DAX-0,42 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,08 % Öl (Brent)0,00 %

Devisen Handel - Fragen - Wer kennt sich genauer aus? - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo

Ich beschäftige mich seit ein paar Tagen unter anderem mit einem mir noch Recht neuem Gebiet der Börse. Dem Devisenhandel.

Wer noch einen besseren günstigeren/zuverlässigeren Broker als etoro kennt bitte melden.

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1150068-1-10/e-to…

da wurde der Broker schon mal besprochen, aber da ich noch weitere Fragen an erfahrene Trader habe, eröffne ich einen neuen Thread.

1. Wie findet die Preisbildungf bei Währungen unter/gegeneinander statt?

2. Welche Einflüsse können, wie die Kurse beeinflussen. Welche Indikatoren in der Weltwirtschaft wirken und kann man als Infoquelle nutzen?

3. Sonstige Infoquellen, die ihr als gut für dieses spezielle Gebiet nennen würdet.

Ich bin dankbar für jede Meldung bezüglich meiner Fragen und auch ebenso noch dankbar für weitere Tipps und Tricks von den schon angesprochenen erfahreneren Tradern auf dem Gebiet. Nehme nichts als Kaufempfehlung war und bin mir des gesteigerten Risikos sehr wohl bewusst.

danke und dank im Voraus

maddin
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.549 von stargold123 am 20.06.09 17:39:552 Fragen an dich

1. Frage

Warum beschäftigst du dich mit dem Devisenhandel ?

( Falls du mit anderen Underlyings keine positiven Returns hast,
dan lass das besser auch mit dme FX-Trading, das ist der schwerste Markt überhaupt )

2. Frage

Was unternimmst du ?
wenn im Handelssystem
a. der 5 Min Chart long ist
b. der 15 Min Chart short ist
c. der 60 Min Chart long ist
d. und der Tageschart short ist
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.678 von Oakatzl am 20.06.09 18:30:32Frage 1.

Ich befasse mich sehr gerne mit dem großen Gebiet Börse. Da man nicht alle Möglichkeiten auf einmal aufsaugen kann gehe ich Stück für Stück vor. Ich finde bisher den Devisenhandel recht interessant.


Wenn du sagt das die anderen Links ausreichen, dann hiflt mir das ja schon mal. Habe ja nicht gesagt, dass ich Montag direkt losdivisen :-)will. Im Prinzip sind alle Börsengebiete nur lesen und verstehen, üben und anschließend können.

Frage 2.

zu gegebener Zeit kann ich dir sicherlich, die Frage beantworten. Wenn du mir jetzt nicht schon die Antwort verraten willst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.696 von stargold123 am 20.06.09 18:38:34Im Prinzip sind alle Börsengebiete nur lesen und verstehen, üben und anschließend können.

das hört sich interessant an

welche Gebiete kannst Du schon incl. lesen und verstehen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.713 von Oakatzl am 20.06.09 18:45:33alles was Aufgrund von Informationen und Wirkungen aus diesen aufgebaut ist, besteht aus lesen, verstehen, üben, machen und weiterentwickeln.

Sonst noch ne Anmerkung zum Divisenhandel?
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.746 von stargold123 am 20.06.09 19:00:00alles was Aufgrund von Informationen und Wirkungen aus diesen aufgebaut ist, besteht aus lesen, verstehen, üben, machen und weiterentwickeln. :eek:

:look:sehr ergiebig,alle Achtung

dann lies Fed -und EZB Berichte, verstehe, übe ein wenig, mach was draus und entwickle weiter :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.549 von stargold123 am 20.06.09 17:39:55Hallo,

der Devisenhandel ist von den fundamentals her "einfacher" als der Aktienhandel, da man im "Normalfall" nur die Zinsdifferenz und den weiteren Zinstrend (geben Notenbanken signale für weitere Senkungen/Erhöhungen) zwischen einzelnen Währungen betrachten muss.

Denn anhand des Zinsniveaus spiegelen sich schon viele wirtschaftliche Daten wider (da diese ja von den Notenbanken anhand von den wirtschaftlichen Daten (inflation, Wachstum, usw.) festgesetzt werden).

Wenn Carrytrader nun erkennen, dass z.B. Notenbank A und Notenbank B ihre Zinssenkungsphase beendet haben, und es besteht eine Zinsdifferenz zwischen beiden Währungen, so leihen sie sich die Währung mit niedrigerem Zinssatz aus, und legen den Betrag in die höherverzinste währung an. ( Als Bsp. Eur/USD diesen Jahres, als EZB das Ende der Zinssenkung bei 1% in Aussicht stellte und der USD war für 0,25% zu haben).

Ich habe eingangs im "Normalfall" geschrieben, denn die Carrytrader sind zwar eine massgebliche Größe, doch im Fall des USD sind noch weitere wichtig. China z.B. ist zur Zeit der größte Gläubiger der USA (noch in den 90ern war es Japan) und halten dadurch unmengen von dollars. und auch andere Länder halten beträchtliche Dollarreserven, so dass ein bodenloser fall des Dollars von niemanden gewünscht wird.

da könnte ich jetzt noch fast endlos weiterplaudern, aber du siehst worauf man fundamental so achten sollte.

noch ein wort zur forex:
wenn du dort kurzfristig handeln willst, so nützen dir die fundametals nichts.
die forex ist ja nicht mal ne börse, sondern eher so ein "privater virtueller Handelsraum" und dadurch recht unreglementiert.
Im bildlichen vergleich könnte man sagen, man ist der goldfisch im Haifischbecken. (nicht das es auf Aktien und Futuresmärkten recht viel anders wäre, aber die werden wenigstens gesetzlich überwacht so dass zumindest jeder die gleichen Handelsvoraussetzungen hat)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.434.248 von Booktrader am 20.06.09 22:55:02Guter Beitrag, vielen Dank.

Da sieht man, dass es auch hilfreich geht statt nur arrogant und hochnäsig wie es die anderen hier gezeigt haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.549 von stargold123 am 20.06.09 17:39:55Guckst du mal hier: www.forexfactory.com

Hier wird Ihnen geholfen!

MfG
Bosphoroustrader
(die Seite ist wirklich gut, trade insbesondere mal so 10-20 der dortigen Systeme nach, dann erkennst du schon mal recht schnell was nicht funktioniert! Danch setze dich mal ein paar Wochen/Monate vor deine Realtime Charts und beobachte nur!)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.549 von stargold123 am 20.06.09 17:39:55Kurzer Nachtrag. Besonders gut für den Einstieg geeignet sind solche Threads:

Do you still belive in the "Holy Grail" ?

I've found the HOLY GRAIL

I think I found a holy grail.


Wie du bereits gesagt hast: lesen, verstehen, üben, machen (verwerfen),(gedanklich neu beginnen) und weiterentwickeln.

Weiter machen! Paßt schon!

MfG
Bosphoroustrader
danke für die Hilfe und die Hoffnung, dass man auf einem Board noch Fragen beantwortet bekommt ohne allwissend zu sein;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.436.947 von stargold123 am 21.06.09 21:28:52
Ein Tipp achte auf die Termine, versuche dich ersteinmal nur auf ein pärchen zu fokusieren und dazu die Nachrichten zu verfolgen bzw. Voraus zu sehen. Bei FX-Direkt gibt es ein gutes Nachriten-Modul dort werden sogar die Analysten Schätzungen dargestellt.

Also im grossen und ganzen Handele möglich Kurz und wenns geht nur ein mal am Tag bzw. wenn du einmal gewonnen hast, versuche es nicht weiter, meistens verliert man das was du vorher gewonnen hast.

Ich trade nach 1 minuten Candelstick Chart und beobachte gleichzeitig den 15 minuten Chart und an sich klappt es ganz gut. Es ist im moment der beste Traderplatz mit übersichtlichem Gewinn Verlust Verhältniss. Trend wird meistens vorgegeben und man Surft einfach mit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.618.661 von ZoooMx am 21.07.09 22:48:29Apropos Termine:

http://www.forexpros.de/economic-calendar/

http://www.finanzen.net/termine/termine_uebersicht.asp

Best Realtime-Chart-Ever !!! :eek: (manchmal 10 sek. verzögert...) Ich handel aber 5-min-Candles mit Übergeordneter Zeiteinheit von 1h-Candles und dann schau ich mir den Trend auf Tagesbasis an, von daher no problem...

http://finviz.com/forex_charts.ashx?t=EURUSD


Handele selbst seit einigen Wochen EUR/USD über CFD's von flatex!

Der Spread beträgt nur ein Pip, was klasse ist, doch das ist das einzige Währungspaar das angeboten wird... :( Andere sollen in Kürze folgen, aber die Handelszeiten sollen bei 8-22 Uhr bleiben :( was natürlich die Stoppsetzung und dann Schlafengehen verhindert... :(

Deshalb suche ich auch einen günstigen Forex-Broker...

Devisen-Charts sind auch nur Charts und mache mehr Gewinne als Verluste...

;)



@Oakatzl

1. Frage

Warum beschäftigst du dich mit dem Devisenhandel ?

( Falls du mit anderen Underlyings keine positiven Returns hast,
dan lass das besser auch mit dme FX-Trading, das ist der schwerste Markt überhaupt )


... das liegt einfach im Auge des Betrachters und das sehe ich nicht so! Keine Gebühren, verschwindend geringer Spread...


2. Frage

Was unternimmst du ?
wenn im Handelssystem
a. der 5 Min Chart long ist
b. der 15 Min Chart short ist
c. der 60 Min Chart long ist
d. und der Tageschart short ist


Aha - ein Markttechniker wie ich... ;)

In dem Fall macht man natürlich nichts, wenn man dauerhaft Geld verdienen möchte!

Man wartet, bis 60 und 5 min auf short switchen un geht in die Korrektur hinein short!

Das ist aber schon eine Frage für Fortgeschrittene!

