DAX-0,20 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,39 % Öl (Brent)-0,07 %

Solon AG - Chronologie eines Absturzes und die Wiederauferstehung - bekommen wir eine eine Kopie des - 500 Beiträge pro Seite (Seite 13)


ISIN: DE0007471195 | WKN: 747119 | Symbol: SOO1
0,0010
11.10.19
Hamburg
-66,67 %
-0,0020 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 40.734.052 von NoamX am 19.12.10 08:58:56Vielen Dank,das schaue ich mir mal an..
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.713.036 von PistolP am 15.12.10 10:31:41hey sampras,


was sagste denn zu dem conergy-deal? ist das nicht auch bei solon vorstellbar oder glaubst du, dass die (landes)-banken irgendwann lieber 80% ihrer forderungen abschreiben als jetzt vielleicht 40-50?
außerdem wollen die doch am liebsten sofort bares haben....

und schon wäre die anleihe.....hmmm....viel viel höher.

also ich persönlich glaube nicht, dass in den nächsten monaten börsennotierte unternehmen pleite gehen, wenn sie zumindest operativ schwarze zahlen schreiben. dafür gibts zu viel geld, dass irgendwo umhervagabundiert. zur not bei hedgefonds, die sich auf den aufkauf von kriedten spezialisiert haben.
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
morgen wirds hier hoffentlich aufwärts gehen,die Aktie von Q-Cell lief heute sehr gut ,das wird Solon morgen sicherlich etwas beflügeln können
grüsse biokonom
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.743.122 von IDTE am 21.12.10 11:17:25
was sagste denn zu dem conergy-deal? ist das nicht auch bei solon vorstellbar oder glaubst du, dass die (landes)-banken irgendwann lieber 80% ihrer forderungen abschreiben als jetzt vielleicht 40-50?


Auf die Idee könnte man kommen - aber der große Unterschied ist, dass Conergy keine Wandelanleihe draußen hat. Die Wandlung von Krediten in Aktien, also von einem Anspruch, der im Rang ganz vorne kommt, zu einem Anspruch, der im Rang NACH der Wandelanleihe kommt, käme einem Geschenk an die Wandelanleihe-Inhaber gleich. Das wird kein Hedgefonds und auch sonst kein rationaler Investor machen. Die Anleihe ist die Poison Pill die den Notnagel Debt to Equity Swap bei Solon m.E. fast unmöglich macht. Hier bleibt den Banken nichts anderes übrig, als entweder den Staat anzupumpen, oder eben Solon zu liquidieren und zu verteilen was übrig bleibt.
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich habe nochmal nachgeguckt: Am 18.08.2010 habe ich die Anleihe zu 38,5 % mit Verlust verkauft, nachdem ich sie 2 Monate zuvor zu 44 % gekauft habe.

Damals hiess es von Anleihe-experten: Die Anleihe sei sehr günstig. Stand heute: 28 %.

Angesichts der Situation hier einen Unterschied zwischen Aktie und Anleihe zu machen, halte ich weiter für nicht gerechtfertigt. Im Zweifel gehen beide fast in den Totalverlust.

Ich verlasse mich lieber weiter auf meine eigene Einschätzung der Lage.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.747.304 von Stoni_I am 21.12.10 21:34:41Wenn man dieser Auffassung ist - die ich teile - dann darf man weder Aktie noch Anleihe anfassen. Wenn ich bei Solon überhaupt long etwas machen müsste, dann sicherlich schon die Anleihe, die Aktie ist noch weit Chancenloser.

Die Anleihe bietet immerhin die Chance, bei insolvenz aus der insolvensmasse noch mehr herauszubekommen als den Anleihepreis - aber auch daran glaube ich eher nicht, und diese Chance wird mit jedem Tag schlechter, an dem Solon Nettoverluste anhäuft, also Werte vernichtet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.746.630 von gagaga am 21.12.10 19:51:48klingt plausibel.

nur.... wer hat denn die anleihen jetzt? vielleicht "beschenkt" sich der ein oder andere hedgefonds in solch einem fall ja selber...

oder aber man einigt sich mit hedgefonds und anleihegläubigern und initiiert gleich ne komplettlösung. meines erachtens nach fast realistischer... mit 40,50 oder 60% wäre wohl kaum ein nennenswerter anteil der anleihegläubiger unzufrieden.

ich glaub einfach, dass es politisch nicht gewollt ist, die pleite gehen zu lassen. politiker unterstützen banken, banken untersützen die lieblingsfirmen der politiker.einfache geschichte.

unterw elchem berliner bürgermeister sollen die eigentlich insolvenz anmelden? unter wowereit, der sich alle 2 wochen mit solon gebrüstet hat? oder besser noch unter künast?

"Kaum ist ne Grüne OB von Berlin, geht das Berliner Vorzeigeökounternehmen pleite. Passt ja."


was die zahlen angeht, hast du sicherlich recht und die einschätzung der aktie ist ja so falsch auch nicht, nur muss das unternehmen deshalb nicht zwingend verschwinden, was chancen für die anleihe eröffnen kann.
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.749.749 von IDTE am 22.12.10 12:13:19Es geht m.E. nicht um die Frage, ob die Arbeitsplätze erhalten bleiben oder nicht. Beim EBIT 2010 und einem weltweiten Wachstumsmarkt sieht es soo schlecht nicht aus für Solon. Siehe Schmack Biogas: Die AG ist in die Insolvenz gegangen mit einem Totalverlust für die Aktionäre. Aber trotzdem sind die Arbeitsplätze durch einen Herauskauf eines Grosskonzerns aus der AG-Insolvenzmasse weiter vorhanden.

Tritt ein Investor auf der den Banken anbietet, die unterhalb einer AG liegenden GmbH's mit den dortigen Bankenkrediten nach einer Insolvenz der AG zu übernehmen, kann zügig das Ende der AG eingeläutet werden. Siehe eben Schmack Biogas. Wenn Solon nicht die Bürgschafts-/Kreditbedingungen verletzt, sollte von dieser Seite bis Ende 2011 Ruhe sein. Man muss hier ganz genau hinschauen, was bei der AG selbst liegt und was im Konzernverbund.

Die entscheidende Frage für den Aktionär wie auch für den Anleihe-gläubiger ist die Finanzierungssituation. Und da sieht es 2012 nun wirklich sehr schlecht aus. Solange man nichts über einen Kapitalschnitt / Verwässerung weiss, wird diese Unsicherheit weiter den Kurs massiv belasten. Eine evtl. Erholung der Aktienkurse von Solarwerten im Jahr 2011 wird daher ggf. völlig an diesem Papier vorbeigehen.
Ich bin neu hier bzw. suche nach langer Abwesenheit im Investmentfeld der Solarbranche nach den extrem schlechten Jahren nun wieder einen oder mehrere Solartitel.

Dabei ist mir auch die Solon aufgefallen, die bisher im Vergleich zu anderen Solaraktien keinerlei Erholungstendenzen aufweisen. Was könnte eurer Meinung nach für ein Investment in Solon sprechen bzw. was dagegen?

Seht ihr andere Solarwerte als geeigneter an? Bernecker beispielsweise ist für etliche Solaraktien optimistisch auf Sicht von 2 Jahren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.749.749 von IDTE am 22.12.10 12:13:19Eine Analogie zu Conergy sehe ich nicht. Außer die Branchenzugehörigkeit natürlich.
gagaga hat vollkommen recht. Die ausstehende Anleihe ist ein potentieller Dealbreaker für jede Restrukturierung. Den Anleihegläubigern würde im Fall einer Restrukturierung eine Umschuldung in einen "neue" Anleihe mit höherem Zins (logisch) und auch mit einem Abschlag auf dem ursprünglichen Forderungsbetrag angeboten. Sagen wir z.B. 40€ für 100€. Diese Anleihe waere fällig in 2016 (z.B.) In der nicht-risikoneutralen Welt ist der Barwert einer solchen Anleihe heute wahrschinlich irgendwo bei 20€. Damit waere der heutige Anleihekurs noch deutlich überhöht. Solche Transaktionen scheitern jedoch in der Regel an einer Mindestannahmequote von 75% (andernfalls wäre dem Unternehmen ja auch wenig geholfen).

Dieser Umtausch wäre dann voraussichtlich Bedingung für einen Teilverzicht der Banken (max. 10-20% der Kreditnominale) bei gleichzeitiger Zurverfügungstellung von neuen Krediten zu erhöhten Zinssätzen. Aber auch das ist nur möglich, wenn es Solon gleichzeitig gelingt, eine Kapitalerhöhung um mind. 100% des Grundkapitals zu platzieren.

Wer daran glaubt, kann Anleihe oder Aktie kaufen. Wer realistisch ist, lässt das bleiben.

P.S. Den Glauben bei einem Anleihetausch irgendetwas bares zu erhalten, teile ich keinesfalls. Ich konnte in der Bilanz leider keine überschüssige Liquidität entdecken...
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.750.747 von PistolP am 22.12.10 14:46:57@PistolP:

Du stellst da ein völlig an den Haaren herbeigezogenes Szenario dar, und behauptest dann, es wäre unrealistisch.

In Köln sagt man dazu: "Watt sull dä Quatsch? Nix zu tun, oder watt?"
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.750.962 von NoamX am 22.12.10 15:14:33Du stellst da ein völlig an den Haaren herbeigezogenes Szenario dar

Warum? Das ist das realistischste Szenario von allen. Schau dir das in einem Jahr nochmal an.

Du hast mich missverstanden. Ich meine, dass die Anleihen keinesfalls gegen Bargeld getauscht werden, sondern gegen neuen Anleihen!
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.751.159 von PistolP am 22.12.10 15:40:19Das eine Restrukturierung wie von dir skizziert Abläuft ist unwahrscheinlich. Unwahrscheinlich ist auch, dass es überhaupt zu einer Restrukturierung kommt. Es gibt momentan auch keinen Hinweis auf eine Restrukturierung. Solange Solon die Zinsen zahlen kann, gibt es für die Banken auch keinen Anlass, irgendwelche Kredite fällig zu stellen. Bei einer Liquidation werden die Banken nämlich auch keine Recovery von 100% bekommen.

Selbst wenn die Anleihe zum Fälligkeitstermin wahrscheinlich nicht aus liquiden Mitteln zurück gezahlt werden kann, heißt noch lange nicht, dass sie Restrukturiert werden wird. Viel realistischer wäre z.B. die Emission einer neuen Anleihe, aus deren Erlös die alte zurückgezahlt wird. Oder eine Kapitalerhöhung, aus der die Anleihe zurückgezahlt wird. Oder ein Bankkredit. Das alles ist bei anderen Unternehmen "Tagesgeschäft", wenn Anleihen auslaufen.

Dagegen spricht allenfalls der derzeit hohe Fremdkapitalanteil in der Bilanz. Der Rest ist reine Spekulation.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.752.870 von NoamX am 22.12.10 20:17:30Viel realistischer wäre z.B. die Emission einer neuen Anleihe, aus deren Erlös die alte zurückgezahlt wird.

Und wer soll die neue Anleihe zeichnen, nachdem ja schon die alten drastisch an Wert verloren hat, weil der Markt nicht mehr an eine Rückzahlung glaubt?
also eine Ramschanleihe zeichnen, um eine alte Ramschleihe zum Entzücken der Altinvestoren zu 100% zu bedienen?
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.753.237 von gagaga am 22.12.10 21:24:53Bei der von dir vor kurzem positiv erwähnten SAG lief es exakt genau so.
Ein Investor hat die Ramschanleihe abgelöst, und die neue Anleihe zu 80% gezeichnet. Er hat den alten Vorstand rausgeschmissen das Ruder übernommen und den laden saniert.

Dann wurden operativ gewinne erziehlt und so viele Aktien zurückgekauft, das bei Wandlung bereits die Hälfte benötigten der Aktien im Besitz der SAG sind, und die Verwässerung gering gehalten werden kann.

Bei Solon hat die Sanierung schon begonnen und steht besser da als die SAG Ende 2007. Damals hieß es auch die Firma überlebt die drastische Einspeiseabsenkungen nicht. Und reinen Projektierern wurde gar keine Chance eingeräumt.

Hinterher hat sich alles Insolvenzgerede als blabla erwiesen und heute gilt die SAG als einer der besonders aussichtsreichen Solarwerte, und das ohne Verwässerung und Kapitalschnitt.


Gruß s.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.754.241 von sabotsy am 23.12.10 08:19:37Solon und SAG zu vergleichen ist wirklich nicht sehr zielführend.

1. SAG hat nach Steuern (!!!) immer Gewinne erwirtschaftet.

2. Die bilanzielle EK-Quote war in dem von dir beschriebenen Zeit mind. doppelt so hoch wie bei Solon.

Ich habe allerdings wenig Interesse dieses Thema hier weiter zu diskutieren. Man gewinnt nämlich relativ schnell den Eindruck, dass es sich bei den meisten Solon-Anhängern mehr um "Fans" als um von realistischen Rahmendaten getriebenen Investoren handelt.

By the way, Zinsen zahlt Solon schon seit 2 Jahren nur noch durch weitere Inanspruchnahme ihrer kurzfristigen Kreditlinien (bzw. zuletzt ist das Geld aus der KE innerhalb kürzester Zeit komplett für Zinsen verbraten worden).

Man wird sehen, aber die Chance einer kompletten Restrukturierung der Passivseite liegt bei über 90% im nächsten Jahr. Aber jeder darf natürlich seine Meinung haben.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.755.148 von PistolP am 23.12.10 10:54:06mein lieber PistolP, du hast von tuten und blasen keine Ahnung.

Die SAG hat vor der Übernahme durch die BBV ausschließlich Geld verbrannt und sich ausschließlich über KEs finanziert. Dafür mußten die CEO Orthmann und Ilgemann gehen.
Die SAG galt 10 Jahre lang als einzige Solarklitsche die nicht im Stande ist Geld zu verdienen.

Schau dir mal die alten threads an, 2008 also nach 10 jährigem Bestehen erzielte die SAG erstmals einen Gewinn von 1 Mio €. Findest du im Archiv der SAG. Na hoffentlich vergessen die Anleger den Einbruch von Solon genauso schnell wie den von der SAG.

Ich kann es kaum fassen wie plötzlich die ehamals übelste Solarfirma nach der Sanierung als schon immer gute Firma mit tollen Ergebnisse dargestellt wird. Die SAG hat jedes Jahr eine KE gebraucht sonst wäre sie bankrott gewesen. Im July 2007 war die SAG so sehr überschuldet, dass eine gleichzeitige KE und die Ausgabe einer Wandelschuldverschreibung nötig war um die Insolvenz zu vermeiden. So ist die BBV an ihr fast 10% Beteiligung gekommen. Kein Aktionär war mehr bereit die KE oder Wandelschuldverschreibung zu zeichnen. Die BBV hat die KE vollständig gezeichnet und 80% der Wandelschuldverschreibung. Wenn die Wandlung 2012 erfogt besitzt die BBV ca. 29 % der Aktien.

