DAX+0,08 % EUR/USD0,00 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-0,28 %

Staatsanwalt durchsucht einfach mein Bankkonto!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

bräuchte mal eure Meinung zu dieser Sache.

Bei mir wurde warum auch immer Geld auf das Konto überwiesen, so 90 Euro! Ich hatte das nicht bemerkt, na ja, bis heute die Polizei sich bei mir meldete.

Ich ging zur Dienststelle und da hat ein Beamter nach dem Fall Fragen gestellt. Warum auch immer, jemand aus Hamburg überwies auf mein Konto und auf meinen Namen Geld. Angeblich hätte er den Auftrag niemals gegeben und beschuldigte mich wegen Betrugs. Wie gesagt, ich hatte das übersehen und auch gesagt, dass ich keine Ahnung habe und den Kerl nicht kenne. Der Beamter meinte auch, dass es sich um ein Versehen oder auch ein Fehler handeln könnte und das wir das schnell klären können.

Aber jetzt kommt die Härte.

Der Staatsanwalt holte bei meiner Bank meine kompletten Daten ein, den Kontoeröffnungsantrag, meine letzten Kontoauszüge!!!

Hallo, ich dachte man fragt vorher weil es ein Bankgeheimnis gibt. Ich war sehr erschrocken, dass da der Beamte, der Staatsanwalt und wer auch immer einsehen konnte wieviel Geld ich verdiene und an wen ich Geld überwies!!!

Darf der das und was kann ich dagegen tun? Das geht mir voll auf den Sack und den Staatsanwalt würd ich gern eine aufs Maul hauen. Ich meine, was eröffnet der ein Verfahren gegen mich, wenn ich doch nichts dafür kann, wenn irgendein Penner sein Konto nicht unter Kontrolle hat.

Bei meiner Bank hat der Berater gemeint, ich soll locker bleiben, weil ich dafür nichts kann und der Sack seine Bank mal beauftragen soll, warum und wieso das passiert ist.

Bin gespannt was ihr dazu sagt....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.468.894 von ORACLEBMW am 28.01.09 20:18:20Bin gespannt was ihr dazu sagt....

Mach das, was du gerne tun würdest ;)


Sosa
Hi,

so wie ich bei medizinischen Fragen zum Arzt gehe, so frage ich bei komplexen juristischen Dingen einen RA . Rechtsschutzversichert?

BTW schonmal was von Schäubles Totalüberwachungsstaat gehört? Kannst du mit dem Begriff "Stasi 2.0" was anfangen ? Nein ? Dann haste soeben Bekanntschaft damit gemacht.

MFG
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.468.894 von ORACLEBMW am 28.01.09 20:18:20Darf der das und was kann ich dagegen tun?


Staatsanwälte dürfen alles und egal welchen Schaden sie anrichten, sie haben nichts zu befürchten.

Diese Erfahrungen machen auch andere...und immer mehr :rolleyes:

http://www.stiftung-projustitia.de/stiftung.html


was kannst Du dagegen tun?
nichts! in Diktaturen können die die Macht haben ungestraft alles tun.

aber tröste Dich damit das Du noch Glück hattest.
Die Justiz macht jedes Jahr tausende unschuldiger Bürger
finanziell und psychisch kaputt.
Anzeige gegen den Staatsanwalt, gerade bei € 90,00 hätte auch nee Vorladung auf Grund der Daten und Info des Beschuldigten vollkommend ausgereicht.......

ich würde Anzeige erstatten, wo sind wir den hier bereits angekommen..........

Zeigt mir immer mehr das meine seine Banktätigkeiten nach Holland, Lux., Belg. usw. verlagern sollte...........
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.468.894 von ORACLEBMW am 28.01.09 20:18:20Das verdankst Du dem bösen Terror und den hypernervösen Reaktionen der regierenden Politiker.

