DAX+0,56 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,23 % Öl (Brent)-0,74 %

white'$ Forex-Trading-Charts - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)


Anzeige

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

















Zitat von WhitelightEntweder ich entwickle ein eigenes System oder ich werde von dem eines anderen versklavt werden. (William Blake)


Jack D. Schwager:

Was ich glaube:

1.Die Märkte verhalten sich nicht aufgrund von Zufälligkeiten.
Es ist mir gleichgültig, ob die Schlange der Akademiker, die gegen die "effiziente Markttheorie" argumentieren, aneinandergereiht eine Linie von der Erde bis zum Mond und wieder zurück geben würde; sie haben einfach nicht recht.

2.Die Märkte sind nicht zufällig, denn sie beruhen auf dem menschlichen Verhalten, und das menschliche Verhalten, besonders das Verhalten der Massen,, ist nicht regellos. Das war noch nie so und wird es wohl auch nie sein.

3.Es gibt keinen Stein der Weisen oder ein großes Geheimnis über die Märkte, aber es gibt viele Wege, die zu Gewinnen führen können.

4.Es gibt eine Million Wege, in den Märkten Geld zu machen. Das Problem besteht nur darin, daß sie sehr schwer zu finden sind.

5.Die Märkte ändern sich immer und sind doch immer dieselben.

6.Der Schlüssel zum Erfolg in den Märkten liegt nicht in der Entdeckung irgendeinese unblaublichen Indikators oder einer komplizierten Theorie, sondern in jeder Einzelperson.

7.Großer Erfolg im Trading erfordert eine Kombination von Talent und außerordentlich harter Arbeit ("Was für einen Überraschung!"); dieselbe Kombination, die man auf jedem Gebiet für außerordentliche Erfolge benötigt. Diejenigen, welche auf Erfolg hoffen, indem sie das neueste Buch oder Computersystem für $ 300 oder sogar $ 3.000 kaufen, werden nie die Antowrt herausfinden, denn sie haben die Frage schon garn nicht verstanden.

8.Erfolg beim Trading (und überhaupt im Berufsleben) ist ein erstrebenswertes Ziel; aber er sit wertlos, wenn er nicht von Erfolg in ihrem persönlichen Leben begleitet wird (und ich gebrauche hier das Wort ERFOLG nicht im ZUsammenhang mit Geld).
Aus Fehlern lernt man mehr als aus Erfolgen. (Primo Levi)

Entweder ich entwickle ein eigenes System oder ich werde von dem eines anderen versklavt werden. (William Blake)

Jack D. Schwager - Was ich glaube:

1.Die Märkte verhalten sich nicht aufgrund von Zufälligkeiten.
Es ist mir gleichgültig, ob die Schlange der Akademiker, die gegen die "effiziente Markttheorie" argumentieren, aneinandergereiht eine Linie von der Erde bis zum Mond und wieder zurück geben würde; sie haben einfach nicht recht.

2.Die Märkte sind nicht zufällig, denn sie beruhen auf dem menschlichen Verhalten, und das menschliche Verhalten, besonders das Verhalten der Massen,, ist nicht regellos. Das war noch nie so und wird es wohl auch nie sein.

3.Es gibt keinen Stein der Weisen oder ein großes Geheimnis über die Märkte, aber es gibt viele Wege, die zu Gewinnen führen können.

4.Es gibt eine Million Wege, in den Märkten Geld zu machen. Das Problem besteht nur darin, daß sie sehr schwer zu finden sind.

5.Die Märkte ändern sich immer und sind doch immer dieselben.

6.Der Schlüssel zum Erfolg in den Märkten liegt nicht in der Entdeckung irgendeinese unblaublichen Indikators oder einer komplizierten Theorie, sondern in jeder Einzelperson.

7.Großer Erfolg im Trading erfordert eine Kombination von Talent und außerordentlich harter Arbeit ("Was für einen Überraschung!"); dieselbe Kombination, die man auf jedem Gebiet für außerordentliche Erfolge benötigt. Diejenigen, welche auf Erfolg hoffen, indem sie das neueste Buch oder Computersystem für $ 300 oder sogar $ 3.000 kaufen, werden nie die Antowrt herausfinden, denn sie haben die Frage schon garn nicht verstanden.

8.Erfolg beim Trading (und überhaupt im Berufsleben) ist ein erstrebenswertes Ziel; aber er sit wertlos, wenn er nicht von Erfolg in ihrem persönlichen Leben begleitet wird (und ich gebrauche hier das Wort ERFOLG nicht im ZUsammenhang mit Geld).