Klar das die Bilanzen jetzt im nachhinein nicht so schlecht aussehen wenn man nicht weiß das die Aktionäre jedes Jahr 2stellige Millionenbeträge in die Firma gepumpt haben.

Frag mal den user solarking was die SAG früher war. Der hat dort jahrelang solche postings abgegeben wie du und gagaga es jetzt hier tun.

Aber spätestens jetzt bleibt mir der Trost das in 3 Jahren vermutlich keiner mehr weiß das Solon in Finanzschwierigkeiten war und hier wird Solon dann wieder in den Himmel gelobt werden wie es crash4less vor 2 Jahren gemacht hat.

s.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.755.638 von sabotsy am 23.12.10 12:01:23Dafür, dass du von fnanzwirtschaftlichen Zusammenhängen augenscheinlich überhaupt keine Ahnung hast, teilst du ganz schön aus.
Auf dein Posting hin habe ich mir die letzten drei JA von SAG angeschaut (ich kannte diese kleine Bude vorher nur vom hörensagen). Für den Zeitraum von 2007 bis heute stimmen meine Aussagen. Sie besteht in der jetzigen Rechtsform anscheinend erst seit 2007. Was davor war interessiert mich noch weniger als das, was aktuell bei SAG passiert.

Letztlich hat SAG genausoviel mit Solon zu tun wie Escada. Nämlich eigentlich nichts.

Sollen wird den Aktionären weiter Geld kosten, ob das einzelne verirrte Fans nun wahr haben wollen oder nicht. Dann kann ich dir auch nicht mehr helfen.
Hast du Intersse an 20.000 Aktien? Ich würde sie gern an dich leerverkaufen....

Lass uns heute in einem Jahr wieder zu diesem Thema zusammenkommen. Dann sehen wir, wer recht hatte ;)
Die Aktie sollte nochmal auf 2.-Euro zurückkommen,dann hätten wir eine saubere W-Formation und dann den Turnaround nach Norden schaffen.....
grüsse biokonom
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.764.460 von Biokonom am 27.12.10 14:49:06Naja ich fürchte, die 3 EUR sollten genommen werden bevor ein kleiner "Bruch" des Trendes vorliegt...
Wie sieht es eigentlich aus mit Rückkaufprogrammen der Wandelanleihe? Gibt es da noch einen Vorratsbeschluss von einer alten HV? Müsste ein Rückkauf gemeldet werden? Jetzt mal ganz unabhängig von der Diskussion, ob für so etwas Geld da wäre oder nicht...
Meldung von Roth & Rau eben zur Einstellung des Geschäftsbetriebs bei Spectrawatt im ersten Quartal 2011.

http://www.spectrawatt.com/about/investors#solon

Ist die Beteiligung von Solon an Spectrawatt noch aktuell bzw. schon abgeschrieben?

Lt. GB 2009 von Solon ist es mit Global Solar Energy die grösste Beteiligung. Beide zusammen haben einen Buchwert von 20,8 Mio. Euro.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
http://www.poughkeepsiejournal.com/apps/pbcs.dll/article?AID…

WICCOPEE — In an exclusive interview with the Poughkeepsie Journal, a SpectraWatt Inc. official said a sudden change in economic conditions was to blame for the notice given Tuesday that the company will lay off 117 workers and may shut down its solar cell plant beginning in March. ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.768.021 von Stoni_I am 28.12.10 13:32:37im schlechtesten Fall 6,5 Mio.

s.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wobei in der lokalen Zeitung geschrieben wird, das sie in Schwierigkeiten gekommen sind, weil ein Kunde - eigentlich kann es da nur ein Solarmodulhersteller - nicht zahlt. Der Kunde zahlt nicht, weil seinerseits seine Kunden nicht zahlen. Dominoeffekt.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.768.788 von Stoni_I am 28.12.10 16:00:16du erinnerst dich das gerade systaic insolvenz angemeldet hat. Hier könnte die Ursache liegen. Weiss es aber auch nicht genau.

s.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.768.822 von sabotsy am 28.12.10 16:05:03Systaic hatte Lieferverträge mit Q-Cells. Und sie hatten 2009 selbst einen Zellenhersteller (Solarwatt Cells) übernommen. Letztlich wurde bei Systaic-alt aber wohl bereits seit Monaten nichts mehr nennenswert an Modulen produziert.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.769.018 von Stoni_I am 28.12.10 16:33:25Droht Solon ein ähnliches Schicksal wie Systaic,oder ist 2010 der turnaround bei solon geglückt ? Die Einspeisevergütung wird ab morgen drastisch sinken,bedeutet das wieder einschlechtes Jahr für solon :confused: ?

Vielleicht sollte man aber gerade jetzt einsteigen ;) !

MFG
Chali :p
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
allen einen guten Rutsch und ein gutes neues Jahr wünscht euch

s.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.782.548 von Zukertort am 31.12.10 12:16:53Vielleicht sollte man aber gerade jetzt einsteigen

Das habe ich mir auch überlegt, aber man sollte einen Turnaround abwarten. Eine Bodenbildung ist auf diesem Chart noch nicht in Sicht. Wenn sich eine "W"-Formation abzeichnet, werde ich einen Trade versuchen. Eine langfristige Anlage ist es nicht, denn das Damoklesschwert Insolvenz ist nicht vom Tisch.

1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.784.559 von Kostolany4 am 01.01.11 11:13:08Werde doch nicht in solon einsteigen,seht verdammt düster aus in europa :( !


Viel Kapazität. In der Fertigungslinie von Solon in Greifswald können täglich rund 3600 Module produziert werden. - Foto: picture alliance / dpa

Immer mehr Länder in Europa wenden sich von der Solarförderung ab - nun zieht auch Frankreich nach. Der Berliner Modulhersteller Solon passt seine Strategie an.

Berlin - Der deutschen Solarindustrie brechen zunehmend die Absatzmärkte im Ausland weg. Nachdem vor zwei Jahren das sonnige Spanien quasi über Nacht die Förderung für Sonnenstrom gestrichen hatte, will nun auch die französische Regierung die Förderbedingungen extrem verschärfen. Industrieminister Eric Besson kündigte dieser Tage in Paris einen Strategiewechsel der Solarpolitik an, um einen „unkontrollierten Anstieg der Stromrechnungen“ zu verhindern. Auch in Italien, wo die Erzeugung von Sonnenstrom noch recht großzügig vergütet wird, rechnen Marktbeobachter im kommenden Jahr mit Änderungen.

In Frankreich will die konservative Regierung die Höhe der Förderung deckeln.


Dazu registriert eine Behörde die theoretisch mögliche Spitzenleistung jeder neu angemeldeten Fotovoltaikanlage. Diese Werte werden addiert. Sobald die Summe von 500 Megawatt erreicht ist, wird der Fördertopf für den Rest des Jahres geschlossen. In Italien gibt es offenbar Pläne, die Förderung zu beenden, sobald insgesamt Module mit 3500 Megawatt verbaut sind. Das könnte schon 2011 so weit sein. Zum Vergleich: In Deutschland dürften allein in diesem Jahr Anlagen mit einer rechnerischen Gesamtleistung von 7400 Megawatt installiert worden sein.


Deutschland ist eines der ganz wenigen Industrieländer, in dem es keine Deckelung der Förderausgaben für Solarstromanlagen gibt. Das hat mehrere Folgen: Im laufenden Jahr wurde mehr als die Hälfte aller Anlagekapazitäten der Welt im klimatisch durchwachsenen Deutschland aufgebaut und nicht etwa in sonnigeren Ländern, wo die Ausbeute größer wäre. Der anhaltende Fotovoltaik-Boom hierzulande ist zudem maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Ökostromumlage, die alle Stromkunden zahlen, im kommenden Jahr von rund zwei auf 3,5 Cent je Kilowattstunde steigt.

Die Folge: Die deutschen Solarmodulhersteller wie Q-Cells, Solarworld und Solon verkaufen immer mehr Ware im Inland. Die vermeintliche Exportbranche dürfte nach Angaben des Branchenverbandes in diesem Jahr Module mit einer Gesamtleistung von 3,2 Gigawatt produziert haben. Nur 1,6 Gigawatt verkaufte sie ins Ausland.

Die Zahlen zeigen auch, dass die meisten Module, die 2010 in Deutschland verbaut worden sind, von ausländischen Firmen gefertigt wurden. Das spiegelt die Verhältnisse auf dem Weltmarkt wieder. Eine aktuelle Studie der Marktforscher von GTM Research hat versucht, die erfolgreichsten Solarfirmen der kommenden fünf Jahre zu ermitteln. Unter den Top 15 befindet sich mit der Q-Cells-Tochter Solibro lediglich ein deutscher Produzent. Im Hinblick auf Produktion, Herstellungskosten und Wirkungsgrad nimmt die US-Firma First Solar die Spitzenposition ein, gefolgt von Trina Solar, Yingli Green Energy und Suntec aus China.

Dass Länder in Europa nach und nach die Lust verlieren, die Fotovoltaik weiter in großem Stil zu fördern, wirkt sich auf die Unternehmensstrategien aus. So hatte Stefan Säuberlich, Chef des größten Berliner Solarunternehmens Solon, Anfang des Jahres noch angekündigt, den Vertrieb in Frankreich und Italien ausbauen zu wollen. Der Fokus solle künftig auch auf größeren Kraftwerken liegen. Die neue Linie aus Paris lautet jetzt aber, dass bis März gar keine großen Anlagen mehr gefördert werden.

„Wir sind von der Entwicklung in Frankreich natürlich nicht begeistert. Ganz überraschend trifft es uns aber nicht“, sagt Solon-Vorstand Säuberlich. „Wir haben zwar bereits größere Kraftwerksprojekte in Frankreich realisiert, werden uns aber künftig auf den Markt für Privatkunden konzentrieren. Da Solaranlagen, die direkt ins Hausdach integriert sind, dort besonders gefördert werden, haben wir eine elegante In-Dach-Lösung entwickelt, mit der wir gezielt den französischen Kunden ansprechen“, sagt Säuberlich. Unabhängig von den jetzt angekündigten Einschnitten erwartet Solon, dass das Frankreichgeschäft 2011 nicht mehr als fünf Prozent zum Umsatz (2009: 354 Millionen Euro) beisteuert, Italien hingegen rund 20 Prozent.

Noch hegen die Berliner die Hoffnung, dass Deutschlands Nachbarn die Förderung nicht noch weiter kürzen. „Was ein radikaler Schnitt bedeutet, haben alle in Spanien beobachten können, wo der Markt heute faktisch tot ist“, sagt Säuberlich

MFG
Chali :p
Interessanter Beitrag. Solon wird es trotzdem schaffen. Ev. finde ich das passende DAF Video dazu...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.787.007 von soyus1 am 02.01.11 20:46:14Hier wie besprochen das entsprechende DAF Video von 16. Dezember 2010:

http://www.daf.fm/video/deutsche-solarwerte---totgesagte-leb…

Kann gut sein, dass es viele Seiten zurück bereits gepostet wurde. Da aber gerade aktuell wieder in diese Richtung gemunkelt wird, stelle ich es rein.

Dr. Blumenthal sieht jedenfalls keine akute Gefahr und er hat m.E. viele gute Analysen erstellt und ist prinz. gut informiert (klar, dass bei so vielen Analysen nicht alle eintreten können).

Solon wird 2010 etwa 500 Millionen Euro umsetzen und ist derzeit mit weniger als 40 Millionen bewertet. Klar nicht risikolos, aber gerade in unsicheren Zeiten wird sehr gerne in Autonomie (was ja auch eine Solaranlage mit sich hat) investiert :)

Meine Meinung ist sobald der Abwärtstrend durchbrochen wird (was bald gut möglich ist auf diesem niedrigen Niveau), ist mit einer starken Gegenreaktion zu rechnen:



Wenn man sich den Chart mal linear ansieht sieht das wirklich extrem aus:



Euch allen alles Gute für 2011 :)

Freundliche Grüße,
soyus1
Ein Jahr ging zu Ende und somit hier die Newsübersicht 2010:

http://www.solon.com/de/presse/

News-Übersicht
16.12.2010
Umbau des Vorstandes der SOLON SE abgeschlossen – Ressorts Operations und Sales neu besetzt

14.12.2010
SOLON SE trennt sich von Schweizer Tochtergesellschaft SOLON Inverters AG

13.12.2010
Kraftwerk des SOLON Headquarters als „Blockheizkraftwerk des Jahres 2010“ ausgezeichnet

08.12.2010
Maximale Leistung auf kleiner Fläche: Das neue Indachsystem SOLON Blue 250/05

12.11.2010
SOLON SE mit erneuter Umsatzsteigerung im dritten Quartal bei stark anziehendem Kraftwerksgeschäft

11.11.2010
Der kalifornische Energieversorger PG&E zeichnet SOLON US-Tochter mit renommiertem „Generation Supplier of the Year“ Preis aus

04.11.2010
Raketenstartrampen werden zu Solarparks - SOLON feiert Eröffnung ihrer ersten französischen Photovoltaikkraftwerke

27.10.2010
Solarenergie für Moskau: Berliner Photovoltaikanlage auf russischem Raumfahrtmuseum

11.10.2010
Zukunftsweisende Büroarchitektur: Headquarter der SOLON SE wird Best Office 2010

08.10.2010
SOLON bringt die ersten 3 Megawatt des Solarkraftwerks auf dem Logistikzentrum von Interporto Padova ans Netz

01.10.2010
SOLON erhält Auftrag zur Entwicklung und Errichtung eines 18 MW-Solarkraftwerkes für Arizona Public Service

27.09.2010
SOLON schließt Rahmenvertrag mit französischem Solar-Großhändler

01.09.2010
SOLON Velocity: Solargroßkraftwerke schnell, kostengünstig und langfristig ertragreich bauen

27.08.2010
Veränderungen im Vorstand der SOLON SE – Finanzvorstand Simone Prüfer scheidet aus dem Vorstand aus

18.08.2010
SOLON SE im zweiten Quartal 2010 mit operativem Gewinn

11.08.2010
US-Tochter der SOLON SE schließt Vertrag mit Energieversorger Tucson Electric Power Company

05.08.2010
SOLON SE gibt Management-Buy-out von österreichischer Tochter SOLON HILBER Technologie bekannt

02.08.2010
SOLON gründet Tochterunternehmen in Frankreich

26.07.2010
SOLON SE schließt Partnerschaft mit australischem Solarprodukt-Entwickler Bright Generation

15.07.2010
SOLON erweitert Solarversicherung – Versicherungsschutz jetzt schon während der Anlagenmontage

07.07.2010
Solarhaus mit Photovoltaikanlage von SOLON beim Solar Decathlon Europe prämiert

02.07.2010
Kapitalerhöhung der SOLON SE erfolgreich abgeschlossen

28.06.2010
SOLON geht Vertriebspartnerschaft mit Saint-Gobain Building Distribution Deutschland ein

16.06.2010
Hauptversammlung der SOLON SE

08.06.2010
SOLON SE beschließt Kapitalerhöhung

07.06.2010
Intersolar 2010: SOLON präsentiert innovative Lösung zur Fernsteuerung und Überwachung von Solarkraftwerken

01.06.2010
SOLON SE schließt Refinanzierung erfolgreich ab

27.05.2010
SOLON Solar Pioneers – das neue Partnerprogramm für Installateure und Großhändler

17.05.2010
SOLON-Modul bei Öko-Test: Gesamturteil „sehr gut“

12.05.2010
SOLON SE mit deutlichem Umsatzplus ins neue Jahr gestartet

12.05.2010
Italienische SOLON-Tochter erhält Zuschlag zur Errichtung von Solarkraftwerken über 12,5 MWp von italienischem Stromnetzbetreiber