Aber keine Angst, Du bist nicht der Einzige, der betroffen ist/sein wird.
Zudem ist das alles die Ausführung eines großen Planes, der nur einigen wenigen nützt. Recherchier mal.
Denn in Wirklichkeit sind wir alle Verdächtige!:eek:
Grundgesetzänderung, schonmal davon gehört?
Nein? Dann schalt den Fernseher aus und das Hirn ein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.468.894 von ORACLEBMW am 28.01.09 20:18:20Ließ mal das Buch vom Bossi "Halbgötter in Schwarz"

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

dann siehst Du endgültig schwarz. :rolleyes:

Die BRD hat mit einer Demokratie soviel zu tun wie Eisbären mit Australien :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.469.119 von Frickhasserin am 28.01.09 20:40:16...Oder Knut mit dem "Klimawandel"! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.468.894 von ORACLEBMW am 28.01.09 20:18:20und Du hattest noch RIESIGES GLÜCK.

bei Anderen wird wegen 55 Euro!! die ganze Wohnung durchsucht. :laugh::mad:


http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article164001/Po…


Das war ja auch wirklich ein schweres Verbrechen :rolleyes:
Mir fällt da auf Anhieb nur Zumwinkel ein.

Er sollte Dir dabei helfen können. Dürfte allerdings etwas teurer werden, aber immer noch besser, als 5 Jahre in den Bau ...

Mach Dich schon mal schlau, welche Bude es werden könnte. :D

WS
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.469.185 von Frickhasserin am 28.01.09 20:48:17Naturschutz wird ernst genommen
da der Mensch hier nicht unter Naturschutz fällt passieren solche Sachen :rolleyes:
Also ich bin kein Jurist, aber meines Wissens ist Betrug ein Strafbestand bei dem die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungverfahren einleiten MUSS.

Bei einen Ermittlungsverfahren zu einer Straftat schützt auch das Bankgeheimnis nicht. Ist auch klar, denn sonst würde man die bösen Buben auch schützen.

Zudem muss man wissen, dass bei einer Überweisung, wo Kontonummer und Name nicht übereinstimmen, der Betrag auch nicht einfach dem Empfängerkonto gutgeschrieben wird, sondern automatisch abgewiesen wird, sobald Kontonummer und Kontoinhaber nicht übereinstimmen. Ein normaler Zahlendreher beim Absender des Geldes kann hier also auch nicht der Fall gewesen sein.

Daher besteht nun mal schon einfach der Verdacht, dass hier etwas nicht korrekt gelaufen ist. Ohne jetzt hier etwas zu unterstellen...Aber darum geht es ja bei den Ermittlungen, zu prüfen, ob nicht etwas vorliegt. Ob der Absender das Geld selbst überwiesen hat oder nicht lässt sich ja am einfachsten nachweisen. Das wird man mit Sicherheit schon vorher geprüft haben.

Zu anderen Beiträge mit Hinweis auf Zeitungsartikeln kann ich nur sagen, wo jemand Sachen bei ebay verkauft hat...na das ist doch öffentlich zugänglich - das ebay Portal. Und ob all die Personen wirklich eine ganz reine Weste haben????
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.468.894 von ORACLEBMW am 28.01.09 20:18:20du bist in deutschland. da gibt es sowas wie ein "bankgeheimnis" nicht. hier sagen die leute, ich habe nichts zu verbergen, sollen sie ruhig gucken. schäubles willige vollstrecker. also einfach pech gehabt
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.469.063 von Frickhasserin am 28.01.09 20:35:07Staatsanwälte dürfen alles

Seh es mal so, allein der begründete Verdacht reicht heute schon aus, dass unser Rechtsstaaat sich in Bereiche bewegen darf, die vor Jahren noch unvorstellbar waren. Mit solchen Verdachtsmomenten
kann ich schließlich alles begründen was ich begründen will, also auch wie in deinem Fall, und jene haben auch damit das Recht, die entsprechenden Handlungen vorzunehmen. Alleine der begründete Verdacht langt schon.

