DAX+0,61 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,52 % Öl (Brent)+0,17 %

Strong SELL !! GOLD bald unter 300 !!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Gold hat bei 1000 $ ein Doppeltop ausgebildet, und hat den Aufwärts Trendkanal bei 900 $ nach unten verlassen...

Strong sell

Ende 2010 unter 300 $

Rette sich wer kann
Gold ist schon heute quasi wertlos.

Ich investiere in Waffen und Munition. Damit kann man in einer weltweiten Revolution die die Gold haben erschießen und ihnen alles Gold wegnehmen.

Grüße

Mad Max
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.688 von Salem14 am 05.04.09 23:51:38Aber Gold rettet Dich nicht!
Nimm Ihnen lieber Wasser und weitere Lebensmittel weg :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.623 von ironcarl am 05.04.09 23:25:13Sehe ich auch so! :rolleyes:
Die GOLD Blase platzt !!!

( wie beim ÖL )

Raus raus.. strong sell


Wie hoch ist eigentlich die täglich geförderte Menge Gold ?

Gold verliert allein dadurch schon täglich an wert !!!
@ironcarl

verschwindend gering

wie hoch ist die täglich geförderte Menge an Kontengeld er Knopfdruck / Papiergeld :laugh::laugh:

seit diesem Wochenende wieder 1 Billion mehr, man kommt schon mit dem zählen nicht nach. :laugh:
GOLD Real Time KURS

:eek::eek:877,65 :eek::eek:

Jetzt bricht das GOLD Karten Haus zusammen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.911 von ironcarl am 06.04.09 07:35:12"Wie hoch ist eigentlich die täglich geförderte Menge Gold ?

Gold verliert allein dadurch schon täglich an wert !!!"


Mit dieser Aussage zeigst du doch nur, dass du von der Materie nix verstehst.
Google mal unter "Peak-Gold" und informier dich erstmal über die durchschnittlichen Förderkosten beim Au.



Bist wohl bis über beide Ohren in short-Derivate gesprungen, was?
Nein mit Gold mach ich gar nichts, aber evtl hast du recht...

PUT auf GOLD kaufen !!

Aber andererseits mit Aktien macht man in der gleichen Zeit mehr, da die Jahrhundertrally ja gerade erst begonnen hat...


Schau dir doch einfach den Gold Chart an...

die Blase ist am Platzen...
also bei spätestens 680$ bin ich wieder drinn - vieleicht auch vorher...

-300$ sind in der nächsten Zeit (2-3 Jahre) best. nicht drinn.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.911 von ironcarl am 06.04.09 07:35:121) ca. 2500 Jahresproduktion
2) ca. 3600 Jahresverbracuh
3) ca. 1/3 Abdeckung durch Recyclegold...

Preis unter 300 USD/Oz. Du solltest dich einmal daruber informiern, zu welchen Kosten eine Oz Gold aus dem Boden geholt wird...

es ist praktisch wie beim Oel. Bei 40 USD gab es ein regelrechtes Projektsterben. Dies wuerde bei Gold nicht anders sein. Frueher oder spater kommt dann der Schwung zurueck, da es eine starke Unterdeckkung gibt...dies wird beim Oel so kommen. Nicht heute, nicht morgen, aber uebermorgen...

Sil
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.921 von Haraldo78 am 06.04.09 07:39:59Da hast Du aber recht.

Mein HP 10B schafft die vielen Nullen schon nicht mehr. Mit dem rechne ich jetzt nur noch in Kilo $ oder Kilo €, das spart 3 Nullen und wenns immer noch nicht reicht, kann ich in Mega $ oder Mega € rechnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.927 von ironcarl am 06.04.09 07:42:06Bleib ganz ruhig ironcarl, es geht noch mehr runter. Aber sicherlich
nicht in den von Dir prognostizierten Bereich.

Wenn Du Angst hast dann Verkauf doch. Da gibt es genug Abnehmer.
Aber jammere in ein paar Wochen nicht hier rum wenn Gold
wieder täglich an Wert zunimmt.

Ich jedenfalls bin zuversichtlich, für die nächsten Monate und Jahre, auf steigende Edelmetallkurse.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.927 von ironcarl am 06.04.09 07:42:06:eek:
ja und am freitag hat die bundesregierung bekanntgegeben das sie noch schnell 35 tonnen, jawohl 35.000 Kilo zu 23.000 je kg verkaufen will die wissen schon warum!!!!:laugh::laugh::laugh:
Gold diente für Jahrtausende zur Werterhaltung.
Aber Gold hat nun ausgedient.

Es geht darum mit dem schwindenden Geldwert kreativ Werte zu schaffen.

Solaranlagen, Windkraft, Wälder pflanzen, Dämme bauen etc.etc.
wären nur einige Beispiele.
Ja und Waffen, damit man das verteidigen kann! Denn wer nix zu essen hat der wird wohl auch Goldklumpen mit Zwillen verschießen um es dem abzunehmen der Essen hat!!!:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.921 von Haraldo78 am 06.04.09 07:39:59seit diesem Wochenende wieder 1 Billion mehr, man kommt schon mit dem zählen nicht nach.

Klar, dass du da nicht mitkommst, wenn du zum zählen nur deinen Kopf benutzt - das geht heut alles per Computer...:laugh::laugh:;)
Der Sprung vom Eigennutz (privater Goldbesitz),
zur Erhaltung der Umwelt, Richtung Gemeinnutz,
wäre sinnvoll.
das ja mal 'n lustiger thread.

by the way, gestern hab ich gehört daß sie Summe der weltweiten Goldvorkommen (gehobene und ungehobene) einen Würfel von nur 20m Kantenlänge ergeben?!?
Bei "Gold unter 300" würde ich sämtliche Vermögenswerte liquidieren, den größtmöglichen Kredit aufnehmen der in meinem Fall möglich wäre, jeden Cent zusammen kratzen und physisches Gold kaufen!

Und weil ich da dann mit sicherheit nicht allein wäre, würde jede Woche eine Jahresproduktion verkauft werden. Vielleicht sogar jeden Tag. :laugh:

:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.925.177 von seguel am 06.04.09 11:05:50"by the way, gestern hab ich gehört daß sie Summe der weltweiten Goldvorkommen (gehobene und ungehobene) einen Würfel von nur 20m Kantenlänge ergeben?!?"


Wenn du das erst gestern gehört hast, hast du den Rest deines Lebens wohl verpennt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.623 von ironcarl am 05.04.09 23:25:13"Ende 2010 unter 300 $"

Höchst unwahrscheinlich, die aktuelle Goldschwäche signalisiert lediglich, daß wir das schlimmste hinter uns haben, was die weltweite Wirtschaftskrise angeht. Vielleicht fällt Gold noch eine Weile, aber nicht unter 300 USD, das halte ich für genau so abwegig wie solch absurden Kursziele von 10.000 USD auf der anderen Seite.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.925.099 von mickefett am 06.04.09 10:53:52

Profil von mickefett

Benutzername: mickefett
Registriert seit: 20.08.2002 [ seit 2.421 Tagen ]
Benutzer ist momentan: Online seit dem 06.04.2009 um 11:12
Erstellte Themen: -
Erstellte Antworten: -
Angaben zur Person Status: freiberufler
Ich suche: Aufträge in VBA-Programmierung (Excel-Makros)
Ich biete: Unterricht in Word, Excel; PowerPoint usw.


