DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Wahnsinn 5000 % Plus bei Pleite Bude ! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0006112006 | WKN: 611200
0,0020
23.09.15
Frankfurt
0,00 %
0,0000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Börse ist doch einfach nur ein Irrenhaus !
Da wird eine Aktie 5.000 % mit lächerlich kleinen Stücken auf einen Börsenwert von 60.000.000 Mio € :eek: gezogen ....

60 Millionen !!!!

Die Aktie notierte vor ein paar Tagen bei 0.055 € heute mit kleinsten Umsätzen bei 3 !!!!!!!! € !



Es ist unglaublich für ein seit Jahren insolventes Unternehmen 60 Millionen € zu bezahlen ! :eek:

Im Vergleich Unternehmen die auch insolvent sind ... Sunburst (SUP) kostet an der Börse ganze 134.000 € :laugh: oder Rohwedder (RWD) 600.000 €


http://de.wikipedia.org/wiki/ISION
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Die ISION Internet AG war ein Internet-Dienstleister mit Sitz in Hamburg und Kiel. In seinen besten Zeiten hatte das Unternehmen 800 Mitarbeiter und machte einen Umsatz von knapp 100 Millionen Euro. :laugh:



Im März 2002 wurde eine drohende Insolvenz durch eine verbindliche Zusage der Muttergesellschaft Energis abgewendet, doch bereits einen Monat später stellte Energis die Finanzierung ein und ISION ging in den Konkurs. Von der britischen Energis wurden später Vorwürfe erhoben, dass der Kurs vor der Übernahme künstlich in die Höhe getrieben wurde, indem Scheinumsätze von mehr als 10 Millionen Euro getätigt wurden. Namentlich wurde der Großaktionär der Distefora Holding, Alexander Falk, angeklagt und wegen versuchten Betrugs und Bilanzfälschung zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.
:laugh:

Ohne Worte und innerhalb von 3 Tagen auf 60 Millionen Euro hochgezockt mit MiniUmsätzen !

WAHNSINN !

:rolleyes:

Im März 2002 wurde eine drohende Insolvenz durch eine verbindliche Zusage der Muttergesellschaft Energis abgewendet, doch bereits einen Monat später stellte Energis die Finanzierung ein und ISION ging in den Konkurs. Von der britischen Energis wurden später Vorwürfe erhoben, dass der Kurs vor der Übernahme künstlich in die Höhe getrieben wurde, indem Scheinumsätze von mehr als 10 Millionen Euro getätigt wurden. Namentlich wurde der Großaktionär der Distefora Holding, Alexander Falk, angeklagt und wegen versuchten Betrugs und Bilanzfälschung zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.538.065 von printmedien am 18.05.10 11:59:32Das war damals ein krasses Fehlurteil aber jetzt geht es wohl ab Kurs bei 3 Euro bezahlt
5000 Stück bei 0.05 € sind 250 € ... jetzt 15.000 € Laughing in 3 !!! Tagen !

Muss man sich einfach nur von jedem INSO Dreck 50.000 reinlegen und schon ist mal in paar Jahren Millionär ! :laugh::rolleyes::keks:

Wenn man sich im Vergleich Sunburst anschaut die mit 4 Mio Aktien einen Börsenwert von lächerlichen 134 tausend Euro hat ... da kosten 50.000 Aktien ganze 2.800 € - steigt der Müll auch mal auf 2 € sind das 100.000 € :laugh:

Ision stand über Jahre zwischen 0.04 & 0.10 € heute bezahlt man durch wilde Zockerei 3 !!!! € dafür ! :eek::laugh:

Börse ist so verrückt und unbegreiflich manchmal .....
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.538.151 von suesserboy am 18.05.10 12:09:17klar 60 Millionen € für die Pleite Bude :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.538.158 von janolo am 18.05.10 12:10:25Was sunburst ? :laugh:

Alles nur noch verrückt ... aber das war nur mal ein Vergleich um zu erklären was hier eigentlich passiert !

Kann man mind. 20 Aktien aufzählen !

RWD ----> 600.000 € :laugh: auch ein WITZ

Wie gesagt gibt mind. 50 Unternehmen die Pleite sind im Schnitt zwischen 100.000 - 10 Mio € Börsenwert ... aber 60 Mio !!!!! das ist der pure Wahnsinn ! :eek:
Es gibt auch hier Verkäufer und Käufer, also warum die Aufregung. Einer gewinnt, ein anderer verliert. Wer verliert, ist selbst Schuld. Das nächste Mal gewinnt er halt, wenn alle Sterne gut stehen.:laugh:
wer noch ision-aktien hat sollte ganz flott verkaufen und sich freuen....der kurs entbehrt jeglicher grundlage und wird in kurzer zeit wieder in sich zusammenbrechen, sobald die vielen altaktionäre darauf aufmerksam werden und raus wollen, dann heisst es rette sich wer kann und der kurs geht wieder richtung 5 cent.
es gibt 20 mio aktien da kommt umgehend richtig suppe raus...
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.538.292 von gutentach am 18.05.10 12:31:32eigentlich verrückt :D ich habe leider keine zu 10 Cent oder so gekauft !

