DAX+2,14 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+2,04 %

DORIC Flugzeugfonds 6 - A380-800 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

wer hat Erfahrungen gemacht mit Flugzeugfonds von DORIC?

Wer mit anderen Beteiligungen in diesem Bereich??

Bin fuer alle Hinweise dankbar.

Die Beteiligung ist interessant.
Der A380 ist das Neueste und Beste, was es derzeit gibt.
Leasingnehmer ist Emirates.

Nach vielen Fluegen rund um die Welt fuer mich die beste Airline, die es gibt.

Danke!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.296.862 von Vivian664 am 01.11.09 04:03:59doric ist der weltweite assetmanager des a380.
jeder a380 der fertiggestellt wird, wird zuerst
der doric für den vertrieb angeboten.

mehr infos zum doric flugzeugfonds 6 siehe link:

http://www.geno-va.dzbank.de/internet_gr/index.jsp;jsessioni…

keusix:D
Der A380 von Dr.Peters ist def. besser konzipiert.

Ich würde den nehmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.303.164 von Shawn30 am 02.11.09 16:15:22:confused:

weisst er ebenfalls eine "full life condition" auf?

keusix:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.303.164 von Shawn30 am 02.11.09 16:15:22warum? was ist daran besser?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.308.787 von Jo1 am 03.11.09 12:06:20auf welches post bezieht sich deine antwort?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.296.862 von Vivian664 am 01.11.09 04:03:59hey leute,

bei beiden fonds lassen sich noch nicht seriös miteinander vergleichen, da es zum doric noch gar kein emissionsprospekt gibt!!!

daher weiß ich beim besten willen nicht wie shawn30 zu seiner aussage kommt.

folgendes kann man aus der kurzbeschreibung herleiten:
kaufpreis des a380, prognistizierter rückflus, full life condition, eigenkapitalquote sind bei beiden fonds vergleichbar.

vorteil für doric ist die abstandszahlug (sollte die erste verlängerungsoption nicht gezogen werden) und der meiner meinung nach bessere leasingnehmer.

vorteil für dr. peters ist die schnellere tilgung des fremdkapitals - lässt auf eine höhere leasingrate oder günsigere finanzierung und dadurch höhere tilgung schließen...


ein weiterer unterschied ist, dass die air france maschine wohl andere triebwerke haben wird als emirates - aus heutiger sicht ein vorteil beim verkauf für den doric fonds.... könnte sich aber noch ändern, falls sich die air france triebwerke langfristig als besser herausstellen.

viele wichtige fragen sind jedoch noch unbeantwortet: zb. mit welchen anschlußleasingraten und welchen verkaufsperis kalkuliert doric??

erst wenn das bekannt ist, kann nan zumindest sagen welcher fonds vorsichtiger kalkuliert ist.

eines wird jedoch kein prospekt verraten - zur zeit ist der a380 das beste und neuste was es gibt - wie beliebt er in 10 jahren ist weiß niemand. dies wird jedoch die anschlußleasingraten und den verkaufsperis des flugzeugs massiv beeinflußen und sich damit auf den erfolg der anlage auswirken.....

ich hoffe dass ich dir ein wenig helfen konnte

( das ist ausdrücklich keine anlageberatung)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.312.175 von matt410 am 03.11.09 18:01:22der verkaufsprospekt liegt vor...ist letzte woche von der baffin "abgesegnet" worden.
und doric kalkuliert in 2028 mit einem verkaufserlös von 77% der beteiligungssumme.
lasst euch überraschen...dr.peters...ist auch gut kann der doric aber diesesmal nicht das wasser reichen!:look:

keusix:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.313.079 von keusix am 03.11.09 19:43:58Doric kalkuliert mit einem Veräußerungspreis nach 18 Jahren zu 33,15% des Kaufpreises.
Wenn ich ein Flugzeug zeichnen wollte, würde ich den Doricflieger nehmen wegen der Abstandszahlung bei Nichtausübung der 1.Option und ich finde Emirates besser.
Allerdings muss ich Matt410 zustimmen, der 380er ist völlige neu und wer weiß ob er sich wirklich durchsetzt und was dafür in 10 Jahren bezahlt wird. Das ist die entscheidende Frage.
Prinzipiell gilt, je größer der Flieger desto höher das Anschlussrisiko.