;)

:cool:
Hallo.
Ich bin etwa seit 8 monaten mit fxcm am Traden. Die ersten 2 Monate mit Demo konto. Danach 5 Monate mit Real Money. Wo ich aus 10.000€ etwa 53.000€ gemacht habe. Bericht ist vorhanden. Seit 1 monat wieder mit Demo geld weil die Firma Pleite ging. Ich habe es nicht geschafft die Verluste der anderen Mitarbeiter auszugleichen. Dahe kann ich sagen, einmal trader, immer trader. Ich interessiere mich Sehr dafür wieder im Devisenhandel einzusteigen. Vielleicht kann mir jemand einen tipp geben wo, wie und mit wem ich kontakt aufneme sollte.
Meine e-mail: belir24@hotmail.de
Meine tel: 015206158747
Liebe Grüße aus Düsseldorf
Also Leute, da hier immer noch einige Täglich auf die Seite gehen:


Hi @ all!

:)

Ich möchte euch mitteilen, dass ich auch vor kurzem ein Konto gesucht habe und mir sämtliche Broker angeschaut habe!

Habe überall verzweifelt gesucht! User hier bei WO angeschrieben und und und...

Keiner hat was gemeldet. Ein User hier und da hat mal den einen, dann den anderen Broker empfohlen, wobei der Broker Oanda einige male auch gefallen ist!

Dann hat mich freundicherweise ein Bankkaufmann hier bei WO angeschrieben!

Und er hat mir auch den Broker Oanda empfohlen!

Dort kann man ganz einfach ein Game-Konto und ein echtes Konto eröffnen!

Ich hab mich gewundert wie einfach die Konto-Eröffnung von statten gelaufen ist!

Noch mehr erstaunt war ich über die wirklich sehr sehr gute Trading-Software oder Plattform! (ANB Amro verwendet die gleiche Software, also muss die gut sein! ;) )Die haben eine prämierte preisgekrönte Software! Verbraucht kaum Resourcen und ist super einfach zu bedienen auch auf deutsch umstellbar! Leider ist die Anmeldung etc. auf englisch, ich hoffe ihr kommt damit klar! Tagsüber kann man wohl auch im Live-Chat deutschen Support bekommen.

Jedenfalls kannt man ja sofort ausprobieren, wie die Software ist, legt euch einfach dazu einen Game-Trading-Account zu! Und in 5 minuten könnt ihr dann schon ausprobieren wie's läuft! Übrigens läuft das Game-Konto zeitlich unbefristet! :)

Oanda hat die mir kleinst bekannten Spreads! (EUR/USD 0.9!) Und der Hebel lässt super einstellen, von 1:10 bis zu 1:50!

Vergleich der Spreads bei Verschiedenen Brokern:

http://fxtrade.oanda.com/forex_trading/why_trade_with_oanda/…

Game-Account eröffnen:

http://fxtrade.oanda.com/forex_trading/fxgame/

Ein "echtes" Trading-Konto eröffnen:

http://fxtrade.oanda.com/forex_trading/fxtrade/

Ich bin jedenfalls rundum zufrienden!

Ich habe vorletzten Donnerstag einen Antrag auf Kontoeröffnung ausgefüllt, und das Konto wurde quasi sofort freigegeben. Da es eine Auslandsüberweisung erfordert dauert es, bis das eingezahlte Geld dort ankommt! Aber nur 2-3 Tage. Am Dienstag war das Geld drauf und ich trade schon...

Übrigens gibts bei OANDA auch kein Mindesteinzahlvolumen, d.h. ihr könnt quasi auch mit 1 € beginnen zu traden!

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen!

;)

Viele Grüße

:)

Whitelight

:cool:

:look:
thanks@ all

ich lese immer noch interessiert mit, bin noch in der Übungsphase
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.803.233 von stargold123 am 18.08.09 16:47:43Ich finde es echt traurig, dass hier so gut wie keiner postet!

Dabei ist der Forex-Markt doch der größte der Welt!

Hab heute jedenfalls mit einem Bekannten gesprochen, der System-Administrator einer Forex-Tradingfirma ist. Die Traden über www.dukascopy.com - Ist wohl der größte Schweizer-Forex-Broker.
http://www.dukascopy.com/

ACM wurde für 2009 als beste Trading-Plattform ausgezeichnet.
http://de.ac-markets.com/

Interaktive-Brokers, ist auch interessant, dort kann man nämlich auch Aktien günstig an Auslandsbörsen traden!

Ich denke, dass auch E*Trade und Lynx-Broker in die selbe Kategorie fallen!

Ich jedenfalls bleibe bei Oanda, weil mir dort die Charts und das System super gefallen! Für mich Markttechniker ist das hier bei Oanda hervorragend!

:)
:)



http://www.nostsignale.com/oandapromotion.htm

:cool:

Sehr gute Übersicht über OANDA!

Oanda mittlerweile mehr als 40 Währungspaare an! Das als einziges Update zur Seite!

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.806.539 von Casino_Royal am 19.08.09 00:09:44So lange wenigstens ein paar der 400.000 User;) gelegentlich ihre Erfahrungen posten, ist es ja schon mal ein Erfolg.

Ich habe echt noch Schwierigkeiten die Effekte zu erkennen die die Währungsdifferenzen ergeben.
Sehr hilfreich war für mich zu beginn die Forex Schule beim babaypis.

Von Grund auf sehr einfach erklärt, ist aber wie der ganze Markt auf Englisch was für dich hoffentlich kein Problem darstellen sollte.

http://www.babypips.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.818.395 von Autopilot-Trading am 20.08.09 15:29:47coole Seite :cool:

zum Nachschlagen ganz gut geeignet.

Bildet natürlich aber kein in sich geschlosssenes Tradingsystem ab.

Ist eher so für einen Überblick geeignet.

Aber sehr übersichtlich, einfach kurz gehalten und sehr humorvoll! :D

;)

Machst du schon dauerhaft Gewinne?

:look:
Wirtschaftskalender:

http://www.trading-signale.de/termine.html?gclid=CP-Lxurrvpw…

http://freeserv.dukascopy.com/share/wideFrame.php?location=h…

http://www.finanzen.net/termine/termine_uebersicht.asp

http://www.forexpros.de/economic-calendar/

Hab jetzt die Demo-Version von Dukascopy getestet, weil die kleinere Spreads bei einigen Paaren im Vergleich zu Oanda haben, aber mit der Software bin ich überhaupt nicht klargekommen! Furchtbar - sowohl die Java- als auch die Web-Plattform!

Oanda hat besseren EUR/USD-Spread und die mit deutlichem Abstand bessere Tradingsoftware!

Bleibe dort! :D

:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.863.520 von Casino_Royal am 27.08.09 12:57:19Aber die Spreads bei Dukascopy sind nur 1/2 oder 1/3 oder soager nur 1/4 so groß wie bei Oanda(und bei Onada sind die schon extrem günstig) - ich will auch so kleine Spreads :mad:

Weis jemand nen super Broker mit Spreads ähnlich wie bei Dukascopy?

Über Dukascopy stellt der Forex-Handel ein Interbankengeschäft dar! Deshalb variieren dort die Spreads auch ständig. Bei Oanda, ein Marketmaker, sind die Spreads fix!

Mal gucken ich trade ertmal bei Oanda weiter und schau mich weiter um!

Weiss jemand genaueres über's Interbankengeschäft und wem dies Zugänglich ist? Voraussetzungen wie Depotgröße spielen dabei sicherlich auch eine Rolle oder?

:rolleyes:
Meine Anfrage bei Dukascopy:

Betreff Konto Eröffnung Individuals

Guten Tag,

auch wenn mir die Software auf den ersten Blick nicht zusagt(bin zur Zeit bei OANDA) so sprechen die kleinen Spreads doch für sich!

Das Nachziehen der Stopps und Take-Profits aus dem Chart heraus vermisse ich...

Ich habe dazu allerdings eininge Fragen:

1. wird eine Mindest-Depotgröße gefordert oder Vorausgesetzt?

2. werde ich als Privatperson die gleichen Spreads in Anspurch nehmen können, wie sie im Live-Demoaccount existieren?

3. gibt es Ordergebühren oder Kontoführungsgebühren?

4. wie hoch kann man den Hebel einstellen? Variabel Einstellbar?



Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Xxxx Xxxxxxxx


Antowrt von Dukascopy:


Sehr geehrter Herr Xxxxxxxx,

Bezugnehmend auf Ihr E-mail, bitte sehen Sie hierunten mein Komentar:

1. wird eine Mindest-Depotgröße gefordert oder Vorausgesetzt?
- Min. Kontogröße ist $10.000

2. werde ich als Privatperson die gleichen Spreads in Anspurch nehmen können, wie sie im Live-Demoaccount existieren?
- Unserer Spread is gleich für alle Trader.

3. gibt es Ordergebühren oder Kontoführungsgebühren?
- Es gibt keine weitere Gebühren außer Handelsgebühren.

4. wie hoch kann man den Hebel einstellen? Variabel Einstellbar?
- Handelshebel ist 1:100

Sollen Sie noch mehrere Fragen haben, bitte zogern Sie nicht mich direkt zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Xxxx Xxxxxxxx

--
Xxxx Xxxxxxxx
Senior account manager

---
Dukascopy (Suisse) SA
ICC, Route de Pre-Bois 20
1215 Geneva 15
Switzerland

tel: +41 (0) 22 799 4888
fax: +41 (0) 22 799 4880
http://www.dukascopy.com
Mein Vergleich von Oanda und Dukascopy:

Oanda hat als Market Maker fixe Spreads!

Dukascopy hat als Interbanken Broker variierende Spreads mit Markttiefe, halt purer Handel! Außerdem fallen bei Dukascopy Kommissionen an!

Wer beispielsweise nur EUR/USD handelt und vlt. noch ein paar Majors dazu, der ist bei Oanda bestens aufgehoben! Sollte man jedoch die breite Palette handeln wollen, samt den Exoten, so ist man bei Dukascopy besser aufgehoben!

Beide Broker haben Vor- und Nachteile!

Am besten über die Demoversion beide ausprobieren!

Mindesteinzahlung bei Oanda: 1 € oder 1 $

Mindesteinzahlung bei Dukascopy: 10.000 $

Software:

- Oanda nutzt den beliebten Metatrader 4

- Dukascopy hat JForex(meiner Meinung die beste von den dreien), dann eine andere Java-Application, und einen Webbtrader. Nach einer Eingewöhnungsphase bin ich auch mit JForex sehr gut klar gekommen!

