DAX-0,38 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,28 % Öl (Brent)-0,41 %

Tesla geht an die Börse - Termin noch unklar - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 44.665.609 von tantegrete13 am 17.05.13 21:16:46auch bei solarcity hat elon musk seine finger im spiel.
in einem halben jahr von 10$ auf 50$:eek::eek::eek:

hat von dieser firma jemand etwas schon gehört?

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.675.271 von tantegrete13 am 20.05.13 16:24:03guckst du:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1178374-21-30/sol…
Da würde ichaber jetzt erst mal auf ne deftige Konso warten.
Zitat von windscout: Habt ihr eine Idee, wie Tesla zu shorten ist? An deutschen Börsen habe ich das schon mehrmals erfolglos versucht. Gibts schlauere Leute?


Ich bin mittels CFDs short (plus500.com). Zur Zeit +/- - da ich erst seit Ende letzter Woche "dabei" bin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.675.499 von entombed1966 am 20.05.13 16:56:42Danke. Hast Du eine WKN dafür?
Zitat von windscout: Danke. Hast Du eine WKN dafür?


Nein, Du brauchst keine WKN. Es geht um CFDs, ich bin davon ausgegangen dass "man" das hier kennt. :)
Ich erlaube mir mal aus dem "Aktionär" zu zu zitieren:

"Mittlerweile haben aber sowohl Tesla als auch Solarcity geradezu abenteuerliche Bewertungen erreicht. Der Börsenwert von Tesla hat mittlerweile über acht Milliarden Euro erreicht und damit annähernd das Niveau von Porsche (zehn Milliarden Euro). Damit ist Tesla mit mehr als dem fünffachen des für dieses Jahr erwarteten Umsatzes bewertet. Das KGV liegt für 2013 bei fast 2.000 und auch für 2014 beläuft sich das Gewinnvielfache noch immer bei beachtliche 86."

Wenn man mal short gehen möchte dann hier, wo sonst... 8 Mrd. (!) MK - aber hallo. :D

Und nein, ich handle nicht nach diesem "Blatt" - aber als Informationsmedium nütze ich es. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.675.785 von entombed1966 am 20.05.13 17:29:47CFD's sind für mich Neuland. Und nachdem ich das Prinzip des Handelns eben mal gegoogelt habe, soll es das vorerst auch bleiben. Ist das denn wirklich so kompliziert wie das aussieht, oder schrecke ich einfach nur vor dem "Neuland" zurück?
CFDs sind genauso einfach (oder schwierig, je nachdem :D) wie Aktien. Der Unterschied ist mal generell dass Du weniger Kapital einsetzen musst. Ich bin z.B. mit 50 Stück auf Tesla short (das sind 4.571 USD, Handel an der Heimatbörse, darum die Angabe in USD) und muss dafür "nur" 353 € hinterlegen, also 1/10 (das ist die sog. "Margin").

Die jeweils zu hinterlegende "Margin" hängt vom Broker und der Risikoklasse ab.

Ich kann CFDs generell empfehlen, man kann alles Mögliche (Aktien, Devisen, Rohstoffe, Soft Commodities, Inidizes) handeln - finde ich genial.

Risiko gibt's natürlich, aber Börse ist grundsätzlich riskant :) - dass CFDs immer wieder mal schlechtgeredet und/oder gemieden werden kann ich nicht nachvollziehen - die Möglichkeiten sind einfach fantastisch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.676.045 von entombed1966 am 20.05.13 18:00:17Das war dann mal ein kleiner Exkurs in die Welt der CFD's, danke. Wollen es aber auch dabei belassen, den Rest käs' ich selber aus. :)
Keine Ursache, am besten mal irgendwo ein Demokonto probieren.
Zitat von entombed1966: CFDs sind genauso einfach (oder schwierig, je nachdem :D) wie Aktien. Der Unterschied ist mal generell dass Du weniger Kapital einsetzen musst. Ich bin z.B. mit 50 Stück auf Tesla short (das sind 4.571 USD, Handel an der Heimatbörse, darum die Angabe in USD) und muss dafür "nur" 353 € hinterlegen, also 1/10 (das ist die sog. "Margin").

Die jeweils zu hinterlegende "Margin" hängt vom Broker und der Risikoklasse ab.

Ich kann CFDs generell empfehlen, man kann alles Mögliche (Aktien, Devisen, Rohstoffe, Soft Commodities, Inidizes) handeln - finde ich genial.

Risiko gibt's natürlich, aber Börse ist grundsätzlich riskant :) - dass CFDs immer wieder mal schlechtgeredet und/oder gemieden werden kann ich nicht nachvollziehen - die Möglichkeiten sind einfach fantastisch.


man hat aber ein gewisses Enddatum und wenn das abgelaufen ist zu höheren Kursen muss man Verluste einfahren. Anders wie bei Aktien, wo man theoretisch die Buchverluste aussitzen kann. Also doch ein höheres Risiko
Bei Aktien? Wäre mir neu... wobei ich CFDs nie länger als ein paar Wochen halte (fallen doch, je nach Broker, nicht unerhebliche Gebühren an). Als Langzeitinvest sind CFDs mMn auch nicht gedacht, aber natürlich kann man auch Monate oder noch länger halten, wenn man denn möchte.

Was Du meinst betrifft vllt. Rohstoffe, sog. "Rollverluste"?!
mit Enddatum meine ich Ausübungstag. Wenn man also eine Aktie shortet dann begeht man einen leerverkauf, weil man der Meinung ist eine Aktie zu einem späteren Zeitpunkt günstiger zurückkaufen kann.
Hier mal ein Put mit Datum 11.12.13
http://optionsscheine.finanztreff.de/dvt_einzelkurs_uebersic…
Sieht nicht danach aus,dass sie runter möchte. Im Gegenteil. Finde jetzt sogar Nachrichten, mit der sie mit google verglichen wird.

http://beta.fool.com/reubengbrewer/2013/05/20/are-tesla-and-…

Und genau darum dreht sich's. Zuerst hoffte ich nämlich auch sie kommt runter. Aber das wäre schon längst überfällig gewesen. Im Gegenteil. Sie krallt sich fest. Wir sind immer noch am steigen. Das sieht man am Chart der letzten Woche. Aber ob man den ansetzen kann?

Noch etwas interessantes

http://www.fool.com/investing/general/2013/05/19/why-tesla-m…

Bitte um konstruktive Meinungen...

.
Ach so ja... Sind aktuelle Kommentare. Im US Board geht man auch nicht davon aus, dass sie fällt wie ein Stein. Ich erwäge einen Einstieg bin mir aber noch nicht so sicher. Chart zeigt nach oben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.678.481 von Leele am 21.05.13 01:05:14Warte auch auf die 100.

Bin, wie in diesem Thread, seit den Anfängen dabei.

Hatte kürzlich von meínem Einstieg in Peugeot geschrieben.

Wäre für Dich vielleicht interessanter?

(Bin in Peugeot dabei seit 6,20, also erst kurz)
Sehr interessant: http://seekingalpha.com/article/1448271-tesla-a-can-do-no-wr…

Die Bewertung ist absurd hoch... aber klar kann das Teil noch weiterlaufen, über USD 100?! Vorstellbar. Aber es *sollte* in absehbarer Zeit zusammenfallen wie ein Kartenhaus, da sich die MK und die fundamentalen Daten einfach zu weit auseinanderentwickelt haben.

@ Shareshunter: bitte mal über die grundlegenden Funktionen von CFDs einlesen, ich habe zu dem Thema hier schon genug offtopic geschrieben. :) Nichts für ungut - und sei versichert: CFDs sind vom Prinzip her sehr einfach (zu verstehen).
denke auc, dass es weiter gehen wird. in der korrektur hält sich das papier recht gut im oberen level. zeigt meist, dass da noch was drin ist.
auch wenn die bewertung hoch ist...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.679.465 von Forsyth am 21.05.13 09:42:13Markus Koch hat vor Pfingsten in NTV gemeint dass etliche Grossanleger short waren in TESLA und deshalb ein ShortSquezze das Kursfeuerwerk ausgelöst hat...Das sollte aber jetzt vorbei sein..!!;)
shortsquezze, ist doch bekannt. allerdings hat sich bei tesla ja auch was geändert, was den shortsquezze ausgelöst hat.
nämlich erstmalig gewinn, sehr gute aussichten. die frage ist, ob es reicht für eine neubewertung, die die 10 mrd dollar und mehr rechtfertigen.
oder hat man den shortsquezze in die aussichten und phantasie mit eingeplant, um eine kapitalerhöhung durchführen zu können.
11 % der ausstehenden aktien sind noch short. zumindest am 17.5. könnte durchaus reichen auf über 100 dollar
Das reicht mittel- und langfristig nicht, ausserdem es *wurde* ja neubewertet, aber sowas von. :) Das bisschen Gewinn?! Ok, Respekt davor - aber ein KGV von mehreren (!) 100 ist einfach absurd, das wird sich relativieren.