Sicherlich sind wie in deinem Fall eine Fehlbuchung von 90 Teuronen kein Grund die Behörde einzuschalten. Das kommt tausendfach in Deutschland täglich vor. Hier müssen die Summen schon wesentlich größer sein, und der Adressat, unserem Staat schon länger, aus welchen Gründen auch immer, ein Dorn im Auge sein. Geldwäsche und so ähnlich. Also hier ist die Ursache
dieser ganzen Aktion noch näher zu prüfen, und deine einseitige Darstellung, nur die halbe Wahrheit.

Gruß


PS. Ein Staat bzw. seine Vertreter, sprechen immer jenes Recht, daß der Staatsform entspricht. Hier ist also deutlich zu erkennen, welchen zukünftigen Weg und Staatswesen nimmt. Das war in der Vergangenheit so, und ist auch heute noch so.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.469.291 von yakjaeger am 28.01.09 21:01:36du hast recht,das Ganze ist sehr verdächtig,hier muß der Schäuble ran :eek: wieso hier nicht die GSG 9 zum Einsatz kam ist meiner Ansicht nach Schlampigkeit der Ermittler :rolleyes:
Ich hatte mal ein ähnliches Erlebniss.

Mir wurden 2 Beträge von jeweils ca 250€ von einem mir Unbekannten überwiesen ( irgendein Verein ).

Auch ich habs "übersehen" :D , ich dachte mir ! mich kann doch niemand zur regelmässigen KOntrolle meiner Transaktionen zwingen ( bei eingen Konten sehe ich tatsächlich nur alle 3 oder 4 Monate mal rein ( ich weiss,ist nicht schlau, ich machs trotzdem aus Zeitmangel).

Wie dem auch sei, mir wurden diese "Fehlbuchen" nach knapp einem Jahr wieder eigenmächtig eingezogen.

Ob dieses rechtens war, keine AHnung ! War mir auc egal,schliesslich gehörte das Geld nicht mir!

Viel Glück

H
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.469.388 von zocklany am 28.01.09 21:11:04:laugh:

WS
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.469.435 von Hasenfresser am 28.01.09 21:15:42
Darum ist es ja so wichtig, seine Kontodaten keinem Dritten zugänglich zu machen.
Diese Daten immer vernichten, die gehören nicht ins Altpapier.

Anders sieht das bei den jüngsten Skandalen(Dt. Telekom, LIDL etc. aus).
Da ist man ziemlich machtlos.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.469.189 von Wechselschalter am 28.01.09 20:48:40Bankgeheimnis?

Wie, was für Bankgeheimnis denn?

Glaubt hier wirklich noch jemand, dass wir in einem Rechtsstaat leben?

Wir leben in einem Überwachungsstaat, dass ist was völlig anderes.
Falls Du im öffentlichen Dienst tätig bist, müßtest Du jetzt vorsichtig sein und davon ausgehen, daß Du Feinde hast. Das ist eine altbewährte Masche, wenn man jemandem Bestechlichkeit anhängen will. Man läßt etwas Geld auf sein Konto wandern und wenn derjenige nicht reagiert kann man behaupten, er hätte es für irgendeinen Gefallen bekommen und angenommen. So kann man unbequeme Beamte von ihren Posten entfernen. Die Sache wird irgendwann vielleicht mal aufgeklärt oder eingestellt, aber der berufliche Schaden ist irreparabel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.468.894 von ORACLEBMW am 28.01.09 20:18:20Republikflucht aus dem Polizeistaat Deutschland ist die Lösung !

