DAX+0,39 % EUR/USD-0,20 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+0,28 %

WIGE- MEDIA Kapitalmaßnahmen durch Anfechtungsklage Großaktionär ausgebremst - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE000A1EMG56 | WKN: A1EMG5
2,350
17.07.18
Hamburg
+0,86 %
+0,020 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Moin, moin

Anfechtungsklage verhindert aktuell die geplanten Kapitalmaßnahmen

Die Constantin Medien AG bestätigt heute, dass sie die bereits in der Hauptversammlung angekündigte Anfechtungsklage beim HR Köln eingereicht hat.

Theoretisch müsste eigentlich meiner Auffassung nach darüber eine WIGE-AdHoc kommen ...... :(

Damit wurde vermutlich ein Klageverfahren gestartet
, dass nach Auskunft des HR sich schnell über mehrere Monate, im Einzelfall sogar über Jahre hinziehen kann. Damit dürften Eisholds Pläne für die dringend (meiner Meinung nach) zum Überleben notwendige schnelle Kapitalerhöhung und die angekündigte Befriedigung der Gläubiger endgültig vom Tisch sein. Eishold hatte nach eigenen Angaben über 100 Kreditoren eine Befriedigung im April in Aussicht gestellt.

Quelle: www.wige-buch.de

Man darf gespannt sein, wie eigentlich die Bilanz 2009 (ohne die "Kapitalherabsetzungskorrektur") aussehen wird und ob und ggf. wann AR und Vorstand die Notbremse ziehen, bzw. die Vollbremsung einleiten.

:kiss: :kiss:
DGAP-Adhoc: WIGE MEDIA AG (deutsch)

Sanierungsprogramm schreitet voran

WIGE MEDIA AG / Sonstiges

01.04.2010 18:34

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG vom 1. April 2010

WIGE MEDIA AG, ISIN: DE0006347701

WIGE MEDIA AG: Sanierungsprogramm schreitet voran

- Interne Umstrukturierung vollzogen

- Gliederung in fünf operative Geschäftssegmente zeigt erste Erfolge

- Kooperation mit Studio Hamburg für den Geschäftsbereich
Außenübertragung

- Handelsregistereintragung zur Herabsetzung des Grundkapitals im
Verhältnis 6:1 auf 1.000.000 Euro durch Klage blockiert

Köln, 1. April 2010: Der Vorstand der WIGE MEDIA AG (ISIN: DE0006347701;
WKN: 634770) hat in enger Zusammenarbeit mit dem neuen Aufsichtsrat in den
letzten Monaten eine Reihe der angekündigten Maßnahmen im Rahmen des
Sanierungskonzeptes umgesetzt. So konnten die internen Umstrukturierungen
im März abgeschlossen werden. Neben dem deutlichen Abbau der Holdingkosten,
der Zentralisierung klassischer Verwaltungsaufgaben, der Verbesserung der
internen Ablaufprozesse mussten auch deutliche Headcount-Reduzierungen
vorgenommen werden. Im Rahmen des ab kommenden Montag beginnenden
Sozialplans wurden die Mitarbeiter im Konzern um weitere 27 auf 148
Mitarbeiter reduziert. Parallel wurden die operativen Einheiten in neue
Geschäftsbereiche gegliedert. So sind die bisherigen drei Segmente
Television, Communication und Event in fünf klar voneinander getrennte
operative Bereiche Performance, Event, Redaktion, TV-Vermarktung und
Außenübertragung reorganisiert worden. Durch den Aufbau
bereichsspezifischer Kompetenzen konnten durch eine erhöhte Kundennähe
bereits erste Neuaufträge akquiriert werden. Nach ersten Einschätzungen
werden die fünf Segmente im Geschäftsverlauf des Jahres 2010 profitabel
operieren können.

Weiterhin wurde im Rahmen der Prüfung von nationalen Partnerschaften eine
Kooperationsvereinbarung zwischen der WIGE Media AG und der Studio Berlin
Adlershof (SBA) GmbH, einer Tochtergesellschaft der Studio Hamburg Berlin
Brandenburg GmbH, geschlossen. Ziel der Kooperation ist die Erreichung
einer höheren Durchschnittsauslastung über die Bündelung der gemeinsamen HD
Kapazitäten. Zur gemeinsamen Zielerreichung wurde der Übertragungswagen HD
1 der WIGE Media AG an die SBA veräußert. Gleichzeitig wird WIGE durch die
Kooperation mit SBA in die Lage versetzt, Ihren Kunden auch weiterhin
hochwertige HD-Produktionen anzubieten.

