checkAd

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation - 500 Beiträge pro Seite (Seite 124)

eröffnet am 08.09.09 12:28:32 von
neuester Beitrag 15.05.21 21:20:25 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
27.03.21 09:32:26
Beitrag Nr. 61.501 ()
Machen wir uns nichts vor:

im Moment sind tief dunkle Wolken aufgezogen und es herrscht eine sehr unangenehme Stille. Die große Euphorie, die es in vergangener Zeit gab, davon ist mal so gar nichts übrig. Corona hat dazu sicherlich auch einen erheblichen Beitrag geleistet.

Es wäre wünschenswert, dass das Management sich eine Strategie überlegt, diese Stille endlich zu brechen und Positives auch wieder aktiv berichtet. Wünschen kann man sich allerdings viel - in der jüngsten Vergangenheit war man hier ja nicht sonderlich aktiv, sondern gegenüber den Aktionären irgendwie eher notbedürftig unterwegs.

Nichtsdestotrotz stimme ich walle zu, dass man mit manchen Investments einen längeren Atem haben muss. Ich glaube nach wie vor an das Produkt - auch dass es sich durchsetzen kann - und hoffe, dass wir nach Corona auch wieder steigende Umsätze generieren können.

Es wurde jetzt hier mehrfach geäußert, dass Maruho sich womöglich zurückzieht, ohne dass Konkretes bekannt ist. An Lübbert & Konsorten stört mich seit je her eine gewisse "Drittmittel-Denke", die ich so bei wissenschaftlichen Institutslenkern, Forschern, eben Uni-angelehnt, verorte. In meiner Zeit an der Uni war es auch so, dass wenn einem als Institut das Geld ausging, man beim Dekan oder irgendwem anders einen Antrag ausgefüllt und die Hand aufgehalten hat. Frei nach dem Motto: Irgendwoher wird die nächste Finanzspritze schon kommen. Das geht aber so nicht! Es wird Zeit, dass die Lenker bei Bio nun den wahren Unternehmergeist in sich endlich rauslassen und mit Hands-On Mentalität den Break-Evan konkret auf die Agenda planen. Ich hoffe sehr, dass der Neue auch neue Impulse einbringen kann und wir dann in einigen Monaten auch wieder eine andere Kursrichtung erfahren.

In den kommenden Monaten, also kurzfristig, sehe ich das wegen noch anstehender Turbulenzen (Corona/ Finanzierungsbedarf?/ HV-Mehrheit/ Schadenersatzklage) nicht. Vielleicht eher wieder ab 2022…

…und dann, wenn der Sturm hoffentlich verzogen ist, muss jeder für sich entscheiden, ob er wieder investiert/ nachlegt, was auch immer!

Auf dass die Wolken sich verziehen😇
haukilein
Biofrontera | 2,310 €
Avatar
27.03.21 10:30:18
Beitrag Nr. 61.502 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.621.974 von walle1fc am 27.03.21 08:19:38Dieser Auftrieb ist allerdings auch nur durch den frischen Wind
des LEGEREn Auftritt eines aussergewöhnlichen CEOs gelungen.

Von dem seit einem Jahr an der amerikanischen Spitze
(mit)postierten Christopher Pearson hört man doch nichts.
(zumindest nicht von Seiten Biofronteras)

Der Wechsel wurde (wie bei dem neuen CFO) kurz
namentlich erwähnt und das war's.

An wirksamen frischen Wind fehlt mir hier
ehrlich gesagt der Glaube.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 2,310 €
Avatar
27.03.21 11:17:34
Beitrag Nr. 61.503 ()
Ein kommendes großes Problem wird sein, das es äußerst schwierig sein dürfte weitere Kapitalerhöhungen durchzuführen.
Wer der Aktienhalter wird diesen Weg mitgehen wenn später börsliche Käufe massiv billiger erfolgen können?
Bleibt somit nur der Weg über neue Großinvestoren - aber genau da hat Lübbert verbrannte Erde geschaffen.
Wenn es hier nicht gelingt schnell den BE zu erreichen ist die Lage mehr als düster - Kreditrückzahlungen und Prozeßrisiko lassen grüßen. Bislang ist hier nur Geld verbrannt worden. Der Kohle-Nachschub hat geklappt, das ist der einzige Grund weshalb BF8 noch arbeiten kann.
Aber nach der letzten KE dürfte es damit vorbei sein.
Biofrontera | 2,310 €
Avatar
27.03.21 11:32:22
Beitrag Nr. 61.504 ()
Da man zur Zeit nur Zeichen lesen kann;

Maruho .. reduziert auf unter 25 % dafür aber ausgeholfen bei der KE.
Zours&Co .. aufgestockt auf offiziell knapp 30% (mit übrigen Instrumenten über 30%)
dafür ohne Entsprechens Erklärung (Maruho hat noch keine Änderung bekannt gegeben)
Das Management ohne Worte.
und der Aktienkurs auf 2 Euro Kurs.

kann man gut und gerne einen Film wie "Sakrileg" darüber drehen.
Ich warte bis Ende der Meditation, wenn die nichts bringt! was dann?
Irgendwann müssen die Streithähne Stellung beziehen und nicht nur über die Börse :mad:
Biofrontera | 2,310 €
Avatar
27.03.21 12:38:43
Beitrag Nr. 61.505 ()
Lutter
Nach seiner Berufung in den Vorstand sagt Lutter: „Biofrontera bewegt sich in einem hochspannenden Marktumfeld - besonders der Biotech-Markt in den USA birgt enormes Potenzial.

Anmerkung
Vielleicht sagt er bewusst der Biotech-Markt allgemein und nicht konkret Ameluz/Xepi birgt ein enormes Potenzial :eek:

Quelle: stockinvest.us 26.03.2021
The Biofrontera AG stock price fell by -8.95% on the last day (Friday, 26th Mar 2021) from $5.25 to $4.78. and has now fallen 6 days in a row. During the day the stock fluctuated 17.56% from a day low at $4.67 to a day high of $5.49. The price has fallen in 7 of the last 10 days and is down by -20.47% for this period. Volume has increased on the last day by 103 thousand shares but on falling prices. This may be an early warning and the risk will be increased slightly over the next couple of days.


Lutter
Mein klares Ziel ist es, das Unternehmen noch stärker im amerikanischen Markt zu positionieren und nachhaltig zur Wertsteigerung des Unternehmens beizutragen."

Anmerkung
Das Ziel ist leicht zu erreichen, bei der bisher schwachen Performance liegt die Messlatte nicht sehr hoch :cry:

Quelle: stockinvest.us 26.03.2021
Given the current short-term trend, the stock is expected to fall -27.47% during the next 3 months and, with a 90% probability hold a price between $3.13 and $5.25 at the end of this 3-month period.


Lutter
Herr Lutter muss 25 % der im Rahmen des SAR-Plans erhaltenen Zahlungen in Aktien der Gesellschaft investieren, die er frühestens vier Jahre nach Gewährung der SARs veräußern darf. Darüber hinaus muss Herr Lutter einen Teil des Short-Term-Incentive investieren, um mindestens 100.000 Aktien der Gesellschaft bis zum Ablauf des Dienstvertrags zu halten ...

Anmerkung
Im Sinne von uns allen hoffen wir mal, dass bis zum Ende seines Dienstvertrages die Wende geschafft ist. Zur Zeit ist es ja keine Belohnung, sondern eher eine Bestrafung für ihn, in Zukunft Aktien halten zu müssen :D

Quelle: stockinvest.us 26.03.2021
Biofrontera AG holds several negative signals and is within a very wide and falling trend, so we believe it will still perform weakly in the next couple of days or weeks. We therefore hold a negative evaluation of this stock.


Bevor jetzt ein paar Kommentare kommen im Sinne „lass den Mann doch erstmal arbeiten, was soll er in der Kürze der Zeit denn bewirken", ich weiß, etwas unfair, selbst Politiker bekommen ihre 100-Tage Schonfrist.

Aber die Lage verlangt keine Schonfrist, kein Verwalten, kein weiter so - die Lage erfordert offensives Auftreten, Flagge zeigen, Klarheit schaffen - nicht erst in 100 Tagen ☕

Das gilt für alle beteiligten Parteien: Lutter, Lübbert, Maruho, Balaton 📢

Aber vielleicht überraschen Sie uns ja alle und sie arbeiten in Ruhe im Hintergrund an einer gaaaaaanz großen Lösung 🙈

Wer nicht will, findet Gründe. Wer will, findet Wege.
Biofrontera | 2,310 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
27.03.21 13:10:46
Beitrag Nr. 61.506 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.623.777 von Caldo am 27.03.21 12:38:43und wer seinem Investment nicht vertraut kann verkaufen :laugh:
Biofrontera | 2,310 €
Avatar
27.03.21 14:33:35
Beitrag Nr. 61.507 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.622.787 von Paluru am 27.03.21 10:30:18Man wollte eigentlich tmus verkaufe und ist ins Risiko gegangen.
Jetzt ist es die treibende Kraft in den USA und rollt alles von hinten auf...
Aber ja ist die Frage ob es Mr Pearson auch nicht besser kann oder es einfach nicht besser geht.
Biofrontera | 2,310 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.03.21 10:48:20
Beitrag Nr. 61.508 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.613.634 von aktioleer am 26.03.21 13:42:01Lübberts Lebenswerk kann nur die Entwicklung von Ameluz sein!!

Die Firma aber sind wir alle als Finanzierer- ohne uns alle läuft garnichts, wie wir wieder einmal sehen.
Das muss endlich anders werden.

Lübert will weiter mit unserem nicht ewig vorhandenen Geld forschen?
da muss auf der HV ein großes NEIN kommen:

Ich kann mich nur (in Endlosschleife) wiederholen:

Der BE muss her und nichts anderes.
Biofrontera | 2,390 €
Avatar
29.03.21 12:29:26
Beitrag Nr. 61.509 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.624.626 von walle1fc am 27.03.21 14:33:35t-mobile und bf8 sind m.E. hier Äpfel und Birnen.

Ich halte BF nach wie vor die Treue, aber als Langzeitinvestor kann man aktuell viele Dinge durchaus kritisch sehen. Und wenn man in die Vergangenheit schaut, was man nicht permanent machen sollte, dann ist nicht alles gut.

Ich will nicht genau wissen, warum Dünwald nicht mehr dabei ist. Aber nach dem Cutanea Deal hätte ich mir auch Dinge anders vorgestellt. Bzw. ich stelle die Frage, ob der Cutanea Deal unbedingt sein musste.
Was ist daraus übrig geblieben.

Mit Fokus auf ein Produkt wäre es m.E. sehr gut bzw. besser gegangen.

Ändert nichts dran. Aus der Vergangenheit lernen und Maßnahmen bündeln. Heißt: Ameluz verkaufen. Bin mal gespannt ob man irgendwann noch mal etwas von Veteranen hört
Biofrontera | 2,370 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.03.21 13:57:07
Beitrag Nr. 61.510 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.637.272 von moneycantbuy am 29.03.21 12:29:26Was der Cutanea-Deal sollte ist doch klar: Statt einen eigenen teuren Vertrieb aufzubauen hat Maruho lieber den von Biofrontera benutzt. Den bezahlen ja alle Aktionäre von Biofrontera, Maruho also nur zu weniger als 30% - und nicht mal das, da sie sich ja den dadurch erforderlichen Kapitalmaßnahmen verweigern.

Ich hatte ja schon damals zum Beginn des US-Vertriebs und lange vor dem Cutanea-Deal vermutet, dass diese völlig überdimensionierte Vertriebsorganisation auf Betreiben von Maruho geschaffen wurde, wir Bf-Aktionäre also deren Vertrieb finanzieren sollten. Nur so machte dieser Wahnsinn Sinn. Für Unsummen die halbe Vertriebsmannschaft der Konkurrenz aufzukaufen und das durch eine klamme Klitsche, die ständig bei ihren Aktionären die Hand aufhalten muss, das ist unter rein betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht zu verstehen.
Biofrontera | 2,410 €
Avatar
29.03.21 17:26:18
Beitrag Nr. 61.511 ()
Bin nun am Freitag wieder rein. Hoffe, wie viele hier auf gute Nachrichten in ca. 3 Wochen. Denke/Hoffe, das Risiko ist gering, dass es weiter als 2€ nach unten geht und Potential zum Träumen ist immer noch da...

Allerdings denke ich auch noch an die heftigen Schwankungen letzten Sommer zurück, was den US-Boys zu verdanken war. Gut dafür waren es zwischendurch auch ganz gute Verkaufskurse.
Biofrontera | 2,325 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.03.21 18:08:30
Beitrag Nr. 61.512 ()
Biofrontera | 2,325 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.03.21 18:12:32
Beitrag Nr. 61.513 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.642.039 von Caldo am 29.03.21 18:08:30Maruho

1. Die Mitteilenden bestätigen ihr langfristiges strategisches Engagement bei der Emittentin.

2. Die Mitteilenden beabsichtigen derzeit keine weiteren Stimmrechte innerhalb der nächsten zwölf Monate zu erwerben oder in sonstiger Weise zu erlangen.