Wenn nicht gleich, dann auf Sicht von ein paar Monaten oder Quartalen. Denn dass sich die Gewinne dem KGV anpassen ist nicht zu erwarten. :D
entombed

erstaunlich, dass ich solche argumentationen auch bei apple gelesen habe.
und das von denen, die ausgestiegen sind und erwartet hatten, dass die korrektur ihnen eine neue chance ließ, wieder reinzukommen.
meinen sie da auch, dass man warten sollte, bis sich das relativieren wird ;)
Toller Vergleich mit Apple, macht viel Sinn, ja. :)

Wenn Du überzeugt bist dass die Kurse hier weiter steigen, dann nur zu - hau' long voll rein! :D

Ich bin überzeugt dass die MK absurd und astronomisch hoch ist und sich das wieder auf ein "vernünftiges" Niveau einpendeln wird.
der vergleich mit apple stimmt so.
apple war vor dem aus und kreierte ein produkt in einem markt, der von den großen bereits aufgeteilt war.
apple kam mit seinem tablet auf den markt, der von anderen bereits gestestet und von den großen falsch eingeschätzt wurde.
apple hat ein durchgestyltes produkt was ein " must have " wurde.
apple hat am anfang sämtliche bestenlisten angeführt.


und nein ich habe 111 stücke und werde nicht dazukaufen.
und ja, vermutlich wird tesla sich einpendel, wenn sie einmal nicht mehr das erreichen, was sie sich als ziel gesetzt haben.
Die Bewertung von Tesla ist derzeit völlig überzogen, alle die vor dem großem Hype investiert haben sollten nun ihre Positionen glatt stellen u. die dicken Gewinne einsacken, die werden mind. bis auf 50,00 Euro wenn nicht sogar auf 50 US-Dollar konsolidieren. Womöglich kommt ihr dann für die Hälfte des derzeitigen Kurses wieder rein u. habt dann doppelt soviele Aktien im Depot!

Der Vergleich mit Apple ... naja, sehe ich nicht so denn nicht jeder 3te wird sich einen Tesla in die Garage stellen bzw. leisten können.

Wenn ich jetzt eine Entscheidung treffen müsste würde ich zu Apple tendieren, denn die will zur Zeit niemand haben u. neue Produkte kommen mit Sicherheit ... bei Tesla Motors ist zuviel Euphorie drin.

Ansonsten ist das Unternehmen top u. die Story sowieso ... verkaufen u. auf die Watchlist ...

Gruß Mystical
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.683.377 von Mystical75 am 21.05.13 16:36:10:)muss sich ja nicht jeder 3.einen tesla reinstellen. tesla macht pro model s einen gewinn von 13900 dollar. dieses jahr sind 21k fahrzeuge anvisiert.vielleicht werden es sogar 25k stücke. je mehr produziert wird, desto überproportionaler der gewinn. es sei denn, es kommt zum preisverfall in dem segment.

egal, ich finde die aktie ist interessant. und ja, sie ist hoch bewertet;)
Gründe für den Hype von Tesla und Solarcity, guckst du:
http://www.chicagosean.com/2013/05/20/an-absolute-economic-s…
Alle genannten Gründe sind nachvollziehbar, trotzdem muss ne Konso her.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.684.867 von entombed1966 am 21.05.13 19:26:15ich verrate nur soviel, dass ich noch ganz gut im + bin. allerdings habe ich mir mit nachkauf den durchscnitt ein wenig ruiniert;)
Marktkapitalisierung soll wohl höher sein als bei Porsche :/
Höher als bei Fiat... :)

@ Forsyth - kein Problem, habe nicht wirklich erwartet dass Du soviel Intimes preisgibst. :) Aber pass' auf, Gewinne sichern, rechtzeitig raus, bevor das Teil wie ein Stein fällt. :D
a car that has at least 200 miles range?
in 4 Jahren? Wo bleibt jetzt das bahnbrechende Auto???
Ich dahcte ein Auto was eine ähnlich große Reichweite hat wie das Model S ?!
Das Auto würde dann umgerechnet etwa 35 tsd in Deutschland kosten (halber Preis von model S).
Wenn BMW den i3 dieses Jahr für 40.000 rausbringt hoffen wir mal das der Tesla die Reichweite deutlich schlägt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.703.941 von tantegrete13 am 23.05.13 21:48:18unser baby küsst die magisch 100$-marke:kiss::kiss::kiss::kiss:

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.711.645 von tantegrete13 am 24.05.13 20:00:05ach ja!!! all time high

tantchen
was macht die buchte eigentlich wenns mal so richtig fröstelt draußen, also -20°C? Dann sinkt die Kapazität der Batterie stark, aus den 200 miles werden dann schnell nur noch 50 miles :rolleyes:
Video: Witschaftswoche Lunchtalk über Tesla, (ca.ab.Min.7:30)

http://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/wiwo-lunchtalk-…

Auch im neuen Heft ein mehrseitiger bericht über Tesla
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.717.135 von Flatkraut am 26.05.13 11:40:46
better place ist pleite, renault hat angeblich über 4 mrd. in die e-autoentwicklung investiert.

http://www.wallstreetjournal.de/article/SB100014241278873238…

und schon wieder ist ein mitbewerber von tesla unter die räder gekommen

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.724.251 von tantegrete13 am 27.05.13 16:59:05die deutsche autolobby bzw -mafia kann die e-mobilität nicht mehr aufhalten.



http://finance.yahoo.com/news/merkel-sticks-electric-cars-ta…
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.726.409 von tantegrete13 am 27.05.13 22:17:36gestern war der elektromobilitätsgipfel in deutschland.

merkels erklärtes ziel:"eine million e-autos bis 2020 auf deutschen strassen."

zetsche fordert:"förderungen beim kauf eines e-autos und geld für den ausbau der lade-infrastruktur."

der beitrag enthielt noch zwei statments von passanten zu elektroautos, natürlich negativ - zu teuer; geringe reichweite, zu oft laden.

merkels eingeständnis:"kfz-steuerbefreiung beim kauf eines e-autos für 10 jahre" - na immerhin:)

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.727.281 von tantegrete13 am 28.05.13 07:02:56-die politik will es
-die klima- und umweltschützer verlangen es
-der verbraucher wäre bereit, wenn bedingungen wie reichweite, preis, zuverlässigkeit stimmen
-die wirtschaft muss und kommt nicht drumherum, wenn denn mal ein energiespeicher entwickelt werden würde, der ungefährlich, preiswert und zuverlässig mit vielen zyklen

wenn das nicht stimmt wird das elektroauto vorerst eine nische bleiben
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.727.299 von Forsyth am 28.05.13 07:10:13LASST DIE KORKEN KNALLEN!!!!!!!

