 hkd gehen, das wären dann 10 eurocent.
ich habe schon mal in lenovo investiert, als sie keiner haben wollte und gut dran verdient.
gestern war ein günstiger rückkauftag und wer glaubt lenovo ging pleite kennt die chinesen noch nicht.:D

gruß
teddylove:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.348.758 von Fever1 am 10.01.09 19:06:41Lenovo...relativ klein?:eek:

Lenovo ist Chinas größter PC Hersteller mit einem Markanteil von fast 25 % unmd weltweit der 4. größte Pc Hersteller

....das kannst du doch nicht mit MSI doer Acer vergleichen...tut mir leid das du so hoch eingestiegen bist...aber vielleicht ist es jetzt an der Zeit die Position radikal zu verbilligen....


solltest du aber Lenovo wirklich nichts mehr zutrauen...es gibt unzählige Aktien di mehr als 80-90 % gefallen sind....dann verkauf alles und such halt ne andere turn arround Story....ich glaube an diese hier bei lenovo...nur garantieren kann ich Sie auch nicht
Relativ klein bezieht sich auf den Vergleich mit HP und Dell. Acer ist mittlerweile bei den Marktanteilen mehr als deutlich enteilt. Gardner und IDC müssten in der kommenden Woche die neuen Marktanteilsdaten veröffentlichen. Ich bin mir sicher, dass Lenovo weiter zurückgefallen ist.

Wenn ich zur Zeit irgendetwas positives bei Lenovo sehen könnte, würde ich verbilligen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.350.695 von Fever1 am 11.01.09 14:48:42...das istz der Punkt...momentan ist das Sentiment so schlecht....sonst wäre die Aktie nicht nochmal so stark gefallen....

Kaufen muß man aber in der dunkelsten Nacht...um damit den Morgen zu sehen:cool:
Das zum Thema Innovation.

10.01.2009 12:26



Greenpeace: Lenovo-Monitor ist das umweltfreundlichste Produkt:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.351.610 von BobbyBonella am 11.01.09 19:16:26hallo,
ich lese bei lenovo seit langem mit und hatte mit dem teil glück, weil ich cash brauchte - sonst wäre ich auch noch investiert...
ich drücke euch die daumen, dass es bald wieder aufwärts geht.
ich lese hier gerne mit, weil ihr mir einen fachlich sehr versierten eindruck macht.

deshalb wende ich mich an euch:
ich bin in qsc (513700)investiert und somit nicht besser dran als ihr...
ende oktober 2007 hat qsc einen gewaltigen mindestpreissprung gem. bafin innerhalb eines tages hingelegt...
ich vermute, dass große umsätze über london gezogen wurden, kann aber leider nicht mehr einsehen, ob das der fall war.

weißt jemand eine seite, wo man historische kurse von london aus 2007 einsehen kann??

danke im voraus,
tb
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.358.083 von amadeus500 am 12.01.09 19:11:58Karina1000 bzw. Amadeus500, kannst Du bitte auf substanz- und niveaulose Beiträge verzichten. Bei ariva hats Du schon ausreichend dämliche Beiträge verfasst.
Ich stehe hinter Fever1: Karina1000 bzw. Amadeus500, kannst Du bitte auf substanz- und niveaulose Beiträge verzichten. Bei ariva hats Du schon ausreichend dämliche Beiträge verfasst.
wie ich erwartet habe...schon startet die erste gegenbewegung:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.367.415 von BobbyBonella am 13.01.09 21:45:32.....ob hier bereits eine gegenbewegung startet muss sich erst vom markt bestaetigen lassen....der zaghafte anstieg heute am spaetabend ist wohl zunaechst einmal auf das aktuell guenstigere euro dollar verhaeltnis zurueckzufuehren....schauen wir mal ,ob sich der markt in hong kong morgen stabilisiert....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.367.840 von windlight am 13.01.09 22:55:16Es geht immer schlimer: minus 8,3 % in einem steigenden Markt. Letzte News: Lenovo geht in die Offensive mit drei neuen Desktop-Pc´s, wirklich klasse, jetzt haben sie es raus.
Es ist zum Haareausreissen! Wo geht mein Investment nur hin?