07.05.2010
SOLONs US-Tochter stattet Schulen in Arizona mit Solaranlagen aus

06.05.2010
SOLON SE baut Griechenlandgeschäft aus

05.05.2010
What's next? – SOLON macht Lust auf Zukunft; Auftakt zu weltweiter Markenkampagne

03.05.2010
SOLON SE verstärkt Aktivitäten in den französischen Überseegebieten

03.05.2010
SOLON baut Produktionsstandort Greifswald weiter aus

23.04.2010
Girls Day 2010: Am bundesweiten Aktionstag lernen Mädchen das Solartechnikunternehmen SOLON kennen

08.04.2010
SOLON stellt neues Modul für Großprojekte vor

31.03.2010
SOLON SE veröffentlicht Geschäftsbericht 2009 - Grundsätzliche Einigung zur Refinanzierung erzielt

18.03.2010
SOLON SE kooperiert mit tschechischem Projektierer Energ Servis

17.03.2010
SOLON SE erhält Staatsbürgschaft

17.03.2010
SOLON SE präsentiert Koryphäen des Reitsports mit der Eventreihe

09.03.2010
SOLON SE schließt 20 MW Rahmenvertrag mit Solargroßhändler entrason

03.03.2010
SOLON erhöht die Leistungsgarantie für alle Solarmodule

02.03.2010
SOLON präsentiert mit dem neuen SOLON Black 280/12 das erste kristalline Modul zum Kleben für Metalldächer

23.02.2010
SOLON SE legt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2009 vor - Konzernergebnis durch Sondereffekte belastet

12.02.2010
Berliner und Brandenburger Solarwirtschaft appelliert an Politik: Erhalten Sie den Solarstandort Deutschland!

27.01.2010
Veränderungen im Vorstand der SOLON SE

Für mich jedenfalls allemal wert eine Anfangsposition zu erwerben :)

Frei nach dem Motto:

Die Zukunft ist niemals klar: Schon für ein bisschen Gewissheit muss man einen hohen Preis zahlen. Unsicherheit ist deshalb der Freund von Langfrist-Investoren. (Warren Buffet)

Freundliche Grüße,
soyus1
Zitat von Zukertort: Droht Solon ein ähnliches Schicksal wie Systaic,oder ist 2010 der turnaround bei solon geglückt ? Die Einspeisevergütung wird ab morgen drastisch sinken,bedeutet das wieder einschlechtes Jahr für solon :confused: ?

Vielleicht sollte man aber gerade jetzt einsteigen ;) !

MFG
Chali :p


Systaic und Solon darf man nicht vergleichen! - Lese den Risikoteil des Systaic-Geschäftsberichts 2009. Die AG hatte m.E. kein funktionierendes Geschäftsmodell und hat sich im Kraftwerksbau bestenfalls völlig verkalkuliert. Einige vermuten Unregelmäßigkeiten.

M.E. ist Solon - auch auf diesem Kursniveau - einer der aktuell riskantesten Solarinvestments die man machen kann. Aber das nicht wegen aktuellem Managementversagens, sondern aufgrund verfehlter Expansion in der Vergangenheit und schnellen Marktveränderungen, auf die man im Nachhinein betrachtet (da sind alle schlauer) nicht rechtzeitig reagiert hat. Immerhin gelten die Bundes- und Landesbürgschaften sowie die Finanzierung der Deutschen Bank bis Ende 2011. Aber auch die Zusagen der DB könnten an das Erreichen von Kennziffern geknüpft sein.

Man muss klar zwischen dem Weiterbestehen von Geschäftseinheiten der heutigen Solon SE und dem Nutzen, den man als Aktionär oder Anleihegläubiger der heutigen Solon SE davon hat, unterscheiden. M.E. ist es unmöglich, das die heutige Finanzierungsbasis operativ verdient werden kann. D.h., man muss hier bestenfalls mit einer ganz erheblichen Erhöhung der Aktienanzahl rechnen. Schlimmstenfalls mit dem Totalverlust.

Auf jeden Fall gibt es auf den aktuell stark gedrückten Kursniveaus der Solarwerte m.E. deutlich sichere Investment. Z.B. bei der Solar-Fabrik oder bei Phoenix Solar.
Zitat von Stoni_I: Auf jeden Fall gibt es auf den aktuell stark gedrückten Kursniveaus der Solarwerte m.E. deutlich sichere Investment. Z.B. bei der Solar-Fabrik oder bei Phoenix Solar.


Hallo Stoni_I!

Guter Beitrag :) Muss gestehen das sehr niedrige Niveau von Solon & die reale Chance auf Vervielfachung haben meine Sicht auf die Risiken doch etwas überblendet.

Mich wundert aber, dass Du nicht die Sunways AG (hohe EK-Quote und KGV & sehr gute Inverter bzw. Gesamtproduktpalette) oder die Centrosolar Group (ebenfalls hohe EK-Quote und KGV & in diesem Umfeld m.E. bestes "solares" internationales Geschäftsmodell (noch vor Payom Solar die aber die letzten Tage bereits stark gestiegen sind)). Ich habe gestern meinen Centrosolar Anteil erhöht und mir reichen Sunways, Centrosolar sowie ERA Carbon Offsets (bestes Klimaschnäppchen mit Eigenkapital = Marktkapitalisierung & ohne Schulden, dafür riesen Wachstum) als "grüne Investments".

Mag 2011 investieren und nicht spekulieren! Gibt dazu auch einen guten Spruch:

Ein Kerl, der spekuliert, ist wie ein Tier auf dürrer Heide. Von einem bösen Geist im Kreis herumgeführt, und rings umher liegt schöne, grüne Weide. (Mephisto)

Vor allem auch deswegen, weil es mir besser geht Werte zu haben, wo ich mich nicht ständig informieren muss, ob nun eine Beteiligung Insolvenz oder die Finanzierung klappt.

Doch wem das liegt, der hat in Solon die Chance sein Geld mehr als zu Verdoppeln... Es arbeiten auch nette und gute Leute dort...

Wünsche jedenfalls Allen und Solon alles Gute für 2011 :) und werde das posten auch wieder lassen...

Freundliche Grüße,
soyus1
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.795.491 von soyus1 am 04.01.11 13:43:31In Sachen Investieren fallen mir im Nachhaltigkeitssektor neben der guten alten Sto die sehr billig gewordene Vestas ein: praktisch Schuldenfrei, und derzeit mit Rekordauftragsbestand.
Oder die ebenfalls billige Iberdrola Renovables: wenig Schulden, und Substanz ohne ende in Form profitabler Windparks sowei einer gigantischen Projektpipeline (50GW !). Da brennt nichts an.

Was nun das Spekulieren angeht, ist Solon Short immer noch eine Versuchung mit den neuen Oppenheim 2 Euro Puts.... Zögere noch, schön wäre nochmal ein satter Kursanstieg, um die Preise der Puts auf ein interessantes Einstiegsniveau zu drücken.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.799.204 von gagaga am 04.01.11 20:12:57wkn der puts bitte
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.804.120 von suffkopf am 05.01.11 15:17:25Wie genau würdest Du den substanziellen Beitrag Deines Postings definieren wollen?Oder ist Dein Nick Programm genug?Du kannst Dir Deine benötigte Info bei Deiner Bank ohne Umstände besorgen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.804.120 von suffkopf am 05.01.11 15:17:25MQ2G2S

MQ2G2V

MQ2G2Y

kann man sich z.B. bei Comdirect anzeigen lassen
Di, 11.01.1112:30
Union für stärkere Kürzung der Solarförderung



Berlin (dpa) - Die Ökoenergiebranche lehnt die aus dem Unions-Lager ins Spiel gebrachte Deckelung für die Solarstromförderung in Deutschland strikt ab.

«Das würde zu erheblichen Marktverwerfungen führen, weil es keine Planungssicherheit mehr gäbe, ob es für meine Photovoltaik-Anlage noch Fördergelder gibt», sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW), Carsten Körnig, der Deutschen Presse-Agentur.

Angesichts des nahezu ungebremsten Ausbaus der Solarenergie berät das Bundesumweltministerium derzeit mit der Branche über eine erneute Kürzung zur Jahresmitte. Der energiepolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Thomas Bareiß (CDU), hält im schlimmsten Fall auch eine Deckelung für einen gangbaren Weg. Dann gäbe es nur bis zu einer bestimmten installierten Leistung Geld. «Das ist natürlich die härteste und gefürchtetste Keule», sagte Bareiß. «Wenn es aber nicht anders geht, muss man meines Erachtens schon allein aus Gründen der Netzstabilität diese Keule dann nutzen

Körnig betonte, in Spanien sei durch einen Deckel der Solarmarkt zusammengebrochen. «Wer einen Deckel fordert, will der Solarbranche ernsthaft schaden und den Ausbau erneuerbarer Energien ausbremsen.» Körnig verwies auf die eigene «Roadmap 2020», mit der in den nächsten Jahren ein sinnvoller und finanzierbarer Solarenergieausbau betrieben werden könne.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) machte klar, dass die Solarenergie nicht dauerhaft subventioniert werden kann. «Es muss sichergestellt werden, dass es sich um eine Markteinführung handelt und nicht um eine Dauersubvention», sagte Röttgen dem «Weser-Kurier». Deshalb müsse es bei Photovoltaikanlagen erneut eine Kostenanpassung geben. «Wenn die Förderung immer geringer wird, ist das der eigentliche Erfolg der Photovoltaik.»

Er sei mit der Solarbranche in einem konstruktiven Dialog über die nächsten Schritte. «Inzwischen sehen Industrie und Ministerium die Dinge ähnlich.» Möglich ist eine weitere Kürzung nicht erst 2012, sondern bereits Mitte 2011.

Bereits zum 1. Januar ist die Förderung für Dachanlagen um 13 weitere Prozent auf 28,74 Cent je Kilowattstunde gekürzt worden, Anfang 2010 waren es noch 39,14 Cent. 2010 bauten so viele Menschen wie noch nie neue Photovoltaikanlagen auf ihr Dach. Der Grund: Die Fördersätze sind weiter üppig, aber der Preis für die Module ist teils um fast die Hälfte gesunken.

BSW-Geschäftsführer Körnig betont: «Wenn der Markt erneut wächst, wäre unter Umständen ein Vorziehen der Absenkung zur Mitte des Jahres tragbar.» Eigentlich steht der nächste Kürzungsschritt erst 2012 an. Wenn der Zubau im laufenden Jahr über 3,5 Gigawatt liegt, stände zum 1. Januar 2012 eine Kürzung von 9 Prozent an - plus 3 Prozentpunkte für jeden zusätzlich über die 3,5 neu ans Netz gegangenen Gigawatt. 2010 betrug der Zubau zwischen sieben und acht Gigawatt.

Auch der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) ist gegen eine Förder-Obergrenze. «Einen starren Deckel einzuführen, halten wir für absolut kontraproduktiv», sagte Geschäftsführer Björn Klusmann der dpa. Es müsse «ein flexibler Zubaukorridor für die Solarenergie erhalten bleiben».

Nur noch knapp die Hälfte der Bundesbürger ist bereit, für die Förderung der erneuerbaren Energien höhere Strompreise in Kauf zu nehmen. Dies ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für die Nachrichtenagentur dpa. 46,7 Prozent der 1020 befragten Bürger finden die massive Förderung trotz steigender Stromkosten zum Schutz des Klimas für gerechtfertigt, 42,1 Prozent hingegen sehen eine Grenze der Toleranz erreicht. In früheren Umfragen sagten noch zwischen 60 und 70 Prozent, sie seien bereit, für die Ökoenergieförderung tiefer in die Tasche zu greifen.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.839.114 von codiman am 11.01.11 13:54:09
Der Deckel wird nicht kommen. Er ist politisch nicht durchsetzbar. Eine Absenkung schon zur Jahresmitte hätte den Vorteil, dass die obligate Jahresendrally entzerrt würde. Zwei Absenkungstermine im Jahr sind besser als einer.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
....Jahresrally nach oben oder eher nach unten ?
Der Chart kennt die Nachrichten lange vorher und er sieht aus wie eine riesengrosse Rutschbahn nach unten. Da haben in dieser Zeit wirklich viele Leute ihr Geld zur Vergrennung frei gegeben und es sieht nicht so aus, als wenn sich daran irgendwann etwas ändern könnte.
Da fahre ich mit fast jedem DAX Wert entschieden besser als mit irgendwelchen Solarwerten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.840.731 von Katte2 am 11.01.11 16:51:03Entweder wird der Markt durch einen Deckel runtergebremst (und der dürfte dann kaum höher als 3 GW liegen), das wäre für die ganze Branche eine Katastrophe.

Oder er wird durch Vergütungsdegression runtergebremst, das wäre für alle Player eine Katastrophe, die in Sachen Produktionskosten nicht in der allerersten Liga spielen und würde diese noch tiefer in die roten Zahlen drücken.

Für Solon sieht es so oder so zappenduster aus.

