checkAd

Was würdet ihr machen, ... - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 10.07.09 19:39:19 von
neuester Beitrag 13.07.09 11:04:28 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
10.07.09 19:39:19
Beitrag Nr. 1 ()
Was würdet ihr machen, ...

wenn eines Tages
- Prostitution verboten ist,
- verwerfliche Pornographie verboten ist, (Kunst und nicht verwerfliche Pornographie sind erlaubt)

wenn es eines Tages weniger Straftaten gibt, u.a. durch
- Aufhebung des Bankgeheimnisses (=> keine Schwarzarbeit & keine Steuerhinterziehung mehr),
- stärkere Überwachung des öffentlichen Raums,
- elektronischer Fahrtenschreiber in allen Autos
- Pflicht einen RFID-Ausweis zu tragen,
- Protokollierung des Datenverkehrs mit automatischen Scans nach verbotenen Inhalten,

wenn es mehr Gerechtigkeit gibt?

Natürlich alles legal und im Rahmen guter Gesetze.
Es gibt sicher auch genug Freiheit, ein BGE und viel mehr glücklichere Bürger.

Mögliche Antworten:
- :) freuen
- :confused: erstmal abwarten
- :cry: heulen aber in Deutschland bleiben
- :p auswandern
- :mad: dagegen ankämpfen


PS: Das hier ist absichtlich ein wenig provokativ formuliert, Details finden sich in meinen Beiträgen, z.B. in Thread: Hinweise und Verbesserungsvorschläge. Wer möchte, darf aus Thread: Hinweise und Verbesserungsvorschläge gerne Zitate mit Quellenangabe bringen aber bitte keine eigenwilligen falschen Interpretationen meiner Beiträge. Laßt einfach meine Worte für sich sprechen. Ich weise darauf hin, dass irgendwelche Behauptungen über mich (z.B. was ich angeblich will und denke) ohne Quellennachweise mit Vorsicht und Skepsis zu betrachten sind. Eine falsche Meinung wird nicht dadurch richtig, wenn ich sie nicht korrigiere.

PPS: Die Absicht auszureisen (dagegen anzukämpfen) sollte hier nicht als Wunsch nach Straftaten verstanden werden, sondern als Wunsch nach einem anderen wirtschaftspolitischen System, einem anderen Staat. Man kann ja durchaus eine andere Vorstellung von einem idealen Staat als ich haben. Wünschenswert sind ein paar Hinweise zur eigenen Idealvorstellung von Deutschland.

PPPS: Der Thread darf gerne ins Wirtschaft & Politik Forum verschoben werden, ich dachte nur, dass hier im Sofa vielleicht ein paar kurzweiligere Antworten kommen und sich mehr beteiligen können. Sozusagen ein wenig Unterhaltung im Sommerloch.
Avatar
10.07.09 19:49:25
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.551.718 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 19:39:19Mögliche Antworten:



Avatar
10.07.09 19:52:05
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.551.718 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 19:39:19:laugh:Ohne meinen Alltours mache ich gar nichts.
Avatar
10.07.09 19:53:16
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.551.718 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 19:39:19PPPS: Der Thread darf gerne ins Wirtschaft & Politik Forum verschoben werden, i


Das könnte dir so passen...:laugh:
Avatar
10.07.09 20:35:36
Beitrag Nr. 5 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.551.718 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 19:39:19endlich mal was geistvolles...
was wolltest uns eigentlich damit sagen?:rolleyes:
Avatar
10.07.09 20:36:32
Beitrag Nr. 6 ()
Avatar
10.07.09 21:12:02
Beitrag Nr. 7 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.551.718 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 19:39:19definiere verwerfliche pornographie :D
Avatar
10.07.09 21:37:57
Beitrag Nr. 8 ()
#7 > definiere verwerfliche pornographie
Dafür ist der Gesetzgeber zuständig. Ich denke aber, dass das im Prinzip jedem klar sein sollte (verwerflich ist in etwa das, was echt Verliebte nicht tun würden). Gleichgeschlechtliche Liebe ist nicht verwerflich.