Mach es bevor die 100.000-Euro Sperre und die Mauer kommt.
Wer nichts zu verbergen hat, braucht auch Nichts zu fürchten.
Ansonsten wird es auch höchste Zeit, daß einmal den ganzen Kriminellen das Handwerk gelegt wird. Leider geht das nur mit Härte, da Zugeständnisse als Schwäche ausgelegt werden. Das Land ist mittlerweile eh nur noch eine Bananenrepublik, wo sich jeder Schwachmat im Recht glaubt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.470.284 von Titus_Livius am 28.01.09 23:25:50Da ist eindeutig die Medizin schlimmer als die Krankheit :mad:
Hallo , da kann ich nur schmunzeln!

Mal ein kleiner Auszug aus meinem Leben.

Mein Ex war der Meinung ich zahle zu wenig Unterhalt und ging damit zur Staatsanwaltschaft.
Weiterhin behauptete er ich wäre nach Unbekannt verzogen , das hätten seine Ermittlungen ergeben.
Die Staatsanwaltschaft gibt eine Fahndung nach mir über Interpol heraus.
Die Polizei macht es sich einfacher und kommt einfach zu mir um festzustellen das ich schon immer dort wohne wo ich wohne.
Daraufhin beantragt die Staatsanwaltschaft eine sogenannte Kontoverdichtung bei der BAFIN, ja ihr lest richtig, bei der BAFIN sind alle Daten aller Bürger gespeichert.
Nun bekam ich die Anklage die da hieß, ich hätte mich relativ unsichtbar gemacht.:laugh:
Dazu 196 Seiten stark alle Bankverbindungen , Überweisungen, Konten auf denen ich Unterschriftsberechtigt bin der letzten 10 Jahre.
Da stehen dann auch so Sachen das ich mir bei Kaufhof am 23.7.07 einen neuen Schlübber gekauft habe.
Heute diskutiert man über den gläsernen Bürger , das sind wir schon seit Jahren und der Kumpel im Rollstuhl sorgt dafür das das auch weiter ausgebaut wird.
Zur Zeit habe ich meine Immobilien zum Verkauf gestellt und möchte diese scheiß land so schnell wie möglich verlassen.
Wenn das in Deutschland so weiter geht, besteht das Land bald nur noch aus Harzis denen es egal sein kann ob sie auf Schritt und Tritt überprüft werden.:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.470.280 von big_mac am 28.01.09 23:25:18wie meinst Du 100.00 EURO sperre?

gruß
suuperbua :)
wenn dich irgend jemand irgend einer straftat beschuldigt gibt es ein ermittlungsverfahren, mit allem drum und dran.
ob das dann eingestellt wird ist eine andere sache.
den ärger hast du jedoch.


hatte vor jahren mal ne hausdruchsuchung weil ein kumpel meines sohnes behauptet hatte, dieser würde filme brennen.
nachbarn schauen mich immer noch schief an.

nix anhörung oder vorladung. ja, hinterher :laugh:
argument war : bei einer vorladung zur vernehmung hätte man ja die chance ganz gemütlich beweise verschwinden zu lassen.
meistens wird deshalb heimlich ermittelt oder gleich durchsucht.

willkommen im rechtsstaat:D

du kannst aber zb natürlich diesen typen wegen verleumdung belangen. gegen den staat bringt das nichts.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.470.388 von suuperbua am 28.01.09 23:59:22Adolfs Mauer - google einmal nach "1000 Mark Sperre".
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.470.381 von julia2000 am 28.01.09 23:56:53Hallo Julia,

kann ich nur bestätigen, Deinen Beitrag.

Hatte mal zuwenig Unterhalt erhalten und nur Teilzeitgehalt für mehrere Kinder, wollte dann aufstockendes ALG II für eine Auslands-Klassenfahrt beantragen.

"Bitte Kontoauszüge der letzten drei Monate". Herrje, es ging um 100 Euro Zuschuss. Ich war schon am Zweifeln, ob ich den Antrag nicht zürückziehen sollte, aber die Gesamtsumme war 500 € für die Fahrt gesamt, somit im Großfamilienbudget auf der Kante, und das Kind drängelte, "Da will ich aber unbedingt mit."