Das einzige was denen helfen würde, wäre ein weiter ungedeckelt hochpreisig subventionierter Markt verbunden mit protektionistischen Maßnahmen gegen die übermächtige internationale Konkurrenz....
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.841.633 von gagaga am 11.01.11 18:29:20ich verstehe dich von mal zu mal weniger. von dir kommt ohnehin nur noch ständig die gleiche laier.


das einzige was denen helfen würde, wäre ein weiter ungedeckelt hochpreisig subventionierter Markt verbunden mit protektionistischen Maßnahmen gegen die übermächtige internationale Konkurrenz...

was denn für ne übermächtige konkurrenz?

wenn ich sabotsys leistungsdaten glaube, dann sind die solon-teile signifikant besser bei nem marginalen preisaufschlag. würde auch zu den auszeoichnungen passen, die die ab und an bekommen.
also nicht immer den gleichen unsinn wiederholen, nur weil der kurs mal 2 wohen nicht fällt ;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.841.872 von IDTE am 11.01.11 18:59:52wenn ich sabotsys leistungsdaten glaube, dann sind die solon-teile signifikant besser bei nem marginalen preisaufschlag.

Ja, wenn man Sabotsys Daten glaubt, dann sind entweder die Solon Module um 20% leistungsfähiger als von Solon angegeben (das wäre mehr als erstaunlich), oder die der Konkurrenz um 20% schlechter, als angegeben (das hätte sich herumgesprochen, und wäre im übrigen ein Garantiefall, da die Leistung ja bis auf eine Abweichung von vielleicht 3% garantiert wird).
--> Das ist Nonsens.

Die Module werden ja von Forschungseinrichtungen vermessen unter identischen Bedingungen, und dem schenke ich im Zweifelsfall mehr Glauben als einzelnen Ergebnissen von individuellen Einzelanlagen - deren Underperformance im Einzelnen vielerlei Ursachen haben kann.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.843.975 von gagaga am 12.01.11 01:14:00lieber gagaga,

ich habe gerade aufgrund dieser Leistungsdaten die Planung für die nächst Anlage in Auftrag gegeben. Natürlich Solon. Und ich biete Dir nochmals an alle Daten hier vor Ort nachzuprüfen. Hier wird nichts schön geredet, komm vorbei überzeuge dich selbst und bring Durchschnittserträge mit egal ob vom solarförderverein oder vom Solarlog. Du kannst es gern selbst überprüfen.

gruß s.
was ich übrigens deswegen schon weiß, die Modulpreise hat Solon zum 01.01.11 um 8% gesenkt, die Wechselrichter von Power one sind um 5% billiger geworden. Das Gesamtangebot liegt aber noch nicht vor.

gruß s.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.841.633 von gagaga am 11.01.11 18:29:20was mir von der Installationsfirma erzählt wurde, die haben eine Niederlassung in Staßburg, dass die indach Module von Solon in Frankreich weggehen wie warme Semmel. Die Einspeisevergütung bei diesen Modulen lag bis zum 31.12 bei 0,45 € / kwh

s.
Schön und sehr interessant die neueste `Studie`der hochqualifizierten `Fachfrau`der unglaublich erfolgreichen West-LB,Katharina Cholewa:Kursziel 1,70,weil man glaubt,Solon könnte wie c3o in die Auftragsfertigung einsteigen und deswegen interessant für asiatische Produzenten werden.Soweit diese Idee auch Charme haben mag,wo bekomme ich mit solchen Projektionen eine Stelle?welche Studiengänge muß ich belegen,um so fundiert vergütet zu werden?Ich kann das!!Ich will das auch!!Ich sehe sehr viel mehr,wer will meine Studie???
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.851.829 von joma63 am 12.01.11 23:18:14ähem....welche bank steht kurz vor der abwicklung?

jeder, der dort bis 3 zählen konnte, hat doch schon längst Reißaus genommen. Ich hatte ja mal drauf getippt, dass die gute frau ursprünglich aus der Putzkolonne stammte und einfach als einzige den frei gewordenen analysten-posten belegen wollte. da würd ich nicht von abweichen wollen :look:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.853.331 von IDTE am 13.01.11 10:18:59:laugh::laugh::laugh:
Trotzdem ist die neue "Studie" schon ein Kracher,eigentlich pure Satire,selbst in Abwicklung begriffen,würde ich das als Arbeitgeber zumindest als Geschäftsschädigung interpretieren...
Das könnte ein Ausbruchsversuch bei Solon werden:eek::eek:

38 Tagelinie ist genau beim aktuellen Kurs
was ist hier denn heute los? in xetra und Frankfurt stehen Solon plus 7%, und ich kann keinerlei Meldungen oder Nachrichten finden.

s.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.882.034 von sabotsy am 18.01.11 17:05:39http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,740117,0…
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.882.276 von Katte2 am 18.01.11 17:34:43Übersteigt die so errechnete Kapazität 3500 Megawatt, wird die Förderung um 3 Prozent gesenkt. Bei einem Zubau von mehr als 4500 Megwatt betrüge die Kürzung 6 Prozent, bei mehr als 5500 Megawatt 9 Prozent, bei mehr als 6500 Megawatt 12 Prozent, und bei 7500 Megawatt würde die Förderung um 15 Prozent sinken. Zum Jahresende sinkt die Förderung um zusätzliche neun Prozent; zudem soll dann geprüft werden, ob die Zubau-Prognose aus dem Frühjahr korrekt war.

--> Das wird ja spannend! Je größer die Torschlusspanik vor dem Juli, umso größer fällt die Kürzung dann aus. Das wird ein selbstverstärkender Effekt.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.882.503 von gagaga am 18.01.11 18:02:29Das wird ja spannend! Je größer die Torschlusspanik vor dem Juli, umso größer fällt die Kürzung dann aus. Das wird ein selbstverstärkender Effekt

Hat ma in 2010 ein schon gesagt, aber es kam ja bekannterweise anders. So könnte es auch 2011 laufen. Diese Senkung Mitte des Jahres ist schon recht positiv zu werten. Wie gesagt in 2010 hat das sehr gut geklappt.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.882.973 von juergendoll am 18.01.11 18:59:06Die Absenkung Mitte 2010 war aber fix und nicht in der höhe an die Installationszahlen der Monate zuvor gekoppelt - daher kein "Rückkoppelungseffekt".

Allerdings war dies zum Jahreswechsel auf 2011 der Fall - aber da war sowieso von vorneherein klar, dass die Höchstmarkt erreicht wird. Für H1 2011 ist das für mich bis auf weiteres offen.

--> Aber ich stimme zu, es hätte für die Branche schlimmer kommen können.

Das Solon in 2011 Geld verdient - da wette ich weiter hoch dagegen!
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.883.189 von gagaga am 18.01.11 19:29:53Das Solon in 2011 Geld verdient - da wette ich weiter hoch dagegen!

du hast mnit deinen puts heute auf jeden fall ne menge geld verloren. und wenn der emittent ab morgen wieder bescheidene kurse stellt, schauste in die röhre - vielleicht wochenlang.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.884.650 von IDTE am 18.01.11 23:06:26Fast alle meiner Puts sind im Dezember ausgelaufen (mit Gewinn!) - derzeit beobachte ich nur und überlege mir einen Wiedereinstieg mit den neuen 2 Euro Puts von Oppenheim.

Sind mir aber immer ncoh etwas zu teuer.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.886.591 von gagaga am 19.01.11 11:17:38Da wäre ich aber langsam vorsichtig. Der Newsflow von den anderen Solarunternehmen ist positiv, und das Sentiment zum Sektor scheint sich auch langsam zu verbessern.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.887.666 von NoamX am 19.01.11 13:17:50Ich bin längerfristig orientierter Fundamentalist und schaue eher auf Schuldenstände, Margen, Preisentwicklungen, Rahmenbedingungen und Überkapazitäten im Markt als auf Sentimente und kurzfristigen Newsflow.

Genauer genommen spekuliere ich bei Solon auf die Insolvenz, bzw. auf die Frage des Zeitpunktes dieser Insolvenz (DASS sie über kurz oder lang kommt ist für mich so gut wie sicher)
ich will hier kein Orakel spielen, aber bei Solon liegt Godemode mit seinen Kursprognosen leider seit 3 Jahren immer goldrichtig. Ich hoffe mal das bleibt so.



SOLON - Bricht der Abwärtstrend??
von André Rain
Mittwoch 19.01.2011, 15:33 Uhr

Solon - WKN: 747119 - ISIN: DE0007471195

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,399 Euro

Rückblick: Die Solon Aktie gehört zu den schwachen Solarwerten am deutschen Markt. Seit ihrem Allzeithoch aus dem November 2007 bei 94,45 Euro befindet sie sich in einer intakten Abwärtsbewegung, dabei erreichte der Wert ein neues Jahrestief 2010 bei 1,91 Euro im Dezember.

Seit dem läuft ein Stabilisierungsversuch, wobei die Aktie gestern an den Kreuzwiderstand bei 2,42 - 2,45 Euro sprang. Dort verläuft neben dem Abwärtstrend auch der EMA50 (blau) als Barriere. Das kurzfristige Chartbild ist neutral zu werten, das mittelfristige ist bärisch.

Charttechnischer Ausblick: Zum ersten Mal seit Monaten könnte die Solon Aktie jetzt wieder interessant werden für Longpositionen. Geht es jetzt signifikant über 2,48 Euro, könnte Kaufdruck aufkommen und eine Aufwärtsbewegung bis 2,91 und darüber hinaus 3,55 - 3,86 Euro kommen. Erst oberhalb von 3,86 Euro entstehen mittelfristige Kaufsignale.

Kippt der Wert hingegen wieder per Tagesschluss unter 2,14 Euro zurück, droht ein weiterer Abverkauf bis 1,91 und ggf. 1,68 - 1,72 Euro.

Kursverlauf vom 19.01.2010 bis 19.01.2011 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)




s.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.889.361 von sabotsy am 19.01.11 16:17:37Ich glaub das kann ich auch.
Wenn die steigt, dann kann die auch weiter steigen, wenn die fällt, dann...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.889.650 von erwin-kostedde am 19.01.11 16:44:15stimmt, das haben die im eon thread auch gesagt als ich eingestiegen bin. Die fällt und fällt.

Aber seit ich ende Dezember eingestiegen bin steigt und steigt Sie. Aber wo ist der Wendepunkt? Das ist die Kunst den zu finden.

Gruß s.
eine frage an das auditorium:

warum wird denn bei der niedrigen marktkapitalisierung von solon (bei der die produktqualität doch in ordnung sein soll?) zur vermeidung einer insolvenz nicht jetzt einmal geprüft, ob man sich übernehmen lassen sollten (bosch etc.?). ich denke jedenfalls, dass die mehrheit der anleihegläubiger jedenfalls mit einer schnellen abfindung von 50 % des nominalwertes der wa leben könnten. ich hoffe, die ir-abteilung von solon liest hier mit und leitet dies an den ceo weiter. es scheint mir bei solon leider so, dass die zeit weitgehend ergebnislos verstreicht und 2012 bei der rückzahlung der wa sich ein großes loch in der kasse auftut - deshalb sollten jetzt so schnell wie möglich alle möglichen handlungsoptionen unter berücksichtigung der stake- und shareholder geprüft werden.

danke
fogl76
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
na bitte, andere machen sich auch schon gedanken zu einer übernahme oder kooperation...

WestLB belässt Solon auf 'Sell' - Ziel 1,70 Euro
11.01.2011 | 15:15

DÜSSELDORF (dpa-AFX Analyser) - Die WestLB hat die Einstufung für Solon auf "Sell" mit einem Kursziel von 1,70 Euro belassen. Nach der angekündigten Zusammenarbeit des Solon-Wettbewerbers Centrosolar mit TSMC werde Solon möglicherweise zum interessanten Partner für andere asiatische Unternehmen, die einen ähnlichen Weg gehen wollen wie TSMC, schrieb Analystin Katharina Cholewa in einer Studie vom Dienstag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.890.600 von FOGL76 am 19.01.11 18:26:28tolle idee. die fähigste fachkraft (für nassraumreinigung nehm ich an) hatte die gleiche idee sogar 8 tage vor dir. dann muss die wirklich gut sein.
Der Zubau in Italien sieht sehr schön aus, zumal Solon dort sehr aktiv ist.


IMS Research: Weltweiter Photovoltaik-Zubau 2010 erreichte 17,5 Gigawatt; für 2011 erwarten die Marktforscher 20,5 GW

Große PV-Kraftwerke legen 2011 fast 50 % zuLaut einem neuen Bericht des Marktforschungsunternehmens IMS Research (Wellingborough, UK) wuchs der Photovoltaik-Zubau 2010 global um gewaltige 130 % und erreichte 17,5 Gigawatt (GW). Dies bestätige die Prognose von IMS aus dem dritten Quartal 2010, dass die weltweiten Neuinstallationen die 17 GW-Grenze überschreiten würden. Außerdem geht der neue Bericht von einem zweistelligen Wachstum des PV-Zubaus 2011 auf 20,5 GW aus. Somit würde die weltweit installierte Gesamtleistung bis Ende 2011 bei 58 GW liegen.



Schätzungen für 2011 nach oben korrigiert: Mindestens vier Länder installieren 1 GW oder mehr

Obwohl andere Marktforscher ihre Prognosen für 2010 korrigieren, ist IMS Research im Wesentlichen bei seinen Schätzungen von vor zwei Quartalen geblieben. Die Prognose für 2011 wurde jedoch nach den letzten Erhebungen und Analysen nach oben korrigiert. IMS erwartet, dass dieses Jahr mindestens 22 Länder jeweils über 50 MW installieren werden, 18 davon mindestens 100 MW und vier sogar mindestens 1 GW.

Der Rückgang der Nachfrage in Deutschland und Tschechien werde 2011 das weltweite Wachstum bremsen. Aber er werde auch die Preissenkung für Photovoltaik-Komponenten beschleunigen und dazu beitragen, dass an anderer Stelle mehr Wachstum entsteht, betont IMS Research.



Zubau in Italien fast 3 GW

Die Neuinstallationen liegen mit 17 GW etwas höher, als die meisten Analysten, Banken und Hauptanbieter für 2010 geschätzt haben. IMS geht jedoch davon aus, dass die Differenz hauptsächlich Italien zugeschrieben werden kann, wo viele nur mit einem Zubau von rund 1 GW gerechnet haben. IMS ist optimistischer als die meisten anderen, was den Zubau in Italien im letzten Jahr angeht, und schätzt, dass die neu installierte Photovoltaik-Leistung eher bei 3 GW lag. IMS beruft sich dabei auf eine ausführliche Untersuchung der Wertschöpfungskette und der Systementwickler. Die jetzige Zahl werde frühestens in einem Vierteljahr bestätigt. Bis dahin bearbeiteten die Behörden noch Zehntausende Anträge auf Netzanschluss, die in den letzten Monaten des Jahres eingegangen seien.