Hat jemand Informationen, warum es heute so bergab geht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.368.344 von Fever1 am 14.01.09 07:08:41hallo zusammen
also ich bin ja schon wirklich lange investiert 1999 war das jahr aber was zur zeit abläuft hat bestimmt einen anderen grund ich kann es nicht genau rauslesen aber vielleicht könnt ihr mir helfen .wie die fondanleger unsere aktie kaufen und verkaufen war bisher immer sehr entscheidend da hier ja größer summen gehandelt werden oder sind unsere aktien ganz raus aus dem fondgeschäft meiner meinung nach wird der preis gestürtzt um billig einzukaufen im millionen bereich für fondanleger was meint ihr
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.368.675 von zwackl am 14.01.09 08:58:55Hier kannst Du die Verkäufe und Käufe von zahlreichen Fonds sehen: http://www.mffais.com/lnvgy.pk.html
Lenovo (00992) 61.6M shr disposed of by Capital Group
2009/01/13 18:17

(Infocast News) Capital Research and Management Company sold 61.598 million shares of Lenovo Group (00992) on January 8 on the Stock Exchange at $2.05 per share, or $126.276 million, according to the Stock Exchange's SDI information. The company's long position in Lenovo Group dropped from 518.34 million shares (5.63%) to 456.742 million shares (4.96%) after the disposal, which followed an announcement dated January 8 by Lenovo Group.

Lenovo Group said in that announcement that it expected a material loss for the three months ended 31 December 2008. It also announced a resource redeployment plan which will reduce its worldwide employees by approximately 2,500 people.
MARKET TALK: Lenovo Dn 4.2% On Fund Investor Offloading Shrs
11:36
Xinhua Newsfeed

MARKET TALK: Lenovo -7.7%, Avoid In S/T - Kingston Sec
15:06
Xinhua Newsfeed
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.369.058 von Dorfrichter am 14.01.09 09:53:43Siehst Du eine Pleitegefahr in dieser Krise oder deutliche Verwässerung der Aktien durch eine Kapitalerhöhung? Lenovo ist zur Zeit völlig falsch aufgestellt, meines Erachtens.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.369.130 von Fever1 am 14.01.09 10:01:07Ich denke, er sieht im Moment nur noch rot ! :confused:
Lenovo ist hervorraggend aufgestellt.

Positiv: SERVER
China drittgrösste Volkswirtschaft
Bip pro Kopf steigt.
Einstieg in consumer Bereich.
Geht mal auf lenovo china homepage
Konzentration auf china consumer wird richtig deutlich
ophone? lenovo oder lenovo mobile? bin mir net 100% sicher
Reagiert auf die Krise entlassungen 2500
Übernahmen werden Folgen
staat grösste aktionär
Viele Firmen verdoppeln kapazitäten in china

Lenovo sehen wir in paar jahren auf ibm Höhe!!!!
...wenn jetzt auch die Grossaktionäre massiv abverkaufen (s.u.) und Lenovo heute erneut bei hohem Volumen mit -10,71% bei 1,50HK$ schliesst, werde auch ich unruhig. die Kursentwicklung ist wahrhaftig dramatisch.

Ich rechne mit einem Rebound und dann wieder Achterbahn wenn die Q-Zahlen und die IDC/Gartner Marktanteile herauskommen + zusätzliches Abwärtspotential, wenn das Geschäftsjahr ende März zu Neige geht und das Ausmaß des Desasters bekannt wird.

Für Riskofreudige eine heisse Zeit - für mich hoch investierten Langfristler nur noch deprimierend....


Lenovo (00992) 61.6M shr disposed of by Capital Group
2009/01/13 18:17

(Infocast News) Capital Research and Management Company sold 61.598 million shares of Lenovo Group (00992) on January 8 on the Stock Exchange at $2.05 per share, or $126.276 million, according to the Stock Exchange's SDI information. The company's long position in Lenovo Group dropped from 518.34 million shares (5.63%) to 456.742 million shares (4.96%) after the disposal, which followed an announcement dated January 8 by Lenovo Group.

Lenovo Group said in that announcement that it expected a material loss for the three months ended 31 December 2008.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.370.805 von Rhinelander am 14.01.09 12:36:58Morgen wird es weiter deutlich runtergehen. Die Deutsche Bank hat eine Katastrophe verkündet. Mt dem Markt an der WS dürfte es auch weiter abwärts gehen. Wir haben auf Tagestief geschlossen und damit werden wir auch morgen wieder unser kleines Desaster erleben.