Beide Broker halten sich ungefähr die Waage! Jeder muss dann nach seinen Präferenzen entscheiden wo er hingeht!


Es wäre schön wenn es irgendjemand hier gibt, der seine Erfahrungen mit dem Broker Varengold hier weitergeben könnte! Auf den ersten Blick siehts interessant aus... aber da werde ich jetzt mich nicht mehr weiter vertiefen und konzentriere mich voll aufs Trading bei Oanda!
Mit der Zeit tendier ich immer mehr zu Dukascopy, hat im Vergleich zu Oanda über längere Zeit gesehen doch die kleineren Spreads. Trotz der Kommissionen ist Dukascopy billiger als Oanda! Oanda ist beim Währungspaar EUR/USD allerdings unschlagbar. Oanda hat einen Spread von 0,9 Pips! Dukascopy hat meist einen Spread von 1-1,5 Pips und wenn man dann noch die Kommisionen draufrechnet, dann sind das 2-2,5 Pips! Also mehr als doppelt so hoch! Manchmal liegt der Spread bei Dukascopy auch bei 0,5(sehr selten und sehr kurz) und aber auch bei 2,5 oder mehr. Oanda berechnet keine Kommissionen. Dukascopy hat aber bei vielen anderen Währungspaaren oft nur halb so große Spreads.

Login Übersicht bei Dukascopy:

http://www.dukascopy.com/swiss/english/forex/trading_login/m…

Mindesteinzahlung bei Dukascopy(Interbankenhandel - variable Spreads): 10.000 $ = 6965 €
Mindesteinzalhlung bei Oanda(Marketmaker - fixe Spreads): 1 $ = 0,70 €

Kommissionen:
- Dukascopy: 18 USD pro 1 Mio. US Dollar Handelsumsatz
- Oanda: 0 USD/keine Kommissionen

Kontoführungsgebühren oder Ähnliches fallen bei beiden Brokern nicht an!

Es wäre super, wenn jemand hier noch andere gute Broker vorschlagen könnte mit interbanken Spreads wie bei Dukascopy oder Interaktive Brokers! Ich und die vielen Mitleser wären dafür sehr dankbar!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.890.374 von Casino_Royal am 01.09.09 07:54:56Noch ein nicht unwichtiger Unterschied:

Hebel:
- Dukascopy 1:100
- Oanda wählbar zwischen 1:10, 1:20, 1:30, 1:40, 1:50 jederzeit frei wählbar

Auch hier hat Dukascopy die Nase vorn! Die Spreads nach 22.30 Uhr werden bei Oanda um mindestens das Doppelte größer, bei Dukascopy bleiben die Spreads vergleichsweise klein! Wer also Nachts lieber tradet, ist bei Dukascopy besser aufgehoben.

Dukascopy ist für proffessionelle Trader konzipiert worden und bietet viele Vorteile!

Oanda ist grade für Anfänger und Einsteiger bestens geeignet, nicht zuletzt wegen der nicht vorhandenen Mindestdepotgröße! Viele Majors sind auch hier angenehm handelbar!
http://www.boerse-online.de/finanzen/abgeltung/487741.html?p…

" Unterliegen auch Devisengeschäfte künftig der Abgeltungssteuer?

Nein, Devisengeschäfte werden ab 2009 nicht von der Abgeltungssteuer erfasst. Gewinne und Verluste aus der Veräußerung von Deviseln bleiben Einkünfte im Sinne des Paragraph 23 Einkommensteuergesetz. Sie unterliegen also nicht als Kapitalerträge der Abgeltungssteuer, sondern als sonstige Einkünfte dem individuellen Einkommensteuersatz. "


Da ich über den individuellen Einkommensteuersatz nicht viel wusste, hab ich einen ehemaligen Banker gefragt, seine Antwort:

Sollten deine Gewinne über die Schwelle von einem Einkommen "geringfügig beschäftigt" steigen, mußt du das als Einkommen versteuern, und zwar mit den üblichen Steuersätzen ( siehe Lohnsteuergesetz ), also 28%, -- 50 % usw...

Schade, hab eigentlich gehofft steuerfrei wegzukommen... naja eben doch das gleiche wie die Abgeltungssteuer!
Anwort von einem anderen Banker, der mich über Board-Mail hier bei WO angeschrieben hat:

"Nein, Devisengeschäfte werden ab 2009 nicht von der Abgeltungssteuer erfasst. Gewinne und Verluste aus der Veräußerung von Deviseln bleiben Einkünfte im Sinne des Paragraph 23 Einkommensteuergesetz. Sie unterliegen also nicht als Kapitalerträge der Abgeltungssteuer, sondern als sonstige Einkünfte dem individuellen Einkommensteuersatz. "

Das bedeutet
--> Bei der Abgeltungssteuer werden Gewinner direkt von deiner Bank an das FA übergeben (die 25%) und sind somit abgegolten.

--> Devisengewinne werden auf dein jährlich zu versteuerndes Einkommen gerechnet. Verdienst Du 10000€ im Jahr und hast 10000€ im Handel verdient ist dein zu versteuerndes Einkommen bei 20000€.
Frei sind (soweit ich weiß) um die 7000€. Wenn Du also n 400€ Job hast (4800€ p.a.) hast Du somit noch etwas mehr als 2200€ frei.
Ab diesem zeitpunkt versteuerst Du dein Einkommen anhand der progressionstabelle.
Jemand der 100000€ verdient muss mit 45% versteuern. Jemand der 30000€ verdient versteuert mit 25% oder so (Die Sätze weiß ich nicht)

Auf jedenfall wird der Broker kein Geld an das FA überweisen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.892.998 von Casino_Royal am 01.09.09 13:23:03Und jetzt weiß ich auch wo ich die Favoriten finden kann ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.893.105 von MaSt83 am 01.09.09 13:37:45

Ich speicher immer alle Favouriten im Firefox! Ist flexibler!

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.893.105 von MaSt83 am 01.09.09 13:37:45Darf ich dich als den 2-ten Banker vorstellen?

:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.549 von stargold123 am 20.06.09 17:39:55Hallo,

hier in D gibt es wohl keinen Spread betting Anbieter. Wäre es möglich in den UK einen account zu eröffnen obwohl man deutscher Staatsbürger ist?

Welcher spread betting Anbieter wäre empfehlenswert?

Vielen Dank!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.904.681 von Dagobert1877 am 02.09.09 18:29:39Ich weiss zwar nicht, was Spreadbetting genau ist, aber ich bin beim Broker Oanda, und deren Sitzt ist auch nicht in Deutschland. Ich hab das Geld zwar nach Großbrittanien überwiesen, aber es ist ein amerikanischer Broker. Also von daher kein Problem! ;)
Hallo,

Spread betting ist ähnlich wie Optionen oder binäre Optionen. Es gibt einen floor und eine ceiling (Spread zb 150 pips) und man "wettet" ob der Kurs zwischen 8.00 und 15.00 Uhr entweder den oberen Bereich verlässt oder den unteren Bereich.
Das interessante ist in manchen Situationen das sehr gute "risk reward ratio".
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.908.257 von Dagobert1877 am 03.09.09 10:04:05Ich trade forex bei Oanda. Das mit dem Spread betting eignet sich in manchen Situationen um seine eigenen fx spot trades zu hedgen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.908.282 von Dagobert1877 am 03.09.09 10:06:41Schon etwas klarer, danke. Wir haben hier so einige Leser auf dieser Seite, hoffentlich kann da jemand weiterhelfen, ein Banker veilleicht?

;)

Diese Box-Options bei Oanda sind aber nicht das gleiche oder? Ich glauben Box-Options zeichnet man in den Chart und der Kurs muss dann in die Box hineinlaufen, bei Spreadbetting muss er dann ja aus der "BOX" rauslaufen, also wohl ziemlich das Gegenteil.

Aber wie gesagt, mit Optionen kenne ich mich leider nicht aus...
@ stargold

ums den Devisenhandel besser zu verstehen, hilft es wohl auch sich kostenlose Journale zu abbonieren.

z.B.:

http://www.tradersjournal.de/

und/oder

CFD&Forex-Report - ganz unten:

http://www.godmode-trader.de/service/newsletter/b2c

Sonstiges:

http://www.godmode-trader.de/service/uebersicht
wollte grad GPB/USD long gehen und sehe, dass gleich wichtige Marktdaten kommen, um 14.30 gingen die Spreads dann für 2-Min ausseinander:

Dukascopy hat auch Sonntag Abend schon relativ gute Spreads:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.909.919 von Casino_Royal am 03.09.09 12:48:43Vielen Dank für deine Antworten.

Mit den Box Options ist es verwandt zu vergleichen. Da ich den Spread Handel noch nicht so richtig verstanden habe, kann ich einen Vergleich schwer einschätzen. Bin noch am Infos sammeln.
Hat mir ein Freund zugeschickt:

http://www.derforexmillionaer.de/

Da will ein 26-Jähriger innerhalb eines Jahres aus 1.000 € eine ganze 1.000.000 € machen!
Bisher liegt er über dem Soll.
Mal sehen ob er's schafft!

:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.433.549 von stargold123 am 20.06.09 17:39:55habe einen guten Währungsrechner gefunden:
http://www.finanzen.net/waehrungsrechner/
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.971.526 von pistolepete12 am 14.09.09 08:19:46Der ist gut, übersichtlich und einfach bedienbar! Not that bad!

thx ;)
Ich hatte mal geschrieben, dass die Spreads bei Oanda nachts auseinandergehen und dukascopy von daher besser sei.

Dies ist jedoch nicht ganz so, die Spreads gehen nach dem Handel in Amerika und Europa um ca. 22.30 ausseinander, um wenige Pips, doch werden nach 24.00 Uhr wieder ganz klein!

Screenshot am 17.09.2009 um 1.08 Uhr:



Also hammergeile Spreads den ganzen Tag über!

:)
Hallo Gemeinde,

kann mir we kurz einen seriösen Fx-Broker nennen, wo ich auch teiweise Rohstoffe handeln kann?! Und das bei einem geringem Startvolumen von nur 1000 Euronen???
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.058.910 von Fundman am 25.09.09 16:57:21Informier dich bitte über den Broker Varengold, dort soll das möglich sein...

Ansonsten bietet flatex demnächst Handel auf Gold, Öl und einige Devisenpaare an!