Tja, was kam - Kommentar nach Einreichung wochenlang zusammengesuchter Unterlagen: "Im Januar haben Sie zuwenig Geld ausgegeben!! Deshalb bitte noch die kompletten Kontoauszüge der sechs Monate davor, wo Sie Vollzeit tätig waren."

Was geht den das an, was ich damals mit meinem Vollzeitgehalt gemacht habe...?

Zum Glück blieb mir die Prozedur erspart, da ich gerade einen neuen Job bekam und dann auf den Mist verzichtet habe.

Aber es war ein interessanter Einblick in den Abgrund, und ich glaube, so kriegen sie im Zeitalter des Auseinandergehens der Schere allmählich alle klein...:(

(s.a. Posting von Frickhasserin)
ich frag mich bloss wo ihr hin wollt in welches land.

in den meisten laendern ist es genauso oder noch viel schlimmer.

USA z.b. hauste dort ab und vernachlaessigst deine unterhalt zahlungen bekommste nach ablauf deines passes keinen neuen von der botschaft biste das geld bezahlt hat.

australia: dort gibts erst garkeine gesetze die den buerger schuetzen. letzte woche haben die einen verknackt weil er porno golden shower fotos uffn laptop hatte am airport !!!

usw usw

wenn das system dem ende entgegen geht wissen die sich schon zu schuetzen und wissen auch wie man die meute kontrolliert.

die haben ja schliesslich aus der history gelernt.

cheers
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.470.592 von friesko3 am 29.01.09 01:55:28Verrate ich nicht, aber es gibt Länder, die besser wirtschaften, und die meisten haben auch eine konsequentere Zuwanderungspolitik (vielleicht auch: -Historie). Mir persönlich ist jeder Zuwanderer recht, sofern er ins System einzahlt und integrationswillig ist.

Was mich hier stört, ist das Versickern von Steuergeldern in Verwaltung, Lobbies, Korruption, gigantischem Neuverschuldungs-Zinseszins, was de facto bedeutet, dass die Einzahlungen in Renten und Sozialkassen für den A... sind.

Rezession an sich würde mich nicht stören.

Aber dass sie hierzulande kein Maß und somit keine Werte mehr kennen gegen den Überfluss, sondern nun wieder nach unten übertreiben werden (vorher tolles Wachstum, nun um so tollere Staatsverschuldung auf Kosten von Generationen) - das stört mich!
BITTE!!!!!!!!!!!

Ich bin kein Staatsanwalt auch kein Jurist, aber ich hätte die Kirche im Dorf gelassen und mich um richtige Fälle gekümmert.

Er hätte doch zuerst schauen können, ob ich Vorbestraft bin und dann einfach die Anzeige an den Kripobeamten weitergeben können, mit der Bitte um Aufklärung. Ich hätte mein Senf dazu gegeben und die Sache wäre erledigt gewesen.

Oder der Staatsanwalt hätte erstmal beim Anzeigenerstatter alle Unterlagen anfragen sollen und dann bei mir anklopfen.

Ich hab ne weisse Weste und zahle hier schön brav meine Steuern, da kann man doch etwas Fingerspitzengefühl zeigen oder geilen die sich auf wenn sie zeigen, dass sie alles durchstöbern dürfen...

Es ist mir halb unangenehm, weil mein Ruf hier beschädigt wird

a.) ich geh zur Polizei und muss ne Vernehmung dulden
b.) bei meiner Hausbank, mit der ich einige Geschäfte abwickle und viele Umsätze habe, wird ebenfalls das Vertrauen angeknackst (ohh, beim xxx hat die Staatsanwaltschaft wegen Betrugs angefragt.

Ich habe gesehen, dass die Revision sich da eingeschaltet hat und ich kann später nicht zur Bank gehen und im Saal so rumwedeln und sagen: huhuh, war ein versehen, ich hab nix getan, bin unschuldig!