Ohne Abgeltungssteuer wäre ich jetzt hier raus, aber viel ist eh nicht mehr da. Ich glaube zukünftig investiere ich nur noch in Fonds und das auch nur in Krisenzeiten. Lenovo war wirklich ein Zukunftswert und wird jetzt als Pleite- oder Übernahmekanidat gehandelt bzw. das Geschäftsmodell wird in Frage gestellt.

Bin jetzt schon auf den Verlust gespannt.
Ich vermute, Dorfrichter spart schon mal langsam an, bei der (Kauf-)Empfehlung und dem Kursverlauf ist das auch ratsam :laugh: ! :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.373.010 von MitMirNichtNochmal am 14.01.09 16:08:46Vielleicht ist es jetzt ratsam nachzukaufen. Mir fehlt der Mut. Dorfrichters-Empfehlung war schon eine Gute, im Besonderen im Jahr 2006.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.373.378 von Fever1 am 14.01.09 16:36:44.... nun ,jetzt zu investieren, verlangt schon einen sehr speziellen wagemut,zumal es charttechnisch auch sehr bodenlos zur zeit aussieht..... die langfristigen unterstuetzungen,seit den letzten jahren von 2001-06 um die 2hk$,sind ja wohl deutlichst unterschritten worden.....wenn nun von unternehmerseite die in angriff genommenen restruckturierungsmassnahen und neue produktinnovationen am markt nicht fuer deutliche gegenimpulse sorgen koennen, wird es wohl ein sehr schwieriges fruehjahr und darueber hinaus.....
sind die 5 Cent doch ein Ziel!!! Jetzt anfangen zu sammelm und zu Kursen zwischen 4 - 7 Cent einkaufen? Wir stehen ja erst am Anfang der
sehr schlechten Zeit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.376.282 von Reinschauen am 14.01.09 21:11:04jepp, kann Morgen nicht schreiben, da ich die Wiesen im Stadtpark in Ackerfläche umwandeln muss. Hoffe, das Wetter spielt mit.
Zahlen von IDC sind da (als fett markierter Absatz enthält die Marktanteile des vierten Quartals):

UPDATE: End-Of-Year Computer Sales Worse Than Expected 01/14 01:32 PM



(Adds additional details from Gartner (IT:$15.39,00$-1.13,00-6.84%) report in third, sixth and seventh graphs.)
By Ben Charny
Of DOW JONES NEWSWIRES
SAN FRANCISCO (Dow Jones)--It was not a very merry Christmas for computer makers after all.
Research firm IDC reported Wednesday that personal computer shipments during the last three months of 2008 fell by 0.4% when compared to a year ago, which breaks a string of 15% or more growth for the same period for the last five years. Gartner Inc. (IT:$15.39,00$-1.13,00-6.84%) was a little more bullish, in a separate report, suggesting a growth rate of 1.1%. But it described the quarter as the worst end of year period since 2002.
"The fourth quarter started out with a relatively optimistic view, but then it got worse every month," Gartner (IT:$15.39,00$-1.13,00-6.84%) analyst Mika Kitagawa said.
The current year isn't shaping up well either, according to IDC analyst Doug Bell, who said, "The first half of 2009 looks pretty shaky."
"I won't be surprised if recovery gets pushed further into 2010 as this crisis unfolds," adds IDC analyst Linda Loverde.
The IDC and Gartner (IT:$15.39,00$-1.13,00-6.84%) data leave little doubt that personal computer spending had been subsumed quicker than most thought by the same forces dragging down overall retail spending for the last six months. Consumers are caught up in a credit squeeze and, fearing for their jobs, are saving rather than spending their discretionary income. Businesses have adopted the same ethos.
As a result, PC shipments growth in the United States came in under expectations in the last three months of the year. Gartner (IT:$15.39,00$-1.13,00-6.84%) analysts describe the U.S. performance as the worst since the 2001 recession. Meanwhile, Europe and Asia fared almost as badly, both reports suggest.
For the quarter, growth rates for Europe, the Middle East and Africa dropped to 2000 levels, while Asian shipments growth, at 1.8%, was the worst ever recorded, Gartner (IT:$15.39,00$-1.13,00-6.84%) reported.
Desktop shipments were down 16% from a year ago, hit particularly hard as consumers and businesses worldwide opted instead for mobile models such as notebooks and even smaller netbooks.
PC makers have a ray of hope: netbooks, which are lower-priced, smaller notebook-style computers with limited numbers of features. But that hope comes at a price. Netbooks are not as profitable as notebooks or desktop computers.