Jetzt ist bei flatex über CFD's EUR/USD, Indizes, Zinsfutures und diverse Aktien handelbar:

http://www.cfd.de/hilfe-service/preise-margin.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.060.842 von Casino_Royal am 25.09.09 20:33:29CMC-Markets ist natürlich auch eine Überlegung Wert! Sind flatex weit voraus, ist halt aber ein reiner CFD-Anbieter!

Die bieten sämtliche Produkte zu guten Preisen an!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.058.910 von Fundman am 25.09.09 16:57:21http://fxtrade.oanda.com/forex_trading/why_trade_with_oanda/…

Hab grad festgestellt, dass Oanda auch Rohstoffe anbietet!

Allerdings nur Gold und Silber... hab ich vorher nicht gesehen... :laugh:

XAU/USD steht für Gold und XAG/USD steht für Silber...

;)
die bieten halt nur den FX bereich ab...aber gut ist es auf jedenfall
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.076.555 von MaSt83 am 29.09.09 13:56:14Welchen Broker meinst du?

Wer bietet nur den FX bereich an?
Hi,

ein Broker, der zu empfehlen ist und der auch über den deutschen Einlagenfonds abgesichert ist, wäre XTB Brokers. Ist spezialisiert auf Währungen, aber auch Aktien, CFD's, Gold, Silber und andere Rohstoffe.

Einen guten Überblick über den Markt bietet die Seite www.Meta-Trader.de. Insbesondere, wer sich für automatisierte Handelssysteme interessiert, sollte mal einen Blick darauf werfen (und nicht gleich abschrecken lassen, weil die Seite etwas old fashioned daherkommt :O ). Ich probiere seit einigen Monaten das aus und bin schlichtweg begeistert. Kein Stress, permanent im Markt (System läuft auf dem Server - Infos auf gleicher Seite) und die Performance ist ausgezeichnet. :p
Hallo, wer auf lange Sicht im Bereich Forexhandel erfolgreich sein will. Der sollte auf Vollautomatische Systeme setzen.
Ich trade seit Monaten mir einen System das mir im Durschschnitt 20 % pro Monat Plusrendite bringt.
Hier findet Ihr super Systme : http://www.meta-trader.de ;)
Hallo,

also ich nutze Dukascopy als Broker wie auch von einigen schon in ein paar Seiten vorher erwöhnt wurden. Service ist ganz ok, und Spreads sind super. Die haben Kontoeröffnungsgrösse ja auch auf 10000 USD gesenkt. Was negativ natürlich bei einem ECN ist, sind die Commision die anfallen. Aber dafüfr kann man bei Introducing brokern wie "molecule6.com" webseite einfach das Konto eröffnen und bekommt so 43% seiner Commision zurück bezahlt. Ausserdem haben die auch bei der Anmeldung geholfen, die haben schwierigeren Anmeldebogen für Depotkonto als andere Broker. Und Soundexpert habe ich von denen in meienr Sprache sogar auch noch bekommen, das war einzige was mir in Dukascopy noch gefehlt hat bisschen.

Was man erwähnen sollte ist aber, das die Mindestordergrösse dort 0,1 Lot ist, was 100000 Einheiten ist, und nicht wie bei vielen anderen brokern 10000. Wer also nur kleiner Mengen handelt für den ist dieser broker weniger geeignet. Natürlich sind die Spreads auch nicht fest, sondern variabel je nach Marktsituation. In der Regel aber mit die besten die man am Markt sehen kann, da nichts extra draufgeschlagen wird (deshalb ja die Commision als Einnahmequelle für das durchrouten). Auch soll noch erwähnt sein das man bei Dukascopy nur etwa 20 Forexwaerhungen traden kann, also für Indexe, rohstoffe und manche anderen Wähungen noch anderen Broker braucht.

Von Seiten wie http://www.meta-trader.de halte ich wenig, da die scheinbar selber keine grosser Erfahrung besitzen. Die bieten da Systeme an die mit Sachen werben , wie noch nie verlusten waren (alleine sowas anzubieten auf seiner Seite zeigt das man wenig Wert auf ernsthafte Experts legt). Schaut man nach sieht man das das dadurch war weil manche Trades Jahrelang gehalten wurden (was bescheuert ist, da kann ich auch einen Goldexpert programmieren der immer nur Buy macht und Order haelt bis im gewinn ist: und fertig, nur Gewinner dauerhaft). Genauso sind dort Experts die zur Zeit totale Verluste machen, deshalb auch nur bis April oder so aktualisiert sind. Also wer noch Anfänger ist und auf solche Experts reinfällt kann ganzschon böse landen, vor allem wenn er mit der falschen Risikoeinstellung rangeht und zuviel Handelsvolumen am Anfang reinstellt. Das das nur Backtests sind die zurecht optimiert wurden zeigt natürlich wie leicht im nächsten Monat einfach ein anderes backtestergebnis gezeigt wird mit anderen Einstellungen die wieder rückwirkend optimal waren.

Nicht ohne Grund sind fast alle erfolgreichen Trader keine Expert trader, diese beweisen nur zeitweise mit backtests oder hohen Risiken mit hohen Trading volumen hohe gewinne. Und ich kenne mich da sehr gut aus in dem Bereich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.111.458 von Scalp_trader am 04.10.09 16:14:47Danke für diesen ergänzenden Beitrag!

Kam mir auch komisch vor, wenn Leute behaupteten, man könne ohne einen Finger zu krümmen, Geld am Forex-Markt verdienen! Metatrader - liest man fast überall... eine Abkürzung zum Trader wird es eben nie geben! Meine Meinung.

;)

Super, dass man noch mehr Komissionen einsparen kann.

Für einen Scalp-Trader sicherlich wichtig!

:cool:

Gruß Whitelight
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.076.555 von MaSt83 am 29.09.09 13:56:14meinte Oanda...sry für die verspätete Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.115.198 von MaSt83 am 05.10.09 14:33:57Hallo MaSt83!

Über Oanda kann aber auch Gold und Silber handeln!

Hab ich ja unten beschrieben, dass XAU/USD und XAG/USD nicht für Devisen stehen, sondern für Gold und Silber.

Ich war selbst überascht, dass dies über Oanda möglich ist...

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.111.505 von Casino_Royal am 04.10.09 16:40:33naja die meisten wissen garnicht das Forex traden 1zu1 wie pokern und Lotto ist, nur mit dem einen Unterschied das beim Pokern man bissel besser sich Chancen ausrechnen kann vor einem erhöhen und das beim Forexhandel viel mehr leute mit am "Pokertisch" sitzen.

Spreads und Gebühren sind hier die Kosten die pro hand an die Onlineanbieter gehen oder als Turniergebühr an den Ausrichter des Turniers.

Was aber das allerwichtigste ist: genauso wie beim Pokern kann beim Forexhandel niemals jemand gewinnen ohne das jemand anderes genau diesen Betrag verliert (abzueglich Gebühren, und natuerlich kann diese Person sich auch auf tausende personen verteilen, je nachdem).
Jemand gewinnt, ein anderer verliert, reine Umverteilung von geldern! Deshalb kann hier niemals ein sehr gutes System entstehen was dauerhaft sehr hohe Gewinne macht und öffentlich ist, da es wenn es wirklich so gute gewinne macht es nach kurzer Zeit niemanden mehr geben würde der in diesen Trades Verlierer wäre und das Gegengeschäft eingehen würde.

Das ist der Unterschied zum einem Index, Rohstoff oder Aktienhandel. Hier kann durch stetige Kursteigerungen theoretisch sogar jeder Gewinnen (Voraussetzung hier das er jemand findet der es ihm auch wieder abkauft). Hier wirkt es eher nach dem Schneeballsystem, den letzten beissen die Hunde (wenn Blasen mal platzen). Sehr Langfristig wird auch dieser Handel mehr oder weniger immer mal wieder ausgleichen, aber niemals wie im Forexhandel wo jeder Gewinn unmittelbar einen Verlust bei anderen Marktteilnehmern bedeutet. Dieser Sache sind sich die meisten Systementwickler und deren Kaeufer nichtmal ansatzweise bewusst oft.
Der Eine Gewinnt, der Andere Verliert! Das ist wohl immer so.

Ich sehe da auch keine großen Unterschiede im Vergleich von Forex zu Indizes, Aktien und Rohstoffen! Der Unterschied wird erst über Jahrzehnte deutlich. Aber im Allgemeinen wandert auch hier das Geld von einem Konto zum anderen!

Trotzdem ist die Börse und der Devisen-Markt eine gute Sache, man stellt dem Markt und der Wirtschaft Liquidität zur Verfügung unter einem Risiko, das einem hoffentlich bezahlt wird. Und wenn jemand aus diesen Geschäften Gewinn schlagen kann, dann herzlichen Glückwunsch!

Was mir auffällt, ist dass das Thema Forex-Handel hier auf Wallstreet-Online und auch sonst nicht so heiss diskutiert wird. Und es gibt kaum Leute, die in Foren schreiben dass sie dauerhaft Gewinne machen. Frage mich nur wo sie geblieben sind. Andererseits ist es auch klar, dass wenn jemand Erfog hat, dass er Foren nicht nötig hat und auch nicht rausposaunen wird, wie er das tut.

Ich muss mich am Makrt auch erst noch behaupten! Bin noch ein Greenhorn!

Viele Grüße

Whitelight
Ich bin Hauptsächlich zum Forex-Trading gekommen, weil hier die kleinsten Spreads sind, wenn überhaupt, dann geringe Komissionen und gute Bewegungen in den Märkten. Sehr dynamische Chartverläufe sind intraday häufig zu beobachten. Nich zuletzt deshalb wohl auch das Mekka, oder das Paradies der Trader!

Hier sehe ich für mich die besten Chancen auf Dauer größtmöglichen Erfolg zu haben.

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.117.582 von Casino_Royal am 05.10.09 18:47:53na da gibt es schon einen Unterschied. Beim forex muss es immer einen gewinner und verlierer geben, egal welche kostellation ist. Bei dem Kauf einer Aktie oder z.B. Gold als Rohstoff ist das leicht anders.