I AM A CONSISTENT WINNER BECAUSE:

1. I objectively identify my edges.
2. I predefine the risk of every trade.
3. I completely accept risk or I am willing to let go of the trade.
4. I act on my edges without reservation or hesitation.
5. I pay myself as the market makes money available to me.
6. I continually monitor my susceptibility for making errors.
7. I understand the absolute necessity of these principles of consistent success and, therefore, I never violate them.

To think in probabilities, you have to create a mental framework
or mind-set that is consistent with the underlying principles of a
probabilistic environment. A probabilistic mind-set pertaining to
trading consists of five fundamental truths.

1. Anything can happen.
2. You don't need to know what is going to happen next in order to make money.
3. There is a random distribution between wins and losses for any given set of ariables that define an edge.
4. An edge is nothing more than an indication of a higher probability of one thing happening over another.
5. Every moment in the market is unique.






















SILVER-EURO







To think in probabilities, you have to create a mental framework or mind-set that is consistent with the underlying principles of a probabilistic environment. A probabilistic mind-set pertaining to trading consists of five fundamental truths.

1. Anything can happen.
2. You don't need to know what is going to happen next in order to make money.
3. There is a random distribution between wins and losses for any given set of ariables that define an edge.
4. An edge is nothing more than an indication of a higher probability of one thing happening over another.
5. Every moment in the market is unique.


I AM A CONSISTENT WINNER BECAUSE:

1. I objectively identify my edges.
2. I predefine the risk of every trade.
3. I completely accept risk or I am willing to let go of the trade.
4. I act on my edges without reservation or hesitation.
5. I pay myself as the market makes money available to me.
6. I continually monitor my susceptibility for making errors.
7. I understand the absolute necessity of these principles of consistent success and, therefore, I never violate them.



Jack D. Schwager - Was ich glaube:

1.Die Märkte verhalten sich nicht aufgrund von Zufälligkeiten.
Es ist mir gleichgültig, ob die Schlange der Akademiker, die gegen die "effiziente Markttheorie" argumentieren, aneinandergereiht eine Linie von der Erde bis zum Mond und wieder zurück geben würde; sie haben einfach nicht recht.
2.Die Märkte sind nicht zufällig, denn sie beruhen auf dem menschlichen Verhalten, und das menschliche Verhalten, besonders das Verhalten der Massen, ist nicht regellos. Das war noch nie so und wird es wohl auch nie sein.
3.Es gibt keinen Stein der Weisen oder ein großes Geheimnis über die Märkte, aber es gibt viele Wege, die zu Gewinnen führen können.
4.Es gibt eine Million Wege, in den Märkten Geld zu machen. Das Problem besteht nur darin, daß sie sehr schwer zu finden sind.
5.Die Märkte ändern sich immer und sind doch immer dieselben.
6.Der Schlüssel zum Erfolg in den Märkten liegt nicht in der Entdeckung irgendeinese unblaublichen Indikators oder einer komplizierten Theorie, sondern in jeder Einzelperson.
7.Großer Erfolg im Trading erfordert eine Kombination von Talent und außerordentlich harter Arbeit ("Was für eine Überraschung!"); dieselbe Kombination, die man auf jedem Gebiet für außerordentliche Erfolge benötigt. Diejenigen, welche auf Erfolg hoffen, indem sie das neueste Buch oder Computersystem für $ 300 oder sogar $ 3.000 kaufen, werden nie die Antowrt herausfinden, denn sie haben die Frage schon gar nicht verstanden.
8.Erfolg beim Trading (und überhaupt im Berufsleben) ist ein erstrebenswertes Ziel; aber er ist wertlos, wenn er nicht von Erfolg in ihrem persönlichen Leben begleitet wird (und ich gebrauche hier das Wort ERFOLG nicht im Zusammenhang mit Geld).