TESLA IST VORBÖRSLICH DAS ERSTE MAL DER FIRMENGESCHICHTE DREISTELLIG:D:D

AKTUELLER KURS 102$

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.731.287 von tantegrete13 am 28.05.13 14:55:40:Dnun gehts weiter gen 120
wer jetzt nicht aussteigt kann sich bald fragen warum er aus den Solaraktien nichts gelernt hat ;)
Zitat von shareshunter: Moffit, dem kann ich voll und ganz zustimmen.
Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich argumentiere wohl aus einer rationalen Sicht, die aber momentan im Hintergrund steht und der Kurs wird derzeit durch andere Faktoren getrieben.
Letzendlich ist Tesla wohl mehr als ein Autohersteller, sondern mit seinen Ladestellen umfasst Tesla die Herstellung den Vertrieb und die Energieversorgung. Was früher Hersteller plus Händler plus Tankstellen waren könnte in 10 Jahren alles in einem sein und ein mega Konzern werden. Wer an diese Vision glaubt dem sind wohl wirklich die 40 oder 100 Dollar Kurs egal.
Da geht es dann um Kurse wie 500 Dollar


oha, shareshunter, da ärgert sich wohl einer...
keine sorgen, solange die aktie weiterhin positiv in focus steht und selbstgesteckte ziele erreicht, oder über erfüllt...solange gehts gut...;)
ging mir um die rasante Geschwindigkeit.
der Aufsatz über die 500 Dollar trifft vll auf das Jahr 2030 zu.
Find es einfach erstaunlich das hier nun schon Kurse von 150 angepriesen werden. Eigentlich steht das Unternehmen heute dort wo es vor 3 Monaten bei 30 Dollar stand ;)
Den Visionen die 500 Dollar zulassen sind wir KEIN STÜCK NÄHER GEKOMMEN.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.734.463 von shareshunter am 28.05.13 21:06:52Dann erklär doch mal genau, warum man jetzt aussteigen sollte.
Von nichtssagenden Schnellschüssen hat keiner was.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.735.183 von shareshunter am 28.05.13 22:38:09na dann passen sie mal auf, was für irrige bewertungen eine aktie wie tesla noch haben wird;)
Ich hab schon einige Gründe genannt.
unter anderem die Gefahr das wir beim nächsten Quartalsbericht zwar 15.000 Wagen ausgeliefert haben (alles in den USA) und für die USA die Bestellliste abgearbeitet ist :/
Naja muss jeder für sich wissen. Habe mich jetzt endgültig von tesla verabschiedet und werde mich jetzt auch aus dem thread zurückziehen.
Werde eure Euphorie-party nicht mehr stören und ihr könnt in Ruhe neue Utopie-Ziele anpeilen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.736.945 von shareshunter am 29.05.13 09:55:34:rolleyes:was reden sie da? die meisten autokäufer kaufen ihren wagen nicht mit vorbestellungen.
Nein, die gehen in den Auto"shop" und kaufen was so rumsteht. Meine Güte.
Zitat von Forsyth: :rolleyes:was reden sie da? die meisten autokäufer kaufen ihren wagen nicht mit vorbestellungen.


hier duzt man sich eigentlich ;)
kannst du dich etwa nicht mehr an die Zeiten erinnern wo man bei Mercedes und Volkswagen teilweise monatelang auf seinen wagen warten musste?
Die meisten Menschen sind schon so auf ihre Jahreswagen oder Tageszulassungen fixiert, dass sie dies vergessen ;)
Mal sehn, vll kommt das Model X auch gerade zu dem Zeitpunkt bevor irgendwelche Lücken entstehen. Der EU-Absatz wird jedoch mit Sicherheit nicht reichen. Da gab es Bestellungen von höchstens 5000 Stück.
Naja für mich nicht mehr interessant... viel Erfolg noch ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.741.141 von entombed1966 am 29.05.13 16:17:59sie sollten erstmal zwischen den begriffen vorbestellen und bestellen unterscheiden...
Euphorie ist einer der aussagekräftigsten Kontraindikatoren an der Börse und was Tesla Motors angeht kennt diese momentan kein halten mehr.:confused:

Investierte die vor dem Kurssprung gekauft haben sollten ihre 150 oder gar 200 Prozent Kursgewinne einstreichen und eine Konsolidisierung des Kurses abwarten. Ich denke solch eine Performance in wenigen Wochen bzw. Monaten ist bemerkenswert, die Bewertung inzwischen aber definitiv zu hoch. Ich persönlich gehe davon aus, dass der Kurs im Verlauf dieses Jahres durchaus noch einmal auf ca. 50,00 Euro zurückkommen wird.

Dies ändert natürlich nichts an der Story und den Zukunftsperspektiven des Unternehmens.:rolleyes:

Gruß Mystical
1. Was zum Geier soll dieses Gerede. Hier gehts um Nachfrage die durch die Anzahl der Vorbestellnummer deutlich wird. Mir doch Schnuppe wie du die nennen willst. Ob nun mit Anzahlung oder ohne!
2. Fahr mal deinen Ton runter, ich war hier schon investiert da wusstest du noch nichmal wie Tesla buchstabiert wird!
Du sagst (schreibst) es. :)

Es gibt wohl im ganzen Börsenuniversum wohl kaum eine Firma wo die fundamentalen Daten und der Börsenwert so dermassen exorbitant auseinanderdriften. ~ 10 Mrd. (!!!) MK und dieser (noch) lächerliche Umsatz - auch wenn jetzt mal ein paar Krümel Gewinn erwirtschaften wurden und die Aussichten ohne jeden Zweifel positiv sind, das passt doch bitte hinten und vorne nicht.

Korrektur ist hier Pflicht! .com ähnlich... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.741.407 von shareshunter am 29.05.13 16:45:03ich weiss zwar nicht, warum sie sich von mir angegriffen fühlen, aber ich habe eben eine andere betrachtungsweise durch 16 jahre an der börse.
ich habe sie nicht angegriffen, falls sie es so verstanden haben... dann sorry
Warum dann ein Posting? So wenig Text und doch so ausdrucksstark. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.731.287 von tantegrete13 am 28.05.13 14:55:40UND schon wieder ein entscheidender "MEILENSTEIN"

http://www.reuters.com/article/2013/05/30/teslamotors-musk-i…

elon musk wartet nicht auf die politik, er setzt seine visionen eeinfach um

tantchen
Zitat von tantegrete13: UND schon wieder ein entscheidender "MEILENSTEIN"
http://www.reuters.com/article/2013/05/30/teslamotors-musk-i…
elon musk wartet nicht auf die politik, er setzt seine visionen eeinfach um
tantchen


Tesla Motors Inc's Chief Executive Elon Musk said on Wednesday the company will triple its network of superchargers for electrical vehicles by the end of next month.

Danke für den Hinweis. So einen grossen Meilenstein kann ich hier aber nicht erkennen (im Vergleich zum ersten Gewinn, der neulich verkündet wurde).
Der Aufbau des Netzes von Ladestationen ist zwar ein zusätzliches Verkaufsargument - kostet aber auch erst einmal Geld.
Um als Verkaufsargument zu ziehen und die Firma weiter zu bringen, müsste es ja dazu führen, dass die Nachfrage durch dieses erweiterte Ladenetz, um z.B. 5% oder ähnliches anzieht... das dürfte sich aber nicht so leicht messen lassen.

Es würde mich nicht wundern, wenn der Kurs ein bisschen konsolidieren würde.

Aber: Mit Logik und Verstand alleine, kann man die Kurs-Entwicklung der letzten Wochen hier nicht nachvollziehen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.748.545 von JoergP am 30.05.13 13:37:48ich vermute, dass musk bereits verträge mit dem einen oder anderen stromlieferanten bezüglich finanzierung der ladeinfrastruktur abgeschlossen hat - es liegt ja auch in deren interesse!!!:)

ich bin schon auf die heutige meldung gespannt.

tantchen
also ich habe gerade tesla aktien gekauft!

kursziel 100€ sind möglich! also halt die ohren steif und kräftig investieren :)
ich verstehe dein posting nicht:confused::confused:

die 100.- sind doch längst nachhaltig überschritten!!!

tantchen:confused:
Ich habe mich vllt falsch ausgedrückt ich meine die 100€ Grenze ist in der nächsten Wochen durchaus realistisch :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.750.831 von tantegrete13 am 30.05.13 17:05:11ein weiterer schzug von elon musk.

schnellladestationen sollen auch für andere automarken nutzbar sein. natürlich kommen die konkurenten bezuglich ladetechnik an tesla nicht vorbei.
tesla gibt die standarts vor:p:D:p

http://www.forbes.com/sites/markrogowsky/2013/05/30/tesla-su…

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.753.359 von tantegrete13 am 30.05.13 21:41:02sorry......sollte SCHACHZUG heissen

tantchen
also potenzial ist enorm, die luxuskundschaft in den usa liebt das auto...

man muss erst das potenzial in china und europa betrachten, da könnte tesla durchaus sehr viel plus machen, jedoch ist das netz in europa und asien kaum für elektrofahrzeuge ausgebaut...