Kotzt mich voll an, mal sehen, ob das meine zukünftigen Geschäftsbeziehungen, vor allem bei der wirtschaftlcihen Lage, zu meinem Nachteil verlaufen werden.

Jetzt gibt es in diesem Land über 80 Mio. Menschen und mich triffst. Aber beim Dreckslotto wirds nix!!
Liebes "Unschuldslamm":

Bevor die StA einsteigt und solche "Durchsuchungen" veranlasst, muss im Vorfeld viel passieren (wirklich sehr viel... Einfach so macht das kein StA...). Das kann man im übrigen ganz einfach in der StPO nachlesen (§ 161; 161a).

--> Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Weiterhin gilt ebenfalls der juristische Grundsatz:

Kein Handeln ohne Gesetz (s.o.)!!

Zu "Bankgeheimnis":

Was soll das denn sein? Gelten die Gesetze nicht für Banken? Wo lebst Du denn, werter Schreiber? :keks:
Warum sollen die Banken über dem Gesetz stehen? Wenn man den Banken und "Finanzdienstleistern" zuviel freie Hand lässt, kommt bestimmt nichts Gutes raus... Wir können das im Augenblick live miterleben, wenn man sich die Weltwirtschaft so anschaut.

Weiteren intellektuellen Dünnschiss hinsichtlich unserer Staatsform sowie "Schäuble 2.0" lass ich mal so stehen... Oh man... :keks::keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.468.894 von ORACLEBMW am 28.01.09 20:18:20Das geht mir voll auf den Sack und den Staatsanwalt würd ich gern eine aufs Maul hauen.



Volle Zustimmung!

(Werde auch als Zeuge aussagen, daß er aufs Maul "gefallen" ist) :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.470.849 von Bender04 am 29.01.09 08:13:19Schön hier zwischendurch auch mal einen qualifizierten Beitrag zu lesen!
Und wieviele Groß- und Kleinganoven laufen hier herum? - Nur weil die "Bürgerrechte" sie schützen.

hat einer von euch schäubles kontonummer?
ich würde ihm gern mal 90 € überweisen :laugh:

wie es dann weitergeht wißt ihr ja, s.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.470.604 von ORACLEBMW am 29.01.09 02:11:33Hallo,
du machst schwerwiegende Fehler:
1.Gegen dich läuft offenbar ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges. Als Beschuldigter eines solchen Strafverfahrens geht man NIE einfach zur Polizei und macht ohne Kenntnis der Ermittlungsakte eine Aussage.
1.Aussage verweigern
2. Anwalt zum Festpreis mit Akteneinsicht und einem Beratungsgespräch beauftragen, sodann kann entschieden werden, ob eine teure Strfverteidigung erforderlich ist.
3. Eine einfache Fehlüberweisung führt in praxi selten zu einem Strafverfahren, daher ist hier Vorsicht geboten.Du weißt nicht genau, was hier ermittelt worden ist. Auf die Aussagen des Polizeibeamten bei der vernehmung ist kein Verlass.AKTENEINSICHT..vorher ist wenig seriös zu sagen.
4. Wenn der Vermögensschaden des Geschädigten tatsächlich 90 € betragen sollte, spricht einiges dafür, dass die Durchsuchungsmaßnahme vorliegend unverhältnismäßig war. Da wir in (grundsätzlich noch) in einem Rechtsstaat leben -sorry Bossi-Leser,Verschwörungstheoretiker ect.- hast du selbstverständlich die Möglichkeit, die vom Staatsanwalt durchgeführten Maßnahmen von einem Gericht auf Ihre Zulässigkeit überprüfen zu lassen. Am Ende steht ein richterlicher Beschluss, der ausdrücklich tituliert, dass die Maßnahme rechtswidrig gewesen ist. Dann sind durchaus Strafanzeigen auch gegen den Anzeigeerstatter, Staatsanwalt ect. möglich, was weitere Voraussetzungen erfordert. Das Problem ist allerdings, dass du i.d.R. in diesem Fall keinen Ersatz für deine Anwaltskostzen erhälst. NATÜRLICH hat das alles nichts mit Schäuble 2.0, Bankgeheimnis usw. zu tun, da die Staatsanwaltschaft solche Maßnahmen bei Anfangsverdacht und der Möglichkeit des Auffindens von Beweismitteln schon immer durchführen konnte.
Gruss brom
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.471.833 von brombeeren am 29.01.09 10:21:38hast du selbstverständlich die Möglichkeit, die vom Staatsanwalt durchgeführten Maßnahmen von einem Gericht auf Ihre Zulässigkeit überprüfen zu lassen.