Klar, dass du da nicht mitkommst, wenn du zum zählen nur deinen Kopf benutzt - das geht heut alles per Computer... lachen lachen Zwinkern

Also mein excel sagt mir beim eintippen von 1 Billion

= 1E+12 :laugh:

selbst MS ist mit der Geldmenge überfordert ohne Handgriffe ;)

Goldpreis 5.000 € in 5 Jahren.. die Regierungen knüppeln den Goldmarkt nur zusammen damit die Leute ihr Geld in die Wirtschaft ausgeben statt in Gold zu vergraben!

Aber das merkt ihr Systemis erst wenn ihr 15.000 Euro Abwrackprämien auf eure Jahreswägen bekommt! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.925.474 von Sozialphysiker am 06.04.09 11:46:29600 $ halte ich für möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.924.803 von Acrobat----------------------- am 06.04.09 10:20:54"ja und am freitag hat die bundesregierung bekanntgegeben das sie noch schnell 35 tonnen, jawohl 35.000 Kilo zu 23.000 je kg verkaufen will die wissen schon warum!!!!"

Die Bundesregierung hat doch überhaupt keinen Plan.
Bezweifle mal sehr stark, dass deren Entscheidung, Gold zu verkaufen, überhaupt nachhaltig durchdacht ist.
Die Politik der Bundesregierung beschränkt sich darauf, die Feuer zu löschen, die am nächsten sind.
Und das am nächsten liegende "Feuer" ist der total ausufernde Staatshaushalt.

2004 wollte bereits der damalige Finanzminister Hans Eichel Bundesbankgold im grösseren Stil verkaufen (120 Tonnen!!)
Glücklicherweise konnte die BuBa ihn damals noch ausbremsen.
(einfach mal googeln unter "Eichel Goldverkauf")

Ob der Verkauf aus den Beständen der Bundesbank, also reines Volksvermögen, nun jetzt unbedingt sinnvoll ist, weiß kein Mensch.
Der Verkauf scheint eher notwendig zu sein, um die ganzen Rettungsschirme wenigstens teilweise gegenzufinanzieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.925.474 von Sozialphysiker am 06.04.09 11:46:29Das Schlimmste hinter uns?:confused: Wir haben alles noch vor uns und das wird krass. Gold 10.000 ist momentan vielleicht (noch) nicht realistisch, aber in große Höhen wird es mittelfristig vermutlich schon steigen. Nebenbei, was ironcarl hier so verzapft, ist mit Verlaub ziemlicher Blödsinn und dient nur der Stimmungsmache für seine abstruse Idee von einer "Mega-Jahrhundert-Super-Dax-Rally. Wenn so eine kommt, dann nur im Zusammenhang mit einer entsprechenden Inflation, ich meine, soweit sollte der Horizont von Leuten, die sich im WO tummeln doch reichen, oder? Gruß, B.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.925.928 von Bollodotz am 06.04.09 12:49:36"Wir haben alles noch vor uns und das wird krass."

Was du so alles weißt. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.926.057 von Sozialphysiker am 06.04.09 13:06:10Eins ist sicher, niemand kann in die Zukunft schauen. Wir können
uns nur an der Vergangenheit und der Gegenwart orientieren.

Und da kommen einem in der "heutigen Welt" schon so manche
Zweifel was die Zukunft betrifft.

Eins ist eigentlich sicher. Je mehr die Inflation durch die
aktuelle Geldvermehrung in Zukunft steigt, je höher werden
die Edelmetalle steigen.

Die Frage ist nur, wie hoch wird die Inflation steigen und
in welchem Zeitraum?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.926.121 von sammy100 am 06.04.09 13:14:31"Die Frage ist nur, wie hoch wird die Inflation steigen und in welchem Zeitraum?"

Wenn man euch so hört, dann steht das doch alles schon fest. Also rein mit euch in die Gold-Calls, nachdem ihr euch mit den Gold-Turbos schon die Finger verbrannt habt. Calls können wenigstens nicht ausgeknockt werden und werden erst zum Verfallstermin wertlos. :D

Lauter Profis hier. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.921 von Haraldo78 am 06.04.09 07:39:59Du hast recht, seit Wochenende schon wieder eine Billion mehr.
Aber bei mir ist leider nicht ein Cent davon angekommen.
Ich würde es gerne nehmen das ach so wertlose Geld :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.926.171 von Sozialphysiker am 06.04.09 13:20:14Du behauptest als wir hätten das schlimmste hinter uns.(aktuelle
Goldpreisschwäche). Dann erkläre mir doch einmal wieso täglich
immer mehr Menschen Ihren Job verlieren. Wieso immer mehr
Firmen Ihre Kurzarbeitsphase verlängern und gleichzeitig
sogar Mitarbeiter entlassen.
Wieso immer mehr Firmen Insolvenz beantragen usw.
So leid es mir tut, ich muß Bollodotz hier recht geben.
Ich sehe eine wirkliche Erholung frühestens Ende Q 3
Die Börse spielt hierbei eine andere Rolle.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.926.171 von Sozialphysiker am 06.04.09 13:20:14Wieso bist Du so überheblich? Versuch doch einfach mal nachzudenken...:kiss:
naja seit doch selber schuld. gibt da ne nette funktion hier :D

warum reagiert ihr auf die provokation ?? fubktion ein und gut ists. das hilft mir auch so manchen troll fern zu halten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.623 von ironcarl am 05.04.09 23:25:13:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


Gold hat bei 1000 $ ein Doppeltop ausgebildet, und hat den Aufwärts Trendkanal bei 900 $ nach unten verlassen...

Strong sell

Ende 2010 unter 300 $

Rette sich wer kann



:D:D:D:D

Ich sage nur eines dazu

Die Aussichten für Gold sind sehr gut, da das G-20 Treffen bis 2010 Hilfspakete für die Wirtschaften von fünf Billionen US-Dollar vorsieht. Hier kann ich nur sagen: "Inflation voraus"! ;)



Ende 2010 könnte es 3000$ werden und nicht 300$ :p:p:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.926.294 von sammy100 am 06.04.09 13:38:23Die Goldpreisschwäche ist nur ein weiteres Indiz, die meisten vorlaufenden Indikatoren signalisieren ein baldiges Ende der Rezession. Arbeitsmarktdaten sind nachlaufende Indikatoren, die zeigen nur das an, was alle schon wissen.

Es gibt aber noch einen weiteren Indikator, den ich selbst erfunden habe: Den WO-Ahnungslosen-Indikator, der funzt so: Wenn sich eine große Gruppe von unerfahrenen und/oder ungebildeten Usern in etlichen Threads gegenseitig auf die Schulter klopft, stets die selben Parolen schreibt und jede andere Meinung ignoriert oder niederbrüllt, dann kommt das, was diese Leute erwarten, nie und nimmer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.927.678 von Sozialphysiker am 06.04.09 16:24:43Ich rede nicht von Arbeitsmarktdaten, ich rede von der Realität.
Die besagt das sich über 670.000 Menschen in Kurzarbeit befinden,
es täglich mehr Arbeitslose gibt und leider momentan noch
kein Aussicht auf Besserung ist.
Ich finde Dein Verhalten gegenüber mir und den anderen hier
in diesem Forum schon ziemlich arrogant.
Wenn Dir der Begriff "Inflation" vielleicht nicht so
geläufig ist, dann gibt es die Möglichkeit bei Google
eine genaue Beschreibung zu erhalten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.927.678 von Sozialphysiker am 06.04.09 16:24:43Die Goldpreisschwäche ist nur ein weiteres Indiz, die meisten vorlaufenden :laugh: Indikatoren signalisieren ein baldiges Ende der Rezession. Arbeitsmarktdaten sind nachlaufende Indikatoren, die zeigen nur das an, was alle schon wissen.