außerdem muss man es hier immer sehr kritisch alles betrachten, bestes beispiel fisker kharma, dieses auto war auch echt klasse, jedoch sind die verkaufszahlen eher bescheiden verlaufen...


dennoch bin ich die meinung, es ist noch luft nach oben, zwar ist die aktie momentan für neuinvestor wie ich schon etwas zu teuer, aber das hat man damals als der kurs bei 60€ war auch schon gesagt!

also in den nächsten tagen peilt der kurs definitiv die 100€ marke an!
Zitat von tantegrete13: die 100.- sind doch längst nachhaltig überschritten!!!
tantchen:confused:


Die 100 USD sind überschritten - aber die 100 Euro sehe ich noch in gewisser Entfernung. Und ob man nach ein paar Tagen mit Spitzen-Kursen von über 100 USD von "nachhaltig" überschritten sprechen sollte? Das sollte man lieber in 1-2 Monaten noch einmal bewerten...
Meiner Meinung nach wird hier "ein bisschen" gepusht... bei so Aussagen wie "also in den nächsten tagen peilt der kurs definitiv die 100€ marke an!" stellen sich mir die Haare auf. "Definitiv", na klar. Bewertung so hoch dass das KGV gar nicht mehr in Zahlen ausgedrückt werden kann...
also das kommt auf den verlauf an, aber ich bin zuversichtlich dass tesla die 100€ marke anpeilt!

dieses unternehmen hat viel potenzial, aber man sollte auch die risiken nicht außer acht lassen
-mir reichen die 100 in USD; rechne allerdings stündlich mit einem Einbruch-
Ebenso. Wenn's unter die 100 (USD) gehen sollte dann rappelt's ordetlich im Karton... dann werden sicher jede Menge SL gerissen und 95, 90 sind sofort erreicht.
Gesagt, passiert. Denke dass es nächste Woche Richtung 90 gehen könnte, da ist soviel Luft drin, die muss wieder raus.
hier hat irgendwo einer geschrieben tesla verdient an einem auto 13900$. Berücksichtigen sollt man aber noch die 7500$ US Federal Tax Credit verdient die Bude etwa soviel an einem Auto wie die deutschen Premiumhersteller.

Im Vergleich ist das KGV aber mehr als 50mal höher :laugh::rolleyes:
Ein/e Rücksetzer/Konsolodisierung ist nach dem extremen Anstieg/Hype längst überfällig, denke das wir in den nächsten Wochen u. Monaten durchaus noch einmal Kurse um die 60 US-Dollar sehen werden.

@tantegrete13
Vergiss vor lauter Euphorie nicht ein StopLoss zu setzen, dann kannst du später paar mehr Aktien ins Depot buchen!

MfG Mystical
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.769.513 von Mystical75 am 02.06.13 18:45:33habe meine stoploss bereits so gesetzt, dass ich zu mindest 100% gewinn lukrieren werde bzw. kann ;) - trotzdem vielen dank für deine wahrnung!!!


tantchen
Gerne, hab den Lauf leider verpasst da ich kein Cash hatte ... hab sie jetzt aber auf der Watchlist, mal schauen wie weit sie zurückkommt ...

Die deutschen Autobauer sollten auch aufpassen das sie den Anschluss nicht verpassen und sich Tesla Marktanteile abzieht ... zumindest BMW will wohl dieses Jahr das erste Modell auf den Markt bringen.

Die 1.000.000 Elektrofahrzeuge bis 2020 auf Deutschlands Straßen sind meines Erachtens aber sehr weit hergeholt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.769.947 von Mystical75 am 02.06.13 20:57:23die deutschen autobauer haben mit sicherheit den elektric-car-trend nicht verschlafen - sie wollten diese automobile mit aller kraft verhindern.

vielmehr wollten alle autobauer diese technik verhindern.

der unerwartete erfolg von tesla hat alle "STINKER" überrascht.

die erdölmafia hat die autokonzerne fest im griff. hätte peugeot vor jahren ihre e-car entwicklung und produktion nicht liquidiert, dann gäbe es diese automarke schon seit jahren nicht mehr!!!!

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.770.129 von tantegrete13 am 02.06.13 21:45:28und hier noch eine "GUTE NACHT GESCHICHTE"

http://www.youtube.com/watch?v=E4EbhkmlaK8:p

tantchen
Wenn die grossen Autobauer auf den Zug "aufspringen" (naja, gemächlich einsteigen), ist das für Tesla aber alles andere als prickelnd, als erstes werden die aktuell hohen Margen unter Druck kommen. Und gegen die Marktmacht von BMW und Konsorten wird's mal grundsätzlich nicht einfach(er).
-scheint einen markt für stoplossdaten zu geben, oder wieso wird man von den profi(ab)zockern so punktgenau ausgestopt?-
-muss mich wohl wieder hinten anstellen-
Orderbücher sind nun mal kein Geheimnis, schon gar nicht für die "big player".
Ich denke auch das TSLA überbewertet ist, dennoch halte ich ein gutes Paket. Tesla hat es geschsft von 2000 und irgendwas Roadstern in 3-4 Jahren auf fast 2000 Model S im Monat zu skalieren. Die Fabrik in Freemont hat eine Kapazität von min. 250.000 Fahrzeugen pro Jahr. Ich denke Tesla kann realistisch gesehen, in 2015 knapp 100.000 Model S und Model X absetzen und auch herstellen. Bei 100.000 Fahrzeugen mit im Schnitt 70-80 kWh-Batteriekapzität kaufen die Herren und Damen bei Tesla mal eben knapp 1/3 der heutigen Weltproduktion an Li-Ionen-Batterien auf. Das nenne ich mal Einkäufermacht. Ich nutze die Rückschläge um meine Pos auszubauen, sicher diese aber gegen kurzfristige Rücksetzer mit Puts ab.
Du wirst bei den zu erwartenden Rückschlägen noch sehr viel "ausbauen" können... aber ok, die Puts laufen dann hervorragend.
Hallo in die Runde.
Gab es in letzten 10 Tagen eine Kapitalerhöhung oder Änderung der Aktienanzahl?
Ich sehe eine Diskrepanz zwischen Indizies und Kurs.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.780.837 von entombed1966 am 04.06.13 11:49:16habe meinen stopplos so gesetzt, dass ich zumindest 1oo% gewinn vor steuern habe

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6223885-tesla-moto…

tantchen
-bin leider mit + 3oo% ausgestopt worden; ich glaube hier ist noch potenzial nach oben (aktie stemmt sich vehement gegen den trent)
2012 machte Tesla 413,3 Mio USD Umsatz u. hat eine Marktkapitalisierung von rd. 12 Mrd. USD.

Fiat machte 2012 einen Umsatz von rd. 84 Mrd. Eur (also 110 Mrd. USD.) u. hat eine Marktkapitalisierung von rd. 9,5 Mrd. USD.

sollte einem mal zu denken geben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.822.057 von atze50 am 10.06.13 20:40:08AN DER BÖRSE WIRD ZUKUNFT GEHANDELT!!!

tantchen
...und hier wurde schon viel, extrem viel, Zukunft gehandelt. So gut kann diese gar nicht werden dass dieser absurde Kurs gerechtfertigt wäre.

Aber das weisst Du ja bestimmt, Tante.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.823.455 von tantegrete13 am 11.06.13 06:37:59ja schon klar, Tesla ist ein Zukunftswert u. es steckt viel Fantasie drin.

Aber trotzdem ist Tesla nur ein Autobauer u. alle anderen Autokonzerne, von GM, über Toyota bis zu VW, Daimler, BMW u. Co. sind Konkurrenten. Sollte sich das E-Auto wirklich durchsetzen können die anderen Hersteller sehr schnell hinterherziehen u. Tesla somit ausboten. Einzig als Übernahmekandidat wäre Tesla interessant, aber nicht zu diesem Preis! - für viel weniger Geld könnte jeder Konzern eine eigene E-Sparte gründen. - und die Marktkapitalisierung von Tesla ist aberwitzig, da sie die von etablierten Autokonzernen wie Fiat übersteigt.