:laugh:

Als ob das was bringen würde.
Ehm war da nicht mal was von wegen "die sicherste Methode im Internet einzukaufen"?

Soweit ich weiß ist er doch in der Beweislast, muss also erst nachweisen dass er das Geld tatsächlich nicht überwiesen hat.

Bei Kreditkarten ist es andersrum. Sollte das Geld von einer Kreditkarte abgezogen worden sein, dann bist Du in der Beweislast.

Wenn ich das richtig verstanden habe...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.471.833 von brombeeren am 29.01.09 10:21:38ansonsten waren deine Tipps gut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.470.604 von ORACLEBMW am 29.01.09 02:11:33Aber beim Dreckslotto wirds nix!!

den Jackpot knacke ich.
Hab aus Spaß mal 10 System 012 Scheine abgegeben

die Superzahl habe ich also schon mal sicher :laugh:
Wo lebt ihr eigentlich? Im Märchenland namens Rechtsstaat?

Gegen mich wurde mal ein Versäumnisurteil gefällt, wobei der Richter selber SCHRIFTLICH zugeben hat, dass garkeine Versäumnis besteht.
Begründung: Der Angeklagte hat keine Rechte und ist sowieso schuld...

In der 2. Instanz meinten sie dann, dass die VORWÜRFE NOCH nicht ausreichen...aha...Verurteilung aufgrund von Vorwürfen, es müssen nur die richtigen VORWÜRFE sein...
Aber dass, der Vermieter schriftlich ans Gericht schrieb "Ich werde den Angeklagten mit der Mistforke abstechen!". Das finden Richter vollkommen normal...
Kein Wunder dass der gesamte "Rechtsstaat" es bis heute nicht geschafft, hat einen einzigen Nazirichter zu verurteilen! Aber Unschuldige zu verurteilen, dass schaffen die mit links.

Wie lautet dafür der Juristenspott: Schuldige verurteilen kann jeder, die wahre Kunst ist es Unschuldige zu verurteilen!

Henryk Broder hat diese Leute zurecht "Rechtsextreme" genannt
Schade halt, das es bei einem Versäumnisurteil garnicht um Schuld geht. Hier wird lediglich die Unfähigkeit einer Partei (in einem Zivilprozess) sich an nachlesbare Regeln (hier: Fristen) zu halten, "bestraft". Wenn man schon nicht in der Lage ist, Fristen einzuhalten, sollte man vielleicht überhaupt nicht klagen oder den Anwalt wechseln...:keks::keks:

Aber hier nochmal die Wikipedia Erklärung für den Laien:

Das Versäumnisurteil ist nach deutschem Zivilprozessrecht eine gerichtliche Entscheidung, die gegen eine Partei ergeht, die in der mündlichen Verhandlung trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht erschienen ist oder die trotz Erscheinens nicht zur Sache verhandelt. Ist nach dem Dafürhalten des Gerichts eine Partei unverschuldet am Erscheinen verhindert, so ist der Prozess von Amts wegen zu vertagen. Ein Versäumnisurteil kann auch im schriftlichen Vorverfahren erlassen werden, sofern der Beklagte seine Verteidigungsbereitsschaft nicht rechtzeitig anzeigt. An Stelle eines Versäumnisurteil kann – wenn schon in einem früheren Termin zur Sache verhandelt worden ist – ein Urteil nach Lage der Akten beantragt werden.