So spontan habe ich von mir noch folgendes gefunden:

... Trotzdem ist eine Ausweitung der Internet-Sperren erwünscht und zwar auf verwerfliche Inhalte (z.B. Gewaltpornographie, menschenverachtende Darstellungen). Hiervon geht nämlich die Hauptgefahr aus. Schlechte & schwache Menschen langweilen sich und schauen sich immer üblere Filme und Bilder im Internet an (Suchtgefahr!). Das führt zu einer deutlichen Verschlechterung der Gesellschaft (mehr Asoziale, höhere Bereitschaft und Toleranz von Gewalt). Die Gefahr sind nicht intellektuelle Inhalte, sondern suchterzeugende niedere Inhalte. Selbstverständlich können Seiten mit z.B. verwerflicher Pornographie (es gibt auch nicht verwerfliche) sich nicht einen politischen Anstrich geben und hoffen, damit durchzukommen. ... http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/posting-drucke… (Thread: Hinweise und Verbesserungsvorschläge)

... Ich bleibe jedoch dabei, dass Internetsperren unverzichtbar sind, denn ich bin mir sicher, dass sie notwendig sind (sein werden). Es geht mir wirklich nicht um eine Einschränkung der Meinungsfreiheit (die ist mir sehr wichtig, denn Wahrheitssuchende profitieren von der Meinungsfreiheit mehr, als Lügner und Verleumder), sondern um eine Blockade grob verwerflicher Inhalte (z.B. Gewalt, Folter, Kinderpornographie, virtuelle Folterspiele, Anbieter von unzureichend abgesicherten und somit für Jugendliche erreichbare indizierten Inhalten). Das Böse hat ein großes Interesse an der Verbreitung dieser Inhalte und am Verderben der Menschen. Es ist eine Illusion anzunehmen, dass auf der ganzen Welt alle Staaten grob verwerfliche Inhalte wirkungsvoll bekämpfen werden. ... http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/posting-drucke… (Thread: Hinweise und Verbesserungsvorschläge)
Avatar
10.07.09 21:51:20
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.551.718 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 19:39:19- Prostitution verboten ist,
- verwerfliche Pornographie verboten ist, (Kunst und nicht verwerfliche Pornographie sind erlaubt)



das älteste Gewerbe wird nie aussterben. Ein Verbot von Nutten hätte gesellschaftliche Folgen die in ihrer Heftigkeit nicht abzuschätzen sind. Wenn dann die Vergewaltigungsraten ansteigen, werden die Bordelle wieder geöffnet.

und zu verwerflicher Pornographi sage ich nur ... 1 Frau sollte nur von max 10 Männern zu einem Zeitpunkt besprungen werden, sonst wirds unübersichtlich:D


wenn es eines Tages weniger Straftaten gibt, u.a. durch
- Aufhebung des Bankgeheimnisses (=> keine Schwarzarbeit & keine Steuerhinterziehung mehr),
- stärkere Überwachung des öffentlichen Raums,
- elektronischer Fahrtenschreiber in allen Autos
- Pflicht einen RFID-Ausweis zu tragen,
- Protokollierung des Datenverkehrs mit automatischen Scans nach verbotenen Inhalten,



haben wir den "BIG BROTHERSTAAT", die Weltregierung haste vergessen..die nur in "unserem" Wohl alles unterbindet was Spass macht


Natürlich alles legal und im Rahmen guter Gesetze.
Es gibt sicher auch genug Freiheit, ein BGE und viel mehr glücklichere Bürger.


die Freiheit hat keine Einschränkungen;)


1984
Avatar
10.07.09 21:53:56
Beitrag Nr. 10 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.552.556 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 21:37:57Ich bleibe jedoch dabei, dass Internetsperren unverzichtbar sind, denn ich bin mir sicher, dass sie notwendig sind (sein werden)


DESWEGEN WARST DU GESPERRT:D:cry:
Avatar
10.07.09 23:33:25
Beitrag Nr. 11 ()
Was würdet ihr machen, ...