3. Die Mitteilenden streben derzeit keine Einflussnahme auf die Besetzung von Verwaltungs- und Leitungsorganen der Emittentin an.
...
Die Mitteilenden könnten zukünftig aber anstreben, eine ihrer Beteiligungshöhe proportional entsprechende Anzahl von geeigneten Kandidaten für eine Mitgliedschaft im Aufsichtsrat vorzuschlagen.
Biofrontera | 2,325 €
Avatar
29.03.21 18:15:57
Beitrag Nr. 61.514 ()
Ich lese daraus ein Interesse am Status quo und keine Angst vor Balaton 🤔
Biofrontera | 2,325 €
Avatar
29.03.21 19:15:18
Beitrag Nr. 61.515 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.637.272 von moneycantbuy am 29.03.21 12:29:26Bin mal gespannt ob man irgendwann noch mal etwas von Veteranen hört

Aktuell vom März:

Contracting Department: VETERANS AFFAIRS, DEPARTMENT OF
Last date to order: Aug 14, 2023
Ceiling Amount: $451,170.00
Ceiling Remaining: -
Business Size Determination: SMALL BUSINESS

Das ist wie mit XEPI, groß angekündigt und dann immer kleiner geworden :rolleyes:
Biofrontera | 2,325 €
Avatar
30.03.21 07:04:59
Beitrag Nr. 61.516 ()
Kaufdruck kommt von Maruho erstmal nicht
Biofrontera | 2,383 €
Avatar
30.03.21 07:09:37
Beitrag Nr. 61.517 ()
Langfristige Engagement ohne finanzielle Mittel zu stellen
Biofrontera | 2,383 €
Avatar
30.03.21 07:10:07
Beitrag Nr. 61.518 ()
Das machen ja die anderen
Biofrontera | 2,383 €
Avatar
30.03.21 07:38:51
Beitrag Nr. 61.519 ()
So wie es im Moment aussieht haben sich Zours&Co ordentlich verzockt. Mit ihnen auch Kleinanleger meist in kleinem Rahmen, mich inbegriffen.
Zumindest auf Sicht eines Jahres will sich Maruho keine neuen Titel ins Nest legen.
Einen weiteren möglichen Deal aus der Nanoemulsion Plattform, mal ausgenommen, welche Aktionäre pro Maruho versöhnlich stimmen könnten.
Einen Paketverkauf an Maruho kann sich Zours aber abschmieren. Da müsste er schon selber für einen Käufer sorgen und das wird nicht leichter werden mit einer Maruho an Board, knapp an der Sperrminorität, welche mit einigen Mitstreitern ein leichtes sein wird, zu erreichen.
Weitergehende Gedanken möchte ich mir zur Zeit nicht machen .. das überlasse ich zurzeit dem lieber dem aktivistischen Investor, wie er einen um die 50% Verlust bei 30% Beteiligung wettmachen könnte.
Da nehmen sich doch ein paar tausend Kröten eines Kleinanlegers Nanomässig gering aus :laugh:
Biofrontera | 2,383 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
30.03.21 08:58:24
Beitrag Nr. 61.520 ()
Es ist Zeit für neue Köpfe. Die Maruho Deals sollten alle auf den Prüfstand. Hierzu ist es notwendig, dass es einen Wechsel im Vorstand gibt. Kündigung/Auslaufen der Deals mit Maruho prüfen. Kosten/Nutzen Sheet erstellen und entscheiden. Wenn dies nicht passiert bis zur HV hat sich Zours "lächerlich" gemacht. Wenn er clever wäre, kauft er Maruho die 23% einfach ab....
Das 1. Quartal ist quasi vorbei... In Q4 2020 wurde mit enorm viel Umsatz gerechnet, was nicht erfolgte. Vielleicht wurden die teilweise nach Q1/21 verschoben. Was sind die Erwartungen für Q1 weltweit?
Biofrontera | 2,410 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
30.03.21 09:07:16
Beitrag Nr. 61.521 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.641.490 von Hopper79 am 29.03.21 17:26:18Viel Glück, Du wirst es brauchen!
Biofrontera | 2,410 €
Avatar
30.03.21 09:17:58
Beitrag Nr. 61.522 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.646.752 von borsalin am 30.03.21 07:38:51Wie kommst du da drauf??

"Die Mitteilenden beabsichtigen derzeit keine weiteren Stimmrechte innerhalb der nächsten zwölf Monate zu erwerben oder in sonstiger Weise zu erlangen."

--> Das lässt doch Maruho alles offen. Ist das nicht einfach eine billige Nummer?

Wie weit wir wohl wären ohne Maruho wären... Aber als ich wiederholt auf den HVs um echte Schönheitswettberwerbe um den attraktivsten Kooperationspartner gebeten habe, hat man lieber nach 15 Minuten Redezeit die Security gerufen - diese blöden unangenehmen Wahrheiten...
...ach und der doofe Zours hatte das natürlich auch angesprochen - musste dann auch mit der Security raus begleitet werden.
Lieber die Security als Argumente...👏

Akne?
Könnte jetzt langsam richtung Zulassung steuern mit einem echten Partner...

Einsatz der Nanoemulsion in Kombination mit neuen Wirkstoffen?
Könnte jetzt langsam richtung Zulassung steuern mit einem echten Partner...

Und: Wieso soll sich Zours verzockt haben? Versteh ich nicht.

Biofrontera gehört nun auf betriebswirtschaftliche Effizienz getrimmt.
Wir haben alle viel zu lange zugeschaut.
Das ist hier keine Lehrstuhl, sondern sollte ein gewinnorientiertes Unternehmen sein.
Und dafür muss man ins Detail gehen und nicht aus Leverkusen heraus mit dem Helikopter das Geld der Aktionäre auf verschiedenen Spielweisen verplempern.
Wie kann es z.B. sein, dass im Zuge der Lampenvermietung ein derart hässliches und von Amateuren zusammen gepfuschtes Pamphlet an die Ärzte rausgeht? Da hat kein einziges Mal ein Profi drüber geschaut... Keine CI eingehalten... usw.
Was die USA betrifft brauchen wir keine Erhöhung der Ausgaben, sondern die Liebe fürs Detail, Profis und viele Gespräche mit Ärzten, wie sie ebenfalls von der PDT und Ameluz profitieren können.
Biofrontera | 2,350 €
Avatar
30.03.21 09:22:43
Beitrag Nr. 61.523 ()
Wahre Worte. 👌
Biofrontera | 2,380 €
Avatar
30.03.21 10:15:34
Beitrag Nr. 61.524 ()
Ich bleibe bei meiner Einschätzung und du wohl bei deiner.
Das trimmen auf

Biofrontera gehört nun auf betriebswirtschaftliche Effizienz getrimmt.

Höchstform durch Zours&Co möchte ich erst mal sehen :laugh:
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
30.03.21 10:19:22
Beitrag Nr. 61.525 ()
Owehh, das wird hier so lange ein Lehrstuhl bleiben wie auf Wunsch Geld der Anleger kommt.
Ich traue dem Freeflow hier keine eindeutige Meinung zu. Das liegt aber in der Natur der Dinge.
Maruho und Lübbert bedingen sich. Nur Balaton steht konträr. Ich denke auch, die reagieren noch.
Ob gut für uns, ist ausstehend. Selbst wenn sie es aus Nutzdenken beteuern würden.
Der Diletantismus und ,Lübbert kann alles, ist die Verhinderung der Wertdarstellung von Ameluz
am Markt.
Erst wenn hier ein Management professionell, nicht professorenhaft, die Vermarktung und
Entwicklung verantwortet, dürfte Licht ins Dunkel kommen. An B. geht kein Weg vorbei.

aktioleer
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
30.03.21 10:35:48
Beitrag Nr. 61.526 ()
Im Moment traue ich weder Maruho+ Management und auch nicht Zours&Co eine kurzzeitige Steigerung des Aktienkurses zu.
Höchstens kommt noch mal Feuer von der Nasdaq :)
Maruho hat das Interesse bei den Deals und Balaton hat keine Expertise im Pharmageschäft.
Zudem weiss man nicht wie die Belegschaft reagieren würde.
Die Mehrheit bei der Wahl des AR wird aber den weiteren Kurs bestimmen, aber die findet nun mal, nach Verschiebung, erst im August statt.
Biofrontera | 2,400 €
Avatar
30.03.21 11:09:46
Beitrag Nr. 61.527 ()
Möglich wäre auch ein aufsplitten der Aktivitäten.
F&E würde ausgegliedert mit einem entsprechenden Polster an Kapital und der Vertrieb könnte durch ein professionelles Management weiter geführt werden.
Zu irgendeiner Form der Zusammenarbeit müssen sich die Grossinvestoren einigen, sonst geht das Investment baden, fürchte ich.
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
30.03.21 11:29:03
Beitrag Nr. 61.528 ()
https://www.ruhr-uni-bochum.de/tierphys/sites/publikationen.…
https://www.ruhr-uni-bochum.de/tierphys/sites/team.html

Publikationen Lehstuhl, bei 9 (!) wissenschaftlichen Mitarbeitern/in und Doktoranden/in und 11 Mitarbeitern/in in der Technik und Verwaltung:
2017: KEINE
2018: 4
2019: 1
2020: KEINE
2021: Bisher KEINE

Zum Vergleich: Mein sehr geschätzer Kollege, exzellenter Wissenschaftler und Freund mit dem ich den 3D-Druck Bereich gerade hochziehe hat im gleichen Zeitraum 31 Publikationen veröffentlicht.

Meine Frage daher: Fließt Geld von Biofrontera hin zu diesem Lehstuhl? Stehen die Kosten im Verhältnis zum Nutzen?
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
30.03.21 11:32:12
Beitrag Nr. 61.529 ()
Weiterhin beschäftigt mich die Frage:

Gibt es Einsparungspotentiale im Standort Leverkusen? Was für Forschhungsprojekte laufen derzeit? Da man aus der Kooperation mit Maruho nichts hört, muss ich davon ausgehen, dass die Arbeit derzeit ruht oder auch mit weniger Mitarbeitern erledigt werden kann?

Wie viel Leute sind im Medical Wrirting beschäftigt?
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
30.03.21 11:35:05
Beitrag Nr. 61.530 ()
Öffentlichkeitsarbeit in den USA und in D findet praktisch nicht mehr statt:
Können hier Kosten eingespart werden?
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
30.03.21 11:55:07
Beitrag Nr. 61.531 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.647.499 von Martinhamberg am 30.03.21 08:58:24Würde mich wohler fühlen, wenn Zours die 23% nicht von den Japanern kaufen kann.

Biofrontera soll ALLES an Kräften, Energie und Finanzmitteln in die Steigerung des Umsatzes in den USA legen: dabei hilft das nahende Ende der Pandemie durch permanente Impfung in den USA.
Die Praxen füllen sich, die Ärzte kaufen unser Produkt, unsere Kassen klingeln!

Nur so können wir der dauernden Geldknappheit entgehen.

Folge : der BE ist dann da und unsere Aktie wird für Käufer interessanter.

PS: würde nicht nur uns sondern auch so nebenbei Balaton helfen.:)
Biofrontera | 2,440 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
30.03.21 16:07:50
Beitrag Nr. 61.532 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.650.013 von edelupolino am 30.03.21 11:55:07".... Die Praxen füllen sich, die Ärzte kaufen unser Produkt, unsere Kassen klingeln! ..."

Mit Wunschdenken kommt man der Sache auch nicht näher.

Die Ärzte nutzen mehrheitlich den Kerastick,
da sie die Blaulichtlampe von DUSA in der
Praxis stehen haben.
Die Überredung zum Wechsel auf Ameluz
ist nun mal mit der Anschaffung der BF-RhodoLED
verbunden. Hier dürfte mitunter ein großer
Knackpunkt liegen, was man aus der
Anzahl der bisher in Amerika gelandenten
Lampen erkennen kann. Als Arzt würde ich
mir auch kein zweites Gerät in die Ecke stellen,
wenn ich persönlich nicht DEN wirklichen
finanziellen Vorteil davon hätte.

Bisher sind 540 Lampen in die USA verschifft worden.
Etwa 108 Stück pro Jahr. Dieses Quartal bisher
noch keine, dafür letztes Quartal 2 Lieferungen.

Im US-Markt gibt es etwa 3.000 Praxen, d.h.
gerade mal 18% sind mit der Rotlichtlampe von
Biofrontera ausgestattet. (vorausgesetzt bei
den Lieferungen waren keine Austauschgeräte bei)
.

Bei 40 Aussendienstler sollten in den letzten 6 Jahren
all diese Praxen besucht worden sein.

Hier muss sich was tun und das ohne die Aussage,
dass das einzig und allein an der Lampengröße
liegt. Wieviel Prozent der Behandlungsfälle betrifft
das denn?


Ich würde die Lampen den Praxen zur Verfügung stellen
und nur wenn sie eine gewisse Minderabnahme von Ameluz
aufweisen, anteilige Kosten in Rechnung stellen.