Das glaubst Du wohl selber nicht was Du da schreibst. Ist Dir schon bewusst das diese kleine Erholungen mit Krediten belebt werden. Die Staaten verschulden sich bis über das Maximum hinaus und redest von Erholung????

Eines sei Dir gesagt, noch nie in der Geschichte des Papiergeldes gab es ein Happy End nach endlosen drucken von Papiergeld.

60% Kaufkraftverlust des Euro bzw. 60% Inflation seit der Euroeinführung. Der Dollar hat alleine in den letzten Monaten über 20% an Wert verloren.

Gut die Hälfte der EU-Staaten sind Pleite und können ohne dem IWF nicht mehr überleben.

Mich würde es nicht wundern wenn wir in den nächsten 3 Jahren eine Währungsreform erleben werden.

Tja, was ist dann das sicherste Investment???? Papiergeld oder physisches Gold oder Silber ??? ;)

Ach nochwas, der Dollar oder Euro ist durch nichts gedeckt, es ist einfach nur Papier und das kann von heute auf morgen wertlos sein ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.927.906 von Croatia123 am 06.04.09 16:51:31Guter Beitrag Croatia 123. Es bringt doch nichts wenn man
die Augen vor der Raelität verschließt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.927.906 von Croatia123 am 06.04.09 16:51:31Sind alles Argumente gegen Gold! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.927.851 von sammy100 am 06.04.09 16:44:19Lass ihn, denn Mund gaaaanz weit aufreissen und selber keine Ahnung haben. Frag ihn doch woher die G-20 die 5 Bill. US-Dollar herzaubern möchten um die Wirtschaft wieder zu beleben ???
Geld drucken, was den sonst.:laugh:

Frag ihn auch warum der Goldpreis fällt ??? Der Internationale Währungsfonds plant 403 Tonnen Gold zu verkaufen.

Das sind nur kurzfristige Maßnahmen, eine starke Inflation ist zu erwarten und das haben schon viele Experten bestätigt. Lass mal die Inflationsangst aufkommen dann werden die Menschen sich auf Edelmetalle stürzen. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.927.851 von sammy100 am 06.04.09 16:44:19"Ich rede nicht von Arbeitsmarktdaten, ich rede von der Realität. Die besagt das sich über 670.000 Menschen in Kurzarbeit befinden, es täglich mehr Arbeitslose gibt..."

Natürlich redest du von Arbeitsmarktdaten, nämlich von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit. Die von dir erwähnten steigenden Zahlen sind Arbeitsmarktdaten.

"...und leider momentan noch kein Aussicht auf Besserung ist."

Wie ich bereits bemerkte, ist die Rezession vermutlich bald überwunden, das ist schon eine Aussicht auf Besserung. So denken viele. Selbst du hältst eine Erholung im 3. Quartal für möglich.

"Ich finde Dein Verhalten gegenüber mir und den anderen hier
in diesem Forum schon ziemlich arrogant."


Findest du? Dann bist du wohl etwas zu empfindlich. Hast du dich etwa im Gold verzockt oder warst du mit Derivaten short im DAX? Better luck next time... ;)

"Wenn Dir der Begriff "Inflation" vielleicht nicht so geläufig ist, dann gibt es die Möglichkeit bei Google eine genaue Beschreibung zu erhalten."

Ich glaube nicht, daß ich deshalb googeln müßte. Ich glaube außerdem nicht, daß einer von euch mir die Zusammenhänge von Geldschöpfung und Inflation erklären muß. Da weiß ich nämlich besser Bescheid als ihr. Im übrigen kämpft die US-Notenbank aktuell gegen eine mögliche Deflation, von Inflation kann gar keine Rede sein. Ob die Inflation überhaupt kommt, ist völlig offen. Und wie hoch sie ggf. sein wird bzw. wo sie durchschlägt, weiß keiner. Ihr schon gar nicht. Kann ja auch wieder eine Asset-Inflation werden, eine neue Blase am Aktienmarkt. Dann seht ihr Shorties und Goldfans aber verdammt blass aus. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.928.022 von Sozialphysiker am 06.04.09 17:07:44Goldfans wären nicht Goldfans, wenn...! ;) Die werden noch reichlich Lehrgeld bezahlen. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.928.022 von Sozialphysiker am 06.04.09 17:07:44Wenn hier jemand im WO ahnunglos ist, dann Du. Dein Schreibstil ist nicht nur arrogant, sondern darüber hinaus einfach dümmlich und mit deiner Selbstbeweihräucherung kannst Du hier niemandem imponieren, im Gegenteil. Setz Dich besser mit den Inhalten auseinander, anstatt nichtssagenden Schwachsinn von dir zu geben. Was Du jetzt darauf antwortest, ist mir egal, weil ich Dich nämlich in der nächsten Minute auf "ignore" gesetzt habe.
Kommentar: Warum Gold noch lange nicht am Ende ist


Es begann bereits Ende vergangener Woche: Als der Internationale Währungsfonds ankündigte, insgesamt rund 403 Tonnen Gold verkaufen zu wollen, verabschiedete sich der Goldpreis von den rund 920 US-Dollar pro Unze, um die er lange gependelt war, und begann seine Abwärtsfahrt.

Nun, zu Beginn der neuen Handelswoche, stürzte der Preis pro Unze des gelben Metalls auf rund 877 Dollar und damit knapp unter eine wichtige, charttechnische Marke bei 880 / 890 Dollar pro Unze. Als Grund wird vielfach die gute Performance der Aktienmärkte der letzten Wochen sowie ein aufkeimender Konjunkturoptimismus angeführt.

Aber ist das wirklich so? Glaubt die Mehrheit der Marktteilnehmer wirklich, dass der Boden in der Finanz- und Wirtschaftskrise schon gefunden ist? Schön wäre es, aber erlauben Sie uns eine gesunde Portion Skepsis. Schaut man sich um, so sind die Prognosen sowohl aus Wirtschaft als auch aus Politik alles andere als positiv. Allein die OECD erwartet für 2009 einen Einbruch der Weltwirtschaft um 2,7 Prozent!

Und das bedeutet unter anderem: Die Gelddruckmaschinen werden nicht zum Stillstand kommen – vor allem nicht in den USA. Die zahllosen Milliarden, die jetzt und in Zukunft in die Märkte gepumpt werden, zusammen mit den Zinssenkungen der Notenbanken weltweit, werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in einem deutlichen Anstieg der Inflation münden. Und damit den Dollar, und „Papieranlageformen“ generell, für viele Anleger unattraktiv machen. Zum Vorteil der Anlagen in Edelmetalle.