Die Frage ist nur wie lange der Hype anhält, aber dann gehts richtig in den Keller...:)
der gleiche Hype wie bei Ballard Systems um die Jahrtausendwende rum. Damals hieß es auch in 10 Jahren hat jeder nen Brennstoffzellenkraftwerk im Keller, Ende vom Lied die MK hat sich im Vergleich zu 2000 gehundertstelt :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.828.879 von insider85 am 11.06.13 18:13:05in deutschland sind zur zeit nur einige tausend e-autos verschiedenster automarken unterwegs.

tesla erzeugt pro quartal ca. 5 000 baby´s. in wenigen wochen ist der amerikaner auch in europa erhältlich.

die nächste TOP-NEWS dürfte sich um DAIMLER drehen. wie lange noch kann der daimlerchef ZETSCHE das elektroauto noch ignorrieren?

wie heisst es so schön:"die letzten beissen die hunde" - in seinem fall geht es um sein überleben als konzernchef, um sewinen kopf!!!:p

tantchen
Das Problem ist dass Tesla 50.000 "Babys" erzeugen müsste, um den Kurs nur annähernd zu rechtfertigen.

Und was hat Daimler und Zetsche (und seinem Überleben?!) mit Tesla zu tun? Tatsache ist dass BMW bald mit einem E-Auto am Markt ist. Und Fakt ist auch dass in absehbarer Zeit so gut wie alle namhaften Autobauer auf den Zug aufspringen. Und dann wird's für Tesla schwierig die hohen Margen zu halten.
wo sind denn all die Leute, die noch vor wenigen Tagen Kurse von
150 $ propheizeit haben? Wer noch drin ist und sein Stop gesetzt hat ist ja vernünftig, aber wie manche so blöd sein konnten und zu diesen Kursen noch eingestiegen sind ist mir wirklich ein Rätsel. Die selbe Sort die damals zu 1000 Dollar Turlpenzwiebeln gekauft hat :D
Ich würde mal schätzen in 5 Wochen stehen wir wieder bei 40 Dollar ;)
Ach, an der Börse wird doch die Phantasie und vor allem die Zukunft gehandelt.

:D
ja die 150 $ ist Tesla auch mal wert, allerdings erst 2020. Und bis dahin löst sich die Phantasie wieder in Luft auf. Die meisten Leute hier sind aber keine Spekulanten die mit Blasen Geld verdienen, sondern die schlicht auf den Erfolg von Tesla hoffen - das hat aber nix mit den Kursen zu tun. Bisher lief das überaschend gut, aber eines Tages endet das hier böse ;)
btw
wo hier so einige auf den Erfolg von Europa setzen:
In Deutschland werden E-Autos so gut wie garnicht gefördert, in den Krisenstaaten hat erst recht niemand Geld für solche teuren Wagen. Und in den Skandinavien wo Tesla sehr erfolgreich sein wird leben kaum Menschen :D
Also lieber erstmal nachdenken bevor man hier von dem Europa-hype spricht. Asien ist da viel interessanter, ich denke dort könnten wirklich an die 50.000 Stück in absehbarer Zeit weggehen!
Wenn Asien interessant wird dann sind mit Sicherheit die "big player" dabei - die schauen doch nicht zu wie sich Tesla da breit macht. Dazu haben die nicht annähernd die Kapaziäten um zu einem "global player" zu werden (auch wenn diese ausgebaut werden).
also eins muss man auch hier mal klarstellen:
Tesla hat als erster Elektroautos in relativ "großer" Serie gebaut und sich damit wertvolles know-how geschaffen. Daimler lässt sich nicht ohne Grund die Technik für den E-Smart von Tesla liefern. Die Autobauer springen jetzt auf den Zug und deshalb ist es quatsch zu sagen, dass Tesla den Sieg in der Tasche hat. Aber trotzdem hat Tesla einen enormen Vorsprung und wenn der genutzt wird, kann Tesla zu den big player aufsteigen. Der jetzige Kurs preist allerdings schon das Ereignis ein, dass Tesla diesen Aufstieg schon geschafft hätte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.833.415 von shareshunter am 12.06.13 11:48:00Quatsch! - der Elektroantrieb ist keine Neuerfindung von Tesla. Den gabs sogar schon vor hundert Jahren.

Toyota u. andere Hersteller sind da schon viel weiter. :p
Die Rede war nicht von Erfindung, sondern von Serienproduktion in solch einer Ausführung: sprich langstreckentauglich und leistungsmäßig! Es gibt keinen anderen hersteller der eine 85 kwh Batterie anbietet und dann auch noch mit einem solchen Platzangebot. Die Batterien am Fahrzeugboden zu positionieren ist revolutionär!
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.833.719 von shareshunter am 12.06.13 12:22:52
Haut euch nicht.

Diese Pervormance ist einfach klasse.


:kiss::kiss:
Zitat von entombed1966: Wenn Asien interessant wird dann sind mit Sicherheit die "big player" dabei - die schauen doch nicht zu wie sich Tesla da breit macht. Dazu haben die nicht annähernd die Kapaziäten um zu einem "global player" zu werden (auch wenn diese ausgebaut werden).
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.835.733 von sensor10 am 12.06.13 16:33:37elon musk hat für nächste woche eine revolution bezüglich ladetechnik angekündigt.

wenn tesla seine autos genau so schnell oder vielleicht schnell wie konventionelle autos tanken - jaaaaaaaa holllllertrio:p


tantchen
"1228 Exemplare des Model S müssen in den USA zurückgerufen werden. Bei den Rücksitzen in der zweiten Reihe gibt es auf der linken Seite Schwächen an der Befestigung. Bei Unfällen bestehe Verletzungsgefahr für die Insassen des Siebensitzers, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Betroffen seien Fahrzeuge, die zwischen dem 10. Mai und 8. Juni 2013 gefertigt wurden. Auch die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA wurde informiert. "
die aktie ist schon echt stark wenn man den gesamtmarkt betrachtet. Parallel dazu hat sich Musk wohl die Better Place Patente gekrallt ?!!


Antwort auf Beitrag Nr.: 44.898.721 von tantegrete13 am 21.06.13 21:10:44Servus, bin auch investiert. Wenn ich mit meinen bescheidenen Englischkenntnissen den Inhalt der Botschaft richtig verstanden habe, soll also ein Batteriewechsel, der bestenfalls sogar doppelt so schnell wie ein Tankvorgang gehen soll, die Zukunft sein ... die Idee ist ja nicht schlecht, aber das das technische ohne großen Aufwand möglich sein soll, überrascht mich doch, die Dinger haben doch ordentlich Volumen und Gewicht, und liegen nun auch nicht gerade mal so auf dem Rücksitz ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.900.875 von Seppich am 22.06.13 13:15:42und hier dazu eine andere meinung

http://seekingalpha.com/article/1515742-tesla-s-battery-swap…

und sebst wenn das der wahrheit entspricht, ist tesla seinen mitbewerbern weit vorraus:lick::lick:



tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.900.875 von Seppich am 22.06.13 13:15:42schön, dass du dabei bist - hoffentlich günstig eingestiegen!!

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.905.403 von tantegrete13 am 23.06.13 21:40:38ich bin auch kein fan des batterien-tauschsystem - sehe drin keine zukunft.

zu viele faktoren sprechen dagegen - schmutz und nässe sind tödlich für die elektronik!!!!!

tantchen
So wohl auch das Ergebnis des zweiten Beitrags: Technisch zwar möglich, aber für die Praxis als "Tankstopp" schlichtweg untauglich, und im übrigen auch zu teuer. Als "Nebenprodukt" hat die Demonstration wohl ergeben, dass mit dieser Methode eine schnellere Produktion bzgl. Batterieeinbaus die Folge sein könnte. Na ja, das macht den Kohl nicht fett :D
Spannendes aber riskantes Investment ...
ihr beide scheint keine Ahnung zu haben, wisst ihr eigentlich wieviel Leistung man braucht um sagen wir 60kWh in 5 min in die Batterie zu drücken um nur annähernd ähnlich schnell zu sein wie beim Batteriewechsel?

ne 6kV Leitung ist das mindeste was man da brauch :laugh:
Na ja, offensichtlich hast Du jedenfalls keine Ahnung vom Inhalt der beiden Beiträge, sonst würdest Du hier nicht so rumblöken. Mach Dich doch erst mal schlau, worum es überhaupt ging ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.905.403 von tantegrete13 am 23.06.13 21:40:38in dieser meldung ist das selbstfahrende auto von google ein wesentlicher bestandteil für den erfolg bzw. anstieg der googleaktie.

tesla und google haben vor wenigen wochen eine partnerschaft angekündigt:kiss:

http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/google-l%C3%A4uft-ap…

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.922.241 von tantegrete13 am 26.06.13 08:13:02
hier der auszug:

Google bald 1.000 Dollar pro Aktie wert?