Mit einer Lampe hat man im letzten Jahr (Coronabedingt!)
hochgerechnet zwischen 30.000 bis 35.000 € Umsatz erzielt.
(2019: auch über 50.000€ -> US-Ameluz-Umsatz: 22,5Mio bei 396Lampen)


Wie hoch liegt denn der Lampenpreis?
Bis 10.000 € würde ich mir das überlegen.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 2,440 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
30.03.21 16:19:14
Beitrag Nr. 61.533 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.654.075 von Paluru am 30.03.21 16:07:50Dazu müssten wir zuerst wissen ob dies aus Wettbewerbs verzerrender Sicht überhaupt rechtlich möglich ist? Das heisst die Auflagen kennen.
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
30.03.21 17:57:54
Beitrag Nr. 61.534 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.654.075 von Paluru am 30.03.21 16:07:50Danke dir für den Beitrag, u.a. für die erhellende Aufstellung der Lampenthematik und für die damit verbundenen finanziellen Aspekte , die die Entscheidungen der Ärzte beeinflussen.
Biofrontera | 2,400 €
Avatar
31.03.21 09:45:43
Beitrag Nr. 61.535 ()
Biofrontera AG: Biofrontera reicht Zulassungsantrag der neuen BF-RhodoLED® XL Lampe bei der FDA ein

Leverkusen (pta/31.03.2021/09:40) Leverkusen, 31. März 2021 - Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, gab heute die Einreichung des Zulassungsantrags für eine neue, deutlich größere Rotlichtquelle für die photodynamische Therapie (PDT) in Kombination mit Ameluz®, die BF-RhodoLED® XL, bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) bekannt.
Die neue BF-RhodoLED® XL soll zusammen mit Ameluz® für die Behandlung von milden und moderaten aktinischen Keratosen im Gesicht und auf der Kopfhaut zugelassen werden. Dies entspricht der derzeitigen Zulassung von Ameluz®, die in Zukunft um zusätzliche Anwendungsbereiche erweitert werden soll. Mit Hilfe der neuen PDT-Lampe können größere Flächen behandelt sowie die gleichzeitige Belichtung von mehreren, voneinander entfernt liegenden aktinischen Keratosen ermöglicht werden. Dieser Zulassungsantrang ist unabhängig von der im Februar bei der FDA beantragten Änderung der Produktinformation auf die Anwendung von bis zu drei Tuben Ameluz® pro Behandlung, komplementiert diese jedoch im Bemühen um die Behandlung größerer Flächen. Momentan beschränkt sich die Produktinformation und damit die Erstattung auf die Anwendung von einer Tube Ameluz® pro Behandlung.

Im Vorfeld der Einreichung wurde die neue Lampe durch mehrere Patentanmeldungen geschützt, was aufgrund der Besonderheiten der Kombinationszulassung der FDA auch Ameluz® selbst nach einer Patenterteilung im wichtigen US-Markt schützen wird.

"Die neue BF-RhodoLED® XL bietet ein verbessertes Bedienkonzept mit einer deutlich verbesserten grafischen Benutzeroberfläche und einer intuitiven Benutzerführung. Durch die hochflexiblen Einstellmöglichkeiten lässt sich die Behandlung gezielt auf die Anforderung jedes einzelnen Patienten anpassen," erklärt Prof. Dr. Lübbert, CEO der Biofrontera AG. "Kombiniert mit einem modernen und hochwertigen Design erwarten wir besonders in den USA eine hohe Kundenakzeptanz und dadurch auch eine Steigerung der Ameluz®-Umsätze."

Die Behandlungsparameter der neuen BF-RhodoLED® XL, wie Lichtdosis, Belichtungszeit und Wellenlänge des Lichts sind identisch mit dem derzeitigen Modell BF-RhodoLED®. Die Zulassung soll, wie auch bei der BF-RhodoLED®, entsprechend den Vorgaben der FDA als Kombinationszulassung mit unserem verschreibungspflichtigen Medikament Ameluz® erfolgen. Um die strengen Vorgaben der FDA bei der Herstellung eines Klasse III-Medizinprodukts erfüllen zu können, wurde auch für die neue Lampe die Herstellung am Stammsitz des Unternehmens in Leverkusen aufgebaut. In Europa ist der Vertrieb der neuen BF-RhodoLED® XL derzeit noch nicht geplant. Das aktuelle Modell BF-RhodoLED® wird zunächst weiterhin in allen Märkten vertrieben.
Biofrontera | 2,470 €
Avatar
31.03.21 16:05:56
Beitrag Nr. 61.536 ()
Biofrontera AG: Telefonkonferenz der Biofrontera AG am 13. April 2021 anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2020

Leverkusen (pta/31.03.2021/16:00) Leverkusen, den 31.03.2021 - Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, wird am Montag, den 12. April 2021 die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlichen.
Der Vorstand der Biofrontera AG wird am Dienstag, den 13. April 2021 in einer Telefonkonferenz über die wesentlichen Entwicklungen im Berichtszeitraum informieren. Die Telefonkonferenz für Aktionäre und interessierte Investoren beginnt in deutscher Sprache um 10:00 Uhr, auf Englisch um 14:00 Uhr.

Telefonkonferenz - DEUTSCH
13. April 2021, 10:00 Uhr CEST (4:00 Uhr EST)
Einwahlnummer: +49 69201744220
Bestätigungsnummer: 35968911#

Telefonkonferenz - ENGLISCH
13. April 2021, 14:00 Uhr CEST (8:00 Uhr EST)
Einwahlnummer USA: +1 8774230830
Einwahlnummer UK: +44 2030092470
Bestätigungsnummer: 21491700#

Bitte wählen Sie sich bereits 10 Minuten vor dem Beginn der Telefonkonferenz ein, um einen
pünktlichen Start zu ermöglichen.

-Ende-
Biofrontera | 2,350 €
Avatar
31.03.21 20:25:50
Beitrag Nr. 61.537 ()
was wird denn da verkündet ? Das Neueste aus dem Experimentierbaukasten ?
für mich sind das alles Non-Performer 😡 Eine Studierbude eben ! Ich koennte Ko....
Biofrontera | 2,360 €
Avatar
31.03.21 21:40:41
Beitrag Nr. 61.538 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.672.315 von stockfreek am 31.03.21 20:25:50Höre rein und stelle fragen wenn dir etwas nicht passt.
Biofrontera | 2,490 €
Avatar
31.03.21 23:31:03
Beitrag Nr. 61.539 ()
nein nein, Kindergartengeschwätz gehört in denselbigen, Lebenszeit zu kostbar
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.04.21 08:57:44
Beitrag Nr. 61.540 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.674.226 von stockfreek am 31.03.21 23:31:03...offensichtlich nicht zu kostbar um seinen 💩 zu posten!
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
01.04.21 10:28:24
Beitrag Nr. 61.541 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.654.075 von Paluru am 30.03.21 16:07:50"Ich würde die Lampen den Praxen zur Verfügung stellen"
Diese gute Idee könnte die Basis für mehr Umsätze in den Praxen sein.
Es wäre schön, wenn du oder WALLE diesen neuen Ansatz auf der Telko vorschlagen könntest!
Biofrontera | 2,480 €
Avatar
01.04.21 11:56:05
Beitrag Nr. 61.542 ()
Klar kann man diese Frage an der Telko stellen.
Wenn man dem Unternehmen nicht zutraut, den Spielraum bei der Lampen Installation nicht voll aus zu reizen, was rechtlich möglich ist, dann sollte man in solch ein Unternehmen auch nicht investieren.
Biofrontera | 2,450 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.04.21 14:53:08
Beitrag Nr. 61.543 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.679.215 von borsalin am 01.04.21 11:56:05Wir sind doch investiert und doch glauben wir immer weniger,
so dass auch solche einfachen Fragen gestellt werden könnten/sollten.
Biofrontera | 2,450 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.04.21 15:46:57
Beitrag Nr. 61.544 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.681.714 von edelupolino am 01.04.21 14:53:08Falls Pearson der seit mehr als einem Jahr Commercial Chef bei Biofrontera,Inc ist, die richtigen Marker gesetzt oder zumindest in die Wege geleitet hat, erübrigt sich die Frage. Ansonsten ist es ein Armutszeugnis wenn an einer Telko darauf hingewiesen werden müsste.
Aber besser spät als nie, die Lampen an die Dermatologen vertickern.
Mein Dermatologe verwendet immer noch Metvix und ich habe ihn mal als Gradmesser für die Bereitwilligkeit auf Ameluz umzustellen dargestellt.
Kleinere Praxen möchten zuerst ihre alte Lampe amortisieren, als sich auf eine Neuerung einzulassen mit einem anderen Anbieter.
Der Druck von oben (Krankenkassen, Gesundheitswesen) scheint nicht so gross und von unten (Patienten) kaum vorhanden. Man hört auf seinen Dermatologen und der weiss seine Patienten für seine Produkte zu überzeugen.
Biofrontera | 2,410 €
Avatar
01.04.21 16:26:23
Beitrag Nr. 61.545 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.681.714 von edelupolino am 01.04.21 14:53:08Nicht sollten, müssten - aber doch nicht ständig im forum, wer soll das denn alles hier beantworten können?
Ich versuche mich zur nächsten telko drauf zu schalten, sofern es der Terminkalender zulässt.
Gerne dürfen aber auch andere vortreten und im gesitteten Ton Dampf ablassen, wenn sich so viel angestaut hat....
Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Teilnehmerzahlen recht überschaubar sind - die an so einem call teilnehmen.

Fragen gerne per bm
Biofrontera | 2,450 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.04.21 17:55:48
Beitrag Nr. 61.546 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.683.070 von walle1fc am 01.04.21 16:26:23Nicht alles kann auf der Telko angesprochen werden : es müsste also wie bei den vorhergehenden Gelegenheiten eine Sammlung der brennendsten Fragen gefunden werden, die jemand mit guter Erfahrung bei solchen Telkos hat.
Du hast Erfahrung dabei und verfügst über den guten Ton, der auch nötig ist.

Ich würde gerne dich (erneut) vorschlagen, diese inzwischen schwieriger gewordene Aufgabe zu übernehmen!
Biofrontera | 2,390 €
Avatar
02.04.21 10:01:35
Beitrag Nr. 61.547 ()
Was ich schon beobachtet habe gibt es zu den Telkos auf brisante Fragen jeweils ausweichende Antworten, Weshalb ich mich nur am Rande dafür interessiere.
Im Gegensatz dazu muss an der HV, jede Frage beantwortet werden und jede Wortmeldung akzeptiert.
Da kommt aber auch ein Witzbold zu seiner Ansprache :laugh:
Zum Glück wird die Rede Gewandtheit durch eine Redebegrenzung etwas ins Schach gehalten.
Andere Aktionäre haben schliesslich auch eine Meinung.
Wenn man aber dezent darauf hinweisen könnte, ob Vergünstigungen im gesetzlichen Rahmen bei der Lampeninstallation genügend ausgeschöpft werden, wäre das sicher nicht schlecht auch wenn die Antwort nicht zur vollen Zufriedenheit ausfallen sollte.
Dabei könnte im gleichen Zug nachgefragt werden ob sich nun DUSA an die Vorgaben hält, welche sie vom Gericht auferlegt bekommen haben?
Gleichzeitig wäre die Frage gerechtfertigt ob die Klage gegen DUSA nicht etwas voreilig zurück gezogen wurde. (Die DUSA Klage gegen Biofrontera wurde in Folge schliesslich nicht zurückgezogen!)
Biofrontera | 2,470 €
Avatar
02.04.21 11:55:30
Beitrag Nr. 61.548 ()
Da das Q1 nun vorbei ist bin ich sehr gespannt, ob sich Biofrontera mit dem neuen Finanzchef, mit der Berichterstattung der Vorabzahlen treu bleibt. Sollten dann ja die Tage kommen...
Interessant wäre noch zu wissen, ob ein überwechseln von " Cryoärzten" zur PDT zu beobachten ist, da sich ja die Verrechnungscodes seid 2021 geändert haben. Vielleicht könnte das einer der Fragensteller mitnehmen.
Biofrontera | 2,470 €
Avatar
03.04.21 08:14:30
Beitrag Nr. 61.549 ()
Reden ist Silber .. Schweigen ist Gold.

Die Börse lehrt uns anderes!
Ein kleines, feines Beispiel;

https://www.blick.ch/wirtschaft/moderna-brief-von-albert-bae…

Insider und ihr Umfeld sind immer im Vorteil, wenn die Geheimnisträger nicht dichthalten!, da sind wir kleinen Schreiberlinge mit null Kontakt zu Insidern klar im Nachteil.
Es ist ein Armutszeugnis, für die Kontrollstellen, wenn die Medien darauf aufmerksam machen müssen.
Selbst Verwerfungen wie kürzlich auch bei Biofrontera, wenn Börsenplätze meilenweit in der Bewertung auseinander liegen, scheinen nicht zu interessieren.
Schöne neue Meilenstiefel Welt.
Biofrontera | 2,470 €
Avatar
07.04.21 11:10:14
Beitrag Nr. 61.550 ()
Es gibt Dinge, darüber möchte ich als Aktionär informiert werden. Nicht erst, wenn sie zu einem Ende gebracht wurden, sondern auch über den Verlauf :rolleyes:
Biofrontera | 2,570 €
Avatar
07.04.21 11:12:56
Beitrag Nr. 61.551 ()
Biofrontera vs Balaton

Der 15. April ist leider schon wieder Geschichte.

McGuireWoods hat erneut eine Verlängerung beim US-Gericht bis zum 31. August beantragt.

Man hätte jüngst Fortschritte erzielt und glaubt/hofft, mit mehr Zeit noch weiter zu kommen.

Auch die Verschiebung der HV in den August sei teilweise auf den guten Verlauf der Gespräche zurückzuführen.