Ganz abgesehen davon, dass sich die vielen anderen Gründe, die für einen mittel- und langfristigen Anstieg der Goldpreise sprechen, nicht in Luft auflösen. Um nur einige davon zu nennen: Da wäre zuerst die Angebotsverknappung. Die Goldproduktion bleibt jetzt schon deutlich hinter dem Verbrauch zurück. Und da viele Minenkonzerne in der Krise nicht nur die Explorations- sondern auch die Produktionsbudgets kürzen, wird sich der Nachfrageüberhang eher noch verschärfen. Auch China sollte dazu beitragen, dass die Goldpreise weiter steigen. Denn das Reich der Mitte verfügt über enorme Dollar-Reserven und schaut sich schon seit längerem nach Möglichkeiten um, diese zu verringern. Eine Rotation in Rohstoffe – und hier insbesondere in Gold – läuft schon an.

Kann der Goldpreis also kurzfristig weiter fallen? Vielleicht sogar bis auf 850 und dann 800 Dollar je Unze? Möglich ist das – aber unserer Einschätzung lediglich eine vorübergehende Entwicklung, wenn es denn so kommen sollte. Eine Entwicklung übrigens, die viele der Experten, die mit Goldpreisen weit jenseits der Marke von 1.000 Dollar pro Unze rechnen – die Prognosen gehen sogar bis 2.500 Dollar / Unze – für Anfang 2009 erwartet haben. Doch das ändert an deren und unserer mittel- und langfristigen Einschätzung nichts: Die Tendenz für den Goldpreis in diesem Zeiträumen zeigt unserer Ansicht nach klar nach oben. Rücksetzer wie sie jetzt zu sehen sind, könnten deshalb sogar ausgezeichnete Einstiegsmöglichkeiten darstellen. Entweder in physisches Gold oder in ausgewählte Minenakten.


GOLDINVEST.de bietet Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen unter: www.goldinvest.de


Autor: Sven Olsson
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.929.394 von kockar am 06.04.09 20:39:53Diesem Beitrag kann ich und können wahrscheinlich viele andere ohne weiteres zustimmen. Für diejenigen, die einen rechtzeitigen Ausstieg aus ihren Papieren versäumt haben, oder sogar unvorsichtig genug sind, sich jetzt damit einzudecken, gilt das wahrscheinlich nicht. Man fragt sich insofern, warum ein Thread mit diesem Titel eröffnet wird und warum sich darin vermeintliche Fachleute finden, die andere Teilnehmer abkanzeln, für sich aber alle Weisheit in Anspruch nehmen? Möglicherweise werden diese Leute aber von Monat zu Monat leiser. Wenn es entgegen allen vernünftigen Überlegungen anders kommt, kann es allen Recht sein; wer will schon ein wirtschaftliches Debakel?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.929.394 von kockar am 06.04.09 20:39:53Diesen Unfug übers Gold gabs schon vor rd. 30 Jahren, als der damalige Höchststand erreicht wurde. Jeder, der damals investiert hatte, bekam eine jahrzehntelange Talfahrt zu sehen. Die Argumente waren damals fast die selben wie heute: Steigende Nachfrage, Inflation und angeblich wertlose Papierwährungen. Es gab jedoch einen Unterschied, denn damals gabs tatsächlich Inflation, davon ist heute weit und breit nichts zu sehen. Übrigens war die steigende Nachfrage heutzutage ausschließlich durch Anleger und Spekulanten getrieben, die natürliche Nachfrage nach Gold hat eher nachgelassen. Wie den Typen, die long sind, die Muffe geht, sieht man an den vielen Beleidigungen, ohne die es bei einigen scheinbar nicht geht, wenn sie sich wieder mal verzockt haben.
Die Gold Blase ist am platzen !!!

300$ bis Ende 2010 ist noch moderat geschätzt...

Doppeltop Chart !!!

Der Cahrt schreit geradezu nach einem zusammenbruch !!!





Mir tun die Leute Leid, die durch das unmoralische Angstmachen vom nahenden Untergang der Welt, von der Gold Mafia ins Unglück Gestürzt wurden mit diesem perfiden Goldwahn !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.929.888 von Sozialphysiker am 06.04.09 21:53:22Ich bin „Long“, mir geht nicht die Muffe und ich halte mich an einen sachlichen Ton. Oder?
Kopfschüttel...

Wer denkt denn bei dem Chartbild siehe oben... noch an einen Einstieg...

:rolleyes::rolleyes:

Der Gold Boom ist aus !!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.003 von ironcarl am 06.04.09 22:08:30Jeder bekommt das, was er verdient- so oder so. Ein schönes Chartbild- und? Sagt mir als Laien überhaupt nix. Da hat sich eine schöne Kaffeesatzformation gebildet. Lassen wir den Chat weg, dann möchte ich wissen- weshalb alles gut wird? Warum muss ich mir keine Sorgen machen? Bitte nicht auf irgendwelche Seiten verweisen sondern eine eigene Einschätzung der zukünftigen Lage.
Wenn es wirklich so schlimm wäre, wie man es uns vorgaukelt,
dann wäre es schon längst zusammengebrochen...

Zack, bumm, peng, aus....

Aber dem ist nicht so... der Patient ist am genesen... und zwar ZZ ziemlich zügig
Und Gold braucht dann keiner mehr... Denn ohne Krise ist Gold ein Zinsloses Relikt vergangen Tage !!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.166 von ironcarl am 06.04.09 22:30:35Diese Geschichten vom Weltuntergang hört man ja nun seit Jahren, immer die selbe Leier. Kommts wirklich so schlimm, wie die Goldfans immer erzählen, brauchst du ein AK-47 und reichlich Munition, aber kein Gold. Aber an deine 300 USD glaube ich nicht, wie bereits gesagt, vielleicht runter bis 600 USD und dann seitwärts oder irgendwann ein neuer Anlauf auf die 1000. Wer jetzt mit heißen Scheinen drin war/ist, hat eh nicht verstanden, worum es geht. Wenn überhaupt, dann physisches Gold und langfristig halten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.166 von ironcarl am 06.04.09 22:30:35Eine wirkliche Antwort habe ich jetzt auch nicht. Aber- okay, alles wird gut. Morgen gehe ich in die Kirche. Werde versuchen, gläubig zu werden. Mir fällt gerade kein Patientenwitz ein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.203 von Sozialphysiker am 06.04.09 22:38:17Nein keine AK 47, für ungeübte Schützen nicht zu empfehlen. Besser eine MP 5- klein und kompakt. Die Streuung ist dabei zu vernachlässigen. Wir wollen uns doch nicht die Schulter oder das Schlüsselbein brechen- medizinische Versorgung gibt es dann nicht.
:laugh::laugh::laugh:
Ich brauch weder das eine noch das andere, meine Welt geht ja nicht unter.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.274 von spielkind0815 am 06.04.09 22:55:14Ich auch nicht, sie verändert sich nur. Du siehst, ein Blatt, das noch beschrieben werden muß.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.297 von RedScorpion am 06.04.09 23:02:51Sollen die Zocker in die Hölle fahren, selber Schuld. Ich sitze wie die Spinne in ihrem Netz- und warte. Bis jetzt konnte mir niemand anderes auch nur ansatzweise darlegen, warum ich mich von meiner Prognose entfernen sollte .Auch Heute nicht, alles wird Guuuuut.
Red, gute Statements aber ich hab festgestellt, die liest niemand. Besser, die eigene Meinung kundtun.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.369 von spielkind0815 am 06.04.09 23:18:48"Bis jetzt konnte mir niemand anderes auch nur ansatzweise darlegen, warum ich mich von meiner Prognose entfernen sollte."

