wallstreet:online
41,35EUR | -0,05 EUR | -0,12 %
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Volkswagen: Banktöchter beantragen Staatshilfe - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das ist eine faustdicke Überraschung – und keine gute für die Autobranche: Ausgerechnet die beiden Finanztöchter von Volkswagen haben Staatshilfe beantragt. Dabei galten die Wolfsburger als der Autobauer, der am besten durch die Krise kommt:


http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/volkswagen…


Die Bundesregierung hatte den Autobanken angeboten, mit unter den Rettungsschirm für den Bankensektor zu schlüpfen. Anfang November hatte ein Sprecher der VW Financial: "Heute gibt es keine Veranlassung, vom Rettungspaket Gebrauch zu machen." Das hat sich inzwischen geändert....:laugh:



Arthur Spooner
Na, ist das aber eine Überraschung. Da haben Porsche, VW, Deutsche Börse, Bafin und Politik wieder gut geschönt und verschleiert.

Wer glaubt eigentlich noch, dass die letzten Jahre mit dem Verkauf von Waren - in diesem Fall Fahrzeuge - Gewinn gemacht wurde?

Man kann und darf wohl langsam vermuten, dass in allen Unternehmensbereichen die Produktion und der Verkauf von Waren nur noch ein Nebengeschäft gewesen ist.

Nach der Vertrauenskrise in Politik folgte die der Banken, nun, die der Industrie.

Man sollte vorsorglich ein neues Rettungspaket in Höhe von 500 Milliarden schnüren, denn nur so hat der "Finanzfaschismus" die Möglichkeit, noch einmal zu überleben und mit blauem Auge davonzukommen.

WS
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.173.005 von Wechselschalter am 09.12.08 14:51:20Keine Angst, ist alles in Butter, Spooner hat Bilanzen gelesen:

#9920 von ArthurSpooner 04.12.08 22:17:34 Beitrag Nr.: 36.151.000

Jetzt mal ehrlich, hast Du schonmal in eine Bilanz geschaut? Dann würdest Du sehen, wie GM bzw. Ford dastehen. Und im Gegenzug schaust Du mal bei Daimler, BMW oder den Sozenladen VW rein. Dann würde Dir auch einleuchten, wo erfolgreich und wo nicht erfolgreich agiert wird. Und da wo nicht erfolgreich agiert wird, muss es halt zu harten Einschnitten kommen.
Oder zu Hubschraubereinsätzen mit Big Ben am Steuer...

Arthur Spooner


:laugh:...:laugh:...:laugh:...:laugh:...:laugh:...:laugh:
#3 von CaptainFutures

Das ist in der Tat ein wirklich unschönes Posting vom 4.12.2008.

Allerdings, das muß man dem User zugestehen, jeder darf und sollte seine Meinung, zugunsten der Wirklichkeit, ändern können.

Bin gespannt wann die Politik soweit ist.

Der Schein brökelt, langsam aber sicher ...

WS
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.173.339 von Wechselschalter am 09.12.08 15:28:39Ich mache Spooner auch keinen Vorwurf.
Er hat ja vollkommen recht gehabt.
Da wo nicht erfolgreich agiert wird, muss es halt zu harten Einschnitten kommen.
Nur das es hier nicht bei harten Einschnitten bleiben wird.
Enthauptungen und Vierteilungen werden wir vielmehr sehen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.173.420 von CaptainFutures am 09.12.08 15:37:02Also doch Bürgerkrieg!:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.173.160 von CaptainFutures am 09.12.08 15:09:49Erst lesen, dann schreiben...;)
Noch geht es um die Banktöchter - allerdings scheint sich nun auch hier die Finanzierung an Hinz und Kunz zu rächen. Millionen verkaufter Autos - nur die vorgestreckten Kredite kommen nicht rein. Die Sache verspricht noch sehr spannend zu werden...:rolleyes:



Arthur Spooner


PS:
Wie viele Autos werden eigentlich noch "real" verkauft d.h. an Leute, die sich ein neues Auto auch wirklich leisten können...:look:
Hat jetzt nichts mit VW zu tun,könnte es aber möglich sein, dass eine Firma Pleite ist und der Kurs der Aktie noch ein vielfaches höher notiert als der der Konurrenz im selben Segment?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.173.584 von ArthurSpooner am 09.12.08 15:55:35Was für ein Glücksfall für unsere "Eliten", dass wir eine Finanzkrise haben :eek:

Müssten sie sich doch sonst der Erkenntnis stellen, dass weltweites Lohn-Dumping und die Abzocke der Mittelklasse dem Absatz (und vor allem der Finanzierung) ihrer Produkte nicht eben gerade förderlich ist ..... :rolleyes:
Der Hintergrund ist doch der, daß die VW-Töchter in letzter Zeit gemerkt haben, daß die Refinanzierung bei anderen Banken schwieriger geworden ist und teurer. Die anderen Banken sehen natürlich auch die Absatzkrise bei der Mutter, die normalerweise hinter den Töchten gestanden hätte. Keiner weiß wie groß und wie lange die Krise dauert. Da dürfte ein staatlicher Schirm schon hilfreich sein.
wilbi
Schmierentheater...:mad:

Es gibt was umsonst, also gleich beantragen... die Konkurrenz wird nachziehen, um keine Nachteile zu erleiden...

Niemand braucht diese Autobanken.
Refinanzierung? Kein Eigenkapital? Pech gehabt!

Laßt die alle Pleite gehen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.174.918 von suuperbua am 09.12.08 18:30:37Der war gut!:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.175.239 von zocklany am 09.12.08 19:11:20Als Neukunde ja!

Wenn du dann gleich die Sonderfinanzierung von 1,9 % für ein United Sondermodell machst, bleiben dir noch 3,1 % Zinsen übrig :eek:

Das nenne ich gut kalkuliert :laugh: :laugh: Der sicherste Weg Geld zu verlieren :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.174.881 von Gammelfleischer am 09.12.08 18:24:12"Es gibt was umsonst, also gleich beantragen... die Konkurrenz wird nachziehen, um keine Nachteile zu erleiden..."

Irrtum mein Sohn, die Staatsgarantie gibt es nicht für umsonst, die kostet eine Gebühr, wobei ich nicht weiß , wie hoch die ist.

Aber eine niedlichen Hund hast du.
wilbi
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.175.488 von Wilbi am 09.12.08 19:42:27Wann und von wem soll denn die "Gebühr" bezahlt werden?

Und wie hoch ist sie denn, hast du dich inzwischen erkundigt ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.176.580 von Gammelfleischer am 09.12.08 22:51:13Na da fäll eine Avalgebühr an. Zahlen muß der Bürgschaftsnehmer.Wie hoch? Die beraten wohl noch über die Höhe. Womöglich 0,10 oder 0,25 % je nach Höhe und Laufzeit.
Aber mach dich selbst mal schlau, damit du etwas lernst.
wilbi
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.176.687 von Wilbi am 09.12.08 23:12:42Du bist doch hier der Besserwisser und Lehrer,also mußt du auch schon selbst die Fakten zusammentragen ;)
Habe meiner ältesten Tochter geraten, dort auch mal vorstellig zu werden. Scheint sich zu lohnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.176.734 von Gammelfleischer am 09.12.08 23:24:58Ich hab keinerlei Lust, total wirtschaftlichen Laien Nachhilfe zu geben. Wer von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, sollte sich aus einem Wirtschafts- und Finanzforum raushalten.
wilbi
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.176.763 von Wilbi am 09.12.08 23:31:26...nur weil du nicht fähig bist, die aktuellen Rettungsschirmbedingungen herauszufinden, wirst du gleich pampig...das ist nicht nett von dir :(

Aber meine Ahnung, dass du Nachhilfelehrer bist, stimmt also :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.176.781 von Gammelfleischer am 09.12.08 23:40:07Aber meine Ahnung, dass du Nachhilfelehrer bist, stimmt also

Dem vernehmen nach soll er ein Dorfbürgermeister in der Region linker Niederrhein und CDU Mitglied sein.

Somit ein in seinem Dunstkreis respektabler und geachteter Mensch, was sich zu seinem Leidwesen noch nicht anonym im Internet abbilden lässt.

Über die Berufsausübung ist mir bisher wenig bis nix bekannt. Doch vom Habitus könnte man auf
a)Bäcker und Konditor, mit Ambitionen einer Zweigstelleneröffnung im Nachbardorf, oder
b)Metzger, mit Ambitionen einer Zweigstelleneröffnung im Nachbardorf, oder
c)Kopfschlächter im Angestelltenverhältnis, ohne Ambitionen auch noch im Nachbardorf tätig werdend zu müssen

schließen.

Doch diese Vermutungen über einen ehrbaren Mann unserer Gesellschaft sind hier sicherlich nicht passend, weshalb ich mich auch in aller Form davon distanziere.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.