Bei der Ausgabe der Aktie gibt es keinen verlierer, also steht dem ersten Kauf keiner ein der gegenpostion der auf andere Richtung setzt (rede nicht über Futures und Optionen). Selbe beim Gold kauf direkt als Rohstoff. sollte der Preis steigen langfritsig oder kurzfristig, kann es theoretisch sogar nur Gewinner geben, wenn jeder immer im gewinn verkauft. Natürlich wird es nie so sein, aber es wäre theoretisch machbar. Das früher oder später der Aufwärsttrend unterbrochen wird oder ganz abbricht (durch Pleite des Unternehmens) ist klar. Bei einer intakten Firma mit gewinnen und laufender Wirtschaft sind aber sehr lange gewinne machbar. Im Vergleich dazu beim Forexhandel geht das nicht, da ist jedem Geschaft ein Gegengeschäft gegenüber (hier wird auch ein langfristiger Aufwärstrend einer Währung über jahre immer dieselben verluste denselben Gewinnen gegenüberstehen). Ein aufblähen des Gesamten Geldvolumens der Erde wie im Aktienhandel (auch wenn das meiste nur unverbuchtes Buchgeld ist bis es realisiert ist) kann im Forexhandel nicht geschehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.122.813 von Scalp_trader am 06.10.09 13:55:46Stimmt! Jetzt ist es mir auch klarer geworden, nach deinem Posting!

Dennoch lautet für einen selbst immer die Devise: "Raise Money"... Und das zählt allein - das eigene Konto, man ist schließlich dafür Trader geworden!

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.123.267 von Casino_Royal am 06.10.09 14:52:45ja für ein Hobby ist es zu teuer. Solange zum Glueck es genug grosse Verwaltungen gibt die oft geld verlieren und genug leute die in Programmen traden, gibt es immer genug nachschub an Geld was die verlieren können und man selber gewinnen.
Ist da wieder selbe wie beim poker, da wird auch den "Fishs=Anfängern" hauptsächlich das Geld beim Onlinespielen aus den Taschen geleiert indem man einfach ganz nach Plan spielt und ohne Emotionen. OnlinePoker und Forex muss total emotionslos sein, ist ja nur Mathematik auf Basis der Annahme das sich leute etwa gleich verhalten in etwa selben Situationen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.123.496 von Scalp_trader am 06.10.09 15:16:55Zum Glück ja! - jetzt muss man das Glück nur noch ausnutzen! :D
Kennt jemand Forex-TV-Kanäle?

Dukascopy ist gut und lustig... :D

Vor allem die Forex-Cartoons... :laugh:

http://www.dukascopy.com/swiss/video/view.php

Oder einfach oben links im Kalender auf Video-version klicken um den Player als Pop-Out im kleinen Fenster zu haben:

http://freeserv.dukascopy.com/share/wideFrame.php?location=h…

Der Kalender ist übrigens der detallierteste!

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.123.496 von Scalp_trader am 06.10.09 15:16:55Hallo Scalp_Trader!

:)

Ich habe vor wenigen Tagen mit eiem Herrn von Varengold telefoniert!

Er meinte, dass mein MarketMaker OANDA und genauso der ECN-Broker Dukascopy eine hohe Slippage haben!

Natürlich sagte er, dass dies bei Varengold nicht der Fall sei! Deshalb sei Varengold vorzuziehen, wenn man Erfolg haben möchte!

Weisst du ob das stimmt, was mir der Herr von Varengold verklickern wollte?

Bei OANDA und allen anderen MarketMakern kann ich mir das vorstellen, aber bei ECN-Brokern ?

Gruß White

genau andersrum. Varengold hat eine schreckliche Slippage von 2 pip gehabt bei jedem Kauf. das war furchtbar. Das bezieht sich auf Trades die ich da 1 jahr zuvor getestet hatte. Also Dukascopy hat keine Slippage wenn du 0 einstellst. bei marketorders hast du manchmal Slippage wenn du einen einstellst, deshlab steige einfach mit slippage 0 market aus, oder mit einer limitorder um das problem zu umgehen. Ab das was der dir sagte war definitiv falsch. Vielleicht meinte sich varengold selbst damit das sie slippage immer genommen hatten :-).
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.201.934 von Scalp_trader am 18.10.09 17:47:55Danke für die prompte Antwort!

Der Herr wird mich die Tage wieder anrufen!

Da werde ich dem aber mal was zwitschern!

Hab mir schon gedacht, dass es eher so ist wie du's beschreibst und nicht wie der "Head Of Sales" mir das verklickern wollte...

;)

Der ist übrigens sehr agressiv dahergekommen in seiner ganzen Art, mal sehen ob der Anruf überhaupt noch kommt! Anbeblich welchselt ein großer Kunde von Dukascopy zu Varengold und Trader die erfolglos sind, sind es oft wegen dem Broker...

Damit ist Varengold auch abgehakt!

:cool:
solange du die 10000 USD ersteinlage hast nimm ruhig Dukascopy. da kannste wenig falsch machen. aber da du relativ hohe commision hast bis 50000 USD vergiss nicht dich über Introducing Broker www.molecule6.com anzumelden, das du 43 % Commision zurückbekommst und dir bei der Anmeldung geholfen wird, zumindest beim Scalpen macht das bei mir sehr viel aus jeden Monat.

Wenn du unter 10000 USD bist nimm einfach einfache Broker wie Alpari UK und fertig. die sind ok, Spreads sicher höher wie bei Dukascopy und die sind auch Marketmaker (also machen Gegengeschäft zu deinen Trades), aber dafür keine Commision und geringere Ersteinlage. Also ab 10k USD Dukascopy, sonst einfach Alpari UK. Demokonten haste bei beiden zum testen. (natürliche reicht auch 6700 Euro jetzt bei Dukascopy schon das ja der Eurokurse gut steht grade und die Ersteinlage in USD Vergleich ja ist). Achso bei Dukas dran denken das du mindestordergrösse von 100000k Referenz hast=1 Lot bei alpari=0,1 Lot bei Dukascopy. ab 0,1 geht auch 0,01 Schritte bei Dukascopy.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.208.079 von Scalp_trader am 19.10.09 19:13:08Danke für den Tipp!

Alpari kannte ich bisher überhaupt nicht.

Bei Alpari sehe ich im Vergleich zu OANDA keine Vorteile.

Habe mich jetzt soweit auch bei OANDA eingelebt, die Trading-Oberfläche bei OANDA gefällt mir am besten von allen Brokern.

Die Spreads sind nach Dukascopy die besten und ich zahle keine Kommissionen!



Ich trade zumeist nur EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und EUR/GBP hier sind die Spreads für mich sehr angenehm!

Ein Umstieg auf Dukascopy werde ich wohl erst später vornehmen, wenn überhaupt, das wird sich dann aber zeigen!

Als nächstes steht bei mir auf dem Plan konsistent Geld zu verdienen / gewinnen / machen - irgendwas in der Art! :D

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.208.079 von Scalp_trader am 19.10.09 19:13:08Hallo nochmal Scalp_trader!

Was hälst du von der Seite

www.derforexmillionaer.de

??

Es mehren sich die Gerüchte, dass das ein Fake ist,
eine Marketing-Geschichte wie Frick etc...

:cool:
es wäre leicht für ihn das zu faken, es wäre auch super leicht fpr ihn das gegenteil zu beweisen, in dem er mal 2-3 Tage die trades reinstellt kurz nachdem er sie eingeht, man kann bei metatrader ja so genial seine performance aktualisiert veröffentlichen auf internetseite. wenn es fake ist lehnt er es ab. wenn real wird er zusagen, so einfach ist es. bei fake ist jeglicher ablehnungsgrund vorstellbar, da natürlich man versucht sich rauszureden.

Oanda kann auch gut sein, kenne ich aber nicht selber. hatte alpari dir genannt, da ich es kannte und wusste ist ok. wenn oanda ok ist, dann kannste alpari ignorieren.
Kay Brendel(der "Forex-Millionär") macht seine Gewinne hauptsächlich nur durch Scalping. Wahrscheinlich sind über 90% seiner Trades Scalp-Trades!

Er wechselt jetzt zu einem neuen Broker, zu fxd24!

Ein Leser auf seiner Seite hat folgendes in den AGB's gefunden:




Verstehe ich nicht, wie ein Broker sowas machen kann und finde es irgendwie lustig.

:laugh:


Fehlt nur noch in den AGB's, dass man keine Gewinntraes machen darf und nur im Verlustfall seine Position schliessen darf!

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.211.522 von Casino_Royal am 20.10.09 10:26:57normal bei kleineren Brokern die kein geld haben für teure Technik. die gehen gegentrade ein um dabei zusaetzlich mitzuverdienen. Rest postionen sichern die am markt ab, bei Scalpern schaffen sie es nur wenn sie sehr gute technik haben und teure anbindungen. Das wollen viele dieser marketmaker nicht, ausserdem wollen sie jederzeit ja wenn sie mal mit gegentrade minus machten auch wieder rauskommen, wenn mehr gewinn hatten als verlust machten. da 80 % meist verluste machen gewinnt der broker immer das meiste geld. Genug Spieler an den Märkten die einfach nicht einfachte Statistik und mathematik können und so versagen nur frage der zeit ist.

wenn der schlau wäre würde er per metatrader trades 1 woche live ins netz stellen jederzeit, da es null zeitaufwand ist. alles andere ist nur bullshit und versucht er wegen geldverdienen zu machen oder zu erzählen.
Hallo,

was haltet ihr denn von Hanseatic Brokerhouse?

Die haben gerade auch ne witzige Aktion gestartet, kommen wohl mit nem neuen Produkt / Plattform daher:

www.ichliebetraden.de

was meint ihr dazu?

4Stone
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.220.536 von 4Stone am 21.10.09 11:10:474 Pips Spread bei EUR/USD!

Das wär nix für mich!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.220.536 von 4Stone am 21.10.09 11:10:47für die Aktion könnte man sich aber bewerben, sind aber wiederum nur 3 Konten die vergeben werden. Schnukliges Video, was die da online gestellt haben!
wen genau findest du schnuckelig?
Das Video oder die Darsteller?
Ich finde die Aktion gut, weil so noch nie dagewesen, oder ich habs bisher nie mitbekommen. Werde mich aber flugs mal bewerben.. :-)

4Stone
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.222.685 von 4Stone am 21.10.09 15:02:53Die Linke ;) :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.222.685 von 4Stone am 21.10.09 15:02:53Nancy! :)

Ich überleg grad auch ob ich mich bewerben soll, denke aber dass die Plätze längst vergeben sind!

:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.223.901 von Casino_Royal am 21.10.09 16:50:57Hallo whitelight,

ich bin Christine aus dem Video, also die neben Nancy :D

Für dich zur Info: die Aktion ist heute angelaufen und wir sammeln die Bewerbungen bis zum 30.10. dann wird nicht gelost sondern wir schauen uns an, welche 3 ein Konto bekommen.

Als Tipp: Dabei richten wir uns danach, welche Begründung der Bewerber angibt, warum gerade er ein Konto bekommen soll. Wir haben bisher schon ca 50 Bewerbungen, das ist noch nicht so viel, die Chancen stehen also gut :)

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.226.148 von hansechristine am 21.10.09 20:28:10Hallo Christine!

:)

Ist ja irre, dass du hier mitliest :eek: und hier schreibst! :look:

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Nach dieser netten Einladung werde ich mich natürlich bewerben! ;)

Aber dann müsst ihr mich auch nehmen! :D

Noch eins: Das Video habt ihr wirklich gut gemacht!
Nur der Lüfter im Hintergrund, der zum Schluss immer lauter wird ist unangenehm!

Fehlte nur noch, dass Stromberg im Hintergrund auftaucht! :laugh:
Aber so 'n Chef will wohl keiner

Und bestell Nancy einen netten Gruß!

;)

Viele Grüße

White
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.226.449 von Casino_Royal am 21.10.09 21:01:15hey, zuhören ist mein Job, dazu gehört auch hier mitzulesen und wenn ich helfen kann mitzuschreiben :)

Ja ich frag meinen Chef mal, ob ich einen neuen Rechner bekomme :laugh: ich liebe meinen Mac, aber er kann einfach nicht mithalten mit meinen Wünschen und Anforderungen, ich will ein MacBookPro, dann klappts auch mit dem Lüfter ::rolleyes:

Und Stromberg? Gibts da nicht bald mal eine neue Staffel? Juhu !

ich richte die Grüße an Nancy aus, da freut sie sich!
der white, immer fleissig am rumbaggern :-).

über welche Plattform laeuft den dann das Traden, CMC like oder Metatrader like? welche Tradingformen sind denn dort möglich bzw welche verboten bzw schwer machbar ( bei hohen Spreads fällt Scalpen ja raus als ein Bsp .)

was macht dein Varengold anruf, schon was neues gehört?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.228.016 von Scalp_trader am 22.10.09 06:17:04Guten Morgen Scalp_tader!

:)

Du bist aber immer ziemlich früh wach!

Frei nach dem Motto - Nur der frühe Vogel fängt den Wurm!

:D

Was die Plattform angeht, so meine ich rausgelesen zu haben, dass es sich um eine eigene abgewandelte Form des Metatraders handelt, den "Hansetrader Meta"!

Meine Bewerbung habe ich gerade eben eingereicht!

:)

____________________________________________________________________


Varengold hat sich wider Erwarten nicht gemeldet, dabei haben die mir noch 'ne E-Mail als Bestätigung geschickt, dass die mich anrufen werden!

Denen ist wahrscheinlich klargeworden, dass dieser Kunde schon mal nicht zu kriegen ist. :laugh: Bei meinem jetzigen Broker habe ich dann doch im Vergleich zu Varengold zu viele Vorteile!


____________________________________________________________________




:laugh:
Guten Morgen meine lieben Mittrader,

Hey Whitelight, wo bekomme ich den geilen Typen mit dem Bagger in deinem Beitrag her? Lustig! :-)
Werde mich auch heute noch bewerben, da muss doch was gehen oder?

Liebe Grüße
dachte die hatten früher immer CMC introducing Broker und deshalb CMC plattform. na metatrader abgewandelt ist ja meist nur Whitelabel Metattrader dann von einem bestimmten Broker über dem abgewickelt wird. müsste man ja auch Broker wissen um zu wissen welche Spreads dort sind, das man vorher weiss ob Traden überhaupt sich lohnt.

Ja Zeiten sind bei mir recht flexibel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.229.341 von 4Stone am 22.10.09 10:33:34Hallo 4Stone,

sich bewegende Bilder heissen Gifs!



Einfach "gifs" googeln und dann auf das Bild klicken, rechte Maustaste - Grafikadresse kopieren und dann hier einfügen! So gehts mit Firefox mit InternetExplorer muss du rechte Maustaste klicken, Eigenschaften, dann die Grafikadresse kopieren und dann hier einfügen!

;)

http://www.gif-star.com/
-> " Arbeit, Büro & Schule " -> "Bauarbeiter" -> Seite 2...

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.229.492 von Scalp_trader am 22.10.09 10:50:00Hallo Scalp_trader,

wir haben den Metatrader auf die Bedürfnisse angepasst, die wir bei den Tradern vermuten. So hat es kein anderer Broker.

Aber ich will nicht zu viel verraten, vielleicht ändern sich in der Testphase noch einige Dinge, weil sie sich doch nicht als Traderwunsch erweisen.

Ich denke, 2 Wochen nach Beginn der Betaphase mit den 3 Asuerwählten Tradern, werden wir kostenlos Demos anbieten können, dann kann jeder schauen.

Ich hoffe, wir haben die Plattform bis dahin soweit :)

LG aus Hamburg
Christine
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.228.016 von Scalp_trader am 22.10.09 06:17:04Hi Scalp_trader,

bei der Plattform handelt es sich um den MetaTrader4 mit einer voll elektronischen Anbindung an verschiedene CFD- und FX-Märkte, mit insgesammt über 500 handelbare Instrumenten. Der Spread im EUR/USD wird in aller Regel 2 pip betragen und ist damit absolut scalping-tauglich, ebenso z. B. der DAX-Future mt einem Spread von 2 Punkten.

Diese Aussage habe ich von unserem internen Testteam zum Thema scalpen bekommen: "Generell weniger zum scalpen geeignet sind natürlch die einzelne Aktienwerte. Aber das liegt aufgrund der geringeren Liquidität in der Natur der Sache. Jedoch bemühen wir uns auch hier um wettbewerbsfähige Ausführungspreise. In der Deutschen Telekom sehe ich z. B. abktuell einen Spread von 1 cent, in der Deutschen Bank von 2-4 cent, in der Allianz von 5-7 cent."

Hoffe, dass dir das hilft? Schon beworben? Ich freu mich drauf!:D

LG
Christine
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.229.914 von hansechristine am 22.10.09 11:34:13Hallo hansechristine!

2 pip sind natürlich etwas ganz anderes wie 4 pip, freut mich, dass es 2 pip sind!

:)

So lässt es sich natürlich viel besser traden!

:)

Ich habe einfach auf eurer homepage die Screenshots eurer Plattform angeschaut und dort sind eben 4 pip.

Die Plattform-Screenshots solltet ihr zeitig ändern!

Hier die beiden Screenshots, die ich meinte:

http://www.hanseatic-brokerhouse.de/Images/3.gif

http://www.hanseatic-brokerhouse.de/Images/5.gif

Viele Grüße

White
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.230.266 von Casino_Royal am 22.10.09 12:13:34hi wihtelight,

erstmal danke! Bewerbung ist angekommen ;)

Also die Screenshots, die du meinst sind vom Hansetrader, das ist eine ganz andere Plattform als der Hansetrader Meta, von dem wir noch nichts öffentlcih haben :)

Aber du hast recht, sobald das Testing beendet ist und unsere neue Plattform der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann sollten wir das vereinfachen.

Danke für den Hinweis.
schaue mir am wochenende mal die seite an und bewerbe vielleicht.
wenn scalpen geht kanns sich ja lohnen, weil mehr als kurz- und mittelfristig lohnt ja ehe nicht wenn man 1 Monat Zeit hat.
Geht auch Handel von Rohstoffen wie z.b. Oel und Gold?
CFD, Future oder Spotpreis?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.236.128 von Scalp_trader am 22.10.09 21:32:13Hallo Scalp_trader,

also: Rohstoffe sind drin. Öl - Future und Gold - Spot.

LG
Christine
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.236.128 von Scalp_trader am 22.10.09 21:32:13Öl und Gold sind drin

Öl - Future
Gold - Spot

LG und ein zauberhaftes Wochenende allen :)

hansechristine
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.262.862 von Casino_Royal am 27.10.09 16:45:41@whitelight: na wen suchst du? ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.262.886 von hansechristine am 27.10.09 16:47:52:D irgendwas - irgendwen, euch alle, den Tag von gestern? :eek:

keiner mehr hier? - gibts nichts aktuelles?

Wie viele Bewerbungen sind schon eingetroffen, wenn man fragen darf?

:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.263.486 von Casino_Royal am 27.10.09 17:41:44wir sind jetzt bei 114 :)

Da geht doch noch was?!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.268.255 von hansechristine am 28.10.09 11:03:26wir sind jetzt bei 114 :)

Da geht doch noch was?!

_____________________________________________

114 sind schon ne Menge! :eek:

Da kommen bestimmt noch einige in den verbliebenen Tagen!

Ihr braucht doch aber nur 3... :D

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.269.659 von Casino_Royal am 28.10.09 13:04:47da sagste was... ohje, das wird schwer. wir sind jetzt schon bei 150 und nun trudeln noch so viele rein. Dann noch so viele krank und Nancy im Urlaub - das wird ein Spaß heute. :eek:

:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.287.444 von hansechristine am 30.10.09 10:54:13wir sind jetzt schon bei 150 :eek:

Nancy im Urlaub :eek:

:eek: das wird ein Spaß heute. :D

:laugh:

Eine Stunde habt ihr ja noch - dann gibts bei euch heute erst nach 14.00 Uhr eine Pause!

:)
Lieber Börsenfreund,

über 2 Stunden haben die Köpfe unserer Jury geraucht und die drei Auserwählten stehen nun fest. Leider sind Sie nicht dabei. Weil wir aber so viele wirklich großartige Bewerbungen bekommen haben, haben wir uns eine besondere Überraschung überlegt.