wenn eines Tages
- Prostitution verboten ist,
- verwerfliche Pornographie verboten ist, (Kunst und nicht verwerfliche Pornographie sind erlaubt)


Dann würde ich richtig Geld machen, da man auf dem zwangsläufig entstehenden Schwarzmarkt richtig abgreifen kann.;)
Avatar
11.07.09 01:48:20
Beitrag Nr. 12 ()
so gefragt würde ich antworten:

ich wünsche mir ein deutschland ohne verbote, in dem trotzdem - oder gerade deswegen - alles funktioniert. klar, das funktioniert natürlich nicht, trotzdem wünsche ich es mir. weil der andere weg - über verbote und überwachungen - nämlich ebenfalls nicht funktioniert. verbote öffnen dem missbrauch tür und tor und zwar von allen seiten. und überwachung will eigentlich - von einigen ausnahmen abgesehen - weder der eine (der überwachte) noch der andere (der überwachende) wirklich. auch hier wird dem missbrauch tür und tor aufgestossen. ich wünsche mir weiter ein land ohne bürokraten, mit knappen, verständlichen und nachvollziehbaren vorschriften, nur da wo sie nötig sind. mit steuersätzen, die schulkinder in der fünften klasse berechnen können. auch das geht nicht, ich weiß. das krebsgeschwür "bürokratie" hat die gesellschaft befallen und es wird immer mehr krebsgeschwür aus sich hervorbringen. die wünsche des threaderöffners verdeutlichen das sehr schön und anschaulich. der allzuverständliche ruf nach gerechtigkeit prodziert - wo er denn erhört wird - leider nur neue formulare.
Avatar
11.07.09 07:06:56
Beitrag Nr. 13 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.552.556 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 21:37:57"eine Blockade grob verwerflicher Inhalte (z.B. Gewalt, Folter [...])"

Allein für den hier brauchts ne Riesenbehörde:

Avatar
11.07.09 07:11:13
Beitrag Nr. 14 ()
Der darauf folgende Christenaufstand würd möglicher Weise die Islamisten übertreffen ... :rolleyes:
Avatar
11.07.09 07:14:29
Beitrag Nr. 15 ()
Die Bilder von deiner Hinrichtung wären dann wohl wieder frei zugänglich. :D
Avatar
11.07.09 07:19:44
Beitrag Nr. 16 ()
#9 > Ein Verbot von Nutten hätte gesellschaftliche Folgen die in ihrer Heftigkeit nicht abzuschätzen sind. Wenn dann die Vergewaltigungsraten ansteigen, werden die Bordelle wieder geöffnet.

Das wurde bereits in Thread: Europaparlamentarier wollen nicht in Hotels ohne Prostituierte absteigen diskutiert.

Man kann sich übrigens eher fragen, warum Pornographie nicht gleich ganz verboten werden sollte. Argumente gegen ein Totalverbot von Pornographie:
- Kunst (Filme, Bilder, Skulpturen, Musikvideos, ...) wäre bei einem Totalverbot zu stark eingeschränkt.
- normaler Sex ist nun mal normal und dessen bildliche Darstellung kann (für Erwachsene) schwerlich unnormal sein.
- zwar ist dann immer noch eine leichte Pornosucht möglich, die sich aber eher auf einem konstanten niedrigen Level einpegeln wird. Insbesondere gibt es ja keine verwerfliche Gewaltpornographie mehr, die vermutlich reale Vergewaltigungen begünstigt.


#11 > Dann würde ich richtig Geld machen, da man auf dem zwangsläufig entstehenden Schwarzmarkt richtig abgreifen kann.
Du hast die Überwachung vergessen.


#12 (37.553.304) Überwachung ist nicht dazu da den Bürger zu unterdrücken, sondern um Straftaten zu verhindern und über statistische Analysen den Staat zu optimieren.

Deutschland soll möglichst effizient sein und da verbietet sich unnötige Bürokratie. Eine ordentliche Buchführung ist aber wichtig. Eine ordentliche Justiz und die Verwaltung von Stadt/Komune/Land/Bund erfordert zwangsläufig einiges an Bürokratie - auch um Willkür zu verhindern.