Das geht schon deshalb nicht, weil wir deine Prognose nicht kennen. Aber komm jetzt bloß nicht auf die Idee, sie zu erzählen, mich interessiert sie nämlich so wenig wie dich meine Prognaose interessiert.

N8 Friends, ich wünsch allen Goldfans heftige Alpträume. Sie haben es sich verdient. ;)
:laugh:

Nicht zu fassen, long im Gold mit Turbos und Calls...

Und mir erklären wollen, ICH sei dämlich! :mad:

Bin jetzt weg. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.385 von Sozialphysiker am 06.04.09 23:25:03Nix mit Papier. Hast du dich nicht beschwert, dass der Ton rüde ist? Ich habe dich nicht als „dämlich“ bezeichnet. Wüsste auch nicht warum. Es stellt sich schon die Frage, wer hier in seinem Ton entgleist. Das nehme ich einfach mal so hin. Aber auch dir eine gute Nacht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.927.678 von Sozialphysiker am 06.04.09 16:24:43
Es gibt aber noch einen weiteren Indikator, den ich selbst erfunden habe: Den WO-Ahnungslosen-Indikator, der funzt so: Wenn sich eine große Gruppe von unerfahrenen und/oder ungebildeten Usern in etlichen Threads gegenseitig auf die Schulter klopft, stets die selben Parolen schreibt und jede andere Meinung ignoriert oder niederbrüllt, dann kommt das, was diese Leute erwarten, nie und nimmer.

Auch wenn ich nicht ganz deiner Meinung bin, deinem Satz stimme ich 100%ig zu, könnte auch von mir sein der Indikator.
Habe vor etlichen Jahren hier ein Shortdepot auf die "besten" Hotstocks geführt. Der Erfolg war logisch und schlug ein wie Bombe groß...:D

Biophan, LAMP, De Beira usw. ...:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.623 von ironcarl am 05.04.09 23:25:13hi

Lese mal Topleveldepot da weißt du was am platzen ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.423 von spielkind0815 am 06.04.09 23:40:23"Es stellt sich schon die Frage, wer hier in seinem Ton entgleist."

Du? Oder der Fred?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.698 von Sozialphysiker am 07.04.09 07:20:28PS: Mein #72 war nicht an dich, die galt denen, die sich als Scheinchenzocker im Gold geoutet hatten.
das eine Korrektur beim PoG möglich und sogar sehr wahrscheinlich ist, bestreite ich persönlich nicht.
Das Szenario wird im "Gold, die Blase wird platzen"-thread ja nun auch seit längerem diskutiert, das Doppeltop im chart ist ja nun nicht nur dem eisernen Karl aufgefallen....:D

Es sind eben mittlerweile viele Zocker im Gold, mit Optionsscheinen und Bull-Zertifikaten, die werden immer irgendwann mal rausgeshaked.
Außerdem wäre eine Korrektur auch dringend notwendig, denn es halten sich weiter Gerüchte, dass einige us-Banken immernoch auf short-positionen im Gold hocken.

Zum fiesen Chartbild passt ja das Deflationsszenario, wo praktisch jede Assetklasse zumindest temporär betroffen ist oder betroffen sein wird.
Da bildet Gold keine Ausnahme.

Deshalb wurde im Nachbar-thread bereits vor Wochen auf die Möglichkeit für Anleger in physischem Gold beschrieben, die long positionen mit short Derivaten, quasi zu "versichern".

Aber es widerstrebt scheinbar etlichen gold-bugs einfach, ihr eigenes baby zu shorten, obwohl sowas eigentlich ein professionelles Instrument zur Risikobegrenzung ist....

Da einer Deflation (Warenmenge > Geldmenge) typischerweise eine Inflation (Geldmenge > Warenmenge) folgt, ist kaum anzunehmen, dass der Goldpreis in den in #1 zitierten Bereich fallen wird.
Mit der Situation z.B beim Rohoel (Einbruch von 70% vom high) ist die Situation beim Gold jedenfalls nicht zu vergleichen, denn Rohoel notiert selbst nach Korrektur noch deutlich über den Förderkosten.
Ein Feinunzenpreis von 300 usDollar würde bedeuten, dass keine einzige Goldmine weltweit noch in der Lage wäre, Gold zu fördern, denn die Zeiten, wo man das Gold noch ohne grösseren Aufwand oberirdisch in nennenswertem Maß aus dem Klondyke waschen konnte, sind nun mal seit 40 Jahren vorbei.

Die Devise sollte also nicht lauten, physisches Gold jetzt panikartig zu verkaufen, sondern lieber cash aufbauen und das blingbling weiter unten weiter einzusammeln.

Das maximale Rückschlagpotential sehe ich bei etwa 600 Dollar/Feinunze, im worst case.
In diesem Bereich dürften auch alle aktuell im Markt befindlichen Optionsscheine und k.o-Zertis (long) komplett vernichtet sein und die Emitenten werden den Teufel tun, neue long-zertis aufzulegen.

meine Meinung, ohne Gewähr.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.703 von Cashlover am 07.04.09 07:26:19"Ein Feinunzenpreis von 300 usDollar würde bedeuten, dass keine einzige Goldmine weltweit noch in der Lage wäre, Gold zu fördern, denn die Zeiten, wo man das Gold noch ohne grösseren Aufwand oberirdisch in nennenswertem Maß aus dem Klondyke waschen konnte, sind nun mal seit 40 Jahren vorbei."

Anfang des Jahrzehnts hatten wir Goldpreise deutlich unter 300 USD, das nur als Anmerkung. Ansonsten teile ich im wesentlichen deine Auffassung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.712 von Sozialphysiker am 07.04.09 07:32:42ja Sozialphysiker, da hatten wir aber auch noch einen Rohoelpreis bei unter 20 Dollar/Fass und das der Oelpreis sich jetzt noch einmal halbiert, halte ich für unmöglich, Deflation hin oder her.

Irgendwann ist Schluss, auch mit einer Deflationsspirale.

Und die Goldförderung ist nun mal extrem energieintensiv.

mfg
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.862 von Cashlover am 07.04.09 08:21:53Ich bin ja nun kein Goldprofi, aber liegen die Förderkosten wirklich überall so weit über 300 USD? BTW: Ich glaube auch nicht an solch einen Absturz. Ich nehme an, daß Gold seitwärts läuft, wenn die Spekulation raus ist. Viel hängt natürlich von der weiteren Entwicklung der anderen Märkte ab.
das der springende punkt. im moment geht es ja soweit auseinander von mitte ende 2009 bis 2011. die printausgaben gehen von nem kollaps von zb. daimler aus bis hin das alles schon vorbei sei. man sieht es ja auch hier im forum.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.930.872 von Sozialphysiker am 07.04.09 08:25:09\"Ich bin ja nun kein Goldprofi, aber liegen die Förderkosten wirklich überall so weit über 300 USD?\"

Entschuldigung, aber vielleicht denkst du auch dran, dass die Minenbetreiber ja auch einen Gewinn erzielen wollen bzw. müssen.