Klingt zuversichtlich, dauert aber noch 🤔
Biofrontera | 2,570 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
07.04.21 14:15:20
Beitrag Nr. 61.552 ()
Maruho hatte bereits im Dezember eine Akne Studie mit M605108 angekündigt (Phase 3).

Jetzt gibt es eine weitere Akne Studie, diesmal mit M605106 (Phase 2).

https://jrct.niph.go.jp/en-latest-detail/jRCT2031210011


Es ist ja nicht so, als ob sie kein Interesse zumindest an der Indikation hätten :rolleyes:
Biofrontera | 2,570 €
Avatar
07.04.21 18:16:57
Beitrag Nr. 61.553 ()
Die Richterin hat heute dem Verlängerungsantrag zugestimmt - also dann 31. August 2021.
Biofrontera | 2,520 €
Avatar
08.04.21 16:37:06
Beitrag Nr. 61.554 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.684.192 von edelupolino am 01.04.21 17:55:48Ich habe in meinen Kalender geschaut und da sieht es nicht gut aus.
Ich werde vorab meine Fragen an die IR adressieren mit der Hoffnung dass man auf meine Themen auch eingeht.
Besser wäre es natürlich wenn sich jemand einwählen würde um bei Bedarf nachzubohren.
@Caldo Interesse?
Biofrontera | 2,460 €
Avatar
08.04.21 16:50:10
Beitrag Nr. 61.555 ()
Wow vor kurzem noch von Breakeven gefaselt und jetzt, wo in den USA die Pandemie sich dem Ende neigt mit Pandemiebedingtem Umsatzrückgang für das erste Quartal in den USA zu sprechen ist mehr als traurig und lächerlich zugleich. Dieses Unternehmen ist ein absoluter Witz. Da kann man nur hoffen, dass der eine neue Besen gut kehren kann...
Die USA sollten DER Markt für Biofrontera werden und jetzt sind sie bereits wieder im Rückwärtsgang unterwegs....
Was für ein aufstrebendes Unternehmen...RESPEKT
Biofrontera | 2,460 €
Avatar
08.04.21 17:06:54
Beitrag Nr. 61.556 ()
...Im März 2021 stieg unser Umsatz in den USA gegenüber dem Vorjahr um rund 46%, was auf eine deutliche Erholung der Situation in den USA hinweist, vermutlich auch aufgrund der hohen Impfraten...
Biofrontera | 2,560 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
08.04.21 17:09:20
Beitrag Nr. 61.557 ()
Biofrontera | 2,430 €
Avatar
08.04.21 17:17:02
Beitrag Nr. 61.558 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.742.074 von Horter am 08.04.21 17:06:54Prozentrechnung ist immer so eine Sache.
Im März 2020 hat man in der zweiten Märzhälfte keine Umsätze mehr gemacht.
Wenn man jetzt von 46% Wachstum spricht, halte ich das für einen schlechten Witz.

46% von sehr wenig ist leider auch sehr wenig.

300.000 Umsatz in der ganzen EU (außer BRD), also 100.000 im Monat. Das ist ja eine Frechheit!

Da wird man aber in Q2 die Umsätze um 100% steigern können :laugh:
Das klingt doch toll.

Also wenn man mit Kosten in Q1 von 10 Mio. kalkuliert, wurden wieder ca. 4 Mio in einem Quartal verbrannt.

Besserung sehe ich erst wieder in Q4, da Q2 noch ein Corona Quartal wird und Q3 traditionell schwach ist.

Bei diesen Zahlen verbietet es sich aber von Akne usw. zu träumen! Die aktuellen Studien fertig machen, Sparstift ansetzten und profitabel werden.

Ansonsten kann man nächste Woche auf der Telko schon die nächste KE ankündigen...
Biofrontera | 2,430 €
Avatar
08.04.21 17:27:24
Beitrag Nr. 61.559 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.725.208 von Caldo am 07.04.21 11:12:56Die Mitteilung über die Mediation kam am 11.09.2020

Braucht es wirklich ein Jahr, um sich mit seinem größten Aktionär auf einen ordentlichen Umgang zu verständigen???

Normalerweise sollte ein Abend im Restaurant ausreichen.

Dafür habe ich kein Verständnis!
Biofrontera | 2,430 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
08.04.21 18:23:57
Beitrag Nr. 61.560 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.742.407 von Schwabinho am 08.04.21 17:27:24 Lübbert trinkt kein Bier. Das meine ich symbolisch.

Zu den Zahlen. Was von Interesse wäre wieviel im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum Kunden bei
Bf in der Kartei stehen.
Die Zahlen sind bedingt vergleichbar. Aber der Vertrieb sollte doch in der Zwischenzeit nicht ganz ein-
geschlafen sein. Bisher steht noch der Wirkungsnachweis der Reorganisation und personellen
Veränderung aus. Vielleicht fragt wer zur Telko. Danke

aktioleer
Biofrontera | 2,470 €
Avatar
08.04.21 18:58:35
Beitrag Nr. 61.561 ()
Wenn ich die Zahlen in einem Satz zusammenfassen sollte würde ich sagen:

Leider keine positive Überraschung (wie immer) - aber ich hätte es mir noch schlimmer vorgestellt.

Man darf sich nicht an Formulierungen wie „pandemiebedingter Rückgang" aufhängen. Fakt ist, im Jan/Feb 2020 gab es noch keine Pandemie und im Jan/Feb 2021 stecken wir leider noch drin. Somit ist der Satz

... lagen die Umsätze in den USA in den Monaten Januar und Februar 2021 pandemiebedingt deutlich unter den Umsätzen des Vorjahres

eigentlich nur eine Binsenweisheit.

Und das mit den Prozentzahlen stimmt natürlich. Wenn die Basis niedrig ist, dann klingt eine 46%-Steigerung nur großartig. Aber wenn man mal eine Beispielrechnung mit ein paar Annahmen macht, dann zeigt sich doch ein ermutigender Trend:

Qt 1/2020 in US war EUR 4,2 Mio, das könnte sich z.B. wie folgt aufteilen:

Jan EUR 1,2 Mio / Feb EUR 2,0 Mio / Mär EUR 1,0 Mio

Im Januar etwas weniger wegen Bevorratung im Dez 2019, da zum 01.01.2020 Preiserhöhung (gleiches gilt im übrigen jetzt auch wieder) und im März nur 2 Wochen Verkauf, dann 0 Umsätze.


Qt 1/2021 in US war EUR 3,9 Mio, das könnte sich unter Berücksichtigung eines 25% Pandemieabschlags z.B. wie folgt aufteilen:

Jan EUR 0,9 Mio / Feb EUR 1,5 Mio / Mär EUR 1,5 Mio

Im Januar/Februar Pandemieabschlag, im März nicht mehr - dafür aber ca. 50 % Erholung.

Das sieht von der Tendenz doch gar nicht so schlecht aus. Dass das erste Quartal noch deutlich pandemiegeprägt sein wird, war klar. Und darüber hinaus gab es in US auch noch Extremwetter, was viele ebenfalls von dem Gang in die Praxis abgehalten hat.

Natürlich sind die absoluten Zahlen momentan unbefriedigend, aber das wird schon, dauert halt :)

@Schwabinho
Normalerweise sollte ein Abend im Restaurant ausreichen.
So einfach ist das nicht bei geschlossener Gastronomie :D aber im Prinzip hast du recht.

@walle1fc
Schön, dass du dabei an mich denkst - aber ich lehne dankend ab :kiss:
Biofrontera | 2,470 €
Avatar
08.04.21 21:06:20
Beitrag Nr. 61.562 ()
Die Zahlen sind nicht der Hammer, aber wer hat denn etwas anderes erwartet?
Nach meinem dafürhalten lassen sich dieses Jahr auch keine besonderen Lorbeeren mehr verdienen.
Q4 wird sowieso erst im Folgejahr wahrgenommen, da würden auch keine noch so positiven Aussichten viel daran ändern. Zu tief sitzt der Frust über Prognosen die nicht eingehalten werden konnten und hier im Forum von utopischen 30 bis zu zu 100 Euro Spekulationen befeuert wurden. Zweck noch unbekannt!?
Ein Grossaktionär der sich in seinem Investment verzockt hat (um die 50% in den Miesen) lässt nichts gutes erhoffen. Ich warte noch bis vor der HV, wenn sich an dieser Ausnahmesituation nichts ändert, werde ich meinen Rest an Biofrontera auch noch vertickern.
Im Moment ist mir nicht klar, wie sich trotz Meditation grundlegend etwas ändert.
Maruho hält mit 23% am Investment fest und möchte nicht weiter zukaufen
und Zours&Co und das Management müssen in die Verlängerung bei der Meditation .. Ausgang ungewiss???
Biofrontera | 2,520 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.04.21 07:22:08
Beitrag Nr. 61.563 ()
Photodynamic Therapy Market Is Projected to Expand at a CAGR of ~17% from 2019 to 2027
nur etwas off-topic


More press releases»Press Release
Photodynamic Therapy Market Is Projected to Expand at a CAGR of ~17% from 2019 to 2027
This press release was orginally distributed by SBWire

Albany, NY -- (SBWIRE) -- 04/06/2021 -- Transparency Market Research (TMR) has published a new report on the photodynamic therapy market for the Forecast period of 2019 - 2027. According to the report, the global photodynamic therapy market was valued at ~US$ 3 Bn in 2018, and is projected to expand at a CAGR of ~17% from 2019 to 2027.

Global Photodynamic Therapy Market: Key Insights

Photodynamic therapy is a part of treatment that uses drugs and devices for the treatment of different chronic diseases such as cancer and malignant musculoskeletal tumors.

Increase in the prevalence as well as incidence of cancer and skin diseases, growth in the number of surgeries, and approval of new biologics are major factors anticipated to drive the global photodynamic therapy market during the forecast period.

According to the National Cancer Institute of the U.S., around 1,735,350 new cancer cases were diagnosed in the U.S. in 2018. It also stated that, there were 15.5 million cancer survivors in the country in 2016, and the number is projected to rise to 20.3 million by 2026.

North America held a leading share of the global photodynamic therapy market in 2018, due to increase in the number of cancer cases and approvals for new photosensitizers by the U.S. Food & Drug Administration (FDA).

In June 2017, Theralase Technologies Inc. was granted a patent for its anti-cancer compound technology by the U.S. Patent and Trademark Office (USPTO). The USPTO granted a patent titled as 'Metal-based Thiophene Photodynamic Compounds and their Use.'

The photodynamic therapy market in Asia Pacific is expected to expand at a high CAGR of ~18% from 2019 to 2027, due to surge in the number of patients with psoriasis and acne, and rise in the demand for innovative cosmetic therapies in India, China, and South Korea.

Request Brochure of Report - https://www.transparencymarketresearch.com/sample/sample.php…

Rise in Prevalence of Skin Diseases to Drive Global Photodynamic Therapy Market

Rise in the prevalence of skin diseases, worldwide, is projected to drive the global photodynamic therapy market during the forecast period.

Acne is considered one of the most common skin conditions in the U.S., which affects over 50 million people in the country every year. Its prevalence is known to be higher among women, affecting over 15% of the total population of adult women.

Psoriasis is known to affect over 7.5 million people in the U.S. every year, with a higher rate of prevalence among people aged between 45 and 64 years.

This significant rise in the prevalence of skin diseases and the economic burden of these diseases generate high demand for photodynamic therapy, which is a cost-effective option.

Photosensitizers Drugs Dominate Global Photodynamic Therapy Market

Increase in the number of clinical trials for the development of new photosensitizers, rise in the number of market players strengthening their research and development activities, and increase in expenditure on new drug development are various factors expected to drive the drugs segment during the forecast period.

In September 2018, Health Canada approved the clinical trial application (CTA) filed by Theralase Technologies Inc., allowing clinical study evaluation of Theralase's lead anti-cancer drug, i.e. TLD-1433.

Request for Analysis of COVID-19 Impact on Photodynamic Therapy Market - https://www.transparencymarketresearch.com/sample/sample.php…

Cancer the Most Prominent Application in Photodynamic Therapy Market

In terms of application, the global photodynamic therapy market has been segmented into cancer, actinic keratosis (AK), psoriasis, acne, and others. The cancer segment is further categorized into basal cell carcinoma, non-small cell lung cancer, head & neck cancer, and others.

The cancer segment accounted for a major share of the global market in 2018, and is likely to continue its dominance during the forecast period.

Growth of the cancer segment can be attributed to increase in the incidence of various types of cancer, such as head & neck cancer, basal cell carcinoma, breast cancer, and lung cancer.

According to the World Health Organization (WHO), in India, lung, breast, and stomach cancers accounted for nearly 5.9%, 14%, and 5% of the total cancer cases, respectively, in 2018.

Leading players operating in the global photodynamic therapy market have received drug patents for their newly developed molecules, having potential use in the treatment of cancer. In October 2019, Theralase Technologies Inc. was granted a patent in Europe for its anti-cancer light-activated photodynamic compounds (PDCs).

Hospitals a Promising End User of Global Photodynamic Therapy Market

In terms of end user, the global photodynamic therapy market has been categorized into hospitals, cosmetics & dermatology clinics, cancer treatment centers, and others.