Jüngste Modelle prognostizieren 35 GW Zubau für 2014

Der PV-Forschungsdirektor von IMS Research, Ash Sharma, bestätigte diese Ergebnisse und die positive Vorhersage für dieses Jahr: "20 GW ist eine große Zahl für 2011 und wäre ein gewaltiges Ergebnis. Ich bin mir sicher, die meisten hätten das noch vor zwei oder drei Jahren nicht für möglich gehalten. Unser Team von Analysten hat die PV-Wertschöpfungskette an verschiedenen Punkten begutachtet und bleibt sehr optimistisch, was die Marktentwicklung dieses Jahr und erst recht in den nächsten Jahren angeht. Unsere letzten Modelle prognostizieren 35 GW Zubau für 2014. Das scheint im Moment durchaus machbar."



Europäischer Marktanteil fällt von 81 % auf 68 % zurück

Wegen des geringeren Zubaus in Deutschland und Tschechien rechnet IMS mit einem Rückgang der Neuinstallationen von 81 % (2010) auf 68 % (2011) in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (Europe, Middle East, Africa; EMEA). Und das, obwohl immer noch ein starkes Wachstum in vielen großen Märkten wie Italien herrscht, ebenso in noch nicht so entwickelten Ländern wie Großbritannien, Griechenland und Bulgarien. Der neueste Bericht von IMS Research, der die Top 5 Photovoltaik-Wachstumsmärkte 2011 identifizierte, hat gezeigt, dass nur einer davon in Europa liegt, aber drei in Asien. Dies belege, dass der Anteil Europas zurückgeht.



Großanlagen über 5 MW sollen 2011 um fast 50 % wachsen

Laut dem Bericht gibt es bei der Nachfrage nach Photovoltaik nicht nur große regionale Unterschiede. Auch die Anlagengrößen unterscheiden sich beträchtlich: Großanlagen mit einer Nennleistung über 5 MW sollen 2011 um fast 50 % wachsen, während Installationen zwischen 10 und 100 kW gleich bleiben sollen - hauptsächlich wegen der Lage in Deutschland.

IMS’ langfristige Perspektive für die PV-Branche bleibt ermutigend: Die Nachfrage soll sich auch außerhalb der "klassischen" zwei oder drei Schlüsselmärkte auffächern. Mindestens 34 Länder sollen 2015 über 100 MW installieren, im Vergleich zu nur 13 im letzten Jahr.

Detaillierte Quartalsprognosen gibt es laufend bei IMS Research unter "PV Demand Database"





19.01.2011 | Quelle: IMS Research
January 19, 2011 10:08 AM Eastern Time
SOLON and TEP Unveil 1.6MW Solar Power Plant in Tucson
Array from SOLON Corp. is TEP’s largest local solar resource, lets TEP provide solar power directly to customers

TUCSON, Ariz.--(BUSINESS WIRE)--Tucson-based SOLON Corporation, one of the largest providers of turnkey solar power plants and manufacturer of crystalline silicon solar modules in the U.S., today announced the completion of a 1.6 megawatt (MW) solar power plant in Tucson in conjunction with Tucson Electric Power Company (TEP). As TEP’s largest local solar resource, the array will provide a faster, more cost effective way for TEP to integrate solar power into its renewable energy portfolio for Tucson residents.

TEP will provide the output of this array directly to customers through its new Bright Tucson Community Solar program. The program will allow customers to purchase solar energy in 150 kWh “blocks,” providing an easy and affordable way to reduce or eliminate their use of conventional power. The solar power plant is in the new Solar Zone at the University of Arizona (UA) Science and Technology Park, and consists of a single-axis tracking system featuring SOLON’s Velocity MW system. TEP will own and operate the solar production facility.

SOLON’s Velocity MW Solar System provides preconfigured, compact one-megawatt modular solar clusters. Engineered with utilities in mind, the Velocity MW system provides a streamlined concept that results in a reduced number of individual components, fewer connections, and significantly less time spent on installation and maintenance. In total, over 5,800 Tucson, Ariz. manufactured panels on 11 SOLON single-axis trackers make up this system. This proprietary tracking design enables the solar panels to follow the sun throughout the day, allowing the plant to produce up to 25% more output than a traditional fixed-tilt system.

“SOLON developed the Velocity MW System specifically with utilities such as TEP in mind – the system’s modular design will help utilities quickly scale to capacity while increasing energy output over the life of the system,” said Dan Alcombright, Regional Vice President and General Manager at SOLON. “We are proud to help TEP bring convenient and affordable solar power to customers right here in Tucson, and to see the system become operational today.”

“At TEP, we’re continuously seeking out new opportunities to expand the use of solar power in Tucson,” said Paul Bonavia, Chairman, President and CEO of TEP and its parent company, UniSource Energy Corporation (NYSE: UNS). “SOLON’s modular, turnkey solution will allow us to offer solar power to our customers at an affordable price through a new program that has the potential to greatly expand the local market for clean, green power.”

SOLON provided engineering, procurement and construction services for the system. Construction on the 1.6 MW system, which spans 14 acres, began in October 2010, and concluded in December 2010. The array is expected to produce approximately 3,000,000 kWh in first-year output, and approximately 60,000,000 kWh over 20 years.

About SOLON Corporation

SOLON Corporation (www.SOLON.com), a leader in utility-scale and large commercial photovoltaic (PV) systems, offers a unique combination of PV module manufacturing and power plant expertise to the North American market. SOLON delivers complete and cost-effective turnkey PV systems solutions to its partners with a streamlined approach from design and construction to financing and operation. With module manufacturing facilities in Tucson, Ariz., SOLON is driven by a passion for ecological change and a commitment to providing superior solar solutions with unrivaled quality and reliability. Founded in 2007, SOLON Corporation is a subsidiary of SOLON SE, a leading international provider of solar solutions for residential, commercial and utility-scale applications. SOLON SE operates subsidiaries in Germany, Italy, France and the U.S. with more than 800 employees worldwide.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.892.034 von Mane184 am 19.01.11 21:34:27Quelle?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die Meldung direkt von TEP ist eigentlich noch interessanter als das Projekt, dass gestern von Solon gemeldet worden ist. TEP hat noch einiges vor in der nächsten Zeit und den folgenden Jahren. Mal sehen ob Solon dann auch wieder zum Zug kommt.


January 19, 2011 12:00 PM Eastern Time

TEP Offering Output of New Local Solar Array Directly to Customers
TUCSON, Ariz.--(BUSINESS WIRE)--Tucson Electric Power unveiled a large photovoltaic (PV) array today to provide power for a new program that offers customers a unique opportunity to buy solar energy directly from TEP.

.The new 1.6-megawatt (MW) tracking array was developed for TEP by Tucson-based SOLON Corp. in the Solar Zone at the University of Arizona’s Science and Technology Park in southeast Tucson. The array is now TEP’s largest local solar resource, though much larger systems are already being planned for the Solar Zone and other regional sites.

“This system is the first of more than a dozen local solar projects that will be built over the next few years to help us take full advantage of southern Arizona’s most abundant renewable energy resource,” said Paul Bonavia, Chairman, President and CEO of TEP and its parent company, UniSource Energy (NYSE: UNS).

The system’s output will be sold directly to customers through TEP’s new Bright Tucson Community Solar program. Beginning Feb. 1, energy from the array will be available in 150 kilowatt-hour (kWh) “blocks” that will add $3 apiece to monthly bills. TEP customers can purchase some or all of their energy through the program, reducing or eliminating their use of conventional power for an affordable price.

“Anyone who wants to power their home or business with solar energy can simply stake their claim on the output of this new, local solar power system,” Bonavia said. “While investing in your own rooftop PV system is still a great option, the Bright Tucson Community Solar program offers an easy, affordable way to go green by essentially sharing a solar array with the rest of our community.”

Because solar power costs more than energy from traditional resources, participating in the program will increase customers’ electric bills – at least for now. Each block replaces an equivalent amount of conventional power at a rate that will remain fixed for 20 years under rules approved by the Arizona Corporation Commission (ACC). That means participants can lock in a steady supply of green power at a price that could generate significant savings if the cost of fossil fueled power increases.

“The program is perfect for renters, property owners whose rooftops aren’t fully exposed to the sun or anyone who wants the benefits of solar energy without the up-front cost or complications,” said David Hutchens, Vice President of Energy Efficiency and Resource Planning for TEP and UniSource Energy.

The 1.6 MW system unveiled today will produce enough power to make 1,600 “blocks” available to TEP customers. Additional blocks will become available as TEP expands its local solar generating resources. The company will invest $28 million this year in such systems and has proposed similar plans over the following three years at a level that would result in new capacity totaling 28 MW – enough energy to fully power nearly 4,500 Tucson homes.

TEP also is planning to purchase the output of 10 new utility-scale solar power systems planned for development in the Tucson area. Those systems, which range in size from 2 MW to 35 MW, would combine with TEP’s company owned resources to create more than 160 MW of combined solar generating capacity by the end of 2014. That’s enough power to serve more than 25,000 Tucson homes.

TEP’s largest existing solar resource remains the Springerville Generating Station Solar System, which was expanded last year from 4.6 MW to 6.4 MW. The system, located near TEP’s largest coal-fired power plant in Eastern Arizona, generates enough power to serve more than 1,000 Tucson homes.

“Our Springerville system has been producing clean renewable power for more than a decade now, and it helped establish TEP as a solar power pioneer,” Bonavia said. “As we move forward, though, we’re going to focus on dramatically expanding our solar resources in Southern Arizona.”

The 1.6 MW array unveiled today features SOLON’s Velocity MW Solar System, which provides preconfigured modular solar fields specifically designed to help utilities quickly scale to capacity. The system incorporates 11 single axis trackers, utilizing 5,808 275-watt high-efficiency solar modules manufactured in the U.S. at the company’s Tucson facility.

“Our Velocity MW system brings utility partners like TEP fast, reliable solar energy,” said Dan Alcombright, Regional Vice President and General Manager at SOLON. “We commend TEP for integrating solar into their programs using solar panels manufactured locally in Tucson. Together, both SOLON and TEP are committed to supporting the local Tucson community with job creation and a sustainable future.”

The system will be joined by five other solar power systems planned for development in the Solar Zone, where solar industries, research and demonstration projects are coming together on a single 200-acre site. Planned systems include two 2 MW concentrating PV systems, a 4 MW tracking PV array, a 5 MW fixed PV array and a 5 MW concentrating solar thermal plant with integrated storage.

“The UA and Tucson Electric Power have a common interest in leveraging solar technology and innovation for the benefit of the region,” said UA President Robert N. Shelton. “We realize there is great long-term economic potential for job creation in southern Arizona if we can be at the forefront of creating new, advanced technology for use in the solar sector.”

“This project provides the ability to explore new energy strategies and advance new applications for solar. This unique cooperation between TEP and UA is consistent with our goals of innovative research that will benefit all Arizonans,” Shelton said.

TEP’s solar energy resources help the company comply with Arizona’s Renewable Energy Standard (RES), which requires Arizona utilities to increase their use of renewable power each year until it represents 15 percent of their energy in 2025. In 2011, the policy calls on TEP to secure 3 percent of its power from renewables, including solar energy, wind, biogas and other resources.

TEP provides safe, reliable power to more than 400,000 customers in southern Arizona. For more information about the Bright Tucson Community Solar program or other details about the company, visit tep.com. To learn more about parent company UniSource Energy, visit uns.com.
so - heute long zu 2,36
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.905.901 von lisa46 am 21.01.11 20:57:41Trendwenden zu erkennen, ist am Einfachsten wenn man sie hinter sich hat. Bei solon sieht es momentan so aus, selbst wenn noch Abschreibungen aus Beteiligungen kommen sollten.
Solange die Banken mit Liquidität geflutet werden, wird solon mit seiner Staatsgarantie und seinem Schuldenberg wenig Probleme haben wenn es operativ weiter vorangeht. Spannend wird es, wenn wir statt excessiver Verschuldung bei steigenden Zinsen allgemeine Sparanstrengungen bei Staaten, Unternehmen und Privathaushalten bekommen. Solche Kontaktionsphasen wie im Herbst 2008 können jederzeit wieder kommen und solon wäre dann draußen, weil die Banken Ihre Risiken verringern und die Bilanzen verkürzten.
Für mich bedeutet dies meine kleine solon-Position nicht weiter aufzustocken obwohl der schnelle Euro lockt und wenn es up geht nicht bedingslos an solon festzuhalten.
Viel Freude
so nun liegt mir das neue Angebot:

20 Kwp Anlage mit Solon blue 230/07 245 Wp Module
Power one WR mit 10,5 Jahren Garantie
Incl. Schaltschrank, eigenem Stromzähler, Installation incl. Gerüst zum Kwp Preis von 2490 €

Damit liegt die Anlage um über 20% unter dem Preis der 30 Kw Anlage die ich im August letzten Jahres gebaut habe. Die Rendite ist trotz zweimaliger Senkung der Einspeisevergütung höher als die der letzten Anlage.

Und das mit Solon Modulen.

Gruß s.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.934.386 von sabotsy am 27.01.11 11:10:42Das ist gut für Dich und sei Dir gegönnt.

Interessieren würde uns hier, ob es auch gut für Solon ist, d.h. ob sie mit dieser Anlage noch Geld verdienen.
Good News aus dem Systemgeschäft:

Erstes Großkraftwerk mit klebbarem PV-System auf Basis von kristallinen Modulen: SOLON beliefert italienisches Dachprojekt mit 4 MWp Leistung

Berlin, 01. Februar 2011. Die SOLON SE liefert ab Ende Januar kristalline Module mit einer Gesamtleistung von 4 MWp für ein solares Dachkraftwerk im italienischen Massa, Toskana. Bei dem Projekt des Unternehmens BioEnergon kommt ausschließlich das PV-System SOLON SOLbond zum Einsatz, das speziell für metallene Industriedächer entwickelt wurde.

Das Kraftwerk entsteht auf den Dächern eines Gewerbekomplexes soll Ende April fertig gestellt werden und wird das bislang größte auf Basis von SOLON SOLbond sein. Die Besonderheit des Systems mit rahmenlosen Modulen besteht darin, dass diese mit einem Silikonklebstoff direkt auf das Dach geklebt werden können – ohne Dachdurchdringung und Unterkonstruktion. Durch die unkomplizierte Installation durch Verkleben reduziert sich die Montagezeit im Vergleich zu einer konventionellen Solaranlage aus kristallinen Modulen erheblich. Das System ist für alle Schnee- und Windlastzonen freigegeben, sodass statische Berechnungen nicht mehr nötig sind. Die Dachfläche wird optimal ausgenutzt. Zudem können mit dem SOLON SOLbond Solarsystem erstmals Metallflachdächer mit geringer Traglast für kristalline Photovoltaik genutzt werden, denn das System ist mit ca. 8,5 kg pro Quadratmeter Flächenlast extrem leicht.