Während es noch unklar ist, ob Apple neue Hit (KOSDAQ: 026180.KQ - Nachrichten) -Produkte liefern kann, ist bereits klar, dass die Begeisterung weg ist. Und dieser Faktor sei nicht zu unterschätzen, sagen einige Analysten. Während es Tim Cook, anders als Vorgänger Steve Jobs, nicht zu schaffen scheint, die Welt mit neuen Ideen zu entzücken, gelingt das Apples härtestem Konkurrenten immer besser: Googles Projekte wie die Smartphone-Brille "Google Glass" oder selbstfahrende Autos, über die der Konzern so gerne spricht, begeistern die Welt - und könnte die Google-Aktie in ungekannte Höhen bringen.

ELON MUSK KANN BEGEISTERN!!!!

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.922.271 von tantegrete13 am 26.06.13 08:17:14google hat mit tesla einen idealen partner gefunden.

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass google seine neue, vielleicht zukunftweisende technologie, in einem "stinker" einbauen wird.

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.922.309 von tantegrete13 am 26.06.13 08:25:45google dürfte bei diesem projekt schon sehr weit in der entwicklung sein

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.922.327 von tantegrete13 am 26.06.13 08:29:17der erste am markt gibt den standart vor - weltweit!!!

gesetze dafür sind auch schon verabschiedet worden.

http://www.kleinezeitung.at/allgemein/automotor/3126707/kali…" target="_blank" rel="nofollow">http://www.kleinezeitung.at/allgemein/automotor/3126707/kali…



und wenn wir durch die rosarote google glasses das tesla model s/x sehen.....:eek::eek::eek::eek::eek:

tantchen
Ich will ja nicht die Freude verderben, aber an einem selbstgesteuerten und auch von Google Technologie gesteuertem Auto habe ich wirklich kein Interesse, nich mal geschenkt. Wo bleibt dennn da der Fahrspaß?
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.924.391 von Seppich am 26.06.13 11:46:39wie eine rakete hat tesla heute das all time high durchbrochen:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

tantchen
Zitat von Seppich: Technisch zwar möglich, aber für die Praxis als "Tankstopp" schlichtweg untauglich, und im übrigen auch zu teuer. Als "Nebenprodukt" hat die Demonstration wohl ergeben, dass mit dieser Methode eine schnellere Produktion bzgl. Batterieeinbaus die Folge sein könnte. ...


Für das Batterietausch-Konzept hatten sie doch vorher die Partnerschaft mit den Israelis, die kürzlich dich gemacht haben, meine ich.
Ich denke, dass der Batterie-Tausch in Zukunft der Schlüssel zum Durchbruch für Elektromobilität sein kann. Bei kontinuierlicher Ladung an der Steckdose braucht man entweder lange (>1 Stunde) oder die Kapazität ist gering, oder man braucht eine gigantische elektrische Leistung (wie in einem Vorbeitrag schon geschrieben).
Einzige Alternative, die ich zum Batterie-Tausch sehe, ist berührungsloses Aufladen über Induktionsschleifen, z.B. vor Ampeln... ist aber auch aufwändig und hat seine Beschränkungen.

Die erwähnte Verschmutzungsproblematik sehe ich absolut als lösbar an - die elektrische Verbindung ist "innen", zwischen Batterie und Fahrzeug, da kann man einer Verschmutzung vorbeugen, die rein mechanische Verbindung kann man auch leicht geschützt konstruieren.
Und dass man den Einbauort der Batterien entsprechend gestaltet (z.B. von unten zugänglich), sehe ich auch als relativ unproblematisch... ggf. vielleicht auch noch Antriebseinheit/Hinterachse zum Ausbauen... dann wird das Batterie-/Achssystem ausgebaut, die Batterie getauscht und das Achssystem wieder eingebaut.
Tesla climbs after analyst hikes target to $130
Shares of Tesla (TSLA) are rallying after research firm Jefferies wrote that the company's car sales may surpass its previous guidance. WHAT'S NEW: Tesla may sell more cars in the second quarter and 2013 than the company had previously estimated, wrote Jefferies analyst Elaine Kwel, who hiked her price target on the stock to $130 from $70. Tesla had provided guidance for second quarter sales of 4,500 automobiles and 2013 sales of 21,000 automobiles. Based on U.S. sales data so far this year, the analyst now estimates that the company is poised to sell 5,000 cars in the second quarter and 21,500 cars in 2013. She kept a Buy rating on the stock. PRICE ACTION: In early trading, Tesla rose $6, or 5.5%, to $113
Quelle:http://www.theflyonthewall.com/permalinks/entry.php/TSLAid18…
Danke für die Info, eine neues Kursziel eines Analysten ist also die Ursache für den Kursanstieg ... schade, etwas mit Substanz wäre mir (noch) lieber gewesen.

Jörg, habe zwar etwas techn. Verständnis, aber bin kein Techniker. Ob das so einfach geht, eben die Hinterachse ausbauen und Batterie wechseln (Neuwert d. Batt. 17 Tsd Euro habe ich gelesen ??) - die stellt man dann auch nicht so einfach mal in die Ecke ... alles noch nicht praxisreif.

Aber in einem sind wir uns sicher einig: Wer das "Tankproblem" löst, verhilft den Elektroautos zum Durchbruch - dann spricht nicht mehr viel dagegen! Und wenn es Tesla gelingt, dann lass ich mir was vergolden :D
joerg,

STROMINDUKTION ist auch mein thema.

z.b könnten strassenfahrbahnen verkabelt werden und während der fahrt über induktion die batterien aufgeladen werden.

das zweite thema ist die 3. generation der PV z.b. die von dyesol

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.980.807 von Nissie am 04.07.13 11:02:02in spätestens 2 jahren startet die FORMEL E.
ich persönlich kann mir eine FORMEL E ohne tesla nicht vorstellen.

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.980.807 von Nissie am 04.07.13 11:02:02PANASONIC hat TESLA alleine im juni 100 000 batterieeinheiten geliefert!!!!

das macht nach adam riese 100 000 fahrzeuge.

die frage ist nur, in welchem zeitraum tesla die autos erzeugen und verkaufen wird?

http://seekingalpha.com/article/1536742-the-next-tesla-or-so…

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.999.737 von tantegrete13 am 08.07.13 07:57:37Es ist die Rede von Cells - nicht von Battery Packs.
An anderer Stelle im Internet habe ich etwas gefunden, wonach pro Auto einige Tausend Zellen verwendet werden - demnach ist die Lieferung von Panasonic evtl. nur für etwa 10-15 Autos...
http://www.greencarreports.com/news/1084682_what-goes-into-a…
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.004.879 von JoergP am 08.07.13 20:03:50wenn wirklich nur zellen gemeint sind - davon braucht ein tesla 10 000 bis
12 000 stück - macht die meldung bzw. information überhaupt keinen sinn:confused::confused::confused:

tantchen
UND glaubst du, dass tesla jede einzelne zelle zu batterienblöcke erst in deren werk zusammen baut :laugh::laugh::laugh: elon musk ist kein schildbürger:laugh:

tantchen
Tesla baut aus den sog. 18650 Zellen von Pansonic tatsächlich aus den einzelnen Zellen (zwischen 7000-8000 Zellen pro Fahrzeug) vor Ort die Packs auf. Es gibt von Natinal Geographic eine schoene Reportage.