The cosmetics & dermatology clinics segment is likely to gain significant market share by 2027. Growth of this segment can be attributed to surge in the demand for photodynamic therapy lasers for use in the treatment of skin conditions such as psoriasis and acne across the globe, and patient preference for treatment in hospitals.

Request for Custom Research - https://www.transparencymarketresearch.com/sample/sample.php…

North America to Dominate Global Photodynamic Therapy Market

In terms of region, the global photodynamic therapy market has been segmented into North America, Europe, Latin America, Asia Pacific, and Middle East & Africa. North America is projected to account for a leading share of the global photodynamic therapy market during the forecast period, owing to the presence of key players in the U.S., increase in the demand for new biologics for cancer treatment, high adoption of photodynamic therapy, and new product launches by market players.

In January 2019, Biofrontera AG received approval from the U.S. Food and Drug Administration (FDA), and earlier, from the European Medicines Agency (EMA), for up-scaling of the batch size for the production of Ameluz to 35 kilograms from the previous 7 kilograms. Increase in the batch size enabled the company to improve its production capabilities, thereby meeting the increasing demand for drugs.

Growth Strategies of Key Players

Key players operating in the global photodynamic therapy market are Biofrontera AG, Theralase Technologies Inc., Lumibird, Quest PharmaTech Inc., Modulight, Inc., Galderma Laboratories L.P. (Nestle), Sun Pharmaceutical Industries Ltd., and SUS Advancing Technology Co., Ltd.

One of the major strategies adopted by prominent players operating in the global photodynamic therapy market is extensive R&D efforts for the development of new photosensitizers. This is coupled with geographical expansion, especially in countries such as China and Japan.

In May 2019, Theralase Technologies Inc. received a notice of acceptance for photodynamic compounds from the Chinese Patent Office for PDCs.

http://www.digitaljournal.com/pr/5029396
Biofrontera | 2,545 €
Avatar
09.04.21 07:24:31
Beitrag Nr. 61.564 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.745.872 von borsalin am 08.04.21 21:06:20Wenn alles so erwartet wurde, verstehe ich nicht ganz, wie deine Begeisterung zur KE nun in Pessimismus umschlagen kann?

Es hat sich doch nichts geändert, nur der Kurs steht tiefer.

Bei 2,75 große Freude beim Kauf und bei 2,50 nun keine Kaufkurse mehr???

Corona hin oder her. Es muss doch mal auf den Prüfstand, was mit den EU-Umsätzen passiert ist und was man nun mit Xepi macht. Das wäre ja eigentlich ein tolles Produkt für Telemedizin. Leider hatte man ja vergessen, dass man es noch bewerben muss und nun kannte es niemand. Aber da kann man ja nicht sagen, wir machen erstmal so weiter. Schon gar nicht, wenn das Geld langsam knapper wird und die Möglichkeiten der Neuaufnahme immer geringer werden.

Es geht ja vielen Firmen so, dass Corona ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, aber darauf sollte man dringend reagieren.

Mal sehen bzw. hören, was nächste Woche erzählt wird. Wird die Erfolgsgeschichte weiter gefeiert, dann sollte man wohl tatsächlich seinen letzten Aktienbestand nochmals überdenken.

Maruho macht auf ruhige Hand, Balaton hat sich an der 30% Hürde den Kopf gestoßen und Robin Hood versteckt sich im Sherwood Forest.

Dann kann man sich nur selbst helfen.
Biofrontera | 2,545 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.04.21 09:18:50
Beitrag Nr. 61.565 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.748.128 von Schwabinho am 09.04.21 07:24:31Es ist ja nicht so, dass ich Biofrontera mit dem derzeitigen Management, welches kontinuierlich auf die neuen Herausforderungen getrimmt wird inkl. sukzessive Ablösung der Spitze (Schaffer ist ja schon gegangen) keine Steigerung zutrauen würde.
Die mögliche Beherrschung durch Zours&Co stellen aber ein hohes Unternehmensrisiko dar, das schwer zu verifizieren ist. Zumal nichts zu den eigentlichen Beweggründen zum Investment vorliegt.
So lange sich in dieser Hinsicht nichts ändert und die Meditation nicht vor der HV abgeschlossen wird, bleibe ich skeptisch.
Man weiss nicht wie ernsthaft, daran gearbeitet wird und sollte am Schluss nur wieder ein grosses Fragezeichen übrigbleiben, minimiert dies erheblich den Erfolg des Unternehmens.
Hier sollte also unbedingt eine Klärung her und es würde mich keinesfalls zufrieden stellen. wenn Balaton den Part in der Beherrschung übernimmt ohne Ziele zu nennen.
Beim Vertrieb ist das Personal austauschbar, wenn angenommen wird dass es zu wenig professionell arbeitet. Bei F&E ist das nicht ohne grosse Verwerfungen möglich. Spitzenpersonal ist rar und das eingebrachte Know-how nicht so ohne weiteres übertragbar.
Die Lösung wäre eine Trennung der beiden Bereiche, aber dazu ist wohl zu wenig Kapital verfügbar.
Biofrontera | 2,500 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.04.21 10:00:52
Beitrag Nr. 61.566 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.749.640 von borsalin am 09.04.21 09:18:50Zwischen Balaton und Biofrontera findet keine Meditation statt, obwohl es vermutlich förderlich wäre.
Biofrontera | 2,500 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.04.21 12:35:08
Beitrag Nr. 61.567 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.750.414 von Scapatt am 09.04.21 10:00:52Der Ursprung allen Übels;

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Nyse-Biofrontera_reicht_K…

Wer da wie viel Punkte bei Gericht hat ???
Biofrontera | 2,470 €
Avatar
09.04.21 12:47:37
Beitrag Nr. 61.568 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.749.640 von borsalin am 09.04.21 09:18:50Eigentlich alles treffend formuliert.

Wenn hier schon jemand den Laden übernehmen will (Intentionen und Versuche gab es mittlerweile zu genüge), dann soll er auch gefälligst mit seiner Agenda vorpreschen und nicht nur tolle Sprüche klopfen.

Sonst gilt auch hier die hole Phrase: - Unsicherheit ist Gift, für den Aktienkurs, für weitere Investitionen, für weitere Anleger.

Es wäre schon ein Armutszeugnis, wenn man eine Firma übernehmen will, aber dafür kein Konzept parat hat wie man es weiterführen und verbessern will.
Biofrontera | 2,480 €
Avatar
09.04.21 13:10:03
Beitrag Nr. 61.569 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.752.832 von borsalin am 09.04.21 12:35:08Die meisten Punkte der Klage haben sich ja schon von selbst erledigt.

Eigentlich geht es nur noch um die goldene Ananas.

Mich würde ja interessieren, ob man die Betreiber vom Blog auch noch verfolgt. Es wurden schließlich vertrauliche Vertragsinhalte veröffentlicht, die sich im Nachhinein als echt herausstellten.

Da der Blog außerhalb Deutschlands weiterhin online ist, sollte man lieber diese Quelle sperren. Schlechtere PR kann man ja gar nicht haben. Da sind die Briefchen vom Willi noch harmlos gegen.

Ich befürchte aber, dass hinter unserem Rücken ein ganz anderes Spiel gespielt wird...
Biofrontera | 2,440 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.04.21 13:38:18
Beitrag Nr. 61.570 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.753.369 von Schwabinho am 09.04.21 13:10:03Hi Schwabi,

das sind alles treffende Punkte die man auf der nächsten Telko mal ansprechen sollte.

Wie ich bereits geschrieben habe, gibt mir mein Kalender leider diesmal keinen Spielraum hierfür... schön wäre zu sehen wenn sich jemand anderes einklinken könnte.

Gruß
Biofrontera | 2,440 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.04.21 15:00:50
Beitrag Nr. 61.571 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.753.657 von walle1fc am 09.04.21 13:38:18Mein Terminkalender ist auch ziemlich voll.
Vielleicht findet sich ja jemand anderes der fragt oder zumindest berichtet.

Schönes Wochenende!
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
09.04.21 18:31:53
Beitrag Nr. 61.572 ()
mein Terminkalender ist auch voll :laugh::laugh::laugh::laugh:😂😂😂
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
10.04.21 17:49:18
Beitrag Nr. 61.573 ()
Eigentlich hätte ich genauso viele Fragen an Zours. aber da gibt es ja auch keine Antworten, wie wir wissen.
Da ich auch von der Telko kaum erhellende Antworten erhoffe, gleicht sich dies ja wieder aus. Na ja :laugh:
Biofrontera | 2,510 €
Avatar
11.04.21 14:53:15
Beitrag Nr. 61.574 ()
Umsatzzahlen finde ich gar nicht so schlecht. Ein wenig Hoffnung schwingt da schon mit, dass es nun nachdem das Reopening stattfindet (USA) respektive absehbar (EU) ist, zu einem erfreulicheren Verlauf der Umsätze kommt.

Zu Deutschland:

In Q1 20 lag der Umsatz bei 1,3 Mio €. Im damaligen Bericht war von "fallenden Umsätzen" im März die Rede. Mögliche Aufteilung:
Jan: 0,5 Mio (nicht von C beeinflusst)
Feb: 0,5 Mio (nicht von C beeinflusst)
März: 0,3 Mio (von C beeinflusst) (in Q2 waren 1,1 Mio --> 1,1 Mio / 3 Monate = 0,36 Mio pro Monat)

Das heißt im März 2020 hätte der Umsatz 66 % höher liegen können.

Nun ist es so, dass sämtliche Monate im Q1 21 von Corona negativ beeinflusst worden sind.

Nachdem auch in Deutschland langsam geimpft wird und in den Sommermonaten die Inzidenz stark fallend wird, wird sich auch der Umsatz erholen.

Wie könnte das nun im Q2 / Q3 aussehen, sollte die Pandemie auch in D abklingen?

+ 5% QoQ Wachstum
+ 10 % Verschiebung der Umsätze hin zu Daylight im Sommer
+30 % durch den Wegfall von Coroana (mit 66% rechne ich nicht, da ja durchaus Betrieb ist bei den Ätzten)
--> Ca. 2 Mio Umsatz pro Quartal in Deutschland + evtl Nachholeffekte

Als Gegenrechnung:
Wachstum: Q1 19: 72%
Wachstum: Q1 20 ca. 40 % ohne Einfluss von Corona
Mögliches Wachstum in Q1 21 wäre damit ca. 30 %. Das könnte ja hinkommen.

Zu Europa:
Der Hauptmarkt in der EU ist Spanien. Dort ware ein Peak der Pandemie im Februar. Aus dem familären Kreis, weiß ich, dass dort ein sehr harter Lockdown war. In GBR wütete die Pandemie ebenfalls im Q1

Im Q1 19 lag der Umsatz bei 0,8 Mio einem Anstieg von 45 %.

Nachdem sich auch in der EU wg. der Daylight Therapie in den Sommer schieben sollte, ein Reopening statt finden sollte und der Markt nun ein klein wenig größer sein dürfte, kann man 1 Mio pro Quartal annehmen. Evtl kommt es zusätzlich zu geringen Nachholeffekten.

--> D + EU könnten bei einem Abklingen der Pandemie ca. 3 Mio € pro Quartal bringen.
Biofrontera | 2,510 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
11.04.21 15:01:05
Beitrag Nr. 61.575 ()
USA kommt später ;)
...die Sonne scheint gerade so schön 🌞
Biofrontera | 2,510 €
Avatar
12.04.21 13:48:46
Beitrag Nr. 61.576 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.770.080 von Owehh am 11.04.21 14:53:15So steht es im letzten Geschäftsbericht zu Europa geschrieben:

In Europa werden Ameluz® und BF-RhodoLED® in Deutschland (seit 2012), Spanien (seit 2015) und Großbritannien (seit Mai 2018) durch einen eigenen Außendienst beworben. In weiteren europäischen Ländern werden die Produkte mit Hilfe von Vermarktungspartnern vertrieben: Dänemark, Schweden, Norwegen, Österreich, Schweiz und Liechtenstein sowie Israel.

Skandinavien ist ja erstmal weg und wird vom neuen Partner erst ab Sommer 2021 wieder vertrieben.

300 TSD Euro in einem Quartal sind mir aber für Spanien, UK, Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Israel einfach zu wenig.

In allen Ländern ist die PDT gegen AK und BCC zugelassen und zusätzlich noch Daylight.

Deutschland zeigt doch, dass es theoretisch möglich gewesen wäre, Umsätze zu erzielen.

Amerika kann man schwer einschätzen. Da sind die Voraussetzungen viel zu unterschiedlich.

Die Zahlen sind zwar keine Katastrophe, aber von einer positiven Überraschung sind wir auch weit entfernt.

So, dann warten wir mal auf den neuen Geschäftsbericht...
Biofrontera | 2,480 €
Avatar
12.04.21 15:59:22
Beitrag Nr. 61.577 ()
Von Polen hat man noch gar nichts gehört. (Oder läuft da nix?)

Gruß
Paluru
Biofrontera | 2,480 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
12.04.21 16:05:00
Beitrag Nr. 61.578 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.780.490 von Paluru am 12.04.21 15:59:22Du meinst die Meldung aus dem März 2020???