Der international tätige Projektentwickler BioEnergon Green Energy mit Sitz in London und die SOLON SE streben über dieses erste gemeinsame Projekt hinaus eine längerfristige Zusammenarbeit im Kraftwerksbereich an.


Quelle: Solon
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.966.221 von Katte2 am 02.02.11 09:38:40
Interessant an dieser Einzelmeldung finde ich allenfalls, wie oft, bwz. wie SELTEN solche Meldungen kommen. 4MW das sind rund 8mio Umsatz , sowas müsste wöchentlich reinkommen, und nicht alle paar Monate.

--> Sieht für mich so aus, als läge das Systemgeschäft ziemlich am Boden.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.978.980 von gagaga am 03.02.11 20:34:50Schon, allein der Anteil von Großaufträgen zum Alltagsgeschäft sagt so wenig, man kann es statt skeptisch auch positiv auslegen und munkeln: hier brummt das stabile Kleinkundengeschäft und größere Aufträge gibt es auch noch. Egal, in der Meldung geht es einfach um das neue "Befestigungssystem" und wenn es sich bewährt, kann solon hier ordentlich punkten.
Rein technisch ist mir die Temperaturentwicklung an der Modulunterseite bei starker Sonneneinstrahlung in Verbindung mit hohen Außentemperaturen nicht geheuer wenn die Module flach aufliegen. Doch genau solche Szenarien werden hoffentlich ausreichend getestet sein und vielleicht sind die Module ja auch hinterlüftet.
Doch zum Kurs: Lassen wir mal die globalen Unwägbarkeiten außen vor oder unterstellen sogar den eigentlich unlogischen Zusammenhang von hohem Ölpreis und der Beliebtheit alternativer Energien bzw. der SolarBranche und entsprechender Börsenwertsteigerung sieht es nach einem Beenden des Abwärtstrends der Solon-Aktie aus. Ob es nun seitwärts oder gar aufwärts geht, wird sich ja zeigen. Vorsicht ist bei diesem Schuldendampfer allemal angebracht.
Der Wert von Solon liegt für mich in seiner guten Marktstellung in allen wichtigen Absatzmärkten, in Verbindung mit hoher Qualität. Wenn ich als Quereinsteiger aus einem anderen Industriezweig für 1Mrd. Solarprodukte in den Markt drücken wollte, ich würde mir ein Unternehmen wie solon einverleiben. Vielleicht 100Mio reichen und ich kann 30% Aktien übernehmen und die Banken ruhigstellen. Dann aus dem laufenden Geschäft die Verschuldung maßvoll senken, störende Bereiche verkaufen und die Anleihe nochmals wandeln oder teils zurückkaufen. Dann meine Mehrheit ausbauen und irgendwann die letzten Kleinnager überstimmen.
Naja lassen wir uns überraschen.
Angenehmen Wochenausklang
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.978.980 von gagaga am 03.02.11 20:34:50Hier geht es doch gar nicht darum wie groß die Anlage ist, Solon meldet schon lange keine Fertigstellungen mehr, einziger Grund für die Meldung war das die erste Großanlage mit einem neuen patentierten Produkt erstellt wurde, welches außer Solon niemand im Sortiment hat.

Und diese Meldung ist wirklich interessant. Aus Gesprächen mit meinem Lieferanten weiß ich, dass ein drittel aller Industriedächer hier in unserer Region nicht über die Tragkraft verfügt eine Konventionelle Polychristalline Anlage darauf zu bauen. Die Dächer können nun auch zugebaut werden. Und dafür braucht man Werbung, am besten in Form von Fertigstellungs Meldungen.

s.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.983.185 von sabotsy am 04.02.11 13:49:45Irgendwer scheint dieser Meldung ja offenbar auch eine gewisse Relevanz zuzuordnen,erstmalig seit langer Zeit kann man von einer Überschreitung der starren 2,48-Marke ausgehen-sodala,schönes Wochenende mit viel Sonne Allen Interessierten!!
Letztlich bleibt doch aber die ungewisse Kapitalstruktur. Ein Investment ist die Aktie damit auf gar keinen Fall, weil der Fast-Totalverlust nicht gebannt ist.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.987.232 von Stoni_I am 04.02.11 22:35:12Naja,ich weiß ja nicht,inwiefern Du wirklich Einblick in die Kapital-Struktur hast-mein Eindruck ist jedenfalls ein anderer als z.B. bei Colexon oder Systaic:Solon hatte immer Struktur,war und ist Qualitativ weit vorne und genießt infolge Dessen ein gewisses Kapital-Vertrauen(auch:Land Berlin).Bitte schau Dir doch mal die Bilanz der in der Zeit der "willenlosen Förderung"gebauten Anlagen an:laut taz (ich glaube Mitte Januar,das findet man aber garantiert,deren Archiv verschwindet nicht so einfach),gibt es mittlerweile massive Probleme bei Billig-Modulen,z.B. mit einer "Blasen-Bildung" an der laminierten Oberfläche,die z.T. zum Totalausfall,je nach Schaltung,der gesamten Anlage führen kann..
Die ehemals -meist asiatischen-Produzenten gibt es nicht mehr,also echt schade,ging dann wohl voll daneben.Das kann sich ein Großinvestor wohl nicht mehr leisten,außerdem dürfte das die"Runde" gemacht haben. Auch wenn Andere Hersteller,z.B. C3O,wirklich attraktiv sind,wird das Qualitätsniveau von Solon nicht erreicht,und das ist schließlich entscheidend
So far,Gruß Joma
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.987.232 von Stoni_I am 04.02.11 22:35:12Und:großes Risiko,vielleicht großer Gewinn..,wer daß auf Seinem Kurszettel hat,ein Wenig Kohle lieber in korrekte als Atom oder Kohle-Energie investiert,ja mei,wann war die Spanne je günstiger??Wir haben jetzt nachgewiesen funktionierende Konzepte,ich erinnere mich an Zeiten,da wurden Solons für 48 Euronen gehandelt,ohne das wirklich Projekte manifest waren.
Offenbar ist das politische Umfeld ausschlaggebend:da habe ich denn keine Angst,die geben hier nur ein Niebel-Spiel..,In Stuttgart und BW kann man zumindest beobachten,das die Leut`nicht dümmer werden....
Solon hat wohl gute Technik und auch Projekte die Umsatz bringen. Was mir einfach nicht klar ist, wie sie die Wandelanleihe refinanzieren wollen. Kapitalerhöhung bei den Kursen bringt wohl nicht viel, Debt/Equity Swap like Conergy dann ist die Aktie auch nicht mehr viel Wert, neue Wandelanleihe bei den Kursen auch kaum möglich, vielleicht kann man ja mit ner GLäubigerversammlung die Fälligkeit um ein paar Jahre nach hinten verschieben... Wie seht ihr das Problem mit der Wandelanleihe ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.990.239 von skbond am 06.02.11 11:14:57Wie seht ihr das Problem mit der Wandelanleihe?

Der heutige Wert der ausstehenden Anleihen ist €120 Mio, das entspricht etwa dem Eigenkapital. Wenn Solon es wieder schafft Gewinne zu machen, wird die Anleihe zurückgezahlt. Entweder schafft man es dann einen neuen Kredit zu bekommen, oder die Rückzahlung wird durch eine KE finanziert, oder eine Kombination solcher Maßnahmen (Kapitalerhöhung als Vorbedingung der Banken für Ablösung der WA).

Man kann aber nicht ausschließen, dass die Eigentümer zusammen mit den Banken versuchen werden, die Anleihegläubiger zu "beteiligen", vulgo die Sanierung über eine Restrukturierung der Anleihe durchzuführen und das Eigentümer und die Banken weitgehendst zu schonen.

Für mich sind die Zahlen für das Q4 entscheidend. Wenn dann keine deutliche Richtung zum besseren zu erkennen ist (positives Quartalsergebnis, schwarze Null für das GJ), werde ich mich aus der Anleihe wohl verabschieden.
goldman sachs scheint wohl den boden für die deutschen solarwerte als erreicht anzusehen. ich denke, dieser sukzessive meinungswandel pro solar wird auch solon und inbesondere der wandelanleihe zugute zu kommen.

an dieser stelle nochmals mein vorschlag: baldmöglichster verzicht der anleihegläubiger und bankgarantierte rückzahlung der wandelanleihe in 2012 zu 50 - 60 % (durch ke, neue anleihe oder kredite), damit tritt hier planungssicherheit zum bestand des unternehmens ein.

fogl76


Goldman Sachs hat Phoenix Solar auf "Buy" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Die Marktsorgen hinsichtlich eines Nachfrageeinbruchs im Solarsektor seien überzogen, schrieb Analyst Stephen Benson in einer am Mittwoch veröffentlichten Branchenstudie. Die vorhandenen Risiken seien größtenteils eingepreist, während die Absatzentwicklung positiv überraschen könnte. Zudem seien die Bewertungsmultiplikatoren viel zu niedrig. Seine Gewinnprognosen für Phonenix Solar lägen für 2010 deutlich über den Markterwartungen, für 2011 sowie 2012 allerdings darunter.

AFA0047 2011-01-26/12:21



© 2011 APA-dpa-AFX-Analyser


Goldman Sachs hat Q-Cells auf "Neutral" mit einem Kursziel von 4,00 Euro belassen. Die Marktsorgen hinsichtlich eines Nachfrageeinbruchs im Solarsektor seien überzogen, schrieb Analyst Stephen Benson in einer am Mittwoch veröffentlichten Branchenstudie. Die vorhandenen Risiken seien größtenteils eingepreist, während die Absatzentwicklung positiv überraschen könnte. Zudem seien die Bewertungsmultiplikatoren viel zu niedrig.

AFA0048 2011-01-26/12:21



© 2011 APA-dpa-AFX-Analyser
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.990.979 von FOGL76 am 06.02.11 17:01:13an dieser stelle nochmals mein vorschlag: baldmöglichster verzicht der anleihegläubiger und bankgarantierte rückzahlung der wandelanleihe in 2012 zu 50 - 60 % (durch ke, neue anleihe oder kredite), damit tritt hier planungssicherheit zum bestand des unternehmens ein.

Du träumst! Solange noch Eigenkapital vorhanden ist, sehe ich überhaupt keinen Anlass oder Begründung zur Umschuldung. Ich wüsste auch nicht, warum ich als Anleihegläubiger dem zustimmen sollte. Nach Bilanzwerten könnte die Anleihe theoretisch bei Liquidation komplett bedient werden, da ist sogar noch ein Puffer von 120Mio.

Wir sind ja auch nicht im Schuldnerbordell London. Wenn meine Anleihe untergeht, dann gehen die Aktionäre gefälligst mit, schließlich sind ihre Ansprüche nachrangig gegenüber jeder Anleihe, und die Banken dürfen dann auch nur auf Liquidationsgewinn hoffen.
Ja und neue Schulden bringen neue kosten (Zinsen) mit sich.Aber die News bringt mir Hoffnung das mein Call nicht gleich im Herbst Baden geht.Auf eine gute Woche für Alle ,good Luck!
Zitat von skbond: Solon hat wohl gute Technik und auch Projekte die Umsatz bringen. Was mir einfach nicht klar ist, wie sie die Wandelanleihe refinanzieren wollen. Kapitalerhöhung bei den Kursen bringt wohl nicht viel, Debt/Equity Swap like Conergy dann ist die Aktie auch nicht mehr viel Wert, neue Wandelanleihe bei den Kursen auch kaum möglich, vielleicht kann man ja mit ner GLäubigerversammlung die Fälligkeit um ein paar Jahre nach hinten verschieben... Wie seht ihr das Problem mit der Wandelanleihe ?


Technik ist das Eine, sie gewinnbringend zu verkaufen das Andere. Solon hat definitiv ein Schuldenproblem, die Sanierung kommt voran, aber zu langsam, um die Wandelanleihe pünktlich und vollständig zurückzuzahlen. Das ist meine Einschätzung, aber bei diesem Kurs der Wandelanleihe sehen das noch mehr Leute so.
Zwischen pünktlicher, vollständiger Rückzahlung und Insolvenz gibt es aber noch andere Möglichkeiten:
- Debt-to-Equity-Swap
- Haircut
- Laufzeitverlängerung (eventuell mit höheren Zinsen)

Welche dieser Möglichkeiten umgesetzt wird und werden kann, wird entscheidend vom Erfolg Solons in diesem und im kommenden Jahr abhängen. Ich halte aber den derzeitigen Anleihekurs für zu niedrig, denn selbst beim Haircut als der schlechtesten Möglichkeit für Anleihebesitzer dürften mehr als 60% kaum durchsetzbar sein. Das bedeutet vom heutigen Kurs einen Aufschlag von einem Drittel.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.993.290 von Schnueffelnase am 07.02.11 11:03:11zitat schnueffelnase

Welche dieser Möglichkeiten umgesetzt wird und werden kann, wird entscheidend vom Erfolg Solons in diesem und im kommenden Jahr abhängen. Ich halte aber den derzeitigen Anleihekurs für zu niedrig, denn selbst beim Haircut als der schlechtesten Möglichkeit für Anleihebesitzer dürften mehr als 60% kaum durchsetzbar sein. Das bedeutet vom heutigen Kurs einen Aufschlag von einem Drittel.


ich meine vom heutigen kurs 30 % dürften 60 % doch eine glatte verdoppelung sein???

ich weiß ja nicht, ob die teilnehmer des forums schwerpunktmäßig in der aktie oder der wandelanleihe positioniert sind. gesetzt den fall, mehrheitlich in der aktie, so würde ich den aktionären eine kleine diversifikation in die wandelanleihe empfehlen.

warum: erstens die kurs-chancen und zweitens könnte ein stabiler/steigender wa-kurs auch für die finanzierenden banken von solon ein indiz für eine risikogerechte bepreisung und fortführung der derzeitigen und ab 2012 zu prolongierenden kredite sein.

aber nur meine meinung, keine anlageempfehlung

fogl76
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.994.264 von FOGL76 am 07.02.11 13:17:32ne, Haircut von 60%, nicht auf 60%.
Aber ich denke bei Solon ist im Moment ohnehin noch nicht allzuviel Zeitdruck für eine Umschuldung. Die kommt vermutlich erst in 20102.
Ob die jetzt 120 Mio Verbindlichkeiten mit 1,375% Zinsen in den Büchern zu stehen haben oder 60 Mio mit 6% Zinsen, macht es ohnehin nicht fett.
Auch das das EK steigt bei einem HC ist nicht so wichtig, da zZt noch EK da ist und die ohnehin eher ein Cash Flow Problem haben dürften. Da hilft ein HC auch nicht weiter.

