DAX+0,50 % EUR/USD+0,54 % Gold+2,17 % Öl (Brent)+3,78 %

Milliarden-Subventionen des Staates an die Kirchen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Milliarden-Subventionen des Staates an die Kirchen
Verzicht auf Einnahmen
Absetzbarkeit der Kirchensteuer 3,50 Mrd. Euro
Befreiung von Zinsabschlags- und Kapitalertragssteuer 1,40 Mrd. Euro
Befreiung von der Umsatzsteuer 1,20 Mrd. Euro
Sonstige Befreiungen 0,15 Mrd. Euro
Verzicht auf Einnahmen insg. ca. 6,25 Mrd. Euro
Direkte Subventionen (unvollständig)
Konfession. Religionsunterricht 2,45 Mrd. Euro
Ausbildung der Theologen 0,62 Mrd. Euro
Ersparnis durch staatlichen Einzug der Kirchensteuer 1,00 Mrd. Euro
Denkmalpflege 0,04 Mrd. Euro
Militärseelsorge 0,03 Mrd. Euro
Zahlungen der Bundesländer 0,72 Mrd. Euro
Zahlungen der Kommunen (geschätzt; v.a. Baubereich, Geschenke, Kultur) 2,50 Mrd. Euro
Baulast-Verpflichtungen 0,05 Mrd. Euro
Zuschüsse an Missionswerke u.a. 0,19 Mrd. Euro
Sonstiges, z.B. Orden, Medien, Kirchentage 0,30 Mrd. Euro
Direkte Subventionen ca. 7,90 Mrd. Euro
Staatliche Subventionen an die Kirchen insgesamt 14,15 Mrd. Euro
http://www.spart-euch-die-kirche.de/
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.014.693 von Adonde am 19.09.09 09:14:42Die Frage ist doch, ob er Staat die vielen Aufgaben auf der sozialen Ebene besser und billiger machen könnte. Und da habe ich sehr starke Zweifel.

Kindergärten, Altenbetreuung, Krankenbetreuung- Vieles wurde doch schon ausgegliedert und bezahlt mit z.T. enormen monatlichen Beiträgen. Da muß man nicht gleich an die Pflegeversicherung denken.

Die Kirchen haben doch ein Netzwerk, das bisher ganz gut funktionierte. Bei aller Kritik auch an den Billiglöhnern darf man nicht übersehen, daß diese "Pflegedienste" auch bezahlbar bleiben.

____________________________________________________________________

Wenn wir die Kirchensteuer abschaffen würden, wäre ein gangbarer Weg das "Italienische Modell", das in etwa so ausgestaltet wäre, daß die Kirchensteuerentzieher via ZWANGSABGABE an die Kommunen endlich wieder in die soziale Plicht genommen würden.

Ja, ich wäre dafür, die Kirchensteuer zu reformieren. Aber bitte, die Wahlfreiheit müßte gegeben sein, was heißt:

Entweder ich gebe das Geld als Kirchensteuer oder aber als Sozialabgabe an die Kommune. Beides müßte aber dann direkt den "Bedürftigen" zugeführt werden. Ein Entzug durch Austritt, nur um Geld zu sparen, wäre dann unmöglich!

Schönes WOE!
Ja, ich wäre dafür, die Kirchensteuer zu reformieren.....

Da ich mit keiner Sekte was zu tun haben möchte :
Abschaffen, ersatzlos streichen :D
Vielleicht sollte man eine Seite www.spart-euch-das-denken.de aufmachen, die müsste eigentlich Dauerhochkonjunktur haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.015.143 von szlachta am 19.09.09 12:31:40Wenn Ddu die Kirchen als Sekten bezeichnest, dann erklär uns doch mal
Was Scientologen, Zeuegen Jehovas, Mun usw weiter sind?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.015.455 von ALEX224 am 19.09.09 14:27:46Wenn Ddu die Kirchen als Sekten bezeichnest, dann erklär uns doch mal
Was Scientologen, Zeuegen Jehovas, Mun usw weiter sind?




Auch Sekten.Nur kleinere eben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.015.526 von Beefcake_the_mighty am 19.09.09 15:09:03...man, da wär ich aber überhaupt nicht drauf gekommen.
Gut das es Dich gibt !iQ ?

A.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.015.455 von ALEX224 am 19.09.09 14:27:46Da fehlen noch die Klimahysteriker.:laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.015.926 von ALEX224 am 19.09.09 18:03:36Wenn du da von selbst drauf gekommen wärst,warum dann deine Frage ?

Und vor allem....
Kriegst du eine Antwort auch hin, ohne patzig zu sein ?

IQ ?
Erziehung ?

;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.