Biofrontera AG unterzeichnet unverbindliches Termsheet für
Lizenzvereinbarung für Ameluz® in Polen mit medac GmbH Sp. z o.o.
Biofrontera | 2,480 €
Avatar
12.04.21 19:05:55
Beitrag Nr. 61.579 ()
Kommt der Bericht etwa per Flaschenpost :laugh:
Biofrontera | 2,490 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
12.04.21 19:21:14
Beitrag Nr. 61.580 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.783.685 von borsalin am 12.04.21 19:05:55Hoffentlich ist der Bericht dann nicht im Suezkanal steckengeblieben :laugh:

Sollen die Aktionäre wieder die 100 Seiten in der Nacht lesen.
Aktionärsfreundlich wie immer ;)
Biofrontera | 2,490 €
Avatar
12.04.21 19:47:33
Beitrag Nr. 61.581 ()
So, jetzt ist der GB 2020 online.
Viel Spaß beim Lesen!
Biofrontera | 2,490 €
Avatar
12.04.21 19:48:44
Beitrag Nr. 61.582 ()
Das interessiert doch die meisten Aktionäre:

Prognose der steuerungsrelevanten Kennzahlen
Der Konzern erwartet für das Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz aus dem Verkauf von Produkten von 25 bis 32 Mio. EUR. Unser Vertrieb und damit die Geschäftstätigkeit hängt dabei stark vom weiteren Infektionsgeschehen und den damit zusammenhängenden Lockerungen der Eindämmungsmaßnahmen ab.
Biofrontera | 2,490 €
Avatar
12.04.21 20:14:58
Beitrag Nr. 61.583 ()
Vorstand und AR haben 2020 gut verdient. Sie haben uns aber auch toll durch die Krise gesteuert.

XL Lampe leider erst 2022, dafür besteht noch Hoffnung für die 3 Tuben.

Xepi Lizenz wurde massiv abgeschrieben. Egal, war ja ein Geschenk!

Wenigstens will man mit Akne im zweiten Halbjahr starten. Bei einem geplanten Verlust von 13 bis 16 Mio. natürlich kein Problem... Geld ist genug vorhanden, bzw. wird von den Aktionären gerne wieder neu beigesteuert.

Mediation - dauert, weil gesprächsbedarf

Klage von Dusa - unbegründet, aber teuer durch Anwaltskosten und möglicher Strafzahlung

Ausblick hatten wir ja schon. USA schwierig, aber mehr Marketing vielleicht auch mehr Umsatz, Gewinn???

BE im vierten Quartal 2020 erreicht. Also alles gut. Erfolgsgeschichte geht weiter...
Biofrontera | 2,510 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
12.04.21 21:36:54
Beitrag Nr. 61.584 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.784.846 von Schwabinho am 12.04.21 20:14:58So ist es - im Westen nichts Neues. Bei Biofrontera alles wie gehabt, von verlässlicher Kontinuität:

Der Vorstand verdient sehr gut, der Aktionär leider nicht ganz so gut.
Die Ziele wurden nicht ganz erreicht. Schuld sind allerdings die Umstände, niemand sonst - am wenigsten der Vorstand.
Ach ja, und der BE, der wird bald erreicht. Diesmal im vierten Quartal. Nach vorläufiger Planung sogar in diesem Jahr - natürlich nur, wenn die Umstände es erlauben.

Ja, auf manches ist sogar in diesen Krisenzeiten Verlass. Ist das nicht schön?
Biofrontera | 2,550 €
Avatar
12.04.21 22:05:58
Beitrag Nr. 61.585 ()
Biofrontera | 2,500 €
Avatar
13.04.21 08:28:30
Beitrag Nr. 61.586 ()
Man kann den Bericht aus jeder möglichen Position aus der Rundumsicht lesen. so wie zum Beispiel schwabinho in seiner leicht überheblichen Art mit einem etwas sarkastischen Unterton, leicht Zoursgläubig und Biene freundlich, mit einem weinenden Auge diesem Pseudonym getarnt als Insekt nachttrauernd :laugh:
Ich werde mich wiederum eher für das nächste SMC Research interessieren, schliesslich haben sie in der letzten Recherche wieder goldrichtig getaktet und für 2021 einen Umsatz von 32.2 Mill Euro vorausgesagt. Leicht über der Vorstands Prognose.

https://www.biofrontera.com/fileadmin/files/PDFs/Analyst_Cov…

Bis dato das verlässlichste was mir bisher vor die Linse kam.
Mal schauen was die Telko bringt .. Aussage mässig und Kursmässig.
Den eigentlichen Hosenlupf gibt es ja bei der HV!
Darauf bin ich wie eine Gitarrenseite gespannt.
Biofrontera | 2,550 €
Avatar
13.04.21 08:35:15
Beitrag Nr. 61.587 ()
20. März 2020
"Darüber hinaus verzichten die Mitglieder des Vorstands der Biofrontera AG sowie die
Geschäftsführung der Biofrontera Inc. bis auf weiteres freiwillig auf einen substanziellen Teil
ihrer Gehälter."


Gesamtvergütung Vorstand:
Lübbert 2020: 707.000 Euro
Lübbert 2019: 719.000 Euro

Schaffer 2020: 529.000 Euro
Schaffer 2019: 448.000 Euro

Da wurde aber kräftig eingespart, während Mitarbeiter entlassen und/oder auf Kurzarbeit geschickt wurden. ;)

Der Aufsichtsrat hat sich auf Wunsch der Aktionäre auch etwas mehr gegönnt. Waren ja schließlich kostenintensive Online-Meetings:

2020: 128.000 Euro
2019: 108.000 Euro

Dafür hat man bei Schulungen der Mitarbeiter gespart.

Ausgaben für Fort- und Weiterbildung in EUR pro Kopf

2020: 202 Euro
2019: 666 Euro

Das wird mir hier zu blöd. Tut mir leid...
Biofrontera | 2,550 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 09:05:41
Beitrag Nr. 61.588 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.788.440 von Schwabinho am 13.04.21 08:35:15Moin Schwabi,

du zeigst natürlich nur eine Seite der Medaille. Wenn man schon eine Gegenüberstellung macht, dann sollte man vllt. erwähnen was auch erreicht wurde.

Dafür braucht man auch Mittarbeiter und diese wurden sicherlich nicht entlassen.

Ich bin auch kein freund von Gehaltserhöhungen in Krisenzeiten wo alle den Gürtel enger schnallen müssen, aber mit sowas muss man dann wohl leben.

Das ist dann wohl das Schmerzensgeld für den Chef einer AG wenn man zwischen allen Mühlen gemahlen wird, gibt ja Beispiele zu genüge, da ist Biofrontera / Lübbert kein alleinstellungsmerkmal.

Anbei auch was man erreicht hat... wobei das steht alle im GB

Exklusive Lizenzvereinbarung mit Maruho zur Entwicklung und Vermarktung von Ameluz® in allen Indikationen in Ostasien und Ozeanien mit einer sofortigen Einmalzahlung von 6 Mio. EUR; * Genehmigung der Zulassungserweiterung für Ameluz® durch die Europäische Kommission zur Behandlung von aktinischen Keratosen auf dem gesamten Körper; * Abschluss der Pharmakokinetik-Studie und Einreichung des Antrags auf Änderung der Produktinformation bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) mit dem Ziel, die simultane Anwendung von drei Tuben Ameluz® pro Behandlung zu ermöglichen; * Einreichung des Zulassungsantrags bei der FDA für eine größere Rotlichtquelle, der BF-RhodoLED® XL, für die photodynamische Therapie (PDT) in Kombination mit Ameluz®.
Biofrontera | 2,420 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 09:12:58
Beitrag Nr. 61.589 ()
Ich hüpfe gleich voraussichrlich mal in die Telco rein. Wenn einer eine gute Frage hat, bitte per PN schicken.
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 09:16:22
Beitrag Nr. 61.590 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.788.992 von walle1fc am 13.04.21 09:05:41Ich habe einfach kein Verständnis dafür, wenn die Ankündigungen und die Handlungen nicht übereinstimmen.

Was soll sich ein guter Vertriebsmitarbeiter denken, der letztes Jahr den Gürtel enger schnallen musste?

Die Erfolge in der Forschung und Entwicklung sind ja schön und gut, aber man muss auch damit mal Geld verdienen!

Es wird so getan, als wäre man kein Unternehmen, sondern eine Forschungsanstalt. Das Geld kommt zwar nicht durch Förderungen, aber brav von den Aktionären. Also warum Gewinne schreiben???

So kann man keine AG leiten!

Die XL Lampe verschiebt sich ja nun auch ins Jahr 2022 und man geht selber von keinem guten US-Markt 2021 aus.

Wird also wieder ein Übergangsjahr mit 15 Mio. Verlust.

Blöd nur, dass 2022 eine Strafe von Dusa droht und die hohen Rückzahlungen EIB und Wandelanleihe anstehen. Irgendwas mit 15 bis 17 Mio (ohne Dusa)

Trotzdem wird mit Akne begonnen, weil Geld ja ausreichend vorhanden ist.

Für mich erinnert das an eine Verarschung, aber sicher nicht mehr an ein Investment.

So, bin dann mal weg...
Biofrontera | 2,400 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 09:18:40
Beitrag Nr. 61.591 ()
Wie wahr, es ist nicht alles Gold was glänzt, auch nicht bei Biofrontera.
Der Deal mit Maruho mit Generika wird vorläufig nicht weiter geführt.
Nach meiner Leseart war es wohl eine Sackgasse und damit zeichnet sich ab dass Maruho das grosse Interesse an Biofrontera verloren hat. Den Deal mit Ameluz für Asien haben sie ja eingeparkt. Damit schwindet die Möglichkeit eines Bietergefechts zwischen den beiden Kontrahenten.
Für mich ist der Verzicht auf einen substanziellen Teil der Gehälter ein weiteres Puzzleteil dass befürchtet wird dass der aktivistische Investor die Oberhand gewinnen könnte.
Absahnen so lange es geht.
Die Frage kann aber bei der Telko oder gestellt werden. Mit der Hoffnung auf eine zufriedenstellende Antwort!
Für mich bedeutet dies wachsam zu sein und bei Gelegenheit die Notbremse ziehen.
Nur meine Meinung und keine Aufforderung die Aktie zu handeln.
Biofrontera | 2,400 €
Avatar
13.04.21 10:10:59
Beitrag Nr. 61.592 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.789.121 von Martinhamberg am 13.04.21 09:12:58
Zitat von Martinhamberg: Ich hüpfe gleich voraussichrlich mal in die Telco rein. Wenn einer eine gute Frage hat, bitte per PN schicken.


Edelgenerika
-haben die bisherigen gemeinsamen Forschungsergebnisse (Maruho-Kooperation) etwas gebracht um etwas "Neues" oder "Bestehendes" zu kreieren? Und wird das dann auch irgendwann gemacht?
-gibt es andere Interessenten die auf die Ameluz-Formulierung setzen um neue Produkte zu entwickeln?
-ab wann ist denn mit dem Vermarktungsstart Ameluz in Asien/Ozeanien zu rechnen?
-ab wann ist mit dem Beginn der Akne Studie von Ameluz in Asien/Ozeanien zu rechnen?
-kommen dieses Jahr noch die Ergebnisse der Basal Zell Studie in US?
-Kooperation Polen?
-Blogveröffentlichungen sind teilweise noch online. Wer hat geleaked und warum, da scheinbar auch vertrauliche Vertragsinhalte veröffentlicht wurden

anbei meine Fragen, eventuell könntest du ja mal nachbohren.
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
13.04.21 10:16:19
Beitrag Nr. 61.593 ()
Ich habe es mehrmals probiert und konnte mich nicht einwählen. Ging es anderen auch so ?
Biofrontera | 2,440 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 10:20:18
Beitrag Nr. 61.594 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.790.321 von joschi09 am 13.04.21 10:16:19Ich habe es mehrmals probiert und konnte mich nicht einwählen. Ging es anderen auch so ?

Lag an meinem Telefon.
Biofrontera | 2,440 €
Avatar
13.04.21 10:56:12
Beitrag Nr. 61.595 ()
Fragen wurden gestellt! Antworten waren "ok".
Nochmal generell:

Die 46% Steigerung im März in USA ist m.M.n. gar nicht so schlecht. War von 1 Mio auf 1,7 Mio!
Prognose ist bewusst "smart" gewählt worden.
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
13.04.21 10:57:28
Beitrag Nr. 61.596 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.789.154 von Schwabinho am 13.04.21 09:16:22Hatte auch schon mehrfach geschrieben, dass bei der Forschung unbedingt gespart werden muss :
was nützt die Akne-Forschung, die viel Geld verschlingt, wenn abzusehen ist, dass die 2021 - er Einnahmen womöglich unter 30 mio bleiben.

Wir müssen als Unternehmen überleben, das geht in der Corona - Welt nur durch den richtig platzierten Einsatz von Geld : bei Werbung und bei Stärkung des Vertriebd
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
13.04.21 11:10:25
Beitrag Nr. 61.597 ()
Finde die Fragen echt gut heute....
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 11:17:28
Beitrag Nr. 61.598 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.791.350 von Martinhamberg am 13.04.21 11:10:25gibt es ein Transkript oder kann jemand kurz eine Zusammenfassung schreiben?