Wir werden Ihnen im Laufe der nächsten Woche eine erneute Chance auf ein Konto mit 1.000 EUR bieten. Bleiben Sie gespannt!

Hier sind die drei Auserwählten:

1. Der Einsteiger
Dieser Kandidat hat uns überzeugt mit seiner frischen Art zu schreiben und auch berührt mit seiner Geschichte. Seit Beginn des Jahres beschäftigt er sich schon mit den Themen Forex und CFD und tradet schon einige unterschiedliche Demokonten. Durch einen Unfall ist er nun mit Gips unfreiwillig an eine Auszeit gekommen, die er nun mit dem Einstieg in die Welt des Echtgeld-Tradens nutzen möchte. Wir sind uns sicher, dass wir mit ihm jemanden haben, der unser Team auch auf die Einsteigertauglichkeit testet. Außerdem hoffen wir, dass wir auch auf seinem Gips verewigt werden!

2. Der Service-Tester
Hier hat uns besonders gefallen, dass der Bewerber aus dem schönen Wien einige Jahre Erfahrungen bei einem Anbieter von Finanz- und Börseninformationen gesammelt hat. Wir versprechen uns davon einen Test der Usability der Plattform sowie der Zuverlässigkeit der Kursversorgung.

3. Der Heavy-Trader
Dieser Kandidat war die schwerste Entscheidung, weil unfassbar viele Bewerbungen von Profis eingegangen sind. Die Jury hat erst im Nachhinein erfahren, dass der Ausgewählte auch ein Kunde von uns ist. Seine Bewerbung zeichnete aus, dass er die Plattform auf 4 verschiedenen Betriebssystemen testen wird. Außerdem ist er intensiv mit dem Thema "Expert Advisor" verbandelt und hat einen Scalping-Stresstest für das Ende der Aktion angeboten, den wir in diesem Rahmen gar nicht hätten durchführen können. Er hat bereits einige Erfahrungen mit dem MetaTrader sammeln können und nutzt diese Aktion, um sein persönliches Know-How zu erweitern.

Wir hoffen, Sie sind nicht allzu enttäuscht, dass es dieses Mal nicht geklappt hat und sind uns sicher, dass Ihnen unsere neue Idee zu "Ich liebe Traden" in der nächsten Woche gefallen wird.

Bis dahin ein schönes Wochenende wünscht Ihnen aus Hamburg

Christine Janz & das Hanseatic Brokerhouse Team

________________________________________________________________________


:keks:




Meine Person erfüllt keine der 3 Punkte, ich bin einfach Trader...



War ja klar 150 Leute...



:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.289.889 von Casino_Royal am 30.10.09 14:57:01puh,... danke, dass du mir das abgenommen hast, hätte es sonst jetzt auch hier gepostet :)

Tut mir leid, dass es nicht geklappt hat, aber darauf hatten auch weder Nancy und ich Einfluss, da sind unsere Jungs hier sehr eigen.

Aber als gute Nachricht: am Dienstag ist Nancy zurück und wir können unser neues Video drehen mit einer Sache, die dir ganz bestimmt gefallen wird.

besser als ein keks! Ganz sicher!

Dir und allen anderen auch ein schönes Wochenende!
Hab letzten Freitag das Webinar von Kay Brendel geschaut!

Sein Trading ist echt und wirklich gut!

Darauf hin habe ich seine Seine Täglichen PDF-Trade-Reports mit dem Excell-Importassistenten in Excel importiert und ausgewertet!




Seine Strategie erfordert auf jeden Fall eine hohe Trefferquote.
Er also nur dann im Gewinn, wenn er mehr als 62% seiner Trades mit Gewinn abschließt:







Pips Pro Tag:


Kontostand:
Dukascopy hat nun ein Minimum 5,000 USD, also erneut gesenkt. Ob die Lot Size ebenfalls gesenkt wurde, warte ich noch auf ne antwort.




Aber was haltet ihr von WHS Pro Station (WHselfinvest) ?

Man kann Forex zu 2 pips Spreads handeln und das beste hinzu, sämtliche Rohstoffe und Aktien zu REUTERS Börsenmarktkursen! Die Kosten für CFD's sind auch eine der billigsten und die ProStation Plattform gefällt mir auch sehr gut .... bin gerade noch am testen..

jemand erfahrung mit CFD's + Forex von WHSELFINVEST ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.309.168 von Natascha303 am 03.11.09 12:50:23Hallo Natasha!

:)

Dukascopy hat nun ein Minimum 5,000 USD

super, Dukascopy ist für mich immer noch eine Überlegung...

WHselfinvest habe ich nicht ausprobiert...

Aber zum Traden braucht man doch nur wenige Werte, es gibt Trader, die immer nur den gleichen Wert handeln und damit mehrere Tausend Prozent pro Jahr errechen.

Ich denke, man sollte sich festlegen, was man handeln will, sonst geht man im Börsenuniversum unter.

Und der Forex-Markt bietet mehr als genug! Der schnellste und dynamischste Markt, bietet mehr als man braucht!

:look:

5000,-$ = 3416,-€

:)
da hast du recht, man sollte schon wissen welche märkte man beherrscht.
Dennoch handel ich halt auch gern Aktien und reine MarketMaker Cfd's wären nichts für mich, aber die Reuters Spreads sind echt klasse und genau wie am Markt stets.

Duka mit den 5000 usd auch nun super, in verbindung mit 43 % Cashback von der einen seite da molekule oder so. Was mich noch stört sind die 100,000 minimal lot....
eben antwort bekommen, minmial lot immer noch bei 100,000 ... schon was gross bei einem 5k konto
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.309.326 von Natascha303 am 03.11.09 13:11:36Was mich noch stört sind die 100,000 minimal lot....

Also hast du's bestätigt bekommen!?

Ich handel momentan auch nur 20.000 Einheiten bin deshalb ja bei OANDA.

Wenn mein Depot größer wird, wechsel ich wohl auch zu dukascopy.

Bei OANDA kann man schlecht Nachriten Traden, da dort der Spread 5-10-mal größer wird.

Reuters Spreads hört sich natürlich super an!

Also, wie es sich anhört ist WHselfinvest für dich der bessere Broker - oder du machst bei beiden Brokern ein Konto auf. So machen das auch viele!

Gruß White
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.309.378 von Natascha303 am 03.11.09 13:18:48Hebel von 5 wäre angemessen für eine Scalptrading Strategie.

Ein Hebel von 20 ist natürlich sehr hoch - hier könnte nicht jeder Scalptrader glücklich werden. Andere Strategien fallen dann flach.

:look:
Hallo an alle!

Hat Dukascopy irgendwelche Aufnahmebedingungen?

Z.B. regelmäßiges Einkommen oder Ähnliches, dann wäre ich nämlich gekniffen.

CMC-Markets hat schon mehrere Anträge von mir deshalb abgewiesen.

Da bin ich doch froh, dass ich überhaupt zwei Broker habe, wo ich alles handeln kann(Aktien, CFD's, Devisen, Optionscheine, KO-Scheine)

Will halt aber zu günstigeren Konditionen handeln.

Bei Oanda gefällt mit der Spread bei Nachrichten nicht!

Bei weniger wichtigen Nachrichten ein Spread von 5 für 2-min. Bei wichtigen Nachrichten ein Spread von 10 für EUR/USD, so z.B. gerade bei der Zinsentscheidung in den USA. Da kann man dann gar nicht handeln. Bei Dukascopy hab ich auf der homepage gesehen, dass der Spread kurzzeitig auf 6Pips gegangen ist, das war aber nur ein paar Sekunden, bei Oanda dann ca. 10-Min, das geht nicht.

Ich handel zwar sowieso so gut wie nie Nachrichten, aber wenn ich wollte könnte ich nicht!

LG White
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.321.918 von Casino_Royal am 04.11.09 20:51:45hi, lange nicht dagewesen.

also der Brokerkonto eröffnungsantrag bei Dukascopy ist nich an regelmässiges Einkommen gebunden. du solltest schon nicht schreiben das es deine letzten 5000 USD sind die du auf das Konto einzahlst usw. man gibt nur Grenzen an was man verdient, gluabe kleinste war unter 100000 USD jähliches Gehalt.

Bedenken musst du das Commission höher sind bei kleineren Konten bei Dukas, was du über die Anmeldung mit dem Introducing Broker www.Molecule6.com jasehr gut reduzieren kannst. Sobald du eine bestimmte Kontoschwelle einmal erreicht hast bleibt die kleinere Commision aber dauerhaft.

Gruss

Wenn du was drüber wissen willst kannste ja fragen, da ich mich bei DukasKonto recht gut auskenne.
viele nutzen ehe die MT4 Bridge ,weil sie dort sich schon auskennen, um wie gehabt im Metatrader zu handeln und dann die Trades aber bei Dukascopy über die Bridge ausführen lassen. Vor allem Leute die Epxerts nutzen, die nicht auf Jforex geändert werden sollen, bietet sich das immer sehr gut an. Kann man alles schön auch im Demokonto testen usw.
Da kannste auch gut üben whitelight, wenn du metatrader schon benutzt. Habs zwar noch nicht gemacht, aber laut molecule webseite soll es gut gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.322.967 von Scalp_trader am 04.11.09 22:36:44Ja hi Scalp_trader !

Hier hab ich reingeschaut:
http://www.dukascopy.com/swiss/deutsch/forex/forex_trading_a…

Heisst das, dass ich 5,-$ pro Trade zahle, wenn ich 100.000 Einheiten handele? Mit molecule6 also 2,7$?

Die Kommissionsstruktur muss ich natürlich verstehen, wenn ich zu duka wechsel!

Wäre echt super, wenn ich das verstehe...

Ich würde dann nur die erforderliche Summe von 3500,-€ einzahlen und dann auch Scalptrading betreiben über Dukascopy.

Aber das muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Bist du eigentlich mit der Plattform von Dukascopy zufrieden?

Vielen Dank im Voraus!