Aber je größer der Flieger desto besser verkauft sich der Fonds. :D

Wenn Flieger, dann nehmt doch einen gemütlichen Regionalflieger, der Markt ist transparent und die machen bisher einen super Job, das Restrisiko beim Verkauf ist sehr gering. Einen 380er, zugegeben die Kunden stehen auf Gigantismus, aber wer wirtschaftlich eine sichere Beteiligung sucht, ist hier definitiv falsch.

Wenn Interesse besteht, vergleiche ich die beiden Fonds mal, wenn mir jemand die links reinstellt, wo ich die Hauptprospekte finde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.315.383 von Jo1 am 04.11.09 08:42:00Meinst Du die Regionalflieger von HEH Flybe ...Serie ??
Stimmt, die schütten bisher wie geplant aus. Kennt sich HEH mit Fliegern aus wenn es mal nicht so rund läuft und die Flieger verkauft oder vermietet werden müssen??
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.315.383 von Jo1 am 04.11.09 08:42:00Oder den DS 130 auf dem Zweitmarkt zu 80 %!!
Und nur 2,5 % Kosten !!
Damit sind dann die weichen Kosten gespart. Und nächstes Jahr gibt es 7,25 %!! - hoffentlich
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.315.264 von ro4488 am 04.11.09 08:24:38Doric kalkuliert mit einem Veräußerungspreis nach 18 Jahren zu 33,15% des Kaufpreises.:confused:

77% bei Veräusserung in Jahr 2027 - nicht 33,15%!!

keusix:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.315.383 von Jo1 am 04.11.09 08:42:00Prinzipiell gilt, je größer der Flieger desto höher das Anschlussrisiko.

würde ich nicht so unterschreiben.

schaut mal auf die region dubai und den international airport inkl. des passagieraufkommens etc. (überproportionales wachstum - nicht nur kurzfristig!). emirates plant langfristig.
und wer weiss - vielleicht übernimmt emirates die jetzigen a380 zu günstigeren konditionen später in den eigenbestand. nur so ein gedanke.
denkt nicht immer typisch kleinbürgerlich deutsch...seht den a380 unter dem aspekt der globalisierung.

n.m.m.

keusix:D
ihr redet aneinander vorbei, vermute ich.

Vermutlich hat ro4488 recht und du vergisst das Fremdkapital.

77 % bezogen auf die Einlage, 33 % bezogen auf den Kaufpreis nehme ich mal an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.315.441 von ro4488 am 04.11.09 08:51:05Habe die bisher nicht vertickert, lasse aktuell von Fliegern komplett die Finger weg. Aber ja, die meine ich, ich denke nen Regflieger kriegst du auch in einer eventuellen Krise unter, nen 380 eher weniger :D

Wie auch immer, Flugzeugfonds siond OK sollten in der Leasingphase normalerweise pflegeleicht sein, nur bin ich sehr skeptisch was das hinterher betrifft.
Dr. Peters kalkuliert mit einem Verkaufserlös von 27,2% des Anschaffungspreises und zahlt dann 79% aus.
Sollte die Air France-Maschine zu 33% verkauft werden, zahlt Dr. Peters entsprechend mehr aus.

Ich finde Dr. Peters hat mehr Reserven eingebaut. Aber wer in Dollar investieren will, kann auch gerne den Doric nehmen (ja, ich weis: auch beim Dr. Peters kommt irgendwann der Dollar ins Spiel...).

Noch ein Hinweis zur "Abstandszahlung bei Nichtausübung": Hatte Dr. Peters in den alten Fonds, die von Doric gemanagt wurden, auch mit drin. Könnte aber m.E. ggf. einen steuerlichen Nachteil haben - und zwar einen gravierenden! Sollte die Finanzverwaltung die Auffassung vertreten, dass die Abstandszahlung wie eine Leasingrate zu behandeln ist, fällt das steuerliche Konzept!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.315.887 von Jo1 am 04.11.09 09:42:50Nun ja, innerhalb der (ersten) Leasingphase werden über 70% steuerfrei an den Anleger ausgezahlt, der Flieger ist fast entschuldet.