Danke
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
13.04.21 11:23:19
Beitrag Nr. 61.599 ()
Ich schreibe hier nichts mehr
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
13.04.21 13:20:18
Beitrag Nr. 61.600 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.784.846 von Schwabinho am 12.04.21 20:14:58XL Lampe leider erst 2022

Woher hast du das? Ich sehe im GB 2HL 2021 🤔
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 13:30:06
Beitrag Nr. 61.601 ()
Nachfolgend mal meine Sicht der Dinge aus Geschäftsbericht, Zahlen und Telko - was gut und was schlecht ist. Fange mal mit dem Negativen an, damit man mit etwas Positivem enden kann ;)

Negativ

- Daylight PDT als neue Indikation in US für 2025/26 nicht mehr aufgeführt

- Marktanteil der PDT im Hauptmarkt US in den vergangenen Jahren gesunken

- Akne Phase 2b Studie erst im 2HJ - wie bereits früher geschrieben kostet diese nur (was heute bestätigt wurde) 2-3 Mio, diese Verzögerungen hätte es also nicht gebraucht

- Forschungskooperation mit Maruho beendet

- Klinische Studien von Maruho werden vorbereitet, aber nicht für Akne, sondern erst für bereits zugelassene Indikationen (negativ, weil es einfach alles zu lange dauert)

- In Spanien wurde der Tubenpreis per Dekret des Ministeriums auf 75 EUR reduziert (das ist m.E. nochmals deutlich weniger, als die 27% Reduktion bereits zuvor -> Verwaltungsbeschwerde läuft)

- Bio hat Probleme seine Produkte in größeren Gesundheitsverbunden - oder z.B. auch im Rahmen des Veteranendeals - zu platzieren (das kann man aber nicht Bio zum Vorwurf machen, die Einkaufspolitik von denen verlangt höhere Rabatte, die sich dann aber negativ auf den größten Teil der Bio-Kunden bei der Erstattung auswirken würde)

- XEPI Re-launch verzögert

- Synergieeffekte beim Vertrieb von zwei Medikamenten deutlich reduziert, da zwischenzeitlich klar wurde, dass dies kaum bei ein und demselben Arztbesuch möglich ist (deutlich unterschiedlicher Zeitaufwand für XEPI und Ameluz erforderlich)

- KE-Ansage für den Zeitraum 12-24 Monate
Allerdings kommen Zahlungsverpflichtungen u.a. aus der Rückzahlung des EIB-Darlehens in 2022 bzw. 2024 auf die Gesellschaft zu. Für die Begleichung der 2024 fälligen Verbindlichkeit (Anm.: Lutter hatte heute gesagt, dass die Rückzahlung des EIB-Darlehens bereits gesichert ist, vermutlich bezog sich das aber nur auf 2022) und auch für den unwahrscheinlichen, aber möglichen negativen Ausgang der Klage der DUSA Pharmaceutcals Inc., der zu einer weiteren Zahlungsverpflichtung führen könnte, wird das Unternehmen in den kommenden 24 Monaten Vorsorge treffen müssen

- Hinsichtlich der DUSA-Klage klang es heute ja sehr, sehr zuversichtlich. Allerdings kann ich das nicht so ganz teilen (deshalb auch bei den Negaitvpunkten), da man sich nicht auf einen bench-trial einigen konnte. Bei einem jury-trial steht es 50:50 und es kommt auf die Anwälte an, da die Laien in der Jury diese komplizierte Materie kaum nachvollziehen können


Positiv

+ Eine mögliche Bestandsgefährung besteht aktuell nicht mehr

+ Der Kapitalbedarf ist bis zu einem operativen Break-even gedeckt

+ Entwicklung US im März genau wie vor ein paar Tagen geschrieben - bei 1,0/1,5-1,7 gute Steigerung und positiver Trend

+ Prognose von 25-32 Mio zwar auf den ersten Blick niedrig, aber es ist noch Pandemie, darüber hinaus sehr, sehr konservativ geschätzt - und man darf nicht vergessen, dass dies nur die Produktverkäufe sind (letztes Jahr war die 6 Mio Einmalzahlung von Maruho enthalten)

+ Der Abschluss des finalen Vertrags für Polen wird noch 2021 erwartet

+ Zulassungserweiterungsstudien für US (AK Extremitäten und Rumpf/Nacken) beginnen noch dieses Jahr

+ Verstärkung der Marketingaktivitäten v.a. in US. Hierzu gehört vermutlich auch die Beauftragung der
Elevate Healthcare Marketing
https://elevatehc.com/

+ Benchmark Company nach Vorlage der vorläufigen Zahlen zum 1Qt weiterhin mit Buy und Ziel USD 13,00 (ich bin mal gespannt, ob SMC seine letzte Einschätzung aufrecht erhält. Ich könnte mir vorstellen, dass sie von den EUR 7,65 leichte Abstriche machen).


Die Negativ-Liste ist zwar etwas länger, trotzdem bin ich eher positiv gestimmt. Der eingeschlagene Weg ist ok, es dauert nur alles immer sehr, sehr lange. Die Performance der handelnden Personen ist weiter stark verbesserungsbedürftig (und der Kurs sowieso).

Zu Lutter habe ich noch keine abschließende Meinung. Allerdings konnte er meinen eher negativen Eindruck aus den Recherchen zuvor noch nicht widerlegen - war heute eher neutral.

Aber einfach lächerlich war die Aussage, im Rahmen der KE viele neue Investoren in US gewonnen zu haben. Investoren hätten nach der Überzeichnung längst zugegriffen (jetzt wo der Kurs noch günstiger ist). Aber was sehen wir - nichts. Es mag neue US Aktienbesitzer gegeben haben, das waren aber Trader - die sofort wieder verkauft haben - und keine Investoren. Und das traurige daran, sie haben auch noch recht behalten :rolleyes:

Hier muss sich in der Kapitalmarktansprache zwingend etwas ändern, aber nicht in der Art, wie es Lutter getan hat.

Falls es etwas Neues aus dem englischen CC gibt, schreibe ich es noch - dann aber kürzer, versprochen :D
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
13.04.21 14:03:42
Beitrag Nr. 61.602 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.793.624 von Caldo am 13.04.21 13:20:18Es gibt zwei Absätze zu diesem Thema:

Biofrontera erwartet zudem zum Jahreswechsel die Zulassung der größeren BF-RhodoLED® XL Lampe in den USA (siehe untenstehenden Abschnitt „Geplante regulatorische Fortschritte“)

Um diesen Fortschritt auch durch eine optimierte Beleuchtungsquelle zu flankieren, hat Biofrontera eine neue Leuchte, die BFRhodoLED® XL, entwickelt, mit der größere Hautareale belichtet werden können. Nachdem das Unternehmen aufgrund von durch die Coronakrise verursachten Verzögerungen bei der Lieferung von Teilen die erste Herstellung erst verspätet durchführen konnte, wurde der Zulassungsantrag im März 2021 bei der FDA eingereicht. Wir erwarten, dass der Genehmigungsprozess bis Ende 2021 dauern wird.
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
13.04.21 14:55:57
Beitrag Nr. 61.603 ()
Trotzdem bleibt die Aussage am Anfang des GB: Voraussichtliche Zulassung der größeren BF-RhodoLED® XL 2H 2021 - man wird sehen.

Englischer CC gerade zu Ende. Heute wieder mal mit T. Flaten. Keine neuen Erkenntnisse. Lübbert hat nochmals auf die Frage von BJ bestätigt, dass ab Mitte des Jahres mit Verkäufen in der Größenordnung wie vor der Pandemie gerechnet werden kann.

Bezüglich XEPI verbleiben nach Erstattung und Co-Pay Programm nur noch USD 35,00 beim Patienten als Zuzahlung. Günstig ist, dass vor Anwendung von XEPI nicht erst noch andere Meds vom Patienten auszuprobieren sind.
Biofrontera | 2,450 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 15:14:15
Beitrag Nr. 61.604 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.795.433 von Caldo am 13.04.21 14:55:57Eine Zulassung am 31.12. wäre natürlich auch noch zweites Halbjahr ;)

Operativ bringen wird uns die Lampe nach den Aussagen und den Erläuterungen erst 2022 etwas.
Darum ging es mir in erster Linie.
Die Erklärung mit den neuen LEDs war aber dafür nachvollziehbar und sicher die richtige Entscheidung, diese Verzögerung in Kauf zu nehmen.

Nicht auf dem Schirm hatte ich die Sorge der US-Ärzte vor Klagen, wenn sich Patienten in deren Praxis mit Corona anstecken. Das könnte 2021 ein absoluter Hemmschuh sein, denn ganz vorbei ist Corona auch mit Impfungen nicht.

Der Rückgang der PDT insgesamt spricht hier eine deutliche Sprache.

Verständlich wenn ein Arzt lieber die risikoärmere Variante in diesen Zeiten wählt.

Die Aussage von Lutter zu den vielen neue US-Aktionären hat mich übrigens auch an schlimmste "Schaffer-Zeiten" erinnert und lässt Böses für die zukünftige Aktionärsstruktur erahnen.

Hoffen wir auf einen Ausrutscher. Ist ja erst 6 Wochen im Amt der Gute.

Die Meldungen der US Investoren liegen bei der nächsten Telko hoffentlich schon vor, dann kann er die Frage gerne nochmal beantworten ;)
Biofrontera | 2,450 €
Avatar
13.04.21 17:32:27
Beitrag Nr. 61.605 ()
In etwa wie erwartet und der Kurs bildet das auch ab.
Kann sogar sein das BF damit immer noch etwas zu hoch bewertet ist, die Fantasie ist erst mal raus im Gegensatz zum Prozeßrisiko.
Die Strafen im Amiland können heftig ausfallen.
Was hinzukommt: Biofrontera ist nun im Prinzip wieder ein one-trick-pony.
Xepi kannst du vergessen - außer Kosten nix gewesen.

Es ist aber durchaus auch möglich das BF die Kurve kriegt wenn Corona aufgrund der Impfungen und (kommender) Medikamente seinen Schrecken verliert.
Nur ist das für mich nicht so toll das ich heute erneut einsteigen würde.
Die Risiken überwiegen m.M.n. die Chancen.
Alte Liebe rostet zwar nicht aber zumindest den Prozeßausgang werde ich wohl erst mal abwarten.
Heute muß ich feststellen: Bin froh das ich raus bin...
Biofrontera | 2,450 €
Avatar
13.04.21 18:32:32
Beitrag Nr. 61.606 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.788.440 von Schwabinho am 13.04.21 08:35:15
Zitat von Schwabinho: 20. März 2020
"Darüber hinaus verzichten die Mitglieder des Vorstands der Biofrontera AG sowie die
Geschäftsführung der Biofrontera Inc. bis auf weiteres freiwillig auf einen substanziellen Teil
ihrer Gehälter."


Gesamtvergütung Vorstand:
Lübbert 2020: 707.000 Euro
Lübbert 2019: 719.000 Euro

Schaffer 2020: 529.000 Euro
Schaffer 2019: 448.000 Euro

Da wurde aber kräftig eingespart, während Mitarbeiter entlassen und/oder auf Kurzarbeit geschickt wurden. ;)

Der Aufsichtsrat hat sich auf Wunsch der Aktionäre auch etwas mehr gegönnt. Waren ja schließlich kostenintensive Online-Meetings:

2020: 128.000 Euro
2019: 108.000 Euro

Dafür hat man bei Schulungen der Mitarbeiter gespart.

Ausgaben für Fort- und Weiterbildung in EUR pro Kopf

2020: 202 Euro
2019: 666 Euro

Das wird mir hier zu blöd. Tut mir leid...


Damit kann man auch die treuesten Aktionäre vergraulen.

Biofrontera | 2,450 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 18:48:00
Beitrag Nr. 61.607 ()
Da an der Telko niemand nach den "exorbitanten" Vergütungen nachgefragt hat, muss der Leidensdruck der treuen Aktionäre nicht so gross sein :laugh:
Biofrontera | 2,450 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 18:49:45
Beitrag Nr. 61.608 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.799.447 von Paluru am 13.04.21 18:32:32Und möglicherweise den einen oder anderen Mitarbeiter.

Beides nicht gut für eine AG und aus meiner Sicht völlig unverständlich in einem solchen Krisenjahr.