Die Meldung ist keine Überraschung. Bei einer Produktion von ca 20 GWh Li-Ionen weltweit p.a. macht das Model S bei 20.000 x 85 kWh ca 8% der Weltnachfrage nach Lithium-Ionen-Zellen aus. Das ist schon eine Hausnummer. Wenn Tesla ihr Gen 3 bringt und auf die 100.000 Einheiten p.a. zusteuert und vielleicht noch 50 kWh pro Pack kommt wären das stand heute mal 25% der Weltproduktion.
Wie hoch ist Teslas Fahnenstange noch? Bei allem Respekt, aber so langsam denke ich daran, längerfristig short zu gehen. Nur wie??? Gestern habe ich mir erlaubt, es mit folgendem "Put-Optionsschein" DX60KF zu versuchen. Als ich den trotz des heutigen Kursrückganges im Vormittagshandel um 25% habe hoch gehen sehen - man beachte den Put-Optionsschein - habe ich den Gewinn natürlich schnell eingestrichen. Ich finde keinen KO, keine CFD-Verkaufsmöglichkeiten bei meinem Broker. Daher meine Frage in die Runde: Was habt ihr für Puts auf der Watchlist?
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.011.769 von MrCubic am 09.07.13 19:56:30Danke MrCubic
Aber schon merkwürdig, dass auch der DX60KE fett im Plus steht, und das als Put-Option. Irgendwie check' ich das mit diesen Optionen wohl nicht so richtig:D
ein neues all-time-high!!!!

weiters hat china angekündigt den automobilsektor auszudünnen.
der grund dafür ist die luftverschmutzung.
in einigen städten gibt es kaum noch neue lizenzen für autos mit verbrennungsmotoren, diese kosten rund 10 000 E.
elektroautos brauchen keine lizenz!!!! zusätzlich wird der kauf vom staat gefördert.

tantchen
Das dürfte noch einmal zusätzlichen Treibstoff liefern für die Kursentwicklung ...
Das 14er KGV beträgt 145

Umsatzwachstum soll 2014 noch 26% betragen nach 356% im Jahr 2013.

Die Gewinnschätzungen sind stark am fallen. Investitionen?
artikel ist vom 10.juni, trotzdem lesenswert.

Barron's Cover | MONDAY, JUNE 10, 2013
Recharge Now!
By BILL ALPERT
Tesla's electric car offers a quiet, powerful ride. But unless it comes up with a cheaper, stronger battery, the stock could turn out to be a lemon.
Google "Iron Man, Tony Stark" and within the first few results you'll find Websites likening that superhero to Elon Musk, 41, the entrepreneur behind PayPal, the rocket maker SpaceX, and the electric-car sensation Tesla Motors. The comparison's apt. Musk is smart and stylish, and he fights planetary threats like global warming by creating spacecraft and zero-emissions cars that shame NASA and the auto giants. He's as rich as Iron Man's armored billionaire, too. Tesla shares rocketed this year from $35 to $115 -- lifting the Palo Alto auto start-up to a market value of $14 billion at May's end -- before easing back to a recent $102, where Musk's quarter-interest in the company is still worth $3.4 billion.


Barron's takes the car, and the stock, for a test drive. One comes out a winner.
It's possible to admire Musk's achievements, while still wondering if Tesla's stock market fans are viewing its prospects through 3D glasses. The towering expectations now priced into the stock don't account for the Grand Canyon leap that Tesla must make to reach its goal of cutting its car's $90,000-plus sticker price in half. Electric-car batteries cost a heck of a lot, and today's Tesla Model S owes its better-than-200-mile range to batteries costing tens of thousands of dollars. Industries and governments around the world have spent billions on battery research, but few expect to trim electric-car battery costs by more than 20%-30% by the planned 2016 launch of Tesla's car for the Everyman. Perhaps Musk will confound the industry again, but if Tesla's next-generation car can't go the distance at half the price, its stock will head much lower.

One ingredient that fueled Tesla's (ticker: TSLA) tripling this year was an epic squeeze of those comic-book villains who had doubted Musk and sold more than a third of free-trading Tesla shares short. That fuel seems spent, for the moment. Traders say that the recently unborrowable shares are available again and can be had for a single-digit interest rate, instead of last month's 90% vig. With the shorts in retreat, Tesla should trade more in line with its fundamentals.

TESLA'S MODEL S SEDAN has won every car award in sight, and test drives by several Barron's staffers convinced us the Model S deserves the accolades. It has attracted 10,000 buyers in less than a year, and Musk told shareholders at last Tuesday's annual meeting that North American sales for the electric luxury car look as if they'll be 15,000 units this year.

But it will take time to discover how much sustained demand there is for a marvel priced above $90,000 (the price for a Model S Performance version, after a $7,500 federal tax credit). No one yet knows what portion of Tesla's initial buyers were "early adopters," unrepresentative of ongoing demand. Tesla irked analysts last month when it stopped disclosing its end-of-quarter order backlog -- which might have shed light on the issue -- after previously trumpeting a 15,000-unit reservation list.

Enlarge Image
image
Scott Pollack for Barron's
The Model S won't get Tesla profits to a level that justifies today's stock price. The company expects to sell 21,000 worldwide this year, and Musk told shareholders on Tuesday that the car's annual sales might eventually reach 30,000 or 40,000. At about the 30,000 units that most bullish analysts predict for 2014, Tesla might earn about a buck a share (if you don't count the expense of stock options) -- which means the $102 stock is flying at 100 times next year's earnings forecast.

A top-of-the-line SUV called the Model X will bolster sales volume in 2015, but today's stock price is really a bet that Tesla can sell hundreds of thousands of cars a year, starting with the late 2016 launch of the Gen III that's supposed to cost well under $50,000. But there will have to be breakthroughs in battery technology to get Tesla to that price level without skimping on range; the Model S can go more than 200 miles on a charge. A battery-starved Gen III would encounter the same disappointing demand as other affordable electrics, like the Nissan Leaf (7201.Japan), Ford Focus EV (F), or General Motors' (GM) plug-in hybrid Chevy Volt.

Stubbornly costly batteries may even cause headaches when today's Tesla's luxury cars arrive on the used-car lot. Folks who buy $90,000 cars tend to replace them every few years, and the bid for a four-year-old Model S may prove disappointing if it's going to need an expensive new battery in a few more years. Musk has astutely met that concern with a financing option guaranteeing resale value, but that just shifts the risk to shareholders.

As a result, Tesla's balance sheet will sprout a contingent liability for the "residual value" of those cars, and analysts worry that the amount will quickly rise to hundreds of millions of dollars -- on the order of half of the company's book value. The deferred impact of all those used batteries will become clearer in coming years, after Tesla also starts running low on the government-legislated zero-emission-vehicle credits that offset $68 million in expenses in the March 2013 quarter.

We had hoped Musk would advise us on these points, but our scheduled interview with him ended abruptly on Friday, when he hung up on us.

"I have no interest in an article that debates what we consider to be an obvious point -- which is that there is a dramatic reduction in battery costs," Musk said, after a few questions. "You clearly do not understand the business. My apologies. I am terminating the interview."

ELON MUSK IS NOT A GUY you like to bet against. He co-founded the Internet payment business PayPal, which eBay bought for $1.5 billion in 2002, after he had launched Space Exploration Technologies, the private company whose rockets began resupplying the International Space Station after NASA's own shuttles became museum pieces. Since 2008, Musk has been CEO of both SpaceX and Tesla, while chairing the board of the solar-power outfit SolarCity (SCTY).

Morgan Stanley auto analyst Adam Jonas compared Musk to railroad pioneer Cornelius Vanderbilt and Thomas Edison, in a report last month that called Tesla the best American auto maker and the analyst's top pick.

Tesla's first electric car was the $110,000 Roadster, a two-seater whose limited production couldn't buoy it through the 2008 financial crisis. Tesla survived with a $465 million loan from the U.S. Department of Energy, investments by Daimler (DAI.Germany) and Toyota (7203.Japan) -- which buy electric powertrains from Tesla -- and a 2010 initial offering of shares at $17 apiece. It helped that Tesla was unencumbered by union contracts or pensions. By June 2012, the Model S started rolling off the robotic assembly lines of a Fremont, Calif., plant that Tesla had bought for a song from GM and Toyota.

The Model S is a sensation. Motor Trend anointed it the 2013 Car of the Year, while the curmudgeons at Consumer Reports rated it 99 out of 100. Its electric motor has one moving part -- a simple design that has powered everything from blenders to locomotives since the 1888 patent on an alternating-current motor was issued to the company's namesake, inventor Nikola Tesla. The high price of the Model S lets it pack enough battery capacity to overcome the range limitations that stifle sales of cheaper electric cars.