Eine Goldförderung zum Selbstkostenpreis bzw. zu den Förderkosten wäre wirtschaftlich wohl nicht zu vertreten.
Da ist es dann besser, das Gold im Boden zu lassen und die Mine dicht zu machen.

ansonsten:

http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyi…
Was für´n Schrott

schau doch hin wie das Metall da in den Keller rauscht...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.942.357 von ironcarl am 08.04.09 15:38:24bei allem gemecker wollen wir doch aber eins nicht aus dem Auge verlieren:




Wer rechtzeitig, vor dem grossen mainstream, in Gold gegangen ist, kann sich ja wohl selbst eine Halbierung vom letzten high beim PoG locker leisten, ohne in grossem Stil Geld verbrannt zu haben.

Eine weitere Halbierung beim DAX (z.B) würde vom einst investierten Geld wohl kaum noch was übriglassen.

Und sollte sich Gold halbieren (wegen Deflationsszenario) dann wird das der DAX auch tun, das ist so sicher wie mein Furz nach einer Dose Sauerkraut.......:D
Falsch gedacht !!!

Gold Runter DAX rauf !!!

Mit Aktien ist definitiv in den nächsten Monaten und Jahren eine viel viel höhere Rendite verbunden...

Deswegen fällt der Goldpreis...
Denn was hätte das jetzt noch für einen Sinn im Gold zu bleiben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.943.049 von Cashlover am 08.04.09 16:58:22Krisengewinner Gold
10.04.2009 | 10:06 Uhr | Natalia Wolfstetter (Morningstar Deutschland)
Der Goldpreis hat in letzter Zeit einen Dämpfer bekommen, nachdem er vor etwa einem Jahr bei 1.033 US-Dollar sein 5-Jahreshoch hatte und auch noch im Februar über der 1.000-Marke lag. Am Markt führt man dies zum einem auf die Ankündigung des Internationalen Währungsfonds, 400 Tonnen Gold verkaufen zu wollen, zurück. Zudem machen manche aufkeimende Konjunkturzuversicht am Markt aus, wenn auch ein sehr zartes Pflänzchen. Denn Gold war bisher einer der wenigen Profiteure der Finanzkrise.

Gold gilt als sicherer Hafen in stürmischen Zeiten, nicht zuletzt in einem Umfeld, in dem das Vertrauen in die Stabilität des Finanzsystems rapide schwand. Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten für Gold. Wenn Investoren der Risikoappetit vergeht, greifen sie gerne zu Gold. Mit dem Edelmetall schützen sich Anleger zudem seit je her vor einem Kaufkraftverlust der Papierwährungen. So ging ein steigender Goldpreis oft mit anziehender Inflation und einer Dollarabwertung einher. Gold verzinst sich nicht und ist mit Lagerungskosten verbunden. Dieser Nachteil relativiert sich allerdings angesichts des ohnehin niedrigen Zinsniveaus, das andere Anlagen momentan bieten.

Nun ist der Erwerb von Gold zu Anlagezwecken nur ein kleiner Teil der globalen Nachfrage, die eigentlich von der Schmuckherstellung und industriellen Verwendung dominiert wird. Er überlagert aber oft die fundamentale Angebots- und Nachfragedynamik. Diese würde derzeit einem steigenden Goldpreis eher entgegenstehen. Denn die Nachfrage nach Gold in der Schmuckbranche ist rückläufig, was angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten, des hohen Goldpreises und schwacher Währungen in Hauptabnehmerländern wie Indien nicht überrascht. Die Produktion ist aber nicht in gleichem Ausmaß gesunken, so dass sich gegenwärtig ein Angebotsüberhang ergibt.

Die steigende Investmentnachfrage nach Gold fußt nicht nur auf dem Kauf traditioneller Münzen und Barren. Dafür sind auch neuere Vehikel wie etwa ETFs verantwortlich, die Gold für ihre Anteilsinhaber erwerben und lagern. Der auf dem US-Markt erhältliche SPDR Gold Shares besitzt mittlerweile die sechstgrößten Goldvorräte weltweit. (Mehr zu den Gold-Anlagemöglichkeiten auf dem deutschen Markt lesen Sie hier.)

Nun gehen die wenigsten davon aus, dass die Finanzkrise allzu bald ausgestanden ist, was tendenziell gut für Gold wäre. Wenn andererseits die Konjunkturbelebungsmaßnahmen funktionieren, sollte die Inflation angeheizt werden – ebenfalls ein Plus für Gold.

So scheint man mit Gold auf der sicheren Seite zu sein. Dennoch ist Vorsicht angebracht. Obwohl Gold als Hort der Stabilität in Krisenzeiten gilt, ist der Goldpreis doch alles andere als beständig. Dazu spielen bei der Preisbildung zu viele emotionale Faktoren eine Rolle. Es wäre auch verkürzt, den Höhenflug des Edelmetalls nur an Angstfaktoren festzumachen. Auch am weltweiten Rohstoffboom vor Ausbruch der Kreditkrise hatte Gold einen gewichtigen Anteil und lockte viele spekulative Investoren.

Aus diesen Gründen ist auch der Goldpreis vor einer Überhitzung nicht gefeit. Wer in spekulativer Absicht auf steigenden Notierungen setzt, kann auch auf die Nase fliegen – schließlich haben viele Käufer ihre Neigung zu prozyklischem Verhalten schon ein ums andere Mal unter Beweis gestellt. Gold hat inflationsbereinigt zwar noch nicht wieder den Höchststand Anfang der 1980er Jahre erreicht (der bei etwa 2300 US-Dollar pro Feinunze liegen würde), doch die lange Durststrecke in den 80er und 90er Jahren dürfte vielen noch in Erinnerung sein. Das Argument von Wertaufbewahrung und –erhalt zieht folglich nicht immer. Letztendlich wird Gold den meisten Anlegern als Depotbeimischung vor allem zur Risikodiversifizierung gute Dienste leisten.

© Natalia Wolfstetter
Fondsanalystin bei Morningstar

Hallo, ich finde den Bericht o.K. Ist eigentlich neutral formuliert
und zeigt die Vor- und Nachteile einer Investition in Gold auf.
Sonntag, 12. April 2009
Keine weltweite Inflationsgefahr
Wirtschaftsweiser ist sich sicher

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat Warnungen vor einer weltweiten Inflation zurückgewiesen.


DESHALB hat GOLD ausgedient !!!


STRONGEST SELL EVER !!!!

:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.957.356 von ironcarl am 12.04.09 11:55:41Gold als Anlage hatte seine Zeit,
sogar relativ wenig Geld kann kreativ angelegt werden
und positiv arbeitend zum Gemeinnutz verdienen.

Gold dient nur dem Eigennutz.
Gold fällt auf unter 500$ dieses jahr

und auf unter 300$ in 2010

Rette sich wer kann
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.958.006 von ironcarl am 12.04.09 19:19:53Ich bitte doch darum, also bitte weiterpushen, aber nicht nur hier bei w:o...das bringt doch nichts!:p
;)
Das hat nichts mit pushen zu tun, sondern mit der Realität !!!