Aus Fehlern lernt man mehr als aus Erfolgen. (Primo Levi)

Entweder ich entwickle ein eigenes System oder ich werde von dem eines anderen versklavt werden. (William Blake)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.684.272 von Casino_Royal am 22.06.11 16:17:46

Antwort auf Beitrag Nr.: 41.799.228 von Casino_Royal am 16.07.11 17:08:29Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt: „Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!”

http://www.poeschel.net/vermischtes/pferd.php
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.815.438 von Casino_Royal am 20.07.11 12:37:21closed +68,7
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.815.736 von Casino_Royal am 20.07.11 13:11:43sl :look:

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.816.574 von Casino_Royal am 20.07.11 14:49:111-min-chart
[14:47:23] askalonpk: lbr/foss/haar/white/casino/askalon - SETUP (y)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.816.578 von Casino_Royal am 20.07.11 14:49:44+10 nahcgezogener sl (etwas zu früh 2min)
das ist mal nen entry:

:lick:



jetzt fall aber auch!
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.816.731 von Casino_Royal am 20.07.11 15:08:25sl +10 nach +22
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.816.901 von Casino_Royal am 20.07.11 15:26:21dann

+10,4

-4

+14

+4

:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.817.018 von Casino_Royal am 20.07.11 15:38:23hätte ruhig mehr sein können :keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.822.685 von Casino_Royal am 21.07.11 12:08:57____________
+15
Zitat von Casino_Royal


einiges raus jetzt
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.827.388 von Casino_Royal am 21.07.11 22:51:23alle longs raus jetzt
du siehst was nicht eingezeichnet ist - macht dein Gehirn genauso auch mit Charts!

denk darüber nach!



http://www.andinet.de/bilder/optische_taeuschungen/nicht_vor…
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.829.857 von Casino_Royal am 22.07.11 12:33:24einfacher Wasserfall auf dieser Seite:

http://www.panoptikum.net/optischetaeuschungen/
der erste Trade war nix!

auf bruch spekuliert

mit dem Ausstieg gezögert -> voller SL :rolleyes:

wegen OSLO Explosion raus aus dem long -1,7





hab die SL´s paar mal zurückgenommen heute :(
Woche im Plus, Tag mit Plus abgeschlossen, Konto im Plus, super.

:D

Eine Woche Urlaub. :cool:



;)

Antwort auf Beitrag Nr.: 41.886.436 von Casino_Royal am 03.08.11 16:50:24SL

0

wollte einfach nicht

Marktgerücht: EU-Pressekonferenz um 17.00 Uhr erwartet.
[Währung]
Euro / Dollar 17:24:55 1,4301 0,75%
vor 25 Min (16:59) - Echtzeitnachricht

http://www.boerse-go.de/jandaya/Ticker/Feed/#?
ein Trade der mich aus der Verfassung bringt und Tagesergebnis gesmasht

Antwort auf Beitrag Nr.: 41.894.945 von Casino_Royal am 04.08.11 19:33:30der 7-er hat mich so fürchterlich aufgeregt, hab ich nicht für möglich gehalten, dass ich so aus der Fassung gerate nach so ´ner KLeinigkeit. NIcht aufregen! sonst wirds schlimm! merk ich mir, soll mir eine Lehre sein.





To think in probabilities, you have to create a mental framework or mind-set that is consistent with the underlying principles of a probabilistic environment. A probabilistic mind-set pertaining to trading consists of five fundamental truths.

1. Anything can happen.
2. You don't need to know what is going to happen next in order to make money.
3. There is a random distribution between wins and losses for any given set of variables that define an edge.
4. An edge is nothing more than an indication of a higher probability of one thing happening over another.
5. Every moment in the market is unique.


I AM A CONSISTENT WINNER BECAUSE:

1. I objectively identify my edges.
2. I predefine the risk of every trade.
3. I completely accept risk or I am willing to let go of the trade.
4. I act on my edges without reservation or hesitation.
5. I pay myself as the market makes money available to me.
6. I continually monitor my susceptibility for making errors.
7. I understand the absolute necessity of these principles of consistent success and, therefore, I never violate them.

Aus: "Trading in the Zone" von Mark Douglas
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.898.074 von Casino_Royal am 05.08.11 09:32:04tägliche Meditationstafel

:rolleyes:
hätte wieder ein 40-er werden können

vorher 38,7 p

Antwort auf Beitrag Nr.: 41.908.444 von Casino_Royal am 07.08.11 17:01:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.912.619 von Casino_Royal am 08.08.11 13:49:565-min chart

zu ungeduldig im ausstieg
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.913.168 von Casino_Royal am 08.08.11 15:09:03exaktes abc geworden ;)
Insgesamt schlechter Trade zu früh genommen.

das ging schnell - hätte man schönen short noch machen können.

sah für mich aber mit doppelboden zu bullish aus.