During the fourth quarter, netbook shipments accounted for 7% of all computer sales, IDC reported, and boosted No. 3 computer-maker Acer Inc.'s (ASIYF:...) (2353.TW) market share significantly to 11.8%.
For the fourth quarter, Hewlett-Packard Inc. (HPQ) managed moderate growth in shipments pressured by weaker sales in Asia and the United States. But it managed to increase its market share to 19.6%, according to IDC.
No. 2 Dell Inc.'s (DELL:$10.31,00$-0.45,00-4.18%) U.S. results were "disappointing" and its market share slipped to 13.7%, although sales of netbooks kept it from being worse, IDC analysts wrote. Lenovo Group Ltd. (LNVGY:$3.8000,$-0.5200,-12.04%) kept its hold on fourth place, but its market share slipped slightly to 7.2%, with No. 5 Toshiba Corp. (TOSBF:$4.3100,$0.0500,1.17%) (6502.TO) gaining only a little bit of ground, the reports suggest.
In the United States, No. 4 Apple Inc. (AAPL:$85.33,00$-2.38,00-2.71%) saw its market share rise to 7.
2% on shipments of 1.2 million computers, according to IDC.

-By Ben Charny, Dow Jones Newswires; 415-765-8230; ben.charny@dowjones.com


Kurzes Fazit, nicht gut für Lenovo, weil Acer bald doppelt so groß, schlimmer für Dell weil höhere Martanteilsverluste.
Lenovo hat imho keinerlei Kapital aus dem IBM-Deal geschlagen, bzw. haben die Kosten den Nutzen weit ueberstiegen.
Ein Marktanteil von 7% kann ok sein, wenn man fest gebundene und zahlungskraeftige/bereite Kundschaft wie IBM hatte. Die Chance hatte Lenovo. Leider haben sie angefangen ihre Produkte zu verramschen und damit (obwohl die Qualitaet eigentlich nicht schlecht ist) uebernommene Stammkundschaft verschreckt und gleichzeitig potentiell tolle Margen kaputt gemacht.
Umsteuern duerfte schwierig werden. An ein Verschwinden von Lenovo glaube ich dennoch nicht, die Frage ist jetzt fuer einen gluecklich noch nicht Investierten wann der Zeitpunkt zum Einstieg kommt. Nach den Zahlen sind 10 Cent imho denkbar, deutlich unter 10 halte ich fuer unwahrscheinlich. Das macht die Regierung nicht mit. Und eine Uebernahme durch Taiwan? Schon gar nicht.

KoC
Da der Dow Jones den siebten Verlusttag zu verzeichnen hat, sind die Kursverluste vorprogrammiert. Auch die Aktie von Acer ist gesunken, obwohl Acer durch die Netbooks Marktanteile gewonnen hat. Lenovo hat zwar Marktanteile in den letzten zwei Quartalen verloren, aber deswegen ist nicht alles schlecht bei Lenovo. Vergesst bitte die negative Börsenstimmung nicht in Euren Kommentaren! Der Kurs von Lenovo ist vor allem so tief wegen der schlechten Stimmung und den Aktienverkäufen der Fonds. Das kann sich bereits übermorgen schon wieder kehren. Lenovo ist ein chinesischer Flagschiff. Diejenigen unter uns, die so pessimistisch über Lenovo schreiben, sprechen nur die Börsensprache, verstehen aber nicht, was für Potenzial hinter Lenovo steht. Ich war vor kurzem für einige Wochen in China, und da sieht man, wer und was Lenovo ist.
heute -4,52 auf 1.48 HK$ = weiter abwärts geht´s verbunden mit weiteren Downgrades durch Analysten :eek::eek::eek:

dabei sind die Lenovo Quartalszahlen doch offiziell noch nicht heraus - wo soll der Kurs denn noch hingehen, wenn Lenovo die Zahlen präsentiert ????

überall nur SELL und UNDERPERFORM Einstufungen = wie seht ihr die Lage?

Ich habe überlegt zu verbilligen. Bei den kommenden miesen Quartalszahlen und der schlechten Wirtschaftslage + Geschäftsjahresende am 31.März kann der Kurs tatsächlich unter 0,10EUR gehen? Der Tiefpunkt der Krise ist im IT Sektor sicher noch nicht erreicht.