Die Gold Blase platzt gerade !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.958.996 von kockar am 13.04.09 10:46:09da kommt so manch einer ins schwitzen:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.958.877 von ironcarl am 13.04.09 10:02:48Schonmal was von steigenden Dreiecken gehört?
Nein, selber schuld.:rolleyes:

Momentan kann man weder von Doppeltop, einem M oder einem Dreieck sprechen. Meine Erfahrung sagt mir jedoch etwas anderes als dein Gesülze hier.
Aber mach dir nichts draus, ich wäre froh um Kurse um die 600USD.:)
Rette sich wer kann, nächste Verkaufswelle steht an...

Strong sell
Real Time Kurs GOLD

875,9000€ -15,5000€ -1,7300% 22:30:01

Die Blase platzt !!!

G A M E O V E R
Gold wieder im Minus, gerade 6,61 USD im Minus, weil ein Typ zwei 400oz Barren verkauft hat....:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.990.455 von MrRipley am 17.04.09 17:00:54
Der weis warum !!!

Denn Gold bekommst du bald nachgeworfen...

Dieses Zinnlose Metall will bald niemand mehr haben...

Strongest SELL in History ever !!!
Untenstehender Artikel in der heutigen MM sagt alles über Goldanlage zur jetzigen Zeit. 2 x hatten Gold-Anleger die Gelegenheit, bei 1.000,-- US-$ oder knapp darüber sagenhafte Gewinne mitzunehmen. Jezt geht`s wieder bergab mit dem Goldpreis, besonders, wenn die Aktienmärkte wieder nach oben streben. Dann wird das Gold wieder jahrelang in die Bedeutungslosigkeit versinken bei Kursen zwischen 300,- und 400,- Dollar. Man muß sich nur den Langfrist-Chart einmal ansehen und daraus lernen. :D

http://www.merkur-online.de/nachrichten/wirtschaft/goldrausc…
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.999.918 von oblongobshort am 20.04.09 09:53:21" besonders, wenn die Aktienmärkte wieder nach oben streben."

Die Aussage ist nicht logisch.
Würde ja bedeuten, dass sich Gold und Aktien zwangsläufig gegenläufig bewegen würden.
Das dem nicht so ist, zeigen die Jahre 2003-2007, wo beide assets nordwärts gelaufen sind.

Es wurde ja auch immer behauptet, ein hoher öelpreis sei schädlich für den Aktienmarkt, was ebenfalls in o.g Zeitintervall nicht zutraf.
Die Liquidität machte es möglich.

Das wahrscheinlichere Szenario ist, das beide assets richtung Süden drehen.

m.M
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.999.918 von oblongobshort am 20.04.09 09:53:21Genau meine Rede "oblongobshort" so wird es kommen...

Zinsloses Metall hat jetzt am Ende der Krise ausgediehnt...

Willkommen in der Platzenden Goldblase !!!

Strongest SELL Ever !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.032.967 von ironcarl am 24.04.09 10:16:00na ja, was dein mehrfach zitiertes Doppeltop anbetrifft, so scheint sich die Sache ja wohl erst mal aufzulösen.
Damit da überhaupt sowas, wie Dramatik reinkommt, hätte die 200er GD ja wohl schon fallen müssen.
Die hat aber vorerst mal gehalten, vom grossen Kursrutsch ist ja nicht viel zu sehen, das Ganze spielt sich immer noch im Rahmen einer ganz normalen Schwankungsbreite ab.
GD50 und GD38 sind sogar zurückerobert, so dass aktuell alles eher nach einem Fehlsignal (bzgl. des Doppeltops) aussieht.

Aber vielleicht gibts ja ein Tripeltop:D
Absturz rette sich wer kann !!!

Gold bis zum Jahresende schon unter 500$
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.032.967 von ironcarl am 24.04.09 10:16:00selbstgespräche? :)
wir sprechen uns im frühjahr nochmal. du wirst an deinen worten gemessen ;) und in anderen fori passen die ja auch nicht so ganz in die realität ;)
hallo

Die von Topleveldepot haben immer einen guten Riecher was die Edelmetallpreise angehet und die damit verbundenen Aktien.
Goldziel für 2009 1500 USD, aber vorher ist noch mal eine Korrektur in der Bereich von 800 USD möglich
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.084.093 von Blue200 am 03.05.09 00:04:15
Also 1500$ könnte ich mir z.B. in Verbindung mit einem Weltkrieg vorstellen...

Aber davon sind wir Gott sei Dank weit entfernt...

Kurse von 300$ je Unze sind da sehr viel wahrscheinlicher...

End des Jahres sehen wir schon die 600$ oder sogar darunter
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.090.906 von ironcarl am 04.05.09 16:29:22Selten so einen Schmarrn gehört. Seit 4 wochen lese ich nun dieses lächerliche Geschwätz von fallendem Goldpreisen.
Bundesregierung verkauft und was weiß noch alles. eigentlich wollte ich auf diesen Unsinn keine Antwort geben.
Gold war noch nie so gefragt wie in den derzeitigen Unsicheren Zeiten.
300 US Dollar, bei diesem Preis würde ich Haus und Hof verkaufen um an das Metall zu kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.092.505 von coldplay66 am 04.05.09 19:11:12
Gut, ich werde dich daran erinnern sobald der Goldpreis unter 300$ ist, und das wird nicht mehr lage dauern...

Haus und Hof... wird dann verkauft...:look::look:

Die Gold Blase platzt , wie jede Blase... so ist das nunmal...


Nur um mal zu verdeutlichen das 250$ je Unze sehr wahrscheinlich sind...

Schaut euch nur mal den Blasen Chart an !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.099.647 von ironcarl am 05.05.09 15:51:29Hi

Holle dir mal ein Abo von Topleveldepot, wirst ja wohl 200€ haben dan weißt du was los ist mit Gold und co. und unserem System
Hi,

auch noch 200€ ausgeben um sich anlügen zulassen, bin ich ganz verblödet oder was...

Na na na... jede Blase Platzt und Gold ist eben jetzt dran...

Game Over !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.100.647 von ironcarl am 05.05.09 17:26:35wenn du Topleveldepot lesen würdest wüstest du das Gold jetzt schon über 2000 USD stehen müste. Viele denken immer noch das wir bereits über dem hoch von 1980 stehen(wie du auch glaube ich), das ist aber falsch, weil der USD seit damals beriets über 35% seines wertes verloren hat.
Gold wird viel manipuliert usw.

andere einfach als lügner hin zu stellen ist sehr schwach.

Mit dir brauch man sich nicht unterhalten, du bist ein besser wisser glaube ich.

P.s eine Blase muss sich erst mal aufblasen bevor sie platzt.
Die Gold Blase ist zum bersten Voll !!!!

Game Over sag ich da nur...

und nein ich bin kein besser Wisser, aber sag mir mal einen fall wo die Blase nicht geplatzt ist... den gibt es nicht... also... wieso sollte sich diese Logik ausgerechnet JETZT ändern, das ergibt keinen Sinn ...




Senkrecht geht es runter, und mir tun die Leute leid die von solchen selbsternannten Gurus die du hier Erwähnst in die Falle gelockt worden sind... Alles Märchen Erzähler...
Das eine Blase nicht platzen tut habe ich nicht gesgat.
Ich sagte eine Blase muss erst einmal aufgeblasen werden bevor sie platzt.

