Crash 1929 - Wer war Käufer hinter den Kulissen ? Daten & Fakten gesucht !! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Abkopplen von der allgemeinen Verkaufspanik, Weltuntergangsstimmung ? Ungern ;-)

Mich beschäftigt eine ganz andere Frage, zu welcher, ich keine Daten, Fakten erhalte.


Frage: " Wer waren die Gewinner des Börsencrash 1929 ? Die Gewinner hinter den Kulissen, die Hartgesottenen, jene deren Namen man nicht über die Googlesuche findet ? Welche Aktien kauften jene Hartgesottenen zu Schleuderpreisen, in welchen Volumina, Preisen, gibts es Namen der Käuferseite, Personen ?


Erklärung zur Frage:

In jeder Marktsituation gibt es ja bekanntlich Gewinner und Verlierer, Käufer und Verkäufer. Ich suche Daten, Fakten zu den Gewinnern des Börsencrash 1929, zur Untermauerung einer eigenen Theorie. WER KAUFTE als Alle verkauften ?

Beiträge bitte auf ENDE Oktober 1929 bis Dezember 1930 beschränken, Links wären toll :kiss:

:p Es wäre toll einige gute Beiträge zu lesen :p
Wer auch immer zwischen Oktober 1929 und Dezember 1930 kaufte, war kein Gewinner, sondern ein Verlierer. Der Markt verlor 1931/1932 viel mehr als er 1929/1930 verlor.

1929 und 1930 kauften die Schnäppchenjäger, und sie wurden hart bestraft.


Wer 1930 kaufte, musste noch -60 bis -80 % aushalten, und kam dann Anfang der fünfziger Jahre langsam in die Gewinnzone... :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.229.094 von NicoReiser am 18.12.08 11:39:32Ich glaube das es die Kunst ist, genau zu wissen, wann eine Krise ihr Ende erreicht hat. Große Kapitalinhaber können warten und haben, neben den Investitionen immer noch genug um entsprechende Recherchen anzustellen.

Was bringt eine Wirtschaft wieder zum laufen? Wann geschieht das? Was sind die Vorboten solcher Anstiege.

Das was der normale Anleger mit einer vielleicht max 5-10 Aktien macht, wird wahrscheinlich mit dem Gesamten markt auch funktionieren.

zu

wer waren die Käufer hinter den Kulissen


der normale Anleger ist vor den Kulissen :-) der Großinvestor ist hinter den Kulissen, kleine springen nur auf die Vorgaben der Großen auf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.229.094 von NicoReiser am 18.12.08 11:39:32Grundsätzlich die jenigen, die Marktentscheidungen trafen


Die bekanntesten dürften der englische Teil der Rothschilds über J. P. Morgan Co., und Kuhn,Loeb & Co. sein. Familie Warburg und die Familie Rockefeller sein.

Zusätzlich
für mich mit größter Wahrscheinlichkeit die FED als Unternehmung
Bank of America
Bankers Trust
Equitable Trust
First National and Chase
Irving Trust
National Bank
National City
usw.

dann weitere Maklerbüros und vor allem die Unternehmensleitungen




Namen, bei denen es sich lohnen dürfte nachzuforschen:

N.M. Rothschild, London - Bank of England
Seward Poser, Bankers Trust
J. Henry Schroder, Banking Corp.
Brown, Shipley & Company
Morgan Grenfell & Company
Lazard Brothers
?George F. Baker?
Baron Rudolph Von Schroder
F. C. Tiarks
G. A. Zabriskie
Emile Francoui
Edgar Richard
Julius H. Barnes
Herbert Hoover



Alles Namen aus älteren Büchern, die ich mal in einer privaten Bibliothek vor etwa 6 Jahren las.


Viel Erfolg
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.230.015 von TB303 am 18.12.08 13:15:16Vielleicht die Namen mit einbeziehen, die bei der Gründung der BIS maßgeblich mitwirkten.
[urlBoard BIS]http://www.bis.org/about/formerboard.htm[/url]
[urlManagement BIS]http://www.bis.org/about/formerofficials.htm[/url]

Auch z.B. Thomas Lamonte, ehemaliger Reporter von "New York Tribune"...danach bei J.P. Morgan.



Die BIS sehe ich bis auf Widerruf :laugh: als die größte Verbrecherorganisation an, unter denen auch die FED, EZB und weitere ca. 150 Länder stehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.230.015 von TB303 am 18.12.08 13:15:16Hier sind viele genannte Namen und einzelne Vorgänge in der [urlLeseprobe: Der Börsen-crash 1929
Von Carsten Priebe ]http://books.google.de/books?id=MGIFhPJMmXUC&pg=PA80&lpg=PA80&dq=gewinner+crash+1929&source=bl&ots=SYCJZEW1KQ&sig=auQ3vOsy1dsxp_nwkXrY1NXWTOk&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=2&ct=result#PPA80,M1[/url] beschrieben
Etwas sehr interessantes, was so gut wie niemand weiß oder nicht beachtet:

Nach der Krise wurde der Glass-Steagall-Act erlassen. Dieser wurde 1999 durch Clinton aufgehoben.

http://www.investopedia.com/articles/03/071603.asp

http://www.investopedia.com/terms/g/glass_steagall_act.asp


Die Regulierung, die die Welt vor einer Krise wie 1929... schützen sollte, wurde abgeschafft.
Dadurch wurde der Spekulation Tür und Tore geöffnet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.229.094 von NicoReiser am 18.12.08 11:39:32Ich habe heute eine lange Nacht vor mir, und danke allen, die sich die Mühe machten guten INPUT zu liefern, Links zu posten, Grafiken einzustellen, Fakten zu liefern.

Eine lange Nacht habe ich vor mir.

:)


Was natürlich kein Aufruf ist, gute Gedanken zurückzuhalten :lick:

Danke nochmal.

Nico Reiser
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.229.212 von Pfandbrief am 18.12.08 11:51:47das top vor dem crash wurde erst 25 jahre später wieder erreicht.

die helden damals waren sicher nicht die käufer, sondern die shorter.

Jesse Livermore war einer der großen Helden....
Verzockte später wieder aber das meiste und hatte noch ca 5 mio USD als er sich auf einem Hotel-Klo die kugel gab.
im abschiedsbrief an seine frau schrieb er dass er nicht mehr kann und ein jämmerlicher versager ist :eek:

Also egal ob man erfolg hat oder nicht, mit der zeit geht die börse an die synapsen :eek:
gekauft haben die, die noch Geld hatten :laugh:

der Rest war durch die Depression und Rezession so gebeutelt, dass kein Geld mehr da war. Und dies ist bei uns in D und Europa noch nicht der Fall!

Insofern haben wir im Gegensatz zu den USA keine 1930er Krise, oder sie fängt bei uns erst an. Und im zweiten Fall wäre der jetzige Einstiegszeitpunkt ungünstig


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.