Quelle: Wikipedia

Zum Ende noch ein Zitat eines Professors von mir:

"Wer lesen kann ist klar im Vorteil":D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.664.776 von Bender04 am 27.02.09 10:09:45Da sieht man in welcher Einbildungswelt du lebst. In irgendwelchen Büchern steht irgendein Blödsinn + die Autoritäten (dein Professor) erzählen dir Blödsinn, die Medien erzählen Blödsinn und du glaubt, dass so die Welt ist = Einbildungswelt.
Oder anders ausgedrückt: Du denkst deduktiv, vom Allgemeinen zum Einzelfall. Nur woher hast du das allgemeine, die Einbildungswelt? von den Autoritäten! und die Einbildungswelt ist wie eine Brille, die den Leuten aufgesetzt wird, durch sie sie die Realität sehen...genannt die "richtige Sichtweise"

Induktives Denken geht umgekehrt, vom Einzelfall zum Allgemeinen und der Einzelfall kommt aus der Erfahrung. Damit vermeidet man die Einbildungswelt und die Autoritätsfalle.

Zitat "Wer lesen kann ist klar im Vorteil". Ich habe ausdrücklich geschrieben (s.o.), dass selbst der Richter SCHRIFTLICH bestätigt hat, dass garkeine Versäumnis besteht. Ich habe zwei Schreiben vom Richter, in einem steht das Versäumnisurteil, in dem anderen schreibt selbst der Richter das garkeine Versäumnis besteht, er aber trotzdem das Versäumnisurteil aufrecht erhält.

Absurder gehts doch garnicht mehr.
es gibt für die meisten hier beschriebenen probleme eine einfache lösung.

Schere nehmen - alle Geld und plastikkarten vernichten - gehalt immer schön abheben und alles bar bezahlen.


ich mache das seit jahren so - die können mich mal.
bei mir gibt es weder kunden noch rabattkarten usw. also auch keine daten. habe nur ein konto auf dem außer barabhebungen nichts passiert. fertig aus und ende.

vieles liegt nur an der bequemlichkeit der leute und fasse mich jedesmal an den kopf wenn wieder jemand 7,85 im kaufland dann mit karte zahlt:eek::eek::eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.469.435 von Hasenfresser am 28.01.09 21:15:42Das ist ja echt "lustig". Ich hatte mal einen Zahlendreher und selbst deswegen eine Überweisung falsch gemacht. Zum Glück gab es diese Kontonummer gar nicht, weshalb die Überweisung floppte. Aber ich hatte gleich bei der Bank nachgefragt, was in dem Fall zu tun sei. Die haben mir gesagt, dass wenn ich selbst eine Überweisung vornehme und das falsche Konto/ den falschen Empfänger angebe, ist das mein Problem. Man kann den falschen Empfänger um Rücküberweisung bitten, aber wenn er es nicht macht: Pech gehabt.

Sowas ähnliches kommt immer wieder in den Nachrichten. In den letzten Wochen habe ich irgendwo gelesen von einem Gerichtsurteil: da ist auch eine Überweisung fehlgelaufen (das war auch gleich ein größerer Betrag, tat gleich richtig weh und zum Thema Staatsanwaltschaft/Betrug/Geldwäsche/Bestechung deutlich besser gepasst als 90€ oder auch noch 250€). Die Frau, auf deren Konto das Geld kam, hat es bemerkt, sich gefreut und ist shopping gegangen :kiss:.

Tja, die Kohle war weg, sie war wirtschaftlich nicht dazu in der Lage das Geld zu erstatten und der Falschüberweiser musste zusätzlich noch die Gerichtskosten zahlen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.