Zitat von Casino_Royal:rolleyes:

suboptimal obwohl im plus





btw - 80/20

;)
der Abpraller von der grauen Linie wäre schön gewesen.

hier mal ein "Casino"-Setup



den werd´ ich nicht "ziehen" - ich lass ihn laufen... .
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.938.943 von Casino_Royal am 11.08.11 17:45:59-2,8 grrrrrrrr
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.972.585 von Sebastian1988 am 18.08.11 22:31:04Ich schätze Dukaskopy :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.972.585 von Sebastian1988 am 18.08.11 22:31:04wie steffen chess sagt ;)
ein schlechter Entry und ein guter.

http://tunein.com/tuner/?StationId=97218&javascript:play%2897218,0,0,0%29;#
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.992.284 von Casino_Royal am 23.08.11 20:00:02unten rechts - super musik !

http://www.mmnews.de/

"Früh zu Bett und früh aufstehen macht den Menschen gesund, reich und klug."

"Gott hilft denen, die sich selber helfen."

Benjamin Franklin (1706-1790)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.029.982 von Casino_Royal am 01.09.11 09:49:53zwischen einem kleinen und guten Stopp und einem ängstlichen Finger ist nur eine Haaresbreite Platz
genauso zwischen Gewinne laufen lassen und auch mal mitnehmen
to see - what does the market offer ?!
Mein Trading ist nicht "direkt" genut, nicht so wie ich es haben will.

ich lasse den Trade zu lange "herumeiern" vor dem Exit

etwas direkter - pang, pang

so in etwa:



http://www.ftd.de/it-medien/computer-technik/:agenda-steve-j…

Als ich 17 war, las ich irgendwo ein Zitat, das ungefähr so lautete: "Lebt man jeden Tag, als wär's der letzte, liegt man eines Tages damit richtig." Das ist hängen geblieben. Seitdem frage ich jeden Morgen mein Spiegelbild: "Wenn heute der letzte Tag meines Lebens ist, würde ich dann gern das tun, was ich heute tun werde?" Und wenn die Antwort an zu vielen Tagen hintereinander Nein lautet, weiß ich, dass ich etwas ändern muss.
Mir ins Gedächtnis zu rufen, dass ich bald sterbe, ist mein wichtigstes Hilfsmittel, um weitreichende Entscheidungen zu treffen. Fast alles - alle Erwartungen von außen, aller Stolz, alle Angst vor Peinlichkeit oder Versagen - das alles fällt im Angesicht des Todes einfach ab. Nur das, was wirklich zählt, bleibt. Sich daran zu erinnern, dass man eines Tages sterben wird, ist in meinen Augen der beste Weg, um nicht zu denken, man hätte etwas zu verlieren. Man ist bereits nackt. Es gibt keinen Grund, nicht dem Ruf des Herzens zu folgen.
hätte früher rausgemusst - hat sich abgezeichnet

Zitat von Casino_Royal


transscript
http://news.stanford.edu/news/2008/june18/como-061808.html
krass ist der letzte schlecht - SL zurückgenommen auf 5p unter low

http://de.eurosport.yahoo.com/tennis/tour-return/article/367…

Der Feind in meinem Kopf



Tennis wird zwar mit Schläger und Ball gespielt, gewonnen wird dieses Spiel aber eigentlich im Kopf. Nur wer die mentale Kriegsführung perfekt beherrscht - gegen den Gegner und vor allem aber den Schweinehund in sich selbst - der triumphiert am Ende.

Rafael Nadal war bisher ein Meister in dieser Disziplin. Er ließ sich nie gerne in die Karten schauen, schon gar nicht in seinen Kopf. Was immer er tatsächlich dachte, wie er sich auf dem Platz fühlte, ob er auch mal Momente der Angst kannte, darüber mochte Nadal nie so recht sprechen. Seine Aura auf dem Platz war die des ultimativen Siegers, der mit jeder Faser seines Körpers an sich zu glauben schien.

Allein die Energie bei seinem ersten Schritt auf den Court schüchterte die Gegner schon ein, bevor das Match überhaupt losgegangen war. Dass dieser Ausbund an Willenskraft und Glaube überhaupt zweifeln könnte, hätte wohl niemand vermutet. In seiner Biografie "Rafa" spricht Nadal erstmals offen über sein Innenleben, erzählt von den nicht immer leichten Zeiten mit Onkel Toni und der Furcht vor dem Gewinnen.