Das Gesamtsanierungskonzept der WIGE MEDIA AG sieht auch die Verbesserung
der Kapitalstruktur sowie die Beschaffung von zusätzlicher Liquidität vor.
Diese Liquidität soll durch eine Barkapitalerhöhung nach einer vollzogenen
Kapitalherabsetzung erfolgen. Ziel dieser Kapitalmaßnahme ist eine
deutliche Bilanzstärkung und eine damit verbundene Schaffung neuen
bilanziellen Handlungsspielraums.

Am 10. Februar 2010 hat die Hauptversammlung der WIGE Media AG u. a. eine
Kapitalherabsetzung sowie eine anschließende Kapitalerhöhung beschlossen.
Gegen die Beschlüsse der Hauptversammlung der WIGE Media AG vom 10. Februar
2010 wurde mit Schriftsatz vom 10. März 2010 Anfechtungsklage erhoben. Die
Anfechtungsklage steht derzeit der Eintragung der Beschlüsse der
Hauptversammlung in das Handelsregister entgegen. Vorstand und Aufsichtsrat
arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, um die geplante Bilanzstärkung
umsetzen zu können.

Vorstand und Aufsichtsrat

WIGE MEDIA AG



Unternehmenskontakt:

WIGE MEDIA AG
Am Coloneum 2
50829 Köln
www.wige.de
Tel: +49 [0] 221_7 88 77_ 140
Fax: +49 [0] 221_7 88 77_ 189
info@wige.de


Investor Relations Kontakt:
Moin moin

AdHoc zum Börsenschluss

Beispiel für eine geschickte nichtssagende AdHoc mit dem Knaller am Ende

Erstaunlich allerdings, warum diese AdHoc ist jetzt zum Osterwochenende kommt, obwohl die Anfechtungsklage bereits seit einiger Zeit vorliegt. Allerdings hat es WIGE mit den AdHocs ohnehin nicht ..... ;)

Köln, 1. April 2010: Der Vorstand der WIGE MEDIA AG (ISIN: DE0006347701; WKN: 634770) hat in enger Zusammenarbeit mit dem neuen Aufsichtsrat in den letzten Monaten eine Reihe der angekündigten Maßnahmen im Rahmen des Sanierungskonzeptes umgesetzt. So konnten die internen Umstrukturierungen im März abgeschlossen werden. Neben dem deutlichen Abbau der Holdingkosten, der Zentralisierung klassischer Verwaltungsaufgaben, der Verbesserung der internen Ablaufprozesse mussten auch deutliche Headcount-Reduzierungen vorgenommen werden. Im Rahmen des ab kommenden Montag beginnenden Sozialplans wurden die Mitarbeiter im Konzern um weitere 27 auf 148 Mitarbeiter reduziert. Parallel wurden die operativen Einheiten in neue Geschäftsbereiche gegliedert. So sind die bisherigen drei Segmente Television, Communication und Event in fünf klar voneinander getrennte operative Bereiche Performance, Event, Redaktion, TV-Vermarktung und Außenübertragung reorganisiert worden. Durch den Aufbau bereichsspezifischer Kompetenzen konnten durch eine erhöhte Kundennähe bereits erste Neuaufträge akquiriert werden. Nach ersten Einschätzungen werden die fünf Segmente im Geschäftsverlauf des Jahres 2010 profitabel operieren können. :laugh:

"Eisi" Vorstand Eishold setzt konsequent seine Pläne um und entläßt weitere 27 Mitarbeiter. Anscheinend stimmt der Eintrag im Gästebuch und wurde fast der gesamte AÜ-Betrieb eingedampft.