Klar kann niemand sicher vorhersagen, wie sich der Markt in 10, 15 Jahren entwickelt. Aber das bietet doch schon ein bisschen Sicherheit, oder?

Mal so im Vergleich zu manchem anderen Fondsvehikel...
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.316.011 von ArabHP am 04.11.09 09:53:58also wenn jemand schon den prospekt hat, möchte er doch bitte mal die leasingraten des doric fonds einstellen....

.... dann können wir die mal mit dr. peters vergleichen

ich habe die vermutung, dass emirates auf grund der vereinbarten abstandszahlung eine geringere leasingrate zahlt als die air france.

es wäre auch super wenn jemand das prognostizierte fremdkapital nach 10 jahren nennen könnte
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.317.513 von matt410 am 04.11.09 12:56:10Habe den Doric-Prospekt nicht, die Zahlen stammen aus den Beiträgen hier...
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.317.826 von ArabHP am 04.11.09 13:41:30Soviel ich weiss ist beim Doric Fonds noch kein Prospekt veröffentlicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.317.513 von matt410 am 04.11.09 12:56:10Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, betragen die Leasingraten beim Doric Fonds ca. 1,2 Mio. USD und zusätzlich knapp 500 TEUR je Monat über die ersten 12 Jahre.
Ich habe gehört, da gibt es sogar eine Restwertgarantie bei dem Doric Fonds wenn der Lease mit Emirates ausläuft – weiß da einer von Euch was drüber?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.335.000 von ASchroeter am 06.11.09 13:30:33wenn deine zahlen stimmen wären das ca 1,7 mio. usd - entspricht ca. 1,1 mio eur....

air france bezahlt fast 1,5 mio. eur....

das würde bedeuten, dass der dr. peters fonds allein in den ersten 10 jahren 48 mio eur mehr einnimmt. dies erklärt auch warum die tilgung bei doric so viel länger angesetzt ist.

also wenn ich mich entscheiden müsste, wäre bei diesen zahlen dr. peters der klare favorit....

habe übrigenss gehört, dass der fonds fast geschloßen ist....
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.337.616 von matt410 am 06.11.09 17:53:40also wenn ich das mit aktuellen währungskursen umrechne, komme ich bei doric auf ca. 1,3 mio. euro. aber um den stand in 10 jahren vergleichen zu können, müßte man ja erst mal die usd entwicklung bis dahin kennen.

dr. peters wirbt ja mit einem eurofonds. wirklich währungskongruent ist aber der doric fonds, da hier die zahlungsströme (rate, ausschüttung, darlehen und leitwährung für flugzeugmarkt) stimmen. auch dürfte doric etwas mehr erfahrung in sachen vertragsgestaltung haben. schließlich machen die das ja schon eine zeit lang.... bisher auch für dr. peters.

sind eigentlich die bonitäten beider leasingnehmer vergleichbar? wenn einer etwas schlechter wäre, müßte er ja auch eine prämie dafür zahlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.338.091 von Pacific1 am 06.11.09 18:47:35in den meisten punkten möchte ich dir völlig recht geben...

sicher hat emirates das bessere rating als die air france, die dementsprechend einen aufschlag zahlen muß.

man muss sich einfach fragen - ist die air france so viel schlechter ? geht sie in den nächsten jahren pleite? alles fragen, die keine von uns abschließend beantworten kann....

aber 1,7 mio. usd entsprechen bei einem kurs von 1,48 ziemlich genau 1,15 mio. eur

bei dr. peters erfolgen (soweit ich es beurteilen kann) alle wichtigen zahlungsströme in eur. man weiß also ziemlich genau, dass die restschuld bei ca 20 mio eur bleibt.