Aber ohnehin bleibt die WA die bessere Wahl im Vergleich zur Aktie, da wesentlich besseres Chance/Risiko Verhältnis.
WA: Chance auf 108 (+ 260%) bis Dez 2012, Risiko auf vielleicht 20 (-30%).
Aktie: Chance auf ?, Risiko auf 0,05.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
SOLON - Erstmals wieder attraktiv für...
von André Rain
Montag 07.02.2011, 15:47 Uhr

Solon - WKN: 747119 - ISIN: DE0007471195

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 2,639 Euro

Rückblick: Die Solon Aktie erreichte als einer der schwachen Solarwerte bei 1,91 Euro im Dezember ein Jahrestief und startete eine Kurserholung bis an die mittelfristige Abwärtstrendlinie.

Unterhalb dieser Abwärtstrendlinie sowie dem EMA50 (blau) konsolidierte die Aktie mehrere Tage lang und baute Druck auf. Heute beginnt eine Entladung nach oben, die Aktie springt über den Abwärtstrend und das erste Mal seit Mitte 2010 auch wieder über den EMA50 (blau). Damit wird ein kleines Kaufsignal aktiv.

Charttechnischer Ausblick: Die Solon Aktie ist erstmals seit vielen Monaten wieder interessant für steigende Kurse, bis 2,80 - 2,91 und später bis 3,55 - 3,90 Euro könnte der Wert nun ansteigen. Größere Kaufsignale entstehen erst oberhalb von 4,00 Euro.

Kippt die Aktie hingegen wieder per Tagesschluss unter 2,34 Euro zurück, kann ein Rücksetzer bis 2,00 - 2,15 Euro folgen. Unterhalb von 2,00 droht ein weiterer Abverkauf bis 1,91 und ggf. 1,65 - 1,70 Euro.

Kursverlauf vom 05.02.2010 bis 07.02.2011 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)



s.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.994.399 von erwin-kostedde am 07.02.11 13:36:17http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2011/02/07/solon…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.996.732 von skbond am 07.02.11 18:46:57na so furchtbar neu ist dieser fakt zur verschuldungssituation aber nicht, dies wurde bereits im november 2010 an anderer stelle publiziert.

wenn solon m. e. eine balmögliche lösung zur wandelanleihe präsentiert, dürfte sich die situation entspannen.

mich erinntert die derzeitige wahrnehmung von solon an die balda ag. als die balda-aktie zum penny stock verkommen war, wurde überall insolvenzgefahr gesehen und über die beteiligung an der tpk in taiwan (display`s für apple & co.) geschwiegen. nun steht die balda-aktie fast bei 8 euro und die analytischen "analysten" sind der meinung, dass balda unterbewertet sei.

zurück zum thema solon - was ist bei solon eigentlich die produktionsstätte in den usa wert? liegt der tatsächliche materielle und immaterielle wert im going-concern-szenario über der aktueLlen börsenkapitalisierung?

solon und solarworld könnten m. e. doch in den usa ihre produktionsstätten als gemeinschaftsunternehmen betreiben oder teilbereiche hiervon (vertrieb etc.) zusammenlegen.

interessantes zur usa:

quelle: http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/solarworld-im-…

Nach dem Mond kommt die Sonne

Die am Freitag von der US-Regierung angekündigte Solar-Initiative „SunShot" dürften Solarworlds Perspektiven in Übersee noch verbessern. Ziel des Programms, dessen Name sich an Kennedys Mondprogramm der 60er-Jahre („MoonShot") anlehnt, ist es, die Kosten für Solarenergie bis 2020 um 75 Prozent zu senken.

Dabei sollen nicht nur die Produktionskosten für Solarmodule gesenkt werden, sondern vor allem die Aufwendungen für die Installation von Solaranlagen. Geplant ist auch eine Vereinfachung des Genehmigungsprozesses. Zunächst sollen 27 Millionen Dollar in die SunShot-Initiative investiert werden.

Solarworld ist schon da

In den kommenden Jahren dürften die USA zu einem der wichtigsten Absatzmärkte für Solarmodule heranreifen. Solarworld ist hierfür bestens positioniert: Der Solarkonzern betreibt in Hillsboro im US-Bundesstaat Oregon eine Produktionsanlage mit einer Kapazität von 500 Megawatt und beschäftigt dort 1.000 Mitarbeiter.
Na was meint ihr, wie weit trägt uns dieser Anstieg?

Strohfeuer oder der Anfang einer Trendwende, auf die viele Analysten schon länger setzen (z.B. Bernecker)...???
Zitat von sabotsy: 08.02.2011 09:32

Aktien (Deutschland) mit einem vollen Gap Up in der Eröffnung: Solon
Gap Up

http://www.boerse-express.com/pages/936515/fullstory/


s.


Solon ist doch wirklich fertig,

mag es ein, dass Solarworld noch ein paar Jahre vor sich hin gammelt,aber
bei Solon gehen bald die Lichter aus.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von Mr.Scoville: Na was meint ihr, wie weit trägt uns dieser Anstieg?

Strohfeuer oder der Anfang einer Trendwende, auf die viele Analysten schon länger setzen (z.B. Bernecker)...???


Strohfeuer, die werden von den großen Chinesen zerieben.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.003.099 von codiman am 08.02.11 16:23:12Heute die 2. leitzinserhöhungen in 30 Tagen in China, mal sehen wer von denen bald seine Zinsen nicht mehr bezahlen kann, die haben Kredite in Milliardenhöhe, da sind sogar die Schulden von Solon penuts dagegen.

Gruß s
Auch wenn die Unternehmen nicht direkt vergleichbar sind:
Der "Pleitekandidat" Solon hat einen Mega-Lauf und ist im Kurs an Q-Cells vorbei gezogen :cry:! Da wird deutlich, was in kurzer Zeit möglich ist! ;)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.003.088 von codiman am 08.02.11 16:22:09Gehen die Lichter bei solon nicht jeden Tag aus? Oder arbeiten die jetzt in 3 Schichten?
Viele Grüße
nix pleite! volle bücher!!!!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.006.288 von lisa46 am 08.02.11 23:01:32nix pleite! volle bücher!!!!

Belege?
Berlin, 8. Februar 2011. Alle derzeit erhältlichen Serien an SOLON-Modulen haben den neuen Ammoniak-Test des TÜV Rheinland bestanden. Das macht sie hervorragend geeignet für Solaranlagen auf landwirtschaftlichen Betrieben, wo in der Tierhaltung entstehendes Ammoniak auf die Module einwirken und zur Korrosion des Materials führen kann, und unterstreicht die Premiumqualität der SOLON-Produkte. SOLON gehört zu den ersten Unternehmen, die diesen Test erfolgreich abgeschlossen haben.

Das neu entwickelte Prüfverfahren des TÜV Rheinland gemäß IEC 62716 Ed.1 ist wesentlich strenger als bisher angewandte Tests. Die Module sind über einen Zeitraum von 20 Tagen extremen Bedingungen ausgesetzt: Das Ammoniak wirkt auf sie ein mit einer Konzentration von 6.667 ppm und einer Temperatur von 40 Grad Celsius und 100 Prozent relativer Luftfeuchte im Wechsel mit einer Temperatur von 23 Grad Celsius und 75 Prozent relativer Luftfeuchte.

"Auf Dächern von landwirtschaftlichen Gebäuden kann die Ammoniakbelastung hoch sein, wenn die Photovoltaikmodule in der Nähe von Entlüftungsanlagen oder im Dach selbst integriert werden“, so Jörg Althaus, verantwortlich für die Testverfahren im Kölner Solarprüfzentrum von TÜV Rheinland. Diese Belastung kann zum Problem werden, die Leistungsfähigkeit mindern und die Module schneller altern lassen, wenn sich durch hohe Feuchtigkeit ein stark ätzendes Kondensat bildet. Genau diesen Fall simuliert der TÜV Rheinland. Er überprüft das Leistungsverhalten ebenso wie das Verhalten der verschiedenen Materialien, Isolierung und Sicherheitsmerkmale.

Alle getesteten SOLON-Module haben das Verfahren bestanden und wiesen einen sehr geringen Leistungsverlust auf (< 1%). Damit ist garantiert, dass die SOLON-Module den Bedingungen auf landwirtschaftlichen Betrieben hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Sicherheit über Jahrzehnte stand halten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.003.463 von Geebeeh am 08.02.11 16:56:54Ist eine tolle Geschichte für denjenigen, der bei 2,XX € eingestiegen ist.
Für die meisten aber ist es völlig egal ob der Kurs bei 2 -3 oder 5 € steht.

Hier wird auf ein Turnarround spekuliert.
Bloß wie soll das gehen ? Der Wettbewerb ist mörderisch, die Margen sinken.
Wie will man je von dem Schuldenberg herunterkommen ?

Gut, dass Projektgeschschäft könnte Gewinn abwerfen.
Aber dafür veralten die Produktionsanlagen Tag um Tag.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.008.232 von codiman am 09.02.11 11:20:10wenn du weiter hier postest, ist die aktie bald wieder bei 5€ und darüber. seit du hier aufgetaucht bist, gehts irgendwie nur noch steil bergauf...
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.008.232 von codiman am 09.02.11 11:20:10Aber dafür veralten die Produktionsanlagen Tag um Tag.
Man korrigiere mich, aber soweit ich das überblicke hat Solon in Wesentlichen eine Modulfertigung, aber keine für Zellen. Ich behaupte mal, da ist der Technologiedruck nicht so hoch.
ich frage ich, wer hier eigentlich kauft und warum nicht kursschonender.
Für Kleinanleger gibt es hier auf WO nicht die nötige Euphorie. Die üblichen Verdächtigen freuen sich hier nur, wenn es abwärts geht.
Vermutlich ist hier also eher ein größerer Investor am Werk, der es eilig hat, hier einzusteigen.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.009.766 von erwin-kostedde am 09.02.11 14:23:46ja, ist schon komisch...geoutet hat sich hier kein Käufer....
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.009.766 von erwin-kostedde am 09.02.11 14:23:46Juup, habe ich mich auch gefragt, als heute Mittag der 12.000er Block mit Anlauf und dann mit einem Bissen weg war. Normalerweise gibt es ja nach so einem Anstieg eine ordentliche Korrektur. Aber hier wird auch nahe den Tageshöchstständen rausgenommen was da ist.
PS: Das gesamte Volumen des Tageshandels ist mit weit unter 500.000Euro immernoch gering. Das kann auch eine kleinere Adresse auslösen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.010.019 von klaro94 am 09.02.11 14:53:04...aber es traut sich zumindest einer;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.010.019 von klaro94 am 09.02.11 14:53:04ja natürlich können das auch kleinere Adressen sein.
Aber wenn ich doch ohnehin "nur" für 500k kaufen will, mach ich das doch nicht in drei Tagen.
:confused:
mal eine frage als solar-laie:

bringt es etwas schiffe, die über eine Fläche, die nicht mit ladung belegt ist, verfügen (bspw. tanker) mit solarmodulen auszurüsten? so würde für mich auch die berufung des u. g. cso bei solon noch mehr sinn machen.

"Für die Aufgabe des künftigen Chief Sales Officer (CSO) wurde Andreas Amelang gewonnen. Er tritt sein neues Amt am 1. April 2011 an. Andreas Amelang, 49, ist Diplom-Ingenieur für Schiffsmaschinenbau und war nach Abschluss seines Studiums zunächst bei der MTW Schiffswerft, Wismar, als Projektingenieur tätig. Anschließend wechselte er zur Voith Unternehmensgruppe. Dort war er als Projektierungsingenieur im weltweiten Vertrieb von Schiffspropellern eingesetzt und übernahm später die Leitung des Bereiches Vertrieb/ Projektierung bei der Voith Turbo Marine GmbH & Co. KG. Im Jahr 2004 wechselte er als Direktor Marketing und Sales zu den Werften der Aker Gruppe in Deutschland. Nach seiner Rückkehr zu Voith im Jahr 2007 war er dort zuletzt als Vice President Voith Radial Propeller verantwortlich für den Aufbau des neuen Geschäftsbereichs für Spezialschiffsantriebe. Andreas Amelang ist verheiratet und hat einen Sohn."
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.011.542 von FOGL76 am 09.02.11 17:45:10Falls die Frage ist, ob die Energie der Module reicht für den Antrieb?
Nein das reicht bei weitem nicht. Höchstens als Hybrid, aber das dürfte eher nicht wirtschaftlich sein.

Aber da Säuberlich offenbar ein geeigneter Mann als CEO ist, kennt der ja vielleicht auch fähige Leute seines ehemaligen Arbeitgebers.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.011.934 von erwin-kostedde am 09.02.11 18:34:39Guten Abend,
Schiffe und PV? Gut wenn man Flächen hat.... Aber welche Schiffstypen kommen denn überhaupt in Frage? Die typischen Containerfracht nicht, Schüttgutfrachter mit verschließbaren Ladeluken vielleicht. Dann müßte man DünnschichtPV nehmen je nachdem wie die Luken geöffnet werden.
Centrosolar hat im Indischen Ozean Meßbojen mit PV-Zellen bestückt. Das ist ein Feld für beste Qualität, da sonst das Salz alles zerstört. Am Ende kann man Diesel einsparen und wenn man die Rußwolken über dem Meer ansieht, wäre das schon was. Schiffe auf internationalen Gewässern sind einfach ideale Altölverwerter.
Zu Solon: beeindruckender Sprung zum Handelsende. Auch in Frankfurt wird nicht gemauert. Eine solche Serie von 10%- Anstiegen pro Tag ist mir fast unheimlich. Zwischen Mitte September und Anfang November 2010 hampelten wir während des Kursabstiegs 6Wochen in der Zone 3Euro bis 3,25 und nun soll der Bereich innerhalb eines Tages erledigt sein? Mir fehlt der Glaube.
Viel Glück
Zitat von erwin-kostedde: Aber da Säuberlich offenbar ein geeigneter Mann als CEO ist, kennt der ja vielleicht auch fähige Leute seines ehemaligen Arbeitgebers.


Na ja die Werften sind in die Insolvenz gegangen und der Eïgentümer hat öffentlich bedauert, dass Säuberlich eng mit dem Insoverwalter zusammengearbeitet hat ! Ob uns diese Art von Erfahrung hilft ?
vielleicht weiss einer mehr als wir, es ist immerhin Berichtssaison. Und ich kenne zumindest einen der das Geld hätte, und zudem noch die Chance etwas von seinen Buchverlusten wett zu machen.

Interessant ist es allemal.

s.
Bin mal gespannt was der Kurs weiter macht. So schlecht schauts ja nicht aus. Mich wundern nur die 2 großen Blöcke welche heut Mittag und Nachmittag übern Tisch sind.
Hoffe es geht weiter nach Norden....

