DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

Gold bei 50.000 US$ ?????? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Dieses Kursziel steht in einem Buch über Staatsbankrott und dessen Folgen:
Gebt unser Geld zurück! Vom Währungsuntergang zum Staatsbankrott von Andreas Argens

Ich kann aber leider im Internet nichts über den Autor Andreas Argens finden !!!!! Wer ist der Autor ??? Vielleicht ein Fantasiename ?

Wer hat auch dieses Buch gelesen ?

Tom
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.401.490 von thethosch am 17.11.09 11:50:43Kenne den Autor/das Buch nicht und das höchste an Kursziel was mir bisher untergekommen ist, waren 15000 USD/oz
(Michael Maloney, Buchtitel: Guide to investing in Gold and Silver)

http://www.youtube.com/watch?v=uac2vIzThSA
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.401.991 von confidential am 17.11.09 12:52:20Guckst Du Hier:

www.amazon.de/Gebt-unser-Geld-zurück-Währungsuntergang/.../389180086X -

gruß Gernot
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.401.490 von thethosch am 17.11.09 11:50:43vielleicht meint der Zimbachwe-Dollar oder so was Ähnliches ? :laugh::laugh::laugh:
mmmmhh schon erstaunlich, daß im Goldforum niemand das Buch gelesen hat oder den Auto kennt, denn der Inhalt des Buches enthält wirlich massiven Sprengstoff.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.404.234 von thethosch am 17.11.09 17:19:56Zwar ist nichts unmöglich, aber ich erinnere mich dunkel an Prognosen Anfang der achtziger Jahre, als auch schon mehrere Tausend Dollar vorhergesagt wurden unter Bezuug auf die Verschuldungsproblematik.

Das war vor knapp 30 Jahren.

Aber irgendwann bekommt jeder mal recht, sofern er nur an seine Meinung glaubt.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.404.298 von alysant am 17.11.09 17:25:20:laugh:

... ja ... und wenn es nach denen ginge, waere der DAX auch schon seit Jahren bei 20000 ... Silber bei 1000 USD ... der deutsche Wald seit 10 Jahren tot ... Peak-Oil sollte schon 1960 stattgefunden haben ... und die neue Eiszeit waere auch schon voll im Gange ...



... das alles waere ja aber ohnehin egal gewesen ... weil die Erde ja bereits in 2003 von einem Asteroiden zerstoert worden waere ...

:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.407.071 von taiwandeal am 17.11.09 23:23:33:laugh::laugh::laugh:

und nach dem Club of Rome müßten schon seit 20 Jahren alle Rohstoffe aufgebraucht sein. :laugh::laugh::laugh:
In \"Gebt unser Geld zurück\" wird tatsächlich ein Goldpreisziel von 50.000 US$ als noch konservativ benannt- aber dies gelte für den Fall eines möglichen Währungskollapses.In diesem Fall hätte aber der Goldbesitzer keinen wirklichen Gewinn erzielt sondern nur einen Werterhalt, weil z. B. die Lebensmittelmengen , die man im historischen Vergleich für eine Unze- Gold kaufen konnte, immer relativ konstant seien.Für das Papier-( besser heute Elektronik -)geld und andere\" Papieranlagen\" wie Anleihen, Versicherungen und Renten sähe es dann schlimm aus.
Das Buch von Argens ist eines der brutalsten Wirschaftbücher, die es zur Zeit gibt. Es führt weit über die aktuelle Finanzkrise hinaus,obwohl es vom Inhalt her Stand Frühjahr 2009 abgeschlossen sein muss. Schon vom Namen ( Argens= lat. Geld)istklar, dass es sich beim Autor um ein Pseudonym handeln muss.Von der \" Schreibe \" her glaube ich, dass es sich am ehesten um jemand aus den mittlern/ höheren Sphären der(Finanz -)Wirtschaft handeln müsste, der aus dem Nähkästchen plaudert. Vielleicht jemand,der ein schlechtes Gewissen hat. Ein solches Buch, das mit den gewinnträchtigen Produkten der Finanzindustrie so kritisch umgeht, hätte für seine(n) Autor(-in ?) den sofortigen Rauswurf oder den Verlust wichtiger Geschäftspartner zur Folge.Das dürfte auch der Grund sein ,weshalb wichtige Medien \"Gebt unser Geld zurück \" verschweigen.Ich bedauere das zwar,als Leser kann ich so aber meine Dispostionen treffen bevor die \"grosse Herde \"blickt ,was früher oder später auf uns zukommt
Zu Beginn der Krise gab es einen ähnlichen Run auf´s Oil mit Prognosen 300, 400 oder 500 USD !