Weiterhin wurde im Rahmen der Prüfung von nationalen Partnerschaften :laugh: :laugh: eine Kooperationsvereinbarung zwischen der WIGE Media AG und der Studio Berlin Adlershof (SBA) GmbH, einer Tochtergesellschaft der Studio Hamburg Berlin Brandenburg GmbH, geschlossen. Ziel der Kooperation ist die Erreichung einer höheren Durchschnittsauslastung über die Bündelung der gemeinsamen HD Kapazitäten. Zur gemeinsamen Zielerreichung wurde der Übertragungswagen HD 1 der WIGE Media AG an die SBA veräußert. :laugh: Gleichzeitig wird WIGE durch die Kooperation mit SBA in die Lage versetzt, Ihren Kunden auch weiterhin hochwertige HD-Produktionen anzubieten. :laugh:

Liest sich irgendwie beeindruckend. Dumm nur, dass der voll geleaste HD 1 aus Liquiditätsgründen abgegeben werden musste und dass WIGE damit überhaupt keine eigenen HD-Kapazitäten mehr hat. :laugh: Warum sollte also z.B. eine TV-Anstalt über den Umweg bei WIGE buchen, wenn man doch auch direkt beim SBA buchen kann? Dieses besonders deshalb, weil die Spezialisten für das Fahrezug ohnehin vom SBA kommen.

WIGE hatte bereits damals beim Verkauf der WIGE-DATA lautstark die Zusammenarbeit mit SWISS-Timing als Verbleib in dem Marktsegment DATA-Handling verkündet. Danach hat es anscheinend nicht eine gemeinsame Veranstaltung gegeben. Soviel zu Kooperationsverträgen unter Mitbewerbern. .... ;)

Das Gesamtsanierungskonzept der WIGE MEDIA AG sieht auch die Verbesserung der Kapitalstruktur sowie die Beschaffung von zusätzlicher Liquidität vor. Diese Liquidität soll durch eine Barkapitalerhöhung nach einer vollzogenen Kapitalherabsetzung erfolgen. Ziel dieser Kapitalmaßnahme ist eine deutliche Bilanzstärkung und eine damit verbundene Schaffung neuen bilanziellen Handlungsspielraums.


Das Gesamtsanierungskonzept der WIGE-MEDIA AG darf man getrost bereits jetzt als vorläufig gescheitert bezeichnen.
:(
Quelle und Details: www.wige-buch.de

Am 10. Februar 2010 hat die Hauptversammlung der WIGE Media AG u. a. eine Kapitalherabsetzung sowie eine anschließende Kapitalerhöhung beschlossen. Gegen die Beschlüsse der Hauptversammlung der WIGE Media AG vom 10. Februar 2010 wurde mit Schriftsatz vom 10. März 2010 Anfechtungsklage erhoben. Die Anfechtungsklage steht derzeit der Eintragung der Beschlüsse der Hauptversammlung in das Handelsregister entgegen. Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, um die geplante Bilanzstärkung umsetzen zu können.

Eine hübsche Formulierung, wobei der "Hochdruck für eine Lösung, um die geplante Bilanzstärkung umsetzen zu können" ein Aprilscherz ist. Vor Gericht funktioniert es so nun einmal nicht und wir werden über die Termine in den nächsten Monaten, Jahren noch viel zu berichten haben.

:kiss: :kiss:
Warum macht Constantin das? Wollen die Wige in die Insolvenz schicken???
Moin, moin

Vermutlich wollte die Constantin keine Insolvenz, sondern nur einen Käufer für das Paket finden. ;) Ein cleverer Schachzug des Finanzvorstandes :kiss:

Soeben hat die Constantin Medien AG den (von mir erwarteten) Verkauf ihres kompletten WIGE - Paketes bekannt gegeben. ;)

"Die Constantin Medien AG, Münchener Straße 101g, 85737 Ismaning, Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 27.04.2010 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der WIGE MEDIA AG, Köln, Deutschland, ISIN: DE0006347701, WKN: 634770 am 27.04.2010 die Schwelle von 15%, 10%, 5% und3% der Stimmrechte unterschritten hat und an diesem Tag 0% (das entspricht 0 Stimmrechten) betragen hat."

Damit könnte es der Constantin - Medien AG ziemlich egal sein, ob die Beschlüsse der HV angefochten werden. Eine Rücknahme der Anfechtungsklage dürfte bereits unterwegs sein. ;)

Jetzt darf geraten werden, wer die Aktien übernommen hat? Ein Schelm, der sich Böses dabei denkt, wenn es eine uns bekannte andere Münchner Firma sein sollte ... ;)

:kiss: :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.415.662 von Asterixxx am 28.04.10 11:11:55In der Tat, interessant... Ich bin auch gespannt, wer der neue Großaktionär ist.
Moin moin

vermulich jemand, der sich eine Insolvenz der WIGE zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht leisten kann ... ;)
Details:http://www.wige-buch.de/Bemerkungen2010.html

:kiss: :kiss:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.