Was denkt ihr? Kursentwicklung kurzfristig für dieses und nächstes Quartal = ????
Überall wird runtergestuft. :-)

Lenovo hat einen Marktanteil von 7 %.Die hatten sie vor der Krise und sie haben sie immer noch.

Verluste hat Lenovo nicht geschrieben.Ich glaube eher die Zahlen werden besser sein als sie vermutet werden.

Ich denke wir werden überrascht werden durch Die Q Zahlen und obendrein werden sie eine Übernahme bekanntgeben.

Wenn lenovo jetzt seine marktanteile behauptet von 7% wie werden die Marktanteile wenn die Konjuktur wieder anspringt?Doppelt so Hoch?

Lenovo wird Richtig durchstarten der preis wird extrem runter gedrückt. ich bin auch sehr viel investiert in Lenovo .

allen viel glück
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.402.241 von BrokerTR am 19.01.09 12:37:22Wie kommst Du denn auf die Vermutung, dass Lenovo mit den Q4-Zahlen überraschen wird und keinen Verlust meldet?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.402.241 von BrokerTR am 19.01.09 12:37:22....ich denke auch die Meldung über Gewinnwarnung und Verluste für das letzte Quartal inklusive der 2500 Stellenstreichungen waren eindeutig, oder?

Die Zahlen werden grottig und den Kurs unter Druck setzen und dann wird´s Zeit wieder zu verbilligen - aber kann´s wirklich noch viel billiger als jetzt werden???

Die Gesamtjahreszahlen werden weniger negativ ausfallen, weil noch 2 "gute" Quartale in die Berechnung des Geschäftsjahres vom 01.04.08 bis 31.03.09 mit reinlaufen. Danach sollte der Abwärtstrend gestoppt sein - es sei denn es kommen neue Hiobsbotschaften :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.405.320 von Rhinelander am 19.01.09 18:06:29Es kann zu einer Überraschung kommen, wenn der Verlust geringer ausfällt als erwartet. Ich weiss nicht, wie die Markterwartungen nun sind. In verschiedenen Artikeln habe ich jedoch gelesen das es sich um einen bedeutenden Verlust handeln soll, wobei ist dies die genaue Übersetzung von "material loss"? Ich kenne diesen Ausdruck ebenso wie beolingus nicht, denke das bedeutend oder substanziell schon richtig ist.

Es wird auch viel vom Ausblick abhängen. Sofern Lenovo einigermaßen optimistisch in die Zukunft blickt, könnte so langsam der Boden gefunden sein.
Chinas Lenovo legt um 10% zu, Nomura snekt Kursziel

Hongkong 06.02.09 (www.emfis.com) Nachdem gestern Chinas größter PC Hersteller Lenovo sein Quartalsergebnis veröffentlicht hatte, kann die Aktie im heutigen Vormittagshandel um 10,3 Prozent auf 1,61 HKD hinzugewinnen.
Die Zahlen können diesen Anstieg kaum bewirkt haben, viel doch der veröffentlichte Verlust von 97 Mio. US Dollar erheblich höher aus als das von den Analysten prognostizierte Ergebnis von 58 Mio. US Dollar.
Von den Anlegern werden anscheinend die Maßnahmen zur Kostensenkung und der Umbau der Konzernführung honoriert. So muss der bisher eher glücklos agierende CEO William Amelio sein Hut nehmen und der ehemalige Mitbegründer des Unternehmens, Liu Chuanzhi, wird wieder zurückgeholt und zum neuen Chairman des Unternehmens berufen.

Nomura gibt sich sehr skeptisch für die weiteren Aussichten. Das Research – Haus war ebenfalls von diesem schlechten Ergebnis überrascht und erwartet für das vierte Quartal (Ende März) einen Verlust von bis zu 120 Mio. US Dollar. In dieser Zeit sollten die Kosten für die Umstrukturierung des Unternehmens fallen und es ist ein saisonal sowieso schlechtes Quartal. Frühestens ab dem kommenden September – Quartal rechnet Nomuras wieder mit einem Nettogewinn. Sie stufen das Kursziel der Aktie von 1,32 HKD auf 1,20 HKD herunter und bleiben bei der Empfehlung „ reduzieren „.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.