Mit Sondersteuern (z.B. auf umwelt- und gesellschaftsschädliches) kann man viel positives erreichen. Des weiteren macht es Sinn Unternehmen und Arbeitnehmer anders zu behandeln. Eine dynamische Mehrwert-/Konsumsteuer wird vermutlich ein wichtiger Stützpfeiler des Steuersystems (höhere Steueren auf Luxus und umweltschädliches, Arbeit wird niedriger besteuert). Mein Ziel ist es, dass Privatleute und kleine Unternehmen (z.B. Handwerksbetriebe) keinen Steuerberater brauchen. Staatliche Hilfen erfolgen eher transparent als Kredit oder Geldgeschenk (Subventionen) und nicht über komplizierte Steuergesetze.


Mich würde mal interessieren, welches Land am ehesten den Gegnern des von mir skizzierten Deutschlands gefallen würde. Bedenkt, dass Frankreich Internetsperren zugestimmt hat (http://www.heise.de/newsticker/Franzoesischer-Senat-stimmt-n…) und England für seine Überwachung bekannt ist. Europa (also auch Italien, Niederlande, ...) wird vermutlich sehr stark von einem neuen Deutschland beeinflusst werden. Parasitäre Kleinstaaten können sich vermutlich auch nicht lange halten.

Also, was meint ihr, welches Land kann am ehesten längerfristig eine andere Richtung einschlagen?
Avatar
11.07.09 07:35:53
Beitrag Nr. 17 ()
#13 (37.553.372) Das Bild ist eindeutig Kunst. Ziemlich gut gelungene übrigens.

Mich stören Darstellungen vom gekreuzigten Jesus, wenn sie als Symbol genutzt werden und Gegenstand von Anbetung sind. Man sollte zu Gott (Allah) beten und meinetwegen kann man sich auch an Jesus richten. Ich halte es für krank, einen hingerichteten Jesus anstatt des lebenden und lehrenden Jesus in Kirchen und Schulen zu zeigen (von Kunst und Historie abgesehen).

In Schulen darf man meiner Meinung nach durchaus ein Kreuz (ohne gekreuzigten Jesus) aufstellen, darf dann aber auch nichts gegen islamische und jüdische Symbole haben. Kurz gesagt: positive Darstellung vom Glauben an Gott (Allah) sind erwünscht, auch in Schulen.
Avatar
11.07.09 09:04:02
Beitrag Nr. 18 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.551.718 von HeWhoEnjoysGravity am 10.07.09 19:39:19Dich zum Bundespräsidenten wählen :laugh::laugh::laugh:

Mensch Meier fällt dir nicht noch mehr Schwachsinn ein.
Avatar
11.07.09 12:07:50
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.553.462 von 1erhart am 11.07.09 09:04:02Mensch Meier fällt dir nicht noch mehr Schwachsinn ein.

Jetzt sporn ihn doch nicht auch noch an!! :cry:
:laugh:
Avatar
12.07.09 12:25:56
Beitrag Nr. 20 ()
Der selbe Bockmist wie gehabt, nur diesmal auf dem Sofa:

Mehr Staat, mehr Verbote, mehr Überwachung, mehr Bestrafung und alles wird gut. Da ja nun inzwischen fast alle wissen, daß du den Iran für so toll und den iranischen Präsideten für einen guten Menschen hältst, kann sich jeder ausmalen, was dir in etwa vorschwebt.

Ich erspare mir einen Kommentar, außer die Feststellung, daß du nix zu sagen hast und deshalb alles beim alten bleiben wird. Und das ist auch gut so. Such dir lieber endlich 'ne Frau, damit du zur Ruhe kommst.
Avatar
12.07.09 22:20:26
Beitrag Nr. 21 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.556.208 von BrianBrain am 12.07.09 12:25:56zu # 20)

...uneingeschränkte Zustimmung, besonders zum letzten Satz....

mfg, Lemmus
Avatar
13.07.09 11:04:28
Beitrag Nr. 22 ()


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Was würdet ihr machen, ...