Ein Teilnehmer der Telko hatte diesen Punkt als Kritik vorgebracht. Es wurde aber nur zur Kenntnis genommen und nicht kommentiert.
Biofrontera | 2,450 €
Avatar
13.04.21 18:54:55
Beitrag Nr. 61.609 ()
An der HV muss die Frage auch beantwortet werden. Sie sollte aber auch als Frage entsprechend formuliert sein.
Ich denke an der nächsten HV dreht sich alles um die Wahl des AR.
Vergütungen Nebensache.
Biofrontera | 2,450 €
Avatar
13.04.21 19:43:02
Beitrag Nr. 61.610 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.799.693 von borsalin am 13.04.21 18:48:00
Es wurde nachgefragt
Das Thema wurde angesprochen.!!!!
Biofrontera | 2,450 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 19:55:25
Beitrag Nr. 61.611 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.800.632 von Martinhamberg am 13.04.21 19:43:02Ja ich habe es gecheckt. Danke
Eine befriedigende Antwort blieb aber scheinbar aus!
Mich hätte aber der Grund interessiert, wieso dem Versprechen nicht nachgelebt wurde?!
Ist es Gier oder gibt es einen triftigen Grund (Angst an der HV ausgebootet zu werden? als Beispiel)
Schaffer ist zumindest nachvollziehbar .. er wurde ja gegangen, höflich ausgedrückt.
Biofrontera | 2,450 €
Avatar
13.04.21 20:57:24
Beitrag Nr. 61.612 ()
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.04.21 21:53:51
Beitrag Nr. 61.613 ()
Danke Caldo

Bin das ganze Transkript durchgegangen und bin zufrieden.
Jetzt müssten sich nur noch die Streithähne über die weitere Entwicklung einig werden, zum Nutzen aller.
Dafür müssten aber beide Seiten Federn lassen.
Einen Mitschnitt der deutschen Telko wäre wünschenswert.
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
14.04.21 08:58:29
Beitrag Nr. 61.614 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.802.003 von Caldo am 13.04.21 20:57:24
Zitat von Caldo: Earnings Call Transcript

https://seekingalpha.com/article/4418908-biofrontera-ag-bfra…


Aus dem Transkript, mit Google übersetzt;

Die US-amerikanische Tochtergesellschaft Biofrontera Inc. hatte ebenfalls erhebliche Maßnahmen zur Kostensenkung eingeleitet. Dort wurde die Belegschaft erheblich reduziert und ein Urlaubsprogramm eingeführt, bei dem alle Mitarbeiter vorübergehend unbezahlten Urlaub nehmen mussten. Darüber hinaus haben die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats der Biofrontera AG, der Muttergesellschaft und des Managements der Biofrontera Inc. freiwillig auf einen Teil ihrer Vergütung verzichtet. Darüber hinaus wurden im Berichtsjahr unter anderem die Kosten sowie die nicht wesentlichen Aus- und Weiterbildungskosten gesenkt.


Was stimmt jetzt, schwabinho seine Version oder die von Lutter?
Biofrontera | 2,500 €
Avatar
14.04.21 09:15:18
Beitrag Nr. 61.615 ()
Die Vergütung ist Wahnsinn für ein Unternehmen mit der Umsatz und Ergebnissituation. Ein normales Gehalt ist es. 150 bis 200 TEuro. Mit der Differenz hätte man ein Großteil der Akneforschung finanziert.
Biofrontera | 2,400 €
Avatar
14.04.21 10:04:22
Beitrag Nr. 61.616 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.806.224 von future_trader am 14.04.21 09:15:18
Zitat von future_trader: Die Vergütung ist Wahnsinn für ein Unternehmen mit der Umsatz und Ergebnissituation. Ein normales Gehalt ist es. 150 bis 200 TEuro. Mit der Differenz hätte man ein Großteil der Akneforschung finanziert.


In der Branche sind diese Gehälter leider üblich. Liegt meiner Meinung nach mitunter daran, dass das Risiko des Scheiterns Recht hoch ist. Leider sind die Leistungen nicht immer dem Gehalt angemessen...
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.04.21 10:28:01
Beitrag Nr. 61.617 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.807.181 von Lynvestor am 14.04.21 10:04:22Stimmt natürlich, wer verzichtet schon gerne auf ein üppiges Gehalt, wenn es Branchenkonform ist!
Das Ganze ist auch zum Teil systembedingt. Durch die Börsenkotierung und die Ausgabe von Aktien, lässt sich genug Kapital bequem generieren um solche Auswüchse zu ermöglichen.
Wenn Kapital direkt und rückzahlbar eingeworben werden müsste, würden sich solche Exzesse minimieren lassen.
F&E sind ja TOP bei Biofrontera, das können sie, um es mal ganz plump auszudrücken.
Der springende Punkt ist, auch das Produkt muss Top sein und sich gut vermarkten lassen. Ansonsten bleibt trotz toller Forschung nur wenig in der Kasse.
Wie wäre es die Kompetenz in F&E, besonders für USA zu einem Geschäftsmodell zu machen?
Hoffen wir mit Lübbert und seiner Aussage, nach Corona wieder auf die alten Wachstumspfade vor der Pandemie zurück zu kehren!!!
Biofrontera | 2,490 €
Avatar
14.04.21 11:49:24
Beitrag Nr. 61.618 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.807.559 von borsalin am 14.04.21 10:28:01Es geht doch nicht um die Höhe des Gehalts.

Man hat Mitarbeiter entlassen und auf Kurzarbeit geschickt und dann großspurig erklärt, dass der Vorstand ebenfalls auf einen erheblichen Teil seines Gehalts verzichtet.

Nun kommt aber raus, dass die Gesamtvergütung bei Lübbert fast gleich hoch geblieben ist und bei Schaffer sogar noch gestiegen ist.

Diese Diskrepanz zwischen Worten und Taten bildet der Kurs ab. Wer soll denn in eine Firma investieren, wo der Vorstand völlig beratungsresistent ist und komplett am Aktionär vorbei argumentiert?

Das gleiche Bild werden wir bei den nächsten Meldungen an der Nasdaq sehen.

Viele neue Investoren, aber die Meldequote der Instis liegt bei unglaublichen 0,05%

Ich hoffe, dass sich Lutter nicht auf dieses Niveau begibt, sondern Schwachstellen benennt und dann die Dinge ändert. Ansonsten kommt die nächste KE zu 2,00 Euro
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
14.04.21 11:54:46
Beitrag Nr. 61.619 ()
Sehr lustig, jetzt geht es plötzlich nicht mehr um die Höhe des Gehalts :laugh:
Gute Mitarbeiter wurden hoffentlich nicht entlassen.
Möglich dass man den Fehler zu viele Mitarbeiter von DUSA übernommen zu haben, wieder rückgängig gemacht hat.
Biofrontera | 2,420 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.04.21 12:12:49
Beitrag Nr. 61.620 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.809.113 von borsalin am 14.04.21 11:54:46Bei der Kritik ging es nicht um die Höhe des Gehalts, sonder darum, dass man Verzicht ankündigt und sich dann die Taschen voll macht. Ist ja wohl ein Witz, wenn Schaffer mehr bekommen hat als 2019. Das gibt es wohl nur bei Biofrontera. :laugh:

Keine Angst, die guten Leute gehen von selbst. Brauchst ja nur mal schauen, wie oft im US-Vertriebsteam offene Stellen beworben werden.

Aber das kann einem Schweizer dick im Kursplus natürlich nicht erschüttern :laugh:

Ansonsten ist der Vorstand jeden Euro wert!
Man macht eine Marktforschung, warum sich das beste Produkt am Markt nicht verkaufen lässt.
Ergebnis: Weil es niemand kennt! :laugh:
Schlussfolgerung: Eine gute Nachricht, denn schlimmer wäre es, wenn es niemand haben will. :laugh:

Also Unterhaltungswert hat ja eine Telko schon.

Hoffentlich wird die Telko nicht noch Vergnügungssteuer pflichtig :laugh:
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
14.04.21 12:15:15
Beitrag Nr. 61.621 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.809.113 von borsalin am 14.04.21 11:54:46Beim durchlesen des Transcript ist mir aufgefallen dass Lutter wohl Biofrontera konform tickt. Seinen Chef nennt er kumpelhaft beim Vornamen!

mit Google übersetzt aus dem besagten Transcript;

Ludwig Lutter

Vielen Dank, Hermann, und vielen Dank, dass Sie heute hier zu uns gekommen sind. Ich möchte Ihnen jetzt einen Überblick über die Finanzergebnisse des letzten Jahres und einen Ausblick für 2021 geben. Da dies meine erste Telefonkonferenz als CFO bei Biofrontera ist, möchte ich mich kurz vorstellen, bevor wir zum Geschäftsteil übergehen .

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, bin ich seit dem 1. März dieses Jahres, also knapp 6 Wochen, Finanzvorstand von Biofrontera. Zuvor war ich nach Abschluss meines Studiums in den USA CFO bei brillen.de, HRS, Astaro [ph], das von SOPHOS und zwei börsennotierten Unternehmen, Intershop Communications AG und Poet Holdings, Inc., übernommen wurde. war wie Biofrontera sowohl in Deutschland als auch in den USA gelistet. Meine Kapitalmarkterfahrung erstreckt sich daher über beide Seiten des Atlantiks, die ich auch nach Biofrontera bringen werde.


Fettgedruckt finde ich besonders interessant!!!
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.04.21 12:18:13
Beitrag Nr. 61.622 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.809.113 von borsalin am 14.04.21 11:54:46Es geht sehr wohl um das Gehalt. Die Höhe ist einfach skandalös und die Aussage "substantieller Verzicht" eine Frechheit und Verhöhnung von Aktionären und Belegschaft.

Ich bezweifle auch, dass die Höhe "branchenüblich" ist. Üblich ist vielmehr, dass in solch kleinen Firmen, die jahrzehntelang nicht auf die Beine kommen, der Gründer und CEO substantielle Anteile an seinem Unternehmen hält. Nicht so bei Biofrontera, wo der Gründer kaum eigenes Geld im Risiko hat, sondern vielmehr erhebliche Beträge aus dem Unternehmen zieht.

Daher kann man das hohe Gehalt auch nicht als Ausgleich für ein Risiko entschuldigen. Es gibt kein existenzielles Risiko für Lübbert. Wenn die Firma pleite geht verliert er seine Spielwiese, auf der er Industriekapitän spielen kann, nicht aber seine Existenz.
Wir wollen schließlich nicht vergessen, dass zu den 700T Euronen noch sein Beamtengehalt als Professor dazu kommt. Gegen die Kohle, die er bisher aus dem Unternehmen gezogen hat, sind das zwar nur Peanuts - zum Überleben wird's aber wohl reichen, wenn er dann bei Aldi einkauft.
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
14.04.21 12:25:33
Beitrag Nr. 61.623 ()
Was soll der ganze💩 schon wieder? Wieder die alte Neiddebatte von vorn!
Wie lächerlich ist das denn, die Höhe vom Verzicht in einem Vergleich zum letzten Jahr zu messen! Hier wurde jetzt schon zigfach gesagt, dass das branchenübliche Gehalt viel höher wäre! Da sehe ich extrem viel Verzicht zu dem was eigentlich zustehen würde! Hier wurde auch schon zigfach gesagt, dass jeder verkaufen kann wem das alles nicht passt!
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
14.04.21 12:31:16
Beitrag Nr. 61.624 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.809.434 von borsalin am 14.04.21 12:15:15Bist du positiv überrascht, dass der neue CFO auch Kenntnisse von der Nasdaq hat?
Sollte man zwar eigentlich von ausgehen wenn man sich bei einem Nasdaq gelisteten Unternehmen bewirbt, aber so ist jeder Aktionär unterschiedlich zu befriedigen :laugh:

Angeblich kann er sogar Kopfrechnen bis Tausend und hat gute Erfahrungen mit Excel und Word :laugh:

Sogar Englisch kann der Mann! :laugh:

Und er duzt den CEO bereits nach 6 Wochen. Hier ist alles in Butter. Mehr Kaufargumente findet man nirgends...
Biofrontera | 2,420 €
Avatar
14.04.21 12:53:01
Beitrag Nr. 61.625 ()
Läuft doch alles super hier!
Als Aktionär sollte man dankbar sein, wenn man sein Geld solchen Leuten anvertrauen darf.

Steht eigentlich die Prognose 2025 noch?
Biofrontera | 2,420 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.04.21 13:13:36
Beitrag Nr. 61.626 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.810.043 von Tzl5 am 14.04.21 12:53:01Leider nicht. Die Marktforschung hat ergeben, dass 2025 früher kommt als gedacht. :laugh:

Auf der HV am 28. Mai 2020 hat man noch folgende Ziele für 2025 präsentiert:

Ameluz 400.000 bis 800.000 Tuben in USA
Xepi 200.000 bis 300.000 Tuben
Umsatz: zwischen EUR 200 Mio. und EUR 400 Mio. in 2025
Markteinführung von Ameluz® für Akne in 2025

Bei Akne steht ja aktuell schon 25/26, wird also knapp.

Alle anderen Punkte sind voll im Plan. Die Steigerungsraten ab 2022 werden enorm sein. Ich freue mich schon darauf!
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.04.21 13:43:53
Beitrag Nr. 61.627 ()
Die Neidkolonne hausiert wahrscheinlich unter einer Brücke, mit ein paar Cent Einsatz irgendwo in einem kleinen Invest des .ours Imperium und hofft auf einen Fintenstreich ihres Chefs. Was für ein Salär zieht der wohl aus seinem zusammen gebastelten Firmeninvest :laugh:
Biofrontera | 2,420 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.04.21 16:51:29
Beitrag Nr. 61.628 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.810.826 von borsalin am 14.04.21 13:43:53Es geht nicht um Neid, sondern um Charakter, Anstand und Ehrlichkeit.

Hätte der Vorstand nicht groß angekündigt, "bis auf weiteres freiwillig auf einen substanziellen Teil
ihrer Gehälter zu verzichten", dann würde es auch keine Aufregung geben.

Dieses Thema steht außerhalb jeder Diskussion und man muss schon ein charakterliches Arschloch sein oder bei Lübbert auf dem Schoß sitzen, um da eine andere Sicht zu haben.

Als US-Mitarbeiter, der durch die Freistellung die Krankenversicherung verloren hat oder selbst bezahlen musste (während einer Pandemie!!!), wäre ich auf meinen Chef nicht so gut zu sprechen.
Biofrontera | 2,400 €
Avatar
14.04.21 17:20:56
Beitrag Nr. 61.629 (