Grüße
SOLON SE INHABER-AKTIEN O.N.
WKN: 747119 ISIN: DE0007471195 Branche: Sonstige Energie / Rohs... Land: Deutschland

Times & Sales
Uhrzeit Kurs letztes Volumen kumuliert
17:36:00 3,195 12.044 163.822
17:27:57 3,14 1.600 151.778
17:22:13 3,139 270 150.178
17:20:27 3,095 1.100 149.908
17:18:15 3,179 135 148.808
17:18:07 3,179 102 148.673
17:18:07 3,142 398 148.571
17:18:04 3,142 3.602 148.173
17:17:12 3,175 500 144.571
17:16:36 3,142 1.000 144.071
17:15:01 3,167 811 143.071
17:15:00 3,166 346 142.260
17:14:33 3,14 15 141.914
17:13:59 3,14 235 141.899
17:11:47 3,13 650 141.664
17:11:47 3,123 1.450 141.014
17:11:47 3,12 541 139.564
17:11:36 3,12 713 139.023
17:06:59 3,12 205 138.310
16:44:12 3,116 2.000 138.105
16:44:12 3,113 768 136.105
16:35:49 3,075 1.300 135.337
16:35:49 3,08 400 134.037
16:31:49 3,08 600 133.637
16:30:17 3,12 1.091 133.037
16:30:17 3,09 209 131.946
16:27:44 3,09 184 131.737
16:09:34 3,09 1.287 131.553
16:09:34 3,08 1.713 130.266
16:07:34 3,08 181 128.553
16:03:18 3,079 900 128.372
15:56:46 3,08 600 127.472
15:56:19 3,08 800 126.872
15:53:24 3,08 400 126.072
15:52:59 3,09 177 125.672
15:47:44 3,09 143 125.495
15:47:44 3,08 107 125.352
15:37:24 3,08 169 125.245
15:37:09 3,08 424 125.076
15:36:39 3,081 170 124.652
15:33:10 3,08 876 124.482
15:22:19 3,08 134 123.606
15:10:50 3,08 700 123.472
15:08:24 3,08 124 122.772
15:08:05 3,08 800 122.648
15:06:19 3,101 71 121.848
14:59:38 3,08 50 121.777
14:56:56 3,08 105 121.727
14:56:56 3,08 1.091 121.622
14:56:56 3,081 538 120.531
14:56:56 3,112 200 119.993
14:56:56 3,113 72 119.793
14:42:59 3,143 280 119.721
14:41:55 3,128 700 119.441
14:27:32 3,142 72 118.741
14:27:32 3,08 928 118.669
14:25:57 3,06 1.489 117.741
14:23:01 3,08 874 116.252
14:23:00 3,08 126 115.378
14:23:00 3,084 1.174 115.252
14:20:34 3,10 200 114.078
14:20:34 3,10 437 113.878
14:20:05 3,143 110 113.441
14:04:49 3,113 958 113.331
14:03:00 3,143 48 112.373
13:55:04 3,156 790 112.325
13:48:02 3,10 383 111.535
13:48:02 3,126 617 111.152
13:37:13 3,125 1.409 110.535
13:34:29 3,12 11.000 109.126
13:32:19 3,12 100 98.126
13:28:47 3,12 1.200 98.026
13:26:44 3,11 2.188 96.826
13:18:36 3,11 68 94.638
13:17:33 3,08 2.000 94.570
13:09:28 3,109 700 92.570
13:05:52 3,12 3.500 91.870
13:05:26 3,119 197 88.370
13:04:41 3,10 300 88.173
13:04:41 3,101 821 87.873
13:04:28 3,101 700 87.052
13:02:13 3,16 1.000 86.352
13:02:13 3,159 1.719 85.352
12:59:31 3,14 1.750 83.633
12:56:05 3,14 1.000 81.883
12:54:50 3,14 130 80.883
12:54:50 3,10 235 80.753
12:54:36 3,10 200 80.518
12:54:36 3,10 200 80.318
12:54:36 3,11 98 80.118
12:54:36 3,12 140 80.020
12:52:56 3,12 998 79.880
12:48:19 3,121 1.200 78.882
12:46:47 3,111 50 77.682
12:46:01 3,15 250 77.632
12:44:55 3,15 1.386 77.382
12:44:55 3,14 1.000 75.996
12:44:55 3,139 614 74.996
12:42:30 3,139 100 74.382
12:41:54 3,11 1.791 74.282
12:41:54 3,11 98 72.491
12:31:04 3,10 1.813 72.393
12:30:00 3,10 500 70.580
12:30:00 3,09 300 70.080
12:27:27 3,08 1.898 69.780
12:26:38 3,08 716 67.882
12:25:43 3,08 492 67.166
12:24:55 3,06 300 66.674
12:23:02 3,05 700 66.374
12:20:04 3,05 100 65.674
12:19:15 3,04 534 65.574
12:18:03 3,03 3.406 65.040
12:11:05 3,039 1.500 61.634
12:04:09 3,037 127 60.134
12:02:02 3,037 700 60.007
11:56:18 3,039 2.800 59.307
11:47:23 3,002 1.000 56.507
11:40:21 3,03 894 55.507
11:39:48 3,04 99 54.613
11:39:48 3,03 200 54.514
11:39:48 3,03 3.000 54.314
11:39:48 3,02 906 51.314
11:36:48 3,022 2.002 50.408
11:36:33 3,003 3.000 48.406
11:26:06 3,00 293 45.406
11:26:06 3,00 613 45.113
11:26:06 3,00 87 44.500
11:26:06 3,001 159 44.413
11:19:30 3,001 1.000 44.254
11:19:07 3,029 200 43.254
11:11:52 3,007 2.000 43.054
11:11:52 3,012 933 41.054
11:10:32 3,01 67 40.121
11:04:54 3,01 145 40.054
10:58:42 3,01 400 39.909
10:58:20 2,998 359 39.509
10:58:18 3,00 95 39.150
10:56:00 3,01 152 39.055
10:56:00 3,01 52 38.903
10:56:00 3,011 384 38.851
10:55:38 3,03 200 38.467
10:53:48 3,01 337 38.267
10:53:48 3,011 663 37.930
10:53:48 3,02 500 37.267
10:53:10 3,029 50 36.767
10:52:29 3,028 1.000 36.717
10:51:54 3,029 2.000 35.717
10:47:26 3,01 1.600 33.717
10:38:19 3,01 11 32.117
10:34:54 3,01 154 32.106
10:25:14 3,01 236 31.952
10:25:14 3,009 114 31.716
10:24:46 3,003 1.100 31.602
10:24:46 3,00 671 30.502
10:23:24 2,998 141 29.831
10:19:49 2,998 159 29.690
10:16:37 2,997 416 29.531
10:16:36 2,997 584 29.115
10:14:39 2,981 1 28.531
10:14:12 2,98 500 28.530
10:13:47 2,997 1.000 28.030
10:10:27 2,996 2.000 27.030
10:08:31 2,99 79 25.030
10:07:03 2,97 86 24.951
10:07:03 2,971 1.616 24.865
10:06:55 2,975 2.430 23.249
10:06:49 2,975 157 20.819
10:06:49 2,975 213 20.662
10:05:01 2,99 500 20.449
10:03:11 2,981 900 19.949
10:03:11 2,98 715 19.049
09:57:57 2,979 500 18.334
09:56:43 2,975 287 17.834
09:54:29 2,944 1.500 17.547
09:50:10 2,943 800 16.047
09:49:13 2,979 500 15.247
09:46:10 2,973 2.146 14.747
09:46:10 2,972 443 12.601
09:45:37 2,921 243 12.158
09:45:37 2,935 1.257 11.915
09:44:59 2,979 100 10.658
09:41:37 2,98 403 10.558
09:40:56 2,98 200 10.155
09:40:56 2,98 297 9.955
09:40:56 2,98 1.600 9.658
09:40:45 2,95 41 8.058
09:40:33 2,95 1.000 8.017
09:39:12 2,92 121 7.017
09:34:54 2,92 192 6.896
09:34:49 2,92 11 6.704
09:33:10 2,92 676 6.693
09:28:36 2,965 159 6.017
09:23:43 2,986 350 5.858
09:21:50 2,96 135 5.508
09:19:39 2,96 357 5.373
09:04:44 2,96 8 5.016
09:03:25 2,95 482 5.008
09:03:25 2,943 518 4.526
09:03:02 2,91 573 4.008
09:02:41 2,947 3.435 3.435
09:02:41 2,947 0 0

http://www.onvista.de/aktien/times_sales.html?ID_NOTATION=16…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.013.178 von Mr.Scoville am 09.02.11 21:07:34sorry für die skype einschübe...nutzt den link;)
Zitat von NoamX: Aber dafür veralten die Produktionsanlagen Tag um Tag.
Man korrigiere mich, aber soweit ich das überblicke hat Solon in Wesentlichen eine Modulfertigung, aber keine für Zellen. Ich behaupte mal, da ist der Technologiedruck nicht so hoch.


Diese Behauptung entspricht nicht den Tatsachen.

Vergleiche die zweistelligen EBIT-Margen bei führenden Modulproduzenten im Jahr 2010 und die EBIT-Ergebnisse bei der Solon SE.
Zitat von Stoni_I: Diese Behauptung entspricht nicht den Tatsachen.

Vergleiche die zweistelligen EBIT-Margen bei führenden Modulproduzenten im Jahr 2010 und die EBIT-Ergebnisse bei der Solon SE.


Kannst Du das mal ausführen, wie da der Zusammenhang ist?
3,32 - wenn diese Marke gebrochen bleibt, dann ist der Weg frei bis ,88
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.014.823 von lisa46 am 10.02.11 09:27:31
Im Moment ist es warme Luft. Nächste Woche zählen Fakten.

Kann es sein, dass Kurspflege antizipiert wird, mit Blick auf die unumgängliche Kapitalerhöhung?

Oder jemand weiß was, was wir nicht wissen?

Die Solarworld-Zahlen können es ja kaum sein.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.015.065 von Katte2 am 10.02.11 09:53:02Ja, Rätselraten!
vermutlich war das letzte Q aus 2010 vom cash-flow her grün trotzdem müßten noch Abschreibungen auf die US-Beteiligung an dem insolventen Zellenhersteller kommen.
Vielleicht sehen wir ja Freitag nach 17.30 die Meldeschwellenüberschreitungsnachricht.
Angenehmen Tag
Was zum Geier ist denn da bei 3,28€ All in oder sowas (30800Stk.)?
Zitat von NoamX:
Zitat von Stoni_I: Diese Behauptung entspricht nicht den Tatsachen.

Vergleiche die zweistelligen EBIT-Margen bei führenden Modulproduzenten im Jahr 2010 und die EBIT-Ergebnisse bei der Solon SE.


Kannst Du das mal ausführen, wie da der Zusammenhang ist?


Ich bin völliger Laie und schwimme auf dem Gebiet.

Aufgenommer Link aus 2008 aus einem anderen Thread
http://www.photon.de/presse/mitteilungen/HintergrundGridPari….

Produktionskosten insg. (€ / W)
Polysilizium 0,21
Ingot 0,14
Wafer 0,18
Zelle 0,28
Modul 0,45
----------
Summe 1,26

Die grössten Gewinnspannen waren demnach beim Produktionsschritt Polysilizium drin. Kommen die Preise unter Druck heisst das aber auch, das man lediglich die Verkaufspreise senken muss. Bzw. man hätte Luft, falls die Produktion nicht mehr so effizient ist.

Im Modulbereich waren die Gewinnspannen vergleichsweise klein. Hier ist man gezwungen, besonders effizient zu arbeiten, um einen Gewinn zu erzielen. Da die technische Entwicklung der Anlagen z.B. von Centrotherm photovoltaics in kleinen Schritten weitergeht, müsste auch der Druck für Neuinvestitionen stark sein, da bereits kleine Fortschritte Konkurrenten Preisvorteile erlauben, die man mit effizienten Rahmenbedingungen auf älteren Anlagen nicht aufholen kann.
Zitat von lisa46: UNGLAUBLICH!


Wohl wahr. Das ist dann schon echt ein Rebound den man ganz selten erlebt. Irgendetwas muss da positives im Busch sein.
Also ich bin dabei mit kleinen Posi, mal sehen. Denk etwas is noch drinnen. Mir kommen nur die zwei starken Käufe wieder komisch vor.

Grüße
Unglaublich das Handelsvolumen, bis jetzt wurde das 8fache des durchschnittlichen 52 Wochenumsatzes getradet, es ist also kein Ausbruch an einem handelsschwachen Tag.

s.
Bin heute nun erstmal zu 3,36 raus....bin vor zwei Monaten zu knapp unter 2 rein....wenn das nur immer so toll laufen würde....

hoffe, mich nicht zu früh verabschiedet zu haben....aber dieser Anstieg schreit erst mal nach Korrektur
solon wird wider zürük kommen aber riechtik morgen tif rotttttttt
Eines ist auf jedenfall sicher, es kann kein Einzelner sein der die Kurse so nach oben treibt. In den letzten 5 Tagen wurden 800 000 Stück gehandelt. Ca. 520 000 Stück entspricht 3% der Aktien und ist meldepflichtig. Ich beobachte dies die ganze Zeit. Allerdings steht Voigt wieder mit 0,47 % als Aktionär drin, der hatte mal alles verkauft, und es wäre meldepflichtig gewesen weil er im AR sitzt, also directors dealing.

Ich rätsel weiter.

s.
Vielleicht wissen die Mitarbeiter von Solon schon mehr und decken sich mit Aktien ein .
Da weiß garantiert jemand mehr als wir. Zum spekulieren ist Solon aufgrund des geringen Handelsvolumen der letzten Monate zu riskant, die gehandelten Stückzahlen wieder auf den Markt zu bringen kannst du nur mit Verlust.

2. So wie die Autowerte, Versorger und Banken gelaufen sind konnte man mit sicheren bluechips gutes Geld verdienen ( habe ich zumindest). Darum lohnt sich dieses große Investment nur wenn man ganz sicher ist das die Aktie noch oben so deutlich ausbricht, dass hier viel mehr zu holen ist als in den DAX Werten.

Es bleibt wirklich super spannend. Was ich auch bemerkenswert finde, ist das sich die Deutsche Bank nicht von ihren Anteilen getrennt hat, die sie seit der Kapitalerhöhung im Juni letzten Jahres hält.

s.
kurze Frage:

1. ist noch jemand short in Solon?

2. weiß jemand wieviele offen short Positionen es noch gibt die glatt gestellt werden müssen.

Vielen Dank im voraus, s.
Was auch immer der Grund ist. Es wird weder marktschonend noch unauffällig durchgeführt. Also hat jemand Zeitdruck.
ein Wochenschlußkurs über 3,60 würde einen Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal bedeuten, und das nächste Kaufsignal auslösen.

s.