DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Vienna Life - K1: Mögliche Haftungsfolgen für Berater - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Liebe Leser, liebe WO:

mein Thread vom Anfang 2009:

Von: community@wallstreet-online.de [mailto:community@wallstreet-online.de]
Gesendet: Dienstag, 10. Februar 2009 16:40
Betreff: [SPAM?]: Threadaktualisierung: "Vienna Life - evtl. große Gefahr für Kunden und Makler"

In folgendem Thread, ist nach Ihrer Alerteinstellung ein Beitrag geschrieben worden:

Vienna Life - evtl. große Gefahr für Kunden und Makler

Hier <http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1148209-1-10/vienna-life-evtl-grosse-gefahr-fuer-kunden-und-makler>" target="_blank" rel="nofollow">http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1148209-1-10/vienna-life-evtl-grosse-gefahr-fuer-kunden-und-makler> zum Thread:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1148209-1-10/vienna-life-evtl-grosse-gefahr-fuer-kunden-und-makler#beitrag_36550466" target="_blank" rel="nofollow">http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1148209-1-10/vienna-life-evtl-grosse-gefahr-fuer-kunden-und-makler#beitrag_36550466 <http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1148209-1-10/vienna-life-evtl-grosse-gefahr-fuer-kunden-und-makler>" target="_blank" rel="nofollow">http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1148209-1-10/vienna-life-evtl-grosse-gefahr-fuer-kunden-und-makler>

- Der Alarm wurde deaktiviert und kann hier <http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/favoriten.html?triggeralert=&alertstatus=off>" target="_blank" rel="nofollow">http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/favoriten.html?triggeralert=&alertstatus=off> neu aktiviert <http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/favoriten.html?triggeralert=1148209&alertstatus=off>" target="_blank" rel="nofollow">http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/favoriten.html?triggeralert=1148209&alertstatus=off> werden -
- Der Thread steht weiterhin unter Ihren Favoriten <http://www.wallstreet-online.de/community/favoriten.html>" target="_blank" rel="nofollow">http://www.wallstreet-online.de/community/favoriten.html> -


Hinweis: Die wallstreet:online-Community, bietet die Möglichkeit sich über Threadaktualisierungen informieren zu lassen. Diese Einstellung funktioniert nur in Verbingung einer Mitgliedschaft bei www.wallstreet-online.de <http://www.wallstreet-online.de>. Die eMail-Adresse kann im Userzentrum unter <http://www.wallstreet-online.de/userzentrum/daten.html> geändert werden. Wenn Sie in Zukunft keinerlei eMails von wallstreet-online erhalten möchten, können Sie Ihre kostenlose & unverbindliche Mitgliedschaft unter <http://www.wallstreet-online.de/userzentrum/mitgliedschaft-beenden.html> jederzeit beenden.

Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online
<http://www.wallstreet-online.de>


wurde anscheinend gelöscht! Ich frage warum? Denn:


Verlinkung (es ist gut, auch Spiegel Online zu haben - man sollte dort noch viel mehr lesen):

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-67682706.html


Auszugsweise (bitte dort den Rest nachlesen):


GELDANLAGE
Diagnose Größenwahn
Von Balzli, Beat


Mit Phantasie-Renditen lockte Fondsmanager Helmut Kiener Anleger in die Falle. Der gelernte Psychologe gierte nach Luxus, prominenten Freunden und Diplomatenstatus. Nun sitzt er in Haft.

Den Höhepunkt seines gesellschaftlichen Aufstiegs erlebte Helmut Kiener, 50, auf gesegnetem Boden. Am 3. Dezember 2008 um elf Uhr traten der Aschaffenburger Hedgefondsmanager und seine Frau in die Audienzhalle des Vatikans. Sie warteten auf den Papst - gemeinsam mit deutscher B-Prominenz wie den Ex-Skirennfahrern Rosi Mittermaier und Christian Neureuther, Sänger Peter Kraus oder Schauspieler Elmar Wepper.

Die Kieners gehörten zur Abordnung des wohltätigen Golfclubs Eagles Charity. "Der Papst fragte Rosi, ob es in Garmisch schon Schnee habe", erinnert sich Clubpräsident und Ex-Kicker Frank Fleschenberg an die Reise. Kiener sei zurückhaltend und bescheiden gewesen. "Der war total unauffällig, und sein Fonds K1 hatte damals ja einen guten Ruf."

...

Die Staatsanwaltschaft wirft Kiener Untreue und Betrug vor. Er soll mindestens 280 Millionen Dollar von Großbanken wie Barclays, BNP Paribas und J. P. Morgan vertragswidrig abgezweigt haben - unter anderem für den Kauf von Flugzeugen, eines Hubschraubers, einer Luxusvilla und eines Diplomatenpasses.

...

Auch mehrere tausend Kleinanleger vertrauten bis vor kurzem Kieners phantastischen Renditeversprechen. Über Anteile und liechtensteinische Fondspolicen, die ihnen provisionshungrige Drückerkolonnen andrehten, pumpten sie laut Insidern rund 630 Millionen Dollar in die Hedgefonds K1 Invest und K1 Global mit Sitz auf den Britischen Jungfern-Inseln. Nun rechnen viele mit dem Verlust ihres Vermögens.

...

Hinter Kieners Angebot steckte damals ein dubioser Anwalt aus München. Das Landgericht verurteilte ihn später zu dreieinhalb Jahren Haft.

...

Im Dezember 1995 eröffnete er seinen Fonds K1 Invest, schon im ersten Jahr protzte die "innovative Kapitalanlagegemeinschaft" laut Prospekt mit einer Rendite von fast 40 Prozent. K1 verstand sich als Gesellschaft bürgerlichen Rechts, deren Ziel unter anderem "die Vertiefung des Wissens der Gesellschafter in Vermögensanlagen" war. Kieners pädagogische Ader kam zum Vorschein.

Anfang 2003 brüstete sich der Fondsmanager bereits mit einer kumulierten Rendite von über 400 Prozent in sechs Jahren. Der kleine Anzeigenverkäufer von damals trat wenig später als vermeintlich genialer Erfinder des markenrechtlich geschützten K1 Fund Allocation System auf. Dafür ließ er sich von den Fonds und später den Banken fürstlich bezahlen.

...

Dumm nur, dass die Diplomatenpässe im Außenministerium von Guinea-Bissau offenbar nicht registriert wurden. "Wir gehen nicht davon aus, dass er Diplomatenstatus besitzt", sagt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. BEAT BALZLI


!!!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.