Djokovic hat sich eingenistet

Die Auseinandersetzung mit sich selbst hat vielleicht die neue Offenheit Nadals bewirkt, denn vor kurzem gab er direkt zu: "Novak ist in meinem Kopf." Die seit New York inzwischen sechs Saison- bzw. zugleich Finalniederlagen gegen Novak Djokovic haben Nadal schwer zugesetzt. Er findet einfach keine Antwort mehr auf die Reloaded-Version des Serben, der ihn selbst auf seinem geliebten Sand bezwingen konnte. Es arbeitet in Nadals Kopf, ständig kreisen seine Gedanken um den erstarkten Widersacher, und er findet dennoch kein Rezept mehr gegen ihn. Vor allem deshalb, weil Nadal plötzlich an sich zweifelt: "Es gab Momente, in denen ich nicht 100 Prozent an den Sieg geglaubt habe. Das ist ein Riesen-Problem."

Wie groß das ist, war in Flushing Meadows nicht zu übersehen. Was Nadal auch versuchte, Djokovic hatte die bessere Antwort. Und so untermauerte die Nummer eins mit dem dritten Grand-Slam-Titel eine absolute Ausnahmesaison. 64:2 lautet Djokovic' Siegbilanz 2011 bisher und ein paar Wochen bleiben ihm ja noch, um den Rekord von John McEnroe zu knacken.

Der Altmeister schaffte in der Saison 1984 eine Bilanz von 82:3. Roger Federer verpasste 2005 nur hauchdünn den neuen Rekord, als er beim Masters Cup doch noch David Nalbandian unterlag und so mit 81:4 eine Niederlage mehr kassiert hatte. Aber auch Federer schaffte in der Saison drei Grand-Slam-Titel, er wiederholte dieses Meisterstück gar noch zweimal. Nadal hatte selbst im letzten Jahr das "Tripple" geschafft und danach immer betont, dass sich so einen Ausnahmesaison nicht wiederholen lasse.

Reden bis der Knoten platzt


Es könnte ihm Mut machen, dass auch Djokovic' Lauf irgendwann sein natürliches Ende nehmen wird, zumindest ein zwischenzeitliches. Auch Djokovic wird irgendwann wieder verlieren. Obwohl das momentan schwer vorstellbar ist. Weil er schon geschafft hat, woran Nadal noch knabbert: seine Zweifel zu überwinden. Denn Djokovic, der ewige Kronprinz, hatte stets Federer und Nadal in seinem Kopf. Er war überzeugt, dass er nie an den beiden vorbei käme.

Die Schere in seinem Kopf brachte Djokovic um manchen Sieg, er ließ sich in vielen Partien immer schnell frustrieren. Doch dank langer Gespräche und intensiver Arbeit mit seinem Coach Marian Vajda gibt sein Schützling nun keinen Punkt mehr kampflos ab. Keinen einzigen. Dass Djokovic zudem schneller und beweglicher geworden ist, kommt noch hinzu. Seit er Federer im letzten Jahr bei den US Open nach Abwehr von zwei Matchbällen im Halbfinale bezwingen konnte, ist der Knoten bei Djokovic geplatzt. Seitdem wusste er, dass er die Großen in den wichtigen Partien schlagen kann. Und dass der Glaube auch im Tennis tatsächlich Berge versetzt, hätte Djokovic wohl kaum eindrucksvoller beweisen können, als er es derzeit tut.
Wähle den Beruf, den dir dein Herz empfiehlt,
und aus dem Hamsterrad wird ein Glücksrad...

Karl-Heinz Karius
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.108.243 von Casino_Royal am 19.09.11 22:33:2720/80 ;) :D
Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.152.450 von Casino_Royal am 29.09.11 20:15:35ich will die 50 pips!
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.152.480 von Casino_Royal am 29.09.11 20:21:37der läuft mir vlt. sogar noch in den SL 3p im plus...
nach der Bodenbildung müsste ich raus, war nicht am PC...
wenn man aus Fehlern nicht lernt:

ich weiss nicht, warum ich mir immer noch ans Bein pinkele

die entrys sind sehr schlecht von mir - vom Kopf her weiss ich wie´s geht...

.
sehr guter Beitrag von CobaKroll

möchte ich hier mal reinstellen, unterschreibe ich so komplett...:

http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph…
gestern mein erster Margin-Call:



daraus habe ich aber definitiv gelernt.

Es hat mir einige Dinge ausgetrieben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.238.031 von Casino_Royal am 20.10.11 17:11:46-8
+41
+17
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.238.042 von Casino_Royal am 20.10.11 17:12:30nicht -8
es waren -20
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.249.893 von Casino_Royal am 24.10.11 13:36:53ich musste soo lachen... :D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.250.155 von MacAlex am 24.10.11 14:35:15 thanks ;) .