beim doric (wirbt übrigens auch mit dem zusatz eur-fonds) verbelibt nach 10 jahren eine wesenltich höhere restschuld. die zahlungsströme in usd können für den euro-anleger eine zusätzlich chance aber auch ein risiko bedeuten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.338.407 von matt410 am 06.11.09 19:28:31Doric bekommt eine Rate von 1,2 Mio. USD und zusätzlich knapp 500 TEUR je Monat (und nicht 1,7 Mio. USD). Diese Kombination deckt sowohl den Ausschüttungsteil in Euro als auch die Zahlungsverpflichtungen in Dollar. Ich denke, beide Fonds sind Alternativen, sofern man den A380 als Anlageobjekt ins Auge fasst. Ich selbst würde die "etablierten" Flugzeugtypen vorziehen (z.B. Doris 5 od. 11 oder die 777 von Dr. Peters - ist aber auch Doric mit drin). Das ganze erinnert mich etwas an den Schiffsmarkt als die ersten 8.000 TEU Schiffe oder größer auf den Markt kamen. Inzwischen setzen die verbliebenen Schiffsanleger wieder auf kleiner 2.500 TEU. Aber auch das kann morgen schon wieder anders sein. Naja.... eher übermorgen ;-)
Ist ja richtig umtriebig hier! :)

Das eine ist die Bonitaet.
Langfristig wuerde ich eher auf Emirates als auf AirFrance setzen.

Wichtiger ist mir, wie die Maschinen gewartet und gepflegt werden.

Fliegt mal mit Emirates nach Asien.
Dann mit AirFrance. Oder gar mit KLM...

Ich wuerde lieber eine Maschine kaufen, die 20 Jahre fuer Emirates geflogen ist, als eine, die 10 Jahre AirFrance oder KLM hinter sich hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.339.888 von Vivian664 am 07.11.09 00:41:34Vorsicht Doric!!

Da vedienen zuallererst die vielen Beteiligten:
- Doric mit seinem teuren Hochglanzmanagment und Sitz in den USA
- Geno-Vermögens-Anlage GmbH = GVA = Genossenschaftsverbund
- Deine Volksbank

und alle nicht von schlechten Eltern. Ca. 25 - 40 % muss man das ganze drumrum rechnen, teils offen und teils vedeckt!

Unseriös: du zahlst 100 % + 5 % Agio = 105 %.
Die Renditerchnung berücksichtigt aber nur die 100 % obwohl du 105 % zahlst. ´
Frag mal deinen Bankberater, was der bei den Fond verdient, agio + kick back etc.

Die machen dich mich lachender Mine arm und sich reich. Hände weg!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.339.338 von Pacific1 am 06.11.09 21:55:37oh ja, die 500 t waren in eur - sorry, wer lesen kann ist klar im vorteil. dementsprechend verkleinert sich der unterschied in den leasingraten - ist aber immer noch beträchtlich.

was die nebenkosten angeht - natürlich sind die da.... und es ist auch sehr wichtig sich anzuschauen wir hoch die sind.

jedoch würde doric sowas nicht auflegen, wenn sie nichts dran verdienen würden und auch deine bank würde beteiligungen nicht anbieten, wenn sie nichts davon hätten.

so weit ich weiss, muss dir der berater allerdings von sich aus erzählen, was er daran verdient.
Angeblich soll der A380 von Doric schon platziert sein. Vetriebsbeginn war heute morgen.
Kann das sein ? :eek:
Dürfte in dem Fall heißen, dass der Fonds komplett kontingentiert ist. Ist schon möglich.

Vertreiben den nicht die Genossen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.402.807 von Jo1 am 17.11.09 14:45:21Vertrieb über die VR-Banken
Ja, sind ja die Genossen.

Das heißt nicht, du kriegst nichts mehr als Endkunde, sondern als Vertrieb. Glaube kaum, dass am ersten Tag der Fonds platziert ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.403.316 von Jo1 am 17.11.09 15:44:55nur zur info...der doric flugzeugfonds 6 (a380) hatte heute um 08.00h vertriebsstart und war breits um 11.30h voll plaziert.

genossenpower eben.

keusix:D
Glaube ich nicht, maximal mit Reservierungsscheinen.