Wer da 50.000 gekauft hat der könnte zu 1 € vielleicht ein paarl loswerden ! :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.539.241 von potenzial1 am 18.05.10 14:41:05bei 60.000.000 Mio € Börsenwert können die 20 % Streubesitz 12 Mio € erlösen !

Die ganze Bude war vor ein paar Tagen keine halbe Million € wert !

Mit ganzenm 20.000 € hochgezogen auf 3 € und 60 Millionen !!!!! € Börsenwert !

Das ist brutal und wahnsinn zugleich !

Wenn da einer 50.000 Aktien verkauft steht das Teil bei 0.30 € .... es sind heute 7.000 Aktien gehandelt wurden ca. 12.000 € Umsatz !

Es gibt locker 5 Millionen freie Aktien da muss nur einer durch Zufall ins Depot schauen und sehen das das Teil auf 3 € gezogen wurde ... die vorgestern noch bei 0.05 € stand !

Meinst du die schauen zu ... die verkaufen ihre paar Millionen Aktien und machen noch paar Euro gut !
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.539.263 von printmedien am 18.05.10 14:44:49Stellt sich trotzdem die Frage wer da in Frankfurt 10.000 zu 1,00 ins bid stellt. Sehr verworren das ganze.....
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.539.330 von fohlenpelzig am 18.05.10 14:53:45... um in Stuttgart zu 2 € zu verkaufen ! :laugh:

Ganz einfach Stuttgart handelt zu 2 € ... da hat bestimmt wieder ein dubioser Freak den Mist gepusht .... !

Die Firma hatte zu Hoch Zeiten 100 Mio € Umsatz wovon 2 /3 erstunken und erlogen waren (Bilanzbetrug) !

Und wegen 12.000 € Orderwert soll die ganze Bude heute 60 Millionen € wert sein !

HAHAHA .... da wird gerade jemand abgezockt !
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.539.404 von printmedien am 18.05.10 15:02:55so sehe ich das auch...immer dei gleiche Leier...es ist immer die gleiche Leier...Jungs haltet eure Kohle fest...das ist nicht echt!
Hier wird auch weiter jekoooooft. :laugh::laugh::laugh::eek::eek:

Glückwünsch an die Marktteilnehmer, die hier Stücke veräussern konnten.

Unbelievable das Teil.
Traderz, Traderz wer tut denn hier noch koofen.

Alle Achtung, dass nenne ich mal einen schönen prozentualen Anstieg.

Nur keiner verkauft hier richtig, wurde ja einiges eingesammelt im unteren Cent-Bereich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.575.306 von pjone am 24.05.10 19:20:52Unbelievable das Teil.

vonwegen

- einfach unglaublich ist das..... :eek::eek:
Verlagserbe Falk muss in Haft

19.08.2010, 9:20 Uhr | dpa
Alexander Falk (Aufnahme von 2008): Urteil jetzt rechtskräftig (Foto: ddp)

Der Verlagserbe und frühere Internet-Unternehmer Alexander Falk muss wegen versuchten Betrugs ins Gefängnis. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies die von Falk eingelegte Revision gegen das Urteil des Landgerichts Hamburg zurück. Die Richter hatten Falk 2008 zu vier Jahren Haft verurteilt. Seine Verteidiger wollen zunächst einen Aufschub der Gefängnisstrafe ihres Mandanten erreichen. Sie kündigten an, gegen die BGH-Entscheidung Verfassungsbeschwerde einzulegen.

Gleichzeitig wollen sie einen Aufschub der Strafvollstreckung beantragen. Falk hatte 22 Monate in Untersuchungshaft gesessen. Er hatte gemeinsam mit vier seiner ehemaligen Manager im Jahr 2000 den Wert der Firma Ision durch Scheingeschäfte geschönt und diese zu einem überhöhten Preis verkauft. Der Schuldspruch des Landgerichts gegen Falk und seine Mitangeklagten ist nun rechtskräftig (Az. 1 StR 245/09).
Falk droht Einziehung seines Vermögens

Sowohl Falk als auch die Staatsanwaltschaft hatten gegen das Urteil des Landgerichts Rechtsmittel eingelegt. Die Staatsanwaltschaft hatte mit ihrer Revision Erfolg: Bereits im Juni hatte der BGH das Urteil insoweit aufgehoben, als das Landgericht nicht zusätzlich zu der Haftstrafe den sogenannten "Verfall" angeordnet hatte, also die Einziehung aller Vermögensgüter, die aus der Tat erlangt wurden. Falk muss nun also auch die Einziehung seines Vermögens fürchten. Insoweit wurde der Fall an das Landgericht zurückverwiesen. Die Hamburger Richter müssen klären, ob es Schadensersatzansprüche der geschädigten Firma gibt.

Quelle: http://wirtschaft.t-online.de/verlagserbe-alexander-falk-mus…
Anzahl der Aktien, über 20 Mill. , sehr verwunderlich, dass der Kurs sich immer noch auf diesem Niveau hält.
Hier scheinen immer noch einige vergessene Aktien in irgendwelchen Depots zu schlummern.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.