In a test drive around Manhattan last month, the Model S lived up to its hype. Acceleration was smooth and quiet. The 17-inch touchscreen served up Slacker Radio stations, Google Maps, and anything else on the Internet. Passersby stopped for a look.

Tesla shares began their melt-up last month, when the company said it had sold 4,900 cars in the March quarter, generating $560 million in revenue and its first profit: $15 million, or 12 cents a share. Close examination revealed that the profit followed $68 million in payments from other car makers that haven't met federal quotas for producing zero-emission cars. They can purchase clean-air credits from auto producers like Tesla. Still, Tesla's March sales put the Model S on track for annual sales of 20,000 cars–topping the North American volume of successful luxury sports sedans such as the Audi A6 or the BMW 7 Series (see table). And sales hadn't even begun in Europe or Asia.

Elon's Next Challenge

To address these limitations, Tesla founder and CEO Elon Musk predicts that the third-generation Tesla, to be called Gen III, will open the mass market for its electric automobiles in 2016. Even so, there could be some serious bumps in the road ahead for both the existing and coming models.

• The $90,000 Model S is simply too pricey to achieve high-volume sales. The battery alone, which provides a range of 230 miles, costs tens of thousands of dollars.

• The more affordable Gen III, available in three years, will have a less expensive battery, but at the cost of a shorter per-charge range.

• Tesla is an affluent suburbanite's car. The Supercharger infrastructure of nationwide charging stations, announced last week with much fanfare, won't address the hassles faced by city dwellers, especially in Europe.

• The zero-emissions credits that subsidized Tesla's recent expenses will go away next year.

• At $102 a share, Tesla will need to sell hundreds of thousands of cars per year to support its stock price. That's unlikely for the range limited Gen III; and the Model S would have to match the worldwide sales of BMW's best-selling car

The stock leapt 50% after the March-quarter results, and the company took the occasion to raise $1 billion on May 24, through a $660 million convertible-note offering, plus the sale of stock at $92 a share, including $100 million subscribed to by Musk. With fanfare, Tesla repaid the remainder of its $450 million government loan and said that it would spend some of its new capital to expand its network of Superchargers–specially equipped locations that can recharge a Model S in a half-hour, instead of the usual overnight span. The network will grow to 100 stations by next year. Musk said he will demonstrate its reach this coming winter by making a cross-country road trip with his kids, "like the Chevy Chase movies."

So much good news for Tesla sent short sellers running for cover, squeezing the stock up to $115 on May 29. "We had to cover," one bear told Barron's. "The position tripled on us in as many months." Longs who had taken margin loans to buy Tesla shares, won big, and none bigger than Musk. Filings show that he raised his equity stake to 28% from 27% with the help of $150 million in loans from Goldman Sachs.

When Tesla investors return their attention to fundamentals, they should think about the company's make-or-break plan to reach high sales volume in 2017 with the Gen III. Morgan Stanley's Jonas notes that the Gen III accounts for 75% of his long-term volume forecasts and two-thirds of his $109 share-price valuation. That forecast anticipates sales surpassing 450,000 units a year by 2027, at higher profit margins and valuation multiples than the rest of the auto industry.

The challenge is battery cost. The Morgan Stanley analyst assumes that it can drop by half, from $400 to $200 per kilowatt hour, and that consumers will accept a driving range below 140 miles. But the U.S. government and industry researchers say the cost performance of batteries is coming down slower than hoped. At GM, Director of Global Battery Systems Bill Wallace believes that battery-capacity costs can improve by about 20% in the next few years, with longer odds of saving 40% if new technologies pan out in five years.

[image]
David Paul Morris/Bloomberg News
Can CEO Elon Musk deliver once again?
Before ending our interview, Musk said that improvements will cut the cost of the Model S's battery to $10,000-$12,000.

Musk will succeed at establishing Tesla as a valuable brand, even if it winds up confined to the luxury bracket of the Model S and its crossover cousin, the Model X. Tesla stock, therefore, has a floor at whatever price a giant like Daimler might pay to buy the company. But an acquirer wouldn't wildly overpay for the cash flow expected from those luxury lines. Morgan Stanley sees Tesla's free cash flow hitting $400 million in 2016 -- the year before Gen III's expected launch. A Harley-Davidson multiple on that cash flow -- 10 times -- would support a Tesla stock price in the $30s. A BMW multiple of three times would point to a $10 price. Those levels surely undervalue Tesla and Musk. We suspect there'd be plenty of buyers at $50.

The mass-market segment will be crowded by the time Tesla plans to deliver Gen III. Chevy just introduced GM's first all-electric car, the Spark EV, at $20,000 (after the $7,500 tax credit). Consumers seem cool to paying more for an electric vehicle with a driving range that's a fraction of an internal-combustion model's. Disappointing demand drove price cuts last month on Honda's Fit EV and Nissan's Leaf. The category-leading Leaf sold fewer than 10,000 units last year.

We're sure Musk could have told us why potential buyers of affordable electrics still see internal-combustion-powered cars as a cheaper, more convenient choice.

Additional reporting by ZOE DARTLEY

E-mail: editors@barrons.com

Copyright 2013 Dow Jones & Company, Inc. All Rights Reserved
This copy is for your personal, non-commercial use only. Distribution and use of this material are governed by our Subscriber Agreement and by copyright law. For non-personal use or to order multiple copies, please contact Dow Jones Reprints at 1-800-843-0008 or visit www.djreprints.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.031.187 von santakl am 12.07.13 08:44:34Tesla Rises on Bump Up to Nasdaq-100 Index: Mover
By Alan Wong and Alan Ohnsman - Jul 9, 2013
Tesla Motors Inc. (TSLA), the world’s best-performing automotive stock this year, rose to a record after Nasdaq OMX Group Inc. (NDAQ) said it’s elevating the company’s shares to its Nasdaq-100 Index to replace Oracle Corp. (ORCL)

The electric-car maker named for inventor Nikola Tesla climbed 1.5 percent to $123.45 in New York, the highest closing price since Tesla’s market debut three years ago.

Tesla will be added to the Nasdaq-100, which tracks the biggest companies on the Nasdaq, before the start of trading on July 15, Nasdaq OMX Group Inc. said in a statement yesterday. Oracle, which last month said it will join the New York Stock Exchange, is the biggest company to jump between the competing exchanges. Tesla is the only U.S.-based automaker on the Nasdaq.

Shares of Tesla, the carmaker headed by billionaire Elon Musk, have more than tripled this year as the popularity of its new Model S sedan helped the company turn its first quarterly profit. Gaining entry to benchmarks tracked by investors is attractive to public companies because it provides a guaranteed shareholder base.

“It’s a coming of age, recognition that a company has market cap and liquidity,” said Sandy Mehta, chief executive officer of Value Investment Principals Ltd. in Hong Kong. “Once the stock joins the index, you will have some buying.”

Tesla has surged 264 percent this year. The current leader in the Nasdaq-100 in 2013 is Netflix Inc. (NFLX), which has gained 166 percent.

Model S

Exchange-traded funds and other products linked to the Nasdaq-100 managed about $49.4 billion at the end of last year, according to data compiled by Nasdaq.

Tesla, based in Palo Alto, California, has forecast Model S sales will reach 21,000 units this year, with deliveries to Europe and Asia beginning in the second half. The Model S, which starts at $69,900 in the U.S., is Tesla’s second vehicle after the $109,000 Roadster.

Oracle’s defection means Nasdaq will lose its fourth-biggest U.S. company, which has been listed on the nation’s second-largest exchange since its 1986 initial public offering.

For Nasdaq, Oracle’s loss is a contrast to recent additions. Texas Instruments Inc. (TXN) joined from the NYSE in 2011. Last year, Facebook Inc. (FB) chose Nasdaq for its IPO and Kraft Foods Inc. defected from the NYSE.

To contact the reporters on this story: Alan Wong in Hong Kong at awong478@bloomberg.net; Alan Ohnsman in Los Angeles at aohnsman@bloomberg.net

To contact the editors responsible for this story: Young-Sam Cho at ycho2@bloomberg.net; Jamie Butters at jbutters@bloomberg.net