Selbst wenn ausnahmsweise auch VR mal nen halbwegs qualitativen Fonds hatte, werden nicht in 3 Stunden alle den Fonds gezeichnet haben.

Wie gesagt, viele Initiatoren melden "platziert" wenn der Fonds voll kontingentiert wurde.

Ansonsten wurde gegen BaFin Richtlinien verstossen, wenn vorab der Zeichnungsschein "unterwegs" war.

War heute Morgen BaFin Genehmigung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.406.730 von Jo1 am 17.11.09 22:11:32oh mann....ich schrieb es doch 8.00h vertriebsbeginn und um 11.30h weg...und das alles ohne kontingentvergabe.
kannst du dir vorstellen, dass zeichnungsscheine sowie prospekte etc. online zur verfügung gestellt werden können mit beginn der zeichnungsfrist?

"Ansonsten wurde gegen BaFin Richtlinien verstossen, wenn vorab der Zeichnungsschein "unterwegs" war." :confused:

fakt ist, dass der doric flugzeugfonds 6 "weg" ist.

keusix:D
schau hier
http://www.doricassetfinance.com/de/investments_flugzeug6.ht…

und warteliste heisst, im falle eines widerrufs eines zeichners, rückt einer von der warteliste nach. over and out!

keusix:D
weißt du was frei verfügbares Volumen heißt...

Lass es gut sein, hast bestimmt recht.
und für den-/diejenigen wer die aktuellen a380 fonds verschiedener initiatoren vergleichen will, hier der verkaufsprospekt
http://www.doricassetfinance.com/pdf/doricflugzeugfonds6/dor…

keusix:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.407.514 von keusix am 18.11.09 07:47:11@all

Vielleicht hat Herr L. aus M. ja noch freie Kontingente.
Bestimmt hat aer auch schon einen attraktiven Zweitmarktkurs (>105%) ermittelt... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.296.862 von Vivian664 am 01.11.09 04:03:59Dhubai hüstelt, der Markt schwächelt, wo ist denn heute der Vertrieb der VR-Gruppe?
Alle schon mit den Stornos beschäftigt?:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.461.120 von Juliusturm am 26.11.09 14:22:27dieses posting spricht für qualität
da :laugh: ich nur
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.464.216 von keusix am 26.11.09 20:53:27Emmirates ist die Fluggesellschaft mit der agressivsten Wachtumsstrategie ( Kauf von Flugzeugen mit Rabatten, Einchartern zum Listenpreis, Verbuchung der Differenz als Eigenkapital) und hat 25% der Produktion des A380 für die nächsten 10 Jahre bereits geordert.
Der Eigentümer Dhubai steckt selbst in argen Schwierigkeiten, kann also bei Problemen kaum noch helfen.
Vertrieb des Fonds ohne das der Verkaufsprospekt mit den entsprechenden Risikohinweisen übergeben wird.
Lacht ihr wirklich über die deutsche Justiz und Rechtordnung oder ist das nicht schon eine anale Äußerung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.470.040 von Juliusturm am 27.11.09 16:38:02Hallo,

zumindest die fonds mit emirates als charterer haben jetzt das problem, dass die zeichner auf das erhöhte risiko aufmerksam gemacht werden müssen.

abgesehen davon halte ich von den A380 fonds, egal aus welcher bude die kommen, für anleger gar nichts ...

ist aber halt geil, wenn man sagen kann, dass einem an so einem vogel die rückenlehne eines sitzes der 7ten sitzreihe gehört .. nicht wahr? :laugh:

du hast auch damit recht, dass bei schiffen ein riesentheater gemacht wurde, um zwischengewinne, die die verkäufer zu lasten der fonds erzielten ...
bei den A380 fonds schweigt des sängers höflichkeit :laugh:

naja, wer die A380 fonds zeichnet .. wird sich schon seine gedanken gemacht haben .. oder auch nicht ^^

abgerechnet wird immer zum ende des fonds ...

Fizban :cool:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.