Gut du hast deine Meinug und ich meine, da baruchen wir nicht jeden tag hin und her schreiben. Irgendwan werden wir sehen wer recht hatte. Und denken dann vieleicht an diese Zeilen zurück.
Lieber ironcarl,

könntest Du uns bedauernswerten Lemmingen bitte bitte ein Foto von Dir einstellen, damit wir wissen, mit was für einem unvorstellbaren Schwachkopf wir es hier zu tun haben?

Das wäre ganz lieb.

Danke im Voraus,

ludopata
Leute dumm anreden, respekt, sonst hast du nichts drauf ?

Armer Bub...

Gold wird bald nur noch ein Drittel wert sein...
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.114.478 von ludopata27 am 07.05.09 00:08:57Hallo Ludopata das mit dem Bild von Ironcarl würde mich auch interessieren. Wie der wohl aussieht`? der Ironcarl.... ob der Name etwas zu bedeuten hat?

Aber Spaß beiseite außer seiner Blasentheorie hat er nicht viel zu bieten. Fragt sich nur um welche Blase es sich hier handelt.

Aber evtl hat er noch was anderes auf dem Kasten............
mal schaun ob er noch andere Argumente hat. Es ist jedenfalls recht amüsant.

Weiter so Ironcarl, bin auf neue Argumente gespannt. Aber die Blasentheorie können wir nun mal außer acht lassen, die kennen wir schon.

Gruß
Coldplay
Da brauchts keine keine anderen Argumente !!

Mir is es ja eigentlich egal, habe kein Gold und auch keine OS auf Gold, will eigentlich nur die armen Leute aufwecken, die von der Gold Mafia mit hilfe von angst schürenden "Weisheiten" abgezockt werden.

So sieht es aus...

Gold wird fallen... schnell und heftig...

Es wird doch nur noch versucht das Ding künstlich hochzuhalten...
Lieber Ironcarl,

hast Du neben Deinen charts denn noch andere Argumente?

MfG
kann man dich buchen ?? mein sohn hat bald geburtstag und als clown machst du dich klasse.

p.s. bist du eigentlich mit zockus verwannt ??
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.177.714 von barti am 14.05.09 18:28:23
Hier einen :keks:

Dir wird dein blöd dahrereden auch noch vergehen...

und wenn dann mal der Gold Kurs unter 300$ werde ich dann mal blöd daherreden...

so ist es
der unterschied zwischen uns beiden. ich rede nicht blöd daher. du musst das bei 300 nicht machen, denn du machst es jetzt schon. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.182.340 von barti am 15.05.09 11:00:57
intressant !

Mal sehen wer von uns beiden Recht haben wird...
Der Preisverfall bei Gold ist nicht mehr aufzuhalten...

Es geht steil Bergab...

Die Blase Platzt !!!


Rette sich wer kann
959$ nennst du runtern?? Wie verklatscht bist du eigentlich?? Desweiteren ist bekannt das Amerikanische Großbanken mit gewaltigen Shortpositionen Gold unten hält.

Und mehr als dein Theoretisches bla bla kommt doch nicht, du interpretierst keine Charts, du lässt dich nicht auf Fakten ein und ziehst keinerlei Quellen heran.
Redest von selbsternannten Gurus... Was willst du denn bitte sein, Mutter Theresa?? Der Allwissende??

Aber du kommst dem Humorgrad zufolge gleich nach Raucherbein, der warn Zacken schärfer, aber du bist hinten dran....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.923.623 von ironcarl am 05.04.09 23:25:13zumindest die Sache mit dem Doppeltop hat sich ja wohl in der Zwischenzeit klar erledigt, diese Formation hat sich ja eindeutig ohne grössere Folgen aufgelöst.

Schade eigentlich, denn die Goldbugs haben dadurch kaum die Möglichkeit bekommen, zu verbilligen.

Wer deinem, sagen wir mal "Rat", gefolgt ist, rennt jetzt erst mal wieder dem Goldkurs hinterher.
Da der us-Dollar sich allmählich anschickt, wieder zu gewohnter Schwäche aufzulaufen, sehe ich für den POG auch keine Gefahr.

Für Ende 2010 halte ich persönlich einen Goldpreis von 3000 usDollar für wesentlich wahrscheinlicher, als die von dir prognostizierten 300 $, denn auch die Eurozone steht weiter vor massiven Problemen.
Die Konjunkturpakete, die in der EU geschnürt wurden (und werden) dürften absehbar zu massiven Steuererhöhungen führen, mit der Folge, dass weiter Kapital in die mobile Fluchtanlage Gold fliessen wird, zumal auch weiter die Ängste vor einer drohenden Inflation bestehen.
meine Meinung.
Da gehe ich völlig Konform mit dir... Irgendwann müssen die Billionen ja wieder zurückfliessen, aber das lassen die ganz schlauhirne hier mal wieder aus....
schlage vor, den threadtitel zu ändern, in

"Gold, NOCH unter 3000......strong buy!!!"

dann passt das wieder:D
Der Goldpreis wird in den nächsten Jahren zwischen 800 und 1.200 $ pendeln.

1. Weil das weder Bullen noch Bären erwarten.
2. Weil weder auf der Käufer noch auf der Verkäufer Seite große Bewegungen stattfinden werden.
3. Weil die momentane Produktion den Bedarf völlig deckt.
4. Weil schon bald wieder neue Explorationen kommen werden und investiert wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.326.544 von DasWarnsignal am 05.06.09 10:23:40Jetzt gehts abwärts !!!

Doppeltes Doppeltop !!!

Das eindeutigste Verkaufsignal überhaupt !!!

Die Blase platzt !!!!

Strongest sell ever in History !!




3 0 0 $ wir kommen !!!




:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.344.201 von ironcarl am 08.06.09 15:58:45Rette sich wer nur irgendwie kann! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.345.575 von Goldwalla am 08.06.09 18:04:08
Jetzt ist die Gold Blase geplatzt !!!

Doppel TOP
Der IWF wird diese Woche entscheiden, 400t Gold zu verkaufen.

Kursziel 99USD! :eek:
Ich würd sagen Gold 1$ und Dax ab nächste Woche 5000000000 pkt....
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.340.374 von ironcarl am 08.06.09 00:03:33schon mal auf die Idee gekommen, dass das auch eine inverse sKs-Formation sein könnte?

btw., deine Goldshorts müssen dir doch schon jetzt um die Ohren fliegen........und sag nicht, dass du keine shorts hast, denn dein Interesse an einem fallenden PoG ist ja nun offensichtlich.


Was den IWF-Goldverkauf anbetrifft, so kann man ja lesen, dass China und Indien bereits Interesse an weiterem Golderwerb haben.

Du solltest dir überhaupt mal die Frage stellen, wer denn ein wirkliches Interesse an einem stark fallenden Goldpreis haben kann (ausser dir).

Die Amis hocken doch auf den grössten Goldbeständen, die Chinesen haben selbige in den letzten Jahren deutlich hochgefahren, gleiches gilt für die Russen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.340.374 von ironcarl am 08.06.09 00:03:33physisches Gold hält sich nicht an deine charts :keks:

Kursziel 5.000 $ in 2012
Ironcarl hält sich auch nur an Charts die er sehen will... Der größte Freak in WO momentan... Naja...
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.371.037 von MarcusRWD am 11.06.09 12:22:18
Wenns so kommt, wie es kommen wird, dann wirst auch du den Hut vor mir ziehen...

Die Gold Blase platzt...

So ist es !!!
Avatar