Ein paar Monte später war der Ölpreis bei 40 USD ... ;)

Überall wo eine Blase entsteht (und die entsteht gerade beim Gold), wird irgendjemand die Blase wieder zum Platzen bringen. Dann entsteht die Blase wieder an anderer Stelle usw. usw.

Börse kann letztlich nur so funktionieren und das ist auch gut so ...
Ist ja bei Glaubenssachen ähnlich.
Die kath. Kirche ist mit seiner Ansammlung an zugehörigen und Abgaben zahlenden Schäfchen auch in ner Blase.
Seit 100 Jahren versucht die Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas diese zum Platzen zu bringen. Und zwar gezielt mit Angstmache ( Weltuntergangsprognosen bereits einige male konkrete Tage vorhergesagt) Sowie der bildlichen Darstellung (eindeutig kath. Bischöfe sind hier abgebildet mit der typischen Bischofsmütze und dem Kreuz darauf) als den kommenden Antichristen in ihrem Wachturmmaterial.
Kirche und Glaube ist wohl sehr zwei Paar Schuhe und bedenkt man frühere Handlungsweisen der Kirche, dann wurde der Glaube hier eigentlich nur massiv missbraucht um den Menschen gefügig zu machen.
Das sind aber alles Erscheinungen, welche dem Wandel unterworfen sind.
Was wollt ich eigentlich sagen?
Ach ja - wie wird denn die Goldmünze
Friederich III 1888 A Preussenkönig derzeit in mehr als vorzüglicher Erhaltung und garantiertem Original gehandelt?
Sind hier 300 Euro ein realistischer >Kaufpreis ?
Laut "Gebt unser Geld zurück" Buch- ist Gold tatsächlich heute immer noch spottbillig:
Um den ehemaligen historischen Höchststand von ca 850,- US$ in heutigen Zahlen auszudrücken, müsste der Goldpreis eigentlich bei US$ 2300,-stehen ( unter Berücksichtigung der offiziellen CPI- Inflations -Daten etc.).Argens meint aber, dass wenn die US Regierung die Inflationsdaten nicht betrügerisch heruntergerechnet hätte ( Stichwort:Hedonische KORREKTUR ),und die real gefühlten Inflationsdaten zugrunde gelegt hätte,der Goldpreis heute bei 6250,- US$ stehen müsste. Also je nach Ansicht: US$c 2300,-oder 6250,-.
Dann wärs es erst gleich teuer wei damals. Hat also mit Blase nichts zu tun . Man sieht aber auch daran, wie erfolgreich das Goldkartell in der Vergangenheit den Goldpreis nach unte manipulieren konnte.Damit scheint es jetzt so seine Schwierigkeiten zu haben-zum Vorteil für alle Goldkäufer.
Inzwischen hat auch das Handelsblatt im Dezember 2009 über gewisse "Internetforen" berichtet, die einen astronomischen Goldpreis vorhersagten . Allerdings wagte man ohne genaue Nennung unseres Forums nur die Nennung von 20000 US $ pro Unze. Die im Argens Buch vorhergesagten 50000 US $ ,wie sie auch im Forum standen, klangen dann doch wohl für das renommierte Blatt als zu alarmierend für die Augen normaler Leser. Wie schön ist es aber dass Diskussionen in unserem Forum in der mainstream Presse auf derasrtiges Interesse stossen. Weiter so !
Ganz Richtig, seit 2001 sind Preisrückschlägee bei Gold immer eine Kaufgelegenheit gewesen. Ein guter Indikator wenn Gold wirklich zu teuer wird ist-unter normalen Umständen- wenn die DAX/Goldratio
einen Wert von mindestes zwei erreicht. Bei einem DAX von 7000 wären das immerhin 3500 Dollar pro Uz.Gold.Man kann aber auch DAX 10000 und Gold 5000 rechnen. Argens führt für seine Goldprognose von 50000 aber als Bedingung extreme Verhältnisse auf den Währungsmärkten oder Staatsbankrott an . Auch dann wären die 50000 Dollar pro Uz. aber nur ein Werterhalt im Vergleich zu FIAT Geld und Anleihen.
wollte ganz aktuell ergänzen, dass das Buch GEBT UNSER GELD ZURÜCK laut amazon.de seit 30.11.2011 indiziert ist, genauso wie das Buch LÜGEN BIS ZUM UNTERGANG des gleichen Autors Andreas Argens. Soweit ich weiss ist dies das erste Mal dass Krisenratgeber Bücher bei uns in Deutschland verboten wurden. Da muss also etwas drinstehen, was nicht mehr gesagt werden soll.
Ich hatte ein Gebrauchtexemplar bei amazon marketplace eingestellt und wurde so von der Streichung der Listung informiert.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.