:)

LG White
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.323.292 von Casino_Royal am 05.11.09 00:26:57zufrieden bin ich auf jeden Fall. Vor allem wenn mal etwas ist und man Fragen wegen irgendeinem trade hat kann man jederzeit jemanden dort per internen Plattform-Skype-Anruf erreichen und es sofort klären. über die Spreads kann nicht meckern.

die Comissionsstruktur kannst du so deuten:
(ich rechne alles mal in USD da leichter, umrechnung euro dann natürlich je nachdem wie Kurs steht)
bei einem 5000 USD konto hast du bei einem Trade von 0,1 dukaslot =100000 USD Einheiten Kosten von 5 USD. Und das für Kauf und Verkauf. also pro Volle Drehung einer Position 10 USD.
wenn du z.b. eurusd tradest sind es nach aktuellen kurs dann rund 148000 USD Einheiten und somit 1,48 mal die 5 USD an kosten und so weiter.
Dazu kommt natuerlich noch der Spread.

Ab 10000 USD aendertsich die 5 USD Kosten schon auf 3,6 USD, oder was für dich interessanter ist, auch ab 10 Millionen Umsatz im Monat gibt es schon die 3,6 USD Commmision. 10 Millionen sind garnicht soviel wenn man wirklich tradet. Nehmen wir EURUSD als Beispiel. 10 Millionen/2 (da kauf und Verkauf immer noetig)=5 Mio USD.5/1,48 (da EUR statt USD die getradetet Menge ist)=3,38 Mio zu handelnde menge=3,4 Dukaslot. pro handeltag waere also nichteinmal 0,2 Lot zu handeln (also 2 Trades wenn man immer 0,1 nimmt als Trading grösse). Also kann man wenn man bisschen regelmässig tradet locker mit 3,6 USD rechnen als Commision, wenn bisse mehr (50 mio USD Umsatz im Monat) dann bekommt man ja schon 18 USD wie auf ein 50000 USD Konto.

Von all diesen Beträgen bekommst du von Molecule6.com noch deine 43 % bezahlte Commision zurück. (Habe alles ohne Rebat gerechnet oben, da viel leichter nachvollziehbar)
Hoffe war nicht zu komplex beschrieben.

Wenn man einmal einen bestimmten Betragslevel erreicht hat, wie z.b. 10000 USD auf Konto einmal nach täglicher Abrechnung draufsind, dann bekommt man auch nach Abhebungen oder wenn durch Verluste Geld wieder unter diese Grenzen gehen sollte diese besser Commision immer. Die UmsatzCommision Veringerungen werden aber immer monatlich nachtraeglich berechnet.
kann auch sein Dukas ändert Minimum Lots noch auf kleinere Werte wie 100000 Einheiten, aber das weiss ich nicht mit Sicherheit.
bei einem 3500 Euro Konto sollte man zumindest aufpassen und wissen was man macht. wenn man 0,1 Dukaslot tradet mit 100 Pips SL hat man gluabe 20 % depotrisiko. Wenn man 20 Pip SL nimmt ist es sicher kleineres problem, oder wenn man 3500 einzahlt aber noch mehr Geld woanders liegen hat, also in real mehr als die 3500 tradet gehts auch wieder. wenn man z.b. insgesamt 20000 USD hat und 5000 USD bei Dukas nur eingezahlt hat , rechnet man seine getradete Menge ja trotzdem immer im Verhältnis zu dem geld was auf alles Depotkonten oder Konten ist, die für Anlage genutzt werden (und natürlich kein Zusatzrisiko aufweisen weil diese schon riskant angelegt sind).
Also zaehlt im Endeffekt ehe pro Trade immer Gesamtes Geld was man hat (bzw als Tradinggeld riskieren will bei allen brokern zusammen) solange man zu einer zeit nur einen Broker tradet. Tradet man in alle seinen broker gleichzeitig kann man die gelder nicht addieren natürlich da jedes Brokerkonto dann Risikobeträge enthält. Oje, hoffe beim durchlesen bekommt man keine Kopfschmerzen :-).
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.323.811 von Scalp_trader am 05.11.09 08:40:39Duka ändert seine Lot Size auf 10,000 Stk in den nächsten 2 wochen. die haben sich nochmals bei mir gemeldet.

aber das mit den gebühren wusste ich nicht, dachte ALLE zahlen jeweils anteilig die 18 USD (jeweils runtergerechnet auf die Lotsitze) ... wo kann man das nachlesen, das Commission nach den Depotgrössen berechnet wird ?

2.)Habe mitbekommen das Duka die Kunden und Geschäftsgelder nicht trennt, also wenn sie pleite gehen ist unser geld auch weg. inwiefern weist du da bescheid ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.323.811 von Scalp_trader am 05.11.09 08:40:39Oje, hoffe beim durchlesen bekommt man keine Kopfschmerzen

Danke für die ausführlichen und prompten Antworten!

Ich finde, das hast du gut und verständlich dargestellt!

Da ist mein Kopf schon durch ganz andere Räucherprozeduren gegangen! ;)

Ich hab Bekannte, wie schon erwähnt, die in einer Traingfirma arbeiten. Die sollen jetzt den Broker gewechselt haben. Genaueres weiss ich aber noch nicht. Kann mir nicht vorstellen, welchen Grund die haben sollten. Waren vorher bei Dukascopy. Die sollen jetzt zu einem russischen Broker gewechselt sein. Mal sehen, vielleicht einfach nur falscher Alarm. Die Info habe ich dort von einem Praktikanten, mal sehen was ich in Erfahrung bringen kann!

Noch eine Frage habe ich zu Dukascopy:

Kann man dort die Trade-History in Excell importieren oder als PDF-Datei ausgeben lassen? Ist für mich ganz wichtig, da ich meine Trades in der Tabelle festhalte. Sollte ja jeder Trader tun. Bei OANDA ist das momentan etwas umständlich. Aus PDF-Dateien kann ich ja die Daten per Import-Assistent in Excell einfügen.

LG White
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.324.498 von Casino_Royal am 05.11.09 10:01:09ja super leicht. alles exportierbar nach excel und html.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.324.463 von Natascha303 am 05.11.09 09:57:15also link zu Commisionshöhen hat white schon geschrieben, hier nochmal: http://www.dukascopy.com/swiss/deutsch/forex/forex_trading_accounts/commission-policy/

Das mit der Geldsicherheit ist so eine Sache. Dukascopy ist immernoch im Genehmigungsprozess zum bekommen der banklizens, leider kann man nicht erfahren wie weit es fertig ist. bis auf das bisher weder abgelehnt noch zugesagt kann man erfahren.

Wenn du da deine Bekannten nachfragen kannst whitelight, dann weiss man vielleicht mehr.
Theoretisch kann man konto ab bestimmter Summe bei Schweizer bank haben muss dann kein Geld einzahlen bei Dukas direkt (also null ausfallrisiko). Heisst Custodian Service (http://www.dukascopy.com/swiss/english/forex/custodian/) , aber genaue Mindestanlage dafür weiss ich nicht. ab 250k kann man mit bankgarantie auch arbeiten und Konto in jedem land so haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.324.560 von Scalp_trader am 05.11.09 10:06:15thanks alot!

;)
@scalper

gehe ich dann richtig in der Annahme das ich mein Geld direkt bei Dukascopy einzahle und die es dann auf ihren konten behalten ? Glaub solche Konten um die 5 bis 20k USD werden dann ja null abgesichert sein. Soll heissen, ist Dukascopy weg, dann ist mein Geld weg. Oder hat man doch die Wahl sein Geld bei der UBS zu hinterlegen, egal welche Größenordnung?

Lesenswert:
http://worldtrade.iphpbb3.com/forum/64374719nx29014/smalltalks-f29/dukascopy-t827.html

scheint nicht gerade ne grosse bude zu sein:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.326.336 von Natascha303 am 05.11.09 13:31:19man kann glaube wenn man koto bei schweizer bank macht, aus diesem konto direkt dann daraus traden, steht auf den ihrer internetseite welche banken angeschlossen sind. Hoffe ja das man endlich mal eine Info wegen Bankenlizens hat bis Ende des Jahres.
Hallo,

ich suche eine Platform von der ich direkt Devisen Kaufen und Verkaufen kann rund um die Uhr(Keine Cdf's, Futures, Optionen usw).
Ich bin dankbar für jede Meldung bezüglich meiner Frage

Eric2
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.771.130 von Belir am 13.08.09 12:02:40Hallo, ich haette etwas interesantes, aber mann muss direkt Devisen kaufen und Verkaufen, nicht auf Termin usw, wo kann mann es machen?
Gruss
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.383.338 von Eric2 am 13.11.09 16:27:26entweder an der Bank am Schalter oder über jeden ECN-Broker ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.386.524 von Casino_Royal am 13.11.09 22:23:10ich muesste mehrere male pro Minute wechsel, ginge das ueber ein ECN-Broker? Es duerfte kein Zeitverlust entsteheen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.387.015 von Eric2 am 14.11.09 00:58:30Das würde auch über jeden anderen Broker gehen!

Probiers einfach aus! It's easy!

;)
Der Kay macht das schon sehr sehr richtig!

Ziehe meinen Hut vor seiner Leistung!

Wahnsinns Performance bisher:

Andere können's auch, manchmal sogar etwas schneller...

Hier die Performance von Heiko Behredt:





Uptdate:

Es ist doch wesentlich schlimmer als angenommen:

- 6.481,-€

Nur mal so nebenbei:

Heute sind hier wieder über 100-Klicks, aber keine Kommentare...

:confused:
Trader 1:





Trader 2:




hmmmm.... selstsam

automatische Systeme bringen manchmal doch Geld...

:rolleyes:
automatische Systeme bringen manchmal doch Geld...

gibt es da systeme die man sich mal anschauen kann
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.540.489 von stargold123 am 10.12.09 01:07:43die beiden unteren systeme machen pro Trade weniger als eine pip

ich kenne mich bei dieser Thematik überhaupt nicht aus?

die Frage ist, warum will man automatische Handelssysteme?

gibt es da systeme die man sich mal anschauen kann

einfach mal "mt4stats" und "EA metatrader" googeln...
hab grade in einem Chat gelesen, dass die gute vollautomatischen systeme bei 2000-3000 € anfangen und meist nur unter der Hand verkauft werden. Möglich sind 200-300% im Jahr...

genaueres weiss ich aber nicht.

vollautomatische systeme will ich auch nicht haben.

:look:
Avatar